search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 173 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Der junge Inspektor Morse Endeavour

    Dunkle Mächte

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Drei Frauen werden ermordet. Todesursache: Strangulation. Morse sieht eine Verbindung zwischen den Opfern, denn alle waren verheiratet und trugen ihren Ehering nicht. Alle drei Frauen hatten zudem kurz vor ihrem Tod Geschlechtsverkehr. Jedoch einzig bei dem letzten Opfer, Mrs. Haldane, gibt es Hinweise auf einen heimlichen Verehrer, den sie in ihren Tagebüchern als 'X' bezeichnet. Die Jagd auf den sogenannten 'Oxford Strangeler' – wie die Presse den Mörder der Frauen tituliert – hat begonnen. Morse begibt sich auf Spurensuche nach der exquisiten Marke der Seidenstrümpfe, mit denen die Frauen erwürgt wurden, und wird in einem Kaufhaus fündig. Bei den Ermittlungen trifft Thursday zufällig auf seine alte Freundin Luisa Armstrong, die er seit dem Krieg nicht mehr gesehen hat – er war überzeugt, sie sei gestorben. Das erste Zusammentreffen nach langer Zeit löst einen Schwächeanfall bei Mrs. Armstrong aus, da auch sie dachte, Thursday wäre im Krieg ums Leben gekommen. Beide wühlt die unverhoffte Begegnung emotional auf.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Shaun Evans, Roger Allam, Sean Rigby, James Bradshaw, Anton Lesser, Jack Laskey, Michael Thomas
    Regisseur
    Andy Wilson
    Drehbuch
    Russell Lewis
  2. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  3. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  4. Marie Brand und die letzte Fahrt

    Kategorie
    TV-Kriminalfilm
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Marie Brand und Jürgen Simmel werden auf den Jahrmarkt gerufen. Carl Coburg, Hersteller von grossen Hightech-Achterbahnen, wurde dort während der Fahrt durch die Geisterbahn ermordet. Wie sich herausstellt, war der Betreiber der Geisterbahn, Bruno Teilbach, früher Angestellter in Coburgs Firma. Sollte Teilbach nach seiner Entlassung Coburg etwa aus Rache ermordet haben? Die Recherche führt die Kommissare jedoch wieder weg vom Jahrmarkt. Sie stossen auf die Verdächtige Veronika Herrenstett, Coburgs Chefkonstrukteurin, die wenig betroffen von seinem Tod die Geschäfte weiterführt. Doch der Verdacht gegen sie wird durch ein hieb- und stichfestes Alibi untergraben. Es stellt sich heraus, dass Brunos Tochter Charlotte Coburg einen Sohn hatte, der damals von einem Achterbahnprototypen Coburgs in den Tod stürzte. Charlotte erhielt für dieses Unglück finanzielle Entschädigung. Sollte es sich dabei um Schweigegeld gehandelt haben, weil der Tod des Jungen doch kein Unfall war, wie die Gutachter behaupten, sondern Ergebnis eines Konstruktionsfehlers? Alles weist darauf hin, dass Charlotte Rache an Coburg genommen hat. Doch warum erst Jahre später? Der Fall entpuppt sich immer mehr als Familiendrama. Marie und Simmel finden heraus, dass Herrenstett sich durch Fehlinvestitionen hoch verschuldet hat, und Marie entdeckt, dass Zahlen auf dem Konstruktionsplan der Unglücks-Achterbahn manipuliert wurden. Jetzt wird ihnen klar, dass Charlotte als Mörderin selbst nur Opfer einer Intrige wurde. Denn Herrenstett hat sie mit gefälschten Beweisen davon überzeugt, dass Coburg für den Tod ihres Sohnes verantwortlich war, und sie so zu einem Mord getrieben, der ihr Coburgs Firma und damit wieder finanziellen Boden unter die Füsse bringen sollte.
    Cast
    Mariele Millowitsch, Hinnerk Schönemann, Thomas Heinze, Gesine Cukrowski, Hans-Jochen Wagner, Daniela Holtz, Jens Münchow
    Regisseur
    Marcus Weiler
    Drehbuch
    Eckehard Ziedrich
  5. Marie Brand und die Dame im Spiel

    Kategorie
    TV-Kriminalfilm
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Marie Brand entdeckt die Leiche von Amelie Schlüter. Zunächst deutet alles auf einen Prostituierten-Mord hin. Die Ermittlungen führen zu dem ehemaligen Schachmeister Stirner. Diesen besuchte Amelie nämlich kurz vor einem entscheidenden Schachduell. Doch Stirner ist vom Hals abwärts gelähmt. Selbst kann er den Mord also nicht begangen haben. Obwohl es auch kein Motiv gibt, beobachtet Marie den zynischen Mann weiter und beginnt zu ermitteln. Er ist umgeben von Menschen, denen er misstraut und die er hasst. Auch umgekehrt scheint Stirner vor allem Feinde zu haben.
    Cast
    Mariele Millowitsch, Hinnerk Schönemann, Thomas Heinze, Thomas Sarbacher, Robert Dölle, Bernhard Schütz, Nina Kronjäger
    Regisseur
    Christoph Schnee
    Drehbuch
    André Georgi
  6. Kommissar Beck Beck

    Der Neue

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    S
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Nach Gunvalds Tod ist das ganze Team von Kommissar Beck nach wie vor in Trauer. Da kommt der neue Kollege Steinar. Natürlich viel zu früh. Noch dazu ist er Halb-Norweger. Steinar findet sich trotzdem ziemlich schnell ein, nicht zuletzt durch seinen Charme und seine Direktheit. Aber viel Zeit zum Eingewöhnen hat er nicht, denn in einem völlig ausgebrannten Wohnwagen wird eine verkohlte Leiche entdeckt. Wie sich herausstellt, ist der Campingplatz, auf dem der Wagen stand, einigen Anwohnern ein Dorn im Auge, da sich dort Drogensüchtige tummeln. Deswegen ermitteln Beck und seine Kollegen unter anderem gegen eine Nachbarschaftswache, die das sogenannte 'Pack' gern loshaben möchte. Da so ein Brand leider sehr viele Spuren verwischt, wissen die Polizisten erst nicht, ob es sich bei dem Opfer um die Bewohnerin des Wohnwagens – Mercedes Pettersson – handelt. Dann wird jedoch klar, dass der Tote Gert Falkengren ist, der Besitzer des Wagens, der sich zusammen mit seiner Frau als Wohltäter der Campingplatzbewohner fühlte. Im Laufe der weiteren Ermittlungen fällt der Verdacht zum einen auf den Vater von Mercedes, zum anderen auf die Nachbarschaftswache. Und dann gibt es ja auch noch den ehrenamtlichen Bewährungshelfer von Mercedes, der die Schwäche seiner Schutzbefohlenen offenbar ausgenutzt hat.
    Cast
    Peter Haber, Kristofer Hivju, Ingvar Hirdwall, Måns Nathanaelson, Anna Asp, Elmira Arikan, Jonas Karlsson
    Regisseur
    Mårten Klingberg
    Drehbuch
    Josefin Johansson
  7. Blochin – Die Lebenden und die Toten

    Kapitel 3

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Katrin Steinbrenner vermutet, Blochin könnte mit David Simons Gefängnisausbruch zu tun haben. Doch Blochin glaubt an eine Entführung und versucht auf eigene Faust, seinen Freund zu finden. Die Spuren führen ihn zu David Simons Anwalt Dr. Nogly, der ihm alles andere als vertrauenswürdig erscheint. Aber auch privat setzt Blochin alle Hebel in Bewegung, um nach dem Gefängnisaufenthalt für seine Familie da zu sein. Doch Inka will nicht mit ihm in eine neue Wohnung ziehen. Sie lebt mit der gemeinsamen Tochter Grille inzwischen bei ihrem Bruder Dominik und ist immer öfter bei der MS-Gemeinschaft am See zu Besuch. Blochin fühlt sich abgewiesen und sucht Trost bei Conchita, seiner ehemaligen Geliebten. Dominik gerät inzwischen unter Druck, als ein unliebsamer Zeuge auftaucht, der sowohl ihn als auch Blochin im Mordfall Garbo belasten will. Es kommt zu einem dramatischen Zwischenfall: Bei einem Empfang politischer Flüchtlinge aus Afghanistan explodiert eine Bombe. Auch Katrin befindet sich unter den Gästen.
    Cast
    Jürgen Vogel, Thomas Heinze, Maja Schöne, Jördis Triebel, Christoph Letkowski, Agnieszka Piwowarska, Jörg Pose
    Regisseur
    Matthias Glasner
    Drehbuch
    Matthias Glasner, Svenja Rasocha, Laura Lackmann Popescu, Maxim Kuphal-Potapenko
  8. Hamilton – In persönlicher Mission Hamilton: Men inte om det gäller din dotter

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Agentenfilm
    Produktionsland
    S
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Diesmal wird es für Agent Hamilton persönlich: Seine Patentochter wird von islamistischen Terroristen entführt. Die Behörden versagen und Hamilton muss auf eigene Faust in den Kampf ziehen. Zusammen mit dem Vater der siebenjährigen Nathalie – einem ehemaligen Soldaten der Fremdenlegion – stellt Hamilton eine Guerilla-Truppe zusammen, um das Mädchen zu befreien. Gelungene Fortsetzung des schwedischen Agententhrillers. Hamiltons enge Freundin Ewa Tanguy (Frida Hallgren) gerät ins Kreuzfeuer der Medien, als ein islamistischer Attentäter während eines Einsatzes unter ihrem Kommando erschossen wird. Dann gibt sie auch noch ein Interview, das von einigen als Aufruf zur härteren Terrorbekämpfung aufgefasst wird. Islamistische Terroristen brandmarken sie online als Dämonin und entführen schliesslich ihre junge Tochter Nathalie (Nadja Christiansson). Bald erhält die Polizei ein Video, in dem sich Nathalie tief verschleiert von den Werten der westlichen Welt distanziert. Eingeschüchtert hat sie die Worte auswendig gelernt. Weil von offizieller Seite zu zaghaft agiert wird, muss Hamilton (Mikael Persbrandt) selbst zur Tat schreiten, um seine Patentochter zu retten. Er startet mit dem ehemaligen Soldaten – und Vater des Mädchens – Pierre (Reuben Sallmander), der PLO-Kämpferin Mouna Al Fathar (Saba Mubarak) und dem bekehrten Kämpfer Harold (Cal MacAninch) einen Überraschungsangriff. Noch im selben Jahr wie 'Hamilton – Im Interesse der Nation', ging der zweite abgeschlossene Teil der Romanverfilmungen an den Start. Entstanden ist ein rasanter, intensiver Agententhriller aus dem rauen Norden. Der persönliche Bezug, der dem kühlen Agenten Hamilton auch einen emotionaleren Kampf abverlangt, macht den zweiten Film des schwedischen James-Bond-Konkurrenten zu einer gelungenen Mischung aus spannender Action und berührendem Drama. Hamilton wird abermals verkörpert von Mikael Persbrandt, der damit in die Fussstapfen von schwedischen Grössen wie Stellan Skarsgård ('Mamma Mia!' – 2008, 'Avengers: Age of Ultron' – 2015) und Peter Stormare ('Fargo' – 1996, 'John Wick: Kapitel 2' – 2017) tritt. Eine würdige Fortsetzung – nach den Büchern der Coq-Rouge-Reihe des schwedischen Autors Jan Guillou – die dem ersten Film der Hamilton-Reihe in nichts nachsteht.
    Cast
    Mikael Persbrandt, Seba Mubarak, Frida Hallgren, Lennart Hjulström, Sven Ahlström, Peter Eggers, Nadja Christiansson
    Regisseur
    Tobias Falk
    Drehbuch
    Stefan Thunberg
  9. Terra X

    Themen: Schätze aus der Unterwelt – Entdeckung in Mexiko

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Die mexikanische Tempelstadt Teotihuacán ist eines der grossen Rätsel der Archäologie. Mit der Entdeckung einer unterirdischen Tunnelanlage enthüllen Forscher ihre unglaubliche Geschichte. 2015 hat ein 'Terra X'-Team die Grabungsarbeiten im Tunnel begleitet. Die zahllosen Fundstücke geben Einblick in das Leben einer multikulturellen Gemeinschaft, die eine zweite Chance erhielt und in Teotihuacán einen Neuanfang gewagt hat. Sergio Gómez Chávez, heute Chefarchäologe in Teotihuacán, ist noch Assistent, als er dort 2003 einen ummauerten Bodenschacht entdeckt, der viele Meter in die Tiefe führt. Der Wissenschaftler wagt den riskanten Abstieg in der Hoffnung auf eine grosse Entdeckung. Und die ist ihm tatsächlich gelungen. Am Ende des Schachts stösst Gómez auf einen zweiten, der horizontal verläuft und sich als ein über 100 Meter langer Tunnel entpuppt. Er enthält Tausende Artefakte. Die meisten von ihnen sind erwartungsgemäss sehr kostbar. Viel wichtiger aber sind die Geschichten, die sie erzählen. Die Fundstücke geben Einblick in das Leben der Erbauer und Bewohner von Teotihuacán, über die immer noch wenig bekannt ist, weil sie keine eigenen schriftlichen Zeugnisse hinterlassen haben. Zwölf Jahre sind die Archäologen mit Laserscanner, Spaten und Pinseln im Tunnel zugange. Sie schauen durch Schutzmauern, entdecken Werkzeug-Depots, graben Schmuck, Schatullen, Riesenmuscheln und vieles mehr aus. Und sie stellen fest, dass Wände und Decken im Dunkeln wie ein Sternenhimmel funkeln. Die eigentliche Sensation aber ist, dass der Gang in eine dreiarmige Kammer mündet, die direkt unter der 'Pyramide der Gefiederten Schlange' liegt. Das Heiligtum ist dem Schöpfergott der Teotihuacános gewidmet, der höchsten Gottheit in der damaligen Welt. Zunächst vermuten die Forscher, dass sie auf ein Herrschergrab oder zumindest auf die Grablege eines hohen Priesters gestossen sind. Diese Hoffnung erfüllt sich nicht. Aber einzigartige Funde zeigen, dass die unterirdische Anlage als geheimer Kultplatz gedient hat. Vor etwa 1800 Jahren wurde sie mit Süsswasser geflutet, verschlossen und bis zu ihrer Entdeckung nicht mehr betreten. Zum ersten Mal in der langjährigen Forschungsgeschichte der Pyramidenstadt ist es einem Archäologenteam gelungen, die bizarr anmutenden Rituale und märchenhaften Jenseitsvorstellungen der Gründungsväter von Teotihuacán zu rekonstruieren und zu erklären. Die 'Terra X'-Folge 'Schätze aus der Unterwelt' erzählt die ebenso dramatische wie glanzvolle Geschichte einer multikulturellen Gemeinschaft, die um die Zeitenwende vor dem Vulkanausbruch des Popocatepetl ins Hochland von Mexiko geflohen ist und dort aus dem Nichts eine der mächtigsten Metropolen ihrer Zeit errichtet hat.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  10. Terra X

    Themen: Schatzjagd an der Seidenstrasse

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Einst führte die Seidenstrasse durch die Wüste Taklamakan im Westen Chinas und sorgte für einen wirtschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen Ost und West seit dem Mittelalter. Erst in jüngster Zeit entdecken Archäologen, dass sich unter den Spuren der mittelalterlichen Seidenstrasse Zeugnisse aus noch viel fernerer Vergangenheit finden lassen: Mitten in der Wüste entdecken sie einen riesigen Friedhof mit einzigartig erhaltenen Mumien. Sie gehören einem vergessenen Volk an, das bereits vor 4000 Jahren in der Region siedelte. Neben dem einmaligen Erhaltungszustand der Mumien ist vor allem ihr Aussehen überraschend. Denn die Mumien wirken mit ihren kräftigen Gesichtszügen, Bärten und hellbraunen oder sogar blonden Haaren alles andere als chinesisch. Könnten sie zu einem europäischen Volk gehören, das die Menschen in China schon in der Bronzezeit in Kontakt mit dem Westen brachte? Brachten sie sogar wichtige Kulturtechniken wie den Bronzeguss mit nach China? Der renommierte Mumien-Experte Professor Victor Mair will diesen Fragen nun mit modernsten Methoden auf den Grund gehen. Eine DNA-Untersuchung soll zeigen, ob die Mumien tatsächlich europäische Wurzeln haben. Doch nicht nur die Mumien werfen Fragen auf – auch andere im Westen bisher unbekannte Funde rütteln am bekannten Geschichtsbild. So überrascht ein geheimnisvolles Königsgrab in Ostchina mit deutlich westlich geprägten Fundstücken – zu einer Zeit, zu der es noch gar keinen Kontakt zum Westen gegeben haben soll. China – das 'Reich der Mitte' gilt in seiner Entwicklung als vom Westen völlig unabhängig. Bis in das 4. vorchristliche Jahrtausend hinein reichen die historischen Aufzeichnungen des Landes zurück und untermauern das Bild vom isolierten China, das sich scheinbar ohne nennenswerte Berührungspunkte zum Westen entwickelt hat. Der Mythos von der Isoliertheit und Unabhängigkeit Chinas ist bis heute weit verbreitet. Erst in jüngster Zeit wird er durch einige überraschende Entdeckungen infrage gestellt. Für den deutschen Kunsthistoriker Dr. Lukas Nickel ist die Ausgrabung ein erstes Indiz, das noch viele weitere Entdeckungen nach sich ziehen könnte. Dabei gerät auch die weltberühmte Terrakotta-Armee in sein Blickfeld. Sie gehörte zur Grabausstattung des ersten chinesischen Kaisers und damit zum Gründungsmythos Chinas. Ausgerechnet hier will Lukas Nickel seinen Verdacht überprüfen – und erhält Zugang zu Figuren, die bisher noch nie gezeigt werden durften. Ihr Stil ist für die chinesische Kunst der Zeit so ungewöhnlich, dass die Skulpturen für Lukas Nickel nur einen Schluss zulassen: Sie müssen von den chinesischen Künstlern nach dem Vorbild griechischer Statuen gefertigt worden sein! Spannende Entdeckungen, die ein neues Licht auf die Geschichte der Beziehung zwischen Ost und West werfen.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  11. Terra Xpress

    Themen: Schatz entdeckt und reich geworden

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Um etwa 500 000 Euro reicher wurde der Finder eines wertvollen mittelalterlichen Schatzes in Österreich, denn dort ist die Rechtslage bei einem Schatzfund anders als in Deutschland. Wenn bei uns jemand einen Schatz oder etwas Wertvolles findet, hat er meistens nichts oder nicht viel davon. Aber oft ist es auch der Entdeckerruhm, den ein bedeutungsvoller Fund mit sich bringt. So wie bei einem Hobby-Geologen, der beim Spaziergang zufällig die ältesten Felsgravuren Deutschlands entdeckt hat, an die 25 000 Jahre alt. In einem anderen Fall ist ein Gartenbesitzer auf ein im Boden tief vergrabenes Auto gestossen, das zu brisanten Erkenntnissen führt. Drei unglaubliche Ereignisse, über die 'Terra Xpress' berichtet.
  12. Terra X

