search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 168 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Der Zigeunerbaron

    Operette von Johann Strauss

    Kategorie
    Operette
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Zum 60. Jubiläum der Seefestspiele Mörbisch zeigt ORF III im Sommer die schönsten Melodien, die grössten Bühnenstars und die legendärsten Inszenierungen.Keine Operette passt wohl so gut in das pannonische Ambiente der Mörbischer Seefestspiele wie 'Der Zigeunerbaron' von Johann Strauss. Der 'Zigeunerbaron' zählt bis heute nach der 'Fledermaus' zu den meistaufgeführten Strauss-Operetten. Lieder wie 'Ja, das Schreiben und das Lesen' und 'Borstenvieh und Schweinespeck' haben sich längst aus der Gesamtkomposition verselbstständigt und einen eigenen musikalischen Siegeszug angetreten.In dem sommerlichen Flair der Seebühne inszenierte Publikumsliebling Heinz Marecek im Jahr 2000 diese Operette. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von Rudolf Bibl. Das Bühnenbild und die Kostüme besorgt Rolf Langenfass. Für die Choreografie zeichnet Georg Gesler verantwortlich. Es singen unter anderen Kammersänger Heinz Zednik, Peter Edelmann und Martina Serafin.Bildregie: Anton ReitzensteinEine Coproduktion mit dem japanischen Sender NHK.
    Cast
    Heinz Zednik, Peter Edelmann, Martina Serafin, Harrie von der Plas, Helmut Berger-Tuna, Romana Noack, Andreas Schlagerl
  2. Jedermann/Frau Jedermann/Frau – Das Salzburger Festspielmagazin

    Das Salzburger Festspielmagazin

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    JederMann/Frau ist ein TV-Magazin, welches den Bogen zwischen den Salzburger Festspielen als hochqualitatives Kulturevent, den Künstlerinnen und Künstlern, der Aussen- und Innenwirkung, sowie der wirtschaftlichen Bedeutung spannt und Salzburg als Kulturstandort von weltweiter Bedeutung beleuchtet. Es ist ein 360 Grad Blick auf das Event, welches zu einem besseren und vertieften Kulturverständnis einer breiten Öffentlichkeit führen soll. Dieses neu entwickelte TV-Format ist nah am Menschen. Das Prinzip 'Neugier' steht im Vordergrund. Ziel ist es das Publikum, auch wenn einige von ihnen noch nie eine Vorstellung besucht haben, neugierig auf die Salzburger Festspiele zu machen. Einem Standortfaktor erster Güte, einem Symbol für das Leben, den Wohlstand und die Geschichte Europas. JederMann/Frau wird jeweils einen Rückblick auf die abgelaufene Festspiel-Woche und eine Vorschau auf das jeweilige Premieren-Wochenende liefern.Die erste Sendung widmet sich schwerpunktmässig dem Thema 'eine Stadt bereitet sich vor'
    Episodenummer
    1
  3. Erlebnis Bühne – Künstlerporträt Erlebnis Bühne – Künstlerportrait

    Themen: Ich bin Carmen

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Beschreibung
    Im Mittelpunkt der heurigen Bregenzer Festspiel-Produktion 'Carmen' steht eine temperamentvolle und freiheitsliebende Frau, die sich von niemandem bestimmen lassen will. Der Stoff birgt Brisanz in sich: Liebe, Verführung, Schmuggel, Eifersucht und Mord – ein Wechselbad der Emotionen auf der grössten Seebühne der Welt. Die Dokumentation zeigt die Arbeit der britischen Bühnenbildnerin Es Devlin und begleitet Kostümbildnerin Anja Vangh Kragh. Sie kombiniert diese Porträts mit den Highlights aus der Oper. Festspiel-Intendantin Elisabeth Sobotka und Carmen-Darstellerin und Opernsängerin Gaelle Arquez sprechen über das Stück, die Hauptrollen 'Carmen' und 'Don José' sowie über die Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft.
  4. Carmen

