search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 253 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Sendepause

    Kategorie
    Programm nach Ansage
  2. logo! Die Welt und ich

    Kategorie
    Kindernachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten für Kinder
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wissen, was in der Welt los ist. Super gut informiert sein. Mit den Kindernachrichtenn bei KiKA.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Du willst wissen, was in der Welt los ist? Du willst super gut informiert sein? Dann: Hallo bei logo! – deinen Kindernachrichten bei KiKA.
  3. Kikaninchen

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    'Dibedibedab.' – Programm für Fernsehanfänger
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Kikaninchen und Anni besuchen die Tiere auf dem Bauernhof. Aber was ist denn in der Schnipselwelt los? Die Ziege meckert in der Hundehütte, das Schaf hockt im Storchennest? Und die Kuh macht 'Muh!' auf dem Misthaufen! Hoffentlich bringen die beiden etwas Ordnung auf diesen verrückten Bauernhof. KiKANiNCHEN immer montags bis freitags zwischen 6:10 Uhr und 10:25 Uhr
    Regisseur
    Manuela Stacke, Ute Hilgenfort, Patrick Schlosser
    Drehbuch
    Anke Klemm, Sandra Kasunic, Carmen d'Avis, Anna Knigge, Robert Rausch, Roland Fauser, Annette Walther
  4. Ritter Rost

    Doktor Rost

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Doktor Rost: Das Krankenhaus von Schrottland hat dicht gemacht. Statt auf seinem Sofa abzuhängen, muss Ritter Rost es nun an Patienten abtreten, die von Burgfräulein Bö und Drache Koks gepflegt werden. Zunächst alles andere als begeistert, findet Rösti aber bald Gefallen an seiner Rolle als 'Doktor Rost'. Denn alle bejubeln ihn als Wohltäter, sogar König Bleifuss. Doch da taucht eine strenge Krankenschwester auf, die dem Ritter sehr genau auf die Finger schaut.
    Episodenummer
    44
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Felix Schichl
    Drehbuch
    Verena Bird, Anthony Power, Richard Brookes
    Hintergrundinfos
    Ritter Rost, genannt 'Rösti', hält sich für den tapfersten, mutigsten und besten Ritter von ganz Schrottland. Aber da liegt er falsch. Denn in Wirklichkeit ist Ritter Rost ein liebenswerter Angeber, der den Mund oft viel zu voll nimmt. Grossspurig meldet er sich freiwillig für jedes noch so gefährliche Abenteuer – was er sehr schnell wieder bereut. Und wenn das tapfere Burgfräulein Bö und der freche Hausdrache Koks nicht wären, wäre Ritter Rost ziemlich aufgeschmissen. Aber irgendwie schafft er es trotzdem immer wieder, am Ende als Held dazustehen. Grossspurig meldet er sich für jedes noch so gefährliche Abenteuer_Mit seinen Freunden, dem energischen Burgfräulein Bö und dem Drachen Koks, der trotz seines stolzen Alters von mehr als tausend Jahren noch als Drachen-Kleinkind gilt, lebt Ritter Rost in der Eisernen Burg in Schrottland. Alles und jeder im Königreich, das von König Bleifuss dem Verbogenen regiert wird, ist aus Metall und Schrottteilen zusammengeschweisst und genietet. Und so ist es nicht verwunderlich, dass selbst Alltagsgegenstände ein eigenwilliges Leben führen: Handtaschen aus Benzinkanistern, Betten aus Sardinenbüchsen, selbst Teekannen, Tassen, Uhren und Giesskannen bewegen sich wie Menschen und können ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. So kommt es vor, dass sich Kolonnen von schmutzigem Geschirr ihren Weg durch Schrottland bahnen und dabei lautstark dagegen protestieren, gewaschen zu werden.
  5. Bobby & Bill Boule & Bill

    Ein echter Vorzeigehund / Jeder will gewinnen

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-CGI-Animationsserie
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Ein echter Vorzeigehund: Papa hat einem Kunden erzählt, dass Bill der wohlerzogenste Hund der Welt sei. Der Kunde will sich selbst davon überzeugen und nun muss es irgendwie gelingen, Bill in kürzester Zeit in einen superbraven Schosshund zu verwandeln. Madame Stick erklärt sich mit Freuden bereit, diese Aufgabe zu übernehmen und will auch gleich Bobby noch ein paar gute Manieren beibringen. Natürlich scheitert sie am Ende, aber Bill zeigt sich trotzdem von seiner Schokoladenseite, als der Kunde zu Besuch kommt. Jeder will gewinnen: Bobby möchte mit Bill unbedingt den diesjährigen 'Hund aller Hunde-Wettbewerb' gewinnen. Aber Bill hat darauf gar keine Lust und tut so, als sei er fürchterlich krank. Bobby bringt ihn zum Tierarzt und der stellt fest, dass es nichts Ernstes ist, aber er verschreibt Bill ein Futter für glänzendes Fell. Ein besonders ekelhaftes Futter, das Bill schliesslich dazu bringt, sich mit seinem Erzfeind Captain zu verbünden, damit er doch noch am Wettbewerb teilnehmen kann. Der Hauptgewinn ist nämlich jede Menge köstliches Gourmetfutter! Am Ende gewinnt Ming den Wettbewerb und will das Futter selbstverständlich mit all ihren Freunden teilen. Ach ja...und der Tierarzt hat ein ganz schlechtes Gewissen!
    Regisseur
    Philippe Vidal
    Hintergrundinfos
    Bobby ist ein kleiner Junge, der seinen Hund Bill und seine Schildkröte Caro über alles liebt. In 'Bobby & Bill' erleben die unzertrennlichen Freunde verrückte und spannende Abenteuer. Mit seinen Haustieren kann Bobby alles schaffen, denn Caro ist eine tolle Skateboardfahrerin und Cockerspaniel Bill benutzt seine Ohren nicht nur zum Hören.
  6. Kikaninchen

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    'Dibedibedab.' – Programm für Fernsehanfänger
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Komm doch mit und spiel mit mir! Und schon schwebt Julia als Raumfahrerin durch das Weltall. Dibedibedab.
    Regisseur
    Manuela Stacke, Ute Hilgenfort, Ute Hilgefort
    Drehbuch
    Anke Klemm, Sandra Kasunic, Stefan Weigl, Melanie Kuss, Andreas Strozyk, Roland Fauser, Annette Walther
  7. Ene Mene Bu – und dran bist du

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    Mitmachsendung von Vorschülern für Vorschüler
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Das Magazin für Vorschulkinder lädt seine Zuschauer dazu ein, zu den Themen einer Sendung zu malen und zu basteln.
    Hintergrundinfos
    ENE MENE BU lädt die jungen Zuschauer ein, zu den Themen einer Sendung zu malen und zu basteln, denn im interaktiven TV-Format erwacht die Kunst der Kinder in einer aufwändig und liebevoll gestalteten Pop-up-Welt zum Leben. Und für ausgewählte Einsendungen eröffnet ENE MENE BU on-air und online eine Galerie, in der die jungen Fans die Bilder von Kindern wie in einem richtigen Museum bestaunen können. Jede Folge ENE MENE BU besteht aus Realfilmen mit Kindern und Designelementen, die sich aus Einsendungen der Zuschauer zusammensetzen. Immer im Fokus stehen Vorschüler und ihre sinnlich-kreativen Ideen und Erfahrungen. In kurzen Porträts zeigen sie, was sie am liebsten basteln, malen und gestalten. Sie tauchen ein in ihre Werke, erzählen die Themen fort, übertragen sie in ein reales Spiel. Sie malen mit verbundenen Augen oder puzzeln Stecktiere.
  8. Tauch, Timmy, Tauch! Dive Olly Dive!

    Die Galapagos-Ente / Hab keine Angst, Suzie!

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    USA/GB/AUS/D
    Produktionsjahr
    2005
    Beschreibung
    Die Galapagos-Ente: Die U-Boote Timmy und Bess treffen vor den Galapagos-Inseln ein Entenjunges auf der Suche nach seinen Eltern. Als sie die Meeresforscherin Dr. Kate davon informieren, erfahren sie, dass diese Entenart vor Ort gar nicht verbreitet ist. Immer wieder kommt es vor, dass neue Tierarten auf die Inseln gelangen, die deren empfindliches Ökosystem stören könnten. Timmy und Bess sollen verhindern, dass die Ente an Land schwimmt. Doch wo kommt das Jungtier überhaupt her? Hab keine Angst, Suzie!: Das Wasserflugzeug Suzie hat ihren Besuch angekündigt. Als sie nach einem schweren Sturm nicht auftaucht, begeben sich ihre besorgten Freunde Timmy und Bess auf die Suche. Sie finden das leicht beschädigte Flugzeug an der Felsenküste. Nur mit Mühe konnte Suzie während des Sturms auf dem Wasser landen. Eine Windböe hat sie dabei gegen die Felsen gedrückt. Glücklicherweise erholt sich Suzie schnell von den Strapazen. Nur Fliegen will sie nicht mehr, seit dem Vorfall hat sie zu grosse Angst davor!
    Regisseur
    Bob Doucette, Jane Schneider, Garry Hurst
    Drehbuch
    Melanie Alexander, Simon Hopkinson, Susan Oliver, Gina Roncoli
    Hintergrundinfos
    Timmy ist ein junges U-Boot, das zusammen mit seinen Freunden seine Welt entdeckt und erforscht. Er ist begeisterungsfähig, fröhlich und optimistisch und er setzt alles daran, unter Anleitung seines Lehrers Taucher Tom, einmal ein grosses und richtiges Forschungs-U-Boot zu werden. Mit seiner ungestümen und manchmal ungeduldigen Art schiesst Timmy gerne auch mal übers Ziel hinaus. Doch dann gibt es immer noch seine beste Freundin Bess, die Dinge mit grösserer Sorgfalt und Vorbereitung angeht. Bess hilft ihrem Freund oft genug aus verschiedenen misslichen Situationen. Gemeinsam sind die beiden unschlagbar, auch wenn sie sich ständig kabbeln und in lustigem Wettstreit miteinander liegen. In Skid, einem Unterwasserflitzer, und dessen ständigem Begleiter Käptn Brandt, einem Einsiedlerkrebs, der gerne Pirat wäre, haben Timmy und Bess zwei weitere Freunde. Doch ist Skid auch derjenige, der auf die beiden oft eifersüchtig ist oder sie zu Streichen anstiftet, die Taucher Tom gar nicht gut heissen kann. Die Serie spiegelt das alltägliche Leben von Mädchen und Jungen im Alter von 4 bis 7 Jahren und ermutigt sie in ihrem Drang, die Welt zu entdecken und zu erforschen. Zugleich wird dem Bedürfnis von kleinen Kindern nach Geborgenheit und Sicherheit Rechnung getragen. Figuren wie ‚Taucher Tom' oder ‚Shanty, der Kran' kümmern sich um die beiden und sind für sie da, wenn sie Hilfe, Trost oder einfach nur mal ein gutes Wort brauchen.Originaltitel: 'Dive Olly Dive!'
  9. Die Sendung mit dem Elefanten

