search.ch

Varg Veum – Den Tod vor Augen Varg Veum – De døde har det godt

Kategorie
Kriminal
Produktionsinfos
Krimi/Thriller
Produktionsland
N
Produktionsjahr
2012
Beschreibung
Privatdetektiv Varg Veum untersucht den Tod einer jungen Asylantin. Immer mehr Indizien sprechen dafür, dass hochrangige Mitbürger der Stadt in den organisierten Menschenhandel verstrickt sind. Ist das Mädchen ihr Opfer geworden? Eile ist geboten, das Verbrechen aufzuklären, damit nicht noch mehr junge Frauen den Tod finden. Auch der fünfte Teil der norwegischen Krimireihe bietet spannende Unterhaltung mit überzeugenden Darstellern. Als im Hafen von Bergen die Leiche einer jungen Asylantin geborgen wird, lautet die offizielle Todesursache: Ertrinken ohne Fremdeinwirkung. Dennoch interessiert sich Privatdetektiv Varg Veum (Trond Espen Seim) für den Fall, da seine Freundin, die Sozialarbeiterin Karin Bjørge (Lene Nystrøm), das Mädchen betreute. Tatsächlich stösst Varg auf einige Ungereimtheiten, unter anderem wirft der Totenschein einige Fragen auf. Unterdessen trifft Karin im Dienst auf eine Freundin des Opfers, die extrem verängstigt wirkt. Allerdings ist Amina (Bintu Sakor) nicht bereit, mit ihr zu reden. Erste Hinweise führen zu einem Asylantenheim für Mädchen, dessen Leiterin Ellen Watu (Fumi Desalu-Vold) sich sehr für ihre Schützlinge zu engagieren scheint. Ein scheinbar belangloser Diebstahl, in dem er zeitgleich ermittelt, führt Varg in die feine Gesellschaft der Stadt – und ausgerechnet dort findet er eine heisse Spur im Fall des toten Mädchens. Nun wird auch Polizeichef Jacob Hamre (Bjørn Floberg) langsam aktiv, denn Mitglieder dieses elitären Kreises scheinen einen organisierten Menschenhandel zu betreiben und versuchen, alle Zeugen verschwinden zu lassen. Einen besonderen Reiz der 'Varg Veum'-Filme macht der sehenswerte Schauplatz aus: Das von sieben Hügeln umgebene Bergen wurde einst 'Bjørgvin' genannt, was so viel wie die 'Wiese zwischen den Bergen' bedeutet. Den Überlieferungen zufolge wurde die Stadt 1070 von König Olav Kyrre gegründet. Knapp 100 Jahre später wurde Bjørgvin schliesslich zur norwegischen Krönungsstadt erklärt, später dann allerdings von Trondheim abgelöst. Seine Anmut aber wahrt es bis heute. Das 'Tor zu den Fjorden', wie Bergen im Volksmund genannt wird, ist von seiner Beschaffenheit einzigartig. Was 1360 an der Ostseite der Bucht Vågen als Hansekontor begann, entwickelte sich zu einem bedeutendem Handelspunkt. Lange Zeit beherbergte Bergen den wichtigsten Hafen Norwegens. Im Lauf des Zweiten Weltkriegs, während der deutschen Besatzung, wurden viele Teile der Stadt durch Bombardements und Brände zerstört, jedoch zum Grossteil wieder originalgetreu aufgebaut. Das Hafenviertel 'Bryggen' mit seinen malerischen Holzhäusern wurde als Beispiel hanseatischer Baukunst durch die UNESCO 1979 zum Weltkulturerbe ernannt.
Cast
Trond Espen Seim, Bjørn Floberg, Lene Nystrøm, Jørgen Langhelle, Fumi Desalu-Vold, Sarah Bintu Sakor, Freddy Steimler
Regisseur
Erik Richter Strand
Drehbuch
Lya Guerra, Erik Richter Strand