search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 111 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Dark Matter

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Das Unterbewusstsein von Fünf soll angezapft werden. Dafür nutzen die Crewmitglieder der Raza chemische Hypnose und die neurale Verknüpfung des Raumschiffs. Fünf offenbart die dunkle Vergangenheit von Vier und Sechs. Und sie erkennt plötzlich die Zusammenhänge, weshalb sie auf dem Schiff ist, und kann in die Kindheit eines mysteriösen Jungen blicken.
    Episodenummer
    6
    Cast
    Marc Bendavid, Melissa O'Neil, Anthony Lemke, Alex Mallari Jr., Jodelle Ferland, Roger R. Cross, Zoie Palmer
    Regisseur
    Ron Murphy
    Drehbuch
    Paul Mullie
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Idee für die Show kam dem Studio in Form eines vierbändigen Comicromans aus dem Hause Dark Horse Comics in Milwaukie, Oregon, ins Haus. Entworfen von Joseph Mallozzi und Paul Mullie. In zwei Episoden der Serie spielt die deutsche Schauspielerin Franka Potente ('Lola rennt') mit. Hintergrund der Handlung: Auf dem Raumschiff Raza erwachen die sechs Crewmitglieder Eins/Jace, Zwei/Portia, Drei/Marcus, Vier/Ryo, Fünf/Emily und Sechs/Griffin aus ihrem künstlichen Schlaf. Sie haben keine Erinnerung, wer sie sind, woher sie stammen, wie sie auf das Schiff gelangt sind und wie lange sie schon dort sind, geschweige denn, wohin die Reise geht. Lange Zeit, zu überlegen, haben sie allerdings nicht: Sie werden angegriffen! Schnell wird den sechs im Universum Gefangenen klar, dass sie aufeinander angewiesen sind. Sonst werden sie sterben und mitsamt dem Schiff untergehen. Denn eine Gefahr kommt in 'Dark Matter' selten allein... Starinfo Jodelle Ferland: Mit ihren zarten 22 Jahren kann Jodelle Micah Ferland seine beachtliche Reihe an Rollen in Kino und Fernsehen vorweisen. Mit sechs Jahren schon spielte sie die vierjährige Desi in 'Mermaid' und bekam gleich den Young Artist Award und – bis dato als jüngste Darstellerin überhaupt – eine Nominierung für den Daytime Emmy dafür. Und das sind nicht die einzigen Anerkennungen für ihr Talent geblieben. Seither spielte sie in Filmen wie 'Flammenhölle Las Vegas' (2001), 'They – Sie kommen', 'Carrie' (beide 2002), Stephen King's Kingdom Hospital (2004), in Terry Gilliam's 'Tideland' (2005) oder im viel beachteten 'Twilight'-Movie 'Eclipse – Biss zum Abendrot' (2010). Auch in diversen Serien wie 'Dark Angel' (2000),'Smallville' (2001) und 'The Collector' (2004) fehlte sie nicht. Wenn die junge Kanadierin einmal nicht vor der Kamera steht, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit ihrer Familie und ihren Freunden oder mit Sport und Kunst. Sie spielt Gitarre, zeichnet, liest, schwimmt und fährt gern Fahrrad.
  2. Out of the Dark

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA/COL/E
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Endlich ist es soweit: Die Harrimans samt Töchterchen Hannah ziehen nach Kolumbien. Sarah wird die Firma ihres Vaters übernehmen. Alles lässt sich wunderbar an, das Land, der frische Job, das tolle Haus. Doch da verschwindet Hannah. Ein Verdacht erhärtet sich. Über dem neuen Zuhause liegt ein Fluch, der schlimmer nicht sein könnte. Die kolumbianische Vergangenheit kehrt zurück in Horrorgestalt.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Frank Cuervo, Pixie Davies, Alejandro Furth, Stephen Rea, Scott Speedman, Julia Stiles, Vanesa Tamayo
    Regisseur
    Lluís Quílez
    Drehbuch
    Javier Gullón, David Pastor, Àlex Pastor
    Hintergrundinfos
    Stephen Rea: Er will nicht einfach ein Mann auf irgendeiner Liste sein: 'Mich interessierten gute Skripte Skripte, die von etwas handeln, das mein Schauspiel wirklich vorantreibt', erklärte der gebürtige Ire Stephen Rea einmal sein Ziel. Spätestens bei der Oskar-Nominierung für seine Rolle als Fergus in Neil Jordans 'The Crying Game' (1992) war klar, dass er diesem Anspruch gerecht wird. Ein Jahr später wurde der passionierte Theaterschauspieler zudem für seinen Auftritt in Frank McGuinness Broadway-Stück 'Someone Who'll Watch Over Me' für den Tony Award als Bester Schauspieler nominiert. Rea startete seine Karriere in den 1970ern, spielte in mehr als 55 Film- und Fernsehproduktionen, darunter in grossen Filmen wie 'Interview mit einem Vampir' (1994) und 'V for Vendetta' (2005). 2013 trug er seine frühere Frau, die IRA-Aktivistin Dolours Price in Belfast zu Grabe.
  3. Star Raiders: The Adventures of Saber Raine

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Am Ende der Galaxie geht es um nichts weniger als das Schicksal des gesamten Universums: Der Sternenabenteurer Saber Raine hat den Auftrag, drei Elitesoldaten auf einer geheimnisvollen Mission zu begleiten. Die Prinzessin und der Prinz der Aresianer wurden entführt. Gegen die Macht aller bösen Kräfte: Sie müssen gefunden werden. Interstellare Aktion-Saga, die garantiert Herzklopfen verursacht.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Casper Van Dien, Cynthia Rothrock, James Lew, Sarah Sansoni, Mark Steven Grove, Adam Lipsius, Sara N. Salazar
    Regisseur
    Mark Steven Grove
    Drehbuch
    Mark Steven Grove
    Hintergrundinfos
    Starinfo Casper Robert Van Dien: Bekannt wurde der Schauspieler mit seinen Rollen als Ty Moody in der Daily Soap 'Liebe Lüge Leidenschaft' (1968-2012) und als Griffin Stone in 'Beverly Hills, 90210' (1990). Bisher spielte er in über 50 Fernseh-, Kino- und TV-Serien mit: 1997 übernahm er z.B. die Hauptrolle in 'James Dean Schnelles Leben, schneller Tod', als 20. Tarzan der Filmgeschichte sprang er durch 'Tarzan und die verlorene Stadt' (1998), 1999 trat er gemeinsam mit Johnny Depp in 'Sleepy Hollow' auf. Wie schon in 'The Omega Code' (1999) ist er auch in 'Premonition Albträume werden wahr' gemeinsam mit seiner Frau Catherine Oxenberg, bekannt als Amanda Carrington aus 'Der Denver-Clan' und Tochter der serbischen Prinzessin Elisabeth von Jugoslawien, zu sehen. 2005 hatten die beiden eine eigene Reality-Serie: 'I married a Princess', die sie produzierten und in der sie als Darsteller agierten. Sie führen gemeinsam eine Produktionsfirma, die für familientaugliche und sozial verträgliche Filme stehen will. Mit dem Fantasy-Film 'Sleeping Beauty' stellte Van Dien 2014 seine erste Regiearbeit vor. Aus seiner ersten Ehe mit Robert Mitchums Enkelin Carrie stammen zwei Söhne, mit Catherine Oxenberg hat der attraktive Mime zwei Töchter. Nach alter Familientradition trägt jeder Erstgeborene bei den Van Diens den Namen Casper. Casper Van Diens Sohn aus erster Ehe ist der siebte in Folge.
  4. Dark Matter

