search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 211 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Nachtcafé – Das Beste

    Themen: Organspende – zwischen Hoffnung und Horror | Gäste: Mary Roos (Schlagersängerin), Renate Greinert (kennt die Schattenseiten einer Multi-Organentnahme), Kevin Kerrutt (wartet auf ein Herz), Prof. Dr. Ulrich Frei (ärztlicher Direktor der Berliner Charité), Regina Breul (zweifelt, ob hirntote Menschen wirklich tot sind), Lothar Rücker (lebt mit einer transplantierten Lunge), Gisela Müller (spendete ihrem Mann eine Niere), Manuela Frank (An der Bar)

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Wieland Backes mit seinen Gästen: Mary Roos, Lothar Rücker, Renate Greinert, Gisela Müller, Dr. Regina Breul, Prof. Dr. Ulrich Frei, Kevin Kerrutt, Manuela Frank (Bar)
  2. Nachtcafé

    Die SWR Talkshow | Themen: Alles für mein Kind? | Gäste: Hans-Jürgen Bäumler (Eiskunstlaufstar), Stephanie Schulz (gab in Deutschland alles auf und bereist mit ihrem 8-jährigen Sohn ferne Länder), Bernd Seitz (stellt sein Leben in den Dienst seines schwerstpflegebedürftigen Sohnes), Manuela Rehberg (gibt alles, damit ihr Sohn den Traum Tennisprofi zu werden, verwirklichen kann), Johannes Schneider (der zweifache Vater plädiert für eine Erziehung mit gesundem Menschenverstand), Verena Brunschweiger (Lehrerin), Prof. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello (Entwicklungspsychologin und Psychotherapeutin)

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Eltern wollen nur das Beste für ihren Nachwuchs. Dafür geben sie alles. Doch manchmal treiben diese Bemühungen absurde Auswüchse. Egal ob zu viel oder zu wenig – bei der Erziehung können Mütter und Väter so einiges falsch machen. Was brauchen Kinder wirklich für einen guten Start ins Leben? Bei frischgebackenen Eltern dreht sich erst einmal alles um das Kind. Ganz normal, so braucht ein Baby doch extrem viel Zuwendung und Schutz. Was aber, wenn dieses ständige Kreisen um das Kind nicht nachlässt? Sogenannte Helikoptereltern wollen mit einer Erziehung nach dem Motto: Fördern, fördern und nochmals fördern ihre Kleinen bereits im frühsten Alter auf Konkurrenzkampf und Erfolgsdruck im Leben vorbereiten: Schon Kindergartenkinder lernen Chinesisch, bringen Leistung in Ballett oder Fussball und erhalten Geigen-, Klarinetten- und Klavierunterricht. Aus Hobbies wird Ernst. Dürfen Kinder da noch Kinder sein? Andere Eltern wollen die lieben Kleinen vor allen erdenklichen Gefahren beschüt-zen. Über-Väter und Super-Mütter chauffieren Söhnchen und Töchterchen, packen sie in Watte und verlangen dieselbe Aufmerksamkeit von Kindergärtnerin und Grundschullehrer. Was gut gemeint ist, führt schnell zu Überbehütung, zu Erdrückung mit einem zu viel an Fürsorge und Kontrolle. Die Kinder werden behan-delt wie kleine Könige und Königinnen, Wünsche werden von den Lippen abge-lesen – und selbstverständlich müssen sie nichts tun, worauf sie keine Lust haben. Doch wie sollen unsere Jüngsten für die Herausforderungen des Lebens gewapp-net sein, wenn sie keine Freiräume bekommen, wenn sie keine eigenen Erfah-rungen und keine Fehler machen dürfen? Für das eigene Kind alles zu geben, das kann aber auch in dramatischem Sinne etwas ganz anderes bedeuten: Im Fall einer schweren Krankheit kämpfen Eltern mit beeindruckendem Einsatz und enormer Kraftanstrengung unermüdlich für die richtige Behandlung und um das Leben ihres Kindes. Wo liegt die Grenze zwischen gesunder Sorge und Behütung auf der einen und übertriebener Fürsorge auf der anderen Seite? Wie viel Freiheit brauchen Kinder und wie viele Grenzen sind nötig? 'Alles für mein Kind?', das ist das Thema am 22. Februar 2019 bei Michael Steinbrecher im Nachtcafé. Die Karriere von Hans-Jürgen Bäumler ist eine legendäre Erfolgsgeschichte. Gemeinsam mit Marika Kilius bildete er das erfolgreichste deutsche Eiskunstlaufpaar der 50er und 60er Jahre. Doch der Erfolg hatte auch Schattenseiten: Angetrieben von seiner unerbittlichen Mutter verbrachte er täglich mehrere Stunden auf dem Eislaufplatz: 'Eine Kindheit hat nie stattgefunden.' Viele Eltern wollen für ihre Kinder das, was auch Stephanie Schulz anstrebt: 'Eine freie Entfaltung der Persönlichkeit, ohne Druck, ohne Leistungsanforderungen.' Doch die alleinerziehende Mutter setzt dieses Ziel besonders radikal um: 2015 gab sie in Deutschland alle Sicherheiten auf und bereist seitdem mit ihrem heute achtjährigen Sohn ferne Länder. Für die Karriere ihres Sohnes Max, gibt Manuela Rehberg alles. Der Teenager gilt als einer der besten Nachwuchs-Tennisspieler Deutschlands, sein hohes Ziel: eine internationale Karriere. 'Wenn man als Eltern nicht zurücksteckt, funktioniert so etwas nicht', sagt Rehberg, die viel Zeit und auch Geld in das Talent ihres Sohnes investiert. Johannes Schneider plädiert für ein gesundes Mittelmass in Sachen Erziehung. Ganz selbstverständlich kümmert er sich gleichberechtigt mit seiner Frau um die Kinder, Leistungsdruck und hohe Erwartungen an den Nachwuchs gehen ihm viel zu weit. Während andere Vierjährige Klavierspielen und Italienisch lernen, dürfen seine Kinder schlicht Kinder sein. 'Wir sind vollkommen unambitioniert.' Alles für mein Kind? Für Verena Brunschweiger ganz grundsätzlich undenkbar. Denn die Gymnasiallehrerin geniesst nicht nur ihr kinderfreies Privatleben in vollen Zügen, sondern sorgt sich auch um die Zukunft unseres Planeten: 'Den grössten individuellen Beitrag zum Umweltschutz leiste ich, wenn ich auf eigene Kinder verzichte.' 'Ich habe mein Leben in den Dienst von Jean-Paul gestellt', sagt Bernd Seitz. Doch die Hintergründe dieser Entscheidung sind dramatisch, denn sein Sohn leidet an einer extrem seltenen Erkrankung und ist rund um die Uhr auf Pflege angewiesen. Die Zeit, die dem 11-Jährigen noch bleibt, will Bernd Seitz ihm so schön wie möglich gestalten. Die Entwicklungspsychologin Prof. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello beobachtet, dass Eltern zunehmend unsicher werden, wie sie mit ihrem Nachwuchs umgehen sollen. 'Eltern geben den Druck, Leistung zu bringen und flexibel zu sein, an ihre Kinder weiter.' Denn auch wenn das Glück der Kinder im Mittelpunkt des Interesses steht, fehlt ihnen häufig die Möglichkeit mitzubestimmen.
    Wiederholung
    W
  3. Kölner Treff

