search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 244 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Die rbb-Reporter

    Themen: Einer muss es ja machen

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Es gibt Jobs, die nur wenige machen wollen, Berufe, die nicht sonderlich beliebt sind – oder gefährlich. Und trotzdem, einer muss es ja machen: Verstorbene aufbahren, Bomben entschärfen, Abwasserkanäle reinigen oder Schweine schlachten. Ulli Zelle hat solche Menschen besucht, deren Motto lautet: einer muss es ja machen.
  2. Tagesschau-Nachrichten

    Nachrichten im Viertelstundentakt

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die aktuellen Tagesschau-Nachrichten im Viertelstundentakt mit den wichtigsten Ereignissen aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport, gefolgt von den Wetteraussichten.
  3. Bochum, wo sind deine Opelaner?

    Wie nach dem Opel-Aus der Neustart gelingt

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    52 Jahre lang war Opel der grösste Arbeitgeber in Bochum – 2014 endete diese Ära und seit Januar ist für die meisten auch die Zeit in der Transfergesellschaft vorbei. Von Opel ist in Bochum heute nicht mehr viel geblieben – ausser einem Warenverteilzentrum und den Opelanern, von denen die meisten keine Opelaner mehr sind. Wer von ihnen hat den Sprung in ein neues Leben geschafft? Was haben sie auf sich genommen, um einen neuen Job zu finden, wer hat es geschafft und wer ist noch auf der Suche? In ihrer Reportage trifft Cathrin Leopold Ex-Opelaner, die der Strukturwandel zum Handeln gezwungen hat: Einer von ihnen ist Thomas Schmitz. Er war früher Maschinenführer, heute hat er einen eigenen Imbiss-Wagen auf einem Supermarktparkplatz in Bochum-Langendreer. Als Selbstständiger arbeitet er mehr als je zuvor und verdient so wenig, dass er es sich lieber gar nicht erst ausrechnet. Trotzdem ist er glücklich in seinem neuen Beruf, in dem er ständig an der frischen Luft und unter Menschen ist. Auch Andreas Schopohl war Opelaner, genau genommen Staplerfahrer. Heute ist er arbeitslos. Mit seinen 56 Jahren hofft er auf einen Job als Hausmeister oder Hilfsarbeiter im Garten. Über 100 Bewerbungen hat er schon abgeben – bisher ohne Erfolg. Aufgeben möchte er trotzdem nicht – etwas anderes bleibt ihm und den anderen Opelanern auch kaum übrig. 'Bochum, wo sind deine Opelaner?' – eine Reportage über Menschen, die zum Sprung ins kalte Wasser gezwungen werden – und was wir von ihnen lernen können.
  4. Tagesschau-Nachrichten

    Nachrichten im Viertelstundentakt

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die aktuellen Tagesschau-Nachrichten im Viertelstundentakt mit den wichtigsten Ereignissen aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport, gefolgt von den Wetteraussichten.
  5. Hessen-Reporter

    Themen: Einbrechern auf der Spur

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Eine Terrassentür – aufgehebelt mit einem Schraubendreher. Täglich werden die Polizisten der Wiesbadener Tatortgruppe zu Wohnungseinbrüchen gerufen, im Winterhalbjahr besonders oft. Schmuck, Bargeld oder Münzsammlungen sind ihre bevorzugte Beute, alles was wertvoll ist und sich leicht transportieren lässt. Der 'Hessenreporter' begleitet die Wiesbadener Polizisten bei ihren Ermittlungen gegen Einbrecher und professionelle Diebesbanden. Bei Einbruchsdelikten steigen die Fallzahlen seit mehreren Jahren, aber die hessische Polizei kann auch immer öfter die Täter fassen. Das Landeskriminalamt ermittelt mit neuesten Methoden der Spurensicherung und -auswertung, vom Fingerabdruck bis zur DNA-Analyse. Die LKA-Beamten können mit einem speziellen Computerprogramm berechnen, wo in Hessen professionelle Einbrecherbanden vermutlich als nächstes zuschlagen werden. Dort konzentrieren sie dann ihre Einsatzkräfte.
  6. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  7. Geschichte Mitteldeutschlands

