search.ch
You selected only . Show all.No category is selected. Show allThere are no broadcasts to match the selected categories.
1-40 of 200 entries

Shows starting now

  1. Unsere Zeit Nuestro tiempo

    Category
    Drama
    Production information
    Spielfilm
    Produced in (country)
    MEX/USA/N/CH/F/D/DK/S
    Produced in (year)
    2018
    Description
    Der weltberühmte Schriftsteller Juan und seine Ehefrau Esther leiten gemeinsam eine Zuchtbullenfarm im zentralmexikanischen Hochland. Während ihre Kinder in grosser Freiheit heranwachsen und erste Erfahrungen mit Liebe und Sex sammeln, führen Juan und Esther eine gelassene, glückliche Ehe. Dazu gehört auch, dass sie sich versprochen haben, aussereheliche erotische Abenteuer des anderen zu tolerieren. Als Juan merkt, dass Esther sich zu ihrem gemeinsamen amerikanischen Freund Phil hingezogen fühlt, ermutigt er sie anfangs, ihrem Verlangen nachzugeben. Als Esther jedoch die Details ihrer Liebschaft verschweigt, setzen bei Juan zunehmend Eifersucht und Zweifel ein und er beginnt, sich hintergangen zu fühlen. Ihre Auseinandersetzungen werden immer verletzender und die Ehe scheint am Ende, als Juan – um die Kontrolle zu behalten – ein selbstzerstörerisches Psychospiel beginnt, aus dem keiner als Sieger hervorgehen kann.In 'Unsere Zeit' misst der mexikanische Filmemacher Carlos Reygadas das Terrain aus, das sich zwischen den Begriffen Freiheit, Liebe, Natur und Verlangen aufspannt: Was unterscheidet Treue von Loyalität? Wie wird Liebe zur Obsession? Kann Freiheit in Zwang umschlagen? Wo liegen in einer Zweierbeziehung die Toleranzgrenzen? Die Geschichte von Juan und Esther wird durch einen Mix aus erbarmungsloser Autofiktion und poetischen Naturaufnahmen erzählt. Die Kamera erschafft mit ihren fliessenden Bewegungen und aufwendig komponierten Breitwandbildern ein Wechselspiel zwischen Nähe und Distanz und ermöglicht es den Zuschauern so, in die Welt von Juan und Esther einzutauchen.
    Cast
    Natalia López, Carlos Reygadas, Rut Reygadas, Eleazar Reygadas, Phil Burgers, Maria Hagerman, Yago Martínez
    Background information
    Nach preisgekrönten Filmen wie 'Japón' (2002) oder 'Stilles Licht' (2007) beschäftigt sich der mexikanische Filmemacher Carlos Reygadas in seinem sechsten Spielfilm mit der Ehe und der Eifersucht – Themen, die auch 'Post Tenebras Lux' (2012) durchzogen hatten. In 'Unsere Zeit' dreht Reygadas die Schraube jedoch ein Stück weiter, indem er und seine Ehefrau Natalia Lopez, die Rollen der Eheleute Juan und Esther übernehmen. Auch ihre Kinder Eleazar und Rut spielen tragende Rollen, was dem Film eine bisweilen unheimliche Authentizität verleiht. Der Film feierte seine Premiere beim Filmfestival Venedig.
  2. Almost there

    Category
    Gesellschaft/Soziales
    Production information
    Dokumentarfilm
    Produced in (country)
    CH/J/USA/E/GB
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Was geschieht, wenn man zum ersten Mal den Vorhang lüftet und einen Blick auf die Kulissen des letzten Akts des eigenen Lebens wirft? Regisseurin Jacqueline Zünd inszeniert nach ihrem vielfach preisgekrönten Erstling 'Goodnight Nobody', in dem sie atmosphärisch dicht dem Zustand der Schlaflosigkeit nachspürte, auch hier gekonnt kondensierte Wirklichkeit, herausdestilliert aus jahrelangen, intensiven Recherchen. Sie widmet sich einer Stimmung von sanfter Melancholie sowie der Erfahrung existenzieller Einsamkeit, in der die Menschen ganz auf sich selbst zurückgeworfen sind. Denn ihren Protagonisten stellt sich die Frage, wer man ist, wenn plötzlich alle sinnstiftenden Elemente wie Arbeit, Kinder oder Lebenspartner wegbrechen. Wie begegnet man dem Gespenst der Nutzlosigkeit in unserer arbeitsorientierten, von protestantischer Ethik geprägten Gesellschaft? 'Für mich erzählt mein Film nicht primär vom Altern, sondern vom Leben und den existenziellen Fragen, die sich aufdrängen. Es sind Fragen, die schon in jungen Jahren aufflackern, sich später jedoch mit dem Bewusstsein der Endlichkeit zuspitzen', präzisiert Jaqueline Zünd. In stilisierten, sorgfältig arrangierten Bildern von ausgesuchter Schönheit entsteht so eine zarte Studie darüber, wie nahe Leere und Erfüllung oft beieinanderliegen.
    Cast
    Robert Pearson, Steve Phillips, Genji Yamada
    Background information
    'Mit hypnotisch fliessenden Bildern des deutschen Kameramanns Nikolai von Graevenitz – er hatte bereits in Zünds Film ,Goodnight Nobody' für die somnambule Atmosphäre jener Dokumentation über Schlaflosigkeit gesorgt – und mit den Stimmen der Protagonisten meist im Off, unterlegt von unaufdringlichen Elektroklängen, wird ,Almost there' zur vielstimmigen Meditation über die Vergänglichkeit und den Versuch dreier einsamer Seelen, im Herbst des Lebens die Zeit aufzuhalten', schrieb die NZZ. Der Dokumentarfilm wurde auf zahlreichen Festivals gezeigt, unter anderem auf dem IDFA Amsterdam und dem DOK.fest München.
  3. Der kluge Bauch – Unser zweites Gehirn Le ventre, notre deuxième cerveau