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die Crew trifft ihren Anführer, Tabor Calchek, der ihr befiehlt, an Bord eines herumtreibenden, offensichtlich sehr beschädigten Frachters zu gehen und ihn zu bergen. Was Nummer Eins bis Sechs dort entdecken, sprengt jede Vorstellung: Alle Besatzungsmitglieder des Schiffes sind regelrecht abgeschlachtet worden. Doch wo ist der Schlächter...?
    Episodenummer
    5
    Wiederholung
    W
    Cast
    Marc Bendavid, Melissa O'Neil, Anthony Lemke, Alex Mallari Jr., Jodelle Ferland, Roger R. Cross, Zoie Palmer
    Regisseur
    Lee Rose
    Drehbuch
    Paul Mullie
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Idee für die Show kam dem Studio in Form eines vierbändigen Comicromans aus dem Hause Dark Horse Comics in Milwaukie, Oregon, ins Haus. Entworfen von Joseph Mallozzi und Paul Mullie. In zwei Episoden der Serie spielt die deutsche Schauspielerin Franka Potente ('Lola rennt') mit. Hintergrund der Handlung: Auf dem Raumschiff Raza erwachen die sechs Crewmitglieder Eins/Jace, Zwei/Portia, Drei/Marcus, Vier/Ryo, Fünf/Emily und Sechs/Griffin aus ihrem künstlichen Schlaf. Sie haben keine Erinnerung, wer sie sind, woher sie stammen, wie sie auf das Schiff gelangt sind und wie lange sie schon dort sind, geschweige denn, wohin die Reise geht. Lange Zeit, zu überlegen, haben sie allerdings nicht: Sie werden angegriffen! Schnell wird den sechs im Universum Gefangenen klar, dass sie aufeinander angewiesen sind. Sonst werden sie sterben und mitsamt dem Schiff untergehen. Denn eine Gefahr kommt in 'Dark Matter' selten allein... Starinfo Jodelle Ferland: Mit ihren zarten 22 Jahren kann Jodelle Micah Ferland seine beachtliche Reihe an Rollen in Kino und Fernsehen vorweisen. Mit sechs Jahren schon spielte sie die vierjährige Desi in 'Mermaid' und bekam gleich den Young Artist Award und – bis dato als jüngste Darstellerin überhaupt – eine Nominierung für den Daytime Emmy dafür. Und das sind nicht die einzigen Anerkennungen für ihr Talent geblieben. Seither spielte sie in Filmen wie 'Flammenhölle Las Vegas' (2001), 'They – Sie kommen', 'Carrie' (beide 2002), Stephen King's Kingdom Hospital (2004), in Terry Gilliam's 'Tideland' (2005) oder im viel beachteten 'Twilight'-Movie 'Eclipse – Biss zum Abendrot' (2010). Auch in diversen Serien wie 'Dark Angel' (2000),'Smallville' (2001) und 'The Collector' (2004) fehlte sie nicht. Wenn die junge Kanadierin einmal nicht vor der Kamera steht, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit ihrer Familie und ihren Freunden oder mit Sport und Kunst. Sie spielt Gitarre, zeichnet, liest, schwimmt und fährt gern Fahrrad.
  5. Dark Matter

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Das Unterbewusstsein von Fünf soll angezapft werden. Dafür nutzen die Crewmitglieder der Raza chemische Hypnose und die neurale Verknüpfung des Raumschiffs. Fünf offenbart die dunkle Vergangenheit von Vier und Sechs. Und sie erkennt plötzlich die Zusammenhänge, weshalb sie auf dem Schiff ist, und kann in die Kindheit eines mysteriösen Jungen blicken.
    Episodenummer
    6
    Wiederholung
    W
    Cast
    Marc Bendavid, Melissa O'Neil, Anthony Lemke, Alex Mallari Jr., Jodelle Ferland, Roger R. Cross, Zoie Palmer
    Regisseur
    Ron Murphy
    Drehbuch
    Paul Mullie
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Idee für die Show kam dem Studio in Form eines vierbändigen Comicromans aus dem Hause Dark Horse Comics in Milwaukie, Oregon, ins Haus. Entworfen von Joseph Mallozzi und Paul Mullie. In zwei Episoden der Serie spielt die deutsche Schauspielerin Franka Potente ('Lola rennt') mit. Hintergrund der Handlung: Auf dem Raumschiff Raza erwachen die sechs Crewmitglieder Eins/Jace, Zwei/Portia, Drei/Marcus, Vier/Ryo, Fünf/Emily und Sechs/Griffin aus ihrem künstlichen Schlaf. Sie haben keine Erinnerung, wer sie sind, woher sie stammen, wie sie auf das Schiff gelangt sind und wie lange sie schon dort sind, geschweige denn, wohin die Reise geht. Lange Zeit, zu überlegen, haben sie allerdings nicht: Sie werden angegriffen! Schnell wird den sechs im Universum Gefangenen klar, dass sie aufeinander angewiesen sind. Sonst werden sie sterben und mitsamt dem Schiff untergehen. Denn eine Gefahr kommt in 'Dark Matter' selten allein... Starinfo Jodelle Ferland: Mit ihren zarten 22 Jahren kann Jodelle Micah Ferland seine beachtliche Reihe an Rollen in Kino und Fernsehen vorweisen. Mit sechs Jahren schon spielte sie die vierjährige Desi in 'Mermaid' und bekam gleich den Young Artist Award und – bis dato als jüngste Darstellerin überhaupt – eine Nominierung für den Daytime Emmy dafür. Und das sind nicht die einzigen Anerkennungen für ihr Talent geblieben. Seither spielte sie in Filmen wie 'Flammenhölle Las Vegas' (2001), 'They – Sie kommen', 'Carrie' (beide 2002), Stephen King's Kingdom Hospital (2004), in Terry Gilliam's 'Tideland' (2005) oder im viel beachteten 'Twilight'-Movie 'Eclipse – Biss zum Abendrot' (2010). Auch in diversen Serien wie 'Dark Angel' (2000),'Smallville' (2001) und 'The Collector' (2004) fehlte sie nicht. Wenn die junge Kanadierin einmal nicht vor der Kamera steht, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit ihrer Familie und ihren Freunden oder mit Sport und Kunst. Sie spielt Gitarre, zeichnet, liest, schwimmt und fährt gern Fahrrad.
  6. Starhunter

