search.ch
Sono state selezionate solo . Mostra tuttoNessuna categoria non è selezionata. Mostra tuttoNessuna trasmissione corrisponde ai criteri di ricerca.
1-40 di 103 voci

Trasmissioni future

  1. Boomarama 3000

    Themen: Provokation | Gäste: Idil Nuna BaydarIdi (Jilet Ayse)

    Categoria
    Unterhaltung
    Informazioni sulla produzione
    Magazin
    Anno di produzione
    2017
    Descrizione
    Thema heute: Provokation. 'Auf die Fresse! Isch schwöre isch raste aus...', Jilet Ayse, die Kunstfigur von Idil Nuna Baydar, provoziert allein durch ihre Ghettosprache. Ihr Erscheinungsbild für viele auch: Jogginganzug, die Haare mit zwei Dosen Spray hochtoupiert, dutzende Handys, Bierdeckelgrosse Ohrringe. Der perfekte Gast für ein provozierend provokantes Interview mit Aurel Mertz und einem etwas anderen Kofferpacken-Spiel.
    Numero episodio
    3
    Scheda
    Hintergrund: 'BOOMARAMA' ist nicht zurück, nein, 'BOOMARAMA' ist voraus und zwar sowas von. Da ist es nur logisch, dass aus 'BOOMARAMA' jetzt 'BOOMARAMA 3000' wird! Und auch sonst ist alles neu in der dritten Staffel der Show mit Aurel Mertz: Jede der zehn Ausgaben steht unter einem anderen Motto von Autorität bis Apokalypse. Zusammen mit seinen Gästen stellt sich Aurel Mertz jeweils einem gesellschaftlich relevanten Thema. Frei nach dem Motto: Lieber schamlos als harmlos! Ebenfalls neu: Jeden Mittwoch ist die Sendung ab 18:00 Uhr zuerst online auf www.tele5.de. On-Air geht die Sendung am Folgetag. Starinfo Aurel Mertz: Aurel Mertz, 1989 in Stuttgart geboren, hat in Wien und Istanbul Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert und zog dann nach Berlin, um sich den Traum einer eigenen Fernsehshow zu erfüllen. Beim Träumen traf er Frank Elstner. Der erzählte was von 'Masterclass' und Moderatoren ausbilden. Beworben. Gehofft. Genommen! Von den Grossen des Fernsehens gelernt und jetzt steht er bereits bei der dritten Staffel der TELE 5-Show 'BOOMARAMA' als Moderator und Host vor der Kamera. Starinfo Idil Nuna Baydar: Idil Nuna Baydar ist in Celle geboren und aufgewachsen, bevor sie nach Berlin zog. Sie ist auch bekannt unter einem ihrer Künstlernamen 'Jilet Ayse', mit der sie die Rolle einer klischeehaften Kreuzberger Türkin spielt. Sie besuchte die Waldorfschule, verliess diese mit 16 Jahren und holte zehn Jahre später ihr Abitur nach. Baydar arbeitete als Integrationsbegleiterin bevor sie mit ihrer Kunstfigur Jilet Ayse und der Show 'Isch schwöre...' grosse Erfolge feierte. Sie bekam u.a. den Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz sowie den Kabarett- und Kleinkunstpreis 'Stuttgarter Besen'. Mit ihrer markanten und provozierenden Rolle Jilet Ayse passt sie wie der Arsch auf Eimer als Gast in die Show von Aurel Mertz.
  2. Enemies Closer

    Categoria
    Action
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA/CDN
    Anno di produzione
    2013
    Descrizione
    Auch in der Abgeschiedenheit der amerikanisch-kanadischen Grenze entkommt Henry seiner Vergangenheit nicht. Ausgerechnet in den See, an dem der Ex-Soldat einer Spezialeinheit nun als Ranger lebt, stürzt ein Flieger mit einer hochkarätigen Ladung. Drogenchef Xander steht bei Henry auf der Matte. Und bald ein noch unangenehmerer Besuch... Prickelnde Action mit einer ziemlich guten Wendung.
    Ripetizione
    W
    Cast
    Jean-Claude Van Damme, Tom Everett Scott, Orlando Jones, Linzey Cocker, Christopher Robbie, Zahari Baharov, Dimo Alexiev
    Regista
    Peter Hyams
    Sceneggiatura
    Eric Bromberg, James Bromberg
    Critica
    'Jean-Claude Van Damme übertreibt mit grösster Freude in einer seltenen Bösewichtrolle in 'Enemies Closer', ein unscheinbarer, aber komplett tauglicher Action-Quickie, der die Muskeln aus Brüssel mit wieder mit dem Actionspezialisten Peter Hyams vereinigt.' (Variety) 'Van Damme gibt in diesem lebhaften B-Movie einen höchst unterhaltsamen Bösewicht ab.' (The Hollywood Reporter) Hintergrund: Regisseur Peter Hyams ist auch sein eigener Kameramann. Nach 'Timecop' (1994), 'Sudden Death' (1995) und 'Universal Soldier: Regeneration' (2009) arbeitete er 2013 In 'Enemies Closer' zum vierten Mal mit Action-Darsteller Jean-Claude Van Damme. Drehort für das kanadisch-amerikanische Grenzgebiet war übrigens Bulgarien. Starinfo Jean-Claude Van Damme: 'The Muscles from Brussels' wird Jean-Claude Van Damme auch häufig genannt. Bekannt wurde der durchtrainierte Belgier durch den Kampfsportfilm 'Bloodsport', der ihn jahrelang auf Martial-Arts-Rollen abonnierte. Die Streifen 'Leon', 'Mit stählerner Faust' und 'Geballte Ladung' sollten den Actionstar auch von einer sensiblen Seite zeigen, doch blieben seine Auftritte vor allem wegen seiner grossen Schlagkraft bei den Fans in Erinnerung. Bei 'The Quest Die Herausforderung' nahm das Karate-Ass selbst auf dem Regiestuhl Platz und durfte von hier aus Ex-,Bond' Roger Moore Anweisungen geben. Überzeugend war der 1960 geborene Darsteller auch in 'Sudden Death' unter der Regie von Peter Hyams sowie in der selbstironischen Doku-Fiction 'JCVD'. 2012 war der Star in Sylvester Stallones 'Expendables 2' im Kino zu sehen. Für Aufsehen sorgte 2013 ein Viral der schwedischen Autofirma Volvo, für die Van Damme in einem Internet-Spot seinen berühmten 'Epic Split' performte zwischen zwei rückwärtsfahrenden Trucks! Van Damme ist auch privat ein Haudrauf und trat 1999 zum fünften Mal vor den Altar: mit der Schauspielerin Gladys Portugues, die er 1986 schon einmal ehelichte und von der er sich 1992 scheiden liess.
  3. The Returned

    Categoria
    Thriller
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    E/CDN
    Anno di produzione
    2013
    Descrizione
    Alex ist ein 'Returned'. Seit er von einem Zombie angefallen wurde, ist er Träger des Untoten-Virus. Nur ein teures Medikament bewahrt ihn vor der Zombie-Mutation. Als die Pillen knapp werden, kippt die Stimmung in der Bevölkerung: Sogar die Tötung der 'Beinahe-Zombies' wird gefordert. Verzweifelt kämpft Alex gegen sein Schicksal. Intelligenter Untoten-Horror in exzellenten Bildern.
    Ripetizione
    W
    Cast
    Emily Hampshire, Kris Holden-Ried, Shawn Doyle, Claudia Bassols, Paulino Nunes, Melina Matthews, Barry Flatman
    Regista
    Manuel Carballo
    Sceneggiatura
    Hatem Khraiche
    Critica
    'Ein Zombiefilm aus spanisch-kanadischer Koproduktion entwirft für sichtbare 5 Mio. Dollar Budget ein pessimistisches Zukunftsszenario, in dem nicht so sehr die Aktivitäten der Untoten als vielmehr die Auswirkung der Seuche auf das Miteinander in der Gesellschaft im Mittelpunkt der ganz originellen Handlung stehen. Politische Botschaft statt Blutorgie und Splattereffekt, eher ein Beziehungsdrama als ein Horrorschocker, dennoch gruselig, und in den Fantasy Filmfest Nights am richtigen Platz gewesen.' (kino.de) Hintergrund: Hauptdarsteller Kris (oder Kristen) Holden-Ried ist u.a. aus der Serie 'The Bridge' und 'The Listener Hellhörig' bekannt und war Mitglied der kanadischen nationalen Fünfkampf-Mannschaft. Schauspielerin Emily Hampshire kennt man aus der Serie '12 Monkeys'. Demnächst startet in den USA die zweite Staffel der Adaption von Terry Gilliams Film-Klassiker '12 Monkeys' mit Bruce Willis und Brad Pitt.
  4. A Better Tomorrow Moo-jeok-ja

    Categoria
    Action
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    COR
    Anno di produzione
    2010
    Descrizione
    Kim Hyeok verlässt seine Heimat Nordkorea und arbeitet sich an die Spitze eines südkoreanischen Gangstersyndikats. Da fällt ihm sein Vertrauter Tae Min in den Rücken, Kim Hyeok muss ins Gefängnis. Als er wieder rauskommt, hat sich die Welt verändert. Und sein Bruder, den er am meisten vermisst, wendet sich gegen ihn... Strotzt vor südkoreanischem Testosteron. Perfekter Männerfilm!
    Cast
    Jin-mo Ju, Seung-heon Song, Kang-woo Kim, Han Sun Jo, Kyeong-yeong Lee, Ji-yeong Kim, Hyeong-jun Lim
    Regista
    Hae-Sung Song
    Sceneggiatura
    Hae-gon Kim, Geun-mo Choi, Taek-kyung Lee, Hyo-seok Kim
    Scheda
    Hintergrund: Remake des John Woo-Hongkong-Kult-Thrillers von 1986, das aber sowohl inhaltlich als auch bei den Charakteren diverse Unterschiede aufweist. Starinfo Jin-mo Ju: Jin-mo Ju heisst eigentlich ganz anders, nämlich Jin-Tae Park. Für seinen Künstlernamen lieh er sich zu Beginn seiner Karriere einfach den Namen seines Managers aus. Nach einigen Rollen in TV-Dramen und kleinen Filmrollen spielte er zum ersten Mal in dem Tanzfilm 'Dance Dance' (1999) eine Hauptrolle, für die er viele Tanzstunden lang trainierte. Seinen Durchbruch in seiner Heimat Korea erlebte Jin-mo Ju mit dem Kinoerfolg und Kritikerhit 'Happy End' im selben Jahr. Auch wenn Jin-mo Ju, wie er da schon zeigte, auch ganz anders kann, wird er vorwiegend als der vor Männlichkeit strotzende Kämpfer eingesetzt. Dabei könnte der mehrfach ausgezeichnete Mime, der 2015 sein Bühnendebüt hinlegte und nebenbei auch singen kann, sich durchaus auch Anspruchsvolleres vorstellen: 'Alle männlichen Schauspieler träumen davon, den Macho-Mann zu spielen, aber sie träumen ebenso von komplexen emotionalen Rollen. Ich bin genauso.'
  5. Der rosarote Panther Pink Panther

