search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 240 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. die nordstory

    Themen: Zwei Meistermacher mit grossen Zielen

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Seit ihrer Ausbildung zur Landwirtin macht Maren Hansen (28) schon beim Wettpflügen mit. Als einziges 'Mädchen', wie sie sagt. Bisher hat sie sich immer wacker geschlagen, immer vorn dabei, auf Platz 2 oder 3, aber nie hat sie bisher gesiegt. Diesmal soll es klappen! Sie will endlich die Männer vom Siegertreppchen schubsen. Maren Hansen ist ehrgeizig und arbeitet im Agrarbetrieb Petschow. 1.700 Hektar Ackerland, dazu Grünfläche müssen bewirtschaftet werden, ein recht grosser Betrieb. Landwirtin ist Marens Traumberuf. Die junge Frau bestellt das Feld, kann ihren Trecker selber reparieren, wenn nicht gerade die Elektronik ausfällt. Im Winter wartet sie die Technik. Sobald der Boden trocken ist, fährt sie aufs Feld. 2017 haben Maren Hansen und ihre Konkurrenten das Wettpflügen auf einem Acker in Papendorf durchgeführt. In diesem Jahr findet es in Broderstorf statt. Es kommt immer auf die perfekte Furche an. Die erste davon ist immer die schwierigste, schnurgerade muss sie sein, alle anderen gleich breit, die Scholle muss um 135 Grad gewendet werden. Und dabei soll die Furche immer gleich tief bleiben. Für den 30-jährigen Jan-Hendrik Eggers sind seine Charolais- und Fleckviehherden in Neu Gülze Haupterwerb. Um die 350 Stück hat er. Das ganze Jahr über ist Kalbezeit: Dann muss er Geburtshilfe leisten, Kälber, die von der Mutter nicht gesäugt werden, muss er tränken. Die Tiere füttern, kontrollieren, ob alle gesund sind, bei Kleinigkeiten medizinisch versorgen. Das alles macht er mit nur einem weiteren Mitarbeiter. Jan-Hendrik Eggers lebt für seine Kühe. Er ist ein echter Kuhflüsterer. Das wurde ihm in von seinem Grossvater die Wiege gelegt, wie er sagt. Von ihm hat er auch den Hof übernommen. Gerade ist er wieder dabei, vier Jungbullen 'führig' für die grosse Bullenkörung und -auktion in Karow zu machen. Im vergangenen Jahr ging sein preisgekrönter Bulle für den Höchstpreis von 5.000 Euro bei der Auktion weg. Einen Bullen zu 'zähmen' ist jedes Mal eine echte Herausforderung. Und natürlich auch gefährlich, denn Tiere sind unberechenbar. Gerade mal ein Jahr alt sind seine Körungskandidaten in dieser Saison und bringen schon 650 Kilogramm auf die Waage.
    Hintergrundinfos
    Die Reihe zeigt Reportagen über Menschen im Norden und ihren Alltag in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Hamburg.
  2. Stadt, Land, Hof

    Vom Modefotografen zum Biobauern?

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Hamburg, New York, Gerd Bayer ist ein hochbezahlter Modefotograf. Doch jetzt, mit Ende 30, soll er den Bauernhof seiner Eltern in einem kleinen Dorf in Baden-Württemberg übernehmen. Am Vortag hat Gerd Bayer noch in Hamburg Models in teuren Kleidern fotografiert, nun steht er in einem Kuhstall in Baden-Württemberg und flucht: Die alte Melkmaschine funktioniert nicht richtig, ein plötzlicher Kälteeinbruch bedroht die Ernte und seine teuerste Kuh ist wieder nicht trächtig. Ein Jahr lang lebt der erfolgreiche Hamburger Modefotograf den Spagat zwischen Metropole und Bauernhof. Dann muss er eine Entscheidung treffen: Übernimmt er den Milchviehbetrieb seiner Eltern in seinem Heimatdorf mit 120 Einwohnern oder kehrt er zurück in die Grossstadt? Die Rückkehr ins idyllische Rüsselhausen ist für den Wahlhamburger Bayer nicht die Suche nach dem einfachen Leben auf dem Lande, sondern die ultimative Herausforderung: In wenigen Monaten will der Modefotograf aus dem alten konventionellen Milchbetrieb einen profitablen, zeitgemässen Biobauernhof machen. Doch Gerd Bayer muss das Handwerk des Landwirts erst erlernen. Und die Umstellung verlangt der ganzen Familie viel ab. Gummistiefel statt Blitzlichtgewitter. Kann das funktionieren? Die NDR Filmemacherinnen Christine Seidemann und Birgit Wärnke haben Gerd Bayer knapp ein Jahr lang begleitet: zum glamourösen Fotoshooting und in die Jauchegrube, beim Kauf seiner ersten Kuh bis zur Kontrolle, bei der sich entscheidet, ob die Umstellung zum Biobetrieb geglückt ist. Ein Jahr voller harter Arbeit, grosser Hoffnungen und neuen Herausforderungen. Die vielleicht grösste Schwierigkeit ist, nach vielen Jahren Unabhängigkeit plötzlich wieder mit den Eltern unter einem Dach zu wohnen. Entstanden ist eine Reportage über das Weggehen und das Wiederankommen mit einem unverstellten Blick auf das Landleben.
    Drehbuch
    Christine Seidemann, Birgit Wärnke
  3. NDR//aktuell

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Hintergrundinfos
    Die wichtigsten und aktuellsten Nachrichten aus dem Norden. News und Ereignisse aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Montags bis freitags gibt es drei Ausgaben am Nachmittag und eine am Abend.
  4. 3 nach 9 3nach9

    Die Bremer Talkshow | Gäste: Marius Müller Westernhagen (Musiker), Gabriel und Angelo Kelly (Musiker), Sarah Wiener (Köchin), Walter Gunz (Unternehmer), Panagiota Petridou (Autoverkäuferin), Volker Lechtenbrink (Schauspieler), Yared Dibaba (Moderator)

