search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 268 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Checkpoint

    Kategorie
    Kindersendung
    Produktionsinfos
    Neue Experimente-Show für Jugendliche
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Laut sollen sie sein, die Knallplättchen in Spielzeugpistolen. Aber wie laut wird es, wenn tausende dieser Plättchen gleichzeitig zünden? Das testet Checkpoint im 'Kracher der Woche'. Kein Haargel fürs Styling zur Hand? Kein Problem. Tommy, Kenneth und Leopold versuchen es u.a. mit Schmierseife, Tapetenkleister, Zuckerwasser und Klebestiften. Auch wenn das Testteam und die Haare einiges aushalten müssen, eines ist sicher: Die Frisur sitzt! Ausserdem überprüft Tommy ein bekanntes Vorurteil: Mädchen können mehrere Tätigkeiten zur gleichen Zeit durchführen, Jungs dagegen nicht. Dafür müssen Charlaine und David mit rohen Eiern jonglieren und gleichzeitig Rechenaufgaben lösen oder sich mit einem Scooter unfallfrei im Strassenverkehr bewegen, während sie ein Gedicht lernen, Streichhölzer anzünden, puzzeln oder Fragen zur Grammatik beantworten müssen.
    Episodenummer
    24
    Regisseur
    Salim Butt, Jonas Lang, Lothar Brus
    Hintergrundinfos
    In 'Checkpoint' wird alles ausprobiert, was Jugendliche cool finden, Väter immer schon mal machen wollten und Müttern den Schlaf raubt. Kann man an Saugnäpfen eine Wand hochlaufen? Hilft Urin gegen Brennnessel-Ausschlag? Kann man aus Mist Papier herstellen? Mit ungewöhnlichen Tests findet das 'Checkpoint'-Testteam unkonventionelle Antworten auf alltägliche und weniger alltägliche Fragen. Dabei steht der Spass zwar deutlich im Vordergrund, dieser ist aber immer verbunden mit einer wissenschaftlichen Fragestellung. Grenzenlose Neugier und die pure Lust, Dinge einfach zu probieren, diese Bedürfnisse befriedigt 'Checkpoint' mit ungewöhnlichen Versuchen und Spielen für Kinder und Jugendliche. Stellvertretend probiert das Testteam all die Dinge aus, die sie zu Hause niemals realisieren dürften in einer sicheren Umgebung, aber trotzdem mit viel Nervenkitzel. Bei den zum Teil spektakulären Aktionen steht Moderator Tommy Scheel dem Testteam zur Seite: Er baut, experimentiert, berät und lacht mit der Truppe auch dann, wenn mal was schiefgeht. Jede Sendung besteht aus einem grossen, aufwändigen Experiment, zwei Kurztests und einem Mädchen gegen Jungen-Duell. Hier tobt der Kampf der Geschlechter: Wer kann besser zielen, hat mehr Mut, kann wirklich besser mit Baumaschinen und Feuer umgehen oder ekelt sich schneller Jungen oder Mädchen? 'Checkpoint' findet es heraus und lässt die Jugendlichen Schrottautos stapeln, Messer werfen, mit einem BMX-Rad von aufgetürmten Hochseecontainern springen, glühend heisses Eisen schmieden oder Mobil-Toiletten reinigen. Info: Das Programm basiert auf der Erfolgsproduktion 'Checkpoint' des niederländischen Senders Evangelische Omroep. 2012 wurde die niederländische Reihe mit dem Prix Jeunesse der Kinderjury in der Kategorie '7-11 Non-Fiction' ausgezeichnet.
  2. Timster

    Themen: Blumenbewässerung

    Kategorie
    Medien
    Produktionsinfos
    Medienmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Blumenbewässerung: Tim ist ja viel unterwegs und eine Sache bereitet ihm schon seit längerer Zeit Kopfzerbrechen. Niemand kümmert sich um seine Pflanzen, wenn er auf Achse ist. Deshalb testet Tim ein automatisches Bewässerungssystem. Ausserdem braucht Rapper Serc 651 einen geeigneten Drehort für sein neues Musikvideo. Aussenreporterin Noe hilft ihm bei der Suche mit einer ganz speziellen App. Und Diskus-Olympiasieger Christoph Harting verrät dir im Promi-Interview, wie es ist, gegen seinen eigenen Bruder anzutreten.
    Episodenummer
    90
    Hintergrundinfos
    'Timster' ist das neue wöchentliche Medienmagazin des Kinderkanals. In dem 15minütigen Format können die Zuschauer im Alter von ca. 7-11 Jahren mehr über den Umgang mit Apps und Spielen erfahren, sowie neue Bücher und Filme kennen lernen.
  3. Ritter Rost

    Eine Frage der Grösse

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Eine Frage der Grösse: Koks hat ein Problem: Er ist ganze 2 Millimeter gewachsen, womit er laut Hofschreiber Ratzefummel ab sofort zur Kategorie der wirklich gefährlichen Drachen zu zählen ist und die Eiserne Burg verlassen muss. Rösti will das verhindern und beteuert, dass Koks doch nur ein 'Haustier' ist. Doch das macht es nur noch schlimmer: Koks zieht beleidigt zu den Feuerzangenbrüdern, um sich zu einem echten Diplom-Drachen ausbilden zu lassen. Doch um die Prüfung zu bestehen, muss er den Regeln nach einen Ritter rösten ...
    Episodenummer
    13
    Regisseur
    Mark Slater
    Drehbuch
    Gabriele M. Walther
    Hintergrundinfos
    Ritter Rost, genannt 'Rösti', hält sich für den tapfersten, mutigsten und besten Ritter von ganz Schrottland. Aber da liegt er falsch. Denn in Wirklichkeit ist Ritter Rost ein liebenswerter Angeber, der den Mund oft viel zu voll nimmt. Grossspurig meldet er sich freiwillig für jedes noch so gefährliche Abenteuer – was er sehr schnell wieder bereut. Und wenn das tapfere Burgfräulein Bö und der freche Hausdrache Koks nicht wären, wäre Ritter Rost ziemlich aufgeschmissen. Aber irgendwie schafft er es trotzdem immer wieder, am Ende als Held dazustehen. Grossspurig meldet er sich für jedes noch so gefährliche Abenteuer_Mit seinen Freunden, dem energischen Burgfräulein Bö und dem Drachen Koks, der trotz seines stolzen Alters von mehr als tausend Jahren noch als Drachen-Kleinkind gilt, lebt Ritter Rost in der Eisernen Burg in Schrottland. Alles und jeder im Königreich, das von König Bleifuss dem Verbogenen regiert wird, ist aus Metall und Schrottteilen zusammengeschweisst und genietet. Und so ist es nicht verwunderlich, dass selbst Alltagsgegenstände ein eigenwilliges Leben führen: Handtaschen aus Benzinkanistern, Betten aus Sardinenbüchsen, selbst Teekannen, Tassen, Uhren und Giesskannen bewegen sich wie Menschen und können ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. So kommt es vor, dass sich Kolonnen von schmutzigem Geschirr ihren Weg durch Schrottland bahnen und dabei lautstark dagegen protestieren, gewaschen zu werden.
  4. Die Biene Maja

    Libellenflatterflitzeflug / Gespenst in Not

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-CGI-Animationsserie
    Produktionsland
    D/F
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Libellenflatterflitzeflug: Maja und Willi sind begeistert von den Flugkünsten der alten Libelle Otto. Maja möchte unbedingt den Libellenflug lernen. Otto, der eigentlich zum Libellenrennen am Teich fliegen wollte, verspricht Maja, ihr einige Libellenflugtricks beizubringen. Maja freut sich so sehr darauf, dass sie sich – zusammen mit Willi – auch gleich noch zum Libellenrennen anmeldet. Zwar ist noch nie eine Biene schneller als eine Libelle geflogen, aber Maja möchte beim Rennen einfach nur dabei sein. Die Flugstunden mit Otto sind zwar anstrengend, aber die Libelle und die Bienen haben gemeinsam ganz viel Spass. Sogar Rückwärtsfliegen lernen Maja und Willi. Nur an ihrer Schnelligkeit mangelt es. Aber kurz vor dem Rennen hat Maja auch dafür eine windschnittige Lösung. Gespenst in Not: Mitten in der Nacht wird Willi von merkwürdigen Geräuschen geweckt im Bienenstock spukt es! Lieber will er bei Maja auf der Wiese schlafen als im Spuk-Stock, in dem das Wiesengespenst umgeht. Majas Erklärung ist einfach: Das Wiesengespenst kann nur Ben sein, denn er hat am Morgen schon Gespenst gespielt. Aber Ben ist es nicht! Es ist Tamara, eine Motte. Sie hat Ben beim Gespenstspielen beobachtet und macht ihn nach. Aber warum spielt eine Motte Gespenst im Bienenstock?
    Regisseur
    Daniel Duda
    Drehbuch
    Jean de Loriol
    Hintergrundinfos
    'In einem unbekannten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit, war eine Biene sehr bekannt, von der sprach alles, weit und breit. Und diese Biene die ich meine, die heisst Maja_'Im Bienenstock auf der Klatschmohnwiese wird eine ganz besondere Biene geboren: Maja lacht, tanzt aus der Reihe und bringt die Königin mit ihren Fragen aus der Fassung. Frau Kassandra, ihre Lehrerin, wundert sich schon sehr über sie – allerdings nicht weniger als über eine andere Biene namens Willi. Der versucht Arbeit zu vermeiden, wo es nur geht! Bei ihrem ersten Flugunterricht freunden sich Maja und Willi an und als honigdicke Freunde fliegen sie von nun an gemeinsam durch die Welt.Jeder Flug über die Blumenwiese lässt Majas Herz höher schlagen – die vielen bunten Blumen, die glitzernden Tautropfen, der blaue Himmel und ein grosser Regenbogen. Und bei ihren Streifzügen durch die Wiese begegnet sie interessanten und lustigen Mitbewohnern wie dem kleinen Mistkäfer Ben, der griesgrämigen Schnecke Rufus oder Flip, dem Grashüpfer. Wo könnte es wohl schöner sein?(Zur Zeit sind 26 Folgen der neuen Serie verfügbar, weitere 52 sind ab Jahresende bei KiKA zu sehen!)Info: Der moderne 3D-Look der Neuproduktion wurde vom Studio100 Animation in Zusammenarbeit mit dem ZDF und dem französischen TV-Sender TF1 entwickelt. Die Computeranimation ermöglicht beeindruckende visuelle Effekte mit räumlicher Tiefe, die die Insektenwelt auf der Klatschmohnwiese nicht nur noch bunter, sondern auch plastischer aussehen lassen. Der unverzichtbarer Bestandteil der Serie, die charakteristische Poesie und Magie des Stoffes, ist in der neuen Umsetzung erhalten geblieben: Majas intensives Naturempfinden und ihre kindliche Freude. Die Stimmen von Zalina Sanchez und Gerd Meyer unterstreichen dabei gekonnt die unverwechselbaren Persönlichkeiten von Maja und Willi.Das bekannte Titellied von Karel Svoboda in der Neuauflage singt Helene Fischer.Musik: Moksha Productions
  5. Zoés Zauberschrank Chloe's Closet

