search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 225 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Zapp

    Das Medienmagazin | Themen: AfD auf Facebook: Woher kommen die Bilder? / VW nach dem Skandal: Wo bleibt die Offenheit? / ZDF in der Reform: Wo bleiben die Magazine?

    Kategorie
    Medien
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    AfD auf Facebook: Woher kommen die Bilder? VW nach dem Skandal: Wo bleibt die Offenheit? ZDF in der Reform: Wo bleiben die Magazine?
  2. 7 Tage ... 7 Tage...

    Themen: Arbeitsagentur

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Im Minutentakt taucht am Empfangstresen der Agentur für Arbeit jemand auf, der sich arbeitslos melden will, dem gekündigt wurde oder der kein Geld bekommen hat. 'Ihren Ausweis bitte. Sind Sie krankgeschrieben? Nehmen Sie in der Wartezone Platz.' Diese Worte wird Reporterin Anke Gehrmann an diesem Tag in der Agentur für Arbeit noch über 200-mal wiederholen. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung, davon spürt man wenig an diesem Tag in der Arbeitsagentur Hamburg-Mitte. Fast 72.000 Arbeitslose waren Anfang 2017 in Hamburg gemeldet. Die Reporterin war vor drei Jahren selbst eine davon und hat schlechte Erinnerungen an diese Zeit. Jetzt steht sie für sieben Tage auf der anderen Seite. Sie möchte verstehen, warum diese Einrichtung einen schlechten Ruf hat, obwohl sie doch neue Jobaussichten und soziale Sicherheit bietet. Die '7-Tage'-Autoren Benjamin Arcioli und Anke Gehrmann haben ein Jahr lang Überzeugungsarbeit leisten müssen, damit die Arbeitsagentur ihnen für diese intensiven Dreharbeiten die Pforten öffnet. Herausgekommen ist ein seltener Einblick in ein System zwischen behördlichem Auftrag, Effizienz und Empathie.
  3. Onkel Bräsig

    Die Suppenanstalt

    Kategorie
    Unterhalung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1978
    Beschreibung
    Die letzte Ernte war sehr schlecht. Viele arme Leute in Mecklenburg müssen deswegen hungern. Die Pastorenwitwe Behrens, in deren Haus Bräsig und Hawermann wohnen, gibt kostenlos Suppe an die Bedürftigen ab. Bald wird ihre kleine Küche aber zu eng für das wohltätige Unternehmen. Also muss Bräsig einen neuen Weg suchen. Er überredet den alten Moses, ihm sein Lagerhaus zur Verfügung zu stellen. Er erhält von diesem sogar noch eine Geldspende dazu. So kann in Rahnstädt eine Suppenanstalt für die Armen eröffnet werden. Einige Bürgersfrauen, die Ähnliches vorhaben, setzen dem Plan anfangs noch Widerstand entgegen, geben dann aber nach.
    Cast
    Fritz Hollenbeck, Eva Maria Bauer, Robert Zimmerling, Rudolf Beiswanger, Ute Christensen, Lutz Kraft
    Regisseur
    Volker Vogeler
    Drehbuch
    Eike Barmeyer
  4. Visite

    Das Gesundheitsmagazin | Themen: Diabetes Typ 1 – Jeden zweiten Patienten trifft es mit über 30 / Thema der Woche – Venen-OP: immer mehr schonende Verfahren, aber Krankenkassen setzen aufs Stripping

    Kategorie
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Diabetes Typ 1: Jeden zweiten Patienten trifft es mit über 30 Mehr als 30.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland sind von Diabetes Typ 1 betroffen. Doch ebenso viele Menschen erkranken auch noch nach dem 30. Lebensjahr an diesem totalen Insulinmangel, werden aber als Diabetes Typ 2 eingestuft. Das ist gefährlich: Denn während bei Diabetes Typ 2 oft eine sanfte Ernährungs- und Tablettentherapie ausreicht, muss bei einem Menschen mit Typ-1-Diabetes sofort das lebenswichtige Hormon Insulin gespritzt werden. Bei diesen Betroffenen hat das eigene Immunsystem die insulinproduzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse zerstört. Häufig geschieht das schon in frühen Lebensjahren. Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite Thema der Woche Venen-OP: immer mehr schonende Verfahren, aber Krankenkassen setzen aufs Stripping Die Beinvenen müssen täglich eine gigantische Leistung erbringen. Doch etwa 22 Millionen Deutsche leiden unter Venenerkrankungen wie schmerzende Beine, Krampfadern, Venenentzündungen. Daher sollten beispielsweise Krampfadern nicht als rein kosmetisches Problem abgetan werden. Dahinter können schwerwiegende Störungen des Bluttransportes im tiefen Venensystem stecken. Häufig ist dann eine Operation erforderlich. Hierfür gibt es zahlreiche schonende Verfahren. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen jedoch meist nur die Kosten für die klassische Behandlung, das Stripping. Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite.
    Wiederholung
    W
  5. Weltbilder

    Das Auslandsmagazin | Themen: Bosnien-Herzegowina: umstrittener Wallfahrtsort / Griechenland: die kleinste Schule der Welt / Kolumbien: drei Wochen nach der Flutkatastrophe / Afghanistan: Die Bäckerei sollte Mut machen

