search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 203 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Grand Canyon

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Viermal könnte man das Empire State Building im Grand Canyon übereinanderstapeln, die obere Felskante würde man dennoch nicht erreichen. Die Schlucht ist bis zu 1,8 Kilometer tief. Vor Millionen Jahren kam es im heutigen Arizona zu Bewegungen der Erdkruste. Dabei haben sich riesige Felsplatten aufeinandergetürmt. Gleichzeitig begann sich der Colorado River durch das Gestein zu fressen. Dadurch bildete sich schliesslich eine enorme Schlucht.
    Wiederholung
    W
  2. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Yosemite Nationalpark

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Das Yosemite Valley ist eine faszinierende Landschaftsformation. Inmitten der amerikanischen Sierra Nevada gelegen, ist das Tal von bis zu 1000 Meter hohen Felswänden eingefasst. Wie das Yosemite Valley einst entstanden ist, darüber sind sich die Wissenschaftler auch nach Jahren der Forschung nicht im Klaren. Ein gewaltiger Gletscher oder aber heftige tektonische Plattenbewegungen müssen die Landschaft in ihrer heutigen Form geprägt haben.
  3. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Tödliche Eruptionen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Tief unter der Schneedecke des sibirischen Ödlands verbergen sich die Spuren einer der grössten Naturkatastrophen der Erdgeschichte: Vor 250 Millionen Jahren spuckte die Erde riesige Mengen Lava. Eine Fläche, zweimal so gross wie Deutschland, versank unter einer eineinhalb Kilometer dicken Lavaschicht. Die entweichenden Gase führten zu einer massiven globalen Erwärmung, es kam zu einem Massensterben. 95 Prozent aller Arten starben. Doch das Leben auf der Erde war nicht ganz ausgelöscht, und mit dem Artensterben begann eine neue Ära die der Dinosaurier.
    Wiederholung
    W
  4. Reise durch die Erdgeschichte Geologic Journey

    Die Eurasische Platte

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Island – nirgendwo sonst können Geologen so viel über Erdtektonik erforschen. Weil es an der Oberfläche zweier tektonischer Platten liegt, kann man diesen hier sogar beim Wachsen zusehen. Tektonische Platten haben ein Bewegungsmuster. Sie wachsen zusammen und reissen wieder auseinander. Der letzte Superkontinent der Erde, Pangäa, blieb lange Zeit intakt. Doch dann brachen die Platten auseinander und die heutigen Kontinente und Ozeane entstanden.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    NG Wissenschaft & Technik
  5. Reise durch die Erdgeschichte Geologic Journey

    Der Afrikanische Grabenbruch

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Der Grosse Afrikanische Grabenbruch ist einzigartig auf der Welt. Geologen kommen hierher, weil dies der grösste Riss in einer Kontinentalplatte ist. Tektonische Platten haben ein Bewegungsmuster. Sie wachsen zusammen und reissen wieder auseinander. Der letzte Superkontinent der Erde, Pangäa, blieb lange Zeit intakt. Doch dann brachen die Platten auseinander und die heutigen Kontinente und Ozeane entstanden.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    NG Extrem
  6. ZDF History

    Themen: Die 50 Tage des Egon Krenz

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Im turbulenten Herbst 1989 stürzt er seinen Lehrmeister Erich Honecker und gelangt in der DDR an die Macht: Egon Krenz, der langjährige 'Kronprinz' des Staats- und Parteichefs. Sein Ziel sei es gewesen, den Sozialismus in der DDR zu retten, wird er später sagen. Doch sein Plan von einer 'Wende' in der DDR scheitert. Wenige Wochen nach dem Amtsantritt muss er seinen Posten wieder räumen, während die DDR dem Untergang entgegentaumelt. Der deutsche Gorbatschow hatte er werden wollen. Stattdessen muss sich Egon Krenz im wiedervereinigten Deutschland mit der Rolle des Bösewichts und Unbelehrbaren abfinden. 'ZDF-History' zeigt die 50 Tage des Egon Krenz, die für ihn voller Hoffnung begannen und schliesslich im Debakel endeten.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  7. ZDF History

    Themen: Im Schatten der Macht – Die Frauen der Regierungschefs

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau so sagt der Volksmund. Anhand von sieben ausgewählten Biografien zeigt 'ZDF-History', dass das auch für berühmte Polit-Paare gilt. Sie sind Mode-Ikonen, Powerfrauen, Parteisoldatinnen und müssen stets einen Schritt hinter ihren Männern gehen. Sie leben im Schatten der Macht und sind doch viel mehr als blosse Anhängsel unserer Regierungschefs: Deutschlands First Ladies. Ihre Rolle als 'First Lady' hatte Hannelore Kohl stets tadellos erfüllt, mit Charme, Humor – und eiserner Disziplin. Umso unbegreiflicher scheint die Tragödie um ihren Freitod am 5. Juli 2001. Die Ehe von Rut und Willy Brandt hingegen zerbricht nach über 30 Jahren. Die gebürtige Norwegerin leidet unter der Einsamkeit und der Gefühlskälte ihres Mannes. Im Interview sehnt sie einst sogar eine 'Tränengasbombe' herbei, um ihrem Mann Gefühle abzuringen. Am Tag der Scheidung sehen sich die beiden zum letzten Mal. Die überzeugte Kommunistin Lotte Ulbricht geniesst ihre Rolle als Landesmutter der DDR. Doch während die Ulbrichts die politische Karriereleiter emporklimmen, bleibt das private Glück auf der Strecke. 'ZDF-History' beleuchtet das schwierige Leben der Paare im Dickicht von Politik, Medien und Parteifreunden und zeigt auch, warum Joachim Sauer – der einzige Mann bisher in diesem inoffiziellen Amt – als schweigsamer 'First Husband' sogar gut für Angela Merkels Image ist.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  8. heute Xpress

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  9. ZDF History

    Themen: Mensch Adenauer!

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Konrad Adenauer litt unter Albträumen, nahm Aufputschmittel und sah schwarz für die CDU. So jedenfalls legt es das geheime Tagebuch seines Sohnes Paul nahe. Zum 50. Todestag des ersten Bundeskanzlers erinnert 'ZDF-History' an den Mann, der die deutsche Geschichte nach 1945 wie kaum ein anderer prägte. Doch hinter der Fassade der Selbstbeherrschung verbarg sich ein von Stimmungen getriebener Mensch. Erstmals veröffentlichte Aufzeichnungen des Adenauer-Sohnes Paul machen deutlich, wie sehr Schwarzseherei, Misstrauen und Gemütsschwankungen vor allem die späten Jahre seines Vaters prägten. Autor Uli Weidenbach hebt auch die Verdienste des Gründungskanzlers hervor: Westbindung, erste Schritte zur Einigung Europas, der Weg in Demokratie und soziale Marktwirtschaft – trotz Kritik an so mancher autoritärer Attitüde und an seiner polarisierenden Deutschland-Politik gilt Adenauer als der grosse Weichensteller der Bonner Republik. Die Heimholung der letzten Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion machte ihn für lange Zeit zum populärsten Kanzler. Doch wetterte er über Freunde und Gegner, fühlte sich insgeheim immer wieder hintergangen. Auch dem Volk, das er regierte, traute er nicht, hielt es für politisch wankelmütig. Aufzeichnungen und Briefe des Kanzlers selbst und Aussagen von Familienangehörigen vermitteln weitere Einblicke in das Privatleben eines Mannes, den viele immer noch als grössten Deutschen des 20. Jahrhunderts betrachten. Renommierte Historiker reflektieren den aktuellen Stand der Adenauer-Forschung. Prof. Hanns Jürgen Küsters, der das Tagebuch des Adenauer-Sohnes Paul jüngst editiert hat, spricht von 'einem grandiosen Fund, der neue Perspektiven auf den Gründungskanzler der Bundesrepublik eröffnet'.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  10. ZDF History

    Themen: Die Honeckers – Die private Geschichte

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Sie gelten als das einflussreichste Paar in der Geschichte der DDR: Erich und Margot Honecker. In der Öffentlichkeit stets präsent, blieb ihr privates Leben bis zuletzt geheim. Nach dem Tod Margot Honeckers in Chile im Frühjahr 2016 konnten erstmals Unterlagen aus dem Besitz der Familie ausgewertet werden. Mit ihrer Hilfe zeichnet 'ZDF-History' ein Bild der privaten Honeckers, wie es noch keiner kennt. Nach aussen inszenieren sich Erich und Margot Honecker stets als sozialistische Gemeinschaft. Doch hinter der Fassade der Macht entpuppen sich die Klassenkämpfer als eine typisch bürgerliche deutsche Familie: Es gibt Affären und Nöte, das Ringen mit pubertierenden Kindern und überarbeiteten Eltern. Lediglich die Privilegien der Spitzengenossen unterscheiden sie von den Normalbürgern im Arbeiter- und Bauernstaat. Nach dem Sturz und dem Ende der DDR gehen Erich und Margot Honecker ins Exil nach Chile. Dorthin ist schon Tochter Sonja mit dem chilenischen Schwiegersohn ausgewandert. Doch das Leben in der Fremde bringt die Familie an ihre Grenzen. Gemeinsam mit persönlichen Weggefährten, langjährigen Bediensteten und dem Honecker-Enkel Roberto erzählt 'ZDF-History' die unbekannte Geschichte der Honeckers.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  11. ZDF History

    Themen: Die zwei Leben der Grace Kelly

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Im ersten Leben Schauspielerin, im zweiten Fürstin: 1956 heiratete die Diva den Fürsten und sagte der Glamourwelt von Hollywood ade, aber auch im Fürstentum wurde sie nicht glücklich. In Hollywood machte die ebenso ehrgeizige wie lebenslustige Tochter deutsch-irischer Einwanderer Karriere. Doch hier hat sie sich nie so richtig wohl gefühlt. Als Gracia Patricia von Monaco lebte sie später in der Miniaturmonarchie am Mittelmeer.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  12. ZDF History

    Themen: Die Frauen der Diktatoren

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Sie agieren im Schatten des Terrors, feilen im Geheimen an ihrer Karriere und stehen ihren Männern in nichts nach: die Frauen der Diktatoren. Mao Tse-tung, Ceausescu, Honecker, Peron, Marcos und Assad – wer sind die First Ladies der Tyrannen? Was treibt sie dazu, sich an die Despoten dieser Welt zu binden? Welche Rolle spielen sie offiziell, welche hinter der Bühne? Welche eigenen Pläne haben sie? 'ZDF-History' klärt die Fragen anhand der Biografien der Ehefrauen dieser berühmt-berüchtigten Tyrannen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  13. ZDF History

    Themen: Margot Honecker – Die wahre Geschichte

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Sie galt als einflussreichste Frau der DDR, machte als Ministerin Karriere und verteidigte im chilenischen Exil bis zu ihrem Tod Mauer und Stacheldraht: Margot Honecker. Wer war sie wirklich? Aussagen von Vertrauten, wie ihrem Enkel Roberto, und Auszüge aus unbekannten Dokumenten zeichnen das Bild einer Frau, die in der DDR ihren Traum von einer besseren Welt verwirklicht sah und sich die eigene Schuld am Scheitern dieses Traums nicht eingestehen wollte. Wie niemand sonst verkörperte Margot Honecker bis zu ihrem Tod die Geschichte des zweiten deutschen Staates von der Gründung bis zu seinem Ende. Vor allem die Ehe mit Erich Honecker machte die kommunistisch erzogene Jugendfunktionärin aus Halle zur 'blauen Eminenz' der DDR – so genannt wegen ihrer auffällig schimmernden Haare. Ihretwegen hatte Erich Honecker Anfang der 1950er Jahre Frau und Kind verlassen und einige Jahre mit ihr in wilder Ehe zusammengelebt, ehe die Beziehung gegen den Willen der Parteiinstanzen legitimiert wurde. Über das Privatleben der Honeckers drang bis zum Ende der DDR nur wenig nach aussen. Vertraute berichten von schweren Ehekrisen – 15 Jahre jünger als ihr Mann, war Margot Honecker offenbar amourösen Abenteuern nicht abgeneigt. Erst der Machtverlust mit dem Ende der DDR und die darauf folgende Flucht vor der Strafverfolgung schweisste das Paar wieder zusammen. Seit 1963 bestimmte Margot Honecker mit harter ideologischer Hand über die DDR-Volksbildung. Tatsächlich war ihre Macht wohl noch weitaus grösser – nicht zuletzt in den 80er Jahren, als sich die SED gegen die Reformpolitik von Kremlchef Gorbatschow abschottete. Ebenso wenig wie ihr Mann konnte Margot Honecker begreifen, warum 'ihre' Jugend zuletzt nicht mehr in 'ihrem' Staat leben wollte. Für sie waren die Umwälzungen seit 1989 eine vom Westen gesteuerte 'Konterrevolution'. 'Sie ist eine standhafte Frau', sagte ihr Enkel Roberto, 'doch sie kann ihre Ideen nicht an die neue Wirklichkeit anpassen. Sie ist versteinert.'
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  14. ZDF History

