search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 246 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Mittagsmagazin

    Mit Tagesschau | Themen: Maut – Bundestag stimmt endgültig zu / Saarland – Endspurt vor der Wahl / USA – Scheitert Trumps Gesundheitsreform?

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Nachrichten aus aller Welt, Neues aus Politik, Wirtschaft, Börse, Sport, Kultur und Service.
  2. Tagesschau-Nachrichten

    Nachrichten im Viertelstundentakt

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die aktuellen Tagesschau-Nachrichten im Viertelstundentakt mit den wichtigsten Ereignissen aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport, gefolgt von den Wetteraussichten.
  3. Mex – Das Marktmagazin mex. das marktmagazin

    Themen: Rowdy am Steuer – Wo sich Autofahrer überall nicht an Regeln halten / Nebengeschäft – Wie gut Discounter-Angebote für Strom und Reisen sind / Allergie-Gefahr – Warum Sensitiv-Produkte krank machen können / Frühlings-Quiz – Wie gut sich die Hessen

    Kategorie
    Geld//Wirtschaft
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Sendung enthält einen Beitrag zu folgendem Thema: 'Vorsicht: Sensitiv-Produkte!' In Drogerien, Supermärkten und Discountern gibt es immer mehr 'sensitive' Kosmetik- und Pflegeprodukte, die besonders gut für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet sein sollen. Aber Achtung: Auch die Inhaltsstoffe von solchen Produkten wie Seife, Shampoo, Handcremes, Bodylotions oder Aftershaves können Hautreizungen hervorrufen, im schlimmsten Fall sogar Allergien auslösen. Denn der Begriff 'sensitiv' ist nicht gesetzlich geregelt. Wenn die Inhaltsstoffe ganz und gar nicht sensitiv sind – ein Thema in 'MEX. das marktmagazin'.
  4. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  5. Panorama

    Berichte – Analysen – Meinungen | Themen: Staat im Staate: türkische Beamte in deutschen Moscheen / Sozialdemokratische Heilsbringer: was hat Hannelore Kraft umgesetzt? / Blackbox Kita: was passiert dort mit unseren Kindern?

    Kategorie
    Zeitgeschehen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  6. Weltweit WDR-Weltweit

    Themen: Geboren in Molenbeek – Ein Jahr nach den Anschlägen

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Über Religion darf man nicht lachen, lautet eine Regel im belgischen Molenbeek, dem armen, vorwiegend marokkanisch geprägten Brüsseler Stadtteil. Hier lebten einige der Attentäter von Paris und Brüssel. Hand in Hand laufen der katholische Pfarrer Aurelian Saniko und Imam Jamal Habbachich durch die Strassen. Gemeinsam wollen sie die Kinder und Jugendlichen vor Radikalismus und Islamisierung schützen, wollen für Toleranz und Respekt werben. Ihr Viertel wollen sie nicht verloren geben. In Molenbeek ist das eine Herausforderung. Auch schwer bewaffnetes Militär patrouilliert hier – zur Abschreckung. Doch Geld vom Staat, um Projekte gegen die Radikalisierung voranzutreiben gibt es nicht. Die jungen Leute haben keine Perspektive, weiss der Streetworker Hakim Naji. Aber aufgeben gilt nicht, das spürt man auch im Boxclub, Molenbeeks ganzer Stolz. Hier trainiert nicht nur der derzeitige Weltmeister im Kickboxen, hier trainieren Jungs und Mädchen, Handwerker und Studenten mit dem gleichen Ziel: Respekt und Selbstvertrauen sollen helfen, die täglichen Herausforderungen zu meistern.
  7. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  8. Akte D

