search.ch

Report

Themen: Niederösterreich wählt / Mittelstand unter Druck / Posten-Korruption / Der Hüter der Wahlen | Gäste: Barbara Prainsack (Politikwissenschafterin)

Category
Infomagazin
Produced in (country)
A
Produced in (year)
2023
Description
Niederösterreich wählt Mit grossem Aufwand versucht die ÖVP einen Absturz in ihrem Kernland zu verhindern. Die Umfragen sagen der Volkspartei in Niederösterreich herbe Verluste voraus. Profitieren könnte davon die FPÖ, welche die SPÖ überholen und den zweiten Platz erreichen könnte. Damit würde in Niederösterreich kein Stein auf dem anderen bleiben, zumal die Wahl im bevölkerungsreichsten Bundesland auch als Stimmungsbarometer für die Bundesparteien gilt. Ein Bericht über die letzten entscheidenden Tage im Landtagswahlkampf von Alexander Sattmann und Martin Pusch. Mittelstand unter Druck Ist der Traum vom Eigenheim und einer besseren Zukunft für viele vorbei? Durch Arbeit eigenes Vermögen aufzubauen, wurde in den vergangenen Jahren schwieriger. Viele Junge wollen daher auch nicht wie einst ihre Eltern arbeiten und bis zur Pension sparen, sondern reduzieren ihre Arbeitsstunden. Welche Auswirkungen haben diese Entscheidungen im Hinblick auf den demografischen Wandel auf unsere Gesellschaft, den Arbeitsmarkt und den Sozialstaat? Sophie-Kristin Hausberger und Helga Lazar haben nachgefragt, wie sehr der Mittelstand tatsächlich bedroht ist. Dazu live im Studio die Politikwissenschafterin Barbara Prainsack von der Universität Wien. Posten-Korruption Aktuell sorgt eine strittige Besetzung im Verkehrsministerium für neuen Diskussionsstoff rund um das Thema objektive Postenvergabe. Doch es sind nicht immer nur die hohen Positionen. Auch bei Verwaltungsbeamtinnen und -beamten, bei der Polizei oder bei Schuldirektorinnen und -direktoren scheint es häufig, als beschleunige das richtige Parteibuch die Karriere. Wie weit verbreitet ist Posten-Korruption in Österreich und was hilft dagegen? Ein Bericht von Laura Franz. Der Hüter der Wahlen Politiker/innen kommen und gehen – Beamte wie Robert Stein halten den politischen Betrieb am Laufen. Seit 1990 arbeitet der Jurist in der Wahlabteilung des Innenministeriums, 2004 wird er deren Chef und ist seitdem für alle Wahlen auf Bundesebene, Volksbefragungen und Volksbegehren zuständig. Eine österreichische Beamtenlaufbahn wie aus dem Bilderbuch mit Ausnahme der pannenreichen Bundespräsidentschaftswahl 2016. Nach der Arbeit an seinem letzten Projekt, der Wahlrechtsnovelle, geht Robert Stein nun in den Ruhestand. Ein Porträt von Julia Ortner.
Rerun
W