search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 288 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Nachtcafé

    Gäste bei Michael Steinbrecher | Themen: Wenn Schlafen zum Problem wird | Gäste: Harry Wijnvoord (Moderator), Uschi Braun (Arzthelferin), Sarah Zessin (Ergothrtapeutin), Stefanie Sommer (Almhüttenwirtin), Mick Knauff (Börsen-Korrespondent), Dr. Hans Günte

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Augen zu und durch? Von wegen! Jeder vierte Erwachsene leidet mittlerweile unter Schlafstörungen. Die Nacht wird zur Qual, das Bett zum Gedankenkarussell und das Weckerklingeln zur Belastungsprobe. Schlechter Schlaf zermürbt auf Dauer und macht krank. Etwa eine Million Deutsche sind laut einer neuen Studie sogar abhängig von Schlafmitteln. Kummer, Stress und Sorgen sind die Hauptursachen, aber auch eine Hormonumstellung oder eine ungesunde Lebensweise können dafür sorgen, dass Einschlafen zum Problem wird. Selbst das Handy kann zum Schlafkiller werden. Von erholsamem Schlaf träumen auch all diejenigen, die den Nervfaktor direkt neben sich liegen haben. Denn das Schnarchen des Partners hat schon viele zur Weissglut gebracht und so manche Beziehung gekostet. Auch Schicht- und Nachtarbeiter können ein Lied davon singen, was es heisst, täglich gegen die innere Uhr ankämpfen zu müssen. Der Preis für unregelmässige Schlafzeiten sind oft Gewichtsprobleme, Herz- oder Magenerkrankungen. Und wer sich unausgeschlafen ans Steuer setzt, kann durch den gefürchteten Sekundenschlaf sogar zur tödlichen Gefahr werden – für sich selbst und Andere. Wie beeinflusst der Schlaf unser Leben? Was tun, wenn gegen Schlaflosigkeit kein Kraut gewachsen scheint? Was sind die Wege zu gesundem Schlaf? 'Wenn Schlafen zum Problem wird' – das Thema im Nachtcafé mit Michael Steinbrecher und seinen Gästen. Von erholsamem Schlaf kann Harry Wijnvoord nur träumen. Der Showmaster hat im Schlaf Atemaussetzer, leidet an sogenannter Schlafapnoe. Dem Rat seiner Ärzte, nachts eine Schlafmaske zu tragen, ist der 67-Jährige bislang nicht gefolgt. Dabei würde sich auch seine Frau ruhigere Nächte wünschen, denn der Moderator ist auch lautstarker Schnarcher: 'Wir schlafen schon lange getrennt. Sogar in unserem Wohnmobil habe ich einen schalldichten Schlafbereich.' Nur eine Nacht durchschlafen – das ist seit zehn Jahren auch für Uschi Braun ein Ding der Unmöglichkeit. Damals bekam die Arzthelferin die niederschmetternde Diagnose: Restless-Legs-Syndrom. Ständiges Kribbeln, Stechen und starke Schmerzen in den Beinen lassen die Bayerin deshalb keine Nacht mehr zur Ruhe kommen: 'Ich schlafe höchstens zwei Stunden durch. Diese ständige Unruhe ist zermürbend.' Hingegen überkommen Sarah Zessin aus heiterem Himmel Schlafanfälle. Die 23-Jährige leidet an der seltenen Krankheit Narkolepsie. Plötzliche Schlafattacken holen sie in jeder Situation ein – sei es an der Supermarktkasse, im Fahrstuhl oder beim Duschen. Ein normales Leben kann die Ergotherapeutin nicht mehr führen: ' Ich musste meinen geliebten Job aufgeben, kann nicht Auto fahren. Oft bin ich im Rollstuhl, weil ich kraftlos bin.' Schlaflos in München – so sahen oft die Nächte von Stefanie Sommer aus. Sie hatte zwar einen gut bezahlten Traumjob über der Skyline von Schwabing, und doch fühlte sie sich wie ein Bürozombie. Die ständige Erreichbarkeit, die Grossstadthektik und der Stress raubten der Filmproduktionsassistentin den Schlaf. Mit 33 schmiss sie von heute auf morgen alles hin – und wurde Hüttenwirtin: 'Ich wache auf, wenn es mir die Natur vorgibt und könnte Bäume ausreissen. Erholsamer Schlaf ist die Basis des Lebensglücks.' Auch Mick Knauff schläft bestens, obwohl er oft einen 16-Stunden-Tag und viel Hektik hat. Für den Finanzexperten ist Schlafen reine Kopfsache. In seiner Branche gilt das Motto: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Häufig kommt der Börsenkorrespondent in der Nacht nur zu vier Stunden Schlaf, in müden Phasen hält er sich deshalb tagsüber mit Zigaretten und viel Kaffee über Wasser: 'Ich bin ein Getriebener. Das ist alles eine Sache der Motivation und Leidenschaft – auch Napoleon kam mit wenig Schlaf aus.' Sekundenschlaf auf der Autobahn – der Horror eines jeden Fahrers ist Udo Skoppeck widerfahren. Selbstüberschätzung führte zu einem fatalen Unfall mit seinem 40-Tonner, der ihn beinahe das Leben kostete und ihn über zwei Jahre körperlich Schachmatt setzte: 'Dass ich eingeschlafen bin lag daran, dass ich vor der LKW-Fahrt noch lange mit dem Auto unterwegs war.' Wenn den Brummifahrer heute die Müdigkeit überkommt, macht er Pause – egal, wie sehr er unter Zeitdruck steht. Mehr als fünf Millionen Menschen in Deutschland an Schlafstörungen. Dr. Hans Günter Weess ist renommierter Schlafforscher und beschäftigt sich seit 30 Jahren mit Schlafstörungen. Der Psychologe weiss: Anspannung ist der Feind des Schlafes. Schlafmangel kann nicht nur krank machen, sondern auch tödlich enden: 'Wir leben in einer 24-Stunden-Non-Stop-Gesellschaft, deshalb fehlen uns Abendrituale. Wir entpflichten und distanzieren uns nicht rechtzeitig vom Alltag, nehmen stattdessen unsere Probleme mit ins Bett.'
    Wiederholung
    W
  2. Tierärztin Dr. Mertens

    Der neue Mann

    Kategorie
    Tierarztserie
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Robbe Olli, die als Neuzugang in den Zoo kommt, scheint nicht ganz auf dem Posten zu sein. Susanne vermutet ein Darmproblem. Was dem erhofften Publikumsmagneten genau fehlt, kann Susanne jedoch nicht feststellen. Für eine präzise Diagnose bräuchte sie ein Endoskopiegerät, dessen Anschaffung der neue Zoodirektor Dr. Fährmann verweigert. Als sich der Zustand des Tieres verschlechtert, entpuppt sich Christoph Lentz als Retter in der Not und leiht Susanne das entsprechende Gerät aus seiner Klinik. Bevor sich Susannes Vater Prof. Baumgart offiziell in den Ruhestand verabschiedet, leistet er sich noch ein Husarenstück. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion sorgt er mit Hilfe seines Freundes Dr. Vogel dafür, dass die neue Tigertaiga von den Raubkatzen vorzeitig bevölkert und somit der von Dr. Fährmann nicht sehr tierfreundlich geplante Umbau verhindert wird. Als die ganze Sache auffliegt, nimmt Dr. Vogel alles allein auf seine Kappe und hat damit endlich einen Anlass, zu kündigen. Er sieht für sich unter dem neuen Zoodirektor keine Perspektive mehr und übergibt Susanne die alleinige Verantwortung. Susanne und Christoph Lentz kommen sich nicht nur über die fachliche Zusammenarbeit näher. Es gibt Probleme mit Rebecca, die aufgrund eines Missverständnisses beschliesst, sich auf den Weg zu ihrer Mutter zu machen – die in Amerika lebt. Sie kreuzt bei ihrem Schulfreund Jonas auf, um ihn um das nötige Reisegeld anzupumpen, und der Plan fliegt auf. Als sich Jonas bei einem Wochenendausflug den Arm bricht, muss Susanne auch damit allein fertig werden. Klaus ist auf Dienstreise – zusammen mit seiner attraktiven Mitarbeiterin Alexandra. Er kann ihren Verführungen nicht widerstehen.
    Episodenummer
    3
    Cast
    Elisabeth Lanz, Horst-Günter Marx, Dieter Montag, Sven Martinek, Michael Lesch, Ludwig Zimmeck, Gunter Schoss
    Regisseur
    Karola Hattop
    Drehbuch
    Scarlett Kleint
  3. Wen die Liebe trifft