    Rosarot in Not

    Categoria
    Zeichentrick
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1964
    Descrizione
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Numero episodio
    80
    Ripetizione
    W
    Regista
    Friz Freleng
    Scheda
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  6. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kirchenprogramm

    Categoria
    Allgemein
    Informazioni sulla produzione
    Kirche
    Paese di produzione
    USA
    Numero episodio
    2070
    Ripetizione
    W
    Scheda
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  7. Dauerwerbesendung

    Categoria
    Werbesendung
    Paese di produzione
    D
    Scheda
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  8. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Kirchenprogramm

    Categoria
    Allgemein
    Informazioni sulla produzione
    Kirche
    Paese di produzione
    USA
    Numero episodio
    2071
    Scheda
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  9. Dauerwerbesendung

    Categoria
    Werbesendung
    Paese di produzione
    D
    Scheda
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  10. Stargate Universe Stargate: Universe

    Der Test

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2010
    Descrizione
    Young wird von Vorstellungen über die Zerstörung der Destiny gequält. Er hält die Albträume für Vorahnungen und stellt sich und die Crew auf einen Angriff der Aliens ein. Der Verdacht taucht auf, dass die Träume eine Überprüfung der Fähigkeiten Youngs sind, die das Schiff selbst an ihm vornimmt. Unterdessen arbeitet Rush immer noch fieberhaft auf der heimlichen Brücke.
    Numero episodio
    26
    Ripetizione
    W
    Cast
    Robert Carlyle, Brian J. Smith, David Blue, Alaina Huffman, Jamil Walker Smith, Patrick Gilmore, Elyse Levesque
    Regista
    Andy Mikita
    Sceneggiatura
    Joseph Mallozzi, Paul Mullie
    Scheda
    Auszeichnungen: Ein Gemini Award für Robert Carlyle als besten Darsteller einer führenden Dramarolle; nominiert für sieben weitere Gemini Awards. Sieben Leo Awards, darunter für die Beste Drama Serie; nominiert für 10 weitere Leo Awards sowie für 3 Primetime Emmys. Zur Serie: 'Stargate Universe' ist wie 'Stargate Infinity' und 'Stargate Atlantis' ein Spin-Off der Fernsehserie 'Stargate' aus dem Jahr 1994. Produziert und geschrieben, wie die Serien davor, von Robert C. Cooper und Brad Wright; konzipiert war diese vierte Serie aus den Stargate-Universum diesmal für ein jüngeres Publikum. Ursprünglich auf fünf Staffeln angelegt, wurden unter anderem aus Kostengründen nur zwei davon realisiert. Auch die Idee, die Serie stattdessen mit einem oder zwei Filmen enden zu lassen, wurde am Ende verworfen. Die letzte Episode lässt ein Ende offen: Sie schliesst mit einem Cliffhanger. Hintergrund der Handlung: Die Forscher der Ikarus-Basis auf einem fernen Planeten können ihr Projekt am Stargate nicht zu Ende führen: Sie werden von Luzianern angriffen und müssen samt Soldaten und Zivilisten von der Basis fliehen. Zufällig landen sie auf einem alten, beschädigten Antiker-Raumschiff namens Destiny, das auf einer festgelegten Route durchs All zieht, Millionen von Lichtjahren von der Heimaterde entfernt. Die Rettung ist zugleich auch ein tragischer Fluch. Denn: Wie lange wird das alte Schiff noch durchhalten? Wohin führt sein unabänderlicher Weg? Und: Wie wird die Crew jemals zur Erde zurückkehren können? Gefahren, Abenteuer, Krieg und unglaubliche Begegnungen warten auf die Besatzung während ihrer Reise durch weit entfernte, unbekannte Galaxien. Starinfo Robert Carlyle: Robert Carlyle, geboren 1961, wuchs bei seinem Vater im schottischen Maryhill bei Glasgow auf. Seine Mutter verliess die Familie, als er vier Jahre alt war. Im Alter von 21 Jahren las er Arthur Millers Theaterstück 'Hexenjagd' und schrieb sich daraufhin für den Schauspielunterricht am Glasgow Arts Centre ein. 1991 gründete er zusammen mit vier anderen Schauspielern die Raindog Theatre Company. Nach ersten Erfolgen im britischen Fernsehen mit der Serie 'Für alle Fälle Fitz' spielte er u.a. in Filmen wie 'Trainspotting', 'Ganz oder gar nicht', 'Hitler' oder 'Eragon' mit. In der US-Serie 'Once Upon a Time – Es war einmal' hatte der dreifache Vater von 2011 bis 2014 die Rolle des Rumpelstilzchen inne.
  11. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Wiedervereinigung?

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1991
    Descrizione
    'Cowboy-Diplomatie'? Spock hat sich zwar auf Romulus mit dem dortigen Senator Pardek getroffen. Diesen Vorwurf von Picard will er sich aber nicht gefallen lassen. Denn Pardek ist einer der vielen romulanischen Befürworter einer Wiedervereinigung mit Vulkan, und somit Teil einer grossen Friedensbewegung. Sogar Prokonsul Neral scheint auf Friedenskurs zu sein. Doch der Schein trügt.
    Numero episodio
    108
    Ripetizione
    W
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, Michael Dorn, Gates McFadden, Brent Spiner, Leonard Nimoy, Norman Large
    Regista
    Cliff Bole
    Sceneggiatura
    Michael Piller
    Scheda
    Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.
  12. Stargate Universe Stargate: Universe

    Das grosse Ganze

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2010
    Descrizione
    Rush und Young sind auf einem verlassenen Alienschiff, um es zu untersuchen. Plötzlich schalten sich dessen Maschinen ein und das Schiff entfernt sich im Alleingang von der Destiny. Rush weiss, wie er sich und Young retten kann, will aber nur Amanda Perry von dem entdeckten Mastercode der Destiny erzählen. Da findet auch Eli die versteckte Brücke. Amanda bezahlt mit ihrem Leben...
    Numero episodio
    27
    Cast
    Robert Carlyle, Brian J. Smith, Elyse Levesque, David Blue, Alaina Huffman, Jamil Walker Smith, Patrick Gilmore
    Regista
    William Waring
    Sceneggiatura
    Brad Wright, Robert C. Cooper
    Scheda
    Auszeichnungen: Ein Gemini Award für Robert Carlyle als besten Darsteller einer führenden Dramarolle; nominiert für sieben weitere Gemini Awards. Sieben Leo Awards, darunter für die Beste Drama Serie; nominiert für 10 weitere Leo Awards sowie für 3 Primetime Emmys. Zur Serie: 'Stargate Universe' ist wie 'Stargate Infinity' und 'Stargate Atlantis' ein Spin-Off der Fernsehserie 'Stargate' aus dem Jahr 1994. Produziert und geschrieben, wie die Serien davor, von Robert C. Cooper und Brad Wright; konzipiert war diese vierte Serie aus den Stargate-Universum diesmal für ein jüngeres Publikum. Ursprünglich auf fünf Staffeln angelegt, wurden unter anderem aus Kostengründen nur zwei davon realisiert. Auch die Idee, die Serie stattdessen mit einem oder zwei Filmen enden zu lassen, wurde am Ende verworfen. Die letzte Episode lässt ein Ende offen: Sie schliesst mit einem Cliffhanger. Hintergrund der Handlung: Die Forscher der Ikarus-Basis auf einem fernen Planeten können ihr Projekt am Stargate nicht zu Ende führen: Sie werden von Luzianern angriffen und müssen samt Soldaten und Zivilisten von der Basis fliehen. Zufällig landen sie auf einem alten, beschädigten Antiker-Raumschiff namens Destiny, das auf einer festgelegten Route durchs All zieht, Millionen von Lichtjahren von der Heimaterde entfernt. Die Rettung ist zugleich auch ein tragischer Fluch. Denn: Wie lange wird das alte Schiff noch durchhalten? Wohin führt sein unabänderlicher Weg? Und: Wie wird die Crew jemals zur Erde zurückkehren können? Gefahren, Abenteuer, Krieg und unglaubliche Begegnungen warten auf die Besatzung während ihrer Reise durch weit entfernte, unbekannte Galaxien. Starinfo Robert Carlyle: Robert Carlyle, geboren 1961, wuchs bei seinem Vater im schottischen Maryhill bei Glasgow auf. Seine Mutter verliess die Familie, als er vier Jahre alt war. Im Alter von 21 Jahren las er Arthur Millers Theaterstück 'Hexenjagd' und schrieb sich daraufhin für den Schauspielunterricht am Glasgow Arts Centre ein. 1991 gründete er zusammen mit vier anderen Schauspielern die Raindog Theatre Company. Nach ersten Erfolgen im britischen Fernsehen mit der Serie 'Für alle Fälle Fitz' spielte er u.a. in Filmen wie 'Trainspotting', 'Ganz oder gar nicht', 'Hitler' oder 'Eragon' mit. In der US-Serie 'Once Upon a Time – Es war einmal' hatte der dreifache Vater von 2011 bis 2014 die Rolle des Rumpelstilzchen inne.
  13. Stargate Universe Stargate: Universe

