search.ch
You selected only . Show all.No category is selected. Show allThere are no broadcasts to match the selected categories.
1-40 of 183 entries

Shows starting now

  1. Das Toiletten-Tabu Toilettes sans tabou

    Category
    Dokumentation
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2020
    Description
    Unsere Toiletten haben sich seit der Erfindung des Wasserklosetts im 18. Jahrhundert wenig verändert. Dennoch stehen wir heute vor enormen Herausforderungen. Während reiche Länder bei jeder Spülung literweise Wasser verschwenden, fehlt es in ärmeren Ländern oft grundlegend an sanitären Einrichtungen. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass 80 Prozent der endemischen Krankheiten in Indien mit mangelnder Hygiene und verschmutztem Wasser zusammenhängen. Bis heute haben 800 Millionen Inder keinen Zugang zu Toiletten. Pro Jahr werden weltweit mehr als 720 Millionen Tonnen feste Ausscheidungen und 570 Millionen Liter Urin produziert. Die Behandlung von Abwässern ist daher auch ein ernstzunehmendes Umweltproblem. Seit einigen Jahren ruft die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung immer wieder dazu auf, die Toilette der Zukunft zu erfinden und vor allem nachhaltige sanitäre Lösungen für die 2,3 Milliarden Menschen bereitzustellen, die keinen ausreichenden Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen haben. Sie unterstützt die Arbeit mehrerer Wissenschaftlerteams, die verschiedene Konzepte erproben. Erforscht werden insbesondere Lösungen für Stadtviertel ohne Kanalisation und mit schwacher Basis-Infrastruktur. Wie wird die Toilette der Zukunft aussehen? Die Dokumentation führt rund um den Globus, um herauszufinden, an welchen Typen von Toiletten geforscht wird und welche schon bald zum Einsatz kommen könnten. Die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung sehen jedenfalls vor, bis 2030 allen Menschen Zugang zu Toiletten zu garantieren.
    Rerun
    W
    Director
    Thierry Berrod
  2. Arte Junior Magazin ARTE Junior Magazin

    Category
    Kindermagazin
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Wissen, was in der Welt los ist. Stefanie Hintzmann, Jakob Groth, Magali Kreuzer, Dorothée Haffner und Frank Rauschendorf moderieren und informieren wissbegierige Kids von 8 bis 12 kurz und prägnant über alles, was in der Welt los ist.
  3. 42 – Die Antwort auf fast alles

    Haben Tiere ein Ich?

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Lange war sich die Menschheit relativ einig darin: Tiere sind nicht viel mehr als biologische Maschinen. Vor allem mit den wegweisenden Arbeiten des Naturforscher Charles Darwin änderte sich diese Sichtweise allmählich: Darwin glaubte, dass Bewusstsein eine fundamentale Eigenschaft des Lebens überhaupt ist. Selbst einfache Lebewesen verfügten seiner Meinung über ein rudimentäres Innenleben aus Gefühlen und Eindrücken, das dem des Menschen gar nicht so unähnlich ist. Doch wie herausfinden, was Tiere wirklich denken und fühlen? Man kann sie ja nicht fragen, und in ihren Kopf schauen kann man auch nicht. Lange versuchten Forscher, das Problem mit dem sogenannte Spiegel-Test zu lösen: Erkennt ein Lebewesen sich selbst im Spiegel, muss es Selbstbewusstsein haben. Schimpansen und Delphine bestehen den Spiegeltest, Hunde dagegen nicht. Heisst das, dass Hunde kein Bewusstsein haben? Heute halten viele Forscher den Spiegeltest nur für bedingt aussagekräftig, denn im Leben vieler Tiere spielt der Sehsinn keine zentrale Rolle. Um tierisches Bewusstsein besser zu verstehen, geht die Wissenschaft heute deshalb neue Wege: Wie sind Gehirne entstanden, und wo entsteht im komplizierten Geflecht der Neuronen das Bewusstsein? Verhaltensforscher testen, wie Tiere ihre Umwelt entdecken, wie sie lernen, Probleme lösen, Herausforderungen überwinden. Schon jetzt führen diese Untersuchungen zu erstaunlichen Erkenntnissen: Bereits Fliegen könnten über ein rudimentäres Selbstbewusstsein verfügen. Das Gefühlsleben der Mäuse unterscheidet sich gar nicht so sehr von dem des Menschen. Kugelfische haben einen Sinn für Schönheit, Raben handeln zielgerichtet. Die Indizien für Bewusstsein sind vielfältig und über die gesamte Tierwelt verbreitet. Mehr und mehr zeigt sich: Denken und Sprechen sind keine Merkmale, die nur für den Menschen gelten. Der Mensch ist eben auch ein Tier – das gilt auch für das Bewusstsein.
    Episode number
    15
  4. 27 – Das europäische Magazin Magazine européen – 27

    Themen: Erbschaft abschaffen? | Gäste: Stefan Gosepath (Professor für praktische Philosophie), Paloma Alonso (vom Verein 'Stop Sucesiones'), André Masson (Wirtschaftswissenschaftler am Forschungszentrum CNRS), Nicole Lapierre

    Category
    Infomagazin
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Die immer grössere Konzentration des Reichtums in den Industrieländern, verstärkt durch Einsparungen aufgrund der Corona-Krise, veranlasst die Europäerinnen und Europäer, der heiklen Frage des Erbrechts nachzugehen. In Frankreich stammen aktuell 60 % aller Vermögensbestände aus Erbschaften, gegenüber 35 % Anfang der 1970er Jahre. Aber Erbe ist auch Familiensache, ein über Generationen hinweg geknüpftes Band. Wie soll man mit dem Nachlass umgehen? Sollte man Erbschaften ganz abschaffen, deckeln oder hoch besteuern? Über diese Fragen unterhalten sich die drei Gäste der Sendung: Stefan Gosepath, Professor für praktische Philosophie an der Freien Universität Berlin, plädiert für die komplette Abschaffung des Erbens. Paloma Alonso ist Mitglied des Vereins 'Stop Sucesiones'. Als Nachlassempfängerin ihres Vaters wurde sie im Jahr 2004 zur meistverschuldeten Frau Spaniens. Heute setzt sie sich aktiv für die Abschaffung der Erbschaftssteuer ein. André Masson ist Wirtschaftswissenschaftler am französischen Forschungszentrum CNRS und Studienleiter an der Hochschule für Sozialwissenschaften EHESS. Er schlägt eine Lösung vor, um die Erbschaftssteuer in Frankreich beizubehalten und zu bewahren. Das Gespräch wird ergänzt durch Beiträge von neun Europäerinnen und Europäern, die das Problem im Vorfeld der Sendung ausgelotet haben. Weiteren Aufschluss gibt eine Reportage aus Deutschland, wo einige Menschen beschlossen haben, ihr Vermögen nach ihrem Tod an Vereine zu spenden. Im Anschluss spricht Nora Hamadi mit der Anthropologin, Soziologin und emeritierten Forschungsleiterin am CNRS Nicole Lapierre und befragt sie zur immateriellen Bedeutung des Erbes.
    Episode number
    22
  5. Die Ursprünge der Fantasy-Romane Aux sources de la fantasy

    Die Gebrüder Grimm

    Category
    Literatur
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    F/USA/D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Fantasy ist überall zu finden: im Kino, in der Literatur genauso wie in Videos und Rollenspielen. Aber was sind die Ursprünge dieser Geschichten? Wer sind ihre Wegbereiter? Und was sagt es über unsere Gesellschaft aus, wenn Fantasy-Serien wie 'Game of Thrones' oder 'Herr der Ringe' so erfolgreich werden? Der Illustrator John Howe ist einer der Meister des Fantasy-Genres. Mit ihm begibt sich die Dokumentationsreihe auf eine Zeitreise zurück zu den Märchen der Gebrüder Grimm bis hin zu den Romanen von Robert E. Howard. In vier Folgen trifft John Howe auf berühmte Personen, die dem Zuschauer die mehr als hundertjährige Geschichte der Fantasy-Romane erklären.
    Episode number
    1
    Director
    Rüdiger Mörsdorf
  6. Twist

    Themen: Faszination Weltall

    Category
    Freizeit Hobby
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Was fasziniert die Menschen am Universum und inspiriert Künstler zu allen Zeiten? 'TWIST' taucht im Ars Electronica Center in Linz ab in die unendlichen Weiten des Weltalls. Romy Strassenburg trifft Museumsleiter Christoph Kremer im 'Deep Space'. Ob Schwarze Löcher, Künstliche Intelligenz oder virtuelle Reisen durch Raum und Zeit, Kremers Anliegen ist es, Technologien der Zukunft schon jetzt erfahrbar zu machen. Erich Meyer beschäftigt sich seit seiner Jugend mit Astronomie, beobachtet und fotografiert den Sternenhimmel. Gerade hat er ein spannendes Buch über Johannes Kepler geschrieben. Romy Strassenburg trifft den Ingenieur in der Linzer Altstadt, wo der Universalgelehrte Kepler seine Spuren hinterlassen hat. Der Schriftsteller Raoul Schrott will für sein Mammut-Projekt 'Sternenhimmel der Menschheit' nichts weniger als 17 Sternenhimmel rund um die Erde erforschen, Sternenbilder rekonstruieren und Sagen und Mythen dazu aufschreiben. In 'TWIST' spricht er über die kulturhistorische Bedeutung des Weltalls. Um kosmische Zukunftsvisionen geht es bei der 23. Mailänder Triennale. Kuratorin der Hauptschau ist Ersilia Vaudo, Astrophysikerin der ESA in Paris, die 'TWIST' in der Ausstellung trifft. Unter dem Motto 'Unknown Unknowns' zeigen internationale Kunstschaffende Werke zwischen Fiktion, Technologie, Physik und Aberglaube. Der Fotokünstler Michael Najjar rechnet fest damit, eines Tages ins All zu fliegen. Zur Vorbereitung absolviert er Parabelflüge, Zentrifugentests, Unterwassertraining und macht daraus Kunst – poetische Fotomontagen zwischen Hyperrealismus und purer Fantasie.
    Episode number
    6
    Director
    Verena Knümann
  7. Max Beckmann – Ein Reisender Max Beckmann, ein Reisender

