search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 107 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. The Fan

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1996
    Beschreibung
    Gils Ehe ist gescheitert, sein Job kurz vor der Kündigung. Immer mehr versteigt sich der Vertreter für Messer in sein Leben als Baseball-Fan. Sein Club: die San Francisco Giants. Sein Idol: der neu eingekaufte Spieler Bobby. Gils Begeisterung steigert sich zu so wahnhafter Besessenheit, dass er selbst vor Mord nicht mehr zurückschreckt... Fesselnder Psycho-Thriller: De Niro in Topform.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Robert De Niro, Wesley Snipes, Ellen Barkin, John Leguizamo, Benicio Del Toro, Patti D'Arbanville, Chris Mulkey
    Regisseur
    Tony Scott
    Drehbuch
    Phoef Sutton
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Blockbuster Entertainment Award 1997 in der Kategorie Beste Nebendarstellerin (Abenteuer/Drama) für Ellen Barkin; Nominierung für den MTV Movie Award 1997 in der Kategorie Bester Bösewicht für Robert de Niro; Nominierung für die Goldene Muschel auf dem Internationalen Film Festival in San Sebastián 1996; Hintergrund: Grundlage ist der Roman 'The Fan' von Thriller- und Krimi-Autor Peter Abrahams, einem der Lieblingsautoren von Stephen King. Starinfo Wesley Snipes: Wesley Snipes hat es als Afro-Amerikaner aus den South Bronx in die oberste Schauspiel-Riege Hollywoods geschafft: Er studierte an der New York Highschool Schauspiel und an der State University of New York Wirtschaft. Mit einem Engagement in einem Strassenpuppentheater in New York begann er seine schauspielerische Laufbahn, spielte in Werbespots und hielt sich u.a. als Fernmeldetechniker über Wasser. Im legendären Video 'Bad' von Michael Jackson tanzte er mit und wurde von Spike Lee für 'Mo' Better Blues' (1990) entdeckt. Seitdem hagelt es ununterbrochen Angebote: darunter 'King of New York' (1990), 'Jungle Fever' (1991), 'Weisse Jungs bringen's nicht' (1992) und 'Die Wiege der Sonne' (1993). Nebenbei legte er sich eine Musiksammlung von über 1000 LPs und 4000 CDs zu. Der zum Islam konvertierte Kampfsportexperte, der zwischenzeitlich mit Halle Barry liiert war und Vater von fünf Kindern ist, findet sich scheinbar mühelos in jedem Genre zurecht. 2010 musste Snipes wegen Steuerbetrug für drei Jahre ins Gefängnis. Seine Strafe sass er grösstenteils ab, den Rest verbrachte er in Hausarrest. Kollege Sylvester Stallone verschaffte ihm gleich in Anschluss eine Rolle in 'The Expendables 3'. Starinfo Robert De Niro: Als er ein kleiner Junge war, nannte man ihn ,Bobby Milk', weil er so schmächtig und blass war. Seit den 70er-Jahren aber zählt der medienscheue Robert De Niro konstant zu den stärksten Schauspielern Hollywoods. Als junger Vito Corleone in 'Der Pate II' trat der Method Actor erfolgreich in Marlon Brandos Fussstapfen und gewann einen Oscar. 1980 wurde er für 'Wie ein wilder Stier' (1980) erneut mit dem Academy Award ausgezeichnet. De Niro über seine Arbeit: 'Man sagt immer, Drama ist leicht zu spielen und Komödie schwer. Das stimmt nicht. Ich habe in den letzten Jahren viele Komödien gemacht und es gefällt mir. Im Drama verbringt man den ganzen Tag damit, einen Typen mit dem Hammer totzuschlagen. Oder man beisst jemandem ein Stück aus seinem Gesicht. In einer Komödie schreit man einfach nur eine Stunde lang Billy Crystal an und dann darf man heimgehen.' Seine eigenen Filme allerdings sieht De Niro nicht gern an: 'Ich schlafe ein dabei.'
  2. Starhunter

