search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 104 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Bach: Französische Ouvertüre h-Moll BWV 831

    Gäste: András Schiff (Klavier)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    András Schiff spielt die Ouvertüre nach Französischer Art h-Moll BWV 831 von Johann Sebastian Bach (1685-1750). Aufgenommen beim Bachfest Leipzig in der Michaeliskirche. Schiff, geboren 1953 in Budapest, studierte an der Franz-Liszt-Akademie seiner Heimatstadt und in London. Als er Mitte der 70er Jahre Preisträger renommierter Musikwettbewerbe wurde, begann seine internationale Karriere als hervorragender Solist und Kammermusiker. Bach, Haydn, Mozart, Schubert und Bartók bilden die Schwerpunkte im Repertoire von András Schiff, dem viele bedeutende Auszeichnungen verliehen wurden.
  2. Europakonzert aus Prag Europa Konzert 2006 from Prague

    Themen: Symphonie Nr. 35 D-Dur KV 385 'Haffner' / Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur KV 482 / Hornkonzert Nr. 1 D-Dur KV 412 / Symphonie Nr. 36 C-Dur KV 425 'Linzer' | Gäste: Radek Baborák (Horn), Daniel Barenboim (Klavier)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 ''Haffner'' – Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur KV 482 – Hornkonzert Nr. 1 D-Dur KV 412 – Sinfonie Nr. 36 C-Dur KV 425 ''Linzer''. Daniel Barenboim (Klavier und Leitung), Radek Baborák (Horn), Berliner Philharmoniker. Aufgenommen im Ständetheater Prag, in dem Mozarts Opern ''Don Giovanni'' und ''La clemenza di Tito'' uraufgeführt wurden. Die Europakonzerte der Berliner Philharmoniker sind ein Beitrag des renommierten Orchesters zur europäischen Vereinigung. Sie finden jedes Jahr am 1. Mai (der Wiederkehr des Gründungstages des Orchesters 1882) in einem anderen europäischen Ort statt, 2006 in Prag.
  3. Puccini: Turandot

    Kategorie
    Oper
    Produktionsland
    E
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Aus dem Palau de les Arts ''Reina Sofía'', Valencia: ''Turandot'' von Giacomo Puccini (1858-1924). Musikalische Leitung: Zubin Mehta – Inszenierung: Chen Kaige. In den Hauptpartien Maria Guleghina (Turandot), Marco Berti (Calaf) und Alexia Voulgaridou (Liù). Weltbekannt und weit über die Grenzen der klassischen Musik hinaus beliebt ist Puccinis China-Oper durch die Tenorarie ''Nessun dorma''. Der chinesische Starregisseur Chen Kaige, geboren 1952 in Peking, inszenierte das schaurig-rührende Märchen von der schönen und grausamen Prinzessin Turandot mit eigens in China angefertigten historischen Kostümen und kolossalen Prachtbauten. Vom Festival del Mediterrani.
    Cast
    Maria Guleghina, Marco Berti, Alexander Simbaliuk, Alexia Voulgaridou, Javier Agulló, Fabio Previati, Vincenc Esteve
    Drehbuch
    Giuseppe Adami, Renato Simoni
  4. Bach: Konzert für Oboe: Violine und Orchester d-Moll BWV 1060 Bach, Konzert für Oboe, Violine und Orchester d-Moll BWV 1060

    Gäste: Jürg Schaeftlein, Alice Harnoncourt

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1984
    Beschreibung
    Trotz seiner grossen Beliebtheit ist Johann Sebastian Bachs Konzert für Oboe, Violine und Orchester d-moll BWV 1060 in Wirklichkeit eine Rekonstruktion, da die Originalversion verschollen ist. Unser Werk wurde von Max Schneider aus Bachs c-Moll-Konzert für zwei Cembali rekonstruiert. Neben dem Tonartwechsel umfasste die Transkription in erster Linie die Transposition der beiden Cembalostimmen der rechten Hand für Violine bzw. Oboe. Das Originalwerk ist möglicherweise in Köthen oder in Bachs frühen Leipziger Jahren entstanden. Seine virtuosen Soli und der aus drei Sätzen bestehende Aufbau schnell-langsam-schnell zeigen den Einfluss Antonio Vivaldis. Diese Aufnahme mit Jürg Schaeftlein, Alice Harnoncourt und dem Concentus Musicus Wien unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt entstand im Juli 1984 im Bibliothekssaal des Klosters Ochsenhausen.
  5. Jacques Offenbach: Die schöne Helena La Belle Hélène