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüssen folgende Gäste: Volker Lechtenbrink Die markante sonore Stimme ist das Markenzeichen des Schauspielers Volker Lechtenbrink. Aufgewachsen in Bremen und Hamburg, stand er bereits als 14-Jähriger in dem Antikriegsfilm 'Die Brücke' von Bernhard Wicki vor der Kamera, arbeitete später mit Grössen wie Hildegard Knef und Hansjörg Felmy und wurde ein gefeierter Theaterstar. Aktuell fiebert der Fan des SV Werder Bremen dem Beginn der FIFA Fussballweltmeisterschaft entgegen. Er berichtet bei '3nach9', wie es ihm nach einer lebensbedrohlichen Erkrankung geht und warum er gern mal einen alten, knorrigen, friesischen Ex-Kriminalkommissar spielen würde. Sarah Wiener Mit 17 Jahren verliess sie die Schule und trampte durch Europa, mit Ende 20 gründete sie ein Cateringunternehmen, aktuell betreibt sie mehrere Restaurants. Gute Ernährung ist Sarah Wiener wichtig, mit ihrer eigenen Stiftung setzt sie sich seit mehr als zehn Jahren dafür ein, dass Kinder im Kita- und Grundschulalter etwas Vernünftiges zu essen bekommen. Die Österreicherin berichtet, ob sie die viel besprochene Zuckersteuer befürwortet, über ihr aktuelles Abenteuer Hausbau und die Kunst des Imkerns. Yared Dibaba In der äthiopischen Region Oromia geboren, ist Yared Dibaba aufgewachsen im Oldenburger Land. Als er zehn Jahre alt war, flüchtete seine Familie mit ihm wegen des Bürgerkrieges aus Äthiopien und wurde in der niedersächsischen Gemeinde Ganderkesee heimisch. Das sympathische Gesicht des Norddeutschen Rundfunks spricht Plattdeutsch so fliessend wie seine zweite Muttersprache und fordert die Norddeutschen auf, 'mehr Platt zu schnacken'. Warum das so ist und welchen Anteil seine Shantyband die Schlickrutscher daran hat, erzählt der Moderator bei '3nach9'. Gabriel und Angelo Kelly Die Fans von Angelo Kelly freuen sich schon jetzt auf Anfang Juni. Dann bringt er seine neue Soloplatte zusammen mit seiner eigenen Kelly-Familie auf den Markt. Bereits vorher ist er mit seinem ältesten Sohn Gabriel bei '3nach9' zu Gast. Vater und Sohn sprechen nicht nur über ihre grosse Liebe zur Musik, sondern plaudern auch über ihr ungewöhnliches Leben und den Familienalltag in Irland. Sabine Christiansen Sie war das Gesicht des politischen Talks und die bekannteste Frau im deutschen Fernsehen. Sabine Christiansen interviewte zehn Jahre lang fast alle wichtigen internationalen Regierungschefs, Wirtschaftsbosse und Meinungsmacher. Nach 27 Jahren vor der Kamera ist sie heute noch immer beruflich stark eingespannt. Womit, wie viel Zeit die ehemalige 'Tagesthemen'-Moderatorin auf ihrer Lieblingsinsel Mallorca verbringt und warum sie Gartenarbeit so liebt, erzählt die UNICEF-Botschafterin bei '3nach9'. Walter Gunz 'Geld und Gewinn dürfen nie das Ziel eines Unternehmens sein', sagt Walter Gunz, Mitgründer und Ideengeber des heute grössten Elektromarktes Europas. Warum Burn-out das Ergebnis einer falschen Unternehmenskultur ist, man Mitarbeiter nicht loben, sondern anerkennen sollte und welches Rezept gegen Selbstüberschätzung hilft, erzählt der Unternehmer und Philosoph bei '3nach9'. Marius Müller-Westernhagen 'Provokation um der Provokation willen ist substanzlos und dumm', so äusserte sich Marius Müller Westernhagen zu den rappenden Preisträgern Kollegah und Farid Bang bei der diesjährigen ECHO-Verleihung und will alle seine Auszeichnungen zurückgeben. Seit Ende der 1960er-Jahre ist der geborene Düsseldorfer auf musikalischen Bühnen zu Hause, im August geht er auf grosse Tournee und erzählt bei '3nach9', welche gesellschaftliche Verantwortung Künstler in unserem Land haben. Panagiota Petridou Panagiota Petridou ist Deutschlands bekannteste Autoverkäuferin. Obwohl sie mit ihrer Fernsehsendung 'Biete Rostlaube, suche Traumauto' erfolgreich ist, arbeitet sie ab und zu noch im Autohaus. Bei '3nach9' gibt die gebürtige Griechin Tipps, worauf man beim Kauf eines Wagens achten muss und erklärt, warum sie eher einen fahrbaren Untersatz verkauft, wenn ein Paar gemeinsam das Autohaus betritt.
  5. Inas Nacht

    Late-Night-Show | Gäste: Klaas Heufer-Umlauf (TV-Entertainer), Ingo Appelt (Kabarettist), Portugal (Musikband), Sarah Lesch (Liedermacherin)

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Late-Night-Show mit der Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin Ina Müller, nach Müllerin Art: Talk, Comedy und viel, viel Musik in der kleinen Hamburger Kneipe 'Zum Schellfischposten'. Erster Gast ist der TV-Entertainer Klaas Heufer-Umlauf. Er berichtet von seinen Moderationsanfängen sowie seiner Ausbildung zum Friseur, die ihm in der Rolle als Friseur in der NDR Serie 'Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres' sehr zugutegekommen ist. Den 'Inas Nacht'-Musikauftritt bestreitet Klaas Heufer-Umlauf dann mit seiner Band Gloria. Zum Gespräch hinzu kommt der Kabarettist Ingo Appelt. Er erzählt von seinem eigenwilligen Kleidungsstil, dem Ehealltag bei den Appelts und seiner neuen Mission, aus Männern bessere Menschen zu machen. Musikgast ist die aus Alaska stammende US-Band Portugal. The Man, die sich in den letzten Jahren vom Indie-Geheimtipp zur Erfolgsband entwickelt hat. Ebenfalls zu Gast ist die Liedermacherin Sarah Lesch, deren ebenso poetische wie politische Texte eine Ausnahmeerscheinung in der deutschen Musikszene sind. Wie immer mit dabei sind natürlich auch die 20 Herren des Wilhelmsburger Shantychors De Tampentrekker, die vor den Kneipenfenstern die Stellung halten und für musikalische Intermezzi sorgen. 14 Personen bestreiten das Publikum, mehr passen nicht rein bei 'Inas Nacht', aber die dürfen dafür mit Bierdeckel-Fragen ein bisschen mithelfen. Und alle werden wieder bestens versorgt von der Kneipenwirtin Frau Müller, nicht verwandt und verschwägert mit Ina. Klingt leicht chaotisch? Soll es auch!
  6. 3 nach 9 3nach9

    Die Bremer Talkshow | Gäste: Marius Müller Westernhagen (Musiker), Gabriel und Angelo Kelly (Musiker), Sarah Wiener (Köchin), Walter Gunz (Unternehmer), Panagiota Petridou (Autoverkäuferin), Volker Lechtenbrink (Schauspieler), Yared Dibaba (Moderator)

