search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 184 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Wilde Wasser, steile Gipfel – Das steirische Ennstal

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Das Ennstal ist seit Jahrhunderten durch Handel und Verkehr geprägt. Das Eisen vom Erzberg oder Lebensmittel wurden auf der Eisenstrasse und auf der Enns befördert. Waren es früher Fuhrwerke, Flösse und Enns-Schiffe, übernahmen später Bahn und Lkw den Transport der Güter. Der Film von Alfred Ninaus zeigt fantastische Landschaften, spannende Blicke in die Geschichte und Menschen, die heute im Ennstal naturbewusst leben. Ganze Wiesen voller blauer Schwertlilien locken im Mai und Juni Wanderer und Naturbegeisterte an, aber vor allem die Ski-Gebiete im Ennstal sind ein Anziehungsmagnet. Das ganze Jahr über ist die einmalige Flusslandschaft ein Gebiet für sanften, naturnahen Tourismus. Ursprünglich schlängelte sich die Enns kurvenreich durch ein langgezogenes breites Tal. Dann wurde immer mehr Anbaufläche gewonnen, wurden Nebenarme gekappt, Moore trocken gelegt. Die Flora und Fauna verarmte. Immer öfter gab es verheerende Hochwasser. Vor 20 Jahren startete das EU-Projekt 'Life'. Naturnahe Flusslebensräume und Auwälder entstanden, aber auch ausgedehnte Moorlandschaften.
  2. Quantensprung

    Gäste: Dr. Jan-Thomas Fischer (Schnee-Experte), Thomas Lörting (Chemiker und Wasser-Spezialist)

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    In seiner ersten 'Quantensprung'-Sendung im neuen Jahr geht Andreas Jäger den weissen Naturgewalten Lawinen, Schnee und Eis auf den Grund. Gemeinsam mit Prof. Ingrid Reiweger vom Institut für Alpine Naturgefahren an der BOKU in Wien fährt Jäger zum steirischen Präbichl und untersucht die verschiedenen Lawinen-Arten und deren Auslöser. Mit dem Schnee-Experten Dr. Jan-Thomas Fischer wird der exakte Unterschied zwischen Kunst- und Naturschnee herausgearbeitet und in Innsbruck trifft Andreas Jäger den preisgekrönten Chemiker und Wasser-Spezialisten Thomas Lörting, der in spektakulären Eis-Experimenten u.a. zeigt, warum reinstes Wasser auch bei -100 Grad Celsius nicht gefriert. Eine abwechslungsreiche Wissenschaftsreise durch die Welt der weissen Naturgewalten.
  3. Galtür – Die Chronik einer Katastrophe

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Im Jahr 1999 ging im Tiroler Bergdorf Galtür eine 'Jahrhundertlawine' nieder. Mehr als 300.000 Tonnen Schnee begruben Teile des beliebten Wintersportortes. 31 Menschen starben in Galtür. Diese Gemeinde galt als sicher, Bebauungspläne waren ausgearbeitet worden, die möglichen Lawinenabgänge waren in allen wissenschaftlichen Berechnungen als ungefährlich eingestuft worden. Und dennoch schlug der 'weisse Tod' zu. Die Lawine von Galtür führte zu umfangreichen neuen Forschungen über die Entwicklung und Wirkung von Lawinen. In dieser 'Menschen & Mächte Spezial'-Dokumentation wird ein Protokoll dieser dramatischen Tage gezeigt. Wie kam es zur gefährlichen Situation? Wie haben Behörden reagiert? Und wie erinnern sich Retter und Angehörige von Opfern an die dramatischen Stunden und Tage im Februar 1999? Ein Film von Claudia Ernstreiter, Gerhard Jelinek und Peter Liska.
  4. Blons – Die grösste Lawinenkatastrophe der Alpen

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Es war die grösste Lawinen-Katastrophe in den Alpen. Im Jänner 1954 vernichteten insgesamt 13 Lawinen das Dorf Blons im Grossen Walsertal. Mehr als 50 Menschen starben unter den Schneemassen. Es war dies die grösste Katastrophe im Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg. Bei den Rettungsmassnahmen setzten die französischen Besatzungssoldaten Helikopter ein. Auch amerikanische Soldaten halfen. Mit der Katastrophe von Blons begann die technische Schutzverbauung der Alpen. Jahrhunderte hatten die Bewohner der Alpentäler mit dem 'Weissen Tod' gelebt, Lawinen als Schicksal hingenommen. Die hochgelegenen Dörfer des Walsertals bewahren bis heute einen Einblick in ein fast archaisches Leben der Bergbevölkerung. Überlebende der Katastrophe von Blons erzählen über das Leben und Sterben damals, wie Warnungen ignoriert, Gefahren missachtet und das Leid überwunden wurde. Die Dokumentation knüpft an den Buch-Bestseller 'Der Atem des Himmels' des einstigen Austro-Pop-Sängers Reinhold Bilgeri an, dessen Mutter damals die Lawinenkatastrophe in Blons überlebte. Eine Dokumentation von Gerhard Jelinek und Sabine Zink
  5. Kaprun – Inferno im Gletschertunnel Katastrophentage: Inferno im Gletschertunnel

