search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 105 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Deep Web – Der Untergang der Silk Road Deep Web

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Gesetzlos und gefährlich – das Deep Web, auch Dark Web genannt, ist für viele ein Tummelplatz von Kriminellen und dunklen Gestalten. Hier wird mit Drogen, Waffen und Menschen gehandelt. Kopf des Ganzen soll Ross Ulbricht alias Dread Pirate Roberts sein. FBI und CIA nehmen seine Spur auf. Alex Winter dokumentiert die Geschichte seiner Verhaftung. Am Ende bleibt das Web ein mysteriöses, tiefes Netz.
    Kritiken
    'In die Welt aus Cryptographie und Hacker-Ethos, aus digitalen Währungen und undurchsichtigen Machenschaften begibt sich Regisseur Alex Winter in seiner fesselnden Dokumentation über die kaum bekannte Schattenseite des Internets. Das Ergebnis: Die packende Innenansicht eines unsichtbaren Kriegs zwischen Staatsmacht und ihren zu allem entschlossenen High Tech-Gegnern, gegen die Anonymus wie blasse Keyboard-Kiddies wirken.' (Koch Media) Starinfo Keanu Reeves: Er besticht mit seiner Vielseitigkeit. Keanu Reeves ist ein begnadeter Schauspieler, Musiker, Produzent und Hobby-Tänzer. Vielfältig sind auch seine Rollen: ob in 'Gefährliche Liebschaften' (1988), als Siddharta in 'Little Buddha' (1993) oder als 'Neo' in der viel beachteten 'Matrix'-Triologie. Privat gilt der Beau jedoch als verschlossen. Was sicher an den Schicksalsschlägen liegt, die er erleiden musste. So brauchte Reeves Jahre, um sich vom Tod seines guten Freundes River Phoenix 1993 zu erholen. Ende 1999 wurde seine Tochter Ava tot geboren, seine Frau Jennifer starb 2001 bei einem Autounfall. Keine leichte Zeit für Reeves: 'Trauer verändert die Form, aber sie hört niemals auf', so der im Libanon geborene Kanadier.
  2. Ice – Der Tag, an dem die Welt erfriert Ice

    Kategorie
    TV-Science-fiction-Film
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    GB/NZ
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    2020. Die Weltbevölkerung leidet unter Wassermangel. Auch Brennstoffe gibt es kaum mehr. Da findet Klimaforscher Archer heraus, dass eine weitere Katastrophe bevorsteht: Wenn die Bohrfirma Halo-Oil tatsächlich in Grönland nach Öl sucht, wird das Eis schmelzen und die ganze Menschheit gefährdet. Doch Archers Warnungen verhallen ungehört... Weltkonzern gegen einzelnen Klimaforscher. Wer gewinnt?
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
    Cast
    Richard Roxburgh, Sam Neill, Stephen Moyer, Frances O'Connor, Claire Forlani, Ben Cross, Patrick Bergin
    Regisseur
    Nick Copus
    Drehbuch
    James Follett, Ray Harding
    Hintergrundinfos
    Starinfo Richard Roxburgh: Man kennt ihn als Bösewicht und aus Hollywood-Produktionen wie 'Mission: Impossible II' (2000), 'Moulin Rouge!' (2001) und 'Van Helsing' (2004). Das waren die ersten internationalen Auftritte von Richard Roxburgh auf der Kinoleinwand. Geboren als Jüngster von sechs Geschwistern und in Australien aufgewachsen, studierte Roxburgh zunächst Wirtschaft in Canberra, entschied sich dann aber für eine Schauspiellaufbahn. Nach seiner Ausbildung arbeitete er erst am Theater, bevor er ins Filmgeschäft einstieg. Doch nicht nur als Mime brilliert er: Sein Debut als Regisseur ('Unter der Sonne Australiens', 2007) räumte in Australien rekordverdächtige 16 Nominierungen bei den Australian Film Institute Awards (AFI) ab. Und privat? Vier Jahre nach dem Ende seiner Beziehung zur australischen Kollegin Miranda Otto lernte er bei den Dreharbeiten zu 'Van Helsing' seine heutige Frau Sivia Colloca kennen. Roxburgh spielte den Dracula, die italienische Schauspielerin seine Frau. Ein Zeichen? Wie auch immer: Die beiden heirateten ein Jahr später in der Toskana und haben zwei Söhne und eine Tochter miteinander.
  3. Ice – Der Tag, an dem die Welt erfriert Ice

    Kategorie
    TV-Science-fiction-Film
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    GB/NZ
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Thom Archers Prophezeiung wird wahr: Eine schreckliche Klimakatastrophe bahnt sich an. Als nun noch Thoms Mitstreiter tot im Eis liegt, ist auch Dr. Sarah Fitch – eigentlich von Halo-Öl engagiert, Archer zu stoppen – überzeugt, dass hier etwas falsch läuft. Sie schliesst sich Archer an. Höchste Zeit! Überlebt die Menschheit? Überlebt sie nicht? Spannung pur!
    Episodenummer
    2
    Wiederholung
    W
    Cast
    Richard Roxburgh, Sam Neil, Stephen Moyer, Frances O'Connor, Claire Forlani, Ben Cross, Patrick Bergin
    Regisseur
    Nick Copus
    Drehbuch
    James Follett, Ray Harding
    Hintergrundinfos
    Starinfo Richard Roxburgh: Man kennt ihn als Bösewicht und aus Hollywood-Produktionen wie 'Mission: Impossible II' (2000), 'Moulin Rouge!' (2001) und 'Van Helsing' (2004). Das waren die ersten internationalen Auftritte von Richard Roxburgh auf der Kinoleinwand. Geboren als Jüngster von sechs Geschwistern und in Australien aufgewachsen, studierte Roxburgh zunächst Wirtschaft in Canberra, entschied sich dann aber für eine Schauspiellaufbahn. Nach seiner Ausbildung arbeitete er erst am Theater, bevor er ins Filmgeschäft einstieg. Doch nicht nur als Mime brilliert er: Sein Debut als Regisseur ('Unter der Sonne Australiens', 2007) räumte in Australien rekordverdächtige 16 Nominierungen bei den Australian Film Institute Awards (AFI) ab. Und privat? Vier Jahre nach dem Ende seiner Beziehung zur australischen Kollegin Miranda Otto lernte er bei den Dreharbeiten zu 'Van Helsing' seine heutige Frau Sivia Colloca kennen. Roxburgh spielte den Dracula, die italienische Schauspielerin seine Frau. Ein Zeichen? Wie auch immer: Die beiden heirateten ein Jahr später in der Toskana und haben zwei Söhne und eine Tochter miteinander.
  4. Stargate Stargate SG-1