    Themen: Welt der Mumien

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Der Wunsch, den Tod zu überwinden, ist so alt wie die Menschheit. Bei vielen Völkern ist dieser Wunsch eng an die Erhaltung des Körpers geknüpft. Vor allem die alten Ägypter sind berühmt für die Kunst der Einbalsamierung. Den von ihnen konservierten Leichnamen verdanken die 'Mumien' auch ihren Namen. Er leitet sich von dem Wort Mumia ab, der arabischen Bezeichnung für Bitumen oder Erdpech. Heute werden jedoch alle Leichname als Mumie bezeichnet, die durch natürliche Umstände oder künstliche Verfahren vor der Verwesung bewahrt werden. Dementsprechend gibt es sogar 'deutsche' Mumien. Schloss Sommersdorf bei Nürnberg ist Schauplatz eines besonders mysteriösen Falls: In einem Wehrgang haben viele Ahnen des Adelsgeschlechts 'von Crailsheim' ihre letzte Ruhestätte gefunden. Obwohl sie nicht künstlich mumifiziert wurden, sind ihre Körper gut erhalten. Ein Team des German Mummy Projects will das Geheimnis zusammen mit dem Mumien-Experten Dr. Albert Zink jetzt lüften und setzt dabei neueste wissenschaftliche Methoden ein. Wann immer es um spannende neue Funde im Bereich der Mumienforschung geht, ist Albert Zink ein gefragter Mann. Der Experte hat nicht nur die Mumien der Pharaonen untersucht, sondern auch die 'schönste Mumie der Welt'. Ihr Zuhause ist die Gruft unter dem Kapuzinerkloster in Palermo. Insgesamt gibt es dort mehr als 2000 Mumien, doch die zweijährige Rosalia Lombardo, die 1920 an der Spanischen Grippe starb, stielt ihnen allen die Schau. Wer sie sieht, kann kaum glauben, dass das Kind nicht nur schläft, sondern seit fast 100 Jahren tot ist. Das Rätsel um ihren Erhaltungszustand wurde erst vor wenigen Jahren von dem Expertenteam um Albert Zink gelöst. Jede Mumie erzählt ihre eigene Geschichte: sei es die eines Mordkomplotts, dem ein ägyptischer Pharao zum Opfer fiel, die der Besiedelung fremder Länder wie den peruanischen Anden oder der chinesischen Wüste Taklamakan oder die eines Grubenunglücks in einem Salzbergwerk in Iran. Wie Zeitkapseln geben Mumien den Blick auf längst vergangene Zeiten und Schicksale frei. 'Terra X' begibt sich auf eine spannende Reise, die in schwindelerregende Höhen und düstere Tiefen führt, und erlebt dabei erstaunliche Entdeckungen in der Welt der Mumien.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  13. Terra X

    Themen: Expedition nach Atlantis

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Schon vor Tausenden von Jahren waren die Menschen immer wieder betroffen von Erdbeben und Tsunamis. Den ältesten Katastrophenbericht schrieb der Grieche Platon über den Untergang von Atlantis. Kein ungelöstes Problem aus der Frühgeschichte der Menschheit beschäftigt Wissenschaftler und Experten so sehr, wie der Mythos von dem versunkenen Inselreich. Und die Frage stellt sich bis heute: Wahrheit oder Legende? Die 'Expedition nach Atlantis' versucht Antworten zu finden. Was die Menschen in der Antike als göttliches Strafgericht ansahen, können Naturwissenschaften als das Resultat physikalischer Erdbewegungen erklären. Historiker und Archäologen ergänzen das Szenario: Die vor Jahrtausenden untergegangene Kultur der mediterranen Minoer ist – wie Platons Atlantis – aus der damaligen Welt verschwunden. Waren die Minoer die Bewohner von Atlantis? Diese These vertritt zumindest der amerikanische Geologe Prof. Floyd McCoy. Er ist dem untergegangenen Atlantis auf der Spur. Parallel zu ihm wird ein Millionen Euro teures Forschungsprojekt deutscher Wissenschaftler die Erforschung der Erdspannungen in der tieferen Erdkruste und auf dem Boden des Meeres vornehmen. Ein Puzzle baut sich zu einem Gesamtbild auf: Das verschollene Atlantis wie auch der grosse Kulturraum der bronzezeitlichen Minoer sind in den Fluten einer riesigen Naturkatastrophe untergegangen. Zwei Ereignisse, die in Wahrheit identisch sind? Geologische Untersuchungen, Kulturvergleiche, Tauchfahrten & Co.mputeranimationen der Erdveränderungen fügen sich zu einem neuen Bild zusammen. Atlantis ist verschollen und bleibt doch lebendig bis heute. Es beflügelt die Menschheit, sich ihrer Vergangenheit zu erinnern und sich um die Zukunft zu sorgen. Atlantis: ein Gleichnis sowohl für das fragile Leben auf unserem Planeten, dem der Mensch sich würdig erweisen muss, als auch für die universale Sehnsucht nach einer idealen Welt.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  14. Terra X

    Themen: Faszination Erde: Arabien – Zauberreich zwischen den Welten

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Arabien: eine Region, in der Mythen geboren werden, sich das Leben aber einer harten Wirklichkeit stellen muss. Dirk Steffens taucht ein in die Märchenwelt von Tausendundeiner Nacht. Nicht nur die geheimnisvollen arabischen Nächte, auch die glühend heissen Tage erzählen tausendundeine faszinierende Geschichte. Geschichten von endlosen Dünen, grünen Oasen, kostbarem Weihrauch, rätselhaften Einhörnern und von unergründlichen Höhlen. Ein felsiges Plateau auf über 1000 Metern Höhe, mitten in einer Gebirgskette im Süden der Arabischen Halbinsel. Nichts als karger Stein, so weit das Auge reicht. Nichts bis auf ein riesiges schwarzes Loch. Ein Loch im Boden, das den Eingang in eine geheimnisvolle Welt eröffnet. Dirk Steffens seilt sich ab, 150 Meter tief, in die Höhle Majlis al-Jinn, den Ort, an dem sich die Geister treffen. Sie ist eine der grössten Höhlenräume der Welt. Die Arabische Halbinsel war nicht immer so trocken und karg, wie wir sie heute kennen. Die wasserreichen Zeiten haben viele Gewölbe wie dieses ausgehöhlt. Unter dieser monumentalen Kuppel, erhellt nur durch vereinzelte Lichtstrahlen, die durch die Öffnung zur Aussenwelt herabfallen, kann man leicht erahnen, wie die Landschaften Arabiens die Geschichtenerzähler von einst zu ihren Märchen inspiriert haben. Von hier gingen die Legenden von Aladin und seiner Wunderlampe, von Ali Baba und den 40 Räubern und von Sindbad, dem Seefahrer um die Welt. Dabei wirkt die Arabische Halbinsel wie eine undurchdringliche Barriere. Gesäumt von rauen Gebirgsketten und Meer, liegt in ihrem Herzen die grösste Sandwüste der Welt, die Rub al-Khali, das Leere Viertel. Dünen erstrecken sich hier bis zum Horizont. Die Sandkörner glühen unter der erbarmungslosen Sonne. Bei Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius hat es das Leben schwer, doch es hat sich auf diese harte Welt eingestellt. Ein Tier übertrifft mit seinen ausgeklügelten Anpassungen dabei alle anderen, die Oryxantilope. Sie findet die wenige Nahrung in der endlosen Wüste, braucht kaum Wasser, und die Sonne reflektiert auf ihrem weissen Fell, das sie vor den orangefarbenen Dünen erstrahlen lässt. Kein Wunder, dass auf das Wüstentier Arabiens wohl ein Mythos zurückgeht, der es bis in unsere Wälder geschafft hat. Die Legende des Einhorns. Ebenso wie das Einhorn im Märchen gilt die Oryxantilope als scheu und unzähmbar. Ohne einen Partner wäre das Überleben für die nomadisch lebenden Beduinen hier jedoch kaum möglich gewesen. Statt Antilopen sind Kamele zum Begleiter der Araber geworden. Kamelkarawanen ermöglichten in der Antike den Transport von Handelsgütern über die gesamte Halbinsel. Dies bescherte Arabien grossen Reichtum, und es entwickelte sich eine prachtvolle Kultur, von der noch heute architektonische Meisterleistungen wie die Ruinen von Petra zeugen. Über Jahrtausende hat sich zwischen Mensch und Kamel eine tiefe Beziehung entwickelt, die bis in die Gegenwart anhält. Selbst die scheinbar unpersönlichen, modernen und hochtechnisierten Kamelrennen im heutigen Abu Dhabi zeugen in ihrem Kern von der Liebe zwischen Mensch und Tier. Aufeinanderprallende Kontraste prägen das Gesicht der Halbinsel, welches sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert hat. Die gigantischen Ölvorkommen haben Reichtum, Überfluss und Moderne nach Arabien gebracht. Doch an Orten wie im Oman, ganz im Süden der Arabischen Halbinsel, fühlt man sich zurückversetzt in den alten Orient. Neben traditionellen Daus, wohlriechendem, dampfendem Weihrauchnebel und uralten Bewässerungssystemen gibt es hier auch einen Landstrich, der für zwei Monate im Jahr völlig anders aussieht, als man es sich von Arabien vorstellt. Wasser sprudelt im Überfluss durch eben noch ausgedörrte Flussbetten, und Nebelschwaden besprenkeln das Fell der Kamele mit Tautropfen. Dieses Wasser beschert dem Oman einen Artenreichtum, wie es ihn nirgends sonst in Arabien gibt. Die Ursache dieses Phänomens verbirgt sich vor der Küste des Oman, wo Dirk Steffens nach den Spuren taucht. Mit ihm begibt sich die Dokumentation auf eine Reise voller Widersprüche, durch ein raues Gebiet voller faszinierender Tiere, Pflanzen, Menschen, auf die Spur von Legenden und Märchen, von Ereignissen mit grosser Bedeutung für das Fortbestehen der Menschheit und von einzigartigen geologischen Phänomenen. Die Oryxantilope steht für die perfekten Anpassungen an die harten Lebensbedingungen Arabiens und für die Märchen, die von Arabien aus ihren Weg um die Welt nahmen. Doch das Tier, das einen Mythos geschaffen hat, wäre beinahe selbst zu einem geworden. Denn die Antilopen waren in freier Wildbahn bereits ausgestorben. Dirk Steffens begleitet im Oman die Forscher, die es geschafft haben, dass heute wieder Herden dieser wunderschönen Tiere über die gewaltigen Dünen der Rub al-Khali wandern. Fast wie in den Erzählungen aus Tausendundeiner Nacht gab es für die Antilopen ein Happy End in Arabien, der grössten Halbinsel der Welt, die ein Bindeglied zwischen Orient und Okzident bildet. Ein Zauberreich zwischen den Welten.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  15. Topfgeldjäger

    Das Duell am Herd mit Steffen Henssler

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Spielshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Bei den 'Topfgeldjägern' geht es für zwei Teams um bis zu 10 000 Euro. Während der Sendung müssen sie aus vorgegebenen Zutaten ein komplettes Menü zaubern. In mehreren Quizrunden können sich die 'Topfgeldjäger' weitere Zutaten erspielen, mit denen sich vielleicht der kleine, aber feine Unterschied erkochen lässt. Wer hier gut kochen will, muss schlau, schnell und kreativ sein.
  16. Lafer! Lichter! Lecker! Lafer!Lichter!Lecker!

    Die etwas andere Promi-Kochschule | Gäste: Simone Thomalla, Florian Schroeder

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    In dieser Kochschule lernen zwei Prominente alles über das grosse Kocheinmaleins. Bodenständiges von Horst Lichter, Raffiniert-Delikates von Johann Lafer. Lafer und Lichter beweisen, dass aus scheinbar unüberwindbaren kulinarischen Differenzen am Ende ein feines Vier-Gänge-Menü wird. Zu Gast sind Simone Thomalla und Florian Schroeder.
  17. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  18. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  19. Clever abgestaubt

    Das Trödelquiz für schlaue Sammler

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Spielshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Quiz-Show trifft auf Antiquitäten: In 'Clever abgestaubt' treten drei Teams gegeneinander an, die ihr Wissen über Antiquitäten unter Beweis stellen. In den Kandidatenpaaren gibt es einen, der sich den Quiz-Fragen stellt, und einen, der entscheidet, welcher Gegenstand in die Sammlung des Duos aufgenommen wird. Zur Auswahl stehen wahre Schätze und wertloser Trödel. Während die Kandidaten in der ersten Runde zunächst ihre eigene Sammlung aufbauen, darf in den folgenden Spielrunden aus den Sammlungen der Gegner 'geklaut' werden. Ziel ist es, sich eine hoch geschätzte Sammlung zu erspielen – denn das Sieger-Team gewinnt den realen Gegenwert der höchstdotierten erspielten Antiquität.
  20. Die Rettungsflieger

    Schwarzer Freitag

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Alltags-/Familienfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Grosseinsatz für die Rettungsflieger in der Kita: Bei einigen Kindern sind Vergiftungserscheinungen aufgetreten. Maren bewahrt Ruhe, aber Leo vergreift sich gegenüber der Erzieherin im Ton. So herrscht eisige Stimmung zwischen Maren und Leo, als sie ein Einsatz ins Gefängnis führt. Ein Häftling hat eine Herzattacke. Die Situation erscheint ungefährlich, denn der Häftling wird narkotisiert, bevor er in den Hubschrauber gebracht wird. In letzter Sekunde steigt Begleitschutz ein. Als der plötzlich Maren eine Pistole an den Kopf hält und Alex zwingt, den Kurs zu ändern, ist klar: Das Rettungsteam wird für einen Ausbruchsversuch benutzt. Maren hat schreckliche Angst, Alex bewahrt Ruhe und bringt alle sicher zu Boden. Dann geht es Schlag auf Schlag: Der Häftling wird befreit, ein Polizeihubschrauber wird vom Himmel geschossen, und das militärische Einsatzkommando übernimmt die Verfolgung zu Lande. Dank Alex kann die Flucht in letzter Sekunde gestoppt werden.
    Cast
    Gerit Kling, Matthias Leja, Frank Stieren, René Steinke, Karina Marmann, Luca Maric, Ulrich Bähnk
    Regisseur
    Rolf Liccini
    Drehbuch
    Rainer Berg, Jochim Scherf
  21. Die Rettungsflieger

    Happy Birthday

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Alltags-/Familienfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Explosion auf einem Frachtschiff: Kochender Brennstoff schiesst aus einem Ventil und trifft zwei Männer der Besatzung. Alex, Maren, Max und Thomas sind sofort zur Stelle. Bei einer hochschwangeren Frau setzt die Geburt ihrer Zwillinge ausgerechnet im obersten Stockwerk eines Hochhauses ein. Der Aufzug ist kaputt, die Frau muss aber in die Klinik.
    Cast
    Gerit Kling, Matthias Leja, Frank Stieren, Ulrich Bähnk, Vijak Bayani, Hans-Dieter Brückner, Henryk Nolewayka
    Regisseur
    Rolf Liccini
    Drehbuch
    Rainer Berg
  22. Der junge Inspektor Morse Endeavour

    Nimmerland

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Der in Ungnade gefallene Reporter Eric Patterson wird tot aufgefunden. Zuletzt stellte er unbequeme Fragen zu einer Baufirma, die auch Verbindungen zu Oxfords Polizei pflegt. Zudem sucht Morse den elfjährigen Tommy Cork, der von zu Hause weggelaufen ist. Morse kann Tommy in seinem Versteck finden, doch er ist schockiert von dessen zerrütteten Familienverhältnissen. Tommys Vater ist ein ehemaliger Häftling, der sich im Gefängnis mit George Aldridge angefreundet hat. Dieser ist vor Kurzem aus dem Gefängnis ausgebrochen. Als Tommy das zweite Mal wegläuft, wird nahe des Ortes, an dem er sich das erste Mal versteckt hat, Aldridge tot aufgefunden. Morse glaubt, dass Tommy Zeuge des Mordes an Aldridge wurde und sich nun vor dem Mörder versteckt. Bei seinen Nachforschungen zu Aldridge findet Morse eine Verbindung zu der Baufirma Landesman Construction, die auch in den Mordfall des Reporters Patterson verstrickt ist. Die Firma hat vor Kurzem den Auftrag bekommen, ein Grundstück zu sanieren, das einst ein Erziehungsheim für Kinder war.
    Cast
    Shaun Evans, Roger Allam, Sean Rigby, James Bradshaw, Anton Lesser, Louis Ashbourne Serkis, Andrew Gower
    Regisseur
    Geoffrey Sax
    Drehbuch
    Russell Lewis
  23. Kommissar Stolberg

    Eisprinzessin

    Kategorie
    Kriminal
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Die ambitionierte Ariane und ihr Partner Torben trainieren für die deutschen Junioren-Eiskunstlauf-Meisterschaften. Als Ariane erschlagen aufgefunden wird, zerplatzen alle Träume. Der grausame Tod des Mädchens trifft die Eltern tief, denn das Leben der kleinen Familie konzentrierte sich allein auf den Sport und die Erfolge Arianes. Hat Jasmin, Arianes bislang schärfste Konkurrentin, etwas mit deren Tod zu tun? Stolberg und sein Team ermitteln in einem undurchschaubaren Geflecht von Beziehungen, Feindschaften und Freundschaften und decken durch ihre Recherchen eine andere, allen bislang unbekannte Seite Arianes auf. Die scheinbar begeisterte und disziplinierte Eiskunstläuferin führte offenbar ein Doppelleben.
    Cast
    Rudolf Kowalski, Victoria Mayer, Aurel Manthei, Janina Stopper, Charlotte Schwab, Dietmar Mues, Michael Schenk
    Regisseur
    Michael Schneider
    Drehbuch
    Sven Poser
    Hintergrundinfos
    Der Düsseldorfer Kommissar Martin Stolberg ist ein Polizist alter Schule und löst seine Fälle mit viel Sachverstand und Menschenkenntnis, doch bedient er sich auch moderner Ermittlungsmethoden. Trotz seiner etwas schroffen Art schätzen ihn seine Assistenten und stehen jederzeit zu ihrem Chef.
    Kritiken
    Mit Ruhe, Sachverstand und Menschenkenntnis löst der Düsseldorfer Kriminalkommissar Stolberg seine Fälle. Dabei wird er von seinem Team tatkräftig unterstützt.
  24. Die Rettungsflieger

    Schwarzer Freitag

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Alltags-/Familienfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Grosseinsatz für die Rettungsflieger in der Kita: Bei einigen Kindern sind Vergiftungserscheinungen aufgetreten. Maren bewahrt Ruhe, aber Leo vergreift sich gegenüber der Erzieherin im Ton. So herrscht eisige Stimmung zwischen Maren und Leo, als sie ein Einsatz ins Gefängnis führt. Ein Häftling hat eine Herzattacke. Die Situation erscheint ungefährlich, denn der Häftling wird narkotisiert, bevor er in den Hubschrauber gebracht wird. In letzter Sekunde steigt Begleitschutz ein. Als der plötzlich Maren eine Pistole an den Kopf hält und Alex zwingt, den Kurs zu ändern, ist klar: Das Rettungsteam wird für einen Ausbruchsversuch benutzt. Maren hat schreckliche Angst, Alex bewahrt Ruhe und bringt alle sicher zu Boden. Dann geht es Schlag auf Schlag: Der Häftling wird befreit, ein Polizeihubschrauber wird vom Himmel geschossen, und das militärische Einsatzkommando übernimmt die Verfolgung zu Lande. Dank Alex kann die Flucht in letzter Sekunde gestoppt werden.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Gerit Kling, Matthias Leja, Frank Stieren, René Steinke, Karina Marmann, Luca Maric, Ulrich Bähnk
    Regisseur
    Rolf Liccini
    Drehbuch
    Rainer Berg, Jochim Scherf
  25. Die Rettungsflieger

    Happy Birthday

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Alltags-/Familienfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Explosion auf einem Frachtschiff: Kochender Brennstoff schiesst aus einem Ventil und trifft zwei Männer der Besatzung. Alex, Maren, Max und Thomas sind sofort zur Stelle. Bei einer hochschwangeren Frau setzt die Geburt ihrer Zwillinge ausgerechnet im obersten Stockwerk eines Hochhauses ein. Der Aufzug ist kaputt, die Frau muss aber in die Klinik.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Gerit Kling, Matthias Leja, Frank Stieren, Ulrich Bähnk, Vijak Bayani, Hans-Dieter Brückner, Henryk Nolewayka
    Regisseur
    Rolf Liccini
    Drehbuch
    Rainer Berg
  26. Der junge Inspektor Morse Endeavour