    Category
    Menschen
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Der Maler Max Beckmann ist einer der wichtigsten Vertreter der klassischen Moderne, bekannt vor allem durch seine ernsten Selbstporträts. Doch es gibt auch einen ganz anderen Beckmann. Einen Künstler, der das Reisen liebte. Der gerne am Strand war, mondäne Hotels liebte und gutem Essen frönte. Zusammen mit seiner zweiten Frau Mathilde, genannt Quappi, dokumentierte er die gemeinsamen Reisen nach Holland, Italien und Frankreich. Postkarten, Pässe und nicht zuletzt der grosse Reisekoffer sind bis heute erhalten. Unterwegs entstanden nicht nur zahlreiche Fotos, sondern auch Filmaufnahmen, in denen sich das Paar gegenseitig in Alltagssituationen filmte. Und da sieht man einen Beckmann, dem es offensichtlich Spass bereitet, sich selbst im Badekostüm zu inszenieren und vor der Kamera Faxen zu machen. Die Dokumentation zeigt erstmals diese vom Künstler selbst gemachten Aufnahmen, die heute in der Münchener Pinakothek der Moderne aufbewahrt werden, und geht der Frage nach, wie sich das Reisen auf das Werk Beckmanns auswirkte. Zu sehen sind viele der atmosphärischen Bilder, die er seinem geliebten Meer und der Kulinarik widmete. Doch viele Werke spiegeln auch die Entbehrungen des Exils während des Zweiten Weltkriegs. Seine letzten Lebensjahre verbringt der Künstler in Missouri und New York. Dort begeistert er sich für die unbekannten, weiten Landschaften der USA. In seinen Bildern verknüpft Max Beckmann die Motive des Unterwegsseins immer wieder mit der Lebenssituation, in der er sich befindet. So entsteht ein Wechselspiel aus Naturbildern, inneren und imaginären Reisen.
    Director
    Nicola Graef
  8. Die abenteuerliche Weltreise des Magellan L'incroyable périple de Magellan

    Ein Seeweg zum Pazifik

    Category
    Dokumentation
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Magellan entdeckt endlich eine Passage durch den amerikanischen Kontinent. Ein erster Schritt ist getan, doch der Weg zur Inselgruppe der Molukken, den begehrten 'Gewürzinseln', ist noch weit und riskant. Die dritte Folge des Vierteilers beschreibt die Gefahren, denen Magellan kurz vor dem Ziel seiner Abenteuerreise begegnet. Bereits das Navigieren mit Segelschiffen über die von ihm entdeckte Magellanstrasse, die Pazifik und Atlantik verbindet, ist ein aberwitziges Unterfangen. Obendrein desertiert die 'San Antonio': Das grösste Schiff der Flotte hat in seinen Frachträumen den Grossteil des Proviants geladen. Die Freude beim Anblick der weiten See, über die noch kein Europäer je zuvor gesegelt ist, hält nur kurz an. Es beginnt eine endlos scheinende Überfahrt des Pazifiks: Drei Monate ist kein Land in Sicht, die Besatzung an Bord ist von Hunger und Krankheit ausgezehrt. Nach und nach sterben immer mehr Matrosen. Indessen nähert sich Magellan, von Zweifeln geplagt, unausweichlich der im Vertrag von Tordesillas festgelegten imaginären Grenzlinie. Was, wenn die Inselgruppe rechtmässig zu Portugal gehört und nicht zu Kastilien, wie er es der spanischen Krone versprochen hat?
    Episode number
    3
    Rerun
    W
    Director
    François de Riberolles
  9. Die abenteuerliche Weltreise des Magellan L'incroyable périple de Magellan

    Einmal rund um den Globus

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Als die Schiffe die Philippinen erreichen, wird klar, dass sich Magellan geirrt haben muss: Die Gewürzinseln liegen in jenem Bereich der Welt, der unter portugiesischer Herrschaft steht. Es folgen mehrere Fehlentscheidungen und Unglücke, die dazu führen, dass der Kapitän sowie ein Grossteil seiner Mannschaft nicht mehr von seiner Reise zurückkehren werden. Erst nach einer langen Irrfahrt erreichen die überlebenden Männer die indonesischen Inseln der Molukken und beladen ihre Frachträume mit den Gewürzen. Auf jedem Schiff wird ein Kapitän ernannt, der seine eigene Route zurück nach Sevilla wählt. Die 'Trinidad' versucht einen unkonventionellen Weg, muss aber umkehren, als sie bei fürchterlichen Stürmen auf dem Pazifik einen grossen Teil ihrer Mannschaft verliert. Bei ihrer Rückfahrt zu den Molukken wird die Besatzung von den Portugiesen gefangen genommen. Zur selben Zeit gelingt Kapitän Elcano trotz miserabler Navigationsbedingungen das Unvorstellbare: Er bringt die 'Victoria' über den Indischen Ozean und entlang der afrikanischen Küste durch Gewässer, deren Befahren den Spaniern untersagt ist. Nach einem fünfmonatigen Kampf gegen die Elemente setzten die 18 Überlebenden des letzten Schiffes am 8. September 1522 ihre Füsse auf den Boden von Sevilla. Die vierte Folge beschliesst die Reise Magellans, die nach drei Jahren als erste komplette Weltumrundung in die Geschichtsbücher einging.
    Episode number
    4
    Rerun
    W
    Director
    François de Riberolles
  10. Wenn das Fest beginnt ... Que la fête commence ...

    Category
    Komödie
    Production information
    Spielfilm
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    1975
    Description
    Frankreich im Jahre 1719: Vier Jahre nach dem Tod Ludwigs XIV. regiert Philippe II., Herzog von Orléans, für den minderjährigen Ludwig XV. Der Regent kennt keine Tabus, sein Leben ist ganz auf die leiblichen Sinnenfreuden ausgerichtet. Dabei ist er ein luzider Geist, liberal und reformbereit. Das verachtenswerte höfische System der gegenseitigen Vorteilsnahme und Bereicherung durchschaut er perfekt – ändert aber nichts. Stattdessen überlässt er das Regieren dem machtgierigen Abbé Dubois, der sich in den Kopf gesetzt hat, das Amt des Erzbischofs zu übernehmen. Die beiden Zyniker verbindet eine tiefe Hassliebe, ihre Wortgefechte sind an Treffsicherheit und Sarkasmus kaum zu überbieten. Während man am Hof mit sich selbst beschäftigt ist – mit dem nächsten amourösen Stelldichein, dem nächsten Maskenfest, der nächsten Orgie – und alles beim Alten belässt, gerät die Aussenwelt langsam aus den Fugen: Amerika formiert sich zur neuen politischen Macht. Und ein Grüppchen bretonischer Adliger, allen voran der kauzige Marquis de Pontcallec, probt den Aufstand gegen die Krone .
    Cast
    Philippe Noiret, Jean Rochefort, Jean-Pierre Marielle, Christine Pascal, Alfred Adam, Jean-Roger Caussimon, Gérard Desarthe
    Director
    Bertrand Tavernier
    Script
    Jean Aurenche, Bertrand Tavernier
    Background information
    Der Film, der 1975 mit vier Césars in den Kategorien Regie, Drehbuch, Dekor und Bester Nebendarsteller – für Jean Rochefort – ausgezeichnet wurde, ist eine bitterböse Komödie über ein weniger bekanntes Kapitel der französischen Geschichte. Tavernier gilt international als einer der produktivsten und künstlerisch eigenständigsten Filmemacher der Generation, die der Nouvelle Vague folgt.
  11. Was wir verbergen