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2014
    Description
    Vor einigen Jahren entdeckten die Forscher, dass Magen und Darm des Menschen rund 200 Millionen Nervenzellen enthalten. Nur allmählich gelingt es, den ständigen Dialog zwischen den beiden Steuerzentralen Bauch und Kopf zu entziffern. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse eröffnen ungeahnte therapeutische Möglichkeiten. Denn vermutlich werden bei bestimmten neurologischen Erkrankungen, wie beispielsweise der Parkinson-Krankheit, zunächst die Neuronen im Magen-Darm-Trakt angegriffen.Noch erstaunlicher: Im Bauchhirn lebt eine Hunderte Milliarden von Bakterien zählende Kolonie, deren Aktivität sich auf Persönlichkeit und Entscheidungen des Menschen auswirkt und die dafür verantwortlich ist, ob jemand beispielsweise zurückhaltend oder verwegen reagiert. Nach der Entdeckung dieses zweiten Nervensystems setzt sich unter den Forschern allmählich die Überzeugung durch, dass das Gehirn im Kopf nicht der einzige Kapitän an Bord ist.
    Cast
    Vincent Londez
  4. 28 Minuten 28 minutes

    Themen: Tom-Tom und Nana / Referendum über Anti-LGBT-Gesetz in Ungarn

    Category
    Magazin
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Tom-Tom und Nana: zwei turbulente KinderMit Bernadette Desprès, Mutter der beiden turbulenten Kinder Tom-Tom und Nana, kehren wir heute in die Kindheit zurück. Seit 1977 hat die Illustratorin insgesamt 3000 Seiten veröffentlicht und 16 Millionen Exemplare ihrer 34 Comic-Alben verkauft. Der humorvolle Kinder-Comic war ein einzigartiger Erfolg. Obwohl die Begeisterung der Leser in den frühen 2000er Jahren nachliess und Tom-Tom und Nana mittlerweile 30 Jahre alt sind, erklärt Bernadette Desprès, dass sie von ihren Figuren 'niemals gelangweilt' war. Nun veröffentlicht die Illustratorin ein neues Album mit dem Titel 'Le meilleur de Tom-Tom et Nana, Super fêtes et big boulettes' (Éditions BD Kids) und macht sich in einem herrlich nostalgischen Sammelband weiter über die Eltern lustig. Sie ist in '28 Minuten' zu Gast.Ungarischer Premierminister veranstaltet ein Referendum über Anti-LGBT-Gesetz: Vertreten Ost- und Westeuropa die gleichen Werte?Der ungarische Premierminister Viktor Orbán kündigte am Mittwoch, den 21. Juli, ein Referendum über das geplante Gesetz zum Verbot der Förderung von Homosexualität und Geschlechtsumwandlung gegenüber Minderjährigen an. Er hofft, die Unterstützung der ungarischen Wähler zu gewinnen und damit die Europäische Union in Schwierigkeiten zu bringen, die ihre Missbilligung ausgedrückt hatte, indem sie das Gesetz als Schande bezeichnet hatte. Die Kluft zwischen den 27 Mitgliedstaaten in Bezug auf moralische Fragen und Grundwerte der Europäischen Union wirft viele Fragen auf: Wie weit reichen die gemeinsamen Werte und können sie mit den Gefühlen der Menschen in Konflikt treten? Darüber diskutieren wir mit unseren Gästen.Und zum Abschluss zeigen wir Ihnen die Beiträge unseres Sommer-Duos Victor Dekyvère und Paola Puerari sowie die musikalische Rubrik 'À la Loop' von Matthieu Conquet.
  5. Alte Schachteln La minute vieille

    Die Stimme seines Herrn

    Category
    Comedyshow
    Production information
    Fernsehserie
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Ein Mann leidet unter einer ungewöhnlich hohen Stimme, die ihn besonders bei seiner Arbeit als Gerichtsvollzieher behindert. Er klagt einem Arzt sein Leid und erhält eine erstaunliche Diagnose: die Grösse seines Geschlechtsteils soll der Grund sein. Doch glücklicherweise gibt es für alles eine Lösung ...
  6. Sendepause

    Category
    Programm nach Ansage
  7. Lucas Debargue spielt Ravel Lucas Debargue joue Ravel

    Konzert für Klavier und Orchester G-Dur | Gäste: Lucas Debargue (Klavier)