    Nimmerland

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Der in Ungnade gefallene Reporter Eric Patterson wird tot aufgefunden. Zuletzt stellte er unbequeme Fragen zu einer Baufirma, die auch Verbindungen zu Oxfords Polizei pflegt. Zudem sucht Morse den elfjährigen Tommy Cork, der von zu Hause weggelaufen ist. Morse kann Tommy in seinem Versteck finden, doch er ist schockiert von dessen zerrütteten Familienverhältnissen. Tommys Vater ist ein ehemaliger Häftling, der sich im Gefängnis mit George Aldridge angefreundet hat. Dieser ist vor Kurzem aus dem Gefängnis ausgebrochen. Als Tommy das zweite Mal wegläuft, wird nahe des Ortes, an dem er sich das erste Mal versteckt hat, Aldridge tot aufgefunden. Morse glaubt, dass Tommy Zeuge des Mordes an Aldridge wurde und sich nun vor dem Mörder versteckt. Bei seinen Nachforschungen zu Aldridge findet Morse eine Verbindung zu der Baufirma Landesman Construction, die auch in den Mordfall des Reporters Patterson verstrickt ist. Die Firma hat vor Kurzem den Auftrag bekommen, ein Grundstück zu sanieren, das einst ein Erziehungsheim für Kinder war.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Shaun Evans, Roger Allam, Sean Rigby, James Bradshaw, Anton Lesser, Louis Ashbourne Serkis, Andrew Gower
    Regisseur
    Geoffrey Sax
    Drehbuch
    Russell Lewis
  27. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  28. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  29. Ein starkes Team

    Tödliche Verführung

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Eine Frau wird erschlagen in einer Reihenhaussiedlung aufgefunden. Ein Motiv ist zunächst nicht erkennbar. Doch es gibt Indizien, dass die Frau ein Doppelleben als Prostituierte führte. Ihr Ehemann will angeblich nichts davon gewusst haben. Allerdings gibt es Hinweise, dass er das Geheimnis seiner Frau kannte. Und er ist nicht der Einzige. Licht in das Dunkel soll die Studentin Alexandra Hölter bringen, mit der sich Meike Schuhmann ein Apartment teilte. Doch die Studentin ist zunächst unauffindbar und auf der Flucht vor einem zudringlichen Freier. Parallel ermitteln Otto und Verena auch im privaten Umfeld von Meike Schuhmann und finden heraus, dass die Nachbarn der Schuhmanns – Peter und Nicole Wolters – ein ganz besonderes Verhältnis zu der Toten hatten. Nicole Wolters war früher einmal mit Oliver Schuhmann liiert gewesen, und Peter Wolters wusste offenbar über den ungewöhnlichen Nebenjob seiner Nachbarin Bescheid. Liegt vielleicht hier der Schlüssel zur Lösung des Falls?
    Cast
    Maja Maranow, Florian Martens, Kai Lentrodt, Arnfried Lerche, Jaecki Schwarz, Robert Seethaler, Julia Dietze
    Regisseur
    Daniel Helfer
    Drehbuch
    Leo P. Ard
    Hintergrundinfos
    Den Ermittlern der Berliner Mordkommission gelingt es mit kriminalistischem Scharfsinn, zuweilen auch mit cleveren Tricks, die Täter zu überführen. Ihre Recherchen führen sie nicht nur ins kriminelle Milieu der Hauptstadt, sondern lassen sie auch in die Untiefen der verschiedenen sozialen Schichten der Berliner Gesellschaft und hinter die Kulissen ganz unterschiedlicher Familien blicken.
  30. Ein starkes Team

    Stirb einsam!

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    In einer anonymen Ostberliner Plattenbausiedlung wird eine Frauenleiche gefunden, die schon seit Wochen in ihrer puppenstubenhaft ausstaffierten Wohnung liegt. Die allein lebende Heidi Kuttner wurde erschlagen. Ein Motiv ist zunächst nicht erkennbar. 'Das starke Team' startet die Ermittlungen in dem Riesenmietshaus, das ein wahres Nest für schräge Vögel zu sein scheint. Kaum weist die erste Spur auf einen Tierschützer und Cannabiszüchter hin, mit dem Heidi Kuttner Streit wegen Geruchsbelästigung hatte, wird prompt ein anderer Nachbar, Georg Nader, erstochen aufgefunden. Während Reddemann einen Serienkiller befürchtet, verblüfft Ben Kolberg seine Kollegen als plötzlicher Fall-Analytiker und bringt Otto und Verena damit auf die richtige Spur. Denn der arbeitslose Georg Nader wies alle Merkmale einer sozialen Psychose auf. Über die getrennt lebende Frau erhofft sich das Team weitere Hinweise – im besten Fall auf beide Morde. Ist doch deren neuer Lebensgefährte ein aufgebrachter Mann der Tat, der nie verstanden hat, warum sie ihren Mann weiterhin mit Geld unterstützt hat.
    Cast
    Maja Maranow, Florian Martens, Arnfried Lerche, Kai Lentrodt, Jaecki Schwarz, Robert Seethaler, Martin Lindow
    Regisseur
    Thorsten Schmidt
    Drehbuch
    Axel Hildebrand
    Hintergrundinfos
    Den Ermittlern der Berliner Mordkommission gelingt es mit kriminalistischem Scharfsinn, zuweilen auch mit cleveren Tricks, die Täter zu überführen. Ihre Recherchen führen sie nicht nur ins kriminelle Milieu der Hauptstadt, sondern lassen sie auch in die Untiefen der verschiedenen sozialen Schichten der Berliner Gesellschaft und hinter die Kulissen ganz unterschiedlicher Familien blicken.
  31. Jesse Stone – Totgeschwiegen Jesse Stone: Death in Paradise

    Kategorie
    TV-Kriminalfilm
    Produktionsinfos
    Polizeifilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Die Leiche eines schwangeren Mädchens treibt im See. Wurde sie getötet, um einen Kindesmissbrauch zu vertuschen? Eine weiterer Fall für Polizeichef Jesse Stone, gespielt von Tom Selleck. Ein Ring mit dem Logo einer Schule, der in der Nähe des Opfers gefunden wird, führt Jesse Stone an eine Privatschule im Umkreis. Offenbar handelt es sich bei der Leiche um Billie Bishop, die vor Kurzem der Schule verwiesen wurde. Laut der attraktiven Schulleiterin Lilly Summers war Billie jedoch nicht immer problematisch: Erst seit ihrem Umzug nach Paradise vor zwei Jahren fielen ihre Leistungen rapide ab. Von den Eltern des Mädchens erfahren die Ermittler, dass Billie nach einem heftigen Streit vor einem halben Jahr ausgezogen war. Ein Psychologe, den Jesse (Tom Selleck) zurate zieht, tippt auf Kindesmissbrauch, doch die eingeleiteten DNA-Untersuchungen entlasten Billies Vater. Über eine Zufluchtsstätte, in der das Mädchen zeitweise untergekommen war, stösst Jesse auf den Schriftsteller Norman Shaw (Gary Basaraba), der von seinem zwielichtigen Klienten Leo Finn beschuldigt wird, auf Partys regelmässig die Kinder seiner Angestellten zu missbrauchen. Damit scheint der Fall klar: Als Billie von Shaw ein Kind erwartete, hat dieser sie aus dem Weg geräumt. Doch Jesse stellt fest, dass die Lösung sehr viel komplexer ist.
    Cast
    Tom Selleck, Viola Davis, Kohl Sudduth, Orla Brady, Gary Basaraba, John Diehl, Debra Christofferson
    Regisseur
    Robert Harmon
    Drehbuch
    J. T. Allen, Tom Selleck, Michael Brandman
  32. Ein starkes Team

    Stirb einsam!

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    In einer anonymen Ostberliner Plattenbausiedlung wird eine Frauenleiche gefunden, die schon seit Wochen in ihrer puppenstubenhaft ausstaffierten Wohnung liegt. Die allein lebende Heidi Kuttner wurde erschlagen. Ein Motiv ist zunächst nicht erkennbar. 'Das starke Team' startet die Ermittlungen in dem Riesenmietshaus, das ein wahres Nest für schräge Vögel zu sein scheint. Kaum weist die erste Spur auf einen Tierschützer und Cannabiszüchter hin, mit dem Heidi Kuttner Streit wegen Geruchsbelästigung hatte, wird prompt ein anderer Nachbar, Georg Nader, erstochen aufgefunden. Während Reddemann einen Serienkiller befürchtet, verblüfft Ben Kolberg seine Kollegen als plötzlicher Fall-Analytiker und bringt Otto und Verena damit auf die richtige Spur. Denn der arbeitslose Georg Nader wies alle Merkmale einer sozialen Psychose auf. Über die getrennt lebende Frau erhofft sich das Team weitere Hinweise – im besten Fall auf beide Morde. Ist doch deren neuer Lebensgefährte ein aufgebrachter Mann der Tat, der nie verstanden hat, warum sie ihren Mann weiterhin mit Geld unterstützt hat.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Maja Maranow, Florian Martens, Arnfried Lerche, Kai Lentrodt, Jaecki Schwarz, Robert Seethaler, Martin Lindow
    Regisseur
    Thorsten Schmidt
    Drehbuch
    Axel Hildebrand
    Hintergrundinfos
    Den Ermittlern der Berliner Mordkommission gelingt es mit kriminalistischem Scharfsinn, zuweilen auch mit cleveren Tricks, die Täter zu überführen. Ihre Recherchen führen sie nicht nur ins kriminelle Milieu der Hauptstadt, sondern lassen sie auch in die Untiefen der verschiedenen sozialen Schichten der Berliner Gesellschaft und hinter die Kulissen ganz unterschiedlicher Familien blicken.
  33. Terra X

    Themen: Die Reise der Menschheit (1/3): Der Aufbruch

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Menschen wandern, seit es sie gibt. Weil sie auf ein friedlicheres oder leichteres Leben hoffen. Die Geschichte des Menschen ist eine Geschichte seiner Bewegung über die Erde. Ohne Migration gäbe es die Welt nicht, wie wir sie kennen. Sie macht unsere Kulturen zu dem, was sie heute sind. Denn mit den Menschen wandert alles: Know-how und Kapital, Sprache und Religion, Gene und Krankheiten, Pflanzen und Tiere. Die Reise der Menschheit beginnt, als es Homo sapiens vor etwa 60 000 Jahren gelingt, Afrika zu verlassen und überall auf der Erde heimisch zu werden. Was ihn antreibt, die Welt zu erkunden, wissen wir nicht. Vielleicht Hunger, Neugier, wahrscheinlich auch die Hoffnung auf ein besseres Leben? Etwa 2000 Generationen braucht der Mensch, um alle bewohnbaren Kontinente zu besiedeln. Mit 50 Kilometern pro Generation, so schätzen Forscher, überwindet er Berge, Meere, Wüsten und Flüsse, immer auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen für sich und seine Nachkommen. Die unterschiedlichen Gemeinschaften entwickeln spezifische Fähigkeiten, um sich ihrer jeweiligen Umwelt anzupassen. Sie haben kaum Berührungen miteinander, und doch verläuft vieles auf den Kontinenten nahezu gleichzeitig. Ab etwa 10 000 vor Christus beginnen die Menschen, Siedlungen zu gründen, Pflanzen zu kultivieren und Nutztiere zu halten. Doch die Sesshaftwerdung bedeutet nicht das Ende der Reise. Neue Techniken machen neue Landschaften urbar, die Menschheit wächst und damit der Kontakt, den die Gruppen untereinander haben. Es entstehen Handelsnetzwerke, die in ihrer Grösse beeindruckend sind. In der Bronzezeit beschleunigt die Gier nach Rohstoffen diese Entwicklung. Fachleute, die sich mit der begehrten Metallverarbeitung auskennen, durchreisen ganz Europa, um als Bergleute oder Händler ihr Leben zu bestreiten. Der sogenannte 'Bogenschütze von Amesbury' beispielsweise wurde in der Nähe des Steinkreises von Stonehenge beerdigt. Die Analyse seiner Leiche zeigt, dass er ursprünglich aus der Alpenregion stammt. Vermutlich ist er ein Handwerker, den die Grossbaustelle Stonehenge hierher geführt hat. Mit der Entstehung des Römischen Reiches ab dem 1. Jahrtausend vor Christus erreicht die Mobilität der Bewohner einen neuen Höhepunkt. Nun gibt es einen Grossraum mit guter Infrastruktur. Hier wird in einer einheitlichen Währung bezahlt und einheitliches Recht gesprochen. Nie zuvor war es so leicht, seinen Wohnsitz zu verlegen. Teil dieses gesicherten Raumes zu sein, ist Ziel Hunderttausender. Sie wandern in Massen ein, leisten Militärdienst und werden so zu römischen Bürgern. Andere werden als Sklaven dorthin verschleppt und haben erstaunliche Möglichkeiten, sozialen Aufstieg zu erleben. Durchlässigkeit der Grenzen und Einbindung anderer sind über Jahrhunderte Garant der Stabilität. Doch es sind wohl auch diese Faktoren, die das Reich schliesslich zu Fall bringen. Was folgt, ist die Völkerwanderung, heute 'Transformationszeit' genannt. Es ist eine Kettenreaktion, in deren Verlauf zahllose Völker ihre Lebensräume über Tausende Kilometer verschieben. Der grossen Menge ist das Römische Reich, das zugleich mit einer innenpolitischen Krise ringt, irgendwann nicht mehr gewachsen – und zerbricht. In den nachfolgenden Jahrhunderten vermischen sich Kulturen, Religionen und Ethnien immer schneller. Grosse Kulturen entstehen in Europa – aber auch auf den anderen Kontinenten, ohne dass die Menschen voneinander wissen. Das ändert sich erst, als Königin Isabella von Spanien Ende des 15. Jahrhunderts eine folgenschwere Entscheidung trifft. In drei Teilen zeichnet 'Terra X'-Moderator Dirk Steffens die Reise der Menschheit nach, unterstützt von dokumentarischen Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen. Er trifft auf Migrationsexperten, Historiker und experimentelle Archäologen, deren Forschungsgegenstand die immerwährende Reise ist.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  34. Terra X

    Themen: Die Reise der Menschheit (2/3): Fremde Welten

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Menschen wandern, seit es sie gibt. Weil sie auf ein friedlicheres oder leichteres Leben hoffen. Die Geschichte des Menschen ist eine Geschichte seiner Bewegung über die Erde. Ohne Migration gäbe es die Welt nicht, wie wir sie kennen. Sie macht unsere Kulturen zu dem, was sie heute sind. Denn mit den Menschen wandert alles: Know-how und Kapital, Sprache und Religion, Gene und Krankheiten, Pflanzen und Tiere. Als Christoph Kolumbus 1492 amerikanischen Boden betritt, setzt er eine völlig neue Migrationsbewegung in Gang. Die ausgreifenden Europäer bringen fast alle 500 Millionen Menschen, die damals die Welt bevölkern, direkt oder indirekt in Bewegung. Wo immer in Nord- und Südamerika, Asien, Afrika oder Australien Europäer siedeln und herrschen, importieren sie Pflanzen und Tiere, Religion und Sprache, aber auch Krankheiten. Die Folgen sind dramatisch: 100 Jahre nach Kolumbus sind mehr als 90 der 100 Millionen Ureinwohner Amerikas tot, vor allem durch importierte Viren, gegen die sie nicht immun sind. Den Kolonialisten fehlen nun die Arbeitskräfte. So zieht eine Katastrophe die nächste nach sich: Über zwölf Millionen afrikanische Sklaven werden als Ersatz in die 'Neue Welt' verschleppt. Viele Forscher glauben, dass die Deportation ganzer Generationen junger Menschen bis heute für die Probleme Afrikas mitverantwortlich ist. Mit dem Beginn des 17. Jahrhunderts expandieren Europäer auch nach Osten, gründen etwa die Niederländische Ostindien-Kompanie. Für ihre Handelsstützpunkte im heutigen Indonesien werden fast eine Million junger Europäer als Arbeitskräfte angeworben, die meisten sind Deutsche auf der Suche nach Wohlstand. Wer die lange Reise und harte Arbeit überlebt, kehrt in die Heimat zurück. Es sind Migranten auf Zeit. In drei Teilen zeichnet 'Terra X'-Moderator Dirk Steffens die Reise der Menschheit nach, unterstützt von dokumentarischen Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen. Er trifft auf Migrationsexperten, Historiker und experimentelle Archäologen, deren Forschungsgegenstand die immerwährende Reise ist.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  35. Terra X

    Themen: Die Reise der Menschheit (3/3): Welt in Bewegung

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Menschen wandern, seit es sie gibt. Weil sie auf ein friedlicheres oder leichteres Leben hoffen. Die Geschichte des Menschen ist eine Geschichte seiner Bewegung über die Erde. Ohne Migration gäbe es die Welt nicht, wie wir sie kennen. Sie macht unsere Kulturen zu dem, was sie heute sind. Denn mit den Menschen wandert alles: Know-how und Kapital, Sprache und Religion, Gene und Krankheiten, Pflanzen und Tiere. Die industrielle Revolution katapultiert die Welt im 19. Jahrhundert in eine neue Phase. Das Zeitalter der Massenmigration ist angebrochen, erleichtert durch völlig neue Arten von Verkehrsmitteln und Kommunikation. Die Eisenbahn beschleunigt das Reisen auf den Kontinenten. Das Dampfschiff ermöglicht transkontinentale Reisen selbst für weniger Vermögende. Zwischen 1850 und 1950 wandern etwa 50 Millionen Europäer in die USA aus. Viele bewegt die Hoffnung auf mehr politische Freiheit und auf ein Leben ohne Not und Entbehrungen. Auch die Bewegungen auf den anderen Kontinenten nehmen nie da gewesene Ausmasse an. In der Folge entsteht die Frage: Wer darf rein, wer muss draussen bleiben? Gesetze, Grenzen und Behörden, die Ein- und Auswanderung regeln sollen, gewinnen zunehmend an Bedeutung. Der Nationalismus wird zur prägenden Ideologie des 19. Jahrhunderts. Grob umrissene Interessengebiete oder Vielvölkerreiche weichen Nationalstaaten, die sich über klare Grenzen definieren. Begriffe wie 'Nation' und 'Volk' entscheiden darüber, wer nun in ein Land gehört und wer nicht. Die Weltkriege und deren katastrophale Folgen setzen im 20. Jahrhundert unzählige Menschen in Bewegung. Die Vertreibung der Juden aus Europa durch die Nationalsozialisten, die Verschiebung von mehr als zwölf Millionen Deutschen aus den ehemaligen Ostgebieten nach Westdeutschland oder die Umsiedlung von 25 Millionen Muslimen infolge der Trennung von Indien und Pakistan sind riesige Massenmigrationen der Geschichte. Die zahllosen kleineren Migrationswellen treten demgegenüber schon fast in den Hintergrund, und doch hat es sie immer gegeben. Für den Einzelnen sind sie in ihren Konsequenzen ebenso bedeutsam. Auch heute sind viele Menschen unterwegs. 255 Millionen Menschen leben nach aktuellen Angaben der UN nicht in dem Land, in dem sie geboren wurden. Nur ein Teil von ihnen ist aus ihrer Heimat geflohen. Die überwiegende Anzahl migriert aus anderen Gründen. Für Migrationsforscher ist die Zahl, gemessen an der Weltbevölkerung, nicht aussergewöhnlich hoch. Denn es hat immer Migrationsbewegungen gegeben, die teilweise zu Fortschritt führten und teilweise in Katastrophen. Doch sie alle haben etwas Neues entstehen lassen, und so ist die Welt in ihrem heutigen Zustand das Resultat der immerwährenden 'Reise der Menschheit'. In drei Teilen zeichnet 'Terra X'-Moderator Dirk Steffens die Reise der Menschheit nach, unterstützt von dokumentarischen Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen. Er trifft auf Migrationsexperten, Historiker und experimentelle Archäologen, deren Forschungsgegenstand die immerwährende Reise ist.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  36. Terra X

