search.ch

Gottlos – Warum Menschen töten

Auslöschung

Kategorie
Drama
Produktionsland
D
Produktionsjahr
2015
Beschreibung
'Keiner ist glücklicher als wir': So lautet das Credo der Hausfrau und Mutter Anna Rückert, die mit ihrem Mann Holger und den beiden Söhnen Torben und Rainer das idyllische Leben einer Bilderbuchfamilie zu führen scheint. Doch nicht alle Familienmitglieder empfinden das Gleiche: Der aufbegehrende Torben und sein strenger Vater geraten immer wieder aneinander. Torbens Beziehung zu seinem besten Freund Bernd, die Holger mehr als nur platonisch erscheint, passt allerdings nicht in dessen Bild von der perfekten Familie. Die enge Freundschaft der beiden Jugendlichen ist vor allem für Bernd ein existenzieller Halt. Seine Zuneigung gipfelt in einem folgenschweren Versprechen, als Torben von einem sehr hohen Geldbetrag erfährt, den sein Vater für Notfälle auf einem Schweizer Konto angespart hat. Was anfangs noch wie das rebellische Aufbegehren eines Teenagers aussieht, entwickelt sich zu einem perfiden Plan.
Episodenummer
3
Bemerkung
Anschliessend: Gottlos – Die Dokumentation: Warum Menschen töten
Cast
Sabine Vitua, Ralph Herforth, François Goeske, Til Schindler, Johannes Franke, Christian Hoffmann, Filip Januchowski
Regisseur
Thomas Stiller
Drehbuch
Thomas Stiller
Hintergrundinfos
'GOTTLOS – Warum Menschen töten' ist inspiriert von Motiven wahrer Verbrechen und wird sowohl aus der Perspektive des Opfers als auch der des Täters erzählt. Schauplatz ist die kriminelle Welt junger Menschen. Die Serie bestätigt keine Vorurteile, sondern überlässt es dem Zuschauer, zu urteilen. Die besondere Darstellungsform kann das Publikum verwirren und spalten. Was, wenn man den Täter plötzlich in seinen Handlungen versteht? Wie nah ist das Verbrechen wirklich? RTL II produziert die Serie gemeinsam mit Conradfilm und der Bavaria Fernsehproduktion. Autor und Regisseur ist Thomas Stiller. Das niederländische Original geht bereits in die vierte Staffel und wurde 2011 und 2013 in der Kategorie 'Bestes TV Drama' auf dem Netherlands Film Festival nominiert.