search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 177 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Baumeisterinnen der Republik

    Themen: Freda Meissner-Blau

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Freda Meissner-Blau war die erste Parteivorsitzende der Grünen und damit erste weibliche Parteivorsitzende einer österreichischen Partei überhaupt. Sie galt als Gallionsfigur der Ökologiebewegung in Österreich und trat 1986 gegen Kandidaten wie Kurt Waldheim im Rennen um die Österreichische Präsidentschaft an. Im selben Jahr zog sie mit ihrer neu gegründeten Partei ins Parlament ein. Geboren wird sie 1927 als Kind adeliger Eltern in Dresden. Sie erlebt den Zweiten Weltkrieg unter anderem in Wien mit, später auch den verheerenden Bombenangriff der Alliierten in Dresden. In den 1960er Jahren lebt sie mehrere Jahre in Afrika (Belgisch-Kongo), zieht danach nach Paris und weiter nach Wien, wo sie Zwillinge bekommt. Als alleinerziehende Mutter von drei Kindern erlebt sie die Studentenunruhen von Paris aus nächster Nähe mit und nimmt dort 1969 einen Posten bei der UNESCO an. Ihr buntes, ereignisreiches Leben führt sie Anfang der 1970er Jahre wieder zurück nach Wien, wo sie sich immer stärker in der Ökologiebewegung engagiert, die besonders durch die Besetzung der Hainburger Au 1984 an Stärke gewinnt. Eine Dokumentation von Christian Reichhold.
  2. Jahrzehnte in Rot Weiss Rot

    Themen: Die 80er Jahre: Die Skandalrepublik

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Die 80er Jahre sind das Jahrzehnt der Krisen und Skandale. Bruno Kreisky tritt 1983 zurück, sein Erbe zerbröselt. Stahlkrise, Konjunktur-Einbrüche und internationale Rezession beenden den österreichischen Weg in der Wirtschaftspolitik. Die nachfolgende sozial-liberale Koalition aus SPÖ und FPÖ ist recht häufig mit der Beseitigung von Problemen beschäftigt: Hainburgkonflikt, Waldheimaffäre, Weinskandal. Dazu kommen die Auswirkungen der Atomkatastrophe von Tschernobyl. Auf Kardinal König folgt Hans Hermann Groer. Ab 1986 macht der neue FPÖ-Chef Jörg Haider aus einer rechten, teils akademischen, mittelständischen kleinen Honoratiorenpartei eine stetig wachsende Protestbewegung. Mitte der 80er Jahre beginnt das Computerzeitalter. Am Ende des Jahrzehnts steht eine neue globale Ordnung: Ostblock und Warschauer Pakt brechen zusammen. Eine Dokumentation von Wolfgang Stickler
  3. Die Akte Zwentendorf Die Akte Zwentendorf – Österreich am Weg zur Volksabstimmung

    Österreich am Weg zur Volksabstimmung

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Es war eine Volksabstimmung, die Geschichte machte: Bundeskanzler Bruno Kreisky erlitt eine persönliche Niederlage, die junge Grün-Bewegung gewann an Zulauf, Parteien und Bevölkerung spalteten sich in zwei unversöhnliche Lager. Am 5. November 1978 entschieden sich 1,6 Millionen Österreicher gegen die Inbetriebnahme des ersten österreichischen Atomkraftwerks in Zwentendorf. Dieser hauchdünne Entscheid in einer Volksabstimmung war kein Endpunkt, aber Höhepunkt einer jahrelangen emotionalen Debatte, die Österreichs Innenpolitik nachhaltig geprägt hat.
  4. Hainburg 84 – Eine Bewegung setzt sich durch

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Es war eine Aktion zivilen Ungehorsams, die die österreichische Gesellschaft und die Politik verändert hat. Mit der Besetzung der Hainbuger Au im Dezember 1984 konnte der Bau des damals geplanten Donaukraftwerks verhindert werden, gegen den Willen der Politik. Es war ein wichtiges Lebenszeichen der Zivilgesellschaft und legte auch den Grundstein für die Gründung einer grünen Partei in Österreich. In der Dokumentation erzählen damals massgeblich beteiligte Aktivisten ihre Erinnerungen über den Hergang der erfolgreichen Au-Besetzung.
  5. Kleinkunst

    Themen: Kabarett im Turm: Ludwig Müller – 'DichterVerkehr'