    Themen: Wilder Planet: Wenn die Erde verrückt spielt

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Erdbeben, Vulkane und Stürme. Seit Menschengedenken haben diese Naturphänomene unseren Planeten im Griff. Sie zerstören, töten, vernichten. Aber sie spenden auch Leben. Sie lassen Land und Böden fruchtbar werden. Wir erleben sie gleichzeitig als faszinierende Naturschauspiele und heimtückische Bedrohung. Was sie am gefährlichsten macht, ist ihre Unberechenbarkeit. Um die Mechanismen des Planeten besser zu verstehen und so die nächste Naturkatastrophe möglichst rechtzeitig voraussagen zu können, sind Wissenschaftler der unterschiedlichsten Disziplinen ständig an den gefährlichsten Orten der Welt im Einsatz. Statt Erdbeben, Vulkane und Stürme nur als Einzelphänomene zu untersuchen, haben die Forscher vor einiger Zeit angefangen, diese Naturgewalten zunehmend als Ganzes zu betrachten. Dabei sind sie merkwürdigen Zusammenhängen auf die Spur gekommen: Offensichtlich bedingen sich viele Naturphänomene gegenseitig. In Chile untersucht beispielsweise der Geophysiker Stephen Miller von der Universität Bonn mit seinem Team eine Region in den chilenischen Anden. 2010 hatte ein gewaltiges Erdbeben den Seeboden vor der Küste Chiles erschüttert. Miller installierte Seismografen im Hinterland der Küstenregion, um zu beweisen, was Charles Darwin hier schon einmal vor 175 Jahren beobachtet hat: Erdbeben können Vulkanausbrüche verursachen. Wie genau die beiden Naturgewalten einander beeinflussen, untersuchen Miller und sein Team während einer Expedition zu Chiles aktivsten Feuerbergen. Die Beziehung von Erdbeben und Vulkanismus ist zwar noch nicht umfassend erforscht, aber zumindest legten viele Beobachtungen einen Zusammenhang nahe. Ganz neu ist jedoch die Entdeckung des Geophysikers Shimon Wdowinski von der Universität Miami, der den Nachweis erbracht hat, dass Stürme Riesenbeben verursachen können. Ein Beispiel ist der Taifun 'Morakot', der im August 2000 über Taiwan wütete. Nur ein halbes Jahr später erschütterte das stärkste Beben seit mehr als 100 Jahren den Südosten des Landes. 'Morakot' liess binnen fünf Tagen knapp viermal so viel Wasser zu Boden prasseln, wie auf gleicher Fläche jährlich in Deutschland fällt. Die Sturzfluten entfesselten zahllose Erdlawinen. Gigantische Mengen Erdreich strömten auf diese Weise vom Festland ins Meer. Von der Last befreit, geriet der Untergrund in Bewegung. Die Erde bebte. Stürme scheinen weltweit durch den Transport grosser Mengen von Erde, Sand und Wasser viel stärker auf die Oberfläche der Erde einzuwirken als bislang angenommen. Sie können nicht nur Erdbeben, sondern auch Vulkanausbrüche auslösen. Auch die Auswirkung grosser Vulkane auf das weltweite Wettergeschehen ist ein wesentlicher Forschungsbereich. Der Vulkan Nyiragongo ist in der vom Bürgerkrieg geschüttelten Republik Kongo für Forscher kaum erreichbar. Dabei halten die Wissenschaftler eine permanente Überwachung des Feuerbergs für dringend notwendig. In 3500 Meter Höhe brodelt in seinem Krater ein 1000 Grad Celsius heisser Lavasee – ein aussergewöhnliches Naturschauspiel und zugleich einer der grössten natürlichen Umweltverschmutzer der Welt. Täglich spuckt der Vulkan so viel Schwefeldioxid aus wie alle anderen Vulkane der Erde zusammen. Über die langfristigen Auswirkungen auf das Klima gibt es mittlerweile erste Erkenntnisse. Was jedoch ein Ausbruch des Giganten bedeuten würde, können die Wissenschaftler nur erahnen.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  37. Terra X

    Themen: Der Mond – unser magischer Trabant

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Der Mond regt seit jeher die Fantasie an und beflügelt die Forschung. Er bestimmte unsere Geschichte und hält eine spektakuläre Zukunft bereit. Seit Anbeginn der Menschheit zieht der Mond sie in seinen Bann. Der Wunsch, ihn zu erkunden, hat die Wissenschaft so weit vorangetrieben, dass der Mond als erster Himmelskörper von Menschen betreten wurde und in naher Zukunft Ort einer Forschungsstation sein soll. 'Es muss faszinierend sein, auf der Mondoberfläche zu stehen, nach oben zu schauen und an einem schwarzen Himmel mit gleissender Sonne die Erde zu sehen, eine blaue Scheibe, auf der vage Wolke und Kontinente zu sehen sind', sagt Alexander Gerst, der den Mond zurzeit von der ISS aus bestaunen kann. Auf der Internationalen Raumstation stehen bei Gersts Mission 'Horizons' auch die Forschungen für den nächsten Aufbruch zum Erdtrabanten auf dem Programm. Mit der Errichtung einer dauerhaften Forschungsstation auf dem Mond wird ein Menschheitstraum in Erfüllung gehen. Bereits die Menschen in Stein- und Bronzezeit verehrten das mystische Himmelsobjekt und orientierten sich an ihm. Der Takt des Mondkalenders oder der Wechsel von Ebbe und Flut bestimmen den Rhythmus des menschlichen Alltags seit jeher. Der 'kleine Schritt' für einen Menschen, mit dem Neil Armstrong 1969 den Mond als erster Mensch betrat, stellt eine Meisterleistung der Raumfahrt dar. Auch die Mondflüge der späteren Apollo-Missionen brachten viele Erkenntnisse über Entstehung und Bedeutung des Erdbegleiters. Doch viele Fragen sind noch offen. Fast 50 Jahre nach der ersten Mondlandung laufen nun die Vorbereitungen für die nächste grosse Entdeckungsreise zum Mond. Bereits jetzt trainieren ESA-Astronauten, unter ihnen auch der Deutsche Matthias Maurer, in der Kraterlandschaft der Vulkaninsel Lanzarote, wie sie die Herausforderungen der lebensfeindlichen Umgebung meistern können. Begleitend zur 'Terra X'-Dokumentation kann der Zuschauer sich mit einer VR-Brille selbst auf die Reise zur Apollo-Landestelle und an den Südpol des Mondes begeben, in tiefe Krater eintauchen und den Erdaufgang, von dem Alexander Gerst träumt, selbst in der virtuellen Realität erleben.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  38. Terra X

    Themen: Russland von oben (1/5): St. Petersburg, Moskau und die Wolga

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Russland von oben' ist das bisher einmalige Unternehmen, die endlosen Weiten des Landes aus der Vogelperspektive erlebbar zu machen. Ein atemberaubender Flug über ein unglaubliches Land. Das Team der vielfach preisgekrönten 'Terra X'-Reihe 'Deutschland von oben' ist neun Monate lang immer wieder über das Riesenreich zwischen Europa und Asien geflogen und hat dabei erstaunliche Landschaften, kleine Geheimnisse und grosse Bilder entdeckt. Russland ist das mit Abstand grösste Land der Erde. Doppelt so gross wie die USA, fast 50 Mal grösser als Deutschland. Von Kaliningrad an der Ostsee bis zur Meerenge der Beringstrasse, von der aus man Alaska sehen kann, sind es elf Zeitzonen und 7000 Kilometer Luftlinie. Aber auch nur, wenn man die Abkürzung über den Nordpol nimmt. Dieses riesige Reich für 'Terra X' zu porträtieren, erforderte in vielen Bereichen echte Pionierarbeit: Manche Orte schienen unerreichbar, viele hat vermutlich noch kein Mensch je gesehen, schon gar nicht aus der Luft. Dabei ist es vielleicht gerade die Perspektive 'von oben', die die Seele des Landes und seine kaum zu fassende Vielfalt zumindest ein Stück weit greifbar werden lässt. Für den 'Terra X'-Dreiteiler sind spektakuläre Aufnahmen gelungen – von unberührten Landschaften, zauberhaften Städten, von wilden Tieren, Wüsten und Wäldern, aber auch von harter Arbeit in der Kälte Sibiriens, vom Leben in ewigem Eis und kargen Gebirgsregionen. Gedreht aus Hubschraubern und mit den besten Luftbild-Spezialkameras der Welt. In 'Russland von oben' offenbart das Land sein Wesen und gibt etwas von seinem Innersten preis. Zwei Drittel der Russen leben im europäischen Teil Russlands, zu dem die Metropolen St. Petersburg und Moskau gehören. Die erste Folge 'Russland von oben' zeigt sie erstmals ausführlich aus der Vogelperspektive, erklärt ihre Entstehungsgeschichte und fliegt weiter über die alten Handelsstädte des Goldenen Rings, folgt dem Lauf der Wolga – vorbei an Kazan, Wolgograd und Astrachan – bis zu ihrer Mündung im Kaspischen Meer. Dort, im 200 Kilometer breiten Wolga-Delta, überwintern jährlich mehr als zehn Millionen Vögel. Der Film erklimmt aber auch den höchsten Gipfel Russlands, den 5642 Meter hohen Elbrus im Kaukasus-Gebirge, schaut den Antilopenherden in der Steppe Kalmückiens auf der Suche nach Wasserstellen zu und zeigt mit Sotschi am Schwarzen Meer die Riviera Russlands. Der einzigartige Blick von oben verdeutlicht, wie vielfältig bereits dieser verhältnismässig kleine Teil des riesigen Landes ist.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  39. Terra X

    Themen: Russland von oben (2/5): Sibirien und die weite Wildnis

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Russland von oben' ist das bisher einmalige Unternehmen, die endlosen Weiten des Landes aus der Vogelperspektive erlebbar zu machen. Ein atemberaubender Flug über ein unglaubliches Land. Das Team der vielfach preisgekrönten 'Terra X'-Reihe 'Deutschland von oben' ist neun Monate lang immer wieder über das Riesenreich zwischen Europa und Asien geflogen und hat dabei erstaunliche Landschaften, kleine Geheimnisse und grosse Bilder entdeckt. Russland ist das mit Abstand grösste Land der Erde. Doppelt so gross wie die USA, fast 50 Mal grösser als Deutschland. Von Kaliningrad an der Ostsee bis zur Meerenge der Beringstrasse, von der aus man Alaska sehen kann, sind es elf Zeitzonen und 7000 Kilometer Luftlinie. Aber auch nur, wenn man die Abkürzung über den Nordpol nimmt. Dieses riesige Reich für 'Terra X' zu porträtieren, erforderte in vielen Bereichen echte Pionierarbeit: Manche Orte schienen unerreichbar, viele hat vermutlich noch kein Mensch je gesehen, schon gar nicht aus der Luft. Dabei ist es vielleicht gerade die Perspektive 'von oben', die die Seele des Landes und seine kaum zu fassende Vielfältigkeit zumindest ein Stück weit greifbar werden lässt. Für den 'Terra X'-Dreiteiler sind spektakuläre Aufnahmen gelungen – von unberührten Landschaften, zauberhaften Städten, von wilden Tieren, Wüsten und Wäldern, aber auch von harter Arbeit in der Kälte Sibiriens, vom Leben in ewigem Eis und kargen Gebirgsregionen. Gedreht aus Hubschraubern und mit den besten Luftbild-Spezialkameras der Welt. In 'Russland von oben' offenbart das Land sein Wesen und gibt etwas von seinem Innersten preis. Sibirien – ein Wort, das schillert und für so vieles steht: für manche ein Sehnsuchtsort, geprägt von weiter Wildnis, für andere besetzt mit Schmerz und Zwangsarbeit. Aus der Luft betrachtet, wirken die mehr als zehn Millionen Quadratkilometer unendlich und präsentieren sich in einer Weite, die selbst für Kameras aus der privilegierten Perspektive der Vögel nur schwer zu fassen ist. 36 Mal passt die Bundesrepublik Deutschland in die Fläche Sibiriens, das statistisch gesehen allerdings nur von drei Einwohnern pro Quadratkilometer bewohnt wird. Der Boden hingegen strotzt nur so vor Reichtümern: Norilsk, einer der weltführenden Rohstofflieferanten, ist berühmt für sein Nickel – und die Umweltverschmutzung, die mit dessen Produktion einhergeht. Bei Mirny wurde – mit einer Tiefe von 525 Metern – eines der tiefsten Tagebaulöcher der Welt geschaffen, um Diamanten zu fördern. Und der Baikalsee ist das grösste Süsswasser-Reservoir der Erde. Sibirien war, ist und bleibt ein Land der Superlative. Die zweite Folge 'Terra X: Russland von oben' zeigt nicht nur einige dieser sibirischen Superlative, sondern begleitet die Transsibirische Eisenbahn auf ihrer Reise in den fernen Osten und folgt einer Nomadengruppe auf dem Weg ins Frühlingslager durch das einzigartige Altai-Gebirge. Ein Film, der einen staunend zurücklässt, nicht zuletzt aufgrund der Vielfalt des Landes und der menschenleeren Taiga und Tundra mit ihrer Flora und Fauna, die von oben mancherorts aussieht wie nicht von dieser Welt.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  40. Topfgeldjäger

    Das Duell am Herd mit Steffen Henssler

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Spielshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Bei den 'Topfgeldjägern' geht es für zwei Teams um bis zu 10 000 Euro. Während der Sendung müssen sie aus vorgegebenen Zutaten ein komplettes Menü zaubern. In mehreren Quizrunden können sich die 'Topfgeldjäger' weitere Zutaten erspielen, mit denen sich vielleicht der kleine, aber feine Unterschied erkochen lässt. Wer hier gut kochen will, muss schlau, schnell und kreativ sein.
1-40 von 4133 Einträgen

Videos verfügbar

  1. Clever abgestaubt

    Das Trödelquiz für schlaue Sammler

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Spielshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Quiz-Show trifft auf Antiquitäten: In 'Clever abgestaubt' treten drei Teams gegeneinander an, die ihr Wissen über Antiquitäten unter Beweis stellen. In den Kandidatenpaaren gibt es einen, der sich den Quiz-Fragen stellt, und einen, der entscheidet, welcher Gegenstand in die Sammlung des Duos aufgenommen wird. Zur Auswahl stehen wahre Schätze und wertloser Trödel. Während die Kandidaten in der ersten Runde zunächst ihre eigene Sammlung aufbauen, darf in den folgenden Spielrunden aus den Sammlungen der Gegner 'geklaut' werden. Ziel ist es, sich eine hoch geschätzte Sammlung zu erspielen – denn das Sieger-Team gewinnt den realen Gegenwert der höchstdotierten erspielten Antiquität.
  2. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  3. Terra X

    Themen: Faszination Erde: Grönland – Die Sonne bringt es an den Tag

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Kraft der Sonne verändert die grösste Insel der Erde unwiederbringlich. Das, was Dirk Steffens tief unter dem Eis entdeckt, könnte die Zukunft der Menschheit verändern. Gewaltige Gletscher kalben Eisberge, so gross wie Manhattan, in den Polarozean. Auf dem Eispanzer tauchen immer mehr strahlend blaue Seen auf. Dirk Steffens verfolgt die Ursachen des rätselhaften Phänomens bis in die Tiefe des Eispanzers. Lange dunkle Winter und Sommermonate, in denen die Sonne nicht untergeht, sind Taktgeber für das Leben in einer spektakulären Umgebung. Die extremen Unterschiede haben aussergewöhnliche Anpassungen hervorgebracht. Doch die Welt der Eisbären und ihrer arktischen Mitbewohner verändert sich in dem Masse, in dem die Sonne die Insel in der Arktis erwärmt. Zu den beeindruckendsten Erscheinungen vor Grönlands Küsten zählen die Eisberge – gigantische Gebilde von majestätischer Schönheit. Sie entstehen aus den mächtigen Gletschern. Sie sind regelrechte 'Eisbergfabriken' und kalben unaufhörlich ins Meer. Hier werden die Kolosse von Strömungen erfasst, die sie nach Süden verfrachten. Vor Kanada und Neufundland gefährden sie Schiffe und Bohrinseln. Je wärmer es wird, umso schneller rutschen die Gletscher in Richtung Meer. Forscher studieren das Innere der Eismassen, um die künftige Entwicklung besser abschätzen zu können. Dirk Steffens taucht ab in die Fluten des Polarmeeres und erkundet, was die gigantischen blauen Brocken so gefährlich macht. Und Ingenieure schmieden derweil einen gewagten Plan. Sie wollen die Riesen in knochentrockene Regionen schleppen und sie dort als Trinkwasserquelle nutzen. Das Landesinnere von Grönland gleicht einer weissen Wüste. Doch unter Schnee und Eis schlummern gefährliche Altlasten aus dem Kalten Krieg. Ende der 1950er Jahre errichteten Ingenieure des US-Army-Corps ein Camp bestehend aus 21 Tunneln unter dem Eis. Die Abfälle der ehemaligen Militärbasis könnten durch den Klimawandel beschleunigt zum Vorschein kommen. Eine Umweltkatastrophe droht. Die Frage ist, wie viel Zeit bis dahin noch bleibt. In Grönlands Wildnis aus Eis und Schnee scheint das Leben keine Chance zu haben. Und doch hat sich hier das grösste Landraubtier der Welt angesiedelt, der Eisbär. Er ist perfekt an das Leben auf dem Meereis angepasst. Seine Hauptnahrung sind Robben, die im nährstoffreichen Polarozean leben. Ausgerechnet in der Polarnacht beginnt für den König der Arktis das grosse Fressen. Im hohen Norden herrscht dann über vier Monate lang Dunkelheit. Männliche Eisbären halten nicht einmal Winterruhe, gerade jetzt ist ihre Jagd besonders erfolgreich. Nur trächtige Weibchen ziehen sich in eine Schneehöhle zurück, um ihre Jungen dort zur Welt zu bringen. Menschen leben seit über 1000 Jahren in der grönländischen Eiswelt. Nur durch genaue Kenntnis ihrer unwirtlichen Umgebung und durch raffinierte Jagdmethoden konnten die Inuit in dieser kargen Landschaft überleben. Ohne ihre Schlittenhunde hätten sie die Region vermutlich gar nicht erst besiedeln können. Dirk Steffens erfährt am eigenen Leib, warum die Grönlandhunde zu den wildesten der Welt zählen. Doch das Eis unter ihren Pfoten trägt sie nicht mehr so verlässlich wie noch vor einigen Jahren. Die Klimaerwärmung könnte Grönland stark verwandeln. Aber das schwindende Eis eröffnet auch neue Chancen. Es erleichtert den Zugang zu den Bodenschätzen der Insel, zu Eisenerz, Kupfer, Gold, Platin und Aluminium. Was wird passieren, wenn der mächtige Eispanzer komplett schmilzt? Dirk Steffens entdeckt den Schlüssel zur Antwort im ewigen Eis.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  4. Terra X