    Im Krikelkrakelland

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    3D-CGI und Flashanimation
    Produktionsland
    USA/D/GB
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Im Krikelkrakelland: Lehrerin Zoé will ihren Schülern das Zählen beibringen. Leider wirft der kleine Max alle Zahlen durcheinander. Schon nimmt der Zauberschrank die Kinder mit. Zoé und ihre Freunde Finn, Lili und Max sind Kunstmaler in einer bunt gezeichneten Welt. Bald stellen die Kinder mit Begeisterung fest, dass alles, was sie malen, sofort lebendig wird. Zoé braucht dringend einen Partner zum Wippen, da QuackQuack viel zu leicht ist. So zeichnet QuackQuack ein Strichmännchen. Das Strichmännchen will zwar gern spielen, doch alles geht ihm daneben. Es fällt von der Wippe und sogar von der Schaukel. Warum nur?
    Episodenummer
    24
    Regisseur
    Gary Hurst
    Drehbuch
    Marie Davis
    Hintergrundinfos
    Ein Kleiderschrank steckt manchmal voller Überraschungen! Vor allem dann, wenn es ein Zauberschrank ist, so wie bei der vierjährigen Zoé. Denn Zoés Zauberschrank steckt voller unglaublicher Kostüme, mit denen sich Zoé und ihre Freunde verkleiden. Gemeinsam reisen sie dann in fantastische Welten und erleben dort nicht nur ungewöhnliche Abenteuer als Prinzessin, Astronaut oder Feuerwehrmann, sondern lernen sogar spielerisch erste Grundbegriffe der Mathematik. Zoé öffnet die Tür ihres magischen Kleiderschranks, verkleidet sich und begibt sich mit ihren Freunden und den Zuschauern gemeinsam auf eine fantastische Reise voller Spass und Spannung, denn die Fantasie kennt keine Grenzen!Info: Mike Young Productions / Wales Creative IP Fund / European Film Partners / Telegael Teoranta / Trickompany Filmproduktion GmbH / KI.KAOriginaltitel: 'Chloe's Closet'
  6. Unser Sandmännchen

    Themen: Plumps: 'Plumps will auch Vater sein'

    Kategorie
    Gute-Nacht-Geschichte
    Produktionsinfos
    Abendgruss
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Plumps: Plumps will auch Vater sein: Plumps ist wieder unterwegs. Da begegnet er einem Hundevater mit Sohn. Der kleine Hund ahmt alle Bewegungen des Vaters nach – und Plumps ist sehr beeindruckt. Gleiches erlebt er mit einem Hahn und einem Küken. Plumps möchte auch ein Vater sein, ihm fehlt nur das Kind.
    Regisseur
    Gerhard Behrendt
  7. Mia and me – Abenteuer in Centopia Mia and Me

    Schwestern im Streit

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    Real- und 3D-CGI-Animationsserie
    Produktionsland
    NL/D/I/CDN
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Schwestern im Streit: Mia und Sara haben heute die Aufgabe, die Ziegen zu melken. Diese geben nur Milch, wenn dabei gesungen wird. Mia und Sara singen fröhlich, bis der Briefträger mit einem Brief erscheint. Mia erfährt in Centopia, dass Yuko eine Schwester hat, die in Blumental lebt. Die Freunde hoffen, dort mit Kukis Hilfe einen weiteren Herzkristall zu finden. Sie vermuten ihn in der Höhle der glühenden Champignons, doch der Eingang ist versperrt. Und Yuko ist schuld.
    Episodenummer
    57
    Regisseur
    Gerhard Hahn
    Drehbuch
    Jens-Christian Seele, Herbert Gehr, Marc Meyer
  8. Checker Tobi

    Entdeckershow mit Tobias Krell | Themen: Der Sinne-Check

    Kategorie
    Kindersendung
    Produktionsinfos
    Die Entdecker-Show
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der Sinne-Check: Wie jeder Mensch hat auch Tobi fünf Sinne: Hören, Riechen, Sehen, schmecken und fühlen. Die Sinne helfen uns dabei, überhaupt was von der Welt mitzukriegen, und warnen uns vor Gefahren. Aber sie können uns auch täuschen: Zum Beispiel, wenn die Dinge anders aussehen, als sie schmecken. Um das zu beweisen macht Tobi mit Sinnesexperte Bernhard im Schwimmbad den Eistest ob das Eis, das wie Vanille aussieht, auch nach Vanille schmeckt, oder doch nach Senf? Ausserdem erforscht Tobi bei einem rasanten Tischtennismatch, wie Bilder im Kopf entstehen, vertont mit Geräuschemacher Jo seinen eigenen kleinen Dschungel-Abenteuer-Film und lässt sich von Superspürhund Hitchcock und seinem Frauchen Alexandra aufspüren.
    Regisseur
    Martin Tischner, Johannes Honsell, Imke Hansen
    Hintergrundinfos
    Es gibt noch so viele Fragen da draussen da ist es gut, dass es von nun an zwei Checker gibt: Checker Can UND Checker Tobi! Keine Angst, das bewährte Checker-Konzept bleibt erhalten: Tobi stellt sich und seinen Zuschauern zu Beginn jeder Folge coole Checkerfragen: Warum kippt ein Kran nicht um? Wie funktioniert ein Steinzeitfeuerzeug? Wie kommt der Ton ins Ohr?... Diese und viele weitere Fragen beantwortet Tobi in lustigen Reportagen. Dazwischen wird Kompliziertes in der runderneuerten 'Checkerbude' und in tollen Grafiken erklärt. Ab jetzt wechseln sich Checker Can und Checker Tobi in den Folgen, die ausgestrahlt werden ab!
  9. logo! Die Welt und ich

    Kategorie
    Kindernachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten für Kinder
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wissen, was in der Welt los ist. Super gut informiert sein. Mit den Kindernachrichtenn bei KiKA.
    Hintergrundinfos
    Du willst wissen, was in der Welt los ist? Du willst super gut informiert sein? Dann: Hallo bei logo! – deinen Kindernachrichten bei KiKA.
  10. Erde an Zukunft

    Themen: Die Stadt im Jahr 2121 Mobilität und Ernährung

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Zukunftsmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Die Stadt im Jahr 2121 Mobilität und Ernährung: In der Stadt der Zukunft im Jahr 2121 sind viele Umweltprobleme von heute bereits gelöst. Mit Hilfe des Zukunftsautomaten IZA gelangt Felix an Orte, die sich schon im Jahr 2016 mit zukunftsweisenden Ideen beschäftigen: Am Bahnhof Berlin-Südkreuz stehen die umweltfreundlichen Fortbewegungsmittel Bahn, Elektro-Busse, Elektro-Autos und E-Bikes für jedermann zur Auswahl. Und mittels Wind- und Sonnenenergie erzeugt die Mobilitätsstation Südkreuz selbst die notwendige Energie dafür. Und Felix erklärt in seinem Zukunfts-Loft wie durch 'Urban Gardening' ganze Gartenanlagen auf Dächern wachsen oder beim 'Aquaponing' Fische und leckeres Gemüse gemeinsam herangezogen werden. Kinder haben das Recht auf eine intakte Umwelt!
    Hintergrundinfos
    Die Kinder von heute sind die Erwachsenen von morgen ? gerade deshalb wollen und sollen sie die Zukunft aktiv mitgestalten. Und zwar nachhaltig. Doch nur mit dem nötigen Hintergrundwissen sind sie auch in der Lage dazu. Dabei unterstützt sie ERDE AN ZUKUNFT. Kindgerecht und spannend werden in dem neuen Format die Themen der Zukunft aufbereitet: von Umweltschutz über soziale Fragen bis hin zu technischen und Bildungs-Themen. So werden die Kinder animiert, über die Auswirkungen ihres Handelns nachzudenken und sich aktiv als Zukunftsmacher zu engagieren. Denn nur, wer informiert ist, kann auch etwas tun. Ausgangspunkt jeder Sendung sind Wünsche und Fantasien von Kindern: Was sollte in der Zukunft anders, besser, schöner oder neu sein? Auf seiner monothematischen Reise macht sich Moderator Felix Seibert-Daiker zunächst auf den Weg dahin, wo Zukunft im Hier und Jetzt entsteht oder bereits erlebbar ist. Er begegnet Menschen, die heute schon um eine bessere Zukunft ringen, an der Umsetzung konkreter Ideen arbeiten oder neuartige Überlegungen anstellen. Im Studio demonstriert Felix anschaulich und unterhaltsam verblüffende Hintergründe zum jeweiligen Thema, erläutert Zusammenhänge und gibt Ausblicke. Doch damit nicht genug: In einer comic-haften futuristischen Animationswelt trifft Felix als sein eigener Avatar auf den Avatar des Kindes, das mit seinem Wunsch zu Sendungsbeginn die Reise in die Zukunft initiiert hat. Gemeinsam finden sie in einem Was-wäre-wenn-Zukunftsszenario heraus, welche positiven wie auch negativen Folgen unser jeweiliges Handeln haben könnte. So regt ERDE AN ZUKUNFT seine jungen Zuschauer zum Nachdenken an und zeigt Optionen für nachhaltiges Verhalten auf. Und um dem Nachdruck zu verleihen, stellt Felix am Ende der Sendung Zukunftsmacher vor, die sich vorbildhaft und beispielgebend mit den beschriebenen Herausforderungen auseinandersetzen: Kinder oder Jugendliche also, die bereits aktiv sind, vor allem im Sinne von Nachhaltigkeit. Diese Kinder, aber auch engagierte Prominente, geben damit Anregungen zum Weiterdenken und Mittun.
  11. Krimi.de

    Leipzig – Bunte Bonbons

    Kategorie
    Kinderserie
    Produktionsinfos
    Kriminalfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    In der Reihe werden Kriminalfälle aus dem Lebensumfeld von Kindern dargestellt, welche von diesen und der Polizei gelöst werden.
    Cast
    Lulu Grimm, Barbara Philipp, Peter Sodann, Danne Hoffmann, Gunda Ebert, Maximilian Befort, Josef Mattes
    Regisseur
    Hajo Gies
    Drehbuch
    Anja Kömmerling, Thomas Brinx
    Hintergrundinfos
    Mandy gerät in Schwierigkeiten, als ihre alte Freundin Jackie vor der Tür steht und ihr das Versprechen abnimmt, auf einen Rucksack aufzupassen. Als Mandy herausfindet, dass sich darin Drogen befinden, ist Jackie schon wieder verschwunden. Mandy beschliesst, ihre Freundin nicht zu verraten und Tom und Louis nichts von dem Rucksack zu erzählen. Doch die beiden Jungs lassen sich nicht abwimmeln. Als sie eine kleine bunte Pille unter einem Stuhl finden, ist für die beiden klar: Mandy nimmt Ecstasy und ihr muss dringend geholfen werden! Sie folgen Mandy zu einer Disko und können sie gerade noch aus den Fängen des Dealers retten, dessen Drogen Jackie gestohlen hat. Alles kommt noch schlimmer, als Mandys kleinem Bruder Benni, der ein Geburtstagsgeschenk für seine Freundin Lara sucht, eine Dose mit den bunten Ecstasy-Pillen in die Hände fällt. Mit der „Bonbondose“ macht sich Benni auf den Weg zu Laras Geburtstagsfeier.Festivalteilnahme: Film- und Fernsehfestival Goldener Spatz 2007 in Erfurt / Gera – ausgezeichnet mit dem Goldenen Spatz
  12. Sendepause

    Kategorie
    Programm nach Ansage
  13. logo! Die Welt und ich

    Kategorie
    Kindernachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten für Kinder
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wissen, was in der Welt los ist. Super gut informiert sein. Mit den Kindernachrichtenn bei KiKA.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Du willst wissen, was in der Welt los ist? Du willst super gut informiert sein? Dann: Hallo bei logo! – deinen Kindernachrichten bei KiKA.
  14. Bernard