    Kategorie
    Operette
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Aus der Staatsoper Hamburg: ''La Belle Hélène'' (Die schöne Helena) von Jacques Offenbach (1819-1880). Dirigent: Gerrit Priessnitz – Regie: Renaud Doucet. Diese Opéra bouffe war schon immer eines der erfolgreichsten Werke Offenbachs. Mit charakteristischer Schärfe sahen er und seine Librettisten Henri Meilhac und Ludovic Halévy die Schwächen ihrer Zeit und verwandelten das, was sie sahen, in eine beklemmende Satire. Das Publikum des Zweiten Kaisrreichs begriff sofort, dass die Charaktere keine griechische Helden waren, sondern Menschen mit all ihren Schwächen und Laster. Regisseur Renaud Doucet und Ausstatter André Barbe behandeln das Stück als eine grosse Show mit vielen choreografischen Elementen und verlegen die Handlung von Offenbachs klassischer Parodie auf ein Kreuzfahrtschiff der 1960er Jahre mit Flower Power, Liebe und Drogen. ''Ein Feuerwerk für Augen und Ohren'' (Hamburger Morgenpost) – ''Opulent und amüsant'' (Bild).
    Cast
    Gaëlle Arquez, Bogdan Mihai, Kangmin Justin Kim, Marc Barrard, Jean-Philippe Lafont, Gilles Ragon, Raphaël Brémard+
    Regisseur
    Hannes Rossacher, Philippe Béziat
  6. Prokofjew-Festival: Symphonie Nr. 4 – Klavierkonzert Nr. 4 Gergiev Conducts Prokofiev – Part 3

    Themen: Symphonie Nr. 4 / Klavierkonzert Nr. 4 B-Dur op. 53 für die linke Hand / Klaviersonate Nr. 7 B-Dur op. 83, 3. Satz: Precipitato – Ausschnitte aus dem Ballett 'Romeo und Julia' | Gäste: Alexei Volodin

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Sergej Prokofjew (1891-1953): Sinfonie Nr. 4 – Klavierkonzert Nr. 4 B-Dur op. 53 für die linke Hand – Klaviersonate Nr. 7 B-Dur op. 83, 3. Satz: Precipitato – Ausschnitte aus dem Ballett ''Romeo und Julia''. Alexei Volodin (Klavier), Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, Leitung: Valery Gergiev. Das Russische Osterfestival zählt zu den grossen Ereignissen der internationalen Musikszene. Es beginnt traditionsgemäss am Ostersonntag in Moskau und umfasst zahlreiche weitere Städte des Landes zwischen Nordmeer und Kaukasus. 2012 war das Festival dem russischen Komponisten und Pianisten Sergej Prokofjew gewidmet. Neben Dmitri Schostakowitsch gilt Prokofjew als der bedeutendste russische Komponist des 20. Jahrhunderts. Aus dem Grossen Saal des Moskauer Konservatoriums.
  7. Bach: Französische Ouvertüre h-Moll BWV 831

    Gäste: András Schiff (Klavier)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    András Schiff spielt die Ouvertüre nach Französischer Art h-Moll BWV 831 von Johann Sebastian Bach (1685-1750). Aufgenommen beim Bachfest Leipzig in der Michaeliskirche. Schiff, geboren 1953 in Budapest, studierte an der Franz-Liszt-Akademie seiner Heimatstadt und in London. Als er Mitte der 70er Jahre Preisträger renommierter Musikwettbewerbe wurde, begann seine internationale Karriere als hervorragender Solist und Kammermusiker. Bach, Haydn, Mozart, Schubert und Bartók bilden die Schwerpunkte im Repertoire von András Schiff, dem viele bedeutende Auszeichnungen verliehen wurden.
  8. Europakonzert aus Prag Europa Konzert 2006 from Prague

    Themen: Symphonie Nr. 35 D-Dur KV 385 'Haffner' / Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur KV 482 / Hornkonzert Nr. 1 D-Dur KV 412 / Symphonie Nr. 36 C-Dur KV 425 'Linzer' | Gäste: Radek Baborák (Horn), Daniel Barenboim (Klavier)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 ''Haffner'' – Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur KV 482 – Hornkonzert Nr. 1 D-Dur KV 412 – Sinfonie Nr. 36 C-Dur KV 425 ''Linzer''. Daniel Barenboim (Klavier und Leitung), Radek Baborák (Horn), Berliner Philharmoniker. Aufgenommen im Ständetheater Prag, in dem Mozarts Opern ''Don Giovanni'' und ''La clemenza di Tito'' uraufgeführt wurden. Die Europakonzerte der Berliner Philharmoniker sind ein Beitrag des renommierten Orchesters zur europäischen Vereinigung. Sie finden jedes Jahr am 1. Mai (der Wiederkehr des Gründungstages des Orchesters 1882) in einem anderen europäischen Ort statt, 2006 in Prag.
  9. Puccini: Turandot