    Kategorie
    Oper
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    2017 bringen die Bregenzer Festspiele Georges Bizets letzte Oper 'Carmen' auf die grosse Seebühne. Formal der opéra comique zugeschrieben, gelang dem erst 35 Jahre alten Komponisten ein revolutionärer Bruch mit der Tradition. Dramatik und schicksalhafte Tragik machen die meistgespielte Oper der Operngeschichte zum Vorläufer des Verismo. Traditionell wird die Neuinszenierung der 'Carmen' durch Kasper Holten wieder zwei Jahre als Spiel auf dem See in Bregenz zu sehen sein. Der ORF überträgt in der Bildregie von Felix Breisach.
    Cast
    Gaëlle Arquez, Daniel Johansson, Scott Hendricks, Elena Tsallagova, Jana Baumeister, Marion Lebègue, Sébastien Soulès
  5. Wilfried Scheutz – Antiheld

    Kategorie
    Musikerporträt
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Der Austropop-Sänger Wilfried war ein Antiheld der heimischen Musikszene, zum ganz grossen Star schaffte es der gestern verstorbene Sänger nie.Seine letzten Jahre hat er mit Schauspiel, Blues und Hardrock und nicht zuletzt mit der A-capella-Gesangstruppe 4Xang verbracht.Das Singen in der Gruppe hatte ihm in den Jahren nach seinen Hits die Möglichkeit geboten, sich ein wenig aus dem Rampenlicht zurückzuziehen und so das Wesen des Austropop zu hinterfragen.Das berührende Porträt zeigt den Menschen Wilfried Scheutz abseits der grossen Bühnen.
  6. Republik in Flammen – Der Justizpalastbrand und seine Folgen

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Mit dem Brand des Wiener Justizpalastes am 15. Juli 1927 beginnt die Erosion der Demokratie und des parlamentarischen Systems in Österreich. Neun Jahre nach der Ausrufung der Republik erlebt das Land den ersten grossen Ausbruch staatlicher Gewalt. Sie ist die Antwort der Regierung Seipel auf sozialdemokratische Demonstrationen nach dem Freispruch von drei Angehörigen des Frontkämpferverbandes, die beschuldigt wurden, im burgenländischen Schattendorf bei Zusammenstössen mit dem sozialdemokratischen Schutzbund zwei Menschen erschossen zu haben. Die sozialdemokratische Führung bekommt die Demonstranten nicht mehr in den Griff, sie stürmen den Justizpalast, der bald danach brennt. Die Polizei erhält Schiessbefehl. Die Bilanz: 89 Tote. Die Dokumentation von Fritz Kalteis analysiert Ursachen, Hintergründe und politische Folgen des Brandes.
    Wiederholung
    W
  7. Weltenbrand

    Sündenfall

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Die Menschen auf den Strassen der europäischen Grossstädte begrüssten anfangs den Kriegsausbruch als 'reinigendes Gewitter'. Sie ahnten nicht, dass am Morgen des 4. August 1914 das grosse Sterben beginnen sollte – als die kaiserliche deutsche Armee in das neutrale Belgien einmarschierte und daraufhin Grossbritannien zu dessen Schutz in den Krieg eintrat. Ende Oktober 1914 zog auch der Schütze Adolf Hitler in den Krieg. Als grösste Zeit seines 'irdischen Lebens' verklärt er später seine Zeit an der Front. Hitlers erster Einsatz an der Front sollte sein einziger bleiben. Er fand danach als Meldegänger ein warmes Plätzchen im Regimentshauptquartier. Auf der anderen Seite entging der britische Leutnant Montgomery nur knapp dem Tod. Deutsche Scharfschützen verletzten ihn lebensgefährlich. Drei Jahrzehnte später sollten sich die Gegner des Ersten Weltkrieges erneut gegenüberstehen: Ende April 1945 gestand Hitler mit seinem Selbstmord die totale Niederlage ein, wenige Tage später nahm Montgomery in der Lüneburger Heide die erste deutsche Kapitulation entgegen. Auch am Beispiel von Hitler und Montgomery zeichnet die ersten Folge der Dokumentarreihe 'Weltenbrand' nach, wie eine ganze Generation vom Kriegserlebnis geprägt wurde und wie schon 1914 die Weichen für einen mehr als 30 Jahre währenden Konflikt gestellt wurden – denn der Zweite Weltkrieg speiste sich aus dem Ersten.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
  8. Weltenbrand