    Kategorie
    Kindersendung
    Produktionsinfos
    Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Die Welt ist elefantastisch Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen extra für kleine Kinder. In den Lach- und Sachgeschichten geht es heute um Hände. Aus einem Fingerabdruck entsteht ein Spatz. Wolfram zeigt das Spiel 'Fing Fang Fingerlein'. Kinder probieren aus, was man alles mit Händen machen kann. Klatschen, streicheln und noch ganz viel mehr. Tanja und André schütteln sich im Liegen die Hände. Das sieht ganz schön komisch aus! Charlie hat sich den Arm gebrochen und kann nicht bei der grossen Zirkusvorführung mitmachen. Aber Lola hat schon eine Idee, wie der Auftritt doch noch zum Erfolg wird. Anke liest Denis aus der Hand was sie da wohl erkennt? Zum Schluss gibt es noch eine Schätzfrage: Wie viele Orangen passen in eine Hand?
    Episodenummer
    398
    Regisseur
    Renate Bleichenbach, Leona Frommelt
    Drehbuch
    Renate Bleichenbach, Leona Frommelt
    Hintergrundinfos
    Grosser Trommelwirbel für einen kleinen Elefanten: Der allerbeste Freund der Maus bekommt seine eigene 'Sendung mit dem Elefanten'! Das neue Magazin für Fernsehanfänger feierte am 10. September 2007 im KI.KA Premiere. 'Die Sendung mit der Maus' bekommt Verstärkung: Fröhlich stapfend und unbekümmert trompetend leitet der kleine, blaue Elefant durch seine Sendung, die sich speziell an Drei- bis Fünfjährige richtet. In dem neuen Unterhaltungsmagazin zum Staunen, Entdecken, Lachen und Mitmachen dreht sich alles um die Welt der Vorschulkinder. Entwickelt hat das halbstündige Format die Redaktion der 'Sendung mit der Maus' beim WDR. Die 'Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger' stehen ganz in der Maus-Tradition. Wenn ein Eis im Zeitraffer schmilzt oder ein Nilpferd plötzlich Ballett tanzt, stellen spielerische Sachgeschichten den Alltag auf den Kopf. Mit ungewöhnlichen Perspektiven regen sie an, die eigene Welt immer wieder neu zu entdecken. Der kleine, blaue Elefant lädt die kleinen Zuschauer ein, nicht bloss ruhig vor dem Fernseher sitzen zu bleiben. Lieder, Geschichten, Rätsel und Bewegungsspiele setzen auf die Kreativität der Kinder und ihre Lust, zuhause oder im Kindergarten einfach mitzumachen. Auch ernsthafte Themen haben ihren Platz in der 'Sendung mit dem Elefanten': Hochwertige Trickfilme drehen sich unter anderem um Freundschaft, Trauer, Angst oder Toleranz. Einzelne Episoden auf Englisch führen die kleinen Zuschauer an eine neue Sprache heran.
  10. Kikaninchen

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    'Dibedibedab.' – Programm für Fernsehanfänger
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Solo für Christian! Mit einem Schirm in der Hand erzählt Christian die Geschichte von Regenmacher Frank. Frank lässt es aus seiner grossen, grauen Wolke ordentlich regnen und alles wird pitschenass perfekt zum Pfützenhüpfen!
    Regisseur
    Manuela Stacke, Ute Hilgenfort
    Drehbuch
    Anke Klemm, Sandra Kasunic, Stefan Weigl, Melanie Kuss, Andreas Strozyk, Roland Fauser, Helge May
  11. Bing

    Das Picknick

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    Animationsserie
    Produktionsland
    GB/IRL
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Das Picknick: Flop und Bing wollen im Park ein Picknick machen. Sie stopfen alles in den Ziehwagen, was man für ein Picknick brauchen könnte. Doch als sie endlich losziehen wollen, regnet es. Draussen ist es nun zu nass. Enttäuscht machen sie sich daran, alles wieder auszupacken. Zuerst die Decke, dann das Essen, die Getränke... Und schon ist auf dem Küchenboden ein perfektes Picknick bereitet. Picknick in der Küche.
    Episodenummer
    20
    Regisseur
    Nicky Phelan
    Drehbuch
    Ted Dewan, Philip Bergkvist, Mikael Shields, Lucy Murphy, An Vrombaut, Gerard Foster, Denise Cassar
    Hintergrundinfos
    Für den kleinen, munteren, pechschwarzen Hasen Bing ist jeder Tag ein Abenteuer egal, ob er sich mit seinen Freunden auf dem Spielplatz trifft, im Garten einen Frosch entdeckt oder in der Küche den Mixer mit Möhren füttert. Immer an Bings Seite ist sein erfahrener Gefährte Flop. Er hilft bei Pannen und Rückschlägen, weiss guten Rat und gibt Bing Sicherheit und Zuversicht.
  12. Sesamstrasse

    Kategorie
    Kindersendung
    Produktionsinfos
    Lernen mit Spass für Kinder
    Produktionsland
    D/USA
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Ernie und Bert schlafen unter dem freien Himmel im Wald. Ernie hört viele Geräusche und versucht sie zu identifizieren. Bert will nur schlafen. Grobi hat als Kellner in einem russischen Restaurant die Sänger Sascha und Mascha zur Seite, die die Bestellungen des Blauen mit melancholischen Melodien begleiten. Doch alles, was der Blaue möchte, gibt es nicht: Nyet. Nur der Borschtsch wird gebracht... Michelles Traumberuf ist Eisfrau. Bei Eis-Profi Uve lernt die 7-Jährige das Geheimrezept für Erdbeereis kennen, ausserdem verziert sie Eiswaffeln mit Schokostreuseln und serviert dann das Waffeleis.
    Regisseur
    Dirk Nabersberg, Jojo Wolff
  13. Lulu Zapadu Lulu Vroumette

    Wer ist Halb-so-wild? / Die Prinzessin und der blaue Korsar

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    B/F
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Wer ist Halb-so-wild?: Lulu hat eine tolle Uhr von ihren Eltern geschenkt bekommen, man kann sie sogar als Stoppuhr benutzen. Halb-so-wild leiht sie sich aus, denn er möchte für den Wettlauf trainieren, den die Freunde veranstalten wollen. Dabei verliert er die Uhr und bringt es nicht fertig, Lulu das zu gestehen. Stattdessen tut er so, als hätte er in der Sommerhitze sein Gedächtnis verloren. Doch damit kommt er bei Lulu nicht lange durch. Wie gut, dass Tut-was gerade jetzt mit einem Fang ankommt, den er beim Angeln gemacht hat. Die Prinzessin und der blaue Korsar: Immer-nie hat eine Kamera zum Spielen mitgebracht. Das bringt die Freunde auf die Idee, einen Film zu drehen. Doch worum soll es im Film gehen? Schliesslich setzt sich Lulu durch, es wird ein Piratenfilm. Halb-so-wild beteiligt sich nicht an den Dreharbeiten, denn er wollte einen Agentenfilm machen. Für die Rolle der entführten Prinzessin ist Fru-Fru vorgesehen. Daniel soll ihren Retter, den blauen Korsaren, spielen. Doch vor Lampenfieber bringt Fru-Fru keinen Ton heraus, Lulu muss sie ersetzen. Und als Daniel seinen Text nicht behalten kann, fasst sich Halb-so-wild ein Herz, springt ein und befreit die Prinzessin Lulu aus den Händen der Piraten Pling und Plong.
    Regisseur
    Charlie Sansonetti, Thierry Pinardaud
    Drehbuch
    Catherine Guillot-Bonte, Sophie Decroisette
    Hintergrundinfos
    Lulu Zapadu ist eine kleine Schildkröte, die voller Energie und Tatendrang steckt. Sie trägt Zöpfchen und hin und wieder ihren Schildkrötenpanzer auf dem Rücken. Meistens aber nimmt sie ihn ab und benutzt ihn, wie es gerade passt, als Korb oder Hocker, oder verleiht ihn an ihre Freunde. Ohne Zweifel ist Lulu Zapadu die schnellste Schildkröte der Welt. Sie saust nicht nur wie der Wind durch die Gegend, sondern hat auch jederzeit blitzschnell eine gute Idee parat. Es ist für ihre Freunde nicht ganz leicht, mit ihr mitzuhalten. Doch nichts geht Lulu über ihre Freunde. Ganz besonders mag sie den lässigen Hasen Halb-so-wild, doch weil der stets zu Streichen aufgelegt ist, geraten die beiden öfter aneinander. Nach der Schule durchstreifen Lulu und ihre Freunde die schöne Wald- und Wiesenlandschaft, die die Schule und Lulus Zuhause umgibt. Sie treffen sich in einem Baumhaus im Wald, am Froschteich oder unter dem prächtigen Kirschbaum auf dem Hügel, um zu spielen und Pläne auszuhecken. Und dann kann das Abenteuer starten. Ein Drache muss eingefangen, der Schatz am Fusse des Regenbogens gefunden, ein elternloses Ei bewacht werden. Die Freunde bauen sich ein Boot, betrachten nachts den Sternenhimmel, verfolgen die Spuren eines Dinos, decken Geheimnisse auf und lösen Rätsel. Zwischendurch wird ein Picknick eingelegt. Alles kreist in der Serie um Lulu und ihre Freunde Halb-so-wild, die Wieselzwillinge Pling und Plong, den rundlichen Dachs Daniel, die empfindsame Eule Fru-Fru und den pfiffigen Igel Immer-nie, den kleinsten der Gruppe. In den Geschichten kommen ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten zum Tragen. Die einzigen Erwachsenen, die auftauchen, sind die Lehrerin und der rührige Hausmeister der Schule, Tut-was. Info: Die Serie basiert auf der französischen Buchreihe 'Lulu Vroumette' von Daniel Picouly und Frédéric Pillot und wurde in Frankreich produziert. Herausragend ist die beschwingte, jazzige, stimmungsvolle Musik. Optisch beeindruckt die liebevolle Animation der sympathisch-eigenwilligen Figuren und die Farbenpracht und Detailtreue, mit der die Naturlandschaft gezeichnet ist. Diese zeigt sich in jahreszeitlich unterschiedlichem Kleid, mal in sommerlicher Blütenpracht, mal in warmen herbstlichen Tönen, mal schneebedeckt und mit zugefrorenem See. Dahinter steckt das Konzept, Wissenswertes und Interessantes über die Natur zu vermitteln. So lernen Lulu und ihre Freunde in jeder Folge etwas dazu, sei es über Insekten, Pflanzen, Holzarten, Sternbilder, das Wetter oder Fossilien. Vor allem anderen aber geht es darum, dass die Freunde gemeinsam etwas unternehmen, dass sie Spass miteinander haben, sich gegenseitig unterstützen und immer zusammenzuhalten. Auch wenn mal ein Missverständnis die Freundschaft trübt oder ein handfester Krach ausbricht, am Ende haben Lulu und ihre Freunde eine Lösung gefunden und sich wieder versöhnt. Originaltitel: 'Lulu Vroumette'Festivalteilnahmen und Auszeichnungen: 2011 – EMIL von TV Spielfilm als bestes Kinderprogramm
  14. Die Abenteuer von Buck und Tommy in Vietnam De Avonturen van Buck en Tommy in Vietnam