    Das Vermächtnis der Ataniker

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Die Tok'Ra haben ein geheimnisvolles Armband gefunden, das sie für eine wirkungsvolle Waffe halten und bitten das SG-1 um Hilfe bei den Untersuchungen. Als O'Neill, Carter und Daniel als freiwillige Versuchspersonen das Armband anlegen, sind sie plötzlich mit unglaublichen Kräften und einer immensen Schnelligkeit gesegnet. Doch das Armband lässt sich so schnell nicht wieder ablegen.
    Episodenummer
    67
    Cast
    Richard Dean Anderson, Michael Shanks, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis
    Regisseur
    Martin Wood
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  5. Digimon Adventure

    Whamon, mein Held

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    J
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Die Kinder fliehen in Whamons Bauch vor MetalSeadramon und seinen Helfern, den Divermon. Als die Divermon Whamon ausmachen, taucht er in eine enge Schlucht. Izzy macht mit Hilfe von Karis Trillerpfeife eine Höhle aus, durch die sie an die Wasseroberfläche schwimmen können. Doch die Freunde der Kinder und ihrer Digimon über die neue Freiheit währt nicht lange, denn MetalSeadramon ist ihnen gefolgt. Agumon warpdigitiert zu WarGreymon und attackiert MetalSeadramon. Den Todesstoss aber versetzt ihm Whamon.
    Episodenummer
    42
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.
  6. Digimon Adventure

    Cherrymons Intrige

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    J
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Matt zweifelt an sich selbst und verlässt frustriert die Gruppe. Alle scheinen sich weiter entwickelt zu haben, nur er nicht. Tief im Wald treffen er und Gabumon auf Cherrymon, der Matt sagt, er könne stärker werden, wenn er seinen Rivalen Taichi besiege. Matt fällt auf die Intrige herein und Gabumon vollzieht die Warp Digitation zu MetalGarurumon. Die anderen, die nach Matt suchen, werden von drei Garbagemon angegriffen, die sich als schwer zu besiegen entpuppen. MetalGarurumon kann dem Kampf ein Ende bereiten. Doch die Freude über Matts Rückkehr schlägt in jähes Entsetzen um, als MetalGarurumon Agumon zum Kampf auffordert.
    Episodenummer
    44
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.
  7. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Enjoying Everyday Life

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2237
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  8. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  9. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Enjoying Everyday Life

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2238
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  10. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  11. Farscape

    Der Magier und die Gladiatoren

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Crichton ist in grosser Gefahr. Der Magier Maldis hat sich seines Geistes bemächtigt. Der Zauberer, der sich nur von Gefühlen wie Hass und Rache ernähren kann, verlangt, dass Crichton gegen den Geist von Captain Crais kämpft. Einer von beiden wird sterben und Maldis damit überleben. D'Argo und Aeryn tun derweil alles, um John Crichton vor dem Verderben zu retten.
    Episodenummer
    8
    Cast
    Ben Browder, Claudia Black, Virginia Hey, Anthony Simcoe, Chris Haywood, Lani Tupu, Grant Bowler
    Regisseur
    Brendan Maher
    Drehbuch
    Richard Manning
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie. Zur Serie: Die australische Produktion 'Farscape' ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die grosse Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie ' The Peacekeeper Wars' (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Ausserirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen. Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Ausserirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschliesst. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen. Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker 'Der Kaufmann von Venedig' auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in 'Farscape Verschollen im All' (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schliesslich endlich in den Händen für ihre Darstellung in der Mini-Serie 'Farscape The Peacekeeper Wars' (2004).
  12. Stargate Stargate SG-1

    Shan'aucs Opfer

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Nach einem Signal von Bra'Tac steht plötzlich eine geheimnisvolle Fremde vor dem SG-1-Team. Nur Teal'C scheint die schöne Unbekannte namens Shan'Auc zu kennen. Es stellt sich heraus, dass die beiden einmal ein Liebespaar waren.
    Episodenummer
    68
    Cast
    Michael Shanks, Richard Dean Anderson, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis
    Regisseur
    Peter DeLouise
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  13. Stargate Stargate SG-1

    Gipfeltreffen

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Während einer Sitzung mit Tok'Ra-Abgesandten dreht Major Graham plötzlich durch: Er feuert in die Runde und richtet sich dann selbst. Untersuchungen ergeben, dass Graham ein Opfer neuester Goa'Uld-Technologie zur Gedankenkontrolle war. Weil diese Manipulation unterbewusst geschieht, lassen sich sicherheitshalber alle SG-1-Mitglieder testen, ob auch ihre Gedanken kontrolliert werden.
    Episodenummer
    69
    Cast
    Richard Dean Anderson, Michael Shanks, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis
    Regisseur
    Martin Wood
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  14. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Entscheidung auf Empok Nor

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Kira bekommt Besuch. Ihr früherer Lehrer, der bajoranische Mönch Vedek Fala, übergibt ihr einen Kristall. Der erweist sich als dominischer Langstreckentransporter: Als sie ihn berührt, beamt er sie nach Empok Nor. Zu ihrem Entsetzen trifft sie dort auf Gul Dukat. Er präsentiert sich als Abgesandter der Pahgeister und Sektenoberhaupt und will Kira zwingen, ihrem Glauben abzuschwören.
    Episodenummer
    159
    Cast
    Nana Visitor, Marc Alaimo, Norman Parker, Maureen Flannigan, Avery Brooks, Rene Auberjonois, Nicole de Boer
    Regisseur
    John T. Kretchmer
    Drehbuch
    René Echevarria
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  15. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Illusion oder Wirklichkeit?