    Kategorie
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüssen folgende Gäste: Volker Lechtenbrink Die markante sonore Stimme ist das Markenzeichen des Schauspielers Volker Lechtenbrink. Aufgewachsen in Bremen und Hamburg, stand er bereits als 14-Jähriger in dem Antikriegsfilm 'Die Brücke' von Bernhard Wicki vor der Kamera, arbeitete später mit Grössen wie Hildegard Knef und Hansjörg Felmy und wurde ein gefeierter Theaterstar. Aktuell fiebert der Fan des SV Werder Bremen dem Beginn der FIFA Fussballweltmeisterschaft entgegen. Er berichtet bei '3nach9', wie es ihm nach einer lebensbedrohlichen Erkrankung geht und warum er gern mal einen alten, knorrigen, friesischen Ex-Kriminalkommissar spielen würde. Sarah Wiener Mit 17 Jahren verliess sie die Schule und trampte durch Europa, mit Ende 20 gründete sie ein Cateringunternehmen, aktuell betreibt sie mehrere Restaurants. Gute Ernährung ist Sarah Wiener wichtig, mit ihrer eigenen Stiftung setzt sie sich seit mehr als zehn Jahren dafür ein, dass Kinder im Kita- und Grundschulalter etwas Vernünftiges zu essen bekommen. Die Österreicherin berichtet, ob sie die viel besprochene Zuckersteuer befürwortet, über ihr aktuelles Abenteuer Hausbau und die Kunst des Imkerns. Yared Dibaba In der äthiopischen Region Oromia geboren, ist Yared Dibaba aufgewachsen im Oldenburger Land. Als er zehn Jahre alt war, flüchtete seine Familie mit ihm wegen des Bürgerkrieges aus Äthiopien und wurde in der niedersächsischen Gemeinde Ganderkesee heimisch. Das sympathische Gesicht des Norddeutschen Rundfunks spricht Plattdeutsch so fliessend wie seine zweite Muttersprache und fordert die Norddeutschen auf, 'mehr Platt zu schnacken'. Warum das so ist und welchen Anteil seine Shantyband die Schlickrutscher daran hat, erzählt der Moderator bei '3nach9'. Gabriel und Angelo Kelly Die Fans von Angelo Kelly freuen sich schon jetzt auf Anfang Juni. Dann bringt er seine neue Soloplatte zusammen mit seiner eigenen Kelly-Familie auf den Markt. Bereits vorher ist er mit seinem ältesten Sohn Gabriel bei '3nach9' zu Gast. Vater und Sohn sprechen nicht nur über ihre grosse Liebe zur Musik, sondern plaudern auch über ihr ungewöhnliches Leben und den Familienalltag in Irland. Sabine Christiansen Sie war das Gesicht des politischen Talks und die bekannteste Frau im deutschen Fernsehen. Sabine Christiansen interviewte zehn Jahre lang fast alle wichtigen internationalen Regierungschefs, Wirtschaftsbosse und Meinungsmacher. Nach 27 Jahren vor der Kamera ist sie heute noch immer beruflich stark eingespannt. Womit, wie viel Zeit die ehemalige 'Tagesthemen'-Moderatorin auf ihrer Lieblingsinsel Mallorca verbringt und warum sie Gartenarbeit so liebt, erzählt die UNICEF-Botschafterin bei '3nach9'. Walter Gunz 'Geld und Gewinn dürfen nie das Ziel eines Unternehmens sein', sagt Walter Gunz, Mitgründer und Ideengeber des heute grössten Elektromarktes Europas. Warum Burn-out das Ergebnis einer falschen Unternehmenskultur ist, man Mitarbeiter nicht loben, sondern anerkennen sollte und welches Rezept gegen Selbstüberschätzung hilft, erzählt der Unternehmer und Philosoph bei '3nach9'. Marius Müller-Westernhagen 'Provokation um der Provokation willen ist substanzlos und dumm', so äusserte sich Marius Müller Westernhagen zu den rappenden Preisträgern Kollegah und Farid Bang bei der diesjährigen ECHO-Verleihung und will alle seine Auszeichnungen zurückgeben. Seit Ende der 1960er-Jahre ist der geborene Düsseldorfer auf musikalischen Bühnen zu Hause, im August geht er auf grosse Tournee und erzählt bei '3nach9', welche gesellschaftliche Verantwortung Künstler in unserem Land haben. Panagiota Petridou Panagiota Petridou ist Deutschlands bekannteste Autoverkäuferin. Obwohl sie mit ihrer Fernsehsendung 'Biete Rostlaube, suche Traumauto' erfolgreich ist, arbeitet sie ab und zu noch im Autohaus. Bei '3nach9' gibt die gebürtige Griechin Tipps, worauf man beim Kauf eines Wagens achten muss und erklärt, warum sie eher einen fahrbaren Untersatz verkauft, wenn ein Paar gemeinsam das Autohaus betritt.
    Wiederholung
    W
  7. Mein Norden

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
  8. Tagesschau – Vor 20 Jahren

    Themen: 26.05.1998

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1998
  9. Schleswig-Holstein Magazin

    Themen: Sinnvoller Tierschutz: Mit der Drohne auf Rehkitz-Suche vor Erntebeginn / Kampfmittelräumdienst entschärft Fliegerbombe in Kiel / Wie lassen sich Wildbienen besser schützen? / Oli Krahe und seine Veranstaltungstipps zum Wochenende

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das Regionalmagazin berichtet über das aktuelle Tagesgeschehen im Land zwischen Ost- und Nordsee.
    Wiederholung
    W
  10. Hamburg Journal

    Themen: Radau im Schanzenzelt / Porträt des neue Stadtkurator Dirck Möllmann / Neues aus Oberbillwerder. So sieht der neue Stadtteil in Bergedorf aus

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das Regionalmagazin des Norddeutschen Rundfunks für das Land Hamburg berichtet über das politische und kulturelle Leben der Hansestadt und liefert Hintergrundinformationen zu besonderen Ereignissen.
    Wiederholung
    W
  11. buten un binnen

    Themen: Die Stimmung in der Windkraftbranche

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das Regional- und Lokalmagazin, dessen Titel soviel wie 'draussen und drinnen' bedeutet, bietet seit 1980 tägliche Informationen über das politische und kulturelle Geschehen in und um die Freie Hansestadt Bremen und Bremerhaven.
  12. DAS!

    Norddeutschland und die Welt

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das Magazin informiert täglich über das, was im Norden Gesprächsthema ist und begrüsst einen prominenten Gast auf dem roten Sofa.
    Wiederholung
    W
  13. Extra English Extra

    Camping

    Kategorie
    Englisch
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Nick glaubt, dass er Chancen bei der Armee hat, weil er Pfadfinder war. Bridget und Annie erinnern sich an ihre Pfadfinderzeiten und an den Vorsatz, jeden Tag etwas Gutes zu tun. Hector bringt von einer Camping-Ausstellung ein Zelt mit, und die Freunde wollen herausfinden, ob sie in der Wildnis überleben können.
    Episodenummer
    29
  14. Extra en français French Extr@

    Du boulot pour Sam et Nico!

    Kategorie
    Französisch
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Nico möchte Schauspieler werden und probt für eine Rolle in Shakespeares 'Hamlet'. Sacha ist Redaktionsassistentin bei France 9 und hat viel mit Prominenten zu tun, was sie sichtlich geniesst. Da ihr Sender einen neuen Reporter sucht, schlägt Sacha Sam für den Job vor. Sam ist skeptisch, ob sein Französisch und seine Fähigkeiten ausreichen werden. Er lässt sich von Nico Tipps geben. Selbstbewusst erscheint Sam am nächsten Tag in Sachas Büro. Doch sie ist gar nicht begeistert von Sams lächerlicher Vorstellung. Trotzdem bleibt ihr nichts anderes übrig, als das Video von Sam ihrer neuen Chefin, der Redakteurin Barbarella, zu zeigen. Barbarella ist beeindruckt von Sam, und er bekommt den Job. Auch Nico findet Arbeit. Er verkauft im Hamlet-Kostüm Burger für eine Fast-Food-Kette!
  15. mareTV kompakt

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    D
  16. Die Sendung mit der Maus

    Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Wie kommen die Löcher in den Käse? Wer malt die Streifen in die Zahnpasta? Wenn Kinder etwas wissen wollen und Eltern nicht weiterwissen, helfen die Sachgeschichten mit der Maus.
  17. Sehen statt Hören

    Wochenmagazin für Hörgeschädigte | Themen: Ich bin anders: CODA (internationale Organisation für die hörenden Kinder von gehörlosen Eltern), von Holger Ruppert

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Willkommen bei 'Sehen statt Hören' – der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im 'Off', sondern im 'On' werden hier die Inhalte präsentiert – mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln. Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen. In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.
  18. service: gesundheit

    Themen: Verbesserte OP-Methode bei Schilddrüsenknoten

    Kategorie
    Ratgeber
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Schilddrüse ist zwar ein kleines, unscheinbares Organ, hat aber wichtige Aufgaben im Körper. Das schmetterlingsförmige Steuerorgan, das über der Kehle sitzt, regelt den gesamten Stoffwechsel. Liegt eine Schilddrüsenerkrankung vor, gerät auch der ganze Körper aus dem Gleichgewicht.
  19. Stadt, Land, Hof

    Vom Modefotografen zum Biobauern?

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Hamburg, New York, Gerd Bayer ist ein hochbezahlter Modefotograf. Doch jetzt, mit Ende 30, soll er den Bauernhof seiner Eltern in einem kleinen Dorf in Baden-Württemberg übernehmen. Am Vortag hat Gerd Bayer noch in Hamburg Models in teuren Kleidern fotografiert, nun steht er in einem Kuhstall in Baden-Württemberg und flucht: Die alte Melkmaschine funktioniert nicht richtig, ein plötzlicher Kälteeinbruch bedroht die Ernte und seine teuerste Kuh ist wieder nicht trächtig. Ein Jahr lang lebt der erfolgreiche Hamburger Modefotograf den Spagat zwischen Metropole und Bauernhof. Dann muss er eine Entscheidung treffen: Übernimmt er den Milchviehbetrieb seiner Eltern in seinem Heimatdorf mit 120 Einwohnern oder kehrt er zurück in die Grossstadt? Die Rückkehr ins idyllische Rüsselhausen ist für den Wahlhamburger Bayer nicht die Suche nach dem einfachen Leben auf dem Lande, sondern die ultimative Herausforderung: In wenigen Monaten will der Modefotograf aus dem alten konventionellen Milchbetrieb einen profitablen, zeitgemässen Biobauernhof machen. Doch Gerd Bayer muss das Handwerk des Landwirts erst erlernen. Und die Umstellung verlangt der ganzen Familie viel ab. Gummistiefel statt Blitzlichtgewitter. Kann das funktionieren? Die NDR Filmemacherinnen Christine Seidemann und Birgit Wärnke haben Gerd Bayer knapp ein Jahr lang begleitet: zum glamourösen Fotoshooting und in die Jauchegrube, beim Kauf seiner ersten Kuh bis zur Kontrolle, bei der sich entscheidet, ob die Umstellung zum Biobetrieb geglückt ist. Ein Jahr voller harter Arbeit, grosser Hoffnungen und neuen Herausforderungen. Die vielleicht grösste Schwierigkeit ist, nach vielen Jahren Unabhängigkeit plötzlich wieder mit den Eltern unter einem Dach zu wohnen. Entstanden ist eine Reportage über das Weggehen und das Wiederankommen mit einem unverstellten Blick auf das Landleben.
    Wiederholung
    W
    Drehbuch
    Christine Seidemann, Birgit Wärnke
  20. Nordmagazin

    Themen: Service: EU-Datenschutzgrundverordnung tritt in Kraft / Saison: Herausforderung für die Rettungsdienste / Auslosung: Dorfgeschichten aus dem Lande

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
  21. Hamburg Journal

    Themen: Radau im Schanzenzelt / Porträt des neue Stadtkurator Dirck Möllmann / Neues aus Oberbillwerder. So sieht der neue Stadtteil in Bergedorf aus

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das Regionalmagazin des Norddeutschen Rundfunks für das Land Hamburg berichtet über das politische und kulturelle Leben der Hansestadt und liefert Hintergrundinformationen zu besonderen Ereignissen.
    Wiederholung
    W
  22. Schleswig-Holstein Magazin

    Themen: Sinnvoller Tierschutz: Mit der Drohne auf Rehkitz-Suche vor Erntebeginn / Kampfmittelräumdienst entschärft Fliegerbombe in Kiel / Wie lassen sich Wildbienen besser schützen? / Oli Krahe und seine Veranstaltungstipps zum Wochenende

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das Regionalmagazin berichtet über das aktuelle Tagesgeschehen im Land zwischen Ost- und Nordsee.
    Wiederholung
    W
  23. buten un binnen

    Themen: Die Stimmung in der Windkraftbranche

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Regionenekennung
    ASV/SH/H-H/NS/MV
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das Regional- und Lokalmagazin, dessen Titel soviel wie 'draussen und drinnen' bedeutet, bietet seit 1980 tägliche Informationen über das politische und kulturelle Geschehen in und um die Freie Hansestadt Bremen und Bremerhaven.
  24. Hallo Niedersachsen

    Themen: Thema der Woche 'Dorfleben' / NDR 2 Plaza Festival in Hannover / Klaus Meine feiert 70. Geburtstag

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Täglich beobachtet das Regionalmagazin das aktuelle Geschehen in Niedersachsen und berichtet über politische und kulturelle Ereignisse.
    Wiederholung
    W
  25. Meine Kindheit in Mecklenburg-Vorpommern