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    F/E/COR
    Produktionsjahr
    2005
    Beschreibung
    Eigentlich will Bernard vor der Welt seine Ruhe haben. Der meist unfreiwillig komische und im Grunde eher grimmige Polarbär bringt sich von einer unangenehmen Situation in die nächste, und strapaziert dabei die Lachmuskeln der Zuschauer. Egal was Bernard anfasst, selten kommt er ohne ein blaues Auge, einen gequetschten Finger oder die völlige Blossstellung vor sich und der Welt davon. Man könnte fast Mitleid mit ihm haben. Aber eben nur fast! Denn sobald bei ihm Selbstsicherheit und Neugier die Oberhand gewinnen, beginnt er seine Umgebung nach Lust und Laune zu piesacken. Zu den Opfern dieser Launen zählen Zack, die verschlagene Eidechse und Lloyd, der penetrant-naive Pinguin. Beide sind selbst nicht ohne und kommen Bernard in den absurdesten Situationen immer wieder in die Quere. Die alltäglichsten Aktivitäten wie Fotografieren, Golfspielen oder Einkaufen werden so für Bernard zu teils lebensgefährlichen Unterfangen. Bernard ist mit verschiedenen seiner Abenteuer heute zu sehen. In welche Situationen er dabei verstrickt wird, seht selbst!
    Regisseur
    José Luis Ucha, Claudio Biern Lliviria
    Drehbuch
    Screen 21
    Hintergrundinfos
    Eigentlich will Bernard vor der Welt seine Ruhe haben. Der meist unfreiwillig komische und im Grunde eher grimmige Polarbär bringt sich von einer unangenehmen Situation in die nächste, und strapaziert dabei die Lachmuskeln der Zuschauer. Egal was Bernard anfasst, selten kommt er ohne ein blaues Auge, einen gequetschten Finger oder die völlige Blossstellung vor sich und der Welt davon. Man könnte fast Mitleid mit ihm haben. Aber eben nur fast! Denn sobald bei ihm Selbstsicherheit und Neugier die Oberhand gewinnen, beginnt er seine Umgebung nach Lust und Laune zu piesacken. Zu den Opfern dieser Launen zählen Zack, die verschlagene Eidechse und Lloyd, der penetrant-naive Pinguin. Beide sind selbst nicht ohne und kommen Bernard in den absurdesten Situationen immer wieder in die Quere. Die alltäglichsten Aktivitäten wie Fotografieren, Golfspielen oder Einkaufen werden so für Bernard zu teils lebensgefährlichen Unterfangen.
  15. Hier ist Ian Being Ian

    Kein Entkommen / Ian Kelley nimmt sich frei

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Zeichentrickserie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Kein Entkommen: Ian hat einen der wenigen Gutscheine für den beschränkten Vorabverkauf eines neuen Videogames und lässt es sich gut bezahlen, seine Freunde und Mitschüler, die ebenfalls mal fünf Minuten damit spielen wollen, auf die Warteliste zu setzen. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, in der Schule einen Ersatzlehrer für den kurzfristig ausgefallenen Mr. Greeble zu bekommen. Es handelt sich um Mr. Mann, einen Kerl mit dem leider nicht gut Kirschen essen ist. Tatsächlich muss Ian schon nach kürzester Zeit nachsitzen, drei Stunden lang. Und damit nicht genug, seine ganze Klasse wird mitverdonnert. Schon bald fühlen sich die Schüler wie im Knast. Das Schlimmste aber ist, dass achtzehn Uhr immer näher rückt. Bis dahin muss Ian das Videogame geholt haben, sonst ist der Gutschein verfallen. Ian lässt sich einen Fluchtversuch nach dem anderen einfallen, doch Mr. Mann ist immer einen Schritt voraus. Gibt es für Ian gar keine Rettung? Ian Kelley nimmt sich frei: Heute steht die Premiere des neuesten Films von Werner Wolfenstein an, 'Angriff der Riesengartenschnecken'. Leider findet das grosse Ereignis tagsüber statt, und Ian kann seine Eltern nicht davon überzeugen, ihn von der Schule freizustellen. Mit seinen Freunden spielt er Direktor McCammon vor, dass seine Grossgrossgrossgrosstante verstorben sei, und bekommt schulfrei. Auf dem Weg zum Kino bleiben Ian und seine Freunde in einer riesigen Parade stecken. Erst als sie auf einem Festwagen beim Umzug mitmachen, geht es wieder voran. Ian peitscht die Menge mit einem mitreissenden Song auf, der sogar im Fernsehen gezeigt wird. Natürlich sehen Direktor McCammon und Ken die Bilder und machen sich umgehend auf, die Schulschwänzer zur Rechenschaft zu ziehen. Unterdessen führt Vicky einen Kleinkrieg mit der Nachbarin über die Frage, wer den schönsten Garten hat. Plötzlich taucht eine Riesengartenschnecke auf.
    Regisseur
    Dallas Parker, Josh Mepham, Andy Bartlett
    Drehbuch
    Jeff Biederman, Ian James Corlett, Terry Klassen, Dennis Heaton
    Hintergrundinfos
    Ian Kelley sieht seine Zukunft bereits genau vorgezeichnet: Aus ihm wird einmal ein bedeutender Regisseur. Schon heute ist ihm seine Filmkamera sein liebstes Instrument. Aber mehr noch als mit grossen Filmgeschichten, sein Hauptwerk ist ein bemerkenswerter Werbespot für das Klaviergeschäft seines Vaters, ist er damit beschäftigt, sein Überleben im täglichen Familien- und Schulstress zu sichern. Bedrohungen gibt es viele: Abwaschen, Müll raus bringen, Wochenenddienst in Papas Klaviergeschäft, Campingwochenende mit der Familie, Projektabgabetermin in Geschichte und nicht zuletzt seine beiden zwar coolen, aber im Geiste langsamen Brüder Kyle und Korey, die nur dann zu Hochform auflaufen, wenn sie ihm mal wieder eine Abreibung erteilen können. Doch auch mit den anderen Leuten hat's Ian nicht leicht. Neben seinen Brüdern hat er zwei penible und ziemlich schrullige Eltern, Vicky und Ken, die ihn zum Klavierverkauf und Tofuwaffelessen zwingen, und zwei Omas, die sich nicht ausstehen können. Die eine, Oma Kelley, ist ein drahtiges, faltiges und niederträchtiges Ungeheuer aus Schottland, die andere, Oma Mensky, eine rundliche, Piroggen preisende, polnischstämmige Bäuerin. Und dann gibt es noch seine beiden Freunde Sandi und Tyrone, aber die sind leider viel zu vernünftig für Ians Sicht auf die Welt. Denn für Ian ist die Welt eine Abfolge von Tausenden von Filmen. Und so quält ihn ständig die Frage: Warum sieht die Welt nicht alles so wie ich? Doch Ian wäre nicht Ian, wenn er nicht sofort Lösungen parat hätte. Nach dem Vorbild all der Filme, die ihm im Kopf umherschwirren, wittert er überall Verschwörungen, ermittelt er im Stil von James Bond oder entwickelt Horrorszenarien, gegen die 'Frankenstein' ein Kinderfilm ist. Doch die Wirklichkeit will sich seinen Fantasien nicht fügen. Und so gerät Ian regelmässig aus dem Schlamassel in noch grösseren Schlamassel.
  16. Rocket & Ich I Got a Rocket

    Die doppelten Duckies / Das Überraschungs-Date

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    Animationsserie
    Produktionsland
    AUS/GB/COR/D
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Die doppelten Duckies: Vinnie und Rocket feiern gemeinsam Vinnies Geburtstag und Rockets Jahrestag der Fertigstellung und Aktivierung. Professor Q schenkt ihnen eine goldene geflügelte Krakenkühlerfigur mit beweglichen Fangarmen. Die beiden sind überglücklich und präsentieren ihr Geschenk im Joe's. Frankie Duckie findet, dass die Krakenkühlerfigur wunderbar zu ihren Augen passt und will sie unbedingt besitzen. Mit einem billigen Trick luchsen die Duckies Vinnie und Rocket die Figur ab. Als die beiden begreifen, dass sie übertölpelt wurden, versuchen sie, die Einwohner der Stadt gegen die Duckies aufzuhetzen. Aber nur Gabby und Rainbow halten zu ihnen, denn ihre Geburtstagsgeschenke wurden ebenfalls von den Duckies gestohlen. Vinnie und Rocket schmieden gemeinsam mit Gabby und Rainbow einen Plan. Sie verkleiden sich als die drei Duckie-Geschwister und gelangen an Ma Duckie vorbei ins Haus der Duckies, um ihrer Geschenke zurückzuholen. Dort wartet eine Überraschung auf sie. Das Überraschungs-Date: Vinnie Q hat lange gespart, um seine Super-Deluxe-Unterhose kaufen zu können. Endlich ist sie da. Er zieht sie an, und siehe da: Alle finden ihn plötzlich hübscher, schlauer, grösser und toller. Vinnies Freude über die neue Super-Deluxe-Unterhose währt nicht lange. Die Duckies wollen Vinnie nun erst recht eine Gesichtswindel verpassen. Da hat Rocket einen bestechenden Einfall. Er vereinbart hinter Vinnies Rücken ein Blind-Date zwischen Vinnie und Frankie Duckie. Vinnie muss alle Wünsche von Frankie Duckie erfüllen, dann wird er von den fiesen Gesichtswindel-Attacken der Duckies verschont. Da Vinnie nicht mitbekommen soll, mit welch übler Person er sich trifft, geht er blind zum Blind-Date mit Frankie.
    Regisseur
    Glenn Kirkpatrick
    Drehbuch
    Stu Connelly
    Hintergrundinfos
    Das Leben des 11-jährigen Vinnie Q ändert sich schlagartig, als er zum Geburtstag von seinem Vater, dem Erfinder Professor Q, ein ganz besonderes Geschenk bekommt: Eine Rakete. Nicht irgendeine Rakete. Seine Rakete kann sprechen, Probleme lösen, lachen, Unsinn machen, Quadratwurzeln ziehen, Burger toasten und sogar raketenmässig durchs All düsen. Kurz, das coolste jemals an einen 11-jährigen verschenkte Geschenk. Vinnie nennt seine Rakete Rocket. Beide werden beste Freunde. Gemeinsam mit Rocket ist Vinnie viel cooler und angesehener bei seinen Mitschülern. Alles wäre perfekt, wenn es nicht die fiesen Duckies gäbe. Die drei Geschwister Frankie, Scuds und Biffo haben es sich zur Aufgabe gemacht, Vinnie und seine Freunde zu piesacken und zu ärgern, wo es nur geht. Unglücklicherweise sind sie grösser und stärker als er und haben keine Angst vor seiner Rakete. Vinnies und seine beiden besten Freunde Rainbow, ein in Tofu vernarrter langhaariger Hippi, und Gabby, das schlaue Mädchen vom Bauernhof, leiden gemeinsam unter den Duckies und ihren hinterhältigen 'Gesichtswindeln', einer denkwürdigen Technik, Unterhosen vom Gesäss bis über die Augen ins Gesicht zu ziehen. Wenn Vinnie und seine Freunde es ausnahmsweise schaffen, die drei Duckies in die Enge zu treiben, währt die Freude nicht lang, denn dann eilt ihnen ihre Mutter, die lebende Dampfwalze Ma Duckie zu Hilfe.Zu Hause ist das Leben für Vinnie ebenfalls nicht einfach. Denn sein Vater Professor Q hofft, dass Vinnie sein Erfinder-Gen geerbt hat. Doch es scheint Vinnies ältere Schwester Crystal zu sein, die dieses Erbe angetreten hat. Sie gewinnt mit ihrem selbst aufgebauten 57er Ford Thunderbird Autorennen, ist erfolgreicher als Vinnie und macht niemals Unsinn. Deswegen hat Vinnie einen Horror vor Tagen, die er gemeinsam mit seiner Schwester verbringen muss. Lieber fliegt er mit Rocket ins Joe's, seiner Lieblingsmilchbar, in der Maya als Kellnerin arbeitet. Maya ist Vinnies heimliche Liebe, aber viel älter als er und scheinbar unerreichbar.Originaltitel: 'I Got a Rocket'Auszeichnungen: 'Daytime Emmy 2008' in der Kategorie 'New Approaches – Daytime Children's Entertainment' bei den 35. Emmy AwardsProduktion: © 2007 Taffy Productions, LLC, SLR Productions Pty Ltd., New South Wales Film and Television Office, KI.KA. ARD, Europool.
  17. Cosmic Quantum Ray