    Themen: Faszination Erde: Australien – Eine unendliche Geschichte

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Uralte Landschaften und sonderbare Tiere – eine Reise durch Australien ist eine Reise in eine längst vergangene Zeit. Dirk Steffens enthüllt die unendliche Geschichte des Kontinents. Mit der Entstehung Australiens hat sich die Welt verändert. Der Erdteil entwickelte über Millionen Jahre ein eigenes Gesicht: Säugetiere mit einem Beutel für ihre Jungen, Bienen mit Nestern im Wüstensand und Wellensittiche, die atemberaubende Schwärme bilden. Australien scheint ein Motor der Evolution, obwohl das Land lebensfeindlich wirkt: Hitze und extreme Trockenheit, sintflutartige Niederschläge und über Jahrmillionen ausgewaschene nährstoffarme Böden. Doch genau diese Bedingungen haben die Tiere hier zu besonderen Anpassungsstrategien gezwungen. Sie sind darauf angewiesen, mit wenigen Ressourcen auszukommen und daher möglichst viel Energie zu sparen. Kein Tier verkörpert die australische Lebensart so gut wie der Koala. Die Tiere schlafen bis zu 20 Stunden am Tag, Zeit, in der ihr Stoffwechsel auf Sparflamme arbeitet. Dirk Steffens begibt sich auf die Spur der Beuteltiere und erfüllt sich einen besonderen Wunsch: einmal in den Beutel eines Kängurus gucken. Was ist das Erfolgsrezept dieses 'typischen Australiers'? Die Evolution der Beuteltiere ist eng mit der Geschichte des australischen Kontinents verknüpft, der sich als einer der letzten Kontinente vom Urkontinent Gondwana gelöst hat. Die Trennung von Australien und Antarktis vor rund 30 Millionen Jahren hat Weltgeschichte geschrieben. Erst dadurch konnte die Antarktis vereisen, sich aber auch neue Wege der Evolution öffnen. Die Erfolgsgeschichte der grössten heute lebenden Säuger, der Wale, nimmt hier ihren Anfang. Die Geschichte von Australiens Landmasse reicht sogar noch weiter zurück. Im Westen Australiens finden sich die ältesten Steine der Erde. Sie sind unglaubliche 4,4 Milliarden Jahre alt und damit Teil der ersten Erdkruste, die sich auf unserem Planeten bildete. Dass sie noch heute erhalten sind, ist erstaunlich. Auch das ist ein Ergebnis der unendlichen Geschichte Australiens. Und die Geschichte ist noch längst nicht beendet. Die Evolution des Lebens schreitet auch heute noch voran. Dirk Steffens erkundet seltsam anmutende Verhaltensweisen und zeigt, welche bizarren Blüten die Evolution rund um den uralten Kontinent treibt.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  5. Terra X

    Themen: Der Mond – unser magischer Trabant

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Der Mond regt seit jeher die Fantasie an und beflügelt die Forschung. Er bestimmte unsere Geschichte und hält eine spektakuläre Zukunft bereit. Seit Anbeginn der Menschheit zieht der Mond sie in seinen Bann. Der Wunsch, ihn zu erkunden, hat die Wissenschaft so weit vorangetrieben, dass der Mond als erster Himmelskörper von Menschen betreten wurde und in naher Zukunft Ort einer Forschungsstation sein soll. 'Es muss faszinierend sein, auf der Mondoberfläche zu stehen, nach oben zu schauen und an einem schwarzen Himmel mit gleissender Sonne die Erde zu sehen, eine blaue Scheibe, auf der vage Wolke und Kontinente zu sehen sind', sagt Alexander Gerst, der den Mond zurzeit von der ISS aus bestaunen kann. Auf der Internationalen Raumstation stehen bei Gersts Mission 'Horizons' auch die Forschungen für den nächsten Aufbruch zum Erdtrabanten auf dem Programm. Mit der Errichtung einer dauerhaften Forschungsstation auf dem Mond wird ein Menschheitstraum in Erfüllung gehen. Bereits die Menschen in Stein- und Bronzezeit verehrten das mystische Himmelsobjekt und orientierten sich an ihm. Der Takt des Mondkalenders oder der Wechsel von Ebbe und Flut bestimmen den Rhythmus des menschlichen Alltags seit jeher. Der 'kleine Schritt' für einen Menschen, mit dem Neil Armstrong 1969 den Mond als erster Mensch betrat, stellt eine Meisterleistung der Raumfahrt dar. Auch die Mondflüge der späteren Apollo-Missionen brachten viele Erkenntnisse über Entstehung und Bedeutung des Erdbegleiters. Doch viele Fragen sind noch offen. Fast 50 Jahre nach der ersten Mondlandung laufen nun die Vorbereitungen für die nächste grosse Entdeckungsreise zum Mond. Bereits jetzt trainieren ESA-Astronauten, unter ihnen auch der Deutsche Matthias Maurer, in der Kraterlandschaft der Vulkaninsel Lanzarote, wie sie die Herausforderungen der lebensfeindlichen Umgebung meistern können. Begleitend zur 'Terra X'-Dokumentation kann der Zuschauer sich mit einer VR-Brille selbst auf die Reise zur Apollo-Landestelle und an den Südpol des Mondes begeben, in tiefe Krater eintauchen und den Erdaufgang, von dem Alexander Gerst träumt, selbst in der virtuellen Realität erleben.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  6. Jack Taylor

    Gefallene Mädchen

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    IRL
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Jack Taylor wird von der Tochter einer früheren Insassin der dubiosen Magdalenen-Wäschereien beauftragt, die Identität einer ehemaligen Nonne herauszufinden. Jeder nannte sie damals nur 'Lucifer'. Jack erhält das Tagebuch der verstorbenen Mutter seiner Auftraggeberin und beginnt, sich auf die Suche nach der so geheimnisvollen wie grausamen 'Lucifer' zu machen. Magdalenen-Wäschereien waren – bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein – Heime für 'gefallene Mädchen'. Die jungen Frauen waren stigmatisiert als Sünderinnen, mussten unter strenger Führung katholischer Nonnen Busse tun und ohne Lohn in der Wäscherei arbeiten. Die Magdalenen-Heime waren aber auch Schauplätze schlimmster Misshandlungen und Demütigungen durch die Nonnen. 'Lucifer' soll die böseste Nonne von allen gewesen sein und quälte die Mädchen auf sadistische Weise. Im Tagebuch liest Jack über brutale Missstände und Erniedrigungen. Kaum hat Jack mit den Ermittlungen begonnen, wird er von Bill Cassell, dem Unterweltboss Galways, unmissverständlich gewarnt: Er soll den Fall niederlegen, das Tagebuch aushändigen – oder er stirbt. Cassell meint es ernst und spielt Russisches Roulette mit Jack. Der entgeht dabei nur knapp dem Tod. Cody schleicht sich währenddessen heimlich ins Kirchenarchiv und findet heraus, dass alle Unterlagen, die auf 'Lucifers' Identität hinweisen könnten, verschwunden sind. Alles sieht nach einer bewussten Verschleierung aus, an der Father Malachy, der engste Vertraute von Jacks Mutter, wesentlich beteiligt ist. Und dann macht Jack in dem alten Tagebuch eine Entdeckung, die ihn mehr als alles andere beunruhigt. Offenbar zählte auch seine eigene Mutter, zu der er seit jeher ein eher gespanntes Verhältnis unterhält, damals als Heiminsassin zu den 'gefallenen Mädchen'. Jacks Recherche wird so ungewollt zu einer Reise in die Vergangenheit der eigenen Familie. Was als scheinbar simple Personenrecherche begonnen hat, entwickelt sich, ohne dass sich zunächst ein Zusammenhang dazu herstellen lässt, zu einer blutigen Mordserie. Zwei junge Männer wurden kaltblütig und auf offener Strasse hingerichtet. Sie waren Brüder. Ein dritter Bruder steht danach unter Polizeischutz. Als Jack einen Schergen von Bill Cassell, der ihm das Tagebuch stehlen will, in Notwehr tötet, spitzt sich die Situation weiter zu.
    Cast
    Nathan Reynolds, Ger Carey, Killian Scott, Iain Glen, Darine Ní Dhonnchadha, Conor Nolan, Frank O'Sullivan
    Regisseur
    Stuart Orme
    Drehbuch
    Marteinn Thorisson
  7. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  8. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  9. Clever abgestaubt

    Das Trödelquiz für schlaue Sammler

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Spielshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Quiz-Show trifft auf Antiquitäten: In 'Clever abgestaubt' treten drei Teams gegeneinander an, die ihr Wissen über Antiquitäten unter Beweis stellen. In den Kandidatenpaaren gibt es einen, der sich den Quiz-Fragen stellt, und einen, der entscheidet, welcher Gegenstand in die Sammlung des Duos aufgenommen wird. Zur Auswahl stehen wahre Schätze und wertloser Trödel. Während die Kandidaten in der ersten Runde zunächst ihre eigene Sammlung aufbauen, darf in den folgenden Spielrunden aus den Sammlungen der Gegner 'geklaut' werden. Ziel ist es, sich eine hoch geschätzte Sammlung zu erspielen – denn das Sieger-Team gewinnt den realen Gegenwert der höchstdotierten erspielten Antiquität.
  10. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  11. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  12. Neben der Spur – Dein Wille geschehe

    Kategorie
    TV-Thriller
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Psychiater Joe Jessen wird zu einem Notfall gerufen: Auf einer Brücke steht eine Frau, ein Handy am Ohr. Joe kann die Frau nicht retten. Sie wirkt ferngesteuert und springt in den Tod. Ihre Tochter Jenny glaubt nicht an den Freitod ihrer Mutter Carina Winter – ganz im Gegensatz zu Hauptkommissarin Veronika 'Ronnie' Nielsen, für die die Fakten klar auf der Hand liegen. Wurde die Frau von ihrem Anrufer in den Suizid getrieben? Joe erreicht, dass weiter ermittelt wird. Die Spur führt zunächst zum ehemaligen Afghanistan-Soldaten Patrick Friesner, der unter einer schweren Posttraumatischen Belastungsstörung leidet, und dessen einstigen Kameraden Gedeon Tauber. Doch der Verdacht erhärtet sich nicht. Als Silvia Fuchs, die beste Freundin des Opfers, ebenfalls unter seltsamen Umständen zu Tode kommt, versteht Psychiater Joe Jessen, dass hier ein Experte für Menschenmanipulation am Werk sein muss. Gemeinsam mit Kommissar Vincent Ruiz versucht er, dem 'Seelenbrecher' auf die Spur zu kommen. Joe ahnt nicht, dass er selbst bereits ins Visier des Mörders geraten ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
    Cast
    Ulrich Noethen, Juergen Maurer, Marie Leuenberger, Michaela Rosen, Petra van de Voort, Lilly Liefers, Ronald Zehrfeld
    Regisseur
    Anno Saul
    Drehbuch
    Mathias Klaschka
  13. Kommissar Marthaler – Die Braut im Schnee Kommissar Marthaler: Die Braut im Schnee

    Kategorie
    TV-Thriller
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Eine junge Ärztin ist gequält und ermordet worden. Bei den Ermittlungen stösst der Kommissar auf eine Freundin der Toten. Als er diese anruft, wird er am Telefon Zeuge eines weiteren Mordes. Die erste Tote wurde in entwürdigender Weise vor ihrem Haus drapiert: Sie hält das Stück eines Brautschleiers. Wer steckt hinter den schrecklichen Frauenmorden? Die Ereignisse überschlagen sich. Der Mörder scheint immer einen Schritt voraus zu sein. Winter in der Mainmetropole Frankfurt: Eigentlich sollte es ein freudiger Tag für Kriminalhauptkommissar Robert Marthaler werden, denn seine Freundin Tereza kehrt nach langer Zeit aus dem Ausland zurück. Am Nachmittag will er sie am Flughafen abholen. Gleich morgens wird er an einen Tatort gerufen. Abteilungsleiter Hans Hermann teilt dem Ermittlerteam um Marthaler den jungen Streifenpolizisten Raimund Toller als Unterstützung zu. Toller möchte sich für den höheren Dienst qualifizieren und hat zudem mit Marthaler noch eine Rechnung offen. Das ist aber nicht Robert Marthalers einziges Problem: Über den Mordfall hat er vergessen, Tereza vom Flughafen abzuholen. Nun kann er sie nicht erreichen, sie scheint wie vom Erdboden verschluckt.
    Cast
    Matthias Koeberlin, Bernadette Heerwagen, Peter Lerchbaumer, Jürgen Tonkel, Claudio Caiolo, Tim Seyfi, Florian Panzner
    Regisseur
    Lancelot von Naso
    Drehbuch
    Christian Görlitz, Kai-Uwe Hasenheit, Lancelot von Naso
  14. Neben der Spur – Todeswunsch

    Kategorie
    TV-Thriller
    Produktionsinfos
    Krimi/Thriller
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der Hamburger Psychiater Johannes 'Joe' Jessen ist sich nicht sicher, ob er sich ausgerechnet die frühreife Sina Martensen (16) als Freundin für seine Tochter Charlotte wünscht. Doch als sie eines Abends mit blutbefleckter Kleidung bei den Jessens auftaucht, setzt Joe alles daran, dem Mädchen zu helfen. Währenddessen macht die Polizei – allen voran Vincent Ruiz – im Haus der Martensens eine schreckliche Entdeckung. Sinas Vater Ralf, der ehemalige Vorgesetzte von Ruiz' Chefin Ronnie Nielsen, liegt ermordet in Sinas Kinderzimmer. Schnell fällt der Verdacht auf Sina selbst – doch der Teenager steht unter Schock, kann sich an nichts erinnern. Als schliesslich die Tatwaffe mit Sinas Fingerabdrücken gefunden wird, ist der Fall für Ronnie Nielsen klar. Sina wird aufgrund ihres labilen Zustands bis zum Beginn der Verhandlung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Doch Joe kann einfach nicht glauben, dass dieses Kind, das oft bei ihm zu Besuch war, jemanden getötet haben soll. Gegen die Anweisung von Hauptkommissarin Ronnie Nielsen beginnt er, gemeinsam mit Ruiz im Umfeld des Mädchens zu ermitteln. Eine der Spuren führt die beiden Männer zu Gregor Engels, dem Theaterlehrer, der nicht nur Sina, sondern auch Charlotte unterrichtet. Joe ist alarmiert, als er begreift, dass der Mann eine besondere Ausstrahlung auf seine Schülerinnen zu haben scheint. Doch wo liegt die Verbindung zwischen der zwielichtigen Vergangenheit des Theaterlehrers und dem Tod von Sinas Vater? Galt der Mordanschlag vielleicht gar nicht ihm?
    Cast
    Ulrich Noethen, Juergen Maurer, Petra Hultgren, Marie Leuenberger, Lilly Liefers, Mala Emde, Fritz Karl
    Regisseur
    Thomas Berger
    Drehbuch
    Mathias Klaschka
  15. Die glorreichen 10

    Die grössten Wagnisse der Geschichte

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Was wäre, wenn sich nie ein Mensch etwas getraut hätte? Tatsächlich verfügen 20 Prozent der Menschen über ein Gen, das sie neugieriger und risikobereiter macht als andere. Vielleicht waren es genau diejenigen, die oftmals den Lauf der Dinge verändert haben. Wie die Mutigen, die die Flucht aus der DDR wagten und dafür Kopf und Kragen riskierten. Oder diejenigen, die neue Länder entdeckten, wie James Cook oder Mary Kingsley. Besonderen Heldenstatus geniessen zu Recht diejenigen, denen es gar nicht um sich selbst ging, sondern die die Geschichte hin zum Guten verändern wollten. Wie Claus Schenk Graf von Stauffenberg, dessen Bombe Hitler töten sollte. Oder die Revolutionäre von 1848, die für die Freiheit auf die Barrikaden gingen. Und auch Martin Luther, der nur seinem Gewissen folgte und dafür die Reichsacht in Kauf nahm. Was sie alle gemeinsam hatten? Die Überzeugung, etwas Richtiges zu tun. Das ist zumindest das, was wir wissen. Angst und Verzweiflung kann man aus der Überlieferung nicht herauslesen, obwohl es sie sicherlich gegeben hat. Die Dokumentationsreihe fragt nach den grössten Sonderlingen, den grössten Rätseln oder den grössten Heldinnen der Geschichte. Zur Aufnahme in die mal mehr, mal weniger ehrenwerte Gruppe der 'Glorreichen 10' führen erstaunliche Fakten und neue Zusammenhänge. Die Sendung rollt spannende Aspekte der Geschichte neu auf und präsentiert sie auf humorvolle Art mit viel Witz und Ironie. Es wurde keine Abstimmung durchgeführt, sondern die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich bewusst, und ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden.
    Episodenummer
    9
  16. Terra X

    Themen: Der Mond – unser magischer Trabant

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Der Mond regt seit jeher die Fantasie an und beflügelt die Forschung. Er bestimmte unsere Geschichte und hält eine spektakuläre Zukunft bereit. Seit Anbeginn der Menschheit zieht der Mond sie in seinen Bann. Der Wunsch, ihn zu erkunden, hat die Wissenschaft so weit vorangetrieben, dass der Mond als erster Himmelskörper von Menschen betreten wurde und in naher Zukunft Ort einer Forschungsstation sein soll. 'Es muss faszinierend sein, auf der Mondoberfläche zu stehen, nach oben zu schauen und an einem schwarzen Himmel mit gleissender Sonne die Erde zu sehen, eine blaue Scheibe, auf der vage Wolke und Kontinente zu sehen sind', sagt Alexander Gerst, der den Mond zurzeit von der ISS aus bestaunen kann. Auf der Internationalen Raumstation stehen bei Gersts Mission 'Horizons' auch die Forschungen für den nächsten Aufbruch zum Erdtrabanten auf dem Programm. Mit der Errichtung einer dauerhaften Forschungsstation auf dem Mond wird ein Menschheitstraum in Erfüllung gehen. Bereits die Menschen in Stein- und Bronzezeit verehrten das mystische Himmelsobjekt und orientierten sich an ihm. Der Takt des Mondkalenders oder der Wechsel von Ebbe und Flut bestimmen den Rhythmus des menschlichen Alltags seit jeher. Der 'kleine Schritt' für einen Menschen, mit dem Neil Armstrong 1969 den Mond als erster Mensch betrat, stellt eine Meisterleistung der Raumfahrt dar. Auch die Mondflüge der späteren Apollo-Missionen brachten viele Erkenntnisse über Entstehung und Bedeutung des Erdbegleiters. Doch viele Fragen sind noch offen. Fast 50 Jahre nach der ersten Mondlandung laufen nun die Vorbereitungen für die nächste grosse Entdeckungsreise zum Mond. Bereits jetzt trainieren ESA-Astronauten, unter ihnen auch der Deutsche Matthias Maurer, in der Kraterlandschaft der Vulkaninsel Lanzarote, wie sie die Herausforderungen der lebensfeindlichen Umgebung meistern können. Begleitend zur 'Terra X'-Dokumentation kann der Zuschauer sich mit einer VR-Brille selbst auf die Reise zur Apollo-Landestelle und an den Südpol des Mondes begeben, in tiefe Krater eintauchen und den Erdaufgang, von dem Alexander Gerst träumt, selbst in der virtuellen Realität erleben.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  17. Terra X