    Kategorie
    Oper
    Produktionsland
    E
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Aus dem Palau de les Arts ''Reina Sofía'', Valencia: ''Turandot'' von Giacomo Puccini (1858-1924). Musikalische Leitung: Zubin Mehta – Inszenierung: Chen Kaige. In den Hauptpartien Maria Guleghina (Turandot), Marco Berti (Calaf) und Alexia Voulgaridou (Liù). Weltbekannt und weit über die Grenzen der klassischen Musik hinaus beliebt ist Puccinis China-Oper durch die Tenorarie ''Nessun dorma''. Der chinesische Starregisseur Chen Kaige, geboren 1952 in Peking, inszenierte das schaurig-rührende Märchen von der schönen und grausamen Prinzessin Turandot mit eigens in China angefertigten historischen Kostümen und kolossalen Prachtbauten. Vom Festival del Mediterrani.
    Cast
    Maria Guleghina, Marco Berti, Alexander Simbaliuk, Alexia Voulgaridou, Javier Agulló, Fabio Previati, Vincenc Esteve
    Drehbuch
    Giuseppe Adami, Renato Simoni
  10. Bach: Konzert für Oboe: Violine und Orchester d-Moll BWV 1060 Bach, Konzert für Oboe, Violine und Orchester d-Moll BWV 1060

    Gäste: Jürg Schaeftlein, Alice Harnoncourt

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1984
    Beschreibung
    Trotz seiner grossen Beliebtheit ist Johann Sebastian Bachs Konzert für Oboe, Violine und Orchester d-moll BWV 1060 in Wirklichkeit eine Rekonstruktion, da die Originalversion verschollen ist. Unser Werk wurde von Max Schneider aus Bachs c-Moll-Konzert für zwei Cembali rekonstruiert. Neben dem Tonartwechsel umfasste die Transkription in erster Linie die Transposition der beiden Cembalostimmen der rechten Hand für Violine bzw. Oboe. Das Originalwerk ist möglicherweise in Köthen oder in Bachs frühen Leipziger Jahren entstanden. Seine virtuosen Soli und der aus drei Sätzen bestehende Aufbau schnell-langsam-schnell zeigen den Einfluss Antonio Vivaldis. Diese Aufnahme mit Jürg Schaeftlein, Alice Harnoncourt und dem Concentus Musicus Wien unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt entstand im Juli 1984 im Bibliothekssaal des Klosters Ochsenhausen.
  11. Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Robert Schumann (1810-1856): Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120. Nach dem sensationellen Erfolg ihres Beethoven-Zyklus widmeten sich Dirigent Paavo Järvi und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen den vier Sinfonien des deutschen Komponisten Robert Schumann. Die Aufnahmen entstanden in dem spektakulären Grossveranstaltungsort ''Pier 2'' im Bremer Hafen. 2016 wurde die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen als ''Orchester des Jahres'' ausgezeichnet, sie sei unbestritten eines der besten Orchester in Deutschland und inzwischen Botschafter der deutschen Musikkultur in Europa und der Welt. ''Sorgfalt, Spielfreude und Fantasie sind einige der wichtigsten Zutaten zum Erfolgsrezept der Aufnahme, die uns mit ihrer ganz eigenen Handschrift fesselt'' (NDR). ''Hochspannend, voller Enthusiasmus musiziert'' (Fono Forum).
  12. Joseph Calleja – Eine Hommage an Mario Lanza Joseph Calleja – A Tribute to Mario Lanza

    Gäste: Joseph Calleja (Tenor)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Joseph Calleja (Tenor), Orquesta Sinfónica de Navarra, Leitung: Frédéric Chaslin. Aus dem Wiener Konzerthaus. Der maltesische Tenor Joseph Calleja verneigt sich vor einem Idol, das er seit seiner Kindheit bewundert: Mario Lanza (1921-1959), geboren in Philadelphia als Sohn italienischer Einwanderer, machte Karriere in Hollywood und wurde einer der berühmtesten Tenöre der Welt. Calleja singt Arien und Lieder, die Mario Lanza unvergessen machten. Werke von Ponchielli, Bizet, Puccini, Verdi, Mascagni, Massenet, Tosti und Brodsky.
  13. Festival 'Absolute Prokofiev'

    Themen: Sinfonie Nr. 6 es-Moll op. 111 / Klavierkonzert Nr. 5 G-Dur op. 55 / Sinfonie Nr. 7 cis-Moll op. 131 | Gäste: Sergei Babayan (Klavier)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Sergej Prokofjew (1891-1953): Sinfonie Nr. 6 es-Moll op. 111 – Klavierkonzert Nr. 5 G-Dur op. 55 – Sinfonie Nr. 7 cis-Moll op. 131. Sergei Babayan (Klavier), Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, Leitung: Valery Gergiev. Das Russische Osterfestival zählt zu den grossen Ereignissen der internationalen Musikszene. Es beginnt traditionsgemäss am Ostersonntag in Moskau und umfasst zahlreiche weitere Städte des Landes zwischen Nordmeer und Kaukasus. 2012 war das Festival dem russischen Komponisten und Pianisten Sergej Prokofjew gewidmet. Neben Dmitri Schostakowitsch gilt Prokofjew als der bedeutendste russische Komponist des 20. Jahrhunderts. Aus dem Grossen Saal des Moskauer Konservatoriums.
  14. Wien nach Noten