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Bei einem Brand im Tunnel der Gletscherbahn Kaprun kamen am 11. November 2000 150 der 162 Passagiere durch Rauchgasvergiftungen zu Tode. Es handelte sich dabei um den grössten Unfall, der sich bis dahin in Österreich seit dem Zweiten Weltkrieg ereignet hat. Insgesamt starben dabei 155 Menschen, so auch der Zugführer und ein Tourist im Gegenzug sowie drei Personen auf der Bergstation. War es grobe Fahrlässigkeit, wie es im Verfahren um die Brandkatastrophe von Kaprun den 16 Beschuldigten vorgeworfen wurde, oder eine Verkettung unglücklicher Umstände? Für die Hinterbliebenen waren die Freisprüche jedenfalls ein harter Schlag. Sie sprechen über ihre Trauer, ihren Schmerz und ihren Zorn. Wie sie damit leben gelernt haben und was ihnen die Katastrophe genommen hat. Auch die Kapruner Bevölkerung trägt schwer an der Katastrophe, sie hat ebenfalls Opfer zu beklagen. Karo Wolm schildert die Chronologie der Ereignisse und hat Betroffene interviewt, die das Gespräch über ihre verletzte Seele als Therapieform verstehen.
  6. Erbe Österreich

    Themen: Lebensraum Arsenal

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Wiener Arsenal ist die mächtigste verbliebene Kasernenanlage der Habsburgermonarchie. Sie war Teil jenes strategischen Dreiecks, das die Reichshauptstadt nach der Schleifung der Stadtmauern schützen sollte. Nahe am damaligen Südbahnhof gelegen, konnten hier bei Bedarf auch schnell frische Truppen nachgeführt werden. Noch heute atmet das Arsenal dank seiner umfangreichen Dauerausstellung den militärischen Geist der ausgehenden Donaumonarchie. Die Exponate – vom U-Boot-Kopf aus dem Ersten Weltkrieg bis zum einfachen Schrapnell – sind Dokumente der Waffentechnikgläubigkeit, die Europa 1914 in den Untergang führte. Die ORFIII Neuproduktion zeigt die Anlage und erklärt ihren historischen Werdegang.Die Produktion wurde gefördert durch den Fernsehfonds Austria.
    Wiederholung
    W
  7. Mythos Geschichte Mythen der Geschichte

    Themen: k.u.k.-Ikonen: Feldmarschall Radetzky

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Noch heute erinnert der Radetzkymarsch als alljährliche Fixzugabe zum Neujahrskonzert sechzig Millionen Zuseherinnen und Zuseher in der ganzen Welt an eine Ikone des k.u.k.-Militärs: Feldmarschall Radetzky war der letzte seiner Art, ein Kommandant der alten Schule. Vorbilder wie ihn konnte ein Reich gut gebrauchen, dessen Macht sich sichtbar dem Ende zuneigte. Regisseur Wolfgang Winkler zeigt, welchen grossen Einfluss Radetzky auf Kaiser Franz Joseph hatte und portraitiert den Feldmarschall, der wegen seiner Frau in ständigen Geldnöten war und sogar sein Grab noch zu Lebzeiten an einen Geschäftsmann verpfändete.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Wolfgang Winkler
  8. Mythos Geschichte Mythen der Geschichte

    Themen: Der Seeheld des Kaisers: Admiral Tegetthoff

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Als Österreich noch eine Seemacht war, stand der Name Tegethoff für die Stärke der k.u.k. Marine. Zum Helden wurde er vor genau 150 Jahren bei der Seeschlacht von Lissa, 1866, gegen die überlegene italienische Flotte. Heldenfiguren wie er waren damals die Angelpunkte der Habsburgermonarchie. Sie gewährten den Zusammenhalt des Reiches und spornten die Armee zu Höchstleistungen an. Niemand ahnte zum Zeitpunkt dieser glorreichen Seeschlacht, dass der Monarchie nur mehr fünf Jahrzehnte vergönnt sein würden, bis sie Geschichte war. Die ORFIII-Produktion erzählt die Geschichte des Admiral Wilhelm von Tegetthoff.
    Wiederholung
    W
  9. Wilde Wasser, steile Gipfel – Das steirische Ennstal

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Das Ennstal ist seit Jahrhunderten durch Handel und Verkehr geprägt. Das Eisen vom Erzberg oder Lebensmittel wurden auf der Eisenstrasse und auf der Enns befördert. Waren es früher Fuhrwerke, Flösse und Enns-Schiffe, übernahmen später Bahn und Lkw den Transport der Güter. Der Film von Alfred Ninaus zeigt fantastische Landschaften, spannende Blicke in die Geschichte und Menschen, die heute im Ennstal naturbewusst leben. Ganze Wiesen voller blauer Schwertlilien locken im Mai und Juni Wanderer und Naturbegeisterte an, aber vor allem die Ski-Gebiete im Ennstal sind ein Anziehungsmagnet. Das ganze Jahr über ist die einmalige Flusslandschaft ein Gebiet für sanften, naturnahen Tourismus. Ursprünglich schlängelte sich die Enns kurvenreich durch ein langgezogenes breites Tal. Dann wurde immer mehr Anbaufläche gewonnen, wurden Nebenarme gekappt, Moore trocken gelegt. Die Flora und Fauna verarmte. Immer öfter gab es verheerende Hochwasser. Vor 20 Jahren startete das EU-Projekt 'Life'. Naturnahe Flusslebensräume und Auwälder entstanden, aber auch ausgedehnte Moorlandschaften.
    Wiederholung
    W
  10. Quantensprung

    Gäste: Dr. Jan-Thomas Fischer (Schnee-Experte), Thomas Lörting (Chemiker und Wasser-Spezialist)

