search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 175 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Wetter / Info

    Kategorie
    Wetterbericht
  2. Sulawesi, die letzten Seenomaden

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D/F
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Den grössten Teil des Jahres leben die Bajau schon heute fest an einem Ort in Stelzenhäusern, bis der Ruf der See oder das Knurren der Mägen zu laut wird. Dann ziehen die Familien wieder mit ihren Booten und Harpunen hinaus aufs Meer. Hauptsächlich ernähren sie sich von dem, was die Natur ihnen bietet: Fisch und Meeresfrüchte. Sie verkaufen aber auch Muscheln, Seegurken und Trockenfisch.Ima und Musir rüsten ihr Boot für eine mehrtägige Fahrt. 'Auf Pongkat gehen' nennen sie es, wenn sie ihr Stelzendorf für einige Tage hinter sich lassen und gegen die türkis schimmernden Küstengewässer der einsamen Nachbarinseln tauschen. Dort leben sie tagelang auf dem Boot, genau wie ihre Vorfahren.Das Dorf Kabalutan liegt auf den Togian-Inseln im Norden Sulawesis. Rund 3.000 Bajau sind hier zu Hause. 'Feste Boote' nennen sie ihre Häuser, die sie auf Pfählen im Meer errichten. Die Bajau fühlen sich an Land nicht wohl. Das Stelzendorf ist der Kompromiss, ihre Antwort auf das Drängen der indonesischen Regierung, alle Bürger sesshaft zu machen und den Kindern eine Ausbildung zu ermöglichen. Zum Glück braucht ein Bajau nur wenige Handgriffe, um sein Boot klar für die Pongkat-Fahrt zu machen. Dann geht es hinaus in die Inselwelt des Togian-Archipels direkt am Äquator. Die Heimatregion der Bajau liegt im sogenannten Korallendreieck. Das Meer ist hier flach und extrem artenreich.Bei ihren Tauchgängen arbeiten Männer und Frauen gemeinsam. Traditionell geht es mit Harpune, Muschelmesser und meist ganz ohne Atemgerät in die Tiefe. Dabei schaffen es die geübten Taucher, dem Auftrieb zu trotzen und bis zu fünf Minuten unter Wasser zu bleiben. Ima, Musir und die anderen Seenomaden benötigen bei ihren Pongkat-Fahrten keine Seekarten oder Navigationsgeräte. Sie orientieren sich allein an den Unterwasserlandschaften und den Inseln. Hier, zwischen den Koralleninseln des Togian-Archipels, sind sie wirklich zu Hause – nicht an einem Fleck, sondern überall.(Doku 2013)
    Wiederholung
    W
  3. Universum

    Themen: Hermann Maier – Meine Heimat: Rund um den Hahnenkamm

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der Hahnenkamm, der Hausberg von Kitzbühel, ist Austragungsort des berühmtesten Schirennens der Welt. Seit Jahrzehnten sammeln sich hier jeden Winter Schisportbegeisterte aus aller Welt und bejubeln die Jagd nach der Bestzeit vor der atemberaubenden Naturkulisse. Im Zentrum Tirols – zwischen Zillertal und Zeller See – erstrecken sich die Kitzbüheler Alpen. Sie sind ein Mittelgebirge mit einladenden überwiegend weichen Formen. Die zahlreichen Almen verliehen den Kitzbüheler Alpen auch den Namen 'Tiroler Grasberge'. Abgesehen von ein paar Wochen im Jahr gehören die Berge jedoch den Tieren. Hoch oben mit bester Aussicht brütet ein Steinadler, in den Felsen des Wilden Kaisers turnen Gämsen, auf den Wiesen ziehen Grasfrösche zu ihren Laichgewässern, tief im Wald versteckt zieht eine Hirschkuh ihr Kalb auf und auf dem Steilhang grasen Rehe. Diese Seite der Berge bleibt Schifahrern und ihren Fans verborgen. Hermann Maier, der jahrelang die 'Streif' dominierte, begibt sich für Universum auf eine Entdeckungsreise abseits der Rennstrecke. Er führt zu den unentdeckten Naturschönheiten, die das Mekka des Skizirkus zu bieten hat und zu den tierischen Bewohnern in Felslandschaften, saftigen Almwiesen, Hochmooren und Bergseen. Eine Dokumentation von Barbara Fally-Puskás
    Wiederholung
    W
  4. 'Kaiser-Land' – Von Leogang bis Kufstein

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Sepp Forcher präsentiert für die 149. Sendung das 'Kaiser-Land', kein grosses, weltumspannendes Reich. Ein Welt-Reich jedoch, wenn man es mit den Augen des schönheitssuchenden Menschen betrachtet. Leogang, der alte Bergwerkressort im Pinzgau und die prächtigen Almlandschaften des Pillertales sind der Auftakt dieser volksmusikalischen Wanderung, in deren Mittelpunkt das Kaisergebirge steht. St.Ulrich, Going, Griesenau, Stanglalm, Hintersteinersee, Ginsberg und Scheibenbichl – das alles ist Kaiserland. Grossartige und seltene Ausblicke und die würdevolle Harmonie einer in vielen Jahrhunderten von Bauernhand kultivierten Gegend und schliesslich die Feste Kufstein ergeben ein eindrucksvolles Bild, das durch die musizierenden Gruppen zum klingenden Erlebnis wird.
  5. Panorama