    Kategorie
    Musikmagazin
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1973
    Beschreibung
    Ein musikalischer Rundgang durch Wien mit Willy Boskovsky, den Wiener Philharmonikern und den Wiener Sängerknaben. Walzer, Polkas und Märsche von Johann und Josef Strauss, Carl Michael Ziehrer, Franz von Suppé und Karl Komzak. Gefilmt an den schönsten Plätzen des historischen Wien.
    Episodenummer
    1
  15. Strauss, Die Fledermaus Die Fledermaus

    Kategorie
    Operette
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1986
    Beschreibung
    Aus der Bayerischen Staatsoper München: ''Die Fledermaus'' von Johann Strauss (1825-1899). Musikalische Leitung: Carlos Kleiber – Inszenierung: Otto Schenk. Mit Eberhard Waechter (Gabriel von Eisenstein), Pamela Coburn (Rosalinde), Janet Perry (Adele), Benno Kusche (Frank), Brigitte Fassbaender (Prinz Orlofsky), Josef Hopferwieser (Alfred), Wolfgang Brendel (Dr. Falke), Franz Muxeneder (Frosch). ''Man dreht sich weinselig, champagnertrunken oder sliwowitzbeschwipst, man ist kokett, augenzwinkernd, melancholisch oder glückselig in diesem Karrussell, wo mit Liebe, Wahrheit, Lug und Trug ein ewiges Spiel getrieben wird.'' (Der Tagesspiegel).
    Cast
    Eberhard Wächter, Pamela Coburn, Janet Perry, Benno Kusche, Brigitte Fassbaender, Josef Hopferwieser, Wolfgang Brendel
    Regisseur
    Brian Large
    Drehbuch
    Carl Haffner, Henri Meilhac, Ludovic Halévy, Richard Genée, Roderich Benedix
  16. Beethoven, Klaviersonate C-Dur op. 53 'Waldstein'

    Gäste: Emil Gilels

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    1971
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate C-Dur op. 53 ''Waldstein''. Rudolf Buchbinder, Klavier. Diese Aufnahme entstand bei den Salzburger Festspielen im Grossen Saal des Mozarteums. ''Wenn ein Gigant den anderen vollendet'', berichtete der Wiener ''Kurier'' begeistert. Rudolf Buchbinder, geboren 1946 in Leitmeritz, zählt zu den führenden Pianisten der internationalen Musikszene. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnete ihn als einen der ''wichtigsten und kompetentesten Beethoven-Spieler unserer Tage''. Zwar bilden Klassik und Romantik einen Schwerpunkt in seinem Repertoire, aber er widmet sich auch der zeitgenössischen Musik. Rudolf Buchbinder bevorzugt zyklische Aufführungen von Sonaten und Konzerten eines Komponisten.
    Hintergrundinfos
    Gilels Stärke lag in der klassischen und romantischen Klavierliteratur.
  17. Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Robert Schumann (1810-1856): Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120. Nach dem sensationellen Erfolg ihres Beethoven-Zyklus widmeten sich Dirigent Paavo Järvi und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen den vier Sinfonien des deutschen Komponisten Robert Schumann. Die Aufnahmen entstanden in dem spektakulären Grossveranstaltungsort ''Pier 2'' im Bremer Hafen. 2016 wurde die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen als ''Orchester des Jahres'' ausgezeichnet, sie sei unbestritten eines der besten Orchester in Deutschland und inzwischen Botschafter der deutschen Musikkultur in Europa und der Welt. ''Sorgfalt, Spielfreude und Fantasie sind einige der wichtigsten Zutaten zum Erfolgsrezept der Aufnahme, die uns mit ihrer ganz eigenen Handschrift fesselt'' (NDR). ''Hochspannend, voller Enthusiasmus musiziert'' (Fono Forum).
  18. Joseph Calleja – Eine Hommage an Mario Lanza Joseph Calleja – A Tribute to Mario Lanza

    Gäste: Joseph Calleja (Tenor)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Joseph Calleja (Tenor), Orquesta Sinfónica de Navarra, Leitung: Frédéric Chaslin. Aus dem Wiener Konzerthaus. Der maltesische Tenor Joseph Calleja verneigt sich vor einem Idol, das er seit seiner Kindheit bewundert: Mario Lanza (1921-1959), geboren in Philadelphia als Sohn italienischer Einwanderer, machte Karriere in Hollywood und wurde einer der berühmtesten Tenöre der Welt. Calleja singt Arien und Lieder, die Mario Lanza unvergessen machten. Werke von Ponchielli, Bizet, Puccini, Verdi, Mascagni, Massenet, Tosti und Brodsky.
  19. Festival 'Absolute Prokofiev'

