search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 114 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  2. Stargate Stargate SG-1

    Das Tor zum Universum – Pilot

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Obwohl Jack seinen Abschied aus der Armee genommen hat, bittet ihn General Hammond um Hilfe: Ausserirdische haben das Sternentor passiert, die Wächter getötet und sind mit einer weiblichen Geisel auf die Erde geflüchtet. Aufwändig inszenierter Pilotfilm zur beliebten Science-Fiction-Serie, den TELE 5 in zwei Teilen zeigt.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Mario Azzopardi
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Basierend auf Roland Emmerichs Kinohit von 1994 bildet ,Stargate Das Tor zum Universum' den Pilotfilm zur Serie, die die Geschichte um ein von der US-Regierung geheim gehaltenes Sternentor zu einer anderen Galaxie fortführt. Im Spielfilm durchschritten Kurt Russell als Colonel Jack O'Neill und James Spader als Ägyptologe Jackson das Stargate und gelangten innerhalb von Sekundenbruchteilen zum Planeten Abydos, der von Menschen aus der ägyptischen Pharaonenzeit bevölkert wird. Da sich das Sternentor von beiden Seiten aus passieren lässt, stellt es für die Erde eine grosse Gefahr dar. Von dieser allgegenwärtigen Bedrohung durch Aliens handelt die Serie ,Stargate', bei der ,McGyver'-Star Richard Dean Anderson die Hauptrolle übernahm. Die Serie erhielt zahlreiche Preise und Nominierungen, darunter mehrfache Nominierungen für den begehrten ,Emmy'-Fernsehpreis. Hintergrund der Handlung: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.
  3. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Aufbruch in eine neue Welt

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    General Jack O'Neill, Commander des SGC, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er soll eine Spezialeinheit zusammenstellen, die das bisher unbekannte Sternentor durchschreiten wird. Ein Weg, den noch kein Mensch zuvor genommen hat. Er soll in die Pegasus-Galaxie zum sagenumwobenen Atlantis führen. Eine spannende, aber gefährliche Mission. Denn eine Rückkehr ist ungewiss.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
    Cast
    Joe Flanigan, Torri Higginson, Rachel Luttrell, David Hewlett, Paul McGillion, Robert Patrick, Rainbow Francks
    Regisseur
    Martin Wood
    Drehbuch
    Brad Wright, Robert C. Cooper
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  4. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Liebe und Profit

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Quark ist bei seiner Mutter Ishka, als er entdeckt, dass sie ein Verhältnis mit dem grossen Nagus Zek hat. Über ihn versucht Quark nun, eine lang ersehnte Handelslizenz zu bekommen. Das gelingt ihm aber nicht. Deshalb kommt Quark in grosse Versuchung, als ihm der Handelsagent Brunt ein schmieriges Geschäft vorschlägt. Wird Quark sogar seine Mutter dafür verraten?
    Episodenummer
    118
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Cirroc Lofton, Alexander Siddig, Colm Meaney, Armin Shimerman, Wallace Shawn
    Regisseur
    Rene Auberjonois
    Drehbuch
    Ira Steven Behr, Hans Beimler
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  5. Stargate Stargate SG-1

    Das Tor zum Universum – Pilot

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Obwohl Jack seinen Abschied aus der Armee genommen hat, bittet ihn General Hammond um Hilfe: Ausserirdische haben das Sternentor passiert, die Wächter getötet und sind mit einer weiblichen Geisel auf die Erde geflüchtet. Aufwändig inszenierter Pilotfilm zur beliebten Science-Fiction-Serie, den TELE 5 in zwei Teilen zeigt.
    Regisseur
    Mario Azzopardi
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Basierend auf Roland Emmerichs Kinohit von 1994 bildet ,Stargate Das Tor zum Universum' den Pilotfilm zur Serie, die die Geschichte um ein von der US-Regierung geheim gehaltenes Sternentor zu einer anderen Galaxie fortführt. Im Spielfilm durchschritten Kurt Russell als Colonel Jack O'Neill und James Spader als Ägyptologe Jackson das Stargate und gelangten innerhalb von Sekundenbruchteilen zum Planeten Abydos, der von Menschen aus der ägyptischen Pharaonenzeit bevölkert wird. Da sich das Sternentor von beiden Seiten aus passieren lässt, stellt es für die Erde eine grosse Gefahr dar. Von dieser allgegenwärtigen Bedrohung durch Aliens handelt die Serie ,Stargate', bei der ,McGyver'-Star Richard Dean Anderson die Hauptrolle übernahm. Die Serie erhielt zahlreiche Preise und Nominierungen, darunter mehrfache Nominierungen für den begehrten ,Emmy'-Fernsehpreis. Hintergrund der Handlung: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.
  6. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Aufbruch in eine neue Welt

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Tatsächlich findet das SG-Team eine verlassene Stadt mitten im Meer. Sie ist von einem gigantischen Schutzschild umgeben. Doch der Hightech-City droht der Untergang durch einen massiven Energieverlust. Das Team muss dringend eine neue Energiequelle auftun. Eine Stargate-Adresse führt zu einem nahen Planeten, der Hilfe verspricht. Doch dort wartet ein grausamer Feind...
    Episodenummer
    2
    Cast
    Torri Higginson, Joe Flanigan, Rainbow Sun Francks, David Hewlett, Rachel Luttrell, Richard Dean Anderson, Michael Shanks
    Regisseur
    Martin Wood
    Drehbuch
    Brad Wright, Robert C. Cooper
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  7. Shutter Island