    Themen: Helmut Kohl – Triumph und Tragödie

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    'ZDF-History' zeigt ein persönliches Porträt des Altkanzlers Helmut Kohl. Er erlebte in den letzten Jahrzehnten grosse Triumphe – aber auch Tragödien gehörten dazu. Sein Platz in der Geschichte ist ihm sicher, doch über den Erfolgen liegt ein Schatten. 1990 war er der 'Kanzler der Einheit'. Jahre später folgten die Spendenaffäre und der Selbstmord seiner Frau. Seither erlebte er Höhen und Tiefen. Ein Blick auf sein bewegtes Leben.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  15. ZDF History

    Themen: Die zwei Leben der Hannelore Kohl

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    In der Nacht auf den 5. Juli 2001 nimmt sich Hannelore Kohl das Leben. Die Frau, die stets bescheiden, aber felsenfest an der Seite ihres Mannes gestanden hatte. Die Nachricht erschüttert Deutschland. Hannelore Kohl hatte ihre Rolle als 'First Lady' tadellos erfüllt. Noch in ihrem letzten Interview brachte sie ihre lebenslange Überzeugung auf den Punkt: 'Aufgeben ist das Letzte, was man sich erlauben darf.'
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  16. ZDF History

    Themen: Die Kanzler – Der härteste Job der Republik

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Jeder von ihnen steht für einen charakteristischen Abschnitt in der Geschichte Deutschlands: die Kanzler und ihr Job, wohl der härteste der Republik. Adenauer steht für Wiederaufbau, Erhard für den Aufschwung, Kiesinger für die erste Grosse Koalition, Brandt für die Ostpolitik, Schmidt für Krisenmanagement, Kohl für den glücklichen Moment der deutschen Einheit, Schröder für das Bemühen um Reformen.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  17. ZDF History

    Themen: Kalte Heimat – Vertriebene in Deutschland

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Heimatvertriebene wie Alfred Biolek, Hellmuth Karasek und Wolfgang Thierse erinnern sich an den Neuanfang in ihrer zweiten Heimat. 'ZDF-History' zeigt, wie mühsam die Integration sein konnte. Die Aufnahme von mehr als zwölf Millionen Flüchtlingen und Vertriebenen war für beide deutschen Staaten eine grosse soziale und wirtschaftliche Herausforderung.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  18. ZDF History

    Themen: Die grossen Mauern der Geschichte

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Sie sind Grenze, Festung, Heiligtum und gehören zu den berühmtesten Bauwerken der Menschheit: die grossen Mauern der Geschichte. So unterschiedlich wie ihr Bau sind die Gründe ihrer Entstehung. Die Grosse Mauer sollte China vor Eroberern schützen, die Berliner Mauer die DDR-Bürger an der Flucht hindern. Und die Klagemauer in Jerusalem ist für Juden ein Symbol für den Bund mit Gott. 'ZDF-History' zeigt, wie Mauern Geschichte schrieben und noch schreiben.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  19. ZDF History

    Themen: Die grossen Fluchten

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die vielen Flüchtlinge, die 2015 nach Deutschland strömen, wecken Erinnerungen: Oft schon mussten auch Deutsche fliehen, und oft schon war Deutschland Zufluchtsland. Rund fünf Millionen Deutsche wanderten allein im 19. Jahrhundert in die USA aus – meist aus Not oder als Verfolgte. Etwa zwölf Millionen Deutsche mussten aufgrund des Zweiten Weltkrieges ihre Heimat verlassen. 'ZDF-History' zeigt Fluchtgeschichten aus verschiedenen Jahrhunderten, erinnert auch an die Hugenotten, französische Glaubensflüchtlinge, die einst nach Preussen kamen und das Land mit aufbauten, blickt auf die Motive der deutschen Amerika-Auswanderer und das Schicksal der 'Republikflüchtlinge' aus der DDR. Das Nazi-Regime hatte vielen Menschen, vor allem Juden, nur eine Wahl gelassen: Flucht oder Tod.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  20. ZDF History

    Themen: Die Macht der Geheimbünde

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    'ZDF-History' blickt auf Mythen und Verschwörungstheorien rund um die geheimen Bruderschaften und verfolgt ihre Spuren durch die Jahrhunderte. Ob Freimaurer, Tempelritter oder die sagenumwobenen Illuminaten: Die Strukturen der Geheimbünde liegen meist ebenso im Dunkeln wie ihre Ziele. Sind es vielleicht nur elitäre Männerclubs? Oder trachten manche gar nach der Weltherrschaft?
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  21. ZDF History

    Themen: Verrat im Vatikan

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    'ZDF-History' zeigt, wie Intrigen und Verschwörungen das älteste Machtzentrum der Welt immer wieder erschütterten. Wochenlang stahl der Kammerdiener des Papstes geheime Dokumente. Paolo Gabriele stahl geheime Dokumente vom Schreibtisch seines Dienstherrn und spielte sie den Medien zu. Der Verräter wurde bald gefasst und rechtskräftig verurteilt. Doch hat er wirklich allein gehandelt, wie er behauptet, oder war er nur ein schlichter Handlanger? Wer könnte ein Interesse daran haben, dem Papst zu schaden?
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  22. ZDF History

    Themen: Die grossen Geheimnisse des Vatikans

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    'ZDF-History' untersucht echte und vermeintliche 'Geheimnisse' des Vatikans. Von den Spuren der Inquisition im vatikanischen Geheimarchiv bis hin zu den drei Prophezeiungen der Marienerscheinung im portugiesischen Fatima, die für das Selbstverständnis Johannes Pauls II. eine zentrale Rolle spielten.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  23. Leschs Kosmos

    Themen: Die neue Revolution – Die Welt von morgen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Mikrochips im Kopf, Roboterbauteile im Körper, neue Organe per 3D-Drucker und Sex-Roboter als Partner. Welche Chancen und Risiken birgt die rasante Technologieentwicklung? Die Projekte aus aktuellen Forschungsbereichen lesen sich wie ein Science-Fiction-Roman: Die Vermessung des Menschen ist perfekt, alle Daten erfasst und Gedanken entschlüsselt. Wird der Mensch zum gläsernen Bürger? Ist das der Preis für ein längeres Leben? Zukunftsvision: Jeder Tag beginnt mit Sport und einem Gesundheitscheck. Alle Parameter wie Blutwerte, Herz-Kreislauf-Daten, Kalorienzufuhr und -verbrauch werden ganz genau kontrolliert. Mit Hilfe der neuen Bildgebungsverfahren kann jede noch so kleine unerwünschte Veränderung im Körper entdeckt und direkt ausgeschaltet werden. Der Mensch optimiert sich durch immer perfektere Technik. Mithilfe von Exoskeletten, äusseren roboterähnlichen Stützkonstruktionen, kann der Mensch der Zukunft 50 Kilometer mit 100 Kilogramm Gepäck laufen, ohne dabei müde zu werden. Die Möglichkeiten einzugreifen, machen auch nicht vor dem Gehirn halt. Werden in Zukunft gesunden Menschen elektronische Chips in den Kopf implantiert, um sie leistungsfähiger zu machen? Harald Lesch zeigt, welche Techniken zur Optimierung des Menschen es schon gibt, welche Entwicklungen sich abzeichnen und was die umfassende Diagnose, das Sammeln von Daten über jedes Individuum, bedeuten. Müssen in Zukunft alle ihren Körper optimieren, um wachsenden Ansprüchen gerecht zu werden? Besiegelt die Technik der Zukunft das Ende der menschlichen Individualität? Eine Auseinandersetzung mit Fluch und Segen des technischen Fortschritts.
    Wiederholung
    W
  24. Geschichte treffen

    Tschernobyl 86 – Deutschland und der GAU

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Am 26. April 1986 barsten in Block vier des Lenin-Kraftwerkes die Brennstäbe. Nachts um 1:24 Uhr nahm die grösste technische Katastrophe in der Geschichte der Menschheit ihren Anfang. 30 Jahre später ist die Tragödie vor Ort längst nicht zu Ende, und auch in Deutschland – vor allem in Bayern – werden noch immer radioaktiv verseuchte Wildschweine und Pilze entsorgt. Viele erinnern sich gut an die Unsicherheit, die danach herrschte. Ausstieg aus der Kernenergie, verseuchter Sand auf Spielplätzen, verstrahltes Milchpulver, Genforscher zu Schäden, Wolf Maahn in der Hitparade mit dem Lied 'Tschernobyl', die Folgen für die 'Biokost', Entschädigungen für die Bauern, Messungen in der Metzgerei. Mit Walter Wallmann wurde der erste Umweltmister installiert. Es gab Strahlenkontrollen von DDR-LKWs an den Grenzen. In der DDR wurde vermeldet, die Katastrophe sei Propaganda des Westens. Demonstrativ begann das wichtigste Radrennen im Osten, die Friedensfahrt, elf Tage später in Kiew – nur hundert Kilometer von Tschernobyl entfernt. Der erfolgreiche DDR-Radsportler Olaf Ludwig durfte aber nicht 'strahlender Sieger' genannt werden. Eine entsprechende Anweisung war zuvor an die Chefredakteure der DDR-Medien ergangen. Zwei Tage nach dem Unglück wollte es der Zufall, dass Chefredakteure von Zeitungen in Greifswald zusammenkamen, nur wenige Kilometer vom grössten DDR-Kraftwerk entfernt. Tschernobyl sei nur Propaganda des Westens – davon waren sie damals überzeugt. Allerdings sollte auch der letzte DDR-Bürger sehr schnell mitbekommen, dass etwas nicht stimmte. Denn auf einmal waren die Geschäfte mit frischem Obst und Gemüse, auch mit frischem Fisch voll – ein ungewohnter Anblick. Erich Honecker sagte seine ebenfalls berühmt gewordenen Worte, man müsse den Salat nur waschen. Die Bürger jedoch kauften nicht. Welche politischen Folgen hatte der GAU und wie hat er die Republik verändert?
  25. ZDF History

    Themen: Das Tschernobyl-Vermächtnis

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Vor 30 Jahren, am 26. April 1986, ereignete sich die bis heute grösste Nuklear-Katastrophe der Geschichte: Die Explosion im ukrainischen AKW Tschernobyl verseuchte riesige Landstriche. Zwei Jahre nach der Katastrophe beging Waleri Legassow, Leiter der Tschernobyl-Untersuchungskommission, Selbstmord und hinterliess Tonbänder – sein Vermächtnis. In ihnen tat er kund, was er öffentlich nicht preisgeben durfte: die für ihn wahren Schuldigen. 'ZDF-History' zeigt die Katastrophe von Tschernobyl aus Insider-Sicht. Aussagen aus Legassows Vermächtnis werden ergänzt durch Interviews mit Augenzeugen wie Alexey Breuss, der 1986 Ingenieur im Unglücksblock 4 war. Selten oder nie gesehenes Filmmaterial aus ukrainischen Archiven, hochwertige Grafiken und szenische Rekonstruktionen machen die Ereignisse von damals wieder lebendig. Eine spannende Suche nach den wahren Gründen und Folgen der Katastrophe, die lange verschleiert wurden.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe berichtet über spannende Ereignisse der Weltgeschichte. Das Themenspektrum reicht von der politischen Geschichte über kulturgeschichtliche Themen bis zur Gesellschaftsgeschichte.
  26. Tödliche Wissenschaft – Chemische und biologische Waffen Inside Porton Down: Britain's Secret Weapons Research Facility

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Porton Down ist einer der sichersten und geheimsten Orte der Welt, denn hier wird an hochgefährlichen chemischen und biologischen Waffen geforscht. Die BBC durfte sich dort umschauen. Michael Mosley spricht mit Historikern, Wissenschaftlern und Militärs über die Gefahren, die von den Waffen ausgehen. Wir sehen, wie Giftgasgranaten vernichtet werden und welche Risiken die Forscher täglich eingehen. Diese Militäreinrichtung wurde im Ersten Weltkrieg gegründet, um eine britische Antwort auf den Einsatz von Chemiewaffen durch die Deutschen zu entwickeln.
    Cast
    Michael Mosley, Jonathan Lyle, Rob Evans, Ulf Schmidt, Filippa Lentzos, Lillias Craik, Dominic Birch
    Regisseur
    Tim Usborne
  27. Chemiewaffen – Europas Geschäft mit dem Tod Chemical Weapons: Made in Europe

