search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 152 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Tschaikowsky, Eugen Onegin

    Kategorie
    Oper
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1988
    Beschreibung
    Der tschechische Regisseur Petr Weigl verfilmte Peter Tschaikowskys Oper an authentischen Drehorten in Nordwestrussland. Er verwendete die Schallplattenaufnahme unter der Leitung von Georg Solti – mit Bernd Weikl (Onegin), Teresa Kubiak (Tatjana), Stuart Burrows (Lenski), Julia Hamari (Olga), Anna Reynolds (Larina), Nicolai Ghiaurov (Gremin), John Alldis Choir, Orchester des Royal Opera House Covent Garden – und liess slowakische und tschechische Schauspieler dazu die tragische Liebesgeschichte zwischen Tatjana und Eugen Onegin spielen.
    Cast
    Bernd Weikl, Teresa Kubiak, Stuart Burrows, Julia Hamari, Anna Reynolds, Nicolai Ghiaurov
  2. Beethoven: Ouvertüre 'König Stephan' op. 117 Beethoven, Ouvertüre 'König Stephan' op. 117

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    1978
    Beschreibung
    Diese Aufnahme mit Leonard Bernstein und den Wiener Philharmonikern ist Teil von Bernsteins symphonischem Beethoven-Zyklus und entstand im November 1978 im Wiener Musikvereinssaal. Im Oktober 1811 wurde in Pest (heute ein Teil von Budapest) ein neues deutsches Theater eröffnet, die Musik zur feierlichen Einweihung schrieb kein geringerer als Ludwig van Beethoven. Die Ouvertüre ''König Stephan'', benannt nach dem ungarischen König, beginnt mit einer langsamen Einleitung und verwendet im weiteren Verlauf lebhafte ungarische Melodien.
  3. Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73

    Gäste: Daniel Barenboim

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Daniel Barenboim (Solist und Dirigent), Staatskapelle Berlin. Aufgenommen beim Klavier-Festival Ruhr in der Jahrhunderthalle Bochum. Daniel Barenboim, geboren 1942 in Buenos Aires, ist als Konzertpianist, Kammermusiker und Dirigent gleichermassen weltberühmt. Die Staatskapelle Berlin tritt als Opern- und Konzertorchester auf. Sie ist eines der ältesten Orchester der Welt, ihre Geschichte geht bis ins Jahr 1570 zurück.
  4. Beethoven: Streichquartett B-Dur op. 130 mit Grosse Fuge op. 133

    Gäste: Belcea-Quartett

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Belcea-Quartett: Corina Belcea (1. Violine), Axel Schacher (2. Violine), Krzysztof Chorzelski (Viola), Antoine Lederlin (Violoncello). 1994 von der rumänischen Geigerin Corina Belcea und drei weiteren Studenten des Londoner Royal College of Music gegründet, zählt das Belcea-Quartett zu den führenden Quartetten seiner Generation. Für seine Konzerte findet das Ensemble stets regen Beifall und es kann eine beeindruckende Diskografie vorweisen. Die Musiker widmen sich sowohl dem grossen klassischen Repertoire als auch zeitgenössischen Werken, mit deren Komponisten sie eng zusammenarbeiten. Das Belcea-Quartett erhielt renommierte Musikpreise wie den Echo Klassik und den Gramophone Award.
  5. Beethoven: Fidelio

    Kategorie
    Oper
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1970
    Beschreibung
    Ludwig van Beethovens (1770-1827) einzige Oper in einer Inszenierung von Gustav Rudolf Sellner. Mit Gwyneth Jones (Leonore), James King (Florestan), Martti Talvela (Don Fernando), Gustav Neidlinger (Don Pizarro), Josef Greindl (Rocco), Olivera Miljakovic (Marzelline) und Donald Grobe (Jaquino). Die musikalische Leitung hat Karl Böhm. – Produktion der Deutschen Oper Berlin. ''Fidelio'' ist eine Hymne an die Freiheit. Der Kontrast zwischen der düsteren Kerkerhaft infolge politischer Willkür und dem Licht der Gerechtigkeit und Freiheit ist nicht nur auf der Bühne sichtbar, sondern auch in der Musik eindrucksvoll zu hören. ''In mächtigen Steigerungen zieht der Film ins Finale: die Explosionen der Freude in einem endlich erstrittenen Glück, an dem alle teilhaben – Beethoven, die Oper, das Fernsehen, Hörer und Zuschauer'' (Die Welt).
    Cast
    Gwyneth Jones, James King, Martti Talvela, Gustav Neidlinger, Josef Greindl, Olivera Miljakovic, Donald Grobe
    Drehbuch
    Jean Nicolas Bouilly, Joseph Ferdinand Sonnleithner, Friedrich Treitschke
  6. Gala aus Berlin – What a Wonderful Town

    Themen: Leonard Bernstein: Ouvertüre zu 'Candide' – Auszüge aus 'Wonderful Town' / George Gershwin: 'My man's gone now' aus 'Porgy and Bess', 'Ask me again' – 'Fascinating Rhythm' | Gäste: Kim Criswell, Audra McDonald, Thomas Hampson, Brent Barrett, Karl