    Category
    TV-Kriminalfilm
    Production information
    Fernsehfilm
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Der alarmierende Anruf, den Ulla Leitermann gerade noch aus ihrem Haus, wo sie mit ihrem Ehemann Hans lebt, tätigen konnte, endet abrupt. Nun fehlt von dem renommierten Ärztepaar jede Spur. Alles deutet auf eine Entführung hin. Noch vor ihrem offiziellen Wechsel zur Mordkommission Hamburg stürzt sich die ehrgeizige Kommissarin Katharina Tempel in ihren ersten Fall – zum Unverständnis ihres Mannes Volker, gefeierter Pressesprecher der Polizei Hamburg, der nicht nachvollziehen kann, warum sie sich vom LKA und ihm selbst weg zur Mordkommission hat versetzen lassen. Auch ihr gemeinsamer Sohn Linus bereitet dem Ehepaar durch aggressives Verhalten in der Schule Sorgen. Nicht ahnend, wie nah der Fall der jungen Kommissarin gehen wird, beginnen Katharina Tempel, ihr neuer Chef Georg König und ihre neue Kollegin Dela Tahiri zu ermitteln. Während Hans Leitermann bewusstlos auf seinem eigenen Hausboot aufgefunden wird, fehlt von Ulla Leitermann weiterhin jede Spur. Warum hat der Entführer das Ehepaar getrennt? Ist Ulla Leitermann überhaupt noch am Leben? Für Katharina und ihr Team beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Das Ärztepaar betreibt eine Klinik für Pränataldiagnostik, wo auch Schwangerschaftsabbrüche ausgeführt werden, und hat sich dadurch Feinde gemacht. Die Aktivistengruppe ProLife21, die zuvor der Klinik gedroht hat, gerät schnell in den Fokus der Ermittlungen. Doch nach und nach erkennt Katharina, dass die wahre Bedrohung nicht von aussen, sondern vielmehr von innen kommt. Sie sieht sich mit ihren eigenen Dämonen konfrontiert und wird so zu der einzigen Person, die diesen Fall lösen kann.
    Rerun
    W
    Cast
    Franziska Hartmann, Stephan Szasz, Hanife Syleimani, Florian Stetter, Michel Hoppe, Jörg Pose, Christiane von Poelnitz
    Director
    Franziska Meletzky
    Script
    Elke Rössler
  12. Cuban Dances

    Category
    Rock und Pop
    Production information
    Musik
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Nach ihrem fulminanten 'Mozart y Mambo'-Projekt kehrt Sarah Willis nach Kuba zurück. Die Hornistin der Berliner Philharmoniker begibt sich mit dem Havana Lyceum Orchestra auf einen musikalischen Roadtrip und bringt das Publikum noch intensiver und lebendiger mit der traditionellen kubanischen Musik in Kontakt. Im Gepäck: ein ganz besonderes Werk. Sarah Willis hat sechs junge kubanische Komponistinnen und Komponisten beauftragt, eine 'Cuban Dance Suite' in sechs Sätzen zu komponieren – für Streicher, Cuban Percussion und Solo-Horn. Es sind moderne Adaptionen der traditionellen kubanischen Tänze: Son, Danzón, Guaguancó, Cha-Cha-Cha, Bolero und Changüí. Die 'Cuban Dance Suite' ist nicht nur der musikalische rote Faden des Films, sondern auch der Routenplan für eine Spurensuche. Mit dem Orchester sowie den Komponistinnen und Komponisten reist Sarah Willis durch Kuba – bis nach Guantánamo und Santiago de Cuba. Die einzelnen Sätze der Suite werden jeweils an den Orten ihrer Herkunft uraufgeführt. So entsteht ein Werk in sechs Sätzen, das gleichzeitig auch eine Land- und Geschichtskarte Kubas zeichnet. Anhand von Begegnungen mit lokalen Musikerinnen und Musikern, die die Rhythmen seit Generationen kennen und spielen, zeichnet die Dokumentation ein Porträt der Menschen des Landes, ihres Lebensstils, und zeigt, warum diese Musik so ein bedeutender Teil im Leben und der Geschichte der Kubanerinnen und Kubaner ist. Dabei trifft Sarah Willis auch Enrique Lazaga Varona, den legendären Güiro-Spieler des Buena Vista Social Club, und Ana Pérez Herrera, die Sängerin der berühmten Rumba-Gruppe Los Muñequitos de Matanzas.
    Cast
    Sarah Willis
    Director
    Magdalena Zieba-Schwind
  13. Zu Tisch ...

    in Island

    Category
    Kochen/Essen/Trinken
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D/F
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Island ist die grösste Vulkaninsel der Erde und das am dünnsten besiedelte Land Europas. Am Ende eines einsamen Tals leben Arna Bjarnadóttir und Denni Karlsson mit ihren Kindern. Die Wege zu den nächsten Einkaufsmöglichkeiten sind weit und im Winter oft unpassierbar. Die Familie versorgt sich weitgehend selbst mit lokalen Produkten. Sie baut Kartoffeln und Rhabarber an und lagert sie ein. 2007 haben Arna und Denni begonnen, den verlassenen Hof zu renovieren. Arnas Sohn Bjarni war damals gerade ein Jahr alt, als sie und Denni ihrem alten Leben den Rücken kehrten. Arna hat als Kulturmanagerin in der Hauptstadt Reykjavík gearbeitet, Denni als Filmregisseur. Er ist in dem Tal aufgewachsen, in dem sich die Familie der Landflucht entgegenstellt. Fisch und Schafsfleisch bilden die Grundpfeiler der isländischen Küche. Meer, Flüsse und Seen bieten auch im Winter die Möglichkeit, sich mit frischem Fisch zu versorgen. Die Schafzucht hat in Island Tradition und mit ihr der Brauch, alles von einem Tier zu verwenden. Beim deftigen Thorrablót-Essen, mit dem das Mittwinterfest begangen wird, kommt alles auf den Tisch – in der Hoffnung, dass der lange Winter bald ein Ende hat.
    Episode number
    3
    Director
    Marvin Entholt Goula
  14. Karambolage

    Themen: Der Grosse Zapfenstreich / Das Ritual / Das Rätsel

    Category
    Magazin
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    (1): Das Ritual Claire Doutriaux lädt heute Abend zu einem sehr feierlichen Ritual der Bundeswehr ein: dem grossen Zapfenstreich. (2): Das Rätsel
    Episode number
    38
    Director
    Claire Doutriaux
  15. Arte Journal Arte journal

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    ARTE Journal, das europäische Nachrichtenmagazin, wirft einen aktuellen, weltoffenen und europäischen Blick auf Politik und Kultur.
  16. Die kleinen Reiter von Sumbawa Barfuss ohne Sattel – Die kleinen Reiter von Sumbawa

    Category
    Gesellschaft/Soziales
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2018
    Description
    Die Haut an den Knochen der kleinen Hand ist weiss, weil die kurzen Finger sich in die Mähne des Pferdes krallen. Die Augen des Jungen sind zugekniffen, seine dünnen Beine klammern sich um den Bauch des Pferdes. Dann gibt es einen Knall. Das Pferd und sein kleiner Reiter preschen los. Peitschen knallen. Die Männer an den Boxen schreien, gestikulieren. Auf den Tribünen johlen die Zuschauer. Insgesamt fünf Pferde und ihre jungen Jockeys galoppieren auf die Rennbahn. Der Name des Jungen ist Firman. Er ist fünf Jahre alt. Der Mut der kleinen Reiter ist beeindruckend. Die Kinderjockeys von der indonesischen Insel Sumbawa sind tapfere kleine Kämpfer und sie tragen eine grosse Verantwortung. Sie galoppieren mit 70 Stundenkilometern über die Rennbahnen. Währenddessen verdienen sie Geld, um ihre Familien zu ernähren. Pferderennen sind hier ein grosses Geschäft, bei welchem die kleinen Reiter am wenigsten profitieren. Dennoch verdienen gute Jockeys an einem Rennwochenende so viel wie ihre Eltern in mehreren Monaten. Der Preis, den sie dafür zahlen, ist hoch. Sie reiten an mehr als hundert Tagen im Jahr, verpassen die Schule und setzen damit ihre Zukunft aufs Spiel – und ihre Gesundheit, denn die Rennen sind gefährlich. Immer wieder passieren Unfälle, trotzdem setzt sich die Tradition fort. Der Weg der kleinen Reiter und auch der ihrer zukünftigen Kinder scheint vorbestimmt. Doch lässt sich dieser Kreislauf nicht durchbrechen? Der Film zeigt am Beispiel dieser fremden Kultur, wie Traditionen und Bildung Werte und Ansichten beeinflussen.
    Director
    Michael Niermann
  17. Die drei Tage des Condor Three Days of the Condor

    Category
    Thriller
    Production information
    Spielfilm
    Produced in (country)
    USA
    Produced in (year)
    1975
    Description
    Ein unauffälliges Büro der 'Amerikanischen Gesellschaft für Literaturgeschichte' in Manhattan ist die perfekte Tarnung für eine hochtechnisierte Organisation der CIA. Hier werden aus der ganzen Welt Nachrichten gesammelt, die über Krieg oder Frieden entscheiden. Agent Joe Turner kommt von der Mittagspause zurück und findet ein Massaker vor: Alle Kollegen liegen erschossen am Boden. Sofort gibt er unter seinem Decknamen 'Condor' Meldung an die Zentrale – und entgeht kurz darauf nur knapp einem Anschlag. Er ist zudem der einzige Tatverdächtige. In Panik taucht er unter und zwingt die Fotografin Kathy Hale, ihm Unterschlupf zu gewähren. Er will und muss herausfinden, wer hinter dem mörderischen Komplott steckt. Doch die Killer sind ihm dicht auf den Fersen, es bleibt ihm nur wenig Zeit. In Sydney Pollacks Politthriller kämpft Robert Redford gegen einen unerbittlichen Gegner. Auf spannende Weise stellt der Filmklassiker die Macht der Geheimdienste infrage.
    Cast
    Robert Redford, Faye Dunaway, Cliff Robertson, Max von Sydow, John Houseman, Addison Powell, Walter McGinn
    Director
    Sydney Pollack
    Script
    David Rayfiel, Lorenzo Semple Jr.
  18. Alice Schwarzer – Sie kam und blieb Alice Schwarzer – Ikone des Feminismus