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Man kennt Ludwig W. Müller als Schöpfer zeitloser Pointen und legendärer Sprachwitz-Nummern. Mit „DichterVerkehr“ serviert der wortgewandte Charmeur sein neuestes, rundum gelungenes Kabarett-Programm: intelligent, humorvoll und ein Spiegel unserer Zeit. Sein kabarettistisches Potpourri ist ein Muss für all jene, die angesichts der Scherzüberflutung vom Comedyfliessband noch immer nicht das Lachen verlernt haben.
    Episodenummer
    7
  6. Kult.reloaded

    Themen: Spott-Theater (12/12) | Gäste: Werner Schneyder, Kerstin Müller-Schult, Roland Düringer, Josef Hader, Andreas Vitasek, Hans-Günther Pölitz, Michael Rummle, Alfred Dorfer, Reinhard Nervar, Dolores Schmidinger, Reinhard Nowak

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1992
    Beschreibung
    Werner Schneyder präsentiert Kabarettisten. Mit: Werner Schneyder, Kerstin Müller-Schult, Roland Düringer, Josef Hader, Andreas Vitasek, Hans-Günther Pölitz, Michael Rummle, Alfred Dorfer, Reinhard Nervar, Dolores Schmidinger, Reinhard Nowak. Österreich 1992
    Regisseur
    Gottfried Schwarz
  7. Baumeisterinnen der Republik

    Themen: Freda Meissner-Blau

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Freda Meissner-Blau war die erste Parteivorsitzende der Grünen und damit erste weibliche Parteivorsitzende einer österreichischen Partei überhaupt. Sie galt als Gallionsfigur der Ökologiebewegung in Österreich und trat 1986 gegen Kandidaten wie Kurt Waldheim im Rennen um die Österreichische Präsidentschaft an. Im selben Jahr zog sie mit ihrer neu gegründeten Partei ins Parlament ein. Geboren wird sie 1927 als Kind adeliger Eltern in Dresden. Sie erlebt den Zweiten Weltkrieg unter anderem in Wien mit, später auch den verheerenden Bombenangriff der Alliierten in Dresden. In den 1960er Jahren lebt sie mehrere Jahre in Afrika (Belgisch-Kongo), zieht danach nach Paris und weiter nach Wien, wo sie Zwillinge bekommt. Als alleinerziehende Mutter von drei Kindern erlebt sie die Studentenunruhen von Paris aus nächster Nähe mit und nimmt dort 1969 einen Posten bei der UNESCO an. Ihr buntes, ereignisreiches Leben führt sie Anfang der 1970er Jahre wieder zurück nach Wien, wo sie sich immer stärker in der Ökologiebewegung engagiert, die besonders durch die Besetzung der Hainburger Au 1984 an Stärke gewinnt. Eine Dokumentation von Christian Reichhold.
    Wiederholung
    W
  8. Die Akte Zwentendorf Die Akte Zwentendorf – Österreich am Weg zur Volksabstimmung

    Österreich am Weg zur Volksabstimmung

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Es war eine Volksabstimmung, die Geschichte machte: Bundeskanzler Bruno Kreisky erlitt eine persönliche Niederlage, die junge Grün-Bewegung gewann an Zulauf, Parteien und Bevölkerung spalteten sich in zwei unversöhnliche Lager. Am 5. November 1978 entschieden sich 1,6 Millionen Österreicher gegen die Inbetriebnahme des ersten österreichischen Atomkraftwerks in Zwentendorf. Dieser hauchdünne Entscheid in einer Volksabstimmung war kein Endpunkt, aber Höhepunkt einer jahrelangen emotionalen Debatte, die Österreichs Innenpolitik nachhaltig geprägt hat.
    Wiederholung
    W
  9. Hainburg 84 – Eine Bewegung setzt sich durch

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Es war eine Aktion zivilen Ungehorsams, die die österreichische Gesellschaft und die Politik verändert hat. Mit der Besetzung der Hainbuger Au im Dezember 1984 konnte der Bau des damals geplanten Donaukraftwerks verhindert werden, gegen den Willen der Politik. Es war ein wichtiges Lebenszeichen der Zivilgesellschaft und legte auch den Grundstein für die Gründung einer grünen Partei in Österreich. In der Dokumentation erzählen damals massgeblich beteiligte Aktivisten ihre Erinnerungen über den Hergang der erfolgreichen Au-Besetzung.
    Wiederholung
    W
  10. Jahrzehnte in Rot Weiss Rot