    Falsches Spiel

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Travis und Callie sollen Dakkota 79, einen berüchtigten Anführer der Raiders, festnehmen. Der will nämlich einen Krieg mit einer anderen Pirateneinheit anzetteln. Auf ihrer Mission begegnen sie einer angeblichen Freundin des Gesuchten und geraten obendrein noch in dessen Gefangenschaft.
    Episodenummer
    24
    Cast
    Tanya Allen, Clive Robertson, Stephen Marcus, Dawn Stern, Paul Fox, Graham Harley, Juan Chioran
    Regisseur
    Roger Gartland
    Drehbuch
    Peter Zorich
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die nur zwei Staffeln umfassende Science-Fiction-Serie verlegt -ähnlich dem ein Jahr später entstandenen Konkurrenzprodukt 'Firefly' – die Geschichte von der Eroberung des amerikanischen Westens in den Weltraum. Der Titelsong 'Darker Star' in Staffel 2 wird von Peter Gabriel gesungen. Bis auf Tanya Allen als Dante Montanas Nichte Percy ist die Besetzung der 'Tulip'-Crew der zweiten Staffel, die 25 Jahre später als die erste angesiedelt ist, neu: Clive Robertson ist dann in der Rolle von Travis Montana auf der Suche nach seinem Vater zu sehen.Hintergrund der Handlung: Dante Montana arbeitet im Jahr 2275 als moderner Kopfgeldjäger. Sein Revier ist der Weltraum, den die Menschen längst erobert und kolonialisiert haben. Um Gesetzlosigkeit in der unendlichen Weite des Universums im Zaum zu halten, begibt sich Dante Montana mit seiner Crew – Nichte Percy, Waffenexpertin Luc und dem holographischen Offizier Caravaggio – auf die Jagd nach intergalaktischen Verbrechern. Zudem hat er noch eine alte Rechnung zu begleichen mit den Leuten, die vor zehn Jahren seine Frau getötet und sein Sohn entführt haben. Seitdem lebt Dante in der Hoffnung, seinen Jungen wieder zu finden. Doch der getriebene Starhunter ahnt nicht, dass seine Partnerin Luc ein doppeltes Spiel spielt: Im geheimen Auftrag einer mächtigen Organisation namens 'The Orchard' sammelt sie Informationen über eine geheimnisvolle ausserirdische Substanz, die ungeheure Macht verleihen kann. Starinfo Michael Paré: Für seine Mutter war es nicht leicht: Nach dem frühen Tod ihres Mannes musste sie den kleinen Michael und seine neun Geschwister allein durchbringen. Michael Paré wuchs in Brooklyn auf und arbeitete zunächst als Koch. Seine ersten Filmrollen verdankt er einem aufmerksamen Castingagenten, der ihn in einem New Yorker Restaurant sah. Der 1958 geborene Schauspieler war daraufhin in Roland Emmerichs 'Das Philadelphia Experiment' (1984), Walter Hills 'Strassen in Flammen' (1984) und John Carpenters 'Das Dorf der Verdammten' (1995) zu sehen. Zuletzt sah man den Actionstar 2009 in David Lynchs Thriller-Puzzle 'Inland Empire' – an der Seite von berühmten Kollegen wie Laura Dern, Jeremy Irons und Harry Dean Stanton. Paré lebt mit seiner dritten Frau in Amsterdam, das Paar hat ein Kind.
  3. Starhunter

    Vater Abode

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Die drogensüchtige Taryn sucht Hilfe bei ihrem Exfreund Marcus und den anderen Kopfgeldjägern. Diese stellen bei ihr eine Veränderung der Genetik fest. Um den Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, begibt sich Travis auf die Suche nach Vater Abode, der in seinem Labor Genexperimente im Auftrag eines reichen Klienten durchführt.
    Episodenummer
    25
    Cast
    Clive Robertson, Tanya Allen, Stephen Marcus, Dawn Stern, Paul Fox, Maggie Castle, Hugh Dillon
    Regisseur
    David Wheatley
    Drehbuch
    Peter Zorich
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die nur zwei Staffeln umfassende Science-Fiction-Serie verlegt -ähnlich dem ein Jahr später entstandenen Konkurrenzprodukt 'Firefly' – die Geschichte von der Eroberung des amerikanischen Westens in den Weltraum. Der Titelsong 'Darker Star' in Staffel 2 wird von Peter Gabriel gesungen. Bis auf Tanya Allen als Dante Montanas Nichte Percy ist die Besetzung der 'Tulip'-Crew der zweiten Staffel, die 25 Jahre später als die erste angesiedelt ist, neu: Clive Robertson ist dann in der Rolle von Travis Montana auf der Suche nach seinem Vater zu sehen.Hintergrund der Handlung: Dante Montana arbeitet im Jahr 2275 als moderner Kopfgeldjäger. Sein Revier ist der Weltraum, den die Menschen längst erobert und kolonialisiert haben. Um Gesetzlosigkeit in der unendlichen Weite des Universums im Zaum zu halten, begibt sich Dante Montana mit seiner Crew – Nichte Percy, Waffenexpertin Luc und dem holographischen Offizier Caravaggio – auf die Jagd nach intergalaktischen Verbrechern. Zudem hat er noch eine alte Rechnung zu begleichen mit den Leuten, die vor zehn Jahren seine Frau getötet und sein Sohn entführt haben. Seitdem lebt Dante in der Hoffnung, seinen Jungen wieder zu finden. Doch der getriebene Starhunter ahnt nicht, dass seine Partnerin Luc ein doppeltes Spiel spielt: Im geheimen Auftrag einer mächtigen Organisation namens 'The Orchard' sammelt sie Informationen über eine geheimnisvolle ausserirdische Substanz, die ungeheure Macht verleihen kann. Starinfo Michael Paré: Für seine Mutter war es nicht leicht: Nach dem frühen Tod ihres Mannes musste sie den kleinen Michael und seine neun Geschwister allein durchbringen. Michael Paré wuchs in Brooklyn auf und arbeitete zunächst als Koch. Seine ersten Filmrollen verdankt er einem aufmerksamen Castingagenten, der ihn in einem New Yorker Restaurant sah. Der 1958 geborene Schauspieler war daraufhin in Roland Emmerichs 'Das Philadelphia Experiment' (1984), Walter Hills 'Strassen in Flammen' (1984) und John Carpenters 'Das Dorf der Verdammten' (1995) zu sehen. Zuletzt sah man den Actionstar 2009 in David Lynchs Thriller-Puzzle 'Inland Empire' – an der Seite von berühmten Kollegen wie Laura Dern, Jeremy Irons und Harry Dean Stanton. Paré lebt mit seiner dritten Frau in Amsterdam, das Paar hat ein Kind.
  4. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Der rosarote Waldhüter / Das Glück, ein Ameisenbär zu sein / Supermann in rosarot

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    58
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  5. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2150
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  6. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  7. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2151
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  8. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  9. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Apropos Fliegen

