search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 211 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Tatort

    Freddy tanzt

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Fernsehfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der junge Musiker Daniel Gerber lebte zuletzt auf der Strasse. Jetzt wurde seine Leiche am Rheinufer gefunden. Offensichtlich war er bereits vor mehreren Tagen brutal zusammengeschlagen worden und dann an seinen inneren Verletzungen gestorben. Die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk finden schnell heraus, dass sich Gerber kurz vor seinem Tod um einen Job als Pianist in einer Hotelbar beworben hatte. Allerdings gab es dann wohl einen Streit zwischen ihm und drei jungen, feiernden Bankern ... Eine weitere Spur führt die Kommissare zu einem Wohnhaus in der Nähe des vermeintlichen Tatorts. Tatsächlich entdeckt die Spurensicherung im Hausflur einen Blutfleck. Die gefundene DNA stimmt mit der des Opfers überein. Die Bewohner des Hauses erweisen sich jedoch als wenig hilfsbereit. Freddy Schenk lässt sich davon nicht beirren: Insbesondere die attraktive, alleinerziehende Kunstprofessorin Claudia Denk hat sein Interesse geweckt.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär, Ursina Lardi, Joe Bausch, Niobe Carolin Eckert, Matthias Reichwald, Robert Gallinowski
    Regisseur
    Andreas Kleinert
    Drehbuch
    Jürgen Werner
    Hintergrundinfos
    Die unterschiedlichen Ermittler-Teams sind in verschiedenen deutschen Städten, aber auch in Österreich und der Schweiz Mördern und anderen Gewaltverbrechern auf der Spur. Dabei kommen sowohl regionale Besonderheiten als auch gesellschaftlich relevante Themen immer wieder zur Sprache.
  2. frauTV

    Themen: 'Stop BILD Sexism!' . Wie schlimm ist die BILD-Zeitung wirklich? / NRW-Wahl-Check – Die Parteien und Politik für Frauen / Die Sache mit dem Liebeskummer – Wann hört es endlich auf?

    Kategorie
    Frauen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    'Stop BILD Sexism!'. Wie schlimm ist die BILD-Zeitung wirklich? Kristina Lunz hat die Kampagne 'Schluss mit dem BILD-Sexismus' auf den Weg gebracht hat. Die 25-jährige Studentin will unter anderem, dass das BILD-Girl verschwindet. Dagegen kämpft sie vor allem im Netz und hat viele Mitstreiter gefunden. Sie sagt: Die Darstellung der Frauen in der BILD ist Sexismus pur! Das sieht Nina Weis ganz anders: Die 31-jährige Bonnerin ist das BILD-Girl 2016, hat sich für die Zeitung ausgezogen und findet das gar nicht frauenfeindlich. Wir fragen uns: Muss man im Jahr 2017 noch über die BILD-Zeitung diskutieren? Und was bedeutet das wirklich für unser Frauenbild? NRW-Wahl-Check – Die Parteien und Politik für Frauen: Die Lebenswirklichkeit von Frauen wird von vielen Themen bestimmt, die eigentlich die Politik herausfordern. Eigentlich die ewig gleichen Themen, aber für viele Frauen immer noch ein Problem: Ganztagsbetreuung für Kinder, mehr Unterstützung für Alleinerziehende oder bessere Bezahlung in Frauenberufen. Welche Rolle spielen diese Themen im NRW Wahlkampf? Spielen sie überhaupt eine? Die Sache mit dem Liebeskummer – Wann hört es endlich auf? Lillemor ist alleinerziehende Mutter eines Dreijährigen, lebt in Hamburg und arbeitet als Yogalehrerin. Männer waren bei ihr eigentlich nie ein Problem – sie hatte immer irgendwas am Laufen – den Glauben an die grosse Liebe mit 37 Jahren aber längst aufgegeben. Doch dann kam Alex. Vier Wochen später war sie verheiratet und es begannen 'die schönsten 14 Monate' ihres Lebens. Länger hielt die grosse Liebe leider nicht, dann brannte der Traummann mit einer anderen durch. Das reisst Lillemor von einem Tag auf den anderen den Boden unter den Füssen weg. Sie magert ab, hat keinen Job mehr – der Liebeskummer droht sie förmlich zu zerreissen. Doch sie versucht sich selbst aus dem Loch raus zu holen. Ob das klappt? Wir haben sie die 14 schwersten Monate nach den 14 schönsten Monaten ihres Lebens begleitet.
    Wiederholung
    W
  3. Lokalzeit aus Köln

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichten, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  4. Lokalzeit aus Aachen

    Themen: Frühstücke – Mit dem Lokomotivführer unterwegs / Kirche auf Reisen

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichten, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  5. Lokalzeit aus Düsseldorf