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    In seiner ersten 'Quantensprung'-Sendung im neuen Jahr geht Andreas Jäger den weissen Naturgewalten Lawinen, Schnee und Eis auf den Grund. Gemeinsam mit Prof. Ingrid Reiweger vom Institut für Alpine Naturgefahren an der BOKU in Wien fährt Jäger zum steirischen Präbichl und untersucht die verschiedenen Lawinen-Arten und deren Auslöser. Mit dem Schnee-Experten Dr. Jan-Thomas Fischer wird der exakte Unterschied zwischen Kunst- und Naturschnee herausgearbeitet und in Innsbruck trifft Andreas Jäger den preisgekrönten Chemiker und Wasser-Spezialisten Thomas Lörting, der in spektakulären Eis-Experimenten u.a. zeigt, warum reinstes Wasser auch bei -100 Grad Celsius nicht gefriert. Eine abwechslungsreiche Wissenschaftsreise durch die Welt der weissen Naturgewalten.
    Wiederholung
    W
  11. Kultur heute

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das wochentägliche Kulturmagazin 'Kultur Heute' präsentiert neben den wichtigsten Ereignissen aus den Bundesländern die Top-Themen des Tages – von Hochkultur bis Subkultur.
    Wiederholung
    W
  12. Wilde Wasser, steile Gipfel – Das steirische Ennstal

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Das Ennstal ist seit Jahrhunderten durch Handel und Verkehr geprägt. Das Eisen vom Erzberg oder Lebensmittel wurden auf der Eisenstrasse und auf der Enns befördert. Waren es früher Fuhrwerke, Flösse und Enns-Schiffe, übernahmen später Bahn und Lkw den Transport der Güter. Der Film von Alfred Ninaus zeigt fantastische Landschaften, spannende Blicke in die Geschichte und Menschen, die heute im Ennstal naturbewusst leben. Ganze Wiesen voller blauer Schwertlilien locken im Mai und Juni Wanderer und Naturbegeisterte an, aber vor allem die Ski-Gebiete im Ennstal sind ein Anziehungsmagnet. Das ganze Jahr über ist die einmalige Flusslandschaft ein Gebiet für sanften, naturnahen Tourismus. Ursprünglich schlängelte sich die Enns kurvenreich durch ein langgezogenes breites Tal. Dann wurde immer mehr Anbaufläche gewonnen, wurden Nebenarme gekappt, Moore trocken gelegt. Die Flora und Fauna verarmte. Immer öfter gab es verheerende Hochwasser. Vor 20 Jahren startete das EU-Projekt 'Life'. Naturnahe Flusslebensräume und Auwälder entstanden, aber auch ausgedehnte Moorlandschaften.
    Wiederholung
    W
  13. Quantensprung

    Gäste: Dr. Jan-Thomas Fischer (Schnee-Experte), Thomas Lörting (Chemiker und Wasser-Spezialist)

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    In seiner ersten 'Quantensprung'-Sendung im neuen Jahr geht Andreas Jäger den weissen Naturgewalten Lawinen, Schnee und Eis auf den Grund. Gemeinsam mit Prof. Ingrid Reiweger vom Institut für Alpine Naturgefahren an der BOKU in Wien fährt Jäger zum steirischen Präbichl und untersucht die verschiedenen Lawinen-Arten und deren Auslöser. Mit dem Schnee-Experten Dr. Jan-Thomas Fischer wird der exakte Unterschied zwischen Kunst- und Naturschnee herausgearbeitet und in Innsbruck trifft Andreas Jäger den preisgekrönten Chemiker und Wasser-Spezialisten Thomas Lörting, der in spektakulären Eis-Experimenten u.a. zeigt, warum reinstes Wasser auch bei -100 Grad Celsius nicht gefriert. Eine abwechslungsreiche Wissenschaftsreise durch die Welt der weissen Naturgewalten.
    Wiederholung
    W
  14. Kultur heute

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das wochentägliche Kulturmagazin 'Kultur Heute' präsentiert neben den wichtigsten Ereignissen aus den Bundesländern die Top-Themen des Tages – von Hochkultur bis Subkultur.
    Wiederholung
    W
  15. Wetter / Info

    Kategorie
    Wetterbericht
  16. Die Wiener Semmel Die Wiener Semmel – Eine kleine Kulturgeschichte

    Eine kleine Kulturgeschichte

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Frühstück in Wien – ohne eine Kaisersemmel mit goldbrauner Krume? Undenkbar! Im scheinbaren Widerspruch zu modernem Ernährungsbewusstsein ist die von Hand gestaltete knusprige Kaisersemmel aus weissem Mehl nach wie vor in der Beliebtheit an erster Stelle, sei es zum Frühstück, zur Jause oder zum Abendessen. Eng verbunden mit der Kulturgeschichte Wiens – die Kaffeehäusern der Stadt wurden mittlerweile zum UNESCO-Welt-Kulturerbe erhoben – erzeugen die Wiener Bäcker heute noch auf traditionelle Weise die Kaisersemmel ausschliesslich mit der Hand. Und um die vollendete Form einer Kaisersemmel zu erreichen, muss ein Bäckerlehrling Jahre üben. Und nicht nur für die Wiener, sondern auch für Gäste aus aller Welt stellt die Semmel einen besonderen kulinarischen Reiz dar. Warum ist das so? Was macht eine gute Semmel aus? Kann man nicht auch aus Vollkorn eine knusprige Semmel herstellen? Hat die Semmel früher besser geschmeckt? Wieso heisst sie Kaisersemmel und wird in Deutschland gar Brötchen genannt? Diesen Fragen gehen Alexander und Nadeschda Schukoff in ihrer kulinarischen Dokumentation nach. Vorbei an wogenden Getreidefeldern, historischen Sehenswürdigkeiten, werden Backstuben besucht, wird das einzigartige Flair der Wiener Kaffeehäuser eingefangen und der Frühstückstisch der Wiener beleuchtet. Und dabei kommen auch verschiedenste Menschen zu Wort, vom Bäcker bis zum Wirt, vom Müller bis zum Gourmet und Geniesser, vom Weizenbauer bis Sammler alter Tatsachen. Eine Dokumentation von Alexander und Nadeschda Schukoff
    Wiederholung
    W
  17. Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Österreich