    Der Schlächter von Callisto

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Dante und Luc holen den Verbrecher Novak vom Pluto ab, der bereits unzählige Menschen abgeschlachtet hat, um der Wahrheit über die vier ausserirdischen Gene zu erfahren. Caravaggio und Percy müssen sich unterdessen an Bord ihres Raumschiffs 'Tulip' mit einem gefährlichen Virus auseinandersetzen
    Episodenummer
    3
    Cast
    Michael Paré, Tanya Allen, Claudette Roche, Murray Melvin, Stephen Marcus, Noémie Kocher, Michael Halsey
    Regisseur
    Luc Chalifour
    Drehbuch
    Daniel D'Or, Julian Fikus, Nelu Ghiran, Philip Jackson
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die nur zwei Staffeln umfassende Science-Fiction-Serie verlegt -ähnlich dem ein Jahr später entstandenen Konkurrenzprodukt 'Firefly' – die Geschichte von der Eroberung des amerikanischen Westens in den Weltraum. Der Titelsong 'Darker Star' in Staffel 2 wird von Peter Gabriel gesungen. Bis auf Tanya Allen als Dante Montanas Nichte Percy ist die Besetzung der 'Tulip'-Crew der zweiten Staffel, die 25 Jahre später als die erste angesiedelt ist, neu: Clive Robertson ist dann in der Rolle von Travis Montana auf der Suche nach seinem Vater zu sehen.Hintergrund der Handlung: Dante Montana arbeitet im Jahr 2275 als moderner Kopfgeldjäger. Sein Revier ist der Weltraum, den die Menschen längst erobert und kolonialisiert haben. Um Gesetzlosigkeit in der unendlichen Weite des Universums im Zaum zu halten, begibt sich Dante Montana mit seiner Crew – Nichte Percy, Waffenexpertin Luc und dem holographischen Offizier Caravaggio – auf die Jagd nach intergalaktischen Verbrechern. Zudem hat er noch eine alte Rechnung zu begleichen mit den Leuten, die vor zehn Jahren seine Frau getötet und sein Sohn entführt haben. Seitdem lebt Dante in der Hoffnung, seinen Jungen wieder zu finden. Doch der getriebene Starhunter ahnt nicht, dass seine Partnerin Luc ein doppeltes Spiel spielt: Im geheimen Auftrag einer mächtigen Organisation namens 'The Orchard' sammelt sie Informationen über eine geheimnisvolle ausserirdische Substanz, die ungeheure Macht verleihen kann. Starinfo Michael Paré: Für seine Mutter war es nicht leicht: Nach dem frühen Tod ihres Mannes musste sie den kleinen Michael und seine neun Geschwister allein durchbringen. Michael Paré wuchs in Brooklyn auf und arbeitete zunächst als Koch. Seine ersten Filmrollen verdankt er einem aufmerksamen Castingagenten, der ihn in einem New Yorker Restaurant sah. Der 1958 geborene Schauspieler war daraufhin in Roland Emmerichs 'Das Philadelphia Experiment' (1984), Walter Hills 'Strassen in Flammen' (1984) und John Carpenters 'Das Dorf der Verdammten' (1995) zu sehen. Zuletzt sah man den Actionstar 2009 in David Lynchs Thriller-Puzzle 'Inland Empire' – an der Seite von berühmten Kollegen wie Laura Dern, Jeremy Irons und Harry Dean Stanton. Paré lebt mit seiner dritten Frau in Amsterdam, das Paar hat ein Kind.
  7. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Rosarotes Anglerlatein / Der automatische Inspektor / Der rosarote Fotoschreck

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    14
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  8. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Rosarot und schrottreif / Paris im Diamanenfieber / Der rosarote Holzfäller

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    15
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  9. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2169
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  10. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  11. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2170
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  12. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  13. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Geheimnisvolle Intelligenz

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Ein Notruf bringt die Voyager von ihrem Kurs ab zu einem Klasse-M-Planeten. Doch statt eines Lebewesens findet man Metallstücke, die zur Überraschung des Docs künstliche Intelligenzen in sich bergen. Eines davon ist eine Massenvernichtungswaffe. Der Holodoc will sie mit an Bord nehmen und sie von ihrer Intelligenz trennen. Aber kaum an Bord, verfolgt die Bombe ihre eigenen Ziele.
    Episodenummer
    119
    Wiederholung
    W
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Robert Duncan McNeill, Roxann Dawson, Garrett Wang, Jeri Ryan, Ethan Phillips
    Regisseur
    John T. Kretchmer
    Drehbuch
    Michael Taylor, Kenneth Biller
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  14. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Das Gefecht

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    Worf soll einen Frachter mit 450 klingonischen Zivilisten angegriffen und zerstört haben. Deshalb steht er auf der DS9 vor Gericht. Ein klingonischer Advokat beschuldigt ihn der Mutwilligkeit und tut alles, damit er in schlechtem Licht erscheint. Er will Worf nach Qo'noS überführen, wo er sich verantworten soll. Sisko aber entdeckt zum Glück die gemeine Finte.
    Episodenummer
    90
    Wiederholung
    W
    Cast
    Avery Brooks, Nana Visitor, Alexander Siddig, Colm Meaney, Armin Shimerman, Cirroc Lofton, Rene Auberjonois
    Regisseur
    LeVar Burton
    Drehbuch
    Ronald D. Moore
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  15. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Strafzyklen