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichten, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  6. Lokalzeit Bergisches Land

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichten, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  7. Lokalzeit Ruhr

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichten, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  8. Lokalzeit aus Dortmund

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichten, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  9. Lokalzeit Münsterland

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichten, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  10. Lokalzeit OWL

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichten, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  11. Lokalzeit Südwestfalen

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichten, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  12. Lokalzeit aus Bonn

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichte, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  13. Lokalzeit aus Duisburg

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin bietet Nachrichte, Berichte und Informationen aus der Region.
    Wiederholung
    W
  14. 2 durch Deutschland

    Hessen / Mecklenburg-Vorpommern

    Kategorie
    Geografie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
  15. Kinderwunsch

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Ina und Marc sind seit Jahren ein Paar. Ina sah sich nie als Mutter, aber eines Tages ist der Kinderwunsch da. Was tun, wenn die Natur nicht mitspielt? Die Regisseurin Ina Borrmann hat darüber einen ganz persönlichen Film gemacht, humorvoll und schmerzvoll erzählt sie von ihren Hoffnungen, Tiefpunkten und Fragen. Dem späten Kinderwunsch wohnt kein Zauber inne. Der Schöpfungsakt in der Petrischale ist eine physische und psychische Tortur. Das macht man nicht mal eben im Nebenjob. Die Regisseurin Ina Borrmann: 'Durch eine Kinderwunschbehandlung entsteht ein unglaublicher Druck. Denn es ist nicht so, dass man ins Bett miteinander geht und irgendwie super Sex hat und dann entsteht ein Kind. Dieses immer wieder in die Klinik müssen, diese ständigen Termine, dieses Warten auf die Ergebnisse, das baut einen ungeheuren Druck auf. Immer wieder hofft man, dass es geklappt hat. Und wenn nicht, dann denkt man, wie soll es jetzt weitergehen. Wie viel wird uns das jetzt noch kosten? Wie sieht mein Leben aus ohne Kind? Kann ich das irgendwie schaffen?'.
    Episodenummer
    2
    Wiederholung
    W
  16. Europamagazin

    Themen: Frankreich: Früher links, heute rechts: Wähler für Marine Le Pen / Frankreich: Wahlkampf-Endspurt für Macron, Fillon und Mélenchon / GB: Geplanter Exit gefährdet Bleiberecht vieler EU-Bürger / Zypern: Komitee für die Vermissten – griechisch-türkis

    Kategorie
    Europa
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das wöchentliche Magazin will schwierige politische Prozesse und komplexe Probleme Europas erklären, aber auch fremde Mentalitäten und Perspektiven zeigen.
  17. Monitor

    Berichte zur Zeit | Themen: Die AfD: Schutzschild der extremen Rechten? / Todeszone Mittelmeer: Sind die Retter schuld? / Autobahnprivatisierung: Das falsche Spiel der SPD / BKA-Gesetz & Co.: Unschuldige im Visier? / Crash mit Ansage: Bundesregierung bloc

    Kategorie
    Zeitgeschehen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    MONITOR will Hintergrund liefern, Diskussionen anstossen, Themen setzen. Unsere Handschrift: seriöse Information, gepaart mit einer sorgfältigen Analyse. Kritischer, investigativer Journalismus wird in der Redaktion grossgeschrieben. 'Im Zweifelsfall segeln wir eher gegen den Wind, immer meinungsfreudig, nie ideologisch'. So charakterisiert Georg Restle MONITOR. Seit September 2012 leitet er die Sendung. MONITOR, Markenzeichen für kritische Berichterstattung, ist das zweitälteste politische Magazin im deutschen Fernsehen. Wir fragen nach, zeigen, was hinter Schlagworten steckt. Unser Ehrgeiz ist es, unbequem zu sein für die Mächtigen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und uns stark zu machen für diejenigen, die sonst kein Gehör finden.
  18. Aktuelle Stunde

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Informationsmagazin bringt Themen und Geschichten, die die Menschen zwischen Rhein und Weser interessieren, bewegen, berühren und unterhalten.
    Wiederholung
    W
  19. Lokalzeit

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    In den Regionalstudios des WDR entsteht das tägliche Magazin für die Menschen in NRW. Ganz nah dran und immer mittendrin im Geschehen.
    Regionenekennung
    D
    Wiederholung
    W
  20. Das Waisenhaus für wilde Tiere

    Abenteuer Afrika | Themen: Ein wilder Gepard ist ausgebrochen / Die junge Löwin Princess wird gezeichnet / Die Erdmännchen-Dame Hakuna hat neue Freunde