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    In dieser Talkrunde kommen so einige Themen zur Sprache. Eingeladene Gäste, die eine aussergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, treffen sich im Studio zum Gespräch.
  4. Maischberger

    Themen: Die Betreuungsfalle: hilflos, ausgenutzt, betrogen? | Gäste: Bettina Tietjen (Fernsehmoderatorin), Harry Hartwig (Betrugsopfer), Annett Mau (Kriminalkommissarin), Christa Lange (befreite sich aus Zwangsbetreuung), Cornelia Stolze (Wissenschaftsjournalistin), Andrea Schwin-Haumesser (Berufsbetreuerin)

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Rund 1,3 Millionen Menschen werden in Deutschland wegen körperlicher oder seelischer Erkrankungen rechtlich betreut. In knapp der Hälfte der Fälle kommen Berufsbetreuer zum Einsatz. Immer wieder kommt es vor, dass sich Betreuer Zugang zum Vermögen älterer Menschen verschaffen. Wie kann man sich vor einer solchen Ausbeutung schützen?
    Regionenekennung
    BW
  5. Das Renaissance-Experiment

    Kampf um den richtigen Glauben

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    'Sobald der Gulden im Becken klingt im huy die Seel in Himmel springt.' So ging ein bekannter Werbespruch für Ablassbriefe, mit der sich die Kirche gute 'Nebenverdienste' erwirtschaftete. Für den jungen Mönch Martin Luther hatte die Geld- und Prunksucht der Kirche nichts mit wahrem Christentum zu tun. Allein durch die Gnade Gottes könne der Mensch die Vergebung seiner Sünden und das ewige Leben erlangen. Er vertritt somit Thesen von enormer Sprengkraft. Und er ist ein Meister in der Handhabung der damals neuen Medien, vor allem in der massenhaften Verbreitung von Flugblättern. Auch deshalb werden seine Thesen rasch bekannt und er findet bald treue Anhänger wie Johannes Brenz und Philipp Melanchton. Doch wie funktionierte dieser neuartige Buchdruck? Und wie stellte man billig und massenhaft Papier her? Und die nötige Druckerschwärze, um die Botschaften der Reformatoren unter das Volk zu bringen? In eindrucksvollen Experimenten zeigen wir, wie das vor 500 Jahren gemacht wurde.
    Episodenummer
    1
  6. Das Renaissance-Experiment

    Die Zeit der Entdecker

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Zeit der Renaissance ist auch eine Zeit der Entdeckungen. Kolumbus entdeckt Amerika, doch seinen Namen gab ein anderer dem neu entdeckten Kontinent: Amerigo Vespucci. Zu verdanken ist dies dem badischen Kartografen Martin Waldseemüller. Der erstellte 1507 die erste Weltkarte mit dem neuen Kontinent. Obwohl er ein Zeitgenosse von Christoph Kolumbus war, nannte er den neu entdeckten Kontinent nach dem Seefahrer Amerigo Vespucci. Dessen Reiseberichte hatten Waldseemüller einfach mehr begeistert und überzeugt. Waldseemüller fertigte auch die ersten Globen – natürlich mit Amerika darauf. Leider ist kein einziger erhalten. In einem Experiment wird nach originaler Kartenprojektion ein Waldseemüller-Globus nachgebaut. Ob Ambrosius Ehinger aus der Nähe von Ulm diesen Globus kannte, als er in Diensten des Handelshauses der Welser nach Südamerika aufbrach, ist nicht bekannt. Gewiss ist jedoch, dass der schwäbische Konquistador das legendäre Goldland Eldorado finden sollte. Denn die Entdeckung der neuen Welt diente vornehmlich einem Zweck: der Ausbeutung von Ressourcen. Gold, Silber und Sklaven sollten die Prunksucht der Renaissance-Herrscher finanzieren. Für Ehinger endete das skrupellose Abenteuer 1533 mit dem Tod. Es erwischte ihn ein Giftpfeil der Indios.
    Episodenummer
    2
  7. Das Renaissance-Experiment

    Der Bauernkrieg

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Anfang des 16. Jahrhunderts braut sich etwas zusammen: Die Reformation erschüttert die kirchliche und die weltliche Macht. Hoffnung auch für die meist leibeigenen Bauern auf dem Land. Sie wollen sich nicht mehr in ihr Schicksal fügen. In Memmingen legen die Bauern in zwölf Artikeln ihre Forderungen schriftlich nieder. Diese zwölf Artikel gelten heute, fast 500 Jahre später, als erste Menschenrechtserklärung der Welt. Doch damals will die kirchliche und weltliche Macht den Forderungen nicht nachgeben. Und Luther, Melanchton, Brenz? Sie alle verurteilen die Aufständischen. Die Bauern haben wohl die proklamierte 'Freiheit des Christenmenschen' zu wörtlich genommen. Es kommt zu blutigen Auseinandersetzungen, in denen die Bauern hoffnungslos unterlegen sind, sie kommen nicht an gegen die hochgerüsteten Söldnerheere und vor allem die neuen Kanonen. Diese Hightech-Waffe der Ritter interessiert Bastian Asmus. Der Bronzegiesser und promovierte Archäologe versucht mit historischen Mitteln eine spätmittelalterliche Kanone nachzubauen, die im Bauernkrieg zum Einsatz kam. Wir begleiten dieses einmalige Experiment auf all seinen Stationen.
    Episodenummer
    3
  8. Das Renaissance-Experiment