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Von der als ausbruchssicher geltenden Psychatrie-Insel Shutter Island entkommt auf mysteriöse Weise eine Patientin. Die FBI-Ermittler Teddy Daniels und Chuck Aule sollen den ständig unheimlicher werdenden Fall aufklären. Ein Sturm hält sie auf der Insel fest. Und Daniels entdeckt immer mehr Ungereimtheiten. Ist er dabei, wahnsinnig zu werden? Ausgezeichnet in Szene gesetzt, hervorragend gespielt.
    Cast
    Leonardo DiCaprio, Mark Ruffalo, Ben Kingsley, Michelle Williams, Emily Mortimer, Patricia Clarkson, Max von Sydow
    Regisseur
    Martin Scorsese
    Drehbuch
    Laeta Kalogridis
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 5 Nominierungen für den Saturn Award (Kategorien: Bestes Produkt Design, Bester Schauspieler, Bester Nebendarsteller, Bester Regisseur, Bester Horror/Thriller Film); 4 Nominierungen für den Satellite Award (Kategorien: Beste Kamera, Bester Sound, Bester Schnitt, Beste Ausstattung & Produkt Design); Kritik: ''Shutter Island' ist ein monströser Film, eine Übung in Exzess. Weil man den Roman von ,Mystic River'-Autor Dennis Lehane nicht anders verfilmen kann: ein starkes Stück Pulp Fiction, ein wild geplottetes Horrorszenario, das zahllose falsche Fährten auslegt und dabei auch schon mal derbe den Holzhammer auspackt, um den Leser von seinem gut gehüteten und doch so offensichtlichen Geheimnis abzulenken.' (kino.de) 'In dem Psychothriller ,Shutter Island', der Verfilmung eines Romans von Denis Lehane durch Martin Scorsese, lassen sich Wahn und Wirklichkeit erst am Ende unterscheiden.' (dieterwunderlich.de) Starinfo Leonardo DiCaprio: Einer seiner frühen Agenten wollte ihn 'Lenny Williams nennen', da DiCaprio Kassengift sei. Doch Leo blieb Leo: 'Ich habe die Power-Augenbrauen der DiCaprios', hat er einmal gesagt und so einer lässt sich nicht reinreden. Der Mime mit den deutschen Wurzeln ist auch einer, den man schwer einordnen kann. Er glänzt in Filmen fürs Massenpublikum ebenso wie in künstlerisch anspruchsvollen Produktionen. Zweimal wurde der Mädchenschwarm für den Oscar nominiert, für 'Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa' und 'Blood Diamond', eigentlich zu selten für einen Tausendsassa wie ihn. Doch er ist gerade erst 36 Jahre, viel Zeit also noch, weitere Trophäen zu sammeln. Privat ist der 1974 geborene DiCaprio für seine Vorliebe für Supermodels und seinen Einsatz für die Umwelt bekannt. Starinfo Ben Kingsley: Er ist einer der besten Schauspieler unserer Zeit. Der 1943 in England geborene Sohn eines indischen Arztes und eines englischen Models war zehn Jahre lang Mitglied der Royal Shakespeare Company. Für seine Verkörperung von Gandhi wurde er weltweit gefeiert und bekam einen Oscar. Weitere Triumphe folgten, darunter Oscar-Nominierungen für ,Bugsy' (1991), ,Sexy Beast' (2000) und ,Haus aus Sand und Nebel' (2003). Der Schauspieler wurde 2001 von Queen Elizabeth II. zum ,Sir' geadelt.
  8. Red Hill

    Kategorie
    Western
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    AUS
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Eigentlich sucht der junge Polizist Shane in dem kleinen Städtchen Red Hill Ruhe und Geborgenheit. Hier will er mit seiner schwangeren Frau Alice eine Familie gründen und sesshaft werden. Doch dann versetzt der aus dem Gefängnis geflohene Mörder Jimmy den Ort und seine Einwohner in Panik und einen absoluten Albtraum. Harter, ehrlicher Gegenwartswestern erster Güte.
    Cast
    Ryan Kwanten, Steve Bisley, Tom E. Lewis, Claire van der Boom, Christopher Davis, Kevin Harrington, Richard Sutherland
    Regisseur
    Patrick Hughes
    Drehbuch
    Patrick Hughes
    Kritiken
    'Ein strammer Thriller, der sich über nur einen Tag und eine Nacht erstreckt, erzählt mit explosiver Action und heftiger Gewalt, ein Western moderner Tage, gedreht vor der absolut aussergewöhnlichen Kulisse des australischen Hochlandes.' (Rotten Tomatoes) 'Das australische Hochland-Setting von Patrick Hughes' blutgetränktem Western ,Red Hill', randvoll mit zerklüfteten, kantigen Felsengesichtern und bedrohlichen Bergflanken, erweckt das Genre-Universum des Regisseurs Anthony Mann wieder zum Leben.' (slantmagazine.com) 'Dicht inszenierter Rachewestern.' (cinema.de) Hintergrund: Der vierwöchige Dreh fand in Omeo, Victoria, statt und wurde mit privaten Mitteln finanziert. Danach erst wurden weitere Förderer aufgetan, um den Film abschliessend fertigzustellen. Starinfo Ryan Kwanten: Eigentlich hatte der Australier Ryan Kwanten mit der Schauspielerei gar nichts am Hut: Sein jüngerer Bruder war gerade beim Vorsprechen in einer Theateragentur, als dem damals 15-jährigen Ryan das Warten im Auto auf die Weiterfahrt zum Schwimmtraining zu lange wurde. Auf der Suche nach seiner Mutter geriet der sportbegeisterte Boxchampion in ein Vorsprechen. Und wurde entdeckt! Nach ersten Rollen im australischen Fernsehen wie seine fünfjährige Periode in der Serie 'Home and Away' (1988) kennt ihn mittlerweile ein weltweites Publikum. Mit seinem Umzug nach Los Angeles perfektionierte er seinen amerikanischen Akzent und tauchte bald in einigen US-Serien auf. Er drehte mit Lori Loughlin und Jesse McCartney 'Summerland Beach' (2004) und stand in den Filmen 'Flicka – Freiheit. Freundschaft. Abenteuer.' (2006), 'Dead Silence' (2007) und 'Die Legende der Wächter' (2010) vor der Kamera. International bekannt wurde er als sexy Herzensbrecher Jason Stackhouse in der Kult-Gothic-Serie 'True Blood' (seit 2008), in der er bis heute mitspielt.
  9. Crawlspace