    Themen: Sinfonie Nr. 6 es-Moll op. 111 / Klavierkonzert Nr. 5 G-Dur op. 55 / Sinfonie Nr. 7 cis-Moll op. 131 | Gäste: Sergei Babayan (Klavier)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Sergej Prokofjew (1891-1953): Sinfonie Nr. 6 es-Moll op. 111 – Klavierkonzert Nr. 5 G-Dur op. 55 – Sinfonie Nr. 7 cis-Moll op. 131. Sergei Babayan (Klavier), Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, Leitung: Valery Gergiev. Das Russische Osterfestival zählt zu den grossen Ereignissen der internationalen Musikszene. Es beginnt traditionsgemäss am Ostersonntag in Moskau und umfasst zahlreiche weitere Städte des Landes zwischen Nordmeer und Kaukasus. 2012 war das Festival dem russischen Komponisten und Pianisten Sergej Prokofjew gewidmet. Neben Dmitri Schostakowitsch gilt Prokofjew als der bedeutendste russische Komponist des 20. Jahrhunderts. Aus dem Grossen Saal des Moskauer Konservatoriums.
  20. Wien nach Noten

    Kategorie
    Musikmagazin
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1973
    Beschreibung
    Ein musikalischer Rundgang durch Wien mit Willy Boskovsky, den Wiener Philharmonikern und den Wiener Sängerknaben. Walzer, Polkas und Märsche von Johann und Josef Strauss, Carl Michael Ziehrer, Franz von Suppé und Karl Komzak. Gefilmt an den schönsten Plätzen des historischen Wien.
    Episodenummer
    1
  21. Strauss, Die Fledermaus Die Fledermaus

    Kategorie
    Operette
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1986
    Beschreibung
    Aus der Bayerischen Staatsoper München: ''Die Fledermaus'' von Johann Strauss (1825-1899). Musikalische Leitung: Carlos Kleiber – Inszenierung: Otto Schenk. Mit Eberhard Waechter (Gabriel von Eisenstein), Pamela Coburn (Rosalinde), Janet Perry (Adele), Benno Kusche (Frank), Brigitte Fassbaender (Prinz Orlofsky), Josef Hopferwieser (Alfred), Wolfgang Brendel (Dr. Falke), Franz Muxeneder (Frosch). ''Man dreht sich weinselig, champagnertrunken oder sliwowitzbeschwipst, man ist kokett, augenzwinkernd, melancholisch oder glückselig in diesem Karrussell, wo mit Liebe, Wahrheit, Lug und Trug ein ewiges Spiel getrieben wird.'' (Der Tagesspiegel).
    Cast
    Eberhard Wächter, Pamela Coburn, Janet Perry, Benno Kusche, Brigitte Fassbaender, Josef Hopferwieser, Wolfgang Brendel
    Regisseur
    Brian Large
    Drehbuch
    Carl Haffner, Henri Meilhac, Ludovic Halévy, Richard Genée, Roderich Benedix
  22. Beethoven, Klaviersonate C-Dur op. 53 'Waldstein'

    Gäste: Emil Gilels

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    1971
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate C-Dur op. 53 ''Waldstein''. Rudolf Buchbinder, Klavier. Diese Aufnahme entstand bei den Salzburger Festspielen im Grossen Saal des Mozarteums. ''Wenn ein Gigant den anderen vollendet'', berichtete der Wiener ''Kurier'' begeistert. Rudolf Buchbinder, geboren 1946 in Leitmeritz, zählt zu den führenden Pianisten der internationalen Musikszene. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnete ihn als einen der ''wichtigsten und kompetentesten Beethoven-Spieler unserer Tage''. Zwar bilden Klassik und Romantik einen Schwerpunkt in seinem Repertoire, aber er widmet sich auch der zeitgenössischen Musik. Rudolf Buchbinder bevorzugt zyklische Aufführungen von Sonaten und Konzerten eines Komponisten.
    Hintergrundinfos
    Gilels Stärke lag in der klassischen und romantischen Klavierliteratur.
  23. Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Robert Schumann (1810-1856): Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120. Nach dem sensationellen Erfolg ihres Beethoven-Zyklus widmeten sich Dirigent Paavo Järvi und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen den vier Sinfonien des deutschen Komponisten Robert Schumann. Die Aufnahmen entstanden in dem spektakulären Grossveranstaltungsort ''Pier 2'' im Bremer Hafen. 2016 wurde die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen als ''Orchester des Jahres'' ausgezeichnet, sie sei unbestritten eines der besten Orchester in Deutschland und inzwischen Botschafter der deutschen Musikkultur in Europa und der Welt. ''Sorgfalt, Spielfreude und Fantasie sind einige der wichtigsten Zutaten zum Erfolgsrezept der Aufnahme, die uns mit ihrer ganz eigenen Handschrift fesselt'' (NDR). ''Hochspannend, voller Enthusiasmus musiziert'' (Fono Forum).
  24. Joseph Calleja – Eine Hommage an Mario Lanza Joseph Calleja – A Tribute to Mario Lanza