    Themen: Vom Zauber der Montur

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Um den 'Zauber der Montur' geht es diesmal in 'Panorama'. Wie viel Respekt braucht die Polizei, um ihren Job zu erfüllen? Das fragte man sich 1968 in einer 'Horizonte'-Geschichte. Es ging speziell um die Uniformen von Polizistinnen, die versuchten, eine Männerbastion zu erobern. Natürlich hat dabei auch die passende Kleidung eine Rolle gespielt. Die Möglichkeit, ihren Polizeidienst anzutreten, bekamen die Frauen übrigens aus einem Grund: Immer weniger Männer wollten anno dazumal als Polizisten arbeiten, weil sie die Bezahlung zu schlecht fanden. Ja, ja, die Realität kann grau sein und das eigene Leben ganz schön gewöhnlich. Aber, es gibt einen Ausweg: Man kann sich ja in vergangene Zeiten flüchten, die man glorifiziert und fühlt sich dadurch – schwupps – selbst ein bisserl bedeutender und besser. Peter Resetarits und Robert Gordon haben sich 1996 für ihren Schauplatz 'Ein Kaiser muss her' auf die Suche nach Menschen begeben, die noch immer eine Schwäche für Monarchen hegten. So traf man sich – rausgeputzt in k & k-Uniformen – zu Kaiser Franz Josephs Geburtstag, um dem Ereignis imperialen Glanz zu verleihen. Oder es jedenfalls mächtig zu versuchen... Uniformen regen ja auch die Phantasie an. Vor allem, wenn sie nicht bis ganz oben hin zugeknöpft sind. Für den Feuerwehrkalender posieren Jahr für Jahr gut gebaute Herren vor lodernden Flammen und schauen möglichst sexy drein – und versuchen, dabei nicht lachen zu müssen. Die Sendung 'Thema' hat 2002 eines der Models in Mistelbach besucht und beim Shooting überprüft, wie heiss sich die Sache jetzt wirklich angefühlt hat.
  6. Universum History

    Themen: Abraham Lincoln: Der Weg zum US-Präsidenten

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Vor mehr als 150 Jahren proklamierte Abraham Lincoln die Abschaffung der Sklaverei, bis heute gilt er als Begründer des modernen Amerika. Als erster Präsident der Republikanischen Partei geht er in die Geschichte ein. Bis heute wird er als charismatische Erscheinung mit Bart und Zylinder dargestellt, als einfacher, bescheidener Anwalt, dem die Anliegen der Menschen wichtig sind. Doch 'Honest Abe' hatte auch eine andere Seite: Er war ein geschickter Manipulator, der wusste, wie er sich Menschen zu Nutze machen konnte. Die Dokumentation zeichnet ein völlig neues Bild des 16. Präsidenten der USA. Ein Film von Tucker Bowen Bearbeitung: Edith Stohl
  7. Zwei Väter einer Tochter

    Kategorie
    Komödie
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Der Möbelfabrikant Albert und der Portier Paul könnten beide die Väter von Conny sein, Resultat eines längst verdrängten Seitensprungs beider Männer mit derselben Frau. Was gerade zu einem Riesenproblem wird, denn Conny fordert unbezahlte Alimente ein – aus 30 Jahren. Pauls eheliches Glück und Alberts geschäftliche Zukunft stehen auf dem Spiel. Eine grossflächige Vertuschungsaktion beginnt und führt in das perfekte Chaos.
    Wiederholung
    W
    Cast
    Elfi Eschke, Peter Fricke, Karl Merkatz, Marco Rima, Ruth-Maria Kubitschek, Helma Gautier, Katharina Stemberger
    Regisseur
    Reinhard Schwabenitzky
    Drehbuch
    Reinhard Schwabenitzky
  8. Die liebe Familie

    Die Adventjause

    Kategorie
    Unterhalung
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1980
    Beschreibung
    ORF III zeigt mehr als drei Jahrzehnte nach der Erstausstrahlung das legendäre Fernsehspiel um die Familie des pensionierten Wiener Sektionschefs Franz Lafite (Franz Stoss) und dessen Gattin Hilla (Hilde Krahl). Schauplatz waren in 384 Folgen von 1980 bis 1993 das Wohnzimmer, die Küche und der Eingangsbereich der Lafites, wo Gäste und Familienmitglieder zum samstäglichen Kaffeeplausch empfangen wurden: Schwiegertochter Elfi (Elfriede Ott), Sohn Ernst (Ernst Meister), Enkel Tommy (Thomas Wachauer), Enkelin Petra (Petra Liederer), Nicolin Kunz als älteste Tochter von Ernst und Elfi, Heinz (Heinz Marecek) zunächst als deren Verlobter danach Hausfreund, Lafite-Bruder Guido (Guido Wieland) und viele weitere bekannte österreichische Volksschauspieler. Die Rolle der Haushälterin Frau Sokol, die selten in das Wohnzimmer durfte und nur durch die Durchreiche aus der Küche am hofrätlichen Familiengeschehen teilnahm, spielte Erne Seder, die neben Eva Bakos auch die Drehbücher zur Serie schrieb. Die Serie, ein grossbürgerlicher Gegenentwurf zu 'Ein echter Wiener geht nicht unter', gilt zu Recht als eine Perle aus dem ORF Archiv.
    Cast
    Franz Stoss, Hilde Krah, Elfriede Ott, Ernst Meister, Thomas Wachauer, Petra Liederer, Nicolin Kunz
    Regisseur
    Sylvia Dönch
    Drehbuch
    Eva Bakos
  9. Die liebe Familie

    Wer schenkt wem was?

    Kategorie
    Unterhalung
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1980
    Beschreibung
    ORF III zeigt mehr als drei Jahrzehnte nach der Erstausstrahlung das legendäre Fernsehspiel um die Familie des pensionierten Wiener Sektionschefs Franz Lafite (Franz Stoss) und dessen Gattin Hilla (Hilde Krahl). Schauplatz waren in 384 Folgen von 1980 bis 1993 das Wohnzimmer, die Küche und der Eingangsbereich der Lafites, wo Gäste und Familienmitglieder zum samstäglichen Kaffeeplausch empfangen wurden: Schwiegertochter Elfi (Elfriede Ott), Sohn Ernst (Ernst Meister), Enkel Tommy (Thomas Wachauer), Enkelin Petra (Petra Liederer), Nicolin Kunz als älteste Tochter von Ernst und Elfi, Heinz (Heinz Marecek) zunächst als deren Verlobter danach Hausfreund, Lafite-Bruder Guido (Guido Wieland) und viele weitere bekannte österreichische Volksschauspieler. Die Rolle der Haushälterin Frau Sokol, die selten in das Wohnzimmer durfte und nur durch die Durchreiche aus der Küche am hofrätlichen Familiengeschehen teilnahm, spielte Erne Seder, die neben Eva Bakos auch die Drehbücher zur Serie schrieb. Die Serie, ein grossbürgerlicher Gegenentwurf zu 'Ein echter Wiener geht nicht unter', gilt zu Recht als eine Perle aus dem ORF Archiv.
    Cast
    Franz Stoss, Hilde Krah, Elfriede Ott, Ernst Meister, Thomas Wachauer, Petra Liederer, Nicolin Kunz
    Regisseur
    Sylvia Dönch
    Drehbuch
    Eva Bakos
  10. Die Maya-Route