    Kategorie
    Horror
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    AUS
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Der Kontakt zur geheimen Forschungsstation Pine Gap in der australischen Wüste ist abgebrochen. Eine Spezialeinheit soll nun nach dem Rechten sehen und die Wissenschaftler aus den unterirdischen Laboren holen. Was die Soldaten nicht wissen: Experimente mit Gefangenen sind aus dem Ruder gelaufen und haben eine neue Spezies hervorgebracht... Schnell, actionreich und klaustrophobisch.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Amber Clayton, Ditch Davey, Eddie Baroo, Peta Sergeant, Fletcher Humphrys, Nicholas Bell, Samuel Johnson
    Regisseur
    Justin Dix
    Drehbuch
    Justin Dix, Adam Patrick Foster, Eddie Baroo
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Inspiration für Regisseur Justin Dix zu ,Crawlspace' waren nach seinen eigenen Worten Ridley Scott, John Carpenter und J.J. Abrams. Abgedreht war der Film in 22 Tagen, die Postproduktion dauerte dagegen sechs Monate. Starinfo Eddie Baroo: Bis zu seinem 30. Lebensjahr verfolgte der 1968 in Australien geborene Eddie Baroo seine Musikerkarriere: als begnadeter Sänger und Gitarrist an der Front der Band Stodgewook, als Gründer des Labels Buggertoe und als Herausgeber von drei Musik-CDs für den britischen Fussballclub Manchester United. Danach schlug er den Weg des Schauspielers ein und hatte zunächst in bekannten australischen TV-Serien Erfolg. Seinen Durchbruch im Kino feierte er als Motorradgang-Mitglied in ,Ghostrider' (2007) an der Seite von Nicholas Cage und Eva Mendes. 2015 war er mit Ewan McGregor und seinem guten Kumpel Brenton Thwaites in ,Son of a Gun' (2014) zu sehen, drei weitere Filmen mit ihm sind schon in der Pipeline: ,Sucker', ,Now Add Honey' und ,Downriver'. 2014 kehrte er übrigens für ein Benefizkonzert mit den Jungs von Stodgewood auf die Bühne zurück. Eddie Baroo hat vier Kinder. Ihre frühen Kinderbilder sind auf seiner Brust und seinen Armen als Tatoos verewigt.
  10. Der Todesspeer des Shaolin The Eight Diagram Pole Fighter

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    HK
    Produktionsjahr
    1984
    Beschreibung
    Die Yangs sind eine anerkannte Kämpferfamilie im Dienste der Regierung. Doch ein intriganter Beamter lässt alle Mitglieder der Familie ermorden. Nur die Brüder 4, 5 und 6 sowie eine Schwester überleben. Bruder Nr. 5 entwickelt sich in einem Kloster zum besten Kämpfer des Landes. Als seine Schwester entführt wird, eilt er ihr zu Hilfe. Taffe Kung Fu-Action.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Lily Li, Chia Hui Liu, Hsiao Ho, Gordon Liu, Alexander Fu Sheng, Phillip Ko, Sheng Fu
    Regisseur
    Liu Chia-Liang
    Drehbuch
    Liu Chia-Liang, Ni Kuang
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: Hong Kong Film Award-Nominierung für den Besten Film.Hintergrund: Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit.Weil Alexander Fu Sheng während der Dreharbeiten bei einem Autounfall ums Leben kam, änderte man das Drehbuch und Yang Nr. 5 wurde zum Helden der Geschichte.
  11. Rent-a-Cop

