search.ch
Sono state selezionate solo . Mostra tuttoNessuna categoria non è selezionata. Mostra tuttoNessuna trasmissione corrisponde ai criteri di ricerca.
1-40 di 122 voci

Trasmissioni future

  1. Dauerwerbesendung

    Categoria
    Werbesendung
    Paese di produzione
    D
    Scheda
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  2. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Vor dem Ende der Zukunft

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1996
    Descrizione
    Starling benutzt nicht nur Aeon-Technologie, um sich sein Imperium aufzubauen. Er will noch mehr: Heimlich startet er die Aeon, um ins 29. Jahrhundert zu reisen und sich weiteres Wissen aus der Zukunft zu holen. Die Crew der Voyager will ihn aufhalten, tappt dabei in eine Falle und wird auch noch von den Menschen entdeckt.
    Numero episodio
    51
    Ripetizione
    W
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Roxann Dawson, Jennifer Lien, Robert Duncan McNeill, Ethan Phillips, Robert Picardo
    Regista
    Cliff Bole
    Sceneggiatura
    Brannon Braga, Joe Menosky
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  3. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Beförderung

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1994
    Descrizione
    Seit Tagen geht es unter den Offiziersanwärtern auf der Enterprise um nichts anderes: Wer von ihnen wird wohl befördert, und wer nicht? Neben dem Geplänkel, den Eifersüchteleien, Tests und Sorgen, die die jungen Rekruten haben, wird aus ihrem Kreis die Bajoranerin Sito für eine Geheimmission ausgewählt. Als Geisel soll sie einen Spion bei der Rückkehr nach Cardassia begleiten.
    Numero episodio
    167
    Ripetizione
    W
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, LeVar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Brent Spiner
    Regista
    Gabrielle Beaumont
    Sceneggiatura
    René Echevarria
    Scheda
    Auszeichnungen: 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer... Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier 'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood – Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenpla
  4. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Der Ausgesetzte

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1994
    Descrizione
    Quark findet in einem Schiffswrack ein Baby und bringt es zu Dr. Bashir. Mit dem Kleinen stimmt etwas nicht: Es hat einen ungewöhnlichen Stoffwechsel und wächst ungeheuer schnell. Schon nach kurzem entwickelt es sich zu einem ausgewachsenen und äusserst angriffslustigen Jem'Hadar, der ausserdem süchtig nach einer bestimmten Substanz ist. Nur vor Odo, dem Wechselbalg, hat er Respekt.
    Numero episodio
    52
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Alexander Siddig, Terry Farrell, Cirroc Lofton, Colm Meaney, Armin Shimerman
    Regista
    Avery Brooks
    Sceneggiatura
    D. Thomas Maio, Steve Warnek
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation... Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  5. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Der Kriegsherr

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1996
    Descrizione
    Als die Voyager die verbliebene Crew eines beschädigten Schiffs aufnimmt, stirbt einer der Verletzten. Der Tote ist Tiran, der vormalige Herrscher seines Heimatplaneten, der den Sturz des jetzigen Herrschers plante. Sein Geist ergreift die Macht über Kes und ihren Körper und zwingt sie, seine Pläne auszuführen. Janeway und ihre Crew setzen alles daran, Kes von Tiran zu befreien.
    Numero episodio
    52
    Cast
    Kate Mulgrew, Roxann Dawson, Ethan Phillips, Jennifer Lien, Brad Greenquist, Anthony Crivello, Leigh McCloskey
    Regista
    David Livingston
    Sceneggiatura
    Lisa Klink
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  6. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Radioaktiv

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1994
    Descrizione
    Bei einer Mission auf Barkon 4 verunglückt Data und verliert sein Gedächtnis. Er sollte radioaktives Material bergen und bringt es nun mit seinem Retter in dessen Dorf. Beide wissen nicht ' Data nicht mehr! – um die Gefahr, die den Dorfbewohnern durch die Strahlung droht. Bald werden die Ersten schwer krank. Einige machen Data für die Seuche verantwortlich und wollen ihn töten...
    Numero episodio
    168
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, LeVar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Brent Spiner
    Regista
    Winrich Kolbe
    Sceneggiatura
    Ronald D. Moore
    Scheda
    Auszeichnungen: 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer... Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier 'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood – Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenpla
  7. Man vs Fly

    Stammeskämpferin (Afrikanische Kriegerin)

    Categoria
    Unterhaltung
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    D
    Descrizione
    Die Jagd geht weiter: Ein geschlossener Raum, ein Kandidat, eine Fliege und 60 Sekunden Zeit: Ein ungleicher Kampf zwischen Fliege und Mensch, kommentiert von Peter Rütten. Zielgerichtet geht sie zu Werke: Die Kriegerin will die Prüfung zur Stammesführerin bestehen und die Fliege mit dem Speer erwischen.
    Numero episodio
    7
  8. Schattenkrieger – The Shadow Cabal SAGA: Curse of the Shadow

