search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 113 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  2. Making-of ... Making of ...

    Themen: Juliet Naked

    Kategorie
    Film und Theater
    Produktionsinfos
    Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Wiederholung
    W
  3. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Der Bruderstreit

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Dr. Weir und ihr Team freuen sich über McKays Entdeckung. Er hat einen Antiker-Aussenposten gefunden, den die Forscher auch gleich untersuchen. Sie hoffen auf Verbündete in Kampf gegen die Wraith. Doch es kommt anders, denn die fortschrittliche Zivilisation entpuppt sich als Kolonie von Asuranern. Und die kennen nur ein Ziel: die Antiker zu vernichten.
    Episodenummer
    45
    Wiederholung
    W
    Cast
    Joe Flanigan, Torri Higginson, David Hewlett, Rachel Luttrell, Paul McGillion, Jason Momoa, David Nykl
    Regisseur
    Andy Mikata
    Drehbuch
    Carl Binder, Robert C. Cooper
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  4. Star Trek – Enterprise

    Zeit des Erwachens

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Sandstürme begleiten T'Pol und Archer durch eine gefährliche Wüste namens Forge. Endlich finden sie, was sie suchen: eine Gruppe Syrranniten, die für den Anschlag auf die Botschaft verantwortlich gemacht werden. Unter ihnen ist auch T'Pau, die allerdings jede Beteiligung abstreitet. Sie und ihre Mitstreiter denken, dass nur sie den wahren Glauben Suraks und der Vulkanier leben.
    Episodenummer
    84
    Wiederholung
    W
    Cast
    Scott Bakula, Joanna Cassidy, Gary Graham, Kara Zediker, Bruce Gray, John Rubinstein, Robert Foxworth
    Regisseur
    Roxann Dawson
    Drehbuch
    André Bormanis
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der ,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original ,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist ,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original ,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens 'Prada' und 'Breezy' dargestellt. Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und ,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der ausserirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse. Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. 'Ich liebe die Fantasie', sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen 'Blume'. Die weisse Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fussball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück ,Shenandoah'. 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama ,Zurück in die Vergangenheit' (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Ausserdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.
  5. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Atlantis ruft

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Dr. Weir ist geschockt. Als sie in einem Krankenhaus in Washington D.C. erwacht, erzählt man ihr, die letzten zwei Jahre ihres Lebens seien ein Produkt ihrer Fantasie gewesen. Weder gebe es ein Stargate-Programm, noch einen Ort namens Atlantis. Sie habe nach dem Unfalltod ihrer Verlobten eine Psychose erlitten. Das versichert ihr kein Geringerer als Colonel Jack O-Neill...
    Episodenummer
    46
    Cast
    Joe Flanigan, Torri Higginson, David Hewlett, Rachel Luttrell, Paul McGillion, Richard Dean Anderson, Jason Momoa
    Regisseur
    Paul Ziller
    Drehbuch
    Carl Binder, Robert C. Cooper
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  6. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Der Streik

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    Als Rom wegen einer Infektion zusammenbricht, ist es genug: Die Ferengi aus dem Quarks rufen zum Streik auf. Sie wollen mehr Gehalt und Schutz im Krankheitsfall. Trotz des Widerstands von Quark und den Drohungen der Ferengi-Handelsbehörde geben sie nicht auf. Da lässt Finanzhai Brunt Quark krankenhausreif prügeln. Bevor Schlimmeres passiert, kommt es nun doch zu einer Einigung.
    Episodenummer
    88
    Cast
    Avery Brooks, Nana Visitor, Alexander Siddig, Colm Meaney, Armin Shimerman, Cirroc Lofton, Rene Auberjonois
    Regisseur
    LeVar Burton
    Drehbuch
    Gene Roddenberry, Robert Hewitt Wolfe
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  7. Star Trek – Enterprise

    Kir'Shara

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Die Lage zwischen den Vulkaniern und Andorianern spitzt sich zu. Unterdessen findet Archer in der Forge-Wüste alte Schriften von Surak. So schnell es geht, will er sie gemeinsam mit T'Pol und T'Pau in die Hauptstadt von Vulkan bringen. Können sie den drohenden Krieg so noch verhindern?
    Episodenummer
    85
    Cast
    Scott Bakula, Robert Foxworth, John Rubinstein, Jolene Blalock, Kara Zediker, Gary Graham, John Billingsley
    Regisseur
    David Livingston
    Drehbuch
    Michael Sussman
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der ,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original ,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist ,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original ,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens 'Prada' und 'Breezy' dargestellt. Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und ,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der ausserirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse. Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. 'Ich liebe die Fantasie', sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen 'Blume'. Die weisse Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fussball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück ,Shenandoah'. 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama ,Zurück in die Vergangenheit' (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Ausserdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.
  8. Das Gespenst von Canterville The Canterville Ghost