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Gesangssolisten: Kim Criswell, Audra McDonald, Thomas Hampson, Brent Barrett, Karl Daymond, Timothy Robinson, Michael Dore. European Voices, Wayne Marshall, Berliner Philharmoniker, Leitung: Simon Rattle. Werke von Leonard Bernstein (Ouvertüre zu ''Candide'' – Auszüge aus ''Wonderful Town'') und George Gershwin (''My man's gone now'' aus ''Porgy and Bess'' – ''Ask me again'' – ''Fascinating Rhythm''). Aufzeichnung des Silvesterkonzerts 2002 aus der Berliner Philharmonie. ''Wonderful Town'' aus dem Jahre 1953 ist das zweite Stück aus Bernsteins New Yorker Musical-Trilogie, die 1944 mit ''On the Town'' begann und 1957 mit dem Welterfolg ''West Side Story'' endete. Die Partitur enthält – als Liebeserklärung an das New York der 30er Jahre – witzige Nachempfindungen verschiedener populärer Musikstile der Zeit wie Conga und Swing sowie einige seiner besten Balladen. Das Stück ist von den intensiven Rhythmen durchdrungen, die Bernsteins Markenzeichen sind und bis heute die Dynamik des ''Big Apple'' widerspiegeln.
    Drehbuch
    Kim Criswell, Audra McDonald, Thomas Hampson, Brent Barrett, Karl Daymond, Timothy Robinson, Michael Dore, Simone Sauphanor
  7. Antonín Dvorák: Requiem b-Moll op. 89

    Gäste: Ilse Eerens (Sopran), Bernarda Fink (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Nathan Berg (Bass)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    B
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Antonín Dvorák (1841-1904): Requiem op. 89. Ilse Eerens (Sopran), Bernarda Fink (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Nathan Berg (Bass), Collegium Vocale Gent, Royal Flemish Philharmonic, Leitung: Philippe Herreweghe. Aufgenommen im Internationalen Kunstzentrum ''deSingel'' in Antwerpen. Als Dvorák 1889/90 das Requiem schrieb, stand er auf dem Höhepunkt seines Erfolgs. In England war er besonders als Chorkomponist ausserordentlich gefragt und hatte vom Chorfestival Birmingham bereits 1888 den Auftrag erhalten, ein grosses geistliches Werk zu komponieren. Nach der Achten Sinfonie widmete er sich dem Requiem. Die Uraufführung unter Dvoráks Leitung im Oktober 1891 in der Birmingham Town Hall fand grossen Beifall, zahlreiche Aufführungen in Europa und Amerika folgten. Das Requiem ist nicht für den liturgischen Gebrauch im Gottesdienst, sondern für den Konzertsaal geschrieben.
    Drehbuch
    Ilse Eerens, Bernarda Fink, Maximilian Schmitt, Nathan Berg
  8. Arriaga, Ouvertüre zu 'Los esclavos felices'

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Wiener Philharmoniker, Leitung: John Eliot Gardiner. Juan Crisóstomo Arriaga (1806-1826) ist heute vor allem durch seine drei Streichquartette bekannt. Die Opera semiseria ''Los esclavos felices'' (Die glücklichen Sklaven) schrieb er im Alter von nur vierzehn Jahren, sie wurde 1820 in seiner Heimatstadt Bilbao uraufgeführt. Der 1943 geborene englische Dirigent John Eliot Gardiner widmete sich zunächst der historischen Aufführungspraxis des 17. und 18. Jahrhunderts. 1990 gründete er das Orchestre Révolutionnaire et Romantique, das sich auf Musik des 19. Jahrhunderts konzentriert. Gardiner bereitet immer wieder neue, überraschende Hörerlebnisse und zählt zu den renommiertesten Opern- und Konzertdirigenten unserer Zeit. Diese Aufnahme entstand bei der Salzburger Mozartwoche 1997 im Grossen Festspielhaus.
  9. Schubert, Sinfonie Nr. 6 C-Dur D 589 Schubert, Sinfonie Nr.6 in C-Dur, D.589

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A/D
    Produktionsjahr
    1997
    Beschreibung
    Wiener Philharmoniker, Leitung: John Eliot Gardiner. Aufgenommen bei der Salzburger Mozartwoche 1997, im Schubert-Gedenkjahr zum 200. Geburtstag des Komponisten. Der englische Dirigent John Eliot Gardiner (geb. 1943) widmete sich zunächst der historischen Aufführungspraxis von Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. 1964 gründete er den Monteverdi Choir, 1975 die English Baroque Soloists und 1990 das Orchestre Révolutionnaire et Romantique. Gardiner bereitet immer wieder neue, überraschende Hörerlebnisse und zählt zu den renommiertesten Opern- und Konzertdirigenten unserer Zeit.
  10. Smetana: Die Moldau Smetana, Die Moldau

