search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 209 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. X:enius

    Themen: Sicherheit auf See: Rettung auf hoher See – Immer sicherer?

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Wer Kreuzfahrtschiffe baut, muss in Superlativen denken. Die Branche boomt und die Schiffe werden immer grösser. Doch damit wächst auch die Herausforderung an die Sicherheit auf See. Wie kann man Tausende Passagiere schnell evakuieren? Seit dem Schiffsunfall der 'Costa Concordia' im Jahr 2012, bei dem 32 Menschen ums Leben kamen, wurden die Sicherheitsmassnahmen auf Schiffen stark erhöht. 'Xenius' schaut sich diese Neuerungen an und zeigt, wie bereits bei der Konzeption neue Erkenntnisse mitbedacht werden, welche Neuentwicklungen es bei Rettungsinseln gibt und wie sich Arbeiter von brennenden Containerschiffen und Ölplattformen retten können. Die 'Xenius'-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard proben mit Seenotrettern in Montpellier den Ernstfall: Dörthe geht über Bord! Wie kann sie gerettet werden, und was kann sie selbst dazu beitragen?
    Hintergrundinfos
    Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius.
  2. Das Schicksal Roms Le Destin de Rome

    Herrschaftsträume

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Nach der Ermordung des römischen Diktators Cäsar ermöglicht das Bündnis zwischen seinem Grossneffen Octavian und Marcus Antonius deren Sieg über die Republikaner. Doch sehr bald brechen die Ressentiments zwischen Cäsars Erben wieder auf. Ihre Gegensätzlichkeiten in Charakter und Lebensweise sowie der Altersunterschied von fast 20 Jahren vertiefen die Kluft zwischen den beiden zusehends. So betrachtet sich Octavian als Alleinerbe des ermordeten Herrschers über das Römische Imperium. Und Antonius, ein Bewunderer der griechischen Kultur, eifert bei der Neuordnung des Oströmischen Reiches den Weltmachtsbestrebungen Alexanders des Grossen nach. Während eines Aufenthalts in Kleinasien verliebt Antonius sich in die ägyptische Königin Kleopatra, die er bereits in Rom kennengelernt hat. Ab dem Jahr 37 vor Christus lebt er mit ihr in Alexandria. Die Feindschaft zwischen Octavian auf der einen Seite sowie Antonius und Kleopatra auf der anderen, gipfelt in der Schlacht von Actium, der Konfrontation zwischen zwei ehrgeizigen und hochintelligenten Männern derselben Kultur. Die berühmte Seeschlacht findet am 2.September 31 vor Christus südlich der griechischen Insel Korfu mit einem Aufgebot von rund 200.000 Soldaten und über 600 Schiffen statt. Antonius muss eine verheerende Niederlage hinnehmen. Der katastrophale Ausgang der Seeschlacht und die Kapitulation des Heeres bedeuten für ihn den Verlust seines Hoheitsgebietes und bringen ihn in eine ausweglose Lage. Im Jahr 30 vor Christus begeht er Selbstmord, kurz danach folgt ihm Kleopatra in den Tod. Damit ist Octavian Alleinherrscher über das Römische Reich. Kurze Zeit später gibt er sich den Titel 'Kaiser Augustus'.
    Episodenummer
    2
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Fabrice Hourlier
    Hintergrundinfos
    Die zweiteilige Dokumentation zeichnet die für die Geschichte des Römischen Reiches schicksalhaften Schlachten von Philippi und Actium nach. Im Mittelpunkt dieser Endphase der Römischen Republik steht das Duell zweier ruhm- und machtgieriger Männer, Octavian und Antonius. Es war ein Kampf zwischen Okzident und Orient, zwischen Rom und Alexandria, zwischen Octavians mediterran zentrierter Weltanschauung und Antonius' Traum von einem asiatischen Grossreich.
  3. Expedition Mittelmeer

    Wanderer

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentationsreihe
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Über Land führt die Reiseroute von Istanbul in der Türkei an der östlichen Mittelmeerküste entlang bis nach Ägypten. Am Bosporus überqueren jeden Herbst Tausende Weissstörche die Meerenge zwischen Asien und Europa. Segelnde Rosapelikane, aufgenommen aus einem Leichtflugzeug über der syrisch-libanesischen Grenze, und 40.000 rastende Kraniche vor den Golanhöhen hatten die Expeditionsteilnehmer in dieser Region nicht erwartet. In Nordafrika kommt das Team dann einer Katastrophe auf die Spur: Entlang der gesamten ägyptischen Mittelmeerküste, vom Gazastreifen im Osten bis zur libyschen Grenze im Westen, versperren auf einer Länge von mehr als 700 Kilometern Fangnetze den Zugvögeln den Weg nach Süden. Jeden Herbst finden hier mindestens zehn Millionen Vögel den Tod. Ein Hotspot zur Beobachtung ganz anderer spektakulärer Wanderungen liegt am anderen Ende des Mittelmeeres. An der Meerenge von Gibraltar ziehen unter Wasser riesige Schwärme von Thunfischen ab März auf ihrem Weg vorbei zu ihren Laichgründen. Auch vor den Küsten Norditaliens und Südfrankreichs finden sich im Frühjahr Wanderer ein: Gelegentlich werden hier die mehr als 20 Meter langen Finnwale gesichtet, ebenso wie der zweitgrösste Fisch der Erde, der Riesenhai. Doch im Unterschied zu den Zugvögeln und den Thunfischen weiss man nicht, wohin sie ziehen oder woher sie kommen.
    Episodenummer
    3
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Florian Guthknecht, Jens-Uwe Heins
  4. ARTE Journal

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    F/D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    In der Nachrichtensendung betrachtet die deutsch-französische Redaktion mit einem weltoffenen Blick das tagesaktuelle politische Geschehen, die sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen sowie die kulturellen Ereignisse aus europäischer Sicht.
  5. Kräuterwelten in Südamerika

    Kategorie
    Pflanzen
    Produktionsinfos
    Dokumentationsreihe
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    In den abgelegenen Regionen Südamerikas ist ein Leben ohne Kräuter auch heute nicht denkbar. Sie sind für viele die einzige Medizin. Die Kenntnisse über die Heilkräfte der Natur werden seit über 2.000 Jahren von Generation zu Generation weitergegeben. In Bolivien begleitet der Film den Ethnobiologen Rainer Bussmann, der auf seinen Expeditionen genau dokumentiert, welche Kräuter die Menschen gegen welche Krankheiten einsetzen. Der deutsche Forscher hat die letzten 15 Jahre in der Region verbracht und widmet seine ganze Arbeit dem Erhalt dieses unschätzbaren Wissens. Durch den globalen Trend zur Naturmedizin gibt es einen wachsenden Markt für Heilpflanzen. Mehr als 70.000 Pflanzenarten werden weltweit gehandelt. In Peru ist dadurch ein neuer Erwerbszweig entstanden. José Ingamani und seine Familie sammeln für eine Schweizer Kosmetikfirma die Wurzeln der hochempfindlichen Ratanhia und garantieren den Auftraggebern aus Europa ein nachhaltiges Ernteverfahren. Dafür campieren sie wochenlang in der Steppe. Aus ihrer Ernte wird später ein antibakterieller Wirkstoff gewonnen und zu Zahnpasta verarbeitet. In Patagonien entlockt die Pharmakologin Silvia Gonzalez einem winterharten Kraut betörendste Düfte, während der Spitzenkoch Martín Molteni in Buenos Aires in alten botanischen Büchern Kräuter entdeckt, die seine preisgekrönten Menüs einzigartig machen. Die Argentinier scheinen süchtig zu sein nach dem Kräutertee Mate. In der Region Misiones haben Kleinbauern sich zusammengeschlossen, um ihn so herzustellen, wie die Guaraní-Indianer vor 2.000 Jahren: geräuchert über offenem Feuer. Dank der Delikatesse haben die Mate-Farmer und ihre Familien wieder eine Zukunft. Hoch über dem Titicacasee halten die Kallawaya, legendäre Andenheiler, eine Zeremonie ab. Seit der Zeit der Inka-Hochkultur stimmen diese Medizinmänner die Götter mit Opfergaben milde und verschreiben ihren Patienten Kräuter wie Muña muña. Was Muña muña so wirksam macht, haben Forscher bis heute nicht genau entschlüsseln können. Das unscheinbare Kraut enthält mehr als 10.000 Inhaltsstoffe.
    Regisseur
    Christian Stiefenhofer
  6. Señor Kaplan Mr. Kaplan