    Belize

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Die Maya, die Gottkönige des Regenwaldes, haben vieles von ihrer uralten Kultur ins 21. Jahrhundert hinüber gerettet und schaffen sich gleichzeitig Platz in der modernen Gesellschaft. Die Nachkommen der Maya sind eines der wenigen noch lebenden Urvölker Amerikas: Acht Millionen Maya leben verteilt auf fünf Länder. Die Reise führt von Mexiko über Guatemala nach Belize, eine Reise zu den Maya von heute. (2013)
  11. Sulawesi, die letzten Seenomaden

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D/F
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Den grössten Teil des Jahres leben die Bajau schon heute fest an einem Ort in Stelzenhäusern, bis der Ruf der See oder das Knurren der Mägen zu laut wird. Dann ziehen die Familien wieder mit ihren Booten und Harpunen hinaus aufs Meer. Hauptsächlich ernähren sie sich von dem, was die Natur ihnen bietet: Fisch und Meeresfrüchte. Sie verkaufen aber auch Muscheln, Seegurken und Trockenfisch.Ima und Musir rüsten ihr Boot für eine mehrtägige Fahrt. 'Auf Pongkat gehen' nennen sie es, wenn sie ihr Stelzendorf für einige Tage hinter sich lassen und gegen die türkis schimmernden Küstengewässer der einsamen Nachbarinseln tauschen. Dort leben sie tagelang auf dem Boot, genau wie ihre Vorfahren.Das Dorf Kabalutan liegt auf den Togian-Inseln im Norden Sulawesis. Rund 3.000 Bajau sind hier zu Hause. 'Feste Boote' nennen sie ihre Häuser, die sie auf Pfählen im Meer errichten. Die Bajau fühlen sich an Land nicht wohl. Das Stelzendorf ist der Kompromiss, ihre Antwort auf das Drängen der indonesischen Regierung, alle Bürger sesshaft zu machen und den Kindern eine Ausbildung zu ermöglichen. Zum Glück braucht ein Bajau nur wenige Handgriffe, um sein Boot klar für die Pongkat-Fahrt zu machen. Dann geht es hinaus in die Inselwelt des Togian-Archipels direkt am Äquator. Die Heimatregion der Bajau liegt im sogenannten Korallendreieck. Das Meer ist hier flach und extrem artenreich.Bei ihren Tauchgängen arbeiten Männer und Frauen gemeinsam. Traditionell geht es mit Harpune, Muschelmesser und meist ganz ohne Atemgerät in die Tiefe. Dabei schaffen es die geübten Taucher, dem Auftrieb zu trotzen und bis zu fünf Minuten unter Wasser zu bleiben. Ima, Musir und die anderen Seenomaden benötigen bei ihren Pongkat-Fahrten keine Seekarten oder Navigationsgeräte. Sie orientieren sich allein an den Unterwasserlandschaften und den Inseln. Hier, zwischen den Koralleninseln des Togian-Archipels, sind sie wirklich zu Hause – nicht an einem Fleck, sondern überall.(Doku 2013)
    Wiederholung
    W
  12. Expedition Erde Earth – The Power of the Planet

    Vulkane

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    GB/D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Vulkane gelten allgemein als gefährlich und zerstörerisch. Sie bedrohen den Menschen und seine Habe durch Lavaströme, Ascheregen und giftige Gase. Der erste Teil der Dokumentar-Reihe beweist entgegen dieser Vorurteile, dass die Feuer spuckenden Berge während der langen Geschichte der Erde nicht nur für Negativschlagzeilen sorgten. Thomas Reiter besucht einige der vulkanisch aktivsten Zonen unseres Heimatplaneten und macht deutlich, welche wichtige Rolle Vulkane bei der Entstehung des Lebens spielten. Keine andere Kraft hatte in der Erdgeschichte so grossen Anteil an der Gestaltung und Umgestaltung der Welt wie sie. (2008)
  13. So schmeckt die Welt

    Themen: Champagne

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    'So schmeckt die Welt' lässt diesmal die Korken knallen. Wir reisen in die Wiege des Champagner in die französische Champagne. Hier haben sich über 10 Kellereien angesiedelt die den wohl weltweit beliebtesten und begehrtesten Schaumwein produzieren. Aber die Region hat weitaus mehr als nur Champagner zu bieten. In der Provinzhauptstadt Reims z.B. steht eine der berühmtesten Kathedralen Europas. Hier kreieren auch Frankreichs beste Glasmaler das Innenleben des Gotteshauses. Die Champagne: Genuss, Erlebnis, Kultur, Handwerk und – natürlich – reichlich Champagner. (Doku 2015)
  14. Kultur heute

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das wochentägliche Kulturmagazin 'Kultur Heute' präsentiert neben den wichtigsten Ereignissen aus den Bundesländern die Top-Themen des Tages – von Hochkultur bis Subkultur.
  15. Die Pharmalobby

    Kategorie
    Dokumentation
    Beschreibung
    Pharmazie ist ein Dienst an unserer Gesundheit meint man jedenfalls, wenn man durch die Werbefolder der Pharmariesen blättert. Doch schon ein vorsichtiger Blick hinter die Kulissen zeigt, dass es den grossen Medikamentenherstellern offenbar vor allem um Gewinnmaximierung geht. Meinungsbildende Ärzte werden ebenso mit lukrativen Angeboten geködert wie die Patientenverbände. Lobbymühlen mahlen einschlägige Gesetze zum Vorteil der Industrie zurecht. Und eigene Patente scheinen manchmal mehr zu zählen als die Probleme der Patienten. Für objektive Beratung und patientengerechte Therapie scheint in diesem System immer weniger Platz zu sein. Die beiden eingefleischten Medizin-Journalisten Kurt Langbein und Florian Kröppl nehmen die heimische Pharmaindustrie genau unter die Lupe.
  16. Heilen jenseits der Schulmedizin