    Kategorie
    Actionkomödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1987
    Beschreibung
    Per Zufall wird die Edel-Prostituierte Della Zeugin, wie eine ganze Polizei-Einheit bei einer Drogenrazzia von Killer Dancer abgeknallt wird. Cop Tony überlebt, quittiert aber den Dienst. Als Della von Dancer niedergestochen wird, heuert sie Tony als Leibwächter an. Gemeinsam machen sie Jagd auf Dancer und kommen einem Drogenring auf die Spur. Bleihaltiger routinierter Thriller – starbesetzt.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Burt Reynolds, Liza Minnelli, James Remar, Richard Masur, Bernie Casey, Dionne Warwick, John Stanton
    Regisseur
    Jerry London
    Drehbuch
    Dennis Shryack, Michael Boldgett
    Kritiken
    'Der mitunter recht brutale Thriller von Jerry London ('Shogun') aus der Welt der Polizisten und Drogen fängt die Härten geschickt mit komödiantischen Einlagen auf. Das bemerkenswerte Darstellergespann weiss hier voll zu überzeugen.' (prisma.de) Starinfo Burt Reynolds: Er zierte das erste Ausklappfoto eines nackten Mannes. Das war 1972 im Cosmopolitan Magazine und damit war Burt Reynolds das grosse männliche Sexsymbol der 70er. Der 1936 geborene Schauspieler und Regisseur wurde als ,Ein ausgekochtes Schlitzohr' (1977) berühmt. Er profilierte sich als harter Einzelkämpfer, eine Festlegung, von der er sich 1989 mit ,Die Traumtänzer' erfolgreich löste. Seine Scheidung von Loni Andersen war eine Schlammschlacht sondergleichen und ruinierte seine Karriere. Mitte der 90er Jahre gelang Reynolds, der zwischenzeitlich Konkurs anmelden musste, ein Comeback, das durch die Oscarnominierung für ,Boogie Nights' (1996) gekrönt wurde. Reynolds über seine lange Karriere: 'Nach mehr als 200 TV-Produktionen und fast 60 Filmen habe ich es satt, mir von einem Typen, der jünger ist als so manches Sandwich, das ich gegessen habe, was befehlen zu lassen. Es gibt heutzutage keine echte Wertschätzung von Schauspielern und es fehlt jeder Sinn für Geschichte.'
  12. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Rosarote Schlafstörungen / Ameise im Heuhaufen / Die rosarote Revue

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    60
    Wiederholung
    W
    Cast
    Edgar Ott, Erich Ebert, Gert Günther Hoffmann, Marianne Wischmann, Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  13. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Der rosarote Sherlock Holmes / Zwei Bären und eine Ameise / Die rosarote Plage

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    61
    Cast
    Edgar Ott, Erich Ebert, Gert Günther Hoffmann, Marianne Wischmann, Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  14. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2197
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  15. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  16. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2198
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  17. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  18. Stargate Stargate SG-1

    Das Tor zum Universum – Pilot

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Obwohl Jack seinen Abschied aus der Armee genommen hat, bittet ihn General Hammond um Hilfe: Ausserirdische haben das Sternentor passiert, die Wächter getötet und sind mit einer weiblichen Geisel auf die Erde geflüchtet. Aufwändig inszenierter Pilotfilm zur beliebten Science-Fiction-Serie, den TELE 5 in zwei Teilen zeigt.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Mario Azzopardi
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Basierend auf Roland Emmerichs Kinohit von 1994 bildet ,Stargate Das Tor zum Universum' den Pilotfilm zur Serie, die die Geschichte um ein von der US-Regierung geheim gehaltenes Sternentor zu einer anderen Galaxie fortführt. Im Spielfilm durchschritten Kurt Russell als Colonel Jack O'Neill und James Spader als Ägyptologe Jackson das Stargate und gelangten innerhalb von Sekundenbruchteilen zum Planeten Abydos, der von Menschen aus der ägyptischen Pharaonenzeit bevölkert wird. Da sich das Sternentor von beiden Seiten aus passieren lässt, stellt es für die Erde eine grosse Gefahr dar. Von dieser allgegenwärtigen Bedrohung durch Aliens handelt die Serie ,Stargate', bei der ,McGyver'-Star Richard Dean Anderson die Hauptrolle übernahm. Die Serie erhielt zahlreiche Preise und Nominierungen, darunter mehrfache Nominierungen für den begehrten ,Emmy'-Fernsehpreis. Hintergrund der Handlung: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.
  19. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Aufbruch in eine neue Welt

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Tatsächlich findet das SG-Team eine verlassene Stadt mitten im Meer. Sie ist von einem gigantischen Schutzschild umgeben. Doch der Hightech-City droht der Untergang durch einen massiven Energieverlust. Das Team muss dringend eine neue Energiequelle auftun. Eine Stargate-Adresse führt zu einem nahen Planeten, der Hilfe verspricht. Doch dort wartet ein grausamer Feind...
    Episodenummer
    2
    Wiederholung
    W
    Cast
    Torri Higginson, Joe Flanigan, Rainbow Sun Francks, David Hewlett, Rachel Luttrell, Richard Dean Anderson, Michael Shanks
    Regisseur
    Martin Wood
    Drehbuch
    Brad Wright, Robert C. Cooper
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  20. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Martoks Ehre