    Themen: Federnlassen in Niederösterreich

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    A/F/D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Bei strahlendem Sonnenschein geht es diesmal in die Wachau. Der Wein und Obstgarten Österreichs ist die Heimat des grünen Veltliner und der Marille. Die 'Wachauer Marille' wird Ende Juli geerntet und kommt dann auch bei Ilse Gutmann auf den Tisch. In ihrem Gasthaus in Zöbing serviert sie für Sarah Wiener nicht nur Entenbrust mit heiss-scharfen Marillen, sondern kennt auch das Geheimnis des perfekten Marillenknödels. Ob sie es verrät, ist eine andere Frage.
    Wiederholung
    W
  18. Unterwegs in Österreich

    Themen: Die Westautobahn (1/3)

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Für viele Österreicherinnen und Österreicher heisst das: unterwegs sein auf einer von Österreichs Autobahnen. In dem neuen Doku-Dreiteiler ist ORFIII „Unterwegs in Österreich“: auf der Westautobahn bis Salzburg, dann in den Süden auf der Tauernautobahn, und zurück auf der Südautobahn bis Wien. Wer reist, hat oft nur sein Ziel in der Ferne vor Augen und sieht nicht die Schönheiten um ihn herum. Dabei bietet zum Beispiel gerade die Strecke von Wien nach Salzburg einen guten Querschnitt durch Österreichs Kulturlandschaft – vom Wienerwald, vorbei an Melk und der Wachau, der Donaumetropole Linz bis zu den Salzburger Alpen und dem Mondsee. In Flugaufnahmen zeigt der Film die Strecke aus der Luft. Gleichzeitig wirft Regisseur Christian Puluj Schlaglichter auf die Infrastruktur der Strecke und auf die Menschen, die dort ihren Arbeitsplatz haben. R: Christian Puluj
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Christian Puluj
  19. Wilde Wasser, steile Gipfel – Das steirische Ennstal

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Das Ennstal ist seit Jahrhunderten durch Handel und Verkehr geprägt. Das Eisen vom Erzberg oder Lebensmittel wurden auf der Eisenstrasse und auf der Enns befördert. Waren es früher Fuhrwerke, Flösse und Enns-Schiffe, übernahmen später Bahn und Lkw den Transport der Güter. Der Film von Alfred Ninaus zeigt fantastische Landschaften, spannende Blicke in die Geschichte und Menschen, die heute im Ennstal naturbewusst leben. Ganze Wiesen voller blauer Schwertlilien locken im Mai und Juni Wanderer und Naturbegeisterte an, aber vor allem die Ski-Gebiete im Ennstal sind ein Anziehungsmagnet. Das ganze Jahr über ist die einmalige Flusslandschaft ein Gebiet für sanften, naturnahen Tourismus. Ursprünglich schlängelte sich die Enns kurvenreich durch ein langgezogenes breites Tal. Dann wurde immer mehr Anbaufläche gewonnen, wurden Nebenarme gekappt, Moore trocken gelegt. Die Flora und Fauna verarmte. Immer öfter gab es verheerende Hochwasser. Vor 20 Jahren startete das EU-Projekt 'Life'. Naturnahe Flusslebensräume und Auwälder entstanden, aber auch ausgedehnte Moorlandschaften.
    Wiederholung
    W
  20. Panorama

    Themen: Schön sprechen!

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    ORF-Fernsehansagerinnen waren nicht nur attraktiv, sondern auch ein Vorbild, wenn es um's deutliche Sprechen ging. Reden vor Publikum konnte man aber auch woanders lernen – zum Beispiel bei Rhetorikkursen im Wirtshaus, wie ein 'Österreich-Bild' aus dem Jahr 1983 zeigt. Sprachkurse waren stets fixer Bestandteil des öffentlich-rechtlichen Fernsehens – 'Panorama' zeigt Ausschnitte aus der jeweils 1. Folge von 'This is English' (1961), 'Les Francais chez vous'(1964), 'Benvenuti in Italia' (1966) und 'Russisch für Anfänger' mit der Russisch-Lehrerin der Nation, Lisa Schüller (1974). Die Berufe-Sendung 'Was könnte ich werden' gab 1961 einen Einblick in die Ausbildung, die angehende SchauspielerInnen im Wiener Max Reinhardt-Seminar absolvieren mussten. Mit einem Augenzwinkern versuchten Ernst Hagen und Hans Weigel, ihren Landsleuten sprachliche Schlampereien abzugewöhnen ('Deutsch für Inländer', 1963). Abgesehen davon, dass das Fernsehen inzwischen bunt geworden ist, sind die Inhalte aktueller denn je.
  21. Mythos Geschichte Mythen der Geschichte