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1988
    Beschreibung
    Die Enterprise wird in ein schwarzes Loch gesogen und befindet sich plötzlich in einem Raum völliger Dunkelheit. Nicht ein Stern dient hier der Orientierung. Da beginnt ein Katz und Maus-Spiel – Jemand macht Versuche mit dem Schiff! Es ist ein Wesen namens Nagilum. Es möchte gerne mehrere Todesarten an Menschen testen. Und die Crew ist gefangen, es gibt keinen Weg nach draussen...
    Episodenummer
    28
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, Brent Spiner, LeVar Burton, Michael Dorn, Marina Sirtis, Gates McFadden
    Regisseur
    Winrich Kolbe
    Drehbuch
    Jack B. Sowards
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen:18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen.Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory:'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood – Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenplanet' zu sehen. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen.
  16. A Christmas Carol – Die drei Weihnachtsgeister A Christmas Carol

    Kategorie
    TV-Drama
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Weihnachten, das Fest der Liebe und Besinnlichkeit? Nicht für den alten Geizkragen Ebenezer Scrooge. Denn der hasst dieses Fest und sieht gar nicht ein, was es da zu feiern gibt. Doch in der Nacht vor Weihnachten suchen den alten Mann drei Geister heim und belehren ihn eines Besseren. Stimmungsvolle Unterhaltung für die ganze Familie.
    Cast
    Patrick Stewart, Richard E. Grant, Joel Grey, Ian McNeice, Saskia Reeves, Desmond Barrit, Laura Fraser
    Regisseur
    David Hugh Jones
    Drehbuch
    Peter Barnes
    Hintergrundinfos
    Die Verfilmung der berühmten Geschichte 'Ein Weihnachtslied' von Charles Dickens ist ein Appell an Menschlichkeit und Freundschaft. Bereits in Kinderjahren musste Charles Dickens (1811-1870, geboren in Landport bei Portsmouth) die Versorgung seiner Familie übernehmen. Sein Vater sass im so genannten Schuldgefängnis und Charles verdiente das nötige Geld als Hilfsarbeiter in einer Schuhcreme-Fabrik. Die Schule besuchte er nur unregelmässig, trotzdem gelang es ihm, mit 15 Jahren eine Stellung als Anwaltsgehilfe zu bekommen. Zunächst arbeitete er als Parlamentsstenograph. Später sattelte er um und wurde Reporter beim 'Morning Chronicle'. Die veröffentlichten 'Pickwick Papers' sind das Ergebnis seiner Skizzen als Berichterstatter. 1836 begann Dickens an seinen Romanen zu schreiben. Darin setzte er den 'kleinen Leuten' und ihren grossen Nöten stets ein Denkmal. Zu seinen bekanntesten Werken zählen 'Oliver Twist' (1838), 'David Copperfield' (1850) 'Ein Weihnachtslied' und 'Harte Zeiten' (1854). Mit 58 Jahren erlag Charles Dickens einem Schlaganfall.
    Kritiken
    'Rührender Klassiker im neuen Gewand.' (TV Movie)Hintergrund: Inspiriert von der 1843 veröffentlichten Erzählung ,A Christmas Carol' von Charles Dickens.
  17. Jeepers Creepers 2

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Auf der Rückreise von einem Spiel, bleibt ein Reisebus mit der kompletten Basketball-Mannschaft inklusive Cheerleader auf dem Highway Number 9 liegen. Da lauert der Monster-Dämon, der nach 23 Jahren wieder sehr grossen Hunger auf Menschenfleisch hat. Zuvor hat die Bestie bereits den Sohn von Farmer Jake getötet, der jetzt Jagd auf den 'Creeper' macht. Sequel zum berühmten Monster-Horror-Klassikers.
    Cast
    Ray Wise, Jonathan Breck, Eric Nenninger, Garikayi Mutambirwa, Nicki Aycox, Travis Schiffner, Lena Cardwell
    Regisseur
    Victor Salva
    Drehbuch
    Victor Salva
    Hintergrundinfos
    Erneut präsentiert Autor und Regisseur Victor Salva fast 100 Minuten Schock, Schauer und Spannung pur – eine schweisstreibende Geisterbahnfahrt durch die menschlichen Urängste, die den Creeper endgültig in eine Reihe mit modernen Horrorfilm-Kultfiguren wie Freddy Krueger, Jason und Leatherface stellt!
    Kritiken
    'Das für ein Slasher Flick hervorragend fotografierte und mit aufwändigen Tricks versehene Sequel, das Francis Ford Coppola als ausführender Produzent betreute, ist ein gefundenes Fressen für die Horror-Fangemeinde.' (Videowoche) Hintergrund: Auch der zweite Teil von Victor Slavas 'Jeepers Creepers'-Trilogie wurde von keinem Geringeren als Francis Ford Coppola produziert. Starinfo Ray Wise: Als Halbrumäne war er schon als kleiner Junge ein absoluter Dracula-Fan: 'Ich habe sogar eine Erstausgabe von Bram Stokers Buch', verrät der 1947 geborene Ray Wise, der vor allem mit seiner Besetzung als Leland Palmer in David Lynchs TV-Serie 'Twin Peaks' (1990-1991) und in 'Twin Peaks Der Film' (1992) weltweit Beachtung fand. Ein Roman, den er immer und immer wieder gelesen hat. Kein Wunder, dass er fast alle Vampirfilme kennt, die je gedreht wurden. Doch ist er der Meinung, der definitive Dracula-Streifen sei bisher noch nicht vollbracht worden. 'Ich würde es ja gern einmal auf einen Versuch ankommen lassen', formulierte er einmal einen Wunsch für die Zukunft.
  18. The Crow – Die Krähe The Crow