    Kategorie
    TV-Drama
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2005
    Beschreibung
    Die attraktive junge Franka leitet mit ihrem Vater die traditionsreiche Porzellanmanufaktur Rhomberg. Im Gegensatz zu ihrer lebenslustigen Schwester Joe hat die vernünftige Franka für Männer keine Zeit. Das ändert sich, als sie den sensiblen Luca kennen lernt – der aber leider gerade ihre 'beste Feindin' Nathalie geheiratet hat. Franka muss plötzlich gegen ungewohnte Gefühle kämpfen. Auch Joe verliebt sich ernsthaft, aber ob der leichtlebige Barkeeper Marco der Richtige für sie ist? Das Leben der beiden Schwestern wird gehörig durcheinander gewirbelt, bis jede wirklich ihren Traummann findet. 'Wen die Liebe trifft' ist eine zauberhaft leichte romantische Komödie mit Herz und Witz. Franziska Petri ('Das Konto') spielt eine Porzellanprinzessin zwischen Vernunft und Gefühl. Dagmar Damek ('Der Vater meines Sohnes') inszenierte nach einem Buch von Nicole Walter-Lingen ('Eine Liebe in Venedig'), die sich von Jane Austens berühmten Klassiker 'Vernunft und Gefühl' inspirieren liess.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Franziska Petri, Erol Sander, Bettina Zimmermann, Fritz Karl, Simon Verhoeven, Diana Amft, Hanns Zischler
    Regisseur
    Dagmar Damek
    Drehbuch
    Nicole Walter-Lingen
  4. Fussball

    3. Liga | Disziplin: 29. Spieltag: SG Sonnenhof Grossaspach – FSV Zwickau

    Kategorie
    Fußball
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Auf der fussballerischen Landkarte hat sich Grossaspach seit dem Aufstieg 2014 in der dritten Liga etabliert. Für den Aufsteiger aus Sachsen ist es der erste Besuch in der Grossaspacher Arena im Rems-Murr-Kreis. Das Hinspiel in Zwickau gewannen die Schwaben mit 2:0.
  5. Eisenbahn-Romantik

    Themen: Baltisches Dieselgewitter

    Kategorie
    Auto/Verkehr
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    In der alten Eisenbahnzeit, die aus Sicht der Balten alles andere als gut war, funktionierte alles zentral: Aus Moskau kamen die Befehle – und weit weg von Moskau mussten die baltischen Eisenbahnen dafür sorgen, dass die Waren aus der riesigen Sowjetunion in die eisfreien Ostseehäfen transportiert wurden. Das ist heute nicht völlig anders. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gründeten Lettland, Estland und Litauen ihre eigenen Eisenbahngesellschaften – und die sind heute ebenso marode, wie es die Sowjetunion kurz vor ihrem Zusammenbruch war. Mit einer ganz besonderen Ausnahme: Lettland hat zwar den Nachfolgestaaten der Sowjetunion nicht viel anderes zu bieten als seine geographische Lage und seinen Hafen Ventspils. Der ist aber das ganze Jahr über eisfrei und gross genug, um die Waren der GUS-Staaten in den Rest der Welt zu exportieren. Die meisten Strassen sind überbrückt, die Bahnanlagen erneuert – und doch ist die Eisenbahnstrecke Ventspils-Riga-Daugavpils immer noch ein Ausflug in ein zurückliegendes Jahrhundert.
    Episodenummer
    736
  6. Eisenbahn-Romantik

    Themen: Mit 191 Tonnen in die Unabhängigkeit – Estlands Eisenbahnen

    Kategorie
    Auto/Verkehr
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Estland fährt Bahn. 26 Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung ist die Geschichte der Eisenbahn eine Erfolgsstory. Die Passagierzahlen nehmen stetig zu, im Frachtverkehr werden die einzigen beiden Eisenbahnstrecken ins Ausland über Narva und Voru/Koidula von und nach Russland im gegenseitigen Im- und Exportverkehr genutzt und selbst der zeitweise eingestellte Personenzug Tallinn-Sankt Petersburg-Moskau fährt wieder täglich. Estland hat den Schritt aus dem Schatten des grossen Nachbarn im Osten zumindest auf dem Bahnsektor geschafft. Wer eine General Electric C30-7 im Einsatz sehen will, muss dafür nicht nach Australien oder Amerika reisen – sondern in die waldreichen Gebiete Estlands. Denn auf der Suche nach Ersatz für die russischen Lokomotiven wurde man auf dem Weltmarkt ausgerechnet in den USA fündig und fuhr mit dem 191-Tonnen-Dieselungetüm in die Unabhängigkeit. Über estnische Breitspurschienen rollen Eisenbahnen unter anderem aus den USA, der Schweiz, Schweden, Spanien, Tschechien und – neuerdings – sogar wieder aus Russland. Ein Paradies für Eisenbahnfreunde!
    Episodenummer
    899
  7. Meine Traumreise durch den Kaukasus

    Zu Pferd in unendliche Weiten

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Laura Jaeckel, 30 Jahre und in ihrem normalen Leben Schauspielerin in Paris und Berlin, erfüllt sich einen lange gehegten Traum: zu Pferd unterwegs im hohen Kaukasus zu sein. Mit ihrem Guide Jago reitet sie eine Woche durch Chewsuretien, eine der abgelegensten und einsamsten Regionen Georgiens. Ist dieses Land tatsächlich der Sehnsuchtsort von dem Laura geträumt hat, ein Flecken Erde voller wilder Poesie und unendlicher Weiten, oder ist es einfach nur schwer dort oben zu überleben? Und ist eine Stute mit Fohlen wirklich der beste Reisebegleiter, wenn es gilt, über dreitausend Meter hohe Pässe zu überwinden?
  8. Sport am Samstag

    Disziplin: Fussball: 3. Liga, 29. Spieltag, SC Preussen Münster – VfR Aalen, SGS Grossaspach – FSV Zwickau, Rot-Weiss Erfurt – 1. FSV Mainz 05 II; Regionalliga Südwest, 30. Spieltag, VfB Stuttgart II – SV Waldhof Mannheim

    Kategorie
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Regionenekennung
    BW
  9. SWR Aktuell Baden-Württemberg

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Regionenekennung
    BW
  10. Baden-Württemberg Wetter

    Kategorie
    Wetterbericht
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Der aktuelle Wetterbericht konzentriert sich auf die Regionen im Südwesten Deutschlands.
    Regionenekennung
    BW
  11. Landesschau Mobil