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Die Voyager wird Opfer von Piraten, die das Schiff überfallen und wichtige Geräte stehlen. Bald entdeckt die Crew den Planeten der Täter. Trupps für die Aussenmission werden zusammengestellt. Als sie den Hauptcomputer in einer Lagerhalle finden, werden sie erneut von den Piraten angegriffen. Alle können flüchten, nur Janeway und ihr Helfer da Vinci bleiben auf dem Planeten zurück.
    Episodenummer
    79
    Wiederholung
    W
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Robert Duncan McNeill, Roxann Dawson, Garrett Wang, Jeri Ryan, Robert Picardo
    Regisseur
    Jesus Trevino
    Drehbuch
    Joe Menosky
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  10. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Facetten

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1995
    Beschreibung
    Die Zhian'tara-Zeremonie steht an. Sie gibt Dax die Möglichkeit, mit all ihren vorherigen Wirten in Kontakt zu treten. Dafür werden die Vorgänger für kurze Zeit in einer realen Person lebendig. Dax hat sich Kira, O'Brien, Leeta, Quark, Bashir, Sisko und Odo als Stellvertreter für ihre sieben Wirte ausgewählt. Alles geht gut, bis Curzon Dax Odo nicht wieder verlassen will.
    Episodenummer
    71
    Wiederholung
    W
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Nana Visitor, Alexander Siddig, Colm Meaney, Armin Shimerman, Cirroc Lofton
    Regisseur
    Cliff Bole
    Drehbuch
    René Echevarria
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation... Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  11. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Der Widersacher

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1995
    Beschreibung
    Sisko hat allen Grund zu feiern: Er ist zum Captain befördert worden. Von Föderationsbotschafter Krajensky bekommt er seinen ersten Auftrag. Bei den Tzenkethi wurde die Regierung gestürzt und vielleicht ist deshalb sogar die Föderation in Gefahr. Sisko soll sofort zur Grenze fliegen und die Lage sondieren. Auf dem Weg dorthin fallen die Systeme aus. Ein Saboteur ist mit an Bord!
    Episodenummer
    72
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Cirroc Lofton, Alexander Siddig, Armin Shimerman, Michael Dorn, Colm Meaney
    Regisseur
    Alexander Singer
    Drehbuch
    Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Young Artist Award-Nominierungen für Richard Jackson und Cirroc Lofton 1996. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  12. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Wache Momente

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Die Mannschaft der Voyager erwacht kollektiv schlecht gelaunt. Alle hatten Albträume, die von ein und demselbem Alien handelten. Als diese Träume weitergehen und immer mehr Crewmitglieder gar nicht mehr erwachen, macht sich Chakotay mit einer Indianermethode an die Erkundung der Ursache. Er findet sie auf einem Planeten, auf dem Tausende Aliens kollektiv unter der Erde schlafen.
    Episodenummer
    81
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Duncan McNeill, Tim Russ, Garrett Wang, Ethan Phillips, Robert Beltran, Roxann Dawson
    Regisseur
    Alexander Singer
    Drehbuch
    Kenneth Biller, André Bormanis
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  13. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Flaschenpost

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Die Voyager entdeckt die U.S.S. Prometheus am Rande des Alpha Quadranten. Als man ein Signal sendet, kommt keine Antwort. Deshalb wird der Doktor zu dem Föderationsschiff geschickt – wo es aber von Romulanern wimmelt. Sie haben das Kriegsschiff mit den neuen Waffentechnologien von der Sternenflotte gestohlen. Gemeinsam mit einem zweiten Holodoctor versucht der Doc es zurückzuerobern.
    Episodenummer
    82
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Roxann Dawson, Tim Russ, Garrett Wang, Ethan Phillips, Robert Picardo
    Regisseur
    Nancy Malone
    Drehbuch
    Lisa Klink
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  14. Man vs Fly

    Civil War

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    TELE 5 ist auf die Fliege gekommen. Ein geschlossener Raum, ein Kandidat, eine Fliege 60 Sekunden! Ein ungleicher Kampf zwischen Fliege und Mensch, kommentiert von Peter Rütten. Diesmal geht eine Truppe Live-Rollen-Spieler auf Fliegenjagd.
    Episodenummer
    24
  15. Aztec Rex – Bestie aus der Urzeit Tyrannosaurus Azteca

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA/D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Mexiko 1521: Spanier fallen ins Land ein. Doch neben dem Widerstand der aztekischen Ureinwohner, stossen sie auf einen ganz anderen Feind: einen Tyrannosaurus Rex. Den beiden Völkern bleibt keine Wahl: Sie müssen sich zusammenraufen und den Dino zur Strecke bringen. Bissiger Abenteuer-Schocker-Mix.
    Cast
    Ian Ziering, Marco Sanchez, Kalani Queypo, Dichen Lachman, Allen Gumapac, William Snow, James Locke
    Regisseur
    Brian Trenchard-Smith
    Drehbuch
    Richard Manning
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Ian Ziering ist dem TV-Publikum besser bekannt als Steve Sanders aus'Beverly Hills 90210'.
  16. Metabohème Metaboheme

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Unterhaltung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Hyperwach! Nachdem Willy von seinem Publikum ausgelacht und gedemütigt wird, springt er kurzerhand in eine Dose Hyperwach Energydrink. Er entdeckt darin eine geheime Unterwasserwelt und zwei neue Freunde: Grumbusch und Phlegmor. Doch dann spürt er die Anwesenheit eines dunklen Geheimnisses. Findet er den Weg zurück in die Realität?
    Episodenummer
    3
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Fragen Sie nicht nach einem Genre. Es gibt keins. Willy Karma lässt sich in keine Schublade stecken. Er macht Schluss mit dem berechenbaren Gag-Applaus-Austausch. Moderator und Publikum sind in 'Metabohème' viel mehr ideologische Feinde, die einander bekämpfen, wo es nur geht. Entsprechend schwarz und derbe ist der Humor, er lebt jedoch nicht von aktuellen oder stereotypischen Sujets, sondern dringt tief in die Absurdität der menschlichen Spezies vor.
  17. Lucha Underground