    Category
    Klassische Musik
    Production information
    Musik
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2018
    Description
    Im Rahmen des Osterfestivals von Aix-en-Provence haben sich Dirigent Michail Pletnjow und sein angesehenes Russisches Nationalorchester mit dem aufsteigenden Stern am französischen Klavierhimmel Lucas Debargue zusammengetan, um das Klavierkonzert G-Dur von Maurice Ravel aufzuführen. Die Komposition für Klavier und Orchester in drei Sätzen entstand zwischen Sommer 1929 und November 1931 und ist das vorletzte vollendete Werk des Franzosen, der zwei Jahre später durch eine Erkrankung seine Fähigkeit, Musik zu schreiben, verlor. Das nach klassischem Vorbild komponierte und nach Auskunft Ravels von Mozart und Saint-Saëns inspirierte Klavierkonzert G-Dur verbindet Ironie, Poesie und Virtuosität. Mit dem zeitgleich entstandenen Klavierkonzert D-Dur für die linke Hand teilt es zahlreiche Anleihen aus dem Jazz. Bei seiner Premiere wurde es von Publikum und Kritikern gleichermassen bejubelt und 1932 erstmalig aufgenommen. Heute zählt es zu den meistgespielten und -erforschten Stücken Ravels. Die Briefwechsel und Aussagen des Komponisten zu diesem Werk offenbaren, dass er zwar anfangs hoffte, es selbst spielen zu können, sich aber schliesslich den technischen Anforderungen der Partitur geschlagen geben musste. Nach monatelangem Üben überliess er der Pianistin Marguerite Long die Uraufführung des Konzerts am 14. Januar 1932 im Pariser Salle Pleyel. Mehr als 85 Jahre später bietet diese Konzertaufzeichnung vom 7. April 2018 im Grand Théâtre de Provence dem jungen Pianovirtuosen Lucas Debargue, der beim namhaften Tschaikowsky-Wettbewerb 2015 in der Kategorie Klavier den vierten Platz erreichte, die Gelegenheit, seine technischen Fähigkeiten und seine spielerische Präzision unter Beweis zu stellen.
    Cast
    Lucas Debargue
  8. Im Lauf der Zeit Points de repères

    Dien Bien Phu, eine aussichtslose Schlacht

    Category
    Puppentrickserie
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Französisch-Indochina, auf dem Gebiet des heutigen Laos, Kambodscha und Vietnam, war seit Ende des 19. Jahrhundert eine französische Kolonie und galt als Perle des französischen Kolonialreichs. Von dort aus importierte Frankreich vor allem Gummi, Reis, Tee und Opium – produziert von Arbeitern mit niedrigem Gehalt. Mit dem Zweiten Weltkrieg änderte sich die Lage, und die vietnamesische Unabhängigkeitsbewegung Viet Minh um den Revolutionär Ho Chi Minh verbündete sich gegen die Kolonialisten und versuchte sie aus dem Land zu vertreiben. An diesem Punkt hätte Frankreich Indochina kampflos die Unabhängigkeit zusprechen können, doch es kam anders: Der französische Generalmajor Leclerc bekam die Aufgabe, die französische Autorität wiederherzustellen und an Indochina festzuhalten. Als er die Lage vor Ort für unhaltbar befand, wollte er Verhandlungen einleiten – doch von höchster Stelle ereilte ihn der Befehl, nicht nachzugeben. Daraufhin entbrannte ein unerbittlicher Krieg, der sich erst 1954 in der blutigen Schlacht um Dien Bien Phu für die Aufständischen und ihre Unabhängigkeit entschied.
    Cast
    Helen Buday, Eddie Crew, Tercelin Kirtley, Karine Pinoteau
  9. Wenn ich gross bin, werde ich ... Je voudrais devenir...

    Schlepperkapitän

    Category
    Kindersendung
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    B
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Steve begeistert sich für alles, was mit Wasser zu tun hat. Vielleicht liegt es daran, dass er aus einer echten Fischerfamilie kommt. Schon als Fünfjähriger fuhr er mit auf See. Heute ist er Schlepperkapitän. Als solcher bugsiert er jeden Tag riesige Schiffe durch schwierige Passagen. Manche von diesen Schiffen sind vier Fussballfelder gross! Pieper besucht ihn auf seinem Schlepper namens 'Smit-Kiwi' an der Nordsee und erlebt seine erste grosse Schlepperaktion. Dabei hilft ein Schlepper vor dem Schiff, die richtige Richtung zu halten und ein Schlepper hinter dem Schiff beim Bremsen. Das kann manchmal ganz schön schwierig sein. Aber Steve hat alles im Griff. Auf der Brücke – der Befehlszentrale auf dem Schiff – gibt es unzählige Knöpfe, Hebel und Monitore. Und: eine richtige Seekarte auf Papier. Das ist Pflicht auf jedem Schiff. Mit der Seekarte kann man die genaue Position bestimmen – und sogar die Gezeiten! Warum haben wir eigentlich Ebbe und Flut? Eigentlich ist auf unserem Planeten dank der Schwerkraft alles da, wo es hinsoll. Sogar das Wasser in unseren Meeren. Trotzdem bewegt es sich etwas – und zwar wegen der Anziehungskraft des Mondes. So sammelt sich auf der Seite, auf der sich der Mond befindet, in den Gewässern mehr Wasser. Das nennen wir Flut. Auf der anderen Seite der Erde sammelt sich währenddessen weniger Wasser, was wir dann Ebbe nennen. Und weil sich die Erde permanent dreht, gibt es diesen ewigen Wechsel der Gezeiten. Das und noch mehr muss Steve bei seinem Beruf als Schlepperkapitän wissen. Seine Arbeit auf See macht ihm sehr viel Spass und er findet: Wenn er das kann, kann das jeder!
  10. Mein schönes Dorf in Marokko Mon beau village