    Themen: Aufbruch ins All

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Als erster Deutscher wird Alexander Gerst Kommandant auf der internationalen Raumstation ISS. 'Terra X' begleitete ihn bei den Vorbereitungen auf seine Mission 'Horizons'. Die Erde ist ein Glück im Universum. Alexander Gerst präsentiert für 'Terra X' seinen besonderen Blick auf unseren Heimatplaneten. Ist Leben auch anderswo möglich? Erstmals hat die Menschheit das Wissen und die Technologien, tiefer ins Universum vorzudringen. 6000 Trainingsstunden liegen hinter Alexander Gerst. Im russischen 'Sternenstädtchen', in Houston und in Deutschland hat er sich mental und körperlich auf die grosse Herausforderung vorbereitet. Ob Feueralarm im All, ein Defekt im Raumanzug oder ein Systemausfall bei der Landung der Rückkehrkapsel – alles muss geübt werden. Noch grösser ist der Aufwand, um die wissenschaftlichen Versuche auf der ISS zu planen. Mehr als 1000 Experten sind beteiligt, um Experimente mit grösstmöglichem Erkenntnisgewinn vorzubereiten. Der Blick der Wissenschaftler richtet sich hier auch auf die Erde selbst. Denn der Blick aus dem All ermöglicht eine neue Perspektive auf die Funktionsweisen unseres Planeten. Die neuen Erkenntnisse bereichern die Wissenschaft für die Suche nach der 'zweiten Erde', einem Planeten mit ähnlichen Bedingungen, den es möglicherweise irgendwo im Universum geben könnte. Tatsächlich gehen die Experten davon aus, dass es einen solchen Zwilling unseres Blauen Planeten geben könnte, doch wenn, dann nur in erheblicher Entfernung, die bislang für den Menschen nicht zu überwinden ist. Die Rückkehr zum Mond und der erste bemannte Flug zum Mars rücken indessen in greifbare Nähe. Wie können Mensch und künstlich-intelligente Maschine auf künftigen Fernreisen im All zusammenarbeiten? Alexander Gerst nimmt CIMON, eine Art 'fliegendes Gehirn', mit an Bord. Der Roboter, der 'sehen', 'hören', 'verstehen' und 'sprechen' kann, soll die Astronauten entlasten. Auf der Raumstation wird auch untersucht, wie sich das menschliche Gehirn in der Schwerelosigkeit verändert. Erkenntnisse, durch die wir ähnliche Prozesse beim Altern verstehen lernen. Und wie könnte der einzigartige Schutzmechanismus des Erdmagnetfeldes auf technische Systeme übertragen werden? Das Prinzip könnte genutzt werden, um energiesparende Flugzeuge und die Raumschiffe der Zukunft zu bauen. Die Mission 'Horizons' ist ein Testlauf für die nächsten Schritte. Für Alexander Gerst ist sein zweiter Flug zur ISS Herausforderung und Herzenswunsch zugleich. 'Es ist ein Traum von mir', so der Astronaut, 'weiter raus zu schauen und Licht ins Dunkel zu tragen. Was ist da draussen noch?' Genauso wichtig ist ihm der Erkenntnisgewinn über unsere Erde selbst. 'Wenn man im Weltraum ist, realisiert man, dass die Erde ein Wunder ist und wie schützenswert sie ist.'
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  18. Terra X

    Themen: Die Reise der Menschheit (3/3): Welt in Bewegung

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Menschen wandern, seit es sie gibt. Weil sie auf ein friedlicheres oder leichteres Leben hoffen. Die Geschichte des Menschen ist eine Geschichte seiner Bewegung über die Erde. Ohne Migration gäbe es die Welt nicht, wie wir sie kennen. Sie macht unsere Kulturen zu dem, was sie heute sind. Denn mit den Menschen wandert alles: Know-how und Kapital, Sprache und Religion, Gene und Krankheiten, Pflanzen und Tiere. Die industrielle Revolution katapultiert die Welt im 19. Jahrhundert in eine neue Phase. Das Zeitalter der Massenmigration ist angebrochen, erleichtert durch völlig neue Arten von Verkehrsmitteln und Kommunikation. Die Eisenbahn beschleunigt das Reisen auf den Kontinenten. Das Dampfschiff ermöglicht transkontinentale Reisen selbst für weniger Vermögende. Zwischen 1850 und 1950 wandern etwa 50 Millionen Europäer in die USA aus. Viele bewegt die Hoffnung auf mehr politische Freiheit und auf ein Leben ohne Not und Entbehrungen. Auch die Bewegungen auf den anderen Kontinenten nehmen nie da gewesene Ausmasse an. In der Folge entsteht die Frage: Wer darf rein, wer muss draussen bleiben? Gesetze, Grenzen und Behörden, die Ein- und Auswanderung regeln sollen, gewinnen zunehmend an Bedeutung. Der Nationalismus wird zur prägenden Ideologie des 19. Jahrhunderts. Grob umrissene Interessengebiete oder Vielvölkerreiche weichen Nationalstaaten, die sich über klare Grenzen definieren. Begriffe wie 'Nation' und 'Volk' entscheiden darüber, wer nun in ein Land gehört und wer nicht. Die Weltkriege und deren katastrophale Folgen setzen im 20. Jahrhundert unzählige Menschen in Bewegung. Die Vertreibung der Juden aus Europa durch die Nationalsozialisten, die Verschiebung von mehr als zwölf Millionen Deutschen aus den ehemaligen Ostgebieten nach Westdeutschland oder die Umsiedlung von 25 Millionen Muslimen infolge der Trennung von Indien und Pakistan sind riesige Massenmigrationen der Geschichte. Die zahllosen kleineren Migrationswellen treten demgegenüber schon fast in den Hintergrund, und doch hat es sie immer gegeben. Für den Einzelnen sind sie in ihren Konsequenzen ebenso bedeutsam. Auch heute sind viele Menschen unterwegs. 255 Millionen Menschen leben nach aktuellen Angaben der UN nicht in dem Land, in dem sie geboren wurden. Nur ein Teil von ihnen ist aus ihrer Heimat geflohen. Die überwiegende Anzahl migriert aus anderen Gründen. Für Migrationsforscher ist die Zahl, gemessen an der Weltbevölkerung, nicht aussergewöhnlich hoch. Denn es hat immer Migrationsbewegungen gegeben, die teilweise zu Fortschritt führten und teilweise in Katastrophen. Doch sie alle haben etwas Neues entstehen lassen, und so ist die Welt in ihrem heutigen Zustand das Resultat der immerwährenden 'Reise der Menschheit'. In drei Teilen zeichnet 'Terra X'-Moderator Dirk Steffens die Reise der Menschheit nach, unterstützt von dokumentarischen Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen. Er trifft auf Migrationsexperten, Historiker und experimentelle Archäologen, deren Forschungsgegenstand die immerwährende Reise ist.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  19. Terra X

    Themen: Die Reise der Menschheit (2/3): Fremde Welten

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Menschen wandern, seit es sie gibt. Weil sie auf ein friedlicheres oder leichteres Leben hoffen. Die Geschichte des Menschen ist eine Geschichte seiner Bewegung über die Erde. Ohne Migration gäbe es die Welt nicht, wie wir sie kennen. Sie macht unsere Kulturen zu dem, was sie heute sind. Denn mit den Menschen wandert alles: Know-how und Kapital, Sprache und Religion, Gene und Krankheiten, Pflanzen und Tiere. Als Christoph Kolumbus 1492 amerikanischen Boden betritt, setzt er eine völlig neue Migrationsbewegung in Gang. Die ausgreifenden Europäer bringen fast alle 500 Millionen Menschen, die damals die Welt bevölkern, direkt oder indirekt in Bewegung. Wo immer in Nord- und Südamerika, Asien, Afrika oder Australien Europäer siedeln und herrschen, importieren sie Pflanzen und Tiere, Religion und Sprache, aber auch Krankheiten. Die Folgen sind dramatisch: 100 Jahre nach Kolumbus sind mehr als 90 der 100 Millionen Ureinwohner Amerikas tot, vor allem durch importierte Viren, gegen die sie nicht immun sind. Den Kolonialisten fehlen nun die Arbeitskräfte. So zieht eine Katastrophe die nächste nach sich: Über zwölf Millionen afrikanische Sklaven werden als Ersatz in die 'Neue Welt' verschleppt. Viele Forscher glauben, dass die Deportation ganzer Generationen junger Menschen bis heute für die Probleme Afrikas mitverantwortlich ist. Mit dem Beginn des 17. Jahrhunderts expandieren Europäer auch nach Osten, gründen etwa die Niederländische Ostindien-Kompanie. Für ihre Handelsstützpunkte im heutigen Indonesien werden fast eine Million junger Europäer als Arbeitskräfte angeworben, die meisten sind Deutsche auf der Suche nach Wohlstand. Wer die lange Reise und harte Arbeit überlebt, kehrt in die Heimat zurück. Es sind Migranten auf Zeit. In drei Teilen zeichnet 'Terra X'-Moderator Dirk Steffens die Reise der Menschheit nach, unterstützt von dokumentarischen Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen. Er trifft auf Migrationsexperten, Historiker und experimentelle Archäologen, deren Forschungsgegenstand die immerwährende Reise ist.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  20. Terra X

    Themen: Die Reise der Menschheit (1/3): Der Aufbruch

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Menschen wandern, seit es sie gibt. Weil sie auf ein friedlicheres oder leichteres Leben hoffen. Die Geschichte des Menschen ist eine Geschichte seiner Bewegung über die Erde. Ohne Migration gäbe es die Welt nicht, wie wir sie kennen. Sie macht unsere Kulturen zu dem, was sie heute sind. Denn mit den Menschen wandert alles: Know-how und Kapital, Sprache und Religion, Gene und Krankheiten, Pflanzen und Tiere. Die Reise der Menschheit beginnt, als es Homo sapiens vor etwa 60 000 Jahren gelingt, Afrika zu verlassen und überall auf der Erde heimisch zu werden. Was ihn antreibt, die Welt zu erkunden, wissen wir nicht. Vielleicht Hunger, Neugier, wahrscheinlich auch die Hoffnung auf ein besseres Leben? Etwa 2000 Generationen braucht der Mensch, um alle bewohnbaren Kontinente zu besiedeln. Mit 50 Kilometern pro Generation, so schätzen Forscher, überwindet er Berge, Meere, Wüsten und Flüsse, immer auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen für sich und seine Nachkommen. Die unterschiedlichen Gemeinschaften entwickeln spezifische Fähigkeiten, um sich ihrer jeweiligen Umwelt anzupassen. Sie haben kaum Berührungen miteinander, und doch verläuft vieles auf den Kontinenten nahezu gleichzeitig. Ab etwa 10 000 vor Christus beginnen die Menschen, Siedlungen zu gründen, Pflanzen zu kultivieren und Nutztiere zu halten. Doch die Sesshaftwerdung bedeutet nicht das Ende der Reise. Neue Techniken machen neue Landschaften urbar, die Menschheit wächst und damit der Kontakt, den die Gruppen untereinander haben. Es entstehen Handelsnetzwerke, die in ihrer Grösse beeindruckend sind. In der Bronzezeit beschleunigt die Gier nach Rohstoffen diese Entwicklung. Fachleute, die sich mit der begehrten Metallverarbeitung auskennen, durchreisen ganz Europa, um als Bergleute oder Händler ihr Leben zu bestreiten. Der sogenannte 'Bogenschütze von Amesbury' beispielsweise wurde in der Nähe des Steinkreises von Stonehenge beerdigt. Die Analyse seiner Leiche zeigt, dass er ursprünglich aus der Alpenregion stammt. Vermutlich ist er ein Handwerker, den die Grossbaustelle Stonehenge hierher geführt hat. Mit der Entstehung des Römischen Reiches ab dem 1. Jahrtausend vor Christus erreicht die Mobilität der Bewohner einen neuen Höhepunkt. Nun gibt es einen Grossraum mit guter Infrastruktur. Hier wird in einer einheitlichen Währung bezahlt und einheitliches Recht gesprochen. Nie zuvor war es so leicht, seinen Wohnsitz zu verlegen. Teil dieses gesicherten Raumes zu sein, ist Ziel Hunderttausender. Sie wandern in Massen ein, leisten Militärdienst und werden so zu römischen Bürgern. Andere werden als Sklaven dorthin verschleppt und haben erstaunliche Möglichkeiten, sozialen Aufstieg zu erleben. Durchlässigkeit der Grenzen und Einbindung anderer sind über Jahrhunderte Garant der Stabilität. Doch es sind wohl auch diese Faktoren, die das Reich schliesslich zu Fall bringen. Was folgt, ist die Völkerwanderung, heute 'Transformationszeit' genannt. Es ist eine Kettenreaktion, in deren Verlauf zahllose Völker ihre Lebensräume über Tausende Kilometer verschieben. Der grossen Menge ist das Römische Reich, das zugleich mit einer innenpolitischen Krise ringt, irgendwann nicht mehr gewachsen – und zerbricht. In den nachfolgenden Jahrhunderten vermischen sich Kulturen, Religionen und Ethnien immer schneller. Grosse Kulturen entstehen in Europa – aber auch auf den anderen Kontinenten, ohne dass die Menschen voneinander wissen. Das ändert sich erst, als Königin Isabella von Spanien Ende des 15. Jahrhunderts eine folgenschwere Entscheidung trifft. In drei Teilen zeichnet 'Terra X'-Moderator Dirk Steffens die Reise der Menschheit nach, unterstützt von dokumentarischen Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen. Er trifft auf Migrationsexperten, Historiker und experimentelle Archäologen, deren Forschungsgegenstand die immerwährende Reise ist.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  21. Terra X

    Themen: Schatzjagd an der Seidenstrasse

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Einst führte die Seidenstrasse durch die Wüste Taklamakan im Westen Chinas und sorgte für einen wirtschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen Ost und West seit dem Mittelalter. Erst in jüngster Zeit entdecken Archäologen, dass sich unter den Spuren der mittelalterlichen Seidenstrasse Zeugnisse aus noch viel fernerer Vergangenheit finden lassen: Mitten in der Wüste entdecken sie einen riesigen Friedhof mit einzigartig erhaltenen Mumien. Sie gehören einem vergessenen Volk an, das bereits vor 4000 Jahren in der Region siedelte. Neben dem einmaligen Erhaltungszustand der Mumien ist vor allem ihr Aussehen überraschend. Denn die Mumien wirken mit ihren kräftigen Gesichtszügen, Bärten und hellbraunen oder sogar blonden Haaren alles andere als chinesisch. Könnten sie zu einem europäischen Volk gehören, das die Menschen in China schon in der Bronzezeit in Kontakt mit dem Westen brachte? Brachten sie sogar wichtige Kulturtechniken wie den Bronzeguss mit nach China? Der renommierte Mumien-Experte Professor Victor Mair will diesen Fragen nun mit modernsten Methoden auf den Grund gehen. Eine DNA-Untersuchung soll zeigen, ob die Mumien tatsächlich europäische Wurzeln haben. Doch nicht nur die Mumien werfen Fragen auf – auch andere im Westen bisher unbekannte Funde rütteln am bekannten Geschichtsbild. So überrascht ein geheimnisvolles Königsgrab in Ostchina mit deutlich westlich geprägten Fundstücken – zu einer Zeit, zu der es noch gar keinen Kontakt zum Westen gegeben haben soll. China – das 'Reich der Mitte' gilt in seiner Entwicklung als vom Westen völlig unabhängig. Bis in das 4. vorchristliche Jahrtausend hinein reichen die historischen Aufzeichnungen des Landes zurück und untermauern das Bild vom isolierten China, das sich scheinbar ohne nennenswerte Berührungspunkte zum Westen entwickelt hat. Der Mythos von der Isoliertheit und Unabhängigkeit Chinas ist bis heute weit verbreitet. Erst in jüngster Zeit wird er durch einige überraschende Entdeckungen infrage gestellt. Für den deutschen Kunsthistoriker Dr. Lukas Nickel ist die Ausgrabung ein erstes Indiz, das noch viele weitere Entdeckungen nach sich ziehen könnte. Dabei gerät auch die weltberühmte Terrakotta-Armee in sein Blickfeld. Sie gehörte zur Grabausstattung des ersten chinesischen Kaisers und damit zum Gründungsmythos Chinas. Ausgerechnet hier will Lukas Nickel seinen Verdacht überprüfen – und erhält Zugang zu Figuren, die bisher noch nie gezeigt werden durften. Ihr Stil ist für die chinesische Kunst der Zeit so ungewöhnlich, dass die Skulpturen für Lukas Nickel nur einen Schluss zulassen: Sie müssen von den chinesischen Künstlern nach dem Vorbild griechischer Statuen gefertigt worden sein! Spannende Entdeckungen, die ein neues Licht auf die Geschichte der Beziehung zwischen Ost und West werfen.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  22. Terra X

    Themen: Schätze aus der Unterwelt – Entdeckung in Mexiko

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Die mexikanische Tempelstadt Teotihuacán ist eines der grossen Rätsel der Archäologie. Mit der Entdeckung einer unterirdischen Tunnelanlage enthüllen Forscher ihre unglaubliche Geschichte. 2015 hat ein 'Terra X'-Team die Grabungsarbeiten im Tunnel begleitet. Die zahllosen Fundstücke geben Einblick in das Leben einer multikulturellen Gemeinschaft, die eine zweite Chance erhielt und in Teotihuacán einen Neuanfang gewagt hat. Sergio Gómez Chávez, heute Chefarchäologe in Teotihuacán, ist noch Assistent, als er dort 2003 einen ummauerten Bodenschacht entdeckt, der viele Meter in die Tiefe führt. Der Wissenschaftler wagt den riskanten Abstieg in der Hoffnung auf eine grosse Entdeckung. Und die ist ihm tatsächlich gelungen. Am Ende des Schachts stösst Gómez auf einen zweiten, der horizontal verläuft und sich als ein über 100 Meter langer Tunnel entpuppt. Er enthält Tausende Artefakte. Die meisten von ihnen sind erwartungsgemäss sehr kostbar. Viel wichtiger aber sind die Geschichten, die sie erzählen. Die Fundstücke geben Einblick in das Leben der Erbauer und Bewohner von Teotihuacán, über die immer noch wenig bekannt ist, weil sie keine eigenen schriftlichen Zeugnisse hinterlassen haben. Zwölf Jahre sind die Archäologen mit Laserscanner, Spaten und Pinseln im Tunnel zugange. Sie schauen durch Schutzmauern, entdecken Werkzeug-Depots, graben Schmuck, Schatullen, Riesenmuscheln und vieles mehr aus. Und sie stellen fest, dass Wände und Decken im Dunkeln wie ein Sternenhimmel funkeln. Die eigentliche Sensation aber ist, dass der Gang in eine dreiarmige Kammer mündet, die direkt unter der 'Pyramide der Gefiederten Schlange' liegt. Das Heiligtum ist dem Schöpfergott der Teotihuacános gewidmet, der höchsten Gottheit in der damaligen Welt. Zunächst vermuten die Forscher, dass sie auf ein Herrschergrab oder zumindest auf die Grablege eines hohen Priesters gestossen sind. Diese Hoffnung erfüllt sich nicht. Aber einzigartige Funde zeigen, dass die unterirdische Anlage als geheimer Kultplatz gedient hat. Vor etwa 1800 Jahren wurde sie mit Süsswasser geflutet, verschlossen und bis zu ihrer Entdeckung nicht mehr betreten. Zum ersten Mal in der langjährigen Forschungsgeschichte der Pyramidenstadt ist es einem Archäologenteam gelungen, die bizarr anmutenden Rituale und märchenhaften Jenseitsvorstellungen der Gründungsväter von Teotihuacán zu rekonstruieren und zu erklären. Die 'Terra X'-Folge 'Schätze aus der Unterwelt' erzählt die ebenso dramatische wie glanzvolle Geschichte einer multikulturellen Gemeinschaft, die um die Zeitenwende vor dem Vulkanausbruch des Popocatepetl ins Hochland von Mexiko geflohen ist und dort aus dem Nichts eine der mächtigsten Metropolen ihrer Zeit errichtet hat.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  23. Terra X