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1980
    Beschreibung
    Das Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Georg Solti spielt die symphonische Dichtung ''Vltava'' (Die Moldau) aus dem Zyklus ''Má Vlast'' (Mein Vaterland) von Bedrich Smetana (1824-1884). Diese Aufnahme entstand beim Silvesterkonzert 1980 im Herkulessaal der Münchner Residenz. Sir Georg Solti (1912-1997) war einer der bedeutendsten Dirigenten des 20. Jahrhunderts. ''Der letzte grosse internationale Konzert- und Operndirigent'' (The Times) repräsentierte als Kapellmeister der alten Schule die Eleganz und den Geschmack der mitteleuropäischen Musiktradition
  11. Beethoven: Ouvertüre 'König Stephan' op. 117 Beethoven, Ouvertüre 'König Stephan' op. 117

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    1978
    Beschreibung
    Diese Aufnahme mit Leonard Bernstein und den Wiener Philharmonikern ist Teil von Bernsteins symphonischem Beethoven-Zyklus und entstand im November 1978 im Wiener Musikvereinssaal. Im Oktober 1811 wurde in Pest (heute ein Teil von Budapest) ein neues deutsches Theater eröffnet, die Musik zur feierlichen Einweihung schrieb kein geringerer als Ludwig van Beethoven. Die Ouvertüre ''König Stephan'', benannt nach dem ungarischen König, beginnt mit einer langsamen Einleitung und verwendet im weiteren Verlauf lebhafte ungarische Melodien.
  12. Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73

    Gäste: Daniel Barenboim

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Daniel Barenboim (Solist und Dirigent), Staatskapelle Berlin. Aufgenommen beim Klavier-Festival Ruhr in der Jahrhunderthalle Bochum. Daniel Barenboim, geboren 1942 in Buenos Aires, ist als Konzertpianist, Kammermusiker und Dirigent gleichermassen weltberühmt. Die Staatskapelle Berlin tritt als Opern- und Konzertorchester auf. Sie ist eines der ältesten Orchester der Welt, ihre Geschichte geht bis ins Jahr 1570 zurück.
  13. Beethoven: Streichquartett B-Dur op. 130 mit Grosse Fuge op. 133

    Gäste: Belcea-Quartett

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Belcea-Quartett: Corina Belcea (1. Violine), Axel Schacher (2. Violine), Krzysztof Chorzelski (Viola), Antoine Lederlin (Violoncello). 1994 von der rumänischen Geigerin Corina Belcea und drei weiteren Studenten des Londoner Royal College of Music gegründet, zählt das Belcea-Quartett zu den führenden Quartetten seiner Generation. Für seine Konzerte findet das Ensemble stets regen Beifall und es kann eine beeindruckende Diskografie vorweisen. Die Musiker widmen sich sowohl dem grossen klassischen Repertoire als auch zeitgenössischen Werken, mit deren Komponisten sie eng zusammenarbeiten. Das Belcea-Quartett erhielt renommierte Musikpreise wie den Echo Klassik und den Gramophone Award.
  14. Beethoven: Fidelio

    Kategorie
    Oper
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1970
    Beschreibung
    Ludwig van Beethovens (1770-1827) einzige Oper in einer Inszenierung von Gustav Rudolf Sellner. Mit Gwyneth Jones (Leonore), James King (Florestan), Martti Talvela (Don Fernando), Gustav Neidlinger (Don Pizarro), Josef Greindl (Rocco), Olivera Miljakovic (Marzelline) und Donald Grobe (Jaquino). Die musikalische Leitung hat Karl Böhm. – Produktion der Deutschen Oper Berlin. ''Fidelio'' ist eine Hymne an die Freiheit. Der Kontrast zwischen der düsteren Kerkerhaft infolge politischer Willkür und dem Licht der Gerechtigkeit und Freiheit ist nicht nur auf der Bühne sichtbar, sondern auch in der Musik eindrucksvoll zu hören. ''In mächtigen Steigerungen zieht der Film ins Finale: die Explosionen der Freude in einem endlich erstrittenen Glück, an dem alle teilhaben – Beethoven, die Oper, das Fernsehen, Hörer und Zuschauer'' (Die Welt).
    Cast
    Gwyneth Jones, James King, Martti Talvela, Gustav Neidlinger, Josef Greindl, Olivera Miljakovic, Donald Grobe
    Drehbuch
    Jean Nicolas Bouilly, Joseph Ferdinand Sonnleithner, Friedrich Treitschke
  15. Gala aus Berlin – What a Wonderful Town

    Themen: Leonard Bernstein: Ouvertüre zu 'Candide' – Auszüge aus 'Wonderful Town' / George Gershwin: 'My man's gone now' aus 'Porgy and Bess', 'Ask me again' – 'Fascinating Rhythm' | Gäste: Kim Criswell, Audra McDonald, Thomas Hampson, Brent Barrett, Karl