    Kategorie
    Zeitgeschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Eine endlose Ostseeküste, Wälder, sanfte Hügel und ganz viel frische Luft: Wer sich an seine Kindheit in Mecklenburg-Vorpommern erinnert, hat die paradiesische Naturschönheit der Region kennengelernt. Das gilt auch für die Zeit, als die Gegend noch zur DDR gehörte und in die drei Bezirke Schwerin, Rostock und Neubrandenburg aufgeteilt war. So unbeschwert die Kindheit in den 1960er-, 1970er- und 1980er-Jahren war, so sehr drängte sich immer wieder der Staat in den Vordergrund: alles musste organisiert und reglementiert werden, auch das Leben der Kinder. Die einen waren begeistert, die anderen machten eher widerwillig mit. Doch Kinder lassen sich nicht einsperren. Sie finden ihre Wege. Wie zum Beispiel Frank Ewert, der in den 1970er-Jahren auf der Insel Poel aufgewachsen ist. Draussen unterwegs zu sein, den Kopf im Seewind, das war für ihn und seinen Zwillingsbruder das Grösste. Mit den Fahrrädern erkundeten sie die 36 Quadratkilometer grosse Insel im Nordwesten der DDR, heckten allerlei Streiche aus, zelteten auf Kuhweiden und gingen im Sommer ins Kino: 'Winnetou' hiess ihr Held, so wollten sie auch sein. Die Nachmittage waren mit Veranstaltungen der Pioniere oder der FDJ belegt, was die Freizeit-Indianer eher lästig fanden. Nur einmal haben sie richtig Ärger bekommen. Im Unterrichtsfach Produktive Arbeit zerschnitten sie wahllos Gummischläuche. Schaden: 500 Mark. Da mussten die Jungen losziehen, um Altstoffe zu sammeln. Ganz anders Simone Hilbrecht aus Bützow. Sie lebte gern in der DDR, fand das Leben der Jungen Pioniere grossartig. Auf die Probe gestellt wurde ihre Begeisterung 1986, als im weissrussischen Tschernobyl ein Reaktor explodierte. Inspiriert von der schönen Natur ihrer Umgebung und in der Überzeugung, Polizei und Armee würden die radioaktive Wolke von ihrer Heimat fernhalten, schrieb sie ein Friedensgedicht und wurde dafür ausgezeichnet. Ein solches Leben in Harmonie war Peter Wawerzinek nicht vergönnt. Als er zwei Jahre alt war, hat seine Mutter ihn und seine kleine Schwester allein in der Rostocker Wohnung zurückgelassen und ging in den Westen. Tage später wurden die beiden Kinder befreit. Peter wuchs in Heimen an der Ostseeküste auf. Nach mehreren Adoptionsversuchen kam er zu einem Lehrerpaar. Seine neue Mutter hatte es sich in den Kopf gesetzt, anhand eines Benimmbuches aus dem Heimkind einen Musterknaben zu machen. Dabei war Peter viel lieber mit seinen Kumpels aus dem Heim am Strand unterwegs, wo sie eines Tages tatsächlich eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg fanden. Kindheit im Norden der DDR, das kann auch verlorene oder neu gewonnene Heimat bedeuten. Hinnerk Schönemann zum Beispiel verbrachte seine Kindheitssommer in der Nähe von Plau am See, bis seine Eltern aus der DDR ausreisten. Als Teenager kam er wieder zurück, er hatte Angst, seine Heimat zu verlieren. Denn allein in die DDR reisen durfte er nur, bis er 16 Jahre alt war. Den umgekehrten Weg ging Matthias Schilling. Seine Familie lebte in Schleswig-Holstein. Eine winzige Insel im Besitz seiner Familie allerdings liegt zwischen Rügen und Hiddensee. Dorthin ist die Familie regelmässig gefahren. Für Matthias Schilling war das immer unheimlich, denn sein Vater schmuggelte jedes Mal Dinge, die es in der DDR nicht gab, im Auto über die Grenze. Wer Mecklenburg und Vorpommern einmal in sein Herz geschlossen hat, kehrt immer wieder dorthin zurück. Heute lebt Matthias Schilling auf seiner Familieninsel. Auch Hinnerk Schönemann, er ist Schauspieler geworden, hat sein Zuhause in Mecklenburg, am Ort seiner Kindheit. Peter Wawerzinek bereist als Schriftsteller in seinen Büchern immer wieder seine Kindheitslandschaft zwischen Rostock und Rerik.
  26. Weltreisen

    Themen: Estlands stiller Peipussee

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Der Peipussee in Estland ist einer der grössten Seen Europas. Achtmal grösser als der Bodensee wirkt er wie ein kleines Meer. Die östliche Hälfte gehört zu Russland, die westliche zu Estland. Bei den Menschen in Estland spielt der See eine besondere Rolle. ARD-Korrespondent Clas Oliver Richter und sein Team reisen am Ufer des Peipussees durch den estnischen Sommer. Besonders das Nordufer hat es den wenigen Touristen angetan. Hier liegen kilometerlange Sandstrände, gesäumt von knorrigen, windgebeugten Kiefernwäldern. Der berühmte 'singende Sand' entsteht in den Dünen des Nordufers, wenn der Wind den Sand zum Schwingen und Fliessen bringt. Fischer Margus Narusing achtet nicht auf das Naturphänomen. Seine Aufgabe erfordert Konzentration, sein Auge gilt dem Fang von Hechten und Lachs. Die Ausbeute für die teuren Lokale in der Hauptstadt wird immer geringer. Und natürlich muss er darauf achten, dass er der Grenze zu Russland nicht zu nahe kommt. Das könnte gefährlich werden. Der Reiz des ruhigen Westufers erschliesst sich erst auf den zweiten Blick. Ein weiter Schilfgürtel schützt das Gewässer und die dort lebenden Tiere. Gelegentlich unterbrechen steile rote Sandkliffs die sanfte Küstenlinie. Hier liegen die vielen traditionellen Dörfer, deren Bewohner sich immer noch vom Zwiebelanbau und Fischfang ernähren. Früher haben die Erträge aus den Gärten am Peipussee das Gebiet von Helsinki und Petersburg bis hin nach Riga mit Zwiebeln versorgt. Immer noch säumen bunte Fischerhäuschen das Ufer, am Strassenrand türmen sich grosse Haufen Brennholz. An die Wände der Holzhäuser sind Fische zum Trocknen angenagelt. Grob mit Salz eingerieben sind sie eine Delikatesse, aber sehr geruchsintensiv. Bis vor wenigen Jahren war diese Gegend von Fremden noch nicht entdeckt. Jetzt entwickelt sich der Tourismus. Klawdya Baljaba ist die Gemeindeälteste im Dorf. In dieser Gegend leben seit Jahrhunderten die russischstämmigen orthodoxen Altgläubigen. Vor 350 Jahren flohen sie vor einem reformwilligen Patriarchen aus Russland und liessen sich auf der Nord- und Westseite des Peipussees nieder. Heutzutage leben 15.000 Altgläubige in Estland. Das ARD-Team wurde nicht nur in die Kirche eingeladen, sondern durfte auch das russische Mittsommerfest mitfeiern, das bei den Altorthodoxen erst im Juli begangen wird. Eine ganz andere Welt. Es ist ein ruhiges Leben am Peipussee. Der See liegt meist still und glänzend. Die Ruhe hat sich hier noch bewahren können, vielleicht auch, weil sie für die Touristen so wichtig ist. Wer hierher kommt, sucht nicht den Trubel. Am schönsten lässt sich sich die Gegend mit dem Fahrrad erkunden. Das weiss auch Hans aus Holland, der mit Radtouren, holländischen Pfannkuchen und viel Begeisterung versucht, sich im idyllischen Ort Nina eine Existenz aufzubauen. Aber die Ruhe trügt: So nah an der Grenze zum grossen russischen Nachbarn trainieren auch Bürgerwehren in Tarnkleidung, um ihre Heimat im Ernstfall schützen zu können. Denn seit den Ereignissen in der Ukraine sind die Menschen hier wachsam.
  27. Basare der Welt