    Category
    Gesellschaft/Soziales
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2017
    Description
    Im marokkanischen Atlas-Gebirge, 2.200 Meter über dem Meeresspiegel, liegt das Berberdorf Imilchil. Hier lebt Hasnaa mit ihrer Familie, die zum Stamm Aït Azza gehört. Hasnaas Alltag besteht aus Schulunterricht, Spielen mit Freundinnen und dem Erlernen traditioneller Handarbeiten. Mythen und Legenden sind in der Region weit verbreitet. Zum Beispiel die Geschichte von Isli und Tislit, die Hasnaa von ihrer Mutter Rabha kennt: Die beiden unglücklich Verliebten gehörten, ähnlich wie Romeo und Julia, zwei verfeindeten Stämmen an und durften nie ein Paar werden. Darüber vergossen sie so viele Tränen, dass daraus zwei Seen in der Nähe von Imilchil entstanden ... Inzwischen haben sich die Zeiten geändert: Als Zeichen des Friedens zwischen den Berbervölkern richtet das Dorf einmal im Jahr den berühmten Hochzeitsmarkt Moussem aus. Hier werden nicht nur verschiedenste Waren feilgeboten, sondern auch Paaren die Möglichkeit geboten, sich kennenzulernen oder zu heiraten. Hasnaa kann das bunte Treiben kaum erwarten – zumal es dieses Jahr mit dem islamischen Neujahrsfest zusammenfällt, bei dem die Kinder grosszügig beschenkt werden. Hasnaa ist zwölf Jahre alt. Puppen stehen bei ihr noch hoch im Kurs, aber auch an Handtaschen scheint sie immer mehr Gefallen zu finden. Sie ist wissbegierig und erlernt bei Zohra die traditionelle Teppichweberei. Wolle ist den Berbern heilig, und es heisst, zwischen jedem der einzelnen Fäden verstecke sich eine Seele. Das Weben erfordert viel Geduld und ist eine gute Übung für das Mädchen, das davon träumt, eines Tages einen Teppich für ihre zu Mutter fertigen.
  11. ARTE Journal Junior

    Category
    Kindermagazin
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Diese Nachrichtensendung ist speziell auf wissbegierige Zuschauer zwischen acht und zwölf Jahren zugeschnitten. Es wird über aktuelle Geschehnisse in Europa und der Welt berichtet.
    Background information
    Alle 10- bis 14-jährigen ARTE-Zuschauer können sich auf ihre werktägliche, sechsminütige Nachrichtensendung freuen! Carolyn Höfchen, Magali Kreuzer, Dorothée Haffner und Frank Rauschendorf moderieren und informieren wissbegierige Kids kurz und prägnant über alles, was in der Welt los ist.
  12. 360° – Geo-Reportage 360° – Die GEO-Reportage

    Die Vespa-Rebellen in Indonesien

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Reportage
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Vespas, die Italo-Roller von Piaggio, wurden lange auch in der Hauptstadt Jakarta hergestellt. Heute kostet eine alte Vespa umgerechnet 20 Euro, so viel kann sich ein junger Indonesier leisten. Im Gegensatz zu anderen Rollern wird bis heute an Vespas kein Kunststoff verbaut. Sie sind aus Metall und lassen sich gut umschweissen. Ideal für die Anhänger der 'Extrem-Vespa-Szene'. Sie fahren keine gewöhnlichen Motorroller wie Millionen andere Indonesier. Extrem-Vespa-Fans schweissen und schrauben Tag und Nacht an ihren Fahrzeugen. Vor allem jetzt, wo der Höhepunkt des Jahres ansteht – das grosse Szene-Treffen in Kediri, in Ost-Java. Das Extrem-Vespa-Festival lockt bis zu 50.000 Besucher aus ganz Indonesien an. Kediri gilt als Hochburg der Extrem-Vespa-Szene. Auch dieses Jahr werden wieder aus den letzten Winkeln Indonesiens Tausende von Extrem-Vespa-Fans hierher fahren. Die Entfernungen sind teils erheblich. Viele sind Tage oder sogar Wochen unterwegs zum Event. Nicht so weit haben es Tajab und sein Freund Blablu, die selbst in Kediri leben. Sie wollen eine ganz besondere Vespa an den Start bringen – für die Wettbewerbskategorie 'Schönheit', bei der das kreativste Gefährt gekürt wird. Aber was soll das Besondere ihrer Vespa sein? Die beiden durchforsten Werkstätten und Ersatzteilmärkte, um sich inspirieren zu lassen. Werden sie auf gute Ideen kommen? Und wie gross ist die Konkurrenz auf dem diesjährigen Festival?
    Rerun
    W
    Background information
    'GEO Reportage' präsentiert aussergewöhnliche Menschen rund um den Globus.
  13. California Dreaming – Der Zukunft einen Schritt voraus

    Über die Berge

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2017
    Description
    Die zweite Folge führt in die Berge Südkaliforniens: Mit Blick auf die Wüste wird dort künstlich Schnee gemacht, um keinem sonnenverwöhnten Kalifornier sein Skivergnügen vorzuenthalten. Im bergigen Hinterland von Los Angeles katapultiert das Forschungszentrum JPL ferngesteuerte Autos auf den Mars, um nach Wasser und künftigem Lebensraum zu suchen. Das ist nur eines von vielen Weltraumprojekten. Filmemacherin Petra Haffter besucht eine Familie, die aus der Stadt geflohen ist, um in der Natur ein autarkes, nachhaltiges Leben zu führen: Vater Scott designt Videospiele, Mutter Patricia experimentiert mit Virtual Reality und der Sohn darf jedes neue technische Spielzeug ausprobieren. Zum vollkommenen Glück fehlt – neben den eigenen Bienen im Garten – nur noch das selbstfahrende Auto. In Nordkalifornien schliesslich lässt sich Petra Haffter die Gewinnung von Erdwärme erläutern eine weniger bekannte erneuerbare Energie. Kalifornien, ein Land mit Vulkanen und Erdbebenfalten, hat leichten Zugang dazu. Die Berge Kaliforniens können golden und sanft hügelig sein oder steil und schroff. Noch ist das Leben dort erschwinglich, auch weil viele Orte immer noch schwer zugänglich sind. Aber die Menschen, die an der Zukunft basteln und dort leben, werden auch für dieses Problem sicher eine Lösung finden.
    Episode number
    2
  14. Stadt Land Kunst Invitation au voyage