    Das Dorf der Elefanten

    Kategorie
    Kindersendung
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    NL
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Das Dorf der Elefanten: Mit dem Mofataxi sind Buck und Tommy zum Dorf der Elefanten unterwegs. Dort lernen sie den Elefanten Sen kennen. Auf ihm machen Buck und Tommy einen Ausflug. Nur mit der Treppe kommen sie auf seinen Rücken, so gross ist Sen. Auf seinem Rücken werden die beiden ganz schön durchgeschaukelt. Sogar ins Wasser steigt der Elefant mit ihnen. Im Anschluss an den Ausflug muss Sen erst mal gebadet werden und zu fressen bekommen. Buck und Tommy füttern ihn mit den Blättern der Bananenstauden.
    Episodenummer
    8
    Regisseur
    Robert Schinkel
    Drehbuch
    Robert Schinkel
  15. Meine Freundin Conni

    Conni am Strand / Conni spielt Fussball

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    Animationsserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Conni am Strand: Sonne, Sommer, Strand und Meer. Urlaub ist einfach die schönste Jahreszeit, findet Conni. Es gibt so viel Neues zu entdecken: wozu dient ein Leuchtturm? Wie heissen die verschiedenen Muscheln am Strand? Was hat es mit Ebbe und Flut auf sich? Wie heissen all die Tiere, die im Meer leben? Und was macht eine kleine verirrte Robbe am Strand? Mama und Papa beantworten Conni geduldig alle Fragen und bauen gemeinsam die schönste Sandburg für ihre Muschenlprinzessin Conni. Conni spielt Fussball: Mit Papa und Onkel Günther im Garten zu bolzen macht Spass, aber richtig dribbeln und kicken können, wäre schon besser. Deshalb bitten Conni und Anna Onkel Günther, sie beim Kinderfussball anzumelden. Fussballtrainer Malzi freut sich über die Neuzugänge. Mit grosser Begeisterung und Ausdauer trainieren die Freundinnen und fiebern schliesslich ihrem 1. Turnier entgegen. Doch ausgerechnet am Tag des Turniers giesst es in Strömen. War jetzt alles umsonst oder findet sich noch eine Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen?
    Regisseur
    Henning Windelband
    Drehbuch
    Nana Andrea Meyer
    Hintergrundinfos
    Conni ist ein ganz normales Mädchen, das in einer normalen Familie aufwächst – und so Kindern im Alter von 3-6 Jahren ein hohes Identifikationspotenzial bietet. Sie lebt mit ihrer Mama Annette, ihrem Papa Jürgen, ihrem kleinen Bruder Jakob und dem Kater Mau in einer kleinen Stadt. Connis Markenzeichen sind ihre Pullover oder T-Shirts mit rot-weissen Ringelstreifen und die rote Schleife im Haar. Zum Start veröffentlicht EUROPA gleich zwei DVDs – und erstmals bei einem Preschool-Thema auch Blu-rays. Jede Folge umfasst vier Geschichten à 12 Minuten, die sich mit den typischen Situationen des kindlichen Alltags beschäftigen. So gibt es für jedes Thema, das kleine Kinder bewegt, die passende Geschichte, wie z.B. ein Umzug, die erste Übernachtung im Kindergarten, der erste Flug oder auch der erste Zahnarztbesuch. Diese ersten Erfahrungen, die in den meisten Familien irgendwann Thema sind, werden in den kleinen Geschichten von allen Seiten beleuchtet und erklärt – und vermitteln so spielerisch relevantes Alltagswissen.Eine Produktion von Youngfilms GmbH & Co. KG.in Koproduktion mit ZDF Enterprises GmbH / Sony Music Entertainment / digital 360˚ / Barcelona und NFP Animation Film GmbH
  16. Q Pootle 5

    Raumschiff-Schluckauf / Geheimnisvolle Klänge der Nacht

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    Animationsabenteuerserie
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Raumschiff-Schluckauf: Nach einem Ölwechsel spielt Eddis Raumschiff verrückt. Der Antrieb hat einen Schluckauf und es gelingt Eddi nur mit grösster Mühe, sein bockiges Gefährt vor Groobies Haus zu landen. Dort wollen ihm seine Freunde bei der Reparatur helfen. Aber wie heilt man bloss ein Raumschiff von einem Schluckauf? Ein Überkopfflug und eine Massage helfen jedenfalls nicht weiter. Pootle hat schliesslich die Idee, dem Raumschiff einen grossen Schrecken einzujagen. Er weiss sogar schon jemanden, dem das gelingen könnte. Geheimnisvolle Klänge der Nacht: Bud-D kann nachts nicht schlafen, weil er merkwürdige Geräusche hört. Pootle, Oopsy, Groobie und die anderen wollen der Sache auf den Grund gehen. In der Nacht halten sie vor Groobies Haus Wache. Weil aber nichts geschieht, werden die Freunde einer nach dem anderen müde und alle schlafen ein. Dann ertönen tatsächlich merkwürdige Geräusche und Pootle schreckt aus seinem Schlaf auf. Als er die anderen wecken will, wird ihm plötzlich klar, woher die geheimnisvollen Klänge kommen.
    Regisseur
    Oli Hyatt
    Drehbuch
    Ben Butterworth
    Hintergrundinfos
    Willkommen in der wunderbaren Welt von Q Pootle 5! Dort draussen unter den Millionen und Milliarden von Sternen findet sich ein kleiner Pla-net namens Okidoki. Wie man ihn findet? Folgt einfach der Milchstrasse, vorbei am Gold Top Ne-bula. Dieser magische Planet ist der perfekte Spielplatz für einen freundlichen kleinen Alien namens Pootle. Es ist nie langweilig auf Okidoki. Auf dem bröckeligen Mond gestrandet? Hilfe eilt herbei. Ein Planet mit erhöhter Temperatur? Kein Problem. Ein Partyhut für einen zweiköpfigen Freund? Pootle findet einen, der passt oder viel-leicht auch zwei! Das Herzstück der Serie ist Freundschaft. Mit lustigen und fesselnden Geschichten sowie fein detailliert dargestellten Charakteren ist das Weltall ein weiter, unbeschwerter Ort, den wir zusammen mit Pootle entdecken können.Originaltitel: 'Q Pootle 5'
  17. Kikaninchen

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    'Dibedibedab.' – Programm für Fernsehanfänger
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Fantasie und Spielfreude machen es möglich: Arthur und Kikaninchen feiern mit den Schlossgespenstern eine Monsterparty. Dibedibedab.
    Regisseur
    Manuela Stacke, Ute Hilgenfort, Patrick Schlosser
    Drehbuch
    Anke Klemm, Sandra Kasunic, Stefan Weigl, Melanie Kuss, Andreas Strozyk, Roland Fauser, Sandra Weller
  18. Sesamstrasse präsentiert: Eine Möhre für Zwei

    Strom mal anders

    Kategorie
    Puppentrickserie
    Produktionsinfos
    Puppenserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Strom mal anders: So ein Mist! Wolle und Pferd haben so viel Strom verbraucht, dass sie nun ihr ganzes Geld für die Stromrechnung ausgeben müssen. Strom ist doch so wichtig, kann man den denn nicht einfach selbst machen? Pferd und Wolle machen sich auf Günnis Tipp hin auf zu einem Windpark und treffen dort auf Julia, die Ihnen erklärt, wie man aus Wind Strom macht. Das müsste doch auf der Möhre eigentlich auch zu schaffen sein...
    Episodenummer
    98
    Cast
    Martin Paas, Carsten Haffke, Andrea Bongers, Robert Missler, Karin Kaiser, Olaf Gladziejews, Friederike Linke
    Regisseur
    Joachim Wolff, Dirk Nabersberg
    Drehbuch
    Tordis Pohl, Carsten Haffke, Martin Paas, Martin Reinl, Nicholas Hause, Melanie Kuss
  19. Au Schwarte! – Die Abenteuer von Ringel, Entje und Hörnchen Jakers! The Adventures of Piggley Winks

    Der verzauberte Freund

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2003
    Beschreibung
    Der verzauberte Freund: Opa Ringel erzählt in dieser Folge seinen drei Enkeln die Geschichte, als sein Freund Hörnchen in einen Käfer verwandelt wurde. In Irland gab und gibt es viele Elfen und die verwandeln sich manchmal in Käfer. Das passiert auch mit Menschen, die eine Elfe beleidigt haben. Das glaubten zumindest Entje und Ringel. Deshalb sind sie fest davon überzeugt, dass sich ihr Freund Hörnchen in einen Käfer verwandelt hat, als sie ihn nach einem gemeinsamen Spiel nicht mehr finden. Stattdessen entdecken sie einen Käfer, den sie fortan beschützen. Was gar nicht so einfach ist und ganz besonders schwierig wird, als sich ein hungriges Huhn dem geflügelten Freund mit eindeutiger Absicht nähert!
    Episodenummer
    3
    Regisseur
    John Over
    Drehbuch
    Sindy McKay, Pamela Hickey
    Hintergrundinfos
    Die beiden Schweinchen Peter und Paul machen am liebsten den ganzen Tag Unsinn. Aber wenn ihr Opa Ringel eine Geschichte aus seiner Kindheit erzählt, dann sind sie ganz Ohr. Denn Ringel ist in seiner Kindheit auf dem Bauernhof seiner Eltern in Irland aufgewachsen. Und dort kann man den ganzen Tag allerhand erleben! Gemeinsam mit seinen beiden Freunden, der Ente Entje und dem kleinen Stier Hörnchen geht Ringel auf Schatzsuche und Koboldjagd, muss sich gegen böse Feen wehren und andere freche Bewohner des Bauernhofes bändigen. Oft entdecken die drei Freunde in ganz alltäglichen Dingen das grosse Abenteuer. Und weil Ringel immer ganz besondere Ideen hat, wie man ein Ziel erreicht, geraten die drei Freunde bei ihren Taten oft in ziemlich turbulente Situationen. Langeweile ist für die Drei sowieso ein Fremdwort! Und in jeder Episode sorgt das freche Schaf Wiley, das als Leithammel stets mit neuen Ideen die anderen Schafe auf Trab hält, für zusätzlichen Spass. Oder hat schon mal jemand eine Fitnessolympiade für Schafe gesehen? „Au Schwarte!“ erzählt davon, dass man mit Fantasie, Abenteuerlust und Kreativität viel erleben kann. Gleichzeitig sind die Abenteuer von Ringel und seinen Freunden nicht nur Spass und Action. In jeder Folge lernt Ringel auch kleine und grosse Lebensweisheiten, die er als Opa an seine Enkel weitergibt.
  20. Kikaninchen

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    'Dibedibedab.' – Programm für Fernsehanfänger
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Kikaninchen wünscht sich von Christian eine Geschichte mit Elefant, Affe und Giraffe. Die drei Freunde sind urlaubsreif und fahren ans Meer. Als die Sonne farbenfroh untergeht, fragen sie sich, was mit ihr eigentlich passiert: fällt die Sonne ins Meer, geht sie ins Bett oder spielt sie mit dem Mond Verstecken? Fragen über Fragen. Damit verabschieden sich Anni, Jule, Christian und Kikaninchen für heute. KiKANiNCHEN immer montags bis freitags zwischen 6:10 Uhr und 10:25 Uhr – im Osterferienprogramm bis 9:25 Uhr
    Regisseur
    Manuela Stacke, Ute Hilgenfort, Patrick Schlosser, Markus F. Adrian
    Drehbuch
    Anke Klemm, Sandra Kasunic, Carmen d'Avis, Anna Knigge, Robert Rausch, Roland Fauser
  21. Mouk, der Weltreisebär Mouk