    Gäste: Joseph Calleja (Tenor)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Joseph Calleja (Tenor), Orquesta Sinfónica de Navarra, Leitung: Frédéric Chaslin. Aus dem Wiener Konzerthaus. Der maltesische Tenor Joseph Calleja verneigt sich vor einem Idol, das er seit seiner Kindheit bewundert: Mario Lanza (1921-1959), geboren in Philadelphia als Sohn italienischer Einwanderer, machte Karriere in Hollywood und wurde einer der berühmtesten Tenöre der Welt. Calleja singt Arien und Lieder, die Mario Lanza unvergessen machten. Werke von Ponchielli, Bizet, Puccini, Verdi, Mascagni, Massenet, Tosti und Brodsky.
  25. Festival 'Absolute Prokofiev'

    Themen: Sinfonie Nr. 6 es-Moll op. 111 / Klavierkonzert Nr. 5 G-Dur op. 55 / Sinfonie Nr. 7 cis-Moll op. 131 | Gäste: Sergei Babayan (Klavier)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Sergej Prokofjew (1891-1953): Sinfonie Nr. 6 es-Moll op. 111 – Klavierkonzert Nr. 5 G-Dur op. 55 – Sinfonie Nr. 7 cis-Moll op. 131. Sergei Babayan (Klavier), Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, Leitung: Valery Gergiev. Das Russische Osterfestival zählt zu den grossen Ereignissen der internationalen Musikszene. Es beginnt traditionsgemäss am Ostersonntag in Moskau und umfasst zahlreiche weitere Städte des Landes zwischen Nordmeer und Kaukasus. 2012 war das Festival dem russischen Komponisten und Pianisten Sergej Prokofjew gewidmet. Neben Dmitri Schostakowitsch gilt Prokofjew als der bedeutendste russische Komponist des 20. Jahrhunderts. Aus dem Grossen Saal des Moskauer Konservatoriums.
  26. Wien nach Noten

    Kategorie
    Musikmagazin
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1973
    Beschreibung
    Ein musikalischer Rundgang durch Wien mit Willy Boskovsky, den Wiener Philharmonikern und den Wiener Sängerknaben. Walzer, Polkas und Märsche von Johann und Josef Strauss, Carl Michael Ziehrer, Franz von Suppé und Karl Komzak. Gefilmt an den schönsten Plätzen des historischen Wien.
    Episodenummer
    1
  27. Strauss, Die Fledermaus Die Fledermaus

    Kategorie
    Operette
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1986
    Beschreibung
    Aus der Bayerischen Staatsoper München: ''Die Fledermaus'' von Johann Strauss (1825-1899). Musikalische Leitung: Carlos Kleiber – Inszenierung: Otto Schenk. Mit Eberhard Waechter (Gabriel von Eisenstein), Pamela Coburn (Rosalinde), Janet Perry (Adele), Benno Kusche (Frank), Brigitte Fassbaender (Prinz Orlofsky), Josef Hopferwieser (Alfred), Wolfgang Brendel (Dr. Falke), Franz Muxeneder (Frosch). ''Man dreht sich weinselig, champagnertrunken oder sliwowitzbeschwipst, man ist kokett, augenzwinkernd, melancholisch oder glückselig in diesem Karrussell, wo mit Liebe, Wahrheit, Lug und Trug ein ewiges Spiel getrieben wird.'' (Der Tagesspiegel).
    Cast
    Eberhard Wächter, Pamela Coburn, Janet Perry, Benno Kusche, Brigitte Fassbaender, Josef Hopferwieser, Wolfgang Brendel
    Regisseur
    Brian Large
    Drehbuch
    Carl Haffner, Henri Meilhac, Ludovic Halévy, Richard Genée, Roderich Benedix
  28. Beethoven, Klaviersonate C-Dur op. 53 'Waldstein'

    Gäste: Emil Gilels

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    1971
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate C-Dur op. 53 ''Waldstein''. Rudolf Buchbinder, Klavier. Diese Aufnahme entstand bei den Salzburger Festspielen im Grossen Saal des Mozarteums. ''Wenn ein Gigant den anderen vollendet'', berichtete der Wiener ''Kurier'' begeistert. Rudolf Buchbinder, geboren 1946 in Leitmeritz, zählt zu den führenden Pianisten der internationalen Musikszene. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnete ihn als einen der ''wichtigsten und kompetentesten Beethoven-Spieler unserer Tage''. Zwar bilden Klassik und Romantik einen Schwerpunkt in seinem Repertoire, aber er widmet sich auch der zeitgenössischen Musik. Rudolf Buchbinder bevorzugt zyklische Aufführungen von Sonaten und Konzerten eines Komponisten.
    Hintergrundinfos
    Gilels Stärke lag in der klassischen und romantischen Klavierliteratur.
  29. Gala aus Berlin – Carmina burana

    Gäste: Sally Matthews (Sopran), Lawrence Brownlee (Tenor), Christian Gerhaher (Bariton)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Sally Matthews (Sopran), Lawrence Brownlee (Tenor), Christian Gerhaher (Bariton), Rundfunkchor Berlin, Knabenchor des Staats- und Domchores Berlin, Berliner Philharmoniker, Leitung: Simon Rattle. Ludwig van Beethoven (1770-1827): Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 – Carl Orff (1895-1982): Carmina burana – Georg Friedrich Händel (1685-1759): Halleluja aus ''Der Messias''. Aufzeichnung des Silvesterkonzerts 2004 aus der Berliner Philharmonie.
    Drehbuch
    Sally Matthews, Lawrence Brownlee, Christian Gerhaher
  30. Beethoven, Klaviersonate Es-Dur op. 7