    Die Macht der Automobilindustrie

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Erst jüngst hat der Abgasskandal bei VW und anderen Herstellern das Vertrauen in die deutsche Autoindustrie erschüttert. Absichtlich wurden Kunden betrogen und mit manipulierten Dieselmotoren die Umwelt vergiftet. Während die Konkurrenz aus Japan und den USA bereits Hybrid- und Elektro-Autos verkauft, hat die deutsche Autoindustrie offensichtlich allzu lange auf das falsche Pferd gesetzt. Aber die Panik in den Chefetagen der deutschen Autokonzerne hält sich in Grenzen. Dies hat einen einfachen Grund: Die Manager wissen, dass jeder siebte Arbeitsplatz in Deutschland vom Wohlergehen der Branche abhängt. Dies verschafft der Autolobby einen ungeheuren Einfluss. Sie tut alles dafür, dass die Politik den deutschen Autoherstellern stets den Weg in eine sichere Zukunft ebnet. 'Akte D' fragt: Wie gross ist die Macht der Automobilbranche in Deutschland? Wie ist die Nähe zwischen den Konzernen und der Politik entstanden? Und wird sie auch weiter dazu führen, dass die Politik auf Kosten der Steuerzahler alle Wünsche der Autoindustrie erfüllt?
    Episodenummer
    3
  9. Tagesthemen

    Mit Wetter

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  10. mehr/wert

    Das Magazin für Wirtschaft und Soziales | Themen: Fahrradfrühling: die perfekte Vorbereitung auf die Frischluftsaison / Flexi-Rente: Für wen lohnt sich die Arbeit mit Nachschlag? / Geschmacksprobe: Frühlingsrollen im Test / Achtung Diabetes! Warum kranke

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsinfos
    Sozialmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin beleuchtet die Hintergründe der aktuellen Diskussionen in den Bereichen Wirtschaft und Soziales, gibt Antworten auf Alltagsfragen, vergleicht Produkte und beurteilt Serviceleistungen.
    Hintergrundinfos
    Das Magazin beleuchtet die Hintergründe der aktuellen Diskussionen in den Bereichen Wirtschaft und Soziales, analysiert den gesellschaftlichen Wandel, gibt Antworten auf Alltagsfragen und praktische Ratschläge für Verbraucher, vergleicht Produkte und beurteilt die Qualität von Serviceleistungen, warnt vor Gefahren für Natur und Umwelt und stellt innovative Entwicklungen vor.
  11. Extra

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
  12. Tagesthemen

    Mit Wetter

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  13. 45 Min

    Themen: Steuern? Tricksen wie die Grossen!

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Der Mittelstand ist zu Recht verärgert. Während Grosskonzerne wie Starbucks, Google oder Apple trickreich Milliardengewinne in ferne Steuerparadiese verschieben und ihren Steuersatz auf null drücken, trägt der ehrliche Mittelständler bald die ganze deutsche Steuerlast allein. Allerhöchste Zeit, ein Experiment zu wagen: Können es die kleinen Firmen nicht einfach auch so machen wie die grossen Unternehmen? Mit dieser Dokumentation liefern Gesine Enwaldt und Malte Heynen einen tiefen Einblick in die Welt der 'Steuervermeider'. Nach dem Vorbild der internationalen Konzerne versuchen sie, für ihre kleine mittelständische Produktionsfirma ein Steuerschlupfloch zu buddeln. Die Wege der Global Player ins Steuerparadies sind hochkomplex, und die Autoren sammeln für ihren Versuch jede Menge Sachverstand und Informationen. Sie treffen ehemalige Steuerfahnder, Whistleblower, Finanzexperten und entwirren so die dreisten Methoden der Konzerne. Und ganz nebenbei lernen sie einiges über die Macht der Finanzlobby und finden Antworten auf die Frage, warum eigentlich die Politik die Steuerschlupflöcher nicht schliesst. Der Weg ins Steuerparadies ist für Gesine Enwaldt und Malte Heynen voller Hindernisse: Bekommen die finanzschwachen Journalisten überhaupt einen Beratungstermin bei den Steuerexperten der sogenannten 'Big Four', den einflussreichsten Unternehmensberatungsfirmen der Welt? Wie kann es gelingen, auf eigene Faust in Amsterdam eine Briefkastenfirma aufzumachen und dann noch eine Niederlassung in einem Null-Prozent-Steuerparadies in der Südsee? Was muss getan werden, damit das Finanzamt die für Mittelständler ungewöhnliche Gewinnverschiebung mitmacht? Der Selbstversuch zeigt nachvollziehbar, mit welcher Dreistigkeit sich Grossunternehmen ihrer Steuerpflicht entziehen. Der Film liefert Antworten auf die Frage, warum für grosse Unternehmen möglich ist, was den kleinen verwehrt bleibt. Wie konnte es zu dieser 'Riesenplattform der Tricks und Schliche' kommen, auf dem sich nur die Superreichen tummeln und nach ihren eigenen Gesetzen spielen?
  14. Tagesthemen

    Mit Wetter

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  15. Fakt ist!