    Ein neuer Blick auf die Welt

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das neue Bild vom Menschen führt zusammen mit den Schul- und Bildungsreformen der Reformatoren zu einem Aufbruch in der Wissenschaft und bringt auch in Deutschland grosse Denker hervor. So wird zum Beispiel einem kleinen, eher kränklichen Jungen aus Weil der Stadt eine gute Schul- und Universitätsbildung auf Kosten der Landeskasse ermöglicht. Pfarrer wird Johannes Kepler – wie eigentlich geplant – zwar nicht, dafür aber ein berühmter Astronom, der mithilfe der Wissenschaft Gottes Bauplan entschlüsseln will. Seine bahnbrechenden astronomischen Gesetze haben bis heute ihre Gültigkeit. Oder der Mathematiker Wilhelm Schickhard, der eine Rechenmaschine, die alle vier Grundrechenarten mechanisch ausführen konnte, erfand. Eine Weltneuheit. Im Stadtmuseum Tübingen schicken wir den Wissenschaftsmoderator Dennis Wilms ins Rennen, um diesen 'Renaissance-Computer' zu testen. Er besteht das Experiment mit Bravour.
    Episodenummer
    4
  9. Das Renaissance-Experiment

    Die neue alte Kunst

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Unter Renaissance – zu Deutsch: Wiedergeburt – versteht man die Wiederentdeckung der Antike im 15. und 16. Jahrhundert. In Kunst und Architektur bewunderte man wieder antike Formen. Diese neue Kunst kam damals von Italien nach Deutschland. Der Ottheinrichsbau im Heidelberger Schloss ist ein Paradebeispiel für diese neue Renaissance-Architektur – der Film lässt die Schlossanlage in einer aufwändigen 3D-Rekonstruktion wiedererstehen. In der Kunst arbeitet man nun mit der Zentralperspektive, die dem räumlichen Sehen in der realen Welt nun immer näherkommt. Das gilt für Gemälde, aber auch für den in Mode kommenden Kupferstich. Wir zeigen im Experiment diese Drucktechnik, die heute nur noch wenige beherrschen. Damals boomte die Kupferstecherei, denn die relativ preisgünstigen Druckwerke konnten sich nun auch 'normale Menschen' leisten. Der geschäftstüchtige Protestant Matthäus Merian baut mit seinen Werkstätten in Oppenheim und Frankfurt mit der Kupferstecherei ein Imperium auf. Er setzt konsequent die 'Medienrevolution' fort, die Gutenberg mit dem Buchdruck begonnen hatte.
    Episodenummer
    5
  10. Das Renaissance-Experiment

    Neue Städte für neue Bürger

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Nicht im Mittelmeer, sondern am alten Rhein bei Roxheim spielte sich vor 450 Jahren ein Flüchtlingsdrama ab. Männer, Frauen und Kinder, vertrieben aus ihrer Heimat, landeten hier in überfüllten Booten. Es waren protestantische Glaubensflüchtlinge, die in den katholischen Niederlanden um ihr Leben fürchten mussten. Der pfälzische Kurfürst Friedrich III. hatte um 1560 in der gesamten Kurpfalz den protestantischen Calvinismus eingeführt. Die Flüchtlinge kamen ihm gerade recht, brachten sie doch neues technisches Knowhow und protestantische Arbeitsmoral in die Kur-Pfalz. Sie waren hervorragende Gold- und Silberschmiede und Textilspezialisten. Berühmt waren ihre Gobelinmacher. Gobelins, Bildteppiche, waren in den Schlössern der Renaissance sehr beliebt und so zeigen wir in einem Experiment ihre aufwändige Herstellung. Aus dem aufgelassenen Kloster Frankenthal machten die Glaubensflüchtlinge eine prosperierende Handwerker- und Händlerstadt. Bis der Dreissigjährige Krieg das Glück der Flüchtlinge zerstörte. Es war eine kurze Blüte in Frankenthal. Die Stadt ist ein Beispiel für protestantische Stadtgründungen – aber auch für das fragile politische System dieser Epoche. Die Spaltung durch die Reformation und Gegenreformation hat am Ende ganz Europa zerrissen.
    Episodenummer
    6
  11. Zeitenwende – Die Renaissance Die Entdeckung der Zeit

    Der Mensch wird zum Göttlichen

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft: In der Renaissance gab es unglaublich viele Neuerungen in kurzer Zeit. Michelangelo, Dürer und Leonardo da Vinci steigen zu den ersten Superstars der Geschichte auf – und der Buchdruck verändert die Welt von Grund auf. Der Zweiteiler 'Zeitenwende' klärt die Ursachen und Hintergründe für das einzigartige Phänomen Renaissance.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
  12. Zeitenwende – Die Renaissance

    Die Entdeckung der Zeit

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die Ikone der Renaissance ist Leonardo da Vinci. Er porträtiert die Mona Lisa, dabei sieht er selbst sich gar nicht als Maler. Das grosse Universalgenie da Vinci preist sich in seinen Bewerbungsschreiben an die grossen italienischen Höfe der Renaissance als Erfinder und Ingenieur. In Mailand konstruiert er einen Roboter-Ritter. Robotiker von heute analysieren seine Arbeiten. Offensichtlich hat Leonardo die Grundprinzipien zur Schaffung von mechanischen Menschen erkannt – doch ihm fehlten Antrieb und moderne Materialien. Der Uhrmacher Henlein konstruiert die Taschenuhr. Zeitmessungen und Himmelsbeobachtungen revolutionieren die Vorstellung von der Mechanik der Himmelskörper. Kopernikus liefert den mathematischen Beweis für das heliozentrische Weltbild und schafft die Basis für die Zukunftstechnologien GPS und Raumfahrt. Grundlegende Fortschritte in der Navigation auf hoher See eröffnen neue Horizonte, Amerika wird entdeckt. Kolumbus Heldentat entwickelt sich zur lebensbedrohlichen Katastrophe für die Ureinwohner. Die gewaltigen Mengen Raubgold und -silber der Konquistadoren führen zur ersten Weltwirtschaftskrise. Der Augsburger Handelsfürst Jakob Fugger wird zum Bill Gates der Renaissance und erfindet den sozialen Wohnungsbau. Die Renaissancepäpste stürzen die Kirche in eine existenzielle Krise, sind aber andererseits die Finanziers der grossartigsten Bau- und Kunstwerke der europäischen Geschichte. Michelangelo baut die grösste Kirche der Christenheit und Martin Luther pilgert nach Rom. Er erlebt den Ablasshandel, ein System, das es erlaubt, Höllenstrafen schon im Diesseits durch Zahlungen zu reduzieren. Dank Gutenberg werden Ablassbriefe zu Tausenden gedruckt, ein Goldregen für die Politik der Habsburger. Die Ablässe finanzieren die Megabauten der Päpste in Rom und ihren opulenten Lebensstil. Martin Luther – ein kleiner Mönch – stellt sich den Titanen der Kirche in den Weg. Kein Revolutionär, sondern Reformator. Nur zwei Generationen nach Luther wird mit dem Dreissigjährigen Krieg ein religiös motivierter Krieg die westliche Welt verheeren.
    Episodenummer
    2
    Wiederholung
    W
  13. Fastnacht im Südwesten