    Viva la Pinata / Mein Freund, der Delfin

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Animationsserie
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Viva la Pinata: In Mexiko treffen Mouk und Chavapa Rio, der sie zur Geburtstagsfeier seiner Schwester Maya einlädt. Sie helfen bei den Vorbereitungen und achten darauf, dass die Pinata keinen Schaden erleidet. Aber eine Ungeschicklichkeit von Mouk zerstört die Pinata, die mit Geschenken und Süssigkeiten gefüllt werden sollte. Sie versuchen eine neue zu kaufen, aber just am selben Tag hat der Händler Paolo die letzte Pinata verkauft. Das Geburtstagsfest droht zu platzen, doch dann haben Mouk und Chavapa die rettende Idee: sie basteln selbst eine Pinata! Mein Freund, der Delfin: Mouk und Chavapa treffen in Venezuela ihre Freunde Raina und Joropo. Sie brechen mit dem Kanu mit Joropo zu dessen Dorf auf. Unterwegs entdecken sie einen rosaroten Delfin, der sich in einem Netz verfangen hat. Während Mouk und Joropo auf der Suche nach einem Schneidegerät sind, bleibt Chavapa bei seinem neuen Delfinfreund, den er Billy tauft. Als Mouk und Joropo zurückkommen, können sie Billy, den Delfin aus dem Netz herausschneiden und ins tiefere Wasser tragen. Er freut sich über die neu gewonnene Freiheit doch nun ist das Kanu weg und treibt den Fluss hinunter! Wie sollen die Jungs nun weiterkommen?
    Regisseur
    François Narboux
    Drehbuch
    Vincent Fouache
    Hintergrundinfos
    Originaltitel: 'Mouk'
  22. Heidi

    Wie zwei Schwestern

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-CGI-Animationsserie
    Produktionsland
    F/AUS/D/B
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Wie zwei Schwestern: Herr Sesemann ist von einer langen Geschäftsreise zurück und wird den ganzen Sommer über zu Hause bleiben. Er ist begeistert, als er erfährt, dass Clara mit etwas Hilfe stehen kann. Da er weiss, wie wichtig Heidi für die Genesung seiner Tochter ist, und er das aufgeweckte Kind längst in sein Herz geschlossen hat, möchte er Heidi adoptieren. Im Gegensatz zu Dete und Clara steht Heidi diesem Vorhaben allerdings sehr skeptisch gegenüber. Sie hat grosse Angst ihren Grossvater nie wieder zu sehen und kann sich ein Leben in der Stadt – ohne ihre geliebten Berge – nicht vorstellen. Verzweifelt, weil sie niemanden enttäuschen will, versteckt sie sich auf dem Baum im Garten der Sesemanns. Währenddessen muss der gierige und kaltschnäuzige hingehalten werden, der die Adoption beglaubigen soll. Ihm ist Heidis Wohl vollkommen egal, solange er nur die Adoptionsgebühr kassieren kann. Doch Herr Sesemann möchte seine zweite Wunschtochter keineswegs zu etwas zwingen. Er erklärt ihr, sie solle die Entscheidung erst treffen, wenn sie etwas älter und sich wirklich über alles im Klaren ist. Vorläufig will Heidi in die Berge zurückkehren, sobald Clara wieder laufen kann. Die Mädchen schwören sich, für immer Schwestern im Geiste zu sein, komme was wolle...
    Episodenummer
    24
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Jérome Mouscadet, Andy Collins
    Hintergrundinfos
    Heidi ist ein Waisenkind, das bei seiner Tante in der Schweiz lebt. Als diese eine lukrative Stelle in Frankfurt angeboten bekommt, bringt sie Heidi auf den Berg zum eigenbrötlerischen Grossvater, wo sie fortan leben soll. Seit dem Tod von Heidis Eltern lebt er zurückgezogen in den Bergen auf einer Alm. Von den Dorfbewohnern wird er deshalb nur der Alm-Öhi genannt.Zunächst ist der Grossvater abweisend Heidi gegenüber, doch schnell schliesst der Griesgram seine Enkelin in sein Herz. Heidi schliesst schnell mit dem Geissen-Peter Freundschaft und steht ihm bei – denn Karl, Wilhelm und Theresa aus dem Dörfli haben meist nichts anderes im Sinn, als Peter zu ärgern. Daneben erlebt Heidi die Alpen mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Hingebungsvoll kümmert sie sich um die Ziegen, um Murmeltiere, um Pieple, das Braunkehlchen, oder Joseph, den Bernhardiner.Als eines Tages ihre Tante Dete vor der Almhütte steht, um Heidi gegen Grossvaters Willen mit nach Frankfurt zu nehmen, geht Heidi nur widerstrebend mit. Im Hause Sesemann, in dem ihre Tante angestellt ist, wird sie mit den Zwängen des bürgerlichen Erziehungssystems und der strengen Gouvernante Fräulein Rottenmeier konfrontiert. In Clara, der gehbehinderten Tochter des Hauses, findet sie zwar eine Freundin, doch am Ende wird Heidi krank vor Heimweh und Herr Sesemann schickt sie zum Leidwesen seiner Tochter zurück in die Schweizer Alpen. Doch dort hat sich vieles verändert: die Alm ist verwaist. Der Alm-Öhi hat das Dörfli aus Kummer über Heidis Weggang verlassen. So vergehen dramatische Stunden, bis sich Grossvater und Enkelin überglücklich in die Arme schliessen können.Als Clara Heidi nach einem Jahr in den Bergen besucht, ist die Freude darüber nicht ungetrübt, denn Clara kommt in Begleitung von Fräulein Rottenmeier. Heidi, Clara und Grossvater müssen sich einiges einfallen lassen, um Fräulein Rottenmeier bei Laune zu halten. Nur einer ist wenig erfreut über Claras Aufenthalt: Peter. Aus Eifersucht zerstört er ihren Rollstuhl, was das Mädchen schliesslich dazu bewegt wieder laufen zu lernen.
  23. Der kleine Prinz

    Der Planet des Sternenfängers

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    Deutsch-französische 3-CGI-D-Animationsserie 2011-2015
    Produktionsland
    F/D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Der Planet des Sternenfängers: Der kleine Prinz und Fuchs landen auf dem Planeten des Sternenfängers. Das Volk der Grünblüter, das hier wohnt, liebt und hegt seine Pflanzen, die für das Überleben des Planeten notwendig sind – doch sie scheinen von einer seltsamen Krankheit befallen zu sein. Sie können ohne das Licht der Sterne nicht wachsen und das wird immer schwächer, da ein Stern nach dem anderen verlöscht. Der Grünblüter Ben führt die Freunde zu Sirius, dem Sternforscher, der in einem gigantischen Baum lebt. Sirius zeigt seinen Besuchern sein riesiges Planetarium, das er im Innern des Baums errichtet hat. Der kleine Prinz ist zunächst begeistert, doch dann erfährt er, dass sie alle von Sirius aus dem Weltraum gestohlen wurden. Er ist getrieben von einer unstillbaren Sehnsucht nach den Sternen, die ihn in seiner Welt schon längst zum Aussenseiter gemacht hat. Als der kleine Prinz erfährt, dass Sirius es nun auch auf seinen eigenen Planeten B 612 abgesehen hat, schickt er der Rose eine Warnung. Doch Sirius schafft es trotzdem, sie zu rauben. In einem dramatischen Finale rettet der kleine Prinz seine Rose und den Planeten der Grünblüter. Sirius entdeckt, dass er einst in einer Rakete aus dem Weltraum kam, und kann nun endlich den Sternen so nahe sein, wie er es sich immer erträumt hatte.
    Episodenummer
    15
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Pierre-Alain Chartier
    Drehbuch
    Karen Thilo, Martin Frei-Borchers
    Hintergrundinfos
    „Der kleine Prinz' von Antoine de Saint-Exupéry bricht auf zu neuen Reisen: Eine liebevoll gestaltete 3D-Animationsserie erzählt die weltweit bekannte Geschichte des jungen Planetenbummlers weiter. „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar', hat der kleine Prinz einst von seinem Freund, dem Fuchs, gelernt. Nun machen sich die beiden gemeinsam auf den Weg in ferne Galaxien. Dabei folgen sie der Spur der hinterlistigen Schlange, die auf ihrer Reise durch das All nichts als Unheil sät. Ein Planet nach dem anderen droht zu erlöschen. Doch der kleine Prinz hilft den Bewohnern der bedrohten Welten, die Gefahren abzuwenden und das natürliche Gleichgewicht im Universum wieder herzustellen. Von seiner abenteuerlichen Reise schreibt der kleine Prinz Briefe nach Hause an seine geliebte Rose: Sehnlich wünscht er sich, den Weg zu ihr zurück zu finden.Info: „Der kleine Prinz' ist eine Produktion von Method Animation und der Erbengemeinschaft La Succession Saint-Exupéry-d'Agay in Koproduktion mit der ARD (unter der Federführung des WDR), France Télévisions, Sony Pictures Home Entertainment, Gallimard Jeunesse, Rai Fiction und TSR.Über vier Jahre arbeitete das Team von Produzent Aton Soumache und Regisseur Pierre-Alain Chartier an der Serie, die den kleinen Prinzen zu 24 unbekannten Planeten führt.Titellied: Annett Louisan 'Von Planet zu Planet' (deutsche Fassung)„Der kleine Prinz' ist weltweit bekannt. In 220 Sprachen und Dialekte wurde die Geschichte übersetzt. Über 140 Millionen Exemplare des Literaturklassikers sind weltweit verkauft worden. Inhaltlich knüpfen die Fernsehabenteuer des kleinen Prinzen unmittelbar an das Buch an. Stark verpflichtet fühlen sich die Autoren und Produzenten der hochwertig produzierten Animationsserie der literarischen Vorlage von Antoine de Saint-Exupéry. Als Produktionspartner war die Familie des 1944 verstorbenen Autors in alle entscheidenden Produktionsprozesse eingebunden.
  24. Doki