    Themen: Schwer zu bremsen: Senioren am Steuer | Gäste: Siegfried Brockmann (Unfallforscher), Simone Lang (SPD, Seniorenpolitische Sprecherin im Sächsischen Landtag), Dagmar Kanter (Fahrlehrerin), Andreas Kessler (Motorjournalist und 'Autopapst')

    Kategorie
    Politik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Selber Auto fahren – das wollen immer mehr Senioren auch im hohen Alter. Denn daran hängen für sie Mobilität und Selbständigkeit. Doch Unfallforscher wollen älteren Menschen das Lenkrad streitig machen. Sie seien ein Sicherheitsrisiko. Spätestens mit 75 Jahren sollten sie sich Fahrtests unterziehen. In der Tat: Wenn Senioren in einen Unfall verwickelt sind, sind diese zu 75 Prozent von ihnen selbst verursacht. Und das Problem wird sich künftig verschärfen, denn die Deutschen werden immer älter. Sind verpflichtende Fahrprüfungen im Alter sinnvoll? Was wird aus unseren Senioren, entzieht man ihnen dann tatsächlich die Fahrerlaubnis? Welche Alternativen gibt es zum Selberfahren? Können Fahrassistenzsysteme Alterserscheinungen wie abnehmende Reaktionsfähigkeit und Sehkraft ausgleichen? Und wie bringe ich es dem alten Vater bei, den Schlüssel lieber abzugeben?
  16. mehr/wert

    Das Magazin für Wirtschaft und Soziales | Themen: Fahrradfrühling: die perfekte Vorbereitung auf die Frischluftsaison / Flexi-Rente: Für wen lohnt sich die Arbeit mit Nachschlag? / Geschmacksprobe: Frühlingsrollen im Test / Achtung Diabetes! Warum kranke

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsinfos
    Sozialmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin beleuchtet die Hintergründe der aktuellen Diskussionen in den Bereichen Wirtschaft und Soziales, gibt Antworten auf Alltagsfragen, vergleicht Produkte und beurteilt Serviceleistungen.
    Hintergrundinfos
    Das Magazin beleuchtet die Hintergründe der aktuellen Diskussionen in den Bereichen Wirtschaft und Soziales, analysiert den gesellschaftlichen Wandel, gibt Antworten auf Alltagsfragen und praktische Ratschläge für Verbraucher, vergleicht Produkte und beurteilt die Qualität von Serviceleistungen, warnt vor Gefahren für Natur und Umwelt und stellt innovative Entwicklungen vor.
  17. Tagesschau – Vor 20 Jahren

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1997
  18. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  19. Schätze der Welt – Erbe der Menschheit

    Themen: Monumente aus Stahl und Glas – Die Van Nelle Fabrik in Rotterdam (Niederlande)