    Hass

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2010
    Descrizione
    Der Luzianer Simeon ist auf der Flucht: Er hat Amanda getötet, die in Ginns Gestalt auf dem Alienschiff gewesen ist. Ginn war derweil in Amandas Körper auf der Erde. Nun ist Rush hinter Simeon her und will ihn töten. Doch von der Erde kommt der Befehl, den Mörder lebend zu fangen. Man erhofft sich von ihm Informationen über einen möglichen Angriff der Aliens auf die Erde.
    Numero episodio
    28
    Cast
    Robert Carlyle, Brian J. Smith, Elyse Levesque, David Blue, Alaina Huffman, Jamil Walker Smith, Patrick Gilmore
    Regista
    Robert C. Cooper
    Sceneggiatura
    Brad Wright, Robert C. Cooper
    Scheda
    Auszeichnungen: Ein Gemini Award für Robert Carlyle als besten Darsteller einer führenden Dramarolle; nominiert für sieben weitere Gemini Awards. Sieben Leo Awards, darunter für die Beste Drama Serie; nominiert für 10 weitere Leo Awards sowie für 3 Primetime Emmys. Zur Serie: 'Stargate Universe' ist wie 'Stargate Infinity' und 'Stargate Atlantis' ein Spin-Off der Fernsehserie 'Stargate' aus dem Jahr 1994. Produziert und geschrieben, wie die Serien davor, von Robert C. Cooper und Brad Wright; konzipiert war diese vierte Serie aus den Stargate-Universum diesmal für ein jüngeres Publikum. Ursprünglich auf fünf Staffeln angelegt, wurden unter anderem aus Kostengründen nur zwei davon realisiert. Auch die Idee, die Serie stattdessen mit einem oder zwei Filmen enden zu lassen, wurde am Ende verworfen. Die letzte Episode lässt ein Ende offen: Sie schliesst mit einem Cliffhanger. Hintergrund der Handlung: Die Forscher der Ikarus-Basis auf einem fernen Planeten können ihr Projekt am Stargate nicht zu Ende führen: Sie werden von Luzianern angriffen und müssen samt Soldaten und Zivilisten von der Basis fliehen. Zufällig landen sie auf einem alten, beschädigten Antiker-Raumschiff namens Destiny, das auf einer festgelegten Route durchs All zieht, Millionen von Lichtjahren von der Heimaterde entfernt. Die Rettung ist zugleich auch ein tragischer Fluch. Denn: Wie lange wird das alte Schiff noch durchhalten? Wohin führt sein unabänderlicher Weg? Und: Wie wird die Crew jemals zur Erde zurückkehren können? Gefahren, Abenteuer, Krieg und unglaubliche Begegnungen warten auf die Besatzung während ihrer Reise durch weit entfernte, unbekannte Galaxien. Starinfo Robert Carlyle: Robert Carlyle, geboren 1961, wuchs bei seinem Vater im schottischen Maryhill bei Glasgow auf. Seine Mutter verliess die Familie, als er vier Jahre alt war. Im Alter von 21 Jahren las er Arthur Millers Theaterstück 'Hexenjagd' und schrieb sich daraufhin für den Schauspielunterricht am Glasgow Arts Centre ein. 1991 gründete er zusammen mit vier anderen Schauspielern die Raindog Theatre Company. Nach ersten Erfolgen im britischen Fernsehen mit der Serie 'Für alle Fälle Fitz' spielte er u.a. in Filmen wie 'Trainspotting', 'Ganz oder gar nicht', 'Hitler' oder 'Eragon' mit. In der US-Serie 'Once Upon a Time – Es war einmal' hatte der dreifache Vater von 2011 bis 2014 die Rolle des Rumpelstilzchen inne.
  14. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Der zeitreisende Historiker

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1991
    Descrizione
    Panthera IV ist von einem Asteroiden getroffen worden. Mit katastrophalen Folgen für das Klima. Die Enterprise ist gerade auf dem Weg dorthin, als in einem fremdartigen Schiff der mysteriöse Historiker Berlinghoff Rasmussen auftaucht. Er gibt an, aus der Zukunft zu kommen und Spezialist für das gegenwärtige Jahrhundert zu sein. Doch helfen will er nicht, und Deanna misstraut ihm.
    Numero episodio
    109
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, Michael Dorn, Gates McFadden, Brent Spiner, Marina Sirtis, Matt Frewer
    Regista
    Paul Lynch
    Sceneggiatura
    Rick Berman
    Scheda
    Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.
  15. Fire from Below – Die Flammen werden dich finden Fire from Below

    Categoria
    Katastrophen
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2009
    Descrizione
    Endlich Ferien: Jake ist gerade mit seiner Zukünftigen in einem Ferienhaus, als in der Nähe eine Lithiumader entdeckt wird. Das allein ist kein Problem. Doch als das Metall mit Wasser in Berührung kommt, bricht eine Feuer-Katastrophe ungeahnten Ausmasses los. Kann der Erdbebenexperte Jake die Gefahr bannen? Ein Heidenspass für Katastophenfilm-Liebhaber und Fans des schlechten Geschmacks.
    Cast
    Kevin Sorbo, GiGi Erneta, Maeghan Albach, Chris Combs, Alex Cord, Pattie Crawford, Jim Dougherty
    Regista
    Andrew Stevens, Jim Wynorski
    Sceneggiatura
    Jim Wynorski, William Langlois
    Critica
    'Kevin Sorbo (,Hercules', ,Walking Tall 2 + 3') rettet in Andrew Steven' und Jim Wynorskis Actionstreifen 'Fire From Below' die USA vor hochentzündlichem und intelligentem (!) Lithium. Das hört sich strohdumm an? Und das ist es – unter Garantie – auch!' (filmstarts.de). Starinfo Kevin Sorbo: 'Das ist kein Jim Beam'. Mit dem markigen Spruch aus einem Spot für Whiskey erlangte der ehemalige Werbedarsteller Bekanntheit. Danach feierte der 1958 geborene Amerikaner als Titelheld der TV-Serie ,Hercules' (1995) seinen Durchbruch. Was niemand wusste: Während des Drehs erlitt Sorbo eine Reihe von kleinen Schlaganfällen, was vor der Öffentlichkeit geheim gehalten wurde: 'Ich hatte das Gefühl, dass ich über Nacht vom kraftvollen, jungen Kerl in jemanden verwandelt worden war, der sich an Stühlen festhalten muss und fünf Jahre ins Badezimmer benötigt', sagt Sorbo über seine schlimme Krankheit. Er machte sie zum Thema seiner Autobiografie ,True Strength: My Journey from Hercules to Mere Mortal and How Nearly Dying Saved My Life'. Sorbo, der auch im Fantasy-Kultfilm ,Kull Der Eroberer' (1997) die Titelrolle spielte, konnte nach Ende von ,Hercules' in der Sci-Fi-Serie ,Andromeda' (2000) mit einer weiteren Hauptrolle reüssieren. In allen fünf Teilen der 'Mythica'-Reihe übernahm er die Rolle des Zauberers Gojun Pye. Der dreifache Familienvater, der bis heute mit seiner ,Hercules'-Partnerin Sam Jenkins verheiratet ist, setzt sich neben der Schauspielerei für eine Organisation ein, die Grossstadtkindern eine positive Lebenseinstellung vermitteln will.
  16. Dexter

    Kampfansage

    Categoria
    Kriminal
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2012
    Descrizione
    Louis Greene ist getötet worden und zwar auf Dexters Boot! Allein diese Tatsache macht unserem mordenden Forensiker schon genug zu schaffen. Da muss er sich auch noch gegen Sirko wehren, der sich für den Tod seines Kumpels rächen will und Dexter das Leben gehörig schwer macht. Doch Dexters Plan, Sirko zu erwischen, mag nicht so recht gelingen...
    Numero episodio
    77
    Cast
    Michael C. Hall, Jennifer Carpenter, Desmond Harrington, Lauren Velez, David Zayas, James Remar, C. S. Lee
    Regista
    Ernest R. Dickerson
    Sceneggiatura
    Scott Reynolds
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): 2 Golden Globes (für Michael C. Hall in der Kategorie Beste Leistung für einen Schauspieler in einer Fernsehserie (Drama) und für Julia Stiles in der Kategorie Beste Leistung für eine Schauspielerin in einer TV-Serien-Nebenrolle) und 8 Golden Globe Nominierungen 4 Emmy Awards und 21 Emmy Award Nominierungen. Zur Serie: Laut Zählungen von Fans flucht Jennifer Carpenter in ihrer Rolle als Dexters Adoptivschwester Debra reichlich: Fast tausend (genau: 996) Mal benutzt sie demnach in den acht Staffeln das Wort ,fuck'. Dexter dagegen ermordet in den 96 Episoden über 117 Menschen. In seinen Aufbewahrungsboxen bewahrt er insgesamt 88 Blutspuren auf. In der beim Publikum sehr beliebten und vielfach ausgezeichneten Krimi-Serie spielen die beiden Bruder und Schwester. Im richtigen Leben heirateten Michael C. Hall und Jennifer Carpenter, zwei Jahre nachdem sie sich bei den Dreharbeiten kennengelernt hatten. Die Ehe hielt zwei Jahre (2008-2010), die Verbindung auf der Leinwand ging noch drei Jahre länger: bis zum Ende der Serie im Jahr 2013. Hintergrund der Handlung: Dexter Morgan, das sind Dr. Jeckyll und Mr. Hyde in der Person eines unauffälligen Polizei-Mitarbeiters: Schon von Kindesbeinen an beherrschen unbezähmbare Mordgelüste das Denken und Leben von Dexter. Damals musste er mit ansehen, wie seine Mutter ermordet wurde. Heute als Forensiker und beziehungs- wie gefühlsgestörter Erwachsener lebt er seine tiefste Leidenschaft tatsächlich aus. Tagsüber klärt er Verbrechen auf, nachts geht die Jagd heimlich und blutig weiter: Ungeschoren davongekommene Mörder spürt Dexter akribisch auf und tötet sie. Ganz nach dem Motto, das ihm sein Adoptiv-Vater mit auf den Weg gegeben hat... Starinfo Michael C. Hall: Bekannt wurde der in North Carolina geborene Michael C. Hall mit seiner Rolle als schwuler Erbe eines Beerdigungsinstituts in der Fernsehserie 'Six Feet Under Gestorben wird immer' (2001-2005). Daneben verfolgte er immer auch seine Karriere als Theaterschauspieler. Hall trat sowohl am Broadway als auch in über einem Dutzend off-Broadway Stücken auf, sehr erfolgreich zum Beispiel in 'Macbeth' beim New York Shakespeare Festival. Darüber hinaus ist der mehrfach ausgezeichnete Mime auch in Independent Filmen wie ,Kill Your Darlings – Junge Wilde' (2013) oder ,Cold in July' (2014) zu sehen. Sein Vater starb an Krebs als Hall elf Jahre alt war. Er selbst überlebte eine schwere Tumorerkrankung im Jahr 2010.
  17. Dexter