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Bosnien-Herzegowina: umstrittener Wallfahrtsort Autorin: Tamara Link Medjugorje ist einer der grössten Wallfahrtsorte der Welt. Angeblich erscheint dort regelmässig die Gottesmutter Maria. Doch die katholische Kirche ist skeptisch. Sie erkennt die Marien-Erscheinungen nicht an, beäugt den Pilgertourismus und die geschäftigen Bewohner des Ortes sehr kritisch. Ein Abgesandter des Papstes ist nun nach Bosnien-Herzegowina geschickt worden, um die vermeintlichen Erscheinungen zu untersuchen. Den Besucherströmen tut das bislang keinen Abbruch. Griechenland: die kleinste Schule der Welt Autor: Christian Limpert Auf Arki, einer kleinen Insel in der östlichen Ägäis, gibt es weder Polizisten, Priester oder Ärzte und auch keine Läden, geschweige denn Internetzugang. Die Insel hat nur 40 Einwohner, aber immerhin eine Grundschule. Die Athenerin Silia Dimitrakopoulou unterrichtet dort zwei Schüler. Ihr Ziel ist, dass die beiden Jungen den Übertritt auf das Gymnasium schaffen. Das allerdings liegt auf der Nachbarinsel Patmos, zu der es keine täglichen Fährverbindungen gibt. Die älteren Brüder der beiden gingen von der Schule ab und arbeiten seither in der elterlichen Landwirtschaft. Kolumbien: drei Wochen nach der Flutkatastrophe Autorin: Xenia Böttcher Der kleine Ort Mocoa wurde in der Nacht zum 1. April von riesigen Schlammmassen überschwemmt. Die Flüsse waren nach Starkregen über die Ufer getreten. Mehr als 300 Menschen sind in der Schlammlawine umgekommen, über 100 gelten noch als vermisst. Die offizielle Suche nach den Opfern ist beendet, die Bewohner sind auf sich selbst gestellt: Unter Schutt und Matsch suchen sie nach den eigenen Kindern, nach Cousins, Cousinen und Nachbarn. Tagein, tagaus, um sie zumindest ordentlich begraben zu können. Strom gibt es in dem Ort noch nicht wieder. Im Wahnsinn dieser Situation aber gibt es Wunder: zum Beispiel die selbstlose, nachbarschaftliche Hilfe, mit der sich die Bewohner gegenseitig das Leben ein wenig erleichtern wollen. Afghanistan: Die Bäckerei sollte Mut machen Autor: Markus Spieker Seit Jahresanfang gab es eine von Frauen geleitete Bäckerei in Kundus. Obwohl die Stadt in den vergangenen zwei Jahren mehrfach von den Taliban heimgesucht wurde, trauten sich die Frauen, öffentlich zu arbeiten. Ein paar Monate ging das gut, aber die Morddrohungen nahmen zu. Aus Angst mussten sie die Bäckerei jetzt schliessen. Die Bäckerinnen leben in Verstecken oder sind in die Hauptstadt Kabul geflohen. Aus einer ursprünglich mutmachenden Initiative ist ein Symbol für die Unterdrückung der afghanischen Bevölkerung geworden.
    Wiederholung
    W
  6. Die Tricks der Gartenindustrie

    Was uns blühen kann!

    Kategorie
    Geld//Wirtschaft
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Für Gartenbesitzer ist es besonders spannend, wenn die Blumenzwiebeln in die Erde kommen. Werden die Blumen später so aussehen und gedeihen, wie auf der Verpackung abgebildet? 'Markt'-Reporter Jo Hiller hat im Frühjahr Blumenzwiebeln vom Discounter und aus dem Fachhandel eingekauft und gepflanzt. Eine Saison lang hat er das Wachstum beobachtet: mit überraschendem Ergebnis. Jo Hiller geht weiter der Frage nach, wie gut die Beratung in den Gartenabteilungen von Baumärkten ist. Kann man den Empfehlungen der Verkäufer, etwa bei Dünger oder Pflanzenschutzmitteln, wirklich vertrauen? Ausserdem zeigt er, was am besten gegen Schnecken hilft. Und mit NDR Fernsehkoch Tarik Rose macht er den Praxistest: Erdbeeren und Tomaten aus dem Kleingarten gegen Ware aus dem Supermarkt: was schmeckt besser?
    Wiederholung
    W
  7. Hallo Niedersachsen

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Täglich beobachtet das Regionalmagazin das aktuelle Geschehen in Niedersachsen und berichtet über politische und kulturelle Ereignisse.
    Wiederholung
    W
  8. Nordmagazin

    Themen: Volleyball: SSC Palmberg gegen Stuttgart / Auftakt: Usedomer Literaturtage beginnen / Willkommen: Die ersten Fohlen auf dem Gestüt Ganschow

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Wiederholung
    W
  9. Schleswig-Holstein Magazin

    Themen: Zweijährige vergewaltigt und gequalität – Prozess in Lübeck / So war das Wahlduell der beiden 'Grossen' / Wie wichtig ist der Scheckenfalter für die Natur? / Erinnerungen an die Küche der Kindheit

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Regionalmagazin berichtet über das aktuelle Tagesgeschehen im Land zwischen Ost- und Nordsee.
    Wiederholung
    W
  10. Hamburg Journal

    Themen: Bürgerschaft / Vorbericht: St. Paul gegen Heidenheim / Neues Feuerlöschboot für den Hafen

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Regionalmagazin des Norddeutschen Rundfunks für das Land Hamburg berichtet über das politische und kulturelle Leben der Hansestadt und liefert Hintergrundinformationen zu besonderen Ereignissen.
    Wiederholung
    W
  11. buten un binnen

    Themen: Kreuzfahrt-Kongress in Bremerhaven

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das Regional- und Lokalmagazin, dessen Titel soviel wie 'draussen und drinnen' bedeutet, bietet seit 1980 tägliche Informationen über das politische und kulturelle Geschehen in und um die Freie Hansestadt Bremen und Bremerhaven.
  12. DAS!

    Norddeutschland und die Welt | Gäste: Florian Huber (Historiker und Autor)

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin informiert täglich über das, was im Norden Gesprächsthema ist und begrüsst einen prominenten Gast auf dem roten Sofa.
    Wiederholung
    W
  13. Sesamstrasse

    Kategorie
    Kindersendung
    Produktionsland
    D/USA
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Grobi als Musical-Star! In 'Spidermonster' spielt er die Hauptrolle und bringt durch seine Tollpatschigkeit seinen einzigen Gast, den Blauen, zur Verzweiflung. Die achtjährige Victoria möchte gerne Ärztin werden. Im Krankenhaus trifft sie Arzt Philipp und lernt, wie man ein Stethoskop oder ein Ultraschallgerät bedient. Dann darf Victoria selber als Ärztin auf Patientenvisite gehen. Elmo und Pferd betrachten Wolken. Dabei stellen sie fest, dass die Wolken geformt sind wie Gegenstände, von denen einige sogar essbar sind, wie Pferd feststellt.
    Episodenummer
    2732
  14. mareTV kompakt

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    D
  15. Die Küche meiner Kindheit