    Kategorie
    Geld//Wirtschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die Dokumentation 'Chemiewaffen Europas Geschäft mit dem Tod' zeigt, wie es Diktaturen weltweit ermöglicht wird, Waffen zu kaufen, die von der internationalen Gemeinschaft verboten sind. Amateurvideos zeigen, wie die Polizei in Bahrain beispielsweise Gasgranaten in Häuser wirft. Wenn die Häuser sich mit Tränengas füllen, sterben alte Menschen und Kinder zuerst. Die Chemikalien dafür stammen aus Europa. Dutzende Menschen sollen auf diese Weise bei Polizeieinsätzen in Bahrain gestorben sein eine kleine Zahl im Vergleich zu den 1400 Syrern, die an einem einzigen Tag mit Sarin-Gas getötet wurden. Aber beide Angriffe haben eines gemeinsam: Die Spur der Lieferanten der für die Herstellung des Giftgases notwendigen Chemikalien lässt sich bis nach Europa zurückverfolgen.
  28. Uran – Das unheimliche Element

    Der Weg zur Bombe

    Kategorie
    Technik
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D/USA/AUS
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Uran wurde im 19. Jahrhundert als sogenannte 'Pechblende', einem Abfallprodukt des Silberbergbaus, entdeckt. 1896 fand der Physiker Antoine-Henri Becquerel heraus, dass Uran radioaktiv ist. Die 'Erfolgsgeschichte' von Uran begann mit dem Färben von Glas und der Behandlung von Tumoren. Dass das Wundermaterial einmal Grundstoff für die gefährlichste Waffe der Welt werden würde, vermutete damals noch niemand. Am 6. und 9. August 1945 warfen US-Kampfflugzeuge Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. 155 000 Menschen starben sofort, weitere 110 000 innerhalb weniger Wochen durch die radioaktive Verstrahlung. Bis heute sterben Menschen an Spätfolgen. Während der Ölkrise versprachen Atomkraftwerke eine saubere Lösung aller Energieprobleme. Diese Euphorie hielt bis zum Reaktorunglück von Tschernobyl 1986. Aber erst die Katastrophe in Fukushima führte in Deutschland zu einem Umdenken, während Frankreich weiter auf Atomenergie setzt.
    Regisseur
    Wain Fimeri
    Hintergrundinfos
    Diese Sendung ist unter future.arte.tv und info.arte.tv zu sehen.
  29. Uran – Das unheimliche Element

    Fluch und Segen des Atomzeitalters

    Kategorie
    Technik
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D/USA/AUS
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der Film begleitet den YouTube-Star Derek Muller auf seiner Suche nach Antworten zu einem der gefährlichsten Stoffe der Welt. Seine Reise bringt ihn nach Hiroshima, zu einem Krebsforschungszentrum in Sydney, aber auch nach Tschernobyl und Fukushima. Die radioaktiven Eigenschaften von Uran können in der Medizin im Kampf gegen Krebs eingesetzt werden. Hier ist das kurzlebige Thorium ein unersetzliches Mittel, um Tumore erkennbar zu machen. Die wissenschaftlichen Videos des promovierten Physikers Dr. Derek Muller erreichen auf seiner Plattform 'Veritasium' bis zu zehn Millionen Zuschauer. Am 6. und 9. August 1945 warfen US-Kampfflugzeuge Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. 155 000 Menschen starben sofort, weitere 110 000 innerhalb weniger Wochen durch die radioaktive Verstrahlung. Bis heute sterben Menschen an Spätfolgen. Während der Ölkrise versprachen Atomkraftwerke eine saubere Lösung aller Energieprobleme. Diese Euphorie hielt bis zum Reaktorunglück von Tschernobyl 1986. Aber erst die Katastrophe in Fukushima führte in Deutschland zu einem Umdenken, während Frankreich weiter auf Atomenergie setzt.
    Regisseur
    Wain Fimeri
  30. Leschs Kosmos

    Themen: Tschernobyl: Lehren aus dem Super-GAU?

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Tschernobyl: das Synonym für die schlimmste von Menschen verschuldete Nuklearkatastrophe in der Geschichte. Vieles hat sich seit dem Unfall vor 30 Jahren nicht wie erwartet entwickelt. Um die Höhe der Opferzahlen gibt es einen erbitterten Streit. Was ist damals wirklich geschehen, was weiss man von den Spätfolgen, welches Risiko besteht bis heute? In der Todeszone rund um den havarierten Reaktor hat sich ein erstaunliches Biotop entwickelt. Für Strahlenforscher ist es ein gigantisches Freiluftlabor. Die verheerende Wirkung hoher Belastung durch radioaktive Strahlung ist unumstritten. Bei der Langzeitwirkung von mittlerer und schwacher Strahlung sind aber auch 30 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl noch viele Fragen offen. Die Untersuchungen von Kindern, die vor und die nach dem Unglück geboren wurden, vermitteln Forschern neue Erkenntnisse für die Beurteilung der Langzeitwirkung radioaktiver Strahlung. Lässt sich endlich eine wesentliche Lücke in der Risikobeurteilung schliessen? Schwache Strahlung findet schon seit langem Anwendung in medizinischen Therapien. Wie steht es mit dem Verhältnis von Nutzen und Risiko? Beispiel Rheuma. Wissenschaftler wollen herausfinden, wie sich die Behandlung durch schwache, kurzzeitige Radonstrahlung auswirkt. Muss eine traditionelle Heilmethode neu bewertet werden? 30 Jahre nach der Katastrophe leben wir noch immer im Schatten der Bedrohung durch die radioaktive Strahlung. Und noch immer tickt eine Bombe unter dem inzwischen brüchig gewordenen Sarkophag über dem havarierten Reaktorgebäude. Die neue Abdeckung ist in Arbeit, doch die Zeit drängt, denn die Ruine ist schon längst nicht mehr sicher. Selbst in Deutschland ist die sichere Verwahrung von radioaktiv strahlendem Material ein noch ungelöstes Problem: Wohin mit den Altlasten, dem strahlenden Bauschutt der abgerüsteten Kernkraftwerke?
  31. Leschs Kosmos

    Themen: Mythos Gold – die Angst vor dem Crash

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Gold selten, unzerstörbar, eine sichere Anlage in unsicheren Zeiten. Doch die Vorkommen gehen zur Neige. Harald Lesch zeigt, wie Geologen und Ökonomen sich auf die Krise vorbereiten. Goldgehalt und Ertrag der abgebauten Erze sinken rapide. Dabei werden die Bedingungen des Abbaus immer extremer. Experten warnen: Der 'Peak Gold' steht unmittelbar bevor, die Förderung wird stetig aufwändiger und teurer. Geht uns das Gold aus? Kommt der grosse Crash? Aktuell wird innerhalb von zwei Jahren weltweit mehr Gold gefördert als über tausend Jahre im Mittelalter. Doch selbst gigantische Goldminen – wie etwa der 'Super-Pit' im Süden Australiens – drohen, bald erschöpft zu sein. Weltweit wächst der Druck auf Minenbetreiber, immer extremere Verfahren zu benutzen: In der tiefsten Goldmine der Welt in Südafrika reichen die Schächte schon jetzt bis in fast vier Kilometer Tiefe. Täglich fahren über 4000 Arbeiter ein, um bei brütender Hitze 6400 Tonnen Gestein zu fördern. Und das für eine Tagesausbeute von nur 45 Kilogramm Gold. Um den Ertrag zumindest stabil zu halten, soll bald über fünf Kilometer tief gegraben werden: der tiefste Punkt der Erde, den je ein Mensch erreicht hat. Wer heute neue Lagerstätten entdecken will, muss der Frage folgen, wie Goldablagerungen ursprünglich entstanden sind: im All. Längst hat die NASA den Mond als Abbaugebiet ins Visier genommen. Da klingt die Nachricht, dass Forscher in Australien Bakterien entdeckt haben, die Gold ausscheiden, wie die Erfüllung eines alten Alchimistentraums. Warum steigt der Goldpreis regelmässig mit dem Eintreten politischer Krisen? Wie geht ein auf Wachstum und Expansion ausgelegtes System mit der Begrenztheit dieses Rohstoffes um? Was niemand erwartet hat: Die Zeichen mehren sich, dass wir ausgerechnet im digitalen Informationszeitalter immer mehr dem archaischen Zauber des Goldes verfallen. Viele Experten glauben sogar, dass wir kurz vor einem neuen 'Goldrausch' stehen. Harald Lesch auf den Spuren des alten und neuen Mythos Gold.
  32. Leschs Kosmos

    Themen: Kampf um Sand: Der neue Goldrausch

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Sand ist zu einer heiss umkämpften Ware geworden. Unglaublich, aber wahr: Unsere Strände sind in Gefahr. In Nacht- und Nebelaktionen wird Sand von Stränden geplündert. Stellen Sie sich vor, Sie kommen zum Strand und dort, wo Sie im vergangenen Jahr noch Sandburgen bauten, gibt es keinen Sand mehr. Der begehrte Stoff ist inzwischen rar und wird immer kostbarer. Harald Lesch verfolgt die Spuren des Sandes. 'Wie Sand am Meer' war einst ein Sprichwort für etwas, das es in rauen Mengen gibt. Und heute? Der Kampf um Sand ist eröffnet. Denn der Rohstoff steckt in vielen Alltagsdingen wie Glas, Putzmittel, Mikrochips und Handys. Vor allem benötigt man ihn im Baugewerbe. Und die Branche boomt weltweit. Besonders gefragt ist er dort, wo die Wirtschaft wächst. Beispielsweise in Dubai. Doch selbst dem Wüstenstaat geht der Baustoff aus. Denn Sand ist nicht gleich Sand. So wird der Rohstoff zur globalen Handelsware und um die halbe Welt transportiert – auch auf dunklen Kanälen. In Deutschland spüren wir noch keinen Mangel, wir verfügen über zum Bauen geeigneten Sand in Hülle und Fülle. Den Rohstoff verdanken wir einer bewegten Vergangenheit. Doch nicht überall lässt er sich einfach so abbauen. Und die Eingriffe in die Natur haben Folgen. Weltweit sind die Sandstrände gefährdet. Ob Barcelonas oder New Yorks Strände, Rios Copacabana oder Waikiki Beach auf Hawaii – keiner der Strände könnte mehr ohne künstliches 'Lifting' überleben. Doch der Sandklau ist nicht die einzige Bedrohung. Die Strände sind durch einen Teufelskreis bedroht, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Zwischen Traumstränden und Beton beleuchtet Harald Lesch ungewöhnliche Facetten eines Stoffes, der auf dem besten Weg ist, zum 'neuen Gold' zu werden.
  33. heute-journal

    Wetter

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Einzelne Themen des Tages werden ausführlich dargestellt und Hintergründe beleuchtet. Hinzu kommen Interviews mit Politikern und anderen massgeblichen Persönlichkeiten.
  34. Aufstieg und Fall des Kommunismus

    Von der Revolution zum Terror

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der Winterpalast in Sankt Petersburg ist am 25. Oktober 1917 Schauplatz einer Zeitenwende. Im Namen des Kommunismus putschen sich die Bolschewiki in Russland zur Macht. Hätte ein militärisch schlagkräftiges Regiment bereitgestanden, wäre es mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht zur Besetzung des Winterpalastes gekommen, hätte es keine Machtübernahme der Bolschewiki gegeben. Und in einem grossen Teil der Welt möglicherweise keine jahrzehntelange Herrschaft des Kommunismus. Einen Tag nach dem Putsch lässt Lenin drei Dekrete verabschieden, die Russland grundlegend verändern sollen: unverzüglicher Friedensschluss mit Deutschland, Landverteilung an die Bauern und Verstaatlichung der Industrien. Bei den Friedensverhandlungen in Brest-Litowsk vertritt Aussenkommissar Leo Trotzki die russischen Positionen. Während er Propagandareden über die Hoffnung der Arbeitermassen hält, beharren die Deutschen auf ihren Forderungen. Lenin und Trotzki wollen die Weltrevolution. Ihr Kalkül: Die Arbeiter und Soldaten in ganz Europa haben genug von Entbehrungen und Krieg. Die bolschewistische Revolution in Russland werde sie zu ähnlichen Aktionen in ihren Ländern inspirieren. Die Revolution in Russland steuert unterdessen in Richtung Terror, der kommunistische Polizeistaat entsteht. Eine 'ausserordentliche Kommission zur Bekämpfung von Konterrevolution, Spekulation und Sabotage', kurz Tscheka, soll die Feinde der Revolution an der inneren Front vernichten. Für Kritik am roten Terror hat Lenin kein Verständnis: 'Wie soll eine Revolution ohne Exekutionskommandos funktionieren?', fragt er.
    Wiederholung
    W
  35. Aufstieg und Fall des Kommunismus

