search.ch

Notruf Hafenkante

Filmriss

Kategorie
Kriminal
Produktionsinfos
Polizeifilm
Produktionsland
D
Produktionsjahr
2007
Beschreibung
Nils und Melanie fahren wieder gemeinsam Streife. Zu Beginn der Frühschicht nehmen sie in der Speicherstadt einen Autounfall auf: Zwei Fahrzeuge sind von der Fahrbahn abgekommen und kollidiert. Verena, die Beifahrerin aus dem ersten Wagen, liegt schwer verletzt auf der Strasse. Während die junge Frau später im Elbkrankenhaus behandelt wird, beschuldigt der Fahrer Marco Ströve seinen Unfallgegner Heiko Neubrand, den Unfall mutwillig verursacht zu haben. Als Dr. Jasmin Jonas bei der Einleitung der Anästhesie eine akute Krise feststellt, taucht der Verdacht auf, dass Verena vor dem Unfall mit K.-o.-Tropfen betäubt worden ist. Heiko beschuldigt Ströve, er habe Verena etwas ins Getränk gekippt und sie auf dem Parkplatz in seine Gewalt gebracht. Er habe die beiden verfolgt, um das Mädchen zu retten. Ströve stellt Strafanzeige gegen Heiko wegen Nötigung und gefährlicher Körperverletzung. Es steht Aussage gegen Aussage. Nils und Melanie nehmen die Ermittlungen in der Disko 'La Luna' auf und stossen auf eine mögliche Zeugin, die vor Kurzem mit einem 'Filmriss' bewusstlos zwischen den Mülltonnen gefunden worden war. Kann diese junge Frau Licht ins Dunkel bringen? Boje und Franzi werden nach dem Ausfall einer Ampel zur Verkehrsregelung auf einer Kreuzung eingesetzt. Als die Witwe Susanne Walde ihren Sohn Timmy als vermisst meldet, haben Boje und Franzi eine Idee. Auf der Kreuzung war ihnen ein Junge aufgefallen, der sich brennend für die Arbeit der Polizisten interessierte. Revierleiter Martin Berger ist enttäuscht: Scheinbar haben alle sein Dienstjubiläum vergessen. Seine Nichte Jasmin scheint die Einzige zu sein, die daran gedacht hat.
Episodenummer
40
Wiederholung
W
Cast
Thomas Scharff, Sanna Englund, Frank Vockroth, Rhea Harder-Vennewald, Peer Jäger, Fabian Harloff, Gerit Kling
Regisseur
Donald Kraemer
Drehbuch
Manfred Kosmann
Hintergrundinfos
In der Serie wird der Alltag der Beamten des PK 21 in Hamburg gezeigt. Die Polizisten arbeiten bei ihren Einsätzen Hand in Hand mit den Ärzten des 'Elbkrankenhauses'.