    Von Krabben und Schollen

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die Hausmannskost von Mutter oder Grossmutter vergisst man nie. Der Geschmack und der Duft von früher erinnert an die Kindheit. Die zweiteilige Dokumentation 'Die Küche meiner Kindheit' aus der Reihe 'Unsere Geschichte' macht eine kulinarische Reise in die 1950er- bis 1970er-Jahre. Norddeutsche erzählen von Familienrezepten und -traditionen. Alt, aber nicht von gestern, denn 'Omas Küche' wird gerade wieder entdeckt. Die erste Folge 'Von Krabben und Schollen' führt an die norddeutschen Küsten und Seen. Wer am Wasser aufgewachsen ist, bei dem gab es oft Fisch oder Meeresfrüchte. So war es bei Knudt Kloborg von der Insel Föhr. Noch heute schwärmt er von den Krabbenfrikadellen seiner Grossmutter. Später machte er Kochen zu seinem Beruf, er fuhr als Schiffskoch zur See. Natürlich weiss er genau, wie man Labskaus macht. Der Vater von Marion Kiesewetter war Krabbenhändler und brachte täglich kiloweise Krabben mit nach Hause. Sie kamen gebraten, als Suppe, Salat oder in sauer eingelegt auf den Tisch. Die Nordseekrabbe war mein Schicksal', sagt Marion Kiesewetter. Sie wurde NDR Fernsehköchin und Kochbuchautorin, und natürlich spielten Krabben dabei eine grosse Rolle. Heinz Galling wuchs in Lübeck auf und lernte als kleiner Buttje das Angeln bei seinem Grossvater. Aus den nahe gelegenen Flüssen holten sie Aale und Hechte, aus der Ostsee den heute fast in Vergessenheit geratenen Hornhecht. Noch heute ist das Angeln Heinz Gallings grosse Leidenschaft: Für den NDR geht er mit seiner Fernsehsendung 'Rute raus ... der Spass beginnt' auf Tour. Auch in der Familie von Rainer Kroboth drehte sich alles um Fisch. Sein Vater war der berühmte DDR-Koch Rudolf Kroboth, der mit seiner Sendung 'Tip des Fischkochs' ein Millionenpublikum erreichte. Eigentlicher Sinn seiner Auftritte: Er sollte den DDR-Bürgern mit seinen Rezepten die Überproduktionen oder 'Ladenhüter' schmackhaft machen.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
  16. Rote Rosen

    Kategorie
    Telenovela
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Timo freut sich, dass Britta ihn vermisst, und bittet sie, sich von Carla nicht verrückt machen zu lassen. Als Torben ohne Absprache Britta und Timo zum Essen einlädt, ist Carla überrumpelt und das Essen eskaliert in einem heftigen Streit. Britta beendet verletzt ihre Freundschaft zu Carla. Arne wird nachdenklich, als Museumsdirektor Dr. Busch ihn bittet, bei seiner Grabung in Lüneburg einzusteigen. Helen findet Gefallen an der Idee eines temporären Cup-Cake-Ladens in Lüneburg, allerdings macht ihr Swantje weiter Sorgen. Denn die will nichts mehr davon wissen, ihr Abi nachzumachen! Sie hat ganz andere Pläne: Durch Theo angespornt, macht Swantje Jacqueline kurzentschlossen eine Kampfansage – sie wird einen eigenen ViBlog-Channel aufmachen! Timo ermutigt Theo, Eliane seine Gefühle zu gestehen, aber der bekommt den Eindruck, dass Eliane sie nicht erwidert.
    Episodenummer
    2409
    Cast
    Patricia Schäfer, Dana Golombek, Jörg Pintsch, Christian Rudolf, Malin Steffen, Henrike Fehrs, Gerry Hungbauer
    Regisseur
    Laurenz Schlüter, Ralph Bridle
    Drehbuch
    Frida Steimer
    Hintergrundinfos
    Die Telenovela erzählt Geschichten um drei Generationen, ungeahnte Liebesaffären, verblüffende Karrieren, Geschichten voller Niedertracht und Edelmut, familiäres Chaos und höchst romantische Momente.
  17. Sturm der Liebe

    Kategorie
    Telenovela
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Als David wieder sehen kann, verlässt er das Krankenhaus, obwohl ihm die Ärzte raten, noch zu bleiben, bis die Ursache für seine Erblindung feststeht. David feiert seine Genesung mit Anja und es wird ernster zwischen den beiden. Tina muss sich eingestehen, dass sie es seltsam findet, David mit einer anderen Frau zu sehen. Dieser versucht, wieder genauso zu leben wie vor seiner kurzfristigen Erblindung – Adrian versteht, wieso Clara keine Zukunft für ihre Liebe sieht – denn auch ihm tut William unendlich leid. Susan versucht, die beiden Brüder zu einem Gespräch zu bewegen, doch für William ist Adrian gestorben. Nach der Nacht mit Susan ist Werner klar, dass er mehr von ihr will. Doch Susan ist nicht bereit, sich ganz auf ihn einzulassen. Sie macht sich Sorgen, weil Charlotte immer noch Gefühle für Werner hat, der Charlotte schliesslich die frühere Affäre mit Susan gesteht. Charlotte reagiert verletzt und macht Susan klar, dass sie nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte.
    Episodenummer
    2675
    Cast
    Jeannine Wacker, Max Alberti, Dirk Galuba, Mona Seefried, Antje Hagen, Sepp Schauer, Joachim Lätsch
    Regisseur
    Stefan Jonas, Carsten Meyer-Grohbrügge
    Drehbuch
    Jens Schleicher, Oliver Philipp
    Hintergrundinfos
    Die Telenovela verarbeitet die Beziehungsgeschichten rund um das fiktive Fünf-Sterne-Hotel 'Fürstenhof' in Oberbayern.
  18. Nordmagazin

    Themen: Volleyball: SSC Palmberg gegen Stuttgart / Auftakt: Usedomer Literaturtage beginnen / Willkommen: Die ersten Fohlen auf dem Gestüt Ganschow

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Wiederholung
    W
  19. Hamburg Journal

    Themen: Bürgerschaft / Vorbericht: St. Paul gegen Heidenheim / Neues Feuerlöschboot für den Hafen

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Regionalmagazin des Norddeutschen Rundfunks für das Land Hamburg berichtet über das politische und kulturelle Leben der Hansestadt und liefert Hintergrundinformationen zu besonderen Ereignissen.
    Wiederholung
    W
  20. Schleswig-Holstein Magazin