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Die Van Nelle Fabrik in Rotterdam, 1926 bis 1931 erbaut, verkörpert wie das deutsche Bauhaus die architektonische Avantgarde der Klassischen Moderne. Funktionalität und Ästhetik gehen eine Symbiose ein. Der Industriebau wurde nach dem amerikanischen Vorbild der Daylight Factory konzipiert. Dabei fanden ganz neue Techniken ihre Anwendung. Das veranlasste den Architekturvisionär Le Corbusier im Jahr 1931 vom 'schönsten Anblick der modernen Zeit' zu sprechen. Rotterdam, der grösste Seehafen Europas, wurde im Zweiten Weltkrieg fast völlig durch deutsche Bomben zerstört. Heute zeigt es sich mit spektakulären Bauten, entworfen von Stars der zeitgenössischen Architekturszene. Doch Architektur-Avantgarde bietet die Seemetropole nicht nur an der Nieuwe Maas. In Schiedam, einem westlichen Vorort, steht die Van Nelle Fabrik. Bis 1995 werden hier Tabak, Kaffee und Tee verarbeitet. Dann schliesst die Fabrik. 60 000 Quadratmeter müssen neu genutzt werden. Nachdem die Stadt Rotterdam den Kauf – und damit die Verantwortung für die Van Nelle Fabrik abgelehnt hat, kann ihre Zukunft nur durch die Transformation zu einem Ort der Kreativindustrie gesichert werden. Designateliers, Architekturbüros, Kanzleien, Werbe- und Filmproduktionen ziehen in den Industriebau ein. Hier zu arbeiten ist Teil ihrer Corporate Identity. Der Name Van Nelle geht auf ein Kolonialwarengeschäft zurück, das 1782 in Rotterdam eröffnet wird. Als die Familie Van der Leeuw das Ruder übernimmt, beginnt mit Plantagengründungen in Niederländisch-Ostindien, dem Handel und der Verarbeitung von Tee, Kaffee und Tabak der Aufstieg zu einem global operierenden Unternehmen. Die Rohstoffe aus Übersee werden nach Rotterdam verschifft. Und dort in der Van Nelle Fabrik im alten Leuvehafen weiterverarbeitet. Das Geschäft floriert, die Kapazitäten reichen bald nicht mehr aus. Der neue Standort liegt an einem grossen Kanal, in Nachbarschaft zur Bahnstrecke Paris-Amsterdam. Jedes Produkt – ob Tabak, Kaffee oder Tee – erhält einen eigenen Bereich. Mit der Verwirklichung des Industriebaus profiliert sich Chefarchitekt Leendert van der Vlugt als vielversprechender Protagonist des Neuen Bauens. Doch die Van Nelle Fabrik ist eigentlich das Projekt des jungen Kees van der Leeuw, der von der Eigentümerfamilie bestimmt wird, die Verwirklichung in die Hand zu nehmen. Den Jungunternehmer interessieren amerikanische Produktionsmethoden. Er begeistert sich für moderne Architektur und abstrakte Malerei, ist Mitglied der Theosophischen Gesellschaft und Anhänger des spirituellen Lehrers Jiddu Krishnamurti. Mit der Van Nelle Fabrik verfolgt Kees van der Leeuw nichts weniger als ein Gesamtkunstwerk, das die Rationalität industrieller Produktion, die Kunst des Neues Bauens sowie die Suche nach einem ganzheitlichen Menschenbild in sich vereinen soll. Der Bau selbst ist eine Pionierleistung der Ingenieurskunst. Um in dem schwammigen Boden ein sicheres Fundament zu gründen, werden Tausende über 20 Meter lange Stahlbetonnägel an Ort und Stelle gegossen und dann mithilfe der aus den USA eingeführten Thomson-Dampframme in den Untergrund gestossen. Auch Pilzstützen aus Stahlbeton, die das Skelett des Industriebaus bilden, waren bis dahin in Europa nicht bekannt. Sie sind mit dem Fussboden vergossen und bilden so eine belastbare Einheit, die Träger für die Decken überflüssig macht. Vorhangfassaden auf beiden Seiten des 17 Meter breiten Industriebaus sorgen für optimalen Einfall des Tageslichts. Die Form folgt der Funktion. In den Treppenhäusern schaffen Chrom und Keramik Eleganz. Die Fabrik soll schön sein, die Arbeit darin Freude bereiten. Dies zeigt sich auch bei der Ausstattung der Toiletten und Duschen. Die Sanitäranlagen kommen mit den Tabakschiffen aus den USA. Für die Direktoren der Van Nelle Fabrik entwirft Hausarchitekt Leendert van der Vlugt auch Villen in der Stadt. Das Sonneveld House, eine Machine à Habiter, ist heute Museum. Es ist komplett im Stil der Neuen Kunst gestaltetet und befindet sich wieder in dem Zustand, wie es Direktor Bertus Sonneveld mit seiner Familie bezogen hat. Mit Möbeln des Designers Willem Hendrik Gispen, der auch für die Interieurs der Van Nelle Fabrik verantwortlich war.
  20. SachsenSpiegel

    Themen: Neue Giftfunde in sächsischem Wein / Wie sinnvoll ist Selbstverteidigung mit Pfefferspray? / Zwei Kunstwerke kehren nach Jahrzehnten nach Dresden zurück

