search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 99 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  2. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kirchenprogramm

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2022
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  3. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  4. Stargate Stargate SG-1

    Die Macht des Speichers

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Das Team besucht einen Planeten mit vergifteter Atmosphäre. Die Bewohner leben sämtlich unter einer gigantischen Glaskuppel. Doch diese künstliche Welt birgt Gefahren. Die Kuppel scheint das Bewusstsein der Bewohner gezielt zu manipulieren. Kann SG1 das Volk befreien?
    Episodenummer
    135
    Wiederholung
    W
    Cast
    Richard Dean Anderson, Amanda Tapping, Christopher Judge, Michael Shanks, Christopher Heyerdahl, Peter LaCroix, Don Davis
    Regisseur
    Martin Wood
    Drehbuch
    Joseph Mallozzi, Paul Mullie
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  5. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Die Verfemten

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1990
    Beschreibung
    Während sich Picard auf Angosia III zu Sondierungsgesprächen mit dem Präsidenten befindet, bricht ein gefährlicher Gefangener aus dem Gefängnis aus und fordert Freiheit für sich und seinesgleichen. Dem Mann, einer perfekten Kampfmaschine, kann selbst die Enterprise kaum Herr werden. So wie er wurden im Krieg viele zu Killern gedrillt, nun fristen sie ihr Leben im Gefängnis.
    Episodenummer
    59
    Wiederholung
    W
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, LeVar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Brent Spiner
    Regisseur
    Cliff Bole
    Drehbuch
    Robin Bernheim
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.
  6. Stargate Stargate SG-1

    Das Rettungsboot

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Eine Begegnung mit einem ausserirdischen Raumschiff hat fatale Folgen. Die Aliens sind zwar im Kälteschlaf, haben jedoch noch ein Bewusstsein. Diese Seelen suchen nun einen neuen Körper und haben sich Daniel ausgesucht.
    Episodenummer
    136
    Cast
    Richard Dean Anderson, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis, Michael Shanks, James Parks, Gary Jones
    Regisseur
    Peter DeLuise
    Drehbuch
    Jonathan Glassner, Brad Wright
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  7. Stargate Stargate SG-1

    Die Naquadah-Mine

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Bei einer Mission von SG11 geht einiges schief. Offenbar hat der Geologe des Teams Dreck am Stecken und einige wertvolle Artefakte mitgehen lassen. Unterdessen versucht Daniel, freundschaftliche Kontakte zu den Unas aufzubauen.
    Episodenummer
    137
    Cast
    Richard Dean Anderson, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis, Michael Shanks, Michael Rooker, Alex Zahara
    Regisseur
    Peter DeLuise
    Drehbuch
    Peter DeLuise
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  8. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Terror auf Rutia IV

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1990
    Beschreibung
    Terror auf Rutia IV: Die Enterprise soll medizinische Hilfe leisten und Arzneimittel auf den Planeten bringen. Als Dr. Crusher nach einem Anschlag den Verletzten helfen will, wird sie von Terroristen in eine Höhle verschleppt. Auch Picard fällt den Ansata nach einem Überfall auf die Enterprise in die Hände. Sie fordern Unabhängigkeit und wollen die Geiseln nicht herausgeben.
    Episodenummer
    60
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, LeVar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Brent Spiner
    Regisseur
    Gabrielle Beaumont
    Drehbuch
    Melinda M. Snodgrass
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.
  9. Bruce Lee – Die Todesfaust des Cheng Li The Big Boss