    Kategorie
    TV-Gruselfilm
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    US-Teenie-Girl Virginia ist wenig begeistert, als sie mit ihren Brüdern und Eltern nach England ziehen muss. Dort lebt die Familie fortan im Schloss Canterville Hall und ahnt nicht, dass in den alten Gemäuern seit Jahrhunderten das Gespenst Sir Simon spukt. Das Dumme für den ruhelosen Geist ist nur, dass keiner der neuen Bewohner Angst vor ihm hat. Stilvoller Familien-Grusel nach Oscar Wilde.
    Cast
    Patrick Stewart, Neve Campbell, Joan Sims, Donald Sinden, Cherie Lunghi, Edward Wiley, Raymond Pickard
    Regisseur
    Sydney Macartney
    Drehbuch
    Robert Benedetti
    Hintergrundinfos
    Oscar Wildes berühmte Erzählung (1887) wurde mit Charles Laughton unter der Regie von Jules Dessin (,Rififi') im Kriegsjahr 1944 erstmals und sehr frei verfilmt: Die Fassung diente deutlich als Propaganda für den Kampf der Alliierten gegen die Nazis. Es folgten fünf weitere Adaptionen, von denen die TV-Version mit Patrick Stewart als beste gilt. Gedreht wurde der Film im traditionsreichen englischen Schloss Knebworth House, das auch schon als imposante Kulisse für viele britische Gruselfilme und die Kinohits ,Eyes Wide Shut' (1999), ,Batman Begins' (2000) und ,The King's Speech' (2005) diente.
    Kritiken
    'Ein ausgezeichnetes Stück Filmgeschichte, das zwar eigentlich für das Fernsehen produziert wurde, qualitätstechnisch jedoch, was die schauspielerische Leistung anbelangt, viele Hollywood-Produktionen in den Schatten stellen kann. Besonders die Leistung des Shakespeare-Darstellers Patrick Stewart trägt dazu bei, dass der Film teilweise über sich hinaus wächst.' (splashmovies.de)Hintergrund: Oscar Wildes berühmte Erzählung (1887) wurde mit Charles Laughton unter der Regie von Jules Dessin (,Rififi') im Kriegsjahr 1944 erstmals und sehr frei verfilmt: Die Fassung diente deutlich als Propaganda für den Kampf der Alliierten gegen die Nazis. Es folgten fünf weitere Adaptionen, von denen die TV-Version mit Patrick Stewart als beste gilt. Gedreht wurde der Film im traditionsreichen englischen Schloss Knebworth House, das auch schon als imposante Kulisse für viele britische Gruselfilme und die Kinohits ,Eyes Wide Shut' (1999), ,Batman Begins' (2000) und ,The King's Speech' (2005) diente. Starinfo Sir Patrick Stewart: Weltweit bekannt wurde der gefeierte Bühnenstar und Shakespeare-Interpret mit der Rolle des Captain Picard in der Enterprise-Nachfolge-Serie ,Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Dabei war er sich während der ersten Staffel derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb, erhielt 1996 einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood, weitere attraktive Filmangebote und heiratete 2000 ,Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss. Im Juni 2010 wurde der Brite von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.
  9. House on Haunted Hill

    Kategorie
    Horror
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Mit seiner Vorliebe für Horror ist Steve Price steinreich geworden. Er ist Besitzer des Gruselerlebnisparks Terror Incognita. Jetzt hat seine hassgeliebte Frau Evelyn einen runden Geburtstag und Steve will sich einen besonderen Spass erlauben. Er lädt Gäste in ein ehemaliges Folter-Irrenhaus. Wer die Nacht überlebt, bekommt eine Millionen Dollar. Irren ist menschlich: Unterschätzer Gruselknaller.
    Cast
    Geoffrey Rush, Famke Janssen, Taye Diggs, Peter Gallagher, Chris Kattan, Ali Larter, Bridgette Wilson-Sampras
    Regisseur
    William Malone
    Drehbuch
    Dick Beebe
    Hintergrundinfos
    Remake von 'Das Haus auf dem Geisterhügel' aus dem Jahr 1959 von William Castle. 2007 folgte die Fortsetzung 'Haunted Hill – Die Rückkehr in das Haus des Schreckens', produziert als Direct-to-Video-Version.
    Kritiken
    'Es ist ein geschmackloses Wegwerf-Horror-Stück, aber es ist ein tolles geschmackloses Wegwerf-Horror-Stück.' (eFilmCritic.com) 'Misslungener Gruselfilm, der vergeblich versucht, das klassische Horror-Sujet des verwunschenen Hauses mit Hilfe von Krimi-Elementen und einem parodistischen Ansatz zu modernisieren.' (Lexikon des internationalen Films)
  10. Comedown

    Kategorie
    Horror
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Lloyd, gerade aus dem Knast, muss sauber bleiben. Da scheint der Job, für einen Piratensender eine Antenne in einem verlassenen Hochhausblock zu montieren, ein Leichtes. Besser als Drogen verkaufen. Noch dazu kennen Lloyd und seine fünf Kumpel die Häuser gut, sie sind hier aufgewachsen. Nur: In den leeren Hallen haust ein finsterer Psychopath. Hoodfilm wandelt sich zum veritablen Haushorror.
    Cast
    Jacob Anderson, Adam Deacon, Geoff Bell, Jessica Barden, Duane Henry, Calum MacNab, Sophie Stuckey
    Regisseur
    Menhaj Huda
    Drehbuch
    Steven Kendall
    Hintergrundinfos
    Starinfo Jacob Anderson: Er ist uns seit 2013 als der Grey Worm, dem Kommandanten der Unbefleckten, aus 'Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer' im Kopf: der 1990 in Bristol geborene Jacob Anderson. Mit 17 Jahren zog es ihn in die britische Hauptstadt London, wo er zunächst seine Musikkarriere anschob. Er sang für Typesun, Plan B und unterschrieb 2013 einen Vertrag mit Columbia Records. Als Raleigh Ritchie veröffentlichte er 2016 sein Debutalbum 'You're a Man Now, Boy', das gute Kritiken erhielt. Seit 2007 ist er ausserdem hin und wieder auf der Leinwand ('Comedown', 2012) und des Öfteren in verschiedenen Fernsehserien ('Broadchurch', 2013) zu sehen.
    Kritiken
    'Geht los wie ein Gangfilm, endet wie ein Slasher, der Gangfilm ist der interessantere, aber der Slasher hat Schockeffekte und Spannung. Handwerklich recht annehmbar, überzeugend gespielt, Genrefans liegen hier richtig.' (kino.de) Starinfo Jacob Anderson: Er ist uns seit 2013 als der Grey Worm, dem Kommandanten der Unbefleckten, aus 'Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer' im Kopf: der 1990 in Bristol geborene Jacob Anderson. Mit 17 Jahren zog es ihn in die britische Hauptstadt London, wo er zunächst seine Musikkarriere anschob. Er sang für Typesun, Plan B und unterschrieb 2013 einen Vertrag mit Columbia Records. Als Raleigh Ritchie veröffentlichte er 2016 sein Debutalbum 'You're a Man Now, Boy', das gute Kritiken erhielt. Seit 2007 ist er ausserdem hin und wieder auf der Leinwand ('Comedown', 2012) und des Öfteren in verschiedenen Fernsehserien ('Broadchurch', 2013) zu sehen.
  11. Rare Exports – Eine Weihnachtsgeschichte Rare Exports