    Themen: Faszination Erde: Australien – Eine unendliche Geschichte

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Uralte Landschaften und sonderbare Tiere – eine Reise durch Australien ist eine Reise in eine längst vergangene Zeit. Dirk Steffens enthüllt die unendliche Geschichte des Kontinents. Mit der Entstehung Australiens hat sich die Welt verändert. Der Erdteil entwickelte über Millionen Jahre ein eigenes Gesicht: Säugetiere mit einem Beutel für ihre Jungen, Bienen mit Nestern im Wüstensand und Wellensittiche, die atemberaubende Schwärme bilden. Australien scheint ein Motor der Evolution, obwohl das Land lebensfeindlich wirkt: Hitze und extreme Trockenheit, sintflutartige Niederschläge und über Jahrmillionen ausgewaschene nährstoffarme Böden. Doch genau diese Bedingungen haben die Tiere hier zu besonderen Anpassungsstrategien gezwungen. Sie sind darauf angewiesen, mit wenigen Ressourcen auszukommen und daher möglichst viel Energie zu sparen. Kein Tier verkörpert die australische Lebensart so gut wie der Koala. Die Tiere schlafen bis zu 20 Stunden am Tag, Zeit, in der ihr Stoffwechsel auf Sparflamme arbeitet. Dirk Steffens begibt sich auf die Spur der Beuteltiere und erfüllt sich einen besonderen Wunsch: einmal in den Beutel eines Kängurus gucken. Was ist das Erfolgsrezept dieses 'typischen Australiers'? Die Evolution der Beuteltiere ist eng mit der Geschichte des australischen Kontinents verknüpft, der sich als einer der letzten Kontinente vom Urkontinent Gondwana gelöst hat. Die Trennung von Australien und Antarktis vor rund 30 Millionen Jahren hat Weltgeschichte geschrieben. Erst dadurch konnte die Antarktis vereisen, sich aber auch neue Wege der Evolution öffnen. Die Erfolgsgeschichte der grössten heute lebenden Säuger, der Wale, nimmt hier ihren Anfang. Die Geschichte von Australiens Landmasse reicht sogar noch weiter zurück. Im Westen Australiens finden sich die ältesten Steine der Erde. Sie sind unglaubliche 4,4 Milliarden Jahre alt und damit Teil der ersten Erdkruste, die sich auf unserem Planeten bildete. Dass sie noch heute erhalten sind, ist erstaunlich. Auch das ist ein Ergebnis der unendlichen Geschichte Australiens. Und die Geschichte ist noch längst nicht beendet. Die Evolution des Lebens schreitet auch heute noch voran. Dirk Steffens erkundet seltsam anmutende Verhaltensweisen und zeigt, welche bizarren Blüten die Evolution rund um den uralten Kontinent treibt.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  24. Terra X

    Themen: Faszination Erde: Grönland – Die Sonne bringt es an den Tag

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Kraft der Sonne verändert die grösste Insel der Erde unwiederbringlich. Das, was Dirk Steffens tief unter dem Eis entdeckt, könnte die Zukunft der Menschheit verändern. Gewaltige Gletscher kalben Eisberge, so gross wie Manhattan, in den Polarozean. Auf dem Eispanzer tauchen immer mehr strahlend blaue Seen auf. Dirk Steffens verfolgt die Ursachen des rätselhaften Phänomens bis in die Tiefe des Eispanzers. Lange dunkle Winter und Sommermonate, in denen die Sonne nicht untergeht, sind Taktgeber für das Leben in einer spektakulären Umgebung. Die extremen Unterschiede haben aussergewöhnliche Anpassungen hervorgebracht. Doch die Welt der Eisbären und ihrer arktischen Mitbewohner verändert sich in dem Masse, in dem die Sonne die Insel in der Arktis erwärmt. Zu den beeindruckendsten Erscheinungen vor Grönlands Küsten zählen die Eisberge – gigantische Gebilde von majestätischer Schönheit. Sie entstehen aus den mächtigen Gletschern. Sie sind regelrechte 'Eisbergfabriken' und kalben unaufhörlich ins Meer. Hier werden die Kolosse von Strömungen erfasst, die sie nach Süden verfrachten. Vor Kanada und Neufundland gefährden sie Schiffe und Bohrinseln. Je wärmer es wird, umso schneller rutschen die Gletscher in Richtung Meer. Forscher studieren das Innere der Eismassen, um die künftige Entwicklung besser abschätzen zu können. Dirk Steffens taucht ab in die Fluten des Polarmeeres und erkundet, was die gigantischen blauen Brocken so gefährlich macht. Und Ingenieure schmieden derweil einen gewagten Plan. Sie wollen die Riesen in knochentrockene Regionen schleppen und sie dort als Trinkwasserquelle nutzen. Das Landesinnere von Grönland gleicht einer weissen Wüste. Doch unter Schnee und Eis schlummern gefährliche Altlasten aus dem Kalten Krieg. Ende der 1950er Jahre errichteten Ingenieure des US-Army-Corps ein Camp bestehend aus 21 Tunneln unter dem Eis. Die Abfälle der ehemaligen Militärbasis könnten durch den Klimawandel beschleunigt zum Vorschein kommen. Eine Umweltkatastrophe droht. Die Frage ist, wie viel Zeit bis dahin noch bleibt. In Grönlands Wildnis aus Eis und Schnee scheint das Leben keine Chance zu haben. Und doch hat sich hier das grösste Landraubtier der Welt angesiedelt, der Eisbär. Er ist perfekt an das Leben auf dem Meereis angepasst. Seine Hauptnahrung sind Robben, die im nährstoffreichen Polarozean leben. Ausgerechnet in der Polarnacht beginnt für den König der Arktis das grosse Fressen. Im hohen Norden herrscht dann über vier Monate lang Dunkelheit. Männliche Eisbären halten nicht einmal Winterruhe, gerade jetzt ist ihre Jagd besonders erfolgreich. Nur trächtige Weibchen ziehen sich in eine Schneehöhle zurück, um ihre Jungen dort zur Welt zu bringen. Menschen leben seit über 1000 Jahren in der grönländischen Eiswelt. Nur durch genaue Kenntnis ihrer unwirtlichen Umgebung und durch raffinierte Jagdmethoden konnten die Inuit in dieser kargen Landschaft überleben. Ohne ihre Schlittenhunde hätten sie die Region vermutlich gar nicht erst besiedeln können. Dirk Steffens erfährt am eigenen Leib, warum die Grönlandhunde zu den wildesten der Welt zählen. Doch das Eis unter ihren Pfoten trägt sie nicht mehr so verlässlich wie noch vor einigen Jahren. Die Klimaerwärmung könnte Grönland stark verwandeln. Aber das schwindende Eis eröffnet auch neue Chancen. Es erleichtert den Zugang zu den Bodenschätzen der Insel, zu Eisenerz, Kupfer, Gold, Platin und Aluminium. Was wird passieren, wenn der mächtige Eispanzer komplett schmilzt? Dirk Steffens entdeckt den Schlüssel zur Antwort im ewigen Eis.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  25. Terra X

    Themen: Russland von oben (3/5): Kamtschatka und die wilden Tiere

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Russland von oben' ist das bisher einmalige Unternehmen, die endlosen Weiten des Landes aus der Vogelperspektive erlebbar zu machen. Ein atemberaubender Flug über ein unglaubliches Land. Das Team der vielfach preisgekrönten 'Terra X'-Reihe 'Deutschland von oben' ist neun Monate lang immer wieder über das Riesenreich zwischen Europa und Asien geflogen und hat dabei erstaunliche Landschaften, kleine Geheimnisse und grosse Bilder entdeckt. Russland ist das mit Abstand grösste Land der Erde. Doppelt so gross wie die USA, fast 50 Mal grösser als Deutschland. Von Kaliningrad an der Ostsee bis zur Meerenge der Beringstrasse, von der aus man Alaska sehen kann, sind es elf Zeitzonen und 7000 Kilometer Luftlinie. Aber auch nur, wenn man die Abkürzung über den Nordpol nimmt. Dieses riesige Reich für 'Terra X' zu porträtieren, erforderte in vielen Bereichen echte Pionierarbeit: Manche Orte schienen unerreichbar, viele hat vermutlich noch kein Mensch je gesehen, schon gar nicht aus der Luft. Dabei ist es vielleicht gerade die Perspektive 'von oben', die die Seele des Landes und seine kaum zu fassende Vielfalt zumindest ein Stück weit greifbar werden lässt. Für den 'Terra X'-Dreiteiler sind spektakuläre Aufnahmen gelungen – von unberührten Landschaften, zauberhaften Städten, von wilden Tieren, Wüsten und Wäldern, aber auch von harter Arbeit in der Kälte Sibiriens, vom Leben in ewigem Eis und kargen Gebirgsregionen. Gedreht aus Hubschraubern und mit den besten Luftbild-Spezialkameras der Welt. In 'Russland von oben' offenbart das Land sein Wesen und gibt etwas von seinem Innersten preis. Die dritte Folge der 'Terra X'-Reihe 'Russland von oben' begibt sich in den tiefen Osten des Landes, auf die Halbinsel Kamtschatka im Pazifischen Ozean, und fliegt von dort weiter, der Küstenlinie Richtung Süden folgend, bis zum südöstlichsten Eckchen des russischen Riesenreichs – nach Wladiwostok. Kamtschatka – mit 29 aktiven und 150 nicht aktiven Vulkanen sowie unzähligen Geysiren – besticht durch seine bizarre Schönheit und Einsamkeit, die aus der Vogelperspektive die volle Wirkkraft entfalten. In der dritten Folge beobachtet das Filmteam unerschrockene Surfer und Braunbären beim Lachsfang. Es streift mit den Elchen durch die salzigen Wiesen der Küste und schwingt sich auf zu den Adlerhorsten auf abgelegenen Felsnadeln. Erst 'von oben' wird vieles so richtig sichtbar, wie das Gedrängel auf der winzigen Insel Tjuleni: Tausende von Seebären, Seelöwen und Lummen tummeln sich hier auf wenigen Metern, während vor der Küste Orcas auf Jagd gehen. Dort, an der Grenze zu Nordkorea und fast schon in Sichtweite zu Japan, ist das Riesenreich zu Ende, und Wladiwostok, das 'San Francisco' Russlands, blickt auf Asien.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  26. Terra X

    Themen: Russland von oben (2/5): Sibirien und die weite Wildnis

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Russland von oben' ist das bisher einmalige Unternehmen, die endlosen Weiten des Landes aus der Vogelperspektive erlebbar zu machen. Ein atemberaubender Flug über ein unglaubliches Land. Das Team der vielfach preisgekrönten 'Terra X'-Reihe 'Deutschland von oben' ist neun Monate lang immer wieder über das Riesenreich zwischen Europa und Asien geflogen und hat dabei erstaunliche Landschaften, kleine Geheimnisse und grosse Bilder entdeckt. Russland ist das mit Abstand grösste Land der Erde. Doppelt so gross wie die USA, fast 50 Mal grösser als Deutschland. Von Kaliningrad an der Ostsee bis zur Meerenge der Beringstrasse, von der aus man Alaska sehen kann, sind es elf Zeitzonen und 7000 Kilometer Luftlinie. Aber auch nur, wenn man die Abkürzung über den Nordpol nimmt. Dieses riesige Reich für 'Terra X' zu porträtieren, erforderte in vielen Bereichen echte Pionierarbeit: Manche Orte schienen unerreichbar, viele hat vermutlich noch kein Mensch je gesehen, schon gar nicht aus der Luft. Dabei ist es vielleicht gerade die Perspektive 'von oben', die die Seele des Landes und seine kaum zu fassende Vielfältigkeit zumindest ein Stück weit greifbar werden lässt. Für den 'Terra X'-Dreiteiler sind spektakuläre Aufnahmen gelungen – von unberührten Landschaften, zauberhaften Städten, von wilden Tieren, Wüsten und Wäldern, aber auch von harter Arbeit in der Kälte Sibiriens, vom Leben in ewigem Eis und kargen Gebirgsregionen. Gedreht aus Hubschraubern und mit den besten Luftbild-Spezialkameras der Welt. In 'Russland von oben' offenbart das Land sein Wesen und gibt etwas von seinem Innersten preis. Sibirien – ein Wort, das schillert und für so vieles steht: für manche ein Sehnsuchtsort, geprägt von weiter Wildnis, für andere besetzt mit Schmerz und Zwangsarbeit. Aus der Luft betrachtet, wirken die mehr als zehn Millionen Quadratkilometer unendlich und präsentieren sich in einer Weite, die selbst für Kameras aus der privilegierten Perspektive der Vögel nur schwer zu fassen ist. 36 Mal passt die Bundesrepublik Deutschland in die Fläche Sibiriens, das statistisch gesehen allerdings nur von drei Einwohnern pro Quadratkilometer bewohnt wird. Der Boden hingegen strotzt nur so vor Reichtümern: Norilsk, einer der weltführenden Rohstofflieferanten, ist berühmt für sein Nickel – und die Umweltverschmutzung, die mit dessen Produktion einhergeht. Bei Mirny wurde – mit einer Tiefe von 525 Metern – eines der tiefsten Tagebaulöcher der Welt geschaffen, um Diamanten zu fördern. Und der Baikalsee ist das grösste Süsswasser-Reservoir der Erde. Sibirien war, ist und bleibt ein Land der Superlative. Die zweite Folge 'Terra X: Russland von oben' zeigt nicht nur einige dieser sibirischen Superlative, sondern begleitet die Transsibirische Eisenbahn auf ihrer Reise in den fernen Osten und folgt einer Nomadengruppe auf dem Weg ins Frühlingslager durch das einzigartige Altai-Gebirge. Ein Film, der einen staunend zurücklässt, nicht zuletzt aufgrund der Vielfalt des Landes und der menschenleeren Taiga und Tundra mit ihrer Flora und Fauna, die von oben mancherorts aussieht wie nicht von dieser Welt.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  27. Terra X

    Themen: Russland von oben (1/5): St. Petersburg, Moskau und die Wolga

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Russland von oben' ist das bisher einmalige Unternehmen, die endlosen Weiten des Landes aus der Vogelperspektive erlebbar zu machen. Ein atemberaubender Flug über ein unglaubliches Land. Das Team der vielfach preisgekrönten 'Terra X'-Reihe 'Deutschland von oben' ist neun Monate lang immer wieder über das Riesenreich zwischen Europa und Asien geflogen und hat dabei erstaunliche Landschaften, kleine Geheimnisse und grosse Bilder entdeckt. Russland ist das mit Abstand grösste Land der Erde. Doppelt so gross wie die USA, fast 50 Mal grösser als Deutschland. Von Kaliningrad an der Ostsee bis zur Meerenge der Beringstrasse, von der aus man Alaska sehen kann, sind es elf Zeitzonen und 7000 Kilometer Luftlinie. Aber auch nur, wenn man die Abkürzung über den Nordpol nimmt. Dieses riesige Reich für 'Terra X' zu porträtieren, erforderte in vielen Bereichen echte Pionierarbeit: Manche Orte schienen unerreichbar, viele hat vermutlich noch kein Mensch je gesehen, schon gar nicht aus der Luft. Dabei ist es vielleicht gerade die Perspektive 'von oben', die die Seele des Landes und seine kaum zu fassende Vielfalt zumindest ein Stück weit greifbar werden lässt. Für den 'Terra X'-Dreiteiler sind spektakuläre Aufnahmen gelungen – von unberührten Landschaften, zauberhaften Städten, von wilden Tieren, Wüsten und Wäldern, aber auch von harter Arbeit in der Kälte Sibiriens, vom Leben in ewigem Eis und kargen Gebirgsregionen. Gedreht aus Hubschraubern und mit den besten Luftbild-Spezialkameras der Welt. In 'Russland von oben' offenbart das Land sein Wesen und gibt etwas von seinem Innersten preis. Zwei Drittel der Russen leben im europäischen Teil Russlands, zu dem die Metropolen St. Petersburg und Moskau gehören. Die erste Folge 'Russland von oben' zeigt sie erstmals ausführlich aus der Vogelperspektive, erklärt ihre Entstehungsgeschichte und fliegt weiter über die alten Handelsstädte des Goldenen Rings, folgt dem Lauf der Wolga – vorbei an Kazan, Wolgograd und Astrachan – bis zu ihrer Mündung im Kaspischen Meer. Dort, im 200 Kilometer breiten Wolga-Delta, überwintern jährlich mehr als zehn Millionen Vögel. Der Film erklimmt aber auch den höchsten Gipfel Russlands, den 5642 Meter hohen Elbrus im Kaukasus-Gebirge, schaut den Antilopenherden in der Steppe Kalmückiens auf der Suche nach Wasserstellen zu und zeigt mit Sotschi am Schwarzen Meer die Riviera Russlands. Der einzigartige Blick von oben verdeutlicht, wie vielfältig bereits dieser verhältnismässig kleine Teil des riesigen Landes ist.
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  28. Sketch History Sketch History – Neues von gestern

    Neues von gestern

    Kategorie
    Sketch
    Produktionsinfos
    Sketch/Wortunterhaltung
    Produktionsland
    D/H
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Endlich wird der 'Geschi-Unterricht' lustig. Die Sketchcomedy zeigt die grossen und kleinen Ereignisse der Weltgeschichte aus neuem Blickwinkel. Satirisch, humorvoll und herrlich absurd. Die Reise geht von den Urzeitmenschen über die Renaissance, die wilden 70er bis hin zum Mauerfall. Die letzten Minuten im Bunker 1945 werden genauso beleuchtet wie die Hintergründe des Kennedy-Attentats oder die Umstände, die zur Meuterei auf der Bounty führten. Matthias Matschke, Max Giermann, Alexander Schubert, Antoine Monot, Valerie Niehaus, Isabell Polak, Judith Richter, Holger Stockhaus und Carsten Strauch bilden das hochkarätige Ensemble und sind bei 'Sketch History' als Shakespeare, Columbus, Hannibal, Cäsar, Johanna von Orleans, Kleopatra und in unzähligen weiteren Rollen zu sehen. Mittels CGI entstehen bildgewaltige Sketche, die von vergangenen Zeitaltern, Ereignissen und Locations erzählen, verbunden werden sie durch witzige Animationen. Sprecher Bastian Pastewka präsentiert und kommentiert das hochvergnügliche Weltgeschehen als 'Geschichten-Erzähler' aus dem Off.
  29. Die glorreichen 10

    Deutschlands Schätzchen

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Seehäfen, Naturparks, Wattenmeer und den Bergen sei Dank: Deutsche reisen am liebsten nach Deutschland. Auch Bauten wie die Dresdner Frauenkirche oder der Kölner Dom sind Publikumsmagneten. Vater Rhein ist seit Jahrhunderten ein Ort für Streitigkeiten: Deutschland gegen Frankreich oder Düsseldorf gegen Köln. Durch die Rheinburgen ist er aber auch die Wiege der Romantik. Und auch zu ihrem Wald pflegen die Deutschen eine tiefe, romantische Verbundenheit. Aber wirklich wohl fühlen wir Deutschen uns zu Hause in den eigenen vier Wänden, denn die lieben wir fast noch mehr als unser Auto. Das Eigenheim dürfte daher für die allermeisten wohl der schönste Ort Deutschlands sein. Die Dokumentationsreihe fragt nach den grössten Sonderlingen, den grössten Rätseln oder den grössten Heldinnen der Geschichte. Zur Aufnahme in die mal mehr, mal weniger ehrenwerte Gruppe der 'Glorreichen 10' führen erstaunliche Fakten und neue Zusammenhänge. Die Sendung rollt spannende Aspekte der Geschichte neu auf und präsentiert sie auf humorvolle Art mit viel Witz und Ironie. Es wurde keine Abstimmung durchgeführt, sondern die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich bewusst, und ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden.
    Episodenummer
    10
    Wiederholung
    W
  30. Terra X