    Kategorie
    Karatefilm
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    HK
    Produktionsjahr
    1971
    Beschreibung
    Weil Cheng Li in seinem Heimatdorf keine Arbeit findet, heuert er in Bangkok in einer Eisfabrik an. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass der Fabrikbesitzer Mr. Mi das Unternehmen zur Verschleierung seiner Rauschgiftgeschäfte benutzt. Als Cheng und sein Cousin nachforschen, verschwindet letzterer spurlos. Daraufhin nimmt Cheng den Kampf auf. Martial-Arts-Kultfilm, der Bruce Lee zum Star machte.
    Cast
    Bruce Lee, Maria Yi, James Tien, Han Ying-Chieh, Malalene, Tony Liu, Kun Li
    Regisseur
    Lo Wei
    Drehbuch
    Lo Wei, Bruce Lee
    Programmtext
    Erstausstrahlung1997
    Kritiken
    'Bahnbrechend: Mit diesem Eastern avancierte Bruce Lee zur Kultfigur des Martial-Arts-Genres.' (TV Spielfilm)Hintergrund: Der erste von vier Martial-Arts-Filmen mit Bruce Lee machte den Schauspieler schlagartig zum Star und brach in Hong Kong 1971 alle Box-Office-Rekorde. Der Film wurde von der Geschichte des Nationalhelden Cheng Chiu-on inspiriert, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegen die Diktatoren in Thailand kämpfte.Das Haus von Mr. Mi ist in Wirklichkeit ein Thai Mausoleum. Aufgrund von abergläubischen Traditionen der Chinesen wurde erst lange diskutiert, ob an diesem Ort überhaupt gedreht werden soll. Schliesslich diente der Bau zwar als Kulisse, aber man gab erst nach der Fertigstellung der Dreharbeiten bekannt, dass es sich um eine Grabstätte handelt.Starinfo Bruce Lee: Seine erste Chance bekam er mit sechs Jahren, als Lee in 'The Beginning of a Boy' mitspielte. Zwei Jahre später folgte eine zweite Rolle, die ihm den Beinamen 'Lee Siu Long' (Kleiner Drache Lee) einbrachte; unter diesem Namen war er fortan im gesamten Mandarin-Film-Circuit bekannt. Bis zu seinem 18. Lebensjahr umfasste Bruce Lees Filmografie bereits 20 Produktionen. Doch sein internationaler Ruf geht auf die vier Filme zurück, die er als Erwachsener gedreht hat. Er übte eine von ihm selbst erfundene Kampfsportart aus, das Jeet-kune-do, eine Synthese aus dem chinesischen Stil des Yongquan, nicht-chinesischen Formen und dem traditionellen Boxsport. 20 Jahre nach seinem Tod, wurde Bruce Lee ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame verliehen. An seinem 65. Geburtstag, am 27.11.2005, wurde Bruce Lee auch ein Denkmal an der Avenue of Stars, dem Walk of Fame von Hongkong, errichtet.
  10. Die Todeshand des gelben Adlers Jiao tou

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    HK
    Produktionsjahr
    1979
    Beschreibung
    Die Clans der Meng und Tschu sind verfeindet. Kung Fu Lehrer Wang gerät zwischen die Fronten, als er Kämpfer der Meng-Sippe ausbilden soll. Bei dem Versuch Frieden zu stiften will, muss Wang mit seinem Schüler Cha fliehen. Nachdem er diesen zum Stockkämpfer ausgebildet hat, wollen sie zurückkehren, um den Verbrechern das Handwerk zu legen. Taffe Martial-Arts-Action.
    Cast
    Lung Ti, Yue Wong, Feng Ku, Angie Chiu, Wah Yuen, Shen Chan, Dick Wei
    Regisseur
    Chung Sun
    Drehbuch
    Kuang Ni
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Regisseur Sun Chung zeichnete auch für den Kung Fu-Horrorklassiker 'Chung Fang – Das blutige Geheimnis' (1982) verantwortlich. Das Hongkonger Filmstudio Shaw Brothers produzierte zwischen 1925 und 1985 viele hochklassige Asia Action-Kracher, von denen heute einige Kult sind, wie beispielsweise 'Five Deadly Venoms'. Bekannt war das Studio auch für technische Innovationen, beispielsweise brachte es den ersten Tonfilm Hongkongs in die Kinos.
  11. Zhao – Der Unbesiegbare Five Fingers of Death

    Kategorie
    Karatefilm
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    HK
    Produktionsjahr
    1972
    Beschreibung
    Kung-Fu-Schüler Chih-Hao verspricht dem sterbenden Meister Sung seine Kampftechnik auf der 'Schule der Besten' zu vervollkommnen. Doch der Leiter der Schule erweist sich als Brutalo, der die Dorfbewohner terrorisiert. Mit seinem Lehrer Sin trainiert Chih-Hao für die Meisterschaft, bei der er auch seinen alten Meister rächen will. Der Kung Fu-Knaller löste die Martial-Arts-Welle im Westen aus.
    Cast
    Lieh Lo, Ping Wang, Hsiung Chao, Chin-Feng Wang, Mien Fang, Feng Tien, James Nam
    Regisseur
    Chang Ho Cheng
    Drehbuch
    Yang Chiang
    Kritiken
    'Virtuos inszenierte und ebenso stilisierte Kämpfe in einem auch formal anspruchsvollen Eastern.' (Lexikon des Internationalen Films) Hintergrund: Der Klassiker des Martial-Arts-Kinos wird auch in Regisseur Quentin Tarantinos 'Kill Bill'-Rache-Epos zitiert.
  12. WWE RAW