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    O'Brien will sich das Leben nehmen. Die Argrathi hatten ihn der Spionage verdächtigt und ihm nun zur Strafe die Erinnerung einer 20-jährigen Gefängnisstrafe eingepflanzt. Dr. Bashir kann sie nicht löschen, ohne O'Brien auch seine übrigen realen Erinnerungen zu nehmen. Deshalb muss der mit den schrecklichen Bildern aus der Haft leben.
    Episodenummer
    91
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Michael Dorn, Terry Farrell, Cirroc Lofton, Colm Meaney, Armin Shimerman
    Regisseur
    Alexander Singer
    Drehbuch
    Robert Hewitt Wolfe
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  16. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Equinox

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Janeway lässt die Equinox und ihre flüchtende Mannschaft verfolgen. Sie haben die Voyager bestohlen. Zudem: Seven und der Holo-Doc sind in ihrer Gewalt. Chakotay dringt stattdessen darauf, sich mit den Ankari zu verbünden. Unterdessen manipuliert Ransom, Captain der Equinox, den Holo-Doc. Er will Informationen über die Voyager. Bald aber meutert seine eigene Besatzung.
    Episodenummer
    121
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Robert Duncan McNeill, Roxann Dawson, Garrett Wang, Jeri Ryan, Ethan Phillips
    Regisseur
    David Livingston
    Drehbuch
    Brannon Braga, Joe Menosky
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  17. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Überlebensinstinkt

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Seven trifft beim Andocken eines Aussenposten der Markonianer auf drei alte Bekannte: Borg-Drohnen, mit denen sie vor Jahren das Schicksal eines Absturzes geteilt hat. Als die drei sich insgeheim mit ihr verbinden wollen, muss Seven sich vehement dagegen wehren. Dann erfährt sie aber, dass die Drohnen sie seit Jahren suchen. Sie möchten Individuen werden und bitten sie um Hilfe.
    Episodenummer
    122
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Robert Duncan McNeill, Roxann Dawson, Garrett Wang, Jeri Ryan, Ethan Phillips
    Regisseur
    Terry Windell
    Drehbuch
    Ronald D. Moore
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  18. Stormageddon

    Kategorie
    TV-Actionfilm
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der Grossrechner Echelon soll menschliches Verhalten analysieren. Das US-Spionageabwehrprogramm erfüllt seine Aufgabe über das Mass: Innerhalb kürzester Zeit denkt es eigenständig und übernimmt sämtliche Systeme der Nation. Und beginnt ein zerstörerisches Werk: Es manipuliert Wetter, Waffen, Maschinen und löst Naturkatastrophen aus. Katastrophenszenario: Ein Computerprogramm übernimmt die Herrschaft
    Cast
    John Hennigan, Eve Mauro, Joseph Gatt, Robert Blanche, Ricco Ross, David Shatraw, Adrian Paul
    Regisseur
    Nick Lyon
    Drehbuch
    Neil Elman
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Von den Machern von Mockbustern wie 'Krieg der Welten 3 Wie alles begann' oder den 'Sharknado'-Filmen: den The Asylum-Studios. Starinfo John Hennigan: John Morrison, John Mundo, Johnny Blaze, Johnny Nitro, Johnny Superstar das und noch mehr sind alles Ringnamen von Wrestler John Randall Hennigan (sein Geburtsname). In Amerika kennt man den muskelbepackten Kalifornier, der dreimal den Titel WWE Intercontinental Champion holte, aus dem Fernsehen. Er trat in Wrestling- und Sport-Serien wie 'E.C.W.' (2006-2010), 'WWE Monday Night RAW' (seit 1993) bis 'WWF SmackDown!' (1999 bis heute) auf und war bei der Wrestling-Show 'Lucha Underground' unter Vertrag. Seit 2010 wird er vermehrt für Filme ('Legion of the Black', 'Stormageddon') gebucht. Auch im wirklichen Leben ist er von Helden seiner Art umgeben: Seine besten Freunde sind die Wrestler John Cena und Randy Orton.
  19. SchleFaZ: Abraham Lincoln vs. Zombies Abraham Lincoln vs. Zombies

    Kategorie
    Actionkomödie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Wer bei diesem Splatter-Werk an einen politischen Unterton denkt, liegt daneben. Der Streifen von den Trash-Experten 'The Asylum' versucht, auf der Erfolgswelle des Blockbusters 'Abraham Lincoln Vampirjäger' zu reiten. Dass das Budget hier nicht mal für eine ordentliche Kostümierung und ernstzunehmende Kampfszenen gereicht hat, lässt die Herzen von Oliver Kalkofe und Peter Rütten vor Freude hüpfen
    Cast
    Bill Oberst Jr., Jason Vail, Baby Norman, Don McGraw, Brennen Harper, David Alexander, Christopher Marrone
    Regisseur
    Richard Schenkman
    Drehbuch
    Richard Schenkman
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Wer hätte gedacht, dass man mit Scheissfilmen einen solchen Erfolg haben kann? 'Wir natürlich', entgegnen Oliver Kalkofe und Peter Rütten. In der brandneuen 'SchleFaZ' Sommer-Staffel gibt es wieder schaurig-schöne, charmant-schimmelige Schund-Schmuckstücke aus dem schimmernden SchleFaZ-Schatzkästchen der Schande zu bewundern!
  20. Muttis Kampf – Wir schaffen das!

    Die Wochenschau

    Kategorie
    Comedyshow
    Produktionsinfos
    Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Der Wahlkampf geht in die heisse Phase: Angela will bleiben, Martin will rein und Horst mischt kräftig mit. TELE 5 blickt hinter die glänzende Fassade des Berliner Politikbetriebs und deckt auf, was die Woche über geschehen ist. Der Rückblick ist absurder, bunter und böser, als alle bisher geglaubt haben!
    Episodenummer
    1
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Hinter dem neuen Format steckt das Mastermind von Peter Rütten, der schon mit seiner Erfolgsreihe 'Höggschde Konzentration' massgeblich zum WM-Sieg von Jogis Jungs 2014 beitragen konnte. In 'Muttis Kampf' seziert Rütten mit Co-Autor Lasse Nolte (Kalkofes Mattscheibe, SchleFaZ) nun das politische Ränkespiel im Kampf um das Kanzlerinnenamt und setzt dabei auf eine animierte nationale Polit-Starbesetzung – von Angela Merkel über Martin Schulz, Sahra Wagenknecht, Cem Özdemir, Horst Seehofer und Christian Lindner bis hin zu Alexander Gauland, garniert mit Gastauftritten von internationalen Regierungsgrössen, gibt sich alles mit Rang und Namen ein Stelldichein. Eine explosive Polit-Mischung, die hochbrisante Insider-Informationen auf den Schirm bringt.
  21. Lost in Translation – Zwischen den Welten Lost in Translation