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Dass Harnas kein Zoo ist, erfährt die Hamburger Abiturientin Hannah an einem ihrer ersten Tage auf der Farm auf recht anschauliche Weise: Ein wilder Gepard ist ausgebrochen. Zwar weiss die junge Frau, dass Geparden normalerweise keine Menschen angreifen, doch so sicher kann man da nie sein. Zuerst versucht sie die freiheitsliebende Wildkatze mit gutem Zureden wieder in ihr Gehege zu locken. Doch darauf lässt die sich nicht ein. Um den Geparden wieder da hinzubringen, wo er hingehört, muss sie schon eine List anwenden... Annika Funke arbeitet seit zwei Jahren im Büro auf Harnas. Eigentlich ist sie Künstlerin, darauf spezialisiert Löwen zu malen. Und so nutzt sie ihren freien Tag, endlich die junge Löwin Princess zu zeichnen. Doch die lebt mit dem wilden Macho in einem Gehege. Und der drängt sich allzu gerne mit lautem Gebrüll in den Vordergrund. Dennoch schafft es Annika, genug Skizzen von der jungen Löwin anzufertigen. Daraus entsteht dann – an Annikas Lieblingsort, dem Baumhaus inmitten der Wildnis – ein kunstvolles Aquarell. Ein ganz anderes Programm erwartet Studentin Clara aus Düsseldorf: Sie soll für Erdmännchen-Dame Hakuna zwei Freunde finden. Die gibt es schon auf der Farm. Doch, obwohl Erdmännchen ausgesprochen gesellige Rudeltiere sind, hat Hakuna ihren eigenen Kopf. Jeden, den sie nicht mag, beisst sie. Und so muss Clara sehr wachsam und aufmerksam sein, wenn sie Hakuna und die beiden anderen Erdmännchen aufeinander loslässt. Anfangs scheint das Experiment gut zu gelingen: Alle drei beschnuppern sich und sind friedlich zu einander. Doch das bleibt nicht lange so und Clara muss einschreiten...
  21. Elefant, Tiger & Co.

    Geschichten aus dem Leipziger Zoo | Themen: SOKO 'Sittich'

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Am Wochenende hat es im Gehege der Mönchsittiche ein Massaker gegeben. 24 tote Vögel muss Petra Friedrich beklagen. Besonders die unerfahrenen Jungtiere hat es getroffen. Gemeinsam mit Jens Hirmer vermutet die Vogelpflegerin, dass der Übeltäter sich heimtückisch im Familiennest der Sittiche eingenistet hat. Nun muss ein Täterprofil erstellt werden. Wer ist der Attentäter? Und wie gewieft ist er? Bei den Mähnenwölfen geht es bisweilen heftig zur Sache. Mit unsanften Methoden legen die Raubtiere ihre Rangordnung fest – und setzen dabei auch ihr messerscharfes Gebiss ein. Normales Verhalten für Wildtiere. Doch Mähnenwolf 'Fino' hat es diesmal besonders böse erwischt. Tierpflegerin Tina Lässig macht sich Sorgen um ihren Schützling. Seine Bisswunden an den Beinen heilen nicht von alleine ab. Inzwischen liegt das Tier nur noch kraftlos in seiner Hütte, leckt sich die Wunden, hat kaum noch Appetit. Kann Professor 'Eule' Eulenberger dem geschundenen Wolf helfen? Ein kleines Damoheykalb im ehemaligen Ponygestüt. Noch kein Jahr alt, wohnt nun im Leipziger Zoo, Tür an Tür mit Pony und Esel. Höchstens 80 Zentimeter gross. Es gehört zu einer afrikanischen Zwergrinderrasse. Dieses kommt aus Aue und brüllt. Und brüllt. Und brüllt nach der Mama. Stunde um Stunde, bis zur Heiserkeit. Nebenan wohnt bereits Hannes, der dazugehörige Bulle aus Bayern. Auch Hannes lebt erst seit ein paar Stunden hier in Leipzig und tut sich ein bisschen schwer mit der Eingewöhnung. Deshalb entschliesst sich Jens Hirmer rasch zur Zusammenführung. Die Kuh macht muh ... und der Hannes? Fünf junge Krokodil-Tejus haben mächtig Hunger. Ihre Lieblingsspeise: Schlangen und Schnecken. Letztere hat Heiko Schäfer heute im Angebot. Doch die Weinbergschnecken wissen sich zu verteidigen, schützen sich mit ihrem harten Haus. Werden die Tejus den harten Panzer der Weichtiere knacken und somit die Leckerbissen enthüllen? Die Przewalski-Pferde leben streng nach Plan, werden jeden Tag zur selben Zeit in den Stall gerufen, zu Tisch gebeten, wieder ausgesperrt. Und auch das erfolgt nach einem festen System: die Rangniedrigsten zuerst, die Gruppenstärksten folgen. Vera gehört immer zu den Ersten. Denjenigen, die sich durchboxen müssen und reichlich 'Prügel' kassieren. Allein, gegen die sieben anderen Mädchen und den Hengst. Das trainiert, lässt sie mit Niederlagen umgehen. Heute nun soll Veras Stunde schlagen. Christiane Jäpelt positioniert mitten im Gelände einen vertrockneten Bambusstrauch. Ein Geschenk aus dem Leopardenstall. Dementsprechend bestialisch riecht das Strauchwerk und weckt gleichzeitig die Neugier des Pferdes.
  22. WDR aktuell