    Siegen oder Fliegen

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Das Title vs. Career Match zwischen Prince Puma und Drago sorgt für grosse Aufregung. Cueto setzt Drago heftig unter Druck: Falls Drago diesen Kampf verlieren sollte, werde er verbannt, lautet seine Drohung. Wie wird der Abend enden? Muss Drago den Temple für immer verlassen?
    Episodenummer
    25
    Cast
    Angelico, Argenis, Charles Ashenoff, Famous B., Justin Borden, Brian Cage, Matt Capiccioni
    Regisseur
    Quinn Saunders
    Drehbuch
    Christopher DeJoseph
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: 'Lucha Underground' entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ('From Dusk Till Dawn') sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im 'Lucha Libre'-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch ausserhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen. Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem 'Temple' eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das grosse Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship? Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verliess er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum grossen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 liess Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit.
  18. Lucha Underground

    Die besten im Geschäft

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    The Crew will diesen Battle um jeden Preis gegen Angelico und Son of Harvoc gewinnen. In den übrigen Kämpfen geben Cage, King Cuerno, Hernandez und Prince Puma alles. Derweil tragen Johnny Mundo und Alberto unter sich die Qualifikation für einen Kampf gegen Hernandez aus.
    Episodenummer
    26
    Cast
    Angelico, Charles Ashenoff, Justin Borden, Brian Cage, Matt Capiccioni, Gilbert Cosme, Benny Cuntapay
    Regisseur
    Quinn Saunders
    Drehbuch
    Christopher DeJoseph
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: 'Lucha Underground' entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ('From Dusk Till Dawn') sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im 'Lucha Libre'-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch ausserhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen. Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem 'Temple' eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das grosse Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship? Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verliess er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum grossen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 liess Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit.
  19. Attila – Master of an Empire Attila

    Kategorie
    Horror
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Überreste des Hunnenkönig Attila werden von US-Soldaten in der Wüste Iraks gefunden und nach Amerika überführt. Dort erwacht der Gewaltherrscher, der dank des Hirtenstabes von Moses unsterblich ist, zu neuem Leben. Ein Elitekommando der Army soll Attila aufhalten, der bereits neue Horden in den USA rekrutiert. Kurzweiliges Action-Spektakel aus der Asylum-Schmiede ('Sharknado').
    Cast
    Cheick Kongo, Poncho Hodges, Chris Conrad, Mikayla S. Campbell, M. Steven Felty, Phillip Andre Botello, Xin Sarith Wuku
    Regisseur
    Emmanuel Itier
    Drehbuch
    Anthony C. Ferrante, Emmanuel Itier
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: 'Attila Master of an Empire' ist eine der Low-Budget-Prodiktionen aus der kalifornischen Horror- und Action-Filmschmiede The Asylum. Typischerweise werden die Streifen in nur vier Monaten geschrieben, gedreht und fertig produziert. The Asylum hat sich auf das Genre der Mockbuster spezialisiert. Diese Filme profitieren von dem Erfolg grosser Blockbuster, indem sie deren Handlung und Cover-Design so weit wie möglich kopieren allerdings ohne Stars und monströses CGI-Budget. Auch wenn Kritiker dieses Genre weitgehend ignorieren, erfreuen sich Mockbuster weltweit einer riesigen Fangemeinde.
  20. Aztec Rex – Bestie aus der Urzeit Tyrannosaurus Azteca

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA/D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Mexiko 1521: Spanier fallen ins Land ein. Doch neben dem Widerstand der aztekischen Ureinwohner, stossen sie auf einen ganz anderen Feind: einen Tyrannosaurus Rex. Den beiden Völkern bleibt keine Wahl: Sie müssen sich zusammenraufen und den Dino zur Strecke bringen. Bissiger Abenteuer-Schocker-Mix.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Ian Ziering, Marco Sanchez, Kalani Queypo, Dichen Lachman, Allen Gumapac, William Snow, James Locke
    Regisseur
    Brian Trenchard-Smith
    Drehbuch
    Richard Manning
    Hintergrundinfos
    Hintergrund: Ian Ziering ist dem TV-Publikum besser bekannt als Steve Sanders aus'Beverly Hills 90210'.
  21. Sand Sharks

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Hai-Expertin Sandy macht auf einer Tropen-Insel eine schreckliche Entdeckung: Im Sand leben Urzeit-Haie! Ausgerechnet jetzt soll eine Megaparty am Strand steigen. Die Polizei will das Areal sperren, doch die Veranstalter sagen die Fete nicht ab. Tausende Kids strömen an den Strand, unter dem der Tod lauert – angelockt von Musik und Vibration der Menge. Haie leben im Sand. Unglaublich, aber wahr!
    Wiederholung
    W
    Cast
    Corin Nemec, Brooke Hogan, Vanessa Lee Evigan, Eric Scott Woods, Gina Holden, Robert Pike Daniel, Hilary Cruz
    Regisseur
    Mark Atkins
    Drehbuch
    Joe Benkis, Cameron Larson
    Hintergrundinfos
    Starinfo Brooke Hogan: Schauspielerin und Sängerin Brooke Hogan (Jahrgang 1988) ist die Tochter von Wrestler und Schauspieler Hulk Hogan. Bekannt wurde Brooke Hogan durch die TV-Reality-Show 'Hogan Knows Best' und ist vorwiegend in Low Budget-Produktionen z.B. von The Asylum zu sehen. Für 'Sand Sharks' stand sie gemeinsam mit Bruder Nick Hogan vor der Kamera.
  22. Starhunter