    Ein Jahrhundert in Kleidle und Kostüm

    Kategorie
    Brauchtum
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wie lebte und lebt man im Südwesten die Spannbreite zwischen karnevalistischer Anarchie und rituellen Fastnachtsbräuchen? Die Dokumentation führt die Zuschauer in die närrischste Zeit des Jahres, die nicht nur aus Klamauk, sondern auch aus Bräuchen und Ritualen besteht. Seit 2014 zählen diese Bräuche zum immateriellen Kulturerbe Deutschlands. Die Autoren von Andreas Kölmel und Jürgen Vogt berichten über ein Jahrhundert Fastnachtgeschichte und Fastnachtsgeschichten. Wo werden welche Bräuche gepflegt? Welche Fastnachtssitten haben die Welt erobert? Welche Rituale sind in Vergessenheit geraten – und welche wieder zum Leben erweckt worden? Was hat es auf sich mit dem Narrensprung, dem Hisgier, dem Scheibenschlagen? Warum wäscht man Geldbeutel aus? Und warum schraubte man wo die Fensterläden ab?
    Episodenummer
    2
  14. Fuchs und Gans

    Die Marilyn von Bad Urach

    Kategorie
    Kriminal
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Etwas Merkwürdiges geht in Bad Urach vor, und womöglich hat es mit der Ausstellung über indianische Bräuche aus Papua-Neuguinea zu tun, auf die Wenz so stolz ist. Das Highlight der Schau, eine 200 Jahre alte Kröte, ist plötzlich verschwunden. Wenz will dieses Verbrechen sofort aufklären lassen, aber Kommissar Fuchs ist abgelenkt. Kriminalrätin Ackermann ist plötzlich überzeugt, Marilyn Monroe zu sein. Sie kleidet sich nicht nur so und benimmt sich entsprechend, sie hält auch noch Urban Fuchs für ihren J. F. Kennedy ... Schon aus Selbstschutz muss Urban herausfinden, was mit Ackermann passiert ist, und Emily macht natürlich eifrig mit. Hat die Kriminalrätin Drogen genommen oder hat ihre Schwester, mit der sie zerstritten ist, etwas in ihren Wein geschüttet? Mit Frau Latzels Hilfe gelingt es ihnen, die Kröte wiederzufinden, aber dafür leidet nun auch noch Herr Kaiser unter Halluzinationen. Zu Urbans grossem Schrecken hält der Hund sich ausgerechnet für einen Adler ...
    Episodenummer
    13
    Cast
    Mira Bartuschek, Peter Bongartz, Tobias Vandieken, Marcus Morlinghaus, Tina Engel, Jockel Tschiersch, Caroline Ebner
    Regisseur
    Dietmar Klein
    Drehbuch
    Stefan Cantz, Jan Hinter
  15. SWR Landesschau Baden-Württemberg

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Regionenekennung
    BW
    Wiederholung
    W
  16. Nachtcafé

    Die SWR Talkshow | Themen: Alles für mein Kind? | Gäste: Hans-Jürgen Bäumler (Eiskunstlaufstar), Stephanie Schulz (gab in Deutschland alles auf und bereist mit ihrem 8-jährigen Sohn ferne Länder), Bernd Seitz (stellt sein Leben in den Dienst seines schwerstpflegebedürftigen Sohnes), Manuela Rehberg (gibt alles, damit ihr Sohn den Traum Tennisprofi zu werden, verwirklichen kann), Johannes Schneider (der zweifache Vater plädiert für eine Erziehung mit gesundem Menschenverstand), Verena Brunschweiger (Lehrerin), Prof. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello (Entwicklungspsychologin und Psychotherapeutin)

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Eltern wollen nur das Beste für ihren Nachwuchs. Dafür geben sie alles. Doch manchmal treiben diese Bemühungen absurde Auswüchse. Egal ob zu viel oder zu wenig – bei der Erziehung können Mütter und Väter so einiges falsch machen. Was brauchen Kinder wirklich für einen guten Start ins Leben? Bei frischgebackenen Eltern dreht sich erst einmal alles um das Kind. Ganz normal, so braucht ein Baby doch extrem viel Zuwendung und Schutz. Was aber, wenn dieses ständige Kreisen um das Kind nicht nachlässt? Sogenannte Helikoptereltern wollen mit einer Erziehung nach dem Motto: Fördern, fördern und nochmals fördern ihre Kleinen bereits im frühsten Alter auf Konkurrenzkampf und Erfolgsdruck im Leben vorbereiten: Schon Kindergartenkinder lernen Chinesisch, bringen Leistung in Ballett oder Fussball und erhalten Geigen-, Klarinetten- und Klavierunterricht. Aus Hobbies wird Ernst. Dürfen Kinder da noch Kinder sein? Andere Eltern wollen die lieben Kleinen vor allen erdenklichen Gefahren beschüt-zen. Über-Väter und Super-Mütter chauffieren Söhnchen und Töchterchen, packen sie in Watte und verlangen dieselbe Aufmerksamkeit von Kindergärtnerin und Grundschullehrer. Was gut gemeint ist, führt schnell zu Überbehütung, zu Erdrückung mit einem zu viel an Fürsorge und Kontrolle. Die Kinder werden behan-delt wie kleine Könige und Königinnen, Wünsche werden von den Lippen abge-lesen – und selbstverständlich müssen sie nichts tun, worauf sie keine Lust haben. Doch wie sollen unsere Jüngsten für die Herausforderungen des Lebens gewapp-net sein, wenn sie keine Freiräume bekommen, wenn sie keine eigenen Erfah-rungen und keine Fehler machen dürfen? Für das eigene Kind alles zu geben, das kann aber auch in dramatischem Sinne etwas ganz anderes bedeuten: Im Fall einer schweren Krankheit kämpfen Eltern mit beeindruckendem Einsatz und enormer Kraftanstrengung unermüdlich für die richtige Behandlung und um das Leben ihres Kindes. Wo liegt die Grenze zwischen gesunder Sorge und Behütung auf der einen und übertriebener Fürsorge auf der anderen Seite? Wie viel Freiheit brauchen Kinder und wie viele Grenzen sind nötig? 'Alles für mein Kind?', das ist das Thema am 22. Februar 2019 bei Michael Steinbrecher im Nachtcafé. Die Karriere von Hans-Jürgen Bäumler ist eine legendäre Erfolgsgeschichte. Gemeinsam mit Marika Kilius bildete er das erfolgreichste deutsche Eiskunstlaufpaar der 50er und 60er Jahre. Doch der Erfolg hatte auch Schattenseiten: Angetrieben von seiner unerbittlichen Mutter verbrachte er täglich mehrere Stunden auf dem Eislaufplatz: 'Eine Kindheit hat nie stattgefunden.' Viele Eltern wollen für ihre Kinder das, was auch Stephanie Schulz anstrebt: 'Eine freie Entfaltung der Persönlichkeit, ohne Druck, ohne Leistungsanforderungen.' Doch die alleinerziehende Mutter setzt dieses Ziel besonders radikal um: 2015 gab sie in Deutschland alle Sicherheiten auf und bereist seitdem mit ihrem heute achtjährigen Sohn ferne Länder. Für die Karriere ihres Sohnes Max, gibt Manuela Rehberg alles. Der Teenager gilt als einer der besten Nachwuchs-Tennisspieler Deutschlands, sein hohes Ziel: eine internationale Karriere. 'Wenn man als Eltern nicht zurücksteckt, funktioniert so etwas nicht', sagt Rehberg, die viel Zeit und auch Geld in das Talent ihres Sohnes investiert. Johannes Schneider plädiert für ein gesundes Mittelmass in Sachen Erziehung. Ganz selbstverständlich kümmert er sich gleichberechtigt mit seiner Frau um die Kinder, Leistungsdruck und hohe Erwartungen an den Nachwuchs gehen ihm viel zu weit. Während andere Vierjährige Klavierspielen und Italienisch lernen, dürfen seine Kinder schlicht Kinder sein. 'Wir sind vollkommen unambitioniert.' Alles für mein Kind? Für Verena Brunschweiger ganz grundsätzlich undenkbar. Denn die Gymnasiallehrerin geniesst nicht nur ihr kinderfreies Privatleben in vollen Zügen, sondern sorgt sich auch um die Zukunft unseres Planeten: 'Den grössten individuellen Beitrag zum Umweltschutz leiste ich, wenn ich auf eigene Kinder verzichte.' 'Ich habe mein Leben in den Dienst von Jean-Paul gestellt', sagt Bernd Seitz. Doch die Hintergründe dieser Entscheidung sind dramatisch, denn sein Sohn leidet an einer extrem seltenen Erkrankung und ist rund um die Uhr auf Pflege angewiesen. Die Zeit, die dem 11-Jährigen noch bleibt, will Bernd Seitz ihm so schön wie möglich gestalten. Die Entwicklungspsychologin Prof. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello beobachtet, dass Eltern zunehmend unsicher werden, wie sie mit ihrem Nachwuchs umgehen sollen. 'Eltern geben den Druck, Leistung zu bringen und flexibel zu sein, an ihre Kinder weiter.' Denn auch wenn das Glück der Kinder im Mittelpunkt des Interesses steht, fehlt ihnen häufig die Möglichkeit mitzubestimmen.
    Wiederholung
    W
  17. Schnittgut. Alles aus dem Garten