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1994
    Beschreibung
    Es ist die Teufelsnacht, der Abend vor Halloween, als in der Stadt das Chaos ausbricht und das Liebespaar Shelly und Eric überfallen und grausam getötet werden. Ein Jahr später erhebt sich Eric aus seinem Grab. Mithilfe einer schwarzen Krähe beginnt er seinen Rachefeldzug gegen die Mörder. Bei aller Düsternis und Grausamkeit: zutiefst poetisch!
    Wiederholung
    W
    Cast
    Brandon Lee, Ernie Hudson, Michael Wincott, Rochelle Davis, Bai Ling, David Patrick Kelly, Jon Polito
    Regisseur
    Alex Proyas
    Drehbuch
    David J. Schow, John Shirley
    Kritiken
    The Crow – Die Krähe ist ein exzellenter Film: düster morbid auf der einen und todesromantisch auf der anderen Seite, mal beeindruckend brutal, dann wieder faszinierend mystisch. Der Film ist in seiner Inszenierung visuell visionär gelungen und versteht es zu entführen, zu faszinieren und zu erschrecken: Kino at its best. (moviemaze.de) Hintergrund: Nach dem Comic von James O'Barr. Hauptdarsteller Brandon Lee, Sohn des ebenfalls früh verstorbenen Martial Arts Darsteller Bruce Lee, kam bei einem Unfall mit einer Waffe am Set ums Leben. Es handelte sich um die Todesszene, in der der Protagonist Eric Draven schliesslich stirbt. Um den Film fertigzustellen, wurden die restlichen Szenen, die ursprünglich mit Lee gedreht werden sollten, zum einen von einem Stuntman dargestellt, zum anderen digital eingefügt. Eine für damalige Verhältnisse bahnbrechende und sehr aufwendige Technik. Drehbuch-Vorlage war James O'Barrs Comic ,The Crow'. Starinfo Brandon Lee: Als sein Vater Bruce Lee, legendärer Martial Arts Darsteller und einer der grössten Kampfkünstler des letzten Jahrhunderts, nach den Dreharbeiten zu ,Der Mann mit der Todeskralle' (1973) starb, war Brandon acht Jahre alt. Die ersten Lebensjahre verbrachte der in den USA geborene Junge mit seiner Familie in Hong Kong. Schon ab dem Moment, in dem er das Laufen lernte, hatte der berühmte Vater den Kleinen in die Kampfkunst eingewiesen. Nach seinem Umzug in die USA und seinem Schulabschluss trat Brandon mit seiner Schauspiel-Ausbildung und seinem ersten Film ,Kung Fu Die Rückkehr' (1986) weiter in die Fussstapfen seines Vaters. Mit 28 Jahren verunglückte der hoffnungsvolle Schauspieler tödlich am Set zu ,The Crow Die Krähe' (1994), seiner fünften Rolle, durch einen aus Versehen ausgelösten Schuss. Der Film ist seiner damaligen Verlobten Eliza Hutton gewidmet. Brandon Lees Grab liegt neben dem seines Vaters Bruce in Seattle.
  19. Jeepers Creepers 2

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Auf der Rückreise von einem Spiel, bleibt ein Reisebus mit der kompletten Basketball-Mannschaft inklusive Cheerleader auf dem Highway Number 9 liegen. Da lauert der Monster-Dämon, der nach 23 Jahren wieder sehr grossen Hunger auf Menschenfleisch hat. Zuvor hat die Bestie bereits den Sohn von Farmer Jake getötet, der jetzt Jagd auf den 'Creeper' macht. Sequel zum berühmten Monster-Horror-Klassikers.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Ray Wise, Jonathan Breck, Eric Nenninger, Garikayi Mutambirwa, Nicki Aycox, Travis Schiffner, Lena Cardwell
    Regisseur
    Victor Salva
    Drehbuch
    Victor Salva
    Hintergrundinfos
    Erneut präsentiert Autor und Regisseur Victor Salva fast 100 Minuten Schock, Schauer und Spannung pur – eine schweisstreibende Geisterbahnfahrt durch die menschlichen Urängste, die den Creeper endgültig in eine Reihe mit modernen Horrorfilm-Kultfiguren wie Freddy Krueger, Jason und Leatherface stellt!
    Kritiken
    'Das für ein Slasher Flick hervorragend fotografierte und mit aufwändigen Tricks versehene Sequel, das Francis Ford Coppola als ausführender Produzent betreute, ist ein gefundenes Fressen für die Horror-Fangemeinde.' (Videowoche) Hintergrund: Auch der zweite Teil von Victor Slavas 'Jeepers Creepers'-Trilogie wurde von keinem Geringeren als Francis Ford Coppola produziert. Starinfo Ray Wise: Als Halbrumäne war er schon als kleiner Junge ein absoluter Dracula-Fan: 'Ich habe sogar eine Erstausgabe von Bram Stokers Buch', verrät der 1947 geborene Ray Wise, der vor allem mit seiner Besetzung als Leland Palmer in David Lynchs TV-Serie 'Twin Peaks' (1990-1991) und in 'Twin Peaks Der Film' (1992) weltweit Beachtung fand. Ein Roman, den er immer und immer wieder gelesen hat. Kein Wunder, dass er fast alle Vampirfilme kennt, die je gedreht wurden. Doch ist er der Meinung, der definitive Dracula-Streifen sei bisher noch nicht vollbracht worden. 'Ich würde es ja gern einmal auf einen Versuch ankommen lassen', formulierte er einmal einen Wunsch für die Zukunft.
  20. A Christmas Carol – Die drei Weihnachtsgeister A Christmas Carol

    Kategorie
    TV-Drama
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Weihnachten, das Fest der Liebe und Besinnlichkeit? Nicht für den alten Geizkragen Ebenezer Scrooge. Denn der hasst dieses Fest und sieht gar nicht ein, was es da zu feiern gibt. Doch in der Nacht vor Weihnachten suchen den alten Mann drei Geister heim und belehren ihn eines Besseren. Stimmungsvolle Unterhaltung für die ganze Familie.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Patrick Stewart, Richard E. Grant, Joel Grey, Ian McNeice, Saskia Reeves, Desmond Barrit, Laura Fraser
    Regisseur
    David Hugh Jones
    Drehbuch
    Peter Barnes
    Hintergrundinfos
    Die Verfilmung der berühmten Geschichte 'Ein Weihnachtslied' von Charles Dickens ist ein Appell an Menschlichkeit und Freundschaft. Bereits in Kinderjahren musste Charles Dickens (1811-1870, geboren in Landport bei Portsmouth) die Versorgung seiner Familie übernehmen. Sein Vater sass im so genannten Schuldgefängnis und Charles verdiente das nötige Geld als Hilfsarbeiter in einer Schuhcreme-Fabrik. Die Schule besuchte er nur unregelmässig, trotzdem gelang es ihm, mit 15 Jahren eine Stellung als Anwaltsgehilfe zu bekommen. Zunächst arbeitete er als Parlamentsstenograph. Später sattelte er um und wurde Reporter beim 'Morning Chronicle'. Die veröffentlichten 'Pickwick Papers' sind das Ergebnis seiner Skizzen als Berichterstatter. 1836 begann Dickens an seinen Romanen zu schreiben. Darin setzte er den 'kleinen Leuten' und ihren grossen Nöten stets ein Denkmal. Zu seinen bekanntesten Werken zählen 'Oliver Twist' (1838), 'David Copperfield' (1850) 'Ein Weihnachtslied' und 'Harte Zeiten' (1854). Mit 58 Jahren erlag Charles Dickens einem Schlaganfall.
    Kritiken
    'Rührender Klassiker im neuen Gewand.' (TV Movie)Hintergrund: Inspiriert von der 1843 veröffentlichten Erzählung ,A Christmas Carol' von Charles Dickens.
  21. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Entscheidung auf Empok Nor