    Fegefeuer

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Der Name der französischen Festungsstadt Verdun wurde 1916 zum Symbol für das Massensterben auf den Schlachtfeldern des 20. Jahrhunderts. Mehr als 700 000 Soldaten starben, wurden verwundet oder blieben vermisst, ohne dass sich der Frontverlauf wesentlich änderte. Als junger französischer Offizier wurde Charles de Gaulle dort verwundet und geriet in deutsche Gefangenschaft. Aus einer anderen Perspektive erlebte 1916 Hermann Göring als Pilot einer Aufklärungsmaschine die Schlacht mit. Kampfflieger wie Göring liessen sich später als Helden feiern und diese Popularität machte ihn später zu einem willkommenen Helfer Hitlers. Die Schlacht bei Verdun war nicht das einzige Schlüsselereignis des Jahres 1916. Am 1. Juli begann an der Somme der Sturm-Angriff auf die deutschen Linien. In dieser Schlacht wurde auch der Meldegänger Adolf Hitler verwundet. Er wurde ins Lazarett Beelitz bei Berlin geschickt. Der Besuch der Hauptstadt wurde für ihn zu einem eindrücklichen Erlebnis. Hitler witterte überall Defätismus, Feigheit und Verrat – Stoff für die Legende vom Dolchstoss im Rücken der kämpfenden Front, die er später als NS-Agitator gegen all jene in Stellung brachte, die das sinnlose Sterben schliesslich beendeten.
    Episodenummer
    2
    Wiederholung
    W
  9. Weltenbrand

    Völkerschlacht

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Der Frühling begann mit einem Paukenschlag. Eingeleitet durch ein fünfstündiges Trommelfeuer aus 6600 Geschützrohren, traten am 21. März 1918 über eine Million deutsche Soldaten zu einer Offensive in Frankreich an – Deckname 'Michael'. Die deutsche Armeeführung erhoffte sich von diesem Befreiungsschlag den Durchbruch im vierten Jahr eines Stellungskrieges, der unermessliche Todesopfer gefordert hatte, ohne Boden gutzumachen. Zusätzliche Truppen, die nach dem Friedensschluss mit Lenins neuem Sowjetregime von der Ostfront herbeordert wurden, verstärkten das deutsche Aufgebot. Die Zeit drängte, zumal immer mehr frische US-Truppen die Westalliierten verstärkten. Nach Verlusten, Auszehrung und Hunger erhöhte zudem die zunehmende Kriegsmüdigkeit in der Heimat und an der Front den Druck, nun mit allen Mitteln die Entscheidung zu suchen.
    Episodenummer
    3
    Wiederholung
    W
  10. DENK mit Kultur DENK mit KULTUR

    DENKwürdige Momente

    Kategorie
    Kunst und Kultur
    Produktionsland
    A
    Beschreibung
    Von amüsanten und kuriosen Geschichten aus dem beruflichen Alltag, bis hin zu ganz persönlichen Einblicken in das Leben unserer Gäste: in dem zweiten Teil der DENKwürdigsten Momente sehen Sie noch einmal die Highlights aus der 4. Staffel DENK mit KULTUR. Und auch das Musikalische kommt nicht zu kurz: Von den Rolling Stones bis Ludwig Hirsch ist alles mit dabei!
    Wiederholung
    W
  11. 16mm – Schätze aus dem Fernseharchiv

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
    Wiederholung
    W
  12. Panorama – Klassiker der Reportage

    Kategorie
    Politik Inland
    Produktionsland
    A
  13. DENK mit Kultur DENK mit KULTUR

    DENKwürdige Momente

    Kategorie
    Kunst und Kultur
    Produktionsland
    A
    Beschreibung
    Von amüsanten und kuriosen Geschichten aus dem beruflichen Alltag, bis hin zu ganz persönlichen Einblicken in das Leben unserer Gäste: in dem zweiten Teil der DENKwürdigsten Momente sehen Sie noch einmal die Highlights aus der 4. Staffel DENK mit KULTUR. Und auch das Musikalische kommt nicht zu kurz: Von den Rolling Stones bis Ludwig Hirsch ist alles mit dabei!
    Wiederholung
    W
  14. Kultur heute

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das wochentägliche Kulturmagazin 'Kultur Heute' präsentiert neben den wichtigsten Ereignissen aus den Bundesländern die Top-Themen des Tages – von Hochkultur bis Subkultur.
    Wiederholung
    W
  15. Wetter / Info

    Kategorie
    Wetterbericht
  16. Nashorn, Zebra & Co.

    Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn | Themen: Wie gefährlich sind Faultiere?

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Wer sich zuerst bewegt, verliert: Bei den Faultieren ist der Name Programm. Gefährlich sind sie allerdings trotzdem. Totenkopfäffchen Spocky hatte Ärger mit einem Streithansel – jetzt sollen sich die beiden wieder vertragen. Und obwohl Pelikane keine Uhren tragen, wissen sie immer ganz genau, wann Tierpflegerin Nadine mit den Fischen kommt. (Doku 2011)
    Wiederholung
    W
  17. roadKITCHEN – Bauern kochen

    Penne alla Vodka und Tomatensugo

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Heute radelt Paul nach Münchendorf zum Gewächshaus von Christian Zeiler. Dort bekommen wir exklusive Einblicke in Österreichs grösstes Tomaten-Gewächshaus. Christian Zeiler erklärt dort, warum er Hummeln lieber als Bienen hat und warum Regionalität manchmal wertvoller ist als ein Bio-Zertifikat. Vor allem in den kalten Wintermonaten sollten wir beim Lebensmitteleinkauf mehr auf unseren Hausverstand hören. Mit einem Tomatensugo und Penne alla Vodka demonstriert Paul, was man in kurzer Zeit aus Tomaten zaubern kann und wie man ihren wundervollen Geschmack für lange Zeit einfach konservieren kann. Und um Geschmack geht es auch im heutigen Gastbeitrag der Wiener Tafel – mit dem Geschmackslabaor am Naschmarkt. Dort wird Kindern ein nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln näher gebracht.
    Episodenummer
    7
    Wiederholung
    W
  18. Erlebnis Österreich

    Themen: Wunderwelt Bienen – Imkern in der Stadt

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Die Stadt Graz ist für Bienen ein besonders wertvoller Lebensraum. Eine Fülle an blühenden Pflanzen, kaum Belastungen durch Pestizide – all das kommt den Bienen entgegen. Das Nahrungsangebot in Graz zeichnet sich durch eine hohe Vielfalt aus, wofür auch seitens der Stadt einiges getan wird, damit Bienen lebenswerte Bedingungen vorfinden. So werden etwa städtische Grünflächen verwaltet, auf denen Imker die Möglichkeit bekommen ihre Bienenstöcke aufzustellen. Vor allem in der Bienenforschung ist die steirische Landeshauptstadt richtungsweisend. Ein Film von Robert Sturmer.
    Wiederholung
    W
  19. Genussland Österreich

    Genuss und Kultur

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Genuss und Kultur sind in Österreich eng miteinander verbunden. Oftmals wird Küche auf Haubenniveau in historischen und architektonischen Perlen serviert wie beispielsweise in Salzburg. Küchenchef Christian Kastenmaier serviert seine Kreationen im fast siebenhundert Jahre alten Hotel Gmachl in Elixhausen. Im Burgenland betreibt Hans Igler ein besonderes Architekturjuwel: Der Schaflerhof in Deutschkreuz vereint die Themen Wein und Architektur auf historisch-moderne Art. Hat man einmal die burgenländische Kultur entdeckt, übernachtet man am besten gleich unter dem Motto Pannonisch Wohnen in einem der zahlreichen traditionellen burgenländischen Häuser. Auch in Oberösterreich liegen die Begriffe Genuss und Kultur nah beisammen: von den Restaurants an den Kulturmeilen über die Donauwirte bis zu den Zillenbauern und Handwerkern an der Donau.
    Episodenummer
    4
    Wiederholung
    W
  20. Panorama