    Die Sehnsucht nach Schnee

    Categoria
    Kriminal
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2012
    Descrizione
    Sirko, der Chef der ukrainischen Mafia, ist endlich im Gefängnis, aber nicht einmal hier gibt er Ruhe. Selbst Quinn verstrickt sich in seine Angelegenheiten. Derweil ist Dexter wieder zum Morden aufgelegt: Sein nächstes Opfer soll Hannah McKay sein. Hat sie wirklich so viele Menschen auf dem Gewissen, wie ein Journalist Debra glauben machen will?
    Numero episodio
    78
    Cast
    Michael C. Hall, Jennifer Carpenter, Desmond Harrington, Lauren Velez, David Zayas, James Remar, C. S. Lee
    Regista
    Alik Sakharov
    Sceneggiatura
    Lauren Gussis
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): 2 Golden Globes (für Michael C. Hall in der Kategorie Beste Leistung für einen Schauspieler in einer Fernsehserie (Drama) und für Julia Stiles in der Kategorie Beste Leistung für eine Schauspielerin in einer TV-Serien-Nebenrolle) und 8 Golden Globe Nominierungen 4 Emmy Awards und 21 Emmy Award Nominierungen. Zur Serie: Laut Zählungen von Fans flucht Jennifer Carpenter in ihrer Rolle als Dexters Adoptivschwester Debra reichlich: Fast tausend (genau: 996) Mal benutzt sie demnach in den acht Staffeln das Wort ,fuck'. Dexter dagegen ermordet in den 96 Episoden über 117 Menschen. In seinen Aufbewahrungsboxen bewahrt er insgesamt 88 Blutspuren auf. In der beim Publikum sehr beliebten und vielfach ausgezeichneten Krimi-Serie spielen die beiden Bruder und Schwester. Im richtigen Leben heirateten Michael C. Hall und Jennifer Carpenter, zwei Jahre nachdem sie sich bei den Dreharbeiten kennengelernt hatten. Die Ehe hielt zwei Jahre (2008-2010), die Verbindung auf der Leinwand ging noch drei Jahre länger: bis zum Ende der Serie im Jahr 2013. Hintergrund der Handlung: Dexter Morgan, das sind Dr. Jeckyll und Mr. Hyde in der Person eines unauffälligen Polizei-Mitarbeiters: Schon von Kindesbeinen an beherrschen unbezähmbare Mordgelüste das Denken und Leben von Dexter. Damals musste er mit ansehen, wie seine Mutter ermordet wurde. Heute als Forensiker und beziehungs- wie gefühlsgestörter Erwachsener lebt er seine tiefste Leidenschaft tatsächlich aus. Tagsüber klärt er Verbrechen auf, nachts geht die Jagd heimlich und blutig weiter: Ungeschoren davongekommene Mörder spürt Dexter akribisch auf und tötet sie. Ganz nach dem Motto, das ihm sein Adoptiv-Vater mit auf den Weg gegeben hat... Starinfo Michael C. Hall: Bekannt wurde der in North Carolina geborene Michael C. Hall mit seiner Rolle als schwuler Erbe eines Beerdigungsinstituts in der Fernsehserie 'Six Feet Under Gestorben wird immer' (2001-2005). Daneben verfolgte er immer auch seine Karriere als Theaterschauspieler. Hall trat sowohl am Broadway als auch in über einem Dutzend off-Broadway Stücken auf, sehr erfolgreich zum Beispiel in 'Macbeth' beim New York Shakespeare Festival. Darüber hinaus ist der mehrfach ausgezeichnete Mime auch in Independent Filmen wie ,Kill Your Darlings – Junge Wilde' (2013) oder ,Cold in July' (2014) zu sehen. Sein Vater starb an Krebs als Hall elf Jahre alt war. Er selbst überlebte eine schwere Tumorerkrankung im Jahr 2010.
  18. Californication

    Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

    Categoria
    Comedy
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2014
    Descrizione
    Hank erfährt, dass Levon ihm näher steht, als er jemals dachte. Um dem Jungen mit seiner Karriere weiterzuhelfen, vermittelt Hank ihm eine Stelle als Assistent bei seiner Fernsehshow. Mit ungeahnten Konsequenzen. Unterdessen hegt Karin Pläne, die Hank gar nicht gefallen werden.
    Numero episodio
    75
    Cast
    David Duchovny, Natascha McElhone, Evan Handler, Pamela Adlon, Michael Imperioli, Oliver Cooper, Alonzo Bodden
    Regista
    Michael Lehmann
    Sceneggiatura
    Tom Kapinos
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl):Golden Globe 2008 und drei Golden Globe Nominierungen (2009, 2010, 2012) für David Duchovny in der Kategorie Beste Leistung für einen Schauspieler in einer TV-Serie.Zwei Primetime Emmy Awards (2008 und 2009) in der Kategorie aussergewöhnliche Kameraführung in einer halbstündigen Serie.Zur Serie: Falsche Entscheidungen sind sein Markenzeichen. Und dann noch: schöne Frauen, Sex, Alkohol, Drogen, Rock'n'Roll... Hank Moody ist Schriftsteller in der Vergangenheit erfolgreich, im Moment aber reichlich ideenlos. Sein Alltag in Hollywood zeichnet sich besonders durch einen lotterhaften Lebensstil aus. Sein Herz aber gehört immer noch seiner Tochter Becca und seiner Ex Karen, die wiederum mit Bill liiert ist, mit dessen minderjährigen Tochter Mia wiederum Hank... Kurz: Eine herrlich bunte, unterhaltsam-amüsante Story mit zahlreichen Verstrickungen, Affären, Irrungen und Wirrungen um den attraktiven, sich selbst und seinem Lebenschaos ausgelieferten Beau Hank!Hintergrund zur Serie: Der Drehbuchautor und Erfinder der Serie Tom Kapinos erklärte, die Inspiration zu 'Californication' sei ihm gekommen, als er selbst über vier Jahre an der Serie 'Dawsons Creek' (1998-2003) arbeitete und er einfach nicht glauben konnte, was er da schrieb. Vorlage für Hank Moodys Rolle war übrigens der ausschweifende Charakter des Schriftstellers Charles Bukowski.Die Wortschöpfung 'Californication' setzt sich aus 'California' und 'fornication' zusammen, ursprünglich auf Autoaufklebern aus den späten 1970ern und frühen 1980ern in Oregon zu finden, auf denen stand: 'Don't Californicate Oregon'. Die Titel der Bücher, die Hank Moody in der Serie verfasst, sind alle nach Namen von Alben der Metal Band Slayer benannt: 'South of Heaven', 'Seasons in the Abyss' und 'God Hates Us All'.Nach den Worten von David Duchovny, schrieb Tom Kapinos jede Staffel so, als könne sie das Ende der Serie sein. Grund dafür war, dass die jeweilige Staffel immer schon Monate fertig war, bevor sie ausgestrahlt wurde.Völlig ausgelaugt nach der langen Zeit in seiner Hauptrolle der TV-Serie ,Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI (1993-2002) wollte David Duchovny übrigens gar nicht mehr fürs Fernsehen arbeiten. Doch das Drehbuch von ,Californication' und vor allem die Beziehung zwischen Hank und Becca gefielen ihm und reizten ihn. Starinfo David Duchovny: Eigentlich wollte der 1960 geborene Amerikaner in englischer Literatur an der Yale Universität promovieren, entschied sich dann aber doch für die Schauspielerei. Nach ersten Rollen beispielsweise in ,Die Waffen der Frauen' (1988), ,Twin Peaks' (1990-1991) oder ,Ein Hund namens Beethoven' (1992) erlangte er mit ,Kalifornia' (1993) zusammen mit dem ebenfalls am Starhimmel aufsteigenden Brad Pitt erstmals grössere Aufmerksamkeit. Seinen Durchbruch feierte der Spross einer jüdisch-lutherischen Familie mit der Rolle des Fox Mulder in ,Akte X Die unheimlichen Fälle des FBI', für die er mit dem Golden Globe geehrt wurde. Nebenbei war Duchovny auch immer wieder in der Erotikserie ,Red Shoe Diaries' zu sehen. Seine Vorliebe für Erotik, die er seit 2007 in der Hauptrolle der Serie ,Californication' (2007-2014) erneut auf dem Bildschirm und zudem als Produzent ausleben konnte, wurde nicht nur in ,Akte X' parodiert, sondern führte Anfang 2008 auch zu einer Behandlung wegen Sexsucht.
  19. [REC] 4: Apocalypse [REC] 4: Apocalipsis