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Kira bekommt Besuch. Ihr früherer Lehrer, der bajoranische Mönch Vedek Fala, übergibt ihr einen Kristall. Der erweist sich als dominischer Langstreckentransporter: Als sie ihn berührt, beamt er sie nach Empok Nor. Zu ihrem Entsetzen trifft sie dort auf Gul Dukat. Er präsentiert sich als Abgesandter der Pahgeister und Sektenoberhaupt und will Kira zwingen, ihrem Glauben abzuschwören.
    Episodenummer
    159
    Wiederholung
    W
    Cast
    Nana Visitor, Marc Alaimo, Norman Parker, Maureen Flannigan, Avery Brooks, Rene Auberjonois, Nicole de Boer
    Regisseur
    John T. Kretchmer
    Drehbuch
    René Echevarria
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  22. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Enjoying Everyday Life

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2238
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  23. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  24. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Enjoying Everyday Life

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2239
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  25. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  26. Farscape

    Der DNS-verrückte Wissenschaftler

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Es ist eine schreckliche Situation: Der Alien und Gen-Spezialist Nam Tar bietet der Moya-Crew sein Wissen um ihren Weg nach Hause. Dafür aber will er einen Arm des Piloten abtrennen und für sich behalten. Während Aeryn und John entsetzt abwehren, sprechen sich andere auf der Moya dagegen für den Deal aus.
    Episodenummer
    9
    Cast
    Claudia Black, Anthony Simcoe, Adrian Getley, Ben Browder, Virginia Hey, Sarah Burns, Jonathan Hardy
    Regisseur
    Andrew Prowse
    Drehbuch
    Tom Blomquist
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie. Zur Serie: Die australische Produktion 'Farscape' ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die grosse Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie ' The Peacekeeper Wars' (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Ausserirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen. Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Ausserirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschliesst. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen. Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker 'Der Kaufmann von Venedig' auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in 'Farscape Verschollen im All' (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schliesslich endlich in den Händen für ihre Darstellung in der Mini-Serie 'Farscape The Peacekeeper Wars' (2004).
  27. Stargate Stargate SG-1

    Kein Ende in Sicht

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Bei der Erkundung des Planeten P4X 639 trifft das SG-1-Team Malikai, einen humanoiden Forscher aus einer fremden Galaxie, der sich für einen aussergewöhnlichen Computer interessiert, den sie entdeckt haben. Als Daniel den Platz vor dem Rechner nicht räumen will, schlägt ihn der Malikai nieder. O'Neill und Teal'C wollen Daniel helfen und geraten in ein geheimnisvolles blaues Licht.
    Episodenummer
    70
    Cast
    Richard Dean Anderson, Michael Shanks, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis
    Regisseur
    Peter DeLuise
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  28. Stargate Stargate SG-1

    Der Planet des Wassers

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Als sich das Stargate nicht öffnen lässt, versucht das SG-1-Team die Ursache herauszufinden. Es zeigt sich, dass auch in Russland ein Stargate existiert, das anscheinend andauernd geöffnet ist und damit ein immer wiederkehrendes Wurmloch erzeugt. Um genauere Untersuchungen anzustellen, fliegt das Team nach Russland, wo es eine beunruhigende Entdeckung macht.
    Episodenummer
    71
    Cast
    Richard Dean Anderson, Michael Shanks, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis
    Regisseur
    Robert Cooper
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  29. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Leben in der Holosuite

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Nogs verlorenes Bein konnte ersetzt werden. Nun ist er auf DS9, um sich zu regenerieren. Doch er kommt mit der Amputation und der Erinnerung an die Geschehnisse auf AR-558 nicht zurecht. Es geht ihm immer schlechter. Mit seiner schlechten Laune vertreibt er alle, die ihm helfen wollen. Wie in eine Droge flüchtet er sich nun in eine Parallelwelt in der Holosuite.
    Episodenummer
    160
    Cast
    Aron Eisenberg, Nicole de Boer, James Darren, Avery Brooks, Rene Auberjonois, Michael Dorn, Cirroc Lofton
    Regisseur
    Anson Williams
    Drehbuch
    Ronald D. Moore
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  30. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Sherlock Data Holmes

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1988
    Beschreibung
    Data und Geordi überbrücken eine Wartezeit mit Spielen auf dem Holodeck. Sie haben sich einen Sherlock-Holmes-Fall ausgesucht und wandern als Watson und Holmes durch die Hologramm-Welt. Data aber kennt die Lösung des Falls, was Geordi wenig spannend findet. Also probieren sie einen unbekannten Krimi aus. Da taucht ein Professor Moriarty auf und will eine Existenz in der realen Welt.
    Episodenummer
    29
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, Brent Spiner, LeVar Burton, Michael Dorn, Marina Sirtis, Gates McFadden
    Regisseur
    Rob Bowman
    Drehbuch
    Brian Alan Lane
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen:18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen.Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood – Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenplanet' zu sehen. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen.
  31. Pound of Flesh