    Kategorie
    Tragikomödie
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    UR/D/E
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Wie viele andere Juden, die während des Zweiten Weltkrieges aus Europa geflohen sind, hat sich der polnischstämmige Jacob Kaplan im südamerikanischen Uruguay eine neue Existenz aufgebaut. Im hohen Alter reicht ihm das nicht mehr aus. Er möchte einen letzten bleibenden Eindruck hinterlassen. Bei seiner Familie, seiner Gemeinde und am besten noch im Bewusstsein der ganzen Welt. Als das Gerücht die Runde macht, ein älterer Deutscher, der in näherer Umgebung ein Strand-Restaurant betreibt, könne ein Naziflüchtling sein, sieht Jacob Kaplan seine Chance gekommen. Dem Vorbild von Simon Wiesenthal folgend, plant er, den Deutschen zu enttarnen und gefangen zu nehmen, um ihn anschliessend nach Israel ausliefern zu können. Unterstützung bei seinem abenteuerlichen Vorhaben erhält er von Wilson Contreras, einem ehemaligen Polizisten im mittleren Alter. Tatsächlich überrumpeln die beiden den Deutschen schliesslich und entführen ihn auf ein Boot. Dort stellen sie ihn zur Rede und erfahren die schreckliche Wahrheit. Die Hauptfiguren Jacob und Wilson bilden ein Team wie Don Quichote und Sancho Panza, mit einer eigenen Wahrnehmung der Welt, gewillt das Richtige zu tun, dabei doch blind, das Falsche zu vermeiden.
    Cast
    Hector Noguera, Néstor Guzzini, Rolf Becker, Nidia Telles, Nuria Fló, Gustavo Saffores, Hugo Piccinini
    Regisseur
    Álvaro Brechner
    Drehbuch
    Álvaro Brechner
    Programmtext
    Erstausstrahlung
    Hintergrundinfos
    'Señor Kaplan' wurde auf zahlreichen internationalen Filmfestivals vorgeführt, erhielt über 14 Auszeichnungen und war 2015 Uruguays offizieller Vorschlag für den Oscar als bester fremdsprachiger Film. Der Film wird das erste Mal im deutschen sowie im französischen Fernsehen ausgestrahlt.
  7. Wer also war Althusser? L'aventure Althusser

    Kategorie
    Philosophie
    Produktionsinfos
    Dokumentarfilm
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Am 16. November 1980 erwürgte Louis Althusser seine Frau Hélène Rytmann in ihrer gemeinsamen Wohnung in der Rue d'Ulm in Paris. Sein Schweigen nach diesem schrecklichen Verbrechen und sein Tod wenig später hätten ihn mitsamt einer Ära, die nach dem Mauerfall ohnehin abgeschlossen schien, endgültig in Vergessenheit geraten lassen können. Doch heute, im Zeitalter des globalisierten Kapitalismus, findet der Marxismus von Althusser und seinen Schülern jenes Gehör, das ihm von den individualistischen Nach-68ern und den triumphierenden Neo-Liberalen der 80er nie zuteilwurde. Die Geschichte von Louis Althusser ist die Geschichte einer Philosophie, die eine ganze Generation von Intellektuellen prägte. Die wenigen Werke zu Marx, Montesquieu und Machiavelli, die er allein oder mit seinen Schülern verfasste, machten ihn neben Lacan, Foucault und Barthes zu einem der wichtigsten Denker der 60er Jahre. Auch die lange nur in Eingeweihtenkreisen bekannten Schriften seiner Schüler – darunter Alain Badiou, Jacques Alain Milner, Etienne Balibar und Jacques Rancière – finden heute ein breiteres und jüngeres Publikum. Der Film schildert Leben und Werk des Philosophen anhand der Berichte seiner Schüler. Diese machen deutlich, dass Louis Althusser Philosophie als einen Kampf ansah, den sie in ihren Schriften und ihrer philosophischen Praxis weiterführen. Denn jenseits ihres offensichtlichen 'Theoretizismus' war 'Die Lektion Althussers' vor allem eine Aufforderung zum Selberdenken.
    Regisseur
    Bruno Oliviero
  8. Der Aufsteiger L'exercice de l'État

    Kategorie
    Drama
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    F/B
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Der Verkehrsminister Saint-Jean wird mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen: Ein Reisebus ist in eine Schlucht gestürzt, mehrere Jugendliche sind tot. Sofort reist der Minister mit seiner PR-Chefin Pauline an den Unfallort, um Betroffenheit zu demonstrieren und schon am nächsten Morgen in Paris für weitere Interviews zur Verfügung zu stehen. So beginnt der Aufstieg eines neuen Sterns am Polithimmel, die unverhoffte Karriere eines Staatsdieners, in der eine Katastrophe die nächste jagt. Doch der Karriereaufstieg hat seinen Preis: '4.000 Kontakte im Handy und nicht ein Freund darunter', stöhnt Saint-Jean. Aber er macht weiter und kämpft gegen die Privatisierung der Bahnhöfe. Rasch wird er jedoch zum Einzelkämpfer, denn die Unterstützung innerhalb der Partei schwindet zunehmend. Wird sich Saint-Jean für seine Ideale einsetzen oder dem parteiinternen Druck zugunsten eines Machtgewinns nachgeben?
    Cast
    Olivier Gourmet, Michel Blanc, Zabou Breitman, Laurent Stocker, Sylvain Deblé, Didier Bezace, François Vincentelli
    Regisseur
    Pierre Schoeller
    Drehbuch
    Pierre Schoeller
    Hintergrundinfos
    Regisseur und Drehbuchautor Pierre Schoeller arbeitete sieben Jahre an dem Projekt. Mit bissigem Witz führt er eine politische Kaste vor, die in grandioser Selbstüberschätzung ausschliesslich mit der eigenen Karriere beschäftigt ist. Machtgewinn bleibt das höchste Ziel der Politik. 'Der Aufsteiger' wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem internationalen und dem französischen Kritikerpreis sowie mit drei Césars (Bester Nebendarsteller, Bestes Originaldrehbuch, Bester Ton). Der Spielfilm hatte seine Premiere 2011 in der Sektion 'Un Certain Regard' bei den Filmfestspielen von Cannes.
  9. Paare

    Sibel Kekilli / Christian Ulmen

    Kategorie
    Kurzfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Sibel Kekilli/Christian Ulmen Ich liebe sie doch, beteuert Christian Ulmen immer wieder, und sie kann es nicht mehr hören. Warum es für ihn keine gute Ehe gibt und sie findet, es wäre an der Zeit, etwas zu ändern ... Pech nur, dass er verheiratet ist. Sibel Kekilli und Christian Ulmen in den hohen Sphären der Beziehungsphilosophie.
    Episodenummer
    9
    Cast
    Sibel Kekilli, Christian Ulmen
    Regisseur
    Johann Buchholz
    Drehbuch
    Johann Buchholz, David Pfeifer
    Hintergrundinfos
    Mehr zur Berlinale auf ARTE Cinema unter: cinema.arte.tv.
  10. Aus dem Tagebuch eines Hochzeitsfotografen Myomano Shel Tzlam Hatonot

    Kategorie
    Kurzfilm
    Produktionsinfos
    Kurzfilm
    Produktionsland
    ISR
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Ein talentierter Hochzeitsfotograf hat ausgesprochen ungewöhnliche Methoden, um auf Hochzeitsfeiern bemerkenswerte Aufnahmen zu machen, die das Hochzeitspaar besonders natürlich und liebevoll zeigen. Allerdings kann die Wahrheit der emotionalen Bindung eines Paares ein zweischneidiges Schwert sein, das auch unerwartete Gefühle und Erkenntnisse ans Licht bringt was dem Film eine unerwartete Wendung beschert .
    Cast
    Ohad Knoller, Naama Preis, Dan Shapira
    Regisseur
    Nadav Lapid
    Drehbuch
    Nadav Lapid
    Programmtext
    Erstausstrahlung
    Hintergrundinfos
    Nadav Lapid wurde 1975 in Tel Aviv geboren. Zunächst studierte er Philosophie und Geschichte in Tel Aviv sowie von 1999 bis 2001 Französisch in Paris. Im Anschluss studierte er an der Sam Spiegel Film & Television School in Jerusalem. Seine dortige Zweitjahresarbeit ist der Kurzfilm 'Road', der 2005 auf zahlreichen Festivals zu sehen war, unter anderem auf der Berlinale. 2006 folgte sein Abschlussfilm 'Emils Freundin'. Das Filmfestival von Cannes wählte ihn 2006 in der Kategorie 'Cinéfondation' aus. Nadav Lapids erster Spielfilm mit dem Titel 'Der Polizist' (2011) wurde vom Filmfestival Cannes im Rahmen des Atelier-Programms zur Förderung junger Filmemacher unterstützt. 2014 stellte er in Cannes seinen Spielfilm 'Die Kindergärtnerin' vor, 2015 auf der Berlinale seinen Kurzfilm 'Warum?'. 'Aus dem Tagebuch eines Hochzeitsfotografen' ist sein neuestes Werk.
  11. Tracks