    Themen: Reinhard Heydrich – Der Henker aus Halle

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Auf der Wannsee-Konferenz plante er federführend die systematische Vernichtung aller Juden. Kurz darauf wurde der Massenmörder selbst zum Opfer. Tschechische Widerstandskämpfer töteten Reinhard Heydrich am 27. Mai 1942 bei einem Attentat in Prag. Trotz seines rasanten Aufstiegs lebte der NS-Karrierist mit der Angst vor einem Gerücht, das ihn seit Kindstagen verfolgte: Er habe jüdische Vorfahren!
  8. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  9. Die Sudetendeutschen und Hitler

    Heim ins Reich

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Das Münchner Abkommen vom 29. September 1938 markiert das vorläufige Ende eines Konflikts zwischen Tschechen und Deutschen, dessen kritische Phase 1918 mit dem Zerfall der Donaumonarchie beginnt. Nach einer Revolution gründen Tschechen und Slowaken auf dem Boden der einstigen österreichischen Kronländer Böhmen und Mähren die erste tschechoslowakische Republik – für die Tschechen ein Durchbruch zu einer eigenen Identität, für die mehrheitlich Deutsch sprechende Bevölkerung ein Alptraum.
  10. Die Sudetendeutschen und Hitler

    Verlorene Heimat

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Das Münchner Abkommen vom 29. September 1938 markiert das vorläufige Ende eines Konflikts zwischen Tschechen und Deutschen, dessen kritische Phase 1918 mit dem Zerfall der Donaumonarchie beginnt. Nach einer Revolution gründen Tschechen und Slowaken auf dem Boden der einstigen österreichischen Kronländer Böhmen und Mähren die erste tschechoslowakische Republik – für die Tschechen ein Durchbruch zu einer eigenen Identität, für die mehrheitlich Deutsch sprechende Bevölkerung ein Alptraum.
  11. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  12. Wir hacken Deutschland

    Kategorie
    Recht
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Einbrecher nähern sich einem Haus mit einer Drohne. Mit den Daten, die sie auf diese Weise abgreifen, werden sie elektronische Schlösser hacken und die Alarmanlage deaktivieren. Ohne eine Scheibe zu zerbrechen, ohne Spuren zu hinterlassen, dringen zwei jungen Männer in das Gebäude ein. Doch hierbei geht es um mehr als nur Einbruch. Der Film 'Wir hacken Deutschland' zeigt, wie man mit dieser Strategie einen unvergleichbar grösseren Schaden anrichten könnte: den Blackout, das Aus für die gesamte Energieversorgung nicht nur Deutschlands, sondern ganz Europas. Ausgerechnet ein ökologisches Vorzeigeprojekt macht das möglich: die Digitalisierung der Energiewende. Die Recherchen von Marcel Kolvenbach zeigen, wie anfällig jene technischen Systeme sind, die unsere energetische Zukunft sein sollen. Smart Meter, Router, Windkraft- und Solaranlagen – alles könnte zur gefährlichen Waffe werden, wenn böswillige Hacker in die vernetzten Systeme eindringen. Kolvenbach begegnet auf seiner Recherchereise zahlreichen Experten mit Hack-Erfahrung, die ihm zeigen, wie schnell man 'drin' ist, wenn man nur über das entsprechende technologische Knowhow verfügt. Das alles passiert zu einer Zeit, in der das 'Internet der Dinge' in unsere vier Wände einzieht, mit intelligenten Kaffeemaschinen, sich selbst organisierenden Kühlschränken oder smarten Glühbirnen, die vom Handy aus gesteuert werden. Dazu kommen Überwachungssysteme, die dem grossen Bedürfnis nach mehr persönlicher Sicherheit entgegen kommen. Der Film 'Wir hacken Deutschland' macht deutlich, wie trügerisch diese Sicherheitsversprechen sind. Wir werden stattdessen immer verwundbarer – etwa beim Router-Angriff auf die Telekom, bei dem mit einem Schlag fast eine Millionen Menschen vom Internet abgeschnitten waren oder der Erpressung eines Krankenhauses durch Kriminelle, die über eine Schadsoftware alle Daten verschlüsselten. Damit war das Krankenhaus von der Notfallversorgung abgeschnitten. Aber auch auf staatlicher Ebene spielt das Hacken eine immer grössere Rolle. Der Film zeigt, wie in der Ukraine Stromausfälle durch Cyber-Angriffe Teil einer hybriden Kriegsführung sind und zu einer allgemeinen Verunsicherung und Destabilisierung des Staates führen. Die Verantwortlichen im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) geben sich jedoch überzeugt: Blackouts wie in der Ukraine sind in Deutschland nicht wahrscheinlich. Diese Haltung erschüttert der Film: Ob Kabel-Modem oder Windrad-Steuerung, ob Smart Home oder Smart Meter – die neuen, intelligenten Steuerungen, mit denen das Leben vernetzt ist, sind erschreckend leicht zu knacken. Mit dramatischen Folgen.
  13. Tagesschau – Vor 20 Jahren