    Themen: Im Wirtshaus

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Diesmal geht es um etwas Wundervolles, es geht um die österreichische Wirtshaus- und Beislkultur. Der Streifzug in die Vergangenheit führt zunächst in ein Wiener Vorstadt-Beisl mit Patina, in dem die Stammgäste bei Gulasch und Bier Erholung vom Leben suchen. Doch weder das Bier, noch das Gulasch, machen das Stammbeisl zum Stammbeisl. Der Wirt des Vertrauens macht, dass man immer wieder kommt, wie ein 'ZiB'-Beitrag aus dem Jahr 1978 schön dokumentiert. Die Sendung 'Eintritt frei' hat 1977 eine Künstlerrunde rund um Wilfried Zeller-Zellenberg und Erich Sokol in einem Wiener Beisl gefilmt. Dabei ging es hitzig zur Sache. Ist die Institution 'Beisl' in Gefahr, wenn der Wirt eine Schinkenrolle aus der Tiefkühltruhe anbietet? Für Erich Sokol war die Sache klar. Nicht in der Stadt, sondern am Land filmte ein 'WIR'-Team 1978. In einem Gasthaus sinnierten Männer anno dazumal, wieso Herrenabende eine durchaus löbliche Sache wären. Und warum anständige Frauen sowieso nichts im Wirtshaus zu suchen hätten. Schon gar nicht ohne Männerbegleitung. Die Herren gaben noch so einige Weisheiten zum Besten, bei denen einem beim Zuhören fast schwindelig wird. Peter Liska und Peter Giczy haben 1999 den Schauplatz 'Sperrstunde' gemacht. Im Wald- und Weinviertel gab es schon damals für einige Wirtshäuser keine Zukunft mehr. Im kleinen Örtchen Felling ging's optimistischer zu. Eine neue, imposante Kaffeemaschine wurde im Wirtshaus angeschafft. Und ein fideler 'Frauenabend' ins Leben gerufen.
  21. Immer wenn ich glücklich bin Immer wenn ich glücklich bin..!

    Kategorie
    Revue
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1938
    Beschreibung
    Die gefeierte Revuesängerin Marietta heiratet einen Gutsbesitzer und verlässt auf seinen Wunsch die Bühne. Das Theater steht daraufhin vor der Pleite, das Ensemble tingelt durch die Provinzen. Auch Marietta vermisst bald die Bühnenluft und den bisherigen Inhalt ihres Lebens. Mit: Martha Eggert, Paul Hörbiger, Hans Moser, Theo Lingen. Österreich, Komödie, 1938
    Wiederholung
    W
    Cast
    Martha Eggerth, Lucie Englisch, Frits van Dongen, Paul Hörbiger, André Mattoni, Theo Lingen, Hans Moser
    Regisseur
    Carl Lamac
    Drehbuch
    Ernst Marischka
    Kritiken
    Revuefilm nach Schema: viel Musik, handfeste Situationskomik und populäre Stars (Lex. des Internat. Films).
  22. Roter Mohn

    Kategorie
    Komödie
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1956
    Beschreibung
    Durch ein geschickt angelegtes Täuschungsmanöver versucht ein Ensemble, den Verkauf seines kleinen Theaters an den windigen Geschäftemacher Ottokar Scheidl zu verhindern. Zunächst läuft alles nach Plan. Eine vorgetäuschte Hochzeitsnacht und eine plötzliche Liebe bringen aber das Schauspiel ins Wanken. Mit: Rudolf Prack, Hans Moser, Gundula Korte, ua. Österreich, Komödie, 1956
    Cast
    Rudolf Prack, Hans Moser, Ida Wüst, Carola Höhn, Gundula Korte, Oskar Sima, Rolf Olsen
    Regisseur
    Franz Antel
    Drehbuch
    Werner P. Zibaso, Kurt Nachmann
    Kritiken
    Alberne Komödie mit einigen Revuenummern und einem Hang zu derben Pointen; schlecht gespielt und dürftig inszeniert (Lex. d. Internat. Films).
  23. Hallo Taxi

    Kategorie
    Komödie
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1958
    Beschreibung
    Leopold, ein bodenständiger Wiener Fiaker, kann seinem Freund und Kollegen Franz nicht verzeihen, dass dieser ins Taxlergewerbe gewechselt ist. Die Fiaker finden zwar kaum noch Kundschaft, dennoch empfindet Leopold dieses Verhalten als Verrat. Leopolds Enkelin und Franz' Partner, versuchen, die beiden wieder zueinander zu führen. Mit: Hans Moser, Paul Hörbiger, Gerlinde Locker, Oskar Sima. Österreich, Komödie, 1958
    Cast
    Hans Moser, Paul Hörbiger, Oskar Sima, Lucie Englisch, Gerlinde Locker, Walter Kohut, Jürgen Holl
    Regisseur
    Hermann Kugelstadt
    Drehbuch
    Theodor Ottawa
    Kritiken
    Ein anspruchslos unterhaltender Film, der seinen komödiantischen Stoff mit einer fadenscheinigen Kriminalhandlung verbindet und wenig Wert auf innere Zusammenhänge und Entwicklungen legt (Lex. des Internat. Films).
  24. ZIB 100