    Themen: Die 80er Jahre: Die Skandalrepublik

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Die 80er Jahre sind das Jahrzehnt der Krisen und Skandale. Bruno Kreisky tritt 1983 zurück, sein Erbe zerbröselt. Stahlkrise, Konjunktur-Einbrüche und internationale Rezession beenden den österreichischen Weg in der Wirtschaftspolitik. Die nachfolgende sozial-liberale Koalition aus SPÖ und FPÖ ist recht häufig mit der Beseitigung von Problemen beschäftigt: Hainburgkonflikt, Waldheimaffäre, Weinskandal. Dazu kommen die Auswirkungen der Atomkatastrophe von Tschernobyl. Auf Kardinal König folgt Hans Hermann Groer. Ab 1986 macht der neue FPÖ-Chef Jörg Haider aus einer rechten, teils akademischen, mittelständischen kleinen Honoratiorenpartei eine stetig wachsende Protestbewegung. Mitte der 80er Jahre beginnt das Computerzeitalter. Am Ende des Jahrzehnts steht eine neue globale Ordnung: Ostblock und Warschauer Pakt brechen zusammen. Eine Dokumentation von Wolfgang Stickler
    Wiederholung
    W
  11. Kult.reloaded

    Themen: Spott-Theater (12/12) | Gäste: Werner Schneyder, Kerstin Müller-Schult, Roland Düringer, Josef Hader, Andreas Vitasek, Hans-Günther Pölitz, Michael Rummle, Alfred Dorfer, Reinhard Nervar, Dolores Schmidinger, Reinhard Nowak

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1992
    Beschreibung
    Werner Schneyder präsentiert Kabarettisten. Mit: Werner Schneyder, Kerstin Müller-Schult, Roland Düringer, Josef Hader, Andreas Vitasek, Hans-Günther Pölitz, Michael Rummle, Alfred Dorfer, Reinhard Nervar, Dolores Schmidinger, Reinhard Nowak. Österreich 1992
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Gottfried Schwarz
  12. Kleinkunst

    Themen: Kabarett im Turm: Ludwig Müller – 'DichterVerkehr'

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Man kennt Ludwig W. Müller als Schöpfer zeitloser Pointen und legendärer Sprachwitz-Nummern. Mit „DichterVerkehr“ serviert der wortgewandte Charmeur sein neuestes, rundum gelungenes Kabarett-Programm: intelligent, humorvoll und ein Spiegel unserer Zeit. Sein kabarettistisches Potpourri ist ein Muss für all jene, die angesichts der Scherzüberflutung vom Comedyfliessband noch immer nicht das Lachen verlernt haben.
    Episodenummer
    7
    Wiederholung
    W
  13. Kleinkunst

    Themen: Kabarett im Turm: Ludwig Müller – 'DichterVerkehr'

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Man kennt Ludwig W. Müller als Schöpfer zeitloser Pointen und legendärer Sprachwitz-Nummern. Mit „DichterVerkehr“ serviert der wortgewandte Charmeur sein neuestes, rundum gelungenes Kabarett-Programm: intelligent, humorvoll und ein Spiegel unserer Zeit. Sein kabarettistisches Potpourri ist ein Muss für all jene, die angesichts der Scherzüberflutung vom Comedyfliessband noch immer nicht das Lachen verlernt haben.
    Episodenummer
    7
  14. Wetter / Info

    Kategorie
    Wetterbericht
  15. Hainburg 84 – Eine Bewegung setzt sich durch

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Es war eine Aktion zivilen Ungehorsams, die die österreichische Gesellschaft und die Politik verändert hat. Mit der Besetzung der Hainbuger Au im Dezember 1984 konnte der Bau des damals geplanten Donaukraftwerks verhindert werden, gegen den Willen der Politik. Es war ein wichtiges Lebenszeichen der Zivilgesellschaft und legte auch den Grundstein für die Gründung einer grünen Partei in Österreich. In der Dokumentation erzählen damals massgeblich beteiligte Aktivisten ihre Erinnerungen über den Hergang der erfolgreichen Au-Besetzung.
    Wiederholung
    W
  16. Die Akte Zwentendorf Die Akte Zwentendorf – Österreich am Weg zur Volksabstimmung

    Österreich am Weg zur Volksabstimmung

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Es war eine Volksabstimmung, die Geschichte machte: Bundeskanzler Bruno Kreisky erlitt eine persönliche Niederlage, die junge Grün-Bewegung gewann an Zulauf, Parteien und Bevölkerung spalteten sich in zwei unversöhnliche Lager. Am 5. November 1978 entschieden sich 1,6 Millionen Österreicher gegen die Inbetriebnahme des ersten österreichischen Atomkraftwerks in Zwentendorf. Dieser hauchdünne Entscheid in einer Volksabstimmung war kein Endpunkt, aber Höhepunkt einer jahrelangen emotionalen Debatte, die Österreichs Innenpolitik nachhaltig geprägt hat.
    Wiederholung
    W
  17. Jahrzehnte in Rot Weiss Rot