    Entertainment-Show

    Kategorie
    Wrestling
    Produktionsinfos
    Unterhaltung
    Produktionsland
    USA
    Beschreibung
    Nach Goldbergs Äusserungen in 'RAW' lässt es sich Brock Lesnar nicht nehmen, darauf zu reagieren. Wird es wieder ein explosives Statement? Alle Raw-Champion-Titel sind heiss umkämpft. Man weiss gar nicht mehr, wer sich mit wem anlegt. Deshalb gibt es nur eine Möglichkeit: Raw schauen!
    Episodenummer
    1234
    Hintergrundinfos
    TELE 5 zeigt mit Monday Night RAW das Highlight der WWE® immer donnerstags, 22.15 Uhr als Free TV-Premiere. Monday Night RAW ist eine der erfolgreichsten und meistgesehenen US-Entertainment-Serien und kombiniert packende Ring-Action.
  13. River of Death – Fluss des Grauens River of Death

    Kategorie
    Abenteuer
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1989
    Beschreibung
    Hamilton hat eine Mission. Er soll im Amazonasdschungel einen ehemaligen KZ-Arzt aufspüren. Der führt seit Kriegsende seine grausigen Experimente in Südamerika fort und soll nun endgültig gestoppt werden. Tatsächlich stösst Hamiltons Team auf den Verbrecher, dann stellt sich jedoch heraus, dass ihr Auftraggeber ein anderes Ziel verfolgt als vereinbart. Dudikoff als Nazi-Jäger grossartig!
    Wiederholung
    W
    Cast
    Michael Dudikoff, Robert Vaughn, Donald Pleasence, Herbert Lom, L.Q. Jones, Sarah Maur Thorp, Cynthia Erland
    Regisseur
    Steven Carver
    Drehbuch
    Andrew Deutsch, Edward Simpson
    Programmtext
    Erstausstrahlung1991
    Hintergrundinfos
    Starinfo Michael Dudikoff: Der 1954 geborene Dudikoff ist seit 'American Fighter' (1985) ein gefragter Actionheld. Dabei bekannte der blonde Star in einem Interview: 'Vor diesem Film wusste ich nicht mal, was Karate ist'. Seitdem spielte der braungebrannte Kalifornier, der zweimal den Ironman gewann, unter anderem Hauptrollen in der erfolgreichen TV-Serie 'Cobra' (1993), im Western 'Shooter Ein Leben für den Tod' (1997) und im Thriller 'Black Thunder Die Welt am Abgrund' (1998). Nach einer über 10 Jahre währenden Schauspiel-Pause ab 2002, kehrte Dudikoff 2013 wieder auf den Screen zurück mit 'Olympus has fallen Die Welt in Gefahr'. Michael Dudikoff war nie verheiratet, hat aber eine Tochter und einen Sohn. Bei deren Erziehung sollte er alles richtig machen schliesslich ist er studierter Kinderpsychologe.
  14. Der rosarote Panther Pink Panther

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1964
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    12
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  15. Man vs Fly

    Das Mensch-Fliege-Duell auf TELE 5 | Themen: Breakdancer

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    TELE 5 ist auf die Fliege gekommen. Ein geschlossener Raum, ein Kandidat, eine Fliege 60 Sekunden! Ein ungleicher Kampf zwischen Fliege und Mensch, kommentiert von Peter Rütten. Diesmal gibt es vollen Körpereinsatz von einem Breakdancer, um die Fliege zu erwischen.
    Episodenummer
    5
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: In 52 Folgen versuchen verschiedene Kandidaten in 60 Sekunden eine Fliege in einem geschlossenen Raum zu 'erwischen'. Dabei sind den Fliegenjägern keine Grenzen gesetzt: ob Tennisschläger, Tageszeitung, Boxhandschuh, oder die klassische Fliegenklatsche alles ist bei der Jagd auf die Fliege erlaubt. Installierte Kameras dokumentieren die unterhaltsamen Versuche der Fliegenfänger.
  16. Man vs Fly