    Category
    Menschen
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D/F
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Weltberühmt wurde Alice Schwarzer mit dem 1975 veröffentlichten, in zwölf Sprachen übersetzten Bestseller 'Der kleine Unterschied und seine grossen Folgen', in dem Frauen über sich und ihr Sexualleben sprechen. Mindestens ebenso bedeutend war ihr Einsatz für die Legalisierung der Abtreibung in Deutschland. Ein im Magazin 'Stern' abgedruckter Artikel mit dem Titel 'Wir haben abgetrieben!' gab ihrer gleichnamigen Kampagne breite Aufmerksamkeit und war ein zündender Funke für die Straffreiheit des Schwangerschaftsabbruchs. Letztere galt in den letzten Jahrzehnten als Selbstverständlichkeit, doch wird sie in einigen Ländern heute wieder infrage gestellt. In ihrer Zeit als politische Korrespondentin in Paris war Alice Schwarzer zu Beginn der 1970er Jahre eine der Pionierinnen des Mouvement de la libération des femmes (MLF). Ihre Gespräche mit Simone de Beauvoir in den Jahren 1971-1983 erschienen als Buch in mehreren Sprachen. 1977 gründete sie das politische Frauenmagazin 'Emma', dessen Verlegerin und Chefredakteurin sie bis heute ist. Alice Schwarzer polarisiert. Sie wird geliebt oder gehasst. Zwischentöne findet man selten. Die Dokumentation erzählt die Lebensgeschichte der streitbaren Journalistin und Feministin, die im Dezember ihren 80. Geburtstag feiert und sich noch immer im Kampfmodus befindet. In Zeitdokumenten und Interviews sehen wir Alice Schwarzer in Aktion. Auch Weggefährtinnen und Weggefährten kommen darin zu Wort, darunter Bettina Flitner, Fotografin und Ehefrau von Alice Schwarzer, der 'Spiegel'-Herausgeber Rudolf Augstein und die Philosophin Elisabeth Badinter.
    Director
    Sabine Derflinger
  19. Robert Redford Robert Redford – The Golden Look

    Category
    Künstlerporträt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Robert Redford lebt seinen (amerikanischen) Traum. Und damit nicht genug. Mit seinen Filmen bringt er auch andere zum Träumen, lässt Träume wahr werden. Blonder Schopf, stahlblaue Augen: Man kennt Bobby als verruchten Liebhaber, idealistischen Anwalt und hippiehaften Antihelden. In der Rolle des schweigsamen Revolverhelden avanciert er schliesslich zur Leinwandlegende und ist doch weit mehr als der ewige Sundance Kid. Redford bleibt ein Rebell, der für seine Überzeugungen eintritt – auf dem Regiestuhl und ausserhalb der glamourreichen Welt des Films. Denn Redford will weiter träumen – seinen Traum von Menschlichkeit. Er engagiert sich für Natur- und Umweltschutz und tritt für die Rechte der indigenen Bevölkerung ein. Und so wird aus dem Schauspieler Redford erst der Regisseur und schliesslich der eiserne Kämpfer für eine bessere Welt. Man könnte sogar sagen, dass seine Schauspielkarriere – so reich und gelungen sie mit über 50 Kino- und 30 TV-Filmen auch gewesen sein mag – nur ein Drittel seines Lebens ausmachte. Bei allem Erfolg bleibt Redford stets der träumende Idealist. 1980 bildet er mit der Gründung des Sundance Institute einen Gegenpol zur Hollywood-Schickeria und verschreibt sich der Förderung unabhängiger Regisseure und Produzenten. Längst gilt das Sundance Film Festival als Treffpunkt für Indie-Produktionen. Michael Feeney Callan, offizieller Biograf und Freund des Schauspielers, blickt zurück auf eine beeindruckende Karriere des Schauspielers und Regisseurs und enthüllt zugleich die poetische Seite des Superstars. Gezeigt werden neben Archivaufnahmen auch Interviewmitschnitte, Filmauszüge sowie bislang unveröffentlichtes Material.
    Director
    Pierre-Henry Salfati
    Script
    Pierre-Henry Salfati
  20. Philharmonix 'Rock me Amadeus'

    Gäste: Daniel Ottensamer (Klarinette), Noah Bendix-Balgley (Violine), Sebastian Gürtler (Violine), Thilo Fechner (Viola), Stephan Koncz (Violoncello), Rácz Ödön (Kontrabass)

    Category
    Klassische Musik
    Production information
    Musik
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Die Musiker von Philharmonix spielen alles, worauf sie schon immer Lust hatten. Sie verbindet die Freude an der klassischen Musik – geprägt von der Klangästhetik und Tradition der Spitzenorchester, für die sie sonst tätig sind. Aber ihr Programm reicht weit darüber hinaus. In ihren brillanten Neufassungen bearbeiten sie auch Jazz und Latin, jüdische Volksmusik, Hollywood-Melodien und Pop. Sie gewinnen allen Kompositionen noch nie gehörte, originelle Seiten ab – und fügen gekonnt zusammen, was sonst nicht zusammengehört. Dabei gilt stets ihr Motto: Nicht alles in ihrem Programm ist klassische Musik. Aber alles hat musikalische Klasse! Ob Philharmonix Popsongs oder Wienerlieder bearbeiten, Prokofjew oder Tschaikowsky, Gershwin oder Piazzolla: Kurzweiliger und unterhaltsamer kann Klassik nicht sein. Wenn sie als Philharmonix gemeinsam auf der Bühne stehen, gewinnen die Zuschauer: Wann sonst bewegt sich das Publikum im Konzertsaal zum Rhythmus des Ensembles, lacht über originelle Einwürfe, jubelt vor Begeisterung – und hört gleichzeitig Musik auf Weltniveau?
    Director
    Andreas Morell
  21. Ibiza – The Silent Movie

    Category
    Geschichte
    Production information
    Dokumentarfilm
    Produced in (country)
    GB
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Unter der Regie des legendären Filmemachers Julien Temple mit einem von DJ-Superstar Fatboy Slim kuratierten, produzierten und gemischten Soundtrack erzählt 'Ibiza – The Silent Movie' die aussergewöhnliche 2.000-jährige Geschichte der einflussreichsten, charismatischsten und spirituellsten Insel der Tanzmusik ohne den Einsatz von Dialogen – und macht den Film auf diese Art zum lautesten Stummfilm aller Zeiten. Jedes Jahr strömen sechs Millionen Besucher auf die Insel Ibiza. Die überwiegende Mehrheit hat ein Ziel vor Augen: nämlich zu tanzen, angezogen von dem Einfluss, den dieser kleine Fleck im Mittelmeerraum auf die globale Musikszene hatte. Andere suchen Magie und Spiritualität. Die meisten sind sich der langen, wechselvollen Geschichte Ibizas nicht bewusst – und des Konflikts zwischen Tradition und Kommerz, der nie offensichtlicher war als heute angesichts der zunehmenden Dominanz des Kommerzes. Ibiza, das von einer Welle brutaler Besatzung nach der anderen über Jahrtausende hinweg getroffen wurde, hat durch seinen Geist der Toleranz und der Akzeptanz anderer Lebensstile überlebt, indem es Menschen und Kulturen aus der ganzen Welt immer wieder aufnimmt und beherbergt. Von den sexuellen Riten der phönizischen Liebesgöttin Tanit bis hin zu den Sonnenaufgängen von Superclubs wie Ushuaïa, Pacha, Space, Amnesia und DC-10 erwartet den Zuschauer eine Explosion der Sinne in Form von Musik, Bildern, Spielszenen und einzigartigem Archivmaterial.
    Cast
    Claire Davies, Carl Smyth, Mark 'Bez' Berry
    Director
    Julien Temple
  22. 360° – Geo-Reportage 360° – Die GEO-Reportage

    Cordoba, die Stadt der Patios

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Andere
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Sie stehen für Ruhe, Entspannung und Erfrischung in den heissen Sommermonaten: Die andalusischen Patios sind die architektonische Antwort auf die brütende Hitze, wenn in Südspanien das Thermometer bis auf 50 Grad Celsius klettert. Ihren Ursprung haben die Innenhöfe in der römischen Antike. Die muslimischen Herrscher ergänzten sie zu den Zeiten von 'Al-Andalus' – dem maurischen Reich auf der iberischen Halbinsel – um Pflanzen, Brunnen und die typischen Farben. So entstand in Andalusien über die Jahrhunderte eine ganz eigene, von zahlreichen kulturellen Einflüssen geprägte Patio-Kultur. In Córdoba sind die grünen Oasen der ganze Stolz der Stadt. Über 3.000 traditionelle Patios gibt es bis heute in der historischen Innenstadt – die Kultur rund um die begrünten Innenhöfe der andalusischen Hauptstadt wurde 2012 von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt. Während die Innenhöfe im Alltag Ruhe und Erholung spenden sollen, macht sich im Frühjahr hektisches Treiben breit. Denn dann steht der grosse Wettbewerb der Patios vor der Tür – ein Fest, das vor über 100 Jahren ins Leben gerufen wurde und bis heute die grösste Feierlichkeit der Stadt ist. Die Patio-Besitzer nutzen nun jede freie Minute, um ihren Innenhof auf Vordermann zu bringen. Sie pflanzen, zupfen und giessen um die Wette. Denn wenn im Mai die Jury loszieht, muss alles perfekt sein – nur so haben sie eine Chance auf den ersten Preis für den schönsten Patio der ganzen Stadt.
    Rerun
    W
    Director
    Dietrich von Richthofen
    Background information
    'GEO Reportage' präsentiert aussergewöhnliche Menschen rund um den Globus.
  23. Beethoven: Missa Solemnis aus dem Kölner Dom

