search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 249 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. heute Xpress

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
  2. 200 Jahre Kriminalgeschichte

    Von 1800 bis 1900

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Die Aufklärungsquote bei Straftaten in Deutschland liegt bei 56 Prozent und verbessert sich kontinuierlich. '200 Jahre Kriminalgeschichte' zeigt längst vergangene und aktuelle Fälle. Trotz aller gesellschaftlicher Wandlungen, der Befreiung von Unterdrückung und Gewaltherrschaft sind Kriminalität und Verbrechen bis heute ein gesellschaftliches Problem.
    Episodenummer
    1
  3. 200 Jahre Kriminalgeschichte

    Von 1900 bis 1950

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Die Doku zeigt längst vergangene und aktuelle Fälle, Polizisten, Historiker und Psychologen kommen zu Wort. In diesem Teil geht es um die Zeitspanne 1900 bis 1950. Trotz aller gesellschaftlicher Wandlungen, Befreiung von Unterdrückung und Gewaltherrschaft sind Kriminalität und Verbrechen bis heute ein gesellschaftliches Problem. Warum werden Menschen zu Straftätern? Wie hat sich die Arbeit der polizeilichen Ermittler verändert?
    Episodenummer
    2
  4. 200 Jahre Kriminalgeschichte

    Die fünfziger und sechziger Jahre

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Im dritten Teil: die 1950er und 1960er Jahre. '200 Jahre Kriminalgeschichte' zeigt längst vergangene und aktuelle Fälle, Polizisten, Historiker und Psychologen kommen zu Wort. Trotz aller gesellschaftlicher Wandlungen, Befreiung von Unterdrückung und Gewaltherrschaft sind Kriminalität und Verbrechen bis heute ein gesellschaftliches Problem. Warum werden Menschen zu Straftätern? Wie hat sich die Arbeit der polizeilichen Ermittler verändert?
    Episodenummer
    3
  5. heute Xpress

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
  6. 200 Jahre Kriminalgeschichte

    Die sechziger und siebziger Jahre

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Im vierten Teil geht es um die bewegten 60er und 70er Jahre. '200 Jahre Kriminalgeschichte' zeigt längst vergangene und aktuelle Fälle, Polizisten, Historiker und Psychologen kommen zu Wort. Trotz aller gesellschaftlicher Wandlungen, Befreiung von Unterdrückung und Gewaltherrschaft sind Kriminalität und Verbrechen bis heute ein gesellschaftliches Problem. Warum werden Menschen zu Straftätern? Wie hat sich die Arbeit der polizeilichen Ermittler verändert?
    Episodenummer
    4
  7. 200 Jahre Kriminalgeschichte

    Die achtziger Jahre

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    In dieser Folge: die 80er Jahre und ihre spezielle Kriminalgeschichte. '200 Jahre Kriminalgeschichte' zeigt vergangene und aktuelle Fälle. Polizisten, Historiker und Psychologen äussern sich. Trotz aller gesellschaftlicher Wandlungen, Befreiung von Unterdrückung und Gewaltherrschaft sind Kriminalität und Verbrechen bis heute ein gesellschaftliches Problem. Warum werden Menschen zu Straftätern? Wie hat sich die Arbeit der polizeilichen Ermittler verändert?
    Episodenummer
    5
  8. Schätze der Geschichte

    Triumph und Tragödie

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Ein Schlüssel der russischen Kaiserin Katharina der Grossen gibt Rätsel auf, und das Andenken an ein Opfer der 'Titanic' lässt die Tragödie wieder aufleben. Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze der Vergangenheit.
  9. heute Xpress

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
  10. Schätze der Geschichte

    Helden und Rebellen

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Ein Sammlerstück von Fabergé, ein russisches Zigarren-Etui und eine Münze, die Amerikas Geschichte veränderte – sie alle wechseln ihre Besitzer. Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze der Vergangenheit.
  11. Terra Xpress XXL

    Themen: Tückische Gewässer

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Immer wieder werden bei Helgoland Robben mit unerklärlichen Verletzungen geborgen. Ein Zufall bringt an den Tag, dass Kegelrobben nicht so harmlos sind und dass sie sogar Artgenossen jagen. Mit einem Hausboot auf der Mecklenburgischen Seenplatte verirren sich zwei Hobbykapitäne. Plötzlich finden sie sich auf der Ostsee wieder. Nachdem sie per Handy einen Notruf abgesetzt haben, beginnt für die Seenotretter die Suche nach der 'Nadel im Heuhaufen'.
  12. heute Xpress

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
  13. Terra Xpress XXL

    Themen: Geheimnisvolle Funde

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Abenteuerliches auf Mallorca: Plötzlich taucht eine uralte arabische Siedlung aus einem grossen Stausee auf. Was hat ein riesiger Krater inmitten eines unerforschten Höhlensystems zu bedeuten? Bei Bauarbeiten in Dresden werden zwei steinerne Sphinxe zusammen mit einer Flaschenpost in der Erde gefunden. Wie kommen die Sachen dorthin? Symbole weisen auf Verbindungen zu einer Freimaurerloge hin. 'Terra Xpress XXL' findet heraus, was es damit auf sich hat. Der Fund einer alten chinesischen Mumie wirft Fragen auf. Was ist das für eine seltsame Substanz, die sich mit im Grab befindet? Deutsche Forscher haben das Rätsel nun entschlüsselt. 'Terra Xpress XXL' zeigt, welche Überraschung sich dahinter verbirgt. Bei Renovierungsarbeiten einen Schatz zu finden, klingt toll, ist es aber nicht immer. So geht es einer Familie in Berlin-Zehlendorf. Im Erdgeschoss ihrer Villa sollen die alten Tapeten endlich ab. Was dabei zum Vorschein kommt, versetzt die Familie in Staunen: farbenfrohe Wandmalereien in hervorragendem Erhaltungszustand. Ausserdem: Der Abriss einer alten Fabrik droht zu scheitern, weil auch dort alte Wandmalereien entdeckt werden.
  14. ZDF-Reportage ZDF.reportage

    Themen: Jagd aufs Unwetter – Die Stormchaser

    Kategorie
    Zeitgeschehen
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Unwetter über Deutschland – das bedeutet: Einsatz für die Sturmjäger. Eine kleine Gruppe verfolgt mit Kameras das miese Wetter. Ihr Ziel: spektakuläre Fotos von Wolken, Blitzen und Tornados. Über spezielle Apps haben die Jäger die Wetterlage ständig im Blick. Sie wissen so meist schon 48 Stunden vorher, in welchem Gebiet interessante Wetterlagen zu erwarten sein werden. Dann fahren sie raus und melden ihre Beobachtungen auch an den Wetterdienst. Ein nicht ganz ungefährliches Hobby: Ihr bislang krassester Einsatz war das Pfingst-Unwetter 2014. Die Schäden, die Gewittersturm 'Ela' mit seinen gewaltigen Orkanböen vor allem im Ruhrgebiet angerichtet hat, beliefen sich auf 650 Millionen Euro. Die Trophäe der Stormchaser wäre ein Foto eines in Deutschland selten vorkommenden Wirbelsturms – eines Tornados. Etwa 50 Tornados werden jährlich in Deutschland registriert. Ein besonders verheerendes Exemplar hat die Kleinstadt Bützow in Mecklenburg-Vorpommern 2015 mit voller Wucht getroffen. Die Stürme sind nicht nur faszinierend, sondern zerstören mitunter ganze Strassenzüge – die Schäden gehen in die Milliarden.
  15. Terra Xpress XXL

    Themen: Geheimnisse des Himmels

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Ein wertvoller Meteorit liegt unerkannt in einem Garten. Riesige Hagelkörner aus heiterem Himmel und ein unbekanntes Objekt am Himmel über der Pfalz. Ausserdem: Rätsel um einen zerfetzten Ballon. Es ist riesig, labbrig und rosa und liegt in Fetzen mitten auf einer Wiese, dazu ein merkwürdiger weisser Kasten. Der seltsame Fund entpuppt sich als ein zu Boden gegangener Wetterballon. Wieso solche Wettersonden einfach abstürzen und von Sammlern gejagt werden. Was da im Vorgarten einer bayerischen Familie liegt, ahnt über Jahrzehnte niemand. Jeder hält es für einen grösseren Stein – zwar einen besonders schönen, aber eben nur einen Stein. Dann bringt es der Zufall an den Tag. Es handelt sich um einen 4,5 Milliarden Jahre alten Meteoriten. Eine Sensation! In Köln herrscht plötzlich so dichter Nebel, dass die Autofahrer keine zwei Meter mehr sehen können. Selbst die Rettungskräfte können sich nur Meter um Meter am Seitenstreifen entlang zum Ziel hangeln. Schliesslich ist der Nebel so stark, dass die Polizei sogar Strassen sperren muss, um Unfälle zu verhindern. Was steckt dahinter? 'Terra Xpress XXL' versucht, Licht ins Dunkel zu bringen. Es gibt heftige Hagelstürme, die nicht nur für Kühe und Rehe auf der Weide gefährlich werden, sondern die Obstbäume plötzlich zu ungewohnter Blüte im Herbst bringen können. Auf dem Starnberger See wurde sogar ein Tornado gesichtet. 'Terra Xpress XXL' schaut sich die ungewöhnlichen Hagelstürme und Wetterphänomene am See in Bayern genauer an. Ein Hobbyfotograf hält etwas Merkwürdiges fest: Ein Passagierjet scheint einen Teil seiner Ladung zu verlieren. Entledigt sich der Flieger etwa illegalerweise seines Toiletteninhaltes? 'Terra Xpress XXL' zeigt, was hinter diesem und anderen dubiosen Vorgängen steckt.
  16. heute Xpress

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
  17. Leschs Kosmos

    Themen: Mit Vollgas in die Zukunft: Die neue Mobilität

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Stauhölle, Klimachaos und Ressourcenschwund: Unsere Mobilität steuert auf ein Katastrophen-Szenario zu. An technischen Lösungen mangelt es nicht – aber sind sie auch zukunftstauglich? Harald Lesch taucht ein in die Zukunftsvisionen der Forscher. Können autonome Autos dabei helfen, unsere Mobilität sicherer zu machen – oder bergen sie eine neue Gefahr? Der erste schwere Unfall eines selbst fahrenden Autos forderte ein Todesopfer. Können autonome Autos ausreichend sicher werden und die Stauhölle beenden? Und welche Macht haben die Maschinen schon über uns? Die meisten Menschen sind geneigt, der Technik zu vertrauen – vor allem, wenn es das Leben bequemer macht, etwa beim Navigieren. Am Orientierungssinn lässt sich beobachten, wie die Technik uns beeinflusst. Früher konnte eine Orientierung im Raum Leben oder Tod bedeuten: Die Rückkehr zur Gruppe oder der richtige Weg zur Wasserquelle musste gewährleistet sein. Doch heute finden sich viele ohne 'Navi' kaum noch zurecht. Verändert die Technik unsere eigenen, biologischen Fähigkeiten? Wie sind wir überhaupt gerüstet für technische Lösungen, die über das menschliche Vorstellungsvermögen hinausgehen? Eine solche Zukunftsvision ist der Hyperloop: eine Art Hochgeschwindigkeitsschwebebahn, die Menschen und Waren in einer vakuumierten Stahlröhre mit 1200 Kilometern pro Stunde durchs Land schiessen soll. In Kalifornien testen Forscherteams aus aller Welt ihre Prototypen auf erste Tauglichkeit – und stossen auf ungeahnte Probleme. Wie wir uns in Zukunft fortbewegen werden, was unsere Autos mit dem grössten Vulkanausbruch der Geschichte zu tun haben und warum wir so manches Verkehrsmittel auf den Prüfstand stellen sollten, erklärt Harald Lesch in seiner Folge von 'Leschs Kosmos'.
  18. Leschs Kosmos

    Themen: Tschernobyl: Lehren aus dem Super-GAU?