    Rotes Scheitern und roter Terror

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Am 9. November 1918 liegt in Berlin die Macht auf der Strasse. Arbeiter und Soldaten strömen ins Berliner Regierungsviertel. Angesichts der Niederlage im Ersten Weltkrieg ist die Monarchie am Ende. Noch ist unklar, welchen Weg Deutschland einschlagen wird: parlamentarische Demokratie oder kommunistische Diktatur wie in Russland? Weil die Weltrevolution weiter auf sich warten lässt, wenden sich die Machthaber in Moskau den inneren Problemen ihrer Herrschaft zu. Die Versorgungslage in den Städten ist katastrophal. Die Regierung kann die Bevölkerung nicht ausreichend mit Lebensmitteln versorgen. Die Kontrolle der Arbeiter und Bauern steht im Mittelpunkt des neuen Wirtschaftssystems, das einmal 'Planwirtschaft' heissen wird. Lenins Ziel bleibt die vollständige Umwälzung der wirtschaftlichen und politischen Strukturen des rückständigen Landes. Und wer sich am Aufbau der klassenlosen Gesellschaft nicht beteiligen will, muss den roten Terror fürchten. Lenins zweiter Mann, Leo Trotzki, organisiert den Kampf der Roten Armee gegen die Konterrevolution zarentreuer und antibolschewistischer Kräfte. Während die Machthaber in Moskau auf die Weltrevolution setzen, schwindet ihr Einfluss im eigenen Land. Grosse Teile der russischen Landbevölkerung leiden Hunger. Sowjetmacht ist nur noch in den Städten präsent, und auch dort gärt es. Als 1921 die Matrosen in der Marinebasis Kronstadt meutern, wird der Aufstand blutig niedergeschlagen. Kurz darauf erleidet Lenin seinen ersten Schlaganfall. Weitere folgen, und dem Revolutionsführer bleibt wenig Zeit, sein Erbe zu ordnen. Kurz vor seinem Tod versucht er noch zu verhindern, dass Josef Stalin sein Nachfolger wird.
    Wiederholung
    W
  36. Aufstieg und Fall des Kommunismus

    Stalins Terror

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Nach Lenins Tod wird Josef Stalin der starke Mann in Moskau. Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei hat es verstanden, eine treue Gefolgschaft hinter sich zu bringen. Sein Netzwerk reicht bis in die entlegensten Winkel des roten Imperiums. Einst Lenins zweiter Mann, hat Leo Trotzki den Machtkampf um die Nachfolge verloren, weil er – wie viele andere – Stalins Machtwillen unterschätzt hat. Fast 30 Jahre lang wird Josef Stalin mit absoluter Macht die Sowjetunion regieren, sein Land in den Rang einer Supermacht erheben und zum Zentrum eines weltumspannenden kommunistischen Systems machen. Für die Propaganda gibt Stalin den fürsorglichen Diktator, der sich für sein Volk aufopfert, doch Stalins eigentliche Begabung ist seine ungewöhnliche Kaltblütigkeit und Willenskraft. Er ist verschlagen und misstrauisch gegen jedermann. Leo Trotzki wird aus der Partei ausgeschlossen und aus Moskau verbannt. Schritt für Schritt baut Stalin seine Macht im Kreml aus. Er verschanzt sich hinter den Mauern des einstigen Zarenpalastes und proklamiert sich als Hüter der reinen Lehre des Leninismus. Die Partei kontrolliert von nun an das gesamte Leben aller Sowjetbürger, private Rückzugsräume gibt es kaum noch. Wer sich jetzt noch dem Zugriff des Staates und der Partei entziehen will, bekommt den Terror der Geheimpolizei zu spüren. Gegen den Widerstand grosser Teile der Bevölkerung treibt Stalin die Industrialisierung voran. Sein Plan: Binnen zehn Jahren soll die Rückständigkeit des Landes überwunden und die Sowjetunion in eine industrielle Grossmacht verwandelt werden. Für das Grossprojekt braucht Stalin billige Arbeitskräfte, und so entsteht ein System von Arbeitslagern, das später unter dem Namen GULAG bekannt wird. In Moskau erlebt Erich Honecker den Kult um Josef Stalin. Der deutsche Kommunist ist begeistert von dem Diktator. 'Die grösste Sache, die ich je erlebt habe', wird er später sagen. Zurück in Deutschland muss Honecker mit ansehen, wie die Nazis 1933 die KPD fast vollständig auslöschen und tausende Kommunisten in Konzentrationslagern internieren. Honecker wird 1935 ebenfalls verhaftet und zu zehn Jahren verurteilt. In Moskau hat inzwischen die Paranoia des 'grossen Führers' zu Verhaftungen geführt. Stalin bezichtigt seine innerparteilichen Gegner des Terrorismus. Er erlässt einen Befehl, der bei einer Anklage jedes Recht auf Verteidigung aufhebt und als einzige Strafe den Tod vorsieht. In den Kellern der Geheimpolizei erpressen seine Schergen mit brutalen Foltermethoden Geständnisse der Verhafteten. Die Rachsucht Stalins wird binnen eines Jahres ungeheuerliche Dimensionen annehmen und Zehntausende das Leben kosten.
    Wiederholung
    W
  37. Aufstieg und Fall des Kommunismus

    Stalins Krieg

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Viele Kommunisten im Untergrund oder im Exil sind fassungslos, als Stalin Mitte der 30er Jahre mit der radikalen Säuberung der Partei beginnt. Opfer werden auch viele deutsche Funktionäre. Der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt offenbart 1939 die wahre Natur der Machtpolitik Stalins, die auf die ursprüngliche Vision einer besseren Welt keine Rücksicht mehr zu nehmen scheint. 1941 überfällt Hitler die Sowjetunion. Während des Zweiten Weltkrieges bereiten sich Funktionäre und Partisanenbewegungen in Europa auf die Zeit nach dem Sieg über die Nazis vor. Stalin ist entschlossen, den bevorstehenden Zusammenbruch des Hitler-Imperiums auszunutzen, um grosse Teile des Kontinents unter seine Kontrolle zu bringen. In Polen stehen 1944 die Kommunisten in Lublin bereit, in Moskau bereiten sich auch die deutschen Exilkommunisten auf die Rückkehr in ihre Heimat vor. Max Emendörfer ist aus der Wehrmacht desertiert und zur Roten Armee übergelaufen, 1943 wird er Mitglied des 'Nationalkomitees Freies Deutschland'. 1945 reist er im Gefolge der 'Gruppe Ulbricht' nach Berlin. Jan Emendörfer erzählt, wie sein Vater auf Geheiss Walter Ulbrichts verhaftet und im Speziallager Sachsenhausen interniert wird.
    Wiederholung
    W
  38. Aufstieg und Fall des Kommunismus

    Der Eiserne Vorhang

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Das demokratische Europa kann wenig gegen die skrupellose Machtpolitik Stalins ausrichten. Die Sowjetunion schmiedet einen 'Eisernen Vorhang', einen sozialistischen Block. Der unterstützt bedingungslos die Politik Stalins. 1949 verkündet der chinesische Kommunistenführer Mao Zedong den Sieg über die nationalchinesischen 'Kuomintang'. Mao steigt zum Parteiführer auf und träumt von einer klassenlosen Gesellschaft. Zuvor haben bereits in Nordvietnam und Nordkorea die Kommunisten die Macht übernommen. In den ersten Jahren richten sich die neuen Regime in Asien ganz nach den Vorgaben aus der Sowjetunion. Zum 70. Geburtstag von Josef Stalin versammeln sich 1948 die Kommunistenführer aus der ganzen Welt in Moskau, um dem unumschränkten Herrscher über die kommunistische Welt zu huldigen. Inzwischen hat die Führung in Moskau das System des GULAG perfektioniert und verfolgt gnadenlos jede Kritik an der stalinistischen Ordnung. In den Satellitenstaaten Osteuropas regt sich erst nach dem Tod des Diktators 1953 Widerstand gegen die Bevormundung aus Moskau. Der Streik der Bauarbeiter in Ostberlin eskaliert. Sowjetische Panzer unterdrücken am 17. Juni 1953 den friedlichen Protest mit brutaler Gewalt. Auch der Versuch der ungarischen Parteiführung, sich 1956 mehr politischen Spielraum zu verschaffen, scheitert am Widerstand aus Moskau.
    Wiederholung
    W
  39. Aufstieg und Fall des Kommunismus

    Der Kalte Krieg

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Nikita Chruschtschow, der neue starke Mann im Kreml, hat 1956 in der Sowjetunion Reformen eingeleitet, die vor allem von Kommunistenführer Mao Zedong in China heftig bekämpft werden. Doch der chinesische Versuch, sich von der Bevormundung aus Moskau zu befreien und das Riesenreich mit einem 'Grossen Sprung nach vorn' zu industrialisieren, endet im Chaos mit Millionen Opfern. Das 'Rote Buch' wird zur Bibel der Mao-Anhänger in aller Welt. Die Versprechungen Chruschtschows erweisen sich schon bald als leere Worte. In Berlin teilt seit 1961 die Mauer die Stadt in zwei Hälften. Eine militärische Auseinandersetzung zwischen den Systemen scheint unvermeidlich. 1963 bringt die Kuba-Krise die Welt an den Rand eines Atomkrieges. Die Supermächte USA und Sowjetunion sind längst in der Lage, sich gegenseitig zu vernichten. Wichtiger für das weitere Schicksal der kommunistischen Idee aber ist die Unfähigkeit von Planwirtschaft und Parteifunktionären, die Bedürfnisse der Menschen nach wirtschaftlicher Prosperität und politischer Mitsprache zu erfüllen. Die Vision von der klassenlosen Gesellschaft ist systematischer Verfolgung und Unterdrückung gewichen.
    Wiederholung
    W
  40. Von Peter bis Putin

    Russlands starke Männer und eine deutsche Frau

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Sie werden verehrt und gefürchtet, sie haben das Land vom Mittelalter in die Moderne geführt und aus einem rückständigen Agrarstaat eine Weltmacht geformt: Russlands Herrscher. Von Peter dem Grossen über Zarin Katharina bis hin zu Josef Stalin und Wladimir Putin zeigt 'ZDF-History' die Biografien der Herrscher im Kreml. Was fasziniert die Russen an ihren oft brutalen und despotischen Gebietern? Auffallend ist, dass die herausragenden Machthaber oft brutale Despoten waren, die von der eigenen Bevölkerung einen enormen Blutzoll forderten. Trotzdem wurden und werden sie verehrt. Fast scheint es, als müsse man Russland mit harter Hand regieren, um geliebt zu werden. Wer hingegen Schwäche zeigt, wird weggefegt. Bis heute hat sich daran scheinbar nichts geändert. Viele sagen, wer Russland regiert, muss stark sein und in anderen Dimensionen denken und handeln, als sie dem Westen vertraut sind. Anhand der Biografien seiner grossen Herrscher erzählt dieser Film die spannende Geschichte, wie die Zaren und ihre Nachfolger ihr Reich zur Supermacht formten, wie es wieder zerbrach und wo es heute steht. Dabei zieht der Film eine persönliche Bilanz der jeweiligen Regenten und geht mithilfe von Experten der Frage nach, was Peter der Grosse, Stalin oder Putin gemeinsam haben und was sie von anderen Vertretern ihrer Berufsgruppe unterscheidet, dass sie bis heute so sehr verehrt werden.
    Wiederholung
    W
1-40 von 3562 Einträgen

Videos verfügbar

  1. Gefährliche Natur Dangerous Earth

    Feuer | Gäste: Helen Czerski (Naturwissenschaftlerin)

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Vulkane und Blitze sind zwei der gefährlichsten Naturphänomene der Welt. Naturwissenschaftlerin Helen Czerski begibt sich mit Hilfe moderner Kameratechnologie auf deren Spur. Vom Ontake in Japan über den Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo bis zum Puyehue-Cordón Caulle in Chile halten aktive Vulkane weltweit noch viele Geheimnisse bereit, die ihnen Wissenschaftler erst dank moderner Kameratechnik nach und nach entlocken. Helen Czerski zeigt, warum diese Bilder nicht nur beeindruckend aussehen, sondern auch Wissenschaftlern dabei helfen, diese Gefahren besser zu verstehen und uns in Zukunft vor ihnen zu schützen. Auch von Blitzen geht nach wie vor eine tödliche Gefahr aus. Immerhin blitzt es auf unserem Planeten bis zu 30-mal pro Sekunde. Hochgeschwindigkeitskameras zeigen, was genau bei einem Einschlag passiert und enthüllen ausserdem, was wir Menschen mit der Entstehung von Aufwärtsblitzen zu tun haben.
    Wiederholung
    W
  2. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Amerikas Eiszeit