    Kategorie
    Pflanzen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt.
  18. Handwerk vom Feinsten

    Die Wiederentdeckung der Manufakturen

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Besser geht's nicht: 'Handwerk vom Feinsten', gefertigt in Deutschland. Manufakturen im Südwesten stehen für Produkte, die zu einem grossen Teil in Handarbeit entstehen. Die wohlklingende Bezeichnung wird gerne verwendet, um den handwerklichen Charakter eines Betriebes zu unterstreichen. Es wird genäht, poliert, gewebt und geschraubt. Im Gegensatz zu industrieller Massenproduktion ist jedes Stück ein Unikat. Die Produkte vereinen Qualität, Genuss, Lebensfreude und Luxus. Die Wiederentdeckung der Manufakturen ist die Geschichte von Machern und Meistern, die neue Impulse setzen, indem sie alte Traditionen wiederbeleben. Bei der Suche nach den schönsten Manufakturen im Südwesten sind die SWR-Autorinnen Nanette Buhl und Catherine von Westernhagen auf wahre Schätze gestossen: Jeanshosen aus Baden-Württemberg, gefertigt in Künzelsau, Hornbrillen aus der Eifel im Norden von Rheinland-Pfalz und Massschuhe aus Losheim im Saarland. Ob Kupfertöpfe, Füllfederhalter, mechanische Uhren oder feinste Schokolade – mit ihrer handwerklichen Arbeit prägen die Mitarbeiter den besonderen Charakter der Produkte. Hinter den Manufakturen stehen starke Persönlichkeiten, Firmengründer, Unternehmer und findige Individualisten. Manche haben den Manufakturgedanken erst vor kurzem wiederentdeckt, andere arbeiten noch immer wie vor 100 Jahren. Sie stehen für Nachhaltigkeit, Transparenz und Qualität, schaffen Arbeitsplätze und sind ein Wirtschaftsfaktor für die Region. Ihr grösster Verdienst ist der Erhalt seltener Berufe, in Vergessenheit geratener Herstellungsverfahren und kulturgeschichtlicher Fähigkeiten. Der 90-minütige SWR-Themenabend 'Handwerk vom Feinsten – Die Wiederentdeckung der Manufakturen' ist eine Entdeckungsreise durch den Südwesten und will die Begeisterung für handgefertigte Produkte aus der Heimat mit den Zuschauern teilen.
  19. Rat mal, wer zur Hochzeit kommt

    Kategorie
    TV-Komödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Lisa (Jasmin Schwiers) und Hrvoje (Ludwig Trepte) sind so sehr verliebt, dass sie schon nach drei Wochen zusammenziehen. Auf der Einweihungsparty nimmt der charmante Kroate sein Herz in die Hand und macht seiner Angebeteten spontan einen Antrag, den diese annimmt. Das Glück des jungen Paares wäre perfekt, bestünde Hrvojes katholische Mutter Darinka (Andrea Eckert) nicht auf einer traditionellen Hochzeit in Kroatien. Selbstredend möchte sie dabei auch Lisas Eltern kennenlernen, und genau hier liegt das Problem: Lisas Mutter Theresa (Suzanne von Borsody) hat sich nach einer turbulenten Hippie-Ehe von ihrem Mann Gerd (Henry Hübchen) getrennt und meidet den Ex-Gatten seither wie die Pest. Lisas bürgerliche Ehepläne lehnt sie entschieden ab – doch sie steht auch tief in der Schuld ihrer Tochter, bei der sie sich jahrelang nicht gemeldet hat. Und so springt Theresa zähneknirschend über ihren Schatten, um mit Gerd nach Kroatien zu reisen und freundlich lächelnd das harmonische Ehepaar zu spielen. Doch während zwischen überbordender Gastfreundschaft, feuchtfröhlicher Verbrüderung und fremden Sitten die Hochzeitsvorbereitungen auf Hochtouren laufen, findet Theresa zufällig heraus, dass der Bräutigam offenbar schon ein Kind von einer anderen hat. Die Hochzeit muss auf jeden Fall verhindert werden, oder? Suzanne von Borsody und Henry Hübchen spielen in dieser multikulturellen Hochzeitskomödie die wohl charmant-chaotischsten Brauteltern aller Zeiten. Das leidgeprüfte junge Paar mit Schmetterlingen im Bauch wird verkörpert von Jasmin Schwiers und Ludwig Trepte. Ausserdem sind Andrea Eckert als traditionsbewusste Mama und der aus der 'Donna Leon'-Reihe bekannte Karl Fischer als Schwager zu sehen. Michael Rowitz inszenierte diese temporeiche deutsch-kroatische Liebesgeschichte nach einem Buch, das er zusammen mit Mathias Lösel, Andy Cremer und Thomas Lienenlüke verfasste. Gedreht wurde in München sowie im malerischen Rovinj in Istrien.
    Cast
    Suzanne von Borsody, Henry Hübchen, Jasmin Schwiers, Ludwig Trepte, Andrea Eckert, Karl Fischer, Karim Cherif
    Regisseur
    Michael Rowitz
    Drehbuch
    Mathias Lösel, Michael Rowitz
  20. Der leckerste Teller