    Gäste: Valentina Farcas (Sopran), Rachel Frenkel (Alt), Werner Güra (Tenor), Andreas Koch (Bass)

    Category
    Klassische Musik
    Production information
    Musik
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Konzertaufzeichnung aus dem Kölner Dom mit Concerto Köln unter der Leitung von Kent Nagano vom 29.10.2021. Die Aufführung von Beethovens Missa Solemnis erinnert an die Anfänge seiner grossen Karriere. Denn hier, am Hofe des Kölner Erzbischofs, ist Beethoven gross geworden und hatte seine ersten Auftritte als junges Ausnahmetalent. Mit dem Vokalensemble Kölner Dom, Valentina Farcas, Sopran, Rachel Frenkel, Alt, Werner Güra, Tenor, Andreas Wolf, Bass.
    Rerun
    W
    Director
    Michael Beyer
  24. Die fliegenden Flüsse des Amazonas Le mystère des rivières volantes d'Amazonie

    Category
    Gesellschaft/Soziales
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Der Amazonas-Regenwald hat immense Ausmasse und erstreckt sich über mehrere Länder. Er gilt als die grüne Lunge der Erde und ist eine der Regionen mit der grössten Artenvielfalt weltweit. Das seltene und kostbare Ökosystem dieses mehrere Hunderttausend Jahre alten Waldgebietes spielt eine zentrale Rolle für das globale Klimagleichgewicht: Milliarden Bäume nehmen Kohlendioxid auf und geben Sauerstoff ab. Und: Der grüne Ozean ist auch die weltweit grösste Süsswasserreserve. Es ist zu erwarten, dass sich Wasser in Zukunft verknappen und zu einer ebenso begehrten Ressource werden wird wie Erdöl im 20. Jahrhundert. Daher ist es so wichtig, die Wasserkreisläufe genau zu kennen. Vor 20 Jahren prägte der brasilianische Wissenschaftler Antonio D. Nobre für die in den Regenwolken über Südamerika zirkulierenden Wassermassen den Begriff der 'fliegenden Flüsse'. Unermüdlich erforschte er ihre Funktionsweise und die komplexe Rolle des Regenwaldes für die Klimaregulierung. Im Mittelpunkt seiner Untersuchungen standen dabei zwei grosse Fragen: Warum gibt es in Südamerika keine Wüsten, während in den gleichen Breitengraden in Afrika und Australien Dutzende davon existieren? Und warum können die aus der Nordhalbkugel wehenden Winde hier den Äquator überqueren, der sich ihnen überall sonst auf der Erde als unüberwindliche Barriere entgegenstellt? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, ging Prof. Nobre der von zwei russischen Physikern entwickelten Theorie der sogenannten Biopumpe nach. Sie besagt, dass Wälder Unterdruck erzeugen, der mit grosser Saugkraft feuchte Luft ins Landesinnere zieht, was für weiteren Regen sorgt. Diese grundlegende Entdeckung stellt frühere wissenschaftliche Erkenntnisse auf den Kopf. Der Film veranschaulicht unter anderem anhand von 3D-Modellen die Funktionsweise der 'fliegenden Flüsse' und erläutert, warum sie so grossen Einfluss auf das globale Klima haben.
    Rerun
    W
    Director
    Pascal Cuissot
  25. ARTE Journal Junior

    Category
    Kindermagazin
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Ihr liebt Nachrichten, seid zwischen 10 und 14, wollt immer wissen, was gerade los ist und habt Lust, die Welt zu entdecken? Dann seid ihr bei uns genau richtig! In unserer sechsminütigen Nachrichtensendung ARTE Journal Junior informieren euch Magali Kreuzer, Dorothée Haffner, Frank Rauschendorf, Stefanie Hintzmann und Jakob Groth kurz und knackig über das, was die Welt bewegt.
    Background information
    Alle 10- bis 14-jährigen ARTE-Zuschauer können sich auf ihre werktägliche, sechsminütige Nachrichtensendung freuen! Carolyn Höfchen, Magali Kreuzer, Dorothée Haffner und Frank Rauschendorf moderieren und informieren wissbegierige Kids kurz und prägnant über alles, was in der Welt los ist.
  26. 360° Reportage Las Fallas – Valencias feurige Fiesta

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Reportage
    Produced in (country)
    D/F
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Las Fallas de Valencia sind eine Mischung aus Frühlingsfest und Karneval – sie verwandeln die drittgrösste Stadt Spaniens jedes Jahr in einen gigantischen Party-Hotspot. Künstler wie Mario Gual del Olmo stecken Monate vorher viel Zeit und Kreativität in ihre riesigen Strassen-Skulpturen, die allerdings nicht sehr langlebig sein werden: Im März gehen sie traditionell in Flammen auf. Eine ganze Woche lang wird gefeiert, begleitet von Spielmannszügen, Fanfaren, Böllern und viel Feuerwerk. Die Ursprünge reichen zurück bis ins Mittelalter. Damals verbrannten die Zimmerleute am 19. März, dem Gedenktag ihres Schutzheiligen Joseph, alle Werkstattreste auf den Strassen. Fallas, übersetzt 'Fehler' oder 'Misserfolge', nannten sie diese Überreste erledigter oder misslungener Arbeiten und trieben mit dem Feuer den Winter aus. Später begann man, die Holzreste mit Puppen, den sogenannten Ninots, zu schmücken und zu bemalen. Im letzten Jahrhundert bekamen die Fallas einen satirischen, sozialkritischen Aspekt. Fast jeder Strassenzug hat einen eigenen Fallas-Verein. Rund 120 Künstler leben davon. Die meisten haben ihre Werkstätten in der Ciudad Fallera, einem eigenen Stadtviertel nur für dieses Handwerk. Hier entstehen jährlich fast 780 Kreationen, nach Grösse und Budget in Sektionen unterteilt – nur um in einer Nacht kollektiv verbrannt zu werden. Lediglich eine Ninot indultat, eine 'begnadigte Puppe', die vom Publikum gewählt wird, entgeht dem Verbrennen und wandert ins Museum. Las Fallas de Valencia – alle Jahre wieder eine spektakuläre, feurige Fiesta.
    Rerun
    W
    Director
    J. Michael Schumacher
    Background information
    'GEO Reportage' präsentiert aussergewöhnliche Menschen rund um den Globus.
  27. Stadt Land Kunst Invitation au voyage

    Themen: Das Paris von Serge Gainsbourg / Wunderland Neuseeland / Äthiopien: Biniyams rohes, gewürztes Rindfleisch / Schweden: Eine allzu süsse Erfahrung

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2022
    Description
    (1): Das Paris von Serge Gainsbourg Paris war sein Schicksal, die Stadt hat den fabelhaften Dandy geliebt und ausgezehrt, diesen genialen Chansonnier des 20. Jahrhunderts: Serge Gainsbourg. Von den einfachen Restaurants am Montmarte bis zu den Swing-Clubs in Saint-Germain-des-Prés hat sich der waschechte Pariser von allem inspirieren lassen, er hat sich jeden Stils bedient, sämtliche musikalische Genres gesprengt und in seinen Texten mit der französischen Sprache gespielt. In der Stadt des Lichts begann die Karriere des Musikers und Poeten, und sie prägte sein ganzes Leben. Serge Gainsbourg sog die Metropole in sich auf und machte sie zur Bühne seiner Lieben, Exzesse und Erfolge. (2): Wunderland Neuseeland Das Gebiet Wonderland auf der Nordinsel von Neuseeland ist voll von geologischen Schätzen: farbigen Seen, Geysiren und brodelnden Schlammvulkanen. Eine Touristenattraktion, die zu Spannungen zwischen Europäern und dem indigenen Volk der Maori führt. Die Kolonisten erkennen das wirtschaftliche Potenzial und wollen am liebsten die ganze Welt in das Gebiet führen, auch wenn sie dabei die indigene Bevölkerung von ihrem Land vertreiben. Diese ihrerseits hat ein gespaltenes Verhältnis zum Tourismus, den sie einerseits als Bedrohung, andererseits aber auch als Mittel zum Erhalt eines jahrtausendealten Erbes ansieht. (3): Äthiopien: Biniyams rohes, gewürztes Rindfleisch In Addis Abeba bereitet Biniyam ein typisch äthiopisches Festmahl zu. Er beginnt damit, das Hackfleisch zu entwässern, indem er es mit einem Stein presst. Danach vermengt er es roh mit Pfeffer, Chili und einer würzigen, geklärten Butter. Schliesslich serviert er das Ganze mit einer Art Brot aus abessinischem Bananenmehl. (4): Schweden: Eine allzu süsse Erfahrung Die ganz um ihre Universität herum gebaute Stadt Lund ist ein Reiseziel in Schweden, das man nicht verpassen sollte. Beim Schlendern durch die malerischen Strassen sollte man unbedingt ein paar Süssigkeiten probieren. Von den Wikingern, die die Stadt einst gegründet haben, ist nichts mehr zu sehen, doch die Süssigkeiten spielten in den 40er Jahren bei einem zweifelhaften wissenschaftlichen Experiment eine wichtige Rolle.
    Episode number
    75
    Rerun
    W
    Director
    Fabrice Michelin
  28. GEO Reportage Indien, heilendes Ayurveda