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Nach einer Nacht im Hotel mit Alkohol und einer Fremden fehlt dem Ex-Agenten Deacon plötzlich eine Niere. Dabei war er nach China gekommen, um das Organ seiner im Sterben liegenden Nichte zu spenden. Deacon ist mehr als sauer. Eine Blutspur hinter sich macht er sich auf die Suche nach den Organräubern. Seine Nichte verliert langsam die Lebenskraft. Van Damne immer noch in bester Action-Form.
    Cast
    Jean-Claude Van Damme, John Ralston, Darren Shahlavi, Leonard Gonzales, Charlotte Peters, Brahim Achabbakhe, Marsha Yuan
    Regisseur
    Ernie Barbarash
    Drehbuch
    Joshua James
    Kritiken
    'Atemloser Thriller vor exotischen Kulissen. Ein sichtlich in die Jahre gekommener Jean-Claude van Damme schlägt noch immer im Alleingang ganze Boxclubs zusammen oder vermöbelt die stattliche Ordnerriege eines Nachtclubs (plus einer Barmaid!) mit einer Bibel (!!) in diesem auch ansonsten absolut genretypischen, stets kampflustigen und vorhersehbaren Actionthriller im besten Stile der 90er Jahre. Von Selbstironie wie bei anderen Action-Ikonen der besagten Ära fehlt hier jede Spur, und das gefällt sicher nicht wenigen Fans.' (kino.de) Hintergrund: Der Erinnerung an den 2015 verstorbenen britischen Schauspieler Darren Shahlavi gewidmet, der in dem Streifen neben Jean-Claude van Damme eine Rolle spielt und ein Jahr nach den Dreharbeiten mit 42 Jahren im Schlaf verschied. Starinfo Jean-Claude Van Damme: 'The Muscles from Brussels' wird Jean-Claude Van Damme auch häufig genannt. Bekannt wurde der durchtrainierte Belgier durch den Kampfsportfilm 'Bloodsport', der ihn jahrelang auf Martial-Arts-Rollen abonnierte. 'Leon', 'Mit stählerner Faust' und 'Geballte Ladung' sollten den Actionstar auch von einer sensiblen Seite zeigen, doch blieben seine Auftritte vor allem wegen der Schlagkraft seines Helden bei den Fans in Erinnerung. Bei 'The Quest – Die Herausforderung' nahm das Karate-Ass selbst auf dem Regiestuhl Platz und durfte Ex-'Bond' Roger Moore Anweisungen geben. Überzeugend war der 1960 geborene Darsteller auch in 'Sudden Death' unter der Regie von Peter Hyams sowie in der selbstironischen Doku-Fiction 'JCVD'. 2012 war der Star in Sylvester Stallones 'Expendables 2' im Kino zu sehen. Für Aufsehen sorgte 2013 ein Viral der schwedische Autofirma Volvo, für die Van Damme in einem Internet-Spot seinen berühmten 'Epic Split' performte – zwischen zwei rückwärtsfahrenden Trucks! Van Damme ist auch privat ein Haudrauf und trat 1999 zum fünften Mal vor den Altar: mit der Schauspielerin Gladys Portugue, die er 1986 schon einmal ehelichte und von der er sich 1992 scheiden liess.
  32. Das Hausmädchen Hanyo

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    ROK
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Eun-yi sucht nach finanzieller Sicherheit und findet sie, als sie bei einem reichen Ehepaar angestellt wird. Als Hausmädchen soll sie auf Töchterchen Nami und die schwangere Hae-ra achten. Bald verführt Hausherr Hoon die hübsche Eun-yi. Eine Affäre entspinnt sich und bleibt nicht unbemerkt. Zumal Eun-yi bald schwanger ist. 'Das Hausmädchen' läuft unter dem neuen TELE 5 Erotik-Label 'FSK SEX'.
    Cast
    Do-yeon Jeon, Jung-Jae Lee, Yeo-Jong Yun, Woo Seo, Ji-Young Park, Seo-Hyeon Ahn, So-ri Moon
    Regisseur
    Sang-soo Im
    Drehbuch
    Sang-soo Im
    Kritiken
    'Von seltener visueller Eleganz...' (Le Monde) '...in bester Hitcock-Manier.' (Premiere) 'Ein schillernder Cocktail aus Lust und Betrug.' (New York Times) 'Ein scharfer Blick auf gesellschaftliche Abgründe, der an Chabrol erinnert.' (Die Zeit) 'Auch wenn das Remake des gleichnamigen koreanischen Klassikers von 1960 inhaltlich auf ausgetretenen Pfaden wandelt – bis hin zum Finale furioso, das sich als schockierendes Echo des grandios inszenierten Filmauftakts entpuppt, begeistert ,Das Hausmädchen' mit meisterlichen Bildkompositionen.' (cinema.de) Hintergrund: Ein erster Drehbuchentwurf war von Autorin Soo Hyun Kim. Doch nachdem das Script von Regisseur Sang-soo Im sehr stark umgeschrieben worden war, erklärte Kim das Buch als sein Werk und verliess das Projekt. Sehr unzufrieden, wie sie bekannt gab. Der Film ist eine Neuauflage von Kim Ki-Youngs 'The Housemaid', einer von drei südkoreanischen Filmen mit diesem Titel in den letzten 50 Jahren.
  33. R100 – Härter ist besser R100

    Kategorie
    Tragikomödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    J
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Takafumi Katayama ist Bettenverkäufer, alleinerziehend, seine Frau liegt im Koma. Eines Tages tritt er einem exklusiven Sado-Maso-Club bei, mit ganz eigenen Regeln. Die Mitgliedschaft ist für ein Jahr und unkündbar. Die Demütigungen finden überraschend und öffentlich statt. Nicht lange und Takafumis Leben entgleitet. 'R100 – Härter ist besser' läuft unter dem neuen TELE 5 Erotik-Label 'FSK SEX'.
    Cast
    Nao Ohmori, Mao Daichi, Shinobu Terajima, Hairi Katagiri, Ai Tominaga, Eriko Satô, Naomi Watanabe
    Regisseur
    Hitoshi Matsumoto
    Drehbuch
    Hitoshi Matsumoto, Mitsuyoshi Takasu, Tomoji Hasegawa, Kôji Ema, Mitsuru Kuramoto
    Kritiken
    ''R100'ist ein Film in einem Film. Und nach Aussage des Regisseurs muss der Zuschauer einhundert Jahre alt sein, um diesen Film wirklich verstehen zu können. Insofern man also bereit sein sollte, sich diesem aberwitzigen Trip hinzugeben, und nicht sofort nach Sichtung eine Erleuchtung zu haben, wird man mit einem der surrealistischsten, perversesten und zugleich besten Werke der letzten Jahrzehnte belohnt werden. ' (inglouriousfilmgeeks.de) 'Die set pieces folgen ihrer eigenen unaufhaltsamen Logik, wobei jede neue Wendung ihre eigenen extravaganten Überraschungen bereithält.' (Slant Magazine) 'Wie bei Hitoshi Matsumoto üblich, ist auch sein neuester Film 'R100 – Härter ist besser' eine Ansammlung kurioser Ideen. So kurios, dass sie manchen Zuschauer aufgrund ihrer vielfältigen, kaum erklärten Momente frustrieren mag. Andere werden sich dagegen über die zahlreichen bizarren Momente freuen, wenn hier ein etwas anderer SM-Club Jagd auf seine Mitglieder macht.' (film-rezensionen.de)
  34. Battlestar Galactica

    Zur Erde!