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Gesangssolisten: Kim Criswell, Audra McDonald, Thomas Hampson, Brent Barrett, Karl Daymond, Timothy Robinson, Michael Dore. European Voices, Wayne Marshall, Berliner Philharmoniker, Leitung: Simon Rattle. Werke von Leonard Bernstein (Ouvertüre zu ''Candide'' – Auszüge aus ''Wonderful Town'') und George Gershwin (''My man's gone now'' aus ''Porgy and Bess'' – ''Ask me again'' – ''Fascinating Rhythm''). Aufzeichnung des Silvesterkonzerts 2002 aus der Berliner Philharmonie. ''Wonderful Town'' aus dem Jahre 1953 ist das zweite Stück aus Bernsteins New Yorker Musical-Trilogie, die 1944 mit ''On the Town'' begann und 1957 mit dem Welterfolg ''West Side Story'' endete. Die Partitur enthält – als Liebeserklärung an das New York der 30er Jahre – witzige Nachempfindungen verschiedener populärer Musikstile der Zeit wie Conga und Swing sowie einige seiner besten Balladen. Das Stück ist von den intensiven Rhythmen durchdrungen, die Bernsteins Markenzeichen sind und bis heute die Dynamik des ''Big Apple'' widerspiegeln.
    Drehbuch
    Kim Criswell, Audra McDonald, Thomas Hampson, Brent Barrett, Karl Daymond, Timothy Robinson, Michael Dore, Simone Sauphanor
  16. Antonín Dvorák: Requiem b-Moll op. 89

    Gäste: Ilse Eerens (Sopran), Bernarda Fink (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Nathan Berg (Bass)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    B
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Antonín Dvorák (1841-1904): Requiem op. 89. Ilse Eerens (Sopran), Bernarda Fink (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Nathan Berg (Bass), Collegium Vocale Gent, Royal Flemish Philharmonic, Leitung: Philippe Herreweghe. Aufgenommen im Internationalen Kunstzentrum ''deSingel'' in Antwerpen. Als Dvorák 1889/90 das Requiem schrieb, stand er auf dem Höhepunkt seines Erfolgs. In England war er besonders als Chorkomponist ausserordentlich gefragt und hatte vom Chorfestival Birmingham bereits 1888 den Auftrag erhalten, ein grosses geistliches Werk zu komponieren. Nach der Achten Sinfonie widmete er sich dem Requiem. Die Uraufführung unter Dvoráks Leitung im Oktober 1891 in der Birmingham Town Hall fand grossen Beifall, zahlreiche Aufführungen in Europa und Amerika folgten. Das Requiem ist nicht für den liturgischen Gebrauch im Gottesdienst, sondern für den Konzertsaal geschrieben.
    Drehbuch
    Ilse Eerens, Bernarda Fink, Maximilian Schmitt, Nathan Berg
  17. Beethoven: Ouvertüre 'König Stephan' op. 117 Beethoven, Ouvertüre 'König Stephan' op. 117

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    1978
    Beschreibung
    Diese Aufnahme mit Leonard Bernstein und den Wiener Philharmonikern ist Teil von Bernsteins symphonischem Beethoven-Zyklus und entstand im November 1978 im Wiener Musikvereinssaal. Im Oktober 1811 wurde in Pest (heute ein Teil von Budapest) ein neues deutsches Theater eröffnet, die Musik zur feierlichen Einweihung schrieb kein geringerer als Ludwig van Beethoven. Die Ouvertüre ''König Stephan'', benannt nach dem ungarischen König, beginnt mit einer langsamen Einleitung und verwendet im weiteren Verlauf lebhafte ungarische Melodien.
  18. Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73

    Gäste: Daniel Barenboim

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    Daniel Barenboim (Solist und Dirigent), Staatskapelle Berlin. Aufgenommen beim Klavier-Festival Ruhr in der Jahrhunderthalle Bochum. Daniel Barenboim, geboren 1942 in Buenos Aires, ist als Konzertpianist, Kammermusiker und Dirigent gleichermassen weltberühmt. Die Staatskapelle Berlin tritt als Opern- und Konzertorchester auf. Sie ist eines der ältesten Orchester der Welt, ihre Geschichte geht bis ins Jahr 1570 zurück.
  19. Beethoven: Streichquartett B-Dur op. 130 mit Grosse Fuge op. 133

    Gäste: Belcea-Quartett

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Belcea-Quartett: Corina Belcea (1. Violine), Axel Schacher (2. Violine), Krzysztof Chorzelski (Viola), Antoine Lederlin (Violoncello). 1994 von der rumänischen Geigerin Corina Belcea und drei weiteren Studenten des Londoner Royal College of Music gegründet, zählt das Belcea-Quartett zu den führenden Quartetten seiner Generation. Für seine Konzerte findet das Ensemble stets regen Beifall und es kann eine beeindruckende Diskografie vorweisen. Die Musiker widmen sich sowohl dem grossen klassischen Repertoire als auch zeitgenössischen Werken, mit deren Komponisten sie eng zusammenarbeiten. Das Belcea-Quartett erhielt renommierte Musikpreise wie den Echo Klassik und den Gramophone Award.
  20. Beethoven: Fidelio