    Das Magazin für Popkultur | Themen: Walter Hill / Jango Edwards / Africa Futura / Martin Molin / Mika Ninagawa

    Kategorie
    Jugendsendung
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D/F
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    (1): Walter Hill: Ob Polizeikomödie mit Eddie Murphy oder Drama über Bandenkriege in New York – die Filme von Walter Hill knüpfen an die Regeln des klassischen Westerns an. 'Tracks' traf den letzten Cowboy von Hollywood, dem das Lumière Filmfest in Lyon kürzlich eine Retrospektive widmete. (2): Jango Edwards: Jango Edwards, ehemaliger Hippie aus Detroit, Anti-Vietnamkrieg-Aktivist und Mitglied der linksextremen White Panther Party, ist ein Clown, den man besser nicht zu Kindergeburtstagen einlädt . (3): Africa Futura: Gato Preto, Lady Vendredi und Young Paris sind drei Künstler mit afrikanischen Wurzeln, die in Europa und den USA gross geworden sind. Ihre vom Afro-Futurismus inspirierte Musik bietet ihnen grenzenlose Möglichkeiten, sich selbst zu erfinden. (4): Martin Molin: M9: Mit seiner Marble Machine bringt Martin Molin aus Schweden durch 2.000 Metallkügelchen und unzählige Zahnräder verschiedene Instrumente zum Klingen. Im Netz lockte diese moderne Variante der Drehorgel bereits 28 Millionen Neugierige. (5): Mika Ninagawa: Mika Ninagawa wurde 1972 in Tokio geboren und entwickelte in seinen Fotografien schon früh eine kitschige Pop-Ästhetik, wie sie den Japanern so gut gefällt. Er machte sich mit Porträts von Tokioter Lolitas und Mädchenbands einen Namen und widmete sich dann verstärkt dem Film und der digitalen Kunst.
    Wiederholung
    W
  12. Durch die Nacht mit ...

    Themen: Boris Becker und Jamie Cullum

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    'Hoffentlich denkt er nicht, er trifft Justin Timberlake', unkt Jamie Cullum, bevor er die Tennislegende abholt. Aber Boris Becker weissgenau, mit wem er es zu tun hat. Und als Grossbritanniens liebster Deutscher kann er in London auch die Türen zu exklusiven Orten öffnen. Natürlich beginnt der Abend im berühmtesten Tennis-Club der Welt. 'Hier kommt man nur rein, wenn jemand stirbt oder wenn man Wimbledon gewinnt', erklärt Becker, plaudert unbefangen über psychologische Kriegsführung in der Umkleidekabine und erläutert, warum er morgens meistens schlechter gespielt hat. Cullum ist begeistert von den Insider-Geschichten und tief beeindruckt, als er auf dem heiligen Rasen des Centre Court steht. Um dem berüchtigten Londoner Verkehr aus dem Weg zu gehen, nähern sich die beiden der Stadt mit einem kleinen Boot auf der Themse. Bei schönstem Sonnenschein trinken sie Champagner, und Boris Becker erweist sich als interessierter Gesprächspartner, der alles über das Sex-Drugs-Rock-'n'-Roll-Klischee und über das Leben auf Konzerttourneen wissen will. Auch Cullum hat Zugang zu extravaganten Orten. Er lädt Becker zu einem kleinen Privatkonzert mit spektakulärer Aussicht in Londons höchstes Gebäude ein. Spätestens als er in der Bar des Shard-Building in die Tasten greift, wird klar, dass Becker grossen Respekt vor Cullums Talent und dessen Disziplin hat und dass er sich selbst weit weniger wichtig nimmt, als es manchmal den Anschein hat. Seine Popularität in England ist fast grenzenlos – nicht nur bei Tennis-Fans. Beim Go-Cart-Fahren wird all das zur Nebensache. Hier zählt nur der Drive. Cullum stellt begeistert fest, dass er zumindest eine Runde lang der Schnellere war. Nach dem Rennen sind sich beide einig: Wir sehen uns hier wieder. Nachdem die Freundschaft auf diese Weise besiegelt ist, geht es erst richtig los. Beim Dinner erklärt Becker dem mehr als zehn Jahre Jüngeren, was für ihn im Leben wirklich wichtig ist. Danach widmen sich beide ausgiebig einem Whisky-Tasting, bei dem Becker nicht verhehlt, dass er das 'savoir vivre' sehr schätzt. Zwar hat Cullum beim Pokern in Beckers Stammcasino wenig zu melden, aber dafür zieht er am Ende des Abends noch einmal alle Register. Die Tatsache, dass er nicht nur ein begnadeter Entertainer, sondern vor allen Dingen ein zutiefst emotionaler Musiker ist, beweist er in der letzten Location: einer kleinen Jazz-Bar im Keller, in der seine Karriere angefangen hat. Die Begegnung zwischen Becker und Cullum zeigt, wie zwei Menschen sich trotz des enormen Grössenunterschiedes absolut auf Augenhöhe begegnen – zwei Entertainer, die nicht anders können, als sich mitzuteilen.
    Regisseur
    Edda Baumann-von Broen
  13. 28 Minuten 28 minutes

    Kategorie
    Magazin
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2016
  14. Silex and the City

    Die Steinzeit-Moderne in der Krise

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Rahan steckt in einem künstlerischen Tief und ist deswegen schwer depressiv. Die Dotcoms lassen sich allerlei einfallen, um ihn zu inspirieren.
    Regisseur
    Jean-Paul Guigue
  15. Tauben und Drachen Pigeons & Dragons

    Der Fluch

    Kategorie
    Zeichentrick
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Den drei Helden passiert ein Missgeschick mit schweren Folgen: Die Zuckerfassade des 'Waldes der Hoffnung' beginnt zu bröckeln. Zum Glück hilft ihnen der putzige Riese, der so niedlich wie furchterregend ist, aus der Patsche.
    Regisseur
    Nicolas Rendu
  16. Sendepause

    Kategorie
    Programm nach Ansage
  17. Agnes Obel im Pariser Collège des Bernardins Agnes Obel au collège des Bernardins

    Gäste: Agnes Obel (Klavier)

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsinfos
    Musik
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Agnes Obels Alben 'Philharmonics' (2010) und 'Aventine' (2013) machten die dänische Musikerin Agnes Obel, die derzeit in Berlin lebt, zu einer wichtigen Figur der zeitgenössischen Klassikszene. Ihren Vorbildern PJ Harvey und Portishead steht sie in nichts nach. Auf ihrem neuen Album 'Citizen of Glass' erweitert Obel ihre aus Stimme plus Klavier und Streicher bestehende Erfolgsformel. Am 15. September 2016, gut einen Monat vor Erscheinen ihres neuen Albums, gab Obel ein Konzert im Pariser Collège des Bernardins. Das ehemalige Zisterzienserkolleg am Rande des Quartier Latin steht unter Denkmalschutz. Unter dem Kreuzrippengewölbe erzeugte die Künstlerin mit ihren gefühlsgeladenen Kompositionen einen überwältigenden Klangraum. Begleitet von den Cellistinnen Kristina Koropecki und Charlotte Danhier sowie der Multiinstrumentalistin Catherine De Biasio präsentiert sie alle zehn Titel von 'Citizen of Glass' in der Reihenfolge der Tracklist. Ausserdem standen die drei Klassiker 'On Powdered Ground', 'Smoke & Mirrors' und 'Dorian' auf dem Programm.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Sebastien Lefebvre
    Hintergrundinfos
    Die Sendung ist auch auf ARTE Concert zu sehen unter: concert.arte.tv.
  18. Metropolis

    Themen: Metropolenreport: Valencia / Fiktion statt Fakten: 2017- Ein Wahljahr im Schatten des Postfaktischen / Mit Hip Hop für Gleichberechtigung: 'Junction 48' / Ein Star von morgen: Camille Thomas / Ein Meister der subjektiven Dokumentarfotografie: Ande