    Themen: Lecker vom Land: Sauerkraut, Kartoffeln, Kümmel

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Drei Paare, alle aus dem Südwesten, treten in jeder Folge zu einem kulinarischen Wettstreit an. Drei Mal treffen sich die Paare und bekochen sich gegenseitig. Die Grundlage: ein Motto und je eine Kochbox mit den gleichen drei Hauptzutaten. Liebevoll ausgesucht und zusammengestellt von TV-Spitzenkoch Simon Tress.
    Episodenummer
    3
  21. Lust auf Backen

    Themen: Fasching-Fettgebackenes: Berliner und Quarkbällchen

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
  22. Meine Traumreise zu den Lichtern der Meere

    Verrückt nach Leuchttürmen

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Sie sind die Wächter auf hoher See, Wegweiser, Helfer in der Not. Oder einfach romantische Gebäude an den schönsten Flecken der Erde: Leuchttürme. Viele Menschen begeistern sich für die Bauwerke und ihre Geschichten. Auch das Ehepaar Toussaint aus Hamburg und Jürgen Tronicke aus Gettdorf/Holstein. Als Mitglieder des Vereins 'Interessengemeinschaft Seezeichen' kümmern sie sich um den Erhalt der Türme, denn sie verschwinden mehr und mehr. Längst hat die moderne Seenavigation viele Leuchtsignale überflüssig gemacht. Auch der Beruf des Leuchtturmwärters verschwindet. Auf dem Leuchtturm Westerhever Sand erzählt Hein Geertsen wie es war, als letzter Leuchtturmwärter Deutschlands seinen Dienst an den Nagel zu hängen. In einigen südlichen Ländern Europas gibt es sie aber noch. Zwei von ihnen besuchen Frank und Birgit Toussaint: Auf der Mittelmeerinsel Susac in Kroatien haben Gordan und Luka ihr stressiges Arbeitsleben auf dem Festland gegen ein ruhiges Leben in der Natur, aber auch in Isolation, eingetauscht. Azurblaues Wasser umgibt die Insel mit dem Leuchtturm aus Donaumonarchie- Zeiten. Jürgen Tronickes Leidenschaft gilt den Felsenleuchttürmen Grossbritanniens: Sie werden auch 'die Hölle' genannt: Auf kleinen Felsen mitten auf hoher See erbaut, waren die Leuchtturmwärter einsam den Naturgewalten der rauen nördlichen Meere ausgesetzt. Mit Technikern möchte Jürgen auf den Bass Rock Leuchtturm in Schottland gelangen: Die Leuchtturmwärter der heutigen Zeit, die nur ein, zweimal im Jahr für einige Stunden Reparaturarbeiten auf dem Turm ausführen, nehmen Jürgen mit auf die Insel, die von zigtausenden Basstölpeln bevölkert ist.
  23. Sport am Samstag

    Kategorie
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Regionenekennung
    BW
  24. SWR Aktuell Baden-Württemberg

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Neuigkeiten aus dem Südwesten, mit dem Schwerpunkt auf Baden-Württemberg. Ausserdem gibt es eine Aussicht auf das Wetter und wo sich der Verkehr gerade staut, oder geblitzt wird, ist auch Thema.
    Regionenekennung
    BW
  25. Landesschau Mobil

    Themen: Leinfelden-Echterdingen

    Kategorie
    Auto/Verkehr
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Für das auf die Region spezialisierte Reportage-Magazin sind Reporter jede Woche in einer anderen Gegend Baden-Württembergs unterwegs auf der Suche nach grossen Geschichten und kleinen Überraschungen.
    Regionenekennung
    BW
  26. Stadt – Land – Quiz

    Das Städteduell im Südwesten | Themen: Oberlahnstein vs. Bad Dürrheim

    Kategorie
    Quiz
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Für SWR Moderator Jens Hübschen wird es dieses Mal närrisch. Zwei Städte treten gegeneinander an, die jeweils ein Fastnachtsmuseum beherbergen – Bad Dürrheim und Oberlahnstein. Die Ausstellung im Bad Dürrheimer 'Narrenschopf' zeigt mehr als 300 Figuren der schwäbisch-alemannischen Narrenzünfte. Das Fastnachtsmuseum des Carneval Comités Oberlahnstein präsentiert Orden, Kappen und Uniformen des rheinischen Karnevals. Jens Hübschen erkundet bei einer Strassenumfrage, in welcher Stadt sich die Einwohner besser mit der fünften Jahreszeit auskennen. Ausserdem müssen jeweils zwei Experten aus den örtlichen Fastnachtsvereinen beweisen, was sie über närrisches Brauchtum, Stimmungslieder und karnevalistische Umzüge wissen. Dann entscheidet sich, wer beim Narren-Quiz die Nase vorn hat.
    Regionenekennung
    BW
    Drehbuch
    Klaus Barber
  27. SWR Aktuell Baden-Württemberg

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Neuigkeiten aus dem Südwesten, mit dem Schwerpunkt auf Baden-Württemberg. Ausserdem gibt es eine Aussicht auf das Wetter und wo sich der Verkehr gerade staut, oder geblitzt wird, ist auch Thema.
    Regionenekennung
    BW
  28. Baden-Württemberg Wetter

    Kategorie
    Wetterbericht
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Der aktuelle Wetterbericht konzentriert sich auf die Regionen im Südwesten Deutschlands.
    Regionenekennung
    BW
  29. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    y
    Hintergrundinfos
    Die Nachrichtensendung bringt die Zuschauer immer auf den neuesten Nachrichtenstand. Neben tagesaktuellen Nachrichten aus aller Welt, bietet sie darüber hinaus Hintergrund-Informationen und ordnet Ereignisse und Sachverhalte ein.
  30. Konstanzer Fasnacht aus dem Konzil