    Die Spion-Schule / Die Stadt der Schmetterlinge

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Animationsserie
    Produktionsland
    CDN
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Die Spion-Schule: Gabi scheint irgendein Geheimnis vor den anderen zu haben. Sie kichert immer vor sich hin und notiert Dinge in ihrem Tagebuch. Doki will unbedingt herausfinden, was es ist. Zusammen mit Mundi und Anabella besucht er eine Spionageschule. Er will die zu Hause gebliebenen 'Spione' Rico und Otto mit Tipps zu versorgen, wie sie an die geheimen Informationen in Gabis Tagebuch kommen können. Doch immer wieder kommen den Freunden Zweifel: Hat nicht jeder ein Recht auf Privatsphäre, und muss man die unter Freunden nicht gegenseitig respektieren? Die Stadt der Schmetterlinge: Team Doki besucht Freundin Emma, um sich ihren frisch entpuppten Monarchfalter-Schmetterling Augustine anzusehen. Doch kaum sind sie dort, macht sich Augustine mit Hunderten von Artgenossen in Richtung Süden davon. Anabella vermutet, dass sie in eine wunderschöne Schmetterlingsstadt wollen, doch Emma macht sich Sorgen, das Augustine vielleicht zu schwach sein könnte. Also beschliesst Team Doki, die Monarchfalter-Dame mit ihrem Flieger zu begleiten und Emma mit Informationen zu versorgen. Ein langer, abenteuerlicher Flug beginnt.
    Regisseur
    Brandon Lloyd
    Drehbuch
    Karen Moonah, Patrick Granleese, Bob Ardiel
    Hintergrundinfos
    Hund Doki gründet mit seinen Freunden, dem Otter Rico, dem Ameisenbär Otto, der Fliege Mundi, der Ziege Gabi und dem Flamingo Anabella den Internationalen Entdecker-Club. Wenn immer sie eine Frage haben oder etwas über fremde Kulturen und Orte wissen wollen, treffen sie sich in ihrem Clubhaus oder fliegen gleich mit Ottos Wasserflugzeug quer durch die Welt, um ihre Neugier zu stillen und den Antworten selbst nachzugehen. Über seinen Laptop kann Doki auf ein Netzwerk an anderen Clubmitgliedern zurückgreifen, die über die ganze Erde verstreut und nur allzu gerne bereit sind, Doki und seinen Freunden zu helfen. Wenn dann am Ende jeder Folge der Wissensdurst gestillt ist, bekommt jeder Teilnehmer der Expedition einen von Anabella handbemalten Aufkleber, der alle an das zurückliegende Abenteuer erinnern soll.
  25. Alice im Wunderland Fushigi no Kuni no Alice

    Der Rat der blauen Raupe

    Kategorie
    Action
    Produktionsinfos
    Zeichentrickserie
    Produktionsland
    J/D
    Produktionsjahr
    1983
    Beschreibung
    Der Rat der blauen Raupe: Alice ist ein Fehler unterlaufen und nun schrumpft sie so stark, dass sogar die blaue Raupe einen Kopf grösser ist als sie. Alice fürchtet sich vor Spinnen und Käfern. Sie versteht jede noch so gut gemeinte Geste der Wunderlandinsekten und flüchtet in das Haus der Herzogin, doch die Herzogin hält Alice für einen Käfer. Die anderen Insekten helfen ihr zu entkommen. Die blaue Raupe rät ihr, wie sie ihre Grösse erlangen kann.
    Episodenummer
    10
    Regisseur
    Taku Sugiyama
    Drehbuch
    Marty Murphy
    Hintergrundinfos
    Mrs. Spiceham und Alice fahren mit der Kutsche nach London zum Einkaufen. Pfeffer soll besorgt werden. Er ist zwar teuer, aber das Lieblingsgewürz von Mrs. Spiceham. Alice bittet darum sich selbstständig machen zu dürfen. Sie durchstöbert lieber alte Trödelläden, die für sie etwas Geheimnisvolles haben. Fast immer findet sie auf ihren Streifzügen etwas Passendes. Diesmal ist es ein alter Zylinder. Wenn der Ladenbesitzer allerdings gewusst hätte, was Alice weiss, dann hätte er ihn bestimmt nicht so billig verkauft. In dem Zylinder lebt Benny Bunny, der Neffe des grossen weissen Kaninchens des königlichen Zeitansagers am Hofe der Herzkönigin. Durch Benny Bunny lernt Alice das grosse weisse Kaninchen kennen und damit auch das Wunderland, ein Land voller Abenteuer und Überraschungen, in dem sie von Humpty Dumpty, Tweedle Dee und Tweedle Dum, dem Jabberwocky, dem Hutmacher, Marchhare und vielen anderen Wunderlandbewohnern herzlich empfangen wird. Info: Nach den bekannten Kinderbüchern 'Alice im Wunderland' und 'Alice hinter den Spiegeln' von Lewis Carroll entstand die 52-teilige Zeichentrickserie 'Alice im Wunderland'. Die Gestalten, denen Alice begegnet sind bunt gemischt – das grosse weisse Kaninchen, Maus, Adler, die Falsche Suppenschildkröte, Herzkönig und Herzkönigin und vielen mehr. Die Erfahrungen, die Alice mit ihnen macht, sind nicht immer glückliche, ihre Erlebnisse keine rosafarbene Romanzen, doch Alice bringt unermüdlich guten Willen gegenüber allen Wesen, denen sie begegnet, mit ins Wunderland.
  26. Garfield The Garfield Show

    Bellen verboten! / Garfield im Land der Träume

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    F/USA
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Bellen verboten!: Garfield hat genug von Odies ständigem Gebell und bestellt im Internet ein Halsband, das ihm das Kläffen abgewöhnen soll. Als Garfield es sich zu Testzwecken selbst umlegt, kann er den Verschluss dummerweise nicht mehr lösen und wird von nun an jedes Mal bestraft, wenn irgendwo ein Hund bellt. Verzweifelt versucht er, vor jedweden Hundelauten zu fliehen. Aber das ist gar nicht so einfach. Wird es unserem dicken Kater gelingen, das Halsband wieder loszuwerden und endlich wieder ein ruhiges Leben vor dem Fernseher zu führen? Garfield im Land der Träume: Nathan der Nachbarsjunge mit den verrückten Erfindungen hat mal wieder eine neue Maschine gebaut. Diesmal geht es ihm darum, Träume zu kontrollieren. Als Versuchsobjekt dient mal wieder Garfield, der sich zunächst in einer Welt wiederfindet, in der all seine Träume wahr werden. Der Kater kann sein Glück kaum fassen, doch als Nathan die Maschine auf Alpträume umstellt, merkt Garfield schnell, dass nicht alle Träume wahr werden sollten. Wird es unserem beleibten Freund wohl gelingen, aus seinen Träumen zu erwachen?
    Regisseur
    Philippe Vidal
    Drehbuch
    Julien Magnat, Mark Evanier
    Hintergrundinfos
    Originaltitel: 'The Garfield Show''The Garfield Show' series © 2008 Dargaud Media – All right reserved © PAWS – GARFIELD and GARFIELD CHARACTERS & © Paws. Inc.
  27. Rowdy & Zwick Flea-bitten!

    Unter Verdacht / Wilde Abenteuer

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Animationsserie
    Produktionsland
    AUS
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Unter Verdacht: Zwick wird von zwei Agenten ins Visier genommen, weil er sich nicht floh-gemäss verhalten hat. Denn Freundschaften zwischen Flöhen und Hunden sind streng verboten. Um die Agenten zu überzeugen, muss Zwick Rowdy wie einen üblichen 'Wirts-Hund' behandeln, was Rowdy ziemlich verwirrt und enttäuscht. Doch schliesslich entschliesst sich Zwick, die Floh-Welt davon zu überzeugen, dass Hunde wie Rowdy nicht nur die Nahrungsversorgung von Flöhen sicherstellen, sondern auch echte Freunde sein können. Wilde Abenteuer: Zwick trifft seinen alten Freund Indiana Floh aus Jugendtagen wieder, der inzwischen ein berühmter Abenteurer geworden ist. Er will Zwick gleich mit auf eine seiner Reisen nehmen, was recht gefährlich werden kann. Im letzten Moment kann Rowdy Zwick überzeugen, dass er viel sicherer leben würde, wenn er weiter mit ihm statt mit Indiana Floh durch die Welt zieht.
    Regisseur
    Gillian Carr
    Drehbuch
    Katherine Sandford, Dennys McCoy, Brendan Luno, Pamela Hickey, Ray Boseley, Edward Kay
    Hintergrundinfos
    Der kleine Hund Rowdy liegt bei einer netten Familie als Weihnachtsgeschenk unter dem Christbaum. Seine Herrchen sind nun zwei Kinder, bei denen Rowdy glücklich ist. Doch während eines Familienausflugs fällt Rowdy dummerweise aus dem Auto, was die Kinder erst gar nicht bemerken. Der verlorene Hund landet im Tierheim. Dort trifft er auf Zwick, einen frechen und selbstbewussten Floh. Rowdy gewährt dem Floh Asyl in seinem Pelz und Zwick wird sein bester Freund. Gemeinsam entkommen die beiden aus dem Tierheim und machen sich auf den Weg durch die grosse Stadt und noch viel weiter, um Rowdys Familie wieder zu finden. In jeder Episode auf der Suche nach Rowdys Herrchen erleben Rowdy & Zwick nun ein aufregendes Abenteuer. Hund und Floh begegnen dabei vielen skurrilen Gestalten wie schrägen Hunden, heimtückischen Katzen, überdrehten Insekten oder durchgeknallten Wissenschaftlern.Rowdy & Zwick ist eine Zeichentrick-Comedy-Serie voller grandiosem Slapstick, mit vielen Verfolgungsjagden und jeder Menge Spass.Originaltitel: 'Flea-bitten!'
  28. Enyo – Auf der Suche nach dem Tal des Lebens Legend of Enyo

    Sturz in die Tiefe

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-CGI Animationsserie
    Produktionsland
    D/B/DK/AUS
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Sturz in die Tiefe: Wohin führt der Weg? Sollen sich die Doodjies auf ihrer Reise in das Tal des Lebens, das sie endlich von allem Hunger und Durst befreien wird, für einen ausgetretenen, bequemen und einladenden Weg entscheiden oder für einen halb zugewucherten Trampelpfad? Enyo hört auf die Stimmen der Geister und rät dem Doodjie-Häuptling, den schlechten, unübersichtlichen Pfad zu nehmen. Diese Entscheidung besiegelt jedoch fast das Schicksal des kleinen Nomadenstammes. Denn nicht nur, dass die Erde urplötzlich wegbricht, dass Odina, die erste Frau des Stammes, haltlos in die Tiefe stürzt und die Frage vorerst offen bleibt, ob sie überlebt hat. Nein, die Suche birgt eine noch beängstigendere Überraschung: in der Tiefe der Erde sind riesige Gänge und Nahrungslager eingebracht. Sie gehören Kreaturen, die mit Krebsgreifern jedem Doodjie in Windeseile den Garaus machen können. Sich gegen sie zu wehren scheint aussichtslos, es sei denn, Enyo versucht, über seine spirituelle Kraft, mit Tieren reden zu können, Kontakt zu den Ungeheuern herzustellen. Könnte das die Doodjies vor dem Angriff der Tiere retten? Könnten sie dadurch Odina wiederfinden?
    Episodenummer
    13
    Regisseur
    Mark Sonntag, Kevin Wotton
    Drehbuch
    David Witt, Anthony Morris, Philip Dalkin
    Hintergrundinfos
    Die 26 x 25 minütige, 3D animierte Serie erzählt von Kämpfen und Abenteuern auf einem urzeitlichen, fremden Planeten. Im Mittelpunkt der packenden Handlung steht Enyo, ein 12-jähriger Junge, dessen magische Kräfte mit jeder Herausforderung wachsen. Der Heimatplanet der nomadischen Doodjies trocknet langsam aus. Der Stamm findet nur noch mit grosser Mühe Wasser und Wild. Als der Schamane deswegen die Geister beschwört, erfährt er, dass die einzig mögliche Rettung ein Zug in das geheimnisvolle Tal des Lebens ist. Der Weg dorthin, der in den Geschichten der Alten erwähnt wird, aber noch nie begangen wurde, ist eng mit dem Schicksal eines Findelkindes verbunden, um das sich die Doodjies seit zwölf Jahren kümmern: Enyo! Enyo ist der letzte Überlebende jenes Stammes der Aglulo, der von Quag Naga, einem skrupellosen Banditen, ausgelöscht wurde. Der Junge ist der Träger eines Amulettes, das zum Finden des Tals des Lebens unverzichtbar ist. Unverzichtbar sind auch die magischen Kräfte, die sich Enyo im Laufe des langen Marsches ins gelobte Land verdient und von den guten Geistern des Planeten verliehen bekommt. Sie helfen, sich gegen Quag Naga zu wehren, der den Doodjies auf den Fersen ist und das Tal des Lebens für sich alleine beansprucht. Der Marsch ist lang, beschwerlich und gefährlich. Aus Enyo, dem Waisen wird Enyo, der Schüler des alten Schamanen werden. Und aus dem Schüler wird schliesslich der Erbe des Schamanen. In überraschend eindrucksvollem Look erzählt die Serie dabei von der uns fremden Natur des dreimondigen Planeten, von Kraken gross wie ein Gebirge und von fliegenden Quallen, von schier aussichtlosen Prüfungen und wütenden Geistern, von Stamm der Nomaden und von den Nachstellungen des Bösen. Die Serie wurde in Koproduktion mit dem ZDF von studio 100/Belgien und Flying Bark/Australien produziert.
  29. Die Pfefferkörner