    Das Mensch-Fliege-Duell auf TELE 5, kommentiert von Peter Rütten | Themen: Mönch

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    TELE 5 ist auf die Fliege gekommen. Ein geschlossener Raum, ein Kandidat, eine Fliege 60 Sekunden! Ein ungleicher Kampf zwischen Fliege und Mensch, kommentiert von Peter Rütten. In dieser Folge will ein buddhistischer Mönch mit einem Plastikbecher die Fliege fangen.
    Episodenummer
    6
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: In 52 Folgen versuchen verschiedene Kandidaten in 60 Sekunden eine Fliege in einem geschlossenen Raum zu 'erwischen'. Dabei sind den Fliegenjägern keine Grenzen gesetzt: ob Tennisschläger, Tageszeitung, Boxhandschuh, oder die klassische Fliegenklatsche alles ist bei der Jagd auf die Fliege erlaubt. Installierte Kameras dokumentieren die unterhaltsamen Versuche der Fliegenfänger.
  17. Man vs Fly

    Das Mensch-Fliege-Duell auf TELE 5, kommentiert von Peter Rütten | Themen: Noble Man

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    TELE 5 ist auf die Fliege gekommen. Ein geschlossener Raum, ein Kandidat, eine Fliege 60 Sekunden! Ein ungleicher Kampf zwischen Fliege und Mensch, kommentiert von Peter Rütten. Diesmal versucht ein feiner Herr die Fliege mit Champagner zu ködern.
    Episodenummer
    7
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: In 52 Folgen versuchen verschiedene Kandidaten in 60 Sekunden eine Fliege in einem geschlossenen Raum zu 'erwischen'. Dabei sind den Fliegenjägern keine Grenzen gesetzt: ob Tennisschläger, Tageszeitung, Boxhandschuh, oder die klassische Fliegenklatsche alles ist bei der Jagd auf die Fliege erlaubt. Installierte Kameras dokumentieren die unterhaltsamen Versuche der Fliegenfänger.
  18. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kirchenprogramm

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2022
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  19. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  20. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kirchenprogramm

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2023
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  21. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  22. Stargate Stargate SG-1

    Die Naquadah-Mine

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Bei einer Mission von SG11 geht einiges schief. Offenbar hat der Geologe des Teams Dreck am Stecken und einige wertvolle Artefakte mitgehen lassen. Unterdessen versucht Daniel, freundschaftliche Kontakte zu den Unas aufzubauen.
    Episodenummer
    137
    Wiederholung
    W
    Cast
    Richard Dean Anderson, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis, Michael Shanks, Michael Rooker, Alex Zahara
    Regisseur
    Peter DeLuise
    Drehbuch
    Peter DeLuise
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  23. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Terror auf Rutia IV

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1990
    Beschreibung
    Terror auf Rutia IV: Die Enterprise soll medizinische Hilfe leisten und Arzneimittel auf den Planeten bringen. Als Dr. Crusher nach einem Anschlag den Verletzten helfen will, wird sie von Terroristen in eine Höhle verschleppt. Auch Picard fällt den Ansata nach einem Überfall auf die Enterprise in die Hände. Sie fordern Unabhängigkeit und wollen die Geiseln nicht herausgeben.
    Episodenummer
    60
    Wiederholung
    W
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, LeVar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Brent Spiner
    Regisseur
    Gabrielle Beaumont
    Drehbuch
    Melinda M. Snodgrass
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.
  24. Stargate Stargate SG-1

    Space-Rennen

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Alien Warrick will unbedingt beim nächsten Weltraum-Rennen gewinnen.Sam ist mit von der Partie. Für Warrick hängt einiges vom Ausgang des Rennens ab, da er hoch verschuldet ist. Doch offenbar hat jemand sich heimlich an seinem Raumschiff zu schaffen gemacht.
    Episodenummer
    138
    Cast
    Richard Dean Anderson, Michael Shanks, Amanda Tapping, D. Christopher Judge, Don Davis, Scott MacDonald, Alex Zahara
    Regisseur
    Andy Mikita
    Drehbuch
    Damian Kindler
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  25. Stargate Stargate SG-1