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das kompakte Informationsmagazin für Nordrhein-Westfalen hält den Zuschauer den ganzen Tag über auf dem Laufenden.
  23. Planet Wissen

    Themen: Gesundheitsrisiko Medikamente? | Gäste: Prof. Harald Dorman (Chefarzt der Zentralen Notaufnahme am Klinikum Fürth)

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wer Medikamente nimmt, möchte gesund werden. Aber jedes Präparat hat auch unerwünschte Nebenwirkungen – ein häufig unterschätztes Risiko. Neueste Untersuchungen zeigen: mindestens jeder zehnte Patient, der in der Notaufnahme landet, hat Beschwerden, die durch Neben- und Wechselwirkungen von Medikamenten verursacht worden sind. Wer ist besonders gefährdet und wie kann man sich als Patient schützen? Zu Gast im Studio ist Prof. Harald Dormann, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme am Klinikum Fürth.
  24. Servicezeit

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Ob Gesundheit oder Geld, Wohnen oder Ernährung, Multimedia oder Verkehr. In dem Magazin werden Hintergründe beleuchtet, Orientierung geschaffen und praktische Ratschläge gegeben.
    Wiederholung
    W
  25. Abenteuer Erde

    Themen: Die Wüstenpferde Namibias – Afrikas Wilder Westen

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Goldfarbene Dünen, weisse Salzpfannen, endlose Savannen unter einem tiefblauen Horizont – die Wüste Namib an der Westküste Namibias ist eine der faszinierendsten Landschaften unserer Erde. Ausgerechnet diese Wildnis, die von Sonne, Sand und Sturm geprägt wird, ist die Heimat von Afrikas einzigen Wildpferden. Umgeben vom malerischen Fish-River-Canyon und dem stürmischen Atlantik breitet sich die Namib mit ihren Trockengebieten, den Sandwüsten und den Savannen aus. Die älteste Wüste der Welt ist gleichzeitig die trockenste: Hier können nur Spezialisten überleben, die sich über Jahrtausende an die harschen Bedingungen angepasst haben: Oryx-Antilopen, Strausse oder Hyänen. Doch die Namib beheimatet auch eine Tierart, die aus Europa stammt und erst seit 100 Jahren den Bedingungen der Wüste ausgesetzt ist: Pferde. Sie sind Relikte des Diamantenbooms der deutschen Kolonialzeit – ebenso zurückgelassen wie die Geisterstädte der Minen, die vom Sand zurückerobert wurden. 200 Tiere leben hier noch: Nachfahren des einstigen Bestandes aus deutschen und englischen Militärpferden, die nach dem Ersten Weltkrieg in die Wüste versprengt wurden. Sie behaupten sich gegen Dürre, Hitze und Sandstürme, ständig bedroht von Skorpionen, Schlangen und Hyänen. Nur ein altes Bohrloch, mit dessen Wasser einst Lüderitz und die deutsche Eisenbahnlinie versorgt wurden, hilft ihnen zu überleben. Solange die Pferde im weiteren Umkreis des Brunnens bleiben, müssen sie nicht verdursten. Oft sind die erreichbaren Weidegründe jedoch abgegrast – über lange Perioden im Jahr herrscht Nahrungsmangel. So hängt das Überleben der Pferde jedes Jahr aufs Neue an einem seidenen Faden. Wird der ersehnte Regen kommen oder nicht? Die Oryx-Antilopen, mit den Pferden die grössten Säugetiere der Region, sind perfekt angepasst. Sie können im Südsommer, wenn fast 50 Grad Hitze herrschen, ihre Körpertemperatur regulieren. Dank ihrer Fähigkeit, grosse Mengen Wasser zu speichern, können die Oryx' – im Gegensatz zu den Pferden – weite Strecken laufen, um an Weidegebiete zu gelangen. Die Nama-Flughühner haben einen besonderen Trick: Sie speichern Wasser unter ihrem Gefieder und transportieren es so zu den weit entfernten Nestern. Selbst Insekten haben faszinierende Überlebenstechniken entwickelt, um der Trockenheit zu trotzen: Wenn die kühlen Luftmassen des Atlantiks einen feinen Film von Feuchtigkeit auf die Sanddünen legen, sammelt der Nebeltrinker-Käfer die Luftfeuchtigkeit – gleichsam als wandelnder Wasserspeicher wird er zur willkommenen Beute für die Reptilien der Wüsten: Sandvipern, Eidechsen oder Chamäleons. Den Pferden hilft nur ihr angeborenes Sozialverhalten, um in der Wüste zurecht zu kommen. So bilden sie bei Angriffen von Hyänen einen schützenden Wall um die Jungtiere. Oder sie lecken sich gegenseitig ab, um ihren Salzhaushalt mit dem Schweiss des anderen aufzubessern. Die Clans werden von den Tieren angeführt, die am stärksten sind, egal ob Hengst oder Stute. So behaupten sich Namibias Wüstenpferde schon hundert Jahre lang und prägen den 'Wilden Westen Afrikas.
    Wiederholung
    W
  26. Wer weiss denn sowas?