    Themen: Die 80er Jahre: Die Skandalrepublik

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Die 80er Jahre sind das Jahrzehnt der Krisen und Skandale. Bruno Kreisky tritt 1983 zurück, sein Erbe zerbröselt. Stahlkrise, Konjunktur-Einbrüche und internationale Rezession beenden den österreichischen Weg in der Wirtschaftspolitik. Die nachfolgende sozial-liberale Koalition aus SPÖ und FPÖ ist recht häufig mit der Beseitigung von Problemen beschäftigt: Hainburgkonflikt, Waldheimaffäre, Weinskandal. Dazu kommen die Auswirkungen der Atomkatastrophe von Tschernobyl. Auf Kardinal König folgt Hans Hermann Groer. Ab 1986 macht der neue FPÖ-Chef Jörg Haider aus einer rechten, teils akademischen, mittelständischen kleinen Honoratiorenpartei eine stetig wachsende Protestbewegung. Mitte der 80er Jahre beginnt das Computerzeitalter. Am Ende des Jahrzehnts steht eine neue globale Ordnung: Ostblock und Warschauer Pakt brechen zusammen. Eine Dokumentation von Wolfgang Stickler
  18. Baumeisterinnen der Republik

    Themen: Freda Meissner-Blau

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Freda Meissner-Blau war die erste Parteivorsitzende der Grünen und damit erste weibliche Parteivorsitzende einer österreichischen Partei überhaupt. Sie galt als Gallionsfigur der Ökologiebewegung in Österreich und trat 1986 gegen Kandidaten wie Kurt Waldheim im Rennen um die Österreichische Präsidentschaft an. Im selben Jahr zog sie mit ihrer neu gegründeten Partei ins Parlament ein. Geboren wird sie 1927 als Kind adeliger Eltern in Dresden. Sie erlebt den Zweiten Weltkrieg unter anderem in Wien mit, später auch den verheerenden Bombenangriff der Alliierten in Dresden. In den 1960er Jahren lebt sie mehrere Jahre in Afrika (Belgisch-Kongo), zieht danach nach Paris und weiter nach Wien, wo sie Zwillinge bekommt. Als alleinerziehende Mutter von drei Kindern erlebt sie die Studentenunruhen von Paris aus nächster Nähe mit und nimmt dort 1969 einen Posten bei der UNESCO an. Ihr buntes, ereignisreiches Leben führt sie Anfang der 1970er Jahre wieder zurück nach Wien, wo sie sich immer stärker in der Ökologiebewegung engagiert, die besonders durch die Besetzung der Hainburger Au 1984 an Stärke gewinnt. Eine Dokumentation von Christian Reichhold.
    Wiederholung
    W
  19. bauKUNST

    Cloud – Manfred Wakolbinger

    Kategorie
    Architektur
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    bauKunst am Gymnasium Zehnergasse Wiener Neustadt An die Blindfassade, die durch den Zubau zur neuen Achse zwischen Bestand und Neubau wird, situierte Manfred Wakolbinger seine symbolische Pflanze aus Edelstahl. Damit bezieht er sich inhaltlich auf die Geschichte des Schulgebäudes als Gärtnerei und den besonderen Unterrichtsgegenstand für Gartenarbeit. Aufgrund ihrer Höhe von 10 Metern bildet 'Cloud' ein weithin sichtbares Zeichen, das den öffentlichen Raum markiert und gleichzeitig als autonome Skulptur für die Schule steht.
    Wiederholung
    W
  20. Land der Berge

    Themen: Der Baierweg

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    'Traumpfade' begleitet den bayerischen Schriftsteller Harald Grill bei seiner Wanderung von Straubing nach Deggendorf, auf dem 150 Kilometer langen Baierweg. Da der Autor in Hengersberg geboren wurde, stellt der Weg für ihn eine Begegnung mit den Orten seiner Kindheit dar. Anders als in der Vergangenheit, steht ihm nun auch der Weg nach Kydne und Domazlice offen, der früher noch durch den Eisernen Vorhang versperrt war und an die verlassene NATO-Abhörstation im Kalten Krieg erinnert. (2014)
    Wiederholung
    W
  21. Besser reisen