    Der Rohling

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Bei der Verfolgung eines Schmugglers verletzt sich Kopfgeldjägerin Callie lebensgefährlich. Die Tulip-Crew versetzt sie deshalb in einen Kälteschlaf und will auf dem Mars ihren Vater Janus aufspüren. Da Callie schon lange keinen Kontakt mehr zu diesem hatte, stehen die Chancen auf eine Rettung schlecht. Doch die Starhunters geben die Hoffnung nicht auf.
    Episodenummer
    26
    Cast
    Tanya Allen, Clive Robertson, Stephen Marcus, Dawn Stern, Paul Fox, Graham Harley, Shawn Lawrence
    Regisseur
    Roger Gartland
    Drehbuch
    Denis McGrath, Peter I. Horton
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die nur zwei Staffeln umfassende Science-Fiction-Serie verlegt -ähnlich dem ein Jahr später entstandenen Konkurrenzprodukt 'Firefly' – die Geschichte von der Eroberung des amerikanischen Westens in den Weltraum. Der Titelsong 'Darker Star' in Staffel 2 wird von Peter Gabriel gesungen. Bis auf Tanya Allen als Dante Montanas Nichte Percy ist die Besetzung der 'Tulip'-Crew der zweiten Staffel, die 25 Jahre später als die erste angesiedelt ist, neu: Clive Robertson ist dann in der Rolle von Travis Montana auf der Suche nach seinem Vater zu sehen.Hintergrund der Handlung: Dante Montana arbeitet im Jahr 2275 als moderner Kopfgeldjäger. Sein Revier ist der Weltraum, den die Menschen längst erobert und kolonialisiert haben. Um Gesetzlosigkeit in der unendlichen Weite des Universums im Zaum zu halten, begibt sich Dante Montana mit seiner Crew – Nichte Percy, Waffenexpertin Luc und dem holographischen Offizier Caravaggio – auf die Jagd nach intergalaktischen Verbrechern. Zudem hat er noch eine alte Rechnung zu begleichen mit den Leuten, die vor zehn Jahren seine Frau getötet und sein Sohn entführt haben. Seitdem lebt Dante in der Hoffnung, seinen Jungen wieder zu finden. Doch der getriebene Starhunter ahnt nicht, dass seine Partnerin Luc ein doppeltes Spiel spielt: Im geheimen Auftrag einer mächtigen Organisation namens 'The Orchard' sammelt sie Informationen über eine geheimnisvolle ausserirdische Substanz, die ungeheure Macht verleihen kann. Starinfo Michael Paré: Für seine Mutter war es nicht leicht: Nach dem frühen Tod ihres Mannes musste sie den kleinen Michael und seine neun Geschwister allein durchbringen. Michael Paré wuchs in Brooklyn auf und arbeitete zunächst als Koch. Seine ersten Filmrollen verdankt er einem aufmerksamen Castingagenten, der ihn in einem New Yorker Restaurant sah. Der 1958 geborene Schauspieler war daraufhin in Roland Emmerichs 'Das Philadelphia Experiment' (1984), Walter Hills 'Strassen in Flammen' (1984) und John Carpenters 'Das Dorf der Verdammten' (1995) zu sehen. Zuletzt sah man den Actionstar 2009 in David Lynchs Thriller-Puzzle 'Inland Empire' – an der Seite von berühmten Kollegen wie Laura Dern, Jeremy Irons und Harry Dean Stanton. Paré lebt mit seiner dritten Frau in Amsterdam, das Paar hat ein Kind.
  23. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Ein Meisterwerk in rosarot / Die Schokoameise / Rosarot durch die Steinzeit

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    59
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  24. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2151
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  25. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  26. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2152
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  27. Dauerwerbesendung

    Kategorie
    Werbesendung
    Produktionsland
    D
    Hintergrundinfos
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  28. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Wache Momente

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Die Mannschaft der Voyager erwacht kollektiv schlecht gelaunt. Alle hatten Albträume, die von ein und demselbem Alien handelten. Als diese Träume weitergehen und immer mehr Crewmitglieder gar nicht mehr erwachen, macht sich Chakotay mit einer Indianermethode an die Erkundung der Ursache. Er findet sie auf einem Planeten, auf dem Tausende Aliens kollektiv unter der Erde schlafen.
    Episodenummer
    81
    Wiederholung
    W
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Duncan McNeill, Tim Russ, Garrett Wang, Ethan Phillips, Robert Beltran, Roxann Dawson
    Regisseur
    Alexander Singer
    Drehbuch
    Kenneth Biller, André Bormanis
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  29. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Der Widersacher

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1995
    Beschreibung
    Sisko hat allen Grund zu feiern: Er ist zum Captain befördert worden. Von Föderationsbotschafter Krajensky bekommt er seinen ersten Auftrag. Bei den Tzenkethi wurde die Regierung gestürzt und vielleicht ist deshalb sogar die Föderation in Gefahr. Sisko soll sofort zur Grenze fliegen und die Lage sondieren. Auf dem Weg dorthin fallen die Systeme aus. Ein Saboteur ist mit an Bord!
    Episodenummer
    72
    Wiederholung
    W
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Cirroc Lofton, Alexander Siddig, Armin Shimerman, Michael Dorn, Colm Meaney
    Regisseur
    Alexander Singer
    Drehbuch
    Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Young Artist Award-Nominierungen für Richard Jackson und Cirroc Lofton 1996. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  30. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Der Weg des Kriegers