    Themen: Barcelona: Das Schlemmerreich von Pepe Carvalho / Die Halligen: Eine faszinierende Welt für sich / La Réunion: Marie-Thérèses kreolische Pastete / Stockholm: Fika, Kaffeepause auf Schwedisch

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2021
    Description
    (1): Barcelona: Das Schlemmerreich von Pepe CarvalhoBarcelona, Multikulti-Metropole am Meer, ist ein perfekter Schauplatz für Kriminalgeschichten. Auch der spanische Schriftsteller und Krimiautor Manuel Vázquez Montalbán (1939-2003) verlegte die Abenteuer des Privatdetektivs José 'Pepe' Carvalho in die katalanische Hauptstadt. Die Romanfigur zeichnet sich durch ihre Leidenschaft für die spanische Küche und ihren Freiheitsdrang aus. Montalbán lässt seine Leser in das Barcelona der 70er Jahre eintauchen: An der Seite von Pepe Carvalho entdecken sie eine sozial- und gesellschaftskritische Chronik der jüngeren spanischen Geschichte.(2): Die Halligen: Eine faszinierende Welt für sichDie Halligen sind kleine, kaum geschützte Marschinseln im nordfriesischen Wattenmeer. Sie liegen nur wenige Meter über dem Meeresspiegel und werden bei starker Flut regelmässig überspült. Auf den Halligen lebt man seit Jahrhunderten im Rhythmus der Gezeiten vom Fischfang und von der Landwirtschaft. Die Zeit scheint hier stillzustehen.(3): La Réunion: Marie-Thérèses kreolische PasteteIn der Gemeinde Petite-Île auf der Insel La Réunion zeigt Marie-Thérèse in ihrer eigenen Küche, wie man ein traditionelles Festtagsgericht zubereitet: die kreolische Pastete.(4): Stockholm: Fika, Kaffeepause auf SchwedischStockholm mit seinen bunten Fassaden ist ein Mosaik aus Wohnvierteln mit unterschiedlichstem Ambiente. Aber überall treffen sich die Schweden gerne zur Fika, der traditionellen ausgedehnten Kaffeepause. Dabei ist das Kaffeetrinken seit dem 18. Jahrhundert ein Akt der Rebellion ...
    Rerun
    W
  15. Australien

    Im Reich der Riesenkängurus

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2014
    Description
    Die Wüste im Herzen Australiens ist ihr Reich. Hier leben die grössten Beuteltiere der Erde: die Roten Riesenkängurus. Monatelange Trockenheit, glühende Hitze und ein paar trockene Gräser – um unter diesen Bedingungen zu überleben, haben die Beuteltiere sowie viele andere Bewohner der Wüsten Australiens eine besondere Strategie entwickelt. Muskelbepackt und auf kräftigen Hinterbeinen hüpfen die roten Riesen durchs Outback – tatsächlich eine äusserst energiesparende Methode, sich in der Wüste fortzubewegen. Selbst dann, wenn ein Weibchen Nachwuchs mitschleppt: Gut geschützt verbringt das junge Känguru die ersten Monate in Mutters Beutel. Wie das Leben im Kängurubeutel ist, zeigen eindrucksvolle Aufnahmen direkt aus dessen Inneren. Auch Wellensittiche sind wahre Anpassungskünstler. Zu Hunderttausenden stürmen die leuchtend grünen Minipapageien die wenigen Wasserlöcher im australischen Outback. Das seltene Naturschauspiel findet nur alle paar Jahre statt, wenn die Wüste nach starken Regenfällen grün und fruchtbar ist. In der Masse haben Raubvögel kaum eine Chance, einen einzelnen Vogel zu attackieren. Australien ist nicht nur berühmt für seine Beuteltiere. Auf dem roten Kontinent leben auch viele extrem giftige Tiere. Vor der unscheinbaren Braunschlange sollten sich nicht nur Echsen oder Mäuse in Acht nehmen, auch für Menschen kann ein Biss tödlich enden. Doch den Riesenwaran scheint das Gift der Braunschlange nicht zu interessieren, er wagt es, sie in ihrem Unterschlupf anzugreifen. Zu den Wüstenbewohnern gehören auch die Honigtopfameisen. In guten Zeiten füttern die Arbeiterinnen einige Artgenossen mit süssem Saft, den diese in ihrem Körper speichern. Bewegungslos und prall gefüllt baumeln sie als lebendige Honigtöpfe von der Decke des unterirdischen Ameisenbaus. Wird das Futter knapp, geben die Honigtopfameisen ihre Vorräte wieder ab und bringen den Ameisenstaat auf diese Weise über schlechte Zeiten.
    Episode number
    1
    Rerun
    W
    Director
    ,
    Background information
    Die Tierwelt des gesamten Kontinents Australien mit der Kamera einzufangen, ist eine ganz besondere Herausforderung. Von der Wüste zu den Tropenwäldern, vom Korallenriff zu den Bergketten. Erstmals ist es deutschen Naturfilmern gelungen, diese Vielfalt in einer Hochglanz-Naturfilmreihe zu präsentieren. Drei Jahre lang dauerten die Dreharbeiten der Reihe 'Australien'. Die renommierten Tierfilmer Thoralf Grospitz und Jens Westphalen, ihre Kollegen Klaus Weissmann, Rolf Sziringer und Heiko De Groot setzten für ihre Aufnahmen spezielle Makro- und Superzeitlupen-HD-Kameras ein, um die Tierwelt von Down Under zu porträtieren und einmalige Bilder zeigen zu können.
  16. Australien