    Themen: Sulzbach an der Murr

    Kategorie
    Auto/Verkehr
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Für das auf die Region spezialisierte Reportage-Magazin sind Reporter jede Woche in einer anderen Gegend Baden-Württembergs unterwegs auf der Suche nach grossen Geschichten und kleinen Überraschungen.
    Regionenekennung
    BW
  12. Stadt – Land – Quiz

    Das Städteduell im Südwesten

    Kategorie
    Quiz
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Moderator Jens Hübschen laufen die Zuschauer nicht davon. Seit Jahren spricht er mit Menschen im Land und macht sie spontan zu Mitspielern in seiner Quizsendung, mit Fragen in Form von Texten, Fotos, Geräuschen, Filmen auf seinem tragbaren Quizcomputer. Die Kandidaten sind etwa eine Metzgereifachverkäuferin und ihre Kunden, junge Frauen im Strassencafe, Schüler auf dem Nachhauseweg, ältere Herrschaften beim Mittagessen im Gasthaus. Mitten im Leben bringt er die Menschen ins Gespräch, zum Nachdenken und zum Lachen. Bei 'Stadt – Land – Quiz' spielt Baden-Württemberg gegen Rheinland-Pfalz, also jeweils zwei Städte aus den Bundesländern gegeneinander, die sich zwar duellieren, aber durch ein Thema verbunden sind: beispielsweise die Universitätsstädte Mainz und Tübingen, die Bäderstädte Baden-Baden und Bad Kreuznach, die Edelstein-/Goldstädte Idar-Oberstein und Pforzheim. Die Fragen umfassen inhaltlich das Thema, das verbindet, und die Region, in der das Quiz spielt. Inzwischen kann bei 'Stadt – Land – Quiz' aber auch die ganze Welt mitspielen: es gibt Aufgaben, bei denen nicht nur Intelligenz, sondern auch die sogenannte Schwarmintelligenz gefragt ist. Fotos aus Stadt und Land müssen identifiziert werden und da hilft dann oft nur das Internet. Ein mutiges Spiel im Spiel, das die Punktevergabe spannend bis zum Schluss macht und für ein ganz besonderes Quizfieber bei den Beteiligten sorgt. Ob am Schluss Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz gewinnt es bleibt offen und hängt nicht nur von Wissensfragen oder Knobelspass ab, sondern auch von Einsatz und Spielfreude auf den Strassen im Südwesten.
    Regionenekennung
    BW
  13. SWR Aktuell Baden-Württemberg

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Regionenekennung
    BW
  14. Baden-Württemberg Wetter

    Kategorie
    Wetterbericht
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Der aktuelle Wetterbericht konzentriert sich auf die Regionen im Südwesten Deutschlands.
    Regionenekennung
    BW
  15. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die Nachrichtensendung bringt die Zuschauer immer auf den neuesten Nachrichtenstand. Neben tagesaktuellen Nachrichten aus aller Welt, bietet sie darüber hinaus Hintergrund-Informationen und ordnet Ereignisse und Sachverhalte ein.
  16. Wer weiss denn sowas XXL

    Das unvorstellbare Wissensquiz mit Kai Pflaume | Gäste: Bernhard Hoecker, Elton, Jürgen Vogel, Eckart von Hirschhausen, Maria Furtwängler, Annette Frier

    Kategorie
    Quiz
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    In dieser XXL-Folge stellen sich neben Superhirn Bernhard Hoecker und Quizmaster Elton sechs weitere Prominente den amüsanten und skurrilen Fragen von Moderator Kai Pflaume. 'Wer weiss denn sowas?' fragen sich u. a. Jürgen Vogel, Eckart von Hirschhausen, Maria Furtwängler und Annette Frier. Hinter den zwölf Kategorien der interaktiven Spielwand verbergen sich Fragen aus Wissenschaft und Alltagsleben wie zum Beispiel: Wobei hilft die Melonen-Regel? Antwort: Bei der Einrichtung von Wohnungen. Warum sind Aufzüge im Inneren verspiegelt? Zum Schutz vor Vandalismus. Oder: Warum haben Frauen oft kalte Füsse, Männer aber nicht?' Weil Männer im Durchschnitt mehr Muskeln haben. Zu jeder Frage gibt es einen Auflösungsfilm oder ein erklärendes Live-Experiment im Studio. In drei spannenden und unterhaltsamen Runden spielen die Rateteams um Bares für ihren Studioblock. Denn zu Beginn der Show müssen sich die Zuschauer im Studio entscheiden, ob sie sich auf die Seite von Bernhard Hoecker oder die von Elton setzen. Am Ende jeder Runde wird der erspielte Gewinn unter den Studiozuschauern aufgeteilt, die richtig getippt haben. Im anschliessenden Finale spielen die Gewinner der ersten drei Runden um 50.000 Euro für einen guten Zweck.
  17. SWR Aktuell Baden-Württemberg

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Regionenekennung
    BW
  18. Liebe vergisst man nicht

    Kategorie
    TV-Liebeskomödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Als Architekt Robert hat es weit gebracht. Durch die bevorstehende Heirat mit seiner attraktiven Kollegin Lotta wird er demnächst sogar Teilhaber einer grossen Firma. Doch ein Verkehrsunfall wirft den Überflieger jäh aus der Bahn. Seine Knochen sind heil, aber das Gedächtnis ist weg. Robert weiss nicht mehr, wie er heisst – und merkwürdigerweise scheint niemand ihn zu vermissen. Seine hilfsbereite Unfallgegnerin Teresa, Töpferin und alleinerziehende Mutter zweier Kinder, nimmt den Mann ohne Vergangenheit bei sich auf. So sehr Robert sich auch bemüht – seine Erinnerung kehrt nicht zurück. Doch eines wird ihm an der Seite der liebenswürdigen Teresa klar: Liebe vergisst man nicht! Die charmante Familienkomödie ist glänzend besetzt mit Fritz Karl und Anna Loos. Ausserdem sind Claudia Hübschmann, Stefan Merki, Annette Paulmann, Wiebke Puls und Wolfgang Hinze zu sehen. * Der erfolgreiche Architekt Robert Kant (Fritz Karl), atemloser Manager für Grossprojekte in Fernost, will mit seiner ehrgeizigen Partnerin und zukünftigen Frau Lotta (Claudia Hübschmann) zu einem Geschäftstermin nach Shanghai jetten. Beim Einchecken bemerkt er das Fehlen wichtiger Papiere und muss noch einmal zurück ins Büro. Mangels Taxi ergattert er kurzerhand einen herrenlosen Leihwagen und gibt Gas. Dabei kommt es zu einem schweren Unfall mit der Töpferin Teresa (Anna Loos). Eine komplette Ladung wertvollen Keramikgeschirrs geht zu Bruch, doch wie durch ein Wunder wird niemand verletzt. Teresa würde gerne die Versicherungsnummer ihres Unfallgegners erfahren, doch der hat das Gedächtnis verloren und weiss nicht einmal mehr seinen Namen. Die Polizei nennt ihn ganz einfach Cheng – so hiess der letzte Mieter seines Leihwagens. Da der Verwirrte nicht weiss, wo er hin soll, nimmt Teresa ihn vorerst bei sich auf. Die alleinerziehende Mutter erweist sich als ausgesprochene Chaotin. Sie hat notorische finanzielle Probleme, ist launisch, und auf die klugen Ratschläge ihres neuen Mitbewohners kann sie gut verzichten. Trotzdem fühlen sich die beiden magisch voneinander angezogen: Sie mögen sogar die gleichen Witze. Für Teresas aufgeweckte Kinder Max (Felix Seitz) und Lisa (Mercedes Jadea Diaz) ist Cheng bald ein Vaterersatz. Als Robert noch einmal zur Unfallstelle zurückkehrt und seinen Ausweis wiederfindet, ist er sich gar nicht mal so sicher, ob er überhaupt in sein altes Leben zurück will. Fritz Karl und Anna Loos spielen sich die Bälle zu in dieser spritzigen Familienkomödie über einen Mann, der sein Leben vergisst, und eine Frau, die ihn daran erinnert, was wirklich wichtig ist. Stefan Merki und Annette Paulmann als aufgeweckte Polizisten sowie Wiebke Puls in der Rolle der stotternden Sekretärin ergänzen das spielfreudige Ensemble. Ausserdem sind Claudia Hübschmann und Wolfgang Hinze zu sehen. Teresas Kinder werden von den beiden Nachwuchsdarstellern Mercedes Jadea Diaz und Felix Steitz gespielt. Marcus Hertneck und Edda Leesch schrieben ein Funken sprühendes Buch mit liebenswürdigem Wortwitz. Matthias Tiefenbacher, der durch gefühlvolle Familienfilme wie 'Liebe am Fjord' überzeugte, drehte in München und Umgebung.
    Cast
    Fritz Karl, Quirin Oettl, Anna Loos, Claudia Hübschmann, Wolfgang Hinze, Stefan Merki, Annette Paulmann
    Regisseur
    Matthias Tiefenbacher
    Drehbuch
    Marcus Hertneck, Edda Leesch
  19. Die Farben der Liebe