    Mr. Charms üble Schwingungen / Die Kometen-Krise

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    USA/D/F
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Mr. Charms üble Schwingungen: Kronecker bricht aus dem galaktischen Gefängnis aus und gibt sich auf der Erde als Musiklehrer Mr. Charm aus. Er ist auf der Suche nach einer Erfindung, die Professor Gehirnkopf auf der Erde versteckt hält: dem String-O-Matic. Mit seiner Hilfe lässt sich die Schwingungsfrequenz der subatomaren Strings verändern. Gelingt es Kronecker, der Erfindung habhaft zu werden, kann er in den fundamentalen Aufbau von Materie und Energie eingreifen, und Team Quantum endlich besiegen. Robbie ahnt zunächst nichts von der Identität des falschen Musiklehrers. Erst als Team Quantum von Amok laufendem Käse angegriffen wird, erkennt er, dass Mr. Charm hinter dem überraschenden Hinterhalt stecken muss. Denn die Musik, die bei dem Angriff zu hören war, stammt eindeutig aus der Feder von Allison. Und Allison spielt in der Schülerband, die Mr. Charm gerade betreut. Als Robbie Mr. Charm enttarnt, ist es fast zu spät. Durch ein speziell komponiertes Musikstück verändert Kronecker die Strings von Quantum Ray, so dass der Superheld nicht mehr Herr seines eigenen Körpers ist. Die Kometen-Krise: A-Te und G-Ce haben sich verflogen. Eigentlich hätten sie bei Pluto links abbiegen müssen. Doch der Zwergplanet befindet sich nicht mehr auf seiner Umlaufbahn um die Sonne. Tatsächlich hat ihn Weltraum-Gaunerin Contessa de Wurm gestohlen. Sie möchte ein neues Sonnensystem eröffnen, um das Land gewinnbringend an Neusiedler zu verkaufen. Durch die Gravitationskraft des weggezogenen Plutos hat sie allerdings auch einige Kometen aus dem nahegelegenen Kuipergürtel gerissen, die nun auf die Erde zurasen. Team Quantum hat alle Hände voll zu tun, um die Erde vor der Zerstörung zu bewahren. Dann entführt die Contessa auch noch Robbies Mutter, eine erfolgreiche Immobilienmaklerin. Sie soll den schleppenden Planetenhandel der galaktischen Gaunerin in Schwung bringen.
    Regisseur
    Andrew Young
    Drehbuch
    Pamela Hickey, Dennys McCoy, Anna Knigge, Ishel Eichel
    Hintergrundinfos
    Robbie Shipton ist 12 Jahre alt und auf den ersten Blick ein ganz normaler Teenager. Doch er führt ein Doppelleben, von dem niemand etwas weiss: Er repräsentiert den Planeten Erde als Mitglied des TEAM QUANTUM, einer exzentrischen Elitegruppe aussergewöhnlicher Superhelden aus den verschiedensten Teilen der Galaxien, die jeden Tag das Universum vor kosmischen Katastrophen und galaktischen Gaunern retten. Team Quantum ist immer zur Stelle, wenn gegen die Naturgesetze des Kosmos verstossen wird. Allen voran Quantum Ray, Beschützer des Universums und wagemutiger Superheld (Ausser wenn er durch ein Wurmloch reisen muss: Ray hasst Wurmlöcher!). Für den Erdenjungen Robbie jedoch ist es gar nicht so einfach, ein Superheld zu sein. Besonders, wenn er immer wieder pünktlich zum Unterricht in der Schule sein muss, auch wenn er gerade gegen Ausserirdische gekämpft hat!Der Hintergrund:Unser Universum steckt voller Geheimnisse: Sterne und Sonnen kollabieren in einer gewaltigen Explosion, oder werden aus Staub und Gasen „geboren“. Schwarze Löcher besitzen eine so starke Gravitation, dass sie alles in sich hineinsaugen. Nicht einmal Licht kann ihnen entkommen. Nur mit Hilfe der Quantenphysik lassen sich viele der Geheimnisse des Universums aufklären, die den Wissenschaftlern seit jeher Rätsel aufgeben. „Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“, sagte schon Albert Einstein. Die Theorien der Quantenphysik treten den Beweis dafür an. Denn nirgendwo anders zeigt sich so deutlich, in was für einer überraschenden und verblüffenden Welt wir existieren. Mit Cosmic Quantum Ray erkunden wir diese Welt!Originaltitel: 'Cosmic Quantum Ray'Koproduktion von: Mike Young Productions, Method Films, M6, KIKA/ARD, Europool, Telegael, SKC&C, UTV and Ocean Productions, Inc.
  18. CheXperiment

    Das bruchsichere Ei?!

    Kategorie
    Kindersendung
    Produktionsinfos
    Experimentierdoku
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Das bruchsichere Ei?!: Ein rohes Ei ist alles, aber auf keinen Fall bruchsicher! Das denkt Checker Tobi zumindest, als er seine neue Aufgabe gestellt bekommt. Herausforderer ist Berufsfeuerwehrmann Max Bachmaier aus München. Und der hat sich eine scheinbar unschaffbare Challenge für Tobi ausgedacht: Er soll von einer Feuerwehrleiter aus 30 Meter Höhe ein rohes Ei fallen lassen. Das muss aber nicht nur heil aufkommen, sondern es soll auch noch in einer Trefferzone mit 3 Meter Durchmesser landen. Tobi versucht mit allen Mitteln der Schwerkraft entgegenzuwirken. Er verpasst dem Ei einen Helm, packt es in Schaumstoff ein und bastelt einen Mini-Fallschirm, aber für die Lösung braucht er eine ganz andere Konstruktion .
    Episodenummer
    24
    Regisseur
    Mathias Hagn
    Hintergrundinfos
    Checker Tobi bekommt eine knifflige Aufgabe und einen Versuchsaufbau. Der Checker muss experimentieren, bis er die Lösung findet!
  19. Timster

    Themen: Blumenbewässerung

    Kategorie
    Medien
    Produktionsinfos
    Medienmagazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Blumenbewässerung: Tim ist ja viel unterwegs und eine Sache bereitet ihm schon seit längerer Zeit Kopfzerbrechen. Niemand kümmert sich um seine Pflanzen, wenn er auf Achse ist. Deshalb testet Tim ein automatisches Bewässerungssystem. Ausserdem braucht Rapper Serc 651 einen geeigneten Drehort für sein neues Musikvideo. Aussenreporterin Noe hilft ihm bei der Suche mit einer ganz speziellen App. Und Diskus-Olympiasieger Christoph Harting verrät dir im Promi-Interview, wie es ist, gegen seinen eigenen Bruder anzutreten.
    Episodenummer
    90
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    'Timster' ist das neue wöchentliche Medienmagazin des Kinderkanals. In dem 15minütigen Format können die Zuschauer im Alter von ca. 7-11 Jahren mehr über den Umgang mit Apps und Spielen erfahren, sowie neue Bücher und Filme kennen lernen.
  20. Stark!

    Themen: Samba Zurück nach Hause

    Kategorie
    Kindergeschichte
    Produktionsinfos
    EBU-Reihe
    Produktionsland
    EU
    Beschreibung
    Samba Zurück nach Hause: Bei 'stark! jetzt erzähle ich' schildern Kinder, wie sie ihre Ziele erreichen, Träume verfolgen und persönliche Herausforderungen meistern. Die Dokumentationen bilden das Leben von 10 14 Jährigen konsequent aus Kinderperspektive ab. Die preisgekrönte Doku-Reihe zeigt, dass Kinder auf unterschiedlichste Weise stark sein können. Das macht Mut und hat Vorbildcharakter. Samba (7) kommt aus einem Dorf im Senegal. Als Kleinkind hat er aus Versehen Natronlauge getrunken und wäre an den Folgen fast gestorben. Helfer haben ihn damals mit nach Deutschland genommen. In einem Berliner Krankenhaus wurde Samba mehr als 30 Mal an der Speiseröhre operiert. Jetzt geht es ihm wieder gut und er kann zurück nach Hause zu seiner Familie in den Senegal. Er kann es kaum erwarten, alle wiederzusehen und ihnen von Deutschland zu erzählen. Und er will ihnen zeigen, was er gelernt hat und seitdem in jeder freien Minute macht: Tanzen wie Michael Jackson.
    Regisseur
    Iris Stark
    Drehbuch
    Iris Stark
    Hintergrundinfos
    'stark!' ist eine Sendereihe der EBU (European Broadcasting Union). Kinder aus verschiedenen Ländern erzählen ihre ganz besondere Geschichte von einem ausserordentlichen Erlebnis, wie sie zum Beispiel mit einem grossen Problem fertig wurden oder ein hochgestecktes Ziel erreichten.
  21. neuneinhalb

    Themen: Billigware Milch – warum sich Melken kaum noch lohnt

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    Gesellschaftspolitisches Reportermagazin für Kinder
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Billigware Milch Warum sich Melken kaum noch lohnt: Woher kommt eigentlich unsere Milch? Viele würden sagen: 'Na, aus dem Supermarkt!' Aber das ist natürlich nur die halbe Wahrheit. Jana verfolgt heute den Weg ihrer Milchtüte zurück. Sie will herausfinden, warum viele Bauern klagen, dass ihre Milch viel zu billig verkauft wird. Ihr Weg führt sie zuerst in eine Molkerei und von dort weiter zu einem Milchhof mit rund 2.700 Kühen. Jana packt selbst mit an und erkennt schnell: Kühe machen Mühe. Für viele Bauern lohnt sich das Melken daher kaum noch. Warum es trotzdem zu viel Milch in Deutschland gibt und welche Folgen der niedrige Milchpreis für die Kühe hat? Das erfährt man in dieser Folge neuneinhalb. www.neuneinhalb.de
    Hintergrundinfos
    neuneinhalb ist jeden Sonntag deine aktuelle Sendung im Kika und im Netz. Warum sind keine Erdbeeren im Erdbeerjogurt? Wer schützt uns vor Terroranschlägen? Wie kann ich Snowboard fahren ohne die Alpen zu zerstören? Darf ich Hühnchen aus Massentierhaltung essen? In neuneinhalb Minuten bringen deine neuneinhalb Reporter Malin, Johannes und Siham Themen aus Gesellschaft und Politik auf den Punkt und suchen Antworten auf deine Fragen. Das gilt natürlich auch bei aktuellen Ereignissen wie dem Atomunfall in Fukushima oder dem Amoklauf in Winnenden. Wenn dir etwas komisch vorkommt oder du etwas nicht verstehst, finden wir für dich heraus was falsch läuft und was du selbst tun kannst um aktiv etwas zu ändern. Denn du bist die Zukunft und gestaltest die Welt in der wir leben mit. Sei mit uns neugierig, offen und aktiv! Weitere Infos, Spiele zu den Sendungsthemen und noch viel mehr – wie eine Nachrichtenschule- gibt es auf den Internetseiten zur Sendung unter www.9einhalb.de. Die aktuelle Sendung wird als Podcast angeboten und gestreamt. Zudem gibt es zu jedem Thema ein zeitlich begrenztes Gästebuch, in dem du deine Meinung zum Thema oder zur Sendung äussern kannst.
  22. Checker Can