    Der Zwilling

    Kategorie
    Abenteuerserie
    Produktionsinfos
    Kinderkrimiserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der Zwilling: Es ist ja nicht ungewöhnlich, dass neue Kinder in eine Klasse kommen – aber als Marvin vorgestellt wird, sind alle baff: Er sieht nämlich genauso aus wie Mitschüler David. Zufall oder nicht? Mit Hilfe der Pfefferkörner und eines spektakulären Tests findet David heraus, dass er nicht das Kind seiner Eltern ist und Marvin und David tatsächlich Zwillinge sein müssen. Wie kann das sein? Wurden sie als Babys getrennt, wie im Doppelten Lottchen? Die Spur führt in die Arztpraxis von Dr. Götze, wo Ramin und David eine unglaubliche Entdeckung machen. Zeitgleich sind Pinja und Stella völlig irritiert, ihre Eltern benehmen sich wie Teenager – und als Stella ihrer Mutter folgt, landet sie neben Ramin und David in der gleichen Arztpraxis. Die Ereignisse überschlagen sich ...
    Episodenummer
    162
    Cast
    Jann Piet, Otto von Grevenmoor, Zoe Malia Moon, Sina Michel, Luis Winter, Lewin Winter, Mike Olsowski
    Regisseur
    Franziska Hörisch
    Drehbuch
    Anja Jabs
    Hintergrundinfos
    In der 13. Staffel der Pfefferkörner werden Ramin, Till, Stella, Pinja und Jale mit grossen Veränderungen konfrontiert: die Bootslagerei steht plötzlich zum Verkauf, Tills Vater, der als Kapitän eigentlich auf hoher See weilt, steht eines Tages vor der Tür, Luke bekommt ein Jobangebot aus Amerika – und das Gesundheitsamt schliesst kurzfristig das renommierte Teppichkontor Dschami. Als wäre das alles nicht schon aufregend genug, sind die Pfefferkörner natürlich wieder mit der Aufklärung von Verbrechen aller Art beschäftigt: unter anderem klären sie einen Einbruch in einer Spendensammelstelle auf, retten eine Schauspielerin vor einem unheimlichen Stalker, entlarven eine echte Spionin, bringen Wilderer zur Strecke und recherchieren im Umfeld einer Flash-Rob-Gang.
  30. Schloss Einstein

    Folge 776 und 777

    Kategorie
    Jugendserie
    Produktionsinfos
    Jugendserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Liz wird von Adrian und Tobias trainiert. Raphael kann unglücklicherweise nicht am Ausflug mit Constanze und Dominik teilnehmen. Tommy fühlt sich von Justus verraten. Die Aufnahmeprüfung fürs SpaceCamp steht an und Liz ist überglücklich. Tobias und Adrian bieten sich sofort als Motivationstrainer an. Adrian, weil er überzeugt ist, dass er ganz grossartig im Motivieren ist und Tobias, weil er Liz schon letztes Jahr unterstützt hat. Doch die Freude hält nicht lange. In Wahrheit wollen sowohl Tobias als auch Adrian Liz' Herz gewinnen. Der sich hochschaukelnde Hahnenkampf nervt, findet Liz. Schliesslich geht es um sie und ihren Traum, Astronautin zu werden, nicht um die beiden Jungs! Dominik darf Raphael zum gemeinsamen Ausflug mit Constanze einladen. Doch Raphael ist auf einmal gar nicht mehr so begeistert von der Idee, als er erfährt, dass Constanze und Dominik eine Fahrradtour geplant haben. Wie doof – sein Fahrrad ist grade kaputt gegangen, redet er sich bei Dominik raus. Aber ein Ersatzfahrrad ist schnell organisiert. Zu dumm, dass Raphael sich ausgerechnet jetzt sein Knie verletzt hat. Das wird wohl nichts mit der Fahrradtour . Tommy ist stinksauer auf seinen grossen Bruder Justus. Der verheimlicht ihm nämlich, dass er sich mit Bella trifft. Angeblich, um für Justus Fahrprüfung zu üben. Doch jedes weitere Treffen beäugt Tommy skeptisch. Nicht nur, dass er von Bella abserviert wurde, nun wird er auch noch von seinem eigenen Bruder belogen.Justus hängt trotz Tommys Verrat immer noch an seinem Bruder. Liz nimmt Abschied vom Astronautentraum. Dominik versucht, Raphael das Radfahren beizubringen. Justus und Bella werden bei illegalen Fahrübungen von der Polizei erwischt. Beim Boxtraining gesteht Tommy Justus, dass er es war, der die beiden an die Polizei verraten hat, weil Tommy glaubt, dass Bella und Justus ein Paar sind und er eifersüchtig ist. Justus verliert darüber völlig die Beherrschung und schlägt seinen Bruder zu Boden. Als Tommy daraufhin verschwindet, macht sich Justus schwere Vorwürfe. Gemeinsam mit Bella und Jo versucht er, Tommy per Handyortung zu finden, doch das Ergebnis ist ebenso seltsam wie beängstigend. Tommys Handy befindet sich auf einer Fähre nach Russland . Nach dem Unfall weiss Liz nicht, ob sie an der Spacecamp-Prüfung teilnehmen kann. Trotzig nimmt Liz Abschied von ihrem grossen Traum, Astronautin zu werden. Während Tobias sie darin bekräftigt neue Wege zu gehen, rät Adrian noch nicht so schnell aufzugeben und macht ihr ein Trainingsangebot. Wie wird sich Liz entscheiden? Raphael erfährt, dass der bevorstehende Geschichtsausflug eine Fahrradtour wird. Eine Katastrophe, denn Raphael kann nicht Rad fahren. Und das zuzugeben kommt nicht infrage. Dominik macht seinem Freund Mut und versucht Raphael im Crash-Kurs das Radfahren beizubringen. Werden die beiden Erfolg haben?
    Cast
    Lucas Lange, Svea Engel, Jelena Herrmann, Paul Hartmann, Stefan Wiegand, Ruth Schönherr, Jacob Körner
    Regisseur
    Frank Stoye
    Drehbuch
    Christiane Bubner
  31. Meine peinlichen Eltern Mortified

    Ganz schön böse / Ich bin ich

    Kategorie
    Jugendserie
    Produktionsinfos
    Live-Action-Jugendserie
    Produktionsland
    AUS
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Ganz schön böse: Taylor merkt, dass hinter ihrem Rücken getuschelt wird. Obwohl sie gar nichts angestellt hat und die anderen nur etwas vermuten, kommt Taylor plötzlich die grosse Erkenntnis: Wer böse ist, bekommt Aufmerksamkeit. Nach diesem Rezept will sie jetzt endlich auch die Aufmerksamkeit bekommen, die ihr ihrer Meinung nach zusteht. Böse sein kann aber auch ziemlich anstrengend sein. Ich bin ich: Der Termin für den Schulball rückt näher und Taylor macht sich Gedanken, was sie anziehen soll, und wie ihr Outfit wohl auf die anderen wirken wird. Ihre Eltern und natürlich die grosse Schwester Layla haben viele gute Ratschläge parat, aber Taylor will das alles nicht. Sie vermutet, wenn sie anders aussieht als die anderen, verliert sie vielleicht ihre ganzen Freunde. In ihrer Verzweiflung findet Taylor Rat bei der Heiligen Johanna, der Jungfrau von Orleans.
    Cast
    Marny Kennedy, Nicolas Dunn, Rachel Blakely, Dajana Cahill, Steven Tandy, Luke Erceg, Veronica Neave
    Regisseur
    Pino Amenta, Paul Moloney, Evan Clarry, Ian Gilmour, Michael Pattinson
    Drehbuch
    Angela Webber, Sam Carroll, Steve Wright, Tim Gooding, Jo Pigott, Max Dann, Shirley Pierce, Johanna Pigott
    Hintergrundinfos
    'Meine peinlichen Eltern' erzählt humorvoll und pfiffig die Geschichte eines zwölfjährigen Mädchens an der Schwelle zur Pubertät. In diesem Alter treten im Leben jedes Mädchens lauter neue Phänomene auf, mit denen es sich herumschlagen muss: Der Körper verändert sich, die Hormone spielen verrückt, die Erwachsenen beginnen zu nerven und dazu kommen sie Irrungen und Wirrungen der ersten Liebe. In Meine peinlichen Eltern muss die elfjährige Taylor Fry mit all dem fertig werden. Sie ist ein lebhaftes, intelligentes Mädchen mit jeder Menge Mut und klaren Vorstellungen, aber im Inneren hat sie das Gefühl nicht dazu zu gehören. Sie fühlt sich als Aussenseiter in ihrer eigenen, verrückten Familie (und mit einem Vater, der im Ort bekannt ist als Unterwäsche-Händler, wer sollte ihr dieses Gefühl vorwerfen?). Sie glaubt, das schwarze Schaf in der Schule und die Aussenseiterin in der scheinbar perfekten Nachbarschaft zu sein. Aber das ist eben ihre subjektive Wahrnehmung. Und von genau dieser Diskrepanz zwischen dem Aussen und dem Inneren handelt die Serie, liebevoll, rebellisch und schräg erzählt. Was die kleine Taylor auszeichnet, ist ihre überschwängliche Vorstellungskraft. Unter Druck zieht sie sich in ihre innere Welt zurück, die wir vor uns auf dem Bildschirm sehen. Tiere beginnen zu sprechen, ägyptische Mumien werden wieder lebendig, ihre Nase wird so lang wie die Pinocchios und sie wendet sich an den Heiligen Franz von Assisi für eine Karriereberatung. Trotz Taylors wilder Phantasie ist jede Episode fest in der Realität verankert. Der Kern ist wahrhaftig. Die völlig unterschiedlichen Charaktere der Familie Fry machen das Leben chaotisch und herausfordernd, aber das starke Band untereinander steht niemals im Zweifel. Die Geschichten der einzelnen Episoden sind voller Überraschungen und manchmal auch aufrührerisch. Und sehr lustig! Taylor ist überzeugt, ihr Leben sei ein Riesenchaos. Wir aber sehen den Spass darin. Der Ton der Serie ist respektlos, aber immer herzlich. 'Meine peinlichen Eltern' rührt das unsichere zwölfjährige Kind in uns allen an. Info: Nominierungen und Preise: . 2007 – nominiert für den 'Emmy' International Academy of Television Arts & Sciences in New York . 2007 – GOLDEN CHEST Festival in Plovdiv, Bulgarien 'Bronze Chest', Sonderpreis der Kinderjury 'Beste Kinder-Rolle' für Marny Kennedy als Taylor in Mortified . 2006 – 'CHRIS AWARDS' (USA) – Bronze Medaille (6 von 7 Punkten) . 2006 – Chicago International Children's Film Festival. 'First Prize Live Action Television Category' . 2006 – ATOM Awards (Australia) – 'Best Children's Television Series' . 2006 – AFI Awards (Australia) Winner: 'Best Children's Television Series' Winner: 'Young Actor Award' Marny Kennedy Finalist: 'Award for Best Direction in Television' Pino Amenta Ep 1 Finalist: 'Award for Best Screenplay in Television' Angela Webber Ep 1
  32. H2O – Abenteuer Meerjungfrau H2O: Mermaid Adventures