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1997
  14. Tagesthemen

    Mit Wetter

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  15. Menschen hautnah

    Themen: Chefinnen – Frauen in Weltkonzernen

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Angelika Gifford, 47, ist Topmanagerin bei Microsoft und im Aufsichtsrat von TUI. 'Ich hätte diese Karriere in einem deutschen Unternehmen so nicht machen können. Von uns wird viel verlangt, die Zahlen müssen stimmen, aber US-Unternehmen ist es egal, ob sie einen Rock oder eine Hose tragen.' Angelika Gifford ist viel unterwegs, zuständig für den Mittleren Osten, Afrika und Europa, sie sitzt zu 50% ihrer Arbeitszeit im Flieger, auf Flughäfen, im Auto oder Zug. 'Mein 8 jähriger Sohn fragt nur noch: welche Airline und wann bist du wieder zurück Mama. Er kennt es nicht anders.''In meiner Position werde ich immer wieder gefragt, ob ich einen Termin für Herrn Al-Sibai machen könnte. Mittlerweile lache ich darüber. Da muss man drüber stehen.' Jumana Al-Sibai, 41, Mutter von zwei kleinen Kindern wurde gerade befördert. Sie ist Leiterin für Marketing und Vertrieb beim deutschen Traditionsunternehmen Bosch. Ihre Strategien in der männerdominierten Firma: 'Als Frau hat man andere Möglichkeiten, ein flotter Spruch in einer Männerrunde und schon ist die Stimmung aufgelockert.'Beide Topmanagerinnen haben Kinder, beide machen Karriere, beide haben Partner, die sie darin unterstützen. 'Ich delegiere gerne, auch zuhause. Jeder soll das machen, was er am besten kann' beschreibt Angelika Gifford die private Organisation. Ihr amerikanischer Mann Patrick war früher selbst bei Microsoft, heute ist er Freiberufler kann sich auch um Sohn Kevin kümmern Angelika Gifford hatte vor der Einschulung ihres Sohnes ein Jahr Auszeit genommen. 'Das war vielleicht ein Karriereknick, aber ich wollte das. Jeder, der mir erzählt, Kinder und Karriere seien kein Problem, der macht sich was vor.''Man wächst mit den Aufgaben. Wir wollten immer beides: Kinder und Karriere.' Peter Delhey ist ebenfalls Manager bei Bosch. Er und seine Frau Jumana Al-Sibai sitzen jeden Abend zusammen und planen gemeinsam den kommenden Tag. 'Ohne die Grosseltern und die Kinderfrau wäre es schwierig. Wenn ein Kind krank wird, dann müssen wir umdisponieren.' Jumana Al-Sibai sieht in der Kombination Familie und Erfolg im Beruf keinen Widerspruch.
    Wiederholung
    W
  16. Extra