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Die moderne Medizin hat enorm viel erreicht. Aber bei vielen chronischen Erkrankungen und auch bei Krebs stösst sie oft an ihre Grenzen. Immer mehr Menschen suchen deshalb Therapeuten, Ärzte, Heiler auf, die mit ihren oft unkonventionellen Methoden grosse und scheinbar unerklärliche Erfolge erzielen. Das letzte Jahrzehnt hat in der Erforschung von Gehirn, Nerven- und Immunsystem enorm viele neue Erkenntnisse gebracht, wie und warum Mentaltechniken und andere komplementäre Therapien erfolgreich sein können. Meditation, Hypnose, Entspannungsübungen, Massagetechniken und andere Manualtherapien haben längst den Test seriöser Studien bestanden und zählen – wenn sie von seriösen Therapeuten eingesetzt werden – zu wichtigen ergänzenden Heilverfahren, mit denen gerade bei den chronischen Leiden Erfolge erzielt werden können. treffpunkt medizin stellt die verschiedenen Mechanismen vor, die für eine Heilung hilfreich sind. Die Geschichten werden jeweils hautnah, emotional und dennoch seriös an Protagonisten erzählt, einzelne Heilkundige geben Einblick in das jeweilige Gebiet. Ein Experte mit schulmedizinischen Hintergrund hilft dazu, die Einordnung und den Stellenwert des jeweiligen Verfahrens seriös abschätzen zu können. (Doku 2014)
  17. Homöopathie – Nutzen oder Scharlatanerie?

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Millionen Menschen schwören auf Globuli: allerdings wurde ihre Wirkung wissenschaftlich nie erwiesen. Die höheren Potenzierungen – gerade die angeblich wirkungsvollsten – entsprechen der Wirkung eines Tropfens in allen Weltmeeren – also mit Logik kaum nachzuvollziehen. Es geht um einen Millardenmarkt, denn die Traubenzuckerkügelchen sind nicht unbedingt preiswert. ORFIII-Gestalterin Gundi Lamprecht stellt Für und Wider einander gegenüber.
  18. Glück auf Rezept

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Glück auf Rezept – eine Vorstellung wie aus einem Sciencefiction-Roman, und dabei doch gar nicht mehr so weit von uns entfernt. Die Pharmazie hat längst gelernt, unseren Gemütszustand nach Belieben zu manipulieren, ob Tranquillizer, Anti-Depressiva oder Schlafmittel. Auch Liebesgefühle lassen sich inzwischen synthetisch herstellen. Wäre damit also der alte Spruch, wonach das Glück ein Vogerl sei, überholt? Ist Glück, oder zumindest das Glücksgefühl, jederzeit für jeden zu haben, wenn er die richtige Pille bekommt? Wolfgang Winkler stösst in seiner Dokumentation in die dunklen Ecken einer Zeit vor, die von einem unerschütterlichen Machbarkeitsglauben geprägt ist.
  19. André Hellers Menschenkinder

    Themen: Energetiker: Martin Weber

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Ausnahmepersönlichkeiten erzählen André Heller aus ihrem Leben und ihrer Gedankenwelt.André Heller portraitiert einzigartige Menschen unterschiedlicher Herkunft und Profession, mit unterschiedlichen Leidenschaften, Begabungen, Weltsichten und Schicksalhaftigkeiten. Menschen, die in ihrem Leben – auch jenseits herkömmlicher Erfolgskriterien – Einzigartiges geleistet haben. Menschen, deren Glanz nicht an der Oberfläche erscheint, sondern erst im Sprechen und Erinnern, im Erzählen und Reflektieren zu Tage tritt.Martin Weber ist vieles, nur nicht gewöhnlich. Nach einer von Flucht und Entbehrungen geprägten Kindheit, arbeitete er unter anderem als Brillendesigner für Udo Proksch und Carrera. Durch die Pleite von Carrera und den Verlust seines Arbeitsplatzes absolvierte er in den 90igern eine Umschulung zum Heilmasseur und entdeckte erstmals die Fähigkeit an sich, energetische Blockaden in den Körpern seiner Patienten zu fühlen und zu lösen. Unter seinen Klienten befanden sich im Lauf der Jahre auch viele österreichische Spitzensportler, wie zum Beispiel Felix Gottwald. Was folgte, bezeichnen viele als Wunderheilungen, Gegner und Skeptiker aus der Schulmedizin sehen dies natürlich anders. Über seine Erfahrungen, energetischen Heilungen und das Verhältnis zur Schulmedizin spricht Martin Weber sehr offen mit André Heller in seiner Episode der Menschenkinder.
  20. Heilen jenseits der Schulmedizin

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Die moderne Medizin hat enorm viel erreicht. Aber bei vielen chronischen Erkrankungen und auch bei Krebs stösst sie oft an ihre Grenzen. Immer mehr Menschen suchen deshalb Therapeuten, Ärzte, Heiler auf, die mit ihren oft unkonventionellen Methoden grosse und scheinbar unerklärliche Erfolge erzielen. Das letzte Jahrzehnt hat in der Erforschung von Gehirn, Nerven- und Immunsystem enorm viele neue Erkenntnisse gebracht, wie und warum Mentaltechniken und andere komplementäre Therapien erfolgreich sein können. Meditation, Hypnose, Entspannungsübungen, Massagetechniken und andere Manualtherapien haben längst den Test seriöser Studien bestanden und zählen – wenn sie von seriösen Therapeuten eingesetzt werden – zu wichtigen ergänzenden Heilverfahren, mit denen gerade bei den chronischen Leiden Erfolge erzielt werden können. treffpunkt medizin stellt die verschiedenen Mechanismen vor, die für eine Heilung hilfreich sind. Die Geschichten werden jeweils hautnah, emotional und dennoch seriös an Protagonisten erzählt, einzelne Heilkundige geben Einblick in das jeweilige Gebiet. Ein Experte mit schulmedizinischen Hintergrund hilft dazu, die Einordnung und den Stellenwert des jeweiligen Verfahrens seriös abschätzen zu können. (Doku 2014)
    Wiederholung
    W
  21. Homöopathie – Nutzen oder Scharlatanerie?

