search.ch
Vous avez seulement choisi . Afficher toutVous n'avez pas choisi des catégories. Afficher toutAucune émission ne correspond aux critères de recherche.
1-40 sur 255 inscriptions

Émissions à venir

  1. Rosanna checkt's!

    Themen: Wie feiert ein Hindugott Geburtstag?

    Catégorie
    Kindermagazin
    Informations sur la production
    Kinder/Jugend
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
  2. Guetnachtgschichtli

    Themen: Flapper & Fründe: E Berüemti Sängerin

    Catégorie
    Gute-Nacht-Geschichte
    Informations sur la production
    Kinder/Jugend
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2014
    Description
    Meggies Cousine Lola kommt zu Besuch. Aus Angst davor, dass die anderen sie gewöhnlich finden könnten, gibt sie sich als Sängerin aus. Das wiederum führt dazu, dass alle andern auch vorgeben, etwas zu sein, was sie gar nicht sind.
  3. Sil punct

    Catégorie
    Zeitgeschehen
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  4. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  5. Meteo

    Catégorie
    Wetterbericht
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  6. Mini Beiz, dini Beiz

    St. Gallen – Tag 3 – Restaurant Grüntal, Altstätten

    Catégorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Fredi Koller, 55, ist seit 1992 der Wirt im Restaurant Grüntal in Altstätten. Der gelernte Koch führt den Familienbetrieb in zweiter Generation. Fredi möchte seinen Gästen stets Neues bieten. Deshalb setzt er gerne neue Gerichte auf die Speisekarte und organisiert Anlässe im Restaurant. Karin Rüegg, 40, kennt den Beizer seit rund 15 Jahren. An ihrer Stammbeiz schätzt die zweifache Mutter die regionale Küche und die besonderen Events.
  7. Glanz & Gloria glanz & gloria

    People-Magazin

    Catégorie
    Lifestyle
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    'Glanz & Gloria', das tägliche Magazin über die angesagtesten Promis, Partys und Events.
  8. Tagesschau-Schlagzeilen

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Über die aktuellsten Ereignisse aus dem In- und Ausland in aller Kürze informiert.
  9. Schweiz aktuell

    Catégorie
    Regionalmagazin
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    'Schweiz aktuell' berichtet täglich über die wichtigsten kantonalen, regionalen und kommunalen Themen und Ereignisse und zeigt die Schweiz in ihrer ganzen Vielfalt.
  10. Schweiz aktuell am Gotthard

    Catégorie
    Regionalmagazin
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Die Gruppe nutzt dabei dieselben Transportmittel wie die helvetischen Vorfahren im Laufe der Geschichte. So wandern sie, wie früher die Säumer, mit Maultieren über den Pass. Sie reisen mit der legendären Postkutsche. Sie heizen die Dampflokomotive ein, erklimmen mit dem Velo die Tremola-Passstrasse und gleiten am Ende mit dem Schnellzug in rasender Fahrt durch den neuen Gotthard-Basistunnel.
    Numéro de l'épisode
    8
  11. SRF Börse

    Catégorie
    Geld//Wirtschaft
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  12. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  13. Meteo

    Catégorie
    Wetterbericht
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  14. Wir sind die Schweiz

    Ein Tag im Juli

    Catégorie
    Gesellschaft/Soziales
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Vreni Lenzi nimmt im Empfangszentrum Basel Asylsuchende auf. Die 64-jährige Baslerin stieg vor 20 Jahren wieder ins Berufsleben ein. Zuvor hatte sie als Hausfrau und Mutter ihre zwei Kinder grossgezogen. Nun leitet Vreni seit 14 Jahren das Asylempfangszentrum in Basel, eines von fünf Empfangszentren in der Schweiz. Ihr Arbeitsalltag beginnt früh. Am Morgen gibt es immer am meisten zu tun. Jeden Tag kommen mindestens 50 Asylsuchende aus Eritrea und Syrien an. Sie müssen medizinisch kontrolliert und vom Bundesamt für Migration erfasst werden. Die Bewältigung des Ansturms ist eine logistische Herausforderung. Beruf und Privatleben trennt sie strikt. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrem Partner, ihren Kindern, dem Enkel und Freunden am liebsten in ihrem Schrebergarten, den sie von ihren Eltern übernommen hat. Rolf Bischofberger sorgt für gute Laune am Sankt Galler Bauernmarkt. Der 52-jährige Appenzeller hat seinen Bauernhof von den Eltern übernommen. Zusammen mit seiner Frau Judith hat er auf Biolandwirtschaft und auf Schafmilchwirtschaft umgestellt. Im hügeligen Gelände von Appenzell Innerhoden muss man erfinderisch sein, wenn man kostendeckend Landwirtschaft betreiben will. Rolf sass auch elf Jahre lang für die Bauern im Grossrat, der Legislative des Kantons Appenzell Innerhoden. Dass man sich als Bürger engagiert, ist ihm wichtig. Deshalb hat er auch mitgeholfen, den Sankt Galler Bauernmarkt zu gründen. Dort verkauft er ein Mal in der Woche alles, was er und Judith auf dem Hof produzieren. Rolf und Judith leben seit 26 Jahren zusammen. Sie sind ein eingespieltes Team und arbeiten ohne Personal. Die Kinder sind bereits ausgeflogen und studieren in Zürich und Kreuzlingen. Claudia Imhof fährt für die SBB Menschen durch die Schweiz. Claudia ist erst 22 und eine der jüngsten SBB-Lokomotivführerinnen der Schweiz. Ihr Dienst beginnt oft, wenn andere noch schlafen. Sie liebt die Stille um diese Zeit. Ihr Freund Silvio ist ebenfalls Lokführer. Claudia arbeitet oft in der Agglomeration Zürich auf den typischen Pendlerstrecken. Sie findet, die Schweizerinnen und Schweizer nähmen das Leben manchmal zu ernst. Die Einsamkeit in der Führerkabine macht ihr nichts aus. Sie schätzt, dass sie selbständig arbeiten kann und auch manchmal frei hat am Nachmittag. Dann besucht sie oft ihre behinderte Schwester Tanja. Diese lebt mit Downsyndrom in einem Heim. Tanja habe sie gelehrt, wie wichtig Fröhlichkeit im Leben sei, sagt Claudia. Aus dem Bedürfnis heraus, Menschen wie Tanja etwas zurückzugeben, engagiert sie sich in einem Verein, der für Behinderte Freizeitaktivitäten organisiert. Kasinathan Kethys hat sich vom Tellerwäscher zum Beizer hochgearbeitet. Der 46-jährige Kasinathan ist einer von rund 50 000 Tamilinnen und Tamilen in der Schweiz. Er führt im Berner Schwarzenburgerland den Landgasthof Sternen. Nachdem zwei seiner Brüder ermordet worden waren, kam er vor 28 Jahren als Flüchtling in die Schweiz. Damals entschied er, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, und hatte Glück. Er begann in einem Restaurant in der Nähe als Tellerwäscher und hatte sich dort mithilfe seines Chefs zum Koch und dann zum Wirt ausbilden lassen. Seine Frau Nantha und er kennen sich schon eine Ewigkeit. Sie flüchtete mit ihrer Familie nach Deutschland, und vor 16 Jahren holte Kasinathan sie dann in die Schweiz. Mittlerweile haben die beiden zwei Kinder. Als vor vier Jahren der Sternen zur Pacht ausgeschrieben war, erhielt Kesinathan den Zuschlag. Aus eigener Kraft und ohne Schulden zu machen, führt er seither das Restaurant. Trotzdem dauerte es lange, bis er akzeptiert wurde. Den Vorurteilen der bernischen Landbevölkerung ist er jedoch von Anfang an mit Gelassenheit begegnet. Heute sitzen der Jodlerchor und Trachtenverein gemeinsam mit Kasinathan und dessen tamilischen Angestellten und dessen Familie am Tisch. Er könnte sich nicht vorstellen, nach Sri Lanka zurückzukehren.
    Numéro de l'épisode
    3
  15. Verkehrte Welt

    Themen: Santa Maria (GR) – Santa Maria (USA)