    Kategorie
    Oper
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1970
    Beschreibung
    Ludwig van Beethovens (1770-1827) einzige Oper in einer Inszenierung von Gustav Rudolf Sellner. Mit Gwyneth Jones (Leonore), James King (Florestan), Martti Talvela (Don Fernando), Gustav Neidlinger (Don Pizarro), Josef Greindl (Rocco), Olivera Miljakovic (Marzelline) und Donald Grobe (Jaquino). Die musikalische Leitung hat Karl Böhm. – Produktion der Deutschen Oper Berlin. ''Fidelio'' ist eine Hymne an die Freiheit. Der Kontrast zwischen der düsteren Kerkerhaft infolge politischer Willkür und dem Licht der Gerechtigkeit und Freiheit ist nicht nur auf der Bühne sichtbar, sondern auch in der Musik eindrucksvoll zu hören. ''In mächtigen Steigerungen zieht der Film ins Finale: die Explosionen der Freude in einem endlich erstrittenen Glück, an dem alle teilhaben – Beethoven, die Oper, das Fernsehen, Hörer und Zuschauer'' (Die Welt).
    Cast
    Gwyneth Jones, James King, Martti Talvela, Gustav Neidlinger, Josef Greindl, Olivera Miljakovic, Donald Grobe
    Drehbuch
    Jean Nicolas Bouilly, Joseph Ferdinand Sonnleithner, Friedrich Treitschke
  21. Gala aus Berlin – What a Wonderful Town

    Themen: Leonard Bernstein: Ouvertüre zu 'Candide' – Auszüge aus 'Wonderful Town' / George Gershwin: 'My man's gone now' aus 'Porgy and Bess', 'Ask me again' – 'Fascinating Rhythm' | Gäste: Kim Criswell, Audra McDonald, Thomas Hampson, Brent Barrett, Karl

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Gesangssolisten: Kim Criswell, Audra McDonald, Thomas Hampson, Brent Barrett, Karl Daymond, Timothy Robinson, Michael Dore. European Voices, Wayne Marshall, Berliner Philharmoniker, Leitung: Simon Rattle. Werke von Leonard Bernstein (Ouvertüre zu ''Candide'' – Auszüge aus ''Wonderful Town'') und George Gershwin (''My man's gone now'' aus ''Porgy and Bess'' – ''Ask me again'' – ''Fascinating Rhythm''). Aufzeichnung des Silvesterkonzerts 2002 aus der Berliner Philharmonie. ''Wonderful Town'' aus dem Jahre 1953 ist das zweite Stück aus Bernsteins New Yorker Musical-Trilogie, die 1944 mit ''On the Town'' begann und 1957 mit dem Welterfolg ''West Side Story'' endete. Die Partitur enthält – als Liebeserklärung an das New York der 30er Jahre – witzige Nachempfindungen verschiedener populärer Musikstile der Zeit wie Conga und Swing sowie einige seiner besten Balladen. Das Stück ist von den intensiven Rhythmen durchdrungen, die Bernsteins Markenzeichen sind und bis heute die Dynamik des ''Big Apple'' widerspiegeln.
    Drehbuch
    Kim Criswell, Audra McDonald, Thomas Hampson, Brent Barrett, Karl Daymond, Timothy Robinson, Michael Dore, Simone Sauphanor
  22. Antonín Dvorák: Requiem b-Moll op. 89

    Gäste: Ilse Eerens (Sopran), Bernarda Fink (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Nathan Berg (Bass)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    B
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Antonín Dvorák (1841-1904): Requiem op. 89. Ilse Eerens (Sopran), Bernarda Fink (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Nathan Berg (Bass), Collegium Vocale Gent, Royal Flemish Philharmonic, Leitung: Philippe Herreweghe. Aufgenommen im Internationalen Kunstzentrum ''deSingel'' in Antwerpen. Als Dvorák 1889/90 das Requiem schrieb, stand er auf dem Höhepunkt seines Erfolgs. In England war er besonders als Chorkomponist ausserordentlich gefragt und hatte vom Chorfestival Birmingham bereits 1888 den Auftrag erhalten, ein grosses geistliches Werk zu komponieren. Nach der Achten Sinfonie widmete er sich dem Requiem. Die Uraufführung unter Dvoráks Leitung im Oktober 1891 in der Birmingham Town Hall fand grossen Beifall, zahlreiche Aufführungen in Europa und Amerika folgten. Das Requiem ist nicht für den liturgischen Gebrauch im Gottesdienst, sondern für den Konzertsaal geschrieben.
    Drehbuch
    Ilse Eerens, Bernarda Fink, Maximilian Schmitt, Nathan Berg
  23. Recital Nelson Goerner

    Themen: Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Es-Dur op. 81a 'Les Adieux' / Frédéric Chopin: Klaviersonate h-Moll op. 58; Etudes op. 10/4 & 10