    Kategorie
    Actionkomödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    FIN/N/F/S
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Den Nikolaus gibt es wirklich! Er steckte bisher nur in einer Eiskapsel in Lappland fest. Doch seit er aufgetaut wurde, verschwinden in der Gegend kleine Kinder, die nicht brav waren. Denn der echte Nikolaus ist sehr, sehr böse. Ho-Ho-Ho! Der etwas andere Weihnachtsfilm.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Onni Tommila, Jorma Tommila, Per Christian Ellefsen, Tommi Korpela, Rauno Juvonen, Ilmari Järvenpää, Jonathan Hutchings
    Regisseur
    Jalmari Helander
    Drehbuch
    Jalmari Helander
    Hintergrundinfos
    2003 veröffentlichte das Werbeunternehmen Woodpecker Film den Kurzfilm 'Rare Exports Inc.' von Regisseur Jalmari Helander im Internet. In diesem geht es um drei Jäger, die im Lappland den Wilden Nikolaus suchen. Der Film wurde sehr gut von seinem Publikum aufgenommen weshalb Woodpecker Film 2005 einen zweiten Kurzfilm mit dem Titel 'Rare Exports: The Official Safety Instructions' veröffentlichte. Inspiriert von einem Weihnachtsmärchen von Markus Rautio. (Quelle: Wikipedia.de)
    Kritiken
    'Wie ein reinigendes Gegengift zum gängigen Santa-Claus-Kitsch wirkt dieser herrliche skandinavische Weihnachtsmannhorror, für wenig Geld in ausserordentlich dichte und gruselige Szene gesetzt von Finnen mit Stil und Humor.' (Video.de)Hintergrund: 2003 veröffentlichte das Werbeunternehmen Woodpecker Film den Kurzfilm 'Rare Exports Inc.' von Regisseur Jalmari Helander im Internet. In diesem geht es um drei Jäger, die im Lappland den Wilden Nikolaus suchen. Der Film wurde sehr gut von seinem Publikum aufgenommen weshalb Woodpecker Film 2005 einen zweiten Kurzfilm mit dem Titel 'Rare Exports: The Official Safety Instructions' veröffentlichte. Inspiriert von einem Weihnachtsmärchen von Markus Rautio. (Quelle: Wikipedia.de)
  12. Das Gespenst von Canterville The Canterville Ghost

    Kategorie
    TV-Gruselfilm
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    US-Teenie-Girl Virginia ist wenig begeistert, als sie mit ihren Brüdern und Eltern nach England ziehen muss. Dort lebt die Familie fortan im Schloss Canterville Hall und ahnt nicht, dass in den alten Gemäuern seit Jahrhunderten das Gespenst Sir Simon spukt. Das Dumme für den ruhelosen Geist ist nur, dass keiner der neuen Bewohner Angst vor ihm hat. Stilvoller Familien-Grusel nach Oscar Wilde.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Patrick Stewart, Neve Campbell, Joan Sims, Donald Sinden, Cherie Lunghi, Edward Wiley, Raymond Pickard
    Regisseur
    Sydney Macartney
    Drehbuch
    Robert Benedetti
    Hintergrundinfos
    Oscar Wildes berühmte Erzählung (1887) wurde mit Charles Laughton unter der Regie von Jules Dessin (,Rififi') im Kriegsjahr 1944 erstmals und sehr frei verfilmt: Die Fassung diente deutlich als Propaganda für den Kampf der Alliierten gegen die Nazis. Es folgten fünf weitere Adaptionen, von denen die TV-Version mit Patrick Stewart als beste gilt. Gedreht wurde der Film im traditionsreichen englischen Schloss Knebworth House, das auch schon als imposante Kulisse für viele britische Gruselfilme und die Kinohits ,Eyes Wide Shut' (1999), ,Batman Begins' (2000) und ,The King's Speech' (2005) diente.
    Kritiken
    'Ein ausgezeichnetes Stück Filmgeschichte, das zwar eigentlich für das Fernsehen produziert wurde, qualitätstechnisch jedoch, was die schauspielerische Leistung anbelangt, viele Hollywood-Produktionen in den Schatten stellen kann. Besonders die Leistung des Shakespeare-Darstellers Patrick Stewart trägt dazu bei, dass der Film teilweise über sich hinaus wächst.' (splashmovies.de)Hintergrund: Oscar Wildes berühmte Erzählung (1887) wurde mit Charles Laughton unter der Regie von Jules Dessin (,Rififi') im Kriegsjahr 1944 erstmals und sehr frei verfilmt: Die Fassung diente deutlich als Propaganda für den Kampf der Alliierten gegen die Nazis. Es folgten fünf weitere Adaptionen, von denen die TV-Version mit Patrick Stewart als beste gilt. Gedreht wurde der Film im traditionsreichen englischen Schloss Knebworth House, das auch schon als imposante Kulisse für viele britische Gruselfilme und die Kinohits ,Eyes Wide Shut' (1999), ,Batman Begins' (2000) und ,The King's Speech' (2005) diente. Starinfo Sir Patrick Stewart: Weltweit bekannt wurde der gefeierte Bühnenstar und Shakespeare-Interpret mit der Rolle des Captain Picard in der Enterprise-Nachfolge-Serie ,Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Dabei war er sich während der ersten Staffel derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb, erhielt 1996 einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood, weitere attraktive Filmangebote und heiratete 2000 ,Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss. Im Juni 2010 wurde der Brite von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.
  13. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Der Streik