    Themen: Thüringen

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsland
    A
    Beschreibung
    Deutschland zählt zu den vielfältigsten Reiseländern Europas.Das Team von Besser Reisen ist dieses Mal in THÜRINGEN unterwegs, für Viele noch ein Geheimtipp obwohl Erfurt, Weimar oder die Wartburg und klingende Namen wie Goethe, Schiller oder Martin Luther für uns alle ein Begriff sind.Die Tour beginnt in Erfurt, die Stadt hat einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands . Eine lebendige und sympathische Stadt, wo Geschichte und Gegenwart perfekt miteinander harmonisieren.Die Tour führt uns nach Eisenach, das bekannteste Wahrzeichen ist die historische Wartburg, hier manifestiert sich Geschichte wie an keinem anderen Ort Deutschlands.Hier hat die Heilige Elisabeth gelebt , hier fand 1207 der berühmte Minnesängerwettstreit statt und hier hat Luther die Bibel aus dem urgriechischen ins Deutsche übersetzt .Nach dem Besuch des Bachhauses und des Lutherhauses in Eisenach führt die Reise nach Weimar . Hier stehen die Herzogin Anna Amalia Bibliothek, der Marktplatz , das Goethehaus, das Nationaltheater mit der berühmten Statue der Dichterfürsten Goethe und Schiller und vieles mehr am Programm.Als Abschluss besuchen wir noch die imposante Leuchtenburg, eine der schönsten Höhenburgen Deutschlands Die alten Gemäuer beherbergen eines der aussergewöhnlichsten Museen mit einem 'überraschend anders' ausgezeichneten Ausstellungskonzept – wer dachte ein PORZELLAN Museum müsste langweilig sein, wird eines anderen belehrt.
    Wiederholung
    W
  22. GartenKULT

    LandhausGarten

    Kategorie
    Freizeit Hobby
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    In der ersten Folge von GartenKULT 2 lädt Josef Starkl die Moderatorin Katharina Gritzner in seinen Schaugarten nach Aschbach ein. Dort entsteht ein neu angelegter Landhaus Garten in einem sehr romantischen Stil. Der Zuschauer hat die Möglichkeit jeden Arbeitsschritt vom Anlegen bis zum fertigen Garten mitzuerleben. Es wird gebaggert, betoniert, gegraben, gesetzt und kultiviert. Steinmetzmeister Thomas Schubert verrät welche Steine benutzt wurden und aus welchem Grund. Steffi Aigner beschreibt den Aufbau eines Gewächshauses für den privaten Garten und dessen Vorzüge. Liebhaber des klassischen Cottage Gartens kommen hier auf ihre Kosten. Rosen und Staudenbeete werden angelegt.
    Episodenummer
    1
  23. Minze, Mangold, alte Mauern – Gartenlust in Niederösterreich

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Ein kleines Paradies im Alltag, ein Rückzugs- und Erholungsort, ein Symbol für Lebensqualität: Das alles kann der eigene Garten für seine Besitzer sein. Darüber hinaus sind Gärten auch ideal, um Obst, Gemüse und Kräuter aus eigenem Anbau zu ernten. Sabine Daxberger macht sich auf eine filmische Reise in die Geschichte der Gartenkultur. Ausgangspunkt ist der Weinviertler Bauerngarten der Familie Eisner in Röhrabrunn: Ein Schaugarten, der im Rahmen der Aktion 'Natur im Garten' von Interessierten besichtigt werden kann – mit Sommerhäuschen und Teich, jeder Menge Stauden und Blumen. Einige Hühner, Obstbäume, Gemüse- und Kräuterbeete ergänzen die Gartenvielfalt. Gestaltung: Sabine Daxberger
  24. Alle Köstlichkeit auf Erden

    Eine kulinarische Reise nach Hongkong mit Starkoch Wini Brugger

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Mindestens fünf Mal am Tag Essen plus den einen oder anderen Snack zwischendurch, das ist normal in Hong Kong. Und die Köstlichkeiten sind so vielfältig wie China gross ist und die Welt weit, denn nicht nur die Einwanderer aus ganz China, sondern aus der ganzen Welt haben ihre Spezialitäten mitgebracht. Starkoch Wini Brugger führt durch die wohl spannendste und schönste Metropole Asiens, in der er 15 Jahre gelebt hat und wo er seine Liebe zur asiatischen Küche entdeckt hat.
    Regisseur
    Gerhard Rosska
  25. Die Kulturwoche

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    A
  26. Auf immer und ewig

    Der verlorene Heiligenschein

    Kategorie
    Familiensaga
    Produktionsland
    A/D
    Produktionsjahr
    1994
    Beschreibung
    Seit Christine den Job im Modesalon von Franka in Graz angenommen hat, kommt sie selten abends nach Hause und wenn, dann so spät, dass sie weder für die Kinder noch für Hans Zeit hat. Die Kinder kommen und gehen wann sie wollen, und auch Hans bleibt immer öfter abends weg. Der Grund ist die junge, attraktive Gefängnispsychologin Dr. Marja Horvat, die er bei einem Besuch seiner Schwiegermutter im Gefängnis kennengelernt hat. Österreich 1995
    Episodenummer
    5
    Cast
    Toni Böhm, Konstanze Breitebner, Andrea Januscheck, Lukas Mazanek, Sylvia Vas, Ernst Stankovski, Patrizia Hirschbichler
    Regisseur
    Julian Roman Pölsler
    Drehbuch
    Horst Pillau
  27. Auf immer und ewig