    Catégorie
    Unterhaltung
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    In der ersten Folge von 'Verkehrte Welt' reist das Ehepaar Meier aus dem Bündner Santa Maria nach Kalifornien. Das pensionierte Bäckerpaar hat das ganze Leben hart gearbeitet. Nach der Pensionierung setzt vor allem bei Meinrad Meier das Fernweh ein. Sein Traum: Einmal das Leben eines Cowboys in Amerika erleben. In der Kleinstadt Santa Maria, an der amerikanischen Westküste, kommt er diesem so nah, wie er es sich nie hätte vorstellen können. Zusammen mit seiner Frau Verena kauft er sich die besten Stiefel, reitet durch atemberaubende Landschaften und musiziert auf einem Pier über den Wellen des Meeres. Gleichzeitig stehen Jeannie Zoppo und ihr Sohn Michael auf dem Julierpass und haben Tränen in den Augen. Jeannie hätte sich nie erträumen lassen, einmal in die Schweiz zu fliegen und das Bergpanorama zu sehen. In Santa Maria im Münstertal erleben sie unvergessliche Tage mit viel Schweizer Brauchtum: Ob Alphorn spielen, Schwingen oder Nusstorte backen, nichts wird ausgelassen. Die beiden US-Amerikaner kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus, und der Abschied am Ende der Woche fällt den beiden besonders schwer. Die sechs Folgen von 'Verkehrte Welt' 2016 im Überblick: 19. Februar: Santa Maria GR – Santa Maria, Kalifornien, USA 26. Februar: Sur GR – Sur, Oman 04. März: Stein AR – Stein, Schleswig-Holstein, Deutschland 11. März: Arosa GR – Arosa, Galizien, Spanien 18. März: Sion VS – Sion, Frankreich 1. April: Linden BE – Linden, Johannesburg, Südafrika.
    Numéro de l'épisode
    1
  16. Ziehung des Schweizer Zahlenlottos

    Catégorie
    Lottoziehung
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Jeden Mittwoch und Samstag überträgt der Sender SRF1 die 'Ziehung des Schweizer Zahlenlottos'.
  17. 10vor10

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Informations détaillées
    Die Sendung informiert über die Schlagzeilen des Tages aus dem In- und Ausland. Das Nachrichtenmagazin vertieft die wichtigsten Themen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft mit interessanten Hintergrundinformationen.
  18. Meteo

    Catégorie
    Wetterbericht
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  19. 13 Schauspielschüler

    Themen: 1. Akt – Wenn ich mal glücklich bin, geb' ich euch Bescheid: Erste Bewährungsprobe – Annabelle

    Catégorie
    Gesellschaft/Soziales
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Am Ende des ersten Semesters spielen die 13 Schauspielschüler zum ersten Mal vor Publikum. Mit dem Druck, den Erwartungen und der Nervosität gehen nicht alle gleich um. Annabelle, 22, aus Ennenda GL will etwas bewegen und fühlt sich wohl im Studium. Tristano, 19, aus Zürich, hingegen beginnt zu zweifeln, ob die Schauspielschule das Richtige für ihn ist.
    Numéro de l'épisode
    3
  20. Vaterjagd

    Catégorie
    TV-Komödie
    Informations sur la production
    Spielfilm
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2014
    Description
    Die durch ihre heiratswütige Mutter geprägte und darum leicht abgedrehte Karrierefrau Mila zelebriert ihr rasantes, ungebundenes Leben – bis sie vom 23-jährigen Bruno geschwängert wird. Als ausgemachter Kindskopf kann er der attraktiven Mittdreissigerin und ihren hohen Ansprüchen jedoch nicht einmal annähernd genügen. Also muss Bruno schleunigst ersetzt werden. Schliesslich kann Mila dem neuen Traumvater ein Kuckuckskind nur unterjubeln, solange ihr Bauch nicht aus allen Nähten platzt. Gut, dass Mila als Headhunterin Zugang zu zahlreichen Bewerbungsmappen von Männern hat, die perfekt ihrem 'Beuteschema' entsprechen. Milas homosexuellem Sandkastenfreund Luke gefällt die Idee, die Vakanz des Vaters für Milas Baby auf professionellem Weg zu besetzen. Tim hingegen, mit dem Luke eine Tochter grosszieht und der Milas 'Vater-Assessment-Center' vor dem Chef der Headhunter-Firma decken muss, protestiert lauthals. Doch dafür hat Mila kein Gehör. Denn bereits lädt sie valable Kandidaten zu einem als Bewerbungsgespräch' getarnten 'Date' ein. Aber was ist, wenn ein potenzieller Vater in der 'Probezeit' nicht hält, was der Lebenslauf verspricht? Mila braucht einen Plan B und jagt kurzerhand einer anderen Frau das Blind Date ab. Doch damit manövriert sich Mila nur noch mehr in einen selbstverschuldeten Teufelskreis und muss aufpassen, dass aus der Jägerin nicht plötzlich die Gejagte wird.
    Cast
    Oriana Schrage, Oliver Bürgin, Lorenz Nufer, Matthias Britschgi, Charlotte Schwab, Christoph Keller, Jürg Plüss
    Régisseur
    Rahel Grunder
    Scénario
    Natascha Beller
  21. Tagesschau Nacht

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Die aktuellsten Meldungen aus der Nachrichtenredaktion zum Ausklang des Tages.
  22. Wir sind die Schweiz

    Ein Tag im Juli

    Catégorie
    Gesellschaft/Soziales
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Vreni Lenzi nimmt im Empfangszentrum Basel Asylsuchende auf. Die 64-jährige Baslerin stieg vor 20 Jahren wieder ins Berufsleben ein. Zuvor hatte sie als Hausfrau und Mutter ihre zwei Kinder grossgezogen. Nun leitet Vreni seit 14 Jahren das Asylempfangszentrum in Basel, eines von fünf Empfangszentren in der Schweiz. Ihr Arbeitsalltag beginnt früh. Am Morgen gibt es immer am meisten zu tun. Jeden Tag kommen mindestens 50 Asylsuchende aus Eritrea und Syrien an. Sie müssen medizinisch kontrolliert und vom Bundesamt für Migration erfasst werden. Die Bewältigung des Ansturms ist eine logistische Herausforderung. Beruf und Privatleben trennt sie strikt. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrem Partner, ihren Kindern, dem Enkel und Freunden am liebsten in ihrem Schrebergarten, den sie von ihren Eltern übernommen hat. Rolf Bischofberger sorgt für gute Laune am Sankt Galler Bauernmarkt. Der 52-jährige Appenzeller hat seinen Bauernhof von den Eltern übernommen. Zusammen mit seiner Frau Judith hat er auf Biolandwirtschaft und auf Schafmilchwirtschaft umgestellt. Im hügeligen Gelände von Appenzell Innerhoden muss man erfinderisch sein, wenn man kostendeckend Landwirtschaft betreiben will. Rolf sass auch elf Jahre lang für die Bauern im Grossrat, der Legislative des Kantons Appenzell Innerhoden. Dass man sich als Bürger engagiert, ist ihm wichtig. Deshalb hat er auch mitgeholfen, den Sankt Galler Bauernmarkt zu gründen. Dort verkauft er ein Mal in der Woche alles, was er und Judith auf dem Hof produzieren. Rolf und Judith leben seit 26 Jahren zusammen. Sie sind ein eingespieltes Team und arbeiten ohne Personal. Die Kinder sind bereits ausgeflogen und studieren in Zürich und Kreuzlingen. Claudia Imhof fährt für die SBB Menschen durch die Schweiz. Claudia ist erst 22 und eine der jüngsten SBB-Lokomotivführerinnen der Schweiz. Ihr Dienst beginnt oft, wenn andere noch schlafen. Sie liebt die Stille um diese Zeit. Ihr Freund Silvio ist ebenfalls Lokführer. Claudia arbeitet oft in der Agglomeration Zürich auf den typischen Pendlerstrecken. Sie findet, die Schweizerinnen und Schweizer nähmen das Leben manchmal zu ernst. Die Einsamkeit in der Führerkabine macht ihr nichts aus. Sie schätzt, dass sie selbständig arbeiten kann und auch manchmal frei hat am Nachmittag. Dann besucht sie oft ihre behinderte Schwester Tanja. Diese lebt mit Downsyndrom in einem Heim. Tanja habe sie gelehrt, wie wichtig Fröhlichkeit im Leben sei, sagt Claudia. Aus dem Bedürfnis heraus, Menschen wie Tanja etwas zurückzugeben, engagiert sie sich in einem Verein, der für Behinderte Freizeitaktivitäten organisiert. Kasinathan Kethys hat sich vom Tellerwäscher zum Beizer hochgearbeitet. Der 46-jährige Kasinathan ist einer von rund 50 000 Tamilinnen und Tamilen in der Schweiz. Er führt im Berner Schwarzenburgerland den Landgasthof Sternen. Nachdem zwei seiner Brüder ermordet worden waren, kam er vor 28 Jahren als Flüchtling in die Schweiz. Damals entschied er, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, und hatte Glück. Er begann in einem Restaurant in der Nähe als Tellerwäscher und hatte sich dort mithilfe seines Chefs zum Koch und dann zum Wirt ausbilden lassen. Seine Frau Nantha und er kennen sich schon eine Ewigkeit. Sie flüchtete mit ihrer Familie nach Deutschland, und vor 16 Jahren holte Kasinathan sie dann in die Schweiz. Mittlerweile haben die beiden zwei Kinder. Als vor vier Jahren der Sternen zur Pacht ausgeschrieben war, erhielt Kesinathan den Zuschlag. Aus eigener Kraft und ohne Schulden zu machen, führt er seither das Restaurant. Trotzdem dauerte es lange, bis er akzeptiert wurde. Den Vorurteilen der bernischen Landbevölkerung ist er jedoch von Anfang an mit Gelassenheit begegnet. Heute sitzen der Jodlerchor und Trachtenverein gemeinsam mit Kasinathan und dessen tamilischen Angestellten und dessen Familie am Tisch. Er könnte sich nicht vorstellen, nach Sri Lanka zurückzukehren.
    Numéro de l'épisode
    3
    Répétition
    W
  23. Verkehrte Welt