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Millionen Menschen schwören auf Globuli: allerdings wurde ihre Wirkung wissenschaftlich nie erwiesen. Die höheren Potenzierungen – gerade die angeblich wirkungsvollsten – entsprechen der Wirkung eines Tropfens in allen Weltmeeren – also mit Logik kaum nachzuvollziehen. Es geht um einen Millardenmarkt, denn die Traubenzuckerkügelchen sind nicht unbedingt preiswert. ORFIII-Gestalterin Gundi Lamprecht stellt Für und Wider einander gegenüber.
    Wiederholung
    W
  22. Glück auf Rezept

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Glück auf Rezept – eine Vorstellung wie aus einem Sciencefiction-Roman, und dabei doch gar nicht mehr so weit von uns entfernt. Die Pharmazie hat längst gelernt, unseren Gemütszustand nach Belieben zu manipulieren, ob Tranquillizer, Anti-Depressiva oder Schlafmittel. Auch Liebesgefühle lassen sich inzwischen synthetisch herstellen. Wäre damit also der alte Spruch, wonach das Glück ein Vogerl sei, überholt? Ist Glück, oder zumindest das Glücksgefühl, jederzeit für jeden zu haben, wenn er die richtige Pille bekommt? Wolfgang Winkler stösst in seiner Dokumentation in die dunklen Ecken einer Zeit vor, die von einem unerschütterlichen Machbarkeitsglauben geprägt ist.
    Wiederholung
    W
  23. Kultur heute

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
  24. Heilen jenseits der Schulmedizin

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Die moderne Medizin hat enorm viel erreicht. Aber bei vielen chronischen Erkrankungen und auch bei Krebs stösst sie oft an ihre Grenzen. Immer mehr Menschen suchen deshalb Therapeuten, Ärzte, Heiler auf, die mit ihren oft unkonventionellen Methoden grosse und scheinbar unerklärliche Erfolge erzielen. Das letzte Jahrzehnt hat in der Erforschung von Gehirn, Nerven- und Immunsystem enorm viele neue Erkenntnisse gebracht, wie und warum Mentaltechniken und andere komplementäre Therapien erfolgreich sein können. Meditation, Hypnose, Entspannungsübungen, Massagetechniken und andere Manualtherapien haben längst den Test seriöser Studien bestanden und zählen – wenn sie von seriösen Therapeuten eingesetzt werden – zu wichtigen ergänzenden Heilverfahren, mit denen gerade bei den chronischen Leiden Erfolge erzielt werden können. treffpunkt medizin stellt die verschiedenen Mechanismen vor, die für eine Heilung hilfreich sind. Die Geschichten werden jeweils hautnah, emotional und dennoch seriös an Protagonisten erzählt, einzelne Heilkundige geben Einblick in das jeweilige Gebiet. Ein Experte mit schulmedizinischen Hintergrund hilft dazu, die Einordnung und den Stellenwert des jeweiligen Verfahrens seriös abschätzen zu können. (Doku 2014)
    Wiederholung
    W
  25. Homöopathie – Nutzen oder Scharlatanerie?

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Millionen Menschen schwören auf Globuli: allerdings wurde ihre Wirkung wissenschaftlich nie erwiesen. Die höheren Potenzierungen – gerade die angeblich wirkungsvollsten – entsprechen der Wirkung eines Tropfens in allen Weltmeeren – also mit Logik kaum nachzuvollziehen. Es geht um einen Millardenmarkt, denn die Traubenzuckerkügelchen sind nicht unbedingt preiswert. ORFIII-Gestalterin Gundi Lamprecht stellt Für und Wider einander gegenüber.
    Wiederholung
    W
  26. Glück auf Rezept

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Glück auf Rezept – eine Vorstellung wie aus einem Sciencefiction-Roman, und dabei doch gar nicht mehr so weit von uns entfernt. Die Pharmazie hat längst gelernt, unseren Gemütszustand nach Belieben zu manipulieren, ob Tranquillizer, Anti-Depressiva oder Schlafmittel. Auch Liebesgefühle lassen sich inzwischen synthetisch herstellen. Wäre damit also der alte Spruch, wonach das Glück ein Vogerl sei, überholt? Ist Glück, oder zumindest das Glücksgefühl, jederzeit für jeden zu haben, wenn er die richtige Pille bekommt? Wolfgang Winkler stösst in seiner Dokumentation in die dunklen Ecken einer Zeit vor, die von einem unerschütterlichen Machbarkeitsglauben geprägt ist.
    Wiederholung
    W
  27. André Hellers Menschenkinder

    Themen: Energetiker: Martin Weber

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Ausnahmepersönlichkeiten erzählen André Heller aus ihrem Leben und ihrer Gedankenwelt.André Heller portraitiert einzigartige Menschen unterschiedlicher Herkunft und Profession, mit unterschiedlichen Leidenschaften, Begabungen, Weltsichten und Schicksalhaftigkeiten. Menschen, die in ihrem Leben – auch jenseits herkömmlicher Erfolgskriterien – Einzigartiges geleistet haben. Menschen, deren Glanz nicht an der Oberfläche erscheint, sondern erst im Sprechen und Erinnern, im Erzählen und Reflektieren zu Tage tritt.Martin Weber ist vieles, nur nicht gewöhnlich. Nach einer von Flucht und Entbehrungen geprägten Kindheit, arbeitete er unter anderem als Brillendesigner für Udo Proksch und Carrera. Durch die Pleite von Carrera und den Verlust seines Arbeitsplatzes absolvierte er in den 90igern eine Umschulung zum Heilmasseur und entdeckte erstmals die Fähigkeit an sich, energetische Blockaden in den Körpern seiner Patienten zu fühlen und zu lösen. Unter seinen Klienten befanden sich im Lauf der Jahre auch viele österreichische Spitzensportler, wie zum Beispiel Felix Gottwald. Was folgte, bezeichnen viele als Wunderheilungen, Gegner und Skeptiker aus der Schulmedizin sehen dies natürlich anders. Über seine Erfahrungen, energetischen Heilungen und das Verhältnis zur Schulmedizin spricht Martin Weber sehr offen mit André Heller in seiner Episode der Menschenkinder.
  28. Wetter / Info