    Ein guter Hund verrennt sich nicht

    Kategorie
    Familiensaga
    Produktionsland
    A/D
    Produktionsjahr
    1994
    Beschreibung
    Als Christine eines späten Abends unangekündigt nach Hause kommt, findet sie zwar einen spärlich bekleideten Freund Danielas vor und ihren Sohn Peter in Olgas Bett, auf ihren Mann wartet sie aber die ganze Nacht vergebens. Dafür findet sie Beweise für das Verhältnis von Hans mit Marja. Eifersuchtsdrama auch im Hause Kranz. Mias Interesse für einen jungen Dachdecker ist diesmal der Anlass. Österreich 1995
    Episodenummer
    6
    Cast
    Toni Böhm, Konstanze Breitebner, Andrea Januscheck, Lukas Mazanek, Dagmar Mettler, Kurt Weinzierl
    Regisseur
    Julian Roman Pölsler
    Drehbuch
    Horst Pillau
  28. Schöne Seelen

    Kategorie
    Lustspiel
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1966
    Beschreibung
    Zum 80. Geburtstag von Peter Matic, nach der Vorlage von Felix Salten: Wien um die Jahrhundertwende – Seit 14 Jahren besucht die charmante Mizzi Manhardt mit ihren ständig wechselnden Herrenbekanntschaften immer wieder das Chambre separee Nr. 7 in einem vornehmen Restaurant auf. In all den Jahren hat der Oberkellner des Etablissements, Herr Heinrich, die 'Dame' höchstpersönlich bedient. Eine tiefe unausgesprochene Zuneigung verbindet ihn mit Mizzi, die mittlerweile etwas angejahrt, an einem Abend in Begleitung eines ziemlich jungen Prinzen erscheint. Der Sekt fliesst in Strömen, der Prinz trinkt zu viel und schläft ein. Und diese Chance nutzt Oberkellner Heinrich... Aufführung im Ronacher-Studio Wien 1966
    Cast
    Hans Holt, Erni Mangold, Peter Matic, Ernst Waldbrunn, August Keilholz, Adolf Beinell, Martin Costa
    Regisseur
    Edwin Zbonek
  29. Tanz in der Sonne

    Kategorie
    Musicalfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1954
    Beschreibung
    An Bord eines Schiffes sitzen zwölf talentierte junge Damen, das 'Gordon-Ballett'. Es soll auf grosse Tournee gehen, die aber, wie die Damen erst langsam merken, geplatzt ist. Der Mann, der die wichtigen Verträge abgeschlossen hat, ist verschwunden. Doch Biggi und ihre zierliche Freundin, die Solotänzerin Ninon, geben so schnell nicht auf. Ausgerechnet Antonio Avilla, berühmter Sänger, Tänzer und Stierkämpfer wird ihr Retter. Nicht nur das 'Gordon-Ballett' gefällt ihm, vor allem ist es Ninon, die er liebt. Unter dem Namen Pedro will er ihnen helfen. Und als fast alles schief geht, kein Theater sie engagieren will, mietet er kurzerhand eine ganze Stierkampfarena. Aber auch das ist noch nicht der Durchbruch. Antonio Avilla, der das alles bisher inkognito getan hat, gibt nun endlich seinen wahren Namen preis und tritt als Star mit ihnen gemeinsam auf. Mit: Cécile Aubry (Solotänzerin Ninon), Franco Andrei (Sänger Antonio Avilla), Ursula Justin (Tänzerin Biggi), Rudolf Platte (Galdos), Oskar Sima (Don Armando), Hans Olden (Felipe), Joseph Offenbach (Theaterdirektor Mendoza), Horst Beck (Orense), Max Walter (Sieg Larra), Ingrid Mirbach (Molly). Deutschland, Musikfilm, 1954
    Cast
    Cécile Aubry, Franco Andrei, Ursula Justin, Rudolf Platte, Oskar Sima, Hans Olden, Joseph Offenbach
    Regisseur
    Géza von Cziffra
    Drehbuch
    Géza von Cziffra
  30. Erlebnis Bühne – Künstlerportrait