    Themen: Santa Maria (GR) – Santa Maria (USA)

    Catégorie
    Unterhaltung
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    In der ersten Folge von 'Verkehrte Welt' reist das Ehepaar Meier aus dem Bündner Santa Maria nach Kalifornien. Das pensionierte Bäckerpaar hat das ganze Leben hart gearbeitet. Nach der Pensionierung setzt vor allem bei Meinrad Meier das Fernweh ein. Sein Traum: Einmal das Leben eines Cowboys in Amerika erleben. In der Kleinstadt Santa Maria, an der amerikanischen Westküste, kommt er diesem so nah, wie er es sich nie hätte vorstellen können. Zusammen mit seiner Frau Verena kauft er sich die besten Stiefel, reitet durch atemberaubende Landschaften und musiziert auf einem Pier über den Wellen des Meeres. Gleichzeitig stehen Jeannie Zoppo und ihr Sohn Michael auf dem Julierpass und haben Tränen in den Augen. Jeannie hätte sich nie erträumen lassen, einmal in die Schweiz zu fliegen und das Bergpanorama zu sehen. In Santa Maria im Münstertal erleben sie unvergessliche Tage mit viel Schweizer Brauchtum: Ob Alphorn spielen, Schwingen oder Nusstorte backen, nichts wird ausgelassen. Die beiden US-Amerikaner kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus, und der Abschied am Ende der Woche fällt den beiden besonders schwer. Die sechs Folgen von 'Verkehrte Welt' 2016 im Überblick: 19. Februar: Santa Maria GR – Santa Maria, Kalifornien, USA 26. Februar: Sur GR – Sur, Oman 04. März: Stein AR – Stein, Schleswig-Holstein, Deutschland 11. März: Arosa GR – Arosa, Galizien, Spanien 18. März: Sion VS – Sion, Frankreich 1. April: Linden BE – Linden, Johannesburg, Südafrika.
    Numéro de l'épisode
    1
    Répétition
    W
  24. Mini Beiz, dini Beiz

    St. Gallen – Tag 3 – Restaurant Grüntal, Altstätten

    Catégorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Fredi Koller, 55, ist seit 1992 der Wirt im Restaurant Grüntal in Altstätten. Der gelernte Koch führt den Familienbetrieb in zweiter Generation. Fredi möchte seinen Gästen stets Neues bieten. Deshalb setzt er gerne neue Gerichte auf die Speisekarte und organisiert Anlässe im Restaurant. Karin Rüegg, 40, kennt den Beizer seit rund 15 Jahren. An ihrer Stammbeiz schätzt die zweifache Mutter die regionale Küche und die besonderen Events.
    Répétition
    W
  25. Glanz & Gloria glanz & gloria

    People-Magazin

    Catégorie
    Lifestyle
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    'Glanz & Gloria', das tägliche Magazin über die angesagtesten Promis, Partys und Events.
    Répétition
    W
  26. Einstein

    Themen: Angst: Unser ständiger Begleiter / Mit Märchen Ängste überwinden / Wo sitzt die Angst? / Angst bezwingen – durch die Kraft der Gedanken

    Catégorie
    Technik/Wissenschaft
    Informations sur la production
    Kultur
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Angst: Unser ständiger Begleiter: Im Schloss Neu-Bechburg soll ein Geist umgehen: der Geist des bösen Junkers Kuoni, welcher bei lebendigem Leib in der Burg eingemauert worden sein soll. 'Einstein'-Moderatorin Kathrin Hönegger glaubt nicht daran und übernachtet alleine in dem unbewohnten Schloss. Es wird die schlimmste Nacht ihres Lebens. Mit Märchen Ängste überwinden: Märchen sind grausam. Zum Beispiel 'Hänsel und Gretel': Da will die alte Hexe die Kinder sieden, backen und aufessen. Trotz dieser Gräuel sind Märchen für Kinder wichtige Hilfen, um mit deren Urängsten in Kontakt zu kommen. Und weil Märchen immer gut enden, geben sie den Kindern Vertrauen und Sicherheit. Sie lernen: Angst gehört zum Leben, aber sie kann besiegt werden. Wo sitzt die Angst?: Um genau herauszufinden, wo die Angst sitzt, brauchte es eine Person ohne Angst. Dass eine Hirnregion namens Mandelkern für die Angst zuständig ist, wurde lange vermutet. Doch der Beweis gelang erst mithilfe einer Frau, deren Mandelkern durch eine Erkrankung vollständig verkalkte. In der Folge verlor die Frau vollständig ihre Angstgefühle. Forscher Justin untersuchte die Frau während Jahrzehnten und bekam durch sie Zugang zum Zentrum der Furcht. Angst bezwingen – durch die Kraft der Gedanken: Rund zehn Prozent der Schweizerinnen und Schweizer leiden unter einer Angststörung. Sie geraten oft in Panik und können dieses Gefühl kaum kontrollieren. Forscher der Universität Zürich wollen Angstpatienten jetzt mittels Neurofeedback helfen. Dabei bekommt der Proband in Echtzeit Informationen über seine Hirnaktivität. So sollen die Patientinnen und Patienten lernen, ihr Gehirn aktiv zu steuern und die Angst zu kontrollieren.
    Répétition
    W
  27. Einstein

    Themen: Droge Smartphone: wie abhängig sind wir? / Eine Woche ohne: Experiment Handyfasten / Gepostet, geliked, geschieden: Beziehungskiller Smartphone / Handy – Ein Stressfaktor für das Gehirn? / Liegestütze statt Dauerberieselung: Bootcamps gegen Handys

    Catégorie
    Technik/Wissenschaft
    Informations sur la production
    Kultur
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Eine Woche ohne: Experiment Handyfasten: Eine Woche ohne Smartphone: Das ist für viele Jugendliche kaum vorstellbar. Keine Whatsapp-Nachrichten, keine Gruppenchats, kein schneller Anruf zwischendurch. Es ist die ständige Furcht, etwas zu verpassen, die speziell bei Jugendlichen eine oft unkontrollierte Nutzung des Handys fördert. Eine dritte Sekundarklasse aus Seuzach ZH hat für 'Einstein' das Experiment gewagt und für eine Woche das Handy abgegeben – mit erstaunlichen Folgen. Gepostet, geliked, geschieden: Beziehungskiller Smartphone: Sehr viele sind abhängig vom Smartphone. Informationen, Kontakte und Termine sind permanent verfügbar. Doch die kleinen Alleskönnen sind nicht nur praktisch, sondern auch nervig. Ständig lenken sie einen ab, zwingen den Blick auf das Display. Und immer mehr Menschen sind eifersüchtig auf das Handy ihres Partners. Nicht selten wird das Handy zum Beziehungskiller. Handy – Ein Stressfaktor für das Gehirn?: Chatten, simsen, mailen und am besten alles gleichzeitig – für 'Einstein'-Moderator Tobias Müller kein Problem und erst recht kein Stress. Meint er zumindest. Aber ob das auch stimmt? Experten der Uni Zürich unterziehen ihn einem echten Handy-Stresstest und werfen dabei sogar einen Blick in sein Gehirn. Und der fördert bemerkenswertes zu Tage. Liegestütze statt Dauerberieselung: Bootcamps gegen Handysucht: China hat weltweit die meisten Smartphone-Nutzerinnen und -Nutzer. Und nirgendwo sonst ist die Zahl der Handysüchtigen grösser. Mit militärischem Drill und psychologischer Unterstützung sollen die Jugendlichen von ihrer Sucht geheilt werden. Bereits gibt es Hunderte solcher Handy- und Internet-Bootcamps. 'Einstein' begleitet einen handysüchtigen Jugendlichen auf seinen Entzug.
    Répétition
    W
  28. Schweiz von oben

    Best of

    Catégorie
    Dokumentation
    Informations sur la production
    Füller
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2012
  29. Club

    Themen: Achtung – Fertig – Militärpflicht für alle? | Gäste: Gisela Dachs (Journalistin, Korrespondentin Israel), Laura Decet (Leutnant der Luftwaffe), Maya Graf (Nationalrätin Grüne/BL, Co-Präsidentin Alliance F), Stefan Holenstein (Präsident der Schweiz