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Klavierabend des argentinischen Pianisten Nelson Goerner beim Verbier Festival. Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Es-Dur op. 81a ''Les Adieux'' – Frédéric Chopin: Klaviersonate h-Moll op. 58, Etudes op. 10/4 & 10. Das Verbier Festival im Kanton Wallis (Schweiz), 1994 gegründet, ist jeden Sommer ein beliebter Treffpunkt renommierter Künstler. Der Wintersportort oberhalb des Genfer Sees bietet ein vielseitiges Programm zwischen Workshop und Starkonzert.
  24. Beethoven entdecken

    Themen: Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67

    Kategorie
    Musik
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    Christian Thielemann, geboren 1959 in Berlin, zählt zu den führenden Dirigenten unserer Zeit. Mit den Wiener Philharmonikern, die als das renommierteste Orchester der Welt gelten, hat er Ludwig van Beethovens neun Sinfonien aufgenommen. Ganz besonderen Reiz gewinnt die Produktion ''Beethoven9'' durch diese Gesprächsreihe mit Christian Thielemann und Joachim Kaiser. Zahlreiche Musikausschnitte ergänzen den ebenso geistreichen wie informativ-unterhaltsamen Gedankenaustausch zweier Fachleute. Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67.
  25. Beethoven, Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2001
    Beschreibung
    Claudio Abbado, Berliner Philharmoniker, aufgenommen in der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Rom. Der symphonische Beethoven-Zyklus bildet einen Höhepunkt in der 12jährigen Tätigkeit Abbados als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. ''Abbado und das Orchester legen die unerhörte emanzipatorische Kraft dieser Musik offen – ihre Energie und radikale Universalisierung der Stimmen, die Schärfe rhythmischer Figuren, die bis dahin nie gehörte Dynamisierung der Musik. Genauso ihre Kantabilität und Schönheit'' (Süddeutsche Zeitung).
  26. Beethoven: Missa solemnis D-Dur op. 123 Beethoven, Missa solemnis D-Dur op. 123

    Gäste: Edda Moser (Sopran), Hanna Schwarz (Alt), René Kollo (Tenor), Kurt Moll (Bass)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1978
    Beschreibung
    Ludwig van Beethovens (1770-1827) Missa solemnis zählt zu den bedeutendsten Chorwerken überhaupt. In ihr verschmelzen liturgische Tradition und in Musik umgesetzte menschliche Emotionen auf eine ganz persönliche Art und Weise. An den Anfang der Partitur schrieb Beethoven: ''Vom Herzen – Möge es wieder zu Herzen gehen!'' Diese Produktion entstand im Frühjahr 1978 im Concertgebouw Amsterdam. Mit Edda Moser (Sopran), Hanna Schwarz (Alt), René Kollo (Tenor), Kurt Moll (Bass), Chor von Radio Hilversum, Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, Leitung: Leonard Bernstein.
  27. Beethoven: Klaviersonate f-Moll op. 57 'Appassionata'

    Gäste: Rudolf Buchbinder

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate f-Moll op. 57 ''Appassionata''. Rudolf Buchbinder, Klavier. Diese Aufnahme entstand bei den Salzburger Festspielen im Grossen Saal des Mozarteums. ''Wenn ein Gigant den anderen vollendet'', berichtete der Wiener ''Kurier'' begeistert. Rudolf Buchbinder, geboren 1946 in Leitmeritz, zählt zu den führenden Pianisten der internationalen Musikszene. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnete ihn als einen der ''wichtigsten und kompetentesten Beethoven-Spieler unserer Tage''. Zwar bilden Klassik und Romantik einen Schwerpunkt in seinem Repertoire, aber er widmet sich auch der zeitgenössischen Musik. Rudolf Buchbinder bevorzugt zyklische Aufführungen von Sonaten und Konzerten eines Komponisten.
  28. Beethoven, Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

    Gäste: Gundula Janowitz (Sopran), Christa Ludwig (Alt), Jess Thomas (Tenor), Walter Berry (Bass)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1968
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125. Solisten: Gundula Janowitz (Sopran), Christa Ludwig (Alt), Jess Thomas (Tenor), Walter Berry (Bass). Chor der Deutschen Oper Berlin, Berliner Philharmoniker. Musikalische Leitung: Herbert von Karajan. Aus der Berliner Philharmonie. Beethovens Neunte Sinfonie zählt zu den populärsten Kompositionen des klassischen Repertoires. Das Thema des letzten Satzes wurde zur Europahymne. Hier treten zum gross besetzten Orchester vier Gesangssolisten und ein gemischter Chor, um den freudigen Gedanken Ausdruck zu verleihen.
  29. Gala aus Berlin – All-American Programme

    Gäste: Pauline Malefane (Sopran), Thomas Quasthoff (Bassbariton)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Pauline Malefane (Sopran), Thomas Quasthoff (Bassbariton), Berliner Philharmoniker, Leitung: Simon Rattle. Silvesterkonzert 2008 aus der Berliner Philharmonie. George Gershwin: Cuban Overture – Samuel Barber: Adagio for Strings op. 11 – Aaron Copland: Old American Songs – John Adams: Short Ride in a Fast Machine – Kurt Weill: ''Lost in the Stars'' – George Gershwin: ''Summertime'' und ''Bess, you is my woman now'' aus ''Porgy and Bess'' – George Gershwin: An American in Paris – Jerome Kern: ''Ol' Man River'' aus ''Showboat'' – John Philip Sousa: Liberty Bell.
  30. Verdi: Il Corsaro