    Istanbul

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der Grosse Basar von Istanbul ist der Ursprung aller Shopping-Malls und einer der traditionsreichsten Märkte der Welt. Er liegt im Herzen der Altstadt von Istanbul, im Stadtteil Eminönü, und ist komplett überdacht. Die erste Markthalle, aus der sich der Grosse Basar entwickelte, liess Mehmet II. Fatih bereits im Jahr 1455 errichten, um die Stadt mit Leben und Händlern zu füllen. Dank der eisernen Tore und dicken Mauern vertrauten sogar reisende Kaufleute hier den Händlern ihr Geld zur Aufbewahrung an. Damals und bis in jüngste Vergangenheit war er nicht nur Handelszentrum, sondern ein komplexes Sozial- und Raumgefüge. Das ist bis heute so. Mit rund 3.000 Geschäften, mehr als 60 Strassen, Lagerhäusern, Moscheen und Restaurants ist der Komplex eine Stadt in der Stadt. Hier arbeiten mehr als 20.000 Menschen, hier schlägt das Herz des türkischen Goldmarktes und der Devisenbörse, der 'mobilen Börse'. Durch die 21 Tore des alten Gemäuers strömen jeden Tag Hunderttausende Touristen, einheimische Kunden und die Menschen, die hier arbeiten. Einer dieser Händler ist zum Beispiel der 27-jährige Silberschmied Alex Kayicki. Seine Werkstatt liegt in einem der vielen Höfe des Basars, in den sogenannten Hanen. Sie befinden sich am Rande des Basars. Mit 13 hat er hier angefangen, den Beruf des Silberschmieds zu erlernen. Alex gehört zu den Basarleuten, die hier nicht nur Handel betreiben, sondern auch selbst produzieren. Dazu gehört auch 'Grammofon Baba', der auf dem Basar seit 40 Jahren alte Grammofone restauriert. An Tor Nr. 14 liegt der Laden von Süleyman Erta. Er ist Textilhändler. Sein Können, seine Kenntnis von historischen und neuen Geweben hat sich längst international herumgesprochen. Auch Produzenten aus Hollywood haben bei ihm schon eingekauft. Jeder findet seinen Platz in diesem Basar, fast archaisch wirkende Werkstätten, in denen mühevoll Handarbeit geleistet wird, nur ein paar Ecken weiter Devisenhändler. Die Basarbroker halten die Handelsströme genauso am Laufen wie es die Lastenträger, die Hamallar, tun. Wer den wahren Zauber des Basars erleben will, muss Souvenir-, Taschen- und Jeanshändler hinter sich lassen und tief in das Innere des Grossen Basars eindringen. Dieser Film zeigt die Menschen, die fern vom touristischen Ramsch die Seele dieses Ortes ausmachen.
    Regisseur
    Stefanie Appel
    Hintergrundinfos
    Schon immer sind europäische Reisende fasziniert vom Zauber orientalischer Basare, von deren Sinnlichkeit und überbordenden Lebendigkeit. Aber jenseits der Mythen und der pittoresken Eindrücke ist den meisten Besuchern die Funktionsweise der Basare so gut wie unbekannt. Die vierteilige Dokumentationsreihe blickt hinter die Kulissen und öffnet ein Fenster in die Welt des Tauschens und Handelns. Die Porträts der schönsten Basare, ihrer Händler, ihrer Wirtschafts- und Lebensform gewähren faszinierende Einblicke, die man als Tourist niemals erleben würde.
  28. 7 Tage ... 7 Tage...

    Themen: unter Pfadfindern

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Jeden Tag eine gute Tat begehen, Gitarre am Lagerfeuer spielen und singend durchs Land wandern, da denkt jeder an die Pfadfinder. Benjamin Arcioli und Hendrik Buth ging es ähnlich. Aber ist das heute wirklich noch so? Die beiden NDR Autoren gingen sieben Tage mit dem Waldreiter-Stamm aus Grosshansdorf auf Wanderschaft, zelteten mit ihnen im Wald, klingelten bei fremden Menschen mit der Bitte um Wasser, suchten bei Unwetter Schutz im Schweinestall. Sie erfuhren dabei, warum ganz normale Teenager freiwillig auf Handy oder MP3-Player verzichten und blaue Einheitskleidung tragen, auch wenn sie von Gleichaltrigen dafür ausgelacht werden. Sie erfuhren, warum ein Pfadfinder niemals sein Tuch wäscht, und es gab Gespräche über raufende Mädchen, Geschwisterersatz und die erste Liebe.
  29. Die Nordreportage

    Themen: Der mit den Pferden tanzt

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Wenn Uwe Weinzierl, ein sogenannter Horseman, seine Arbeit mit Pferden aufnimmt, bedeutet das selten Schmusekurs. Diesmal ist der Pferdeflüsterer an den Schaalsee gerufen worden. Hier ist ein erfahrener Pferdezüchter mit seinem Latein am Ende. Auf einer riesigen, unübersichtlichen Weide steht ein vierjähriger Wallach, der niemanden an sich heranlässt. Eigentlich müsste seine Ausbildung längst begonnen haben. Der Wallach hat hervorragende Gene, Juventus vom Reitgestüt Redefin ist sein Vater, sein Grossvater war das erfolgreichste Springpferd von Meredith Michaels-Beerbaum. Der Besitzer, der letzte LPG-Vorsitzende in Lassahn, sieht in Uwe Weinzierl die letzte Chance für das Pferd ohne Namen. Wird Weinzierl den Wallach von der fünf Hektar grossen Weide besänftigen und einfangen können?
  30. Springreiten

    Burgturnier Nörten-Hardenberg

    Kategorie
    Springreiten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Spitzenpferdesport und Tradition treffen beim Burgturnier in Nörten-Hardenberg aufeinander. Auf dem gräflichen Landsitz Hardenberg ist die Reitelite am Start. Olympiasieger, Weltmeister, Europameister und deutsche Meister. Sie alle wollen den Hauptpreis vom Sonntag, die Goldene Peitsche, bekommen. 2018 beginnt der Wettbewerb um den Wanderpokal erneut. Nicht nur Felix Hassmann oder Holger Wulschner haben das grosse Ziel, sich sofort wieder in die Siegerliste einzutragen. Die Goldene Peitsche ist ein Preis, den jeder Reiter gern in seiner Trophäensammlung hätte. In der jahrzehntelangen Geschichte des Turniers um die Goldene Peitsche ist es insgesamt bisher nur drei Reitern gelungen, den Ehrenpreis endgültig mit nach Hause zu nehmen: Hans Günter Winkler, Denis Lynch und im Jahr 2017 Felix Hassmann. Der 32-jährige Titelverteidiger aus Lienen ist natürlich der Favorit. Wer gewinnt die aus edlem Gold neu gegossene Peitsche?
  31. Echt was los in Ratzeburg

    Live vom NDR-Landpartie-Fest

    Kategorie
    Zeitgeschehen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
  32. Die Kanzlei