    Im Dschungel der Riesenvögel

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2014
    Description
    Australien ist ein Kontinent voller Naturwunder, die nicht ohne Gefahren sind. So sollte man sich vor dem Helmkasuar besser in Acht nehmen, denn sein kräftiger Schnabel und die scharfen Krallen sind tödliche Waffen. Der Laufvogel wird so gross wie ein Mensch, er hat glänzend schwarzes Gefieder und einen leuchtend blauen Hals. Der seltene Vogel schreitet über den Urwaldboden, ständig auf der Suche nach Früchten. Gut versteckt im Wald sind die Kasuar-Küken geschlüpft. Brüten und die Versorgung des Nachwuchses ist beim Kasuar Männersache. Die gestreiften Küken ähneln eher Wildschwein-Frischlingen als ihren Eltern, so sind sie im Wald perfekt getarnt. Fast ein Jahr lang kümmert sich der Vater um seinen Nachwuchs. Der Nordosten Australiens ist das Revier der grössten Krokodile der Welt. Salties, wie Leistenkrokodile auch genannt werden, leben nicht nur im Süsswasser, sondern auch im Salzwasser des offenen Ozeans. Zwar können die bis zu sechs Meter langen Reptilien monatelang hungern, doch wenn sie einmal zupacken, geht alles blitzschnell. Weniger bedrohlich ist ein plüschiger Bewohner der Tropenwaldwipfel: das Baumkänguru. Anstatt über die offenen Weiten Australiens zu hüpfen, klettern Baumkängurus im Regenwald von Ast zu Ast, besonders elegant sehen sie dabei allerdings nicht aus. Wie alle Kängurus schleppen auch die Baumkängurus ihren Nachwuchs in ihrem Beutel mit sich herum. Erst nach einigen Monaten wagt sich das Jungtier erstmals ganz aus dem Beutel. Dabei werden seine ersten Schritte gleich zum Klettertraining in luftiger Höhe genutzt.
    Episode number
    2
    Rerun
    W
    Script
    ,
  17. Australien

    Im Land der Wombats

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2014
    Description
    Der Süden Australiens steckt voller Gegensätze: Die Kalksteinklippen der Zwölf Apostel an der Küste ziehen viele Touristen an, auf den Wellen des südlichen Ozeans reiten Surfer und Brillenpelikane. Doch weiter landeinwärts herrschen oft gnadenlose Hitze und Trockenheit. Selbst Überlebenskünstler wie die Wombats geraten in den Sommermonaten an ihre Grenzen. Während tagsüber heisser Wind über das karge Inland fegt, ruht er friedlich im selbst gebuddelten Reich unter Tage. Mit seinem gedrungenen Körper, den kräftigen kurzen Beinen und dem flachen Kopf gehört der Wombat zu den besten Baumeistern der Natur: Bis zu fünf Meter tief gräbt er sich in die Erde und legt bis zu 30 Meter lange Tunnelsysteme an. Die Wombats haben einen Beutel, der nach hinten offen ist, damit dem Nachwuchs darin keine Erde in die Augen rieselt. Die Tiere sind Einzelgänger und kommen mit extrem wenig Wasser aus. Doch die glühenden Sommer in Südaustralien machen selbst ihnen zu schaffen, vor allem, wenn sie mit eingeschleppten europäischen Kaninchen um die letzten Gräser konkurrieren. Je länger die Trockenzeit andauert, umso gefährlicher wird die Situation für die Beuteltiere. Im Süden Australiens leben auch höchst skurrile Tiere wie die Tannenzapfenechse. Ihren Namen verdankt sie den grossen Schuppen, die ihren ganzen Körper bedecken. Die Echse speichert Fett für schlechte Zeiten in ihrem Schwanz, der noch einen weiteren Zweck erfüllt: Er ist beinahe so breit und dick wie der Kopf des Reptils, so können Feinde schwer erkennen, wo bei der Echse vorne und wo hinten ist. Packt ein Angreifer aus Versehen ihren Schwanz, bricht der einfach ab und die Tannenzapfenechse kann flüchten. Eine weitere Spezialität des roten Kontinents sind Bulldoggenameisen. Sie werden mehrere Zentimeter gross und haben, anders als die meisten Ameisenarten, einen Giftstachel. Ausserdem besitzen sie kräftige Kiefer, mit denen sie sich alles schnappen, was sie erwischen können. Mit dem Stachel wird die Beute gelähmt und dann in den Ameisenbau geschleppt.
    Rerun
    W
    Director
    ,
    Script
    ,
  18. Australien