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Seit der Entstehung der Erde gab es auf unserem Planeten bereits unzählige Eiszeiten. Doch warum kommt es immer wieder zu diesen Kälteperioden? Wann ist die nächste Eiszeit zu erwarten? Ein Auslöser der Eiszeiten ist die sich in ständigem Wandel befindende Umlaufbahn der Erde. Natürliche Abweichungen könnten ausreichen, um zusammen mit einer leichten Verschiebung der Rotationsachse innerhalb der nächsten tausend Jahre eine neue Eiszeit einzuläuten.
  3. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Tödliche Eruptionen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Tief unter der Schneedecke des sibirischen Ödlands verbergen sich die Spuren einer der grössten Naturkatastrophen der Erdgeschichte: Vor 250 Millionen Jahren spuckte die Erde riesige Mengen Lava. Eine Fläche, zweimal so gross wie Deutschland, versank unter einer eineinhalb Kilometer dicken Lavaschicht. Die entweichenden Gase führten zu einer massiven globalen Erwärmung, es kam zu einem Massensterben. 95 Prozent aller Arten starben. Doch das Leben auf der Erde war nicht ganz ausgelöscht, und mit dem Artensterben begann eine neue Ära die der Dinosaurier.
  4. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Geburt aus Sternenstaub

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Geologen untersuchen die ältesten Gesteine unseres Planeten sowie Meteoriten aus dem Weltall, um dem faszinierenden Rätsel um die Entstehung der Erde auf die Spur zu kommen. Vor viereinhalb Milliarden Jahren formte sich aus Weltraumstaub ein Gesteinsbrocken, der in einer Umlaufbahn um die Sonne kreiste unsere Erde. Der junge Planet überstand eine kosmische Kollision, bevor das Gestein fest wurde und Ozeane und Leben entstanden.
  5. Expedition Deutschland

    Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Der zweite Teil von 'Expedition Deutschland' startet vor 100 Millionen Jahren. Ein Ereignis prägt Deutschland besonders und verleiht ihm sein heutiges Aussehen: das Auftürmen der Alpen. Afrika drückt mit aller Gewalt gegen Europa und schiebt dabei das mächtige Gebirge der Alpen auf. Wer sie heute durchwandert, bewegt sich auf den Überbleibseln eines ehemaligen Meeresbodens. Vielerorts bestimmen die mächtigen und schroff emporragenden Kalkfelsen heute das Panorama des gewaltigen Gebirgsmassivs. Dort, wo Deutschlands bekanntester Fluss, der Rhein, seinen Weg von den Alpen bis nach Norden findet, waren vor 35 Millionen Jahren Haie, Seekühe und Rochen zuhause. Sie bevölkerten einen warmen Meeresarm, der das Urmittelmeer mit der Nordsee verband. Die Finanzmetropole Frankfurt an einer Südseeküste – so manch einer träumt davon. Auch die Tierwelt an Land hat sich noch einmal grundlegend verändert. Längst sind die Dinosaurier ausgestorben und haben Säugetieren und Vögeln Platz gemacht. Immer noch brodelt es unter dem Boden, die Erde wird von Erdbeben erschüttert, Vulkane beherrschen überall das Land. Ein Krater ganz anderer Herkunft liegt heute im Herzen von Süddeutschland. Aus der Satellitenperspektive erkennt man ein riesiges, kreisrundes Loch, 25 Kilometer im Durchmesser, zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb: das Nördlinger Ries. Vor 15 Millionen Jahren schlug hier ein gewaltiger Meteorit ein. Kaum ein Land in Mitteleuropa ist so abwechslungsreich wie Deutschland: vom Hochgebirge und von sanften Kuppen der Mittelgebirge über weite Flusslandschaften und ausgedehnte Seenplatten bis hin zu vielgestaltigen Küsten. Viele dieser Landschaften entstanden in den Eiszeiten, in denen mächtige Gletscher Deutschland vom Süden und Norden fest im Griff hatten. Zeuge dieser Zeit ist zum Beispiel ein mächtiger Felsblock am Rand des Hamburger Hafens. Er wurde vom Eis bis hierher geschoben. Der Mensch eroberte erst vor 40 000 Jahren Schritt für Schritt diese Welt. Und seitdem hinterlässt auch er deutliche Spuren. Die erdgeschichtlichen Vorgänge, die über Jahrmillionen das Land geformt und verändert haben, sind in ihrer zeitlichen Dimension kaum zu fassen. Alles Menschenwerk spielt sich vergleichsweise in einem Wimpernschlag der Geschichte ab. Auch in Zukunft wird es keinen Stillstand geben.
    Episodenummer
    2
    Wiederholung
    W
  6. Expedition Deutschland

    Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Die verträumte Einsamkeit des Wattenmeeres, die Vielfalt deutscher Mittelgebirge, die majestätischen Alpen: Viele deutsche Landschaften sind in ihrer Schönheit einzigartig auf der Welt. Aber wie ist Deutschland zu dem Land geworden, das wir heute kennen und lieben? Auf einer Reise in die Vergangenheit erleben wir, wie sich in 500 Millionen Jahren die Erde und unser Land verändert haben. Die spannende Expedition führt zu den schönsten und erstaunlichsten Landschaften unserer Heimat. Zwischen Taunus und Westerwald finden wir uralte geheimnisvolle Riffe, 380 Millionen Jahre alt. Im Bayerischen Wald stossen wir auf die Reste einer gigantischen Kollision von Erdplatten, eine der grössten in der Geschichte der Erde. Wir zeigen, wie die Mangrovensümpfe an der Stelle des heutigen Ruhrgebietes vor 300 Millionen Jahren Kohle produzierten, beobachten die Entstehung der Alpen und besuchen die Eifelvulkane bei einem ihrer Ausbrüche vor 100 000 Jahren. Naturkatastrophen bringen immer Zerstörung mit sich, sind aber gleichzeitig auch Fundament für neue Entwicklungen. Über aufwändige Computeranimationen erleben wir in der zweiteiligen Dokumentation die Entstehung unserer Landschaften hautnah mit. Führende Wissenschaftler lassen die spannenden Vorgänge an den Hotspots begreifen, so dass wir am Ende die bekannten und unbekannten Naturschönheiten Deutschlands mit anderen Augen sehen. Wir reisen in die Zeit vor 500 Millionen Jahren. Die Erde hatte damals ein ganz anderes Gesicht. Die Landmassen der Kontinente befanden sich zum grössten Teil auf der Südhalbkugel des Planeten, die einzelnen Teile Deutschlands waren weit verstreut. Wir entdecken den kambrischen Ozean – ein Urmeer, in dem sich die ersten Räuber tummelten. Zwischen Taunus und Westerwald finden wir Spuren aus dieser Zeit, als Süddeutschland auf dem Grund eines tropischen Ozeans mit riesigen Riffen lag, ganz ähnlich wie das Great Barrier Reef Australiens heute. In den urigen Gebieten des Bayerischen Waldes führt eine Superbohrung kilometertief in die Erde bis zu den Überresten einer Megakollision von Landmassen. Unsere Mittelgebirge sind Zeugen dieser Urkräfte, heute attraktive Ziele für Erholung und Freizeit. Im heutigen Ruhrgebiet erstreckten sich in der Karbonzeit Wald- und Sumpflandschaften. Vor 300 Millionen Jahren lebten hier riesige Insekten zwischen gigantischen Schachtelhalmen, sicher eine der skurrilsten Lebenswelten auf deutschem Boden. Diesen Karbonwäldern verdanken wir die enormen Kohlevorkommen, die das Ruhrgebiet in modernen Zeiten zum wirtschaftlichen Motor Deutschlands gemacht haben. Wer Chemnitz am Fuss des Erzgebirges besucht, ahnt nichts vom dem spannenden Untergrund, auf dem diese Stadt ruht: ein komplett versteinerter Urwald. Entstanden ist er durch einen gigantischen Vulkanausbruch vor 290 Millionen Jahren. Doch nicht nur Urmeere und Kräfte aus dem Erdinneren formten unsere Heimat, auch das Klima führte immer wieder zu grossen Veränderungen. Die auffälligen, landschaftsprägenden Felsen im Pfälzer Wald zum Beispiel sind heute eine Herausforderung für Kletterer. Keiner denkt dabei an die ehemalige Wüstenlandschaft, aus der sie stammen. Bewohnt wurden die Wüsten in der Jura- und Kreidezeit von Dinosauriern, den grössten Giganten, die jemals in unserer Heimat gelebt haben. Auch im Ozean dieser Zeit, dem Jura-Meer, schwammen riesige Saurier und hinterliessen in der Schwäbischen Alb ihre Spuren. Über die Jahrmillionen formten sich Landschaft und Tierwelt in Deutschland immer wieder neu und schufen erstaunliche Welten. Verschiedenste Lebewesen traten auf und verschwanden. Und doch hinterliessen sie alle ihre Spuren. Zusammen mit den Urgewalten des Planeten schufen sie das Deutschland, das wir heute kennen.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
  7. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Death Valley

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Das Tal des Todes: Obwohl es einer der heissesten Orte der Erde ist, lässt das Sedimentgestein im Death Valley auf eine der kältesten Perioden der Geschichte unseres Planeten schliessen. Das Death Valley ist eine prachtvolle Naturlandschaft und geologisch höchst interessant: Als Teil einer Reihe von Bergketten, die sich aufgrund von Plattenverschiebungen stets in Bewegung befinden, wird auch das Death Valley immer weiter auseinandergezogen.
  8. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Die Geburt von Hawaii

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Palmen, Strand und kristallklares Wasser. Hawaii ist als irdisches Paradies bekannt. Doch die gesamte Inselgruppe verschwindet schneller als jede andere Landmasse von der Erde. Mitten im Pazifik sind die Ursprünge ihrer Entstehung bis heute ein Rätsel. Doch Nachforschungen ergeben: tobende Vulkane, gewaltige Erdrutsche, Mega-Tsunamis, aussergewöhnliche Kräfte aus dem Erdinneren – die Geschichte Hawaiis ist alles andere als ruhig.
  9. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Der Vulkan von Krakatau

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Eine Explosion, die fast die ganze Welt erschüttert, eine Welle, die mehr als 35 000 Menschen das Leben kostet. Der Ausbruch des Krakatau-Vulkans 1883 hat schlimme Folgen. Forscher graben tief in der Vergangenheit des Vulkans und stellen fest: Der Ausbruch von 1883 war spektakulär, aber noch nicht der Höhepunkt. Auf den Überresten Krakataus wächst seit Jahren ein neuer Vulkan. Ein erneuter katastrophaler Ausbruch ist nicht auszuschliessen.
    Hintergrundinfos
    Die n-tv Reportage stellt Wissen bildlich dar – sie sucht nach neuen Perspektiven, schaut für den Zuschauer hinter die Kulissen, beleuchtet Hintergründe und betrachtet Zusammenhänge. Geschichtliche Themen, wie die letzten Tage des 2. Weltkrieges, Portraits über Menschen wie Stalin oder Nelson Mandela, Berichte über technologische Neuerungen im Bereich Energie, den Schutz der Erde oder Reportagen über Autobahnfahnder und die Herstellung von Süssigkeiten decken ein breites Spektrum an Themengebieten ab. Die aktuellen Reportagen finden Sie in unserem Tagesprogramm.
  10. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Grand Canyon

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Viermal könnte man das Empire State Building im Grand Canyon übereinanderstapeln, die obere Felskante würde man dennoch nicht erreichen. Die Schlucht ist bis zu 1,8 Kilometer tief. Vor Millionen Jahren kam es im heutigen Arizona zu Bewegungen der Erdkruste. Dabei haben sich riesige Felsplatten aufeinandergetürmt. Gleichzeitig begann sich der Colorado River durch das Gestein zu fressen. Dadurch bildete sich schliesslich eine enorme Schlucht.
  11. Die Entstehung der Erde How the Earth was made