    Themen: Der Seeheld des Kaisers: Admiral Tegetthoff

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Als Österreich noch eine Seemacht war, stand der Name Tegethoff für die Stärke der k.u.k. Marine. Zum Helden wurde er vor genau 150 Jahren bei der Seeschlacht von Lissa, 1866, gegen die überlegene italienische Flotte. Heldenfiguren wie er waren damals die Angelpunkte der Habsburgermonarchie. Sie gewährten den Zusammenhalt des Reiches und spornten die Armee zu Höchstleistungen an. Niemand ahnte zum Zeitpunkt dieser glorreichen Seeschlacht, dass der Monarchie nur mehr fünf Jahrzehnte vergönnt sein würden, bis sie Geschichte war. Die ORFIII-Produktion erzählt die Geschichte des Admiral Wilhelm von Tegetthoff.
    Wiederholung
    W
  22. Mythos Geschichte Mythen der Geschichte

    Themen: k.u.k.-Ikonen: Feldmarschall Radetzky

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Noch heute erinnert der Radetzkymarsch als alljährliche Fixzugabe zum Neujahrskonzert sechzig Millionen Zuseherinnen und Zuseher in der ganzen Welt an eine Ikone des k.u.k.-Militärs: Feldmarschall Radetzky war der letzte seiner Art, ein Kommandant der alten Schule. Vorbilder wie ihn konnte ein Reich gut gebrauchen, dessen Macht sich sichtbar dem Ende zuneigte. Regisseur Wolfgang Winkler zeigt, welchen grossen Einfluss Radetzky auf Kaiser Franz Joseph hatte und portraitiert den Feldmarschall, der wegen seiner Frau in ständigen Geldnöten war und sogar sein Grab noch zu Lebzeiten an einen Geschäftsmann verpfändete.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Wolfgang Winkler
  23. Erbe Österreich

    Themen: Lebensraum Arsenal

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Wiener Arsenal ist die mächtigste verbliebene Kasernenanlage der Habsburgermonarchie. Sie war Teil jenes strategischen Dreiecks, das die Reichshauptstadt nach der Schleifung der Stadtmauern schützen sollte. Nahe am damaligen Südbahnhof gelegen, konnten hier bei Bedarf auch schnell frische Truppen nachgeführt werden. Noch heute atmet das Arsenal dank seiner umfangreichen Dauerausstellung den militärischen Geist der ausgehenden Donaumonarchie. Die Exponate – vom U-Boot-Kopf aus dem Ersten Weltkrieg bis zum einfachen Schrapnell – sind Dokumente der Waffentechnikgläubigkeit, die Europa 1914 in den Untergang führte. Die ORFIII Neuproduktion zeigt die Anlage und erklärt ihren historischen Werdegang.Die Produktion wurde gefördert durch den Fernsehfonds Austria.
    Wiederholung
    W
  24. Die Wiener Semmel Die Wiener Semmel – Eine kleine Kulturgeschichte

    Eine kleine Kulturgeschichte

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Frühstück in Wien – ohne eine Kaisersemmel mit goldbrauner Krume? Undenkbar! Im scheinbaren Widerspruch zu modernem Ernährungsbewusstsein ist die von Hand gestaltete knusprige Kaisersemmel aus weissem Mehl nach wie vor in der Beliebtheit an erster Stelle, sei es zum Frühstück, zur Jause oder zum Abendessen. Eng verbunden mit der Kulturgeschichte Wiens – die Kaffeehäusern der Stadt wurden mittlerweile zum UNESCO-Welt-Kulturerbe erhoben – erzeugen die Wiener Bäcker heute noch auf traditionelle Weise die Kaisersemmel ausschliesslich mit der Hand. Und um die vollendete Form einer Kaisersemmel zu erreichen, muss ein Bäckerlehrling Jahre üben. Und nicht nur für die Wiener, sondern auch für Gäste aus aller Welt stellt die Semmel einen besonderen kulinarischen Reiz dar. Warum ist das so? Was macht eine gute Semmel aus? Kann man nicht auch aus Vollkorn eine knusprige Semmel herstellen? Hat die Semmel früher besser geschmeckt? Wieso heisst sie Kaisersemmel und wird in Deutschland gar Brötchen genannt? Diesen Fragen gehen Alexander und Nadeschda Schukoff in ihrer kulinarischen Dokumentation nach. Vorbei an wogenden Getreidefeldern, historischen Sehenswürdigkeiten, werden Backstuben besucht, wird das einzigartige Flair der Wiener Kaffeehäuser eingefangen und der Frühstückstisch der Wiener beleuchtet. Und dabei kommen auch verschiedenste Menschen zu Wort, vom Bäcker bis zum Wirt, vom Müller bis zum Gourmet und Geniesser, vom Weizenbauer bis Sammler alter Tatsachen. Eine Dokumentation von Alexander und Nadeschda Schukoff
    Wiederholung
    W
  25. Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Österreich

    Themen: Federnlassen in Niederösterreich

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    A/F/D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Bei strahlendem Sonnenschein geht es diesmal in die Wachau. Der Wein und Obstgarten Österreichs ist die Heimat des grünen Veltliner und der Marille. Die 'Wachauer Marille' wird Ende Juli geerntet und kommt dann auch bei Ilse Gutmann auf den Tisch. In ihrem Gasthaus in Zöbing serviert sie für Sarah Wiener nicht nur Entenbrust mit heiss-scharfen Marillen, sondern kennt auch das Geheimnis des perfekten Marillenknödels. Ob sie es verrät, ist eine andere Frage.
    Wiederholung
    W
  26. ZIB 100