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
  17. Geschichte Mitteldeutschlands

    Themen: Reinhard Heydrich – Der Henker aus Halle

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Auf der Wannsee-Konferenz plante er federführend die systematische Vernichtung aller Juden. Kurz darauf wurde der Massenmörder selbst zum Opfer. Tschechische Widerstandskämpfer töteten Reinhard Heydrich am 27. Mai 1942 bei einem Attentat in Prag. Trotz seines rasanten Aufstiegs lebte der NS-Karrierist mit der Angst vor einem Gerücht, das ihn seit Kindstagen verfolgte: Er habe jüdische Vorfahren!
    Wiederholung
    W
  18. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  19. Die Sudetendeutschen und Hitler

    Heim ins Reich

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Das Münchner Abkommen vom 29. September 1938 markiert das vorläufige Ende eines Konflikts zwischen Tschechen und Deutschen, dessen kritische Phase 1918 mit dem Zerfall der Donaumonarchie beginnt. Nach einer Revolution gründen Tschechen und Slowaken auf dem Boden der einstigen österreichischen Kronländer Böhmen und Mähren die erste tschechoslowakische Republik – für die Tschechen ein Durchbruch zu einer eigenen Identität, für die mehrheitlich Deutsch sprechende Bevölkerung ein Alptraum.
    Wiederholung
    W
  20. Die Sudetendeutschen und Hitler

    Verlorene Heimat

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Das Münchner Abkommen vom 29. September 1938 markiert das vorläufige Ende eines Konflikts zwischen Tschechen und Deutschen, dessen kritische Phase 1918 mit dem Zerfall der Donaumonarchie beginnt. Nach einer Revolution gründen Tschechen und Slowaken auf dem Boden der einstigen österreichischen Kronländer Böhmen und Mähren die erste tschechoslowakische Republik – für die Tschechen ein Durchbruch zu einer eigenen Identität, für die mehrheitlich Deutsch sprechende Bevölkerung ein Alptraum.
    Wiederholung
    W
  21. Schätze der Welt – Erbe der Menschheit

    Themen: Ein Tal, ein Lifan und andere Geheimnisse – Vall de Boi (Spanien)

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Vall de Boi, Spanien
    Hintergrundinfos
    Die wertvollsten Natur- und Kulturdenkmäler der Welt schützt die UNESCO seit 1972 als 'Erbe der Menschheit'. Die Fernsehreihe 'Schätze der Welt' erzählt von diesen Orten in eindrucksvollen Bildern.
  22. Extra

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
  23. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  24. Brandenburg aktuell

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das tägliche Nachrichtenmagazin für Brandenburg präsentiert Neuigkeiten und Berichtenswertes aus der Region.
  25. buten un binnen

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Das Regional- und Lokalmagazin, dessen Titel soviel wie 'draussen und drinnen' bedeutet, bietet seit 1980 tägliche Informationen über das politische und kulturelle Geschehen in und um die Freie Hansestadt Bremen und Bremerhaven.
  26. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  27. hessenschau

    Themen: Pokalfinale – Die 'hessenschau' schalten ins Stadion nach Berlin und zum Public Viewing in die Commersbank Arena / Wenn allen alles gehört – Der Marburger Verein Mieter-Syndikat / Ausstellung – Riesenspinnen und Insekten in Offenbach

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  28. Daten der Woche

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  29. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  30. Aktuelle Stunde

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Informationsmagazin bringt Themen und Geschichten, die die Menschen zwischen Rhein und Weser interessieren, bewegen, berühren und unterhalten.
  31. 7 Tage ... 7 Tage...