    Themen: Zweijährige vergewaltigt und gequalität – Prozess in Lübeck / So war das Wahlduell der beiden 'Grossen' / Wie wichtig ist der Scheckenfalter für die Natur? / Erinnerungen an die Küche der Kindheit

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Regionalmagazin berichtet über das aktuelle Tagesgeschehen im Land zwischen Ost- und Nordsee.
    Wiederholung
    W
  21. buten un binnen

    Themen: Kreuzfahrt-Kongress in Bremerhaven

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Regionenekennung
    ASV/SH/H-H/NS/MV
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das Regional- und Lokalmagazin, dessen Titel soviel wie 'draussen und drinnen' bedeutet, bietet seit 1980 tägliche Informationen über das politische und kulturelle Geschehen in und um die Freie Hansestadt Bremen und Bremerhaven.
  22. Hallo Niedersachsen

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Täglich beobachtet das Regionalmagazin das aktuelle Geschehen in Niedersachsen und berichtet über politische und kulturelle Ereignisse.
    Wiederholung
    W
  23. Wie geht das?

    Leben wie ein Steinzeitmensch

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    Werner Pfeifer ist Deutschlands einziger hauptberuflicher mesolithischer Jäger und Sammler. Wer behauptet, Steinzeitmenschen seien primitive Höhlenbewohner gewesen, dem widerspricht er. Bereits damals hatten die Menschen ein ungeheures Wissen über die Natur und handwerkliche Techniken. Nur so konnten sie in der Wildnis überhaupt überleben. In der heutigen Zeit haben die Urahnen leider einen denkbar schlechten Ruf. Wer als 'Steinzeitmann' beschimpft wird, versteht das generell nicht als Kompliment. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Ein internationales Forscherteam rund um Werner Pfeifer möchte, dass die Steinzeit endlich den Respekt bekommt, denn sie verdient. Ihr Ziel: Sie wollen das alte Wissen neu entdecken. 'Living Mesolithikum' nennt sich das Projekt des Steinzeitparks Dithmarschen in Albersdorf, für den Werner Pfeifer als 'Steinzeitjäger' tätig ist. Das Vorhaben soll Forschern Experimente unter steinzeitlichen Bedingungen ermöglichen. Dazu verzichten die gut ein Dutzend Wissenschaftler und Museumspädagogen 14 Tage lang auf moderne Annehmlichkeiten wie Schuhe, normale Bekleidung, Streichhölzer, Getreide und sogar auf die Zahnbürste. Wenn sie so leben wie vor 7.000 Jahren, können sie sich besser auf die Gedankenwelt der Steinzeitmenschen einlassen, so die Theorie hinter dem Projekt. Nur zu Forschungszwecken sind moderne Geräte erlaubt. Zum Beispiel, um der Frage nachzugehen, ob der Neandertaler bereits Fernwaffen benutzte. Ein kontroverses Thema in der Archäologie. Die italienische Doktorandin Alice La Porta von der britischen Universität Exeter will mit aufwändig nachgebauten Steinzeitspeeren die Datenlage zum umstrittenen Rätsel verbessern. Ein ganzes Jahr lang dauern ihre Vorbereitungen schon an. Jeder der 40 Speere darf nur ein einziges Mal geworfen werden, sonst wären die Gebrauchsspuren auf den Steinspitzen nicht eindeutig zuzuordnen. Unter dem Mikroskop sollen dann später Kratzer und Beschädigungen mit 30.000 Jahre alten originalen Neandertalersteinspitzen verglichen werden. Für den Profi-'Steinzeitjäger' Werner Pfeifer entsteht ein riesiger Druck. Wenn er mit den Nachbauten nicht das Ziel trifft, ein zuvor von Jägern erlegtes Reh, dann scheitert das Experiment und damit Alice La Portas Doktorarbeit! Autor Tim Boehme wird den Wissenschaftlern auf die Finger schauen, sie in ihrem steinzeitlichen Alltag beobachten und erkunden, wie genau die Experimentalarchäologie eigentlich funktioniert.
    Wiederholung
    W
  24. Brisant

    Boulevardmagazin

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Boulevardmagazin berichtet Montag bis Samstag Nachmittag in einem unterhaltsamen Mix über aktuelle Geschehnisse, über Klatsch und Königshäuser, über Prominente und solche, die es sein möchten.
  25. In aller Freundschaft

    Nicht von dieser Welt

    Kategorie
    Arzt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Udo Schweikert wird mit einer Sprunggelenksfraktur in die Sachsenklinik eingeliefert. Schnell steht fest, dass er mehrere Wochen nicht arbeiten kann. Udo hadert mit seinem Schicksal. Auch seine Frau Susi bringt ihm wenig Mitgefühl entgegen. Die beiden haben ein Lokal von Susis Eltern geerbt und stecken alle Zeit und Energie in die Wiedereröffnung. Nebenbei muss Udos Spedition weiterlaufen und ihre kleine Tochter will auch versorgt sein. Die beiden sind am Ende ihrer Kräfte. Schwester Ulrike versucht den beiden klarzumachen, dass sie ihr Leben ändern müssen. Doch vielleicht ist es dafür schon zu spät. Leas Vater Ludwig Peters kommt nach Leipzig, um sich von einer Nieren-OP zu erholen. Statt sich auszuruhen, arbeitet der Wissenschaftler jedoch weiter wie besessen an seiner Forschungsarbeit, da ihm eine wichtige Auszeichnung für Physiker in Aussicht gestellt wurde. Lea bittet Dr. Kaminski, ihren Vater noch einmal zu untersuchen. Dabei zeigt sich Ludwig wenig kooperativ. Er glaubt, Kaminski sei Teil einer Verschwörung gegen ihn. Als Dr. Kaminski vermutet, dass Leas Vater eine psychische Erkrankung haben könnte, wehrt sie entschieden ab. Ludwig war schon immer verschroben, aber ganz sicher nicht verrückt. Doch dann bekommt Lea die Wahnvorstellungen ihres Vaters zu spüren. Dr. Martin Stein hat eigentlich alles, was man sich wünscht. Er ist erfolgreich, sieht blendend aus und um seine Finanzen ist es auch ganz gut bestellt. Doch er muss sich eingestehen, dass es ausser Arbeit wenig in seinem Leben gibt.
    Episodenummer
    736
    Cast
    Andrea Kathrin Loewig, Bernhard Bettermann, Alexa Maria Surholt, Thomas Koch, Arzu Bazman, Udo Schenk, Anja Nejarri
    Regisseur
    Peter Wekwerth
    Drehbuch
    Martina Müller
    Hintergrundinfos
    Die Arztserie erzählt vom Berufs- und Privatleben der Belegschaft des fiktiven Krankenhauses Sachsenklinik in Leipzig. Zwischen Notaufnahme, Intensivstation, Ärztezimmer und Cafeteria bewältigen Ärzte, Krankenschwestern, Krankenpfleger und Patienten sowohl grosse als auch kleine Herausforderungen.
  26. An der Nordseeküste