    Kategorie
    Liebeskomödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    J/USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Bob, gealterter Schauspieler, ist für den Dreh eines Werbespots in Japan. Charlotte, jung, attraktiv, ist Begleitung auf einer Geschäftsreise. Allein im grossen Luxushotel in Tokio tun sich plötzlich Lücken und Spalten im Leben der beiden auf. Als sie sich begegnen, knüpfen sie zarte Bande, die mehr als oberflächlich sind... Sophia Coppola zeigt, dass oft kleine Momente die wirklich grossen sind.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Scarlett Johansson, Bill Murray, Giovanni Ribisi, Anna Faris, Akiko Takeshita, Kazuyoshi Minamimagoe, Kazuko Shibata
    Regisseur
    Sofia Coppola
    Drehbuch
    Sofia Coppola
    Kritiken
    'Sofia Coppolas heiter-melancholischer Film ,Lost In Translation' zeigt zwei Menschen, die für einen kostbaren Moment aus ihren gewohnten Bahnen ausbrechen. Mit sensiblem Gespür für Atmosphäre und Zwischentöne hat die junge Regisseurin ein leises Meisterwerk geschaffen, in dem Bill Murray über sich selbst hinaus wächst.' (spiegel.de) Hintergrund: Bis zum letzten Moment war sich Regisseurin Sophia Coppola nicht sicher, ob Hauptdarsteller Bill Murray wirklich an dem Projekt mitwirken würde. Sie hatte nach Hunderten von Nachrichten, die sie auf seinem Anrufbeantworter hinterlassen hatte, endlich einen Rückruf und nur eine mündliche Zusage von ihm bekommen – und er tauchte erst wieder am ersten Drehtag am Set auf. Umso besser: Coppola hatte die Rolle ausdrücklich für Murray und niemand anderen geschrieben und hätte, wie sie später sagte, den Film nicht verwirklicht ohne ihn. 'Lost in Translation' ist heute für Bill Murray der liebste seiner Filme. Der mit 97 Preisen, darunter der Oscar, und 125 Nominierungen ausgezeichnete Film wurde in nur 27 Tagen abgedreht und kostete rund 4 Millionen Dollar. Allein in Nordamerika spielte er über 44 Millionen Dollar ein, weltweit sogar knapp 120 Millionen. Starbio Scarlett Johansson: 'In Hollywood ist jeder so verdammt dünn. Auch ich habe ,fette' Tage, aber ich akzeptiere, dass ich nie super dünn sein werde.' Warum sollte die 1984 geborene Blondine auch mit dem Schicksal hadern? Ihre drallen Kurven und die rauchige Stimme sind schliesslich die Markenzeichen des Mädchens mit dem Puppengesicht. Schon als Kind wollte die Tochter eines dänischen Anwalts und einer New Yorker Managerin auf die Bühne und absolvierte die Lee Strasberg Schauspielschule, bevor sie mit ihrer Rolle in 'Der Pferdeflüsterer' im Alter von 14 Jahren den Durchbruch schaffte. Co-Star Robert Redford war begeistert von der jungen Scarlett. Auch Woody Allen konnte sich der Ausstrahlung der 'Sexiest Woman Alive' (2006) nicht entziehen und machte sie zu seiner Muse. Dass sie gerade auf ältere Männer wirkt, kann der Nachwuchs-femme fatale nur recht sein: 'Ich stehe auf ältere Männer, unter 30-jährige kommen bei mir nicht in Frage.' Diese Aussage bestätigte sie auch durch eine Affäre mit dem 17 Jahre älteren Schauspieler Benicio Del Toro. Seit 2013 ist Johansson in festen Händen: Der Auserwählte ist der französische Journalist Romain Dauriac, mit dem sie mittlerweile auch eine Tochter hat.
  22. Stormageddon

    Kategorie
    TV-Actionfilm
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der Grossrechner Echelon soll menschliches Verhalten analysieren. Das US-Spionageabwehrprogramm erfüllt seine Aufgabe über das Mass: Innerhalb kürzester Zeit denkt es eigenständig und übernimmt sämtliche Systeme der Nation. Und beginnt ein zerstörerisches Werk: Es manipuliert Wetter, Waffen, Maschinen und löst Naturkatastrophen aus. Katastrophenszenario: Ein Computerprogramm übernimmt die Herrschaft
    Wiederholung
    W
    Cast
    John Hennigan, Eve Mauro, Joseph Gatt, Robert Blanche, Ricco Ross, David Shatraw, Adrian Paul
    Regisseur
    Nick Lyon
    Drehbuch
    Neil Elman
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Von den Machern von Mockbustern wie 'Krieg der Welten 3 Wie alles begann' oder den 'Sharknado'-Filmen: den The Asylum-Studios. Starinfo John Hennigan: John Morrison, John Mundo, Johnny Blaze, Johnny Nitro, Johnny Superstar das und noch mehr sind alles Ringnamen von Wrestler John Randall Hennigan (sein Geburtsname). In Amerika kennt man den muskelbepackten Kalifornier, der dreimal den Titel WWE Intercontinental Champion holte, aus dem Fernsehen. Er trat in Wrestling- und Sport-Serien wie 'E.C.W.' (2006-2010), 'WWE Monday Night RAW' (seit 1993) bis 'WWF SmackDown!' (1999 bis heute) auf und war bei der Wrestling-Show 'Lucha Underground' unter Vertrag. Seit 2010 wird er vermehrt für Filme ('Legion of the Black', 'Stormageddon') gebucht. Auch im wirklichen Leben ist er von Helden seiner Art umgeben: Seine besten Freunde sind die Wrestler John Cena und Randy Orton.
  23. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Überlebensinstinkt

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Seven trifft beim Andocken eines Aussenposten der Markonianer auf drei alte Bekannte: Borg-Drohnen, mit denen sie vor Jahren das Schicksal eines Absturzes geteilt hat. Als die drei sich insgeheim mit ihr verbinden wollen, muss Seven sich vehement dagegen wehren. Dann erfährt sie aber, dass die Drohnen sie seit Jahren suchen. Sie möchten Individuen werden und bitten sie um Hilfe.
    Episodenummer
    122
    Wiederholung
    W
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Robert Duncan McNeill, Roxann Dawson, Garrett Wang, Jeri Ryan, Ethan Phillips
    Regisseur
    Terry Windell
    Drehbuch
    Ronald D. Moore
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  24. Starhunter