    Categoria
    Thriller
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    E
    Anno di produzione
    2014
    Descrizione
    Angela Vidal erwacht in einem Hochsicherheits-Trakt für Quarantäne-Patienten. Sie ist die einzige Überlebende einer Katastrophe und Zeugin entsetzlicher Szenen. Jetzt befindet sie sich auf einem dahindümpelnden Schiff mitten im Ozean. Und steht unter dem Verdacht, mit einem Virus infiziert zu sein, der noch böser und ansteckender ist als je einer zuvor... Grandiose Fortsetzung der Horror-Saga.
    Ripetizione
    W
    Cast
    Manuela Velasco, Paco Manzanedo, Héctor Colomé, Ismael Fritschi, Críspulo Cabezas, Paco Obregón, Mariano Venancio
    Regista
    Jaume Balagueró
    Sceneggiatura
    Jaume Balagueró, Manu Díez
    Critica
    'Dass dieser dann mit dem FSK-16-Logo erscheint, ist nachvollziehbar. Blut fliesst in Strömen und das Motto heisst: Gewalt satt. Sei's drum: Am Ende steht ein packender Horrorstreifen, der mit überraschenden Wendungen aufwartet und sich selbst dabei nicht zu ernst nimmt.' (n-tv.de) Hintergrund: Nachfolger des sagenhaften Erfolgsfilms 'Rec' aus dem Jahr 2007, der sowohl von Kritikern als auch vom Publikum bejubelt wurde.
  20. Way of the Gun The Way of the Gun

    Categoria
    Thriller
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2000
    Descrizione
    Parker und Longbaugh verdienen als Gangster soeben genug, um durchzukommen. Doch dann lockt ein Coup in Gestalt von Robin, die als Leihmutter ein Kind für ein reiches Ehepaar austrägt. Sie kidnappen die Schwangere und fordern Lösegeld. Die auf sie angesetzten Detektive spielen allerdings ihr eigenes Spiel. Die Lage spitzt sich dramatisch zu. Gefährlich, emotional und unglaublich spannend.
    Cast
    Ryan Phillippe, Benicio Del Toro, Juliette Lewis, James Caan, Taye Diggs, Nicky Katt, Dylan Kussman
    Regista
    Christopher McQuarrie
    Sceneggiatura
    Christopher McQuarrie
    Critica
    'Ein mitunter unerträglich harter Thriller, der jedoch keine neumodisch-zynische Grundhaltung an den Tag legt, sondern eher in Richtung eines glaubhaften Gangster-Dramas zielt, an dessen Ende sogar so etwas wie Erlösung und die Hoffnung auf ein neues Leben steht.' (Lexikon des internationalen Films) Hintergrund: Die Namen der Hauptcharaktere Parker and Longbaugh sind die wirklichen Nachnamen der berühmten Gangster Butch Cassidy und Sundance Kid. In der Schlussszene wird auch der Film 'Butch Cassidy und Sundance Kid' von 1969 mit einer wiederverwendeten Location zitiert. Starinfo Christopher McQuarrie: Regisseur Christopher McQuarrie gewann als Autor des Drehbuchs zu 'Die üblichen Verdächtigen' 1996 einen Oscar in der Kategorie Bestes Originaldrehbuch. Auch für 'Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat' (2008) war McQuarrie als Autor im Einsatz.
  21. Pensacola – Flügel aus Stahl Pensacola – Wings of Gold

    Abschlussprüfung

    Categoria
    Action
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1999
    Descrizione
    Als Abschlussübung sollen die Piloten auf einer Ölplattform Geiseln befreien und Terroristen bekämpfen. Eine Kommission des Verteidigungsministeriums bewertet die Aktion. Bei der Ortsbegehung stürzt Drayton von einer ölverschmierten Eisenleiter Er wird durch Colonel Nathan ersetzt, der um jeden Preis Höchstleistung will. Die Operation wird dadurch zu einem gefährlichen Unternehmen.
    Numero episodio
    66
    Cast
    James Brolin, Dean Norris, Kenny Johnson, Michael Trucco, Sandra Hess, Bobby Hosea, Barbara Niven
    Regista
    Peter Ellis
    Sceneggiatura
    Robert Gandt
    Scheda
    Zur Serie: Militärpilot Bobby Griffin, Hubschrauberpilotin Annalisa Lindstrom, Aufklärungsexperte Wendell McCray und Sprengstoff-Spezialist A. J. Conaway wollen Mitglieder der ,Sea Dragons', einer Spezial-Einheit zur Verbrechensbekämpfung, werden. Ihr Lehrer wird der Kriegsveteran und furchtlose Pilot Lieutenant Colonel Bill Kelly, der nach dem Tod eines alten Freundes die Leitung des Sondercorps MEU (Expeditionseinheit der Marines) übernommen hat. Die Soldaten werden zur internationalen Verbrechensbekämpfung bei extrem schwierigen Fällen eingesetzt. Dabei müssen sie bis an ihre Grenzen gehen. Die Staffel agiert vom Flieger-Trainingslager der Marines in Pensacola aus. Für die zweite Staffel stellt Kelly ein neues Team zusammen, das in Spoon, Burner, Hammer und Ice würdige Nachfolger der ersten Flieger-Generation findet. Hintergrund: Gedreht wurde die Serie in einer stillgelegten Marinebasis bei San Diego, wobei als Statisten echte Marineinfanteristen eingesetzt wurden. Die militärische Authentizität der Darstellung wurde durch die beratende Präsenz eines Navy-Mitglieds noch verstärkt. Doch vor allem der Umstand, dass James Brolin, Hauptdarsteller und Co-Produzent der Serie, selbst ein ehemaliger Flieger der in der Serie agierenden Streitkräfte war, verleiht der Serie die lebensnahe Darstellung der Handlung, in der Brolin auch eigene Erfahrungen aus seinen Einsätzen als Pilot verwertet.
  22. Stargate Universe Stargate: Universe

    Das grosse Ganze

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2010
    Descrizione
    Rush und Young sind auf einem verlassenen Alienschiff, um es zu untersuchen. Plötzlich schalten sich dessen Maschinen ein und das Schiff entfernt sich im Alleingang von der Destiny. Rush weiss, wie er sich und Young retten kann, will aber nur Amanda Perry von dem entdeckten Mastercode der Destiny erzählen. Da findet auch Eli die versteckte Brücke. Amanda bezahlt mit ihrem Leben...
    Numero episodio
    27
    Ripetizione
    W
    Cast
    Robert Carlyle, Brian J. Smith, Elyse Levesque, David Blue, Alaina Huffman, Jamil Walker Smith, Patrick Gilmore
    Regista
    William Waring
    Sceneggiatura
    Brad Wright, Robert C. Cooper
    Scheda
    Auszeichnungen: Ein Gemini Award für Robert Carlyle als besten Darsteller einer führenden Dramarolle; nominiert für sieben weitere Gemini Awards. Sieben Leo Awards, darunter für die Beste Drama Serie; nominiert für 10 weitere Leo Awards sowie für 3 Primetime Emmys. Zur Serie: 'Stargate Universe' ist wie 'Stargate Infinity' und 'Stargate Atlantis' ein Spin-Off der Fernsehserie 'Stargate' aus dem Jahr 1994. Produziert und geschrieben, wie die Serien davor, von Robert C. Cooper und Brad Wright; konzipiert war diese vierte Serie aus den Stargate-Universum diesmal für ein jüngeres Publikum. Ursprünglich auf fünf Staffeln angelegt, wurden unter anderem aus Kostengründen nur zwei davon realisiert. Auch die Idee, die Serie stattdessen mit einem oder zwei Filmen enden zu lassen, wurde am Ende verworfen. Die letzte Episode lässt ein Ende offen: Sie schliesst mit einem Cliffhanger. Hintergrund der Handlung: Die Forscher der Ikarus-Basis auf einem fernen Planeten können ihr Projekt am Stargate nicht zu Ende führen: Sie werden von Luzianern angriffen und müssen samt Soldaten und Zivilisten von der Basis fliehen. Zufällig landen sie auf einem alten, beschädigten Antiker-Raumschiff namens Destiny, das auf einer festgelegten Route durchs All zieht, Millionen von Lichtjahren von der Heimaterde entfernt. Die Rettung ist zugleich auch ein tragischer Fluch. Denn: Wie lange wird das alte Schiff noch durchhalten? Wohin führt sein unabänderlicher Weg? Und: Wie wird die Crew jemals zur Erde zurückkehren können? Gefahren, Abenteuer, Krieg und unglaubliche Begegnungen warten auf die Besatzung während ihrer Reise durch weit entfernte, unbekannte Galaxien. Starinfo Robert Carlyle: Robert Carlyle, geboren 1961, wuchs bei seinem Vater im schottischen Maryhill bei Glasgow auf. Seine Mutter verliess die Familie, als er vier Jahre alt war. Im Alter von 21 Jahren las er Arthur Millers Theaterstück 'Hexenjagd' und schrieb sich daraufhin für den Schauspielunterricht am Glasgow Arts Centre ein. 1991 gründete er zusammen mit vier anderen Schauspielern die Raindog Theatre Company. Nach ersten Erfolgen im britischen Fernsehen mit der Serie 'Für alle Fälle Fitz' spielte er u.a. in Filmen wie 'Trainspotting', 'Ganz oder gar nicht', 'Hitler' oder 'Eragon' mit. In der US-Serie 'Once Upon a Time – Es war einmal' hatte der dreifache Vater von 2011 bis 2014 die Rolle des Rumpelstilzchen inne.
  23. Der rosarote Panther Pink Panther

    Der rosarote Reporter

    Categoria
    Zeichentrick
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1984
    Descrizione
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Numero episodio
    81
    Regista
    Friz Freleng
    Scheda
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  24. Serien-Insider

    Verblüffendes und Wissenswertes aus dem TELE 5 Serien-Universum

    Categoria
    Medien
    Informazioni sulla produzione
    Magazin
    Paese di produzione
    D
    Descrizione
    Wer ist der bessere Chef: 'Voyager'-Captain Janeway oder 'Deep Space Nine'-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet 'Firefly' mit 'Star Wars'? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiss der 'TELE 5 Serien Insider'!
  25. Der rosarote Panther Pink Panther

    Rosarot und ruhelos

    Categoria
    Zeichentrick
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1964
    Descrizione
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Numero episodio
    82
    Regista
    Friz Freleng
    Scheda
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  26. Der rosarote Panther Pink Panther

    Die rosarote Bauruine

    Categoria
    Zeichentrick
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1966
    Descrizione
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Numero episodio
    1
    Regista
    Friz Freleng
    Scheda
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  27. Dauerwerbesendung