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    100 Sekunden kompakte, aktuelle Information zum Tagesgeschehen.
  27. Unterwegs in Österreich

    Themen: Die Westautobahn (1/3)

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Für viele Österreicherinnen und Österreicher heisst das: unterwegs sein auf einer von Österreichs Autobahnen. In dem neuen Doku-Dreiteiler ist ORFIII „Unterwegs in Österreich“: auf der Westautobahn bis Salzburg, dann in den Süden auf der Tauernautobahn, und zurück auf der Südautobahn bis Wien. Wer reist, hat oft nur sein Ziel in der Ferne vor Augen und sieht nicht die Schönheiten um ihn herum. Dabei bietet zum Beispiel gerade die Strecke von Wien nach Salzburg einen guten Querschnitt durch Österreichs Kulturlandschaft – vom Wienerwald, vorbei an Melk und der Wachau, der Donaumetropole Linz bis zu den Salzburger Alpen und dem Mondsee. In Flugaufnahmen zeigt der Film die Strecke aus der Luft. Gleichzeitig wirft Regisseur Christian Puluj Schlaglichter auf die Infrastruktur der Strecke und auf die Menschen, die dort ihren Arbeitsplatz haben. R: Christian Puluj
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Christian Puluj
  28. Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Österreich

    Themen: Salzburger Klassiker

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    A/F/D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Denkt Sarah Wiener an Salzburg, denkt sie vor allem an eine Nachspeise: an die Salzburger Nockerln, das süsseste Soufflé auf Gottes weiter Erde. Aber vor der Nachspeise kommt das Hauptgericht, und für das Hauptgericht geht es in den Wald und auf die Wiesen. Es ist Jagdzeit, und ihre Gastgeberin Petra Bader hat die Hürden hoch gelegt: Fasanenbrust im Speckmantel. Doch der Fasan ist flink, das Auge ungeübt und Schuss für Schuss geht daneben. Zum Glück gibt es zwischendurch Zielwasser.
    Regisseur
    Florian Schewe
  29. Unterwegs in Österreich

    Themen: Die Tauernautobahn (2/3)

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Von Salzburg nach Kärnten: die Tauernautobahn ist als einzig bedeutende Nord-Süd-Strecke ein gefürchtetes Nadelöhr im europäischen Verkehrssystem. Wenn Nord-Europäer nach Kärnten oder nach Italien wollen, kommen sie am Tauern- und am Katschbergtunnel kaum vorbei. Im zweiten Teil der Serie 'Unterwegs in Österreich' folgt Regisseurin Eva-Maria Berger dieser Strecke, die einige der schönsten alpinen Orte des Landes verbindet: Von Begegnungen direkt auf der Autobahn mit charismatischen ASFINAG Mitarbeitern, Autofahrclubs, einer Rast mit kulinarischem Highlight im Gasthaus Döllerer in Golling, vom Besuch der Falknerei auf der Burg Hohenwerfen, einer Begegnung mit einem Tischler in Flachau und einer Bäuerin aus Zederhaus, einem Blick hinter die Kulissen im Tauern- und Katschbergtunnel, bis hin zur erstaunlichen Kremstalbrücke, Kunst auf der Autobahn und einem Stell-dich-ein mit Fischern unter der Draubrücke. Zu reisen heisst immer auch, den Moment geniessen – der Weg ist das Ziel. Um das zu gewährleisten, ist die Autobahn mit einer Reihe von Sicherheitsvorkehrungen und Versorgungseinheiten ausgestattet. R: Eva-Maria Berger
    Episodenummer
    2
    Regisseur
    Gernot Stadler
  30. Unterwegs in Österreich

    Themen: Die Südautobahn (3/3)

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Österreichs längste Autobahn ist fahrerisch am anspruchsvollsten und verläuft entlang einem bestechenden Ambiente – die Südautobahn, der wir von Kärnten bis nach Wien folgen: von der Seenplatte um Villach durch die grüne Steiermark, den Pack-Abschnitt, vorbei an der Kaiserstadt Baden bis nach Wien-Meidling. Die bereits während des Nationalsozialismus geplante Strecke wurde ab den sechziger Jahren gebaut und ist nach wie vor die wichtigste Verbindung aus dem Osten Österreichs nach Italien und in die südlichen Bundesländer. Die knapp 400 Kilometer zeigen sich aus der Vogelperspektive als Reise von den Kärntner Alpen bis ins Voralpenland und den Ballungsraum Wien. Der Film begleitet Reisende und lässt die Menschen dieser Strecke zu Wort kommen. R: Wolfgang Niedermair
    Episodenummer
    3
    Regisseur
    Wolfgang Niedermayr
  31. Kultur heute

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das wochentägliche Kulturmagazin 'Kultur Heute' präsentiert neben den wichtigsten Ereignissen aus den Bundesländern die Top-Themen des Tages – von Hochkultur bis Subkultur.
  32. Hugo Portisch – Die Welt und wir: USA