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA/GB
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    D'Anna will die Letzten Fünf zwingen, sich zu outen. Deshalb nimmt sie Roslin und einige andere als Geiseln. Schweren Herzens gibt schliesslich Tigh sein Geheimnis preis. Er gesteht Adama, dass er in Wahrheit ein Zylone ist. Da tut sich endlich der lang gesuchte Weg zurück zur Erde auf.
    Episodenummer
    63
    Cast
    Edward James Olmos, Mary McDonnell, Jamie Bamber, Katee Sackhoff, Tricia Helfer, James Callis, Aaron Douglas
    Regisseur
    Michael Rymer
    Drehbuch
    Bradley Thompson, David Weddle
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Drei Primetime Emmys (16 weitere Nominierungen).Sieben Saturn Awards.Drei Golden Reel Awards. Kritik: 'US-Serien wie ,Lost' oder ,Battlestar Galactica' verhandeln tiefgründige philosophisch-theologische Fragen im Gewand einer Abenteuererzählung, dabei auf hohem Niveau.' (Frankfurter Rundschau) Zur Serie: Weltraumaction mit Kultpotential, angelehnt an die Serie ,Kampfstern Galactica' von 1978. Hintergrund der Handlung ist der Konflikt zwischen Menschen und Zylonen. Die Zylonen sind humanoide Maschinenwesen, die sich gegen ihre Schöpfer aufgelehnt haben. Millionen von Menschen wurden in diesem erbitterten Krieg vernichtet sowie die zwölf Kolonien der Menschheit. Nun suchen die letzten Überlebenden im Weltraum nach einem neuen Planeten, den sie besiedeln könnten. Das Schiff der Truppe heisst 'Battlestar Galactica' und wird angeführt von Commander William Adama und der Interims-Präsidentin Laura Roslin. Die grosse Sehnsucht der Flotte gilt der 13ten Kolonie, einem sagenumwobenen Planeten namens Erde. Hintergrund: Der ausführende Produzent Ronald D. Moore war auch an der Produktion der Serien ,Deep Space Nine' und ,Roswell' beteiligt. Die computergenerierten Weltraumsequenzen sind verwackelt, schnell geschwenkt und gezoomt. Dieses Stilmittel kommt auch bei verschiedenen Dialogszenen zum Einsatz. Obwohl die Serie weder auf der Erde noch in unserer Gegenwart spielt, werden eher typische Gegenstände und Gestaltungselemente aus dem Beginn des 21. Jahrhunderts verwendet, insbesondere was Zivilbekleidung (klassische Anzug-Krawatte-Kombination), Fahrzeuge (Humvees) und Waffen angeht. Auch Telefone, Taschenmesser oder Särge sehen denen des 20. Jahrhunderts sehr ähnlich. Die Zeit, in der die Serie spielt, bleibt zunächst unspezifiziert; erst am Ende der letzten Folge erfährt man, dass die Handlung ca. 150.000 Jahre in der Vergangenheit angesiedelt ist. (Quelle: Wikipedia.de) Starinfo Mary McDonnell: 'Steht mit einer Faust' – So hiess Mary McDonnell in ,'Der mit dem Wolf tanzt' (1990), dem Film, der sie berühmt machte. Für die Rolle einer weissen Siedlerin, die als Kind von den Sioux aufgenommen wurde, bekam sie ihre erste Oscarnominierung. Zum Zeitpunkt des Films konnte die 1952 geborene Schauspielerin allerdings schon auf eine zwanzigjährige Bühnenerfahrung zurückblicken. Nachdem sie 1996 in ,'Independence Day' die First Lady spielte, verlegte sich Donnell mehr auf Fernsehrollen wie in ,Battlestar Galactica' und ,Grey's Anatomy'.
  35. Battlestar Galactica

    Die Strömung erledigt den Rest

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA/GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Endlich ist die Erde erreicht. Doch ihr Anblick ist für die Ankommenden kaum zu ertragen. Überall herrscht Zerstörung und alles menschliche Leben ist erloschen. Als man einige der Skelette untersucht, stellt sich heraus, dass es Zylonen sind! Was ist mit dem 13. Volk passiert?
    Episodenummer
    64
    Cast
    Edward James Olmos, Mary McDonnell, Jamie Bamber, Katee Sackhoff, Tricia Helfer, Aaron Douglas, Michael Hogan
    Regisseur
    Michael Nankin
    Drehbuch
    David Weddle, Bradley Thompson
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Drei Primetime Emmys (16 weitere Nominierungen).Sieben Saturn Awards.Drei Golden Reel Awards. Kritik: 'US-Serien wie ,Lost' oder ,Battlestar Galactica' verhandeln tiefgründige philosophisch-theologische Fragen im Gewand einer Abenteuererzählung, dabei auf hohem Niveau.' (Frankfurter Rundschau) Zur Serie: Weltraumaction mit Kultpotential, angelehnt an die Serie ,Kampfstern Galactica' von 1978. Hintergrund der Handlung ist der Konflikt zwischen Menschen und Zylonen. Die Zylonen sind humanoide Maschinenwesen, die sich gegen ihre Schöpfer aufgelehnt haben. Millionen von Menschen wurden in diesem erbitterten Krieg vernichtet sowie die zwölf Kolonien der Menschheit. Nun suchen die letzten Überlebenden im Weltraum nach einem neuen Planeten, den sie besiedeln könnten. Das Schiff der Truppe heisst 'Battlestar Galactica' und wird angeführt von Commander William Adama und der Interims-Präsidentin Laura Roslin. Die grosse Sehnsucht der Flotte gilt der 13ten Kolonie, einem sagenumwobenen Planeten namens Erde. Hintergrund: Der ausführende Produzent Ronald D. Moore war auch an der Produktion der Serien ,Deep Space Nine' und ,Roswell' beteiligt. Die computergenerierten Weltraumsequenzen sind verwackelt, schnell geschwenkt und gezoomt. Dieses Stilmittel kommt auch bei verschiedenen Dialogszenen zum Einsatz. Obwohl die Serie weder auf der Erde noch in unserer Gegenwart spielt, werden eher typische Gegenstände und Gestaltungselemente aus dem Beginn des 21. Jahrhunderts verwendet, insbesondere was Zivilbekleidung (klassische Anzug-Krawatte-Kombination), Fahrzeuge (Humvees) und Waffen angeht. Auch Telefone, Taschenmesser oder Särge sehen denen des 20. Jahrhunderts sehr ähnlich. Die Zeit, in der die Serie spielt, bleibt zunächst unspezifiziert; erst am Ende der letzten Folge erfährt man, dass die Handlung ca. 150.000 Jahre in der Vergangenheit angesiedelt ist. (Quelle: Wikipedia.de) Starinfo Mary McDonnell: 'Steht mit einer Faust' – So hiess Mary McDonnell in ,'Der mit dem Wolf tanzt' (1990), dem Film, der sie berühmt machte. Für die Rolle einer weissen Siedlerin, die als Kind von den Sioux aufgenommen wurde, bekam sie ihre erste Oscarnominierung. Zum Zeitpunkt des Films konnte die 1952 geborene Schauspielerin allerdings schon auf eine zwanzigjährige Bühnenerfahrung zurückblicken. Nachdem sie 1996 in ,'Independence Day' die First Lady spielte, verlegte sich Donnell mehr auf Fernsehrollen wie in ,Battlestar Galactica' und ,Grey's Anatomy'.
  36. Battlestar Galactica