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    100 Sekunden kompakte, aktuelle Information zum Tagesgeschehen.
  25. Klingendes Österreich

    Themen: Des Staunens wert – Neben der Donau in Niederösterreich

    Kategorie
    Volksmusik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Weltberühmt und viel bestaunt ist die unvergleichliche Landschaft der Wachau. Die ewige Majestät des Donaustroms zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. Marillenblüte und Weinlese, Sonnenwende und Heurigenromantik, das und vieles dazu macht den Zauber der Wachau. Aber ist das wirklich alles? Sepp Forcher hat hinter den Prachtkulissen weitergesucht und zwischen Melk und Korneuburg manches entdeckt, das des Staunens wert ist. Schönbühel, Schloss und Kloster, die Kartause Aggsbach, der Dunkelsteinerwald, die Wallfahrtskirche Maria Langegg, die Burgruine Aggstein, Arnsdorf, Mautern und Traismauer ergeben ungewöhnliche Sichtweisen und Einblicke am rechten Donauufer. Links der Donau setzen sich die des Staunens werten Überraschungen fort. Von der Bundeslehranstalt für Tourismus in Krems zum Schloss Thürntal, dann folgt ein Besuch in Ruppersthal. Die grossartige Burg Kreuzenstein kann als Traum einer Ritterburg bezeichnet werden und für das 'Klingende Österreich' findet hier ein schöner Traum sein würdiges Ende.
  26. Sarah Wiener – Eine Woche unter ...

    Mönchen

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Mit Sarah Wiener geht es in die Welt hinaus, zu anderen Menschen, auf deren Arbeitsplatz und in deren Küchen. Sie entdeckt dabei vertraute und verborgene Lebenswelten – Orte, die eines gemeinsam haben: Das Essen spielt eine besondere Rolle, die Mahlzeiten sind Fixpunkte im Alltag, sie bringen die Menschen zusammen und zum Reden. Und Sarah Wiener ist mittendrin, denn sie ist nicht nur auf Besuch, sondern packt mit an und kocht für sie. Sie will wissen, warum die Menschen dort sind, wo sie sind, was sie bewegt und welche Geschichten sie mit sich tragen. Eine Woche lang nur beten, arbeiten und lesen bei den Mönchen von Kloster Langwaden, versprechen Sarah Wiener keine grosse Aufregung. Hier, 20 km südlich von Düsseldorf, leben neun Mönche unterschiedlichen Alters nach den Regeln der Zisterzienser zusammen und die Tradition dieses Ordens strukturiert den Tag vom Erwachen bis zum Schlaf. Sarah Wiener findet in der Einfachheit dieses Lebens und der Geduld der Mönche eine andere Form von Lebensqualität wieder. Bei der Gartenarbeit und beim Kochen lernt sie das Leben hinter den Klostermauern ein wenig kennen und erfährt auch, wie manche der Männer zum Mönchsleben gekommen sind. Und sie versucht der Frage nachzugehen, ob die Mönche überhaupt gerne gut essen und welche Rolle das Essen für sie spielt.
    Episodenummer
    5
    Regisseur
    David Nawrath
  27. Nashorn, Zebra & Co.

    Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn | Themen: Zahnwechsel bei Elefanten

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Elefantenkuh Tina frisst für ihr Leben gern, aber das Futter schlägt nicht mehr so an – ist doch ideal, oder? Wo bleibt nur der Kellner, den Wölfen knurrt der Magen! Doch ohne Bewegung gibt es keine Leckerbissen. Neuseeländische Keas: Hinterlistig, keck und für jeden Schabernack zu haben. Herbert mag sie trotzdem gern. (Doku 2010)
  28. Kultur heute

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das wochentägliche Kulturmagazin 'Kultur Heute' präsentiert neben den wichtigsten Ereignissen aus den Bundesländern die Top-Themen des Tages – von Hochkultur bis Subkultur.
  29. Traumziel