    Die Entdecker-Show | Themen: Der Fahrrad-Check

    Kategorie
    Kindersendung
    Produktionsinfos
    Die Entdecker-Show
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Der Fahrrad-Check: Checker Can schwingt sich in den Sattel und testet coole Fahrräder. Mit Alexa, einer Profimountainbikerin, geht's ab ins Gelände und richtig steile Hügel rauf und – hoffentlich heil – wieder runter! Zusammen mit Fahrradmechaniker Rainer flickt Can einen Reifen und stellt auch gleich eine Checkerfrage: Wie funktioniert eine Gangschaltung? Im Strassenverkehr gibt es ein paar super-wichtige Regeln für Fahrradfahrer. Welche das sind, klärt Can in seiner Checkerbude. Zum Schluss checkt Can mit Hans ganz besondere Räder: die Hochräder. Die gibt es schon seit 150 Jahren, sie haben einen Vorderreifen, der so hoch ist wie der Checker selbst, und auf ihnen zu fahren ist eine echte Herausforderung. Klar, dass Can es trotzdem probiert. Ob er das hinkriegt?
    Regisseur
    Martin Tischner, Johannes Honsell
    Hintergrundinfos
    In jeder Folge von 'Checker Can' geht es um ein bestimmtes Thema. Checker Can stellt dazu Fragen, die jeden neugierig machen: Sind Ziegen wirklich dumm? Wie verhaftet man einen Dieb? Warum stinken Schuhe? Wie wickelt man einen Turban? Checker Can macht sich natürlich auch auf die Suche nach Antworten. In seinen Reportagen siehst du, was er rausgefunden hat. Und am Ende kannst du – zusammen mit Checker Can – sagen: Gecheckt! Und Checker Can hat Verstärkung bekommen: Checker Tobi! Keine Angst, das bewährte Checker-Konzept bleibt erhalten: Tobi stellt sich und seinen Zuschauern zu Beginn jeder Folge coole Checkerfragen: Warum kippt ein Kran nicht um? Wie funktioniert ein Steinzeitfeuerzeug? Wie kommt der Ton ins Ohr?... Diese und viele weitere Fragen beantwortet Tobi in lustigen Reportagen. Dazwischen wird Kompliziertes in der runderneuerten 'Checkerbude' und in tollen Grafiken erklärt. Ab jetzt wechseln sich Checker Can und Checker Tobi in den Folgen, die ausgestrahlt werden ab!
  23. Anna und die wilden Tiere

    Themen: Auf den Spuren der Berggorillas

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsinfos
    Wildlife-Reihe
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Auf den Spuren der Berggorillas : Tierreporterin Anna ist im afrikanischen Uganda unterwegs. Ihr Ziel: ein Besuch bei den Berggorillas, die grössten lebenden Affen unseres Planeten. Mit dabei die Biologin Ingrid und Ranger David, der sich im tropischen Nebelwald bestens auskennt. Ausgewachsene Gorilla-Männchen, die Silberrücken, werden 200 Kilogramm schwer und sind viel stärker als die stärksten Menschen der Welt. Aggressive Rabauken sind die Menschenaffen nicht. Im Gegenteil: die Riesen überraschen durch ihr sanftes, fürsorgliches Wesen. Die meiste Zeit verbringen sie mit Blätter futtern und schlafen. Während die Jüngsten in den Bäumen herumtollen, lassen sich die Älteren nur selten aus der Ruhe bringen. Aber bei Gefahr kennen die Silberrücken keinen Spass. Doch es gibt immer weniger der Berggorillas in Zentralafrika, ihrem einzigen natürlichen Lebensraum. Gerade einmal 900 Tiere leben noch in den Bergen. Durch Waldzerstörung und Brandrodung nimmt der Mensch seinen nahen Verwandten immer mehr Platz weg. Auch die Jagd durch Wilderer hält immer noch an, obwohl sie schon lange verboten ist. In Nationalparks sollen die Bestände der Primaten wieder grösser werden.
    Regisseur
    Christiane Streckfuss, Sylvia Obst
    Drehbuch
    Ben Wolter
  24. Lilys Strandschatz Eiland Lily's Driftwood Bay

    Logbuch vermisst / Der Insel-Rummel

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    2D-Animationsserie
    Produktionsland
    IRL
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Logbuch vermisst: Auf Strandschatz Eiland herrscht grosse Aufregung. Salty vermisst sein altes Logbuch. Lily hilft ihm bei der Suche. Auch Puffin hat es angeblich nicht gesehen. Doch sowohl Nonna als auch Barne er-zählen, dass Puffin mit so einem Buch unterwegs war. Lily vermutet, dass Puffin Unsinn mit dem Buch vorhat. Doch würde Puffin so etwas wirklich tun? Der Insel-Rummel: Heute ist auf Strandschatz Eiland ein Rummel. Barne will ganz viele Preise gewinnen. Er geht von Stand zu Stand und gewinnt jedes Mal. Schliesslich hat er als Bulle viel Kraft. Lily und er häufen die Preise an und sind glücklich. Doch die anderen sind traurig. Für sie sind keine Preise mehr übrig. Da fällt Lily und Barne eine Idee ein, damit auch die anderen Mitbewohner den Rummel geniessen können.
    Regisseur
    Colin Williams, Darren Vandenburg
    Hintergrundinfos
    Lily ist 5 Jahre alt und lebt mit ihrem Vater auf der Insel Arranish. Sie wohnen zusammen in einer kleinen Strandhütte, die bis unter das Dach mit wundervollen Schätzen gefüllt ist, die das Meer am Strand anspült. Lilys Vater ist Zimmermann und während er aus Strandgut wunderschöne Möbel zimmert, schafft Lily aus ihren Strandfundstücken kleine, niedliche Tierfiguren. Lily erfindet Hunde, Hennen, Bullen und ein Mäusetrio mit Namen und sehr eigenwilligen Persönlichkeiten. Sie stellt sich vor, dass diese Tiere auf der Nachbarinsel Driftwood Bay lebendig werden und in der herzlichen, warmen und manchmal etwas exzentrischen Gemeinschaft von Driftwood Bay lebendig werden.
  25. Kleine Prinzessin Little Princess

    Ich will einen Freund / Ich will die Tante nicht küssen

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Zeichentrickserie
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Ich will einen Freund: Alle haben einen Freund, mit dem sie gerne spielen, nur die kleine Prinzessin hat keinen. Da kommt der Brief gerade recht, in dem die Tante und ihr Sohn ihr Kommen ankündigen. Doch als sie ankommen, stellt sich heraus, dass der Cousin noch ein Windelbaby im Kinderwagen ist. Zunächst schiebt die Prinzessin den Wagen stolz durch den Garten, bald aber hat sie genug, denn das Baby wirft ihren Teddy ständig raus, macht alles kaputt, verscheucht die Kaninchen, stinkt und schreit. Während die Tante den Kleinen windelt, wollen alle Bewohner mit der Prinzessin spielen und sie stellt fest, dass sie nicht nur einen Freund hat. Ich will die Tante nicht küssen: Alle Schlossbewohner treffen Vorbereitungen für den langerwarteten Besuch der Grosstante. Nur die kleine Prinzessin versteckt sich, um sie nicht begrüssen zu müssen. Denn sie hat die alte Tante recht abschreckend in Erinnerung. Vor allem aber will sie unter keinen Umständen die Tante auf den Mund küssen, weil deren behaartes Kinn so eklig kratzt. Sie legt sich mit angemalten Flecken im Gesicht ins Bett, muss aber hören, dass der König den Besuch verschieben will, und wischt rasch die Flecken ab. Alle nehmen fein hergerichtet Aufstellung, nur die Prinzessin fehlt. Eine hektische Suche beginnt, die alle festlichen Vorbereitungen zunichte macht. Schliesslich aber stehen alle rechtzeitig zum Empfang bereit.
    Regisseur
    Edward Foster
    Drehbuch
    Rachel Murrell
    Hintergrundinfos
    Die kleine Prinzessin ist vier Jahre alt und das einzige Kind in einem grossen Schloss mit ei-nem grossen Park. Hier kann sie sich überall frei bewegen, ungestört spielen und sich ungehindert entfalten. Sie sprüht vor Energie und Abenteuerlust, ist enorm selbstbewusst und wissbegierig. Sie kann auch gewaltig störrisch sein, wenn etwas nicht so läuft, wie sie sich das in den Kopf gesetzt hat. Aber niemand kann ihr lange böse sein, wenn sie ihr charmantes Lächeln aufsetzt und versucht, einen angerichteten Schaden wieder gut zu machen.Hund Schlamper und Kater Murr sind ihre liebsten Gefährten, doch sie geht nirgendwo hin ohne ihren heissgeliebten Teddy Gisbert. Auf den ersten Blick scheint es, als habe sie keine menschlichen Spielkameraden, aber das täuscht. Nur sind die Freunde nicht in ihrem Alter. Es sind der König und die Königin, das Kindermädchen, der Koch, der Premier, der General, der Admiral und der Gärtner. Sie alle reissen sich darum mit der Prinzessin zu spielen und zu toben, geben ihr manch guten Rat, und oftmals ist es gar nicht so klar, wer hier Kind und wer erwachsen ist.Originaltitel: 'Little Princess'
  26. Tom und das Erdbeermarmeladebrot mit Honig

    Toms Band / Tom tanzt

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Zeichentrickserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    TOMs Band: Tom und seine Freunde musizieren. Jedes Instrument für sich klingt gut, aber zusammen kommt nur Krach dabei raus. Da hört Tom in all dem Chaos eine Melodie. TOM tanzt: Der Müller und sein Schwein haben heute Tanz-Tag. TOM ist begeistert und beginnt auch zu tanzen. Bald stellt er fest, dass jeder seiner Freunde einen ganz eigenen Tanz hat und dass alle sich von allen etwas abgucken können .
    Regisseur
    Andreas Hykade
    Drehbuch
    Andreas Hykade
    Hintergrundinfos
    Tom ist wie Du und ich und wie die meisten Kinder jeden Alters: Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann will er es auch haben. Tom ist der Freund der Kinder. Sie werden aufgefordert, ihn auf seinen Wegen zu begleiten. Sie spielen seine lustigen Abenteuer mit und helfen ihm, die richtigen Entscheidungen zu treffen.Eines Tages dachte Tom an ein leckeres Erdbeermarmeladebrot mit Honig. Er machte einen Spaziergang, doch das Erdbeermarmeladebrot mit Honig wollte ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen. Nach und nach lernst du Toms Freunde kennen, den Müller und sein Schwein, Toms Mutter, das arme kleine Mädchen und noch viele mehr.Tom macht sich auf die Suche nach einem Erbeermarmeladebrot mit Honig. In jeder Episode trifft er neue Bekannte und erlebt ein neues, aufregendes Abenteuer.Es gibt viele Wege, zu einem Erdbeermarmeladebrot mit Honig zu kommen. Dreizehn dieser mitunter nicht ganz direkten Wege bringt der KI.KA mit „Tom und das Erdbeermarmeladebrot mit Honig“ ins Fernsehen. Mit Hilfe seiner Freunde, dem Müller, der Erdbeermaus, den fleissigen Bienen oder dem armen kleinen Mädchen, versucht Tom, zu seinem Leckerbissen zu kommen. Am Ende springt jedoch immer nur ein halbes Erdbeermarmeladebrot mit Honig heraus, was aber glücklicherweise so gut schmeckt wie ein ganzes.Auch im Internet geht Tom auf die Jagd nach seiner Köstlichkeit, dabei können ihn die Kinder dann selbst unterstützen. Oder das erwachsene Publikum, denn die preisgekrönte Serie kommt auch bei den Grossen an. Welchen Kultstatus die Serie über alle Altersstufen hinweg erreicht, zeigte sich, als vorab schon fünf Folgen bei der „Sendung mit der Maus“ ausgestrahlt wurden. Diesen Erfolg verdankt die Serie um Tom und sein Leibgericht nicht nur dem unkonventionellen Wortwitz, sondern auch Dirk Bach, der als Erzähler und Sprecher sämtlicher Rollen allem einen ganz eigenen Charme verleiht. Tom im Kindernetz: http://www.kindernetz.de/spielenetz/tom/index.html bzw . unter www.kika.de Festivalteilnahmen und Auszeichnungen: Zu den Preisen, welche die Serie bereits erringen konnte, gehören unter anderem: Animago Award; bester interaktiver Kurzfilm, FMX Stuttgart, 2003; Lobende Erwähnung der Jury, Trickfilmfestival Terebon, 2004; Multimedia Special Mention, Avanca, 2004
  27. Siebenstein