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1995
    Beschreibung
    DS9-Benjamin Sisko sieht sich plötzlich mit einem Geschwader von Klingonen konfrontiert. Sie geben vor sich gegen eine Invasion des Dominions zu wappnen. Doch mit Unterstützung des Klingonen Commander Wolf erfährt Sisko ihre wahren Beweggründe: General Martok und seine Klingonen-Krieger wollen einen Grossangriff gegen Cardassia starten!
    Episodenummer
    73
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Cirroc Lofton, Alexander Siddig, Colm Meaney, Armin Shimerman, Michael Dorn
    Regisseur
    James L. Conway
    Drehbuch
    Ira Steven Behr, Robert Hewitt Wolfe
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Young Artist Award-Nominierungen für Richard Jackson und Cirroc Lofton 1996. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  31. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Jäger

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Bei der Weiterfahrt gibt es Probleme: Die Hirogen erheben Anspruch auf die von der Voyager entdeckte Relaisstation. Über das Gerät haben die Reisenden gerade eine Botschaft von der Erde empfangen. Als Tuvok und Seven of Nine versuchen, die Station zu reparieren, geraten sie in die Hände der Hirogen. Einer Spezies von Jägern, die alle anderen als Beute betrachten.
    Episodenummer
    83
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Roxann Dawson, Robert Duncan McNeill, Garrett Wang, Ethan Phillips, Robert Picardo
    Regisseur
    David Livingston
    Drehbuch
    Jeri Taylor
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  32. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Beute

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1998
    Beschreibung
    Die Voyager findet auf einem zerstörten Hirogenschiff einen einzelnen Überlebenden. Er ist schwer verletzt. Um ihn medizinisch zu versorgen, nimmt Janeway den Jäger mit auf die Voyager. Doch damit handelt sie sich schweren Ärger ein: Ein Alien der Spezies 8472 dringt in das Schiff ein. Es ist ebenfalls verletzt und will sich an dem Hirogen, der dafür verantwortlich ist, rächen.
    Episodenummer
    84
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Duncan McNeill, Robert Beltran, Tim Russ, Roxann Dawson, Garrett Wang, Ethan Phillips
    Regisseur
    Allan Eastman
    Drehbuch
    Brannon Braga
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  33. Man vs Fly

    Ritter

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    TELE 5 ist auf die Fliege gekommen. Ein geschlossener Raum, ein Kandidat, eine Fliege 60 Sekunden! Ein ungleicher Kampf zwischen Fliege und Mensch, kommentiert von Peter Rütten. Die Fliege wird diesmal von einem Ritter zum Zweikampf gefordert.
    Episodenummer
    29
    Wiederholung
    W
  34. Fliehe weit und schnell Pars vite et reviens tard

    Kategorie
    Drama
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Die Pest in Paris? Im 21. Jahrhundert? Das Gerücht eines Seuchenausbruchs macht die Runde. Zugleich tauchen auf Haustüren gekritzelte Ziffern in der Stadt auf: Die umgedrehte 4 bedeutete im Mittelalter den Schutz vor der tödlichen Krankheit. Bald wird die erste Leiche gefunden: Sie ist schwarz, wie der schwarze Tod... Mystisch, düster, aufwühlend eine der besten Vargas-Krimi-Verfilmungen!
    Cast
    José Garcia, Lucas Belvaux, Marie Gillain, Michel Serrault, Linh Dan Pham, Nicolas Cazalé, Sophie Aubry
    Regisseur
    Régis Wargnier
    Drehbuch
    Régis Wargnier, Lawrence Shore, Julien Rappeneau, Ariane Fert, Harriet Marin
    Kritiken
    'Für die Adaption des gleichnamigen internationalen Krimibestsellers von Fred Vargas gewann Régis Wargnier ein hochkarätiges Ensemble, angeführt von José Garcia als Adamsberg. Herausgekommen ist ein atmosphärisch dichter und düsterer Thriller mit dem Potenzial von ,Die purpurnen Flüsse'.' (kino.de) Hintergrund: Nach dem Roman 'Fliehe weit und schnell' (Originaltitel: Pars vite et reviens tard, 2001) der französischen Erfolgs-Krimi-Autorin Fred Vargas. Starinfo Michel Serrault: Die meisten kennen ihn als die schillernde und neurotische Drag Queen Albin alias Zaza aus der zwerchfellerschütternden französischen Schwulen-Komödie 'Ein Käfig voller Narren' (1978), absoluter Kult und einer der grössten europäischen Hits aller Zeiten in den USA: Michel Serrault, achtmal nominiert für den wichtigsten französischen Filmpreis César als Bester Darsteller, dreimal hat er ihn bekommen, und nebenbei einer der angesehensten Bühnenschauspieler Frankreichs. Nach seinem fulminanten Einstand als Komiker wandte er sich anderen Rollen zu: oft spielte der starke Charakterdarsteller in den über 150 TV- und Filmproduktionen, an denen er mitwirkte, dunkle vielschichtige Typen mit einer ungeheuren Tiefe. Ganz nacch seinem Motto: 'Lieber spiele ich fünf Minuten eine spannende Rolle in einem schlechten Film, als 90 Minuten eine banale in einem guten.' Sein letzter Auftritt war als Historiker Hervé Decambrais in der Fred-Vargas-Krimiverfilmung 'Saat des Todes' (2007). Im selben Jahr verstarb Michel Serrault an einer seltenen Knorpelerkrankung.
  35. La Isla Mínima – Mörderland La isla mínima