    Avenger 2.0

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Dr. Felger hat ein aggressives Computervirus entwickelt. 'Avenger 2.0' könnte eingesetzt werden, um gegnerische Stargates lahmzulegen. Doch bei den Tests geht etwas schief und plötzlich sitzen O'Neill und Daniel bös in der Klemme.
    Episodenummer
    139
    Cast
    Richard Dean Anderson, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis, Michael Shanks, Patrick McKenna, Jocelyne Loewen
    Regisseur
    Martin Wood
    Drehbuch
    Joseph Mallozzi, Paul Mullie
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  26. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Noch einmal Q

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1990
    Beschreibung
    Q taucht als menschliches Wesen auf der Enterprise auf, verstossen und seiner Macht beraubt. Erst glaubt ihm das keiner, doch dann kann Q mit seiner verbliebenen hohen Intelligenz bei der Rettung des Planeten Bre'el IV helfen. Doch Q hat sich im Laufe seines langen bösartigen Wirkens viele Feinde gemacht: Die Enterprise wird von rachelüsternen Wesen angegriffen, die Q haben wollen.
    Episodenummer
    61
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, LeVar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Brent Spiner
    Regisseur
    Les Landau
    Drehbuch
    Richard Danus
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.
  27. Dan – Mitten im Leben! Dan in Real Life

    Kategorie
    Liebeskomödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Witwer Dan, Vater von drei Töchtern, hat den Unfalltod seiner Frau noch nicht verarbeitet. Ausgerechnet jetzt steht der jährliche Besuch bei seiner nervigen Grossfamilie an, die ihn verkuppeln will. Prompt verknallt sich Dan in die hübsche Marie – nichtsahnend, dass sie die zukünftige Braut seines Bruders Mitch ist. Eifersüchteleien und Gefühlchaos sind vorprogrammiert. Charmante Comedy mit tollen Stars!
    Cast
    Steve Carell, Juliette Binoche, Dane Cook, John Mahoney, Emily Blunt, Dianne Wiest, Amy Ryan
    Regisseur
    Peter Hedges
    Drehbuch
    Pierce Gardner, Peter Hedges
    Hintergrundinfos
    Charmante Romantikkomödie mit zwei sympathischen Stars.
    Kritiken
    'Warmherzig-witzige Familienkomödie' (kino.de) 'Charmant, lustig und traurig – wunderbar!' (TV Movie) 'Zum Schreien komisch, zum Heulen schön: eine herzerwärmend romantische Liebeskomödie.' (cinema.de) Hintergrund: Regisseur Peter Hedges schrieb bereits die Vorlagen zu ,About a Boy' und ,Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa'. Starinfo Steve Carell: Was den Deutschen ihr ,Stromberg', ist für die Amis Steve Carell (Jahrgang 1962): Bekannt durch seine Rolle als Bürochef im US-Ableger der Britserie ,The Office', gilt der Golden-Globe-Preisträger als einer der beliebtesten Comedy-Stars. Mit der Komödie ,Jungfrau (40), männlich, sucht' (2005), an dem er auch als Drehbuchautor und Produzent beteiligt war, gelang im sein Durchbruch im Kino. Beeindruckend zeigte sich der Mime mit dem melancholischen Blick auch als suizidgefährdeter Intellektueller im Roadmovie ,Little Miss Sunshine' (2006), als trotteliger Agent in ,Get Smart' (2008) und als gescheiterter Ehemann in ,Crazy, Stupid, Love' (2011) an der Seite von Ryan Gosling.
  28. Fargo – Blutiger Schnee Fargo