    Rudi und die Eiertasse

    Kategorie
    Kinderserie
    Produktionsinfos
    Mit Siebenstein, Rabe Rudi und dem Koffer
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Rudi und die Eiertasse: Ausserirdische zu Besuch! Rüdügür vom Planeten Rübünüs parkt seine fliegende Untertasse direkt auf Siebensteins Geschirrspüler und bestellt eine Komplettwäsche. Rüdügür sieht ein wenig aus wie Rabe Rudi. Nur ist er grün und hat da einen Rüssel, wo bei Rudi der Schnabel sitzt. Seine zwei Flügel benutzt Rüdügür lediglich zum Bauchkratzen. Wozu sollen Flügel denn sonst gut sein? Rudi zeigt es ihm. Der Koffer und die fliegenden Brüder Der Koffer ist dabei, als die Brüder Wright 1903 den ersten Motorflug der Menschheitsgeschichte unternehmen. Fliegen wie ein Vogel, das ist der grösste Traum der Brüder Wright. Zu ihrer Zeit waren Flugversuche aber nicht nur abenteuerlich, sondern auch sehr gefährlich. Doch die zwei basteln und tüfteln unentwegt weiter, um ein sicheres Fluggerät zu erfinden. Schliesslich will Orville Wright einen waghalsigen Flugversuch starten. Buch: Daniel Acht / Josef Becker
    Cast
    Henriette Heinze, Werner Knoedgen, Thomas Rohloff
    Regisseur
    Arend Agthe
    Drehbuch
    Angelika Glitz
  28. Löwenzahn

    Geschichten aus Natur, Umwelt und Technik | Themen: Brücken – Die geniale Verbindung | Gäste: Guido Hammesfahr (Fritz Fuchs), Martin Glade (Hennes), Marie Madeleine Ipoumb (Milly), Bernd Tauber (Fussballtrainer)

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    Fragen Forschen Wissen
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Brücken – Die geniale Verbindung: Die zehnjährige Milly braucht dringend Hilfe. Das Fussballfeld, auf dem sie Training hat, liegt hinter einem kleinen Fluss. Und der Steg, der direkt dorthin führt, ist zusammengebrochen. Eine Katastrophe für Milly und ihre Mannschaft. Wie sollen sie nach der Schule schnell genug zum Training kommen? Also fragt sie ihren Freund Fritz Fuchs. Schafft er es, eine kleine Brücke zu bauen? Kein Problem, Fritz forscht sofort nach Stützen und passender Statik. Und seine genialen Ideen würden auch funktionieren, wenn nicht immer sein pedantischer Freund Hennes vom Bauamt dazwischenfunken würde. Der ist mit keinem von Fritz' Vorschlägen einverstanden. Fritz und Milly müssen sich dringend etwas einfallen lassen.
    Regisseur
    Klaus Gietinger
    Drehbuch
    Jürgen Michel, Marc Meyer
    Hintergrundinfos
    Fritz Fuchs wohnt in Bärstadt, in einem umgebauten Wohnwagen. An seiner Seite ist Hund Keks. Gemeinsam finden sie immer wieder interessante Themen und Spuren, denen sie folgen. Dabei erforschen sie immer aufs Neue ihre Umgebung und gehen Fragen aus Natur, Umwelt und Technik nach. 'Löwenzahn' ist eine Kinderserie des ZDF mit dem Ziel unterhaltsamer Wissensvermittlung. Die seit 1981 laufende Sendereihe wurde bekannt durch Peter Lustig, der sie bis Ende 2005 moderierte. Im Oktober 2006 übernahm Guido Hammesfahr als Fritz Fuchs die Moderation der Sendung.
  29. Die Sendung mit der Maus

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Lach- und Sachgeschichten, heute mit ganz vielen Nippeln mit einem Dätsch, Streit bei den drei Freunden, mit einem Helm für Eier, mit Shaun und einer wilden Verfolgungsjagd und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente. Fahrradkette Nicht jede Kette schmückt ihren Besitzer: Armin beobachtet in der Fabrik die Produktion eines Modells, das nur der Fortbewegung dient. Hier werden aus Stahl zigtausend Kleinteile gestanzt, zu Endlosketten verbunden und dann wieder geteilt... Ein Fall für Freunde Der Streit: Selbst beste Freunde haben mal Streit Franz von Hahn und der dicke Waldemar allerdings ziemlich oft. Johnny Mauser wird das irgendwann zu viel. Er verschwindet einfach. Waldemar befürchtet, dass Kater Leo Johnny gefressen hat, aber beweisen kann er das nicht. Fahrradhelm Schützt jede Birne und jedes Ei: ein passender Helm. In der Fabrik formen Wasserdampf und heisse Luft aus schwarzen Styroporkörnern den Radler-Schutz. Doch damit er auch fest sitzt, fehlen wichtige Kleinigkeiten und auch der Look ist noch nicht perfekt. Shaun das Schaf und die Raserei Das neue Quad des Farmers erregt Aufmerksamkeit unter den Schafen. Besonders Babyschaf Timmy ist wie elektrisiert von dem ungewöhnlichen Gefährt. In einem unbeobachteten Moment schwingt sich der Knirps auf den Sitz und flitzt davon. Schafe, Bitzer und Schweine greifen sich den nächsten fahrbaren Untersatz und starten eine wilde Verfolgungsjagd. Ob sie Timmy einholen bevor dem Farmer auffällt, was da vor sich geht? Die Maus im Internet: www.die-maus.de E-Mail-Adresse: maus@wdr.de
    Hintergrundinfos
    Lach- und Sachgeschichten mit der Maus, der Ente und dem Elefanten. Die Maus im Internet www.die-maus.de E-Mail-Adresse maus@wdr.de
  30. Der falsche Prinz The False Prince

    Kategorie
    Märchen
    Produktionsinfos
    Märchenfilm
    Produktionsland
    CS/DDR/D/I
    Produktionsjahr
    1985
    Beschreibung
    Der Schneidergeselle Labakan – ein freundlicher, aber fauler Schneider – schlüpft in ein prunkvolles Gewand, das er für einen Pascha genäht hat, und tritt fortan als reicher Fürst auf. Durch einen üblen Verrat verschafft er sich Zugang zu einem märchenhaften Palast und gibt sich dort als rechtmässiger Erbe des Sultans aus. Eine listige Probe entlarvt ihn jedoch als Hochstapler.
    Cast
    Pinkas Braun, Hans Wyprächtiger, Svetislav Goncic, Jana Holenová, Ivan Drozdy, Dusan Vojnovic, Kamila Magálová
    Regisseur
    Dusan Rapos
    Drehbuch
    Jaroslav Dietl
    Hintergrundinfos
    Schneidergeselle Labakan hat seinem Meister ein kostbares Gewand gestohlen. Alle Welt hält ihn jetzt für einen Prinzen. Sogar der Sultan glaubt, in ihm seinen Sohn Omar zu erkennen, der lange Zeit in einem fremden Land lebte. Den wirklichen Omar, der kurz darauf im Palast eintrifft, wirft man als Hochstapler in den Kerker. Einzig die Sultanin ist misstrauisch. Sie stellt Labakan und Omar auf die Probe, die ihr zeigen soll, wer der richtige und wer der falsche Prinz ist. Sie sollen ihre Krönungsgewänder selbst herstellen. Labakan durchschaut die Idee nicht und liefert das schönste Gewand ab. Omar dagegen ist der Aufgabe nicht gewachsen. Bei der zweiten Probe müssen die beiden zwischen zwei Kästchen wählen, von denen das eine mit Glück und Reichtum, das andere Ruhm und Ehre verheisst. In dem Kästchen, das Labakan wählt, liegen Nadel und Schere, in Omars hingegen Zepter und Krone. Dank des Grossmutes von Omar entgeht Labakan einer Bestrafung. Er darf für den Rest seines Lebens ein freier Schneider bleiben.
  31. Mascha und der Bär Masha i Medved

    Die mit den Wölfen tanzt / Der erste Schultag

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    RUS
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Die mit den Wölfen tanzt: Die Wölfe entführen Mascha. Sie wollen damit den Bären erpressen und so an die Schätze in seinem Kühlschrank kommen. Doch der Bär freut sich, endlich seine Ruhe zu haben, und macht sich um Mascha keine Sorgen. Tatsächlich beginnt für die Wölfe eine quälende Zeit. Denn Mascha entdeckt einen Verbandskasten und spielt Ärztin. Wie können die Wölfe das Mädchen nur wieder loswerden? Der erste Schultag: Mascha hört im Radio von der Schule. Sie möchte auch gern etwas lernen und bittet den Bären, für sie eine Schule zu bauen. Das macht er auch und am nächsten Morgen beginnt Maschas erster Schultag. Sie hat Schreiben, Rechnen und Lesen. Mascha ist eine gute Schülerin und hat viel Spass beim Lernen. Der Bär ist erschöpft vom Unterrichten und überlässt es ihr, den Werkzeugkasten auszuprobieren. Ob das wirklich eine gute Idee war?
    Regisseur
    Denis Cherviatsov
    Drehbuch
    Oleg Kuzovkov
    Hintergrundinfos
    Mascha lebt mitten im Wald in einem kleinen Schrankenhäuschen an der Bahnlinie. Ihr einziger Nachbar ist ein Bär, der unweit in einer Hütte mitten im Wald lebt und eigentlich gerne seine Ruhe hätte. Zu seinem grossen Unglück kommt ihn die kleine, süsse aber nervtötende Mascha jeden Tag besuchen und sorgt dafür, dass es dem Bären nicht zu langweilig wird. Sie verursacht stets grosses Chaos, das der Bär verhindern oder wenigstens wieder in Ordnung bringen will oft genug auch unter Einsatz seiner Gesundheit.
  32. Ritter Rost

    Feuerstuhl verliebt? / Wer ist Rösti?