    Die Atacama-Wüste

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Seit Millionen von Jahren kein Tropfen Regen. Die Atacama-Wüste in Chile gilt als trockenster Ort der Welt. Der Untergrund ist so trocken, dass er der Oberfläche des Mars ähnelt. Deswegen wurde der Mars-Rover hier vor seinem Einsatz getestet. Unmöglich, dass hier Leben existiert, glaubte man bis vor kurzem. Doch dann fand man Bakterien, denen die Trockenheit nichts ausmacht. Sie leben bei Felsen, die sich seit Urzeiten nicht bewegt haben.
  12. Gefährliche Natur Dangerous Earth

    Feuer | Gäste: Helen Czerski (Naturwissenschaftlerin)

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Vulkane und Blitze sind zwei der gefährlichsten Naturphänomene der Welt. Naturwissenschaftlerin Helen Czerski begibt sich mit Hilfe moderner Kameratechnologie auf deren Spur. Vom Ontake in Japan über den Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo bis zum Puyehue-Cordón Caulle in Chile halten aktive Vulkane weltweit noch viele Geheimnisse bereit, die ihnen Wissenschaftler erst dank moderner Kameratechnik nach und nach entlocken. Helen Czerski zeigt, warum diese Bilder nicht nur beeindruckend aussehen, sondern auch Wissenschaftlern dabei helfen, diese Gefahren besser zu verstehen und uns in Zukunft vor ihnen zu schützen. Auch von Blitzen geht nach wie vor eine tödliche Gefahr aus. Immerhin blitzt es auf unserem Planeten bis zu 30-mal pro Sekunde. Hochgeschwindigkeitskameras zeigen, was genau bei einem Einschlag passiert und enthüllen ausserdem, was wir Menschen mit der Entstehung von Aufwärtsblitzen zu tun haben.
  13. Reise durch die Erdgeschichte Geologic Journey

    Kollisionszone Südasien

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Der Himalaya – eine unruhige Hochgebirgswelt, die häufig von Erdbeben erschüttert wird. Mit Folgen für Mensch und Natur. Forscher fragen sich, wann es wohl das nächste Mal kracht. Tektonische Platten haben ein Bewegungsmuster. Sie wachsen zusammen und reissen wieder auseinander. Der letzte Superkontinent der Erde, Pangäa, blieb lange Zeit intakt. Doch dann brachen die Platten auseinander und die heutigen Kontinente und Ozeane entstanden.
    Hintergrundinfos
    NG Extrem
  14. Reise durch die Erdgeschichte Geologic Journey

    Im Westen des Pazifischen Feuerrings

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Tektonische Platten haben ein Bewegungsmuster. Sie wachsen zusammen und reissen wieder auseinander. Der letzte Superkontinent der Erde, Pangäa, blieb lange Zeit intakt. Doch dann brachen die Platten auseinander und die heutigen Kontinente und Ozeane entstanden.
  15. Reise durch die Erdgeschichte Geologic Journey

    Der Pazifische Feuerring

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Die Gletscher Alaskas, die Rocky Mountains und die chilenischen Anden: Sie scheinen Welten voneinander entfernt zu sein und bilden doch dieselbe geologische Front des Pazifischen Feuerrings. Tektonische Platten haben ein Bewegungsmuster. Sie wachsen zusammen und reissen wieder auseinander. Der letzte Superkontinent der Erde, Pangäa, blieb lange Zeit intakt. Doch dann brachen die Platten auseinander und die heutigen Kontinente und Ozeane entstanden.
    Hintergrundinfos
    NG Spurensuche
  16. Reise durch die Erdgeschichte Geologic Journey

    Der Afrikanische Grabenbruch

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Der Grosse Afrikanische Grabenbruch ist einzigartig auf der Welt. Geologen kommen hierher, weil dies der grösste Riss in einer Kontinentalplatte ist. Tektonische Platten haben ein Bewegungsmuster. Sie wachsen zusammen und reissen wieder auseinander. Der letzte Superkontinent der Erde, Pangäa, blieb lange Zeit intakt. Doch dann brachen die Platten auseinander und die heutigen Kontinente und Ozeane entstanden.
    Hintergrundinfos
    NG Extrem
  17. Reise durch die Erdgeschichte Geologic Journey

    Die Eurasische Platte

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Island – nirgendwo sonst können Geologen so viel über Erdtektonik erforschen. Weil es an der Oberfläche zweier tektonischer Platten liegt, kann man diesen hier sogar beim Wachsen zusehen. Tektonische Platten haben ein Bewegungsmuster. Sie wachsen zusammen und reissen wieder auseinander. Der letzte Superkontinent der Erde, Pangäa, blieb lange Zeit intakt. Doch dann brachen die Platten auseinander und die heutigen Kontinente und Ozeane entstanden.
    Hintergrundinfos
    NG Wissenschaft & Technik
  18. Expedition Deutschland

    Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Der zweite Teil von 'Expedition Deutschland' startet vor 100 Millionen Jahren. Ein Ereignis prägt Deutschland besonders und verleiht ihm sein heutiges Aussehen: das Auftürmen der Alpen. Afrika drückt mit aller Gewalt gegen Europa und schiebt dabei das mächtige Gebirge der Alpen auf. Wer sie heute durchwandert, bewegt sich auf den Überbleibseln eines ehemaligen Meeresbodens. Vielerorts bestimmen die mächtigen und schroff emporragenden Kalkfelsen heute das Panorama des gewaltigen Gebirgsmassivs. Dort, wo Deutschlands bekanntester Fluss, der Rhein, seinen Weg von den Alpen bis nach Norden findet, waren vor 35 Millionen Jahren Haie, Seekühe und Rochen zuhause. Sie bevölkerten einen warmen Meeresarm, der das Urmittelmeer mit der Nordsee verband. Die Finanzmetropole Frankfurt an einer Südseeküste – so manch einer träumt davon. Auch die Tierwelt an Land hat sich noch einmal grundlegend verändert. Längst sind die Dinosaurier ausgestorben und haben Säugetieren und Vögeln Platz gemacht. Immer noch brodelt es unter dem Boden, die Erde wird von Erdbeben erschüttert, Vulkane beherrschen überall das Land. Ein Krater ganz anderer Herkunft liegt heute im Herzen von Süddeutschland. Aus der Satellitenperspektive erkennt man ein riesiges, kreisrundes Loch, 25 Kilometer im Durchmesser, zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb: das Nördlinger Ries. Vor 15 Millionen Jahren schlug hier ein gewaltiger Meteorit ein. Kaum ein Land in Mitteleuropa ist so abwechslungsreich wie Deutschland: vom Hochgebirge und von sanften Kuppen der Mittelgebirge über weite Flusslandschaften und ausgedehnte Seenplatten bis hin zu vielgestaltigen Küsten. Viele dieser Landschaften entstanden in den Eiszeiten, in denen mächtige Gletscher Deutschland vom Süden und Norden fest im Griff hatten. Zeuge dieser Zeit ist zum Beispiel ein mächtiger Felsblock am Rand des Hamburger Hafens. Er wurde vom Eis bis hierher geschoben. Der Mensch eroberte erst vor 40 000 Jahren Schritt für Schritt diese Welt. Und seitdem hinterlässt auch er deutliche Spuren. Die erdgeschichtlichen Vorgänge, die über Jahrmillionen das Land geformt und verändert haben, sind in ihrer zeitlichen Dimension kaum zu fassen. Alles Menschenwerk spielt sich vergleichsweise in einem Wimpernschlag der Geschichte ab. Auch in Zukunft wird es keinen Stillstand geben.
    Episodenummer
    2
  19. Expedition Deutschland

    Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Die verträumte Einsamkeit des Wattenmeeres, die Vielfalt deutscher Mittelgebirge, die majestätischen Alpen: Viele deutsche Landschaften sind in ihrer Schönheit einzigartig auf der Welt. Aber wie ist Deutschland zu dem Land geworden, das wir heute kennen und lieben? Auf einer Reise in die Vergangenheit erleben wir, wie sich in 500 Millionen Jahren die Erde und unser Land verändert haben. Die spannende Expedition führt zu den schönsten und erstaunlichsten Landschaften unserer Heimat. Zwischen Taunus und Westerwald finden wir uralte geheimnisvolle Riffe, 380 Millionen Jahre alt. Im Bayerischen Wald stossen wir auf die Reste einer gigantischen Kollision von Erdplatten, eine der grössten in der Geschichte der Erde. Wir zeigen, wie die Mangrovensümpfe an der Stelle des heutigen Ruhrgebietes vor 300 Millionen Jahren Kohle produzierten, beobachten die Entstehung der Alpen und besuchen die Eifelvulkane bei einem ihrer Ausbrüche vor 100 000 Jahren. Naturkatastrophen bringen immer Zerstörung mit sich, sind aber gleichzeitig auch Fundament für neue Entwicklungen. Über aufwändige Computeranimationen erleben wir in der zweiteiligen Dokumentation die Entstehung unserer Landschaften hautnah mit. Führende Wissenschaftler lassen die spannenden Vorgänge an den Hotspots begreifen, so dass wir am Ende die bekannten und unbekannten Naturschönheiten Deutschlands mit anderen Augen sehen. Wir reisen in die Zeit vor 500 Millionen Jahren. Die Erde hatte damals ein ganz anderes Gesicht. Die Landmassen der Kontinente befanden sich zum grössten Teil auf der Südhalbkugel des Planeten, die einzelnen Teile Deutschlands waren weit verstreut. Wir entdecken den kambrischen Ozean – ein Urmeer, in dem sich die ersten Räuber tummelten. Zwischen Taunus und Westerwald finden wir Spuren aus dieser Zeit, als Süddeutschland auf dem Grund eines tropischen Ozeans mit riesigen Riffen lag, ganz ähnlich wie das Great Barrier Reef Australiens heute. In den urigen Gebieten des Bayerischen Waldes führt eine Superbohrung kilometertief in die Erde bis zu den Überresten einer Megakollision von Landmassen. Unsere Mittelgebirge sind Zeugen dieser Urkräfte, heute attraktive Ziele für Erholung und Freizeit. Im heutigen Ruhrgebiet erstreckten sich in der Karbonzeit Wald- und Sumpflandschaften. Vor 300 Millionen Jahren lebten hier riesige Insekten zwischen gigantischen Schachtelhalmen, sicher eine der skurrilsten Lebenswelten auf deutschem Boden. Diesen Karbonwäldern verdanken wir die enormen Kohlevorkommen, die das Ruhrgebiet in modernen Zeiten zum wirtschaftlichen Motor Deutschlands gemacht haben. Wer Chemnitz am Fuss des Erzgebirges besucht, ahnt nichts vom dem spannenden Untergrund, auf dem diese Stadt ruht: ein komplett versteinerter Urwald. Entstanden ist er durch einen gigantischen Vulkanausbruch vor 290 Millionen Jahren. Doch nicht nur Urmeere und Kräfte aus dem Erdinneren formten unsere Heimat, auch das Klima führte immer wieder zu grossen Veränderungen. Die auffälligen, landschaftsprägenden Felsen im Pfälzer Wald zum Beispiel sind heute eine Herausforderung für Kletterer. Keiner denkt dabei an die ehemalige Wüstenlandschaft, aus der sie stammen. Bewohnt wurden die Wüsten in der Jura- und Kreidezeit von Dinosauriern, den grössten Giganten, die jemals in unserer Heimat gelebt haben. Auch im Ozean dieser Zeit, dem Jura-Meer, schwammen riesige Saurier und hinterliessen in der Schwäbischen Alb ihre Spuren. Über die Jahrmillionen formten sich Landschaft und Tierwelt in Deutschland immer wieder neu und schufen erstaunliche Welten. Verschiedenste Lebewesen traten auf und verschwanden. Und doch hinterliessen sie alle ihre Spuren. Zusammen mit den Urgewalten des Planeten schufen sie das Deutschland, das wir heute kennen.
    Episodenummer
    1
  20. Einbruchsparadies Deutschland

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland steigt seit Jahren. Mittlerweile schlagen Täter durchschnittlich alle drei Minuten zu. Besonders organisierte und reisende Einbrecherbanden halten Polizei und Justiz in Atem. Immer weniger Taten werden aufgeklärt, Verurteilungen sind eine Seltenheit. Viele Opfer sind schockiert oder traumatisiert, fühlen sich in den eigenen vier Wänden unsicher. Die Dokumentation schildert spektakuläre Einbruchsfälle, begleitet die Polizei bei ihren Einsätzen und lässt Experten und Kriminologen zu Wort kommen. Ein ehemaliger Einbrecher verrät, wie professionelle Täter ihre Opfer auswählen, die Taten planen und ausführen. Ein Sicherheitsberater zeigt auf, wie leicht es Profis häufig gemacht wird, in Häuser und Wohnungen einzudringen. Er zeigt aber auch, wie man sich bestmöglich schützen kann. Ausserdem geht der Film der Frage nach, warum in Deutschland nur so wenige Einbrecher verurteilt werden. Was muss sich ändern, um Täter leichter dingfest zu machen und die dramatischen Einbruchszahlen zu verringern?
    Wiederholung
    W
  21. WISO plus