    Kategorie
    Politik Inland
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Wie kein zweiter österreichischer Journalist hat Hugo Portisch über viele Jahrzehnte hindurch das weltpolitische Geschehen hautnah mitverfolgt und selbst miterlebt. In der neuen ORFIII-Dokumentationsreihe 'Die Welt und wir' widmet sich Portisch den politischen Grossmächten der Weltpolitik und erzählt deren politische Entwicklung der letzten Jahrzehnte. Den Auftakt bildet die Supermacht USA, unter der mit dem neuen Präsidenten Donald Trump eine Zeitenwende eingeleitet wurde. Noch kein anderer amerikanischer Präsident hat sein Amt so angetreten wie Donald Trump. Mit einem Rundumschlag beschuldigte er die vor ihm regierenden – und bei der Inaugurationsrede anwesenden US-Präsidenten – nur ihre eigenen Interessen vertreten zu haben. Weiters startete er eine Angriff auf die Verbündeten der USA, die sich, so Trump, am Wohlstand der USA bereichert hätten. Trump leitet damit eine entscheidende Wende ein – den Abschied der USA als Führungsmacht der westlichen Demokratien. Einen Anspruch, den die USA über viele Jahrzehnte aufrechterhielten und der das Verhältnis zu Westeuropa und auch Österreich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs geprägt hatte. Hugo Portisch beschreibt diese Zeitenwende und blickt zurück auf die Entwicklung der US-amerikanischen Politik seit dem Ende des Zweiten Weltkrieg. Eine Politik, die immer sehr eng verknüpft war mit dem Schicksal Europas. Die USA kamen als Befreier nach Europa und hatten entscheidenden Anteil am Wiederaufbau durch den erfolgreichen Marshall-Plan. In der Zeit des Kalten Kriegs mit der Sowjetunion verstand sich die USA als Schutzmacht der westlich orientierten Staaten Europas. Erst Trump nimmt von diesem Selbstverständnis der Vereinigten Staaten von Amerika Abstand.
  33. Inside Washington

    Gäste: Hannelore Veit (Leiterin ORF-Büro Washington), Karen Donfried (Leiterin The German Marshall Fund), Wolfgang Waldner (Österreichischer Botschafter Washington), Peter Rough (Politik-Berater, Hudson Institute)

    Kategorie
    Politik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Vor einem Jahr ist Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika angelobt worden. Für viele kam Trumps Wahlsieg sehr überraschend. Trump hat sich viel vorgenommen: Obamacare abschaffen, eine Mauer zu Mexiko errichten, 'Make America Great Again' war und ist sein Motto. Doch was von seinen Plänen konnte er bisher umsetzen? Und wie wird seine Politik in den USA selbst beurteilt? ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher meldet sich direkt aus der US-Hauptstadt und zieht mit Hannelore Veit (Leiterin ORF-Büro Washington), Karen Donfried (Leiterin The German Marshall Fund), Wolfgang Waldner (Österreichischer Botschafter Washington) und Peter Rough (Politik-Berater, Hudson Institute) Bilanz über das erste Jahr dieses umstrittenen Präsidenten.
  34. Gefährliche Verbindungen

    Trump und seine Geschäftspartner

    Kategorie
    Politik Inland
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Schon seit Monaten untersuchen Ausschüsse des US-Kongresses die Frage, ob Russland Einfluss auf den Ausgang der US-Wahlen genommen hat und ob es Verbindungen zu Donald Trump und seinem Wahlkampfteam gab. Johannes Hano und Alexander Sarovic gehen in der Dokumentation 'Gefährliche Verbindungen: Trump und seine Geschäftspartner' nun auf Spurensuche. Dabei stossen sie auch auf Verbindungen zwischen den grossen amerikanischen und russischen Mafiasyndikaten und dem Trump Tower. 'Es ist eine lange Liste hochrangiger Figuren des organisierten Verbrechens, die im Trump Tower residierten. Nicht nur amerikanische Verbrecher, sondern auch Gangster aus Russland, Kasachstan und der Ukraine. Sie nutzten den Trump Tower als Zentrum für kriminelle Machenschaften', erklärt Scott Horton, ein weltweit gefragter Antikorruptionsexperte. Bei den Recherchen stösst das Team auch auf Trumps Geschäftsbeziehungen mit der Firma Bayrock. In mindestens einem gemeinsamen Projekt, dem Trump Soho, hielt der US-Präsident Anteile. Einer seiner Partner bei dem Projekt war der Exil-Russe Felix Sater, ein verurteilter Betrüger und Gewaltverbrecher mit den besten Kontakten nach Russland. Doch selbst als Trump von der dubiosen Vergangenheit und den Machenschaften seines Partners erfährt, führt er die Geschäftsbeziehungen weiter. Damit aber habe sich Donald Trump schuldig gemacht, sagt der Anwalt Fred Oberlander, der gegen Bayrock prozessiert. Das FBI hat längst ein Auge auf Trump geworfen und beginnt sich immer mehr für die Vergangenheit des Präsidenten und seine auch heute noch fragwürdigen Geschäftsbeziehungen zu interessieren. Ein Grund dafür, warum FBI-Direktor James Comey gehen musste? Der mächtigste Mann der Welt könnte unter Druck geraten.
  35. Im Brennpunkt

    Themen: Steve Jobs: Ein i' verändert die Welt

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Beschreibung
    iPhone, iPad, iMac – der 2011 verstorbene Apple-Chef Steve Jobs veränderte mit seinen Visionen und Produkten die Welt. Er ist Inbegriff des amerikanischen Traums: Von der kleinen Bastelbude in der elterlichen Garage entwickelte sich Apple unter seiner Führung zum Multi-Milliarden-Dollar-Konzern. Mit seinen Produkten sprach er Nerds, Hippies und knallharte Geschäftsmänner gleichermassen an – eines der Erfolgsrezepte. Die Dokumentation blickt zurück bis in eine Zeit, als Musik noch am Walkman und nicht am iPod gehört wurde, und beleuchtet das Leben und Wirken von Steve Jobs.
  36. Hugo Portisch – Die Welt und wir: USA