    Kategorie
    TV-Komödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Die attraktive Susanne traut ihren Augen kaum, als ihr Lebensgefährte Ulli ihr einen Kunstmaler vorstellt, der ein Ölgemälde von ihr anfertigen soll: Markus Marberg ist ein alter Schulkamerad von ihr – allerdings einer, den Susanne nie ausstehen konnte. Zunächst lehnt die Mittdreissigerin jeden weiteren Kontakt mit dem 'Ekel' ab. Nach einer Weile gestehen sich die beiden jedoch, dass sie in Wahrheit früher heimlich ineinander verliebt waren. Und es dauert nicht lange, bis die alte Liebe zwischen dem frech-charmanten Künstler und der selbstbewussten Ex-Profisportlerin neu entflammt. Mit 'Die Farben der Liebe' ist Zoltan Spirandelli ('Vaya Con Dios') eine Liebeskomödie mit einigen überraschenden Wendungen. Der Film erzählt eine Geschichte um heimliche Liebe und verdrängte Gefühle. In den Hauptrollen sind Katja Weitzenböck ('Liebe Zartbitter') und Heio von Stetten ('Ich leih dir meinen Mann') als ungleiches Traumpaar zu sehen. In weiteren Rollen: Hansa Czypionka ('Gelübde des Herzens') als leicht naiver Kunstfreund und Rosemarie Fendel ('In der Höhle der Löwin') als weise Witwe.
    Bemerkung
    Achtung! Beginn der Sommerzeit
    Cast
    Katja Weitzenböck, Heio von Stetten, Rosemarie Fendel, Hansa Czypionka, Ursula Buschhorn, Ivan Spirandelli, Guntbert Warns
    Regisseur
    Zoltan Spirandelli
    Drehbuch
    Daniel Maximilian, Thomas Pauli
  20. Liebe vergisst man nicht

    Kategorie
    TV-Liebeskomödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Als Architekt Robert hat es weit gebracht. Durch die bevorstehende Heirat mit seiner attraktiven Kollegin Lotta wird er demnächst sogar Teilhaber einer grossen Firma. Doch ein Verkehrsunfall wirft den Überflieger jäh aus der Bahn. Seine Knochen sind heil, aber das Gedächtnis ist weg. Robert weiss nicht mehr, wie er heisst – und merkwürdigerweise scheint niemand ihn zu vermissen. Seine hilfsbereite Unfallgegnerin Teresa, Töpferin und alleinerziehende Mutter zweier Kinder, nimmt den Mann ohne Vergangenheit bei sich auf. So sehr Robert sich auch bemüht – seine Erinnerung kehrt nicht zurück. Doch eines wird ihm an der Seite der liebenswürdigen Teresa klar: Liebe vergisst man nicht! Die charmante Familienkomödie ist glänzend besetzt mit Fritz Karl und Anna Loos. Ausserdem sind Claudia Hübschmann, Stefan Merki, Annette Paulmann, Wiebke Puls und Wolfgang Hinze zu sehen. * Der erfolgreiche Architekt Robert Kant (Fritz Karl), atemloser Manager für Grossprojekte in Fernost, will mit seiner ehrgeizigen Partnerin und zukünftigen Frau Lotta (Claudia Hübschmann) zu einem Geschäftstermin nach Shanghai jetten. Beim Einchecken bemerkt er das Fehlen wichtiger Papiere und muss noch einmal zurück ins Büro. Mangels Taxi ergattert er kurzerhand einen herrenlosen Leihwagen und gibt Gas. Dabei kommt es zu einem schweren Unfall mit der Töpferin Teresa (Anna Loos). Eine komplette Ladung wertvollen Keramikgeschirrs geht zu Bruch, doch wie durch ein Wunder wird niemand verletzt. Teresa würde gerne die Versicherungsnummer ihres Unfallgegners erfahren, doch der hat das Gedächtnis verloren und weiss nicht einmal mehr seinen Namen. Die Polizei nennt ihn ganz einfach Cheng – so hiess der letzte Mieter seines Leihwagens. Da der Verwirrte nicht weiss, wo er hin soll, nimmt Teresa ihn vorerst bei sich auf. Die alleinerziehende Mutter erweist sich als ausgesprochene Chaotin. Sie hat notorische finanzielle Probleme, ist launisch, und auf die klugen Ratschläge ihres neuen Mitbewohners kann sie gut verzichten. Trotzdem fühlen sich die beiden magisch voneinander angezogen: Sie mögen sogar die gleichen Witze. Für Teresas aufgeweckte Kinder Max (Felix Seitz) und Lisa (Mercedes Jadea Diaz) ist Cheng bald ein Vaterersatz. Als Robert noch einmal zur Unfallstelle zurückkehrt und seinen Ausweis wiederfindet, ist er sich gar nicht mal so sicher, ob er überhaupt in sein altes Leben zurück will. Fritz Karl und Anna Loos spielen sich die Bälle zu in dieser spritzigen Familienkomödie über einen Mann, der sein Leben vergisst, und eine Frau, die ihn daran erinnert, was wirklich wichtig ist. Stefan Merki und Annette Paulmann als aufgeweckte Polizisten sowie Wiebke Puls in der Rolle der stotternden Sekretärin ergänzen das spielfreudige Ensemble. Ausserdem sind Claudia Hübschmann und Wolfgang Hinze zu sehen. Teresas Kinder werden von den beiden Nachwuchsdarstellern Mercedes Jadea Diaz und Felix Steitz gespielt. Marcus Hertneck und Edda Leesch schrieben ein Funken sprühendes Buch mit liebenswürdigem Wortwitz. Matthias Tiefenbacher, der durch gefühlvolle Familienfilme wie 'Liebe am Fjord' überzeugte, drehte in München und Umgebung.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Fritz Karl, Quirin Oettl, Anna Loos, Claudia Hübschmann, Wolfgang Hinze, Stefan Merki, Annette Paulmann
    Regisseur
    Matthias Tiefenbacher
    Drehbuch
    Marcus Hertneck, Edda Leesch
  21. Tierärztin Dr. Mertens