    Categoria
    Fantasy
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2013
    Descrizione
    Ein Ork, ein Krieger und die kampferprobte Elfe Nemyt sind auf der Jagd nach dem bösen Cabal. Der dunkle Schattenkrieger will mit aller Macht Gott Azul und seine Untoten zurückbringen und bedroht damit das herrliche Reich Saga und all seine Bewohner. Mit der Übermacht des Schattens haben die drei Verbündeten nicht gerechnet. Gut choreografierte Kampfszenen, tolle Kostüme, authentische Atmosphäre.
    Cast
    Danielle Chuchran, Richard McWilliams, Paul D. Hunt, James C. Morris, Eve Mauro, Danny James, Kyle Paul
    Regista
    John Lyde
    Sceneggiatura
    Kynan Griffin, Jason Faller
    Scheda
    Starinfo Danielle Chuchran: Schon mit fünf Jahren wusste sie, was sie wollte: Danielle Ryan Chuchran, geboren in Kalifornien und aufgewachsen in Utah, beschloss, bei einem Hawaiian Tropic Schönheitswettbewerb mitzumachen und gewann den ersten Platz. Die Preise als fotogenste Teilnehmerin, bestes Haar und beste Persönlichkeit sahnte sie auch gleich mit ab. Ihre Karriere startete sie mit einigen Werbeaufnahmen, dann nahm sie ein Agent unter seine Fittiche. Ihre ersten beiden Filme waren für die Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, kurz: die Mormonen. Mit sieben Jahren stand sie dann in der Dramakomödie 'Little Secrets' (2001) vor der Kamera. Mit ihrer Rolle als Thing One in 'The Cat in the hat' (2003) festigte sie ihre Position als Kinderstar und wurde von da ab für diverse Filme und Serien besetzt. Seit 'Minor Details' (2009) arbeitet sie regelmässig mit Regisseur John Lyde und den Mainstay Productions zusammen. Die junge Schauspielerin ist sportlich und am liebsten macht sie auch ihre Stunts selbst, wie 2014 die Kletterszenen in ihrem Film 'Survivor'. Sie reitet und schiesst gern – sowohl mit dem Bogen als auch mit scharfer Munition. Bisher war sie insgesamt fünf Mal für den Young Artist Award nominiert und gewann ihn 2008 für ihre Rolle in dem Fernsehfilm 'Saving Sarah Cain' (2007).
  9. Lucha Underground

    Es begann in Mexiko

    Categoria
    Dokumentation
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2015
    Descrizione
    Heute Abend lebt eine alte Feindschaft wieder auf. Die beiden Luchadores, die Dario Cueto da in den Ring schickt, kennen sich schon aus Mexiko. Und ihre Geschichte ist kriegerisch und blutig. Gibt es erneut böses Blut...?
    Numero episodio
    17
    Cast
    Amandititita, Angelico, Charles Ashenoff, Justin Borden, Matt Capiccioni, Gilbert Cosme, Benny Cuntapay
    Regista
    Quinn Saunders
    Sceneggiatura
    Christopher DeJoseph
    Scheda
    Zur Serie: 'Lucha Underground' entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ('From Dusk Till Dawn') sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im 'Lucha Libre'-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch ausserhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen. Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem 'Temple' eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das grosse Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship? Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verliess er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum grossen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 liess Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit.
  10. Lucha Underground

    Kein Entkommen

    Categoria
    Dokumentation
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2015
    Descrizione
    Das gab es in der Lucha Underground-Arena noch nie: Einen Kampf im Stahlkäfig. Neben den Matches Pentagón gegen Argenis und Angélico gegen Ivelisse liefern sich Johnny Mundo und King Cuerno einen beinharten Battle in ihrem Gehege, der die sensationellen Nächte zuvor nur noch mehr toppt.
    Numero episodio
    18
    Cast
    Amandititita, Angelico, Argenis, Charles Ashenoff, Josh Barnett, Justin Borden, Matt Capiccioni
    Regista
    Quinn Saunders
    Sceneggiatura
    Christopher DeJoseph
    Scheda
    Zur Serie: 'Lucha Underground' entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ('From Dusk Till Dawn') sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im 'Lucha Libre'-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch ausserhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen. Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem 'Temple' eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das grosse Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship? Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verliess er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum grossen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 liess Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit.
  11. Officer Down – Dirty Copland Officer Down

    Categoria
    Kriminal
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2013
    Descrizione
    Der korrupte Polizei-Detective Callahan überlebt einen Einsatz nur durch die Hilfe eines unbekannten Fremden. Scheinbar geläutert, trifft der Cop zwei Jahr später auf einen Kerl, der behauptet, sein Retter zu sein. Jetzt bittet der ihn um Hilfe: Callahan soll den Stalker seiner Tochter Zhanna ausschalten. Und er gerät wieder in einen Strudel aus Gewalt und Mord. Knallhart und klasse besetzter Copthriller.
    Ripetizione
    W
    Cast
    Stephen Dorff, Dominic Purcell, David Boreanaz, Stephen Lang, James Woods, AnnaLynne McCord, Walton Goggins
    Regista
    Brian A. Miller
    Sceneggiatura
    John Chase
    Scheda
    Starinfo Stephen Dorff: Nerven hat Stephen Dorff auf jeden Fall, sonst hätte er 2006 nicht eine Morddrohung auf dem Anrufbeantworter von Jackass‘-Star Steve-O‘ hinterlassen, der mit seiner Ex liiert war. Die beiden haben sich danach beim gemeinsamen lustigen Abhören der Nachricht gefilmt, und das Video dann ins Internet gestellt. Bekannt ist Stephen Dorff u.a. aus Blood & Wine‘ neben Jack Nicholson und der Comic-Verfilmung Blade‘. Ausserdem spielte er bisher in mehr als 30 Musikvideos mit.
  12. Schattenkrieger – The Shadow Cabal SAGA: Curse of the Shadow