    Gäste: Maria Höfl-Riesch (Skirennläuferin), Sven Hannawald (Skispringer)

    Kategorie
    Quiz
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Jeweils durch einen prominenten Gast unterstützt, stellen sich Bernhard Hoëcker und Elton den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Dabei gilt es, Spannendes und skurrile Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu beantworten, um so möglichst viel Geld zu erspielen.
  27. WDR aktuell

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das kompakte Informationsmagazin für Nordrhein-Westfalen hält den Zuschauer den ganzen Tag über auf dem Laufenden.
  28. daheim & unterwegs

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Jeden Nachmittag laden die Moderatoren in ihre Wohnküche ein. Im Mittelpunkt stehen Nordrhein-Westfalen und seine Menschen – und Themen über die man spricht.
    Bemerkung
    darin gegen 17.00 Uhr 'WDR aktuell 100'
  29. WDR aktuell / Lokalzeit

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Regionenekennung
    D
  30. Servicezeit Reportage

    Themen: Das Flohmarkt-Duell (1/3) – in Bornheim | Gäste: Jutta Floehr (Krefeld), Andreas Ediger (Köln)

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    - Das Flohmarkt-Duell – in Bornheim Ein Flohmarkt, zwei Kandidaten, dreihundert Euro Budget und vier Stunden Zeit, um fünf Schätze zu finden – das ist das Flohmarktduell! Im 'Flohmarktduell' treten zwei Hobbytrödler gegeneinander an. Das Ziel: Innerhalb von vier Stunden auf einem Flohmarkt in NRW die besten Schätze zu finden. Dabei müssen die Kandidaten nicht nur Verhandlungsgeschick, sondern auch den richtigen Riecher für Wertvolles beweisen. Mit dem ihnen zur Verfügung stehenden Budget von je 300 Euro dürfen sie maximal 5 Teile kaufen. Wofür sie ihr Geld ausgeben, ist ihnen überlassen – die Ware darf nur nicht neu sein und sollte bei einem Weiterverkauf ordentlich Geld einbringen! Durch die Sendung führt Moderator Daniel Assmann. Ihm zur Seite steht Trödelexperte Markus Siepmann, seit über 30 Jahren Profi in Sachen Antiquitäten und Flohmarkt. Er ist es auch, der am Ende bewertet, welcher der beiden Kandidaten sein Geld gewinnbringender eingesetzt hat und das Duell als Sieger verlässt. Daneben gibt er im Laufe der Sendung wertvolle Tipps für Flohmarktgänger und zeigt auf den Märkten zu findende antike Schätzchen. Austragungsort des heutigen Duells ist Bornheim. Auf dem hiesigen Flohmarkt gilt es für die Kontrahenten Jutta Floehr (54) aus Krefeld und Andreas Ediger (31) aus Köln, ihre Qualitäten als Schatzsucher unter Beweis zu stellen. Wer hat das bessere Gespür für Wertvolles und kann am Ende das 'Flohmarktduell' für sich entscheiden?
  31. Aktuelle Stunde

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Informationsmagazin bringt Themen und Geschichten, die die Menschen zwischen Rhein und Weser interessieren, bewegen, berühren und unterhalten.
  32. Lokalzeit

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    In den Regionalstudios des WDR entsteht das tägliche Magazin für die Menschen in NRW. Ganz nah dran und immer mittendrin im Geschehen.
    Regionenekennung
    D
  33. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  34. Die A40 – Lebensader im Revier