    Themen: Besser wohnen, besser leben

    Kategorie
    Geld//Wirtschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Rund ein Drittel des Monatseinkommens geben wir Deutschen für die Miete aus, in Grossstädten sogar mehr. Dazu kommen die Nebenkosten. Hier gibt es häufig Streit zwischen Mieter und Vermieter. Das ist unnötig denn es gibt feste Regeln, an die sich beide Seiten halten müssen. 'WISO plus' hat die 'Lizenz zum Mieten' mit den wichtigsten Infos für Mieter. Und 'WISO plus' checkt, ob Farben und Lacke aus dem Baumarkt auch für das Kinderzimmer geeignet sind. 'WISO plus' – der Service für Verbraucher, User und alle, die Neues entdecken wollen.
  22. Albtraum Wohnen

    Makler-Abzocke, Baupfusch und Horrormieten

    Kategorie
    Wohnen
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Ob Wohnung oder Haus, Eigentum oder Miete – Viele Deutsche träumen vom idealen Zuhause. Ein Traum, dem oft überteuerte Mieten, fiese Makler-Tricks oder Pfusch am Bau im Weg stehen. Sei es Entmietung der ursprünglichen Bewohner oder Betrug bei der Wohnungssuche der Haus- und Wohnungsmarkt für Mieter ist extrem belastend geworden. Auch das Eigenheim als sicheres Zuhause ist bedroht. Abzocke bei der Miete seit der Einführung der Mietpreisbremse sollte das eigentlich der Vergangenheit angehören. Doch noch immer gehen die Mieten vor allem in den Grossstädten steil nach oben und lassen sich nicht stoppen. Familie Nosber sucht inzwischen seit fast einem Jahr, hat weit über hundert Bewerbungen geschrieben doch kaum ein Dutzend Besichtigungstermine erhalten. Ihr 'Handicap': Das junge Paar erwartet im Herbst das zweite Kind, beide Elternteile studieren noch doppeltes Abschreckungspotenzial für Vermieter. Jasmin und Niklas Nosber führen inzwischen ein Videotagebuch und drehen mit versteckter Kamera bei sogenannten 'offenen Wohnungsbesichtigungen'. Doch trotz ihrer bisherigen Erfolglosigkeit in Sachen Wohnungssuche verlieren sie nicht den Mut. Wer bereits eine Wohnung hat, muss vor allem Mieterhöhungen nach Luxussanierungen fürchten. 'Kalte Entmietung' nennt man das. Maike Ahlers und Sven Fischer berichten, was sie seit vier Jahren in ihrem Berliner Mietshaus ertragen mussten: Leben hinter Folie, alle Fenster herausgebrochen, keine Heizungen, ein Leben auf der Baustelle. Alle anderen Mietparteien haben bereits aufgegeben und sind weggezogen. Fischer und Ahlers wollen bleiben. Doch steht jetzt eine Mieterhöhung bevor: Statt wie bisher 644 Euro kalt sollen sie nach Abschluss der Sanierungsarbeiten 2375 Euro zahlen untragbar für das Paar. Der Vermieter ist nicht gesprächsbereit, man wird sich wohl vor Gericht treffen. Doch nicht nur Vermieter, auch Vormieter können die Bösewichte sein. Immer öfter betreiben sie Wohnungsbetrug: Über ein Portal gibt sich ein Mieter, der selber kurz vor dem Auszug steht, als Eigentümer aus und bietet seine Wohnung in bester Lage zu einem guten Preis an. Bei der Besichtigung kassiert er 'als Sicherheit' die Kaution in bar und verspricht, den Mietvertrag und Schlüssel mit der Post zu schicken. Viele verzweifelten Wohnungssuchenden stimmen in ihrer Not zu und spielen dem Betrüger damit in die Hände. Denn diese Masche funktioniert bei etlichen Besichtigungen hintereinander. Dann ist der alte Mieter weg, das Geld auch aber einen Vertrag hat keiner der Wohnungssuchenden erhalten. Und die echten Vermieter wissen von nichts. Kein Mietshaus, sondern den Traum vom Eigenheim hatte sich Familie Baumgärtner erfüllen wollen. Doch zogen sie nicht in ihr Traumhaus ein, sondern in einen Wohnwagen. Ihr Eigentumshaus ist unbewohnbar: Baupfusch. Inzwischen übersteigen laut einem seriösen Gutachten die Sanierungskosten sogar die ursprünglichen Gesamtkosten des Hauses. Jahrelang kämpften Baumgärtners gegen den Bauträger, um den entstandenen Schaden ersetzt zu bekommen. Nun nimmt die Baufirma erstmals Stellung.
  23. Szene Deutschland – Unter Tätern

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    In 'Szene Deutschland Unter Tätern' begibt sich Moderator Sascha Bisley in eine düstere Welt. In die Welt von Mord und Totschlag, von Schuld und Vergebung. Er trifft unter anderem auf den Raubmörder Dieter Gurkasch, der bei einem Überfall eine Verkäuferin so stark verletzte, dass sie an den Folgen starb. Nach insgesamt 25 Jahren Haft ist er nun seit einigen Jahren wieder auf freiem Fuss und straffrei. Aber ist er auch geläutert? Bei Bisley, der selbst wegen Totschlags im Gefängnis sass, kommt die Erinnerung an seine eigene Tat bei einer emotionalen Begegnung mit den Eltern des ermordeten Mirco wieder. Der damals zehnjährige Junge wurde entführt, missbraucht und getötet. Erst nach quälenden Wochen der Suche wurde sein Leichnam gefunden. Bisley trifft auf zwei Menschen, die der Verlust ihres Kindes schwer getroffen hat und dabei eine mehr als erstaunliche Sichtweise auf die Geschehnisse gefunden haben.
    Wiederholung
    W
  24. Die Staatsanwälte

    Menschenhandel und Polizistenmord

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Staatsanwälte vertreten die Interessen des Staates an vorderster Front. Sie gehen jedem Verbrechen auf den Grund und stehen in enger Zusammenarbeit mit der Polizei. Staatsanwälte entscheiden nach umfassender Ermittlung, ob ein Fall zur Anklage gebracht wird. In dieser Dokumentation kommen zwei von ihnen selbst zu Wort und rekonstruieren ihre wichtigsten Fälle. In nachgestellten Szenen wird deutlich, was vorher geschah. Petra Mayer (40) aus Bremen ist seit 2008 Staatsanwältin und leitet den Bereich 'Organisierte Kriminalität'. 2012 gelingt ihr mit Hilfe der Behörden in Bremen und in Pleven in Bulgarien ein Schlag gegen eine ganze Familie, die Frauen nach Bremen gelockt und hier zur Prostitution gezwungen hat. Doch was zunächst nach einem grossen Erfolg aussieht, stellt auch die erfahrene Staatsanwältin vor immer neue Herausforderungen. Die Täter haben auch nach ihrer Festnahme grossen Einfluss, und Opfer – wie etwa Maria (Name geändert) – haben Angst, gegen sie auszusagen. In Berlin hat Oberstaatsanwalt Ralph Knispel (56) schon unzählige Fälle bearbeitet. Seit über 25 Jahren vertritt der gebürtige Berliner den Staat und seine Gesetze. 2006 schlägt ein Fall besonders hohe Wellen, als Polizeihauptkommissar Uwe L. bei einem Routine-Einsatz an der Hasenheide angeschossen wird. Ralph Knispel ist noch am gleichen Abend am Einsatzort, er kennt den Beamten von vergangenen Einsätzen. Doch das muss er für die Ermittlungen ausblenden. Während der Täter flüchtig ist, bangt Uwe L.s Familie noch um dessen Leben – doch der Polizist verstirbt. Ralph Knispel gelingt es, den Mord zur Anklage zu bringen und den Täter seiner Strafe zuzuführen.
    Wiederholung
    W
  25. Deutschlands Supercops

    Verbrecherjagd im digitalen Zeitalter

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Ob Mord, Drogenschmuggel, Bombenanschläge oder Cybercrime – die Methoden zur Aufklärung spektakulärer Verbrechen sind rasant im Wandel. So setzen die Ermittler vom bayerischen Landeskriminalamt erfolgreich hochmoderne 3-D-Laserscanner ein, um Mörder zu überführen, Cybercops sind online auf Verbrecherjagd und das Sprengstoffkommando trainiert täglich mit Bomben-Robotern für den Ernstfall.
    Wiederholung
    W
  26. Das Vermächtnis des Sherlock Holmes How Sherlock Changed the World

    Logik und Kriminalistik

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Jeder kennt Sherlock Holmes, die berühmte Detektivfigur in Literatur, Film und Fernsehen. Seit dem Erscheinen der ersten Geschichte im Jahre 1887 fasziniert Sherlock Holmes sein Publikum. Seine Methode aus detailgenauer Beobachtung und nüchterner Schlussfolgerung war revolutionär. Sherlock Holmes war Ideengeber für viele kriminologische Untersuchungsmethoden. Und seine analytische Genialität ist immer noch Quelle der Inspiration. Sherlock Holmes war Wegbereiter für viele Disziplinen der forensischen Wissenschaften. Ohne ihn hätte es keine forensischen Labore gegeben. Auch die Toxikologie und die Analyse von Finger- und Schuhabdrücken hätten ohne ihn kaum Anwendung gefunden. Sherlock Holmes besass das erste forensische Labor der Welt. In der Baker Street 221B sammelte und untersuchte er Proben von Böden, Gesteinen, Fasern und Haaren. Der Franzose Edmond Locard wollte es ihm gleichtun. Sein Labor in Lyon wurde das erste reale Forensiklabor. Und Edmonds These, dass Dinge, die miteinander in Kontakt kommen, immer wechselseitig Spuren hinterlassen, wurde zu einem Leitprinzip in der Kriminalermittlung. Wie weit sich die Toxikologie seit Sherlock Holmes' Zeiten entwickelt hat, sehen wir im Mordfall von Robert Curley: Anhand von Haarproben lässt sich nachweisen, wann und wie oft ein Mensch einem Gift ausgesetzt war. Auch Finger- und Schuhabdrücke waren für Sherlock Holmes schon zuverlässiges Beweismaterial, lange bevor sich dies in der Praxis durchsetzen konnte. Was heute wie selbstverständlich erscheint, war damals bahnbrechend. Die relativ junge Disziplin der Gang-Analyse beruht ebenfalls auf Sherlock Holmes' Methoden. Heutige Ermittler können so zum Beispiel durch die genaue Untersuchung der Innensohle eines Schuhs den Täter identifizieren. Doyles 56 Sherlock-Holmes-Kurzgeschichten und vier Romane haben die Welt der Forensik für immer verändert. Sein Hauptverdienst war es zu zeigen, wie professionelle und wissenschaftliche Verbrechensaufklärung aussehen kann. Sherlock Holmes war in diesem Punkt seiner Zeit weit voraus.
  27. Das Vermächtnis des Sherlock Holmes How Sherlock Changed the World

    Die Anfänge der Forensik

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Sherlock Holmes war seiner Zeit weit voraus. Seine bahnbrechenden Untersuchungsmethoden beeinflussten die reale Welt der Forensik nachhaltig. Er ist Vorbild für Ermittler aus aller Welt. Jeder kennt Sherlock Holmes, die berühmteste Detektivfigur in Literatur, Film und Fernsehen. Aber seine Geschichten sind mehr als nur gute Unterhaltung. Forensiker erklären, wie er die Entwicklung der realen forensischen Wissenschaft beeinflusst hat. Er war der erste Tatortermittler und sowohl die Blutspurenmusteranalyse als auch die forensische Ballistik wurden von ihm beeinflusst. Im späten 19. Jahrhundert trieb der berüchtigte Serienmörder Jack the Ripper in London sein Unwesen. Die Polizei mit ihrer damals üblichen Methode der Zeugenbefragung konnte die Fälle nicht lösen. Als der erste Sherlock-Holmes-Roman 'Eine Studie in Scharlachrot' 1887 erschien, fiel der Kontrast zwischen seiner Professionalität und der Hilflosigkeit der realen Polizei deutlich auf. Sherlock Holmes' Schöpfer Sir Arthur Conan Doyle schrieb mit diesem Buch unwissentlich das erste Handbuch für forensische Wissenschaften: Zum ersten Mal wurden Tatorte gesichert und Spuren gesammelt. Nicht Zeugenbefragungen standen im Mittelpunkt, sondern das deduktive Denken, bei dem anhand von Beweisen logisch zwingende Schlussfolgerungen gezogen werden. Sherlock Holmes war der erste Ermittler, der Blutspuren untersuchte. Heutige Experten für forensische Blutspurenmusteranalyse erklären, was Blutspuren an einem Tatort verraten können: zum Beispiel, ob das Blut von einem Gegenstand abgeworfen wurde, ob es nur ausgehustet wurde und wo der Täter zum Tatzeitpunkt stand. Eine andere wichtige Disziplin ist die forensische Ballistik. Auch diese nutzte Sherlock Holmes als Erster. In der Geschichte 'Das Reigate-Rätsel' löst er zum Beispiel einen Fall, indem er sich das Schussopfer genau anschaut und nach Spuren von Schiesspulver sucht. In einem anderen Fall berechnet er die Flugbahn von Gewehrkugeln, revolutionär für damalige Zeiten. Sherlock Holmes' erstaunliche kognitive Fähigkeiten stammen von Doyles Medizinprofessor. Dessen Beobachtungs- und Kombinationsgabe beeindruckten Doyle so nachhaltig, dass er sie seinem fiktiven Detektiv verlieh.
  28. Dem Tod auf der Spur – Die Männer vom Kriminaldauerdienst