    Themen: Dönerbude

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    'Ich beneide die Leute, die was im Kopf haben', lacht Yusuf beim Feierabendtee, nachts vor der Dönerbude. Yusuf ist 26 und arbeitet seit zwei Jahren im 'Tadim'. Hier spricht man türkisch. Kein Grund für Nikolas Müller und David Hohndorf nicht für sieben Tage hinter die Theke der Dönerbude zu wechseln. Sieben Tage Döner, türkische Pizza und konzentrierter Schwarztee. Sieben Tage Türkei mitten in Deutschland. Wie ist das so, als Türke in Deutschland zu leben? Oder eben als Deutscher, der auch türkisch spricht? Wie sieht er aus, ihr Plan vom Glück? Yusuf träumt von seiner eigenen Dönerbude. Zwei, drei Jahre brauche er noch dafür, meint er, dann habe er genug Erfahrung und Geld zusammen. Seine Bildung und seine 'Lebenserfahrung' hat Yusuf im täglichen Leben bekommen, sagt er.
    Regisseur
    David Hohndorf
  32. Wochenspiegel vor 25 Jahren

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1992
    Hintergrundinfos
    Von 1953 bis 2014 blickte das halbstündige Nachrichtenmagazin jeden Sonntag mit ausgewählten Beiträgen aus der 'Tagesschau' auf die vergangene Woche zurück. Tagesaktuelle Meldungen und Moderationen rundeten das Format ab.
  33. Weltweit WDR-Weltweit

    Themen: Die Ein-Dollar-Brille – eine deutsche Erfindung

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Vitoria ist Erstklässlerin. Ihre Schule ist in São Paulo in Brasilien. Sie lernt gerade Lesen und Schreiben und da hat sie ein Problem. Sie kann die Buchstaben an der Tafel nicht erkennen. Sie ist nämlich kurzsichtig. Aber in ihrer Favela gibt es keinen Augenarzt und selbst wenn sie ein Rezept für eine Brille hätte, könnten ihr Eltern die Brille nicht bezahlen. Ein Glück für sie, dass Martin Aufmuth aus Deutschland zu Besuch in ihrer Favela ist. Er hat eine Brille erfunden, die nur einen Dollar kostet. Und zusammen mit seinen Brasilianischen Freunden hat er einen Klinikbus organisiert, in dem Vitoria untersucht werden kann. 150 Millionen Menschen auf der Welt bräuchten eine Brille, können sich aber keine leisten. Sie können nicht lernen, nicht arbeiten und nicht für ihre Familien sorgen. Ein Teufelskreis, den Martin Aufmuth, ein ehemaliger Physik- und Mathematiklehrer, unterbrechen will. Viele Jahre hat er an seiner Erfindung gearbeitet, nun ist sie auf dem Markt: Eine Brille, dessen Materialwert bei nur einem Dollar liegt. Daher ihr Name 'EinDollarBrille': Plastikgläser aus China und bunte Gummischläuche für die Bügel, das kostet wenig. Die 'EinDollarBrille' lässt Menschen nicht nur wieder besser sehen, sie schafft auch Arbeitsplätze. Kleinunternehmer können sich mit der Herstellung der 'EinDollarBrille' selbstständig machen. Verkauft werden soll sie für einen Tageslohn – je nach Land unterschiedlich. Für den Erfinder ist das moderne Entwicklungshilfe. In acht Ländern ist Martin Aufmuth mit seinem Brillenprojekt bereits vertreten. Nun führt ihn seine Reise nach Brasilien, wo er neue Partner gefunden hat. WDR WELTWEIT Reporterin Antje Christ hat Martin Aufmuth in die Favelas von São Paulo und in die abgelegenen Dörfer am Amazonas begleitet, wo grosse Herausforderungen auf das Team warten. Vitoria, die Erstklässlerin aus São Paulo, ist eine der ersten Patienten, die Martin Aufmuth trifft. Ob sie wohl eine Brille bekommt?
  34. Unsere Geschichte