    Kategorie
    Magazin
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    (1): Metropolenreport: Valencia Viel hat es sich die Mittelmeermetropole und mit 800.000 Einwohnern drittgrösste Stadt Spaniens kosten lassen, aus dem Schatten von Madrid und Barcelona herauszutreten. Doch geriet Valencia mit seinen spektakulären, Milliarden verschlingenden Bauprojekten in die Schuldenfalle, galt als Epizentrum der Korruption. Mit diesem Negativimage räumt die Stadt jetzt auf und setzt dabei auf alte Werte. Aktueller Impulsgeber: Gerade wurden die 'Fallas' von Valencia als Zeugnis kollektiver Kreativität von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt. (2): Fiktion statt Fakten: 2017- Ein Wahljahr im Schatten des Postfaktischen Nach der Trump-Wahl kursiert auch in Deutschland und Frankreich die Sorge, Fake-News könnten die Wähler beeinflussen, denunziatorisches Treiben in den sozialen Netzwerken die Stimmung prägen und den Populisten in die Hände spielen. Etablierte Parteien sind beunruhigt über Qualität und Quantität gezielt lancierter Falschmeldungen, die sich schneller verbreiten, als man sie korrigieren kann. Während immer mehr Menschen in ihren eigenen Echoräumen verharren, wachsen aber auch das Bewusstsein über die Manipulationen und der Widerstand dagegen. (3): Mit Hip Hop für Gleichberechtigung: 'Junction 48' Der israelische Regisseur Uri Aloni erzählt in 'Junction 48' die Geschichte einer palästinensischen Rapper-Gruppe, die mit Musik gegen Rassismus und für die Rechte der jungen arabischen Generation im Tel Aviver Vorort Lod kämpft. Am 19.01. kommt der Film in die deutschen, am 19.04. in die französischen Kinos. (4): Ein Star von morgen: Camille Thomas Seit sie 2014 den französischen Grammy gewonnen hat, startet die Cellistin Camille Thomas, Franko-Belgierin mit Wohnsitz in Paris, durch. Mit ihrer Bühnenpräsenz, dem farbenreichen Ton ihres Gagliano-Cellos und ihrer aktuellen CD begeistert sie nicht nur die Musikkritik. (5): Ein Meister der subjektiven Dokumentarfotografie: Anders Petersen Menschen haben ihn immer interessiert: Andres Petersen, Fotograf aus Schweden, erforscht sie seit über 50 Jahren. Er wurde berühmt mit Fotos vom legendären Hamburger 'Café Lehmitz' im Sankt Pauli der 60-er Jahre. Seine Fotos von Menschen am Rande der Gesellschaft kann man riechen, schmecken, spüren und bis zum 12.März 2017 im 'Marta' in Herford sehen. (6): Atelierbesuch: Yvonne Roeb Die Meisterschülerin von Katharina Fritsch Yvonne Roeb liebt Tiere. Die 40-jährige Bildhauerin mit Atelier in Berlin schafft rätselhafte Hybridwesen und Apparaturen, die zu atmen scheinen. Ihre Skulpturen aus Glas, Haar, Fell oder Gips sind fiktive Abbilder einer erfundenen Natur.
    Wiederholung
    W
  19. Fluch des Falken

    Die Hüterin des Falken

    Kategorie
    Mysteryserie
    Produktionsinfos
    Kindersendung
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Isabel glaubt, dass der Weg in die Freiheit direkt vor ihnen liegt: Sie haben Costas Amulett, auf das sie der Falke gestossen hat, und Isabel ist sich sicher, dass man damit den Fluch des Falken aufheben kann. Wie genau, das wissen jedoch weder sie noch die anderen. Isabel bittet Branko um die Falkenpfeife und verspricht hoch und heilig, sie wie ihren Augapfel zu hüten. Nachdem sie damit den Falken zu sich gerufen hat, geht alles ganz schnell: Ein Unbekannter stiehlt die Falkenpfeife und wenig später ist auch der Falke fort. Isabel muss sich ihren Fehler eingestehen und ist am Boden zerstört. Doch sie kann wenigstens auf ihre Freundin Emily zählen. Die steht ihr bei und verliert nicht den Mut. Durch Isabels Fehler ist der Falke verschwunden. Als Isabel auf eigene Faust losziehen will, um das Tier zu suchen, hält John sie auf. Seiner Ansicht nach hat Isabel genug Unheil angerichtet. Er selbst macht sich mit Finn und Branko auf die Suche. Dabei erkennen sie fasziniert, dass das Amulett zu ihnen spricht! Sie folgen einem unheilvollen Flüstern und gelangen so in eine geheime Höhle. Dort finden sie den Falken. Doch ihre Freude währt nur kurz. Denn sie sind in der Höhle der Hexe Silvana gelandet, und diese setzt die drei kurzerhand in einem Bannkreis fest. Isabel hält es derweil nicht länger aus, tatenlos im Schloss herumzusitzen. Sie macht sich auf in den Wald und entdeckt ebenfalls Silvanas unheimliche Gruft. Mit Mut und List gelingt es ihr, ihre Freunde, den Falken und auch Darias Tagebuch aus den Fängen der Hexe zu retten.
    Cast
    Lukas Amberger, Annika Preil, Isabella Wolf, Juliane Kotzur, Klaus Steinbacher, Philip Weil, Benjamin Holtschke
    Regisseur
    Kirim Luca Schiller, Nina Wolfrum
    Drehbuch
    Anne Katrin Mascher, Barbara Siller, Simone Zahn
  20. ARTE Journal Junior

    Kategorie
    Kindermagazin
    Produktionsinfos
    Kindersendung
    Produktionsland
    F/D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    Artes Nachrichtensendung für die Acht- bis Zwölfjähriges behandelt Themen aus Europa und der ganzen Welt. In jeder Sendung stellen deutsche oder französische Schüler Fragen zu einem aktuellen Thema. Ausserdem stellt ein Kind sein Leben, seine Schule und seine Zukunftsträume vor.
  21. X:enius

    Themen: Sicherheit auf See: Rettung auf hoher See – Immer sicherer?

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Wer Kreuzfahrtschiffe baut, muss in Superlativen denken. Die Branche boomt und die Schiffe werden immer grösser. Doch damit wächst auch die Herausforderung an die Sicherheit auf See. Wie kann man Tausende Passagiere schnell evakuieren? Seit dem Schiffsunfall der 'Costa Concordia' im Jahr 2012, bei dem 32 Menschen ums Leben kamen, wurden die Sicherheitsmassnahmen auf Schiffen stark erhöht. 'Xenius' schaut sich diese Neuerungen an und zeigt, wie bereits bei der Konzeption neue Erkenntnisse mitbedacht werden, welche Neuentwicklungen es bei Rettungsinseln gibt und wie sich Arbeiter von brennenden Containerschiffen und Ölplattformen retten können. Die 'Xenius'-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard proben mit Seenotrettern in Montpellier den Ernstfall: Dörthe geht über Bord! Wie kann sie gerettet werden, und was kann sie selbst dazu beitragen?
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius.
  22. Reise durch Amerika In The Americas

    Der brasilianische Staat Pernambuco: Das vergessene Land

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentationsreihe
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Im Innern des brasilianischen Bundesstaates Pernambuco liegt eine halbwüstenähnliche Landschaft: der Sertão. Weit entfernt von den grossen Städten kämpfen seine Einwohner mit häufigen, extremen Dürreperioden, mit gierigen Grossgrundbesitzern und einer gleichgültigen Regierung. David Yetman durchquert ganz Pernambuco, oft begleitet von dem für die Einheimischen so wichtigen Rio São Francisco. Pernambuco hat etwa die Grösse von Portugal und zieht sich als rund 800 Kilometer langer Streifen von Osten nach Westen. Die Küste mit dem grossen Atlantikhafen Recife ist dicht besiedelt. Aber im Binnenland nimmt die Bevölkerungsdichte stark ab, mit Ausnahme der aufstrebenden Stadt Petrolina ganz im Westen. Der Sertão beginnt 160 Kilometer westlich von Recife und wirkt wie eine andere Welt. Aber bis heute prägt sein Geist, seine Präsenz das Denken und die Kultur des gesamten Bundesstaats Pernambuco. David Yetman besucht auf seiner Reise unter anderem das quirlige Städtchen Serra Talhada. Im umliegenden Hügelland versteckte sich einst einer der gefürchtetsten Banditen Südamerikas, Lampião, dessen Geschichte heute in einem Museum erzählt wird.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Daniel Duncan
  23. Mit dem Zug ...

    durch Südkorea

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentationsreihe
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Korea ist viel mehr als eine wiederkehrende Schlagzeile in den Nachrichten, auch wenn eine Reise ohne Ausnahmegenehmigung auf den südlichen Teil der Halbinsel beschränkt ist. Nordkorea bleibt ein abgeriegelter Bereich. Die militärischen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen Südkoreas und die Bahngeschichte sind eng miteinander verbunden. Für Touristen ist der asiatische Staat vor allem ein Land der Berge, der Küsten und der Inseln. Eine Region mit einer bezaubernd fremdartigen Kultur, dreitausend Jahren Geschichte und einer aufstrebenden Kunstszene. Seoul, die Hauptstadt, wurde im Koreakrieg 1950 komplett zerstört, hat sich mittlerweile jedoch zu einer pulsierenden Grossstadt entwickelt. Der Bahnhof Seoul Station wurde noch von den japanischen Kolonialisten errichtet, die auch die ersten Bahnstrecken der Region bauen liessen. Was für die Wirtschaft damals als Erfolg galt, brachte den unterdrückten einheimischen Bewohnern viel Leid. Auf ihren Rücken wurde das moderne Grossprojekt Eisenbahnbau ausgetragen. Mit der Gyeongin-Strecke ins nahe Incheon entstand 1899 die erste Eisenbahnverbindung Seouls. Sie ist noch heute die wichtigste Bahnstrecke des Landes. Wie modern der koreanische Süden mittlerweile ist, zeigt auch der Hochgeschwindigkeitszug 'Korea Train eXpress' (KTX). Er erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 300 Kilometern pro Stunde und gilt als wirtschaftliches Vorzeigeprojekt. 'Mit dem Zug durch Südkorea' ist eine Bahnreise durch ein Land, das die Schönheit Asiens zeigt, es ist gleichzeitig ein Ausflug in die spannende, jahrtausendealte Kultur sowie die schwierige Geschichte eines geteilten Staates. Ausserdem erzählt der Film die Erfolgsstory einer jungen, aufstrebenden Demokratie und wirft einen Blick in die Herzen der gastfreundlichen Menschen vor Ort.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Grit Merten
  24. Alexander der Grosse