    Hinter Gittern

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2001
    Beschreibung
    Konkurrenz unter Kopfgeldjägern: Dante und sein Team müssen einen Häftling gegen konkurrierende Kollegen verteidigen. Als diese Percy in ihre Gewalt bekommen, erpressen sie die Crew der 'Tulip'. Dante soll einen Verbrecher aus einem der bestgesicherten Gefängnisse des Universums befreien.
    Episodenummer
    4
    Cast
    Michael Paré, Tanya Allen, Claudette Roche, Murray Melvin, Stephen Marcus, Pat Roach, Tina Malone
    Regisseur
    Patrick Malakian
    Drehbuch
    Mary Rogal-Black
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die nur zwei Staffeln umfassende Science-Fiction-Serie verlegt -ähnlich dem ein Jahr später entstandenen Konkurrenzprodukt 'Firefly' – die Geschichte von der Eroberung des amerikanischen Westens in den Weltraum. Der Titelsong 'Darker Star' in Staffel 2 wird von Peter Gabriel gesungen. Bis auf Tanya Allen als Dante Montanas Nichte Percy ist die Besetzung der 'Tulip'-Crew der zweiten Staffel, die 25 Jahre später als die erste angesiedelt ist, neu: Clive Robertson ist dann in der Rolle von Travis Montana auf der Suche nach seinem Vater zu sehen.Hintergrund der Handlung: Dante Montana arbeitet im Jahr 2275 als moderner Kopfgeldjäger. Sein Revier ist der Weltraum, den die Menschen längst erobert und kolonialisiert haben. Um Gesetzlosigkeit in der unendlichen Weite des Universums im Zaum zu halten, begibt sich Dante Montana mit seiner Crew – Nichte Percy, Waffenexpertin Luc und dem holographischen Offizier Caravaggio – auf die Jagd nach intergalaktischen Verbrechern. Zudem hat er noch eine alte Rechnung zu begleichen mit den Leuten, die vor zehn Jahren seine Frau getötet und sein Sohn entführt haben. Seitdem lebt Dante in der Hoffnung, seinen Jungen wieder zu finden. Doch der getriebene Starhunter ahnt nicht, dass seine Partnerin Luc ein doppeltes Spiel spielt: Im geheimen Auftrag einer mächtigen Organisation namens 'The Orchard' sammelt sie Informationen über eine geheimnisvolle ausserirdische Substanz, die ungeheure Macht verleihen kann. Starinfo Michael Paré: Für seine Mutter war es nicht leicht: Nach dem frühen Tod ihres Mannes musste sie den kleinen Michael und seine neun Geschwister allein durchbringen. Michael Paré wuchs in Brooklyn auf und arbeitete zunächst als Koch. Seine ersten Filmrollen verdankt er einem aufmerksamen Castingagenten, der ihn in einem New Yorker Restaurant sah. Der 1958 geborene Schauspieler war daraufhin in Roland Emmerichs 'Das Philadelphia Experiment' (1984), Walter Hills 'Strassen in Flammen' (1984) und John Carpenters 'Das Dorf der Verdammten' (1995) zu sehen. Zuletzt sah man den Actionstar 2009 in David Lynchs Thriller-Puzzle 'Inland Empire' – an der Seite von berühmten Kollegen wie Laura Dern, Jeremy Irons und Harry Dean Stanton. Paré lebt mit seiner dritten Frau in Amsterdam, das Paar hat ein Kind.
  25. Serien-Insider

    Kategorie
    Medien
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    Wer ist der bessere Chef: 'Voyager'-Captain Janeway oder 'Deep Space Nine'-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet 'Firefly' mit 'Star Wars'? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiss der 'TELE 5 Serien Insider'!
  26. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Rosarot in der Steinzeit / Der Hund, dein bester Freund / Die rosarote Sportskanone

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    16
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  27. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Der rosarote Flaschengeist / Der Phantom-Fall / Rosarot und eiskalt

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    17
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  28. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  29. Serien-Insider

    Kategorie
    Medien
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    Wer ist der bessere Chef: 'Voyager'-Captain Janeway oder 'Deep Space Nine'-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet 'Firefly' mit 'Star Wars'? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiss der 'TELE 5 Serien Insider'!
  30. Andromeda

    Das Tagebuch des Hasturi

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA/CDN
    Produktionsjahr
    2001
    Beschreibung
    Das Volk der Hajira wird von Sklavenfängern bedroht. Dylan und Rev bringen den Hajira Waffen, um sich zu verteidigen, doch diese sind genetisch so programmiert, dass sie nicht töten können. Ihre Lage scheint hoffnungslos – bis die mutige Tiama sich genetisches Material von Rev einpflanzen lässt und damit eine neue Generation begründet.
    Episodenummer
    17
    Cast
    Kevin Sorbo, Lisa Ryder, Keith Hamilton Cobb, Laura Bertram, Brent Stait, Gordon Michael Woolvett, Lexa Doig
    Regisseur
    David Warry-Smith
    Drehbuch
    Ashley Miller, Zack Stentz
    Hintergrundinfos
    Info: Gene Roddenberrys 'Andromeda' wurde von 2000 bis 2005 in Vancouver, Kanada gedreht. Dem Serien-Konzept von Produzent und Drehbuchautor Robert Hewitt Wolfe ('Star Trek: Deep Space Nine', '4400 – Die Rückkehrer') lagen alte Skripte des Star Trek-Schöpfers Gene Roddenberry zugrunde. Produziert wurden fünf Staffeln mit insgesamt 110 Folgen. Hintergrund der Handlung: Im intergalaktischen Commonwealth ist das gesamte Universum friedlich vereint. Damit das so bleibt, sorgt eine Raumflotte namens Ehrengarde für Abschreckung. Doch die Ruhe ist trügerisch. Die Magog, eine Horde wilder, primitiver Wesen, konnten zwar abgewehrt werden. Doch der Friedensvertrag, den das Commonwealth mit den Magog schliesst, ruft die Nietzscheaner auf den Plan. Diese 'genetischen Übermenschen', die nach den Lehren des deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche leben, greifen das Commonwealth an.
  31. Andromeda