    Categoria
    Werbesendung
    Paese di produzione
    D
    Scheda
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  28. Farscape

    Die Phase der Tode

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2001
    Descrizione
    Crichton liegt auf dem OP-Tisch und kann nicht sprechen. Sein Neural-Chip wurde entfernt. Doch Tocot, der ihn operieren soll, ist ohnmächtig: Scorpius hatte ihn in seiner Gewalt und ist der Verursacher der aktuellen Notsituation. Unterdessen versucht Zaahn unter Einsatz ihres Lebens Aeryn aus dem Kyrogenkühler zu retten.
    Numero episodio
    45
    Cast
    Ben Browder, Claudia Black, Anthony Simcoe, Virginia Hey, Gigi Edgley, Paul Goddard, Lani John Tupu
    Regista
    Ian Watson
    Sceneggiatura
    Richard Manning
    Scheda
    Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie. Zur Serie: Die australische Produktion 'Farscape' ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die grosse Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie ' The Peacekeeper Wars' (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Ausserirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen. Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Ausserirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschliesst. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen. Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker 'Der Kaufmann von Venedig' auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in 'Farscape Verschollen im All' (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schliesslich endlich in den Händen für ihre Darstellung in der Mini-Serie 'Farscape The Peacekeeper Wars' (2004).
  29. Farscape

    Qell

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2001
    Descrizione
    Endlich mal entspannen: Die Moya Crew macht Pause auf einer Raumstation. Die schöne Auszeit dauert allerdings nicht lange an: Ein verheerender Solarsturm zieht auf. Wie sich herausstellt, ist eine feindliche Fanatikerin eine Kampek die Auslöserin. Crichton und seine Gefolgschaft tun alles ihnen Mögliche, um die Station natürlich vor der Zerstörung bewahren.
    Numero episodio
    46
    Cast
    Ben Browder, Claudia Black, Anthony Simcoe, Virginia Hey, Gigi Edgley, Paul Goddard, Lani John Tupu
    Regista
    Andrew Prowse
    Sceneggiatura
    Justin Monjo
    Scheda
    Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie. Zur Serie: Die australische Produktion 'Farscape' ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die grosse Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie ' The Peacekeeper Wars' (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Ausserirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen. Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Ausserirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschliesst. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen. Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker 'Der Kaufmann von Venedig' auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in 'Farscape Verschollen im All' (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schliesslich endlich in den Händen für ihre Darstellung in der Mini-Serie 'Farscape The Peacekeeper Wars' (2004).
  30. Relic Hunter – Die Schatzjägerin Relic Hunter

    Im Namen der Liebe

    Categoria
    Abenteuer
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA/F/D/CDN
    Anno di produzione
    2000
    Descrizione
    Vincent, angeblicher Nachfahre des berühmten Grossgrundbesitzers de Bourdin, will ein Dorf an der Loire verschachern, damit es zur Touristenattraktion wird. Doch Nigel wird von einer Freundin gebeten, den Deal zu verhindern. Denn angeblich ist Vincent gar kein legitimer Nachfolger de Bourdins. Eine Heiratsurkunde aus dem 18. Jahrhundert könnte dies bestätigen, doch die gilt als verschwunden.
    Numero episodio
    19
    Cast
    Tia Carrere, Christien Anholt, Lindy Booth, Nancy Anne Sakovich, Tony Anholt, Jay Villiers, Jean-Christophe Emo
    Regista
    Jean-Pierre Prevost
    Sceneggiatura
    Elizabeth Baxter
    Scheda
    Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Der enge Zusammenhalt des Teams zeigt sich unter anderem dadurch, dass die Folge 'Die Knochenschale' dem Stuntman Chris Lamon gewidmet wurde, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte. Tia Carrere dreht den grössten Teil ihrer Stunts jedoch selbst.Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von grossem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.
  31. Relic Hunter – Die Schatzjägerin Relic Hunter

    Unter Vampiren

    Categoria
    Abenteuer
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA/F/D/CDN
    Anno di produzione
    2000
    Descrizione
    Sydneys todkranker Bekannter Eric glaubt, dass der Fluch weiblicher Vampire auf ihm lastet. Daher bittet er die Geschichtsprofessorin, die Sonnenuhr des Zeus zu finden, die den Bann brechen könnte. Sydney verdächtigt zunächst Erics Freundin Suzanne, die mit einer Frauengruppe in einem Kloster mysteriöse Riten zelebriert. Mit Nigel geht sie der Spur nach – und gerät in die Gewalt von Vampiren.
    Numero episodio
    20
    Cast
    Tia Carrere, Christien Anholt, Lindy Booth, Zeta Graff, Coralie Revel, Greg Bryk, Jonathan Firth
    Regista
    Jean Pierre Prévost
    Sceneggiatura
    Rob Gilmer
    Scheda
    Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Der enge Zusammenhalt des Teams zeigt sich unter anderem dadurch, dass die Folge 'Die Knochenschale' dem Stuntman Chris Lamon gewidmet wurde, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte. Tia Carrere dreht den grössten Teil ihrer Stunts jedoch selbst.Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von grossem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.
  32. Raumschiff Enterprise Star Trek

    Brautschiff Enterprise

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1968
    Descrizione
    Die Enterprise ist auf Friedensmission: Elaan, die Herrscherin von Elas, soll den Regent von Troyius heiraten. Mit der arrangierten Hochzeit versuchen die verfeindeten Völker endlich Frieden zu finden. Gemeinsam mit dem troyischen Botschafter bringt die Crew die junge Schönheit in ihre neue Heimat. Aber Elaan ist alles andere als einfach und dann tauchen auch noch die Klingonen auf.
    Numero episodio
    68
    Cast
    William Shatner, Leonard Nimoy, DeForest Kelley, James Doohan, Nichelle Nichols, George Takei, Walter Koenig
    Regista
    John Meredyth Lucas
    Sceneggiatura
    John Meredyth Lucas, John D. F. Black
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): Goldene Kamera (Millenium Award) 1999 für Nichelle Nichols als Kultstar des vergangenen Jahrhunderts. Nominierungen für 13 Primetime Emmy Arwards in den Jahren 1967, 1968 und 1969, darunter drei für Leonard Nimoy in der Kategorie Aussergewöhnliche Leistungen eines Nebendarstellers in einer Serie. Zur Serie: 'Raumschiff Enterprise' ist das Original: produziert 1966 bis 1969 in den USA und zum ersten Mal ausgestrahlt in Deutschland 1972. Und man kann es heute kaum fassen: Wegen mangelnder Zuschauerzahlen stoppte der US-amerikanische NBC-Sender die immer noch angesagte Serie nach drei Staffeln. Doch trotz anfänglich mässiger Quoten bei NBC, entwickelte sich die Serie zum Publikumshit, befeuert durch die Mondlandung 1969. 1972 lief das Weltraumabenteuer auf 170 Sendern weltweit und kein Ende in Sicht. Untrennbar verbunden mit dem Erfolg der Serie ist die Karriere von William Shatner als Captain Kirk. Und 20 Jahre nach dem Ende von 'Raumschiff Enterprise' begann der eigenwillige Star eigene Sci-Fi-Romane zu schreiben und sein eigenes 'Shatnerversum' zu erschaffen. Mr. Spock alias Leonard Limoy (1931 2015), dessen spitze Ohren und ausgeprägte Augenbrauen in den Vorankündigungen der Magazine wegen möglicher Ähnlichkeiten mit dem Teufel retuschiert wurden, avancierte zum Star und Sexsymbol der Serie. Ende der 80er setzte ein regelrechter Fan-Kult um 'Raumschiff Enterprise' ein und Fortsetzungen liessen nicht auf sich warten: 'Star Trek Das nächste Jahrhundert' (USA, 1987-1994), eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen, und die erfolgreichen 12 'Star Trek'-Kinofilme. Auch diverse Spin-Offs huldigen dem Trekkie-Kult wie, 'Star Trek Deep Space Nine', 'Star Trek Raumschiff Voyager' und 'Star Trek Enterprise' (die fünfte Serie, aber inhaltlich gesehen, die erste). Ausserdem gibt es die Zeichentrick-Fortsetzung 'Star Trek The Animated Series' von 1973, die erst seit ihrer DVD-Veröffentlichung 2006 zum offiziellen Kanon des 'Star Trek'-Universums gehört. Hintergrund der Handlung: Mit über 400 Frauen und Männern als Besatzung macht sich das Raumschiff 'Enterprise' als Mitglied der 'Sternenflotte' auf den Weg ins All. Es ist das Jahr 2265, der dritte Weltkrieg ist vorbei, die Menschen leben gemeinsam mit anderen Welten und deren Bewohnern in der 'Vereinigten Föderation der Planeten'. Captain James Tiberius Kirk und seine Crew bekommen den Auftrag, in den Weiten des Weltraumes nach neuen Lebensformen, nach fremden Galaxien und Sternen zu suchen. Mit dabei: Chef-Techniker Montgomery 'Scotty' Scott, Schiffsarzt Dr. Leonard 'Pille' McCoy, die Lieutenants Hikaru Sulu und Nyota Uhura sowie der Vulkanier Commander Spock. Starinfo William Shatner: Als Schauspieler William Shatner (geboren 1931 in Montreal), der sein Kino-Debüt 1957 als einer der 'Brüder Karamasov' gab, 1966 ein Engagement für die Serie 'Raumschiff Enterprise' annahm, prägt ihn das für den Rest seiner Karriere. Obwohl er zahlreiche andere Rollen spielte und z.B. als Serienheld mit der Serie 'Boston Legal' punktete für letztere erhielt einen Emmy und einen Golden Globe bleibt Shatner der ewige Captain Kirk des Raumschiffs, das durch unbekannte Welten reist. Und das ist ihm nicht zur Unehre gereicht: die Universität seiner Heimatstadt Montreal hat einen ganzen Trakt nach ihm benannt (Shatner Building der McGill University). Und auch Shatner selbst ist in seiner Lebensrolle, die er drei Jahre lang, und dann auch noch in mehreren Kinofilmen spielte, wohl gern aufgegangen, denn er schrieb auch diverse Science-Fiction-Romane. 2014 wurde Shatner von der NASA mit der höchsten Auszeichnung geehrt, der 'Distinguished Public Service'-Medaille, da er Forscher auf der ganzen Welt inspiriert und sich für Weltraummissionen engagiert hat.
  33. Raumschiff Enterprise Star Trek