    Kampf und Vision

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentarfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Als Alexander 356 vor Christus geboren wird, gilt Makedonien nicht gerade als Königreich mit grosser Zukunft. Doch sein Vater Philipp besitzt ein starkes Heer, mit dem er bereits nach Griechenland greift. Dieser Vater fordert den jungen Alexander in hohem Masse. In Wirklichkeit sei er ein Sohn des Göttervaters Zeus und auch ein geeigneter Thronfolger. Der Philosoph Aristoteles wird zu seinem Lehrer. So bezieht der junge Prinz griechische Bildung und bekommt die Helden des Trojanischen Krieges nähergebracht. Als er König wird, spüren die Griechen zuerst, welch machtbewusster König Alexander ist. In deren Auftrag plant der 20-Jährige einen Rachefeldzug gegen die Perser. Eine gewaltige logistische Herausforderung. Sein gigantischer Eroberungszug führt ihn durch Kleinasien, Ägypten, Persien und Pakistan bis nach Indien ans Ende der damals bekannten Welt. Scheinbar mühelos errichtet der Makedonier innerhalb von elf Jahren das grösste Imperium der Antike. Zeit bleibt ihm nicht, die eroberten Länder friedlich in einem multikulturellen Staat zu vereinen. Alexander stirbt in Babylon mit nur 33 Jahren unter bislang nicht geklärten Umständen. Seine imperiale Idee wird die Geschichte prägen. Er war mehr als nur ein überlegener Stratege im militärischen und im politischen Bereich. Er verstand es, Menschen durch Kameradschaftsgeist, Fürsorge und Weitblick zu begeistern und zu Höchstleistungen anzuspornen. Aber er konnte auch unberechenbar, despotisch und grausam sein. Alexander war ein Meister der Selbstinszenierung und der Propaganda für seine Sache. Mit dem Versuch, einen multikulturellen Staat zu schaffen, war er seiner Zeit weit voraus.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Christian Twente, Martin Carazo Mendez
  25. Die Welt der Düfte Tous les parfums du monde

    Ylang-Ylang von den Komoren

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentationsreihe
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Die Ernte der gelbweissen Ylang-Ylang-Blüten auf den Komoren ist eine schweisstreibende Arbeit, die zumeist schlecht bezahlt wird. In einem aufwendigen Destillationsverfahren wird aus unzähligen Blüten, für die riesige Waldflächen abgeholzt werden, das kostbare Konzentrat extrahiert. Es ist ein bittersüsser Duft, der sich über die Ylang-Ylang-Plantagen der Inselgruppe im Indischen Ozean legt. Die intensiv duftende Blume mit den sechs sternförmig angeordneten Blütenblättern ist der Stolz der Tropeninseln Grande Comore und Anjouan in der Strasse von Mosambik. Der Inselstaat ist Hauptlieferant der gelben Blüten weltweit. Die Ylang-Ylang-Produktion ist sein wichtigster Wirtschaftsfaktor und sichert der Bevölkerung das Überleben. Das hatte einen jahrelangen Raubbau an der Natur zur Folge. Doch nun wirken Akteure der Branche diesem Trend entgegen und nutzen ihr weltweit anerkanntes Know-how, um die malerischen Tropenlandschaften des Inselstaates zu retten. Eine neue Generation von Unternehmern und Wissenschaftlern setzt sich gemeinsam mit Duftherstellern wie Thierry Wasser, Parfümeur bei Guerlain, dafür ein, dass die Ylang-Ylang-Blüte wieder den Duft des Paradieses verströmt und Nachhaltigkeit Produktion und Ernte bestimmt.
    Episodenummer
    4
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Florence Tran, Jean-Christophe Ribot, Xavier Lefebvre, Nicolas Frank
  26. 360° Geo Reportage 360° – Geo Reportage

    Themen: Die Baumkletterer von Kalifornien

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    D/F
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Kalifornien ist die Heimat der Mammutbäume. Die stattlichen Riesen werden bis zu 3.000 Jahre alt und nicht selten mehr als 100 Meter hoch. Inzwischen gibt es nur noch wenige von ihnen. Wissenschaftler und Forstmitarbeiter bemühen sich um die letzten verbliebenen Exemplare, katalogisieren, vermessen und untersuchen sie. Doch bis in die Kronen wagt sich nur eine besonders waghalsige Gruppe von Männern die Baumkletterer. Chad Brey gilt als einer der besten der USA. Deshalb wird der 38-Jährige immer wieder für Aufträge angeheuert, die als schwierig oder waghalsig gelten. Wie etwa das vertikale Vermessen eines Mammutbaums, dessen angegebene Höhe von etwa 90 Metern letztmalig vor 40 Jahren gemessen wurde. Inzwischen sollte der Baum um einiges höher sein. Selbst in Kalifornien gibt es derart hohe Bäume nur noch selten. Für die kalifornische Holzindustrie wurden im letzten Jahrhundert 96 Prozent des Bestandes gefällt, und selbst heute möchte die Industrie nicht auf das wertvolle Baumaterial verzichten. Während Aktivisten und Umweltschützer zum offenen Kampf gegen die Wirtschaft aufrufen, sucht Chad mit Wissenschaftlern nach anderen Wegen. Für seinen neuen Auftrag soll er alte und gut entwickelte Bäume finden, von denen Biologen Ableger ziehen wollen, um sie in anderen Teilen der Welt anzupflanzen. Die Zeit drängt, denn mittlerweile wird Kalifornien in jedem Sommer von verheerenden Waldbränden heimgesucht, die auch die letzten Exemplare der Mammutbäume bedrohen.
    Regisseur
    Gordian Arneth
    Hintergrundinfos
    '360° Geo Reportage' präsentiert aussergewöhnliche Menschen rund um den Globus.
  27. 360° Geo Reportage 360° – Geo Reportage

    Themen: Die Todesküste von Galicien

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    F/D
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Entenmuscheln sind die begehrtesten Meeresfrüchte Spaniens. Bis zu 50 Euro zahlen Gourmets in guten Restaurants für eine Portion. Aber niemand kann die Gefahr bezahlen, der sich die Fischer Galiciens bei der Ernte aussetzen. Ihr Arbeitsrevier ist die Costa da Morte, die Todesküste, an der 2002 der Öltanker 'Prestige' auseinanderbrach. Hier peitscht der Nordwestwind die Wellen des Atlantiks oft mit Stärke acht gegen die Felsen. Jeder anstürmenden Welle müssen die Männer ausweichen, wenn sie die Entenmuscheln ernten wollen. Für die Fischer sind die Klippen unumgänglich. Denn nur hier können sie dem Meer ihre Beute abfordern. '360° Geo Reportage' begleitet die Entenmuschelfischer bis hinaus zu den lebensgefährlichen Klippen. Die Bestände der Krebstiere werden immer kleiner. Die Fischer kämpfen hart um die edlen Schalentiere: Um den Kampf zu gewinnen, brauchen sie viele Verbündete das Wetter, die Gezeiten und den Rhythmus der Gestirne. Nur bei Neu- und Vollmond kommt es zur Springtide. An diesen zwei Tagen legt die Ebbe die wertvollsten der Entenmuscheln frei. Je näher die Tiere am unteren Rand der Gezeitenzone wachsen, desto länger saugen sie das Plankton aus dem Wasser und desto fleischiger werden sie. Trotz der hohen Qualität der Schalentiere verdienen die Entenmuschelfischer mit den geernteten Mengen heute aber nicht mehr genug. Oft fährt Manolo Vázquez mit seiner Besatzung erfolglos von einem Felsen zum nächsten. Denn nicht nur das Wetter und die Wellen machen den Fischern das Leben schwer. Bedroht wird ihre Existenz auch von Wilderern, die manchmal bis zu hundert Kilo an einem Tag erbeuten. Welche Zukunft haben die legalen Entenmuschelfischer? Wovon sollen die Menschen an der Todesküste sonst leben?
    Regisseur
    Bernd Gerriets, Anuschka Seifert
    Hintergrundinfos
    '360° – Geo Reportage' präsentiert aussergewöhnliche Menschen rund um den Globus. Hochglanzfotos, Videoausschnitte und ein monatliches Bilderrätsel: die spannende Welt von Geo jetzt auch im 360°-Diaporama unter: www.arte.tv/geo.
  28. ARTE Journal