    Categoria
    Fantasy
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2013
    Descrizione
    Ein Ork, ein Krieger und die kampferprobte Elfe Nemyt sind auf der Jagd nach dem bösen Cabal. Der dunkle Schattenkrieger will mit aller Macht Gott Azul und seine Untoten zurückbringen und bedroht damit das herrliche Reich Saga und all seine Bewohner. Mit der Übermacht des Schattens haben die drei Verbündeten nicht gerechnet. Gut choreografierte Kampfszenen, tolle Kostüme, authentische Atmosphäre.
    Ripetizione
    W
    Cast
    Danielle Chuchran, Richard McWilliams, Paul D. Hunt, James C. Morris, Eve Mauro, Danny James, Kyle Paul
    Regista
    John Lyde
    Sceneggiatura
    Kynan Griffin, Jason Faller
    Scheda
    Starinfo Danielle Chuchran: Schon mit fünf Jahren wusste sie, was sie wollte: Danielle Ryan Chuchran, geboren in Kalifornien und aufgewachsen in Utah, beschloss, bei einem Hawaiian Tropic Schönheitswettbewerb mitzumachen und gewann den ersten Platz. Die Preise als fotogenste Teilnehmerin, bestes Haar und beste Persönlichkeit sahnte sie auch gleich mit ab. Ihre Karriere startete sie mit einigen Werbeaufnahmen, dann nahm sie ein Agent unter seine Fittiche. Ihre ersten beiden Filme waren für die Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, kurz: die Mormonen. Mit sieben Jahren stand sie dann in der Dramakomödie 'Little Secrets' (2001) vor der Kamera. Mit ihrer Rolle als Thing One in 'The Cat in the hat' (2003) festigte sie ihre Position als Kinderstar und wurde von da ab für diverse Filme und Serien besetzt. Seit 'Minor Details' (2009) arbeitet sie regelmässig mit Regisseur John Lyde und den Mainstay Productions zusammen. Die junge Schauspielerin ist sportlich und am liebsten macht sie auch ihre Stunts selbst, wie 2014 die Kletterszenen in ihrem Film 'Survivor'. Sie reitet und schiesst gern – sowohl mit dem Bogen als auch mit scharfer Munition. Bisher war sie insgesamt fünf Mal für den Young Artist Award nominiert und gewann ihn 2008 für ihre Rolle in dem Fernsehfilm 'Saving Sarah Cain' (2007).
  13. Rat mal, wer zum Essen kommt Guess Who's Coming to Dinner

    Categoria
    Drama
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1967
    Descrizione
    Matt und Christina sind sprachlos, als ihnen Tochter Joey ihren Freund, den farbigen Arzt John, vorstellt. Das liberale Paar sie Galeristin, er Herausgeber einer Zeitung wird auf eine harte Probe gestellt. Vor allem Matt kann schwer die Vorurteile gegenüber dem künftigen Schwiegersohn ablegen. Ein Sieg der Liebe über alle Rassenschranken hinweg! Oscargekröntes, zeitloses Plädoyer für Toleranz.
    Ripetizione
    W
    Cast
    Spencer Tracy, Sidney Poitier, Katharine Hepburn, Katharine Houghton, Cecil Kellaway, Beah Richards, Roy Glenn
    Regista
    Stanley Kramer
    Sceneggiatura
    William Rose
    Critica
    'Tragikomisches Familiendrama mit brillanten Dialogen und Schauspielern, war Stanley Kramers Film 1967, auf dem Höhepunkt der Bürgerrechtsbewegung, ein mutiger Film gegen Rassenvorurteile und für 'Mischehen'. In den USA ein grosser Kassenerfolg, erhielt 'Guess Who's Coming to Dinner' elf Oscar-Nominierungen und gewann zwei Oscars: Bestes Originaldrehbuch (William Rose) und Beste Hauptdarstellerin (Katherine Hepburn). Hauptdarsteller Spencer Tracy (neunte Oscar-Nominierung) starb zwei Wochen nach Drehschluss.' (kino.de) Hintergrund: 'Rat mal, wer zum Essen kommt' war Spencer Tracys letzter Film. Er starb 17 Tage nach Drehende. Da alle Beteiligten zu Drehbeginn wussten, dass er nur noch wenige Wochen zu leben hatte, wollte keine Versicherung das Risiko eines Ausfalls tragen. Daraufhin hinterlegten Regisseur Stanley Kramer und Katharine Hepburn Geld als Sicherheit für einen Ausfall. 1998 kam der Film auf Platz 99 der 100 besten Filme aller Zeiten. Starinfo Sidney Poitier: Sidney Poitier war der erste afroamerikanische Schauspieler, der für eine Hauptrolle mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Das war 1964 und der Film hiess 'Lilien auf dem Feld'. Danach begann eine glanzvolle Karriere für den Schauspieler, der mit Filmen wie 'In der Hitze der Nacht', 'Flucht in Ketten' Filmgeschichte schrieb. Sidney Poitier (seine Familie stammt von den Bahamas, er selbst wurde 1927 in Miami geboren) wurde zur Ikone vieler Afroamerikaner: Sein Vorbild half, Rassen- und Gesellschaftsgrenzen zu überwinden. Für ihn wurde der amerikanische Traum tatsächlich wahr. 1974 wurde er als Staatsangehöriger der Bahamas (die zum britischen Commonwealth gehören) für seine Verdiente in den Ritterstand erhoben. 2002 bekam der den Ehrenoscar für sein Lebenswerk. 2009 erhielt er von US-Präsident Barack Obama die 'Presidential Medal of Freedom' und 2012 überreichte ihm Morgan Freeman den Golden Globe für sein Lebenswerk. Seit 1997 ist er als Diplomat für die Bahamas tätig. Starinfo Spencer Tracy: Sein zweiter Vorname war Bonaventure. Und ein 'gutes Geschick' hat Spencer Tracy sein Leben lang auch gehabt. Er gilt als einer der grössten Charakterdarsteller des 20. Jahrhunderts. Der 1900 in Milwaukee geborene Schauspieler wurde katholisch erzogen und wollte ursprünglich Priester werden. Doch schnell zog es ihn in die Welt des Films und 'Flussaufwärts' (1930) – das war sein erster grosser Film. Tracy ist darin zusammen mit Humphrey Bogart zu sehen, der später einer seiner engsten Freunde war. Es folgten unzählige grosse Filme von grossen Regisseuren und nicht weniger als neun Oscarnominierungen mit zwei Gewinnen in Folge: Für 'Manuel' (1938) und 'Teufelskerle' (1939). Bei Dreharbeiten lernte Spencer Tracy Katharine Hepburn kennen. Zuerst soll er gesagt haben 'Wie kann ich mit einer Frau drehen, die Dreck unter den Fingernägeln hat und immer nur Hosen trägt?'. Doch die beiden verliebten sich und drehten weitere acht Filme miteinander. Sie blieben ein Leben lang ein Paar, obwohl der Katholik Tracy sich nie von seiner Frau Louise Treadwell scheiden liess, mit der er zwei Kinder hatte. Er starb 1967.
  14. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Rosarote Schäferstunden / Der Inspektor im Jagdfieber / Der rosarote Bomber