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    Als Rom wegen einer Infektion zusammenbricht, ist es genug: Die Ferengi aus dem Quarks rufen zum Streik auf. Sie wollen mehr Gehalt und Schutz im Krankheitsfall. Trotz des Widerstands von Quark und den Drohungen der Ferengi-Handelsbehörde geben sie nicht auf. Da lässt Finanzhai Brunt Quark krankenhausreif prügeln. Bevor Schlimmeres passiert, kommt es nun doch zu einer Einigung.
    Episodenummer
    88
    Wiederholung
    W
    Cast
    Avery Brooks, Nana Visitor, Alexander Siddig, Colm Meaney, Armin Shimerman, Cirroc Lofton, Rene Auberjonois
    Regisseur
    LeVar Burton
    Drehbuch
    Gene Roddenberry, Robert Hewitt Wolfe
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  14. Digimon Data Squad Dejimon adobenchiyâ

    Angriff ist die beste Verteidigung?

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    J
    Produktionsjahr
    2006
    Episodenummer
    236
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.
  15. Digimon Data Squad Dejimon adobenchiyâ

    Eldoradimon verschwindet

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    J
    Produktionsjahr
    2006
    Episodenummer
    237
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.
  16. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Life in the Word

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2494
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  17. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  18. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Life in the Word

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2495
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  19. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  20. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Atlantis ruft

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Dr. Weir ist geschockt. Als sie in einem Krankenhaus in Washington D.C. erwacht, erzählt man ihr, die letzten zwei Jahre ihres Lebens seien ein Produkt ihrer Fantasie gewesen. Weder gebe es ein Stargate-Programm, noch einen Ort namens Atlantis. Sie habe nach dem Unfalltod ihrer Verlobten eine Psychose erlitten. Das versichert ihr kein Geringerer als Colonel Jack O-Neill...
    Episodenummer
    46
    Wiederholung
    W
    Cast
    Joe Flanigan, Torri Higginson, David Hewlett, Rachel Luttrell, Paul McGillion, Richard Dean Anderson, Jason Momoa
    Regisseur
    Paul Ziller
    Drehbuch
    Carl Binder, Robert C. Cooper
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  21. Star Trek – Enterprise

    Kir'Shara

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Die Lage zwischen den Vulkaniern und Andorianern spitzt sich zu. Unterdessen findet Archer in der Forge-Wüste alte Schriften von Surak. So schnell es geht, will er sie gemeinsam mit T'Pol und T'Pau in die Hauptstadt von Vulkan bringen. Können sie den drohenden Krieg so noch verhindern?
    Episodenummer
    85
    Wiederholung
    W
    Cast
    Scott Bakula, Robert Foxworth, John Rubinstein, Jolene Blalock, Kara Zediker, Gary Graham, John Billingsley
    Regisseur
    David Livingston
    Drehbuch
    Michael Sussman
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der ,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original ,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist ,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original ,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens 'Prada' und 'Breezy' dargestellt. Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und ,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der ausserirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse. Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. 'Ich liebe die Fantasie', sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen 'Blume'. Die weisse Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fussball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück ,Shenandoah'. 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama ,Zurück in die Vergangenheit' (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Ausserdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.
  22. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Ein ungewöhnlicher Verbündeter

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Das Stargate-Team empfängt einen Kommunikationscode der Genii. Das Volk ist mit der Erde verbündet, daher reisen Sheppard und die anderen zu einem Treffen auf einem entlegenen Planeten. Doch dort erwartet sie ein Genii namens Kolya mit einer Falle. Er wurde aus der Führungsspitze seines Volkes ausgeschlossen und nimmt Sheppard als Geisel...
    Episodenummer
    47
    Cast
    Torri Higginson, Joe Flanigan, Rainbow Sun Francks, David Hewlett, Rachel Luttrell, Chuck Campbell, Paul McGillion
    Regisseur
    William Waring
    Drehbuch
    Ken Cuperus
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  23. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Die Übernahme

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    Nach über 200 Jahren kehrt der berühmte Poet Akorem Laan nach Bajor zurück und will der Abgesandte des Propheten sein. Sisko, bisher auf diesem Posten, räumt seinen Platz als Abgesandter nicht ungern und überlässt ihn dem Alten. Als der aber das vergessene Kastensystem wieder aufleben lässt, gerät alles aus den Fugen. War es ein Fehler, Akorems Wunsch so ohne Weiteres zu entsprechen?
    Episodenummer
    89
    Cast
    Avery Brooks, Nana Visitor, Alexander Siddig, Colm Meaney, Armin Shimerman, Cirroc Lofton, Rene Auberjonois
    Regisseur
    Les Landau
    Drehbuch
    Gene Roddenberry, Jane Espenson
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  24. Star Trek – Enterprise