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Tschernobyl: das Synonym für die schlimmste von Menschen verschuldete Nuklearkatastrophe in der Geschichte. Vieles hat sich seit dem Unfall vor 30 Jahren nicht wie erwartet entwickelt. Um die Höhe der Opferzahlen gibt es einen erbitterten Streit. Was ist damals wirklich geschehen, was weiss man von den Spätfolgen, welches Risiko besteht bis heute? In der Todeszone rund um den havarierten Reaktor hat sich ein erstaunliches Biotop entwickelt. Für Strahlenforscher ist es ein gigantisches Freiluftlabor. Die verheerende Wirkung hoher Belastung durch radioaktive Strahlung ist unumstritten. Bei der Langzeitwirkung von mittlerer und schwacher Strahlung sind aber auch 30 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl noch viele Fragen offen. Die Untersuchungen von Kindern, die vor und die nach dem Unglück geboren wurden, vermitteln Forschern neue Erkenntnisse für die Beurteilung der Langzeitwirkung radioaktiver Strahlung. Lässt sich endlich eine wesentliche Lücke in der Risikobeurteilung schliessen? Schwache Strahlung findet schon seit langem Anwendung in medizinischen Therapien. Wie steht es mit dem Verhältnis von Nutzen und Risiko? Beispiel Rheuma. Wissenschaftler wollen herausfinden, wie sich die Behandlung durch schwache, kurzzeitige Radonstrahlung auswirkt. Muss eine traditionelle Heilmethode neu bewertet werden? 30 Jahre nach der Katastrophe leben wir noch immer im Schatten der Bedrohung durch die radioaktive Strahlung. Und noch immer tickt eine Bombe unter dem inzwischen brüchig gewordenen Sarkophag über dem havarierten Reaktorgebäude. Die neue Abdeckung ist in Arbeit, doch die Zeit drängt, denn die Ruine ist schon längst nicht mehr sicher. Selbst in Deutschland ist die sichere Verwahrung von radioaktiv strahlendem Material ein noch ungelöstes Problem: Wohin mit den Altlasten, dem strahlenden Bauschutt der abgerüsteten Kernkraftwerke?
  19. Super-GAU Tschernobyl – Sarkophag für die Ewigkeit?

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    UA/D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    32 Jahre nach dem Atomunglück in Tschernobyl macht sich der Autor auf den Weg in die Unglücksregion. Dort sind die Spuren der Katastrophe immer noch spür- und messbar. Alle Experten sind sich einig: Es ist völlig unklar, wie der Unglücksreaktor zurückgebaut und entsorgt werden kann. Ebenso wenig, was mit der einstigen Stadt der Ingenieure passieren soll. Alles ist letztlich nichts anderes als Atommüll. Die Dokumentation zeichnet mithilfe vieler Zeitzeugen nach, was damals passiert ist. Dabei ordnen Experten das Ausmass der Gefahr – damals wie auch noch heute – ein.
  20. ZDF-History

    Themen: Das Tschernobyl-Vermächtnis

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Am 26. April 1986 ereignete sich die bis heute grösste Nuklear-Katastrophe der Geschichte: Die Explosion im ukrainischen AKW Tschernobyl verseuchte riesige Landstriche. Zwei Jahre nach der Katastrophe beging Waleri Legassow, Leiter der Tschernobyl-Untersuchungskommission, Selbstmord und hinterliess Tonbänder – sein Vermächtnis. In ihnen tat er kund, was er öffentlich nicht preisgeben durfte: die für ihn wahren Schuldigen. 'ZDF-History' zeigt die Katastrophe von Tschernobyl aus Insider-Sicht. Aussagen aus Legassows Vermächtnis werden ergänzt durch Interviews mit Augenzeugen wie Alexey Breuss, der 1986 Ingenieur im Unglücksblock 4 war. Selten oder nie gesehenes Filmmaterial aus ukrainischen Archiven, hochwertige Grafiken und szenische Rekonstruktionen machen die Ereignisse von damals wieder lebendig. Eine spannende Suche nach den wahren Gründen und Folgen der Katastrophe, die lange verschleiert wurden.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  21. 'Pannenmeiler' Cattenom – Gefahr an der Grenze?

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    Immer wieder bietet das Kraftwerk Cattenom Anlass zu lautstarker Diskussion um die Sicherheit der Atommeiler im deutsch-französischen Grenzgebiet. Kleinere Störfälle gibt es dort oft. Dann bekommt Atomexperte Thomas Seilner sofort eine SMS, denn der Deutsche ist auch in Frankreich ein anerkannter Fachmann für Atomsicherheit. Mit ihm und dem Kraftwerksleiter hat das ZDF die exklusive Chance, im Pannenmeiler Cattenom zu drehen.
  22. Fukushima – Tagebuch einer Katastrophe

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Beschreibung
    Im März 2011 wird Japan von einem Erdbeben der Stärke 9,0 und einem nachfolgenden Tsunami getroffen – zwei Ereignisse, die die atomare Katastrophe in Fukushima auslösten. Alle vier Reaktoren des Kernkraftwerks wurden zerstört. 2000 Arbeiter wurden verstrahlt. Mehr als 150 000 Menschen mussten Fukushima verlassen. Die Dokumentation schildert die Ereignisse des 11. März minutiös und liefert wissenschaftliche Analysen der Vorgänge.
  23. Uran – Das unheimliche Element

    Der Weg zur Bombe

    Kategorie
    Technik
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D/USA/AUS
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Uran wurde im 19. Jahrhundert als sogenannte 'Pechblende', einem Abfallprodukt des Silberbergbaus, entdeckt. 1896 fand der Physiker Antoine-Henri Becquerel heraus, dass Uran radioaktiv ist. Die 'Erfolgsgeschichte' von Uran begann mit dem Färben von Glas und der Behandlung von Tumoren. Dass das Wundermaterial einmal Grundstoff für die gefährlichste Waffe der Welt werden würde, vermutete damals noch niemand. Am 6. und 9. August 1945 warfen US-Kampfflugzeuge Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. 155 000 Menschen starben sofort, weitere 110 000 innerhalb weniger Wochen durch die radioaktive Verstrahlung. Bis heute sterben Menschen an Spätfolgen. Während der Ölkrise versprachen Atomkraftwerke eine saubere Lösung aller Energieprobleme. Diese Euphorie hielt bis zum Reaktorunglück von Tschernobyl 1986. Aber erst die Katastrophe in Fukushima führte in Deutschland zu einem Umdenken, während Frankreich weiter auf Atomenergie setzt.
    Regisseur
    Wain Fimeri
    Hintergrundinfos
    Diese Sendung ist unter future.arte.tv und info.arte.tv zu sehen.
  24. Uran – Das unheimliche Element

    Fluch und Segen des Atomzeitalters

    Kategorie
    Technik
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D/USA/AUS
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der Film begleitet den YouTube-Star Derek Muller auf seiner Suche nach Antworten zu einem der gefährlichsten Stoffe der Welt. Seine Reise bringt ihn nach Hiroshima, zu einem Krebsforschungszentrum in Sydney, aber auch nach Tschernobyl und Fukushima. Die radioaktiven Eigenschaften von Uran können in der Medizin im Kampf gegen Krebs eingesetzt werden. Hier ist das kurzlebige Thorium ein unersetzliches Mittel, um Tumoren erkennbar zu machen. Die wissenschaftlichen Videos des promovierten Physikers Dr. Derek Muller erreichen auf seiner Plattform 'Veritasium' bis zu zehn Millionen Zuschauer. Am 6. und 9. August 1945 warfen US-Kampfflugzeuge Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. 155 000 Menschen starben sofort, weitere 110 000 innerhalb weniger Wochen durch die radioaktive Verstrahlung. Bis heute sterben Menschen an Spätfolgen. Während der Ölkrise versprachen Atomkraftwerke eine saubere Lösung aller Energieprobleme. Diese Euphorie hielt bis zum Reaktorunglück von Tschernobyl 1986. Aber erst die Katastrophe in Fukushima führte in Deutschland zu einem Umdenken, während Frankreich weiter auf Atomenergie setzt.
    Regisseur
    Wain Fimeri
  25. ZDF-History

    Themen: Die grossen Illusionen des Atomzeitalters

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Am Anfang standen grosse Hoffnungen. Der Nachweis, dass Atome spaltbar sind, beflügelte seit 1938 eine ganze Generation von Forschern und Erfindern. Doch als Erstes demonstrierte eine Waffe die ungeheure Kraft, die im Atomkern steckt. Die Bomben auf Hiroshima und Nagasaki markierten den Beginn der nuklearen Aufrüstung. 'ZDF-History' untersucht, wie systematisch Militärs und Atomindustrie über Jahrzehnte Gefahren verharmlost und Risiken verschwiegen haben.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  26. Genius – Rivalen des Fortschritts American Genius

    Atombombe – Oppenheimer gegen Heisenberg

    Kategorie
    Technik
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Robert Oppenheimer soll für die USA die erste Nuklearwaffe bauen. Dabei treibt die Angst, die Nazis würden mithilfe von Werner Heisenberg die neue Superwaffe zuerst entwickeln, sein Team an. Während die Amerikaner Milliarden Dollar investieren und über 100 000 Personen für die Entwicklung der Atombombe beschäftigen, erforscht in Deutschland nur eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern um Heisenberg die militärische Nutzung der Kernkraft.
    Wiederholung
    W
  27. Entscheidende Momente der Geschichte Points de Repères

    Einstein und die Bombe

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Ein geheimes Uranprojekt der Nationalsozialisten, ein Schreiben Einsteins, das an den US-Präsidenten Roosevelt ging, und der Abwurf der Atombombe über Hiroshima sind eng verbunden. August 1939. Der Physiker Albert Einstein soll den US-Präsidenten Roosevelt vor einer extrem starken Bombe eines neuen Typs der Nazis gewarnt haben. Daraufhin startet der US-Präsident das sogenannte Manhattan-Projekt und baut die erste Atombombe.
  28. heute-journal

    Wetter

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Einzelne Themen des Tages werden ausführlich dargestellt und Hintergründe beleuchtet. Hinzu kommen Interviews mit Politikern und anderen massgeblichen Persönlichkeiten.
  29. Sternstunden der Evolution

    Der Anfang von allem

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Ob Mensch oder Maus – alles Leben geht auf einen Ursprung zurück. Mit einer einzigen Zelle hat es angefangen, in fast vier Milliarden Jahren ist daraus unsere Artenvielfalt entstanden. Niemand weiss, wie viele Arten auf der Erde leben. Die Schätzungen schwanken zwischen zehn und 100 Millionen. Doch egal, wie viele es auch sind, alles Leben hat einen gemeinsamen Ausgangspunkt. Charles Darwin war der Erste, der das erkannte. Schritt für Schritt rekonstruieren Forscher den Stammbaum des Lebens. Jane Goodall brach einen weiteren Stein aus der Mauer, die Mensch und Menschenaffe voneinander trennt. Sie entdeckte, dass Schimpansen Werkzeuge gebrauchen und herstellen. Bislang galt das als typisch menschlich. Doch warum sind die einen vom Aussterben bedroht, während sich die anderen immer weiter ausbreiten?
    Wiederholung
    W
  30. Sternstunden der Evolution