    Pas-de-Calais – Wo man das Meer überquert

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D/F/GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Der südwestliche Zipfel der Nordsee beginnt am Ende des Ärmelkanals, an der engsten Stelle zwischen den Küsten Frankreichs und Englands, wo sie nur 34 Kilometer auseinander liegen. An diesem geografischen Schnittpunkt pendeln täglich die Fähren zwischen Dover und Calais und kreuzen dabei den Schifffahrtsverkehr. Es gilt als eines der gefährlichsten Nadelöhre des weltweiten Seeverkehrs. Täglich fahren hier 500 Schiffe durch, darunter Passagierschiffe, Erdöltanker, Kriegsschiffe und mit gefährlichen Chemikalien beladene Containerschiffe. Dazu kommen noch unzählige Fischerboote und Freizeitsegler. Jederzeit kann es in diesem Gebiet zu einer Katastrophe kommen. Für den französischen Kapitän Benjamin Daniel und seine Crew von der Fähre 'Seafrance' kommt daher nie Routine auf. Sie sind verantwortlich für bis zu 1.900 Passagiere an Bord. Ständig beobachten sie den Verkehr, da sich manche Schiffe nicht an die Seefahrtsregeln halten. Wird auf dem Radar ein Kollisionsalarm ausgelöst, reagieren Kapitän Daniel und seine Offiziere sofort, um die Situation frühzeitig zu entschärfen. Die grösste Katastrophe für den zum Departement Pas-de-Calais gehörenden Küstenstreifen wäre ein Erdöltankerunglück. Die Sandstrände, Dünen und Kliffs der so genannten Opalküste ziehen jedes Jahr eine Million Besucher an und werden von Rangern der staatlichen Umweltorganisation Eden 62 instandgehalten und bewacht. Weite Teile der einzigartigen, unter Naturschutz stehenden Landschaft und die dort lebende Tierwelt wären bedroht. Damit eine Katastrophe möglichst nie eintritt, wird der Schiffsverkehr auf der französischen Seite von der Seeüberwachungsstation 'CROSS' kontrolliert. Sie liegt genau an jener Stelle an der geografisch der Ärmelkanal endet und die Nordsee beginnt. 52 Angehörige der französischen Marine und Küstenwache arbeiten an den Radarschirmen in wechselnden Schichten. Schiffe, die entlang der französischen Küste fahren, müssen ihnen Auskunft über ihre Ladung, die Gefahrenklasse, Anzahl der Besatzungsmitglieder und ihren Bestimmungshafen geben. Wenn die 'CROSS'-Mitarbeiter eine mögliche Gefahr bemerken, können sie die Kapitäne der betroffenen Schiffe jedoch nur darüber informieren. Anweisungen erteilen dürfen sie, im Gegensatz zur deutschen Küstenwache, nicht. Für den Direktor der Seeüberwachungsstation, Pascal Savouret, steht ausser Frage, dass der nächste Unfall passiert, offen ist nur, wann er sich ereignet.
  27. NDR//aktuell

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die wichtigsten und aktuellsten Nachrichten aus dem Norden. News und Ereignisse aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Montags bis freitags gibt es drei Ausgaben am Nachmittag und eine am Abend.
  28. Expeditionen ins Tierreich

    Themen: Wildes Polen – Tatra, Ostsee und Masuren

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Wo leben in Europa noch Wisente in freier Wildbahn? Und wo brüten vermutlich mehr Zugvögel als in jedem anderen europäischen Land? In Polen. Die Natur dort steckt voller Überraschungen: Der Süden des Nachbarlandes zu Deutschland wird von den über 2.000 Meter hohen Gipfeln der Tatra überragt, im Nordosten formt die Biebrza eines der grössten Sumpfgebiete Europas, ein Paradies für seltene Vögel wie den Kampfläufer. In Masuren brüten Abertausende Weissstörche, mehr als irgendwo sonst auf der Erde. Doch auch die viel scheueren und seltenen Schwarzstörche finden Schutz in grossen Wäldern, die bis an die Ostsee reichen. Im Winter fegt ein eisiger Wind über Polens Osten. Nur wer ein dickes Fell hat, kann die kalte Jahreszeit in der Grenzregion zu Weissrussland überstehen. Den Wisenten macht die Kälte nichts aus. Ihr warmes Fell schützt die urtümlichen Rinder gegen jeden Schneesturm, doch der Hunger macht ihnen im Winter zu schaffen. Die Wisente hier gehören zu den Letzten ihrer Art. Einst bevölkerten wilde Herden die meisten Regionen auf unserem Kontinent. Heute existieren die einzigen freilebenden Herden Mitteleuropas im Osten von Polen. Klirrender Frost im Winter in Polen scheint Fischotter und Biber nicht zu stören, sie schwimmen und tauchen unbekümmert im eiskalten Wasser. Beide haben extrem dichtes Fell, das sie perfekt vor der Eiseskälte schützt. Obwohl Otter wie Biber im Wasser leben, sind sie keine Konkurrenten: Biber sind Vegetarier und ernähren sich im Winter von den Blatt- und Rindenvorräten. Fischotter sind das ganze Jahr über aktive Jäger und ernähren sich von Fischen und Krebsen. Sobald der Frühling in Polen Einzug erhält, wird es an der der Biebrza laut: Abertausende lärmende Vögel nutzen das riesige Sumpfgebiet, um zu rasten und zu brüten. Weissflügelseeschwalben und Schwarzhalstaucher bauen ihr Nest. Und die Balz der Kampfläufer beginnt: Mit auffälligen Gesten präsentieren sich die Männchen den Weibchen. In den ländlichen Regionen Polens leben die Menschen noch im Einklang mit der Natur. Dabei erinnert vieles an bei uns längst vergangene Zeiten: Ein Pferd zieht den Pflug, gemäht wird mit der Sense. Morgens werden die Kühe auf die Feuchtwiesen am Fluss getrieben. Wo sie das Gras kurz halten, herrschen für Uferschnepfen ideale Bedingungen. Im Norden Polens, in Masuren, leben mehr Störche als irgendwo sonst in Europa. Über 50.000 Brutpaare beziehen jedes Jahr auf Dächern und Kirchtürmen ihre Nester. Überall hört man es klappern, wenn die grossen Vögel balzen, sich begrüssen oder ihr Nest verteidigen. Masurens Wälder sind auch die Heimat des scheuen Schwarzstorches, der hier zurückgezogen lebt. Anders als sein vornehmlich weiss gefiederter Verwandter sucht er die Ruhe der Wälder, er ist ein Kulturflüchter. Sogar sein Klappern klingt zurückhaltend, dafür hat der Schwarzstorch weitere leise Rufe und Gesänge im Repertoire. 500 Kilometer lang ist die polnische Ostseeküste. Die Wanderdünen im Slowinski Nationalpark verwandeln den Strand in eine wahre Wüstenlandschaft. Jahr für Jahr bewegen die Sandmassen sich weiter und überrollen, was ihnen im Weg steht: Wo eine Düne den Wald erreicht, haben Bäume keine Chance mehr, zu wachsen. Der Film gewährt überraschende Einblicke in die Naturvielfalt Polens. Ein Jahr lang arbeiteten die renommierten Tierfilmer Hans-Peter Kuttler und Ernst Sasse an dieser hochwertigen HD-Dokumentation.
    Wiederholung
    W
  29. die nordstory