    Category
    Alternativmedizin
    Production information
    Reportage
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Krankheiten wie Arthritis oder Diabetes entstehen gemäss Ayurveda durch toxische Stoffe, wenn die drei biophysiologischen Kräfte des Körpers – die sogenannten Doshas – aus dem Gleichgewicht geraten. Diese strömen dann in fremde Körperareale und lagern mitgeführte Giftstoffe ab. Die Banaras Hindu University im indischen Varanasi lehrt neben moderner auch ayurvedische Medizin. Medizinstudenten lernen hier die Errungenschaften der modernen Medizin mit der jahrtausendealten Ayurveda-Lehre zu verknüpfen. Amrit Godbole arbeitet als Assistenzarzt der Ayurveda-Fakultät an der Universitätsklinik in Varanasi. Seine Patientin Aruna leidet an chronischer Arthritis, Körper und Gelenke sind schwer gezeichnet. Die moderne Schulmedizin hat darauf keine Antwort. Krankheiten entstehen laut Ayurveda, wenn die drei Säulen der physiologischen Regulation sämtlicher Körperfunktionen, die sogenannten Doshas, aus dem Gleichgewicht geraten. Dieses Ungleichgewicht beginnt im Magen-Darm-Trakt, darum beginnen die ayurvedischen Behandlungen mit einer Darmentleerung, daran schliesst eine intensive Wärmebehandlung an, um den Stoffwechsel anzuregen, unterstützt von Massagen und bestimmten Kräutermixturen. Die Behandlungen bei Aruna zeigen erstaunliche Erfolge.
    Director
    Andrea Oster
  29. GEO Reportage Die Geier sind zurück

    Category
    Tiere
    Production information
    Reportage
    Produced in (country)
    D/F
    Produced in (year)
    2017
    Description
    Anfang des 20. Jahrhunderts hatte der Mensch es geschafft, die Giganten der Lüfte fast vollständig auszurotten, nicht nur in Frankreich, sondern nahezu überall in Europa. Massgeblich mitverantwortlich, dass sie in Frankreich wieder zahlreich anzutreffen sind, ist eine Handvoll passionierter Naturliebhaber und Vogelexperten. Schon Ende der 70er Jahre entwickelten sie Wiederansiedlungsprogramme, die heute noch erfolgreich praktiziert werden: Unter anderem im Vercors, wo in diesen Sommer zwei junge Bartgeier ausgewildert werden sollen. Pascal Orabi arbeitet für die französische Vogelschutzliga LPO (Ligue pour la Protection des Oiseaux) und koordiniert die Geierschutzprojekte in Frankreich. 'GEO Reportage' entdeckt mit ihm traumhaft schöne Bergwelten Südfrankreichs und erlebt, was selten möglich ist – Gänsegeier, Mönchsgeier, Bartgeier und sogar den seltenen Schmutzgeier aus grosser Nähe. Beim Fressen, Spielen oder den ersten Flugübungen. Geier sind reine Aasfresser und dienten den Schäfern Südfrankreichs jahrhundertelang als natürliche Abdecker. Auch heute wieder können die Schafzüchter auf ausgewiesenen Futterplätzen, sogenannten Placettes, den natürlichen Abdeckservice der Geier in Anspruch nehmen. Für das Ökosystem sind die Greifvögel von unschätzbarem Wert – doch das Thema Geier bleibt sensibel.
    Director
    Maja Dielhenn
  30. ARTE 360° Reportage Percheron, das Kraftpaket mit einer Pferdestärke

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Reportage
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2020
    Description
    Hector ist ein dreijähriger Percheron-Hengst, der auf dem Gestüt 'Centre de Valorisation du Haras national du Pin' zu einem universell einsetzbaren Arbeitspferd ausgebildet werden soll. Das Gestüt, einst von Ludwig XIV. errichtet, um seiner Armee den Nachschub an Reittieren zu sichern, hat eine immense Erfahrung mit Pferden. Mit Percherons allerdings beschäftigen sich die Trainer und Ausbilder noch nicht so lange – galten diese Pferde doch über viele Jahrhunderte hinweg als schwerfällige Arbeitstiere der Landbevölkerung. Erst in den letzten Jahren erlebte die Rasse eine Renaissance. Ein verändertes Umweltbewusstsein lässt viele Menschen auf dem Land wieder auf diese ausdauernden und gutmütigen Kraftpakete zurückgreifen. So helfen Percherons bei der Feldbestellung, der Ernte, der Waldrodung und auch im Weinanbau. Züchter und Ausbilder haben zudem weitere Einsatzmöglichkeiten der Tiere entdeckt: Die Pferde sind heute im Polizeidienst oder ziehen romantische Hochzeitskutschen. Wie und wo Hector eines Tages eingesetzt wird, ist noch nicht klar, in wenigen Monaten soll er verkauft werden – deshalb bereitet sein Gestüt ihn auf alle Aufgaben vor, die von einem modernen Percheron erwartet werden.
    Rerun
    W
    Director
    Marie-Hélène Baconnet
  31. Strasse der Achttausender

    Vom Nanga Parbat durch den Karakorum

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2014
    Description
    Am Fusse des Nanga Parbat wird der Jeep durch eine Eselskarawane ersetzt, um nach Fairy Meadows zu gelangen, einer grünen Hochebene, die von deutschen Bergsteigern als 'Märchenwiese' bezeichnet wird. In einem Camp auf knapp 4.000 Meter Höhe hat der junge Pakistaner Safrez die Bewirtung der Wanderer übernommen. Sein inzwischen 104-jähriger Grossvater war Teil der berühmten Buhl-Expedition, bei der der Österreicher Hermann Buhl am 3. Juli 1953 als erster Bergsteiger den Gipfel des Nanga Parbat, auch 'Killer Mountain' genannt, im Alleingang erreichte. Weiter geht es den Indus entlang nach Skardu und Machalu. Dort erinnert die Moschee an ein Kloster. Das ist kein Wunder, denn Ladakh mit seiner tibetisch-buddhistischen Kultur ist nicht weit. Seit Jahrzehnten ist die Grenze zu Tibet geschlossen. Mit einer kleinen Expedition steigt das Team auf 4.700 Meter Höhe und geniesst das einzigartige Panorama des Karakorum mit K2, Broad Peak und Gasherbrum I und II. Von der indischen Grenze geht es auf dem Weg nach China weiter Richtung Hunza. Dort steht der Besuch des legendären Forts Baltit, der Festung des Mirs von Hunza, und einer Schreinerei an, in der Frauen arbeiten. Die Frauen gehören den vergleichsweise liberalen Ismailiten in Hunza an. Hinter Karimabad wird der Karakorum-Highway zur Sandpiste, die in einer Geröllwüste endet. Ein Erdrutsch hat die Hauptverbindung nach China verschüttet und den Fluss Hunza in einen 36 Kilometer langen Stausee verwandelt. Dort muss alles auf Boote verladen werden, auch der Jeep – eine äusserst wacklige Angelegenheit.
    Episode number
    1
    Cast
    Sedar Ali, Safrez
    Director
    Hajo Bergmann
    Background information
    Wie an einer gedachten Linie reihen sich die höchsten Berge der Welt. Filmemacher Hajo Bergmann hat auf einer Traumroute die spektakuläre Natur, die verschiedenen Kulturen und Religionen der Völker entdeckt, die im Schutz der 14 höchsten Berge der Welt leben. Die Berggiganten befinden sich in Indien, Nepal, Pakistan und China mit den autonomen Provinzen Tibet (Himalaya) und Xinjiang (Karakorum). Ausserhalb des Himalaya und des Karakorum gibt es keine Achttausender. Um die steinernen Giganten zu Gesicht zu bekommen, bedarf es ausgefeilter Routen, denen die vierteilige Dokumentationsreihe folgt.
  32. Re:

    Lieblingspartner in Europa – Wie China in Serbien Fuss fasst

    Category
    Gesellschaft/Soziales
    Production information
    Reportage
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    China streckt seine Fühler – auch in Form der Neuen Seidenstrasse – immer stärker nach Europa aus. Serbien ist eines der Länder, das ein besonders enges Verhältnis zu China pflegt. Seit 2010 haben die Chinesen rund 8,5 Milliarden Dollar im Land investiert. Für Präsident Vucic ist China die vierte Säule der serbischen Aussenpolitik. Was die chinesischen Handelsbeziehungen betrifft, ist Serbien auf dem Balkan mit Abstand Spitzenreiter. Während chinesische Firmen den Osten des Landes rund um die Kupfermine Bor aufkaufen und dort in grossem Stil Rohstoffe fördern, beginnen Chinesinnen und Chinesen in zweiter Generation in der Grossstadt ihre Träume zu verwirklichen. Die 25-jährige Chinesin Weiya Chen nutzt das Kapital ihrer Eltern, um ihr eigenes Café zu eröffnen. Die Familie wanderte vor 30 Jahren nach Serbien aus, verdiente das erste Geld mit einem Schuhladen in Belgrads Chinatown im bekannten Block Seventy. Weiya hat den Aufstieg in die Mittelschicht geschafft, ist im Herzen aber dennoch Chinesin geblieben – zumindest was die Politik angeht: Das Leben sei dort zwar weniger frei, durch die flächendeckende Überwachung aber sicherer als in Belgrad. Danilo Krivokapic von der NGO Share Foundation sieht die Ansichten seiner chinesischen Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Sorge. Belgrad ist dabei, in der ganzen Stadt Kameras zu installieren – bis zu 8.000 sollen es werden -, die man mit einer chinesischen Gesichtserkennungssoftware aufrüsten kann. Auf Demonstrationen würden Regimekritiker so zu gläsernen Menschen. Während Krivokapic dafür kämpft, dass im Datenschutz europäische Standards erhalten bleiben, stürzt sich die Geschäftswelt auf die attraktiven preisgünstigen Angebote chinesischer Firmen. Unterstützung kommt dabei vom 36-jährigen Goran-Liu, der es sich in seiner Freizeit zur Aufgabe gemacht hat, zwischen chinesischen und serbischen Firmen zu vermitteln, Geschäfte einzufädeln, die besten Deals anzubieten. Der Einfluss der Chinesen dehnt sich aus, die neuen Investoren kommen im Land gut an. Bei der Umsetzung der Projekte für die 'Neue Seidenstrasse' steht Serbien in diesem Jahr weltweit an zweiter Stelle. Auf das erste chinesische Grossprojekt, die Pupin-Brücke in Belgrad, folgen grosse Strassenbau- und Eisenbahnprojekte. Die Reportage porträtiert die Menschen, die diese gigantische Maschinerie am Laufen halten, fragt sie nach ihren Motivationen und Träumen und wagt einen Blick hinter die Kulissen der sonst so verschlossenen Community.
    Episode number
    11
    Rerun
    W
  33. Stadt Land Kunst Invitation au voyage

    Marquesas-Inseln / Tallinn / San Francisco | Themen: Glücklich wie Titouan Lamazou auf den Marquesas-Inseln / Tallinn: Hauptstadt des sowjetischen Verfolgungswahns / Dona Jôs brasilianische Hähnchenkroketten / In San Francisco fallen die Masken

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2020
    Description
    (1): Glücklich wie Titouan Lamazou auf den Marquesas-Inseln Die politisch zu Französisch-Polynesien zählenden Marquesas-Inseln sind ein entlegenes Stückchen Paradies mitten im Südpazifik. Der französische Maler, Schriftsteller und Segler Titouan Lamazou entdeckte bei jahrzehntelangen Erkundungen dieser Inseln seine Leidenschaft für die Völker Ozeaniens. Mit seinen Bildern, Zeichnungen und Fotografien ehrt er die Marquesaner und unterstützt deren Initiativen zum Schutz ihres Ahnengedenkens. (2): Tallinn: Hauptstadt des sowjetischen Verfolgungswahns Mit ihren verwinkelten Gassen und bunten Fassaden zählt die estnische Hauptstadt Tallinn zu den besterhaltenen mittelalterlichen Städten des Landes. Über 40 Jahre lang gehörte sie zum sowjetischen Herrschaftsblock und war während des Kalten Krieges eine Spionage-Hochburg des KGB. Diese Vergangenheit hält für Touristen viel Spannendes bereit, aber auch Belastendes, mit dem die Esten versuchen ins Reine zu kommen. (3): Dona Jôs brasilianische Hähnchenkroketten In Rio de Janeiro zeigt Dona Jô, was man für eine gute Coxinha braucht: ein wenig Geflügel, ein wenig Semmelbrösel, ein wenig Öl, aber vor allem – viel Liebe! (4): In San Francisco fallen die Masken Die Market Street ist die Hauptverkehrsader und zugleich die Prachtstrasse San Franciscos. Sie zieht sich quer durch die Stadt vom Fährenterminal im Nordosten bis zu den Twin Peaks im Südwesten. Anfang des 20. Jahrhunderts war die Bevölkerung wegen einer grassierenden Krankheit zu einer höchst umstrittenen Schutzmassnahme gezwungen.
    Episode number
    1
    Director
    Fabrice Michelin
  34. Stadt Land Kunst Invitation au voyage

    Themen: Christian Lacroix: Arles auf dem Laufsteg / Der äthiopische Swing begeistert Addis Abeba / In Südkorea: Hyosun und ihre mit Rettich gefüllten Pfannkuchen / In Louisiana: Eunice, die Stadt, die an einem Tag erbaut wurde

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2022
    Description
    (1): Christian Lacroix: Arles auf dem Laufsteg Arles ist barock und dramatisch. Die Stadt im Süden, wo das Leben laut ist, hat einen der schillerndsten französischen Modeschöpfer und Kostümbildner seiner Generation hervorgebracht: Christian Lacroix. Der oft 'Couturier der Farben' genannte Designer und sein Haus haben in den 80er Jahren die Codes der Haute Couture gesprengt. Sein Markenzeichen sind die feurigen und fröhlichen Kreationen, die mit Stickereien, riesigen Schmuckstücken und bunten Aufdrucken verziert sind. In Arles kann nichts zu verrückt und ausgelassen sein! (2): Der äthiopische Swing begeistert Addis Abeba In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ist im 20. Jahrhundert eine Musik mit Einflüssen aus Groove, Pop und Jazz entstanden: Der äthiopische Swing, bei dem die traditionelle Musik des Landes mit westlichen Instrumenten gespielt wird. Die grandiose Verschmelzung des äthiopischen Folk mit der Musik der armenischen Community ergibt einen ganz besonderen, unwiderstehlichen Sound, der seither um die Welt geht. (3): In Südkorea: Hyosun und ihre mit Rettich gefüllten Pfannkuchen In Jeju geht Hyosun auf dem grössten traditionellen Markt der Insel einkaufen. Sie besorgt Buchweizenmehl für ihren Pfannkuchenteig sowie Rettich und Schnittlauch für die Füllung. Sie gibt zum Gemüse etwas Sesam hinzu, verstreicht die Füllung und verschliesst dann die Pfannkuchen. Serviert werden sie mit Mandarinentee. (4): In Louisiana: Eunice, die Stadt, die an einem Tag erbaut wurde Mitten in Louisiana, zwischen Reisfeldern und Bayous, liegt Cajun Country, eine ehemalige französischsprachige Enklave, wo noch immer Nachfahren der Franzosen leben. Hier befindet sich eine Stadt, die Ende des 19. Jahrhunderts an einem Tag erbaut wurde .
    Episode number
    76
    Director
    Fabrice Michelin
  35. The Immigrant

    Category
    Melodrama
    Production information
    Spielfilm
    Produced in (country)
    USA
    Produced in (year)
    2013
    Description
    Januar 1921: Die Freiheitsstatue steht in der Abendsonne des New Yorker Hafens, als die verwaisten Polinnen Ewa und Magda Cybulska nach einer beschwerlichen Schifffahrt Ellis Island erreichen. Nachdem ihre Eltern von Soldaten hingerichtet wurden, hoffen die beiden auf einen Neuanfang im 'gelobten Land' Amerika. Bei der Eingangsuntersuchung wird bei Magda ein Verdacht auf Tuberkulose diagnostiziert. Die Schwestern werden getrennt. Magda kommt in Quarantäne, und auch Ewa wird die Einreise verweigert, da ihr auf der Schiffsreise der Ruf eines 'leichten Mädchens' angehängt wurde. Kurz bevor sie das Schiff zurück nach Europa besteigen soll, wird sie von dem rätselhaften Bruno Weiss gerettet, er pflegt beste Beziehungen zu den Zollbeamten und ermöglicht Ewa die illegale Einreise. Aber die scheinbar barmherzige Tat hat einen hohen Preis. Bruno lässt sie bei sich schlafen, doch im Gegenzug muss sie für ihn in einem Kabarett arbeiten – wie zahlreiche andere illegal eingewanderte Mädchen. Doch Ewa ist verzweifelt und wie gelähmt vor Sorge um ihre Schwester. Und da ihr Bruno verspricht, auch die Freiheit von Magda zu erkaufen, solange sie für ihn arbeitet, ist sie bereit, alles zu opfern, auch ihren Körper . Als Brunos Cousin Emil, der Zauberer Orlando, auftaucht und ihr verspricht, sich um die Freilassung ihrer Schwester zu bemühen, schöpft Ewa neue Hoffnung.
    Rerun
    W
    Cast
    Marion Cotillard, Joaquin Phoenix, Jeremy Renner, Dagmara Dominczyk, Jicky Schnee, Elena Solovey, Maja Wampuszyc
    Director
    James Gray
    Script
    James Gray, Ric Menello
    Background information
    Bereits der erste Spielfilm von Regisseur James Gray wurde von der internationalen Kritik gefeiert und erhielt 1994 einen Silbernen Löwen in Venedig ('Little Odessa – Eiskalt wie der Tod'). Für seinen fünften Spielfilm 'The Immigrant' liess er sich von der Geschichte seiner Grosseltern inspirieren, die 1923 nach Amerika ausgewandert sind. Der Film wurde mit zahlreichen Nominierungen und Preisen gewürdigt und war 2013 in der Sélection Officielle des Filmfestivals von Cannes zu sehen. Als Vorlage für Szenenbild und Kostüm dienten zahlreiche Fotografien aus den 20er Jahren.
  36. Ein himmlischer Sünder Heaven Can Wait