    Themen: Die Welt der Wiener Philharmoniker

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Man kennt sie auf der ganzen Welt, man trifft sie in allen wichtigen Konzerthäusern. Sie sind eines der besten und bekanntesten Orchester und ihr Neujahrskonzert wird Jahr für Jahr von vielen Millionen Menschen gesehen: die Wiener Philharmoniker. Die Dokumentation über einen der berühmtesten Klangkörper der Welt gibt ein packendes, dichtes und lebendiges Bild der Ausnahmeerscheinung Wiener Philharmoniker, die zurzeit einen grossen Generationswechsel durchmachen. Es ist ein einfühlsames, emotionales Porträt, bei dem die Menschen und die Musik im Vordergrund stehen. Wichtige Fragen, etwa wie man Philharmoniker wird und welche Klanggeheimnisse das Orchester birgt, bauen den inhaltlichen und optischen Rahmen. Seltene Momentaufnahmen von Proben und Auftritten in ihrer 'Heimstatt', dem Wiener Musikvereinsgebäude unterstreichen die Erzählungen einzelner Musiker genauso wie zahlreiche Ausschnitte von den internationalen Tourneen nach Asien, Australien und Amerika. Unter den Dirigenten, mit denen die Wiener Philharmoniker arbeiten, finden sich alle grossen Namen, die heutzutage das klassische Musikgeschäft bestimmen. Ihr Urteil über das Orchester ist eine einzige Liebeserklärung.
  31. Philharmonisches Konzert mit Franz Welser-Möst – 175. Geburtstag des Orchesters

    Themen: Franz Schubert: Ouvertüre zu 'Die Zauberharfe', D 644 ('Rosamunde') / René Staar: 'Time Recycling' / Richard Strauss: 'Ein Heldenleben, op. 40'

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Wiener Philharmoniker feiern ihren 175. Geburtstag und ORF III feiert mit! Vor 175 Jahren, am 28. März 1842, führte der Hofkapellmeister Otto Nicolai die 'Philharmonischen Konzerte' im 'k.k. Redouten-Saal' in Wien ein. Dies war die Gründung der Wiener Philharmoniker. Zu Ehren dieses Jubiläums, zeigt ORF III aktuelle Konzerte dieser Ausnahmekünstler. Der beliebte österreichische Dirigent Franz Welser-Möst macht den Anfang und dirigiert im einzigartigen Ambiente des Wiener Musikvereins eines der besten Orchester der Welt. Am Programm der Wiener Philharmoniker stehen Franz Schuberts Ouvertüre zu 'Die Zauberharfe', René Staars 'Time Recycling, op. 22n' & Richard Strauss' 'Ein Heldenleben, op. 40'.
  32. Baumeisterinnen der Republik

    Themen: Freda Meissner-Blau

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Freda Meissner-Blau war die erste Parteivorsitzende der Grünen und damit erste weibliche Parteivorsitzende einer österreichischen Partei überhaupt. Sie galt als Gallionsfigur der Ökologiebewegung in Österreich und trat 1986 gegen Kandidaten wie Kurt Waldheim im Rennen um die Österreichische Präsidentschaft an. Im selben Jahr zog sie mit ihrer neu gegründeten Partei ins Parlament ein. Geboren wird sie 1927 als Kind adeliger Eltern in Dresden. Sie erlebt den Zweiten Weltkrieg unter anderem in Wien mit, später auch den verheerenden Bombenangriff der Alliierten in Dresden. In den 1960er Jahren lebt sie mehrere Jahre in Afrika (Belgisch-Kongo), zieht danach nach Paris und weiter nach Wien, wo sie Zwillinge bekommt. Als alleinerziehende Mutter von drei Kindern erlebt sie die Studentenunruhen von Paris aus nächster Nähe mit und nimmt dort 1969 einen Posten bei der UNESCO an. Ihr buntes, ereignisreiches Leben führt sie Anfang der 1970er Jahre wieder zurück nach Wien, wo sie sich immer stärker in der Ökologiebewegung engagiert, die besonders durch die Besetzung der Hainburger Au 1984 an Stärke gewinnt. Eine Dokumentation von Christian Reichhold.
    Wiederholung
    W
  33. Jahrzehnte in Rot Weiss Rot