    Themen: Das Geschäft mit dem Gold des Meeres – Die Bernstein-Connection

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Noch vor einigen Jahren galten Bernsteinketten als wenig geschmackvoll oder wertvoll. Das ist jetzt anders, denn arabische und chinesische Bernsteinhändler zahlen mittlerweile Rekordpreise für Bernstein. Für gut erhaltene Kugelketten bekommt man bis zu 100 Euro pro Gramm, für rissfreien Rohbernstein zwischen zehn und 15 Euro pro Gramm. Mancher verstaubter Urlaubsfund von Nord oder Ostsee kann daher ein kleines Vermögen wert sein. Helmut Schön hat ein Bernsteinschätzchen am Strand vor Eiderstedt gefunden und bringt das gute Stück zu dem Schmuck und Bernsteinexperten Marcel Querl. Der schätzt und kauft im hohen Norden Bernsteine an, um sie dann auf der Bernsteinmesse in Danzig an Araber und Chinesen weiterzuverkaufen. Die Männer lernen sich kennen und schätzen und bilden eine 'Bernstein-Connection'. Der Düsseldorfer Marcel erledigt die Geschäfte und der Eiderstedter Helmut spürt die Bernsteine auf. Helmut liebt den Nervenkitzel, er hat fast sein ganzes Leben in Indien oder Afrika verbracht. Die ungleichen Männer wollen gemeinsam gute Geschäfte mit dem Bernsteinboom machen. Doch alles kommt anders. Die Aussicht auf das viele Geld entzweit das Team. Helmut und Marcel gehen im Streit auseinander. Jetzt sammeln sie, jeweils mit neuen Partnern, Rohbernsteine und Bernsteinschmuck für die Messe in Danzig. Bei ihren Reisen durch Norddeutschland erleben sie jede Menge unglaubliche Abenteuer. Sie finden kiloweise Rohbernstein auf Fischkuttern vor Büsum. In Westerland/Sylt bringt eine ältere Dame Marcel einen gewaltigen baltischen Rohbernstein. Den hat sie vor Jahren auf einem russischen Flohmarkt für 50 DM gekauft. Jetzt ist der Stein mehr als 6.000 Euro wert. Helmut spürt an der Westküste eine Familie auf, die, vergraben in ihrem Garten, einen Schatz hütet: selbst gesammelte Steine im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Dann der 'Showdown' in Danzig. Hier bieten mehr als 200 Händler aus 50 Nationen ihre Bernsteine an. Hier wird sich entscheiden, ob sich die Ankäufe gelohnt haben. Mit seinem neuen Geschäftspartner Frank Klokowski bietet Helmut Rohbernsteine und Kugelketten an. Sein ehemaliger Geschäftspartner und jetziger Konkurrent Marcel verkauft direkt nebenan seine Steine. Insider munkeln, dass die Einkaufspreise hier mindestens verdreifacht werden. Besonders der Rohbernstein von den norddeutschen Küsten ist bei den asiatischen Aufkäufern sehr beliebt. Wer jetzt gut handelt, kann als reicher Mann aus Danzig abreisen.
    Hintergrundinfos
    Die Reihe zeigt Reportagen über Menschen im Norden und ihren Alltag in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Hamburg.
  30. NDR//aktuell

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die wichtigsten und aktuellsten Nachrichten aus dem Norden. News und Ereignisse aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Montags bis freitags gibt es drei Ausgaben am Nachmittag und eine am Abend.
  31. Mein Nachmittag

    Themen: Mein Garten: Duft- und Aromapflanzen zum Entspannen live aus Ellerhoop (S-H) / Glutenfrei, laktosefrei und vegan muss das sein? / Auf'n Schnack: Oliver König der Wind- und Wetterprofi aus Kiel (S-H) / Royalty: Adelsgeschichten mit Leontine Gräfin