    Categoria
    Zeichentrick
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1969
    Descrizione
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Numero episodio
    20
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regista
    Friz Freleng
    Scheda
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  15. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Categoria
    Allgemein
    Informazioni sulla produzione
    Kirche
    Paese di produzione
    USA
    Numero episodio
    2131
    Ripetizione
    W
    Scheda
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  16. Dauerwerbesendung

    Categoria
    Werbesendung
    Paese di produzione
    D
    Scheda
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  17. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Categoria
    Allgemein
    Informazioni sulla produzione
    Kirche
    Paese di produzione
    USA
    Numero episodio
    2132
    Scheda
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  18. Dauerwerbesendung

    Categoria
    Werbesendung
    Paese di produzione
    D
    Scheda
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  19. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Der Kriegsherr

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1996
    Descrizione
    Als die Voyager die verbliebene Crew eines beschädigten Schiffs aufnimmt, stirbt einer der Verletzten. Der Tote ist Tiran, der vormalige Herrscher seines Heimatplaneten, der den Sturz des jetzigen Herrschers plante. Sein Geist ergreift die Macht über Kes und ihren Körper und zwingt sie, seine Pläne auszuführen. Janeway und ihre Crew setzen alles daran, Kes von Tiran zu befreien.
    Numero episodio
    52
    Ripetizione
    W
    Cast
    Kate Mulgrew, Roxann Dawson, Ethan Phillips, Jennifer Lien, Brad Greenquist, Anthony Crivello, Leigh McCloskey
    Regista
    David Livingston
    Sceneggiatura
    Lisa Klink
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  20. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Radioaktiv

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1994
    Descrizione
    Bei einer Mission auf Barkon 4 verunglückt Data und verliert sein Gedächtnis. Er sollte radioaktives Material bergen und bringt es nun mit seinem Retter in dessen Dorf. Beide wissen nicht ' Data nicht mehr! – um die Gefahr, die den Dorfbewohnern durch die Strahlung droht. Bald werden die Ersten schwer krank. Einige machen Data für die Seuche verantwortlich und wollen ihn töten...
    Numero episodio
    168
    Ripetizione
    W
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, LeVar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Brent Spiner
    Regista
    Winrich Kolbe
    Sceneggiatura
    Ronald D. Moore
    Scheda
    Auszeichnungen: 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer... Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier 'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood – Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenpla
  21. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    In der Falle

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1994
    Descrizione
    Bei Arbeiten an der stillgelegten Erzaufbereitungsanlage aktiviert O'Brien aus Versehen eine alte Anwendung des Computersystems. Ein Vernichtungsprogramm startet. Alle Crewmitglieder sind eingesperrt. Und keiner kommt mehr ins System, um die todbringenden Abläufe zu stoppen. Erst als Garak die DS9 erreicht, glimmt Hoffnung auf: Ihn akzeptiert das System. Aber nicht lange.
    Numero episodio
    53
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Alexander Siddig, Terry Farrell, Cirroc Lofton, Colm Meaney, Armin Shimerman
    Regista
    Reza S. Badiyi
    Sceneggiatura
    Mike Krohn
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation... Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  22. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Die ,Q'-Krise