    Catégorie
    Diskussion
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Unsichere Zeiten, eine veränderte Bedrohungslage und andere Herausforderungen für das Militär. Immer weniger ist der Kampf auf dem Feld im Fokus. Immer mehr sind Spezialisten gefragt. Technik, IT-Kenntnisse und Prävention haben sich zu Kernthemen entwickelt. 'Deshalb muss man das Potenzial der Frauen besser nutzen.' So lautet die Überzeugung einer Expertengruppe des Bundes. Sie stellt diverse neue Dienstpflichtmodelle vor. Eines davon sieht nach norwegischem Vorbild eine Wehrpflicht für Männer und Frauen vor. 'Ausgeschlossen', finden verschiedene Frauenorganisationen. So lange Frauen immer noch den Löwenanteil der unbezahlten Arbeit wie Kinderbetreuung und Angehörigenpflege leisteten, könne man sie nicht auch noch zu einer Wehrpflicht verknurren. 'Auf Augenhöhe mitreden und mitbestimmen kann nur, wer auch mitmacht', sagen wiederum Gleichstellungsbeauftragte. Was ist die Zukunft der Schweizer Armee? Gilt bald für alle Schweizerinnen 'Tenue grün'? Oder könnten gerade Engpässe wie jene in der Pflege besser durch eine allgemeine Dienstpflicht, eine Art obligatorische Sozialzeit wettgemacht werden? Bei Karin Frei diskutieren folgende Gäste über Gleichberechtigung und Dienstgerechtigkeit: – Gisela Dachs, Journalistin, Korrespondentin in Israel – Laura Decet, Leutnant der Luftwaffe – Maya Graf, Nationalrätin Grüne/BL, Kopräsidentin Alliance F – Stefan Holenstein, Präsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft (SOG) – Magdalena Küng, Mitglied GSoA – Elisa Streuli, Soziologin, Dozentin Konfliktmanagement ZHAW – Hildegard Zobrist, Unternehmerin, Oberstleutnant.
    Répétition
    W
  30. Die Eroberung der Alpen

    150 Jahre SAC

    Catégorie
    Alpinismus
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    D
    Année de production
    2013
    Description
    Das 'DOK'-Team taucht ein ins Berner Oberland, genauer in die Bergwelt der SAC-Fründenhütte. Der Einheimische Marc Schertenleib führt heute die spektakulär gelegene Unterkunft oberhalb des Oeschinensees, wo Ogis Grossvater 1936 erster Hüttenwart war, als die SAC-Aktivisten noch ihre eigenen Suppenwürfel auf die Hütte mitbrachten. Die Fründenhütte ist eine klassische SAC-Hütte, aus Stein gebaut und mit Massenschlägen. Heute übernachten hier auch Frauen, etwa die Tourenleiterin Andrea Lüthi, die eine SAC-Gruppe auf das Fründenhorn führt. Am Oeschinensee erzählt alt Bundesrat Adolf Ogi von seinem Urgrossvater, dem im August 1860 die Erstbesteigung der Blüemlisalp gelang, mit einem der bekanntesten englischen Bergsteiger: Leslie Stephen, dem Vater der Autorin Virginia Woolf. Adolf Ogi ist seit über fünfzig Jahren Mitglied des SAC Altels von Kandersteg, wie schon alle seine Vorfahren. Mit einem anderen Miglied des SAC Altels, dem neuen Geschäftsführer des Schweizer Alpenclubs, Jerun Vils, besucht 'DOK' einen neuen Typ von SAC-Hütten: die eben eröffnete Cabane de Tracuit. Sie ist am Fuss des populären Bishorns gelegen und lockt die Berggänger mit topmoderner Architektur und Infrastruktur wie Wi-Fi und sogar Dusche. Der Berner Bergkenner Daniel Anker schildert im Film, wie der Alpen Club vor 150 Jahren gegründet wurde. Es war das Jahr 1863, als Beamte und Akademiker aus patriotischen Gefühlen heraus zur Erkundung jener Teile des Heimatlandes aufriefen, für die sich bis dahin noch niemand interessiert hatte: die Schweizer Berge. Der Bundesstaat war gerade erst gegründet worden, die Naturwissenschaften begannen aufzublühen, und die 35 SAC-Gründer, alles Männer aus der Deutschschweiz, machten sich an die Erforschung der Gletscher und noch unentdeckten Berggipfel. Heute ist der SAC mit über 140 000 Mitgliedern einer der grössten Verbände der Schweiz. Wie positioniert sich der Alpen Club 150 Jahre nach seiner Gründung in der Schweizer Konsum- und Leistungsgesellschaft, in der die Faszination an den Bergen zunimmt, viele aber die freie Alpenwelt möglichst bequem erreichen und in den Hütten komfortabel unterkommen möchten? Und wie hat sich die Haltung der Schweizerinnen und Schweizer zu ihren Bergen im Laufe der letzten 150 Jahre verändert?
    Répétition
    W
  31. 13 Schauspielschüler

    Themen: 1. Akt – Wenn ich mal glücklich bin, geb' ich euch Bescheid: Erste Bewährungsprobe – Annabelle

    Catégorie
    Gesellschaft/Soziales
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Am Ende des ersten Semesters spielen die 13 Schauspielschüler zum ersten Mal vor Publikum. Mit dem Druck, den Erwartungen und der Nervosität gehen nicht alle gleich um. Annabelle, 22, aus Ennenda GL will etwas bewegen und fühlt sich wohl im Studium. Tristano, 19, aus Zürich, hingegen beginnt zu zweifeln, ob die Schauspielschule das Richtige für ihn ist.
    Numéro de l'épisode
    3
    Répétition
    W
  32. News-Schlagzeilen und Meteo

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  33. Wetterkanal

    Catégorie
    Wetterbericht
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  34. Einstein

    Themen: Für immer jung – Wieso wir nicht mehr alt werden können / Universität Konstanz / 50 ist das neue 30 / Alters-Paradies Schweiz: Wir haben den Dreh raus – woran liegt's? / Sonne und Haut: Wie die Sonne immer und überall Falten produziert / Der Run a

    Catégorie
    Technik/Wissenschaft
    Informations sur la production
    Kultur
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Universität Konstanz: Die Moderation ist zugleich ein einzigartiges Experiment: Tobias Müller geht an die Universität Konstanz und findet dort heraus, wie alt er wirklich ist – also wie alt sein Körper ist. Als einer der ersten weltweit. Er will wissen, ob er eher langsam oder eher schnell altert. Und welcher Sport der Beste ist, um möglichst lange jung zu bleiben. 50 ist das neue 30: Wir werden immer älter, verhalten uns aber immer jünger. 20-Jährige wollen nicht mehr erwachsen werden und 50-Jährige tanzen an Partys als könne ihnen das Alter nichts anhaben. Können wir einfach nicht mehr alt werden oder macht dieses Verhalten durchaus Sinn? Altersforscher François Höpflinger gibt Antworten. Alters-Paradies Schweiz: Wir haben den Dreh raus – woran liegt's?: Wir Schweizer können uns mit der zweithöchsten Lebenserwartung weltweit brüsten. Und es gibt erste Studienergebnisse, warum das so ist. So spielt die Nachbarschaft eine Rolle, die Zufriedenheit und – man höre und staune – unsere Vorliebe für Milch und Käse. Sonne und Haut: Wie die Sonne immer und überall Falten produziert: Die Sonne ist viel gefährlicher als man meint. Sie schädigt die Haut nicht nur beim Sonnenbad, sondern viel öfter. Täglich. Und auch dann, wenn wir es gar nicht vermuten würden. Das zeigt eine Studie mit britischen Lastwagenfahrern. Der Run auf die Anti-Aging-Pille: Goldgräberstimmung herrscht in der Pharmaindustrie: Gleich zwei Stoffe könnten in ein paar Jahren als Jungbrunnen-Pille auf den Markt kommen – und Novartis hat die Finger im Spiel. Aber auch an den Labors der Uni wird dem Alter der Kampf angesagt. Dabei geht es den Forschern nicht um die ewige Jugend, sondern darum, gesünder alt werden zu können. Wie man mit 96 einen Weltmeistertitel holt: Die meisten sind in seinem Alter hochbetagt und wohnen im Altersheim. Charles Eugster ist 96 Jahre alt, topfit, besitzt den Ehrgeiz eines 20-Jährigen und er hat ein hochgestecktes Ziel: Den Weltmeistertitel im 200 m Sprint. Dafür trainiert er fünf Tage pro Woche. Ob es ihm gelingt? 'Einstein' begleitet ihn zur Senioren-WM in Lyon.
  35. nano spezial

    Themen: Bienen im Dauerstress / Problem Bienenforschung / Fakten über Bienen / Varroa – viele Ideen, keine Lösung / Blühstreifen / Wildbienen – Alternatives Bestäubungskonzept