    Themen: Meine Jugend auf den Open-Air Festivals

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die Anspannung ist überall zu spüren. Nach zwei Tagen Dauerregen und Windstärke 9 macht sich Ernüchterung breit. Doch dann reisst der Himmel auf, die Sonne scheint und er kommt auf die Bühne, mit 17 Stunden Verspätung: Jimi Hendrix. Gitarrenlegende und seit Woodstock 1969 die Verkörperung der Flower-Power-Bewegung. Es sollte der letzte Auftritt vor seinem Tod werden.Das Love & Peace Festival 1970 auf der Ostseeinsel Fehmarn war Deutschlands erstes Open-Air-Konzert, es versank in Schlamm, Prügeleien und Schutt und Asche. Der Traum von Woodstock zerplatzte.Heutzutage auf dem grössten Festival Norddeutschlands, dem Hurricane, ist zwar das Wetter immer noch unberechenbar, doch alles während der Veranstaltung ist bis ins kleinste Detail durchorganisiert. Der Veranstalter Folkert Koopmans hat seit 18 Jahren von Mal zu Mal das Festival perfektioniert. Er achtet zunehmend auf Umwelt- und Naturschutz und bietet seit letztem Jahr sogar Luxus-Campingunterkünfte für anspruchsvollere Festivalbesucher an. Dazu gibt es ein Riesenrad, Bungee-Sprungturm, Supermarkt, Gourmet-Essensstände. Annehmlichkeiten wie in einem Kurzurlaub.Die Dokumentation zeigt die Entwicklungsgeschichte der norddeutschen Open-Air-Festivals. Alte, zum Teil noch nie gesendete Archivaufnahmen des Fehmarn-Festivals 1970 und der beiden Scheesseler Rockfestivals 1973 und 1977 stehen dem aktuellen Hurricane-Festival gegenüber. Der Kontrast könnte nicht deutlicher werden: Denn mit chaotischen Hippie-Verhältnissen in der Provinz haben die heutigen Grossveranstaltungen fast nichts mehr zu tun. Nur ein bisschen Woodstock-Gefühl kommt wieder auf, wenn junge Popfans mit Blumenkränzen im Haar unbeschwert zur Gitarrenmusik tanzen.
  35. Tagesschau-Nachrichten

    Nachrichten im Viertelstundentakt

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die aktuellen Tagesschau-Nachrichten im Viertelstundentakt mit den wichtigsten Ereignissen aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport, gefolgt von den Wetteraussichten.
  36. Auszug aus Europa – Was die Briten bewegt