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1996
    Descrizione
    Q erscheint auf der Voyager. Er will ein Baby von Janeway. Die lehnt dankend ab. Doch Q gibt nicht auf. Er glaubt, nur ein Q-Kind könne den Krieg im Kontinuum beenden. Wie zur Verstärkung seiner Forderung explodieren Supernovas in der Nähe der Voyager. Q beamt sich und Janeway ins Kontinuum. Wer oder was kann sie aus ihrer misslichen Lage befreien?
    Numero episodio
    53
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Tim Russ, Ethan Phillips, Roxann Dawson, Robert Duncan McNeill, John de Lancie
    Regista
    Cliff Bole
    Sceneggiatura
    Kenneth Biller
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  23. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Der Komet

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1994
    Descrizione
    Die Enterprise entdeckt einen Kometen, scheinbar aus dem Darsay-System und seit 87 Millionen Jahren unterwegs. Man untersucht ihn und entdeckt einen Sensorenstrahl. Alles auf dem Schiff verändert sich: Symbole tauchen überall auf, das System konfiguriert sich neu, Data hat wechselnde Persönlichkeiten, spricht mit fremden Stimmen. Aber die Transformation lässt sich nicht stoppen...!
    Numero episodio
    169
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, Michael Dorn, Gates McFadden, Brent Spiner, Marina Sirtis, LeVar Burton
    Regista
    Robert Wiemer
    Sceneggiatura
    Joe Menosky
    Scheda
    Auszeichnungen: 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer... Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier 'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood – Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenpla
  24. Man vs Fly

    Pfadfinder

    Categoria
    Unterhaltung
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    D
    Descrizione
    Die Jagd geht weiter: Ein geschlossener Raum, ein Kandidat, eine Fliege und 60 Sekunden Zeit: Ein ungleicher Kampf zwischen Fliege und Mensch, kommentiert von Peter Rütten. Diesmal stellt sich ein Pfadfinder dem Duell mit der Fliege. Kann er seinen winzigen Gegner mit Hilfe eines Stricks in die ewigen Jagdgründe befördern?
    Numero episodio
    41
  25. Treasure Island

    Categoria
    TV-Abenteuerfilm
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA/IRL
    Anno di produzione
    2012
    Descrizione
    Durch Zufall gelangt der junge Jim in den Besitz der Schatzkarte von Captain Flint. Mit Dr. Livesey und dem reichen Trelawney bereitet Jim eine Expedition für die Schatzsuche vor. Allerdings heuern nicht nur abenteuerlustige Seemänner auf der Hispaniola an, sondern auch Ex-Crewmitglieder von Flint. Darunter der boshafte Koch John Long Silver. Top-Piratenaction mit prominenter Besetzung.
    Numero episodio
    1
    Cast
    Eddie Izzard, Elijah Wood, Donald Sutherland, Toby Regbo, Rupert Penry-Jones, Daniel Mays, Philip Glenister
    Regista
    Steve Barron
    Sceneggiatura
    Stewart Harcorut
    Critica
    'Neben der für das Fernsehbudget bemerkenswerten Ausstattung überzeugt vor allem die herausragende Besetzung, allen voran der britische Schauspieler und Comedian Eddie Izzard als einbeiniger Pirat Long John Silver, 'Herr der Ringe'-Star Elijah Wood als verwirrter Ben Gunn, der jahrelang die Schatzinsel nach Flints Reichtümern absuchte, und nicht zuletzt Donald Sutherland mit seinem kleinen, aber eindrucksvollen Auftritt als legendärer Piraten-Kapitän Flint.' (kino.de) Starinfo Elijah Wood: 'Wenn ich kein Schauspieler wäre, wäre ich Geheimagent.' Auch wenn er schüchtern wirkt, so hat der 1,68 m grosse Amerikaner doch ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Zu Recht! Hat er es doch als einer der wenigen Kinderstars geschafft, gesund und erfolgreich erwachsen zu werden. Seinen grössten Triumpf feierte er dabei mit der ,Herr der Ringe'-Trilogie. Zuletzt baute sich Wood ein zweites Standbein auf, mit dem er seine Obsession ausleben kann: Musik! 2005 gründete er das Label 'Simian', das Künstler wie 'The Apples in Stereo' oder 'Heloise and the Savoir Faire' fördert.
  26. Treasure Island