    Untergang und Neubeginn

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Fünfmal stand das Leben auf der Erde vor dem Aus. Vor rund 250 Millionen Jahren wurden fast alle Arten ausgelöscht. Einige jedoch haben das Massensterben überstanden. Die Evolution tat ihre Arbeit, und das Leben kehrte zurück: mit neuen Ideen und neuen Arten. Egal, ob Dinosaurier oder Mammut – die meisten Arten sind irgendwann wieder ausgestorben. Wird dieses Schicksal auch uns Menschen treffen? Zwei entscheidende Erfindungen der Evolution haben bisher jede Katastrophe überstanden: das Ei und der Sex – was ist ihr Erfolgsgeheimnis? Der Sex ist sozusagen eine Super-Sternstunde. Fast 99 Prozent aller Arten tun es. Doch warum nur? 'Klonen wäre wesentlich effektiver und weniger aufwendig', sagt der Evolutionsbiologe Richard Dawkins. Forscher rekonstruieren die Geschichte des Lebens. Doch wie sieht die Zukunft der Evolution aus?
    Wiederholung
    W
  31. Neuseeland – Rivalen der Urzeit

    Insel der Giganten

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    In Neuseeland hat die Evolution zahlreiche gigantische Tierarten hervorgebracht. Manche, wie der Haastadler und der Riesen-Moa, sind ausgestorben, andere sind immer noch zu finden. Kräfte aus dem Erdinneren haben vor Urzeiten den Inselstaat Neuseeland im Pazifik isoliert und verändern sein Äusseres bis heute. Vulkanausbrüche und Erdbeben lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. Tiefe Fjorde, gletscherbedeckte Berge und uralte Wälder bieten dort Kreaturen Lebensraum, die nirgendwo sonst zu finden sind. Einige haben sich seit der Urzeit kaum verändert, andere haben sich auf ungewöhnliche Weise ihrer Umgebung angepasst.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Quinn Berentson, Mark Strickson
  32. Neuseeland – Rivalen der Urzeit

    Evolution extrem

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Brodelnde Vulkane, eisbedeckte Gipfel und tiefe Höhlen – in Neuseeland gibt es viele Lebensräume der Extreme. Doch Tiere und Pflanzen passen sich auch diesen Bedingungen an. Kräfte aus dem Erdinneren haben vor Urzeiten den Inselstaat Neuseeland im Pazifik isoliert und verändern sein Äusseres bis heute. Vulkanausbrüche und Erdbeben lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. Tiefe Fjorde, gletscherbedeckte Berge und uralte Wälder bieten dort Kreaturen Lebensraum, die nirgendwo sonst zu finden sind. Einige haben sich seit der Urzeit kaum verändert, andere haben sich auf ungewöhnliche Weise ihrer Umgebung angepasst.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Quinn Berentson, Mark Strickson
  33. Neuseeland – Rivalen der Urzeit

    Lebende Fossilien

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    In der Abgeschiedenheit Neuseelands können sich Tiere behaupten, die anderswo schon längst ausgestorben sind. Etwa die bedrohte Brückenechse, die schon zu Zeiten der Dinosaurier lebte. Kräfte aus dem Erdinneren haben vor Urzeiten den Inselstaat Neuseeland im Pazifik isoliert und verändern sein Äusseres bis heute. Vulkanausbrüche und Erdbeben lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. Tiefe Fjorde, gletscherbedeckte Berge und uralte Wälder bieten dort Kreaturen Lebensraum, die nirgendwo sonst zu finden sind. Einige haben sich seit der Urzeit kaum verändert, andere haben sich auf ungewöhnliche Weise ihrer Umgebung angepasst.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Quinn Berentson, Mark Strickson, Penny Aschbrook
    Hintergrundinfos
    Vor Urzeiten haben Kräfte aus dem Erdinneren den Inselstaat Neuseeland im Pazifik isoliert und verändern sein Äusseres bis heute. Vulkanausbrüche und Erdbeben lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. Auf engstem Raum überleben dort nur Tiere, die sich gegen ihre Rivalen um Nahrung und Fortpflanzung behaupten können. Manche Tiere haben sich seit der Urzeit kaum verändert, andere haben sich auf ungewöhnliche Weise ihrer wankelmütigen Umgebung angepasst. Neuseelands dramatische Fjorde, gletscherbedeckte Berge und uralte Wälder sind daher Lebensraum für Kreaturen, die nirgendwo sonst zu finden sind.
  34. Die Gen-Revolution Biologie 2.0

    Designer-Leben aus dem Labor

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D/F
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Synthetische Biologen und Bio-Ingenieure betrachten lebende Zellen wie Maschinen und versuchen, diese nach ihren Vorstellungen genetisch zu manipulieren und zu 'designen'. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass Zellen unterschiedliche Funktionen haben und kollektiv zusammenarbeiten. Um diese zu manipulieren, arbeiten die Experten mit Computersoftware und gehen vor, als würden sie einen Computerchip programmieren. Mittels neuer Computersoftware gestalten Bio-Ingenieure DNA-Sequenzen, die sie bei sogenannten Gen-Druckereien im Internet bestellen. Diese Firmen stellen die DNA-Sequenzen aus Chemikalien her. Damit wollen die Wissenschaftler beispielsweise Bakterien in Biofilmen bekämpfen, Anti-Malaria-Moleküle herstellen oder Biosensoren, die den menschlichen Stoffwechsel überwachen und regulieren. Die dreiteilige Dokumentarfilm-Reihe zeigt, wie Bio-Ingenieure dabei sind, unsere Welt zu verändern, indem sie Genabschnitte von Bakterien, Pflanzen und Tieren wie Lego-Bausteine neu zusammensetzen und schauen, ob etwas Nützliches dabei herauskommt. Dabei wissen sie, dass sie den Prozess nicht beherrschen. Sie versprechen Lösungen für die Energie-, Umwelt-, Gesundheits- und Ernährungsprobleme der Menschheit. Aber führt dies wirklich zu einer nützlichen Revolution, oder birgt dieser nie da gewesene Eingriff in die Natur, der weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzogen wird, unabsehbare Risiken?
    Wiederholung
    W
  35. Die Gen-Revolution Biologie 2.0

    Der Mensch als Schöpfer

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D/F
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Wie in dem Film 'Jurassic Park' versuchen Wissenschaftler, längst ausgestorbene Tiere 'wiederzubeleben'. Der Mensch nutzt seit jeher Pflanzen oder Tiere für seine Zwecke. Wird er mittels Gentechnologie zum 'Schöpfer'? Wissenschaftler können heute mit rasanter Geschwindigkeit Mikroorganismen mit neuen Eigenschaften erzeugen und diese nach ihrem Interesse aussuchen. Sie arbeiten bei ihren Schöpfungen ähnlich wie 'Ingenieure'. Wissenschaftler entwickeln biologische Bausteine, mit denen sie durch Versuch und Irrtum Modifikationen an Lebewesen vornehmen. Dabei schauen sie, ob dabei etwas Nützliches herauskommt. Sind sie sich ihrer Verantwortung bewusst? Die Mentalität der vorwiegend amerikanischen Forscher lautet: Um Probleme kümmern wir uns, wenn sie auftreten. Die dreiteilige Dokumentarfilm-Reihe zeigt, wie Bio-Ingenieure dabei sind, unsere Welt zu verändern, indem sie Genabschnitte von Bakterien, Pflanzen und Tieren wie Lego-Bausteine neu zusammensetzen und schauen, ob etwas Nützliches dabei herauskommt. Dabei wissen sie, dass sie den Prozess nicht beherrschen. Sie versprechen Lösungen für die Energie-, Umwelt-, Gesundheits- und Ernährungsprobleme der Menschheit. Aber führt dies wirklich zu einer nützlichen Revolution, oder birgt dieser nie da gewesene Eingriff in die Natur, der weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzogen wird, unabsehbare Risiken?
    Wiederholung
    W
  36. Die Gen-Revolution Biologie 2.0

    Bio-Roboter und lebende Fabriken

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D/F
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Bio-Ingenieure haben mittlerweile kleine Fabriken mit genetisch veränderten, lebenden Organismen entwickelt, die gewünschte Chemikalien und Arzneimittel synthetisch erzeugen. Dabei werden die genetisch veränderten Mikroben patentiert. Aber was hat diese Art der Produktion für Konsequenzen? Die Auswirkungen dieser neuen Produktionsweise könnten für unsere Welt dramatisch sein. Nicht nur grosse Forschungseinrichtungen, sondern auch kleine Garagen-Labore arbeiten an der biologischen Produktion. Die Auswirkungen sind noch nicht absehbar: Herkömmliche Produzenten und Kleinbauern in sogenannten Entwicklungsländern könnten ihre Lebensgrundlage verlieren, der Rohstoff Zucker, den diese Fabriken brauchen, könnte gigantische Landstriche in Monokulturen verwandeln, mit allen negativen Auswirkungen, die wir kennen. Die dreiteilige Dokumentarfilm-Reihe zeigt, wie Bio-Ingenieure dabei sind, unsere Welt zu verändern, indem sie Genabschnitte von Bakterien, Pflanzen und Tieren wie Lego-Bausteine neu zusammensetzen und schauen, ob etwas Nützliches dabei herauskommt. Dabei wissen sie, dass sie den Prozess nicht beherrschen. Sie versprechen Lösungen für die Energie-, Umwelt-, Gesundheits- und Ernährungsprobleme der Menschheit. Aber führt dies wirklich zu einer nützlichen Revolution oder birgt dieser nie da gewesene Eingriff in die Natur, der weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzogen wird, unabsehbare Risiken?
    Wiederholung
    W
  37. planet e.

    Themen: Garantie vorbei – Gerät kaputt

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Garantie abgelaufen, Gerät kaputt: Viele Dinge werden von der Industrie scheinbar so konstruiert, dass sie nur eine begrenzte Lebensdauer haben. Wie können sich Verbraucher dagegen wehren? Stefan Schridde hat sich die Bekämpfung von 'Murks' zur Lebensaufgabe gemacht. Er setzt sich für eine längere Haltbarkeit und bessere Reparierbarkeit von Konsumgütern ein: Dies schont die Geldbeutel der Bürger und nützt der Umwelt. Jeder kennt das: der neue Staubsauger, der kurz nach Ablauf der Garantiezeit seinen Geist aufgibt, der Mixer, der heiss wird, anstatt zu mixen, die Waschmaschine, bei der sich die Reparatur nicht mehr lohnt, weil gleich die ganze Trommel ausgetauscht werden müsste, obwohl nur ein Lager kaputt ist. Alles Einzelfälle oder steckt System dahinter? Das haben Wissenschaftler am Öko-Institut in Freiburg im Auftrag des Umweltbundesamtes versucht herauszufinden. Ein Ergebnis: Viele Haushaltsgrossgeräte wie zum Beispiel Waschmaschinen oder Wäschetrockner werden heute deutlich schneller durch ein neues Gerät ersetzt als noch vor zehn Jahren. Besonders auffällig findet Studienleiter Siddharth Prakash, dass immer mehr Geräte kaputtgehen, die noch nicht einmal fünf Jahre alt sind. 'Es gibt bestimmte Produkte, bei denen man denkt: So billig geht es gar nicht. Da kann man dann davon ausgehen, dass sie weder ausreichend getestet sind noch hochwertige Materialien eingebaut wurden. Da sollte man als Verbraucher Abstand halten', empfiehlt der Wissenschaftler. Dass die Industrie bewusst Schwachstellen einbaut, glaubt er allerdings nicht. Es werde oft nur einfach billig produziert. Stefan Schridde sieht das anders. Er glaubt, dass gerade Verschleissteile immer wieder absichtlich so verbaut werden, dass sie nicht lange halten oder eine Reparatur erst gar nicht möglich ist. Belege hat er viele gesammelt: Kaffeemaschinen, die verklebt und nicht verschraubt sind, elektrische Zahnbürsten, die weggeworfen werden müssen, weil der Akku nicht gewechselt werden kann, Drucker, die Fehlermeldungen senden, obwohl es überhaupt keinen Defekt gibt. Als Betriebswirt hat Schridde früher selbst in der Wirtschaft gearbeitet. Er kennt die Logik, nach der Unternehmen ihre Produkte genau so planen, dass die Haltbarkeit begrenzt ist. Er ist ausgestiegen und hat eine Bürgerbewegung mit dem Namen 'Murks – nein danke!' im Internet gegründet. Seine Vision: Durch den Druck der Verbraucher wird die Industrie gezwungen, Dinge nachhaltiger herzustellen. Auch an die Politik hat er Forderungen: Die könnte der Wirtschaft Mindestanforderungen vorgeben, was die Langlebigkeit und Reparierbarkeit der Produkte betrifft. Doch nicht nur Industrie und Politik sind gefragt, sondern auch die Verbraucher mit ihrem Konsumverhalten. Denn auch das hat das Öko-Institut herausgefunden: Viele alte Smartphones werden nur deshalb ersetzt, weil es etwas Neueres, Schickeres auf dem Markt gibt, und mehr als jeder zweite Fernseher wird einfach weggeworfen, obwohl er noch funktioniert. Circa 1,8 Millionen Tonnen Elektroschrott produzieren die Deutschen jedes Jahr. Viel davon ist überflüssig.
    Wiederholung
    W
  38. planet e.