    Daedalus

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2005
    Beschreibung
    Rollstuhlfahrer Dr. Emory Erickson, Erbauer des ersten Transporters, und seine Tochter Danica tauchen auf der Enterprise auf. In der Öde, einer entlegenen Galaxie, sollen Versuche mit einem scheinbar revolutionären Subquanten-Teleportationssystem vorgenommen werden. Doch eine seltsame Erscheinung gefährdet das Unternehmen und fordert bald den ersten Toten...
    Episodenummer
    86
    Cast
    Scott Bakula, Bill Cobbs, Leslie Silva, Jolene Blalock, Connor Trinneer, Dominic Keating, Noel Manzano
    Regisseur
    David Straiton
    Drehbuch
    Ken LaZebnik, Alan Brennert
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der ,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original ,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist ,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original ,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens 'Prada' und 'Breezy' dargestellt. Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und ,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der ausserirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse. Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. 'Ich liebe die Fantasie', sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen 'Blume'. Die weisse Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fussball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück ,Shenandoah'. 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama ,Zurück in die Vergangenheit' (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Ausserdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.
  25. Die Entführung der U-Bahn Pelham 123 The Taking of Pelham 123

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA/GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    10 Millionen Dollar! Das ist die Forderung der Entführer. Sie haben die New Yorker U-Bahn 'Pelham 123' überfallen und einen ganzen Wagon voller Geiseln in ihrer Gewalt. Innerhalb von einer Stunde soll das Geld da sein, verlangt der Verhandlungsführer der Gangster namens Ryder. Für jede Minute Verspätung wird eine Geisel sterben müssen. Adrenalin pur – John Travolta vs Denzel Washington.
    Cast
    Denzel Washington, John Travolta, James Gandolfini, John Turturro, Luis Guzmán, Michael Rispoli, Victor Gojcaj
    Regisseur
    Tony Scott
    Drehbuch
    Brian Helgeland
    Hintergrundinfos
    Zweite Verfilmung des 1973 erschienenen Romans 'Abfahrt Pelham 1 Uhr 23' von US-Autor John Godey; die erste stammt aus dem Jahr 1974 und wurde inszeniert von Joseph Sagent. Die Rollen der Hollywood-Granden Walter Matthau (Charakter: Walter Garber) und Robert Shaw (Ryder) übernehmen diesmal Denzel Washington und John Travolta. Ein grosser Teil der Szenen wurde bei laufendem Verkehr in der New Yorker U-Bahn gedreht. Nicht ungefährlich: Filmemacher Tony Scott hatte, wie er später berichtete, immer wieder Sorgen um sein Team. Nach Erscheinen des Buchs und des Original-Films achteten die New Yorker Verkehrsbetriebe übrigens über Jahre penibel darauf, dass kein Zug aus Pelham um 1.23 Uhr abfuhr, weder mittags noch nachts.
    Kritiken
    'Die Neufassung der Geschichte um eine Untergrundbahn in Gangsterhand setzt auf sehr viel mehr Krach-Bumm-Zisch als das Original. Aber: mit Grips und, vor allem, tollen Schauspielern.' (deutschlandfunkkultur.de) 'Regisseur Tony Scott ist der grosse, alte Zyniker des US-Actionkinos. Nicht etwa im Sinne seines unverständigen Erben, des faschistoiden Rabatzbauken Michael Bay mit seiner Verachtung für Publikum und Handwerk. Nein, Scotts Zynismus ist noch eine echte Weltsicht. Und das New York, das Amerika, das er zeigt, ist kein Ort für Selbstlosigkeit. Es ist ein Ort der Angst und des Totalausverkaufs. [...] Godeys düster-satirisches New York-Bild ist durchtränkt vom Misstrauen, beidseitigem Rassismus, Klassenkampf am bitteren Ende der Hippie-Ära, als Utopien dem Terror wichen.' (Hessische/Niedersächsische Allgemeine) 'Spannend inszenierter Actionthriller mit Denzel Washington und John Travolta als ungleichen Kontrahenten in einem Geiseldrama.' (cinefacts.de) 'Action- und Thrillgarant Tony Scott, der uns von ,Staatsfeind Nr. 1' bis ,Déjà Vu' mit feinstem Adrenalin versorgte, baut wie gewohnt auf Superstar Denzel Washington. Bei ihrer vierten Zusammenarbeit gönnen sie sich nicht die kleinste Verschnaufpause in einer atemlosen Hatz. [...] Top-Autor Brian Helgeland (,Mystic River') liefert ein cleveres Szenario, das Tony Scott zu einem schweisstreibenden Crime-Knüller ausbaut.' (kino.de)
  26. Tödliches Kommando – The Hurt Locker The Hurt Locker