    Der letzte Vorhang

    Kategorie
    Anwalt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Kann man die Bundeswehr verklagen, weil ein Soldat in Afghanistan gefallen ist? Ja, denkt Isa von Brede und übernimmt die Vertretung von Lothar Paulsen. Der pensionierte Berufssoldat will sich mit dem Tod seines Sohnes Sven nicht abfinden, seitdem er von Werner Molzen, einem Freund seines Sohnes, der auch bei dem Einsatz dabei war, erfahren hat, wie sein Sohn ums Leben gekommen ist. Markus Gellert vertritt die Interessen des Schauspielers Johannes von Gülden. Seit 20 Jahren spielt dieser in einem Theater den Geist in 'Das Gespenst von Canterville', hat dafür auf Bitten des Intendanten lukrative Film- und Fernsehrollen abgelehnt. Nun hat ein neuer Intendant die Nachfolge angetreten und möchte das Stück mit einem jüngeren Darsteller in der Rolle besetzen. Nebenher muss sich Markus Gellert erneut um Paul Siemsen kümmern, der trotz seiner Bewährungsauflage wieder Kontakt zu einem Dealer hat. Als Gellert Siemsen warnt, erfährt er, dass sich Siemsen in den Dealer Roman verliebt hat. Gellert gibt Siemsen den Rat, den Kontakt zu diesem abzubrechen. Damit ist der Fall für ihn erledigt. Bis Yasmin mit der Nachricht kommt, dass Siemsen verhaftet worden ist: unter dem Verdacht, den Dealer Roman umgebracht zu haben.
    Cast
    Sabine Postel, Herbert Knaup, Sophie Dal, Katrin Pollitt, Josef Heynert, Matthias Ziesing, Uwe Bohm
    Regisseur
    Oliver Dommenget
    Drehbuch
    Thorsten Näter
  33. Tim Mälzer kocht!

    Themen: Perlhuhn mit Schmorgemüse

    Kategorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Ein Perlhuhn ist vom Geschmack her kräftiger, aber auch etwas teurer als ein normales Hähnchen. Tim Mälzer bereitet das Perlhuhn im Ganzen im Ofen zu und aromatisiert das Fleisch mit Thymian, Lorbeer und Zwiebeln. Aus den Champignons, die mit im Ofen gegart werden, bereitet er eine herzhafte Beilage. Dazu serviert er einen aromatischen Gemüseeintopf, in dem lecker gewürzter Kürbis und fruchtig süsse Melone kombiniert werden. Eine Prise Exotik mit einfachen Mitteln!
  34. Nordtour

    Das norddeutsche Reisemagazin | Themen: Unkraut aus Börzow: als Tee, Salat oder Pesto! / Volle Blütenpracht: Besichtigung im Garten Pristin mit Kunst und Literatur / Der Klassiker: die 5-Seen-Fahrt / Das Theaterschiff 'Batavia' in Wedel / Die Oldtimersaison ist eröffnet: Oldtimertreffen in Traventhal / Gut Füchtel: Pferdezucht und Apfelkuchen / Coffee to know: die richtige Kaffeezubereitung und historische Fakten / Versteckte Schätze im Hamburger Herrensaal / Ganz nah den Wölfen: Wolfswanderung im Wildpark / 98-jähriger Hamburger steigt noch einmal in die Ju 52

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Unkraut aus Börzow: als Tee, Salat oder Pesto! Auf 2.000 Quadratmetern baut die Gartenbauingenieurin Kristin Brandt Unkräuter, Gräser und wilde Blumen an. Seit 1996 ist mit viel Liebe und Fachwissen aus dem stark verwilderten Garten auf dem alten Pfarrhof im mecklenburgischen Börzow eine grüne Oase mit geordnetem Chaos gewachsen. Die 'unkultivierten' Pflanzen werden im Hofcafé als Tee, Salat, Smoothie oder Pesto angeboten. Volle Blütenpracht: Besichtigung im Garten Pristin mit Kunst und Literatur Der Garten von Aleksandra Pristin besticht duch Pflanzenvielfalt, Blütenfülle und ausgewogene Formen. Jetzt im späten Mai blühen auf dem 4.500 Quadratmeter grossen Areal unter anderem Gehölze wie Schneebälle, ein Taschentuchbaum, weissblütiger Hartriegel sowie die ersten Rosen. Daneben zahlreiche Stauden wie Iris, Geranium, Thalictrum oder die Blütenbälle des Zierlauchs. Die Farben Weiss, Rosa und vor allem Lila bestimmen die Pflanzenwelt im Garten Pristin, in dem es neben schattigen Bereichen voller Hostas und Farne auch weitläufige Beete in voller Sonne gibt, die ihre Pracht vom Frühling bis in den Herbst hinein entwickeln. Derzeit ist der Garten Pristin Bühne für eine grosse Ausstellung des Worpsweder Bildhauers Waldemar Otto (Jahrgang 1929). 25 seiner eindrucksvollen Bronzeplastiken können nach vorheriger Terminabsprache bis zum 12. August 2018 dort betrachtet werden. Der Klassiker: die 5-Seen-Fahrt Erfunden wurde die 5-Seen-Fahrt vor 126 Jahren von 13 Männern. Sie waren Bürgermeister, Kaufleute und Gastwirte aus Eutin und Malente, die den Tourismus in der Region ankurbeln wollten. Als im Juni 1892 das Petroleum-Motorboot 'Elisabeth' in See stach, waren seine Königliche Hoheit Nikolaus Friedrich Peter von Oldenburg nebst Gemahlin an Bord. Dienstältester Schiffsführer heute ist Mario Prehn, der seit 20 Jahren die MS 'Dieksee' steuert. Die 'Nordtour' begleitet ihn bei den letzten Vorbereitungen vor der ersten Morgenfahrt und schippert mit ihm auf der sogenannten Kellersee-Fahrt. Das Theaterschiff 'Batavia' in Wedel Vor den Toren Hamburgs etwas versteckt liegt fest vertäut das Theaterschiff 'Batavia' in Wedel im Bächlein Wedeler Au. In Szenekreisen geniesst es Kultstatus. Chef Hannes Grabau hat die 'Batavia' vor über 40 Jahren nach Wedel gebracht und aus dem ursprünglich als Hausboot gedachten Schiff einen besonderen Veranstaltungsort gemacht: Kindertheater, Kleinkunst, Konzerte, Kino, Kneipe. Inzwischen treten im winzigen Saal unter Deck Künstler aller Sparten auf. Aber auch das hauseigene Batavia-Ensemble bringt immer wieder ambitionierte Stücke auf die Schiffsbühne. Die Oldtimersaison ist eröffnet: Oldtimertreffen in Traventhal Bei Sonnenschein holen die Besitzer ihre chromglänzenden Autos und Motorräder aus aus der Garage und präsentieren sie auf den verschiedenen Oldtimertreffen im ganzen Norden. Die 'Nordtour' war am Pfingstsonntag, 20. Mai, beim traditionellen Teile- und Oldtimermarkt auf dem historischen Landgestüt Traventhal im Kreis Segeberg zu Gast. Dort wurde auch manche Ausfahrt durch die Rapsfelder rund ums Gestüt unternommen. Gut Füchtel: Pferdezucht und Apfelkuchen Fast täglich erblicken in diesen Wochen Oldenburger Fohlen das Licht der Welt auf dem Gut Füchtel in Vechta. Kaum 800 Meter von der belebten Innenstadt erstreckt sich eine Waldidylle mit privaten Lauf-, Reit- und Wanderwegen von zahlreichen Weiden und breiten Burggräben umsäumt. Die Familie der Grafen von Merveldt züchtet hier seit den 1950er-Jahren Dressurpferde. Erstmals erwähnt wurde das Gut vor mehr als als 800 Jahren, mehr als 18 Generationen lebten und arbeiteten hier. Vom Café Gut Füchtel nebenan hat man mittwochs bis sonntags einen romantischen Ausblick auf die heranwachsenenden Pferde. In den beiden Gästehäusern des Gutes kann man in insgesamt zehn Apartments auch Ferien machen, allerdings keinen Reiturlaub. Coffee to know: die richtige Kaffeezubereitung und historische Fakten Kaffee ist gesund, wenn man ihn richtig zubereitet. Die Ahrenshooper Ärztin Hanna Kramer hält spannende Vorträge zu diesem Thema und hat sich ausserdem praktische Hilfe bei Kaffeeexpertin Michelle Rost von der Barther Bio-Rösterei geholt. Zusammen geben sie Seminare, bei denen die Gäste historische Fakten aus der Kaffeekulturgeschichte erfahren und lernen, Kaffee auf Old-School-Art zuzubereiten. Versteckte Schätze im Hamburger Herrensaal Um 1500 ist als Obergeschoss der Hauptkirche St. Jacobi der Hamburger Herrensaal entstanden. Gemeinsam mit der Sakristei bildet er den ältesten noch bestehenden Gebäudeteil Hamburgs. Bei der Restaurierung des Herrensaals entdeckten die Experten vor 25 Jahren Fresken aus der Renaissance, die zum Teil restauriert wurden. Sie befinden sich jedoch versteckt hinter einem Stoffrahmen oder hinter Paneelen, um den Gesamteindruck des barocken Saales nicht zu stören. Bewundern kann man sie während einer kunsthistorischen Besichtigung des Herrensaals. Ganz nah den Wölfen: Wolfswanderung im Wildpark Familie Mack aus Nürnberg möchte den Wölfen ganz nahe sein und verbringt eine Nacht in der spartanischen Wolfshütte im Wildpark-MV. Bei einer exklusiven und geführten Wolfswanderung begeben sie sich auf den Spuren des Wolfes, erfahren aber auch Wissenswertes über den Luchs, Wildschweine und andere Tiere. 98-jähriger Hamburger steigt noch einmal in die Ju 52 Wilhelm Simonsohn aus Bahrenfeld wird am 9. September 2018 99 Jahre alt. Er hat sich noch einmal einen Lebenstraum erfüllt: Mit seinem besten Freund nimmt er an einem Flug mit einer Ju 52 ('Tante Ju') teil. Er selber hat eine solche Maschine in den 1940er- und 1950er Jahren geflogen. Seine Erfahrungen als Pilot im Krieg haben ihn zum Pazifisten werden lassen. Die 'Nordtour' ist dabei, wenn sich ein Kreis für ihn schliesst.
  35. DAS!