    Kategorie
    Infotainment
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Mein Garten: Duft- und Aromapflanzen zum Entspannen live aus Ellerhoop (S-H) Der sinnliche, würzige Duft mediterraner Kräuter und Aromapflanzen ist gut gegen Stress und herrlich entspannend. Das verspricht NDR Fernsehgärtner Ole Beeker. Er gräbt altes Gärtnerwissen wieder aus und präsentiert Duftpflanzen wie Ananassalbei, Engelwurz oder Steinquendel, die jeden Lieblingsplatz zur Wellnessoase werden lassen. Glutenfrei, laktosefrei und vegan muss das sein? 'Ernährungs-Doc' Dr. Matthias Riedl klärt auf Schnitzel ohne Fleischzusatz, Käse ohne Laktose, Brot ohne Gluten: Die Supermarktregale sind voll mit Produkten, die all das versprechen. Es ist Trend geworden, sich 'frei von' irgendetwas zu ernähren. Aber ist das immer gesund? Dr. Matthias Riedl von den NDR 'Ernährungs-Docs' erklärt, warum man gerade bei diesen Lebensmitteln genau hinschauen sollte, was wirklich in ihnen enthalten ist. Auf'n Schnack: Oliver König der Wind- und Wetterprofi aus Kiel (S-H) Die Wetter-App Windfinder von Oliver König liefert alle wichtigen Wind- und Wetterdaten, jederzeit, für 20.000 Strände in Norddeutschland und in aller Welt. Eine Idee, mit der der passionierte Segler und Kitesurfer nicht nur Wassersportfans begeistert. Ein Blick auf die App vor dem Strandausflug lohnt also. Royalty: Adelsgeschichten mit Leontine Gräfin von Schmettow Welche Hochzeit steht in Adelskreisen bevor? In welchem Königshaus wird Nachwuchs erwartet? In welcher royalen Ehe kriselt es? Leontine Gräfin von Schmettow kennt sich bestens aus in den Königs-und Adelshäusern Europas. Mit ihr riskiert 'Mein Nachmittag' einen Blick hinter die Palastmauern. 'Mein Nachmittag'-Quiz Aus dem Gespräch mit den Studiogästen ergibt sich jeweils die Gewinnfrage. Danach können die Zuschauerinnen und Zuschauer anrufen und gewinnen: 01375/95 4000 (0,14 Euro pro Anruf aus dem deutschen Festnetz. Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen).
  32. Seehund, Puma & Co.

    Zoogeschichten von der Küste | Themen: Mehr Platz / Hohes Laub / Tiefe Entspannung / Seitenhieb

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Hohes Laub Die Giraffen im Jaderpark kommen in ein neues Gehege mit viel Platz und köstlichem Blattwerk. Tiefe Entspannung In Friedrichskoog hat sich Tanja Rosenberger ein Anti-Aging-Programm für Seehund-Opa Lümmel ausgedacht. Seitenhieb Zwergflusspferd Mbele blutet im Gesicht, und alle fragen sich, wie das passieren konnte.
    Episodenummer
    104
  33. Ländermagazine

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Regionale Nachrichten und aktuelle Themen aus den norddeutschen Bundesländern.
    Regionenekennung
    ASV
  34. Typisch!

    Themen: Die Callas von der Reeperbahn

    Kategorie
    Menschen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Christian Gasmann ist ein rundlicher älterer Herr mit Glatze, freundlich höflich und ein bisschen schüchtern. Er liebt es, vor dem Bäckerladen zu sitzen und Zigarre zu rauchen. Gegen Abend steigt dieser Mann in einen Bus und fährt auf die Reeperbahn. Drei Stunden später betritt Cristina die Bühne im Paillettenkleid, die blonde Perücke sitzt perfekt und sie beginnt zu singen, mit einer Stimme, die den Raum füllt. Christian Gasmann ist seit über 20 Jahren Travestiekünstler. Und das ist mehr als ein Job. In der Garderobe verwandelt sich der gefällige ältere Herr in die selbstbewusste Diva, die sagt, was sie will: 'Wenn ein Haar nicht sitzt, drehe ich durch.' Der Film zeigt Cristina auf der Bühne, zu Hause mit ihrer Sammlung von Adelsbildchen und begleitet Christian Gasmann auf den Friedhof, wo er singen wird. 'Dann singe ich für Gott', sagt der Mann, für den sein Glaube schon seit der Kindheit eine grosse Rolle spielt.
  35. DAS!

    Norddeutschland und die Welt | Gäste: Roman Knizka (Schauspieler), Leo Knizka (Sohn von Roman Knizka)

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Das Magazin informiert täglich über das, was im Norden Gesprächsthema ist und begrüsst einen prominenten Gast auf dem roten Sofa.
  36. Ländermagazine

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Regionale Nachrichten und aktuelle Themen aus den norddeutschen Bundesländern.
    Regionenekennung
    ASV
  37. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
  38. Länder – Menschen – Abenteuer