    Kategorie
    Politik Inland
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der 29. März 2017 ist ein historisches Datum, denn an diesem Tag hat Theresa May offiziell den Austritt Grossbritanniens aus der EU eingereicht. Damit läuft das Brexit Verfahren und auch wenn die britische Regierungschefin immer wieder versichert dies sei kein Austritt aus Europa sondern nur aus der EU, werden sich die europäische Union und Grossbritannien drastisch verändern. Viele Menschen wollen den Austritt, andere haben grosse Angst, um die Zukunft der britischen Wirtschaft und um ihre eigene. Die Schotten diskutieren bereits wieder über eine neue Volksabstimmung und auch in Nordirland würde man lieber in der EU bleiben. Die Briten und Europa – das war eine schwierige Beziehung von Anfang an. Seit jeher zeigen die Briten ein grundlegendes Misstrauen gegenüber allem, was vom Festland – 'the Continent' – kommt. Für Grossbritannien ist nämlich keinesfalls geklärt, ob ihr Land wirklich zu Europa gehört oder ob die Briten auf ihrer Insel nur Nachbarn Europas sind. 'Wir stehen zu Europa, gehören aber nicht dazu, wir sind verbunden, aber nicht umfasst, wir sind interessiert und assoziiert, aber nicht absorbiert.' Churchills Definition ist für viele Briten bis heute schlüssig. Warum nur sind sie so anders? Wir Kontinentaleuropäer haben unsere vorgefertigten Meinungen über das Land jenseits des Kanals: mieses Wetter, schlechtes Essen, warmes Bier. Gleichzeitig kamen jedoch immer wieder bahnbrechende Impulse von den Briten zu uns auf den Kontinent: die industrielle Revolution, Popmusik, Mode. Wir hegen eine heimliche Bewunderung für dieses Land, das beides zugleich ist: rückständig und modern, altmodisch und avantgardistisch. Splendid Isolation – vom Meer umgeben und Europa vorgelagert war Grossbritannien nie gezwungen, wie die Kontinentaleuropäer mit zahllosen angrenzenden Nachbarländern einen Interessenausgleich zu finden, sich anzupassen. Eine romantische Sehnsucht nach einem einigen, friedlichen Europa hat sich in Grossbritannien deshalb auch nie entwickelt. David Cameron brachte es 2013 auf den Punkt: 'Europa ist für die Briten eine praktische und keine emotionale Angelegenheit.' Als einstige Kolonial- und Weltmacht ist Grossbritannien gewohnt, den Ton anzugeben und nicht, sich ein- geschweige denn unterzuordnen: 'Die Engländer sehen es als einen Affront gegen Gott und die Natur an, von Ausländern beherrscht zu werden', brachte es George Orwell auf den Punkt. Von einem europäischen Superstaat geschluckt zu werden – ein britischer Alptraum. Doch als Grossbritannien um Aufnahme in die EWG ersuchte, wurde es zunächst von Frankreich zurückgewiesen. Was für ein Affront! Und als sie dann schliesslich 1973 beitraten, legten sie schon zwei Jahre später das erste Referendum über den Verbleib nach. Damals stimmten knapp 67 % der Briten dafür. Dennoch blieb die europäisch-britische Beziehung auch weiterhin eine nicht enden wollende Kette von Rangeleien, Missverständnissen und enttäuschten Hoffnungen – von Beginn an. Immer wieder irritierten die Briten im Laufe dieser Beziehungsgeschichte mit Extrawürsten und Sonderwegen ihre europäischen Partner. Experten, wie der berühmte britische Historiker Timothy Garton Ash und der London-Korrespondent Thomas Kielinger erklären die historischen Hintergründe der britischen Europaskepsis. Britische und deutsche Journalisten und Comedians berichten von ihren Erfahrungen mit Klischees und Vorurteilen. Eine augenzwinkernde Zeitreise in ein ebenso problematisches wie amüsantes Kapitel europäischer Geschichte – voller Sehnsucht und Stolz, voll unerwiderter Liebe und bitterer Zurückweisung.
  37. Tagesschau-Nachrichten

    Nachrichten im Viertelstundentakt

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die aktuellen Tagesschau-Nachrichten im Viertelstundentakt mit den wichtigsten Ereignissen aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport, gefolgt von den Wetteraussichten.
  38. Marktcheck

    Das Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin | Themen: Deutsche Erdbeeren – wie Händler bei der Herkunft tricksen / Testportale – so werden Verbraucher in die Irre geführt / Warenkunde Käse – Wissenswertes rund um das beliebte Milchprodukt / Gesetzliche Rente

    Kategorie
    Geld//Wirtschaft
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR-Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin 'Marktcheck'. Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung jeden Dienstag um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen.
  39. Tagesschau-Nachrichten

    Nachrichten im Viertelstundentakt

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die aktuellen Tagesschau-Nachrichten im Viertelstundentakt mit den wichtigsten Ereignissen aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport, gefolgt von den Wetteraussichten.
  40. Legenden