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    F/D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    In der Nachrichtensendung betrachtet die deutsch-französische Redaktion mit einem weltoffenen Blick das tagesaktuelle politische Geschehen, die sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen sowie die kulturellen Ereignisse aus europäischer Sicht.
  29. Quo vadis? Quo Vadis

    Kategorie
    Monumental
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    1951
    Beschreibung
    Im Frühsommer des Jahres 64 nach Christus: Nach einem dreijährigen Kriegseinsatz kehrt General Marcus Vinicius mit seiner siegreichen 14. Legion aus Britannien zurück nach Rom. Bei seiner Rückkehr trifft er auf Lygia, Pflegetochter des Generals Plautius, und verliebt sich in sie. Doch Lygia ist eine Staatsgeisel und zudem Christin, Anhängerin jener geheimen Sekte, die den Worten eines jüdischen Zimmermanns namens Jesus folgen. Nach dem festlichen Einzug von Marcus' Truppen wird Lygia gewaltsam in Kaiser Neros Palast gebracht und Marcus als Geschenk übergeben. Lygia ist jedoch alles andere als erfreut darüber, wie eine Ware verschenkt zu werden, noch dazu an einen Mann des Krieges. Kurz darauf verschwindet Lygia denn ihr Beschützer Ursus hat sie befreit und in der Gemeinde versteckt. Als Marcus und Lygia wieder zusammenfinden, entschliessen sich die beiden zu heiraten. Doch Marcus hat kein Verständnis für den christlichen Glauben, der für ihn nichts als albernes Geschwätz ist. Zurück in Neros Palast erfährt Marcus, dass dieser in einem Anflug von Wahnsinn Rom in Brand gesteckt hat. Kurz entschlossen fährt er mit einem Pferdewagen nach Rom, um Lygia aus den Flammen zu retten. Um das Volk zu besänftigen, schlägt Neros Frau Poppaea, die ein Auge auf Marcus geworfen hat, vor, die Christen für den Brand verantwortlich zu machen. Kurz darauf werden sie den Löwen zum Frass vorgeworfen. Doch für Lygia und Marcus hat sich Poppaea eine besonders boshafte Strafe ausgedacht ...
    Wiederholung
    W
    Cast
    Robert Taylor, Deborah Kerr, Leo Genn, Peter Ustinov, Patricia Laffan, Finlay Currie, Abraham Sofaer
    Regisseur
    Mervyn LeRoy
    Drehbuch
    John Lee Mahin, S.N. Behrman, Sonya Levien
    Hintergrundinfos
    Bevor Mervyn LeRoy (1900-1987) seine Karriere als Regisseur begann, arbeitete er zunächst als Kostümbildner, Kameraassistent und als Schauspieler in Stummfilmen. Erste Erfolge feierte er mit seinem Gangster-Film 'Der kleine Caesar' (1931). LeRoys Monumentalfilm 'Quo Vadis' wurde 1952 für acht Oscars nominiert. Mit über 35.000 Statisten war der Produktionsaufwand beispiellos. Die Hauptrollen sind mit Robert Taylor und Deborah Kerr besetzt; Kerr erhielt 1994 den Ehrenoscar für ihre Lebensleistung. Peter Ustinov brilliert als wahnsinniger Kaiser Nero.
  30. Abenteuer Archäologie Enquêtes archéologiques

    Das Geheimnis der Nazca-Linien

    Kategorie
    Archäologie
    Produktionsinfos
    Dokumentationsreihe
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    In der Nazca-Ebene am Fuss der peruanischen Anden lüftet ein Archäologenteam ein faszinierendes Geheimnis. Anfang des letzten Jahrhunderts entdeckte der amerikanische Anthropologe Paul Kosok beim Überfliegen der südperuanischen Wüste seltsame Muster am Boden: die berühmten Nazca-Linien. Seither geben diese Zeichnungen Anlass zu den wildesten Theorien. Warum erschuf das Nazca-Volk, das zwischen 200 vor und 600 nach Christus in den nahegelegenen fruchtbaren Tälern Ackerbau betrieb, diese Figuren aus Stein und Sand? Wie brachten sie es fertig, auf einer Fläche von rund 450 Quadratkilometern so viele Linien zu zeichnen? Welches Ziel verfolgten sie damit? Ein Team aus deutschen und peruanischen Wissenschaftlern ist nun überzeugt, das Rätsel gelöst zu haben. Peter Eeckhout reist in die peruanische Wüste und trifft dort den Archäologen Markus Reindel, der seit 20 Jahren die rätselhaften Bodenzeichnungen, die auch als Geoglyphen bezeichnet werden, erforscht. Gemeinsam mit seinem peruanischen Kollegen Johny Isla erstellte Reindel mit Hilfe hochauflösender Luftaufnahmen ein Computermodell der Nazca-Wüste. In dem virtuellen Modell sind kleine Steinhügel, sogenannte Tumuli, erkennbar. Bei einem Besuch der laufenden Ausgrabungsarbeiten an einem der Steinhügel erklärt Markus Reindel, wie die Geoglyphen hergestellt wurden. Bei ihren Ausgrabungen legten die Archäologen Plattformen frei, die wahrscheinlich als Altäre für Opfergaben dienten. Darin fanden die Forscher Opfergaben wie Keramikscherben, Pflanzenfasern, Erzeugnisse aus dem Tal, Krebsscheren. Es wird deutlich, dass es sich um einen Kultplatz der Nazca handeln muss .
    Regisseur
    Agnès Molia, Jacques Plaisant
  31. X:enius

    Themen: Invasion der Pflanzen: Droht die grüne Gefahr?

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Gibt es gute und böse Pflanzen? Wenn gebietsfremde Pflanzen sich unkontrolliert verbreiten, können sie zum Problem werden. Mit massiven Folgen für das Ökosystem, für die Wirtschaft und für unsere Gesundheit. Ein Beispiel für solche invasive Arten ist die Ambrosia, eine Pflanze, deren Pollen heftige Allergien auslösen kann. Auch der Riesen-Bärenklau, den Stalin einst als Viehfutter in der Sowjetunion einführte, kann bei Berührung zu Verbrennungen zweiten oder dritten Grades führen und wird deswegen heute zynisch 'Stalins Rache' genannt. Viele der invasiven Pflanzen verbreiten sich rasant und überwuchern ganze Gebiete. Ein Wettlauf gegen die Zeit, den die Wissenschaftler mit trickreichen Methoden gewinnen wollen, auch wenn der Kampf vielerorts fast aussichtslos erscheint. Die 'Xenius'-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard treffen in der Camargue den Biologen Guillaume Fried und bekämpfen mit ihm die sich immer mehr ausbreitende Baccharis. Ursprünglich an der Atlantikküste Amerikas beheimatet, bedroht sie nun die Existenz heimischer Pflanzen der Camargue, einer Region, die besonders für ihre Artenvielfalt bekannt ist.
    Hintergrundinfos
    Mehr zu den einzelnen Themen unter: www.arte.tv/xenius.
  32. Die letzten Geheimnisse der 'Titanic' Titanic, l'ultime scénario

    Kategorie
    Geschichte
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    B/F
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Am 14. April 2012 jährte sich die furchtbare Nacht des Untergangs der 'Titanic' zum 100. Mal. Wie konnte dieses Vorzeigeschiff der White Star Line, das als unsinkbar galt und seinerzeit den Höchststand des technischen Fortschritts verkörperte, zum Schauplatz einer solchen Tragödie werden und in weniger als drei Stunden in den eisigen Wassern des Nordatlantiks versinken? Dieser Frage spürt die Dokumentation an der Seite des Tiefseetauchers Paul-Henri Nargeolet nach. Der in den USA lebende Franzose ist ein international anerkannter 'Titanic'-Experte. Er nahm an zahlreichen Expeditionen zur Erkundung des Wracks teil und arbeitet regelmässig mit anderen Spezialisten der Katastrophe zusammen. Die Erforschung des Unglücks ist für manchen zur Lebensaufgabe geworden. Doch allmählich geraten die Forscher unter Zeitdruck. Das Wrack des einstigen Luxusliners hat noch nicht alle Geheimnisse preisgegeben, wird aber weil die Meeresströmungen an ihm nagen bald nicht mehr da sein. 100 Jahre nach dem Drama des Untergangs fügt die mit der Kamera begleitete Expedition die fehlenden Teile des riesigen Unterwasser-Puzzles zusammen, um endlich die Frage zu beantworten, warum dieses als Wunderwerk der Technik geltende Passagierschiff schon auf seiner Jungfernfahrt mit Mann und Maus gesunken ist.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Herlé Jouon
    Hintergrundinfos
    Mehr im Internet auf: www.arte.tv/1914tagfuertag.
  33. Expedition Mittelmeer