    Der neue Mann

    Kategorie
    Tierarztserie
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Robbe Olli, die als Neuzugang in den Zoo kommt, scheint nicht ganz auf dem Posten zu sein. Susanne vermutet ein Darmproblem. Was dem erhofften Publikumsmagneten genau fehlt, kann Susanne jedoch nicht feststellen. Für eine präzise Diagnose bräuchte sie ein Endoskopiegerät, dessen Anschaffung der neue Zoodirektor Dr. Fährmann verweigert. Als sich der Zustand des Tieres verschlechtert, entpuppt sich Christoph Lentz als Retter in der Not und leiht Susanne das entsprechende Gerät aus seiner Klinik. Bevor sich Susannes Vater Prof. Baumgart offiziell in den Ruhestand verabschiedet, leistet er sich noch ein Husarenstück. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion sorgt er mit Hilfe seines Freundes Dr. Vogel dafür, dass die neue Tigertaiga von den Raubkatzen vorzeitig bevölkert und somit der von Dr. Fährmann nicht sehr tierfreundlich geplante Umbau verhindert wird. Als die ganze Sache auffliegt, nimmt Dr. Vogel alles allein auf seine Kappe und hat damit endlich einen Anlass, zu kündigen. Er sieht für sich unter dem neuen Zoodirektor keine Perspektive mehr und übergibt Susanne die alleinige Verantwortung. Susanne und Christoph Lentz kommen sich nicht nur über die fachliche Zusammenarbeit näher. Es gibt Probleme mit Rebecca, die aufgrund eines Missverständnisses beschliesst, sich auf den Weg zu ihrer Mutter zu machen – die in Amerika lebt. Sie kreuzt bei ihrem Schulfreund Jonas auf, um ihn um das nötige Reisegeld anzupumpen, und der Plan fliegt auf. Als sich Jonas bei einem Wochenendausflug den Arm bricht, muss Susanne auch damit allein fertig werden. Klaus ist auf Dienstreise – zusammen mit seiner attraktiven Mitarbeiterin Alexandra. Er kann ihren Verführungen nicht widerstehen.
    Episodenummer
    3
    Wiederholung
    W
    Cast
    Elisabeth Lanz, Horst-Günter Marx, Dieter Montag, Sven Martinek, Michael Lesch, Ludwig Zimmeck, Gunter Schoss
    Regisseur
    Karola Hattop
    Drehbuch
    Scarlett Kleint
  22. Schätze der Welt – Erbe der Menschheit spezial

    Themen: Kohle, Stahl und Kupfer... Denkmäler der Industriegeschichte

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die 'Völklinger Hütte' ist die Basisstation für die filmische Reise von Max Moor zu Denkmälern der Industriegeschichte die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Die Völklinger Hütte, 1873 gegründet und 113 Jahre später still gelegt, war 1994 das erste Industriedenkmal, das in die Welterbeliste aufgenommen wurde. 1789 in Frankreich fand gerade eine andere Revolution statt wurden in Wales die ersten Hochöfen gebaut. In Blaenavon wurden hunderttausende Tonnen Kohle gefördert. 1812 wurden hier 14.000 Tonnen Eisen produziert. Aus der menschenleeren Heide von Blaenavon wurde ein brodelndes Stück Land. Die Grube 'Big Pit' ist eine Legende in Grossbritannien. Die Erde war reich an Rohmaterial. Die Kohle wurde in grossen Mengen exportiert. Die Räder standen nie still. Bis 1930 dann war es vorbei. Die Kohle von Blaenavon war aufgebraucht. Wie die Menschen gekommen waren, mussten sie auch wieder gehen. Neben der Eisen- und Stahlindustrie steht die Textilindustrie für die Industrielle Revolution. Die Arbeitsbedingungen an den Spinnmaschinen und Webstühlen waren kaum besser als die in den Bergwerken oder an den Hochöfen. Das Bild tausender schwirrender Spindeln auf Spinnmaschinen wurde zu einem Inbegriff der Industrialisierung. 2.000 Menschen arbeiteten einmal in der Spinnerei von New Lanark, davon 500 Kinder. Dank Robert Owen, der um 1800 die Geschäftsführung übernahm, wuchs hier eine der folgenreichsten sozialen Ideen. 'Ich wollte nicht bloss als Manager einer Baumwollspinnerei wirken, sondern das Leben der Menschen verbessern', wird er später schreiben. 'Die Gesellschaft ist in einem miserablen Zustand, geprägt von Ungerechtigkeit, Not und moralischem Zerfall. Daran sind die Menschen leider gewöhnt, aber sie haben ein Recht auf ein besseres Leben. Die Wohnverhältnisse müssen humaner werden. Die Kinder müssen ausgebildet werden.' Owens Haus wird zur Keimzelle dessen was man 150 Jahre später Soziale Marktwirtschaft nennen wird.
  23. Sehen statt Hören

    Wochenmagazin für Hörgeschädigte

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wochenmagazin, das sich speziell an gehörlose und schwerhörige Zuschauer wendet.
  24. Gottlos glücklich?

    Zwei Menschen – zwei Leben

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Jens Tobias ist überzeugter Atheist. Den 'lieben Gott' braucht er nicht! Der Unternehmensberater aus Leipzig ist, wie die Mehrheit der Ostdeutschen, ohne Kirche und Religion aufgewachsen. Sind die Ostdeutschen deshalb amoralischer oder weniger anständig als die christlichen Westdeutschen? Studien legen nahe: Ihr Leben ist nicht weniger sinnhaft, sie setzen sich nicht weniger für die Gemeinschaft ein und sie sind auch nicht weniger interessiert an ethischen Fragen. Jens Tobias jedenfalls hat bis heute keinen Gott gebraucht. Weder in schönen Zeiten, noch in den schweren: als seine Ehe in die Brüche ging, er an Depressionen litt. Man muss sich selbst helfen, findet er. Und auf die Menschen bauen, die einen umgeben: die Freunde, die Familie. Auch Bettina Göbel dachte lange, keinen Gott zu brauchen. Klar, getauft wurde sie, konfirmiert auch. Das hat man ebenso gemacht in der alten Bundesrepublik. Aber danach wurde die Entfremdung immer grösser. Die Arbeit in ihrer Tierarztpraxis und auf dem Bauernhof, die Erziehung der Tochter: Da blieb überhaupt keine Zeit mehr, über Religion nachzudenken. Doch dann starb ganz plötzlich ihr Mann und nach und nach kam der Glauben zurück, den sie seit ihrer Kindheit vergessen hatte. Heute kann sich Bettina Göbel ein Leben ohne Gott und Kirche überhaupt nicht mehr vorstellen. Zwei Menschen, die symptomatisch für zwei Parallel-Entwicklungen in unserem Land stehen: die zunehmende Säkularisierung einerseits und die wieder erstarkende Sehnsucht nach Glauben und Religion andererseits. In unserem Film lernen wir die beiden kennen und sie treffen aufeinander. Bettina Göbel wird nach Leipzig fahren und Jens Tobias besuchen. Um mit ihm zu reden. Über das Leben, das Sterben und über den lieben Gott, der ja wahrscheinlich gar nicht existiert. Oder doch? Eine spannende Begegnung zweier Menschen, die, jeder auf seine Weise, ziemlich typisch sind für unsere Gesellschaft.
  25. Tele-Akademie