    Wen die Götter zerstören

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1969
    Descrizione
    Garth von Izar ist einer der Insassen der Heilanstalt, in der die Föderation verrückte Verbrecher unterbringt. Der frühere Flottenkommandant ist noch nicht lange dort und hat es schon geschafft, die Klinik komplett zu übernehmen. Kirk und Spock wissen nichts davon. Sie haben den Auftrag, ein Medikament anzuliefern und geraten in die Fänge des grössenwahnsinnigen Izar.
    Numero episodio
    69
    Cast
    William Shatner, DeForest Kelley, James Doohan, Nichelle Nichols, George Takei, Walter Koenig, Yvonne Craig
    Regista
    Herb Wallerstein
    Sceneggiatura
    Lee Erwin
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): Goldene Kamera (Millenium Award) 1999 für Nichelle Nichols als Kultstar des vergangenen Jahrhunderts. Nominierungen für 13 Primetime Emmy Arwards in den Jahren 1967, 1968 und 1969, darunter drei für Leonard Nimoy in der Kategorie Aussergewöhnliche Leistungen eines Nebendarstellers in einer Serie. Zur Serie: 'Raumschiff Enterprise' ist das Original: produziert 1966 bis 1969 in den USA und zum ersten Mal ausgestrahlt in Deutschland 1972. Und man kann es heute kaum fassen: Wegen mangelnder Zuschauerzahlen stoppte der US-amerikanische NBC-Sender die immer noch angesagte Serie nach drei Staffeln. Doch trotz anfänglich mässiger Quoten bei NBC, entwickelte sich die Serie zum Publikumshit, befeuert durch die Mondlandung 1969. 1972 lief das Weltraumabenteuer auf 170 Sendern weltweit und kein Ende in Sicht. Untrennbar verbunden mit dem Erfolg der Serie ist die Karriere von William Shatner als Captain Kirk. Und 20 Jahre nach dem Ende von 'Raumschiff Enterprise' begann der eigenwillige Star eigene Sci-Fi-Romane zu schreiben und sein eigenes 'Shatnerversum' zu erschaffen. Mr. Spock alias Leonard Limoy (1931 2015), dessen spitze Ohren und ausgeprägte Augenbrauen in den Vorankündigungen der Magazine wegen möglicher Ähnlichkeiten mit dem Teufel retuschiert wurden, avancierte zum Star und Sexsymbol der Serie. Ende der 80er setzte ein regelrechter Fan-Kult um 'Raumschiff Enterprise' ein und Fortsetzungen liessen nicht auf sich warten: 'Star Trek Das nächste Jahrhundert' (USA, 1987-1994), eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen, und die erfolgreichen 12 'Star Trek'-Kinofilme. Auch diverse Spin-Offs huldigen dem Trekkie-Kult wie, 'Star Trek Deep Space Nine', 'Star Trek Raumschiff Voyager' und 'Star Trek Enterprise' (die fünfte Serie, aber inhaltlich gesehen, die erste). Ausserdem gibt es die Zeichentrick-Fortsetzung 'Star Trek The Animated Series' von 1973, die erst seit ihrer DVD-Veröffentlichung 2006 zum offiziellen Kanon des 'Star Trek'-Universums gehört. Hintergrund der Handlung: Mit über 400 Frauen und Männern als Besatzung macht sich das Raumschiff 'Enterprise' als Mitglied der 'Sternenflotte' auf den Weg ins All. Es ist das Jahr 2265, der dritte Weltkrieg ist vorbei, die Menschen leben gemeinsam mit anderen Welten und deren Bewohnern in der 'Vereinigten Föderation der Planeten'. Captain James Tiberius Kirk und seine Crew bekommen den Auftrag, in den Weiten des Weltraumes nach neuen Lebensformen, nach fremden Galaxien und Sternen zu suchen. Mit dabei: Chef-Techniker Montgomery 'Scotty' Scott, Schiffsarzt Dr. Leonard 'Pille' McCoy, die Lieutenants Hikaru Sulu und Nyota Uhura sowie der Vulkanier Commander Spock. Starinfo William Shatner: Als Schauspieler William Shatner (geboren 1931 in Montreal), der sein Kino-Debüt 1957 als einer der 'Brüder Karamasov' gab, 1966 ein Engagement für die Serie 'Raumschiff Enterprise' annahm, prägt ihn das für den Rest seiner Karriere. Obwohl er zahlreiche andere Rollen spielte und z.B. als Serienheld mit der Serie 'Boston Legal' punktete für letztere erhielt einen Emmy und einen Golden Globe bleibt Shatner der ewige Captain Kirk des Raumschiffs, das durch unbekannte Welten reist. Und das ist ihm nicht zur Unehre gereicht: die Universität seiner Heimatstadt Montreal hat einen ganzen Trakt nach ihm benannt (Shatner Building der McGill University). Und auch Shatner selbst ist in seiner Lebensrolle, die er drei Jahre lang, und dann auch noch in mehreren Kinofilmen spielte, wohl gern aufgegangen, denn er schrieb auch diverse Science-Fiction-Romane. 2014 wurde Shatner von der NASA mit der höchsten Auszeichnung geehrt, der 'Distinguished Public Service'-Medaille, da er Forscher auf der ganzen Welt inspiriert und sich für Weltraummissionen engagiert hat.
  34. Attack of the Killer Donuts

    Categoria
    Horror Komödie
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2016
    Descrizione
    Es ist ein Chemie-Unfall, verursacht von einem völlig verrückten Wissenschaftler, der einfache Donuts in blutige Killer verwandelt. Und die Freunde Johnny, Michelle und Howard sind die Einzigen, die ihr verschlafenes Nest vor den monströsen, fleischfressenden Süssigkeiten retten können...! Genussvolle Horrorkomödie mit blutrünstigen Donuts.
    Cast
    Justin Ray, Kayla Compton, Alison England, Michael Swan, C. Thomas Howell, Ben Heyman, Lauren Compton
    Regista
    Scott Wheeler
    Sceneggiatura
    Nathan Dalton, Chris De Christopher, Rafael Diaz-Wagner
  35. Stung: Sie werden dich stechen! Stung

    Categoria
    Horror Komödie
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    D/USA
    Anno di produzione
    2015
    Descrizione
    Das Gartenfest von Mrs. Pech: schick, gediegen, mit ausgesuchten Gästen. Wie jedes Jahr. Doch diesmal soll ein Turbo-Dünger die Blütenpracht besonders erstrahlen lassen. Der illegale Stoff hat jedoch noch mehr drauf: Als er in ein Wespennest dringt, graben sich plötzlich gigantische Stechmonster den Weg nach oben und mitten hinein in die Partygesellschaft... Killer-Wespen mischen Jet-Set auf.
    Cast
    Matt O'Leary, Jessica Cook, Lance Henriksen, Clifton Collins Jr., Cecilia Pillado, Eve Slatner, Daniele Rizzo
    Regista
    Benni Diez
    Sceneggiatura
    Adam Aresty
    Critica
    'Benni Diez hat eine grundsympathische Splatterkomödie gedreht.' (critic.de)Hintergrund: Das Drehbuch entstand 2011 bei einem Schreibwettbewerb, den die Produktionsfirma Rat Pack und das Fantasy Filmfest gemeinsam ausschrieben. Die Idee dazu kam Autor Adam Aresty, während er als Caterer auf einer Outdoor-Party arbeitete, die ein handfestes Wespenproblem hatte.Starinfo Daniele Rizzo: Das Internet machte ihn zum Star: Mit seinen witzigen Interviews, in denen er verkleidet und für das Portal Clipfish echte Stars unter die Lupe nahm, erobert Daniele seit 2007 die Herzen seiner Fans. Manche seiner Kurzfilme bringen es auf eine Viertel Millionen Klicks. Schon während er in Köln Rechtswissenschaften studierte, begann er als Moderator beim Radio seine komische Seite auszuleben. Aber er kann auch anders: 2008 spielte er in 'Der Vorleser' mit Kate Winslet und Ralph Fiennes. 2009 war er an der Seite von Matthias Schweighöfer in der Verfilmung von 'Mein Leben Marcel Reich-Ranicki' zu sehen. Im selben Jahr bekam er eine Auszeichnung als Bester Darsteller in einem Amateurfilm beim Frightnight-Horrorfilm-Festival in Österreich. Das jüngere Publikum wiederum kennt ihn aus einer ganz anderen Ecke, nämlich den GTA-Let's Talks mit den YouTube-Stars Gronkh und Sarazar.
  36. Black Sheep

    Categoria
    Horror Komödie
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    NZ
    Anno di produzione
    2006
    Descrizione
    Angst vor Schafen? Gibt es! Siehe Henry, der auch noch auf die elterliche Schaffarm zurück muss. Dort führt sein profitgeiler Bruder Gen-Versuche an den Vierbeinern durch. Und wie soll es anders sein: Die Lämmer verwandeln sich bald zu Wölfen. Als sie anfangen, ihren Hunger nach Menschenfleisch zu stillen, muss ausgerechnet Henry sie zum Schweigen zu bringen. Schafe zählen zum Einschlafen ist nicht!
    Cast
    Nathan Meister, Danielle Mason, Tammy Davis, Peter Feeney, Glenis Levestam, Oliver Driver, Tandi Wright
    Regista
    Jonathan King
    Sceneggiatura
    Jonathan King
    Critica
    'Gut gelaunte Horrorkomödie vor überwältigender Naturkulisse' (Lexikon des Internationalen Films)'Amüsante Trash-Horror-Komödie' (MovieMaze) Hintergrund: Der Film wurde von Peter Jacksons früheren Low Budget-Werken 'Bad Taste' (1987) und 'Braindead' (1992) inspiriert 'Black Sheep' war der Eröffnungsfilm beim Fantasy Film 2007. Regisseur und Drehbuchautor liess es sich nicht nehmen, einen Cameo-Auftritt zu absolvieren – als eines der Opfer von Schafen.
  37. Stung: Sie werden dich stechen! Stung