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA/GB
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    Mitten im Winter, im Provinznest Fargo: Der abgebrannte Autohändler Jerry engagiert zwei Ganoven, die seine Frau entführen. Lösegeld zahlen soll der Schwiegervater. Doch alles geht schief und schon liegen drei Leichen im Schnee. Die hochschwangere Polizistin Marge ermittelt. Pechschwarz, blutig und superlustig. Ein oscargekröntes Meisterwerk!
    Cast
    Frances McDormand, William H. Macy, Steve Buscemi, Peter Stormare, Harve Presnell, John Carroll Lynch, Kristin Rudrüd
    Regisseur
    Joel Coen
    Drehbuch
    Joel Coen, Ethan Coen
    Kritiken
    'Intelligente Mixtur aus schwarzer Komödie, Film Noir und messerscharfer Gesellschaftssatire.' (Videowoche) Hintergrund: Ein für den europäischen Zuschauer kurios anmutender Umstand ist der skandinavische Einschlag des amerikanischen Films. Minnesota war bevorzugtes Einwanderungsland für die nordischen Exilanten. Dazu passt auch die in diesem Film vorbildlich in Szene gesetzte karge, weite und winterliche Landschaft. Die Coens setzten ihrer Heimat Minnesota mit diesem Film ein eigenwilliges Denkmal, das – ganz nebenbei und nicht ohne Ironie – die besonderen Eigenschaften der wenig mitteilungsbedürftigen Landsleute und ihre teils ungewöhnlichen Gewohnheiten und Traditionen zum Thema macht.
  29. Alphabet Killer The Alphabet Killer

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Polizistin Megan soll den Mord an einem 16jährigen Mädchen aufklären. Fundort und Name der Toten fangen mit demselben Buchstaben an. Megan ist im Gegensatz zu ihren Kollegen überzeugt, dass das kein Zufall sein kann. Sie steigert sich in die Alphabet-Theorie hinein bis zur Psychose. Nach zwei Jahren Therapie kehrt sie in den Dienst zurück – und prompt meldet sich der Killer. Spannender Nervenkitzel.
    Cast
    Eliza Dushku, Cary Elwes, Timothy Hutton, Tom Malloy, Michael Ironside, Bill Moseley, Carl Lumbly
    Regisseur
    Rob Schmidt
    Drehbuch
    Tom Malloy
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Der Film beruht auf einer Mordserie, die sich zwischen 1971 und 1973 in Rochester, N.Y., ereignet hat.Schauspielerin Eliza Dushku ist vor allem aus der Serie ,Buffy – Im Bann der Dämonen' bekannt.
  30. Bruce Lee – Die Todesfaust des Cheng Li The Big Boss

    Kategorie
    Karatefilm
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    HK
    Produktionsjahr
    1971
    Beschreibung
    Weil Cheng Li in seinem Heimatdorf keine Arbeit findet, heuert er in Bangkok in einer Eisfabrik an. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass der Fabrikbesitzer Mr. Mi das Unternehmen zur Verschleierung seiner Rauschgiftgeschäfte benutzt. Als Cheng und sein Cousin nachforschen, verschwindet letzterer spurlos. Daraufhin nimmt Cheng den Kampf auf. Martial-Arts-Kultfilm, der Bruce Lee zum Star machte.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Bruce Lee, Maria Yi, James Tien, Han Ying-Chieh, Malalene, Tony Liu, Kun Li
    Regisseur
    Lo Wei
    Drehbuch
    Lo Wei, Bruce Lee
    Programmtext
    Erstausstrahlung1997
    Kritiken
    'Bahnbrechend: Mit diesem Eastern avancierte Bruce Lee zur Kultfigur des Martial-Arts-Genres.' (TV Spielfilm)Hintergrund: Der erste von vier Martial-Arts-Filmen mit Bruce Lee machte den Schauspieler schlagartig zum Star und brach in Hong Kong 1971 alle Box-Office-Rekorde. Der Film wurde von der Geschichte des Nationalhelden Cheng Chiu-on inspiriert, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegen die Diktatoren in Thailand kämpfte.Das Haus von Mr. Mi ist in Wirklichkeit ein Thai Mausoleum. Aufgrund von abergläubischen Traditionen der Chinesen wurde erst lange diskutiert, ob an diesem Ort überhaupt gedreht werden soll. Schliesslich diente der Bau zwar als Kulisse, aber man gab erst nach der Fertigstellung der Dreharbeiten bekannt, dass es sich um eine Grabstätte handelt.Starinfo Bruce Lee: Seine erste Chance bekam er mit sechs Jahren, als Lee in 'The Beginning of a Boy' mitspielte. Zwei Jahre später folgte eine zweite Rolle, die ihm den Beinamen 'Lee Siu Long' (Kleiner Drache Lee) einbrachte; unter diesem Namen war er fortan im gesamten Mandarin-Film-Circuit bekannt. Bis zu seinem 18. Lebensjahr umfasste Bruce Lees Filmografie bereits 20 Produktionen. Doch sein internationaler Ruf geht auf die vier Filme zurück, die er als Erwachsener gedreht hat. Er übte eine von ihm selbst erfundene Kampfsportart aus, das Jeet-kune-do, eine Synthese aus dem chinesischen Stil des Yongquan, nicht-chinesischen Formen und dem traditionellen Boxsport. 20 Jahre nach seinem Tod, wurde Bruce Lee ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame verliehen. An seinem 65. Geburtstag, am 27.11.2005, wurde Bruce Lee auch ein Denkmal an der Avenue of Stars, dem Walk of Fame von Hongkong, errichtet.
  31. Die Todeshand des gelben Adlers Jiao tou