    Gestrandet / Grosser Hai-Alarm

    Kategorie
    Kinderserie
    Produktionsinfos
    2D-Animationsserie
    Produktionsland
    F/D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Gestrandet: Ein schreckliches Geräusch im Meer hat einen jungen Wal in der Bucht stranden lassen. Auch die Meerjungfrauen und einige Delfine wurden durch das Geräusch kurzzeitig orientierungslos. Seltsamerweise hat niemand ausser ihnen das Geräusch gehört. Lewis hat eine Theorie, die sich auch bald bestätigt. Ein Fangschiff sendet diese besonderen Signale, um illegal grosse Fischschwärme anzulocken. Doch wie können die Gauner gestoppt werden? Grosser Hai-Alarm: Hai Boris hat Zahnschmerzen. Weil das Salzwasser die Schmerzen noch verschlimmert, schwimmt er lieber an der Oberfläche und bringt damit die ganze Stadt in Aufruhr. Hai-Alarm! Die Menschen sind verängstigt und die Zeitungen berichten über den 'Strand des Schreckens'. Als der Bürgermeister eine Jagd auf den Hai veranlasst, müssen sich die Meerjungfrauen etwas einfallen lassen, um den völlig harmlosen Hammerhai Boris zu retten.
    Regisseur
    Tian Xiao Zhang
    Drehbuch
    Delphine Dubos, Franck Soullard, Hadrien Soulez Larivière
    Hintergrundinfos
    Drei Teenager verwandeln sich innerhalb weniger Sekunden in Meerjungfrauen, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen und ebenso wie in der Realserie müssen sie einen aufregenden Alltag zwischen Land und Meer bewältigen. Mit dabei sind viele vertraute Charaktere Lewis, Zane und Byron, Emmas Bruder Elliot und Cleos Schwester Kim. Die Animationsserie nutzt aber die Möglichkeiten des Tricks, um weit fantastischere Abenteuer unter Wasser zu erzählen, als das in der Realserie möglich war. Die reiche und farbenfrohe Unterwasserwelt bietet dabei einen eigenen Kosmos, in dem Cleo, Rikki und Emma als Meerjungfrauen mit den Meeresbewohnern kommunizieren können und Teil einer eigenen Gemeinschaft sind. Info: Nach drei Staffeln der erfolgreichen Realserie 'H2O Plötzlich Meerjungfrau' werden in der Animationsserie 'H2O Abenteuer Meerjungfrau' ganz neue Geschichten um die drei bekannten Mädchen Cleo, Rikki und Emma erzählt. Die Hintergründe der Animationsserie sind in 3D.
  33. Das Green Team The Green Squad

    Das Bonobo-Baby

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Comedy-Animationsserie
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Das Bonobo-Baby: Im Kongo besuchen die Kinder ein Zentrum, das Bonobo-Babys aufzieht. Diese jungen Zwergschimpansen ähneln den Menschenbabys sehr, und sterben ohne Zuneigung und Streicheleinheiten. Auf dem Markt in Kinshasa wird ein Baby dieser aussterbenden Art verkauft. Mit Hilfe ihres Blogs finden die Kinder heraus, wo sich das Tier befindet und versuchen es zu retten. Die Käufer, ein reiches Ehepaar, füttern und verwöhnen das Tier und sind sich keiner Schuld bewusst. Erst als das kleine Bonobo-Baby reglos im Käfig liegt, werden die Besitzer einsichtig. Wird es dem Green Team gelingen, das Baby noch rechtzeitig zum Zentrum zu bringen?
    Episodenummer
    6
    Regisseur
    Christophe Pittet, Heath Kenny
    Drehbuch
    Stéphane Melchior-Durand, Thierry Gaudin, Catherine Leroux, Eric Rondeaux, Frédéric Martin, Peter Saisse
    Hintergrundinfos
    In dieser Abenteuerkomödie jagen die drei Geschwister Claire, Julian und Thomas die Green Squad einmal um die Welt. Mit Hilfe eines weltweit tätigen Blogger-Netzwerks decken sie dabei die Bedrohungen der am meisten gefährdeten Tier-und Pflanzenarten auf, aber auch die Bedrohungen unseres Planeten Erde insgesamt. Vom tiefsten Dschungel in Borneo bis zu den kathedralenähnlichen Gebilden des Grand Canyon entdecken die Green Squad und ihr treuer Freund, das Frettchen Wifi, eine Welt voll spannender und actiongeladener Abenteuer. Autoren: Stéphane Melchior-Durand, Thierry Gaudin, Catherine Leroux, Eric Rondeaux, Frédéric Martin, Peter Saisselin, Sébastien Oursel, Guillaume Mautalent, Delphine Dubos, Francis Magnenot, Rémi Gourrierec, Anaël Verdier, François Deon, Yves Coulon, Clélia Constantine, Marc Perrier, Claire Bataille, Alain Serluppus
  34. Die Abenteuer des jungen Marco Polo The Travels Of The Young Marco Polo

    Gefangen im Sand der syrischen Wüste / Schwerer Abschied in Alexandretta

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    3D-Elementen
    Produktionsland
    D/LUX/IRL/CDN/IND
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Gefangen im Sand der syrischen Wüste: Endlich Wasser! Auf dem Weg durch die syrische Wüste stossen Marco Polo und seine Freunde endlich auf einen Brunnen. Doch ein Sarazenenkrieger beschuldigt sie des Wasser-Diebstahls und gräbt Marco, Luigi und Shi La zur Strafe in den Sand ein. Rettung kommt ausgerechnet von einem Furcht erregenden Löwen. Der kann aber nicht richtig brüllen und gehört zu einem Zirkus, dem die Zuschauer fehlen. Marco hat eine Idee, wie sie als Wanderzirkus erfolgreich werden könnten. Und als erste Station müssen sie ausgerechnet ins Lager der Sarazenen ziehen . Hier 'findet' der Löwe seine Stimme wieder. Schwerer Abschied in Alexandretta: Luigi ist krank. Vor Heimweh! In Alexandretta wird Luigi von der Sehnsucht nach Venedig überwältigt. Da hilft keine Medizin. Schweren Herzens lassen ihn Marco Polo und Shi La die Heimreise antreten. Doch kurz nach der Verabschiedung am Hafen wird die Stadt überfallen und Marco gerät in Gefahr. Da taucht zum Glück Luigi wieder auf und rettet den Freund. Als auch ein zweiter und dritter Versuch, Abschied zu nehmen, scheitert, gibt Luigi auf: mehr als er Venedig braucht, brauchen seine Freunde offenbar ihn!
    Regisseur
    Lutz Stützner, Tony Loeser, Dave Barton Thomas
    Hintergrundinfos
    Mit brennender Neugier, Wissensdurst und einem Hang dazu, in Schwierigkeiten zu geraten, stürzt sich der junge Marco Polo in ein wildes Abenteuer durch ferne Länder und geheimnisvolle Zeiten, um seinen Vater zu finden, der auf der Suche nach einem Weg in den Osten verschwand. Begleitet von seinem starken, gutmütigen Freund Luigi und der mysteriösen Prinzessin Shi La Won ist der ungestüme Marco bereit, es mit der Welt aufzunehmen. Ein Nervenkitzel voller Comedy und Action und so manches Missgeschick erwarten den jungen Marco Polo und seine beiden Freunde auf ihrer langen und abenteuerlichen Reise© 2013 MotionWorks, Marco Polo Productions Inc., Melusine Productions, Magpie 6 Media Entertainment Ltd./Monster Entertainment Ltd./ ARD/MDR
  35. Sofia Flux und das magische Hörgerät Sofia Flux

    Wer ist der Dieb?

    Kategorie
    Jugendserie
    Produktionsinfos
    Abenteuerserie
    Produktionsland
    N
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Wer ist der Dieb?: Am Morgen unternimmt Iben vergebens einen Anlauf, sich bei ihrem Vater zu entschuldigen, doch sie denkt über eine andere Möglichkeit nach, ihren Fehler wiedergutzumachen. Als sich herausstellt, dass in dem kleinen Laden, den Josef innerhalb der Wohnanlage betreibt, gestohlen wurde, vermutet Albert, der Ibens Gedanken gehört hat, dass sie die Diebin ist. Inzwischen finden Alberts Eltern, dass ihr Sohn sich merkwürdig verhält, und wollen ihn zur Rede stellen. Als nun die drei Päckchen Kaugummi, die Iben ihm geschenkt hat, aus Alberts Hose fallen, denken seine Eltern, dass er der Dieb ist. Obwohl Josef Albert nicht für den Dieb hält, bestehen Albers Eltern darauf, dass ihr Sohn Josef dabei hilft, den Laden sauberzumachen. Am Abend empfängt Iben ihren Vater in einer blitzsauberen Wohnung und mit einem selbstgemachten Käsetoast. Ibens Vater ist stolz auf seine Tochter und berichtet der fassungslosen Iben, dass Albert derjenige gewesen sein soll, der in Josefs Laden gestohlen hat.
    Episodenummer
    4
    Regisseur
    Ida Sagmo Tvedte
    Drehbuch
    Heidi Linde
    Hintergrundinfos
    Iben und Albert könnten unterschiedlicher nicht sein doch in diesen Sommerferien werden sie unzertrennliche Freunde, Helfershelfer in allen Lebenslagen und echte Spione: und das schweisst zusammen. Was mit einer Wasserbombenschlacht im Treppenhaus beginnt, entwickelt sich schnell zu einem spannenden Abenteuer rund um die alte Nachbarin Sofia Flux, die den beiden Kindern ein Hörgerät in die Hand drückt, mit dem man nicht nur Stimmen, sondern Gedanken hören kann. Iben und Albert finden schnell heraus, welche Vor- und Nachteile das kleine Gerät mit den beeindruckenden Fähigkeiten hat, und dass es oft nicht leicht ist, auszusprechen, was man wirklich denkt. Besonders aufregend wird der Besitz des Hörgeräts, als die Kinder von Sofia Flux' geldgierigen Nichten ausspioniert werden...
  36. Mascha und der Bär Masha i Medved