    In den Wäldern der Koalas

    Category
    Tiere
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2014
    Description
    Die grossen Eukalyptuswälder im Osten Australiens sind das Reich der Koalas. Zwar sind 'Australiens Teddybären' eher als gemütliche Tiere bekannt, doch in der Paarungszeit werden Koala-Männchen plötzlich zu wahren Draufgängern, die den Weibchen und Rivalen das Leben schwermachen. Doch die wissen sich zu wehren – mit scharfen Krallen und manch anderen Tricks. Australiens Osten birgt zahlreiche Überraschungen: Monatelang sind die Gipfel der Australischen Alpen mit Schnee bedeckt. Selbst im Hochgebirge leben Beuteltiere wie der Bergbilchbeutler, die sich an das raue Klima angepasst haben. Ausserdem gibt es hier noch den vielleicht seltensten Froschlurch der Welt. Der fünfte Kontinent ist nicht nur für seine Beuteltiere berühmt: In den Flüssen der Ostküste taucht ein merkwürdiges Wesen mit Entenschnabel und Biberschwanz nach Fischen und Krebsen. Es ist das Schnabeltier, ein eierlegendes Säugetier. Ebenso seltsam ist sein nächster Verwandter: Der stachelige Ameisenigel stöbert mit langer Schnauze in Termitenbauten nach seiner Lieblingsspeise. Im Wald der Koalas leben auch gefährliche Fallensteller. Die Todesotter lockt ihre Beute mit ihrer Schwanzspitze, die aussieht wie ein sich ringelnder Wurm. Kommt ihr ein neugieriges Opfer zu nah, schlägt sie zu. Vor dieser gut getarnten Giftschlange sollte man sich unbedingt in Acht nehmen, denn ein einziger Biss der Todesotter kann auch für Menschen tödlich sein. Der Leierschwanz ist der Meistersänger im Eukalyptuswald. Mit langem Federschmuck und komplexen Melodien versucht er, Weibchen in seine Balzarena zu locken. Und er imitiert die Gesänge der anderen Vögel im Wald perfekt. Auch Umgebungsgeräusche kann er nachahmen. Der ordnungsliebende Seidenlaubenvogel hingegen bezirzt die Weibchen mit einer Sammlung aus gelben und blauen Gegenständen, die er sorgsam um seine kunstvoll errichtete Liebeslaube drapiert. Ob glänzende Federn, leere Schneckenhäuschen oder Plastiklöffel – alles, was die richtige Farbe hat, kommt ihm gerade recht, um die Auserwählte zu umwerben.
    Episode number
    4
    Rerun
    W
    Script
    ,
  19. Arte Journal Arte journal

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    In der Nachrichtensendung betrachtet die deutsch-französische Redaktion mit weltoffenem Blick das tagesaktuelle politische Geschehen, die sozialen sowie die wirtschaftlichen Entwicklungen.
  20. Stadt Land Kunst Invitation au voyage

    Themen: Frankreich: Das kulinarische Aubrac von Michel und Sébastien Bras / Tansania: Serengeti darf nicht sterben / Türkei: Nalans gefüllte Auberginen / Sizilien: Der Teufel trägt Mönchskutte

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2021
    Description
    (1) Frankreich: Das kulinarische Aubrac von Michel und Sébastien BrasDas Aubrac ist ein vulkanisches Hochplateau im französischen Zentralmassiv, bekannt für sein grünes Weideland und seine besonderen Düfte und Aromen. Hier wuchsen die Spitzenköche Michel und sein Sohn Sébastien Bras auf, und hier perfektionierten sie ihre innovative Kochkunst, bei der nun schon in zweiter Generation heimische Pflanzen und Blüten zum Einsatz kommen. Mit ihren kreativen Gerichten lassen sie Geniesser aus aller Welt am geschmacklichen Reichtum ihrer Heimat teilhaben.(2): Tansania: Serengeti darf nicht sterben Zwischen Viktoriasee und Kilimandscharo liegt der Serengeti-Nationalpark, der mit seiner reichen Fauna einen der grössten Naturschätze Tansanias darstellt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kam der bekannte Zoologe Bernhard Grzimek nach Tansania und engagierte sich unermüdlich für den Tierschutz in dem ostafrikanischen Land.(3): Türkei: Nalans gefüllte AuberginenNach einem Besuch bei einem Gemüsehändler in Istanbul bereitet Nalan in ihrer Küche ein Gericht mit frittierten und gefüllten Auberginen zu: Karniyarik.(4): Sizilien: Der Teufel trägt MönchskutteDie nordsizilianische Küstenstadt Cefalù mit seinem pittoresken Hafen liegt am Fusse eines imposanten Kalkfelsens. Anfang des 20. Jahrhunderts liess sich hier ein Mann aus England nieder und gründete eine Abtei, die auf der Welt ihresgleichen sucht .
  21. Comedian Harmonists