    Jäger

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentationsreihe
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Zusammen mit Experten macht sich das Landteam der Expedition auf die Spurensuche nach einem Jäger, der in der Mittelmeerregion nahezu ausgerottet war: den Wolf. Über Rom die Ewige Stadt soll der Sage nach ihre Gründung einer Wölfin verdanken führt die Reise weiter in die Marken an der italienischen Adria. Weiter nördlich stossen die Ausläufer der Seealpen ans Mittelmeer. Sowohl in Italien als auch in Frankreich leben seit etwa zehn Jahren wieder Wölfe. Inzwischen sucht das Tauchteam in den Tiefen der Strasse von Messina zwischen den Felsen von Skylla und Charybdis vom Forschungsschiff 'Toftevaag' aus den Sechskiemerhai. Über diesen Räuber aus der Tiefsee, der nur zufällig in die Netze der Fischer gerät, ist fast nichts bekannt. Für die Taucher ist es hier äusserst gefährlich, denn starke Strömungen und ein hohes Schiffsaufkommen machen das Unternehmen in diesem Teil des Mittelmeeres zu einem riskanten Einsatz, der dann doch ein ungewöhnliches und faszinierendes Ende findet.
    Episodenummer
    4
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Andrea Rüthlein, Florian Guthknecht
  34. ARTE Journal

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    F/D
    Produktionsjahr
    2017
    Hintergrundinfos
    In der Nachrichtensendung betrachtet die deutsch-französische Redaktion mit einem weltoffenen Blick das tagesaktuelle politische Geschehen, die sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen sowie die kulturellen Ereignisse aus europäischer Sicht.
  35. Kräuterwelten der Alpen

    Kategorie
    Pflanzen
    Produktionsinfos
    Dokumentationsreihe
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Die Kräuter der Alpen erleben momentan eine Renaissance. Die Naturschätze aus der eigenen Region rücken wieder ins Bewusstsein. Das Potenzial der Alpenkräuter ist noch lange nicht ausgeschöpft. Für die älteste Enzianbrennerei Deutschlands gräbt Hubsi Ilsanker im Berchtesgadener Nationalpark nach den geschützten Enzianwurzeln genehmigt durch ein historisches Sonderrecht. In Graubünden in der Schweiz baut die Drogistin Astrid Thurner als Pionierin ein ganzes Edelweissfeld an, um die anti-oxidativen Wirkstoffe dieser hochalpinen Pflanze für ihre eigene Kosmetiklinie zu nutzen. Im Innsbrucker Centrum für Biomedizin erfahren wir von einem Sensationsfund der Forscher. Sie haben eine neue Edelweiss-Substanz entdeckt: Leoligin, ein Stoff, der die Behandlung von Gefässkrankheiten revolutionieren könnte. Die Naturheilpraktikerin Astrid Süssmuth weiht uns in die Outdoor-Apotheke der Ötztaler Alpen ein. Dabei erfährt der Zuschauer auch etwas über das giftigste Kraut Europas, den Blauen Eisenhut auch das 'Arsen des Mittelalters' genannt. Im Benediktinerstift Admont taucht der Film in die grösste Klosterbibliothek der Welt ein, und in Heiligenblut am Grossglockner beobachten wir, wie die Trachtenfrauen die Kräuterweihe feiern, einen lange Zeit vergessenen Brauch aus vorchristlichen Zeiten. In den Dolomiten in Südtirol bringt Gourmetkoch Franz Mulser den Geschmack der Alm auf die Teller. Im Tauferer Ahrntal erlebt der Zuschauer die Kräuterleidenschaft von Anneres Ebenkofler, die von den Einheimischen geheime Rezepte und Heilmethoden sammelt. Ihr Hotel führt sie nach dem Prinzip der alpenländischen Lehre, ihr Lieblingskraut spielt dabei eine wichtige Rolle: das Johanniskraut.
    Regisseur
    Bärbel Jacks
    Hintergrundinfos
    Der Film von Bärbel Jacks besucht Menschen, die sich dafür einsetzen, dass das alte Kräuterwissen nicht verloren geht und eine moderne Anwendung in unserer heutigen Zeit findet. Der Zuschauer erlebt die Kräuter in eindrücklichen Makrobildwelten. Aufnahmen aus der Luft führen uns in vier Länder der Alpenregion: nach Deutschland (Bayern), Österreich, Italien und in die Schweiz.
  36. Blutsbande Tjockare än vatten

    Kategorie
    Drama
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    S
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Auf seinen Wunsch versammeln sich die Waldemar-Geschwister in Konrads Garage, wo er ihnen seinen makabren Fund präsentiert: die Leiche seines Bruders, ihres Vaters Mauritz. Anhand des Rings kann er ihn identifizieren. Konrad beschuldigt Anna-Lisa und vermutet, dass sie ihn umgebracht und ins Meer geworfen hat. Er will endlich die Wahrheit wissen und droht, zur Polizei zu gehen. Oskar ist zutiefst schockiert, und Lasse und Jonna wollen Konrad davon überzeugen, die alten Geschichten ruhen zu lassen. Liv weiss nichts über den grausamen Tod von Mauritz, und Oskar will sie im Dunkeln lassen. Doch Liv ist misstrauisch und weiss, dass Oskar etwas vor ihr verheimlicht. Als Jonna versucht, Konrad zur Vernunft zu bringen, erhält sie Mauritz' Tagebuch, in dem eine andere Seite ihres Vaters zum Vorschein kommt: ein fürsorglicher Vater, der nur Augen für seine geliebte Jonna hatte. Lasse entdeckt zufällig das alte Tagebuch in Jonnas Zimmer und liest darin. Kim arbeitet jetzt im Gästehaus, und Lasse bringt ihr alles bei. Petra stattet Oskar derweil einen unangekündigten Besuch ab und stellt ihm ein Ultimatum: Er muss sich zwischen Liv und ihr entscheiden. Oskar fühlt sich gezwungen, Petra zu verlassen, und macht sie damit sehr wütend. Die Polizei findet unterdessen die Leiche eines Ertrunkenen mit einer Schusswunde, und Laura Nord kann ihn als Mischa Aarvik identifizieren. Lasse entscheidet sich, Konrad 50.000 Euro zu zahlen, damit er seiner Familie für immer fernbleibt. Doch Liv wird zufällig Zeugin dieses seltsamen Treffens .
    Episodenummer
    4
    Cast
    Björn Bengtsson, Joel Spira, Aliette Opheim, Tanja Lorentzon, Jessica Grabowsky, Peter Järn, Linda Zilliacus
    Regisseur
    Erik Leijonborg
    Drehbuch
    Niklas Rockström
    Hintergrundinfos
    In der zweiten Staffel der Drama-Serie 'Blutsbande' kehren die Geschwister Waldemar zurück in die nun eingeschneite Schärendlandschaft auf Aland, um die Weihnachtssaison vorzubereiten. Der Creator der Serie, Henrik Jansson-Schweizer, arbeitet seit Jahren erfolgreich als Fernsehproduzent und entwickelt im Moment gemeinsam mit Björn Stein und Måns Mårlind die neue Serie 'Midnight Sun'. Weltweiter Anerkennung erfreute sich seine schwarze Komödie 'Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand' (2014) Teil zwei der Bestseller-Adaption kommt im März in die deutschen Kinos.
  37. Blutsbande Tjockare än vatten