    Catégorie
    Technik/Wissenschaft
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH/A/D
    Année de production
    2015
    Description
    Problem Bienenforschung: Die hiesigen Honigbienen haben ein Problem. Daran besteht kein Zweifel. Eine jährliche Volkssterberate von zehn Prozent gilt unter Imkern als normal. Allein in der Schweiz lag diese in den vergangen zehn Jahren aber zwischen 15 und 30 Prozent pro Jahr. Die Forschung bemüht sich intensiv, den Ursachen des Problems auf den Grund zu gehen. Fakten über Bienen: Der Ausbau bestäubungsabhängiger Nutzpflanzen wie Raps und Sonnenblumen boomt. Allein in Europa ist deren Anbau zwischen 2005 und 2010 um das Fünffache gestiegen. 'nano' mit einem Überblick, was die fleissigen Insekten alles leisten. Varroa – viele Ideen, keine Lösung: Der grösste Feind der Honigbiene ist die Varroamilbe. Darin ist sich die Forschung weitgehend einig. Doch effektiv bekämpfen lässt sich diese bis heute nicht. Zwar gibt es zahlreiche Massnahmen, um den blutsaugenden Krabbler in Schach zu halten, auf Dauer ist das aber keine Lösung. Für Professor Peter Neumann von der Universität Bern liegt der Schlüssel daher in der Stärkung der Biene selbst. Blühstreifen: Neben Parasiten und Pestiziden ist auch Nahrungsmangel ein grosses Problem für Bienen. Es ist schon paradox: um den eigenen Bedarf an Nahrung zu decken, setzen die Menschen ihre Bienen – immerhin die wichtigsten tierischen Bestäuber – auf Zwangsdiät. Statt blühender Landschaften dominieren Monokulturen und Weideland die Umgebung. Helfen könnten Blühstreifen. Wildbienen – Alternatives Bestäubungskonzept: Immer wieder kommt es zu starken Verlusten bei den Honigbienen. Zudem sind immer mehr Wildbienen in ihrer Existenz bedroht. Doch ohne Bienen fehlt ein Grossteil der Bestäubung. Die Folge: Ernteausfall. Landwirte bekommen diese Entwicklung bereits zu spüren. Um die Bestäubung ihrer Plantagen zu sichern, müssen sie aktiv werden. Schweizer Wissenschaftler haben ein Wildbienenkonzept entwickelt, das helfen könnte, und bereits erste Erfolge erzielt.
  36. Die Alpen von oben Majestic Alps

    Catégorie
    Landschaftsbild
    Informations sur la production
    Füller (Einsatzprogramme)
    Pays de production
    CH/F
    Année de production
    2014
    Numéro de l'épisode
    9
  37. 13 Schauspielschüler

    Themen: 1. Akt – Wenn ich mal glücklich bin, geb' ich euch Bescheid: Erste Bewährungsprobe – Annabelle

    Catégorie
    Gesellschaft/Soziales
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Am Ende des ersten Semesters spielen die 13 Schauspielschüler zum ersten Mal vor Publikum. Mit dem Druck, den Erwartungen und der Nervosität gehen nicht alle gleich um. Annabelle, 22, aus Ennenda GL will etwas bewegen und fühlt sich wohl im Studium. Tristano, 19, aus Zürich, hingegen beginnt zu zweifeln, ob die Schauspielschule das Richtige für ihn ist.
    Numéro de l'épisode
    3
    Répétition
    W
  38. Wir sind die Schweiz

    Ein Tag im Juli

    Catégorie
    Gesellschaft/Soziales
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Vreni Lenzi nimmt im Empfangszentrum Basel Asylsuchende auf. Die 64-jährige Baslerin stieg vor 20 Jahren wieder ins Berufsleben ein. Zuvor hatte sie als Hausfrau und Mutter ihre zwei Kinder grossgezogen. Nun leitet Vreni seit 14 Jahren das Asylempfangszentrum in Basel, eines von fünf Empfangszentren in der Schweiz. Ihr Arbeitsalltag beginnt früh. Am Morgen gibt es immer am meisten zu tun. Jeden Tag kommen mindestens 50 Asylsuchende aus Eritrea und Syrien an. Sie müssen medizinisch kontrolliert und vom Bundesamt für Migration erfasst werden. Die Bewältigung des Ansturms ist eine logistische Herausforderung. Beruf und Privatleben trennt sie strikt. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrem Partner, ihren Kindern, dem Enkel und Freunden am liebsten in ihrem Schrebergarten, den sie von ihren Eltern übernommen hat. Rolf Bischofberger sorgt für gute Laune am Sankt Galler Bauernmarkt. Der 52-jährige Appenzeller hat seinen Bauernhof von den Eltern übernommen. Zusammen mit seiner Frau Judith hat er auf Biolandwirtschaft und auf Schafmilchwirtschaft umgestellt. Im hügeligen Gelände von Appenzell Innerhoden muss man erfinderisch sein, wenn man kostendeckend Landwirtschaft betreiben will. Rolf sass auch elf Jahre lang für die Bauern im Grossrat, der Legislative des Kantons Appenzell Innerhoden. Dass man sich als Bürger engagiert, ist ihm wichtig. Deshalb hat er auch mitgeholfen, den Sankt Galler Bauernmarkt zu gründen. Dort verkauft er ein Mal in der Woche alles, was er und Judith auf dem Hof produzieren. Rolf und Judith leben seit 26 Jahren zusammen. Sie sind ein eingespieltes Team und arbeiten ohne Personal. Die Kinder sind bereits ausgeflogen und studieren in Zürich und Kreuzlingen. Claudia Imhof fährt für die SBB Menschen durch die Schweiz. Claudia ist erst 22 und eine der jüngsten SBB-Lokomotivführerinnen der Schweiz. Ihr Dienst beginnt oft, wenn andere noch schlafen. Sie liebt die Stille um diese Zeit. Ihr Freund Silvio ist ebenfalls Lokführer. Claudia arbeitet oft in der Agglomeration Zürich auf den typischen Pendlerstrecken. Sie findet, die Schweizerinnen und Schweizer nähmen das Leben manchmal zu ernst. Die Einsamkeit in der Führerkabine macht ihr nichts aus. Sie schätzt, dass sie selbständig arbeiten kann und auch manchmal frei hat am Nachmittag. Dann besucht sie oft ihre behinderte Schwester Tanja. Diese lebt mit Downsyndrom in einem Heim. Tanja habe sie gelehrt, wie wichtig Fröhlichkeit im Leben sei, sagt Claudia. Aus dem Bedürfnis heraus, Menschen wie Tanja etwas zurückzugeben, engagiert sie sich in einem Verein, der für Behinderte Freizeitaktivitäten organisiert. Kasinathan Kethys hat sich vom Tellerwäscher zum Beizer hochgearbeitet. Der 46-jährige Kasinathan ist einer von rund 50 000 Tamilinnen und Tamilen in der Schweiz. Er führt im Berner Schwarzenburgerland den Landgasthof Sternen. Nachdem zwei seiner Brüder ermordet worden waren, kam er vor 28 Jahren als Flüchtling in die Schweiz. Damals entschied er, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, und hatte Glück. Er begann in einem Restaurant in der Nähe als Tellerwäscher und hatte sich dort mithilfe seines Chefs zum Koch und dann zum Wirt ausbilden lassen. Seine Frau Nantha und er kennen sich schon eine Ewigkeit. Sie flüchtete mit ihrer Familie nach Deutschland, und vor 16 Jahren holte Kasinathan sie dann in die Schweiz. Mittlerweile haben die beiden zwei Kinder. Als vor vier Jahren der Sternen zur Pacht ausgeschrieben war, erhielt Kesinathan den Zuschlag. Aus eigener Kraft und ohne Schulden zu machen, führt er seither das Restaurant. Trotzdem dauerte es lange, bis er akzeptiert wurde. Den Vorurteilen der bernischen Landbevölkerung ist er jedoch von Anfang an mit Gelassenheit begegnet. Heute sitzen der Jodlerchor und Trachtenverein gemeinsam mit Kasinathan und dessen tamilischen Angestellten und dessen Familie am Tisch. Er könnte sich nicht vorstellen, nach Sri Lanka zurückzukehren.
    Numéro de l'épisode
    3
    Répétition
    W
  39. Mini Beiz, dini Beiz

    St. Gallen – Tag 3 – Restaurant Grüntal, Altstätten

    Catégorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Fredi Koller, 55, ist seit 1992 der Wirt im Restaurant Grüntal in Altstätten. Der gelernte Koch führt den Familienbetrieb in zweiter Generation. Fredi möchte seinen Gästen stets Neues bieten. Deshalb setzt er gerne neue Gerichte auf die Speisekarte und organisiert Anlässe im Restaurant. Karin Rüegg, 40, kennt den Beizer seit rund 15 Jahren. An ihrer Stammbeiz schätzt die zweifache Mutter die regionale Küche und die besonderen Events.
    Répétition
    W
  40. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
1-40 sur 10618 inscriptions

Vidéos disponibles

  1. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  2. Club

    Themen: Achtung – Fertig – Militärpflicht für alle? | Gäste: Gisela Dachs (Journalistin, Korrespondentin Israel), Laura Decet (Leutnant der Luftwaffe), Maya Graf (Nationalrätin Grüne/BL, Co-Präsidentin Alliance F), Stefan Holenstein (Präsident der Schweiz