    Kategorie
    Wetterbericht
  29. Dobar dan, Hrvati

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
  30. Dober dan, Koroska

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    A
  31. Heimat, fremde Heimat

    Themen: Das Tattoo – Körperkunst einst und jetzt: Jahrzehnte lang wurden Menschen mit Tätowierungen in der so genannten westlichen Welt als 'Freaks', 'Asoziale' oder 'Exoten' betrachtet / Der Kalligraph-Tattoo-Künstler 'El Hac': Es gibt zwar keine genauen

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Tattoo – Körperkunst einst und jetzt Jahrzehntelang wurden Menschen mit Tätowierungen in der sogenannten westlichen Welt als 'Freaks', 'Asoziale' oder 'Exoten' betrachtet. Doch die Zeiten ändern sich: Seit etwa 30 Jahren haben Tattoos an gesellschaftlicher Akzeptanz gewonnen. Sie werden daher zahlreicher und sichtbarer. Waren Tätowierungen immer nur ein Ausdruck der eigenen Individualität? Hat diese Körperkunst in der Geschichte der Menschheit auch andere Funktionen erfüllt? In seinem Beitrag geht Mehmet Akbal diesen Fragen nach. Der Kalligraf-Tattoo-Künstler 'El Hac' Es gibt zwar keine genauen Zahlen darüber, aber man schätzt, dass in Österreich um die 600 Tätowierer tätig sind. Viele von ihnen haben einen Migrationshintergrund. Zu dieser Gruppe von Körperdesignern gehört auch Hüseyin Yüksel. Er führt seit zehn Jahren das Tätowierungsstudio 'El Hac' in Wien. Yüksel kam mit sechs Jahren mit seiner Mutter aus der Türkei nach Österreich und schaffte in seinem späteren Berufsleben durch die Verwendung von Elementen der arabischen Kalligrafie seinen eigenen Stil. Mehmet Akbal hat mit dem Künstler über seine Arbeit gesprochen. Alte 'Sünde' – Wie werde ich ein Tattoo wieder los? Seit den 1990er Jahren boomt das Geschäft der Tätowierer. Man schätzt, dass etwa 500.000 Menschen in Österreich tätowiert sind. Doch was macht man, wenn man nach einigen Jahren die Tätowierung wieder entfernen lassen will? Bis vor einigen Jahren war das nicht oder nur schwer möglich. Heutzutage kann man durch Laser-Behandlung sogar färbige Bilder entfernen lassen. Mehmet Akbal hat mit Dr. Susanne Natiesta gesprochen.
  32. Orientierung

    Themen: Ritter in Aufruhr: Streit um den Malteserorden / Skandal Armut: Was tun gegen die Kluft zwischen Arm und Reich? / Schönheitswahn im Iran: Was sagt die Geistlichkeit zu Schönheits-OPs / 'Da muss sich etwas ändern.' – 500 Jahre Reformation

    Kategorie
    Allgemein
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Ritter in Aufruhr: Streit um den Malteserorden Noch herrscht Verwirrung um das, was sich innerhalb der vergangenen Wochen an der Spitze des traditionsreichen katholischen Malteserordens getan haben soll: Der Grossmeister ruft seinen Grosskanzler zu sich und teilt ihm die Entlassung mit. Doch der Entlassene – Albrecht von Boeselager – weigert sich, erhebt Einspruch gegen die Amtsenthebung, die 'jeglicher rechtlichen Grundlage' entbehre. Der Vatikan schaltet sich ein, eine Untersuchungskommission soll prüfend tätig werden. Das wiederum lehnt der Grossmeister – Matthew Festing – ab. Er hätte, so ist zu hören, den Kardinalpatron des Ordens an seiner Seite – und der heisst Raymond Burke und wurde erst vor gut zwei Jahren – nach öffentlichem Widerstand gegen päpstliche Reformvorschläge – von Papst Franziskus aus der 'vatikanischen Führungsriege' ins 'Malteser-Exil' geschickt. Geht es letztlich also auch hier, wie Vatikan-Kenner meinen, um 'Zeichen der Spaltung' innerhalb des Vatikans? Oder geht es, wie andere vermuten, um einen geplanten 'Staatsstreich' innerhalb des souveränen Malteserordens, der dem Grossmeister zu mehr Machtfülle verhelfen sollte? Die kommenden Wochen sollten Klarheit bringen. Ein Bericht von Mathilde Schwabeneder. Skandal Armut: Was tun gegen die Kluft zwischen Arm und Reich? 'Die acht reichsten Männer der Welt besitzen mehr Vermögen als die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung', diese Meldung der internationalen NGO Oxfam, veröffentlicht kurz vor Beginn des Weltwirtschaftsforums in Davos, hat Schlagzeilen gemacht. Auch wenn die Daten im Detail umstritten sind, so wird doch eine Tendenz deutlich, die nicht zu übersehen ist: Schier unermesslicher Reichtum ist in den Händen weniger, Hunderte Millionen Arme bleiben arm. Von 'Verteilungsgerechtigkeit' scheint eine kapitalistisch orientierte Wirtschaftsordnung weit entfernt zu sein, auch in Österreich. Laut aktuellen Schätzungen besitzen die reichsten fünf Prozent der Österreicherinnen und Österreicher beinahe so viel wie der Rest der Gesamtbevölkerung. Arbeitslosigkeit und Armut steigen: Allein im vergangenen Jahr haben knapp 30.000 Österreicher/innen bei einer Schuldnerberatung Hilfe gesucht. 9.500 von ihnen mussten Privatkonkurs anmelden. Gleichzeitig wird das soziale Netz brüchiger. Laut Zahlen der 'Armutskonferenz Österreich' leben bereits 1,8 Millionen Menschen an der Armutsgrenze. Wie könnte hier gegengesteuert werden? Gibt es, z. B. aus christlicher Sicht, Wertmassstäbe, die zu einem Mehr an Gerechtigkeit beitragen könnten? Ein Bericht von Zoran Dobric. Schönheitswahn im Iran: Was sagt die Geistlichkeit zu Schönheits-OPs? Brasilien und Südkorea gelten als Weltzentren der Schönheitschirurgie. Aber auch ein streng muslimisches Land liegt hier im Spitzenfeld: der Iran. In keinem anderen Staat der Erde werden – umgerechnet auf die Bevölkerungszahl – mehr Nasenkorrekturen vorgenommen. In der islamischen Republik boomt das Geschäft mit der Schönheit. 'Gutes Aussehen', so ist auch im Iran oft zu hören, 'erhöht die Chancen auf beruflichen und privaten Erfolg.' Kritische Beobachter des Booms vermerken aber auch andere Ursachen: Die junge Generation habe schmerzhaft gelernt, dass Forderungen nach politischer Veränderung auf taube Ohren stossen. Die 'Obsession mit der Schönheit' habe wohl auch stark mit einer Konsumorientierung junger Menschen zu tun, die an politische Reformen nicht mehr so recht glauben wollen. Was die schiitische Geistlichkeit im selbst ernannten 'Gottesstaat' zur florierenden Schönheitsindustrie zu sagen hat: Sie zeigt sich – in dieser Frage – erstaunlich tolerant. Ein Bericht von Jörg Winter. 'Da muss sich etwas ändern ...' – 500 Jahre Reformation 'Da muss sich etwas ändern', das hat Martin Luther – etwas salopp formuliert – im Jahr 1517 mit seinen Thesen von Kirche und Gesellschaft gefordert. 500 Jahre später begehen die evangelischen Kirchen nun das Reformationsjubiläum. Die 'Orientierung' fragt aus diesem Anlass, was sich denn heute ändern müsste. Zweiter Stopp der Fragetour quer durch Österreich war der Wiener Westbahnhof. 'Weniger Hektik und mehr Liebe', war hier – klar und simpel – ein oft formulierter Änderungswunsch. Gestaltung: Marcus Marschalek.
  33. Panorama