    Categoria
    TV-Abenteuerfilm
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA/IRL
    Anno di produzione
    2012
    Descrizione
    Auf dem Weg zur Schatzinsel gibt es Streitigkeiten unter der Besatzung. John Long Silver kann die Schatzkarte in seinen Besitz bringen und stiftet eine Meuterei an. Während ein Teil der Crew auf dem Schiff gefangen gehalten wird, erreichen die Piraten die Insel. Doch Jim kann mit der die Karte an sich reissen und fliehen, doch Silver ist ihm auf den Fersen. Furioser Showdown auf der Schatzinsel.
    Numero episodio
    2
    Cast
    Eddie Izzard, Elijah Wood, Donald Sutherland, Toby Regbo, Rupert Penry-Jones, Daniel Mays, Philip Glenister
    Regista
    Steve Barron
    Sceneggiatura
    Stewart Harcorut
    Critica
    'Neben der für das Fernsehbudget bemerkenswerten Ausstattung überzeugt vor allem die herausragende Besetzung, allen voran der britische Schauspieler und Comedian Eddie Izzard als einbeiniger Pirat Long John Silver, 'Herr der Ringe'-Star Elijah Wood als verwirrter Ben Gunn, der jahrelang die Schatzinsel nach Flints Reichtümern absuchte, und nicht zuletzt Donald Sutherland mit seinem kleinen, aber eindrucksvollen Auftritt als legendärer Piraten-Kapitän Flint.' (kino.de) Starinfo Elijah Wood: 'Wenn ich kein Schauspieler wäre, wäre ich Geheimagent.' Auch wenn er schüchtern wirkt, so hat der 1,68 m grosse Amerikaner doch ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Zu Recht! Hat er es doch als einer der wenigen Kinderstars geschafft, gesund und erfolgreich erwachsen zu werden. Seinen grössten Triumpf feierte er dabei mit der ,Herr der Ringe'-Trilogie. Zuletzt baute sich Wood ein zweites Standbein auf, mit dem er seine Obsession ausleben kann: Musik! 2005 gründete er das Label 'Simian', das Künstler wie 'The Apples in Stereo' oder 'Heloise and the Savoir Faire' fördert.
  27. The Collector – He Always Takes One The Collector

    Categoria
    Horror
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2009
    Descrizione
    Arkins Freundin hat Schulden bei einem Dealer. Um ihr zu helfen, plant er einen Einbruch, denn als Handwerker kennt er eine Reihe Häuser reicher Leute. Er steigt in eine Villa ein, doch statt der ersehnten Juwelen findet er eine junge Familie in der Gewalt eines Serienkillers... Tödliches Katz-und Maus-Spiel von den 'Saw'-Machern.
    Cast
    Josh Stewart, Michael Reilly Burke, Andrea Roth, Juan Fernández, Karley Scott Collins, Madeline Zima, Robert Wisdom
    Regista
    Marcus Dunstan
    Sceneggiatura
    Marcus Dunstan, Patrick Melton
    Critica
    'Marcus Dunston und Patrick Melton sind über die Castingshow 'Project Greenlight' (vergleichbar etwa unserer 'Mission Hollywood') fürs Filmwesen entdeckt worden und haben der Welt seither immerhin die Drehbücher von 'Saw IV VIII' und 'Feast I III' beschert. Mit diesem atmosphärisch dichten und ziemlich clever gestrickten Horrorthriller geben sie nun ihr Regiedebüt und beweisen, dass sie sich nicht nur ein Händchen für die brachiale Splatteraxt, sondern auch für das feine Spannungsflorett haben. Was den einen oder anderen Axthieb ja nicht ausschliesst. Ein Fest für Genrefans.' (kino.de) Hintergrund: Madeline Zima spielte neben David Duchovny in der Serie 'Californication' und ist aus verschiedenen Serien bekannt wie z.B. 'Heroes'. Josh Stewart kennt man aus 'Criminal Minds' oder Filmen wie 'The Dark Knight Rises' oder dem Sequel 'The Collection The Collector 2'.
  28. Countdown in Las Vegas Top of the World

    Categoria
    Action
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1997
    Descrizione
    Nach dem Griff in die Pensionskasse, wandert Cop Ray in den Knast. Als er auf Bewährung freikommt, will sich seine Frau Rebecca in Las Vegas von ihm scheiden lassen. Obwohl er es nicht darf, geht Ray dort ins Casino und gewinnt. Doch er gerät in eine Falle und somit ins Visier der Polizei. Als Ray herausfindet, dass seine Ex dahinter steckt, sieht er rot. Rasantes Action-Spektakel in Las Vegas.
    Ripetizione
    W
    Cast
    Peter Weller, Dennis Hopper, Tia Carrere, David Alan Grier, Joe Pantoliano, Peter Coyote, Cary-Hiroyuki Tagawa
    Regista
    Sidney J. Furie
    Sceneggiatura
    Bart Madison
  29. The Collector – He Always Takes One The Collector

    Categoria
    Horror
    Informazioni sulla produzione
    Spielfilm
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    2009
    Descrizione
    Arkins Freundin hat Schulden bei einem Dealer. Um ihr zu helfen, plant er einen Einbruch, denn als Handwerker kennt er eine Reihe Häuser reicher Leute. Er steigt in eine Villa ein, doch statt der ersehnten Juwelen findet er eine junge Familie in der Gewalt eines Serienkillers... Tödliches Katz-und Maus-Spiel von den 'Saw'-Machern.
    Ripetizione
    W
    Cast
    Josh Stewart, Michael Reilly Burke, Andrea Roth, Juan Fernández, Karley Scott Collins, Madeline Zima, Robert Wisdom
    Regista
    Marcus Dunstan
    Sceneggiatura
    Marcus Dunstan, Patrick Melton
    Critica
    'Marcus Dunston und Patrick Melton sind über die Castingshow 'Project Greenlight' (vergleichbar etwa unserer 'Mission Hollywood') fürs Filmwesen entdeckt worden und haben der Welt seither immerhin die Drehbücher von 'Saw IV VIII' und 'Feast I III' beschert. Mit diesem atmosphärisch dichten und ziemlich clever gestrickten Horrorthriller geben sie nun ihr Regiedebüt und beweisen, dass sie sich nicht nur ein Händchen für die brachiale Splatteraxt, sondern auch für das feine Spannungsflorett haben. Was den einen oder anderen Axthieb ja nicht ausschliesst. Ein Fest für Genrefans.' (kino.de) Hintergrund: Madeline Zima spielte neben David Duchovny in der Serie 'Californication' und ist aus verschiedenen Serien bekannt wie z.B. 'Heroes'. Josh Stewart kennt man aus 'Criminal Minds' oder Filmen wie 'The Dark Knight Rises' oder dem Sequel 'The Collection The Collector 2'.
  30. Starhunter