    Norddeutschland und die Welt

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das Magazin informiert täglich über das, was im Norden Gesprächsthema ist und begrüsst einen prominenten Gast auf dem roten Sofa.
  36. Ländermagazine

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Regionale Nachrichten und aktuelle Themen aus den norddeutschen Bundesländern.
    Regionenekennung
    ASV
  37. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
  38. Ohnsorg-Theater

    Alles auf Krankenschein

    Kategorie
    Schauspiel
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Ein perfekter medizinischer Vortrag zur Förderung der eigenen Karriere und eine plötzlich auftauchende ehemalige Geliebte mit unehelichem Sohn, diese Kombination kommt Dr. Rikus Mönkemöller wirklich ungelegen. Mit allen Mittel versucht er, diesen Schlamassel zu verbergen, doch lange gelingt ihm das nicht. Bald sind nicht nur seine Frau, sondern auch die Kollegen des Krankenhauses in aberwitzige Situationen verwickelt. Das Krankenhaus entwickelt sich Zug um Zug zu einem Tollhaus.
    Cast
    Manfred Bettinger, Nils Owe Krack, Beate Kiupel, Uta Stammer, Sandra Keck, Kristof Hering, Till Huster
    Regisseur
    Klaus Bertram
    Drehbuch
    Ray Cooney
  39. Eskimo Limon

    Eis am Stiel – Von Siegern und Verlierern

    Kategorie
    Film und Theater
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    1978 eroberte die Pubertätsgeschichte 'Eis am Stiel' (Originaltitel: 'Eskimo Limon') ein internationales Publikum und befeuerte die erotischen Fantasien einer ganzen Generation. Auch in Deutschland. Der erste Film lief sogar im Wettbewerb der Berlinale und erhielt eine Golden-Globe-Nominierung. Nur wenigen Zuschauern war klar, dass der Film und seine sieben Fortsetzungen aus Israel kamen. 'Eis am Stiel' katapultierte die Produzenten Yoram Globus und Menahem Golan sowie Regisseur Boaz Davidson nach Hollywood und machte die Schauspieler Yftach Katzur, Anat Atzmon und Zachi Noy weltbekannt. Eine ganz andere Wahrheit hinter dem Erfolg entdeckt der Dokumentarfilm 'Eskimo Limon: Eis am Stiel – Von Siegern und Verlierern'. Eric Friedler, mehrfacher Gewinner von Grimme- und Deutscher Fernsehpreis, begleitet die Akteure von damals auf einer Reise in ihre Vergangenheit. In intensiven Begegnungen und Interviews fördert er schmerzhafte Geständnisse und unterdrückte Schuldgefühle zutage und zeigt, wie nahe Ruhm und Elend, Aufstieg und Fall beieinander liegen.
  40. Eis am Stiel Eskimo Limon

    Kategorie
    Erotikkomödie
    Produktionsland
    ISR
    Produktionsjahr
    1978
    Beschreibung
    Die drei Freunde Benny (Yftach Katzur), Momo (Jonathan Sagall) und Johnny (Zachi Noy) durchleben Liebesfreud und -leid im Israel des Jahres 1958. Als Weiberheld Momo seine schwangere Freundin Nili (Anat Atzmon) sitzen lässt, scheint endlich Bennys grosse Stunde zu schlagen, denn der schüchterne Junge ist schon lange in Nili verliebt. Zwischen Schule, Kino, Partys und Eisdiele sind die drei Schüler Benny, Momo und Johnny auf der Jagd nach der ersten sexuellen Erfahrung. Gemeinsam erleben sie die ersten grossen Gefühle, den ersten Liebeskummer und das 'erste Mal'. Im Gegensatz zu seinen Freunden, dem dicken Johnny und dem extrovertierten Schönling Momo, ist Benny eher schüchtern. Als er sich in Nili verliebt, schnappt sie ihm ausgerechnet Momo vor der Nase weg. Aber Nili wird schwanger, und Momo lässt sie sitzen. Benny springt als Helfer in der Not ein: Während seine Eltern ihn im Ferienlager wähnen, arrangiert er die Abtreibung und hilft Nili, über den Schock hinwegzukommen. Endlich traut sich Benny, ihr seine Liebe zu gestehen. Aber wo steht geschrieben, dass die erste Liebe ein Happy End hat?
    Cast
    Yftach Katzur, Anat Atzmon, Jonathan Segal, Zachi Noy, Devorah Kidar, Ophelia Shtrall, Denis Bouzaglo
    Regisseur
    Boaz Davidson
    Drehbuch
    Boaz Davidson, Eli Tabor
Keine Videos gefunden.