    Gäste: Rudolf Buchbinder

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1984
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate Es-Dur op. 7. Rudolf Buchbinder, Klavier. Diese Aufnahme entstand bei den Salzburger Festspielen im Grossen Saal des Mozarteums. ''Wenn ein Gigant den anderen vollendet'', berichtete der Wiener ''Kurier'' begeistert. Rudolf Buchbinder, geboren 1946 in Leitmeritz, zählt zu den führenden Pianisten der internationalen Musikszene. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnete ihn als einen der ''wichtigsten und kompetentesten Beethoven-Spieler unserer Tage''. Zwar bilden Klassik und Romantik einen Schwerpunkt in seinem Repertoire, aber er widmet sich auch der zeitgenössischen Musik. Rudolf Buchbinder bevorzugt zyklische Aufführungen von Sonaten und Konzerten eines Komponisten.
  31. Festival 'Absolute Prokofiev'

    Themen: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26 / Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 / Violinkonzert Nr. 2 g-Moll op. 63

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Sergej Prokofjew (1891-1953): Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26 – Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 – Violinkonzert Nr. 2 g-Moll op. 63. Denis Matsuev (Klavier), Leonidas Kavakos (Violine), Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, Leitung: Valery Gergiev. Neben Dmitri Schostakowitsch gilt Prokofjew als der bedeutendste russische Komponist des 20. Jahrhunderts. Sein Schaffen umfasst nahezu alle Genres, von der Kammermusik über Sinfonie und Oper bis zur Filmmusik. Aus dem Mariinsky-Konzertsaal St. Petersburg.
  32. Boccherini, Cellokonzert B-Dur

    Gäste: Xavier Phillips (Cello)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Xavier Phillips und die Bayerische Kammerphilharmonie unter der Leitung von Philip Greenberg spielen das Konzert für Violoncello und Orchester B-Dur von Luigi Boccherini (1743-1805). Aufgenommen im Januar 2000 bei der Mozartwoche Salzburg. Xavier Phillips spielt ein Instrument von Matteo Goffriller, Venedig 1710. Boccherini gilt neben Joseph Haydn als ''Erfinder'' der Kammermusik. Er verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in Spanien und war zu Lebzeiten ausserordentlich populär, heute ist er hauptsächlich durch seine Cellokonzerte bekannt, die zur Standardliteratur für dieses Instrument zählen.
  33. Wien nach Noten

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1973
    Beschreibung
    Ein musikalischer Rundgang durch Wien mit Willi Boskovsky, den Wiener Philharmonikern und den Wiener Sängerknaben. Der Film zeigt Wien von seiner schönsten Seite nach Noten von Johann Strauss (Vater und Sohn), Eduard Strauss, Carl Michael Ziehrer und anderen. In Rückblenden läuft das Leben der guten alten Zeit ab, in der Johann Strauss seine Musik geschrieben hat.
    Episodenummer
    2
  34. Mozart: Le nozze di Figaro Le nozze di Figaro

    Kategorie
    Opernfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1976
    Beschreibung
    Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): ''Le nozze di Figaro'', dirigiert von Karl Böhm, inszeniert von Jean-Pierre Ponnelle. Mit Hermann Prey (Figaro), Mirella Freni (Susanna), Kiri Te Kanawa (Gräfin Almaviva), Dietrich Fischer-Dieskau (Graf Almaviva), Maria Ewing (Cherubino). Nur wenige Dirigenten haben es verstanden, die Opern Mozarts mit einem so meisterhaften Melodienfluss, rhythmischen Schwung und Gespür für Dramatik wiederzugeben wie Karl Böhm. Ponnelles Regie übersetzt diese feine Eleganz, Schönheit und Wärme auf perfekte Weise in Szenen und Charakterstudien voller herrlichem Naturalismus. ''Es war, als erlebte man das Werk neu: als hörte man neue Töne, neue Klänge, neue Worte, als erkennte man neue Zusammenhänge, neue psychologische Wahrheiten'' (Neue Zürcher Zeitung).
    Cast
    Hermann Prey, Mirella Freni, Dietrich Fischer-Dieskau, Kiri Te Kanawa, Maria Ewing, Paolo Montarsolo, Heather Begg
    Regisseur
    Jean-Pierre Ponnelle
    Drehbuch
    Lorenzo da Ponte
  35. Gala aus Berlin – Carmina burana