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Feuerstuhl verliebt?: Feuerstuhl ist unglücklich, weil er sich allein fühlt. Rösti hat das Burgfräulein Bö, Koks den Feuerlöscher und viele mehr als Freunde – nur er fühlt sich ganz und gar einsam. Er beschliesst, die Eiserne Burg zu verlassen, um unter wilden Pferden nach der grossen Liebe zu suchen. Als Rösti merkt, dass Feuerstuhl tatsächlich verschwunden ist, macht er sich verzweifelt auf die Suche nach seinem treuen Ross – und traut seinen Augen nicht, als er ihn findet ... Wer ist Rösti?: Rösti wird vom Blitz getroffen und leidet danach unter Gedächtnisverlust. 'Wer bin ich?', fragt er sich ständig. Und wer ist dieses hübsche Burgfräulein? Und wieso steht ein kleiner Drache neben meinem Bett? Als er auch noch völlig gegen seine Natur damit anfängt, die Burg zu reparieren und zu putzen und damit ein einziges Chaos verursacht, schmieden Bö und Koks einen Plan, um sich ihren guten alten Original-Rösti zurückzuholen.
    Regisseur
    Mark Slater
    Drehbuch
    Verena Bird, Anthony Power, Richard Brookes, Gabriele M. Walther
    Hintergrundinfos
    Ritter Rost, genannt 'Rösti', hält sich für den tapfersten, mutigsten und besten Ritter von ganz Schrottland. Aber da liegt er falsch. Denn in Wirklichkeit ist Ritter Rost ein liebenswerter Angeber, der den Mund oft viel zu voll nimmt. Grossspurig meldet er sich freiwillig für jedes noch so gefährliche Abenteuer – was er sehr schnell wieder bereut. Und wenn das tapfere Burgfräulein Bö und der freche Hausdrache Koks nicht wären, wäre Ritter Rost ziemlich aufgeschmissen. Aber irgendwie schafft er es trotzdem immer wieder, am Ende als Held dazustehen. Grossspurig meldet er sich für jedes noch so gefährliche Abenteuer_Mit seinen Freunden, dem energischen Burgfräulein Bö und dem Drachen Koks, der trotz seines stolzen Alters von mehr als tausend Jahren noch als Drachen-Kleinkind gilt, lebt Ritter Rost in der Eisernen Burg in Schrottland. Alles und jeder im Königreich, das von König Bleifuss dem Verbogenen regiert wird, ist aus Metall und Schrottteilen zusammengeschweisst und genietet. Und so ist es nicht verwunderlich, dass selbst Alltagsgegenstände ein eigenwilliges Leben führen: Handtaschen aus Benzinkanistern, Betten aus Sardinenbüchsen, selbst Teekannen, Tassen, Uhren und Giesskannen bewegen sich wie Menschen und können ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. So kommt es vor, dass sich Kolonnen von schmutzigem Geschirr ihren Weg durch Schrottland bahnen und dabei lautstark dagegen protestieren, gewaschen zu werden.
  33. Simsalagrimm SimsalaGrimm

    Allerleirauh / Der Hase und der Igel

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Zeichentrickserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1999
    Beschreibung
    Allerleirauh: Prinzessin Emily soll den bösen Hofrat Sylvester heiraten. Sie willigt nur unter einer Bedingung ein: Sie möchte bis zum Abend drei ganz besondere Kleider angefertigt bekommen. Yoyo und Doc Croc raten trotzdem zur Flucht und helfen ihr dabei. Die Drei landen in einem fremden Königreich. Dort muss sie in der Küche arbeiten, bis sich der König in sie verliebt. Der Hase und der Igel: Harald, der Hase, fordert Albert, den schnellsten Igel der Welt, zu einem Wettrennen heraus. Falls Albert verliert, muss er Harald seinen schönen Gasthof geben. Albert ist verzweifelt, bis Yoyo und Doc Croc einen Trick finden, mit dem Albert doch noch das Rennen gewinnt. Jetzt sitzt Harald ganz schön in der Tinte.
    Regisseur
    Gerhard Hahn, Eunice A. Ellis
    Hintergrundinfos
    Die neuen SIMSALAGRIMM-Abenteuer führen die Märchenhelden Doc Croc und Yoyo noch weiter in die internationale Märchenwelt. Auf eine sehr frische, kindgerechte Art werden hier die Märchen der Brüder Grimm, alte europäische Märchen, Kunstmärchen von Wilhelm Hauff und Märchen von Bechstein neu erzählt: spannend, humorvoll und stets mit Respekt vor der bewährten Erzähltradition.
  34. Tracy Beaker kehrt zurück Tracy Beaker Returns

    Die Auszeichnung / Sommerferien

    Kategorie
    Jugendserie
    Produktionsinfos
    Comedy-Drama-Jugendserie
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Die Auszeichnung: Einmal jährlich werden im Rathaus die Kinder aus Kinderheimen dafür ausgezeichnet, dass sie etwas Besonderes können. Normalerweise schreibt Mike für die Kinder von Elm Tree House diese Beurteilung, aber dieses Jahr hat es Tracy übernommen. Bei jedem Kind fällt ihr was Besonderes ein, nur nicht bei Johnny. Johnny ist gekränkt und sucht Trost bei Elektra. Inzwischen ist Sapphire angekommen und erfährt, dass sie keine Auszeichnung erhalten soll, weil sie nicht mehr im Kinderheim wohnt. Wütend geht sie wieder, zusammen mit Johnny und Elektra. In Sapphires Wohnhaus stolpert Johnny in die Nachbarwohnung, die übervoll mit Diebesgut ist. Plötzlich wird Johnny von den beiden Bewohnern überrascht. Sie zwingen ihn, beim nächsten Raubzug mitzumachen, sonst würden sie Sapphire und Elektra etwas antun. Um sie zu schützen, willigt Johnny ein und wird prompt vom Ladenbesitzer erwischt... Sommerferien: Die Kinder von Elm Tree House machen Ferien auf dem Bauernhof. Aber als Tee versehentlich das Gatter offen stehen lässt und alle Schafe ins Haus des Farmers laufen, wirft der Farmer seine Feriengäste raus. Alle sind wütend auf Tee, weil sie jetzt in Elm Tree House ihre Ferien verbringen müssen. Lily beschliesst, gemeinsam mit Carmen heimlich zu ihrem Vater nach Wales zu fahren, der dort gerade zeltet. Tee will sie davon abhalten, aber da fährt der Bus bereits ab. Mitten im Nirgendwo steigen die drei Mädchen aus. Inzwischen hat Tracy bemerkt, dass die Mädchen fehlen und macht sich gemeinsam mit Mike, Johnny und Frank auf die Suche nach ihnen.
    Cast
    Dani Harmer, Connor Byrne, Kay Purcell, Amy-Leigh Hickman, Joe Maw, Mia McKenna-Bruce, Richard Wisker
    Regisseur
    Michael Davies, Craig Lines, Neasa Hardiman, Michael Davis
    Drehbuch
    Jacqueline Wilson, Elly Brewer, Ben Ward, Jonathan Evans, Emma Reeves, Steve Turner
  35. Willi wills wissen Willi will's wissen

    Themen: Wer schraubt am Hubschrauber?

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    Neugierig durch die Welt mit Willi Weitzel
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Wer schraubt am Hubschrauber?: Diesmal wird für Willi der Traum vom Fliegen wahr! Auf dem Flugplatz Waizenhofen im Altmühltal erklärt ihm Helmut, warum ein Hubschrauber überhaupt fliegen kann und wie man ihn steuert: Nämlich nicht mit einem Lenkrad wie beim Auto, sondern mit einem Pitch und einem Stick. Was Willi für Willi auch neu war, ist die ganz besondere Aufgabe des kleinen Heckrotors: Der sorgt dafür, dass der Hubschrauber sich nicht ständig um sich selbst dreht. Besonders wichtig sind Helikopter bei Einsätzen zur Rettung von Verletzten. Wie man sich fühlt, gut verschnürt in einem Bergesack mit Hilfe eines langen Seils in den fliegenden Helikopter gezogen zu werden, probiert der Reporter gleich mal selbst aus. Keine Angst, Willi! Kaum zurück am Boden, wird das Rettungsteam des ADAC-Hubschraubers zu einem echten Einsatz gerufen: Ein Mann hat sich mit der Kreissäge an der Hand verletzt und muss in eine Spezialklinik geflogen werden. Jetzt muss alles schnell gehen! Und noch ein besonderes Einsatzgebiet für Hubschrauber lernt der Reporter kennen: Gemeinsam mit Pilot Urs fliegt Willi über eine Hochspannungsleitung, die direkt am Waldrand verläuft. An einer 20 Meter langen Stange Unten unter dem 'Heli' baumelt eine Spezialsäge mit zehn rotierende Sägeblättern, die die Äste der Bäume kappen, damit die nicht in die Stromleitung geraten. Ratsch! Wie dabei der Hubschrauber schaukelt! Vorsichtshalber hat Willi eine Tüte mitbekommen, doch Urs ist ein Profi und schafft es, trotz der Säge-Bewegungen, dem heftigem Regen und Sturm einigermassen ruhig zu fliegen. Zum Schluss das Beste für den Reporter: Pilot Rainer fliegt eine Extrarunde mit Willi und weil der Hubschrauber eine Doppelsteuerung hat, darf Willi auch mal kurz ran! Willi wills wissen im Internet: www.br-online.de/kinder/radio-tv/willi/
    Hintergrundinfos
    Reporter sind neugierig. Das ist auch Willi! Er macht sich auf durch Bayern und andere Regionen Deutschlands, um Berufe, Orte und Abläufe zu erkunden: Er begleitet interessante Menschen, wie zum Beispiel einen Stuntman oder einen Tierarzt bei der Arbeit, lässt sich an spannenden Orten wie einer Feuerwache oder einem Rangierbahnhof von einer Überraschung zur nächsten treiben und klärt Zusammenhänge auf, indem er den Weg eines Wassertropfens von der Quelle bis zur Kläranlage verfolgt oder einer Postkarte von der Nordsee bis ins Voralpenland auf der Spur bleibt. Durch die richtigen Fragen an die richtigen Menschen gelingt es Willi, die wesentlichen Punkte eines Themas heraus zu arbeiten und trifft dabei immer den richtigen Ton, mal lustig, mal ernst, je nach Situation. Denn auch vor schwierigen Themen wie dem Tod, Krankenhaus oder Gefängnis schreckt Willi nicht zurück. Willi ist mehr als ein Beobachter, er erlebt die Geschichten für die Zuschauer. Er fragt und handelt, wie Kinder es tun und viele Erwachsene es gerne täten. Als kompetenter Reporter lässt er sich nicht mit halben Sachen abspeisen. Er fragt solange, bis er und jedes Kind den Sachverhalt verstanden haben. Frech und forsch und mit altersloser Naivität spürt er den Fakten nach und stellt dabei auch schon mal unverschämt direkte Fragen. Auch wenn Sachfragen im Vordergrund stehen: durch sein gutes Gespür für Zwischentöne gelingt es Willi im Gespräch immer wieder, auch die Persönlichkeit seines Gesprächpartners zur Geltung zu bringen. Humor und Herzlichkeit kommen dabei nie zu kurz. Wer ist Willi? Willi heisst mit vollständigem Namen Helmar Willi Weitzel. Er ist 38 Jahre alt, stammt aus Stadtallendorf bei Marburg (Hessen) und lebt seit elf Jahren in München. Er hat Lehramt für Hauptschule studiert. Seit Mitte der Neunziger betätigt er sich als Journalist, schreibt für verschiedene Zeitungen und wird Reporter und Moderator beim Kinderfunk des Bayerischen Rundfunks. Mit Willi wills wissen ist er seit Mai 2002 auf Sendung. Bei Kindern und Erwachsenen ist er vor allem wegen seiner offenen und unkomplizierten Art, seinen spontanen Einfällen und seinem Humor beliebt.
  36. Schau in meine Welt!