    Themen: John F. Kennedy

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    'Wenn Jack einen Raum betrat, stieg die Temperatur um 150 Prozent' – John F. Kennedy, Nachkomme armer irischer Einwanderer, war der jüngste Präsident der Vereinigten Staaten. Mit seiner Politik der 'New Frontier' versprach er gesellschaftlichen Wandel, als kalter Krieger bot er den Sowjets die Stirn. Als die Welt während der Kubakrise kurz vor einem Atomkrieg stand, meisterte er die Situation mit cooler Souveränität. Auch für die Deutschen entwickelte sich Kennedy zum Hoffnungsträger im kalten Krieg. Sein Deutschland Besuch im Sommer 1963 ähnelte einem Triumphzug, auf den Strassen jubelten ihm Hunderttausende zu. Mit seinem berühmten Satz 'Ich bin ein Berliner' gab er den Menschen zwei Jahre nach dem Mauerbau wieder Mut und Selbstvertrauen. Und er demonstrierte, dass Amerika wieder fest an der Seite der Deutschen stand. In einer Zeit der gesellschaftlichen Stagnation hatte der Typus des väterlichen Präsidenten ausgedient. Gefragt war jetzt der unternehmungslustige 'grosse Bruder', der auf der einen Seite Abenteuer und Veränderung versprach und auf der anderen Stärke zeigte. Zusammen mit seiner Frau Jackie brachte Kennedy noch etwas ganz Neues ins weisse Haus: Eleganz, Glamour und Sex Appeal. Die Kennedys wurden wie Pop Stars verehrt, Jackies Frisur wurde Millionenfach kopiert und selbst die Krankheiten ihres Ponys entwickelten sich zu Angelegenheiten von nationalem Interesse. Aber es waren nicht allein Charme und Ausstrahlung, die Kennedy zum Sieg verhalfen: schon im Wahlkampf hatte er die Chancen des neuen Mediums Fernsehen genutzt. 60 Millionen Zuschauer waren dabei als er sich mit seinem Gegner Richard Nixon vor laufenden Kameras duellierte. Kennedy konnte das erste Fernsehduell in der Geschichte des Wahlkampfes für sich entscheiden. Später gingen die Familienbilder aus dem weissen Haus um die ganze Welt und sorgten für immer neue Popularitätsschübe. Doch hinter der Fassade des verantwortungsvollen Staatsmanns und treuen Familienvaters versteckte sich ein wagemutiger Abenteurer, der in amourösen Abenteuern Bestätigung suchte. Ein Sicherheitsrisiko, das in Zeiten des kalten Kriegs schnell zu einer handfesten Bedrohung hätte werden können. Die Affären waren nicht das einzige Geheimnis seiner Amtszeit: Der Präsident war ein schwer kranker Mann, der täglich bis zu zwölf verschiedene Medikamente einnehmen, um sein Amt wahrnehmen zu können. In den 40er Jahren hatte man bei Kennedy die Addison-Krankheit diagnostiziert, eine Erkrankung, die die Abwehrkräfte des Körpers gegen Infektionen schwächt. Oft konnte er sich aufgrund seines schweren Rückenleidens noch nicht einmal selber die Schuhe zu binden oder seinen Sohn auf den Arm nehmen. Eine zweite Amtszeit hätte er vermutlich nicht überlebt.John F. Kennedy hatte in seinem Leben schon viermal die letzte Ölung erhalten, bevor er am 22. November 1963 in Dallas von Lee Harvey Oswald erschossen wurde. Die genauen Umstände des Attentats konnten nie geklärt werden. Erst 1979 kam ein Untersuchungsausschuss zu der Schlussfolgerung, dass Präsident Kennedy 'wahrscheinlich als Ergebnis einer Verschwörung ermordet wurde'. Mit seinem gewaltsamen Tod, der bis heute unzählige Spekulationen nährt, ging in Amerika eine Zeit der Hoffnung und des Optimismus zu Ende.
Keine Videos gefunden.