    Themen: Expedition Deutschland (2/2): Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Kaum ein Land in Mitteleuropa ist so abwechslungsreich wie Deutschland: vom Hochgebirge und von sanften Kuppen der Mittelgebirge über Flusslandschaften und Seenplatten bis hin zur Küste. Teil zwei der Reise startet vor 100 Millionen Jahren. Ein markantes Ereignis prägt Deutschland ganz besonders und verleiht ihm sein heutiges Aussehen: das Auftürmen der Alpen. Wer heute durch die Alpen wandert, bewegt sich auf ehemaligem Meeresboden. Viele dieser Landschaften verdanken wir den Eiszeiten. Mächtige Gletscher hatten Deutschland vom Süden und Norden fest im Griff. Viele Zeugen dieser Zeit gibt es zu entdecken, so beispielsweise einen mächtigen Felsblock am Rand des Hamburger Hafens. Bis dorthin wurde der 'alte Schwede' vom Eis geschoben. Dort, wo Deutschlands bekanntester Fluss seinen Weg durch das Rheintal von den Alpen bis nach Norden findet, waren vor 35 Millionen Jahren Haie, Seekühe und Rochen zu Hause. Sie bevölkerten einen warmen Meeresarm, der das Urmittelmeer mit der Nordsee verband. Die Finanzmetropole Frankfurt an einer Südseeküste, so manch einer träumt davon. Auch die Tierwelt an Land hat sich noch einmal grundlegend verändert. Längst sind die Dinosaurier ausgestorben und haben Säugetieren und Vögeln Platz gemacht. Immer noch brodelt es unter deutschem Boden, die Erde wird von Erdbeben erschüttert, Vulkane beherrschen überall das Land. Ein Krater ganz anderer Herkunft liegt heute im Herzen von Süddeutschland. Aus der Satellitenperspektive erkennt man ein riesiges, kreisrundes Loch, 25 Kilometer im Durchmesser, zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb: das Nördlinger Ries. Vor 15 Millionen Jahren schlug hier ein gewaltiger Meteorit ein. Erst vor 40 000 Jahren eroberte der Mensch Schritt für Schritt diese Welt. Und seitdem hinterlässt auch er deutliche Spuren. Die erdgeschichtlichen Vorgänge, die über Jahrmillionen unser Land geformt und verändert haben, können wir in ihrer zeitlichen Dimension kaum fassen. Alles Menschenwerk spielt sich dagegen vergleichsweise in einem Wimpernschlag der Geschichte ab. Auch in Zukunft wird es keinen Stillstand geben, unser Land ist und bleibt in Bewegung. Auf unserer Zeitreise durch 500 Millionen Jahre haben wir erfahren, wie winzig der Abschnitt ist, den wir als Menschen miterleben.
    Episodenummer
    2
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  31. Terra X

    Themen: Expedition Deutschland (1/2): Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Die verträumte Einsamkeit des Wattenmeeres, die Vielfalt deutscher Mittelgebirge, die majestätischen Alpen: Viele deutsche Landschaften sind in ihrer Schönheit einzigartig auf der Welt. Die spannende Expedition führt zu den schönsten und erstaunlichsten Landschaften unserer Heimat. Zwischen Taunus und Westerwald finden sich uralte geheimnisvolle Riffe. Im Bayerischen Wald gibt es die Reste einer gigantischen Kollision von Erdplatten. Die Dokumentation zeigt, wie die Mangrovensümpfe an der Stelle des heutigen Ruhrgebietes vor 300 Millionen Jahren Kohle produzierten, beobachtet die Entstehung der Alpen und besucht die Eifelvulkane bei einem ihrer Ausbrüche vor 100 000 Jahren. Naturkatastrophen bringen immer Zerstörung mit sich, sind aber gleichzeitig auch Fundament für neue Entwicklungen. Über aufwendige Computeranimationen erleben die Zuschauer in der zweiteiligen Dokumentation die Entstehung unserer Landschaften hautnah mit. Führende Wissenschaftler lassen die spannenden Vorgänge an den Hotspots begreifen, sodass am Ende die bekannten und unbekannten Naturschönheiten Deutschlands mit anderen Augen gesehen werden. Die Zuschauer reisen in die Zeit vor 500 Millionen Jahren. Die Erde hatte damals ein ganz anderes Gesicht. Die Landmassen der Kontinente befanden sich zum grössten Teil auf der Südhalbkugel des Planeten, die einzelnen Teile Deutschlands waren weit verstreut. Entdeckt wird der Kambrische Ozean – ein Urmeer, in dem sich die ersten Räuber tummelten. Zwischen Taunus und Westerwald finden sich Spuren aus dieser Zeit, als Süddeutschland auf dem Grund eines tropischen Ozeans mit riesigen Riffen lag, ganz ähnlich wie das Great Barrier Reef Australiens heute. In den urigen Gebieten des Bayerischen Waldes führt eine Superbohrung kilometertief in die Erde bis zu den Überresten einer Megakollision von Landmassen. Unsere Mittelgebirge sind Zeugen dieser Urkräfte, heute attraktive Ziele für Erholung und Freizeit. Im heutigen Ruhrgebiet erstreckten sich in der Karbonzeit Wald- und Sumpflandschaften. Vor 300 Millionen Jahren lebten hier riesige Insekten zwischen gigantischen Schachtelhalmen – sicher eine der skurrilsten Lebenswelten auf deutschem Boden. Diesen Karbonwäldern verdanken wir die enormen Kohlevorkommen, die das Ruhrgebiet in modernen Zeiten zum wirtschaftlichen Motor Deutschlands gemacht haben. Wer Chemnitz am Fusse des Erzgebirges besucht, ahnt nichts vom dem spannenden Untergrund, auf dem diese Stadt ruht: ein komplett versteinerter Urwald. Entstanden ist er durch einen gigantischen Vulkanausbruch vor 290 Millionen Jahren. Doch nicht nur Urmeere und Kräfte aus dem Erdinneren formten unsere Heimat, auch das Klima führte immer wieder zu grossen Veränderungen. Die auffälligen, landschaftsprägenden Felsen im Pfälzer Wald zum Beispiel sind heute eine Herausforderung für Kletterer. Keiner denkt dabei an die ehemalige Wüstenlandschaft, aus der sie stammen. Bewohnt wurden die Wüsten in der Jura- und Kreidezeit von Dinosauriern, den grössten Giganten, die jemals in unserer Heimat gelebt haben. Auch im Ozean dieser Zeit, dem Jurameer, schwammen riesige Saurier und hinterliessen in der Schwäbischen Alb ihre Spuren. Über die Jahrmillionen formten sich Landschaft und Tierwelt in Deutschland immer wieder neu und schufen erstaunliche Welten. Verschiedenste Lebewesen traten auf und verschwanden. Und doch hinterliessen sie alle ihre Spuren. Zusammen mit den Urgewalten des Planeten schufen sie das Deutschland, das wir heute kennen.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  32. Terra X

    Themen: Die Deutsche Hanse – Eine heimliche Supermacht (1/2)

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Sie waren 'Global Player' des Mittelalters: deutsche Kaufleute und Abenteurer, die mit grossem Geschäftssinn und Pioniergeist ein gigantisches Handelsnetzwerk gründeten. Die zweiteilige Dokumentation erzählt vom Aufstieg eines weitgehend unbekannten und unterschätzten Wirtschaftsimperiums, das Europa prägte und in der europäischen Geschichte einzigartig ist. Die Hanse – ein Bund ohne Regierung und ohne festes Territorium, aber dennoch ein Imperium. Über die Westsee, wie die Nordsee damals hiess, und über die Ostsee transportierten die Kaufleute der Hanse in dickbäuchigen Koggen gewinnbringend Luxusgüter und Massenwaren: wertvolle Pelze aus Nowgorod, Stockfisch aus Bergen, Salz aus Lüneburg und Lissabon, feinste Tuche aus Flandern, Spezereien aus dem Orient. Entlang der Küste entstanden Städte wie Rostock, Wismar, Stralsund. Lübeck wurde zur wichtigsten Stadt des Handelsbundes. Die Geschäftsbeziehungen der Hanse reichten über die Grenzen Europas hinaus und liessen die Welt ein Stückchen zusammenwachsen – zumindest auf dem Warentisch. Die Hanse trug nicht nur zur Europäisierung bei, sondern war auch ein erster Schritt der Globalisierung. Mit einer kompromisslosen Jagd nach Profit und dem Credo 'Alle Macht dem Kaufmann' setzte das immer grösser werdende Netz der Hanse-Händler Prozesse in Gang, die fast revolutionär anmuten. In der Welt der Hanse war erstmals nicht die Abstammung entscheidend, sondern Schnelligkeit und unternehmerisches Geschick. In den prosperierenden Städten übernahm jemand Neues die Führung: der Bürger, selbstständig und selbstbewusst. So selbstbewusst, dass er auch Königen die Stirn bot. 'Die Deutsche Hanse – Eine heimliche Supermacht' erzählt die dramatische Geschichte des Kaufmanns Johann Wittenborg, der als Bürgermeister von Lübeck mit einer Kriegsflotte gegen den König der Dänen segelt. Es kommt zu einem Showdown zwischen Bürger und König. 'Die Deutsche Hanse – Eine heimliche Supermacht' verfolgt die steile Karriere des bedeutenden Handelsbundes des Mittelalters. Für den Zweiteiler begleitet das 'Terra X'-Team in Lübeck die bislang grösste archäologische Grabung zur Hanse. Renommierte Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen geben den neuesten Stand zu einem einzigartigen Phänomen des Mittelalters wieder, das seiner Zeit in vielen Bereichen weit voraus war und damit die Grundlagen für unser heutiges Europa bereitete.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  33. Terra X

    Themen: Die Bernsteinstrasse (1/2): Das magische Siegel

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Ein Stein, der brennt, schwimmt und Millionen Jahre altes Leben konserviert: Bernstein. Ein Stein, der eigentlich gar keiner ist, aber mächtige Herrscher in seinen Bann zog. In der zweiteiligen 'Terra X'-Dokumentation 'Die Bernsteinstrasse' folgt der Archäologe Timo Ibsen der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden – Tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer, entdeckt der Archäologe Timo Ibsen auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die vor über 3000 Jahren über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte. 'Terra X' lässt die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Forscher durch Reenactments lebendig werden. Sie verdeutlichen, welche lebensgefährlichen Strapazen, Abenteuer und logistischen Meisterleistungen die Bernsteinhändler der Bronzezeit für den seltsamen Stoff bestehen und leisten mussten. Eine neue Grabung in Bayern offenbart, dass bereits in der Bronzezeit ein international kooperierendes Handelsnetz pulsierte, mit Kontakten bis nach Griechenland und Ägypten. Es war eine alte Sage, die den Archäologen den entscheidenden Hinweis gab: Sie handelt von einer versunkenen, unermesslich reichen Stadt in Bayern: Bernstorf bei Freising. Bei der Grabung wurden ein rätselhaft bearbeiteter Bernstein und Gold aus ägyptischen Minen gefunden. Der Bernstein zeigt das Antlitz der berühmten in Mykene gefundenen sogenannten 'Goldmaske des Agamemnon'. Neue Untersuchungsmethoden ermöglichen den Forschern, den chemischen Fingerabdruck des Harzes und damit auch seine genaue Herkunft zu ermitteln. 'Terra X' ist dabei, wenn aus der geheimnisumwitterten Bernsteinstrasse der Bronzezeit archäologisch belegte Realität wird. Kaiser Nero war besessen von dem Gold des Meeres. Mit Tausenden von Bernsteinstückchen verwandelte der Imperator für einen einzigen Tag die Gladiatorenspiele in ein glitzerndes Spektakel. Ein Geschenk der Superlative machte sich auch Preussenkönig Friedrich I.: Zehn Jahre lang schnitzten Handwerker an der teuersten Tapete der Welt, dem Bernsteinzimmer, das schliesslich der russische Zar begehrte. Aber auch schon zu früheren Zeiten verlangten Könige und Fürsten nach dem fossilen Harz, dem magische Kräfte zugeschrieben wurden. Der Archäologe Heinrich Schliemann fand Bernstein bei seinen Grabungen in Troja neben sagenhaften Goldschätzen der Könige von Mykene. In den Grabkammern Tutanchamuns und der Fürsten von Qatna wurden Schätze aus verwittertem Harz entdeckt. Doch woher stammen die Funde in den Gräbern der Bronzezeit? Ist es denkbar, dass vor über 3000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte?
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  34. Terra X

    Themen: Deutschland von unten (2/2): Stadt

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Wissenschaft, Technik und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    'Deutschland von unten' zeigt die geheimnisvolle Parallelwelt unter unseren Füssen. Faszinierende, oft unwirkliche Bilder aus Deutschlands Unterwelten. Die Folge 'Stadt' taucht ab in die Röhren des Elbtunnels von Hamburg, begleitet die Kumpels der letzten Kohlezechen des Ruhrgebietes und folgt dem Wasser in die gigantischen Zisternen, die im Untergrund von München als Puffer gegen Starkregenfälle eingerichtet sind. Ohne die Bauwerke unter der Erde könnten unsere Städte keinen Tag funktionieren. So sehr sind wir von den Lebens- und Überlebensadern in der Tiefe abhängig, dass wir keine althergebrachten Strassenverläufe mehr ändern könnten, ohne Unsummen für den Umbau auch unter der Erde ausgeben zu müssen. Der Potsdamer Platz war bis zum Zweiten Weltkrieg der grösste Verkehrsknotenpunkt der Stadt. Mit der Teilung Berlins wurden die Gebäude des ganzen Viertels dem Erdboden gleichgemacht. Der Untergrund aber, mit den Bahnhöfen und Tunneln von U- und S-Bahn, mit Abwasser- und Frischwasserkanälen, Gasrohren, Strom- und Telefonleitungen, war durch die Mauer über der Erde kaum zu unterbrechen. Im Ruhrgebiet werden seit mehr als 150 Jahren immer gigantischere Strecken unter der Erde gebaut. Das schwarze Gold – die Kohle – war der Treibstoff der Industrialisierung und des aufkommenden Wohlstands. Wegen der gut bezahlten Arbeit in der Tiefe zogen Hunderttausende an die Ruhr.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  35. Terra X

    Themen: Magisches Deutschland

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die Natur war unseren Ahnen heilig. Ihre Kulte vollzogen sie an besonderen Orten unter freiem Himmel. Spuren dieser vor- und frühgeschichtlichen Kulte sind in ganz Deutschland zu finden. Die heiligen Haine der Kelten und Germanen liegen inmitten dichter Wälder, auf hohen Felsen oder am Rand von Flüssen und Mooren. Oft wurden sie mit christlichen Gebäuden überbaut. Wissenschaftler sind diesen heiligen Plätzen mit modernster Technik auf der Spur. Zu allen Zeiten haben die Menschen höheren Wesen Opfer dargebracht, als Dank oder als Bitte. Man gab Geschenke und erwartete eine Gegenleistung. Je grösser die Bitte oder der Dank, desto grösser auch das Opfer. Bei seiner Reise durch Deutschland findet der Schleswiger Archäologe Dr. Timo Ibsen selbst Spuren von Menschenopfern und Kannibalismus. Viele der uralten, heiligen Stätten werden auch heute wieder als 'Kraftorte' aufgesucht: von den Opfermooren Norddeutschlands zu den Felsturmheiligtümern des Altmühltals, von den Kannibalenhöhlen des Kyffhäusergebirges bis zu den heiligen Quellen der Kelten und Römer in der Pfalz und den Vogesen. Es ist eine Reise durch die Jahrtausende, von der Steinzeit bis zum Beginn der Christianisierung. Eine Reise zu unseren Ursprüngen, mit denen sich heute immer mehr Menschen beschäftigen.
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  36. Terra X

    Themen: Deutschland von oben 2: Fluss

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Verglichen mit Frankreich, Italien oder Spanien hat Deutschland nur relativ kurze Küstenstrecken. Doch nichts prägt unser Land so wie das Wasser. Dass Deutschland von oben so grün aussieht, voller Bäume und Wälder, Wiesen, Äcker und Parks, liegt vor allem daran, dass es bei uns viel regnet. Und entlang der vielen Flüsse konnten Waren, Informationen, Kultur und nicht zuletzt Menschen schon früh reisen. Die deutschen Gewässer wurden bereits als Transportwege genutzt, als das Reisen noch beschwerlich und langsam war. Heute ahmen wir das Netzwerk des Wassers überall nach: bei unseren Warenströmen über die Strassen, bei der Verteilung von Strom, Gas, Kohle und Öl. Alles fliesst im Industrieland Deutschland. Manchmal muss sogar ein Hafen dem Fluss dorthin folgen, wohin er sein Bett verlegt. Wie der gigantische Binnenhafen von Duisburg-Ruhrort am Zusammenfluss von Rhein und Ruhr. Doch nicht nur der Rhein und seine viel genutzten Nebenflüsse Neckar, Main und Ruhr prägen das Land. Aus der Luft betrachtet, scheint die Zeit an der Elbe beinahe stehengeblieben. Nirgendwo ist so viel Platz für Wasservögel wie in der Elbtalaue, wo sich im Spätsommer die Jungstörche startklar für den Winterurlaub im Süden machen. Ganz allein, ohne Eltern. Genau umgekehrt finden sich am Niederrhein und an der Emsmündung Hunderttausende von Wildgänsen aus der Arktis und Sibirien zum Überwintern ein – weil unser Dezember und Januar geradezu angenehm mild für sie sind. Auf Helgoland, Deutschlands einziger Hochsee-Insel, finden es die stattlichen Kegelrobben vergleichsweise so angenehm, dass sie inzwischen rund um Weihnachten an den Stränden der Düne ihre Jungen zur Welt bringen. Und etwas weiter südlich, am Strand der ostfriesischen Insel Juist, setzen die Helfer der Robben-Aufzuchtstation in Norddeich jeden Herbst die mühsam aufgepäppelten Heuler aus. Aus der Luft sieht man am besten, wie schwer manchen der Abschied fällt. Auf beiden Seiten.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Petra Höfer, Freddie Röckenhaus
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  37. Die glorreichen 10

    Deutschlands Schätzchen

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Seehäfen, Naturparks, Wattenmeer und den Bergen sei Dank: Deutsche reisen am liebsten nach Deutschland. Auch Bauten wie die Dresdner Frauenkirche oder der Kölner Dom sind Publikumsmagneten. Vater Rhein ist seit Jahrhunderten ein Ort für Streitigkeiten: Deutschland gegen Frankreich oder Düsseldorf gegen Köln. Durch die Rheinburgen ist er aber auch die Wiege der Romantik. Und auch zu ihrem Wald pflegen die Deutschen eine tiefe, romantische Verbundenheit. Aber wirklich wohl fühlen wir Deutschen uns zu Hause in den eigenen vier Wänden, denn die lieben wir fast noch mehr als unser Auto. Das Eigenheim dürfte daher für die allermeisten wohl der schönste Ort Deutschlands sein. Die Dokumentationsreihe fragt nach den grössten Sonderlingen, den grössten Rätseln oder den grössten Heldinnen der Geschichte. Zur Aufnahme in die mal mehr, mal weniger ehrenwerte Gruppe der 'Glorreichen 10' führen erstaunliche Fakten und neue Zusammenhänge. Die Sendung rollt spannende Aspekte der Geschichte neu auf und präsentiert sie auf humorvolle Art mit viel Witz und Ironie. Es wurde keine Abstimmung durchgeführt, sondern die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich bewusst, und ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden.
    Episodenummer
    10
    Wiederholung
    W
  38. Neu im Kino

    Themen: 'Maria Stuart – Königin von Schottland' von Josie Rourke

    Kategorie
    Film und Theater
    Produktionsinfos
    Kultur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Schottland 1561. Maria Stuart kämpft als junge Witwe des französischen Königs um ihre Ansprüche auf den englischen Thron. Aber Königin Elisabeth ist ihr eine harte Rivalin. In der traditionellen Männerwelt warten machtpolitische und religiöse Intrigen auf beide Herrscherinnen. Saoirse Ronan und Margot Robbie tragen diese Widersprüche mit Faszination und Glaubwürdigkeit aus. Ein Kostümfilm um Stolz, Würde und veränderbare Rollenbilder.
    Wiederholung
    W
  39. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.
  40. Bares für Rares

    Die Trödel-Show

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Informierende Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in 'Bares für Rares'.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Bei Horst Lichter und seinen Experten kann man lieb gewordene Gegenstände vorstellen und schätzen lassen. Dabei werden oft spannende und kuriose Fakten zu Tage gefördert. Später können die Gegenstände den vier Händlern zum Kauf angeboten werden. Der Meistbietende gewinnt.