    Kategorie
    Politik Inland
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Wie kein zweiter österreichischer Journalist hat Hugo Portisch über viele Jahrzehnte hindurch das weltpolitische Geschehen hautnah mitverfolgt und selbst miterlebt. In der neuen ORFIII-Dokumentationsreihe 'Die Welt und wir' widmet sich Portisch den politischen Grossmächten der Weltpolitik und erzählt deren politische Entwicklung der letzten Jahrzehnte. Den Auftakt bildet die Supermacht USA, unter der mit dem neuen Präsidenten Donald Trump eine Zeitenwende eingeleitet wurde. Noch kein anderer amerikanischer Präsident hat sein Amt so angetreten wie Donald Trump. Mit einem Rundumschlag beschuldigte er die vor ihm regierenden – und bei der Inaugurationsrede anwesenden US-Präsidenten – nur ihre eigenen Interessen vertreten zu haben. Weiters startete er eine Angriff auf die Verbündeten der USA, die sich, so Trump, am Wohlstand der USA bereichert hätten. Trump leitet damit eine entscheidende Wende ein – den Abschied der USA als Führungsmacht der westlichen Demokratien. Einen Anspruch, den die USA über viele Jahrzehnte aufrechterhielten und der das Verhältnis zu Westeuropa und auch Österreich seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs geprägt hatte. Hugo Portisch beschreibt diese Zeitenwende und blickt zurück auf die Entwicklung der US-amerikanischen Politik seit dem Ende des Zweiten Weltkrieg. Eine Politik, die immer sehr eng verknüpft war mit dem Schicksal Europas. Die USA kamen als Befreier nach Europa und hatten entscheidenden Anteil am Wiederaufbau durch den erfolgreichen Marshall-Plan. In der Zeit des Kalten Kriegs mit der Sowjetunion verstand sich die USA als Schutzmacht der westlich orientierten Staaten Europas. Erst Trump nimmt von diesem Selbstverständnis der Vereinigten Staaten von Amerika Abstand.
    Wiederholung
    W
  37. 16mm – Schätze aus dem Fernseharchiv

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
  38. Panorama – Klassiker der Reportage

    Kategorie
    Politik Inland
    Produktionsland
    A
  39. Gefährliche Verbindungen

    Trump und seine Geschäftspartner

    Kategorie
    Politik Inland
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Schon seit Monaten untersuchen Ausschüsse des US-Kongresses die Frage, ob Russland Einfluss auf den Ausgang der US-Wahlen genommen hat und ob es Verbindungen zu Donald Trump und seinem Wahlkampfteam gab. Johannes Hano und Alexander Sarovic gehen in der Dokumentation 'Gefährliche Verbindungen: Trump und seine Geschäftspartner' nun auf Spurensuche. Dabei stossen sie auch auf Verbindungen zwischen den grossen amerikanischen und russischen Mafiasyndikaten und dem Trump Tower. 'Es ist eine lange Liste hochrangiger Figuren des organisierten Verbrechens, die im Trump Tower residierten. Nicht nur amerikanische Verbrecher, sondern auch Gangster aus Russland, Kasachstan und der Ukraine. Sie nutzten den Trump Tower als Zentrum für kriminelle Machenschaften', erklärt Scott Horton, ein weltweit gefragter Antikorruptionsexperte. Bei den Recherchen stösst das Team auch auf Trumps Geschäftsbeziehungen mit der Firma Bayrock. In mindestens einem gemeinsamen Projekt, dem Trump Soho, hielt der US-Präsident Anteile. Einer seiner Partner bei dem Projekt war der Exil-Russe Felix Sater, ein verurteilter Betrüger und Gewaltverbrecher mit den besten Kontakten nach Russland. Doch selbst als Trump von der dubiosen Vergangenheit und den Machenschaften seines Partners erfährt, führt er die Geschäftsbeziehungen weiter. Damit aber habe sich Donald Trump schuldig gemacht, sagt der Anwalt Fred Oberlander, der gegen Bayrock prozessiert. Das FBI hat längst ein Auge auf Trump geworfen und beginnt sich immer mehr für die Vergangenheit des Präsidenten und seine auch heute noch fragwürdigen Geschäftsbeziehungen zu interessieren. Ein Grund dafür, warum FBI-Direktor James Comey gehen musste? Der mächtigste Mann der Welt könnte unter Druck geraten.
    Wiederholung
    W
  40. Im Brennpunkt

    Themen: Steve Jobs: Ein i' verändert die Welt

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Beschreibung
    iPhone, iPad, iMac – der 2011 verstorbene Apple-Chef Steve Jobs veränderte mit seinen Visionen und Produkten die Welt. Er ist Inbegriff des amerikanischen Traums: Von der kleinen Bastelbude in der elterlichen Garage entwickelte sich Apple unter seiner Führung zum Multi-Milliarden-Dollar-Konzern. Mit seinen Produkten sprach er Nerds, Hippies und knallharte Geschäftsmänner gleichermassen an – eines der Erfolgsrezepte. Die Dokumentation blickt zurück bis in eine Zeit, als Musik noch am Walkman und nicht am iPod gehört wurde, und beleuchtet das Leben und Wirken von Steve Jobs.
    Wiederholung
    W
Keine Videos gefunden.