    Themen: Rafael – Ich hab halt zwei Mamas

    Kategorie
    Kindersendung
    Produktionsinfos
    Dokumentationsreihe
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Rafael – Ich hab halt zwei Mamas: Der 10-jährige Rafael hat zwei Mamas – und einen Papa. Seine beiden Mütter Marta und Jenny sind ein Paar. Jens, ist ein guter Freund und hat seinen Samen gespendet. So ist Rafael ist von Marta auf die Welt gebracht worden. Zu viert sind sie eine glückliche Familie. Rafael lebt mit seinen Müttern in Hamburg ein typisches Stadtleben wie viele 10jährige: er besucht eine Ganztagsschule, trifft seine besten Freunde Morris und Janosch, macht seine Hausaufgaben, spielt am Computer, besucht regelmässig die Oma und vieles mehr. Papa Jens wohnt in Süddeutschland in Offenburg bei Frankfurt am Main. Wenn er zu Besuch kommt, freut sich Rafael besonders, weil sie dann tolle Sachen zusammen unternehmen. Besonders gerne gehen sie ins Miniaturwunderland, der grössten Modelleisenbahn-Ausstellung der Welt. Toll ist auch immer der gemeinsame Urlaub entgegen. Dieses Mal fahren sie aufs Land zu Onkel Gerd, der mit seiner Familie einen Bauernhof hat.
    Regisseur
    Nadja Frenz
    Drehbuch
    Nadja Frenz
    Hintergrundinfos
    Die neue Doku-Reihe 'Schau in meine Welt!' ist eine Einladung und zugleich die Eintrittskarte in Lebenswelten, die Kindern bislang gänzlich unbekannt oder zumindest so nicht bekannt waren. Mit den Geschichten ermöglicht 'Schau in meine Welt!' seinen Zuschauern einen Blick über den Tellerrand, gewährt ganz neue Einblicke, wirbt um Verständnis gegenüber dem Fremden und Unbekannten und macht die Welt erlebbar. Und damit wecken sie nicht nur die Neugier der Zuschauer, sondern vermitteln ihnen Wissen. 'Schau in meine Welt!' bietet Wertevermittlung im besten Sinne und öffnet Horizonte. Die Doku-Reihe zeigt, dass Kinder zwar sehr unterschiedliche Geschichten zu erzählen haben, dass sie jedoch im Kern ihres Daseins alle gleich sind. Schon deshalb baut sich mit der Zeit eine Verbundenheit der Protagonisten der jeweiligen Dokus und der Zuschauer zueinander auf. Kennzeichen dafür ist ein Freundschaftsbuch, das zu Beginn jeder Ausstrahlung aufgeschlagen wird und auch von den Zuschauern online immer wieder angeschaut werden kann. Aber auch Verlässlichkeit ist wichtig, wenn man Freundschaft schliessen will. Die Doku-Reihe Schau in meine Welt! ist ein Gemeinschaftsprojekt von hr, KiKA, MDR, SWR und rbb.
  37. Astrid Lindgrens: Pippi Langstrumpf Pippi Longstocking

    Die Kannibalen-Blumen / Tante Matildas Erbe

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Zeichentrickserie
    Produktionsland
    CDN/S/D
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Die Kannibalen-Blumen: Pippi will bei einer Blumen-Ausstellung im Schlossgarten teilnehmen und bekommt daher von ihrem Vater seltene Pflanzensamen geschickt. Was Pippi nicht weiss: Die Pflanzen sind Kannibalen-Blumen, die alle anderen Pflanzen auffressen. Das Chaos ist vorprogrammiert. Tante Matildas Erbe: Bei einem Einbruch in Tante Matildas Haus entdecken Bloom und Karlsson ihr Testament. Darin steht, dass Bloom der Alleinerbe aller ihrer weltlichen Güter sein soll. Also machen sich die beiden Betrüger auf, um die Tante so schnell wie möglich ins Jenseits zu befördern.
    Regisseur
    Paul Riley
    Drehbuch
    Catharina von Stackelberg
  38. 1, 2 oder 3

    Quizzen & Wissen mit Elton | Themen: Eltons Märchenstunde

    Kategorie
    Ratespiel
    Produktionsinfos
    Wettbewerbsspiele/Wissensquiz
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Eltons Märchenstunde: Die Quizshow für die ganze Familie. '1, 2 oder 3' vermittelt Wissen auf unterhaltsame und spielerische Weise. Helle Köpfe sind gefragt und flinke Beine: Denn die Kandidaten geben ihre Antworten durch das Springen auf eines der Antwortfelder. Im '1, 2 oder 3'-Studio wird es heute ganz märchenhaft. Die Märchenexpertin Silke Fischer erzählt vom Leben im 'Märchenland' und davon, welche Botschaften Märchen vermitteln können. Warum sind sieben Fliegen auf einen Streich eigentlich eine Meisterleistung? Und kann man sich an Spindeln wirklich stechen? Die elfjährige Yara forscht bei Dr. Katrin Kania nach, einer Expertin für Spinnräder, und erfährt, was eine Spindel eigentlich ist. 'Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter!' Diesen Spruch kennt sowohl Jung als Alt aus dem Märchen. Warum heisst Rapunzel so und was bedeutet das? 'Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?' Manche Geschäfte schaffen sich spezielle Spiegel an, in denen man schöner aussieht. Aber wie funktioniert das? Auf diese und weitere märchenhafte Fragen hat Elton eine Antwort. Die Kandidaten kommen aus Magdeburg (Deutschland), Lochau (Österreich) und Sand in Taufers (Italien).
    Regisseur
    Andreas Heller, Dirk Nabersberg
    Hintergrundinfos
    Träumst du auch von einem Ausflug ins All? Oder wolltest du schon immer mal etwas total Verrücktes erfinden? Einen Roboter vielleicht, der dir bei lästigen Aufgaben unter die Arme greift? Oder willst du vielleicht Polizist werden also spannende Tatorte erkunden und dem Bösen auf die Schliche kommen? Dann bist du bei 1, 2 oder 3 genau richtig. Denn diese und noch viele andere spannende Themen werden von Elton und seinem Freund Piet Flosse jede Woche aufs Neue erkundet. Bei 1, 2 oder 3 kannst du zusammen mit den Kandidaten im Studio dein Wissen testen, denn zu jedem Thema gibt's sieben Fragen und dann heisst es wieder: 'Und ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht'. Neben den Kandidaten im Studio befragt Elton auch Passanten auf der Strasse, ob Sie die richtige Antwort wissen. Eine Frage wird sogar von einem Zuschauerkind gestellt. Auch du kannst zum Kinderreporter werden und eine spannende Frage zum Thema der Show stellen oder live als Kandidat im Studio dabei sein. Bewirb dich einfach unter www.1-2-oder-3.de. Bist du neugierig geworden? Dann schau doch mal rein, immer samstags und sonntags um 17.35 Uhr im KI.KA.
  39. Ritter Rost

    Der letzte Schrei

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Der letzte Schrei: Die neuen Ritterlanzen vom 'Ehrlichen Enzo' sind in Schrottland so heiss begehrt, dass Ritter Rost sich von Bös Geld eine kaufen will. Doch eigentlich ist das Geld für Farbe bestimmt, denn die Eiserne Burg braucht dringend einen neuen Anstrich. Nur gut, dass Rösti in letzter Sekunde dahinter kommt, dass die Lanzen gar nicht der letzte Schrei, sondern eher der letzte Betrug sind: Nämlich richtig billige Fälschungen! Rösti ist empört und erhält unerwartet Hilfe von Enzo Junior, der aus dem Schwindel-Geschäft seines Vaters aussteigen möchte ...
    Episodenummer
    14
    Regisseur
    Mark Slater
    Drehbuch
    Verena Bird, Anthony Power, Richard Brookes u.a, Gabriele M. Walther
    Hintergrundinfos
    Ritter Rost, genannt 'Rösti', hält sich für den tapfersten, mutigsten und besten Ritter von ganz Schrottland. Aber da liegt er falsch. Denn in Wirklichkeit ist Ritter Rost ein liebenswerter Angeber, der den Mund oft viel zu voll nimmt. Grossspurig meldet er sich freiwillig für jedes noch so gefährliche Abenteuer – was er sehr schnell wieder bereut. Und wenn das tapfere Burgfräulein Bö und der freche Hausdrache Koks nicht wären, wäre Ritter Rost ziemlich aufgeschmissen. Aber irgendwie schafft er es trotzdem immer wieder, am Ende als Held dazustehen. Grossspurig meldet er sich für jedes noch so gefährliche Abenteuer_Mit seinen Freunden, dem energischen Burgfräulein Bö und dem Drachen Koks, der trotz seines stolzen Alters von mehr als tausend Jahren noch als Drachen-Kleinkind gilt, lebt Ritter Rost in der Eisernen Burg in Schrottland. Alles und jeder im Königreich, das von König Bleifuss dem Verbogenen regiert wird, ist aus Metall und Schrottteilen zusammengeschweisst und genietet. Und so ist es nicht verwunderlich, dass selbst Alltagsgegenstände ein eigenwilliges Leben führen: Handtaschen aus Benzinkanistern, Betten aus Sardinenbüchsen, selbst Teekannen, Tassen, Uhren und Giesskannen bewegen sich wie Menschen und können ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. So kommt es vor, dass sich Kolonnen von schmutzigem Geschirr ihren Weg durch Schrottland bahnen und dabei lautstark dagegen protestieren, gewaschen zu werden.
  40. Die Biene Maja

    Der Zauberbirnensaft / Die Austauschbiene

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-CGI-Animationsserie
    Produktionsland
    D/F
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Der Zauberbirnensaft: Maja und Willi werden beim Spielen gestört: Die Wespen Motz und Rempel die Äpfel nicht von Birnen unterscheiden können – wollen im Apfelbaum Birnensaft trinken. Denn Birnensaft soll Zauberkraft geben! Maja ist zunächst skeptisch. Aber da sich Flip müde fühlt und etwas Zaubersaft nötig hätte, beschliesst Maja, der Sache nachzugehen. Was nicht so einfach ist, denn Maja kann weder in die Birne beissen, noch fällt eine reife Birne vom Baum. Und je mehr Maja sich anstrengt, endlich Birnensaft trinken zu können, desto mehr glaubt sie an die Zauberkraft im Birnensaft. Die Austauschbiene: Maja platzt mit einer tollen Neuigkeit mitten in den Unterricht von Frau Kassandra: Sie hat sonnenschöne Narzissen gesehen! Alle Bienenschüler sind begeistert. Alle bis auf Hannah, die neue Austauschschülerin. Sie ist neu in der Klasse ist und möchte die Beste sein. Und jetzt muss sie merken, dass Maja sehr beliebt ist. Besonders Willi lässt keine Gelegenheit aus, von seiner besten Freundin Maja zu schwärmen. Das stachelt Hannahs Neidgefühle an. Hannah spielt Maja kleine, gemeine Streiche. Und ein Streich gerät ausser Kontrolle.
    Regisseur
    Daniel Duda
    Drehbuch
    Tony Scott, Pascal Mirleau
    Hintergrundinfos
    'In einem unbekannten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit, war eine Biene sehr bekannt, von der sprach alles, weit und breit. Und diese Biene die ich meine, die heisst Maja_'Im Bienenstock auf der Klatschmohnwiese wird eine ganz besondere Biene geboren: Maja lacht, tanzt aus der Reihe und bringt die Königin mit ihren Fragen aus der Fassung. Frau Kassandra, ihre Lehrerin, wundert sich schon sehr über sie – allerdings nicht weniger als über eine andere Biene namens Willi. Der versucht Arbeit zu vermeiden, wo es nur geht! Bei ihrem ersten Flugunterricht freunden sich Maja und Willi an und als honigdicke Freunde fliegen sie von nun an gemeinsam durch die Welt.Jeder Flug über die Blumenwiese lässt Majas Herz höher schlagen – die vielen bunten Blumen, die glitzernden Tautropfen, der blaue Himmel und ein grosser Regenbogen. Und bei ihren Streifzügen durch die Wiese begegnet sie interessanten und lustigen Mitbewohnern wie dem kleinen Mistkäfer Ben, der griesgrämigen Schnecke Rufus oder Flip, dem Grashüpfer. Wo könnte es wohl schöner sein?(Zur Zeit sind 26 Folgen der neuen Serie verfügbar, weitere 52 sind ab Jahresende bei KiKA zu sehen!)Info: Der moderne 3D-Look der Neuproduktion wurde vom Studio100 Animation in Zusammenarbeit mit dem ZDF und dem französischen TV-Sender TF1 entwickelt. Die Computeranimation ermöglicht beeindruckende visuelle Effekte mit räumlicher Tiefe, die die Insektenwelt auf der Klatschmohnwiese nicht nur noch bunter, sondern auch plastischer aussehen lassen. Der unverzichtbarer Bestandteil der Serie, die charakteristische Poesie und Magie des Stoffes, ist in der neuen Umsetzung erhalten geblieben: Majas intensives Naturempfinden und ihre kindliche Freude. Die Stimmen von Zalina Sanchez und Gerd Meyer unterstreichen dabei gekonnt die unverwechselbaren Persönlichkeiten von Maja und Willi.Das bekannte Titellied von Karel Svoboda in der Neuauflage singt Helene Fischer.Musik: Moksha Productions
Keine Videos gefunden.