    Kategorie
    Kriegsdrama
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Irakkrieg, 2004. Als wäre der Job nicht schon lebensgefährlich genug: Die Bombenentschärfer Sanborn und Eldridge bekommen nach dem Tod ihres Vorgesetzten den risikofreudigen William James als Chef. Der Mann liebt den Todeskitzel und bringt die gesamte Einheit unnötig in Gefahr. Bald ist klar: Wer überleben will, muss jetzt handeln. Der Krieg als Droge: Oscar-gekrönte Adrenalinspritze im Doku-Style.
    Cast
    Jeremy Renner, Anthony Mackie, Guy Pearce, Ralph Fiennes, Brian Geraghty, David Morse, Christian Camargo
    Regisseur
    Kathryn Bigelow
    Drehbuch
    Mark Boal
    Hintergrundinfos
    Regisseurin Kathryn Bigelow war sich anfangs gar nicht sicher, ob sie den Film überhaupt machen sollte. Ihr Ex-Mann James Cameron las das Drehbuch und überredete sie zu dem Projekt. Geschrieben hatte das Script der Journalist Mark Boal, der während des Irakkriegs US-Soldaten bei ihren Einsätzen begleitete. Bigelows Inszenierung erntete neun Oscar-Nominierungen und bestand schliesslich gegen den ebenfalls nominierten Blockbuster 'Avatar – Aufbruch nach Pandora' – ihr Film gewann insgesamt sechs Oscars, sie selbst erhielt den Oscar für Regie, als erste Frau überhaupt. Die Filmemacherin castete die Darsteller Jeremy Renner, Anthony Mackie und Brian Geraghty aufgrund der in ihren Augen beeindruckenden Leistungen in 'Dahmer', 'Half Nelson' und 'Jarhead – Willkommen im Dreck'. Die Szenen zu 'Tödliches Kommando – The Hurt Locker' wurden überwiegend in Jordanien gedreht, zu der Zeit ein derart sicheres Land, dass die Schauspieler auf die ursprünglich vorgesehenen Bodyguards vollends verzichteten. In der ersten Woche herrschte im jordanischen Sommer eine so grosse Hitzewelle, dass Kameramann Barry Ackroyd einen Hitzeschlag erlitt.
    Kritiken
    ''The Hurt Locker' ist [...] keineswegs etwas so Simples wie ein ,Antikriegsfilm'. Dafür ist sein Blick auf den Krieg zu offen und neugierig, zu wenig voreingenommen, zu komplex. Es geht ihm nicht um ein Für oder Wider. Es geht ihm um ein klares Erkennen dessen, was ist – und was das für Konsequenzen hat. ,The Hurt Locker' zeigt nur: Man kann sich für den Krieg entscheiden. Oder für die Zivilisation. Aber nicht für die Illusion, dass beides vereinbar wäre.' (artechock.de) 'THE HURT LOCKER zeigt Bigelow auf dem Höhepunkt ihrer Kunst: Wahnsinn, wie unglaublich spannend dieser Film ist. Bigelow interessiert sich nicht für den Hintergrund des Krieges; es gibt keine Rahmenhandlung, keine langwierige Charakter-Einführung. Der Film konzentriert sich allein auf die physischen und psychischen Extremzustände rund um die Bomben-Einsätze: Während die Männer sich den Einsatzorten nähern, die Umgebung sichern und dem tickenden Tod ins Auge blicken, hält man – ohne Übertreibung jetzt – beinahe den Atem an vor Anspannung und fiebriger Intensität. Verdammt, effizienter und – ich wiederhole mich – spannender hat man selten einen Kriegseinsatz auf der Leinwand miterlebt.' (filmtipps.at) 'Selten gelingt es einem Film, die Zuseher so schnell zu fesseln, wie Regisseurin Kathryn Bigelow es hier schafft. Diese Spannung bleibt bis zur letzten Minute erhalten und steigert sich im Laufe der Erzählung auf eine Art und Weise, wie man es nicht erwarten würde. Ohne den Alltag oder die Taten der gezeigten Soldaten zu verherrlichen, zeichnet ,Tödliches Kommando' ein bedrückendes und stimmiges Bild einer Spezialeinheit, deren Leben von allen Seiten bedroht wird.' (treffpunkt-kritik.de) 'Hochspannender, mit sechs Oscars ausgezeichneter Irakthriller über ein Team von Bombenexperten, das in ein tödliches Katz-und-Mausspiel verstrickt wird. [...] Grosses, packendes, atemloses Kino.' (kino.de)
  27. Derailed – Terror im Zug Derailed

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA/ARU
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Spezialagent Jacques feiert gerade mit Frau und Kindern seinen Geburtstag. Ausgerechnet jetzt soll er die Diebin Galina von Bratislava nach München bringen. Der Job stellt sich auch noch als hochbrisant heraus, denn die Kriminelle führt einen Bio-Kampfstoff mit sich, hinter dem auch ein Terrorkommando her ist. Und dann steigt noch Jacques Familie ein. Kernige Top-Agenten-Action mit tollen Stunts.
    Cast
    Jean-Claude Van Damme, Tomas Arana, Laura Harring, Susan Gibney, Lucy Jenner, Jessica Bowman, Kristopher Van Varenberg
    Regisseur
    Bob Misiorowski
    Drehbuch
    Boaz Davidson, Jace Anderson, Adam Gierasch
    Hintergrundinfos
    Starinfo Jean-Claude Van Damme: 'The Muscles from Brussels' wird Jean-Claude Van Damme auch häufig genannt. Bekannt wurde der durchtrainierte Belgier durch den Kampfsportfilm 'Bloodsport', der ihn jahrelang auf Martial-Arts-Rollen abonnierte. Die Streifen 'Leon', 'Mit stählerner Faust' und 'Geballte Ladung' sollten den Actionstar auch von einer sensiblen Seite zeigen, doch blieben seine Auftritte vor allem wegen seiner grossen Schlagkraft bei den Fans in Erinnerung. Bei 'The Quest Die Herausforderung' nahm das Karate-Ass selbst auf dem Regiestuhl Platz und durfte von hier aus Ex-,Bond' Roger Moore Anweisungen geben. Überzeugend war der 1960 geborene Darsteller auch in 'Sudden Death' unter der Regie von Peter Hyams sowie in der selbstironischen Doku-Fiction 'JCVD'. 2012 war der Star in Sylvester Stallones 'Expendables 2' im Kino zu sehen. Für Aufsehen sorgte 2013 ein Viral der schwedischen Autofirma Volvo, für die Van Damme in einem Internet-Spot seinen berühmten 'Epic Split' performte zwischen zwei rückwärtsfahrenden Trucks! Van Damme ist auch privat ein Haudrauf und trat 1999 zum fünften Mal vor den Altar: mit der Schauspielerin Gladys Portugues, die er 1986 schon einmal ehelichte und von der er sich 1992 scheiden liess.
  28. Tödliches Kommando – The Hurt Locker The Hurt Locker