    Kategorie
    Auto/Verkehr
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Sie wird geliebt und sie wird gehasst – doch jenseits der starken Gefühle wird sie ganz einfach nur gebraucht: die Autobahn A40, eine Extreme im Westen. Eine der meistbefahrenen Autobahnen Deutschlands – mit abschnittsweise mehr als 100.000 Fahrzeugen pro Tag. Als wichtigste Ost-West-Verbindung und Lebensader im grössten Ballungsraum des Landes gilt sie ohnehin. Doch wer die A40 befährt, braucht gute Nerven. Denn nur selten wird der Ruhrschnellweg seinem Namen auch gerecht. In Wahrheit geht es zwischen Duisburg und Dortmund oft nervtötend langsam zu: Vergangenes Jahr staute es sich hier fast 20.000 Mal. Für die Menschen im Revier sind die daraus resultierenden 28.000 Kilometer Stau dennoch weitgehend alternativlos, und so haben sie sich mit ihrem Ruhrschleichweg arrangiert. Oder wie es im Film heisst: 'Das ist wie mit einem kleinen Kind – das nervt auch manchmal, aber dann hat man es auch schnell wieder gern.' In der 45-minütigen Dokumentation 'Die A40 – Lebensader im Revier' von Clemens Gersch und Michael Wieseler kommen Menschen zu Wort, die an der Autobahn leben, arbeiten – und sich wohlfühlen: Jäger Werner Zalisz hat seinen Hochsitz in Bochum unmittelbar neben der Leitplanke. Familie Schneider aus Mülheim wohnt schon in dritter Generation mit einem Ohr direkt am Strassenlärm – übrigens bewusst ohne Schallschutzwand. Und Pfarrer Rolf Zwick erzählt die Geschichte seines Jugendzentrums in Essen, das der Autobahn beim Neubau eine zusätzliche Kurve abgetrotzt hat. Ausserdem kommt Strassenbauingenieurin Annegret Schaber zu Wort, die dem Ruhrschnellweg mal eine dreimonatige Vollsperrung verordnete – und von allen für verrückt erklärt wurde. Kabarettist Frank Goosen aus Bochum erklärt sein Motto 'A40 – Woanders ist auch scheisse', und der ehemalige Verkehrsminister Bodo Hombach aus Mülheim offenbart, dass ihn ein Stau auf der A40 einst zu spät zur eigenen Vereidigung beim Ministerpräsidenten hat kommen lassen. Gemeinsam zeichnen sie das Bild einer jahrzehntelangen Hassliebe zu der Autobahn, die das Ruhrgebiet auf so markante Weise zerschneidet – und verbindet. Die als Verkehrsweg ein Spiegelbild der Höhen und Tiefen im Revier ist. Und die im Übrigen erst vor 25 Jahren zu ihrem jetzigen Namen kam: Im April 1992 wurde die damalige A430 zur A40 umbenannt. Ihren spektakulärsten Auftritt hatte die A40 ironischerweise an einem Tag, an dem überhaupt gar keine Autos auf ihr fuhren – im Kulturhauptstadt-Jahr 2010. Drei Millionen Fussgänger und Radfahrer bemächtigten sich damals der abgesperrten Strecke, was – natürlich – gleich einen weiteren Stau hervorbrachte, und das Stillleben auch deshalb unvergessen machte.
  35. Der Vorkoster

    Themen: Streichwurst im Test – Edle Delikatesse oder billige Resteverwertung?

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    - Streichwurst im Test – Edle Delikatesse oder billige Resteverwertung? Leberwurst, Teewurst und Pasteten sind Klassiker in deutschen Wursttheken – sowohl beim Metzger als auch im Supermarkt. Die Auswahl ist gross, die Preisunterschiede jedoch auch. Aber was wird uns da aufgetischt? Björn Freitag erfährt von einer Verbraucherschützerin, was der Wurst-Fan auf der Verpackung über die Qualität der Ware erfahren kann – und was nicht. Und welche Wurst schmeckt besser – die günstige oder teure Variante? Vorkoster Björn Freitag lässt Passanten Leberwurst verkosten – mit einem überraschenden Ergebnis. Delikatesse oder Resteverwertung? Was steckt wirklich drin und wie wird Streichwurst überhaupt gemacht? Björn Freitag schaut einem Naturmetzger bei der Leberwurst-Herstellung über die Schulter und besucht einen Grossproduzenten, der Streichwurst für den Discounter herstellt. Natürlich verpackt? Björn Freitag erfährt von einem Darmhändler, weswegen teure Würste oft in einen Naturdarm gehüllt sind. Und: Streichwurst kann auch edel sein. Spitzenkoch Björn Freitag stellt gemeinsam mit einem Pasteten-Gourmet originelle Köstlichkeiten her.
  36. WDR aktuell

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das kompakte Informationsmagazin für Nordrhein-Westfalen hält den Zuschauer den ganzen Tag über auf dem Laufenden.
  37. Kölner Treff