    Das lustige Ponyreiten

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    RUS
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Das lustige Ponyreiten: Der Tiger und der Bär spielen zusammen Schach. Doch ihre Ruhe wird schnell getrübt, als Mascha hereinplatzt und beschäftigt werden will. Der Tiger ist so lieb und erklärt ihr die Regeln des Schachs. Mascha lernt schnell und die anderen beiden staunen nicht schlecht, als Mascha eine Runde nach der anderen gewinnt. Mascha ist schon ganz langweilig und sie würde viel lieber mit dem Hasen draussen Hockey spielen. Doch der Tiger und der Bär sind schlechte Verlierer und wollen so lange spielen, bis sie wieder gewinnen. Am nächsten Morgen reicht es Mascha dann endlich. Sie schmeisst die Figuren vom Brett und versucht es mit Tic Tac Toe. Doch leider sind der Tiger und der Bär auch hier nicht besonders begabt. Aber Aufgeben kommt für sie nicht in Frage.
    Episodenummer
    28
    Hintergrundinfos
    Mascha lebt mitten im Wald in einem kleinen Schrankenhäuschen an der Bahnlinie. Ihr einziger Nachbar ist ein Bär, der unweit in einer Hütte mitten im Wald lebt und eigentlich gerne seine Ruhe hätte. Zu seinem grossen Unglück kommt ihn die kleine, süsse aber nervtötende Mascha jeden Tag besuchen und sorgt dafür, dass es dem Bären nicht zu langweilig wird. Sie verursacht stets grosses Chaos, das der Bär verhindern oder wenigstens wieder in Ordnung bringen will oft genug auch unter Einsatz seiner Gesundheit.
  37. Ritter Rost

    Die Schatzjäger

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-Animationsserie
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Die Schatzjäger: Der Ehrliche Enzo macht seinem Namen mal wieder alle Ehre. Er verkauft Ritter Rost eine sagenumwobene und sehr teure Schatzkarte. Rost und Drache Koks machen sich begeistert auf die Suche nach dem Schatz. Bald merken sie jedoch, dass sie nicht die einzigen sind. Halb Schrottland ist im Schatzfieber, während sich Enzo mit dem verdienten Geld aus dem Staub machen will. Doch er hat nicht mit Burgfräulein Bö gerechnet.
    Episodenummer
    45
    Regisseur
    Felix Schichl
    Drehbuch
    Verena Bird, Anthony Power, Richard Brookes
    Hintergrundinfos
    Ritter Rost, genannt 'Rösti', hält sich für den tapfersten, mutigsten und besten Ritter von ganz Schrottland. Aber da liegt er falsch. Denn in Wirklichkeit ist Ritter Rost ein liebenswerter Angeber, der den Mund oft viel zu voll nimmt. Grossspurig meldet er sich freiwillig für jedes noch so gefährliche Abenteuer – was er sehr schnell wieder bereut. Und wenn das tapfere Burgfräulein Bö und der freche Hausdrache Koks nicht wären, wäre Ritter Rost ziemlich aufgeschmissen. Aber irgendwie schafft er es trotzdem immer wieder, am Ende als Held dazustehen. Grossspurig meldet er sich für jedes noch so gefährliche Abenteuer_Mit seinen Freunden, dem energischen Burgfräulein Bö und dem Drachen Koks, der trotz seines stolzen Alters von mehr als tausend Jahren noch als Drachen-Kleinkind gilt, lebt Ritter Rost in der Eisernen Burg in Schrottland. Alles und jeder im Königreich, das von König Bleifuss dem Verbogenen regiert wird, ist aus Metall und Schrottteilen zusammengeschweisst und genietet. Und so ist es nicht verwunderlich, dass selbst Alltagsgegenstände ein eigenwilliges Leben führen: Handtaschen aus Benzinkanistern, Betten aus Sardinenbüchsen, selbst Teekannen, Tassen, Uhren und Giesskannen bewegen sich wie Menschen und können ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. So kommt es vor, dass sich Kolonnen von schmutzigem Geschirr ihren Weg durch Schrottland bahnen und dabei lautstark dagegen protestieren, gewaschen zu werden.
  38. Heidi

    Ein Geist geht um

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    3D-CGI-Animationsserie
    Produktionsland
    F/AUS/D/B
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Ein Geist geht um: Clara übt fleissig jeden Tag zu stehen, obwohl sich der Erfolg nur langsam einstellt. Heidi ermutigt sie, doch dann belauscht sie zufällig ein Gespräch zwischen Herrn Sesemann und dem Hausarzt. Clara solle sich nicht unnötig verausgaben, die Chancen stünden schlecht, dass sie noch mehr erreicht, sagt der Arzt. Heidi ist wie vor den Kopf geschlagen. Einerseits aus Mitgefühl zu Clara, anderseits weil es bedeutet, dass sie ihren Grossvater so bald nicht wiedersieht. Noch in derselben Nacht glaubt Fräulein Rottenmeier, im Haus würde es spuken. Als sie beim Frühstück ängstlich davon erzählt, nimmt man sie zwar nicht recht ernst, aber um alle zu beruhigen, will man dem vermeintlichen Gespenst auf die Spur kommen. Während Heidi und Clara schon schlafen, halten Herr Sesemann und Sebastian Wache. Plötzlich regt sich etwas auf den Fluren. Doch was sie entdecken, ist kein Gespenst, sondern die schlafwandelnde Heidi, die offenbar Albträume hat. Nachdem der Arzt zu Rate gezogen und die Ursache gefunden wurde, macht Herr Sesemann Heidi wieder Mut und Clara bringt sie dazu, einen weiteren Brief an den Grossvater zu schreiben. Da Heidi bisher nie eine Antwort erhielt, glaubt sie, ihr Grossvater habe sie vergessen. Nun soll er nach Frankfurt zu Besuch kommen...
    Episodenummer
    25
    Regisseur
    Jérome Mouscadet, Andy Collins
    Hintergrundinfos
    Heidi ist ein Waisenkind, das bei seiner Tante in der Schweiz lebt. Als diese eine lukrative Stelle in Frankfurt angeboten bekommt, bringt sie Heidi auf den Berg zum eigenbrötlerischen Grossvater, wo sie fortan leben soll. Seit dem Tod von Heidis Eltern lebt er zurückgezogen in den Bergen auf einer Alm. Von den Dorfbewohnern wird er deshalb nur der Alm-Öhi genannt.Zunächst ist der Grossvater abweisend Heidi gegenüber, doch schnell schliesst der Griesgram seine Enkelin in sein Herz. Heidi schliesst schnell mit dem Geissen-Peter Freundschaft und steht ihm bei – denn Karl, Wilhelm und Theresa aus dem Dörfli haben meist nichts anderes im Sinn, als Peter zu ärgern. Daneben erlebt Heidi die Alpen mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Hingebungsvoll kümmert sie sich um die Ziegen, um Murmeltiere, um Pieple, das Braunkehlchen, oder Joseph, den Bernhardiner.Als eines Tages ihre Tante Dete vor der Almhütte steht, um Heidi gegen Grossvaters Willen mit nach Frankfurt zu nehmen, geht Heidi nur widerstrebend mit. Im Hause Sesemann, in dem ihre Tante angestellt ist, wird sie mit den Zwängen des bürgerlichen Erziehungssystems und der strengen Gouvernante Fräulein Rottenmeier konfrontiert. In Clara, der gehbehinderten Tochter des Hauses, findet sie zwar eine Freundin, doch am Ende wird Heidi krank vor Heimweh und Herr Sesemann schickt sie zum Leidwesen seiner Tochter zurück in die Schweizer Alpen. Doch dort hat sich vieles verändert: die Alm ist verwaist. Der Alm-Öhi hat das Dörfli aus Kummer über Heidis Weggang verlassen. So vergehen dramatische Stunden, bis sich Grossvater und Enkelin überglücklich in die Arme schliessen können.Als Clara Heidi nach einem Jahr in den Bergen besucht, ist die Freude darüber nicht ungetrübt, denn Clara kommt in Begleitung von Fräulein Rottenmeier. Heidi, Clara und Grossvater müssen sich einiges einfallen lassen, um Fräulein Rottenmeier bei Laune zu halten. Nur einer ist wenig erfreut über Claras Aufenthalt: Peter. Aus Eifersucht zerstört er ihren Rollstuhl, was das Mädchen schliesslich dazu bewegt wieder laufen zu lernen.
  39. Ella

    Hoch und höher!

    Kategorie
    Animation
    Produktionsinfos
    CGI-Animationsserie
    Produktionsland
    CDN/USA
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Hoch und höher!: Jedes Jahr findet im Park ein Wettbewerb im Drachensteigen statt. Dieses Jahr lautet das Motto 'Freundschaft'. Auch Ella und ihre Freunde nehmen daran teil. Aber einen Freundschafts-Drachen zu basteln ist gar nicht so einfach und zwischendurch gibt es deswegen sogar Streit. Aber Ella gelingt es, alle wieder zu versöhnen. Jetzt müssen die vier nur noch das Publikum von ihrem Drachen überzeugen.
    Episodenummer
    15
    Regisseur
    Larry Jacobs
    Drehbuch
    Christin Simms, Shelia Dinsmore, Hugh Duffy, Jamie Waese, Karen Moonah, Bernice Vanderlaan, Dale Schott, Scott Albert, J.D. Smith, Shelley Hoffman, Robert Pincombe, Steve Wright, Diana Moore
    Hintergrundinfos
    Auf der Elefanteninsel am Rande des Ozeans ist so Einiges los. Ob Seifenkisten-Rennen, Schatzsuche oder Backwettbewerb bei Elefantenmädchen Ella und ihren besten Freunden Frankie, Tiki, Belinda, Ada und Ida wird jeder Tag zu einem fantastischen Abenteuer. Und sollte es doch mal ein Problem geben, kann Ella es lösen. Denn zwischen ihren Ohren hat sie alles, was sie braucht – Fantasie, Köpfchen und natürlich ihren gro-ssen, roten Zauberhut.
  40. Unser Sandmännchen

    Themen: Jan & Henry: 'Das ängstliche Glühwürmchen'

    Kategorie
    Gute-Nacht-Geschichte
    Produktionsinfos
    Abendgruss
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Jan & Henry: Das ängstliche Glühwürmchen: Aus der Spielhöhle der Erdmännchen Jan und Henry ertönt nicht nur ein seltsames Geräusch, sondern strahlt auch ein unheimliches Licht.
    Regisseur
    Martin Reinl
    Drehbuch
    Martin Reinl, Carsten Morar-Haffke
Keine Videos gefunden.