    Kategorie
    Kriegsdrama
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Irakkrieg, 2004. Als wäre der Job nicht schon lebensgefährlich genug: Die Bombenentschärfer Sanborn und Eldridge bekommen nach dem Tod ihres Vorgesetzten den risikofreudigen William James als Chef. Der Mann liebt den Todeskitzel und bringt die gesamte Einheit unnötig in Gefahr. Bald ist klar: Wer überleben will, muss jetzt handeln. Der Krieg als Droge: Oscar-gekrönte Adrenalinspritze im Doku-Style.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Jeremy Renner, Anthony Mackie, Guy Pearce, Ralph Fiennes, Brian Geraghty, David Morse, Christian Camargo
    Regisseur
    Kathryn Bigelow
    Drehbuch
    Mark Boal
    Hintergrundinfos
    Regisseurin Kathryn Bigelow war sich anfangs gar nicht sicher, ob sie den Film überhaupt machen sollte. Ihr Ex-Mann James Cameron las das Drehbuch und überredete sie zu dem Projekt. Geschrieben hatte das Script der Journalist Mark Boal, der während des Irakkriegs US-Soldaten bei ihren Einsätzen begleitete. Bigelows Inszenierung erntete neun Oscar-Nominierungen und bestand schliesslich gegen den ebenfalls nominierten Blockbuster 'Avatar – Aufbruch nach Pandora' – ihr Film gewann insgesamt sechs Oscars, sie selbst erhielt den Oscar für Regie, als erste Frau überhaupt. Die Filmemacherin castete die Darsteller Jeremy Renner, Anthony Mackie und Brian Geraghty aufgrund der in ihren Augen beeindruckenden Leistungen in 'Dahmer', 'Half Nelson' und 'Jarhead – Willkommen im Dreck'. Die Szenen zu 'Tödliches Kommando – The Hurt Locker' wurden überwiegend in Jordanien gedreht, zu der Zeit ein derart sicheres Land, dass die Schauspieler auf die ursprünglich vorgesehenen Bodyguards vollends verzichteten. In der ersten Woche herrschte im jordanischen Sommer eine so grosse Hitzewelle, dass Kameramann Barry Ackroyd einen Hitzeschlag erlitt.
    Kritiken
    ''The Hurt Locker' ist [...] keineswegs etwas so Simples wie ein ,Antikriegsfilm'. Dafür ist sein Blick auf den Krieg zu offen und neugierig, zu wenig voreingenommen, zu komplex. Es geht ihm nicht um ein Für oder Wider. Es geht ihm um ein klares Erkennen dessen, was ist – und was das für Konsequenzen hat. ,The Hurt Locker' zeigt nur: Man kann sich für den Krieg entscheiden. Oder für die Zivilisation. Aber nicht für die Illusion, dass beides vereinbar wäre.' (artechock.de) 'THE HURT LOCKER zeigt Bigelow auf dem Höhepunkt ihrer Kunst: Wahnsinn, wie unglaublich spannend dieser Film ist. Bigelow interessiert sich nicht für den Hintergrund des Krieges; es gibt keine Rahmenhandlung, keine langwierige Charakter-Einführung. Der Film konzentriert sich allein auf die physischen und psychischen Extremzustände rund um die Bomben-Einsätze: Während die Männer sich den Einsatzorten nähern, die Umgebung sichern und dem tickenden Tod ins Auge blicken, hält man – ohne Übertreibung jetzt – beinahe den Atem an vor Anspannung und fiebriger Intensität. Verdammt, effizienter und – ich wiederhole mich – spannender hat man selten einen Kriegseinsatz auf der Leinwand miterlebt.' (filmtipps.at) 'Selten gelingt es einem Film, die Zuseher so schnell zu fesseln, wie Regisseurin Kathryn Bigelow es hier schafft. Diese Spannung bleibt bis zur letzten Minute erhalten und steigert sich im Laufe der Erzählung auf eine Art und Weise, wie man es nicht erwarten würde. Ohne den Alltag oder die Taten der gezeigten Soldaten zu verherrlichen, zeichnet ,Tödliches Kommando' ein bedrückendes und stimmiges Bild einer Spezialeinheit, deren Leben von allen Seiten bedroht wird.' (treffpunkt-kritik.de) 'Hochspannender, mit sechs Oscars ausgezeichneter Irakthriller über ein Team von Bombenexperten, das in ein tödliches Katz-und-Mausspiel verstrickt wird. [...] Grosses, packendes, atemloses Kino.' (kino.de)
  29. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Die Übernahme