    Erschöpfung

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA/GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Die Galactica muss sich für die Weiterfahrt rüsten. Man will einen Platz finden, an dem sich die Flüchtigen aus Neu Caprica niederlassen können. Adama will seine Schiffe deshalb mit der genialen Technologie der Zylonen ausstatten. Die aber verlangen dafür, von den Menschen ganz anerkannt zu werden und mitreisen zu können. Zadek und seinen Anhängern geht das entschieden zu weit...
    Episodenummer
    65
    Cast
    Edward James Olmos, Mary McDonnell, Jamie Bamber, Katee Sackhoff, Grace Park, Michael Hogan, Tricia Helfer
    Regisseur
    Ronald D. Moore
    Drehbuch
    Ronald D. Moore
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Drei Primetime Emmys (16 weitere Nominierungen).Sieben Saturn Awards.Drei Golden Reel Awards. Kritik: 'US-Serien wie ,Lost' oder ,Battlestar Galactica' verhandeln tiefgründige philosophisch-theologische Fragen im Gewand einer Abenteuererzählung, dabei auf hohem Niveau.' (Frankfurter Rundschau) Zur Serie: Weltraumaction mit Kultpotential, angelehnt an die Serie ,Kampfstern Galactica' von 1978. Hintergrund der Handlung ist der Konflikt zwischen Menschen und Zylonen. Die Zylonen sind humanoide Maschinenwesen, die sich gegen ihre Schöpfer aufgelehnt haben. Millionen von Menschen wurden in diesem erbitterten Krieg vernichtet sowie die zwölf Kolonien der Menschheit. Nun suchen die letzten Überlebenden im Weltraum nach einem neuen Planeten, den sie besiedeln könnten. Das Schiff der Truppe heisst 'Battlestar Galactica' und wird angeführt von Commander William Adama und der Interims-Präsidentin Laura Roslin. Die grosse Sehnsucht der Flotte gilt der 13ten Kolonie, einem sagenumwobenen Planeten namens Erde. Hintergrund: Der ausführende Produzent Ronald D. Moore war auch an der Produktion der Serien ,Deep Space Nine' und ,Roswell' beteiligt. Die computergenerierten Weltraumsequenzen sind verwackelt, schnell geschwenkt und gezoomt. Dieses Stilmittel kommt auch bei verschiedenen Dialogszenen zum Einsatz. Obwohl die Serie weder auf der Erde noch in unserer Gegenwart spielt, werden eher typische Gegenstände und Gestaltungselemente aus dem Beginn des 21. Jahrhunderts verwendet, insbesondere was Zivilbekleidung (klassische Anzug-Krawatte-Kombination), Fahrzeuge (Humvees) und Waffen angeht. Auch Telefone, Taschenmesser oder Särge sehen denen des 20. Jahrhunderts sehr ähnlich. Die Zeit, in der die Serie spielt, bleibt zunächst unspezifiziert; erst am Ende der letzten Folge erfährt man, dass die Handlung ca. 150.000 Jahre in der Vergangenheit angesiedelt ist. (Quelle: Wikipedia.de) Starinfo Mary McDonnell: 'Steht mit einer Faust' – So hiess Mary McDonnell in ,'Der mit dem Wolf tanzt' (1990), dem Film, der sie berühmt machte. Für die Rolle einer weissen Siedlerin, die als Kind von den Sioux aufgenommen wurde, bekam sie ihre erste Oscarnominierung. Zum Zeitpunkt des Films konnte die 1952 geborene Schauspielerin allerdings schon auf eine zwanzigjährige Bühnenerfahrung zurückblicken. Nachdem sie 1996 in ,'Independence Day' die First Lady spielte, verlegte sich Donnell mehr auf Fernsehrollen wie in ,Battlestar Galactica' und ,Grey's Anatomy'.
  37. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Leben in der Holosuite

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Nogs verlorenes Bein konnte ersetzt werden. Nun ist er auf DS9, um sich zu regenerieren. Doch er kommt mit der Amputation und der Erinnerung an die Geschehnisse auf AR-558 nicht zurecht. Es geht ihm immer schlechter. Mit seiner schlechten Laune vertreibt er alle, die ihm helfen wollen. Wie in eine Droge flüchtet er sich nun in eine Parallelwelt in der Holosuite.
    Episodenummer
    160
    Cast
    Aron Eisenberg, Nicole de Boer, James Darren, Avery Brooks, Rene Auberjonois, Michael Dorn, Cirroc Lofton
    Regisseur
    Anson Williams
    Drehbuch
    Ronald D. Moore
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  38. Stargate Stargate SG-1

    Der Planet des Wassers

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Als sich das Stargate nicht öffnen lässt, versucht das SG-1-Team die Ursache herauszufinden. Es zeigt sich, dass auch in Russland ein Stargate existiert, das anscheinend andauernd geöffnet ist und damit ein immer wiederkehrendes Wurmloch erzeugt. Um genauere Untersuchungen anzustellen, fliegt das Team nach Russland, wo es eine beunruhigende Entdeckung macht.
    Episodenummer
    71
    Cast
    Richard Dean Anderson, Michael Shanks, Amanda Tapping, Christopher Judge, Don S. Davis
    Regisseur
    Robert Cooper
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  39. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Enjoying Everyday Life

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2239
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  40. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
Keine Videos gefunden.