    Catégorie
    Diskussion
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Unsichere Zeiten, eine veränderte Bedrohungslage und andere Herausforderungen für das Militär. Immer weniger ist der Kampf auf dem Feld im Fokus. Immer mehr sind Spezialisten gefragt. Technik, IT-Kenntnisse und Prävention haben sich zu Kernthemen entwickelt. 'Deshalb muss man das Potenzial der Frauen besser nutzen.' So lautet die Überzeugung einer Expertengruppe des Bundes. Sie stellt diverse neue Dienstpflichtmodelle vor. Eines davon sieht nach norwegischem Vorbild eine Wehrpflicht für Männer und Frauen vor. 'Ausgeschlossen', finden verschiedene Frauenorganisationen. So lange Frauen immer noch den Löwenanteil der unbezahlten Arbeit wie Kinderbetreuung und Angehörigenpflege leisteten, könne man sie nicht auch noch zu einer Wehrpflicht verknurren. 'Auf Augenhöhe mitreden und mitbestimmen kann nur, wer auch mitmacht', sagen wiederum Gleichstellungsbeauftragte. Was ist die Zukunft der Schweizer Armee? Gilt bald für alle Schweizerinnen 'Tenue grün'? Oder könnten gerade Engpässe wie jene in der Pflege besser durch eine allgemeine Dienstpflicht, eine Art obligatorische Sozialzeit wettgemacht werden? Bei Karin Frei diskutieren folgende Gäste über Gleichberechtigung und Dienstgerechtigkeit: – Gisela Dachs, Journalistin, Korrespondentin in Israel – Laura Decet, Leutnant der Luftwaffe – Maya Graf, Nationalrätin Grüne/BL, Kopräsidentin Alliance F – Stefan Holenstein, Präsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft (SOG) – Magdalena Küng, Mitglied GSoA – Elisa Streuli, Soziologin, Dozentin Konfliktmanagement ZHAW – Hildegard Zobrist, Unternehmerin, Oberstleutnant.
  3. 10vor10

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Informations détaillées
    Die Sendung informiert über die Schlagzeilen des Tages aus dem In- und Ausland. Das Nachrichtenmagazin vertieft die wichtigsten Themen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft mit interessanten Hintergrundinformationen.
  4. Der Kommissar und das Meer

    Der böse Mann

    Catégorie
    TV-Kriminalfilm
    Informations sur la production
    Spielfilm (Krimi)
    Pays de production
    D/S
    Année de production
    2013
    Description
    Im Wald von Gotland wird auf den Kunstlehrer Edvin Lundberg (Henrik Norlén) ein Mordanschlag verübt. Dieser überlebt schwer verletzt. Auf der Tatwaffe, einem einfachen Felsstein, wird die DNA eines männlichen Verwandten sichergestellt. Doch Lundberg hat nur noch zwei halbwüchsige Söhne, die beide über ein wasserdichtes Alibi verfügen. Bei den Ermittlungen stossen Robert Anders (Walter Sittler) und sein Team auf einen alten, ungeklärten Fall: Vor Jahren war auf Gotland die 14-jährige Mia verschwunden, eine Schülerin Lundbergs. Für Mias Vater Lars Nordin (Johan Hedenberg) war klar, wer der Täter sein musste: Edvin Lundberg. Lars Nordin arbeitet immer noch als Hausmeister an der Schule. Er ist mittlerweile Alkoholiker und verzweifelt darüber, dass es nie zu einer Anklage gegen Lundberg kam. Handelt es sich bei dem Anschlag auf Lundberg um einen Racheakt? Anders fühlt ihm auf den Zahn, jedoch zunächst ohne Ergebnisse. Nach dem Verhör fährt Nordin im Alkoholrausch auf der Landstrasse einen Zwölfjährigen an, der kurze Zeit später schwer verletzt ins Spital eingeliefert wird. Merkwürdig ist, dass ihn niemand zu vermissen scheint. Auch Sonja Lundberg (Fanny Risberg), die Ehefrau des schwer verletzten Lehrers, verhält sich verdächtig. Sie behindert geradezu die Ermittlungen der Polizei, verstrickt sich in Widersprüche und lügt, als sie behauptet, noch nie in der Waldhütte, dem Tatort, gewesen zu sein. Der Durchbruch in dem Fall gelingt Robert, als er die entscheidende Verbindung zwischen Lundberg und dem angefahrenen Knaben ermittelt: Dieser, mit Nasmen Arvid, ist der Sohn von Edvin Lundberg. Lundberg muss vor 13 Jahren doch etwas mit dem Verschwinden von Lars Nordins Tochter Mia zu tun gehabt und mit ihr ein Kind gezeugt haben. Ist Mia vielleicht noch am Leben? Die Stockholmer Ermittlerin Rebecca Magnusson (Maria Alm Norell) kommt nach Gotland. Sie arbeitet für das Vermisstendezernat und ermittelt seit Langem im Fall Mia. Gemeinsam kommen sie und Anders einem grausamen Verbrechen auf die Spur.
    Numéro de l'épisode
    15
    Cast
    Walter Sittler, Frida Hallgren, Andy Gätjen, Inger Nilsson, Fanny Risberg, Johan Hedenberg, Henrik Norlén
    Régisseur
    Anno Saul
    Scénario
    Martina Mouchot
  5. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  6. SRF Börse

    Catégorie
    Geld//Wirtschaft
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  7. Schweiz aktuell am Gotthard

    Catégorie
    Regionalmagazin
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Die Gruppe nutzt dabei dieselben Transportmittel wie die helvetischen Vorfahren im Laufe der Geschichte. So wandern sie, wie früher die Säumer, mit Maultieren über den Pass. Sie reisen mit der legendären Postkutsche. Sie heizen die Dampflokomotive ein, erklimmen mit dem Velo die Tremola-Passstrasse und gleiten am Ende mit dem Schnellzug in rasender Fahrt durch den neuen Gotthard-Basistunnel.
    Numéro de l'épisode
    7
  8. Schweiz aktuell

    Catégorie
    Regionalmagazin
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    'Schweiz aktuell' berichtet täglich über die wichtigsten kantonalen, regionalen und kommunalen Themen und Ereignisse und zeigt die Schweiz in ihrer ganzen Vielfalt.
  9. Glanz & Gloria glanz & gloria

    People-Magazin

    Catégorie
    Lifestyle
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    'Glanz & Gloria', das tägliche Magazin über die angesagtesten Promis, Partys und Events.
  10. Mini Beiz, dini Beiz

    St. Gallen – Tag 2 – Restaurant Landhaus, Rheineck

    Catégorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Wirtin Ramona Eigenmann, 30, übernahm das Restaurant Landhaus vor zwei Jahren und liess es komplett renovieren. Das alte Bauernhaus mit Stall gibt es seit 1730. Seine Lage – etwas erhöht über Rheineck – bietet einen schönen Ausblick über den ganzen Bodensee. Gino Kobi, 39, ist der Partner von Ramona und der Koch vom Landhaus. Gino setzt auf Hausgemachtes: Vom Brot bis zur Sauce stellt Gino alles selber her. Dies schätzt auch Stammgast Michael Posch, 32. Er pflegt zu den Wirten ein freundschaftliches Verhältnis. Das Landhaus beschreibt er als sein zweites Zuhause.
  11. Guetnachtgschichtli

    Themen: Flapper & Fründe: Umwält-Fründe

    Catégorie
    Gute-Nacht-Geschichte
    Informations sur la production
    Kinder/Jugend
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2014
    Description
    Flapper und seine Freunde räumen den völlig verschmutzten Wald auf und recyceln vieles. Dieses Mal sind sogar Fredi und Willy mit von der Partie.
  12. Rosanna checkt's!

    Themen: Wie lebt ein jüdisches Mädchen?

    Catégorie
    Kindermagazin
    Informations sur la production
    Kinder/Jugend
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
  13. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  14. 10vor10

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Informations détaillées
    Die Sendung informiert über die Schlagzeilen des Tages aus dem In- und Ausland. Das Nachrichtenmagazin vertieft die wichtigsten Themen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft mit interessanten Hintergrundinformationen.
  15. Mini Lehr und ich

    Fünf Lehrlinge vor der grossen Prüfung

    Catégorie
    Berufskunde
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Jahr für Jahr zittern Zehntausende von Jugendlichen bei der Frage, ob sie ihren Lehrabschluss bestehen. Fünf Jugendliche haben sich von einem Filmteam durch ihren Berufsalltag begleiten lassen.
    Numéro de l'épisode
    4
  16. Nur für Dich!