    Categoria
    Horror Komödie
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    D/USA
    Anno di produzione
    2015
    Descrizione
    Das Gartenfest von Mrs. Pech: schick, gediegen, mit ausgesuchten Gästen. Wie jedes Jahr. Doch diesmal soll ein Turbo-Dünger die Blütenpracht besonders erstrahlen lassen. Der illegale Stoff hat jedoch noch mehr drauf: Als er in ein Wespennest dringt, graben sich plötzlich gigantische Stechmonster den Weg nach oben und mitten hinein in die Partygesellschaft... Killer-Wespen mischen Jet-Set auf.
    Ripetizione
    W
    Cast
    Matt O'Leary, Jessica Cook, Lance Henriksen, Clifton Collins Jr., Cecilia Pillado, Eve Slatner, Daniele Rizzo
    Regista
    Benni Diez
    Sceneggiatura
    Adam Aresty
    Critica
    'Benni Diez hat eine grundsympathische Splatterkomödie gedreht.' (critic.de)Hintergrund: Das Drehbuch entstand 2011 bei einem Schreibwettbewerb, den die Produktionsfirma Rat Pack und das Fantasy Filmfest gemeinsam ausschrieben. Die Idee dazu kam Autor Adam Aresty, während er als Caterer auf einer Outdoor-Party arbeitete, die ein handfestes Wespenproblem hatte.Starinfo Daniele Rizzo: Das Internet machte ihn zum Star: Mit seinen witzigen Interviews, in denen er verkleidet und für das Portal Clipfish echte Stars unter die Lupe nahm, erobert Daniele seit 2007 die Herzen seiner Fans. Manche seiner Kurzfilme bringen es auf eine Viertel Millionen Klicks. Schon während er in Köln Rechtswissenschaften studierte, begann er als Moderator beim Radio seine komische Seite auszuleben. Aber er kann auch anders: 2008 spielte er in 'Der Vorleser' mit Kate Winslet und Ralph Fiennes. 2009 war er an der Seite von Matthias Schweighöfer in der Verfilmung von 'Mein Leben Marcel Reich-Ranicki' zu sehen. Im selben Jahr bekam er eine Auszeichnung als Bester Darsteller in einem Amateurfilm beim Frightnight-Horrorfilm-Festival in Österreich. Das jüngere Publikum wiederum kennt ihn aus einer ganz anderen Ecke, nämlich den GTA-Let's Talks mit den YouTube-Stars Gronkh und Sarazar.
  38. Black Sheep

    Categoria
    Horror Komödie
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    NZ
    Anno di produzione
    2006
    Descrizione
    Angst vor Schafen? Gibt es! Siehe Henry, der auch noch auf die elterliche Schaffarm zurück muss. Dort führt sein profitgeiler Bruder Gen-Versuche an den Vierbeinern durch. Und wie soll es anders sein: Die Lämmer verwandeln sich bald zu Wölfen. Als sie anfangen, ihren Hunger nach Menschenfleisch zu stillen, muss ausgerechnet Henry sie zum Schweigen zu bringen. Schafe zählen zum Einschlafen ist nicht!
    Ripetizione
    W
    Cast
    Nathan Meister, Danielle Mason, Tammy Davis, Peter Feeney, Glenis Levestam, Oliver Driver, Tandi Wright
    Regista
    Jonathan King
    Sceneggiatura
    Jonathan King
    Critica
    'Gut gelaunte Horrorkomödie vor überwältigender Naturkulisse' (Lexikon des Internationalen Films)'Amüsante Trash-Horror-Komödie' (MovieMaze) Hintergrund: Der Film wurde von Peter Jacksons früheren Low Budget-Werken 'Bad Taste' (1987) und 'Braindead' (1992) inspiriert 'Black Sheep' war der Eröffnungsfilm beim Fantasy Film 2007. Regisseur und Drehbuchautor liess es sich nicht nehmen, einen Cameo-Auftritt zu absolvieren – als eines der Opfer von Schafen.
  39. Serien-Insider

    Verblüffendes und Wissenswertes aus dem TELE 5 Serien-Universum

    Categoria
    Medien
    Informazioni sulla produzione
    Magazin
    Paese di produzione
    D
    Descrizione
    Wer ist der bessere Chef: 'Voyager'-Captain Janeway oder 'Deep Space Nine'-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet 'Firefly' mit 'Star Wars'? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiss der 'TELE 5 Serien Insider'!
  40. Raumschiff Enterprise Star Trek

    Brautschiff Enterprise

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1968
    Descrizione
    Die Enterprise ist auf Friedensmission: Elaan, die Herrscherin von Elas, soll den Regent von Troyius heiraten. Mit der arrangierten Hochzeit versuchen die verfeindeten Völker endlich Frieden zu finden. Gemeinsam mit dem troyischen Botschafter bringt die Crew die junge Schönheit in ihre neue Heimat. Aber Elaan ist alles andere als einfach und dann tauchen auch noch die Klingonen auf.
    Numero episodio
    68
    Ripetizione
    W
    Cast
    William Shatner, Leonard Nimoy, DeForest Kelley, James Doohan, Nichelle Nichols, George Takei, Walter Koenig
    Regista
    John Meredyth Lucas
    Sceneggiatura
    John Meredyth Lucas, John D. F. Black
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): Goldene Kamera (Millenium Award) 1999 für Nichelle Nichols als Kultstar des vergangenen Jahrhunderts. Nominierungen für 13 Primetime Emmy Arwards in den Jahren 1967, 1968 und 1969, darunter drei für Leonard Nimoy in der Kategorie Aussergewöhnliche Leistungen eines Nebendarstellers in einer Serie. Zur Serie: 'Raumschiff Enterprise' ist das Original: produziert 1966 bis 1969 in den USA und zum ersten Mal ausgestrahlt in Deutschland 1972. Und man kann es heute kaum fassen: Wegen mangelnder Zuschauerzahlen stoppte der US-amerikanische NBC-Sender die immer noch angesagte Serie nach drei Staffeln. Doch trotz anfänglich mässiger Quoten bei NBC, entwickelte sich die Serie zum Publikumshit, befeuert durch die Mondlandung 1969. 1972 lief das Weltraumabenteuer auf 170 Sendern weltweit und kein Ende in Sicht. Untrennbar verbunden mit dem Erfolg der Serie ist die Karriere von William Shatner als Captain Kirk. Und 20 Jahre nach dem Ende von 'Raumschiff Enterprise' begann der eigenwillige Star eigene Sci-Fi-Romane zu schreiben und sein eigenes 'Shatnerversum' zu erschaffen. Mr. Spock alias Leonard Limoy (1931 2015), dessen spitze Ohren und ausgeprägte Augenbrauen in den Vorankündigungen der Magazine wegen möglicher Ähnlichkeiten mit dem Teufel retuschiert wurden, avancierte zum Star und Sexsymbol der Serie. Ende der 80er setzte ein regelrechter Fan-Kult um 'Raumschiff Enterprise' ein und Fortsetzungen liessen nicht auf sich warten: 'Star Trek Das nächste Jahrhundert' (USA, 1987-1994), eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen, und die erfolgreichen 12 'Star Trek'-Kinofilme. Auch diverse Spin-Offs huldigen dem Trekkie-Kult wie, 'Star Trek Deep Space Nine', 'Star Trek Raumschiff Voyager' und 'Star Trek Enterprise' (die fünfte Serie, aber inhaltlich gesehen, die erste). Ausserdem gibt es die Zeichentrick-Fortsetzung 'Star Trek The Animated Series' von 1973, die erst seit ihrer DVD-Veröffentlichung 2006 zum offiziellen Kanon des 'Star Trek'-Universums gehört. Hintergrund der Handlung: Mit über 400 Frauen und Männern als Besatzung macht sich das Raumschiff 'Enterprise' als Mitglied der 'Sternenflotte' auf den Weg ins All. Es ist das Jahr 2265, der dritte Weltkrieg ist vorbei, die Menschen leben gemeinsam mit anderen Welten und deren Bewohnern in der 'Vereinigten Föderation der Planeten'. Captain James Tiberius Kirk und seine Crew bekommen den Auftrag, in den Weiten des Weltraumes nach neuen Lebensformen, nach fremden Galaxien und Sternen zu suchen. Mit dabei: Chef-Techniker Montgomery 'Scotty' Scott, Schiffsarzt Dr. Leonard 'Pille' McCoy, die Lieutenants Hikaru Sulu und Nyota Uhura sowie der Vulkanier Commander Spock. Starinfo William Shatner: Als Schauspieler William Shatner (geboren 1931 in Montreal), der sein Kino-Debüt 1957 als einer der 'Brüder Karamasov' gab, 1966 ein Engagement für die Serie 'Raumschiff Enterprise' annahm, prägt ihn das für den Rest seiner Karriere. Obwohl er zahlreiche andere Rollen spielte und z.B. als Serienheld mit der Serie 'Boston Legal' punktete für letztere erhielt einen Emmy und einen Golden Globe bleibt Shatner der ewige Captain Kirk des Raumschiffs, das durch unbekannte Welten reist. Und das ist ihm nicht zur Unehre gereicht: die Universität seiner Heimatstadt Montreal hat einen ganzen Trakt nach ihm benannt (Shatner Building der McGill University). Und auch Shatner selbst ist in seiner Lebensrolle, die er drei Jahre lang, und dann auch noch in mehreren Kinofilmen spielte, wohl gern aufgegangen, denn er schrieb auch diverse Science-Fiction-Romane. 2014 wurde Shatner von der NASA mit der höchsten Auszeichnung geehrt, der 'Distinguished Public Service'-Medaille, da er Forscher auf der ganzen Welt inspiriert und sich für Weltraummissionen engagiert hat.
Nessuna video trovata.