    Die Schlange im Paradies

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA/CDN
    Produktionsjahr
    2001
    Beschreibung
    Der altbekannte Schurke Gerentrex überfällt Harper und Trance auf der Maru. Er zwingt sie, ihm bei der Suche nach dem sagenhaften Tagebuch des Hasturi zu helfen. Unterwegs werden die drei von dem monströsen Kopfgeldjäger Reaper verfolgt. Dylan und Beka verhandeln unterdessen mit den Perseiden um deren Beitritt zum Commonwealth.
    Episodenummer
    18
    Cast
    Kevin Sorbo, Lisa Ryder, Keith Hamilton Cobb, Laura Bertram, Brent Stait, Gordon Michael Woolvett, Lexa Doig
    Regisseur
    Allan Eastman
    Drehbuch
    Ashley Miller, Zack Stentz
    Hintergrundinfos
    Info: Gene Roddenberrys 'Andromeda' wurde von 2000 bis 2005 in Vancouver, Kanada gedreht. Dem Serien-Konzept von Produzent und Drehbuchautor Robert Hewitt Wolfe ('Star Trek: Deep Space Nine', '4400 – Die Rückkehrer') lagen alte Skripte des Star Trek-Schöpfers Gene Roddenberry zugrunde. Produziert wurden fünf Staffeln mit insgesamt 110 Folgen. Hintergrund der Handlung: Im intergalaktischen Commonwealth ist das gesamte Universum friedlich vereint. Damit das so bleibt, sorgt eine Raumflotte namens Ehrengarde für Abschreckung. Doch die Ruhe ist trügerisch. Die Magog, eine Horde wilder, primitiver Wesen, konnten zwar abgewehrt werden. Doch der Friedensvertrag, den das Commonwealth mit den Magog schliesst, ruft die Nietzscheaner auf den Plan. Diese 'genetischen Übermenschen', die nach den Lehren des deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche leben, greifen das Commonwealth an.
  32. Relic Hunter – Die Schatzjägerin Relic Hunter

    Der letzte Tempelritter

    Kategorie
    Abenteuer
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA/F/D/CDN
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Geschichtsprofessor Dr. Jaebert erzählt seiner Kollegin Sydney vom Fund eines wertvollen Medaillons, das die Suche nach dem Schwert des letzten Tempelritters erleichtern könnte. Sydney und Nigel begeben sich mit einem Experten auf die Suche. In den Ruinen des alten Klosters von Rambouillet geraten sie in die Gewalt eines gefährlichen Widersachers
    Episodenummer
    18
    Cast
    Tia Carrere, Christien Anholt, Lindy Booth, Nancy Anne Sakovich, John Schneider, Less Clack, Nicholas Rowe
    Regisseur
    Ian Toynton
    Drehbuch
    Andre Jacquemetton
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Der enge Zusammenhalt des Teams zeigt sich unter anderem dadurch, dass die Folge 'Die Knochenschale' dem Stuntman Chris Lamon gewidmet wurde, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte. Tia Carrere dreht den grössten Teil ihrer Stunts jedoch selbst.Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von grossem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.
  33. Relic Hunter – Die Schatzjägerin Relic Hunter

    Im Namen der Liebe

    Kategorie
    Abenteuer
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA/F/D/CDN
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Vincent, angeblicher Nachfahre des berühmten Grossgrundbesitzers de Bourdin, will ein Dorf an der Loire verschachern, damit es zur Touristenattraktion wird. Doch Nigel wird von einer Freundin gebeten, den Deal zu verhindern. Denn angeblich ist Vincent gar kein legitimer Nachfolger de Bourdins. Eine Heiratsurkunde aus dem 18. Jahrhundert könnte dies bestätigen, doch die gilt als verschwunden.
    Episodenummer
    19
    Cast
    Tia Carrere, Christien Anholt, Lindy Booth, Nancy Anne Sakovich, Tony Anholt, Jay Villiers, Jean-Christophe Emo
    Regisseur
    Jean-Pierre Prevost
    Drehbuch
    Elizabeth Baxter
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Der enge Zusammenhalt des Teams zeigt sich unter anderem dadurch, dass die Folge 'Die Knochenschale' dem Stuntman Chris Lamon gewidmet wurde, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte. Tia Carrere dreht den grössten Teil ihrer Stunts jedoch selbst.Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von grossem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.
  34. Relic Hunter – Die Schatzjägerin Relic Hunter

    Unter Vampiren

    Kategorie
    Abenteuer
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA/F/D/CDN
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Sydneys todkranker Bekannter Eric glaubt, dass der Fluch weiblicher Vampire auf ihm lastet. Daher bittet er die Geschichtsprofessorin, die Sonnenuhr des Zeus zu finden, die den Bann brechen könnte. Sydney verdächtigt zunächst Erics Freundin Suzanne, die mit einer Frauengruppe in einem Kloster mysteriöse Riten zelebriert. Mit Nigel geht sie der Spur nach – und gerät in die Gewalt von Vampiren.
    Episodenummer
    20
    Cast
    Tia Carrere, Christien Anholt, Lindy Booth, Zeta Graff, Coralie Revel, Greg Bryk, Jonathan Firth
    Regisseur
    Jean Pierre Prévost
    Drehbuch
    Rob Gilmer
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Der enge Zusammenhalt des Teams zeigt sich unter anderem dadurch, dass die Folge 'Die Knochenschale' dem Stuntman Chris Lamon gewidmet wurde, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte. Tia Carrere dreht den grössten Teil ihrer Stunts jedoch selbst.Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von grossem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.
  35. Relic Hunter – Die Schatzjägerin Relic Hunter

    Der Kelch der Wahrheit

    Kategorie
    Abenteuer
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA/F/D/CDN
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Sydney und Nigel nehmen an einem Kurs des französischen Starkochs La Grange teil. Dabei verfolgen sie jedoch kein kulinarisches Ziel, sondern eine heisse Spur: Denn den Papieren ihres verstorbenen Professors nach, war Sydneys Mentor auf der Suche nach dem legendären 'Kelch der Wahrheit'. Und La Grange scheint bei der Jagd nach dem Artefakt eine wichtige Rolle zu spielen.
    Episodenummer
    21
    Cast
    Tia Carrere, Christien Anholt, Lindy Booth, Tony Rosato, Paul Brooke, Richard Ridings, Laura Heath
    Regisseur
    John Bell
    Drehbuch
    Bill Taub
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Der enge Zusammenhalt des Teams zeigt sich unter anderem dadurch, dass die Folge 'Die Knochenschale' dem Stuntman Chris Lamon gewidmet wurde, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte. Tia Carrere dreht den grössten Teil ihrer Stunts jedoch selbst.Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von grossem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.
  36. Arachnid