    Catégorie
    Unterhaltung
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    In der vierten und letzten Folge von 'Nur für dich' ist Francine Jordi beim Schlagerstar Hansi Hinterseer zu Gast. In seiner österreichischen Heimat Kitzbühel organisiert er zusammen mit ihr ein stimmungsvolles Hüttenfest auf einer Hochalm. Zu dieser Feier ist aber nur ein Gast eingeladen: Doris Kaufmann. Die 63-jährige Hausfrau aus Zufikon AG ist Fan der ersten Stunde. Seit Hansi Hinterseer 1994 von der Skipiste auf die Showbühne gewechselt hat, steht sie immer zuvorderst an den Konzerten, kauft alle Alben und sammelt jeden Zeitungsartikel. Auf den legendären Fanwanderungen mit Hansi Hinterseer ist sie jeweils auch dabei – zusammen mit 10 000 anderen. Bei 'Nur für Dich' gehört Hansi Hinterseer einen Tag lang nur ihr allein – als grosses Dankeschön eines grossen Stars für seinen grössten Fan.
    Numéro de l'épisode
    4
  17. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  18. SRF Börse

    Catégorie
    Geld//Wirtschaft
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  19. Schweiz aktuell am Gotthard

    Catégorie
    Regionalmagazin
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Die Gruppe nutzt dabei dieselben Transportmittel wie die helvetischen Vorfahren im Laufe der Geschichte. So wandern sie, wie früher die Säumer, mit Maultieren über den Pass. Sie reisen mit der legendären Postkutsche. Sie heizen die Dampflokomotive ein, erklimmen mit dem Velo die Tremola-Passstrasse und gleiten am Ende mit dem Schnellzug in rasender Fahrt durch den neuen Gotthard-Basistunnel.
    Numéro de l'épisode
    6
  20. Schweiz aktuell

    Catégorie
    Regionalmagazin
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    'Schweiz aktuell' berichtet täglich über die wichtigsten kantonalen, regionalen und kommunalen Themen und Ereignisse und zeigt die Schweiz in ihrer ganzen Vielfalt.
  21. Glanz & Gloria glanz & gloria

    People-Magazin

    Catégorie
    Lifestyle
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    'Glanz & Gloria', das tägliche Magazin über die angesagtesten Promis, Partys und Events.
  22. Mini Beiz, dini Beiz

    St. Gallen – Tag 1 – Restaurant Frohsinn, Oberriet

    Catégorie
    Kochen/Essen/Trinken
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2015
    Description
    Wirtin Lisette Hutter, 65, führt das Restaurant Frohsinn gemeinsam mit ihrem Mann Peter, 63. Seit 1965 ist es im Besitz der Familie Hutter. 1987 übernahm Peter das Restaurant und ist seither für das leibliche Wohl der Gäste zuständig. Da Lisette und Peter den Betrieb zu zweit führen, halten sie die Speisekarte klein. Stammgast Erich Marquart, 63, kennt das Frohsinn seit seiner Kindheit. Erich sagt von sich, dass er kein Talent zum Kochen besitze und sich deshalb lieber von seiner Frau oder im Restaurant bekochen lasse. Drei bis vier Mal pro Monat ist er in seiner Lieblingsbeiz anzutreffen.
  23. Guetnachtgschichtli

    Themen: Flapper & Fründe: En Flug-Traum

    Catégorie
    Gute-Nacht-Geschichte
    Informations sur la production
    Kinder/Jugend
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2014
    Description
    Flapper träumt davon, fliegen zu können, und wird von Fredi und Wolfi übers Ohr gehauen. Doch am Schluss setzt er sich dennoch durch.
  24. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  25. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Remarque
    Anschliessend: Meteo
  26. SommerLacher

    Kabarett und Comedy | Themen: Peach Weber

    Catégorie
    Comedyshow
    Informations sur la production
    Unterhaltung
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2008
    Description
    Die Schweiz hat und hatte viel gute Kabarettisten und Komiker, Humoristen und Clowns, welche die Zuschauerinnen und Zuschauer diesen Sommer wieder neu entdecken können. Interessant ist dabei sicher der Mix der Sommerserie: während die Nummern vom 'Cabaret Rotstift' oder von Kliby & Caroline zum Teil älter als 30 Jahre sind, sind solche von DivertiMento etwa drei Jahre jung. Interessant dabei ist, dass auch ältere Nummern immer noch aktuell sein können. In der Deutschschweiz ist Peach Weber seit über dreissig Jahren bekannt und beliebt für seine vordergründig 'einfachen' Witze, wobei er es faustdick hinter den Ohren hat. In diesen Jahren hat er 13 Programme auf die Beine gespielt und war x-mal mit einem Song in der Schweizer Hitparade vertreten. Peach schreibt gescheite Kolumnen für diverse Zeitungen und Blätter, und auch seine nicht ganz ernst gemeinten Gedichte dürfen sich sehen und hören lassen. Die wohl schrägste Geschichte von Peach ist wohl diejenige, dass er für den 15. Oktober 2027, einen Tag nach seinem 75. Geburtstag, für seine Veranstaltung im Zürcher Hallenstadion bereits jetzt Tickets im Vorverkauf hält, es soll der Weltrekord für den längsten Vorverkauf aller Zeiten aufgestellt werden. Seit Anfang 2014 ist Peach Weber mit seinem neuen Programm 'Gägsbomb' unterwegs.
    Numéro de l'épisode
    6
  27. Reporter Sélection

    Menschen, Schicksale, Abenteuer | Themen: Marlas grösster Fan – Geschichte einer aussergewöhnlichen Freundschaft

    Catégorie
    Dokumentation
    Informations sur la production
    Kultur
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Am Anfang stand eine Facebook-Meldung: Marla Glen klagte auf Facebook ihr Leid, weil sie sich im harten Musikbusiness betrogen fühlte und viel Geld verloren hatte. Die Schweizerin Claudia Schmid, seit 20 Jahren Marlas grösster Fan, las die Nachricht und erkundigte sich, wie sie helfen könne. Das war der Beginn einer Freundschaft zweier Menschen, deren Leben unterschiedlicher nicht sein könnten: Claudia Schmid aus Affoltern am Albis ist eine bodenständige Konditorin, die ihren Keller in ein Backatelier umgebaut hat und mit ihren Cakes und Torten die ganze Schweiz beliefert. Marla Glen aus Chicago ist eine androgyne Musikerin mit unverwechselbarer Stimme, die mit ihrem Hit 'Believer' drei Mal Gold und einmal Platin holte – und trotzdem im harten Musikbusiness immer wieder strauchelte. Nach dem Austausch einiger Nachrichten reiste Marla Glen nach Affoltern am Albis – in der Hoffnung, eine Freundin und Hilfe zu finden. Claudia Schmid übernahm die Buchhaltung der Sängerin, um deren marode Finanzen ins Lot und die Karriere wieder in Gang zu bringen. Reporterin Christine Brand hat die beiden Freundinnen im Alltag und exklusiv hinter der Bühne begleitet. Heute steht Claudia nicht mehr als grösster Fan vor der Bühne, sondern ist backstage ein wichtiges Mitglied des Teams, das Marla Glen zurück auf die Bühne verhalf.
  28. mitenand

    Themen: Schweizerische Alzheimer-Vereinigung

    Catégorie
    Dokumentation
    Informations sur la production
    Kultur
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Noch vor 15 Jahren stand die Genferin Evelyne Gilléron mitten im Leben. Jetzt hat sie praktisch alles vergessen, was dieses Leben einmal ausmachte. Ein Bericht von Stéphanie Jaquet.
  29. Waisenkinder im Tierreich Wild School

    Seeelefanten in Kalifornien

    Catégorie
    Tiere
    Informations sur la production
    Info/Dok
    Pays de production
    GB
    Année de production
    2014
    Description
    Als Tierbaby ist es eine grosse Herausforderung, unbeschadet heranzuwachsen, die ersten Monate zu überstehen und erwachsen zu werden, selbst wenn man von Eltern umsorgt wird. Wenn aber plötzlich keine Tiermutter mehr da ist, sinkt die Chance zu überleben für die meisten Tierbabys massiv. Es sei denn, jemand hilft und gibt diesen Waisen eine Möglichkeit, um ihr Leben zu kämpfen. Das Marine-Center für Säugetiere hat an Kaliforniens Küste ein Seeelefanten-Baby gerettet und ihm den Namen Abalone Phil gegeben. Um ihn aufzupäppeln, wird Abalone Phil ein bisschen verwöhnt. Er bekommt Pflege und wird regelmässig gefüttert. Nun muss er aber lernen, wie er auch selbständig zu seiner Nahrung kommt, das heisst, wie man Fisch jagt und fängt. Im Hafen nebenan ist ein Seeotter mit der Aufzucht seines Nachwuchses beschäftigt. Vor den beiden Jungtieren liegt viel Training mit etlichen Rückschlägen und Gefahren, wenn sie lernen sollen mit Menschen und andern seltsamen Kreaturen, die in einem solchen Hafen leben, zurechtzukommen.
    Numéro de l'épisode
    3
  30. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  31. Sternstunde Kunst