    Gäste: Claudia Zähringer, Norbert Heizmann, Jürgen Greis, Ingolf Astor, Raphael Brausch. Am Klavier: Jürgen Weidele

    Kategorie
    Karneval
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Lachen, Tusch und 'Ho Narro' – Moderator Rainer Vollmer präsentiert die Stars der Konstanzer Bühnenfasnacht live im altehrwürdigen Konzil. Mit spitzer Zunge präsentieren sich die Akteure der Narrengesellschaften Niederburg und Kamelia Paradies und blicken auf das vergangene Jahr zurück. Lothar Bottlang bruddelt über das Leben, Jürgen Greis sticht als Bodensee-Schnoog zielsicher zu. Hans Leib steckt in der in der Midlife-Crisis, während das närrische Duo Claudia Zähringer und Norbert Heizmann in die Rollen von Gerlinde und Winfried Kretschmann schlüpft. Ingolf Astor und Raphael Brausch aus dem Nachbarort Allensbach parodieren 'Klares für Rares'. Das Damen-Trio Anja Uhlemann, Nicole Paul und Moni Schönegg hat seine liebe Not mit dem Einüben eines Can-Cans. Eine Premiere bei der Fernsehfasnacht feiert die Hygienefachkraft Elfriede alias Michaela Bauer und Louis Romita mit seiner piccola cucina, der kleinen Küche. Für musikalische Stimmung sorgt die Froschenkapelle Radolfzell unter der Leitung von Tobias Franz und der Pianist Jürgen Waidele. Barbara Mauch und Maike Siegelova berichten als schiefe Schicksen von ihren Erfahrungen auf dem 'Traumschiff'. Das O(h)rsinger Schnatterquintett sinniert über die Liebe. Auch der Tanz wird mit der Grundelgarde und den Imperijazzies nicht zu kurz kommen. Nach dem erfolgreichen Einstand in der vergangenen Saison ist der junge Bua Janis Zimmermann zum Teenager mutiert. Mit seinen neun Jahren traut sich Enea von Stechow als Klepperle zum ersten Mal auf die Fernsehbühne.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Matthias Weik
  31. Echt witzig!

    Die schönste Nebensache der Welt | Gäste: Ingo Appelt, Heissmann & Rassau, Rolf Herricht und Hans-Joachim Preil, Harald Juhnke, Michael Mittermeier, Dirk Bach, Dieter Hallervorden und Gabi Decker

    Kategorie
    Comedyshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen', das wusste schon der grosse Loriot. Bereits eine gefühlte Ewigkeit befassen sich Spassmacher und Komödianten mit den letzten verborgenen Geheimnissen des Beziehungsalltags. Viele der Altmeister speisen ihre Pointen aus komisch anmutenden Alltagsituationen, bedienen die klassischen Geschlechterklischees oder fischen in den Untiefen des menschlichen Miteinanders. Ingo Appelt dagegen fasst ungehemmt Themen an, die andere verschämt links liegen lassen. Oder die beiden Franken Heissmann & Rassau: Sie beschäftigen sich als Witwen-Doppel Waltraud und Mariechen mit den letzten, bisher ungelüfteten Geheimnissen für ein glückliches Miteinander. Ausserdem geben Rolf Herricht und Hans-Joachim Preil, Harald Juhnke, Michael Mittermeier, Dirk Bach, Dieter Hallervorden und Gabi Decker ihre Beziehungsweisheiten zum Besten. (RBB).
    Regionenekennung
    BW
  32. Alleh hopp!

    Das Beste der Faasenacht an der Saar 2018 | Gäste: Schorsch Seitz, Helene Rauber, Willi Fries, Ewald Blum alias 'Elfriede Grimmelwiedisch', De Läädisch, Die Konsoerten, Jonas Degen als Mann am Piano

    Kategorie
    Karneval
    Produktionsinfos
    Das
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die Kappensitzung der Karnevalgesellschaft 'M'r sin nit so' und die 'Narrenschau' des saarländischen Karnevalsverbandes bieten jedes Jahr aufs Neue eine bunte Mischung aus Büttenreden, Tanz und Musik. Höhepunkte aus beiden Veranstaltungen können die Zuschauer in der Sendung noch einmal erleben. Gäste dieser bewährten Spass-Mixtur sind Schorsch Seitz, Helene Rauber und Willi Fries, Ewald Blum alias 'Elfriede Grimmelwiedisch', De Läädisch, die Konsoerten und Jonas Degen als Mann am Piano.
    Wiederholung
    W
  33. Bütt an Bord – Das Beste aus 15 Jahren Friedrichshafen

    Gäste: Alfred Heizmann als 'Fischerin vom Bodensee', Werner Böhmer, Heinrich del Core, Sabine Essinger, Tony Marschall, DJ Ötzi, Marc Pircher, die Klostertaler

    Kategorie
    Karneval
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    15 Jahre lang tobten zur Fasnachtszeit die Narren im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen. In dieser Zeit trafen sich Jahr für Jahr die besten Fasnachter von Rhein, Neckar und vom Bodensee. Zeit also für einen unterhaltsamen Rückblick. Mit an Bord sind Alfred Heizmann als 'Fischerin vom Bodensee', Werner Böhmer als wortgewaltige 'Ratschkachel' sowie die Comedians Heinrich del Core und Sabine Essinger. Ebenfalls für Stimmung sorgen musikalische Gäste wie Tony Marschall, DJ Ötzi, Marc Pircher und die Klostertaler – sie alle sind Garanten für Stimmung im Saal. Ausserdem erleben die Zuschauenden Musikprofessor Werner Beidinger bei seinem ersten Auftritt, Kurt Wilhelm als 'de Groiner' und Tanzsport der Extraklasse mit den verschiedenen Deutschen Meistern aus Lauda, Knielingen und Esslingen.
  34. Ahoi, Helau und Ho-Narro

    Närrisches aus Gundelsheim

    Kategorie
    Karneval
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die SWR Fastnachtsübertragungen aus Gundelsheim gehören zu den beliebtesten Sendungen der fünften Jahreszeit. Fast immer mit dabei: Birgit Neuweiler, die als resolute Klofrau Elsbeth nicht nur ihrem Mann Alois das Fürchten lehrt. Theo Pfäffinger witzelt als Theo über seine Frau, Nachbars Hunde und Sinnverschiebungen zwischen Schwäbisch und Hochdeutsch. Ein Highlight ist auch die Hard-Rock-Band 'Rock und Rollinger' mit ihrem Lied 'Alb'.
    Episodenummer
    4
  35. Ahoi, Helau und Ho-Narro