    Gäste: Tobias Mann, Cassandra Steen, Moses Pelham, Thomas Anders, Laura Karasek, Günther Maria Halmer, Sonya Kraus

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Tobias Mann Tobias Mann ist vor allem bekannt als Komiker und Satiriker, unter anderem in zahlreichen TV-Sendungen. Er stand bereits im Alter von 12 Jahren beim Mainzer Karneval auf der Bühne und sorgte für Unterhaltung. 2005 machte der studierte BWLer und passionierte Musiker aus seiner Leidenschaft einen Beruf und tourte mit diversen, heiter-bissigen Programmen durch die Lande. Mann ist Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises 2017 in der Sparte 'Kabarett' und zu einer wichtigen Stimme seiner Generation geworden. Im Moment ist der 40-Jährige mit einer Best-of-Bühnenshow unterwegs. Darin nimmt er mit spitzer Zunge sowie grossem Körpereinsatz verschiedenste Bereiche des menschlichen Lebens aufs Korn und schafft es, trotz ernsthafter Themen wie Trump, Erdogan und AfD, stets für gute Laune zu sorgen. – Cassandra Steen und Moses Pelham Cassandra Steen ist zurück in der Soulband 'Glashaus'. Zwölf Jahre nach dem letzten gemeinsamen Studioalbum kehrt die Sängerin zu ihren musikalischen Ursprüngen und ihren Mitstreitern Moses Pelham und Martin Haas zurück. Zwischen 2001 und 2006 feierte das Trio mit gefühlvollem deutschem Soul ('Wenn das Liebe ist', 'Was immer es ist') grosse Erfolge. Danach widmeten sich alle Drei ihren Soloaktivitäten. Nun kehrt 'Glashaus' in alter Besetzung mit neuen Songs und ihrer speziellen Mixtur aus melodischem Soul und melancholischen Texten zurück. Im Kölner Treff sprechen die Sängerin Steen und Musiker und Produzent Moses Pelham darüber, was sie bewogen hat, ihre Zusammenarbeit wieder zu vertiefen. – Thomas Anders Thomas Anders gehört zu den wenigen deutschen Stars, die von sich behaupten können, nationale wie internationale Musikgeschichte geschrieben zu haben, damals an der Seite von Dieter Bohlen. Zum ersten Mal in seiner 40-jährigen Karriere singt Thomas Anders nun in deutscher Sprache und das ausgerechnet in einer Zeit, in der der ehemalige 'Modern Talking'-Sänger in Amerika die Hallen füllt. Bei uns erzählt er, wie er als kleiner Bernie – so hiess er damals – im Tante-Emma-Laden seine erste Bühne fand, ehe er mit 17 bei Michael Schanze auftrat und danach eine atemberaubende Karriere begann. – Laura Karasek Laura Karasek-Briggs ist die einzige Tochter des bedeutenden Literaturkritikers Hellmuth Karasek. Doch sie ist auch Rechtsanwältin, Schriftstellerin und Mutter von Zwillingen. Und weil sie damit noch nicht ausgelastet zu sein scheint, ist sie vor einigen Monaten auch unter die Kolumnisten gegangen. Als Stern-Stimme erzählt Laura von ihrem Job in einer Männerdomäne, von ihrem Leben als junge Mutter und – ganz unverblümt – von ihren Sehnsüchten und Macken. Über die Themen, die sie in der heutigen Welt am meisten bewegen und über die wichtigsten Dinge, die sie von ihrem Vater gelernt hat, spricht Laura Karasek bei ihrem ersten Besuch im Kölner Treff. – Günther Maria Halmer Er ist ein Widerborstiger, einer, der Schwierigkeiten mit Autoritäten hat und dem in seiner Jugend scheinbar nichts gelang. Überall flog er heraus: aus dem Gymnasium, der Hotelfachschule und bei der Finanzbeamtenprüfung. Seit vielen Jahrzehnten nun ist Günther Maria Halmer ein erfolgreicher Schauspieler, der es sogar bis nach Hollywood geschafft hat. Im 'Kölner Treff' erzählt er von so manchen Niederlagen und Irrwegen, die ihn letztendlich aber da hingebracht haben, wo er heute steht. – Sonya Kraus Sie trägt ihr Herz auf der Zunge, ihr Optimismus wirkt ansteckend und ihre Lust am Leben ist unverkennbar. Dabei weiss die Moderatorin Sony Kraus auch um die Schattenseiten im Leben – doch die Schicksalsschläge in der Kindheit haben das Ex-Model nicht in die Knie gezwungen. Warum sie sich seit Kindertagen noch nie von ihrer Mutter getrennt hat, wie Tiere ihr Leben bereichern und warum sie so gerne in Frankfurt lebt und arbeitet, darüber wird uns Sonya Kraus im Kölner Treff erzählen. Und ganz nebenbei zeigt uns die attraktive Blondine noch, wie sie sich fit hält, kleine Beauty-Tricks inbegriffen.
  38. Dittsche – Das wirklich wahre Leben