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsland
    E
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    In den Sümpfen im Süden Spaniens werden zwei Mädchenleichen gefunden. Die Polizisten aus der Hauptstadt sind schon seit dem Verschwinden der Geschwister vor Ort. Ein Serienkiller geht um. Doch die immer noch von Francos Diktatur geprägte Dorfbevölkerung ist wenig kooperativ. Und die beiden Ermittler sind sich gar nicht grün... Abgründiges, fein gezeichnetes Kriminalstück. Grossartig inszeniert.
    Cast
    Raúl Arévalo, Javier Gutiérrez, Antonio de la Torre, Nerea Barros, Jesús Castro, Mercedes León, Adelfa Calvo
    Regisseur
    Alberto Rodríguez
    Drehbuch
    Rafael Cobos, Alberto Rodríguez
    Hintergrundinfos
    Auszeichnungen (Auswahl): 6 Nominierungen und 10 Auszeichnungen bei den Goya Awards 2015, u.a. in den Kategorien Bester Hauptdarsteller, Bestes Kostümdesign, Bestes Drehbuch, Bester Schnitt, Bester Kamera, Bester Regisseur und Bester Film; Gaudí Award 2015 in der Kategorie Bester Europäischer Film; Publikumspreis auf dem Europäischen Film Festival 2015; Kritik: 'Die Verbindung aus düsterer Krimigeschichte und Vergangenheitsbewältigung ist keine Neuerfindung. Aber Rodríguez reichert seine Variation mit so viel besonderer Atmosphäre an, dass man gar an die erste Staffel von ,True Detective' denken muss. Oberflächlich fühlt man sich vom Mysterium der Mordfälle gefesselt, in Wahrheit aber ist es eine Figur wie Juan, von der man die Augen nicht lassen kann. Javier Gutiérrez verführt den Zuschauer, indem er ihm die richtige Dosis an melancholischem, lebensmüdem Charme verleiht, aber dahinter wieder und wieder den Schrecken des Vergangenen aufblitzen lässt. ,La isla mínima' ist in jedem Fall einer der spannendsten Filme des Kinosommers.' (epd-film.de) 'Der Kriminalfilm ,Mörderland' ist nicht nur ungemein spannend, sondern auch beklemmend. Im postfaschistischen Spanien reicht die moralische Korruption tief.' (zeit.de) 'Regisseur Alberto Rodríguez (,7 Jungfrauen') gelang mit seinem Werk aus dem Jahr 2014 ein packender Mystery-Thriller in der sumpfigen Landschaft Andalusiens. Die Bilder und Geschichte erinnern teilweise stark an amerikanische Grossproduktionen wie ,True Detective', überzeugen jedoch mit einer packenden Story, nachhaltigen Bildern und Spaniens erster Güte der Schauspielgarde.' (kino.de)
  36. Dancer in the Dark

    Kategorie
    Drama
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    E/ARG/DK/D/NL/I/USA/GB/F/S/FIN/ISL/N
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Amerika in den 60ern: Selma, die allmählich erblindet, findet ihren einzigen Trost in der Welt der Musicals. Um ihren Sohn mit einer Operation vor dem gleichen Schicksal der Erblindung zu bewahren, arbeitet sie Tag und Nacht in der Fabrik. Als sie von ihrem Nachbarn bestohlen wird, scheint ihre Lage aussichtslos. Preisgekrönter Mix aus Musical und Dogma-Film mit einer hervorragenden Björk.
    Cast
    Björk, Catherine Deneuve, David Morse, Peter Stormare, Joel Grey, Cara Seymour, Jean-Marc Barr
    Regisseur
    Lars von Trier
    Drehbuch
    Lars von Trier
    Kritiken
    'Diesmal kombiniert von Trier seine gewohnt nervösen Kamerabewegungen mit klassischen Musicalelementen, um das Schicksal der tschechischen Einwanderin Selma zu erzählen. Hinreissend und fantastisch unglamourös wird sie von der isländischen Popprinzessin Björk verkörpert, die für ihr Kinodebüt auch die Musik schrieb.' (cinema.de) Hintergrund: Lars von Trier drehte 'Dancer in the Dark' nach 'Breaking the Waves' und 'Idioten' als dritten Film der 'Golden Heart Trilogy'. Der von Björk geschriebene Soundtrack ist unter dem Titel 'Selmasongs' im Handel erhältlich. Die Deutsche Film und Medienbewertung gab dem Film das Prädikat 'Besonders wertvoll'. Starinfo Björk: 'Das war keine Schauspielerei, das war pure Einfühlung', so Lars von Trier über seine Hauptdarstellerin Björk, die in seinem musikalischen Film-Meisterwerk 'Dancer in the Dark' in der Rolle der erblindenden Selma nach langem Zögern ihr Filmdebüt gab. Ein Glücksgriff, keine Schauspielerin hätte die Rolle besser spielen können als die feenhaft entrückte Björk. Die eigenwillige Sängerin Björk wurde 1965 in Reykjavik geboren, nahm 1977 ihr erstes Album mit ihrem Stiefvater auf. Mit ihrer Band KUKL begann sie in den frühen 80ern ihren unverkennbaren Gesangsstil zu entwickeln. 1986 gründete sie die Band 'The Sugarbabes', die mit ihrer ersten Single Kultstatus erreichte. Den internationalen Durchbruch als Sängerin feierte Björk mit ihrer Gruppe dann 1988 mit dem Album 'Life's too Good'. Anfang der 90er Jahre startete Björk erfolgreich mit ihrer Solokarriere durch Zwischendurch arbeitete sie als Songwriterin u.a. für Madonna, allerdings nur für den Song 'Bedtime Story'. Ein ganzes Album für die Pop-Diva zu schreiben, lehnte Björk ab. Björk versteht sich selbst als multimediale Künstlerin und mischt die Musik-Szene immer wieder mit innovativen Konzepten auf. Zuletzt in London, wo sie 2016 ein rein akustisches Konzert ohne elektronische Klänge in der Royal Albert Hall gab und in der Ausstellung 'Björk Digital' im Somerset House mit virtueller Realität experimentierte.
  37. Black Dawn