    Themen: Der Plastik-Fluch – Wie wir unseren Planeten vermüllen

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Plastik ist überall! 2050 soll es mehr Plastikmüll im Meer geben als Fische. Mikroplastik ist im arktischen Eis ebenso wie in unserer Nahrungskette. Ersticken wir im Plastik? Es ist Wunderwerk und Teufelszeug zugleich: Plastik. Einerseits vielfältig einsetzbar, preisgünstig und unglaublich haltbar. Andererseits verantwortlich für ein globales Problem. Denn jeden Tag landet mehr Plastikmüll in der Natur, in Flüssen und Ozeanen. Mittlerweile befindet sich der einst gefeierte Kunststoff überall auf dem Planeten – als riesige Müllstrudel in den Meeren. Insgesamt wurden auf der Erde bisher rund 8,3 Milliarden Tonnen Plastik produziert. Verpackungen machen den Grossteil des Mülls aus. Mit durchschnittlich 220 Kilogramm Verpackungsmüll pro Kopf waren die Deutschen 2014 sogar Europameister. Die Wiederverwertung von Plastik funktioniert allen politischen Bemühungen zum Trotz mangelhaft. Umweltaktivisten wie der Holländer Merijn Tinga haben dem Plastikmüll den Kampf angesagt. Der niederländische Biologe surft mit einem Board aus alten Plastikflaschen auf Flüssen und Meeren. Mit seiner Aktion 'From Source to Sea', bei der er im Sommer 2017 den Rhein von der Quelle bis zur Mündung 'durchpaddelt' hat, will er Bewusstsein schaffen für die Verschmutzung unserer Gewässer. 'Rheines Wasser' hat ein Chemie-Professor aus dem Schwarzwald sein Projekt im Jahr zuvor genannt: Andreas Fath ist durch den Rhein geschwommen und hat immer wieder Proben entnommen. Das Ergebnis: Mikroplastik ist auch im Fluss der Deutschen eine Konstante. Aber warum hat das ökologische Bewusstsein immer noch nicht dazu geführt, dass der Plastikberg abgetragen wird, sondern im Gegenteil stetig steigt? 'planet e.' begleitet Aktivisten, Wassersportler und Wissenschaftler und geht der Frage nach, wie gross die Gefahr durch Mikroplastik ist.
    Wiederholung
    W
  39. Alles für die Tonne

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die Deutschen sind 'Recycling-Weltmeister', sammeln, sortieren und entsorgen. Doch: Aus den allermeisten Verpackungen entstehen keine neuen. 'ZDFzoom' fragt: Was läuft schief beim Recycling? Seit 1991 hat sich die Menge der Kunststoff-Verpackungen nahezu verdoppelt. Selbst Müllriese Remondis klagt über immer schlechter verwertbare Verpackungen aus immer neuen Materialmischungen – designed vor allem für das Produkt-Marketing, nicht für das Recycling. Was nicht oder nur mit grossem Aufwand recycelt werden kann, landet in der Müllverbrennung. Und die boomt in Deutschland, seit 2005 das Deponie-Verbot erlassen wurde. Das liefert den Müllverbrennungsanlagen verlässlich neue Müllmengen an, von geschlossenen Müllverbrennungsanlagen redet dort niemand: 'Solange die Konjunktur brummt, ist an Rückbau nicht zu denken', formuliert Kai Störkel, Chef der Müllverbrennungsanlage Göppingen, im Interview mit 'ZDFzoom'-Autor Kersten Schüssler. Doch stehen eigentlich Abfallvermeidung, Wiederverwertung und Recycling ganz oben in der Recycling-Hierarchie. Auf europäischer Ebene macht nun Vize-Kommissionspräsident Frans Timmermans Druck, fordert nicht weniger als eine Plastik-Revolution: 'Unsere ganze Wirtschaft muss umgestaltet werden. Wir wollen dafür sorgen, dass alle Verpackungen in Europa im Jahr 2030 recyclingfähig sind', sagt Timmermans im 'ZDFzoom'-Interview. Dazu aber muss sich Plastik wirklich recyceln lassen. Dabei könnte Deutschland voranschreiten. Für den Chemiker und Verpackungstechniker Michael Braungart würde etwa ein Plastik-Pfand Produzenten dazu bringen, wirkliche Kreislauf-Verpackungen zu gestalten. Doch die Plastik-Lobby lehnt solche Vorschläge, Gesetze und Quoten rundweg ab: 'Wir sind prinzipiell keine Freunde von Quoten. Mit Quoten zementiert man bestimmte Situationen. Damit verhindern wir Innovationen', so Rüdiger Baunemann vom Lobby-Verband PlasticsEurope. Auch im Bundesumweltministerium will man lieber kleine Schritte gehen, als grosse Strategien verfolgen. Gutes Recycling müsse ja kein Kreislauf für die gesamte Müllmenge sein: 'Ob man wirklich 100 Prozent erreichen muss und ob alles wieder in Verpackungen umgewandelt werden muss – das wird schwierig', so Helge Wendenburg, Abteilungsleiter Ressourcenschutz im Bundesumweltministerium. Mehr unter www.zoom.zdf.de
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das Doku- und Reportageformat wird jeden Mittwoch um 22.45 Uhr ausgestrahlt. Das Themenspektrum umfasst die Bereiche Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Umwelt.
  40. heute Xpress

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
1-40 von 5961 Einträgen

Videos verfügbar

  1. Neue Heimat, fremdes Land

    Flüchtlinge in Deutschland

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Rund eine Million Flüchtlinge sind 2015 nach Deutschland gekommen. Anfangs waren sie überall präsent. Mittlerweile scheinen sie verschwunden. Wie sind sie aufgenommen worden in der Gesellschaft? Die 'ZDFzoom'-Reporterin Katja Nellissen macht sich auf die Suche nach den Menschen, die vor drei Jahren hierher kamen und blieben. Wo und wie leben sie heute? Gelingt ihre Integration oder scheitern sie an der Sprache, an einer Wohnung oder an einem Arbeitsplatz? Auf ihrer Reise durch Deutschland lernt die Autorin junge Menschen kennen, die viel Hoffnung mit ihrem Leben hier verbinden und zum Teil viel Ernüchterung erfahren. Sie lernt engagierte und verzweifelte Helfer kennen, trifft einen straffällig gewordenen Flüchtling: Warum ist er mit den Normen und Gesetzen in Deutschland in Konflikt geraten? Es gibt viele Hindernisse auf dem Weg, ein neues Leben in einem fremden Land zu beginnen. Die Suche nach einer Wohnung zum Beispiel: für viele Flüchtlinge eine kaum zu überwindende Hürde. Der Versuch, mit Deutschen in Kontakt zu kommen, scheitert oft auch an kulturellen Missverständnissen und der Sprachbarriere. Engagierte Modellprojekte schliessen Lücken, die die Standardverfahren der Behörden offen lassen. Und erleichtern Flüchtlingen oft auch den Weg in den Arbeitsmarkt. Sprache, Arbeit, eine eigene Wohnung sind wichtige Voraussetzungen für die Integration. Doch ohne die Bereitschaft, sich an die Regeln der neuen Heimat anzupassen, kann sie nicht gelingen. Und auch die deutsche Gesellschaft ist herausgefordert. Wie offen begegnet sie den Menschen, die sich in einer neuen Umwelt und Kultur erst zurechtfinden müssen?
  2. Ausländer rein? – Der Streit ums Einwanderungsgesetz

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Deutschland hat ein Fachkräfte-Problem. Abhilfe sollen Einwanderer schaffen, darin sind sich die Koalitionsparteien einig. Doch wie der Zuzug geregelt werden soll – darüber herrscht Streit. 'ZDFzoom' fragt: 'Brauchen wir ein Einwanderungsgesetz?' Fast 80 Prozent der Deutschen sind dafür. Länder wie Kanada suchen im Vorfeld qualifizierte Bewerber aus – sogar in Flüchtlingslagern, während es hierzulande kaum Kriterien für einen Zuzug gibt. Flüchtlingen, die Deutsch gelernt und einen Arbeitsplatz haben, droht die Abschiebung, wenn ihr Asylantrag abgelehnt wurde – auch wenn sie dringend gebraucht werden. Der Grund ist die strikte Trennung von Asylverfahren und Arbeitsmigration in Deutschland. 'Fachkräfteknappheit ist ein Riesenproblem', so Professor Clemens Fuest vom Institut für Wirtschaftsforschung. Nicht nur IT-Experten und Ingenieure, sondern auch Krankenschwestern und Pflegekräfte würden gesucht. Der Experte plädiert dafür, dass qualifizierte Flüchtlinge eine Chance bekommen, nach Deutschland einzuwandern. Um überhaupt an Krankenschwestern zu kommen, hat die Uniklinik Tübingen einen speziellen Weg gefunden. Seit vier Jahren holt sie Fachkräfte von den Philippinen. Doch die Hürden sind hoch, bis die Einreise genehmigt wird. Im Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD stehen unter der Überschrift 'Erwerbs-Migration' kaum mehr als Absichtserklärungen. Nun soll ein 'Regelwerk zur Steuerung von Zuwanderung' erarbeitet werden. Bis das greift, wartet die Wirtschaft weiter händeringend auf Fachkräfte. Mehr unter www.zoom.zdf.de
  3. ZAATARI – Leben im Flüchtlingslager Zaatari – Leben im Nirgendwo