    Themen: Vom Zauber der Montur

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Um den 'Zauber der Montur' geht es diesmal in 'Panorama'. Wie viel Respekt braucht die Polizei, um ihren Job zu erfüllen? Das fragte man sich 1968 in einer 'Horizonte'-Geschichte. Es ging speziell um die Uniformen von Polizistinnen, die versuchten, eine Männerbastion zu erobern. Natürlich hat dabei auch die passende Kleidung eine Rolle gespielt. Die Möglichkeit, ihren Polizeidienst anzutreten, bekamen die Frauen übrigens aus einem Grund: Immer weniger Männer wollten anno dazumal als Polizisten arbeiten, weil sie die Bezahlung zu schlecht fanden. Ja, ja, die Realität kann grau sein und das eigene Leben ganz schön gewöhnlich. Aber, es gibt einen Ausweg: Man kann sich ja in vergangene Zeiten flüchten, die man glorifiziert und fühlt sich dadurch – schwupps – selbst ein bisserl bedeutender und besser. Peter Resetarits und Robert Gordon haben sich 1996 für ihren Schauplatz 'Ein Kaiser muss her' auf die Suche nach Menschen begeben, die noch immer eine Schwäche für Monarchen hegten. So traf man sich – rausgeputzt in k & k-Uniformen – zu Kaiser Franz Josephs Geburtstag, um dem Ereignis imperialen Glanz zu verleihen. Oder es jedenfalls mächtig zu versuchen... Uniformen regen ja auch die Phantasie an. Vor allem, wenn sie nicht bis ganz oben hin zugeknöpft sind. Für den Feuerwehrkalender posieren Jahr für Jahr gut gebaute Herren vor lodernden Flammen und schauen möglichst sexy drein – und versuchen, dabei nicht lachen zu müssen. Die Sendung 'Thema' hat 2002 eines der Models in Mistelbach besucht und beim Shooting überprüft, wie heiss sich die Sache jetzt wirklich angefühlt hat.
  34. So schmeckt die Welt

    Themen: Champagne

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    'So schmeckt die Welt' lässt diesmal die Korken knallen. Wir reisen in die Wiege des Champagner in die französische Champagne. Hier haben sich über 10 Kellereien angesiedelt die den wohl weltweit beliebtesten und begehrtesten Schaumwein produzieren. Aber die Region hat weitaus mehr als nur Champagner zu bieten. In der Provinzhauptstadt Reims z.B. steht eine der berühmtesten Kathedralen Europas. Hier kreieren auch Frankreichs beste Glasmaler das Innenleben des Gotteshauses. Die Champagne: Genuss, Erlebnis, Kultur, Handwerk und – natürlich – reichlich Champagner. (Doku 2015)
    Wiederholung
    W
  35. Heilen jenseits der Schulmedizin

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Die moderne Medizin hat enorm viel erreicht. Aber bei vielen chronischen Erkrankungen und auch bei Krebs stösst sie oft an ihre Grenzen. Immer mehr Menschen suchen deshalb Therapeuten, Ärzte, Heiler auf, die mit ihren oft unkonventionellen Methoden grosse und scheinbar unerklärliche Erfolge erzielen. Das letzte Jahrzehnt hat in der Erforschung von Gehirn, Nerven- und Immunsystem enorm viele neue Erkenntnisse gebracht, wie und warum Mentaltechniken und andere komplementäre Therapien erfolgreich sein können. Meditation, Hypnose, Entspannungsübungen, Massagetechniken und andere Manualtherapien haben längst den Test seriöser Studien bestanden und zählen – wenn sie von seriösen Therapeuten eingesetzt werden – zu wichtigen ergänzenden Heilverfahren, mit denen gerade bei den chronischen Leiden Erfolge erzielt werden können. treffpunkt medizin stellt die verschiedenen Mechanismen vor, die für eine Heilung hilfreich sind. Die Geschichten werden jeweils hautnah, emotional und dennoch seriös an Protagonisten erzählt, einzelne Heilkundige geben Einblick in das jeweilige Gebiet. Ein Experte mit schulmedizinischen Hintergrund hilft dazu, die Einordnung und den Stellenwert des jeweiligen Verfahrens seriös abschätzen zu können. (Doku 2014)
    Wiederholung
    W
  36. Homöopathie – Nutzen oder Scharlatanerie?