    Kalt wie Eis

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    CDN
    Anno di produzione
    2001
    Descrizione
    Gerade noch einen Verbrecher hinter Gitter gebracht, da lauert auf Dante Montana und seine Crew bereits ein Notruf. Dr. Devon und sein Sohn Ryan werden von interplanetarischen Piraten, den 'Raiders', verfolgt. Die Starhunter gewähren den beiden Gejagten Unterschlupf an Bord und erkennen bald, dass das Gehirn des Jungen offenbar mit den ausserirdischen Genen in Berührung gekommen ist.
    Numero episodio
    2
    Cast
    Michael Paré, Tanya Allen, Claudette Roche, Murray Melvin, Stephen Marcus, Yves Beneyton, Phillipe Simon
    Regista
    François Basset
    Sceneggiatura
    Lorne Wise
    Scheda
    Zur Serie: Die nur zwei Staffeln umfassende Science-Fiction-Serie verlegt -ähnlich dem ein Jahr später entstandenen Konkurrenzprodukt 'Firefly' – die Geschichte von der Eroberung des amerikanischen Westens in den Weltraum. Der Titelsong 'Darker Star' in Staffel 2 wird von Peter Gabriel gesungen. Bis auf Tanya Allen als Dante Montanas Nichte Percy ist die Besetzung der 'Tulip'-Crew der zweiten Staffel, die 25 Jahre später als die erste angesiedelt ist, neu: Clive Robertson ist dann in der Rolle von Travis Montana auf der Suche nach seinem Vater zu sehen.Hintergrund der Handlung: Dante Montana arbeitet im Jahr 2275 als moderner Kopfgeldjäger. Sein Revier ist der Weltraum, den die Menschen längst erobert und kolonialisiert haben. Um Gesetzlosigkeit in der unendlichen Weite des Universums im Zaum zu halten, begibt sich Dante Montana mit seiner Crew – Nichte Percy, Waffenexpertin Luc und dem holographischen Offizier Caravaggio – auf die Jagd nach intergalaktischen Verbrechern. Zudem hat er noch eine alte Rechnung zu begleichen mit den Leuten, die vor zehn Jahren seine Frau getötet und sein Sohn entführt haben. Seitdem lebt Dante in der Hoffnung, seinen Jungen wieder zu finden. Doch der getriebene Starhunter ahnt nicht, dass seine Partnerin Luc ein doppeltes Spiel spielt: Im geheimen Auftrag einer mächtigen Organisation namens 'The Orchard' sammelt sie Informationen über eine geheimnisvolle ausserirdische Substanz, die ungeheure Macht verleihen kann. Starinfo Michael Paré: Für seine Mutter war es nicht leicht: Nach dem frühen Tod ihres Mannes musste sie den kleinen Michael und seine neun Geschwister allein durchbringen. Michael Paré wuchs in Brooklyn auf und arbeitete zunächst als Koch. Seine ersten Filmrollen verdankt er einem aufmerksamen Castingagenten, der ihn in einem New Yorker Restaurant sah. Der 1958 geborene Schauspieler war daraufhin in Roland Emmerichs 'Das Philadelphia Experiment' (1984), Walter Hills 'Strassen in Flammen' (1984) und John Carpenters 'Das Dorf der Verdammten' (1995) zu sehen. Zuletzt sah man den Actionstar 2009 in David Lynchs Thriller-Puzzle 'Inland Empire' – an der Seite von berühmten Kollegen wie Laura Dern, Jeremy Irons und Harry Dean Stanton. Paré lebt mit seiner dritten Frau in Amsterdam, das Paar hat ein Kind.
  31. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Der elektronische Polizist / Der rosarote Robin Hood / Im Louvre ist die Hölle los

    Categoria
    Zeichentrick
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1969
    Descrizione
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Numero episodio
    21
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regista
    Friz Freleng
    Scheda
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  32. Der rosarote Panther The Pink Panther

    Rosarot in fremden Betten / Monster gesucht / Der rosarote Diamant

    Categoria
    Zeichentrick
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1969
    Descrizione
    'Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!' Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher...
    Numero episodio
    22
    Cast
    Edgar Ott; Erich Ebert; Gert Günther Hoffmann; Marianne Wischmann; Thomas Keck
    Regista
    Friz Freleng
    Scheda
    Zur Serie: Die Figur des 'Rosaroten Panther' entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie 'Der rosarote Panther' von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm 'Der rosarote Schmierfink' (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.
  33. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Categoria
    Allgemein
    Informazioni sulla produzione
    Kirche
    Paese di produzione
    USA
    Numero episodio
    2132
    Ripetizione
    W
    Scheda
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  34. Dauerwerbesendung