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Das aktuelle Regionalmagazin informiert: über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat, direkt vor Ihrer Haustür. Regionale Nachrichten und Berichte aus Wirtschaft und Politik, Kultur und Sport vermitteln einen umfassenden Überblick über das vielfältige Leben in Sachsen.
  21. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  22. Aktuelle Stunde

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Informationsmagazin bringt Themen und Geschichten, die die Menschen zwischen Rhein und Weser interessieren, bewegen, berühren und unterhalten.
  23. Extra

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
  24. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  25. Abendschau

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  26. Aktueller Bericht

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Mit Reporterberichten, Nachrichtenfilmen und Meldungen zu den Geschehnissen in der Region wartet das aktuelle Regionalmagazin auf.
  27. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  28. hessenschau

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Stand: 09.02.2017 1
  29. buten un binnen

    Themen: Kirche fährt gross auf: Reformations-Laster auf dem Domshof

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Das Regional- und Lokalmagazin, dessen Titel soviel wie 'draussen und drinnen' bedeutet, bietet seit 1980 tägliche Informationen über das politische und kulturelle Geschehen in und um die Freie Hansestadt Bremen und Bremerhaven.
  30. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  31. Schleswig-Holstein 18:00

    Themen: Jazz Baltica 2017

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Täglich um 18 Uhr: Informationen aus der Region mit Kurznachrichten und Wettebericht. Ausserdem: Reportagen aus unserem Land zwischen den Meeren – immer nah dran an den Menschen, ihrer Heimat und ihren Themen.
  32. Extra

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
  33. 45 Min

    Themen: Unsere Sparkassen: Wer kassiert die Gewinne?

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Jeder kennt die Institute der Sparkassen. Deren Chefs sind stolz auf die regionale Verwurzelung und das gute Image ihrer Institute. Die Sparkassen verstehen sich gerne als 'die Guten' unter den Banken, schliesslich sind sie laut Satzung dem Gemeinwohl verpflichtet. Keine schlechte Grundlage für gute Geschäfte. Diese spülen seit Langem ordentliche Gewinne in die Tresore der Sparkassen. Allein im Jahr 2015 haben die öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute in Norddeutschland rund 650 Millionen Euro verdient, vor Steuern. Doch wohin mit dem Geld? Diese Frage stellt sich jedes Jahr auf Neue. Einen Teil der Gewinne könnten die Sparkassen an Landkreise und Städte abführen, zu denen sie gehören. Doch das passiert kaum. Warum eigentlich nicht? Eine Erklärung ist das Verhältnis der Sparkassenvorstände zu Landräten und Oberbürgermeistern. Denn die könnten die Gewinne für die Kommunen einfordern, als Verwaltungsräte sind sie für die Kontrolle der Sparkassen zuständig. Doch die meisten lassen den Sparkassenvorständen freie Hand über die Gewinne. Deren wichtigstes Argument: Sie bräuchten hohe Rücklagen. Sparkassen-Kritiker wie Prof. Ralf Jasny sehen den Grund für diese Entwicklung in der mangelnden Kontrolle des Vorstands durch die zuständigen Kommunalpolitiker, bei denen die bankfachliche Qualifikation nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist. Er fordert kompetentere Aufsichtsgremien, die unabhängig sind von Parteizugehörigkeit. Wenn einzelne Lokalpolitiker doch nach einer sogenannten Ausschüttung fragen, verweisen die Sparkassen gerne auf ihr finanzielles Engagement bei Sponsoring und Spenden für wohltätige Zwecke, Sport und Kultur. Zu heftigen Konfrontationen zwischen Politik und Sparkasse kommt es höchst selten. Niemals wurde öffentlich heftiger um die Gewinne gestritten als im Jahr 2016 zwischen dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel und der ansässigen Stadtsparkasse. Er betont: 'Eine derartige Kompromisslosigkeit, wie ich sie bei der Sparkasse vorgefunden habe, habe ich noch nie in meinem Leben erlebt.' Sparkassenvorstand Michael Meyer spricht dagegen von einem 'einigermassen lauten Vorgang', den er aber 'gar nicht so unnormal' finde. Die Vertreter der Sparkassen rechtfertigen sich mit schwierigen Zeiten. Die Niedrigzinsphase würde die Gewinne auffressen, die Bankenaufsicht setze sie unter Druck und immer weniger Kunden besuchten die Filialen. Auch an der Schliessung von Geschäftsstellen führe deshalb kein Weg vorbei. Dennoch geht es den Sparkassen in Norddeutschland heute vielerorts noch gut. Im Jahr 2015 wurde sogar mehr Gewinn gemacht als im Jahr zuvor. '45 Min' berichtet über den Umgang von Kommunalpolitikern und Vorständen mit den Gewinnen der Sparkassen.
  34. Grundeinkommen gewonnen!