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Zum ersten Mal seit seiner Gefangenschaft im Dominion bekommt Martok den Auftrag zu einer Mission. Er soll das Klingonenschiff B'Moth suchen, das vor kurzem an der cardassischen Grenze verschollen ist. Er nimmt Worf und Dax mit auf die Reise. Doch schon bald erhärtet sich der Verdacht, dass Martok nicht mehr die Kraft hat, ein Schiff zu führen. Worf provoziert einen Kampf mit Martok.
    Episodenummer
    119
    Cast
    J.G. Hertzler, Michael Dorn, Avery Brooks, Rene Auberjonois, Terry Farrell, Cirroc Lofton, Colm Meaney
    Regisseur
    LeVar Burton
    Drehbuch
    Ronald D. Moore
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  21. Stargate Stargate SG-1

    Der Feind in seinem Körper

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Jack O'Neills Team-Mitglied Kawalsky leidet unter höllischen Kopfschmerzen. Offenbar wurde er von den Goa'Ulds infiziert. Die verbrecherischen Aliens versuchen das Stargate in Richtung Erde zu durchbrechen. O'Neill holt den Ausserirdischen Teal'C ins Team, der unter strenge Bewachung gestellt wird. Seine erste Aufgabe: Assistenz bei der Operation von Kawalskys Gehirn.
    Episodenummer
    1
    Regisseur
    Dennis Berry
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  22. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Dunkle Schatten

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Beim Spielen entdecken Kinder ein Behältnis, das sich bestens als Versteck zu eignen scheint. Als sie es öffnen, entweicht ein dunkler Schatten. Zunächst als harmlos betrachtet, entpuppt sich das Wesen als gefährlich für Atlantis. Unterdessen ist Dr. McCay zwar durch einen Schutzschild unverwundbar, kann aber plötzlich nichts mehr zu sich nehmen...
    Episodenummer
    3
    Cast
    Torri Higginson, Joe Flanigan, Rainbow Sun Francks, David Hewlett, Rachel Luttrell, Craig Veroni, Reece Thompson
    Regisseur
    David Warry-Smith
    Drehbuch
    Robert C. Cooper
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  23. Das Grab der Ligeia Ligeia

    Kategorie
    Horror
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Es ist um den jungen Wissenschaftler und Autor Jonathan geschehen, als die schöne Ligeia bei ihm in den Vorlesungen auftaucht. Er lässt seine Verlobung sausen und gerät vollends in den Bann der Unbekannten. Nachdem er ihr auf ein Anwesen am Schwarzen Meer gefolgt ist, erfährt er das grausame Geheimnis ihrer Schönheit. Wohlig-gruselige Poe-Verfilmung mit viel Sex-Appeal.
    Cast
    Wes Bentley, Kaitlin Doubleday, Sofya Skya, Michael Madsen, Eric Roberts, Cary-Hiroyuki Tagawa, Mackenzie Rosman
    Regisseur
    Michael Staininger
    Drehbuch
    John Shirley
    Kritiken
    'Effektvoller Mad-Scientist-Horror in stimmungsvollen Kulissen.' (kino.de) Hintergrund: Michael Stainingers Regiedebüt 'Das Grab der Ligeia' von 2009 ist die zweite Verfilmung von Edgar Allen Poes berühmter Erzählung. Die erste Adaption 'Das Grab der Lygeia' drehte Roger Corman 1964 als Abschluss seiner 1960 begonnenen achtteiligen Poe-Reihe. Starinfo Wes Bentley: Sein rasender Aufstieg als Hollywood-Schauspieler begann 1999 mit seiner Rolle als Ricky Fitts in Sam Mendes' Regiedebut 'American Beauty', der im Jahr 2000 mit fünf Oscars ausgezeichnet wurde. Den damals völlig unbekannten Wes Bentley überrollte der Erfolg regelrecht: 'Ich wollte den Ruhm, aber ich dachte, er käme schrittweise. Diese Übernacht-Sensation machte mir Angst. Dass alle sagten: ,Du brauchst jetzt gleich den nächsten Film', machte es nicht besser.' Vielleicht verbrachte er die kommenden 2000er Jahre deshalb im Alkohol- und Drogenrausch. Auf der täglichen Jagd nach Cocain und Heroin verpasste er sogar die Hochzeit seines Bruders. 'Ich war nahezu tot, und es war mir egal', sagt er über diese Zeit. Inzwischen ist er clean. Und auch beruflich wieder auf der Höhe: 2012 spielte er zum Beispiel in die 'Tribute von Panem The Hunger Games' 2013 an der Seite von Sharon Stone und Peter Sarsgaard in 'Lovelace'. Zuletzt brillierte er 2014 in Christopher Nolans vielfach ausgezeichneten und Oscar-nominierten 'Interstellar'.
  24. Shutter Island