    Närrisches aus Konstanz

    Kategorie
    Karneval
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Seit 20 Jahren überträgt der SWR die legendäre Fastnachtssitzung aus dem Konstanzer Konzil. Grund genug, eine Reminizenz auf die zugkräftigsten Protagonisten in der Bütt vorzunehmen. Für eine ausreichende Beanspruchung der Lachmuskulatur sorgen Sigrun Mattes als 'Kuh vom Land', Alfred Heizmann als 'Fastnachts-Planer', Karle Maurer, der 'Mann mit der Tuba' und Norbert Heizmann als 'Henker von Konstanz'.
    Episodenummer
    1
    Regionenekennung
    BW
  36. Schätze der Welt – Erbe der Menschheit

    Themen: Hafenstädte in Südamerika – Valparaiso und Cartagena (Chile/Kolumbien)

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Chile/Kolumbien
  37. Sehen statt Hören

    Wochenmagazin für Hörgeschädigte | Themen: Ulrike: gehörlos durch Contergan

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Ulrike: gehörlos durch Contergan, ein Beitrag von Anne Gallert.
  38. Menschen unter uns

    Themen: Mann ist nicht krank

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Ein richtiger Mann kennt keinen Schmerz. Krankheit ist kein Thema in Männerkreisen – so lange, bis es zu spät ist. Guido Hülskopf tritt in der Reha langsam in die Pedale des Ergometers. Seinen Herzinfarkt drei Wochen zuvor hat er überlebt. Mit 49 Jahren hat es ihn erwischt, das Durchschnittsalter für einen Herzinfarkt ist 53. Es war ein Schuss vor den Bug des Beraters für Gebäudetechnik: zu wenig Sport, selten gesundes Essen, dafür zu viel geraucht und Stress. Wie wird sich sein Leben durch den Herzinfarkt verändern? Wird er nach der Reha im Alltag wirklich sorgfältiger auf seine Gesundheit achten? Der ehemalige Hochleistungssportler Lado Fumic tritt kräftig in die Pedale seines Mountainbikes. Herz-Kreislauferkrankungen spielen in seinem Leben keine Rolle. Sportverletzungen schon eher: Gerade hat er sich bei einem Skiunfall das Knie zertrümmert und musste monatelang kürzer treten. Aber jetzt gibt er wieder Vollgas, wie schon immer in seinem Leben. Der Ex-Olympia-Teilnehmer ist Unternehmensberater und sportbegeistert – auch mit knapp 40 strotzt der Körper des Adrenalin-Junkies vor Kraft. Trotzdem: Der ehemalige Hochleistungssportler bewegt sich stets am Limit – und darüber hinaus. Vor vier Jahren hatte er einen Zusammenbruch. Hat er aus dem Burnout gelernt? Hört er mittlerweile besser auf seinen Körper oder glaubt auch er, man(n) sei niemals krank? Das meinen nämlich die meisten deutschen Männer. Männer und Gesundheit, das passt laut Statistik gar nicht zusammen. Männer sind Vorsorgemuffel. Männer leben risikoreicher und verletzen sich deshalb auch beim Sport häufiger als Frauen. Dreimal mehr Männer als Frauen sterben im Alter zwischen 50 und 65 an Herz-Kreislauferkrankungen. Gehen Männer wirklich lieber mit ihrem Auto zum TÜV als zur Vorsorgeuntersuchung?
    Drehbuch
    Claus Hanischdörfer
  39. Tele-Akademie

    Prof. Dr. Caroline Kramer: Alt werden und jung bleiben – Wohnwünsche und Lebensstile der Generation 50plus

    Kategorie
    Erwachsenenbildung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Wohnwünsche und Lebensstile der Generation 50plus Die deutsche Gesellschaft, und speziell ihre Städte, stehen vor einer Phase grosser demographischer Veränderungen, die in der geographischen Diskussion vor allem unter den Stichworten Schrumpfung und Alterung zusammengefasst werden. Über die Lebensstile und Wohnansprüche der künftigen älteren Generation ist bislang wenig bekannt. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass sie sich von denen der heute älteren Generation deutlich unterscheiden werden. Caroline Kramer stellt in diesem Vortrag eine Studie vor, die am Beispiel der Stadtregionen München, Aachen und Karlsruhe die vorherrschenden Migrationsmuster und die zukünftigen Lebensstile älterer Menschen analysiert. Professor Dr. Caroline Kramer ist Leiterin des Lehrstuhls für Humangeographie und Geoökologie am Karlsruher Institut für Technologie. Sie ist spezialisiert auf Fragen nach der räumlichen Organisation menschlicher Lebensformen.
  40. natürlich!

    Natur und Umwelt im Südwesten | Themen: Schnee-Skulpturen-Festival / Das Reh – Tier des Jahres / Ameisenforscherin / Unterwegs mit dem E-Auto / Kraut der Woche: Berg-Haarstrang / Schlechtmensch-Klamottenlabel

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Der lang ersehnte Schnee im Südwesten ist da. 'Zum Glück', sagen die Veranstalter vom dritten Bernauer Schneeskulpturenfestival. Dort lernt Moderator Axel Weiss von heimischen Künstlern, wie man riesige Skulpturen baut und worauf man als Schnee-Bildhauer besonders achten muss. Bei dieser Gelegenheit spricht er auch mit dem Biologen Dr. Stefan Büchner vom Naturschutzzentrum Feldberg über die Bedeutung von Schnee für Tiere und Pflanzen und darüber, wie man den steigenden Schneetourismus so lenkt, dass er der Natur nicht schadet. Mobilität, die der Umwelt nicht schadet, ist ein weiteres Thema bei 'natürlich!'. Axel Weiss ist in Kaiserslautern mit einem E-Auto und dem Uniprofessor Daniel Görges unterwegs. Sie gehen den Fragen nach, wie alltagstauglich E-Autos tatsächlich sind, warum immer noch eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur fehlt und: wie sinnvoll der Einbau einer eigenen Tankstelle zu Hause ist. Darüber hinaus geht es in dieser Ausgabe von 'natürlich!' um das Reh als Tier des Jahres, um eine spannende Wissenschaftlerin – die Ameisenforscherin Susanne Foitzik aus Mainz – und um einen Stuttgarter und seine fair produzierte Mode mit dem Label 'Schlechtmensch'. Last but not least ist auch Extrembotaniker Jürgen Feder mit von der Partie. Er präsentiert das Kraut der Woche: den Berg-Haarstrang.
    Wiederholung
    W
Keine Videos gefunden.