    Wie ein Experiment Menschen verändert

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    'Es war eine Erlösung, ich habe geheult', so die erste Reaktion auf ihr Losglück, 'wie vom Himmel geschickt.' Valerie hatte gerade Noé zur Welt gebracht, sie konnte nicht arbeiten, ihr Konto war leer. Dann hat Noé das Grundeinkommen gewonnen, der jüngste Gewinner. Eine Riesenchance für die junge Familie. Eine Berliner Initiative verlost 1000 Euro im Monat für ein Jahr. Bedingungslos. Jeder kann mitmachen und Geld spenden, funktioniert wie ein Glücksspiel. Sinn der Unternehmung: Die Gewinner sollen erleben, wie sich das Leben mit Grundeinkommen anfühlt. Ein Experiment, das die Diskussion um das Grundeinkommen anfachen soll. Einige Gewinner hat ein Team des SWR über neun Monate begleitet. Wie gehen sie damit um? Wie verändert es ihr Leben? Was können sie damit umsetzen, anders machen? Können sie ihre Chance nutzen? Zum Beispiel Noé mit Mutter Valerie und Vater Gaston. Valerie hat sich bei einem Praktikum in Mali verliebt und wurde schwanger. Jetzt will sie das Jahr nutzen, um sich eine berufliche Existenz als Innenarchitektin aufzubauen und dann hoffentlich ihre junge Familie versorgen zu können. Marlene hat ihren alten Beruf im Marketing einer grossen Firma an den Nagel gehängt, ihre Wohnung zur WG umgestaltet und will freiberuflich als Coach arbeiten. Und Katrin, selbstständige Grafikdesignerin, möchte sich unter anderem bei einem wichtigen Stadtteilprojekt ehrenamtlich einbringen. Wird das klappen? Werden sie ihre Ziele erreichen? Und welches Fazit ziehen sie nach einem Jahr Grundeinkommen? 'Als Noé auf die Welt kam, hatte ich so eine wahnsinnige Angst. Das Grundeinkommen war eine Befreiung', resümiert Valerie.
  35. Weltbilder

    Das Auslandsmagazin | Themen: Schottland: Wie europäisch ticken die Schotten? / Österreich: das herausgeputzte Bundesheer

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Schottland: Wie europäisch ticken die Schotten? Autorin: Julie Kurz Schwarzes Gold, schottischer Whisky oder wuchtige Dudelsackpfeifen, alles Dinge, die Schottland mit dem europäischen Festland verbindet. Als Bollwerk europäischer Identität inszeniert sich auch Schottlands Erste Ministerin Nicola Sturgeon immer wieder. Jetzt soll das sogar ein zweites Unabhängigkeitsreferendum beweisen und den nördlichen Landsteil aus Grossbritannien heraus und wieder in die EU katapultieren. Doch es drängt sich die Frage auf: Wie europäisch ist Schottland wirklich? In Aberdeen prüft Julie Kurz deshalb die Schotten auf europäisches Herz und Nieren. Österreich: das herausgeputzte Bundesheer Autor: Michael Mandlik Im Zuge der kompletten Umstrukturierung des österreichischen Bundesheeres mit der Definition einer veränderten Bedrohungslage (Terrorabwehr, Grenzschutz) haben sich auch wichtige Ausbildungsstandards verändert. So gelten etwa die österreichischen Gebirgsjäger mit ihrem Ausbildungs- und Leistungsniveau als führend in Europa. Andere Armeen, auch die Bundeswehr, lassen ihre Soldaten im sogenannten Gebirgskampf in Österreich ausbilden bzw. betreiben gemeinsame Manöver. Österreichische Ausbilder sind auch in Afghanistan zum Training der afghanischen Armee eingesetzt. Die österreichische Regierung setzt zurzeit erhebliche finanzielle Mittel ein, um das Bundesheer personell wie technisch aufzurüsten, auch um die österreichische Polizei vor allem beim Grenzschutz oder bei akuter Terrorgefahr zu entlasten bzw. zu verstärken.
  36. Zur Sache Baden-Württemberg!