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Von der als ausbruchssicher geltenden Psychatrie-Insel Shutter Island entkommt auf mysteriöse Weise eine Patientin. Die FBI-Ermittler Teddy Daniels und Chuck Aule sollen den ständig unheimlicher werdenden Fall aufklären. Ein Sturm hält sie auf der Insel fest. Und Daniels entdeckt immer mehr Ungereimtheiten. Ist er dabei, wahnsinnig zu werden? Ausgezeichnet in Szene gesetzt, hervorragend gespielt.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Leonardo DiCaprio, Mark Ruffalo, Ben Kingsley, Michelle Williams, Emily Mortimer, Patricia Clarkson, Max von Sydow
    Regisseur
    Martin Scorsese
    Drehbuch
    Laeta Kalogridis
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 5 Nominierungen für den Saturn Award (Kategorien: Bestes Produkt Design, Bester Schauspieler, Bester Nebendarsteller, Bester Regisseur, Bester Horror/Thriller Film); 4 Nominierungen für den Satellite Award (Kategorien: Beste Kamera, Bester Sound, Bester Schnitt, Beste Ausstattung & Produkt Design); Kritik: ''Shutter Island' ist ein monströser Film, eine Übung in Exzess. Weil man den Roman von ,Mystic River'-Autor Dennis Lehane nicht anders verfilmen kann: ein starkes Stück Pulp Fiction, ein wild geplottetes Horrorszenario, das zahllose falsche Fährten auslegt und dabei auch schon mal derbe den Holzhammer auspackt, um den Leser von seinem gut gehüteten und doch so offensichtlichen Geheimnis abzulenken.' (kino.de) 'In dem Psychothriller ,Shutter Island', der Verfilmung eines Romans von Denis Lehane durch Martin Scorsese, lassen sich Wahn und Wirklichkeit erst am Ende unterscheiden.' (dieterwunderlich.de) Starinfo Leonardo DiCaprio: Einer seiner frühen Agenten wollte ihn 'Lenny Williams nennen', da DiCaprio Kassengift sei. Doch Leo blieb Leo: 'Ich habe die Power-Augenbrauen der DiCaprios', hat er einmal gesagt und so einer lässt sich nicht reinreden. Der Mime mit den deutschen Wurzeln ist auch einer, den man schwer einordnen kann. Er glänzt in Filmen fürs Massenpublikum ebenso wie in künstlerisch anspruchsvollen Produktionen. Zweimal wurde der Mädchenschwarm für den Oscar nominiert, für 'Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa' und 'Blood Diamond', eigentlich zu selten für einen Tausendsassa wie ihn. Doch er ist gerade erst 36 Jahre, viel Zeit also noch, weitere Trophäen zu sammeln. Privat ist der 1974 geborene DiCaprio für seine Vorliebe für Supermodels und seinen Einsatz für die Umwelt bekannt. Starinfo Ben Kingsley: Er ist einer der besten Schauspieler unserer Zeit. Der 1943 in England geborene Sohn eines indischen Arztes und eines englischen Models war zehn Jahre lang Mitglied der Royal Shakespeare Company. Für seine Verkörperung von Gandhi wurde er weltweit gefeiert und bekam einen Oscar. Weitere Triumphe folgten, darunter Oscar-Nominierungen für ,Bugsy' (1991), ,Sexy Beast' (2000) und ,Haus aus Sand und Nebel' (2003). Der Schauspieler wurde 2001 von Queen Elizabeth II. zum ,Sir' geadelt.
  25. Dark Memories Ring Around the Rosie

    Kategorie
    Horror
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Karen will das Landhaus ihrer verstorbenen Oma renovieren und verkaufen, um Geld für die Hochzeit mit Jeff zu haben. Nach dem Einzug der beiden kommt es zu unerklärlichen Ereignissen und Karen wird von unheilvollen Visionen bedrängt. Das wird Jeff zu viel und er macht sich aus dem Staub. Karen bleibt allein zurück mit dem unheimlichen Verwalter. Ringelringelreihe! Dann waren es nur noch zweie!
    Cast
    Tom Sizemore, Randall Batinkoff, Jenny Mollen, Gina Philips, Frances Bay, Carlene Moore, Marc Lynn
    Regisseur
    Rubi Zack
    Drehbuch
    Jeff McArthur, Michael Tabb, Rubi Zack, Jim Suthers, Alex Barder
    Kritiken
    'Mystery-Psychothriller mit einem gut aufgelegten Tom Sizemore als Rüpel vom Dienst.' (kino.de) Hintergrund: 'Ring Around the Rosie' oder 'Ring a Ring o' Roses' ist ein englisches Kinderlied bzw. Kinderreim ähnlich wie dem Ringelreihen im Deutschen, der im 18./19. Jahrhundert seinen Ursprung hat.
  26. Das Grab der Ligeia Ligeia