    Themen: Der Geist ruft aus der Ferne – Kulturraub in Berner Museum

    Catégorie
    Darstellende Kunst
    Informations sur la production
    Kultur
    Année de production
    2014
    Description
    Wohin gehört der heilige Ekeko, der Gott des Glücks und der Fruchtbarkeit für das Andenvolk der Aymara? Seit 1929 befindet er sich im Bernischen Historischen Museum. Für den bolivianischen Präsidenten Evo Morales ist es Chefsache, die Figur heimzuholen. Die Museumsleitung in Bern fürchtet einen Präzedenzfall im Umgang mit geraubten Kulturgütern und wehrt sich gegen die Rückgabe. Die Filmemacher Rainer Hoffmann und Erika Harzer begleiten diesen zähen, von vielseitigen Interessen geprägten Prozess und erzählen von den politischen, historischen und religiösen Hintergründen dieses aussergewöhnlichen Falls. Entstanden ist eine spannende Dokumentation über die Rückgabe des Ekeko, unter anderen mit der bolivianischen Botschafterin, dem Direktor des Bernischen Historischen Museums, dem Berner Regierungsrat Bernhard Pulver und dem ehemaligen UNO Sonderberichterstatter Jean Ziegler. Wiederholung vom 15. November 2015. Der Film entstand als Koproduktion mit SRF.
    Régisseur
    Rainer Hoffmann, Erika Harzer
  32. Sternstunde Philosophie

    Themen: Jon Kabat-Zinn: Achtsamkeit – die neue Glücksformel? | Gäste: Jon Kabat-Zinn (US-amerikanischer Molekularbiologe)

    Catégorie
    Philosophie
    Informations sur la production
    Kultur
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Jon Kabat-Zinn ist der 'Superstar' der Achtsamkeitsbewegung. Sein Programm zur Stressreduktion wird in Kursen rund um die Welt gelehrt. Unternehmen wie Google, Walt Disney oder Monsanto offerieren ihren Mitarbeitern Achtsamkeitsmeditationen. Auch am diesjährigen WEF in Davos ermahnte Kabat-Zinn die Mächtigen der Welt, im Hier und Jetzt zu leben. Dabei entwickelte er seine Achtsamkeitslehre ursprünglich für chronisch kranke Patientinnen und Patienten, die dank der Übungen Ängste abbauen und Schmerzen besser ertragen sollen. Heute kommt die Nachfrage nach Mindfulness aber vor allem von gestressten, schlaflosen Menschen, die vor lauter Hetzerei den Moment aus den Augen verlieren. Kritiker warnen, die Mindfulness-Bewegung mache sich zum Komplizen einer auf Effizienz getrimmten Welt: Statt das System zu kritisieren, werden die Menschen geschult, gelassen den Stress zu ertragen. Barbara Bleisch fragt Kabat-Zinn: Wie viel Gelassenheit ist gesund? Und ist Meditation nur ein Mittel zum Zweck? Wiederholung vom 14. Februar 2016.
  33. Sternstunde Religion

    Themen: Jung, radikal, muslimisch – Gewaltprävention in Moscheen? | Gäste: Ahmad Mansour (Deutsch-palästinensischer Psychologe und Islamismus-Experte), Pascal Gemperli (Konvertit und Präsident der Muslimverbände des Kantons Waadt)

    Catégorie
    Allgemein
    Informations sur la production
    Kultur
    Année de production
    2016
    Description
    Es gibt viele Gründe, warum junge Musliminnen und Muslime in die Fänge radikal-islamistischer Gruppierungen geraten: Das Gefühl nicht dazu zu gehören, fehlende oder übermässig autoritäre Väter, Gewalt in der Familie, die Sehnsucht nach Strukturen und die klare Einteilung der Welt in richtig und falsch sind einige davon. Was tun die Moscheen derzeit, und was könnten sie tun, um solche Radikalisierungen zu verhindern? Für die einen sind die Moscheevereine Teil der Lösung, für die anderen sind genau diese mitverantwortlich für das Problem. Es braucht ein radikales Umdenken in den muslimischen Verbänden, sagt der deutsch-palästinensische Psychologe und Islamismus-Experte Ahmad Mansour, der selber eine Weile fundamentalistisches Gedankengut vertreten hat. Mit ihm diskutiert Pascal Gemperli, Konvertit und Präsident der Muslimverbände des Kantons Waadt. Das Gespräch moderiert Amira Hafner-Al Jabaji. Wiederholung vom 17. Januar 2016.
  34. Sternstunde Religion

    Themen: Ausbildung für Imame in der Schweiz?

    Catégorie
    Allgemein
    Informations sur la production
    Kultur
    Année de production
    2016
    Description
    Für die einen sind sie alle Hassprediger, für die anderen Autoritäten und Vertraute für islamische Glaubensfragen: Die Imame stehen aber auch innermuslimisch unter scharfer Beobachtung: Den einen sind sie zu konservativ, den anderen zu liberal. Muslimische Gemeindeleiter in der Schweiz sollen nicht nur die hiesige Sprache, Gesetze und Gepflogenheiten kennen. Sie sollen auch den interreligiösen Dialog pflegen, Ansprechpartner für Behörden sein, Seelsorge leisten, fundierte islamisch-theologische Kenntnis haben und unabhängige, kritische Denker sein. Das neue Schweizer Zentrum für Islam und Gesellschaft an der Universität Freiburg im Üechtland wird in Kürze ein Doktoratsprogramm für Islamische Theologie anbieten, aber auch Weiterbildungen für Moscheepersonal, Sozialarbeiter und Lehrer. Kritik an dieser Initiative, die vom Bund initiiert wurde, kommt sowohl von politischer Seite als auch aus muslimischen Kreisen. Für die Schweizer Muslimin Amira Hafner-Al Jabaji ist klar, dass zur Integration von zugewanderten Musliminnen und Muslimen kein Weg an den hiesigen Moscheen vorbei führt. Sie besucht eine bosnische, eine schiitische und eine türkische Moschee, sitzt in eine Vorlesung an der Universität Freiburg und spricht mit Befürwortern und Gegnern. Eine Reportage von Christa Miranda. Wiederholung vom 17. April 2016.
  35. Broadchurch – Ein Dorf unter Verdacht Broadchurch

    Alibi

    Catégorie
    Kriminal
    Informations sur la production
    Serie (Krimi/Thriller)
    Pays de production
    GB
    Année de production
    2013
    Description
    Die Strandhütte, in der Dannys Blut gefunden wurde und der Fundort der Leiche liegen weit voneinander entfernt. Alec vermutet, dass der Täter die Leiche mit einem Boot zu den Klippen transportiert hat. Dannys Vater Mark verheimlicht etwas vor den Polizisten: sein Alibi in der Mordnacht – er behauptet, er sei mit seinem Geschäftspartner Nigel um die Häuser gezogen – wirkt verdächtig. Ausserdem besitzt Mark ein Boot, mit welchem er die Leiche seines Sohnes hätte transportieren können. Bei der Untersuchung des Bootes findet die Polizei Blutspuren. Mark gibt zu, dass es sich dabei um Dannys Blut handelt. Als Ellies Sohn seiner Mutter erzählt, Mark habe seinen Sohn Danny geschlagen, wird dieser zum Hauptverdächtigen.
    Numéro de l'épisode
    3
    Cast
    David Tennant, Olivia Colman, Adam Wilson, Jodie Whittaker, Andrew Buchan, Jonathan Bailey, Vicky McClure
    Régisseur
    Euros Lyn
    Scénario
    Chris Chibnall
  36. sportaktuell

    Disziplin: Fussball: Super League, Lugano – Luzern, St. Gallen – YB / Radsport: Tour de France, 20. Etappe, Megève-Morzine / Triathlon: Nicola Spirig am Triathlon in Zürich / Tennis: Swiss Open Gstaad, Halbfinals / Formel 1: GP Ungarn in Budapest, Qualify

    Catégorie
    Magazin
    Informations sur la production
    Sport
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Das Magazin berichtet über die wichtigsten Sportereignisse, liefert Hintergrundberichte und setzt thematische Schwerpunkte. Besonderes Augenmerk wird auf die Auftritte der Schweizer Sportler gelegt.
  37. Wort zum Sonntag

    Gäste: Ioan Livius Jebelean

    Catégorie
    Allgemein
    Informations sur la production
    Kultur
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Das 'Wort zum Sonntag' ist ein Kommentar aus christlicher Sicht zu religiösen, spirituellen und ethischen Fragen des Individuums und der Gesellschaft der Gegenwart.
  38. Tagesschau

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
  39. 10vor10

    Catégorie
    Nachrichten
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Informations détaillées
    Die Sendung informiert über die Schlagzeilen des Tages aus dem In- und Ausland. Das Nachrichtenmagazin vertieft die wichtigsten Themen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft mit interessanten Hintergrundinformationen.
  40. Dahinden am Gotthard

    Catégorie
    Gesellschaft/Soziales
    Informations sur la production
    Nachrichten
    Pays de production
    CH
    Année de production
    2016
    Description
    Das internationale Flair der Gotthardachse bringt ein holländisches Ehepaar mit Wohnwagen und Sennenhund in die Geschichten, sie wagen sich auf eine hürdenreiche Entdeckungsreise bis weit hinauf zu den Berglern, besteigen mit Herzklopfen eine Urner Kistenseilbahn, warten am Ritomsee auf den grossen Fischfang und gelangen an eindrückliche Orte, wo sonst sämtliche Niederländer – und selbst viele Schweizer – einfach vorbeifahren.
    Numéro de l'épisode
    2