    Kategorie
    Oper
    Produktionsland
    I
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Aus dem Teatro Verdi, Busseto: ''Il Corsaro'' von Giuseppe Verdi (1813-1901). Musikalische Leitung: Carlo Montanaro – Inszenierung: Lamberto Puggelli. Mit Bruno Ribeiro (Corrado), Irina Lungu (Medora), Luca Salsi (Seid), Silvia Dalla Benetta (Gulnara). ''Il Corsaro'' wurde 1848 in Triest uraufgeführt. Verdi befand sich am Anfang seiner Karriere und schrieb Oper um Oper, viele Stellen deuten schon auf die folgenden Meisterwerke hin. Das Werk basiert auf dem dramatischen Gedicht ''The Corsair'' des englischen Poeten Lord Byron (1788-1824), der viele Musiker vor allem im 19. Jahrhundert inspirierte.
    Cast
    Bruno Ribeiro, Irina Lungu, Luca Salsi, Silvia Dalla Benetta
    Drehbuch
    Francesco Maria Piave
  31. Beethoven, Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2001
    Beschreibung
    Claudio Abbado, Berliner Philharmoniker, aufgenommen in der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Rom. Der symphonische Beethoven-Zyklus bildet einen Höhepunkt in der 12jährigen Tätigkeit Abbados als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. ''Abbado und das Orchester legen die unerhörte emanzipatorische Kraft dieser Musik offen – ihre Energie und radikale Universalisierung der Stimmen, die Schärfe rhythmischer Figuren, die bis dahin nie gehörte Dynamisierung der Musik. Genauso ihre Kantabilität und Schönheit'' (Süddeutsche Zeitung).
  32. Beethoven: Missa solemnis D-Dur op. 123 Beethoven, Missa solemnis D-Dur op. 123

    Gäste: Edda Moser (Sopran), Hanna Schwarz (Alt), René Kollo (Tenor), Kurt Moll (Bass)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1978
    Beschreibung
    Ludwig van Beethovens (1770-1827) Missa solemnis zählt zu den bedeutendsten Chorwerken überhaupt. In ihr verschmelzen liturgische Tradition und in Musik umgesetzte menschliche Emotionen auf eine ganz persönliche Art und Weise. An den Anfang der Partitur schrieb Beethoven: ''Vom Herzen – Möge es wieder zu Herzen gehen!'' Diese Produktion entstand im Frühjahr 1978 im Concertgebouw Amsterdam. Mit Edda Moser (Sopran), Hanna Schwarz (Alt), René Kollo (Tenor), Kurt Moll (Bass), Chor von Radio Hilversum, Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, Leitung: Leonard Bernstein.
  33. Beethoven: Klaviersonate f-Moll op. 57 'Appassionata'

    Gäste: Rudolf Buchbinder

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate f-Moll op. 57 ''Appassionata''. Rudolf Buchbinder, Klavier. Diese Aufnahme entstand bei den Salzburger Festspielen im Grossen Saal des Mozarteums. ''Wenn ein Gigant den anderen vollendet'', berichtete der Wiener ''Kurier'' begeistert. Rudolf Buchbinder, geboren 1946 in Leitmeritz, zählt zu den führenden Pianisten der internationalen Musikszene. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnete ihn als einen der ''wichtigsten und kompetentesten Beethoven-Spieler unserer Tage''. Zwar bilden Klassik und Romantik einen Schwerpunkt in seinem Repertoire, aber er widmet sich auch der zeitgenössischen Musik. Rudolf Buchbinder bevorzugt zyklische Aufführungen von Sonaten und Konzerten eines Komponisten.
  34. Beethoven, Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

    Gäste: Gundula Janowitz (Sopran), Christa Ludwig (Alt), Jess Thomas (Tenor), Walter Berry (Bass)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1968
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125. Solisten: Gundula Janowitz (Sopran), Christa Ludwig (Alt), Jess Thomas (Tenor), Walter Berry (Bass). Chor der Deutschen Oper Berlin, Berliner Philharmoniker. Musikalische Leitung: Herbert von Karajan. Aus der Berliner Philharmonie. Beethovens Neunte Sinfonie zählt zu den populärsten Kompositionen des klassischen Repertoires. Das Thema des letzten Satzes wurde zur Europahymne. Hier treten zum gross besetzten Orchester vier Gesangssolisten und ein gemischter Chor, um den freudigen Gedanken Ausdruck zu verleihen.
  35. Gala aus Berlin – All-American Programme