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    E/USA
    Produktionsjahr
    2001
    Beschreibung
    Valentine wird auf Mission geschickt. Der Abenteurer soll zusammen mit seiner Crew auf einer einsamen Insel nach einem verschollenen Piloten suchen. Doch der Auftrag wird zum Horrortrip. Denn auf der Insel haben sich ausserirdische Riesenspinnen eingenistet, die sich sehr über die menschlichen Snacks freuen. Klassischer Creature Feature-Genuss für Genre-Fans.
    Cast
    Chris Potter, Alex Reid, José Sancho, Neus Asensi, Ravil Issyanov, Luis Lorenzo, Rocqueford Allen
    Regisseur
    Jack Sholder
    Drehbuch
    Mark Sevi
    Hintergrundinfos
    Eine Expedition, die auf einer Insel im Südpazifik nach den Ursachen für bizarre Spinnenattacken sucht, gerät in das Jagdgebiet einer mutierten, gigantischen Spinne.
    Kritiken
    'Mit einer der besten Vertreter des Genres.' (moviepilot.de)' Reinrassiges B-Movie.' (badmovies.de)
  37. Nymph – Mysteriös. Verführerisch. Tödlich. Mamula

    Kategorie
    Horror
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    SRB
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Jung, sexy, feierwütig. Die beiden Amerikanerinnen Kelly und Lucy sind an der Adria und wollen einfach nur Spass haben. Gemeinsam mit ihren Freunden wollen sie nach Mamula, eine alte, unbewohnte Festungsinsel vor der Küste. Als sie dort ankommen, entdecken sie ein grausames Geheimnis... Nixe will Blut: Das Grauen ist wunderschön und kommt aus dem Meer.
    Cast
    Kristina Klebe, Franco Nero, Dragan Micanovic, Natalie Burn, Miodrag Krstovic, Slobodan Stefanovic, Sofija Rajovic
    Regisseur
    Milan Todorovic
    Drehbuch
    Barry Keating, Milan Konjevic
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Die Dreharbeiten fanden auf der ehemaligen, von den Habsburgern erbauten Festungsinsel Mamula statt, die vor der montegrinischen Küste in der Adria liegt. Hier wurden ab Mitte des letzten Jahrhunderts Gefangene aus Italien festgehalten, einige von ihnen sollen hier qualvoll zu Tode gekommen sein. Ende 2015 soll die Regierung von Montenegro das Objekt einem Investor für den Bau eines Luxushotels freigegeben haben. Starinfo Franco Nero: Er war von Anfang an der 'Django', Held diverser 60er Jahre-Spaghetti-Western wie 'Django Sein Gesangbuch war der Colt', die ihn berühmt machten. Doch Franco Nero wollte nicht im Wild-West-Genre hängenbleiben. Schon als Schüler ins Theater und den Film verliebt, bemühte sich der Italiener mit den knallblauen Augen um andere Rollen und war erfolgreich. Schon 1967 wurde er für den Golden Globe als Bester Nachwuchsdarsteller für seine Rolle des Sir Lancelot in dem US-amerikanischen Filmmusical 'Camelot' nominiert. In Italien vor allem für seine Teilnahme an Mafia-Filmen bekannt, arbeitete er in den vielen Jahren seiner Schauspieltätigkeit mit grossen Regisseuren und Schauspielkollegen: darunter Caterhine Deneuve, Bruce Willis, Luis Buñuel, Claude Chabrol und Rainer Werner Fassbinder. Zuletzt tauchte er 2012 als Amerigo Veseppi in Quentin Tarantinos 'Django Unchained' auf. Seit 2006 ist er mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Vanessa Redgrave verheiratet.
  38. Arachnid

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    E/USA
    Produktionsjahr
    2001
    Beschreibung
    Valentine wird auf Mission geschickt. Der Abenteurer soll zusammen mit seiner Crew auf einer einsamen Insel nach einem verschollenen Piloten suchen. Doch der Auftrag wird zum Horrortrip. Denn auf der Insel haben sich ausserirdische Riesenspinnen eingenistet, die sich sehr über die menschlichen Snacks freuen. Klassischer Creature Feature-Genuss für Genre-Fans.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Chris Potter, Alex Reid, José Sancho, Neus Asensi, Ravil Issyanov, Luis Lorenzo, Rocqueford Allen
    Regisseur
    Jack Sholder
    Drehbuch
    Mark Sevi
    Hintergrundinfos
    Eine Expedition, die auf einer Insel im Südpazifik nach den Ursachen für bizarre Spinnenattacken sucht, gerät in das Jagdgebiet einer mutierten, gigantischen Spinne.
    Kritiken
    'Mit einer der besten Vertreter des Genres.' (moviepilot.de)' Reinrassiges B-Movie.' (badmovies.de)
  39. Lucha Underground

    Die Rückkehr des Drachen

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Drago bekommt eine neue Chance! Und er nutzt sie: Als Cueto die Ultima Lucha ansetzt, kommen auch andere Wrestling-Kampf-Grössen wieder in die Boyle Heights-Arena. Drago muss diesmal siegen, wenn er nicht seine Maske ziehen und für immer verbannt werden will. Der Fight: Ein Fatal-Four-Way-Match. Seine Gegner: King Cuerno, Cage und Hernandez...
    Episodenummer
    31
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: 'Lucha Underground' entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ('From Dusk Till Dawn') sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im 'Lucha Libre'-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch ausserhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen. Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem 'Temple' eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das grosse Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship? Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verliess er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum grossen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 liess Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit.
  40. Lucha Underground

    Die ganze Nacht

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Es gibt neue Regeln: Wer in dieser Nacht die höchste Zahl an Submissions und Pinfalls für sich kassiert, wird Sieger der Lucha Underground Championship. Prince Pumas Titel wird von Johnny Mundo angegriffen. Sie fighten ihren Wettkampf in einem Iron-Man-Match aus...
    Episodenummer
    32
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: 'Lucha Underground' entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ('From Dusk Till Dawn') sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im 'Lucha Libre'-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch ausserhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen. Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem 'Temple' eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das grosse Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship? Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verliess er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum grossen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 liess Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit.
Keine Videos gefunden.