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    Nach über 200 Jahren kehrt der berühmte Poet Akorem Laan nach Bajor zurück und will der Abgesandte des Propheten sein. Sisko, bisher auf diesem Posten, räumt seinen Platz als Abgesandter nicht ungern und überlässt ihn dem Alten. Als der aber das vergessene Kastensystem wieder aufleben lässt, gerät alles aus den Fugen. War es ein Fehler, Akorems Wunsch so ohne Weiteres zu entsprechen?
    Episodenummer
    89
    Wiederholung
    W
    Cast
    Avery Brooks, Nana Visitor, Alexander Siddig, Colm Meaney, Armin Shimerman, Cirroc Lofton, Rene Auberjonois
    Regisseur
    Les Landau
    Drehbuch
    Gene Roddenberry, Jane Espenson
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  30. Digimon Data Squad Dejimon adobenchiyâ

    Das Gizmon Javelin

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    J
    Produktionsjahr
    2006
    Episodenummer
    238
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.
  31. Digimon Data Squad Dejimon adobenchiyâ

    Eine böse Überraschung

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    J
    Produktionsjahr
    2006
    Episodenummer
    239
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.
  32. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Life in the Word

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2492
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  33. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  34. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Life in the Word

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2496
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  35. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  36. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Ein ungewöhnlicher Verbündeter

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Das Stargate-Team empfängt einen Kommunikationscode der Genii. Das Volk ist mit der Erde verbündet, daher reisen Sheppard und die anderen zu einem Treffen auf einem entlegenen Planeten. Doch dort erwartet sie ein Genii namens Kolya mit einer Falle. Er wurde aus der Führungsspitze seines Volkes ausgeschlossen und nimmt Sheppard als Geisel...
    Episodenummer
    47
    Wiederholung
    W
    Cast
    Torri Higginson, Joe Flanigan, Rainbow Sun Francks, David Hewlett, Rachel Luttrell, Chuck Campbell, Paul McGillion
    Regisseur
    William Waring
    Drehbuch
    Ken Cuperus
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  37. Star Trek – Enterprise

    Daedalus

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2005
    Beschreibung
    Rollstuhlfahrer Dr. Emory Erickson, Erbauer des ersten Transporters, und seine Tochter Danica tauchen auf der Enterprise auf. In der Öde, einer entlegenen Galaxie, sollen Versuche mit einem scheinbar revolutionären Subquanten-Teleportationssystem vorgenommen werden. Doch eine seltsame Erscheinung gefährdet das Unternehmen und fordert bald den ersten Toten...
    Episodenummer
    86
    Wiederholung
    W
    Cast
    Scott Bakula, Bill Cobbs, Leslie Silva, Jolene Blalock, Connor Trinneer, Dominic Keating, Noel Manzano
    Regisseur
    David Straiton
    Drehbuch
    Ken LaZebnik, Alan Brennert
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der ,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original ,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist ,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original ,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens 'Prada' und 'Breezy' dargestellt. Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und ,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der ausserirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse. Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. 'Ich liebe die Fantasie', sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen 'Blume'. Die weisse Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fussball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück ,Shenandoah'. 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama ,Zurück in die Vergangenheit' (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Ausserdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.
  38. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Der doppelte Rodney

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Rodney muss seine Schwester Jeannie für ein Experiment rekrutieren. Die beiden haben seit Jahren kein Wort mehr miteinander gesprochen. Dennoch gelingt es ihm, die Mathematikerin zu gewinnen. Ihre Experimente haben einen interessanten Nebeneffekt. Denn plötzlich taucht ein Rodney aus einem Paralleluniversum auf. Der ist viel umgänglicher und mutiger als der 'echte' Rodney.
    Episodenummer
    48
    Cast
    Joe Flanigan, Torri Higginson, Rachel Luttrell, Jason Momoa, Paul McGillion, David Hewlett, Amanda Tapping
    Regisseur
    Martin Wood
    Drehbuch
    Martin Gero
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  39. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Das Gefecht

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    Worf soll einen Frachter mit 450 klingonischen Zivilisten angegriffen und zerstört haben. Deshalb steht er auf der DS9 vor Gericht. Ein klingonischer Advokat beschuldigt ihn der Mutwilligkeit und tut alles, damit er in schlechtem Licht erscheint. Er will Worf nach Qo'noS überführen, wo er sich verantworten soll. Sisko aber entdeckt zum Glück die gemeine Finte.
    Episodenummer
    90
    Cast
    Avery Brooks, Nana Visitor, Alexander Siddig, Colm Meaney, Armin Shimerman, Cirroc Lofton, Rene Auberjonois
    Regisseur
    LeVar Burton
    Drehbuch
    Ronald D. Moore
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  40. Star Trek – Enterprise

    Beobachtungseffekt

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2005
    Beschreibung
    Hoshi und Trip kommen todkrank von einem Ausflug wieder. Sie haben sich ein tödliches Virus eingefangen und die Crew sucht fieberhaft nach einer passenden Therapie. Dabei werden sie von zwei Wesen beobachtet, die neugierig mal in den einen, mal in den anderen Körper der Crewmitglieder fahren, um an Informationen zu kommen. Bald schon muss Hoshi als erstes sterben...
    Episodenummer
    87
    Cast
    Scott Bakula, Jolene Blalock, Connor Trinneer, Dominic Keating, Anthony Montgomery, Linda Park, John Billingsley
    Regisseur
    Mike Vejar
    Drehbuch
    Judith Reeves-Stevens, Garfield Reeves-Stevens
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der ,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original ,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist ,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original ,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens 'Prada' und 'Breezy' dargestellt. Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und ,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der ausserirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse. Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. 'Ich liebe die Fantasie', sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen 'Blume'. Die weisse Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fussball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück ,Shenandoah'. 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama ,Zurück in die Vergangenheit' (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Ausserdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.
Keine Videos gefunden.