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Kommissare vom Kriminaldauerdienst sind zuständig für besonders schwere Fälle wie Einbruch, Sexualdelikte und Mord. Sie sind die Ersten vor Ort, die Spuren sichern und Zeugen befragen. Ein aufreibender Job, denn Todesermittlungen machen die Hälfte ihrer Arbeit aus. Bis zu fünf Leichen pro Schicht sind keine Seltenheit. Eine Woche lang hat SPIEGEL TV die Ermittlerteams bei ihrer Arbeit begleitet.
    Wiederholung
    W
  29. Zeugenschutz – Abschied vom alten Leben

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Zeugenschutz kaum ein Bereich bei der Polizei ist derart geheimnisumwoben. Die Beamten, die als Zeugenschützer arbeiten, müssen unerkannt bleiben, ihre Vorgehensweisen geheim. Kronzeugen bewegen sich in grosser Gefahr, durch ihre Aussage landen Schwerkriminelle hinter Gittern. Für die Staatsanwaltschaft sind solche Insider, häufig selbst Kriminelle, unverzichtbar, um in die Strukturen organisierter Kriminalität vorzudringen. Um diese Zeugen vor Gewalt zu schützen, wurden im BKA und in den LKAs Zeugenschutzdienststellen eingerichtet. Die dort tätigen Zeugenschützer erarbeiten massgeschneiderte Zeugenschutzprogramme für ihre Schutzbefohlenen. Falls sich die Betroffenen für das Zeugenschutzprogramm eignen, müssen sie jegliche Verbindungen zu ihrem alten Leben kappen. Sie werden von den Zeugenschützern an einen Ort gebracht, an dem sie sich ein neues Leben aufbauen sollen. Auch wenn das Leben in der neuen Heimat auf Dauer angelegt ist das Programm endet mit der Aussage der geschützten Zeugen vor Gericht. Da sowohl Schützer als auch Beschützte zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet sind, dringen Geschichten erfolgreicher Zeugenschutzprogramme nicht an die Öffentlichkeit. Wer sich offenbart, hat in der Regel schlechte Erfahrungen mit dem Zeugenschutz gemacht. So wie die Deutsch-Syrerin Nourig Apfeld. Entgegen mündlicher Absprachen soll sie nach ihrer Aussage bezüglich eines Ehrenmords keine neue Identität bekommen haben. Als sie sich einen Anwalt nimmt, wird sie aus dem Programm geworfen. Ebenso Janus, ein Versicherungsbetrüger, der gegen seine Bandenmitglieder aussagt, um seine Familie vor ihnen zu schützen. Während seiner Haft begegnet er sogar dem Mörder, gegen den er ausgesagt hat. Viktor, der ebenfalls im Zeugenschutzprogramm ist, hat mit seinem neuen Leben zu kämpfen: Albträume, Angst vor Vergeltung und Einsamkeit prägen seine neue Existenz.
  30. Unschuldig hinter Gittern

    Weggesperrt und abgehakt

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Unschuldig hinter Gittern. Die Ursachen sind vielfältig: Irrtümer von Polizisten, Staatsanwälten und Richtern, falsche Gutachten, schlampige Ermittlungen – oder falsche Geständnisse. Es kommt immer wieder vor, dass Häftlinge in Deutschland unschuldig hinter Gittern sitzen. Nicht nur für die Betroffenen ist das eine Belastung und ein Kampf mit dem Justizsystem. Die Dokumentation zeigt Fälle, in denen der ermittelte Täter nicht der Täter war.
    Wiederholung
    W
  31. Knast in Texas Tough Justice: Texas

    Neue Wege im US-Strafvollzug

    Kategorie
    Recht
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die britischen Gefängnisse stecken in einer Krise: Grossbritannien hat nach den USA unter den westlichen Industrienationen pro Kopf der Bevölkerung die höchste Zahl von Strafgefangenen. Der ehemalige Justizminister von Grossbritannien, Michael Gove, begibt sich auf eine Informationsreise nach Texas, um sich vor Ort erfolgreiche Resozialisierungsprogramme anzuschauen. Der konservative Staat gilt hierbei als Vorreiter in den Vereinigten Staaten. Seit Einführung dieser Resozialisierungsprogramme gehen die Straftaten zurück, die Anzahl der Strafgefangenen sinkt weiter und erhebliche Kosten konnten auch eingespart werden. Lassen sich diese Erfahrungen und Konzepte jedoch ohne Weiteres auf das Strafsystem in Grossbritannien übertragen? Welche Lehren kann der britische Politiker vor Ort ziehen?
  32. Knast in Deutschland

    Strafe, Liebe, Hoffnung

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wie leben Mörder, Sexualverbrecher, Bankräuber und Dealer hinter Gittern – in einer Welt, die der Bürger draussen kaum kennt? ZDFinfo blickt hinter die Gefängnismauern. Gefängnis, Zuchthaus, Knast, Strafvollzug: So unterschiedlich wie die Begriffe sind auch die Bilder, die die Bürger mit Justizvollzugsanstalten verbinden. Für die Stammtischler geht es denen hinter Gittern viel zu gut. Doch wie ist der Alltag wirklich?
  33. Der einsame Killer: Der Fall Patrick Mackay Killer Psychopaths: The Devil's Disciple

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Bereits in den 70er Jahren wurde bei Patrick Mackay eine psychische Störung festgestellt. Eines Tages entluden sich seine schwelenden Aggressionen: Er tötete insgesamt vermutlich 13 Menschen. Professor David Wilson untersucht die Psyche von Serienmördern. Dabei begibt er sich in die Fussstapfen des Täters, um zu verstehen, wie sich ein psychisch instabiler Mensch zu einem brutalen Killer entwickelt. Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert nachgestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
  34. Mörderischer Nachbar: Der Fall Joanna Yeates Countdown to Murder: The Killer Next Door: The Last Hours of Joanna Yeates

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert dargestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
    Regisseur
    Nick Aarons
  35. Dr. Shipman – Der Ladykiller Harold Shipman

    Berauscht vom Mord

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Der Arzt Harold Shipman war einer der berüchtigtsten Serienmörder Grossbritanniens – für mindestens 218 Todesfälle soll er verantwortlich gewesen sein. Die Doku untersucht seine Beweggründe. Der Allgemeinarzt Harold Shipman tötete über Jahrzehnte seine Patienten. Seine Morde waren schwer nachzuweisen. Hatte er jemanden getötet, änderte er nachträglich die Patientenakte, um die Todesumstände zu verschleiern. Er selbst stellte die Totenscheine aus und stellte die Todesursache fest. Und in den meisten Fällen sorgte er dafür, dass seine Opfer eingeäschert wurden, so dass man ihm auch im Nachhinein nichts nachweisen konnte. In immer kürzeren Abständen tötete er seine Patienten. Die zweiteilige Dokumentation untersucht die Beweggründe des 'Dr. Death'.
    Episodenummer
    1
  36. Mörderjagd Enquêtes criminelles

    Tödliche Gier

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    F
    Beschreibung
    Anfang 2006 werden in der Villa der Légerets die leblosen Körper von Ruth Légeret und Marina Studer aufgefunden. Es war kein Unfall – beide Frauen wurden schwer misshandelt. Die Leichen der beiden Frauen lagen am Fuss der Kellertreppe – sie sind bereits seit Tagen tot, als sie gefunden werden. Schnell rücken die Kinder von Ruth Légeret in den Fokus der Mordermittler. Denn es geht um ein grosses Vermögen. Ruth Légeret hat drei Kinder, zwei leibliche und einen Adoptivsohn, der ihr Liebling war. Nach und nach überprüft die Polizei die Alibis der drei. Die 48-jährige Tochter, Marie-José, die auch in der Villa lebte, ist unauffindbar. Sie ist depressiv und steht unter dem Einfluss eines Priesters, der den Exorzismus praktiziert. Oder ist der Täter einer ihrer beiden Brüder? Jean-Marc hat versucht, seine Mutter in ein Pflegeheim abzuschieben und François hat sie immer wieder um Geld angebettelt. Ein Familiendrama – ausgelöst durch das riesige Vermögen von Ruth Légeret.
    Wiederholung
    W
  37. Mörderjagd Enquêtes criminelles

    Tödliche Leidenschaft

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    F
    Beschreibung
    Was passierte am 17. Juli 2012 in Les Landes Basses im Haus von Patricia Wilson? Auf der Aussentreppe und im Wohnzimmer sind Blutspuren. Aber von der 56-jährigen Rentnerin fehlt jede Spur. Wo ist Patricia Wilson? Seit drei Tagen ist sie unauffindbar und ihre Freunde machen sich Sorgen. Die Menge des Blutes, die in ihrem Haus gefunden wurde, lässt nur einen Schluss zu: Patricia Wilson wurde in ihrem Haus ermordet. Die Ermittlungen werden kompliziert. Die 56-jährige Britin, die seit Jahren in Frankreich lebte, war im Ort beliebt. Ihr englischer Lebensgefährte Donald hat ein Alibi. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens war er in einem Londoner Krankenhaus. Doch die Ermittler lassen keinen Hinweis ausser Acht und stossen auf einen geheimnisvollen anderen Mann. Der 48-jährige Jean-Louis Cayrou hatte mit Patricia drei Monate lang eine Affäre, die sie allerdings bald beendete. Konnte Jean-Louis Cayrou das nicht ertragen? In Polizeigewahrsam beteuert der Mann seine Unschuld. Schritt für Schritt schaffen es die Ermittler, das Puzzle des Mordes zusammenzufügen – trotz fehlender Leiche.
    Wiederholung
    W
  38. Mörderjagd Enquêtes criminelles

    Tod in San Francisco

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    F
    Beschreibung
    Am 3. Juni 2007 wird der Toningenieur Hugues de la Plaza in seiner Wohnung in den USA tot aufgefunden. Er soll sich umgebracht haben – mit drei Messerstichen in den Rumpf und am Hals. Noch in der Nacht wird seiner Familie in Frankreich die schreckliche Nachricht telefonisch übermittelt – von Melissa, der Ex-Freundin des Sohnes. Aber das Ermittlungsergebnis der amerikanischen Polizei passt nicht in das Bild, das die Familie von Hugues hat. Auch seine Freunde sind sich absolut sicher – es kann kein Selbstmord gewesen sein. Die Behörden in San Francisco stellen sich hilflos – für sie ist der Fall abgeschlossen. So wendet sich Vater François de la Plaza an die französische Polizei und bittet um Hilfe. Und die fliegen in die USA und rollen den Fall neu auf. Ein einzigartiger Ermittlungsmarathon beginnt.
  39. Mörder in Schwarz: Der Fall Peter Moore Killer Psychopaths: The Nazi Killer

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Peter Moore, ein angesehener Geschäftsmann, gerät nach dem Tod seiner Mutter ausser Kontrolle. Er vergewaltigt und quält über 30 Jahre lang Männer und beginnt im Jahr 1995 zu morden. Professor David Wilson untersucht die Psyche von Serienmördern. Dabei begibt er sich in die Fussstapfen des Täters, um zu verstehen, wie sich ein psychisch instabiler Mensch zu einem brutalen Killer entwickelt. Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert nachgestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
  40. Die Leiche im See: Der Fall Carol Park Countdown to Murder: The Body In The Lake

    Kategorie
    Recht
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert dargestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.