    Der unterhaltsame Wochenrückblick | Gäste: Olli Dittrich (Dittsche), Jon Flemming Olsen (Wirt Ingo)

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    In Jogginghose und Bademantel kommt der arbeitslose Dittsche in Ingos Imbiss. Dort tauscht er seine leeren gegen volle Bierflaschen und kommentiert nebenbei das aktuelle Zeitgeschehen.
  39. Ja uff erstmal!

    Winnetou unter Comedy-Geiern | Gäste: Jürgen von der Lippe (Erzähler und Old Shatterhand), Rüdiger Hoffmann (Winnetou), Herbert Knebel (Sam Hawkins), Mike Krüger (Winnetous Vater Intschu-Tschuna), Hella von Sinnen (Winnetous Schwester Nscho-Tschi), Dirk B

    Kategorie
    Comedyshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Old Shatterhand trägt neuerdings Bart. Die Nase seines Vaters Intschu-Tschuna scheint irgendwie grösser geworden zu sein. Und hat Winnetou eigentlich schon immer so unendlich langsam gesprochen? Der bekennende Karl May-Fan Jürgen von der Lippe erinnerte sich an ein prägendes Erlebnis seiner Kindheit: 1959 hatte er im WDR 'Winnetou – nach Karl May frei für den Funk bearbeitet' gehört: sieben Folgen lang, mit Hans-Jörg Felmy, Kurt Lieck und Kaspar Brüninghaus in den Hauptrollen. Schnell war die Idee geboren, das Hörspiel rund 40 Jahre noch einmal neu aufzunehmen. Die Idealbesetzung war rasch gefunden: Jürgen von der Lippe selbst als Old Shatterhand und Erzähler, Rüdiger Hoffmann als Winnetou, Herbert Knebel als Sam Hawkens, Mike Krüger als Intschu-Tschuna, Hella von Sinnen in allen weiblichen Rollen sowie Dirk Bach, Till & Obel, Frank Zander, Bastian Pastewka und Bernd Stelter – zweifellos eine illustre Runde. Unter Androhung des Marterpfahls wurden die elf Top-Stars in ein idyllisches Tonstudio geschlossen. Und dort verliehen sie dem Werk Karl Mays ganz neue Dimensionen. Bei er erneuten Auseinandersetzung mit 'Winnetou' haben die Comedians sowohl die freiwillig als auch die unfreiwillig komischen Seiten des Klassikers entdeckt – ein gefundenes Fressen für Künstler, die Menschen gerne zum Lachen bringen. Zudem fassten sie den Beschluss, beim gemeinsamen Indianer-Spielen die Bühnenfiguren, die sie sonst erfolgreich darstellen, keineswegs zu vernachlässigen. Mit anderen Worten: Old Shatterhand könnte durchaus als Sauerländer durchgehen. Und Rüdiger Hoffmanns Winnetou sagt nicht etwa 'Uff', er sagt – natürlich! – 'Ja uff erst mal...'. Trotz des eher freien Umgangs mit dem Text: Das Hörspiel ist keine Persiflage auf Karl May. Dafür hat den Akteuren Winnetou in ihrer Kindheit viel zu viel bedeutet. Nostalgische Gefühle weckt auch die Art, die das Indianer-Spektakel aufgenommen wurde. Wie in alten Zeiten standen die Comedians um ein Mikrofon herum, ein zweites wurde nur dann gebraucht, wenn das Drehbuch nach dem murmelnden Volk verlangte. Mit Mel Kutbay wurde zudem ein Geräuschemacher alten Schlags verpflichtet. Der Fernsehzuschauer kann ihn dabei beobachten, wie er zum Beispiel den Bärentöter knallen lässt oder eifriges Hufgeklapper imitiert. Auch die Techniker sind bei ihrer Arbeit zu sehen.
    Episodenummer
    10
    Regisseur
    Klaudi Fröhlich
  40. Kölner Treff

    Gäste: Tobias Mann, Cassandra Steen, Moses Pelham, Thomas Anders, Laura Karasek, Günther Maria Halmer, Sonya Kraus

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Im Kölner Treff zu Gast sind die Musiker Cassandra Steen und Moses Pelham, Stern-Kolumnistin Laura Karasek, der Schauspieler und Schriftsteller Günther Maria Halmer und Thomas Anders, der seine neue CD vorstellen wird.
    Wiederholung
    W
Keine Videos gefunden.