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Zaatari, das zweitgrösste Flüchtlingslager der Welt. In der jordanischen Wüste leben 80 000 Syrer, die alles verloren haben. Mitten im Nirgendwo bauen sie ein neues Leben auf. Nur zwölf Kilometer hinter der Grenze warten Zehntausende Syrer darauf, in ihre Heimat zurückzukehren. Doch weil Assad seit Jahren Krieg gegen sein eigenes Volk führt, harren sie in Zaatari aus. Dokumentarfilmer Paschoal Samora zeichnet ein eindringliches Bild vom Leben im Flüchtlingslager. Maler Mohammad Al-Jaukhadar möchte ein Stück seiner zerstörten Heimat nach Zaatari bringen. Mit Pinsel und Farbe lässt er auf den kargen Blech-Containern im Lager Häuser und Plätze wiederauferstehen: 'Am Anfang war das Flüchtlingslager weiss. Alles war weiss und deprimierend. Durch die Farben hat sich das geändert.' Für viele Flüchtlinge bedeutet Zaatari ein Leben im Wartestand. Vor allem Jugendlichen fehlt es an Perspektiven. Der 19-jährige Mubarak etwa wollte Lehrer werden. Der Krieg aber nahm ihm seine Träume. 'Hier gibt es nichts, hier gibt es keine Zukunft. Wir dachten, wir bleiben ein paar Monate und kehren dann zurück. Aber diese Träume haben wir aufgegeben.' Mubarak ist frustriert und wütend und sehnt sich danach, sein Leben endlich wieder in die Hand zu nehmen. Ahmad Harb arbeitet mit den Jugendlichen im Camp daran, den Frust und die Probleme zu mindern. Der Regisseur hat ein Theater aufgebaut und probt mit den jungen Schauspielern gerade 'Der Sturm' von William Shakespeare. Weil es das Leben der Geflüchteten widerspiegelt. Als er mit seiner Frau Nesreen und den beiden Söhnen aus Damaskus fliehen musste und in Zaatari ankam, da haben sie beschlossen 'die Vergangenheit zu vergessen und ganz neu anzufangen. Es gibt mir Kraft, möglichst keine Erinnerung zu haben. Sie nützen mir nichts', sagt er. Doch es gibt auch seltene Momente des Glücks und der Unbeschwertheit: 'Wenn man Kinder ansieht, fühlt man sich wieder lebendig, auch wenn die Welt um einen zerstört ist. Kinder sind unsere Hoffnung für die Zukunft und unser Trost für die verlorenen Tage', sagt etwa Fotografin Fatima, deren drittes Kind in Zaatari auf die Welt gekommen ist. Der Dokumentarfilm von Paschoal Samora begleitet das Leben der Flüchtlinge, die angesichts schwerster familiärer und materieller Verluste über sich hinauswachsen und für sich und ihre Familien ein neues Leben aus dem Nichts aufbauen.
    Regisseur
    Paschoal Samora
    Drehbuch
    Lea-Marie Körner, Ana Claudia Streva
  4. Türsteher Europas

    Wie Afrika die Flüchtlinge stoppen soll

    Kategorie
    Zeitgeschehen
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die EU investiert Milliarden, um afrikanische Staaten als ihre neuen Grenzschützer zu etablieren. Unterstützt werden auch Diktaturen, die im Gegenzug Grenzen dicht machen. Profiteur dieser Politik ist die Rüstungsindustrie. Die EU bildet afrikanische Sicherheitsbehörden aus und liefert Material. In zwölf Ländern haben die Autoren der Dokumentation erkundet, wie Europa seine Aussengrenzen in den afrikanischen Kontinent verschiebt. Bei den Deals hat die EU klare Ziele: Entwicklungshilfe gegen Flüchtlingsstopp. Mehr als acht Milliarden Euro investiert die EU in den kommenden Jahren. Wer beim Kampf gegen Migration als Türsteher der EU agiert, bekommt Geld. Zu den neuen Partnern der Europäischen Union zählen auch Diktaturen wie der Sudan oder Eritrea, denen Menschenrechtsverbrechen vorgeworfen werden oder die gar selbst in das lukrative Schleusergeschäft verwickelt sein sollen. Die Wissenschaftlerin Mirjam van Reisen hat zu den Schleusergeschäften in Eritrea geforscht. Im Interview mit dem ZDF macht sie deutlich: 'Menschenhandel in diesem Umfang in einem Land, das so abgeriegelt und kontrolliert ist, kann ohne Wissen der eritreischen Regierung nicht gehen. (.) Was wir hier unterstützen, sind mafiöse Organisationen, die die Bevölkerung in Schach halten.' Europa nehme mit der neuen Strategie Menschenrechtsverletzungen in Kauf, so Kritiker. 'Die Sahara ist mittlerweile ein Friedhof unter freiem Himmel', sagt der Chefredakteur eines Radiosenders im Niger und zeigt Fotos von ausgetrockneten Leichen von Migranten. Diese hätten versucht, die Wasserstellen in der Wüste zu umfahren. Dort sind nun Grenzschützer stationiert, von den Europäern ausgebildet und mit Fahrzeugen ausgestattet, um Schlepper festzunehmen. Satellitenaufnahmen und Daten, ausgewertet in der Zentrale der EU-Grenzschutzagentur Frontex in Warschau, helfen dabei, die Migrationsrouten durch Afrika ausfindig zu machen. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR bestätigt: Es sterben mittlerweile offenbar mehr Migranten und Flüchtlinge auf dem Weg durch die Sahara als im Mittelmeer. Angesprochen auf die Kritik zu den Folgen der neuen EU-Politik, entgegnet Stefano Manservisi, EU-Generaldirektor für Internationale Zusammenarbeit, im Interview mit dem ZDF: 'Wir sind nicht vor Fehlern gefeit, auch nicht davor, dass bedauerlicherweise Menschen sterben. Zu sagen, diese Politik sei schlecht, weil sie Menschen dazu bringe, Menschen in den Tod zu schicken – diese Kausalkette lehne ich ab. (.) Aber machen wir uns nichts vor: Wenn wir unsere Politik nicht beibehalten, wird Europa demselben Migrationsdruck ausgesetzt bleiben.' Die Recherche der Autoren folgt den Geldströmen: von den Wüsten der Sahara durch den Sahel bis nach Uganda, wo die grössten Flüchtlingslager Afrikas stehen. Dabei kommt heraus: Während die EU den Staaten, die als neue Grenzschützer agieren, mehr Geld bietet, bekommt beispielsweise Uganda gemessen an der Zahl der aufgenommenen Flüchtlinge weniger Geld als bisher. Kritik an der neuen EU-Strategie kommt auch von der Afrikanischen Union: Sie sieht ihre Pläne von einem Kontinent der Freizügigkeit ähnlich dem Schengen-Modell als unvereinbar mit den EU-Vorstellungen. Das Geschäft mit der Grenztechnologie ist ein Absatzmarkt für europäische Sicherheits- und Rüstungskonzerne. Mithilfe von Entwicklungsgeldern investieren afrikanische Regierungen in Technologie 'Made in Europe', die sie ohne EU-Hilfe nicht bezahlen könnten. Der ehemalige deutsche Entwicklungshilfeminister, Dirk Niebel, verteidigt das Vorgehen der EU im Interview mit dem ZDF: 'Wenn es im europäischen Interesse ist und wenn es im deutschen Interesse ist, dass solche Schutzmassnahmen durchgeführt werden können, dann muss es auch im europäischen oder deutschen Interesse sein, erstens diese Massnahmen gegebenenfalls zu finanzieren und zweitens die Menschen, die damit arbeiten müssen, so zu qualifizieren, dass sie damit auch umgehen können.' Niebel ist heute als Berater für einen grossen deutschen Rüstungskonzern tätig. Die Reporter Jan M. Schäfer und Simone Schlindwein haben unter anderem in Uganda, im Niger und im Sudan untersucht, wie die EU ihre Migrationspolitik in Afrika durchsetzt, wer davon profitiert und welchen Preis die Migranten dafür zahlen müssen.
  5. Mythen-Jäger Myth Hunters

    Das verlorene Samurai-Schwert

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB/AUS
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Geschmiedet im 13. Jahrhundert, wurde es zum Zeremonienschwert der Samurai-Dynastie Tokugawa: Das Honjo Masamune ist das legendärste Schwert Japans, doch niemand weiss, wo es sich befindet. Seit 1868 gab es eine Generation der nächsten weiter, doch nach dem Zweiten Weltkrieg verschwand das Schwert. Möglicherweise wurde es im besetzten Japan unerkannt eingeschmolzen, doch Experten glauben, dass es vielleicht als Souvenir in die USA gelangte.
    Cast
    Jonny Phillips, Jozef Aoki, Ian Bottomley, Angus Lockyer, Dean Roberts, Clive Sinclaire
    Regisseur
    Elliot McCaffrey
  6. Montezuma – Legendärer Herrscher der Azteken Montezuma

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Montezuma II. war bis zu seinem Tod 1520 Herrscher über das Reich der Azteken. Um seine Person ranken sich viele Sagen: Mal ist er erfolgreicher Eroberer, mal skrupelloser Alleinherrscher. 1519 landete Hernán Cortés mit elf Schiffen und 500 Mann in Mexiko. Durch die spanische Eroberung leitete er die Unterwerfung des Aztekenreiches und den Untergang einer grossartigen Hochkultur ein.
  7. Mythen-Jäger Myth Hunters

    Der Schatz der spanischen Flotte

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB/AUS
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Schatzsucher Mel ist geradezu besessen von der verschollenen spanischen Galeone 'Our Lady of Atocha'. Als das Schiff einst vor der Küste Floridas sank, war es mit märchenhaften Schätzen beladen. 16 Jahre lang suchte Mel erfolglos danach. Schliesslich schickte sein Sohn Kane ihm am 20. Juli 1985 die erlösende Nachricht, dass sie das Wrack gefunden haben. Auch heute noch tauchen Mels Enkel und dessen Familie weiterhin zur 'Our Lady of Atocha' hinab.
    Cast
    Ashley Darkwood, Dallas Harley Jones, Michael Vardian
    Regisseur
    Elliot McCaffrey
  8. Mythen-Jäger Myth Hunters

    Der Fluch des 'Treasure Mountain'

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB/AUS
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der Legende nach liegt irgendwo in den Rocky Mountains ein Goldschatz von unermesslichem Wert vergraben. Den einzigen Hinweis auf die genaue Stelle liefert eine alte geheimnisvolle Karte. Vor über 200 Jahren hat sie der einzige Überlebende einer gescheiterten Expedition angefertigt. Seither suchen seine Nachfahren nach dem Schatz. Doch als sie glauben, das Rätsel endlich entschlüsselt zu haben, schlägt der Fluch des 'Treasure Mountain' wieder zu.
    Regisseur
    Stuart Rose
  9. Mythen-Jäger Myth Hunters

    Das verfluchte Gold des Montezuma

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB/AUS
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Jahrhundertelang suchten Schatzgräber in den Hügeln von Mexiko nach dem Gold des Montezuma. 1914 behauptete der Amerikaner Freddie Crystal, Hinweise zum Verbleib des Schatzes zu besitzen. Angeblich befinde sich der sagenhafte Schatz des Montezuma nahe der Kleinstadt Kanab in Utah. Angesichts der drohenden Ausrottung durch die spanischen Konquistadoren soll der Aztekenherrscher Montezuma seine sagenhaften Schätze sicher versteckt haben.
  10. Mythen-Jäger Myth Hunters

    Himmlers Suche nach Atlantis

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB/AUS
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Es ist eine Geschichte von Wahnsinn und verlorener Integrität. Heinrich Himmler entsendet 1937 zwei Expeditionen in den Himalaja. Das erklärte Ziel: die letzten Menschen von Atlantis zu finden. Himmler glaubt, dass in Tibet die letzten Vertreter einer nahezu ausgestorbenen Rasse leben – die Menschen von Atlantis. Die Deutschen sollen deren direkte Nachfahren sein. Ernst Schäfer führt die Expeditionen nach Tibet an.
    Cast
    Wesley Lloyd
  11. Mythen-Jäger Myth Hunters

    Das Nazi-Geheimnis vom Toplitzsee

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB/AUS
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    In der Steiermark liegt der Toplitzsee, einer der tiefsten Seen Österreichs. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges erhält eine Gruppe von SS-Offizieren den Befehl, dort Kisten zu versenken. Schon bald ranken sich zahlreiche Legenden um diese Nacht-und-Nebel-Aktion: Angeblich handele es sich um Unmengen von Raubgold. 1959 initiiert der deutsche Journalist Wolfgang Löhde eine Tauchexpedition auf den Grund des Sees – mit erstaunlichen Ergebnissen.
  12. Mythen-Jäger Myth Hunters