    Themen: Sansibar – Archipel der weissen Segel

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Bei dem Namen Sansibar klingt bis heute die Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer mit. Die Inseln des Sansibar-Archipels, mittlerweile zu Tansania gehörend, waren seit dem Altertum ein Ort der Verheissung und des Mythos. Und noch immer sind sie für viele der Inbegriff arabisch-afrikanischer Exotik. Doch zwischen dem sehnsuchtsvollen europäischen Mythos und der sansibarischen Lebensrealität klafft eine grosse Lücke. Der Sansibar-Archipel ist eine Gruppe von drei grösseren und mehreren kleineren Inseln vor der Küste Tansanias: Benannt ist er nach der grössten und bekanntesten Insel Sansibar, die heute offiziell Unguja heisst.
  30. Im Reich der Königselefanten – Das Tembe Wildreservat in Südafrika

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsland
    A/D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der Tembe Elephant Park gilt als die afrikanische Heimat der letzten Giganten. Nach Ansicht vieler Zoologen ist das 300 Quadratkilometer grosse Schutzgebiet an der Grenze Südafrikas zu Mosambik einer der wenigen sicheren Rückzugsorte für die 'Great Tuskers' – Elefantenbullen mit gewaltigen Stosszähnen. Ein Blick auf die Giganten genügt um zu wissen, warum sie auch als 'Königselefanten' bezeichnet werden. Aber die Metapher passt noch aus einem zweiten Grund: das Wildreservat wurde von einem König gegründet, dem Vater von Inkosi Israel Tembe, dem heutigen Chief der Tembe Gemeinschaft. R: Manuela Zips-Mairitsch und Werner Zips
  31. Universum

    Themen: Sambesi – Der donnernde Fluss

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Ein mehrfach ausgezeichnetes Porträt des viertlängsten Flusses in Afrika, des Sambesi, der die prächtigsten Ökosysteme des afrikanischen Kontinents verbindet und einen Blick auf alle klassischen Tierarten Afrikas erlaubt. Fast unscheinbar versteckt – im Dickicht bewaldeter Hügel im Nordwesten Sambias – liegt der Ursprung des Sambesi. Auf seinem Weg Richtung Osten durchfliesst er sechs afrikanische Staaten und verwandelt sich unzählige Male. Wenn sein Wasser sich schliesslich an der Küste von Mosambik mit dem Indischen Ozean vereinigt, hat der Sambesi nahezu 2.600 Kilometer zurückgelegt. Als Lebensader der imposantesten Ökosysteme des Kontinents ist der grösste Fluss des südlichen Afrika für Menschen, Tiere und Vegetation an seinen Ufern unverzichtbar. R: Michael Schlamberger
    Regisseur
    Michael Schlamberger
  32. Traumziel

    Themen: Sansibar – Archipel der weissen Segel

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Bei dem Namen Sansibar klingt bis heute die Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer mit. Die Inseln des Sansibar-Archipels, mittlerweile zu Tansania gehörend, waren seit dem Altertum ein Ort der Verheissung und des Mythos. Und noch immer sind sie für viele der Inbegriff arabisch-afrikanischer Exotik. Doch zwischen dem sehnsuchtsvollen europäischen Mythos und der sansibarischen Lebensrealität klafft eine grosse Lücke. Der Sansibar-Archipel ist eine Gruppe von drei grösseren und mehreren kleineren Inseln vor der Küste Tansanias: Benannt ist er nach der grössten und bekanntesten Insel Sansibar, die heute offiziell Unguja heisst.
    Wiederholung
    W
  33. Im Reich der Königselefanten – Das Tembe Wildreservat in Südafrika

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsland
    A/D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der Tembe Elephant Park gilt als die afrikanische Heimat der letzten Giganten. Nach Ansicht vieler Zoologen ist das 300 Quadratkilometer grosse Schutzgebiet an der Grenze Südafrikas zu Mosambik einer der wenigen sicheren Rückzugsorte für die 'Great Tuskers' – Elefantenbullen mit gewaltigen Stosszähnen. Ein Blick auf die Giganten genügt um zu wissen, warum sie auch als 'Königselefanten' bezeichnet werden. Aber die Metapher passt noch aus einem zweiten Grund: das Wildreservat wurde von einem König gegründet, dem Vater von Inkosi Israel Tembe, dem heutigen Chief der Tembe Gemeinschaft. R: Manuela Zips-Mairitsch und Werner Zips
  34. Universum