    Category
    Romanze
    Production information
    Spielfilm
    Produced in (country)
    USA
    Produced in (year)
    1943
    Description
    Henry Van Cleve wird in den Wohlstand New Yorks hineingeboren und vom ersten Moment seines Lebens an verwöhnt. Schon in jungen Jahren entdeckt er auch seine starke Anziehung gegenüber Mädchen und Frauen: Mit 15 schon wird er von seiner Gouvernante verführt. Er geniesst sein privilegiertes Leben in Manhattan in vollen Zügen, feiert lange Partynächte, lässt sich mit zahlreichen Showgirls ein. Als junger Mann schnappt er seinem Cousin Albert dessen Verlobte Martha weg und brennt mit ihr durch. Seine grosse Liebe Martha betrügt er dann aber auch mit einer anderen Frau. Kurzum: Als Henry mit 70 Jahren stirbt, begibt er sich direkt auf den Weg in die Hölle, denn er ist überzeugt, hier gehöre er hin. Im Vorzimmer der Unterwelt trifft er auf den Teufel höchstpersönlich, einen freundlichen und eleganten Mann mit ausgeprägtem Sinn für Humor, der sich mit 'Seine Exzellenz' ansprechen lässt. Dieser bezweifelt, dass Van Cleve genug gesündigt hat, um sich für den Verbleib in der Hölle zu qualifizieren. Henry aber besteht darauf, ein sündiges Leben geführt zu haben, und beginnt Seiner Exzellenz ausführlich davon zu erzählen. Er berichtet von zahlreichen Ereignissen seines Lebens, die sich jeweils an seinem Geburtstag abgespielt haben. Henry ist ohne jeden Zweifel davon überzeugt, an den Toren zur Unterwelt am richtigen Ort zu sein. Doch am Ende liegt diese Entscheidung natürlich nicht bei ihm, sondern bei Seiner Exzellenz, dem Teufel. Ein Kinomärchen mit Hang zu Ironie und aufwendigen Dekors – und der erste Farbfilm von Ernst Lubitsch.
    Rerun
    W
    Cast
    Gene Tierney, Don Ameche, Charles Coburn, Marjorie Main, Laird Cregar, Spring Byington, Allyn Joslyn
    Director
    Ernst Lubitsch
    Script
    Samson Raphaelson
    Reviews
    Ein geistreiches fantastisches Kinomärchen von zurückhaltender Eleganz und aussergewöhnlichem Charme, das zugleich Gesellschaftsleben und Gesellschaftsmoral um die Jahrhundertwende persifliert. Vor allem auch dank der pointierten Dialoge und der hervorragenden Farbdramaturgie ein Genuss von zeitloser Wirkung (Lex. des Internat. Films).
  37. Leben mit Vulkanen Des volcans et des hommes

    Island – Magische Lava auf Reykjanes

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Die Hauptinsel Islands ist die grösste Vulkaninsel der Welt. Das erste Mal seit 800 Jahren überziehen nun Lavaströme die Berghänge der Halbinsel Reykjanesskagi. Und das nur wenige Kilometer von der Hauptstadt Reykjavík entfernt. Den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bietet sich die seltene Gelegenheit, die Eruptionsmechanismen des Mittelatlantischen Rückens zu erforschen, der ansonsten unterhalb des Meeresspiegels verläuft. Arnaud Guérin begleitet ein Vulkanologenteam bei der Erforschung der Lavaströme. Aber der Schlüssel zum Verständnis verbirgt sich im Inneren des erloschenen Zwillingsvulkans. Abgesehen vom wissenschaftlichen Interesse geht von der Nähe der Lavaströme aber auch eine Bedrohung aus: für die Bewohnerinnen und Bewohner der Region – und für die hier angesiedelten Geothermiekraftwerke. Aber Vulkane sind seit jeher fester Bestandteil der isländischen Kultur, und auch diese Eruption wird vor allem als grossartiges Naturschauspiel wahrgenommen.
    Episode number
    12
    Rerun
    W
    Director
    Jean-Luc Guidoin
  38. Strasse der Achttausender

    Vom Karakorum nach Tibet

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2014
    Description
    Von Passu aus führt eine gefährliche Piste nach Shimshal. Die Persisch sprechenden Einwohner leben von der traditionell betriebenen Landwirtschaft. Der Sprung hinüber nach China gleicht einer Reise vom 19. ins 21. Jahrhundert. Der holprige Karakorum-Highway verwandelt sich in eine Autobahn mit Flüsterasphalt. Der Karakorum kreuzt das Pamir-Gebirge mit dem Muztagata, dem heiligen Berg der Turkvölker. Händler verkaufen Schmuck am Strassenrand, und Laster fahren Rohstoffe aller Art aus Xinjiang ins Mutterland. In Kashgar finden sich nur noch Überreste der uigurischen Kultur. Nur der Viehmarkt in Kashgar ist erhalten geblieben. Dort werden Kamele, Esel, Pferde, Schafe und Ziegen gehandelt. Zu den lokalen Speisen zählen die Samsas, mit Speck gefüllte Teigtaschen aus dem Steinofen, und auch die Herstellung von Nudeln unter freiem Himmel gehört zur Alltagskultur. Nächtliche Märkte sind voller einheimischer Spezialitäten. Die Reise führt durch die Wüste Taklamakan nach Hotan. Dort floriert der Jadehandel auf riesigen Marktplätzen. Langsam steigen die Wege wieder an. Das erste Kulturdenkmal in der autonomen chinesischen Provinz Tibet am Weg ist der Kumbum-Tschörten in Gyangtse. In Shigatse steht das Tashilhunpo, das fürstlich renovierte Kloster des Panchen Lama. Nach 3.000 Kilometern durch China wird wieder der Himalaja erreicht. Mit dem Mount Everest, Cho Oyu, Makalu, Lhotse und Shishapangma tut sich ein grandioses Panorama auf. Auf 5.200 Meter Höhe erlebt die Reise ihren Höhepunkt: Der Chomolungma, die Tibeter nennen ihn 'die Göttin Mutter der Erde', wird sichtbar.
    Episode number
    2
    Cast
    Majid Mehdi
    Director
    Hajo Bergmann
  39. Arte Journal Arte journal

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    ARTE Journal, das europäische Nachrichtenmagazin, wirft einen aktuellen, weltoffenen und europäischen Blick auf Politik und Kultur.
  40. Re:

    Rosa Pralinen, bunte Kuchen – Wenn aus Blüten Farben werden

    Category
    Gesellschaft/Soziales
    Production information
    Reportage
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2022
    Description
    Bunt und grell leuchten sie uns im Supermarkt entgegen: Schokoladen, Gummibärchen, Joghurt, Eis. Alles schön bunt, denn bunt verkauft sich gut. Aber bunt ist nicht immer gesund – viele Lebensmittelfarben werden mit Chemie angefertigt und können dem Verbraucher vielleicht schaden. Gerade hat die EU einen wichtigen Zusatzstoff für Lebensmittel verboten: Titandioxid, als weisse Grundfarbe in vielen Lebensmitteln enthalten. Begründung: Der Stoff könne nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen krebserregend sein. Also, Zeit für eine neue Idee – die Rohstoffe dafür kommen aus dem Vinschgau in Südtirol. Urban Gluderer und Hans-Jürgen Sopper haben sich zum Ziel gesetzt, leuchtende Bio-Lebensmittelfarben herzustellen – komplett ohne Zusatzstoffe, allein aus Blüten und ein wenig Kakaobutter. Sie sind sich sicher, dass es das auf der Welt noch nicht gibt. Mit dieser Idee wollen der Biolandwirt und der ehemalige Konditor gesunde Fakten schaffen und auf einem Markt einsteigen, der es in sich hat. Für Lebensmittelfarben werden jedes Jahr weltweit Milliarden ausgegeben. Urban Gluderer baut auf seinen Feldern in Norditalien Tagetes, Ringelblumen, Kornblumen, Rosen an. Intensive Farben, die später für bunte Pralinen oder Cocktails genutzt werden können. Hans-Jürgen Sopper kreiert daraus die Farben, experimentiert in seinem kleinen Schokoladenlabor mit unterschiedlichen Texturen. Denn Gluderer und Sopper haben insbesondere die Welt der feinen Backwaren und kunstvollen Pralinen im Blick.
    Episode number
    3
No video found.