    Prof. Dr. Manfred G. Schmidt: Über die Demokratie in Europa

    Kategorie
    Erwachsenenbildung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    In welcher Verfassung ist die Demokratie in Europa? Dieser Frage geht Manfred G. Schmidt auf der Grundlage des neuesten Standes der Demokratietheorie und der vergleichenden Demokratieforschung nach. Vier Hauptbefunde fördert die Analyse zutage: 1. Die Demokratie im Europa von heute ist weder kerngesund, noch todkrank, aber angegriffen – in einem von Land zu Land unterschiedlichem Mass. 2. Von angegriffener Verfassung zeugen insbesondere eingeschränkte demokratische Gestaltungsspielräume infolge von Globalisierung und Europäisierung, viele unzufriedene Demokraten und ein beträchtlicher, tendenziell weiter zunehmender Nichtwähleranteil. 3. Jüngere, wirtschaftsschwächere und in der sozialstaatlichen Politik weniger erfolgreiche Demokratien sind insgesamt viel stärker angeschlagen als die meisten wohlhabenden und sozialstaatlich engagierten Demokratien. 4. Die relativ beste Konstitution haben noch die nordeuropäischen Staaten. In viel schlechterer Verfassung sind die südeuropäischen Staaten. Deutschlands Demokratie zeugt von einer teils mittelmässigen, teils überdurchschnittlichen Verfassung. Professor Dr. Manfred G. Schmidt lehrte bis 2016 Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg. Er ist Autor mehrerer Standardwerke zum politischen System Deutschlands und zur Demokratietheorie.
  26. lesenswert quartett

    Themen: 'Jetzt' von Karl Heinz Bohrer / 'Elefant' von Martin Suter / 'Die Baugrube' von Andrej Platonow / 'Ein wenig Leben' von Hanya Yanagihara | Gäste: Ijoma Mangold, Insa Wilke, Mara Delius

    Kategorie
    Literatur
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Spannende Bücher für spannende Zeiten. Was soll man lesen in diesem Frühjahr? Das 'lesenswert'-Quartett trifft sich erstmals im Palais Biron in Baden-Baden und bespricht Bücher des Frühjahrs: Karl Heinz Bohrer: 'Jetzt'. Er ist über 80, einer der grossen und streitbaren Intellektuellen des Landes. Er leitete die Literaturredaktion der FAZ und war Herausgeber des renommierten 'Merkur'. Und er war mit Gudrun Ensslin befreundet und blieb für linke Intellektuelle trotzdem zeitlebens ein Feindbild. Dass jeder Moment etwas Besonderes haben kann – das hat es ihm in seinen Büchern zeitlebens angetan. Kein schlechter Ansatz für ein Buch, das sich mit seinen Erlebnissen und Weggefährten beschäftigt. Martin Suter: 'Elefant' – Ein kleiner, leuchtender, rosafarbener Elefant – sowas kann die Gentechnik heutzutage herstellen. Martin Suter hat einen Thriller geschrieben, in dessen Mittelpunkt ein Tier steckt, das einfach nur niedlich ist. Es geht um Gier und Tierliebe und um unser Verhältnis zur Welt, in der wir leben. Der Schweizer Autor ist ein Phänomen auf dem Buchmarkt. Andrej Platonow, 'Die Baugrube': Vor genau 100 Jahren gelangten in Russland die Sowjets an die Macht. Eines der ersten Bücher dazu im Revolutions-Jubiläum: das Sprachkunstwerk 'Die Baugrube' von Andrej Platonow, neu übersetzt von Gabriele Leupold. Ein Buch, das den Neusprech der Revolutionsjahre in eine beklemmende Handlung einfliessen lässt: 'Ein Buch, das wie ein Schlachthieb auf den Leser niederfährt', meint Sibylle Lewitscharoff im Nachwort. Hanya Yanagihara – 'Ein wenig Leben': Vier Freunde, die erfolgreich ihre Karrieren in New York verfolgen. Einer ist Schauspieler, einer Architekt, ein Künstler ist dabei und ein Rechtsanwalt. Doch der, Jude mit Namen, lebt mit einer schrecklichen Vergangenheit. Selbstverletzungen und seelische wie körperliche Qualen bestimmen sein Leben. Die Wunden heilen einfach nicht. Der Roman wurde in Amerika beim Erscheinen als Denkmal der Freundschaft gefeiert. Im 'lesenswert'-Quartett trifft Moderator Denis Scheck auf den Literaturchef der 'ZEIT' Ijoma Mangold und die freie Literaturkritikerin Insa Wilke. Dieses Mal als Gast dabei: Mara Delius, Kulturredakteurin der WELT.
    Wiederholung
    W
  27. Kunscht!

    Kultur im Südwesten | Themen: Die Natur als Bühne / Eine Geiselhaft als Comic / Erhellend und verstörend / Fast ein Jahrhundert / Tanz in der Geisterstadt / Kunst mit Knete

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Natur als Bühne – wie die Lichtentaler Allee in Baden-Baden vom 19. Jahrhundert bis heute zum zwanglosen Treffpunkt der Bürger wurde. Eine Geiselhaft als Comic – warum Guy Delisle statt augenzwinkernder Reiseberichte jetzt eine erschütternde Dokumentation gezeichnet hat. Erhellend und verstörend – was ein Dokumentarfilm vom Kampf des russischen Aktionskünstlers Pjotr Pawlenski gegen die Staatsmacht erzählt. Fast ein Jahrhundert – was Martin Walser am Vorabend seines 90. Geburtstags Denis Scheck über Stuttgarter Erinnerungen und über sein Leben verrät. Tanz in der Geisterstadt – so bespielt das Theater Rampe das leer stehende IBM-Gelände des Architekten Eiermann in Stuttgart Vaihingen. Kunst mit Knete – was die Trickfilm-Legende Bruce Bickford in Ulm macht, nachdem er keine Musikvideos mehr mit Frank Zappa realisiert.
    Wiederholung
    W
  28. Das Theaterwunder von der Alb – Der Lindenhof

    Kategorie
    Film und Theater
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Seit mehr als 35 Jahren gibt es das 'Theater Lindenhof' in Melchingen auf der Schwäbischen Alb – seither sprengen die Menschen dahinter Grenzen: die der ländlichen Abgeschiedenheit und die des Machbaren, und das mit anhaltendem Erfolg. Der Dokumentarfilm 'Das Theaterwunder von der Alb – Der Lindenhof' fragt nach dem Geheimnis hinter und auf der Bühne. Liebe und Zufall spielen auf der Alb 'Das Spiel von Liebe und Zufall' ist der Titel der französischen Komödie, die dort aufgeführt wird. Er könnte jedoch auch dauerhaft als Motto des Lindenhofs gelten, seit den Anfängen 1981, als Nachbarn die Gründer als 'linke Freaks' bezeichneten und ihrem Traum keine zwei Jahre gaben. Allen Skeptikern zum Trotz werden dort immer noch regelmässig Stücke aufgeführt – und das mit viel Liebe zum Theater. Rund 20 festangestellte Mitarbeiter vor und hinter den Kulissen arbeiten beim Theater Lindenhof, und sie stehen im Mittelpunkt der Dokumentation. 'Ich kann nicht einfach auf die Bühne gehen, meinen Text aufsagen und wieder gehen', sagt Schauspielerin Kathrin Kestler, pudert sich das Gesicht und greift nach einer Kiste mit Requisiten für die nächste Aufführung. 'Wichtig ist, dass jeder in diesem kleinen Betrieb – egal an welchem Platz – seine Arbeit gerne macht', ergänzt Intendant Stefan Hallmayer. Philipp Knöpfler, der Mann der Schilder malt, Bühnen aufbaut und den Lindenhof-Laster an die vielen Spielorte im Land fährt, findet, dass gerade die Vielseitigkeit Spass macht – auch wenn der Spass oft bis tief in die Nacht dauert und am nächsten Morgen gleich weitergeht. Intendant Hallmayer: 'Heimattheater für die Welt – Welttheater für die Heimat' Schwäbische Kleinkunst, klassische Dramen, Theater mit Musik, mit Flüchtlingen und mit ganzen Dorfgemeinschaften – was das kleine Schauspielensemble (sechs Männer, zwei Frauen) auf die Beine und die Bühne stellt, ist von ungeheurer Vielfalt. 'Heimattheater für die Welt – Welttheater für die Heimat', grinst Intendant Hallmayer und legt noch einmal die Flügel aus der legendären 'Melchinger Winterreise' an, um unter den Windrädern des Himmelbergs über seine Träume zu sinnieren. Die Theatermenschen sind mit Leidenschaft dabei: Schauspieler Bernhard Hurm liebt das Versteckspiel und lässt Hölderlin sprechen. Linda Schlepps offenbart sich in Tübingen als Traumtänzerin und Oliver Moumouris geht philosophierend im Neckar baden. Irgendetwas Wunderliches, Wunderbares scheint sie zusammenzuhalten, die Lindenhöfer der ersten Stunde und die im Lauf der Jahre Dazugekommenen. Das Spiel, die Liebe und der Zufall, könnte man sagen. Und der Wille, auf der Alb zu überleben, auch in der nächsten Generation.
  29. Die Germanen im Südwesten