    Das verschollene Bernsteinzimmer

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB/AUS
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Friedrich I. schenkte das Bernsteinzimmer 1716 dem russischen Zaren, 1941 raubten es die Deutschen und brachten es nach Königsberg. Nach dem Krieg verschwand das Bernsteinzimmer spurlos. Die grösste Schatzsuche des 20. Jahrhunderts begann. Lange bestimmten sowjetische Geheimpolizei und Stasi die Suche. 2002 finanzierte ein Unternehmen eine Nachbildung, die heute im Sankt Petersburger Sommerpalast zu sehen ist. Die Suche nach dem Original geht weiter.
    Cast
    Jonny Phillips, Ken Alford, Maggie Campbell Pedersen, Henry Hattenhauer, Adrian Levy, Martin McCauley, Stephen Molloy
    Regisseur
    Nick Davidson
  13. Schätze der Geschichte

    Dinos und Legenden

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Welches Geheimnis offenbaren die Überreste eines Jagdflugzeuges aus dem Zweiten Weltkrieg? Und wie versteigert man einen riesigen Dinosaurier? Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze.
  14. Schätze der Geschichte

    Liebe und Tod

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Unvergessen sind die glanzvollen Kleider der verstorbenen Prinzessin Diana. Aber auch die sogenannten 'Love Tokens' erzählen Geschichten aus vergangener Zeit. Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze der Vergangenheit.
  15. Schätze der Geschichte

    Herrscher und Vampire

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Für wen fertigte Queen Victoria ihre Radierungen an? Wann wurde Dracula zum Gentleman? Und woher stammt die goldene Schiffsuhr aus dem Zweiten Weltkrieg? Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze der Vergangenheit.
  16. ZDF-History

    Themen: Geköpft, gerädert, gehenkt: Was am Richtplatz geschah

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Todesurteile und Hinrichtungen: Früher gehörten sie in Deutschland zum Alltag. 'ZDF-History' geht auf Spurensuche und erzählt, was einst auf deutschen Richtplätzen wirklich geschah. Viele Mythen ranken sich bis heute um ehemalige Henkersplätze und Galgenhügel. Richtplatzarchäologen treten an, um Fakten von Fiktion zu trennen. Mit detektivischem Spürsinn lassen die Forscher Schicksale von Verurteilten auferstehen, die vergessen schienen. Wie die Archäologin Marita Genesis oder der deutsche Historiker Jost Auler, der sich als 'Galgenpapst' einen Namen gemacht hat. Ergebnisse aktueller Ausgrabungen lassen neue Schlüsse über die Rechtspraxis im Mittelalter und der frühen Neuzeit zu. Wie arbeitete die Justiz damals wirklich? Wie wurden Urteile vollstreckt, wie grausam waren die Hinrichtungen, und was ist über die Opfer bekannt?
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  17. Protokoll eines Verbrechens

    Der Doppelmord von Flonheim

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    2004 wird in Flonheim bei Mainz ein Ehepaar ermordet. Eine Polizei-Sonderkommission kann den mutmasslichen Täter überführen. Doch erst Jahre später wird der Mörder in der Türkei verurteilt. Eine eindrucksvolle Dokumentation über Angehörige, die mit dem Unfassbaren leben müssen, und über die akribische Ermittlungsarbeit der deutschen Ermittler.
    Wiederholung
    W
  18. Ermittler!

    Teenager im Visier

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Mallorca im Jahr 2002. Die Sonneninsel wird von einem unfassbaren Verbrechen überschattet. Mord-Ermittler Juan Canedo wird zu einer Finca gerufen. Unter Palmenblättern liegt eine bis zur Unkenntlichkeit verweste Leiche – es handelt sich um die deutsche Schülerin Stefanie, die bei ihrer Mutter auf Mallorca lebte und als vermisst galt. Die 15-Jährige war vor Monaten nach einem Disko-Besuch spurlos verschwunden. Für Juan Canedo beginnen in diesem Sommer Ermittlungen, die er bis heute nicht vergessen hat. Denn das Umfeld der Schülerin verschweigt ihm etwas. Doch der erfahrene Mord-Ermittler wird sich davon nicht täuschen lassen. Bedächtig und akribisch sammelt er Spuren, führt Zeugengespräche und wird so den Mörder ins Fadenkreuz nehmen, der sich längst nach Deutschland abgesetzt hat und nicht ahnt, dass ihm der spanische Kommissar auf den Fersen ist. Auch in Wolfsburg wird eine Schülerin Opfer eines perfiden Mörders. Ermittler Michael Banse ist einer der Ersten am Tatort und erinnert sich: 'Das Mädchen war beim Auffinden unbekleidet. Sie lag in Bauchlage und hatte erhebliche Verletzungen am Kopf, und es waren auch sichtbare Verletzungen am Hals vorhanden. Die Auffindesituation liess natürlich sofort den Schluss zu, dass es sich um einen Sexualdelikt handelt.' Der Täter hat am Tatort keinerlei Spuren hinterlassen. Auch das Kleid, das Kerstin am Tag ihrer Ermordung trug, bleibt verschwunden. Die Mordermittler entschliessen sich, an die Öffentlichkeit zu treten, um Hinweise auf den Mörder zu bekommen. Doch es ergibt sich gegen niemanden ein dringender Tatverdacht. Ein Jahr voller Ermittlungen vergeht ohne Ergebnis. Dann verschwindet plötzlich wieder eine junge Frau. Die 24-jährige Petra P. aus Braunschweig hat am 26. Juli 1984 noch einen Zahnarzttermin, bevor sie ihre Eltern in Wolfsburg besuchen will. Hat es der Wolfsburger Kriminalist mit einem Serientäter zu tun? Der Umstand des Verschwindens der zweiten Frau wird ihn auf eine falsche Spur führen, denn sie ist nicht ermordet worden – unglaublich, aber wahr: Diese Frau versteckt sich 30 Jahre unter einer anderen Identität. Das ahnt Banse natürlich nicht, und es wird ihn Jahre kosten, bis er Kerstins Mörder endlich verhaften kann.
    Wiederholung
    W
  19. The Wanted – Auf Verbrecherjagd The Wanted

    Einsatz rund um die Uhr

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Strassenkontrollen in Leeds. Mit der Schwerpunktaktion will die Polizei ein Signal gegen Einbruchsdelikte und andere kriminelle Delikte setzen. Bei der Sondereinheit in Manchester ist die Fahndung nach Waffen und Drogen Schwerpunkt. Selbst für erfahrene Beamte ist es immer wieder erstaunlich, welch skurrile Orte als Versteck dienen können. Und die Einheit bekommt Verstärkung: eine junge neue Kollegin. Die Polizei der Grafschaften Manchester und West Yorkshire fahndet täglich nach Straftätern. Für die Reportage-Reihe 'The Wanted – Auf Verbrecherjagd' gewähren die Einheiten exklusiven Zugang zu ihren Einsätzen. Während es die Polizisten in Uniform häufig mit Kleinkriminellen zu tun haben, macht die Kriminalpolizei vor allem Jagd auf mutmassliche Drogenhändler. Auf Streife erleben sie regelmässig menschliche Dramen.
  20. Der Fall John Duffy und David Mulcahy Killer Psychopaths: John Duffy and David Mulcahy

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert nachgestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Nick Aarons
  21. The Wanted – Auf Verbrecherjagd The Wanted

    Verfolgungsjagd

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Bei einer morgendlichen Razzia finden die Fahnder in Manchester bei einem bereits verurteilten Drogenhändler Cannabis im Wert von mehreren Hunderttausend Euro. In Leeds sucht die Polizei einen Polen mit europäischem Haftbefehl. Der entzieht sich allerdings seiner Verhaftung: Angeblich sammelt er Beweise für seine Unschuld. Und die Verkehrspolizei in Bradford ist auf Verfolgungsjagd nach einem gestohlenen Auto. Täglich fahndet die Polizei der Grafschaften Manchester und West Yorkshire nach Straftätern. Für die Reportage-Reihe 'The Wanted – Auf Verbrecherjagd' gewähren die Einheiten exklusiven Zugang zu ihren Einsätzen. Während es die uniformierten Polizisten häufig mit Kleinkriminellen zu tun haben, macht die Kriminalpolizei vor allem Jagd auf mutmassliche Drogenhändler. Bei ihren Einsätzen erleben sie regelmässig menschliche Dramen.
    Wiederholung
    W
  22. Auf Verbrecherjagd Crimes That Shook Britain

    Missbrauchtes Vertrauen

    Kategorie
    Recht
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Ende des Jahres 2006 hält eine grauenhafte Mordserie die englische Grafschaft Suffolk in Atem. In der Nähe von Ipswich werden fünf Frauen erwürgt und unbekleidet aufgefunden. Alle Opfer waren drogenabhängige Prostituierte und galten schon länger als vermisst. Auf den Strassen macht sich Angst vor dem 'Würger von Suffolk' breit. Polizei und Sozialdienste sind rund um die Uhr im Einsatz, das Medieninteresse ist gewaltig. Dann meldet sich ein Mann bei einer Boulevardzeitung, der alle Opfer gekannt haben will, und gibt zu, kein Alibi zu haben. Er wird vorübergehend festgenommen, später aber wieder freigelassen. Der Fokus der Ermittler richtet sich nun auf den Gabelstaplerfahrer Steven Wright, der schliesslich anhand von DNA-Spuren nach einem Indizienprozess zu einer lebenslangen Haft verurteilt wird.
  23. ZDF-History

    Themen: Grosse Kriminalfälle – Dem Täter auf der Spur

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Verbrecherjagd ist ein mühsames Geschäft: Oft vergehen Jahre oder gar Jahrzehnte, bis alle Spuren ausgewertet sind. Andere Fälle bleiben ungeklärt, die Täter werden nie gefasst. 'ZDF-History' rekonstruiert grosse Kriminalfälle, von denen einige noch immer Rätsel aufgeben – vom Tod des Gletschermanns Ötzi bis hin zum 'Fall Skripal': den mysteriösen Anschlägen mit Nervengift auf einen russischen Ex-Spion. Der Skripal-Anschlag wird Ermittler und Geheimdienste weltweit noch lange in Atem halten. Ein wahrer 'Cold Case' aber ist der Mordfall Ötzi: Vor über 5300 Jahren wurde der Gletschermann von einem Pfeil aus dem Hinterhalt getroffen. Nach seinem Mörder und dem Motiv forscht die Wissenschaft bis heute – mit immer neuen Erkenntnissen. Charles Manson gilt als einer der berüchtigtsten Serienmörder der US-Geschichte. Die brutalen Morde seiner kalifornischen Hippie-Kommune üben bis heute eine zweifelhafte Faszination aus. Auch der Raubüberfall auf einen Postzug 1963 schreibt Kriminalgeschichte. Bei dem perfekt geplanten Coup erbeutet ein gutes Dutzend Männer säckeweise Geld. Die Bande erringt Kultstatus, allen voran Bandenmitglied Ronald Biggs. Er liefert sich ein jahrzehntelanges Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei und steigt so zu einer Art 'Lieblingsganove' der Briten auf.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  24. Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur

    Die bleierne Zeit

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Francos aussenpolitische Erfolge eröffnen Mitte der 1950er Jahre neue Perspektiven für Spanien. Nach Jahrzehnten des Stillstands geht es nun wieder vorwärts. Francos Herrschaft ist aufs Neue legitimiert. Innerhalb und ausserhalb Spaniens verstummt der Widerstand gegen ihn. Der Diktator sitzt fest im Sattel. Doch mit den neuen Freunden kommen auch neue Einflüsse ins Land. Spanien wandelt sich. Damit steht das Regime vor neuen Herausforderungen. Wie lange hält sich Franco noch an der Macht? Kann Prinz Juan Carlos der Diktatur eine Zukunft geben? Die Dokumentationsreihe begibt sich auf detektivische Spurensuche in die Vergangenheit und untersucht die 40-jährige Herrschaft von General Franco. Was wissen wir über Spaniens Erbe, über das Regime des Francisco Franco? Nicht viel mehr als ein paar Klischees: Im Bürgerkrieg, ab 1936, haben die Guten gegen das Böse gekämpft. Die Faschisten siegten. Und ihr Anführer General Franco, ein 'harter, aber kluger Mann', so die weitläufige Auffassung seiner Verteidiger, lenkte die Geschicke Spaniens bis zu seinem Tod 1975. Was stimmt an diesem Bild? Recht wenig, wenn man die Forschungserkenntnisse der letzten zehn Jahre betrachtet.
  25. Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur

    Stunde Null

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Zum Ende des Zweiten Weltkrieges werden die Karten der Weltpolitik neu gemischt. Die Alliierten unterscheiden jetzt klar zwischen Freunden und Feinden der Demokratie. Für Franco wird die Lage kritisch. Denn in Spanien leiden noch immer ganze Familien unter seiner Schreckensherrschaft. Deshalb wollen ihn nun viele vom Thron stürzen. Gibt es im neuen Machtgefüge noch eine Chance für Francos Diktatur? Die Dokumentationsreihe begibt sich auf detektivische Spurensuche in die Vergangenheit und untersucht die 40-jährige Herrschaft von General Franco. Was wissen wir über Spaniens Erbe, über das Regime des Francisco Franco? Nicht viel mehr als ein paar Klischees: Im Bürgerkrieg, ab 1936, haben die Guten gegen das Böse gekämpft. Die Faschisten siegten. Und ihr Anführer General Franco, ein 'harter, aber kluger Mann', so die weitläufige Auffassung seiner Verteidiger, lenkte die Geschicke Spaniens bis zu seinem Tod 1975. Was stimmt an diesem Bild? Recht wenig, wenn man die Forschungserkenntnisse der letzten zehn Jahre betrachtet.
  26. Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur

    Das neue Regime

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der Mythos Franco steht für ein grausames Regime, für das dunkelste Kapitel Spaniens. 1975 tritt der Faschistenführer ab – und hinterlässt ein gespaltenes Land. Der Kriegsheld, Familienvater, der Massenmörder. Ein Mann mit vielen Gesichtern. Wer war dieser Francisco Franco? Franco gibt sich den Titel 'Caudillo de Espana' – das Oberhaupt Spaniens. Und kreiert seine eigenen Rituale der Macht. Er zieht mit seiner Familie feierlich in den El-Pardo-Palast von Madrid, die einstige Sommerresidenz des Königs. Ist das noch das Verhalten eines Staatschefs? Oder bereits Grössenwahn? Was wissen wir über Spaniens Erbe, über das Regime des Francisco Franco? Nicht viel mehr als ein paar Klischees: Im Bürgerkrieg, ab 1936, haben die Guten gegen das Böse gekämpft. Die Faschisten siegten. Und ihr Anführer General Franco, ein 'harter, aber kluger Mann', so die weitläufige Auffassung seiner Verteidiger, lenkte die Geschicke Spaniens bis zu seinem Tod 1975. Was stimmt an diesem Bild? Recht wenig, wenn man die Forschungserkenntnisse der letzten zehn Jahre betrachtet.
  27. Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur

    Der Aufstieg zur Macht

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Francisco Franco, einer der brutalsten Diktatoren Europas. Bis heute ist Spanien von den Spuren seiner Gewaltherrschaft gezeichnet. Und noch immer umgeben den Generalissimo Geheimnisse. In einem blutigen Bürgerkrieg putscht er sich an die Macht und regiert das Land vier Jahrzehnte lang – mit eiserner Hand. Die vierteilige Dokumentationsreihe begibt sich auf Spurensuche in die Vergangenheit und untersucht die Herrschaft von General Franco. Was wissen wir über Spaniens Erbe, über das Regime des Francisco Franco? Nicht viel mehr als ein paar Klischees: Im Bürgerkrieg, ab 1936, haben die Guten gegen das Böse gekämpft. Die Faschisten siegten. Und ihr Anführer General Franco, ein 'harter, aber kluger Mann', so die weitläufige Auffassung seiner Verteidiger, lenkte die Geschicke Spaniens bis zu seinem Tod 1975. Was stimmt an diesem Bild? Recht wenig, wenn man die Forschungserkenntnisse der letzten zehn Jahre betrachtet.
  28. Deutschlands Supergrabungen

    Kategorie
    Archäologie
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Im ersten Teil der 'Supergrabungen' reist Prof. Wemhoff quer durch Deutschland. Die Entdeckungsreise zu den Supergrabungen Deutschlands führt an viele Orte – voller Überraschungen. Was verbirgt sich unter unserer Erdoberfläche, was finden Archäologen, wenn sie dort graben? Die Dokumentation richtet den Blick auf die spektakulärsten Entdeckungen unterhalb der sichtbaren Welt unserer Felder, Autobahnen, Häuser, Dörfer und Städte.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
  29. ZDF-History

    Themen: Geheimes Hollywood – Die dunkle Seite der Traumfabrik

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Gescheiterte Stars, gekaufte Regisseure und rätselhafte Todesfälle: 'ZDF-History' zeigt den erbitterten Kampf der Reichen, Schönen und Talentierten hinter den Kulissen Hollywoods. In der Traumfabrik herrschen knallharte Regeln. Wer sie einhält, kann es nach ganz oben schaffen. Wer nicht, wird aus dem Paradies verstossen. So liefert Hollywood neben dem grossen Kino seit 100 Jahren immer wieder auch menschliche Schicksale und Tragödien. In einem undurchsichtigen Geflecht aus wirtschaftlichen und politischen Interessen entscheiden Studiobosse und Rechtsanwälte über den Aufstieg und Fall von Menschen. Marilyn Monroe findet dafür kurz vor ihrem Tod treffende Worte: 'Hollywood ist ein Ort, wo sie 50 000 Dollar für einen Kuss und 50 Cent für deine Seele zahlen.' Anhand bewegender Einzelschicksale ergründen die Autorinnen Natascha Walter und Annette Baumeister in 'ZDF-History' die dunkle Seite der Traumfabrik: Wer machte Arnold Schwarzenegger zum Superstar? Warum führte das FBI jahrzehntelang eine Geheimakte über Rock Hudson? Und weshalb wurde der mysteriöse Unfalltod von Hollywood-Liebling Natalie Wood bis heute nicht aufgeklärt?
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  30. ZDF-History

    Themen: Grosse Freiheit DDR: Abenteurer hinter der Mauer

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die Welt der DDR-Bürger war begrenzt – im wahrsten Sinne des Wortes. Aber wo der Weg nach draussen versperrt war, schufen sich viele ihre eigene, ganz private Freiheit. Bergsteiger, Taucher, Segelflieger, Windsurfer, Skiakrobaten, Reisefreaks haben sich in der DDR oft in verbotene Abenteuer gestürzt. Für sie war es der Ausdruck eines Lebensgefühls, das nicht den sozialistischen Idealen entsprach. Wer in der DDR Abenteuer erleben wollte, musste nicht nur mutig sein, sondern auch findig, geduldig, etwas verrückt und manchmal auch angepasst. Was als Flucht ins Unpolitische gemeint war, erregte dennoch Verdacht. Denn angesichts des Kontrollwahns der allmächtigen Staatspartei SED waren die Träumer und Abenteurer, die den allgegenwärtigen Kollektivzwang ablehnten und ihre Vorbilder meist im westlichen Ausland fanden, von vornherein suspekt. Surfer, Taucher, Kletterer und Segelflieger wurden als potenzielle Republikflüchtlinge argwöhnisch beobachtet. Doch offenbar gab es mehr Auswege als gedacht. Die Abenteurer fälschten Papiere und umgingen Reisebeschränkungen, die es auch in Richtung Osten gab. Sie flogen hoch in den Himmel und tauchten ins tiefe Blau der Seen und Meere. Sie rasten auf Skiern die Hänge des Elbrus hinab und befuhren mit selbst gebauten Booten sibirische Flüsse. Der Film erzählt von gelebten und verworfenen Träumen, von der Faszination, für kurze Momente aus der engen Welt der DDR zu entfliehen, aber auch vom Frust, durch Mauer und Grenze eingeschränkt zu sein. Unveröffentlichte Archivaufnahmen, viele von den Abenteurern selbst gedreht, zeigen eine bunte, aufregende Szene, die ein verborgenes Dasein führte und ihre eigenen 'Heldengeschichten' schrieb.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  31. ZDF-History

    Themen: Uschi Obermaier – Die Ikone der 68er

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Ihre Liebe zu Sex, Drugs und Rock 'n' Roll machten Uschi Obermaier zum Schwarm einer ganzen Generation. Gemeinsam mit 'ZDF-History' blickt sie zurück auf ein bewegtes Leben. Berühmt wird das Fotomodel aus München durch die 'Kommune 1' – einem Hotspot der 68er-Bewegung. Politisch aber – so sagt sie selbst – war sie nie: 'Ich wollte immer nur das tun, was ich wollte. Aber damals war es ja schon rebellisch, einen Minirock zu tragen.' Aufgewachsen im gutbürgerlichen München-Sendling, sucht sich Ursula Obermaier schon als junges Mädchen ihre Freiheiten. Die Nachtclubs und Diskotheken der Stadt werden ihr zweites Zuhause. Knappe Röcke, Tanz und Musik – für sie ist es die Chance, der Enge und den Konventionen ihres Elternhauses zu entfliehen. Denn hinter der Fassade des Vorstadtidylls knirscht es gewaltig. Die Ehe der Eltern ist zerrüttet, der Vater kommt immer seltener nach Hause. Die Tochter himmelt den Vater an, doch der interessiert sich nicht für sie. Im damaligen Münchener Szene-Club 'Big Apple' hingegen zieht sie alle Augen auf sich. Schon bald ergattert sie ihren ersten Model-Job und sagt sich endgültig los von ihrem Elternhaus. Obwohl Obermaier selbst nie eine Hochschule besucht, findet sie schnell Anschluss an rebellierende Studentenkreise und zieht nach Berlin. Dort strandet sie in der 'Kommune 1' – und damit direkt im Epizentrum der 68er-Bewegung. Noch heute steht ihr Leben damit exemplarisch für eine ganze Ära: für die Wünsche und Sehnsüchte einer ganzen Generation. Mithilfe enger Weggefährten und Uschi Obermaier selbst blickt die Dokumentation zurück auf das bewegte Leben der 68er-Ikone.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  32. ZDF-History