    Themen: Das Glück der Freiheit – Unterwegs in Litauen

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Der Film aus der Reihe 'Länder Menschen – Abenteuer' begibt sich auf eine Reise durch Litauen und stellt Menschen vor, die zwischen Tradition und Moderne an ihrer Zukunft arbeiten. Das ist auch nach mehr als 25 Jahren der Unabhängigkeit nicht immer einfach. So wird der Alltag häufig zu einem Abenteuer. Wer zum ersten Mal nach Litauen kommt, ist beeindruckt von der einzigartigen Landschaft. Die Dünen auf der Kurischen Nehrung wirken wie Skulpturen, die der Wind geschaffen hat. Je weiter man nach Osten reist, desto hügeliger wird die Landschaft. Der blaue Himmel und die grünen Felder, die bis zum Horizont reichen, machen die Reise durch Litauen im baltischen Sommer zu einem einzigartigen Erlebnis. 1991 wurde das Land unabhängig. Seitdem verläuft eine Grenze quer über die Kurische Nehrung. Auf der einen Seite liegt die unabhängige Region Kaliningrad, der westliche Aussenposten Russlands, auf der anderen Seite Litauen. Die Nehrung ist ein schmaler Küstenstreifen mit wunderschönen Sandstränden und einem Nationalpark, in dem die einzigartige Fauna und Flora gedeihen kann. Schon der Schriftsteller Thomas Mann suchte hier Entspannung. Ausra Feser leitet den Nationalpark und schaut ganz genau hin, ob sich die vielen Urlauber auf den vorgesehenen Wegen aufhalten oder doch wieder auf eigene Faust unterwegs sind. Die Dünen sind ständig in Bewegung und machen es den Pflanzen schwer, im sandigen Boden Wurzeln zu schlagen. Unvorsichtige Touristen stören da nur. Naturschützerin Ausra Feser findet es gut, dass eine EU-Grenze mitten durch die Nehrung geht. Denn direkt daran liegt das Sperrgebiet. Dort darf sich niemand ohne offizielle Genehmigung aufhalten. Mit den litauischen Grenzsoldaten geht sie häufig an der Grenze auf Streife. Hier können Pflanzen besonders gut wachsen. Das Filmteam begleitet Ausra Feser bei ihrem Einsatz für die Natur auf der Kurischen Nehrung. Auch Gointautas Pyragas ist regelmässig an der Grenze zu Kaliningrad unterwegs, auf einem kleinen See, der nur zur Hälfte auf litauischem Territorium liegt. Der Bastler liebt Unterseeboote und hat sich sein eigenes gelbes U-Boot gebaut, mit dem er den See durchquert. Viel Zeit verbringt der leidenschaftliche Bastler in seiner Werkstatt, wenn wieder mal ein Teil am U-Boot fehlt oder eine Reparatur nötig ist. Das Filmteam geht mit Gointautas auf Tauchfahrt. Bleibt zu hoffen, dass sein U-Boot fehlerfrei funktioniert! Weiter nördlich hat sich Andrius Sironas einer ganz besonderen Pflanze verschrieben. Der Landwirt ist leidenschaftlicher Hanf-Bauer! Er will die alte Nutzpflanze wieder populär machen, auch wenn viele vor allem den Drogenrausch mit Hanf verbinden. Andrius baut Hanf an, der für Öle, Salben und Salate genutzt werden kann. Freunde und Hanf-Liebhaber aus ganz Europa besuchen den Hanf-Bauern. Weiter im Osten Litauens beginnt im Frühsommer eine ganz besondere Theatertournee: In der Kreisstadt Panevezys packt Regisseur Antanas Markuckis den Pferdewagen zusammen, der gleichzeitig die Bühne seines Puppentheaters ist. Er leitet das kleine Puppentheater, eines der letzten im Land. Im Sommer verlässt er mit seinen Puppenspielern die heimische Bühne und fährt fährt über Land. Für die Kinder in den einsamen Dörfern spielen sie in diesem Jahr ihre Version von 'Rotkäppchen und der Wolf'. Und weil in den Dörfern kaum etwas passiert, kommen Gross und Klein gerne und lassen sich von den Puppenspielern und ihrer mobilen Bühne für eine Stunde in ein Märchen entführen.
  39. Länder – Menschen – Abenteuer

    Themen: Einsam im Atlantik – die Färöer

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Mitten im Nordatlantik, zwischen den Britischen Inseln und Island, liegen die Färöer. Auf den 18 Inseln leben 50.000 Menschen, pflegen ihre Traditionen und ihre Sprache, das Färingisch (Färöisch). Die Inselgruppe gehört zu Dänemark, ist aber nicht in der EU. Die Färinger sagen über sich selbst, dass sie glücklich sind. Die Einsamkeit scheint sie nicht zu stören. ARD-Skandinavien-Korrespondent Clas Oliver Richter und sein Team wollen herausfinden, warum die Menschen auf den Färöern so glücklich sind, wie sie ihren Alltag bewältigen und was es heisst, auf den Färöern zu leben. Der Polizist Lars zum Beispiel ist einer der Färinger, die nirgendwo anders leben wollen. Es gibt kaum Verbrechen auf den Inseln, deshalb kann er sich seiner Leidenschaft widmen: Fussballspiele zu pfeifen. Der Sport ist auf den Inseln sehr beliebt. Lars ist begeisterter Schiedsrichter. Mit ihm besucht das Filmteam ein Meisterschaftsspiel und trifft dort Adeshima Lawal aus Afrika. Durch einen Spielertransfer ist er in dieser kühlen Inselwelt im Nordatlantik gelandet und gehört nun zu den Leistungsträgern seiner Mannschaft. An den ewigen Wind kann er sich aber nicht gewöhnen. Julia Kavalid dagegen schreckt die raue Brise nicht. Sie hat lange im Ausland gelebt, bis sie vor einem Jahr das Heimweh packte. Die Filmemacherin kehrte zurück auf die Inseln und versucht nun, auf den Färöern Filme zu produzieren. Das ist allerdings viel schwerer als sie gedacht hatte. Trotzdem: Ihre Heimat will sie nicht wieder verlassen. Eine grosse Herausforderung auf den Färöern ist die Frage, wie man von einem Ort zum anderen kommt. Inzwischen sind viele Inseln mit Tunneln verbunden. Die Insel Stóra Dímun jedoch ist nur mit dem Helikopter oder mit der Fähre zu erreichen. Zwei Familien leben dort, neun Menschen! Das Filmteam besucht diesen einsamen Ort und erlebt mit, wie die Kinder unterrichtet werden, was der Höhepunkt des Tages für die Eltern ist und warum keiner der neun Einwohner das Eiland verlassen will. In der Hauptstadt Tórshavn besucht das Team das einzige Restaurant auf den Färöern, das sich einen Michelin-Stern erkocht hat: das KOKS! Eine der Spezialitäten: Gammelfleisch. Das ist Schaffleisch, das durch den Verwesungsprozess haltbar gemacht wurde und einen ganz zarten Geschmack hat. Dafür reisen leidenschaftliche Gourmets von weit her an. Auch wenn sich die Färöer immer wieder mit der EU über Fangrechte streiten, die Fischerei ist nach wie vor von grosser Bedeutung für die Inseln. Ganz im Norden liegt das Dorf Eidi. Dort lebt Fischer Soni mit seiner Frau. Obwohl Soni schon über 70 Jahre alt ist, fährt er regelmässig mit seinem Kutter hinaus. 'Für mich bringt ein Tag auf dem Meer mehr Glücksmomente als eine Woche zu Hause vor dem Fernseher.' Mit Soni will das Filmteam erleben, was das Beglückende an einer Tour mit seinem Kutter ist. Es ist ein besonderer Menschenschlag auf den Färöern, der Wind und Kälte trotzt. Die Natur ist atemberaubend, aber eben auch sehr hart. Sie zeigt den Menschen sehr schnell und oft unbarmherzig ihre Grenzen auf.
  40. NDR//aktuell

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Die wichtigsten und aktuellsten Nachrichten aus dem Norden. News und Ereignisse aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Montags bis freitags gibt es drei Ausgaben am Nachmittag und eine am Abend.
Keine Videos gefunden.