    Kategorie
    Horror
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Es ist um den jungen Wissenschaftler und Autor Jonathan geschehen, als die schöne Ligeia bei ihm in den Vorlesungen auftaucht. Er lässt seine Verlobung sausen und gerät vollends in den Bann der Unbekannten. Nachdem er ihr auf ein Anwesen am Schwarzen Meer gefolgt ist, erfährt er das grausame Geheimnis ihrer Schönheit. Wohlig-gruselige Poe-Verfilmung mit viel Sex-Appeal.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Wes Bentley, Kaitlin Doubleday, Sofya Skya, Michael Madsen, Eric Roberts, Cary-Hiroyuki Tagawa, Mackenzie Rosman
    Regisseur
    Michael Staininger
    Drehbuch
    John Shirley
    Kritiken
    'Effektvoller Mad-Scientist-Horror in stimmungsvollen Kulissen.' (kino.de) Hintergrund: Michael Stainingers Regiedebüt 'Das Grab der Ligeia' von 2009 ist die zweite Verfilmung von Edgar Allen Poes berühmter Erzählung. Die erste Adaption 'Das Grab der Lygeia' drehte Roger Corman 1964 als Abschluss seiner 1960 begonnenen achtteiligen Poe-Reihe. Starinfo Wes Bentley: Sein rasender Aufstieg als Hollywood-Schauspieler begann 1999 mit seiner Rolle als Ricky Fitts in Sam Mendes' Regiedebut 'American Beauty', der im Jahr 2000 mit fünf Oscars ausgezeichnet wurde. Den damals völlig unbekannten Wes Bentley überrollte der Erfolg regelrecht: 'Ich wollte den Ruhm, aber ich dachte, er käme schrittweise. Diese Übernacht-Sensation machte mir Angst. Dass alle sagten: ,Du brauchst jetzt gleich den nächsten Film', machte es nicht besser.' Vielleicht verbrachte er die kommenden 2000er Jahre deshalb im Alkohol- und Drogenrausch. Auf der täglichen Jagd nach Cocain und Heroin verpasste er sogar die Hochzeit seines Bruders. 'Ich war nahezu tot, und es war mir egal', sagt er über diese Zeit. Inzwischen ist er clean. Und auch beruflich wieder auf der Höhe: 2012 spielte er zum Beispiel in die 'Tribute von Panem The Hunger Games' 2013 an der Seite von Sharon Stone und Peter Sarsgaard in 'Lovelace'. Zuletzt brillierte er 2014 in Christopher Nolans vielfach ausgezeichneten und Oscar-nominierten 'Interstellar'.
  27. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Martoks Ehre

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Zum ersten Mal seit seiner Gefangenschaft im Dominion bekommt Martok den Auftrag zu einer Mission. Er soll das Klingonenschiff B'Moth suchen, das vor kurzem an der cardassischen Grenze verschollen ist. Er nimmt Worf und Dax mit auf die Reise. Doch schon bald erhärtet sich der Verdacht, dass Martok nicht mehr die Kraft hat, ein Schiff zu führen. Worf provoziert einen Kampf mit Martok.
    Episodenummer
    119
    Wiederholung
    W
    Cast
    J.G. Hertzler, Michael Dorn, Avery Brooks, Rene Auberjonois, Terry Farrell, Cirroc Lofton, Colm Meaney
    Regisseur
    LeVar Burton
    Drehbuch
    Ronald D. Moore
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  28. Starhunter

    Das Serum

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2001
    Beschreibung
    Dante wird von der 'Orchard'-Agentin Tosca entführt. Sie hofft mit seiner Hilfe den Zugang zum 'Divinity Cluster' zu finden. Zudem wurde durch die Entführung Caravaggios Programmierung manipuliert, weshalb der einst friedliche holographische Offizier der Tulip zum Zerstörer des eigenen Schiffes mutiert.
    Episodenummer
    20
    Cast
    Michael Paré, Tanya Allen, Claudette Roche, Murray Melvin, Stephen Marcus, Caroline Hayes, Ray Lonnen
    Regisseur
    Jon Older
    Drehbuch
    Julian Fikus, Nelu Ghiran
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die nur zwei Staffeln umfassende Science-Fiction-Serie verlegt -ähnlich dem ein Jahr später entstandenen Konkurrenzprodukt 'Firefly' – die Geschichte von der Eroberung des amerikanischen Westens in den Weltraum. Der Titelsong 'Darker Star' in Staffel 2 wird von Peter Gabriel gesungen. Bis auf Tanya Allen als Dante Montanas Nichte Percy ist die Besetzung der 'Tulip'-Crew der zweiten Staffel, die 25 Jahre später als die erste angesiedelt ist, neu: Clive Robertson ist dann in der Rolle von Travis Montana auf der Suche nach seinem Vater zu sehen.Hintergrund der Handlung: Dante Montana arbeitet im Jahr 2275 als moderner Kopfgeldjäger. Sein Revier ist der Weltraum, den die Menschen längst erobert und kolonialisiert haben. Um Gesetzlosigkeit in der unendlichen Weite des Universums im Zaum zu halten, begibt sich Dante Montana mit seiner Crew – Nichte Percy, Waffenexpertin Luc und dem holographischen Offizier Caravaggio – auf die Jagd nach intergalaktischen Verbrechern. Zudem hat er noch eine alte Rechnung zu begleichen mit den Leuten, die vor zehn Jahren seine Frau getötet und seinen Sohn entführt haben. Seitdem lebt Dante in der Hoffnung, seinen Jungen wieder zu finden. Doch der getriebene Starhunter ahnt nicht, dass seine Partnerin Luc ein doppeltes Spiel spielt: Im geheimen Auftrag einer mächtigen Organisation namens 'The Orchard' sammelt sie Informationen über eine geheimnisvolle ausserirdische Substanz, die ungeheure Macht verleihen kann. Starinfo Michael Paré: Für seine Mutter war es nicht leicht: Nach dem frühen Tod ihres Mannes musste sie den kleinen Michael und seine neun Geschwister allein durchbringen. Michael Paré wuchs in Brooklyn auf und arbeitete zunächst als Koch. Seine ersten Filmrollen verdankt er einem aufmerksamen Castingagenten, der ihn in einem New Yorker Restaurant sah. Der 1958 geborene Schauspieler war daraufhin in Roland Emmerichs 'Das Philadelphia Experiment' (1984), Walter Hills 'Strassen in Flammen' (1984) und John Carpenters 'Das Dorf der Verdammten' (1995) zu sehen. Zuletzt sah man den Actionstar 2009 in David Lynchs Thriller-Puzzle 'Inland Empire' – an der Seite von berühmten Kollegen wie Laura Dern, Jeremy Irons und Harry Dean Stanton. Paré lebt mit seiner dritten Frau in Amsterdam, das Paar hat ein Kind.
  29. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Der rosarote Hungerleider / Ameise mit Muskeln / Der rosarote Badenix