    Kategorie
    Drama
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    S
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Auf dem Heimweg sieht Lasse Eskil, den Sohn von Laura Nord, und bringt ihn nach Hause. Er wird von der dankbaren Mutter hereingebeten, und nachdem sie erzählt hat, dass sie Witwe ist, empfinden beide gegenseitige Zuneigung. Im Gästehaus versichert Lasse seinem Bruder, dass Konrad sie nicht weiter belästigen wird. Unterdessen kauft sich Konrad mit Lasses Geld ein neues Boot, aber die Kassiererin verständigt die Polizei, denn Konrad wollte mit Falschgeld bezahlen. Konrad verrät im Verhör kein Wort und behauptet, das Geld gefunden zu haben. Anschliessend konfrontiert Konrad wütend die Waldemar-Geschwister, und Oskar und Jonna sind verärgert über Lasses erneuten Betrug. Oskar bricht in den alten Schuppen ein und findet noch mehr Blüten. Am Abend kommt Konrad betrunken ins Gästehaus und belästigt die Gäste. Jonna muss Wille von dem Falschgeld erzählen und gesteht sich endlich ein, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Im Gästehaus versuchen auch Oskar und Liv weiterhin zueinanderzufinden, aber Liv ist gedankenverloren und unruhig. Beim Joggen hört Kim Geräusche im leerstehenden Nachbarhaus und flüchtet, da sie befürchtet, dass Fredrik aus Vietnam zurückgekehrt ist. Als Oskar den Verstand verliert und Konrad heimsuchen will, entscheidet Jonna, das Zerwürfnis aus der Welt zu schaffen. Sie trifft Konrad draussen auf dem Eis beim Fischen, während Lasse und Oskar sie verfolgen, um das Schlimmste zu verhindern. Doch sie kommen zu spät: Jonna erzählt die Wahrheit über den jungen Oskar, der einst Mauritz aus Notwehr umbrachte. Da löst sich ein Schuss, und Konrad fällt ins eisige Meer .
    Episodenummer
    5
    Cast
    Björn Bengtsson, Joel Spira, Aliette Opheim, Tanja Lorentzon, Jessica Grabowsky, Peter Järn, Linda Zilliacus
    Regisseur
    Erik Leijonborg
    Drehbuch
    Morgan Jensen
  38. Blutsbande Tjockare än vatten

    Kategorie
    Drama
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    S
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Lasse, Jonna und Oskar sind am Boden zerstört und kehren ins Gästehaus zurück. Lasse versucht, den Unfall mit Konrad zu rechtfertigen, doch Jonna verlässt Wille, verriegelt sich in ihrem Zimmer und ist für niemanden zu sprechen. Unterdessen redet Lasse auf Oskar ein und macht ihm klar, dass sie in Konrads Keller einbrechen müssen, um die Überreste von Mauritz' Leiche verschwinden zu lassen. Liv merkt, dass Oskar nicht ehrlich zu ihr ist, und bittet Petra, ihr die Wahrheit zu sagen. So erfährt Liv von der Affäre, konfrontiert Oskar mit der Angelegenheit und weiss nicht, ob sie ihre Beziehung zu Oskar so weiterführen kann. Oskar will Petras Hilfe, um seine Ehe zu retten, aber er hat ihr Vertrauen verspielt und ist auf sich allein gestellt. Kim findet den herumstreunenden Hund von Konrad und kümmert sich um ihn. Sie traut sich endlich, das leerstehende Nachbarhaus zu betreten, und findet den verwundeten Andrus, der aus dem Meer gekrochen kam. Kim versorgt ihn mit Medikamenten und säubert seine Wunde. Wille will ausbezahlt werden und lässt Lasse wissen, dass er einen Weg kennt, das Falschgeld in echtes Geld zu verwandeln, aber Jonna will es lieber verbrennen. Laura Nord lädt Lasse zum Essen ein, aber er kann nicht absagen. Das Treffen wird intimer als erwartet, und sie küssen sich. Jonna will ein richtiges Begräbnis für Mauritz ausrichten, und Lasse und Oskar stimmen ihr zu. Als alle Geschwister um den brennenden Scheiterhaufen im Wald versammelt sind, wirft Jonna das Tagebuch ihres Vaters ins Feuer .
    Episodenummer
    6
    Cast
    Björn Bengtsson, Joel Spira, Aliette Opheim, Tanja Lorentzon, Jessica Grabowsky, Peter Järn, Linda Zilliacus
    Regisseur
    Anders Engström
    Drehbuch
    Niklas Rockström
  39. Fortitude

    Tod im Eis

    Kategorie
    Mysteryserie
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Fortitude ist eine friedliche Kleinstadt am Rande des arktischen Polarkreises. Die Bewohner kennen einander, Gewaltverbrechen gibt es hier nicht. Um die wirtschaftliche Zukunft des Ortes zu sichern, plant Gouverneurin Hildur Odegard den Bau eines Gletscher-Hotels. Professor Charlie Stoddart, Leiter der arktischen Forschungsstation von Fortitude, soll dazu ein Umweltgutachten erstellen. Henry Tyson, ein renommierter Tier- und Landschaftsfotograf, wird Zeuge, als ein Eisbär einen Mann zerfleischt. Tyson hebt sein Gewehr, schiesst und trifft den Mann. Als zwei Kinder, Liam Sutter und Carrie Morgan, beim Spielen im Eis einen Mammutzahn finden, beginnt eine Reihe mysteriöser Zwischenfälle. Liam kommt nach Hause, kippt auf der Türschwelle um und fällt ins Koma. Währenddessen trifft Vincent Rattrey, ein junger Wissenschaftler und neues Mitglied des arktischen Forschungs-Teams, in Fortitude ein. Er soll das auffallend und beunruhigend aggressive Verhalten der örtlichen Eisbär-Population untersuchen. Liams Eltern, Jules Sutter und der Rettungsflieger Frank Sutter, sind in grosser Sorge. Denn Liams behandelnde Ärztin Dr. Margarete Allerdyce vermutet Kinderlähmung ein Irrtum, wie sich herausstellen wird. Zwischen Gouverneurin Hildur Odegard und Professor Charlie Stoddart bahnt sich ein folgenreicher Konflikt an. Aufgrund der Entdeckung, die die Kinder im Eis gemacht haben, könnte das Umweltgutachten das Aus für das geplante Gletscher-Hotel-Projekt bedeuten.
    Episodenummer
    1
    Cast
    Richard Dormer, Sofie Gråbøl, Stanley Tucci, Christopher Eccleston, Michael Gambon, Luke Treadaway, Jessica Raine
    Regisseur
    Sam Miller
    Drehbuch
    Simon Donald
    Programmtext
    Neu
    Hintergrundinfos
    Die Schönheit der rauen Gegend um das fiktive Städtchen Fortitude wird durch einen rätselhaften Mordfall gestört, dessen Aufklärung ein erschreckendes Horror-Szenario enthüllt. Creator der britischen Thriller-Serie ist Simon Donald, der die mehrfach ausgezeichnete TV-Produktion 'Low Winter Sun' (2006) schrieb. Die atemberaubende Kulisse der Gletscherlandschaft wurde an der Ostküste Islands gedreht. Prominent besetzt ist 'Fortitude' mit Stanley Tucci ('Der Teufel trägt Prada', 2006), Sofie Gråbøl ('Kommissarin Lund', 2007-2012), Richard Dormer ('Game of Thrones', 2013-2016) und Dumbledore-Darsteller Michael Gambon.
  40. Fortitude

    Windspiele

    Kategorie
    Mysteryserie
    Produktionsinfos
    Fernsehserie
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Gouverneurin Odegard hält an ihrem Gletscher-Hotel-Projekt unbeirrt fest. Sie hält gerade eine Rede vor einer Runde von Tourismus-Experten, als sie die Nachricht bekommt, dass Professor Charlie Stoddart auf schreckliche Weise ums Leben gekommen ist. Dan Anderssen, Leiter der örtlichen Polizeistation, vermutet aufgrund des fürchterlichen Zustands des Toten einen Eisbär-Angriff. In der Klinik von Fortitude bietet Dr. Margarete Allerdyce Liams Mutter Jules an, Liams mysteriöse Erkrankung experimentell in einer Druckausgleichskammer zu behandeln. Jules stimmt zu, und Liam wird ins Forschungszentrum verlegt. Währenddessen nähert sich ein Flugzeug Fortitude. An Bord befinden sich Trish Stoddart, die Frau des Toten, und Eugene Morton, Chefinspektor der britischen Polizei. Noch wissen die beiden nicht, was sie miteinander verbindet. Eugene Morton will im Todesfall Stoddart ermitteln. Denn mittlerweile ist klar, dass es sich nicht um einen Eisbär-Angriff gehandelt hat, sondern um einen bestialisch ausgeführten Mord. Polizei-Chef Dan Anderssen ist alles andere als amüsiert und wehrt sich gegen Mortons Kompetenzanspruch. Die Ehe von Jules und Frank Sutter wird zunehmend belastet, als Jules Frank vorwirft, ihren Sohn Liam zu Hause allein gelassen und sich mit einer anderen Frau getroffen zu haben. Aber Frank bestreitet die Vorwürfe. Bei seinen Ermittlungen im Mordfall Stoddart wird Dan Anderssens Argwohn geweckt, als der Minen-Arbeiter Ronnie Morgan mit seiner Tochter Carrie beschliesst, Fortitude zu verlassen, um sich in die arktische Wildnis abzusetzen.
    Episodenummer
    2
    Cast
    Richard Dormer, Sofie Gråbøl, Stanley Tucci, Christopher Eccleston, Michael Gambon, Luke Treadaway, Jessica Raine
    Regisseur
    Sam Miller
    Drehbuch
    Simon Donald
Keine Videos gefunden.