    Das Politikmagazin fürs Land mit Clemens Bratzler | Themen: Rücksichtslose Autofahrer – wenn der Krankenwagen stecken bleib / Vor Ort – Tiere schützen statt bauen? / Steuer-Wirrwarr bei Ostereiern – ach du dickes Ei! / Widerstandsgruppe 'Weisse Rose' – wü

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Geschützte Tiere – Übertreiben wir es mit dem Artenschutz? Biber, Kormoran und Co. erobern die Natur zurück. Zum Ärger von Fischern und Bauern. Landwirtschaftsminister Peter Hauk fordert deshalb: öfter schiessen – trotz Artenschutz.
  37. Tagesschau-Nachrichten

    Nachrichten im Viertelstundentakt

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die aktuellen Tagesschau-Nachrichten im Viertelstundentakt mit den wichtigsten Ereignissen aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport, gefolgt von den Wetteraussichten.
  38. Mohammad Mustermann

    Deutschland, deine Flüchtlinge

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Seinen jüngsten Sohn Ali sieht Mohammad Alabdulla zum ersten Mal am Flughafen Schönefeld. Kurz vor seiner Geburt hat er Syrien, von Bombensplittern schwer am Auge verletzt, im Herbst 2014 gen Deutschland verlassen. Als seine Frau und die Kinder zwei Jahre später nachkommen dürfen, spricht der Vater und Ehemann Deutsch, lebt in einer eigenen Wohnung und macht sein erstes Praktikum. Das lange Warten hat viel Kraft gekostet, doch Mohammad Alabdulla hat sein Ziel erreicht: seiner Familie eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Er ist einer von drei Geflüchteten, die ARD-Korrespondent Matthias Deiss zwei Jahre lang begleitet hat: Zufällig ausgewählt im März 2015 direkt nach ihrer Ankunft in einem Berliner Erstaufnahmelager. Bald steht einer von ihnen wegen Körperverletzung vor Gericht, der andere mit seinen Arbeitskollegen plaudernd im Büro und der letzte wartet nach 16 Monaten immer noch ohne Papiere in Berlin. Ihre Lebenswege in der neuen Heimat könnten unterschiedlicher kaum sein. Und sind genau deshalb symptomatisch. Der Film erzählt die Geschichten von drei Menschen stellvertretend für die vielen, die nach Deutschland geflohen sind und beobachtet dabei 'ganz nebenbei', welche Auswirkungen die Flüchtlingspolitik im Praktischen hat. Zwei Jahre lang ist die Kamera immer dabei, wenn es entscheidend wird.
  39. Tagesschau-Nachrichten

    Nachrichten im Viertelstundentakt

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die aktuellen Tagesschau-Nachrichten im Viertelstundentakt mit den wichtigsten Ereignissen aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport, gefolgt von den Wetteraussichten.
  40. Markt

    Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher | Themen: Belegte Brötchen: das steckt wirklich drin / Schlaflose Nächte: Höllenlärm durch Züge / Rohrbruch: Versicherung zahlt nicht / Proteinriegel: gut für die Fitness? / Bernstein: unterschiedliche Qual

    Kategorie
    Geld//Wirtschaft
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Eiweissriegel: wie gesund sind die Snacks wirklich? Direkt neben den Schokoriegeln liegen an vielen Supermarktkassen auch Eiweissriegel. Sie versprechen, dass man sich damit etwas Gutes tut dank extra viel Eiweiss, das den Muskelaufbau unterstützen soll. Doch sind diese Snacks wirklich eine gesunde Alternative zu anderen süssen Riegeln für zwischendurch? 'Markt' will's wissen.
Keine Videos gefunden.