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Millionen Menschen schwören auf Globuli: allerdings wurde ihre Wirkung wissenschaftlich nie erwiesen. Die höheren Potenzierungen – gerade die angeblich wirkungsvollsten – entsprechen der Wirkung eines Tropfens in allen Weltmeeren – also mit Logik kaum nachzuvollziehen. Es geht um einen Millardenmarkt, denn die Traubenzuckerkügelchen sind nicht unbedingt preiswert. ORFIII-Gestalterin Gundi Lamprecht stellt Für und Wider einander gegenüber.
    Wiederholung
    W
  37. Glück auf Rezept

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Glück auf Rezept – eine Vorstellung wie aus einem Sciencefiction-Roman, und dabei doch gar nicht mehr so weit von uns entfernt. Die Pharmazie hat längst gelernt, unseren Gemütszustand nach Belieben zu manipulieren, ob Tranquillizer, Anti-Depressiva oder Schlafmittel. Auch Liebesgefühle lassen sich inzwischen synthetisch herstellen. Wäre damit also der alte Spruch, wonach das Glück ein Vogerl sei, überholt? Ist Glück, oder zumindest das Glücksgefühl, jederzeit für jeden zu haben, wenn er die richtige Pille bekommt? Wolfgang Winkler stösst in seiner Dokumentation in die dunklen Ecken einer Zeit vor, die von einem unerschütterlichen Machbarkeitsglauben geprägt ist.
    Wiederholung
    W
  38. Die liebe Familie

    Vier Tage vor Weihnachten

    Kategorie
    Unterhalung
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1980
    Beschreibung
    ORF III zeigt mehr als drei Jahrzehnte nach der Erstausstrahlung das legendäre Fernsehspiel um die Familie des pensionierten Wiener Sektionschefs Franz Lafite (Franz Stoss) und dessen Gattin Hilla (Hilde Krahl). Schauplatz waren in 384 Folgen von 1980 bis 1993 das Wohnzimmer, die Küche und der Eingangsbereich der Lafites, wo Gäste und Familienmitglieder zum samstäglichen Kaffeeplausch empfangen wurden: Schwiegertochter Elfi (Elfriede Ott), Sohn Ernst (Ernst Meister), Enkel Tommy (Thomas Wachauer), Enkelin Petra (Petra Liederer), Nicolin Kunz als älteste Tochter von Ernst und Elfi, Heinz (Heinz Marecek) zunächst als deren Verlobter danach Hausfreund, Lafite-Bruder Guido (Guido Wieland) und viele weitere bekannte österreichische Volksschauspieler. Die Rolle der Haushälterin Frau Sokol, die selten in das Wohnzimmer durfte und nur durch die Durchreiche aus der Küche am hofrätlichen Familiengeschehen teilnahm, spielte Erne Seder, die neben Eva Bakos auch die Drehbücher zur Serie schrieb. Die Serie, ein grossbürgerlicher Gegenentwurf zu 'Ein echter Wiener geht nicht unter', gilt zu Recht als eine Perle aus dem ORF Archiv.
    Cast
    Franz Stoss, Hilde Krah, Elfriede Ott, Ernst Meister, Thomas Wachauer, Petra Liederer, Nicolin Kunz
    Regisseur
    Sylvia Dönch
    Drehbuch
    Eva Bakos
  39. Die liebe Familie

    Die Kindstaufe

    Kategorie
    Unterhalung
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1980
    Beschreibung
    ORF III zeigt mehr als drei Jahrzehnte nach der Erstausstrahlung das legendäre Fernsehspiel um die Familie des pensionierten Wiener Sektionschefs Franz Lafite (Franz Stoss) und dessen Gattin Hilla (Hilde Krahl). Schauplatz waren in 384 Folgen von 1980 bis 1993 das Wohnzimmer, die Küche und der Eingangsbereich der Lafites, wo Gäste und Familienmitglieder zum samstäglichen Kaffeeplausch empfangen wurden: Schwiegertochter Elfi (Elfriede Ott), Sohn Ernst (Ernst Meister), Enkel Tommy (Thomas Wachauer), Enkelin Petra (Petra Liederer), Nicolin Kunz als älteste Tochter von Ernst und Elfi, Heinz (Heinz Marecek) zunächst als deren Verlobter danach Hausfreund, Lafite-Bruder Guido (Guido Wieland) und viele weitere bekannte österreichische Volksschauspieler. Die Rolle der Haushälterin Frau Sokol, die selten in das Wohnzimmer durfte und nur durch die Durchreiche aus der Küche am hofrätlichen Familiengeschehen teilnahm, spielte Erne Seder, die neben Eva Bakos auch die Drehbücher zur Serie schrieb. Die Serie, ein grossbürgerlicher Gegenentwurf zu 'Ein echter Wiener geht nicht unter', gilt zu Recht als eine Perle aus dem ORF Archiv.
    Cast
    Franz Stoss, Hilde Krah, Elfriede Ott, Ernst Meister, Thomas Wachauer, Petra Liederer, Nicolin Kunz
    Regisseur
    Sylvia Dönch
    Drehbuch
    Eva Bakos
  40. So schmeckt die Welt

    Themen: Champagne

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    'So schmeckt die Welt' lässt diesmal die Korken knallen. Wir reisen in die Wiege des Champagner in die französische Champagne. Hier haben sich über 10 Kellereien angesiedelt die den wohl weltweit beliebtesten und begehrtesten Schaumwein produzieren. Aber die Region hat weitaus mehr als nur Champagner zu bieten. In der Provinzhauptstadt Reims z.B. steht eine der berühmtesten Kathedralen Europas. Hier kreieren auch Frankreichs beste Glasmaler das Innenleben des Gotteshauses. Die Champagne: Genuss, Erlebnis, Kultur, Handwerk und – natürlich – reichlich Champagner. (Doku 2015)
    Wiederholung
    W
Keine Videos gefunden.