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    62
    Cast
    Edgar Ott, Erich Ebert, Gert Günther Hoffmann, Marianne Wischmann, Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  30. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Der rosarote Tierfreund / Ein Ameisenbär hat's schwer / Sternenblick in rosarot

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    63
    Cast
    Edgar Ott, Erich Ebert, Gert Günther Hoffmann, Marianne Wischmann, Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  31. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2198
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  32. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  33. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2199
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  34. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  35. Stargate Stargate SG-1

    Der Feind in seinem Körper

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Jack O'Neills Team-Mitglied Kawalsky leidet unter höllischen Kopfschmerzen. Offenbar wurde er von den Goa'Ulds infiziert. Die verbrecherischen Aliens versuchen das Stargate in Richtung Erde zu durchbrechen. O'Neill holt den Ausserirdischen Teal'C ins Team, der unter strenge Bewachung gestellt wird. Seine erste Aufgabe: Assistenz bei der Operation von Kawalskys Gehirn.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Dennis Berry
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  36. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    Dunkle Schatten

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Beim Spielen entdecken Kinder ein Behältnis, das sich bestens als Versteck zu eignen scheint. Als sie es öffnen, entweicht ein dunkler Schatten. Zunächst als harmlos betrachtet, entpuppt sich das Wesen als gefährlich für Atlantis. Unterdessen ist Dr. McCay zwar durch einen Schutzschild unverwundbar, kann aber plötzlich nichts mehr zu sich nehmen...
    Episodenummer
    3
    Wiederholung
    W
    Cast
    Torri Higginson, Joe Flanigan, Rainbow Sun Francks, David Hewlett, Rachel Luttrell, Craig Veroni, Reece Thompson
    Regisseur
    David Warry-Smith
    Drehbuch
    Robert C. Cooper
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  37. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Kinder der Zeit

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Bei der Untersuchung eines fremden Planeten namens Gaia stehen Sisko und seine Besatzung plötzlich ihren eigenen Nachfahren gegenüber. Ein Zeitunfall hat dies möglich gemacht. Nun prophezeien die Bewohner der Defiant einen erneuten Absturz, der sie um 200 Jahre zurückwerfen wird. Entweder dies passiert oder die Bevölkerung muss sterben. Kann der Verdopplungseffekt beide Parteien retten?
    Episodenummer
    120
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Michael Dorn, Terry Farrell, Cirroc Lofton, Colm Meaney, Armin Shimerman
    Regisseur
    Allan Kroeker
    Drehbuch
    René Echevarria
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  38. Stargate Stargate SG-1

    Verraten und verkauft

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Auf dem Planten Simarka trifft das SG-1-Team auf das Volk der Shavadai. Captain Samantha Carter missfällt, wie schlecht die Frauen dort behandelt werden. Als sie Mughal, den Häuptling der Shavadai, trifft, bedroht er sie mit dem Tode. Zwar kann sie sich retten, wird dann aber entführt und soll gegen Nya, die Tochter von Mughals mächtigem Gegenspieler Turghan, eingetauscht werden.
    Episodenummer
    2
    Hintergrundinfos
    Serienkurztext: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von aussen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort.
  39. Stargate Atlantis Stargate: Atlantis

    38 Minuten

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Nur 38 Minuten verbleiben dem Atlantis-Team. Finden sie in dieser Zeit keine Lösung, wird ihr Raumgleiter in Stücke gerissen. Denn der wurde auf der Flucht vor den hinterhältigen Wraith derart beschädigt, dass er nun das Sternentor nicht mehr passieren kann. Es gibt kein Vor und kein Zurück. Inzwischen kümmert sich die Ausserirdische Teyla um den schwer verletzten Major Sheppard...
    Episodenummer
    4
    Cast
    Torri Higginson, Joe Flanigan, Rainbow Sun Francks, David Hewlett, Rachel Luttrell, Craig Veroni, Ben Cotton
    Regisseur
    Mario Azzopardi
    Drehbuch
    Brad Wright, Robert C. Cooper
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren... Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Aussendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher.
  40. 30 Jahre Star Trek: The Next Generation – Die Lieblingsfolgen der Fans 30 Jahre Star Trek: The next generation – Die Lieblingsfolgen der Fans

    Kategorie
    Film und Theater
    Beschreibung
    'Star Trek – The Next Generation' wird 30. Als Geburtstagsgeschenk sendet TELE 5 die drei beliebtesten Episoden. Die Fans können zwischen dem 24. August und dem 21. September am grossen Voting auf der TELE 5-Website (tele5.de/startrek) teilnehmen und aus 30 'The Next Generation'-Klassikern ihre drei Lieblingsfolgen wählen. Die spannende Doku 'William Shatner's Chaos on the Bridge' folgt im Anschluss.
Keine Videos gefunden.