    Categoria
    Werbesendung
    Paese di produzione
    D
    Scheda
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  35. Joyce Meyer – Das Leben geniessen Joyce Meyer

    Categoria
    Allgemein
    Informazioni sulla produzione
    Kirche
    Paese di produzione
    USA
    Numero episodio
    2133
    Scheda
    Die US-amerikanische Predigerin Joyce Meyer will Hilfestellung für das Leben anhand der Lehren der Bibel geben. Sowohl in ihren Fernsehpredigten als auch in ihren Büchern geht es darum, wie man ein gottgesegnetes Leben führen kann.
  36. Dauerwerbesendung

    Categoria
    Werbesendung
    Paese di produzione
    D
    Scheda
    Ob Verkaufsshow oder Teleshop – hier treffen Information und Commercial in Form eines längeren Werbespots aufeinander. Die Sendungen dienen der Bewerbung von Küchen-, Haushalts-, Pflege-, Gesundheits- oder Sportartikeln.
  37. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Die ,Q'-Krise

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1996
    Descrizione
    Q erscheint auf der Voyager. Er will ein Baby von Janeway. Die lehnt dankend ab. Doch Q gibt nicht auf. Er glaubt, nur ein Q-Kind könne den Krieg im Kontinuum beenden. Wie zur Verstärkung seiner Forderung explodieren Supernovas in der Nähe der Voyager. Q beamt sich und Janeway ins Kontinuum. Wer oder was kann sie aus ihrer misslichen Lage befreien?
    Numero episodio
    53
    Ripetizione
    W
    Cast
    Kate Mulgrew, Robert Beltran, Tim Russ, Ethan Phillips, Roxann Dawson, Robert Duncan McNeill, John de Lancie
    Regista
    Cliff Bole
    Sceneggiatura
    Kenneth Biller
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
  38. Star Trek – Das nächste Jahrhundert Star Trek: The Next Generation

    Der Komet

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1994
    Descrizione
    Die Enterprise entdeckt einen Kometen, scheinbar aus dem Darsay-System und seit 87 Millionen Jahren unterwegs. Man untersucht ihn und entdeckt einen Sensorenstrahl. Alles auf dem Schiff verändert sich: Symbole tauchen überall auf, das System konfiguriert sich neu, Data hat wechselnde Persönlichkeiten, spricht mit fremden Stimmen. Aber die Transformation lässt sich nicht stoppen...!
    Numero episodio
    169
    Ripetizione
    W
    Cast
    Patrick Stewart, Jonathan Frakes, Michael Dorn, Gates McFadden, Brent Spiner, Marina Sirtis, LeVar Burton
    Regista
    Robert Wiemer
    Sceneggiatura
    Joe Menosky
    Scheda
    Auszeichnungen: 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, grösseren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Ausserirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer... Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem grossen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit ausserirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery 'Scotty' Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard 'Pille' McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier 'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood – Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenpla
  39. Star Trek – Deep Space Nine Star Trek: Deep Space Nine

    Meridian

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1994
    Descrizione
    Wie aus dem Nichts taucht im Gammaquadranten ein Planet vor Sisko, Dax, O'Brien und Bashir auf. Von den Bewohnern erfahren sie, dass sie aus unerklärlichen Gründen zwischen zwei Dimesionen wechseln. In der anderen Dimension verlieren sie ihre körperliche Form. Gemeinsam mit Deral, einem Wissenschaftler, versucht die Crew der DS9 das Rätsel zu lösen. Da verliebt sich Deral in Dax.
    Numero episodio
    54
    Cast
    Avery Brooks, Rene Auberjonois, Alexander Siddig, Terry Farrell, Cirroc Lofton, Colm Meaney, Armin Shimerman
    Regista
    Jonathan Frakes
    Sceneggiatura
    Mark Gehred-O'Connell
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als 'Abgesandter der Propheten'. Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation... Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Aussenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Grossvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der '50 besten TV-Väter aller Zeiten'. Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.
  40. Star Trek – Raumschiff Voyager Star Trek: Voyager

    Makrokosmos

    Categoria
    Science Fiction
    Informazioni sulla produzione
    Serie
    Paese di produzione
    USA
    Anno di produzione
    1996
    Descrizione
    Als Janeway und Neelix von einer Mission bei den Tak Tak zurückkehren, wirkt die Voyager verlassen. Sie machen sich auf die Suche nach der Crew. Da wird Neelix von einem Alien angegriffen und verschwindet ebenfalls. In der Krankenstation trifft Janeway auf den Doktor, der ein Virus ausgemacht und ein Antigen entwickelt hat. Da stellen die Tak Tak ein Ultimatum, die Zeit drängt.
    Numero episodio
    54
    Cast
    Kate Mulgrew, Ethan Phillips, Robert Picardo, Tim Russ, Garrett Wang, Robert Beltran, Roxann Dawson
    Regista
    Alexander Singer
    Sceneggiatura
    Brannon Braga
    Scheda
    Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstrasse des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie's in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.
Nessuna video trovata.