    Herrscher und Handwerker

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Im
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Die Römer nannten sie 'Barbaren'. Aus den germanischen Stämmen Sueben und Alamannen wurden Schwaben und Alemannen. Aber was wissen wir sonst noch über unsere Vorfahren? Wie haben sie gelebt? Wie war ihre Kultur? So barbarisch, wie die Römer immer behauptet haben oder doch ganz anders? Wie haben sie gefeiert, was haben sie gegessen und was haben sie getrunken? Archäologen, Anthropologen und Naturwissenschaftler erforschen diese Geheimnisse der germanischen Kultur und Dennis Wilms zeigt, was die Forschung herausgefunden hat. Wissenschaftsmoderator Dennis Wilms zeigt in 'Die Germanen im Südwesten' weitere erstaunliche Experimente, bei denen die Fähigkeiten und die kulturellen Errungenschaften unserer Vorfahren sinnlich nachvollziehbar werden. Zum Beispiel: wie die Germanen 'Seipfa', also Seife, herstellten. Denn entgegen der landläufigen Meinung, unsere Vorfahren seien ungepflegte Wuschelköpfe gewesen, haben sie offensichtlich grossen Wert auf Körper- und Haarpflege gelegt. Das zeigt auch der sogenannte 'Suebenknoten', eine bei den germanischen Männern sehr beliebte und kunstvoll gebundene Frisur. Und er lernt, wie die Alamannen ihre bunten Stoffe webten und ihre farbenfrohen Glasperlen ganz ohne heutige Technik herstellten. Reenactments und aufwändige Computeranimationen ergänzen die Forschungen und Experimente, so dass ein faszinierendes Bild des damaligen Lebens entsteht.
    Episodenummer
    2
  30. Die Farben der Liebe

    Kategorie
    TV-Komödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Die attraktive Susanne traut ihren Augen kaum, als ihr Lebensgefährte Ulli ihr einen Kunstmaler vorstellt, der ein Ölgemälde von ihr anfertigen soll: Markus Marberg ist ein alter Schulkamerad von ihr – allerdings einer, den Susanne nie ausstehen konnte. Zunächst lehnt die Mittdreissigerin jeden weiteren Kontakt mit dem 'Ekel' ab. Nach einer Weile gestehen sich die beiden jedoch, dass sie in Wahrheit früher heimlich ineinander verliebt waren. Und es dauert nicht lange, bis die alte Liebe zwischen dem frech-charmanten Künstler und der selbstbewussten Ex-Profisportlerin neu entflammt. Mit 'Die Farben der Liebe' ist Zoltan Spirandelli ('Vaya Con Dios') eine ebenso charmante wie temporeiche Liebeskomödie gelungen. Voller Witz, Esprit und mit einigen überraschenden Wendungen erzählt der Film eine Geschichte um heimliche Liebe und verdrängte Gefühle. In den Hauptrollen glänzen Katja Weitzenböck ('Liebe Zartbitter') und Heio von Stetten ('Ich leih dir meinen Mann') als herrlich ungleiches Traumpaar. In weiteren Rollen sind Hansa Czypionka ('Gelübde des Herzens') als leicht naiver Kunstfreund und Rosemarie Fendel ('In der Höhle der Löwin') als weise Witwe zu sehen.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Katja Weitzenböck, Heio von Stetten, Rosemarie Fendel, Hansa Czypionka, Ursula Buschhorn, Ivan Spirandelli, Guntbert Warns
    Regisseur
    Zoltan Spirandelli
    Drehbuch
    Daniel Maximilian, Thomas Pauli
  31. Hirschhausens Quiz des Menschen

    Die Spiel- und Wissensshow

    Kategorie
    Quiz
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
  32. Abenteuer Museum

    Das Maxxi in Rom

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Es gilt schon heute als das moderne Wahrzeichen Roms, das 2010 eröffnete MAXXI, eine futuristische Kathedrale für zeitgenössische Kunst und Architektur. Der spektakuläre Bau von Stararchitektin Zaha Hadid ist schon für sich ein Kunstwerk, mehr Skulptur als Gebäude, mit seinen verschlungenen Baukörpern, geneigten Wänden und freischwebenden Treppen. Moderator Gustav Hofer ist hier regelmässig zu Gast, ein Heimspiel für den Wahl-Römer. Er zeigt seiner Co-Moderatorin Kady Adoum-Douass nicht nur das MAXXI, sondern auch kulturelle Highlights der 'Ewigen Stadt'. Die beiden erkunden den ältesten, heute besonders angesagten Stadtteil Roms, das Monte-Viertel. Auch das MAAM, ein bewohntes Museum, ist ein inspirierender Ort für Kreative. Hier haben Künstler und Wohnungslose die ehemalige Salami-Fabrik besetzt. Moderator Gustav Hofer schaut sich um und trifft den künstlerischen Direktor des MAAM, Giorgio de Finis. Für den italienischen Fotografen Olivo Barbieri ist Rom das Tor zum Orient und ein offenes Architekturmuseum. In seinen poetischen Fotos zeigt er typische Postkartenmotive aus ganz neuen Blickwinkeln. Rom etwa hat er aus dem Hubschrauber und bei Nacht fotografiert. Moderatorin Kady Adoum-Douass begleitet Olivo Barbieri zu den Schauplätzen seiner Fotos und besucht mit ihm natürlich auch das MAXXI. Eigens für das MAXXI hat Barbieri verschiedene Fotoserien realisiert. Zur stetig wachsenden Sammlung des MAXXI, zu der neben Fotografie auch Design, Mode, Film und Werbung gehören, zählen herausragende Werke von Alighiero Boetti, William Kentridge, Gerhard Richter oder Francesco Clemente. 5.500 Quadratmeter umfasst die Ausstellungsfläche. Allerdings erfordert die dynamische Architektur von Pritzkerpreisträgerin Zaha Hadid mit ihren schiefen Wänden auch ganz neue Ausstellungskonzepte. Wie diese gelingen, erfahren Gustav Hofer und Kady Adoum-Douass in Hintergrundgesprächen mit Mitarbeitern des Museums, u. a. mit Hou Hanru, dem künstlerischen Direktor des MAXXI.
  33. Einblicke