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    HK
    Produktionsjahr
    1979
    Beschreibung
    Die Clans der Meng und Tschu sind verfeindet. Kung Fu Lehrer Wang gerät zwischen die Fronten, als er Kämpfer der Meng-Sippe ausbilden soll. Bei dem Versuch Frieden zu stiften will, muss Wang mit seinem Schüler Cha fliehen. Nachdem er diesen zum Stockkämpfer ausgebildet hat, wollen sie zurückkehren, um den Verbrechern das Handwerk zu legen. Taffe Martial-Arts-Action.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Lung Ti, Yue Wong, Feng Ku, Angie Chiu, Wah Yuen, Shen Chan, Dick Wei
    Regisseur
    Chung Sun
    Drehbuch
    Kuang Ni
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Regisseur Sun Chung zeichnete auch für den Kung Fu-Horrorklassiker 'Chung Fang – Das blutige Geheimnis' (1982) verantwortlich. Das Hongkonger Filmstudio Shaw Brothers produzierte zwischen 1925 und 1985 viele hochklassige Asia Action-Kracher, von denen heute einige Kult sind, wie beispielsweise 'Five Deadly Venoms'. Bekannt war das Studio auch für technische Innovationen, beispielsweise brachte es den ersten Tonfilm Hongkongs in die Kinos.
  32. Der rosarote Panther Pink Panther

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1968
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    13
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  33. Der rosarote Panther Pink Panther

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1967
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    14
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  34. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kirchenprogramm

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2023
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  35. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  36. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kirchenprogramm

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2024
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  37. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  38. Stargate Stargate SG-1

    Avenger 2.0

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Dr. Felger hat ein aggressives Computervirus entwickelt. 'Avenger 2.0' könnte eingesetzt werden, um gegnerische Stargates lahmzulegen. Doch bei den Tests geht etwas schief und plötzlich sitzen O'Neill und Daniel bös in der Klemme.
    Episodenummer
    139
    Wiederholung
    W
    Cast
    Richard Dean Anderson, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis, Michael Shanks, Patrick McKenna, Jocelyne Loewen
    Regisseur
    Martin Wood
    Drehbuch
    Joseph Mallozzi, Paul Mullie
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  39. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Noch einmal Q

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1990
    Beschreibung
    Q taucht als menschliches Wesen auf der Enterprise auf, verstossen und seiner Macht beraubt. Erst glaubt ihm das keiner, doch dann kann Q mit seiner verbliebenen hohen Intelligenz bei der Rettung des Planeten Bre'el IV helfen. Doch Q hat sich im Laufe seines langen bösartigen Wirkens viele Feinde gemacht: Die Enterprise wird von rachelüsternen Wesen angegriffen, die Q haben wollen.
    Episodenummer
    61
    Wiederholung
    W
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, LeVar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Brent Spiner
    Regisseur
    Les Landau
    Drehbuch
    Richard Danus
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.
  40. Stargate Stargate SG-1

    Die Hak'tyl

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Die Hak'tyl sind weibliche Jaffas, die nur mithilfe von speziellen Symbionten überleben können. Das SG1-Team erfährt von den Kriegerinnen, dass sie regelmässig andere Planeten überfallen, um an die Symbionten ranzukommen. Sam hat eine Idee, wie die Hak'tyl überleben könnten, ohne dass sie zu den Waffen greifen müssen.
    Episodenummer
    140
    Cast
    Richard Dean Anderson, Michael Shanks, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don Davis, Jolene Blalock, Christine Adams
    Regisseur
    Peter F. Woeste
    Drehbuch
    D. Christopher Judge
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
Keine Videos gefunden.