    Gäste: Pauline Malefane (Sopran), Thomas Quasthoff (Bassbariton)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Pauline Malefane (Sopran), Thomas Quasthoff (Bassbariton), Berliner Philharmoniker, Leitung: Simon Rattle. Silvesterkonzert 2008 aus der Berliner Philharmonie. George Gershwin: Cuban Overture – Samuel Barber: Adagio for Strings op. 11 – Aaron Copland: Old American Songs – John Adams: Short Ride in a Fast Machine – Kurt Weill: ''Lost in the Stars'' – George Gershwin: ''Summertime'' und ''Bess, you is my woman now'' aus ''Porgy and Bess'' – George Gershwin: An American in Paris – Jerome Kern: ''Ol' Man River'' aus ''Showboat'' – John Philip Sousa: Liberty Bell.
  36. Verdi: Il Corsaro

    Kategorie
    Oper
    Produktionsland
    I
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Aus dem Teatro Verdi, Busseto: ''Il Corsaro'' von Giuseppe Verdi (1813-1901). Musikalische Leitung: Carlo Montanaro – Inszenierung: Lamberto Puggelli. Mit Bruno Ribeiro (Corrado), Irina Lungu (Medora), Luca Salsi (Seid), Silvia Dalla Benetta (Gulnara). ''Il Corsaro'' wurde 1848 in Triest uraufgeführt. Verdi befand sich am Anfang seiner Karriere und schrieb Oper um Oper, viele Stellen deuten schon auf die folgenden Meisterwerke hin. Das Werk basiert auf dem dramatischen Gedicht ''The Corsair'' des englischen Poeten Lord Byron (1788-1824), der viele Musiker vor allem im 19. Jahrhundert inspirierte.
    Cast
    Bruno Ribeiro, Irina Lungu, Luca Salsi, Silvia Dalla Benetta
    Drehbuch
    Francesco Maria Piave
  37. Beethoven, Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2001
    Beschreibung
    Claudio Abbado, Berliner Philharmoniker, aufgenommen in der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Rom. Der symphonische Beethoven-Zyklus bildet einen Höhepunkt in der 12jährigen Tätigkeit Abbados als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker. ''Abbado und das Orchester legen die unerhörte emanzipatorische Kraft dieser Musik offen – ihre Energie und radikale Universalisierung der Stimmen, die Schärfe rhythmischer Figuren, die bis dahin nie gehörte Dynamisierung der Musik. Genauso ihre Kantabilität und Schönheit'' (Süddeutsche Zeitung).
  38. Beethoven: Missa solemnis D-Dur op. 123 Beethoven, Missa solemnis D-Dur op. 123

    Gäste: Edda Moser (Sopran), Hanna Schwarz (Alt), René Kollo (Tenor), Kurt Moll (Bass)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1978
    Beschreibung
    Ludwig van Beethovens (1770-1827) Missa solemnis zählt zu den bedeutendsten Chorwerken überhaupt. In ihr verschmelzen liturgische Tradition und in Musik umgesetzte menschliche Emotionen auf eine ganz persönliche Art und Weise. An den Anfang der Partitur schrieb Beethoven: ''Vom Herzen – Möge es wieder zu Herzen gehen!'' Diese Produktion entstand im Frühjahr 1978 im Concertgebouw Amsterdam. Mit Edda Moser (Sopran), Hanna Schwarz (Alt), René Kollo (Tenor), Kurt Moll (Bass), Chor von Radio Hilversum, Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, Leitung: Leonard Bernstein.
  39. Beethoven: Klaviersonate f-Moll op. 57 'Appassionata'

    Gäste: Rudolf Buchbinder

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate f-Moll op. 57 ''Appassionata''. Rudolf Buchbinder, Klavier. Diese Aufnahme entstand bei den Salzburger Festspielen im Grossen Saal des Mozarteums. ''Wenn ein Gigant den anderen vollendet'', berichtete der Wiener ''Kurier'' begeistert. Rudolf Buchbinder, geboren 1946 in Leitmeritz, zählt zu den führenden Pianisten der internationalen Musikszene. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnete ihn als einen der ''wichtigsten und kompetentesten Beethoven-Spieler unserer Tage''. Zwar bilden Klassik und Romantik einen Schwerpunkt in seinem Repertoire, aber er widmet sich auch der zeitgenössischen Musik. Rudolf Buchbinder bevorzugt zyklische Aufführungen von Sonaten und Konzerten eines Komponisten.
  40. Beethoven, Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

    Gäste: Gundula Janowitz (Sopran), Christa Ludwig (Alt), Jess Thomas (Tenor), Walter Berry (Bass)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    1968
    Beschreibung
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125. Solisten: Gundula Janowitz (Sopran), Christa Ludwig (Alt), Jess Thomas (Tenor), Walter Berry (Bass). Chor der Deutschen Oper Berlin, Berliner Philharmoniker. Musikalische Leitung: Herbert von Karajan. Aus der Berliner Philharmonie. Beethovens Neunte Sinfonie zählt zu den populärsten Kompositionen des klassischen Repertoires. Das Thema des letzten Satzes wurde zur Europahymne. Hier treten zum gross besetzten Orchester vier Gesangssolisten und ein gemischter Chor, um den freudigen Gedanken Ausdruck zu verleihen.
Keine Videos gefunden.