    Gäste: Sally Matthews (Sopran), Lawrence Brownlee (Tenor), Christian Gerhaher (Bariton)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Sally Matthews (Sopran), Lawrence Brownlee (Tenor), Christian Gerhaher (Bariton), Rundfunkchor Berlin, Knabenchor des Staats- und Domchores Berlin, Berliner Philharmoniker, Leitung: Simon Rattle. Ludwig van Beethoven (1770-1827): Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 – Carl Orff (1895-1982): Carmina burana – Georg Friedrich Händel (1685-1759): Halleluja aus ''Der Messias''. Aufzeichnung des Silvesterkonzerts 2004 aus der Berliner Philharmonie.
    Drehbuch
    Sally Matthews, Lawrence Brownlee, Christian Gerhaher
  36. Beethoven, Klaviersonate Es-Dur op. 7

    Gäste: Rudolf Buchbinder

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1984
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate Es-Dur op. 7. Rudolf Buchbinder, Klavier. Diese Aufnahme entstand bei den Salzburger Festspielen im Grossen Saal des Mozarteums. ''Wenn ein Gigant den anderen vollendet'', berichtete der Wiener ''Kurier'' begeistert. Rudolf Buchbinder, geboren 1946 in Leitmeritz, zählt zu den führenden Pianisten der internationalen Musikszene. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnete ihn als einen der ''wichtigsten und kompetentesten Beethoven-Spieler unserer Tage''. Zwar bilden Klassik und Romantik einen Schwerpunkt in seinem Repertoire, aber er widmet sich auch der zeitgenössischen Musik. Rudolf Buchbinder bevorzugt zyklische Aufführungen von Sonaten und Konzerten eines Komponisten.
  37. Festival 'Absolute Prokofiev'

    Themen: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26 / Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 / Violinkonzert Nr. 2 g-Moll op. 63

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Sergej Prokofjew (1891-1953): Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26 – Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 – Violinkonzert Nr. 2 g-Moll op. 63. Denis Matsuev (Klavier), Leonidas Kavakos (Violine), Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, Leitung: Valery Gergiev. Neben Dmitri Schostakowitsch gilt Prokofjew als der bedeutendste russische Komponist des 20. Jahrhunderts. Sein Schaffen umfasst nahezu alle Genres, von der Kammermusik über Sinfonie und Oper bis zur Filmmusik. Aus dem Mariinsky-Konzertsaal St. Petersburg.
  38. Boccherini, Cellokonzert B-Dur

    Gäste: Xavier Phillips (Cello)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    2000
    Beschreibung
    Xavier Phillips und die Bayerische Kammerphilharmonie unter der Leitung von Philip Greenberg spielen das Konzert für Violoncello und Orchester B-Dur von Luigi Boccherini (1743-1805). Aufgenommen im Januar 2000 bei der Mozartwoche Salzburg. Xavier Phillips spielt ein Instrument von Matteo Goffriller, Venedig 1710. Boccherini gilt neben Joseph Haydn als ''Erfinder'' der Kammermusik. Er verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in Spanien und war zu Lebzeiten ausserordentlich populär, heute ist er hauptsächlich durch seine Cellokonzerte bekannt, die zur Standardliteratur für dieses Instrument zählen.
  39. Wien nach Noten

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1973
    Beschreibung
    Ein musikalischer Rundgang durch Wien mit Willi Boskovsky, den Wiener Philharmonikern und den Wiener Sängerknaben. Der Film zeigt Wien von seiner schönsten Seite nach Noten von Johann Strauss (Vater und Sohn), Eduard Strauss, Carl Michael Ziehrer und anderen. In Rückblenden läuft das Leben der guten alten Zeit ab, in der Johann Strauss seine Musik geschrieben hat.
    Episodenummer
    2
  40. Mozart: Le nozze di Figaro Le nozze di Figaro

    Kategorie
    Opernfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1976
    Beschreibung
    Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): ''Le nozze di Figaro'', dirigiert von Karl Böhm, inszeniert von Jean-Pierre Ponnelle. Mit Hermann Prey (Figaro), Mirella Freni (Susanna), Kiri Te Kanawa (Gräfin Almaviva), Dietrich Fischer-Dieskau (Graf Almaviva), Maria Ewing (Cherubino). Nur wenige Dirigenten haben es verstanden, die Opern Mozarts mit einem so meisterhaften Melodienfluss, rhythmischen Schwung und Gespür für Dramatik wiederzugeben wie Karl Böhm. Ponnelles Regie übersetzt diese feine Eleganz, Schönheit und Wärme auf perfekte Weise in Szenen und Charakterstudien voller herrlichem Naturalismus. ''Es war, als erlebte man das Werk neu: als hörte man neue Töne, neue Klänge, neue Worte, als erkennte man neue Zusammenhänge, neue psychologische Wahrheiten'' (Neue Zürcher Zeitung).
    Cast
    Hermann Prey, Mirella Freni, Dietrich Fischer-Dieskau, Kiri Te Kanawa, Maria Ewing, Paolo Montarsolo, Heather Begg
    Regisseur
    Jean-Pierre Ponnelle
    Drehbuch
    Lorenzo da Ponte
Keine Videos gefunden.