    Themen: Die 80er Jahre: Die Skandalrepublik

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Die 80er Jahre sind das Jahrzehnt der Krisen und Skandale. Bruno Kreisky tritt 1983 zurück, sein Erbe zerbröselt. Stahlkrise, Konjunktur-Einbrüche und internationale Rezession beenden den österreichischen Weg in der Wirtschaftspolitik. Die nachfolgende sozial-liberale Koalition aus SPÖ und FPÖ ist recht häufig mit der Beseitigung von Problemen beschäftigt: Hainburgkonflikt, Waldheimaffäre, Weinskandal. Dazu kommen die Auswirkungen der Atomkatastrophe von Tschernobyl. Auf Kardinal König folgt Hans Hermann Groer. Ab 1986 macht der neue FPÖ-Chef Jörg Haider aus einer rechten, teils akademischen, mittelständischen kleinen Honoratiorenpartei eine stetig wachsende Protestbewegung. Mitte der 80er Jahre beginnt das Computerzeitalter. Am Ende des Jahrzehnts steht eine neue globale Ordnung: Ostblock und Warschauer Pakt brechen zusammen. Eine Dokumentation von Wolfgang Stickler
    Wiederholung
    W
  34. Die Akte Zwentendorf Die Akte Zwentendorf – Österreich am Weg zur Volksabstimmung

    Österreich am Weg zur Volksabstimmung

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Es war eine Volksabstimmung, die Geschichte machte: Bundeskanzler Bruno Kreisky erlitt eine persönliche Niederlage, die junge Grün-Bewegung gewann an Zulauf, Parteien und Bevölkerung spalteten sich in zwei unversöhnliche Lager. Am 5. November 1978 entschieden sich 1,6 Millionen Österreicher gegen die Inbetriebnahme des ersten österreichischen Atomkraftwerks in Zwentendorf. Dieser hauchdünne Entscheid in einer Volksabstimmung war kein Endpunkt, aber Höhepunkt einer jahrelangen emotionalen Debatte, die Österreichs Innenpolitik nachhaltig geprägt hat.
    Wiederholung
    W
  35. Hainburg 84 – Eine Bewegung setzt sich durch

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Es war eine Aktion zivilen Ungehorsams, die die österreichische Gesellschaft und die Politik verändert hat. Mit der Besetzung der Hainbuger Au im Dezember 1984 konnte der Bau des damals geplanten Donaukraftwerks verhindert werden, gegen den Willen der Politik. Es war ein wichtiges Lebenszeichen der Zivilgesellschaft und legte auch den Grundstein für die Gründung einer grünen Partei in Österreich. In der Dokumentation erzählen damals massgeblich beteiligte Aktivisten ihre Erinnerungen über den Hergang der erfolgreichen Au-Besetzung.
    Wiederholung
    W
  36. Kleinkunst

    Themen: Kabarett im Turm: Ludwig Müller – 'DichterVerkehr'

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Man kennt Ludwig W. Müller als Schöpfer zeitloser Pointen und legendärer Sprachwitz-Nummern. Mit „DichterVerkehr“ serviert der wortgewandte Charmeur sein neuestes, rundum gelungenes Kabarett-Programm: intelligent, humorvoll und ein Spiegel unserer Zeit. Sein kabarettistisches Potpourri ist ein Muss für all jene, die angesichts der Scherzüberflutung vom Comedyfliessband noch immer nicht das Lachen verlernt haben.
    Episodenummer
    7
    Wiederholung
    W
  37. Kult.reloaded

    Themen: Spott-Theater (12/12) | Gäste: Werner Schneyder, Kerstin Müller-Schult, Roland Düringer, Josef Hader, Andreas Vitasek, Hans-Günther Pölitz, Michael Rummle, Alfred Dorfer, Reinhard Nervar, Dolores Schmidinger, Reinhard Nowak

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1992
    Beschreibung
    Werner Schneyder präsentiert Kabarettisten. Mit: Werner Schneyder, Kerstin Müller-Schult, Roland Düringer, Josef Hader, Andreas Vitasek, Hans-Günther Pölitz, Michael Rummle, Alfred Dorfer, Reinhard Nervar, Dolores Schmidinger, Reinhard Nowak. Österreich 1992
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Gottfried Schwarz
  38. 16mm – Schätze aus dem Fernseharchiv

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Wiederholung
    W
  39. Panorama – Klassiker der Reportage

    Kategorie
    Politik Inland
    Produktionsland
    A
    Wiederholung
    W
  40. Kleinkunst

    Themen: Kabarett im Turm: Ludwig Müller – 'DichterVerkehr'

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Man kennt Ludwig W. Müller als Schöpfer zeitloser Pointen und legendärer Sprachwitz-Nummern. Mit „DichterVerkehr“ serviert der wortgewandte Charmeur sein neuestes, rundum gelungenes Kabarett-Programm: intelligent, humorvoll und ein Spiegel unserer Zeit. Sein kabarettistisches Potpourri ist ein Muss für all jene, die angesichts der Scherzüberflutung vom Comedyfliessband noch immer nicht das Lachen verlernt haben.
    Episodenummer
    7
    Wiederholung
    W
Keine Videos gefunden.