    Kategorie
    Thriller
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Ex-Cop Jake wird von den Geistern der Vergangenheit geplagt. Als plötzlich neue Morde geschehen, sucht er fieberhaft nach dem Drahtzieher. Steckt der Gangster Chapparo hinter den Verbrechen? Gemeinsam mit der Millionärsgattin Constance kommt Jake einem schrecklichen Gegner auf die Spur. Klassische Kämpfe, feurige Bilder und ein mystischer Bösewicht.
    Cast
    Lorenzo Lamas, Catherine Lazo, Daniel Zacapa, Marco Rodríguez, Lobo Sebastian, Ryan MacDonald, Patrick St. Esprit
    Regisseur
    John de Bello
    Drehbuch
    John de Bello
    Kritiken
    'Effektvoll inszeniertes Actionabenteuer.' (Blickpunkt: Film)
  38. Starhunter

    Der Sarkophag

    Kategorie
    Science Fiction
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    In den Weiten des Weltalls machen die Kopfgeldjäger eine erstaunliche Entdeckung: Sie finden einen Sarkophag, der von dem geheimnisvollen Mishkin bewohnt wird. Percy beginnt eine Affäre mit dem Fremden. Marcus und Rudolpho verhalten sich dagegen plötzlich sehr feindselig und versuchen das Kommando der Tulip an sich zu reissen.
    Episodenummer
    27
    Cast
    Tanya Allen, Clive Robertson, Stephen Marcus, Dawn Stern, Paul Fox, Graham Harley, Michael Filipowich
    Regisseur
    David Wheatley
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die nur zwei Staffeln umfassende Science-Fiction-Serie verlegt -ähnlich dem ein Jahr später entstandenen Konkurrenzprodukt 'Firefly' – die Geschichte von der Eroberung des amerikanischen Westens in den Weltraum. Der Titelsong 'Darker Star' in Staffel 2 wird von Peter Gabriel gesungen. Bis auf Tanya Allen als Dante Montanas Nichte Percy ist die Besetzung der 'Tulip'-Crew der zweiten Staffel, die 25 Jahre später als die erste angesiedelt ist, neu: Clive Robertson ist dann in der Rolle von Travis Montana auf der Suche nach seinem Vater zu sehen.Hintergrund der Handlung: Dante Montana arbeitet im Jahr 2275 als moderner Kopfgeldjäger. Sein Revier ist der Weltraum, den die Menschen längst erobert und kolonialisiert haben. Um Gesetzlosigkeit in der unendlichen Weite des Universums im Zaum zu halten, begibt sich Dante Montana mit seiner Crew – Nichte Percy, Waffenexpertin Luc und dem holographischen Offizier Caravaggio – auf die Jagd nach intergalaktischen Verbrechern. Zudem hat er noch eine alte Rechnung zu begleichen mit den Leuten, die vor zehn Jahren seine Frau getötet und sein Sohn entführt haben. Seitdem lebt Dante in der Hoffnung, seinen Jungen wieder zu finden. Doch der getriebene Starhunter ahnt nicht, dass seine Partnerin Luc ein doppeltes Spiel spielt: Im geheimen Auftrag einer mächtigen Organisation namens 'The Orchard' sammelt sie Informationen über eine geheimnisvolle ausserirdische Substanz, die ungeheure Macht verleihen kann. Starinfo Michael Paré: Für seine Mutter war es nicht leicht: Nach dem frühen Tod ihres Mannes musste sie den kleinen Michael und seine neun Geschwister allein durchbringen. Michael Paré wuchs in Brooklyn auf und arbeitete zunächst als Koch. Seine ersten Filmrollen verdankt er einem aufmerksamen Castingagenten, der ihn in einem New Yorker Restaurant sah. Der 1958 geborene Schauspieler war daraufhin in Roland Emmerichs 'Das Philadelphia Experiment' (1984), Walter Hills 'Strassen in Flammen' (1984) und John Carpenters 'Das Dorf der Verdammten' (1995) zu sehen. Zuletzt sah man den Actionstar 2009 in David Lynchs Thriller-Puzzle 'Inland Empire' – an der Seite von berühmten Kollegen wie Laura Dern, Jeremy Irons und Harry Dean Stanton. Paré lebt mit seiner dritten Frau in Amsterdam, das Paar hat ein Kind.
  39. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Rosarote Schlafstörungen / Ameise im Heuhaufen / Die rosarote Revue

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Serie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1969
    Beschreibung
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Episodenummer
    60
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regisseur
    Friz Freleng
    Hintergrundinfos
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  40. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsinfos
    Kirche
    Produktionsland
    USA
    Episodenummer
    2152
    Hintergrundinfos
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
Keine Videos gefunden.