    Themen: Sambesi – Der donnernde Fluss

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Ein mehrfach ausgezeichnetes Porträt des viertlängsten Flusses in Afrika, des Sambesi, der die prächtigsten Ökosysteme des afrikanischen Kontinents verbindet und einen Blick auf alle klassischen Tierarten Afrikas erlaubt. Fast unscheinbar versteckt – im Dickicht bewaldeter Hügel im Nordwesten Sambias – liegt der Ursprung des Sambesi. Auf seinem Weg Richtung Osten durchfliesst er sechs afrikanische Staaten und verwandelt sich unzählige Male. Wenn sein Wasser sich schliesslich an der Küste von Mosambik mit dem Indischen Ozean vereinigt, hat der Sambesi nahezu 2.600 Kilometer zurückgelegt. Als Lebensader der imposantesten Ökosysteme des Kontinents ist der grösste Fluss des südlichen Afrika für Menschen, Tiere und Vegetation an seinen Ufern unverzichtbar. R: Michael Schlamberger
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Michael Schlamberger
  35. Traumziel

    Themen: Sansibar – Archipel der weissen Segel

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Bei dem Namen Sansibar klingt bis heute die Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer mit. Die Inseln des Sansibar-Archipels, mittlerweile zu Tansania gehörend, waren seit dem Altertum ein Ort der Verheissung und des Mythos. Und noch immer sind sie für viele der Inbegriff arabisch-afrikanischer Exotik. Doch zwischen dem sehnsuchtsvollen europäischen Mythos und der sansibarischen Lebensrealität klafft eine grosse Lücke. Der Sansibar-Archipel ist eine Gruppe von drei grösseren und mehreren kleineren Inseln vor der Küste Tansanias: Benannt ist er nach der grössten und bekanntesten Insel Sansibar, die heute offiziell Unguja heisst.
    Wiederholung
    W
  36. Im Reich der Königselefanten – Das Tembe Wildreservat in Südafrika

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsland
    A/D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der Tembe Elephant Park gilt als die afrikanische Heimat der letzten Giganten. Nach Ansicht vieler Zoologen ist das 300 Quadratkilometer grosse Schutzgebiet an der Grenze Südafrikas zu Mosambik einer der wenigen sicheren Rückzugsorte für die 'Great Tuskers' – Elefantenbullen mit gewaltigen Stosszähnen. Ein Blick auf die Giganten genügt um zu wissen, warum sie auch als 'Königselefanten' bezeichnet werden. Aber die Metapher passt noch aus einem zweiten Grund: das Wildreservat wurde von einem König gegründet, dem Vater von Inkosi Israel Tembe, dem heutigen Chief der Tembe Gemeinschaft. R: Manuela Zips-Mairitsch und Werner Zips
    Wiederholung
    W
  37. 16mm – Schätze aus dem Fernseharchiv

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    A
  38. Genussland Österreich

    Genuss und Kultur

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Genuss und Kultur sind in Österreich eng miteinander verbunden. Oftmals wird Küche auf Haubenniveau in historischen und architektonischen Perlen serviert wie beispielsweise in Salzburg. Küchenchef Christian Kastenmaier serviert seine Kreationen im fast siebenhundert Jahre alten Hotel Gmachl in Elixhausen. Im Burgenland betreibt Hans Igler ein besonderes Architekturjuwel: Der Schaflerhof in Deutschkreuz vereint die Themen Wein und Architektur auf historisch-moderne Art. Hat man einmal die burgenländische Kultur entdeckt, übernachtet man am besten gleich unter dem Motto Pannonisch Wohnen in einem der zahlreichen traditionellen burgenländischen Häuser. Auch in Oberösterreich liegen die Begriffe Genuss und Kultur nah beisammen: von den Restaurants an den Kulturmeilen über die Donauwirte bis zu den Zillenbauern und Handwerkern an der Donau.
    Episodenummer
    4
    Wiederholung
    W
  39. Wetter / Info

    Kategorie
    Wetterbericht
  40. Dobar dan, Hrvati

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
Keine Videos gefunden.