    ... in die Technik-Museen Sinsheim und Speyer

    Kategorie
    Technik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    'Einblicke' zeigt, was den Besuchern des Technikmuseum Sinsheim & Speyer zumeist verborgen bleibt. Welcher atemberaubende Krimi steckt hinter der Beschaffung eines Prototypen des russischen Space Shuttle Buran? Was reizt die ehemalige Mannschaft der U9 wieder in ihr Boot abzutauchen? Warum wird der Motor des Seenotkreuzers Essberger zweimal pro Jahr gestartet, obwohl das Schiff auf dem Trockenen liegt? 1980 wurde das Museum von Technik-Fans als Verein gegründet. Kopf war Vereinspräsident Eberhard Layher. Über dem Museum thronen eine Concorde der Air France und eine Boing 747 der Lufthansa. Im Vergleich zu anderen Sammlungen ist das Museum ein sehr lebendiger Ort. Viele Exponate sind bis in alle Winkel begehbar und funktionstüchtig. Heute gehören die beiden Technikmuseen Sinsheim und Speyer zu den grössten, privat geführten Museen Europas. Die Gesamtausstellfläche umfasst 200.000 Quadratmeter. Es gibt zahlreiche ehrenamtliche Helfer und mehr als 2.500 Mitglieder. Weltweit vernetzt sind sie stets auf der Suche nach neuen, spektakulären Ausstellungsstücken, die gut in das Konzept passen. Besonders gefragt sind Superlative, wie das einzige geflogene Exemplar des russischen Space Shuttles Buran. Es ist das grösste in Serie gebaute Propellerflugzeug der Welt. Genauso begehrt: Die grösste Welte Philharmonieorgel. Dies alles erfordert enormes Engagement der Mitarbeiter, die beispielsweise bei der Zerlegung eines Flugzeuges oder bei einem jahrelangen, zähen Kampf um den nächsten Ausstellungscoup durchaus auch ihre Gesundheit aufs Spiel setzen. Was Vereinspräsident Hermann Layher und seine Museumsmitglieder als nächstes planen? Dieses Geheimnis lüftet 'Einblicke'.
    Episodenummer
    3
  34. Essgeschichten

    Themen: Junges und altes Gemüse

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Bohnen und Möhren, Lauch oder Spinat: Gemüse steht bei vielen nicht besonders hoch im Kurs und gilt als langweilig. Dabei ist Gemüse nicht nur gesund und wichtig für den Körper, es kann auch, wenn man sich etwas auskennt, zum kulinarischen Hochgenuss werden. Ein Gemüsebaubetrieb wie der von Familie Gensheimer in Offenbach a. d. Queich zum Beispiel bietet beste Gelegenheit, die reichhaltige Gemüsepalette einmal genauer kennenzulernen: entweder im eigenen Hofladen oder auf den Wochenmärkten in Landau und Speyer. Ökologischer Anbau direkt in Nachbarschaft der Verbraucher ist schon lange das erklärte Ziel des Familienbetriebes. Wie üppig Formen, Farben und Geschmack bei Gemüse sein können – dies lässt sich zum Beispiel perfekt erleben in der sogenannten Vielfaltsgärtnerei von Christian Havenith, einem Betrieb in Wassenach in der Vordereifel mit dem Schwerpunkt auf regionalen und vor allem biologisch produzierten Pflanzen und Produkten. Viele Feldfrüchte sind zu Unrecht vergessene Schätze: Pastinaken und Schwarzwurzeln, die Ochsenherztomate oder Topinambur erleben derzeit eine Renaissance in der Küche.
  35. Lecker aufs Land – eine kulinarische Reise

    Themen: Ulla Bernhard-Räder – Winzerin und Kräuterliebhaberin in Rheinhessen

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Im Hügelland Rheinhessens ist die Winzerin Ulla Bernhard-Räder zuhause. Sie betreibt ein Familienweingut mit ihrem Mann Rüdiger und Sohn Philipp. Ein neues Standbein sind die Bio-Weine. Ulla organisiert Verkostungen und entwickelt Ideen, um Weinliebhabern einen Blick hinter die Kulissen des Winzerbetriebs zu ermöglichen. Der ummauerte Bauerngarten ist Ullas Steckenpferd und ein verwunschener Ort zum Entspannen. Die Farben und auch der Duft und Geschmack von Kräutern und Blumen faszinieren die 54-Jährige. Ihr sinnliches Kleinod ist offen für erholungssuchende Hausgäste und die kräuterkundige Ernährungswissenschaftlerin teilt ihr Wissen gerne mit anderen. Kräuter spielen auch in Ullas Landfrauen-Menü eine grosse Rolle: Für den ersten Gang wendet sie Kalbsleberpastete in Lavendel und Ringelblumenblättern, als Beilage zum Hähnchen in Trauben-Rahm-Sauce macht sie einen Gartenkräutersalat, zum Nachtisch gibt es unter anderem Basilikum-Eis. Zusammen mit ihrer Tochter Anna Marie bereitet sie das Dinner vor. Es soll im stilvollen Herrenzimmer des Guts stattfinden.
    Episodenummer
    4
  36. Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten?

    Kategorie
    Quiz
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Drei Runden, vier Kandidaten, drei prominente Experten – und jede Menge Spiele: In jeder Sendung begrüsst der Moderator zwei Kandidatenpaare, die gegeneinander und gegen ein Expertenteam antreten.
    Episodenummer
    35
    Regionenekennung
    BW
  37. SWR Aktuell Baden-Württemberg

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Regionenekennung
    BW
  38. Baden-Württemberg Wetter

    Kategorie
    Wetterbericht
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Der aktuelle Wetterbericht konzentriert sich auf die Regionen im Südwesten Deutschlands.
    Regionenekennung
    BW
  39. Ich trage einen grossen Namen

    Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten

    Kategorie
    Ratespiel
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Er wurde in Omaha als Sohn eines Kaufmanns und Handlungsreisenden geboren. Seine Mutter leitete eine Theatergruppe. Schon zu seiner Schulzeit galt er als aufbrausend und wild und die Militärakademie, die er nach der Highschool besuchte, musste er wegen seines aufsässigen Verhaltens ohne Abschluss verlassen. Trotzdem machte dieser Mann eine sensationelle Karriere. Sein Sohn ist zu Gast bei Wieland Backes und erzählt aus dem Leben seines berühmten Vaters. Der zweite Gast hat seinen berühmten Vorfahren nicht persönlich kennengelernt. Der Sohn einer wohlhabenden Kaufmanns- und Fabrikantenfamilie wuchs in Prag auf. In seinen frühen Werken thematisierte er die Erlösung und Verbrüderung der Menschheit. Er war Musikfreund und verehrte vor allem Giuseppe Verdi. Eines seiner berühmtesten Werke wurde in den USA verfilmt und ermöglichte ihm nach seiner Emigration ein sorgloses Leben. Axel Bulthaupt, Julia Westlake und Max Oppel sollen diesmal herausfinden, wer die beiden grossen Persönlichkeiten waren. Ratehilfen gibt die Lotsin Anja Höfer.
    Episodenummer
    477
    Regionenekennung
    BW
  40. Treffpunkt

    Themen: Strohskulpturen-Festival im Blühenden Barock Ludwigsburg

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Regionenekennung
    BW
Keine Videos gefunden.