    Themen: Die Royals und die Nazis

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Englands Krone gilt als Symbol des Widerstands gegen die Nazis. Doch neue Dokumente belegen: Der abgedankte König Edward VIII. wollte zurück auf den Thron – mit Hitlers Hilfe. Doch war der Ex-König wirklich bereit, Hochverrat zu begehen, um Englands Krone zurückzuerhalten? Welche Rolle spielte Edwards Frau Wallis Simpson in diesem Spiel um Liebe und Macht? Im Sommer 2016 veröffentlichte die 'Sun' ein 17-Sekunden-Video, das die Welt schockierte: Die junge 'Queen Mum', Gattin von König Georg VI., übte Anfang der 30er Jahre mit ihren Töchtern Elizabeth und Margaret den 'Hitlergruss'. Angeleitet wurde sie dabei vom Prince of Wales, dem späteren König Edward VIII. Nur ein unbedachter Scherz? Oder entspricht diese Geste womöglich der damaligen politischen Gesinnung? Immer wieder gelangen Hinweise auf die bis heute gern verschwiegene Sympathie der Windsors für das NS-Regime an die Öffentlichkeit. In einem Auktionshaus ist ein Album mit bislang unbekannten Fotos Edwards VIII. in Nazi-Deutschland aufgetaucht, die den abgedankten König wiederholt mit Hitlergruss zeigen. Jüngste Dokumentenfunde nähren den Verdacht, Edward könnte im Sommer 1940 kriegsrelevante Geheim-Informationen an das NS-Regime weitergeleitet haben, um als Gegenleistung mithilfe der Nazis wieder Britanniens Thron zu besteigen. Der Film belegt anhand von Foto-, Film- und Textdokumenten die Sympathie der damaligen Royals – sowie führender britischer Aristokraten – für den Faschismus, insbesondere den Nationalsozialismus. Dabei untersucht der Film die Rolle Edwards, der offen mit der NS-Regierung sympathisiert und möglicherweise mit dem Gedanken des Landesverrats gespielt hat. Treibende Kraft war dabei insbesondere seine Ehefrau Wallis Simpson, für die Edward 1936 als König abdankte. Die bürgerliche Amerikanerin, zweifach geschieden und von zweifelhaftem Ruf, wurde von der Royal Family entschieden abgelehnt. Doch mit der Rolle einer abgeschobenen Herzogin wollte sie sich nicht zufriedengeben – und brachte Edward mit nationalsozialistischen Kreisen in Kontakt.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  33. ZDF-History

    Themen: Die Akte Ramstein

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    August 1988: Bei einer Flugschau auf der US-Militärbasis Ramstein stürzen drei Flugzeuge vom Himmel. 70 Menschen sterben. Hätte das Unglück verhindert werden können? Der abschliessende Untersuchungsbericht der Bundesregierung zum Flugzeugunglück von Ramstein erscheint ein Jahr später. Doch viele entscheidende Fragen lässt er unbeantwortet. 'ZDF-History' macht sich auf die Suche nach Antworten und öffnet die 'Akte Ramstein'. Die Dokumentation rekonstruiert den Ablauf der Katastrophe und blickt auf entscheidende Momente der Generalprobe zur Flugschau, den Unfall und die folgenden Rettungsmassnahmen. Zeitzeugen aus Politik, Flugverkehr, Katastrophenschutz, Medizin und Militär decken dabei gravierende Sicherheits- und Planungsmängel auf. Wurden sie den Zuschauern der Flugschau zum Verhängnis?
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  34. ZDF-History

    Themen: 9/11 – Was geschah am 11. September 2001

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Waren es doch keine islamistischen Terroristen, die hinter den Anschlägen des 11. September stecken? Noch immer werden Zweifel daran laut, vor allem im Internet. Waren die Anschläge gar inszeniert? Wurden Beweise gefälscht? Tatsachen vertuscht? Neben den Tätern benennen offizielle Untersuchungsberichte klare Versäumnisse und Zufälle, die den Anschlag erst ermöglichten. Doch einige Fragen lassen auch sie unbeantwortet. Grund genug für Verschwörungstheoretiker, kritische Geister, aber auch Angehörige der Opfer, sich selbst auf die Suche nach Antworten zu machen. In den sozialen Medien und im Internet kursieren viele Theorien zum Geschehen. In der Fülle der Stimmen verwischt oft die Grenze zwischen Zweifel, Wahn und Wahrheitssuche. 'ZDF-History' prüft die populärsten Thesen der Verschwörungstheoretiker rund um 9/11 und zeigt, was wir wirklich über die Anschläge wissen – und wo Raum für Spekulationen bleibt.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  35. Ermittler!

    Im Dunkel der Nacht

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das Verschwinden einer jungen Frau hält Mord-Ermittler Achim Tietz in Atem. Der erfahrene Detmolder Kriminalist ist sich sicher: Bianca F. wurde ermordet, doch eine Leiche kann er nicht finden. Achim Tietz glaubt, Biancas frisch angetrauter Ehemann, Alexander F., hat etwas mit ihrem Verschwinden zu tun. Doch der hat ein wasserdichtes Alibi und es gibt keine objektiven Indizien. So bleibt Tietz nichts anderes übrig, als den Fall zu den Akten zu legen. Als sein Kollege Bernd Flake Chef der Kripo wird, beschliesst er, Achim Tietz nochmals auf den Fall anzusetzen. Vorerst soll er die Lebensumstände des Verdächtigen und seines Alibi-Gebers Mehmet A. überprüfen. Dabei stösst Ermittler Achim Tietz auf etwas, was ihn hellhörig werden lässt: Mehmet A. lebt nämlich mittlerweile unter einer falschen Identität in Deutschland und hat sich mit dem Pass seines Freundes Alexander F. in Norddeutschland angemeldet. Ausserdem erhält er Geldzuwendungen aus England. Und so wird Tietz über deutsche Grenzen hinweg ermitteln, um endlich das Schicksal von Bianca F. klären zu können. In Mönchengladbach macht sich der ehemalige Leiter der Kripo, Hennes Jöres, einmal monatlich auf den Weg zu einem ganz speziellen Besuch – er fährt in die Forensische Klinik in Viersen. Hier sitzt der sechsfache Serienmörder Kurt S., zu dem der Ermittler ein ganz besonderes Verhältnis pflegt, denn Kurt S. hat ihm sechs Morde gestanden, die Hennes Jöris jahrelang versuchte aufzuklären. Alles beginnt bereits im Jahr 1978, als der 13-jährige Andrew bei einer Fahrradtour verschwindet. Seine Leiche wird nur Tage später in einem Abrisshaus gefunden. Jöris ist noch jung und wird in den kommenden Jahrzehnten nie wieder einen so grausam zugerichteten Körper sehen. Hennes Jöris: 'Er war teilweise verdeckt mit Stücken abgerissener Tapete, als wir die dann abgedeckt haben, fanden wir den Leichnam total aufgeschnitten, fürchterlich zugerichtet. Wir waren uns alle einig, dass wir alles dransetzen, diesen Täter zu schnappen.' Doch so sehr sich die Ermittler auch ins Zeug legen, es gibt keinerlei Spuren, keine Zeugen, keine Hinweise, nichts, was sie auf die Spur des Mörders bringen würde. Ein tiefer Schlag für die Beamten, die den Fall 'Andrew' als Cold Case zu den Akten legen müssen. In den kommenden Jahren verschwinden im weiteren Umfeld von Mönchengladbach zwei junge Männer. Ihr Schicksal kann nicht geklärt werden. Dass auch die dänische Polizei ermittelt, ahnt der deutsche Ermittler nicht. An einem Strand wurde die zerstückelte Leiche eines jungen Mannes gefunden, aber auch die dänischen Kollegen können diesen Fall nicht klären, und so mordet der unbekannte Serienkiller weiter. Jahre später wird Jöris ausgerechnet eine Uhr auf die Spur des Täters bringen, und sein aussergewöhnliches Gespür für Menschen wird ihn tief in die Seele des Serienmörders Kurt S. blicken lassen.
    Wiederholung
    W
  36. Der Fall Kenneth Erskine First Kill/Last Kill

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert nachgestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
    Cast
    David Wilson, Marcus Roberts, Carole Anne, Sheila Breen, Jakob Grünberger, Sydney Kirsch, Chris Knight
    Regisseur
    Nick Aarons
  37. The Wanted – Auf Verbrecherjagd The Wanted

    Verfolgungsjagd

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Bei einer morgendlichen Razzia finden die Fahnder in Manchester bei einem bereits verurteilten Drogenhändler Cannabis im Wert von mehreren Hunderttausend Euro. In Leeds sucht die Polizei einen Polen mit europäischem Haftbefehl. Der entzieht sich allerdings seiner Verhaftung: Angeblich sammelt er Beweise für seine Unschuld. Und die Verkehrspolizei in Bradford ist auf Verfolgungsjagd nach einem gestohlenen Auto. Täglich fahndet die Polizei der Grafschaften Manchester und West Yorkshire nach Straftätern. Für die Reportage-Reihe 'The Wanted – Auf Verbrecherjagd' gewähren die Einheiten exklusiven Zugang zu ihren Einsätzen. Während es die uniformierten Polizisten häufig mit Kleinkriminellen zu tun haben, macht die Kriminalpolizei vor allem Jagd auf mutmassliche Drogenhändler. Bei ihren Einsätzen erleben sie regelmässig menschliche Dramen.
  38. Miami SWAT – Spezialeinheit auf Verbrecherjagd Miami SWAT

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Miami steht für Sonne, Strand und türkisfarbenes Wasser, für Reichtum, Partys und heisse Nächte. Doch die Metropole hat auch eine andere Seite. Seitdem die grossen Drogenkartelle zerschlagen wurden, kämpft eine Vielzahl kleiner Dealer unweit der Traumstrände erbittert um die Macht. Sogenannte SWAT-Teams – Spezialeinheiten mit schweren Waffen – unterstützen die Polizei im Kampf gegen den Drogenhandel. Der Film begleitet eine der Eliteeinheiten über mehrere Monate und gibt Einblicke in den Alltag und die Arbeit der Männer und Frauen.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Emanuele Marzani
  39. Auf Verbrecherjagd Crimes That Shook Britain

    Der Fall April Jones

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die fünfjährige April Jones kommt am 1. Oktober 2012 nicht vom Spielen nach Hause. Schon bald wird klar, dass sie vermutlich nicht mehr am Leben ist. In ihrem Heimatort in Mid Wales beginnt eine fieberhafte Suche nach dem Mädchen. Der Täter scheint jemand aus dem Ort zu sein: Die Spuren führen zu Mark Bridger. Der Familienvater wird verhaftet und gibt schliesslich zu, dass er zwar Aprils Tod verursacht habe, behauptet aber, es sei ein Unfall gewesen. Von der Leiche des Mädchens fehlt jedoch jede Spur. Dann stossen die Ermittler auf verdächtige Spuren in Mark Bridgers Haus und finden schwer belastendes Material auf seinem Computer. Anscheinend hat er nicht nur kinderpornografisches Material im Internet heruntergeladen, er hat offenbar auch versucht, Kontakt zu Aprils Schwester Jazmin aufzunehmen.
  40. Auf Verbrecherjagd Crimes That Shook Britain

    Der Schlächter von Edinburgh

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Im Oktober 1977 verschwinden im schottischen Edinburgh zwei junge Frauen nach einem Abend in einem Pub. Kurz darauf werden sie ermordet aufgefunden. 30 Jahre später wird der 62-jährige Angus Sinclair – ein verurteilter Sexualmörder und Serienvergewaltiger – wegen der Morde vor Gericht gestellt. Doch wird man Sinclair die Taten nachweisen können? Es gibt ausserdem Hinweise, dass er die Taten nicht allein begangen hat. Und dass es neben Christine Eadie und Helen Scott noch weitere Opfer gab. Sinclair wird freigesprochen – die Beweise genügen nicht. Doch aufgrund einer Änderung in der Gesetzgebung, die es ermöglicht, jemanden erneut für ein Verbrechen anzuklagen, wenn neue Beweise ans Licht kommen, landet Sinclair sieben Jahre später noch einmal wegen des Doppelmordes vor Gericht. Gelingt es diesmal, ihn zur Rechenschaft zu ziehen?