    Category
    Drama
    Production information
    Spielfilm
    Produced in (country)
    D/A
    Produced in (year)
    1997
    Description
    Berlin, 1927: Sechs ehrgeizige junge Männer tun sich zusammen, um eine ganz eigene künstlerische Vision zu verfolgen. Mit Disziplin und harter Arbeit eignen sie sich ein Repertoire mitreissender A-cappella-Nummern an, mit Texten in einer Bandbreite von sentimental bis vollkommen albern. Schon bald ernten sie nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland grossen Erfolg. Ihr Leben wird ein einziges grosses Fest, mit Frauen, Autos und jedem erdenklichen Luxus. Aber während sie die politischen Entwicklungen ignorieren, hat das NS-Regime sie im Blick. Drei der sechs Harmonists sind Juden und somit für die Nationalsozialisten nicht hinnehmbar: Die Gruppe wird zur Auflösung gezwungen. Was als eine der schönsten Erfolgsgeschichten der wilden Zwanziger begann, wird von einer barbarischen Ideologie zerstört. Die Nazis markieren das Ende der Comedian Harmonists, aber ihre Stimmen klingen weiter .Der für das Szenenbild verantwortliche Rolf Zehetbauer ('Das Boot', 'Die unendliche Geschichte', Oscar-Auszeichnung für 'Cabaret') liess die 20er und 30er Jahre detailgetreu wieder auferstehen. Gedreht wurde an Originalschauplätzen in Wien, München, Berlin, Stuttgart und Prag.Zur Authentizität trägt auch die Musik bei: Bei allen im Film verwendeten Liedern handelt es sich um digital bearbeitete Originalaufnahmen der Comedian Harmonists.
    Rerun
    W
    Cast
    Ben Becker, Heino Ferch, Ulrich Noethen, Heinrich Schafmeister, Max Tidof, Kai Wiesinger, Katja Riemann
    Script
    ,
    Background information
    Regisseur Joseph Vilsmaier gelang mit 'Comedian Harmonists' sein internationaler Durchbruch. Der Film wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Filmpreis in Gold, dem Bayerischen Filmpreis für die beste Regie und dem Gilde-Filmpreis in Gold. 1927 in Berlin gegründet, errangen die Comedian Harmonists bald Weltgeltung auf dem Gebiet der leichten Unterhaltung, war doch bis dahin der Gesang dem ernsten Liedgut verpflichtet, eine Gesangsgruppe ohne Orchester eine unerhörte Sache. Mit Liedern wie 'Veronika, der Lenz ist da' oder 'Mein kleiner grüner Kaktus' füllten sie Säle in Berlin und ganz Europa.
    Reviews
    Eine Legende kehrt zurück! Joseph Vilsmaier ('Herbstmilch', 'Schlafes Bruder') verfilmte u. a. mit Ben Becker, Heino Ferch und Katja Riemann die Geschichte des legendären Berliner Ensembles 'Comedian Harmonists', dessen Bestehen durch die Nazis beendet wurde. Das gesamte Schauspielerensemble sowie Vilsmaier wurden 1998 mit dem 'Bayerischen Filmpreis' ausgezeichnet.
  22. Liebenswerte Frauen? Adorables créatures

    Category
    Komödie
    Production information
    Spielfilm
    Produced in (country)
    F/I
    Produced in (year)
    1952
    Description
    Am Vorabend seiner Hochzeit erinnert sich André Noblet an seine vergangenen Liebschaften. In Rückblenden und von ironischen Kommentaren begleitet, durchlebt der Zuschauer Andrés Suche nach der grossen Liebe. Zuerst ist der 21-jährige Künstler unsterblich in Christiane verliebt, die verheiratet und Mutter von zwei Kindern ist. Als André zu ihr nach Hause geht, um von ihrem Ehemann Freiheit für Christiane zu fordern, muss er mit ansehen, wie Christiane mit ihrem Mann – statt mit ihm an ihrer Seite – auf Reisen geht.Als Nächstes trifft er Minouche, eine Frau von heiterem Gemüt, die vor allem einen Mann sucht, der ihre Rechnungen bezahlt, sie verwöhnt und einlädt. Im Skiurlaub treffen sie auf ein anderes Paar, Evelyne und ihren betagten, aber betuchten Begleiter Gaston Lebridel, und die Paare tauschen schliesslich ihre Partner. Doch auch das ist nicht das Happy End von Andrés Suche nach der wahren Liebe.Die Zeit vergeht und er trifft Denise, eine Witwe und Mäzenin, die junge Künstler unter ihre Fittiche nimmt. Als André von ihrer Assistentin erfährt, dass Denise doch sehr viel älter ist als angenommen, zerbricht auch diese Beziehung und André ist wieder allein. Wie schon oft nach seinen gescheiterten Liebesgeschichten lässt er sich von einem Abendessen bei seinen Nachbarn aufmuntern. Da klingelt das Telefon: Nachbarstochter Catherine verkündet, dass sie durchbrennen und heiraten wird. André geht ihr nach, entschlossen, sie vor einer unklugen Ehe zu bewahren – und heiratet sie schliesslich selbst.'Liebenswerte Frauen?' ist eine heitere Komödie, die ganz und gar in ihrer Entstehungszeit in den frühen 50er Jahren verhaftet ist. Sie zeichnet ein Bild der bürgerlichen Frauen dieser Zeit, ihrer Erwartungen an die Männer und ihrer Beziehungsversuche. Rund 70 Jahre später wirkt das porträtierte Geschlechterverhältnis so antiquiert, dass es schon wieder komisch ist.
    Cast
    Daniel Gélin, Antonella Lualdi, Danielle Darrieux, Martine Carol, Edwige Feuillère, Renée Faure, Georges Chamarat
    Script
    ,
    Background information
    Christian Albert François Maudet, bekannt als Christian-Jaque, war ein französischer Regisseur, Drehbuchautor und Bühnenbildner. Mit Martine Carol, seiner vierten Frau, hier zu sehen in der Rolle der bezaubernden Minouche, drehte er mehrere Filme, in denen er ihre Schönheit in den Mittelpunkt rückte, darunter 'Lucrezia Borgia' (1953), 'Madame Bubarry' (1954), 'Nana' (1955) und 'Nathalie' (1957).
  23. Stromaufwärts! Europas Wasserwege

    Auf dem Po durch Norditalien

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Die Reiseetappe führt durch den Norden Italiens. Sie beginnt in der Lagunenstadt Venedig, wo Gezeitenwächter Marco Favaro täglich Wetter und Wasserpegel im Blick haben muss. Weiter südlich ergiesst sich Italiens längster Fluss in die Adria – der Po, in dessen Mündungsdelta man allenthalben auf Muschelzüchter trifft. Stromaufwärts geht es durch die Pianura Padana, Italiens wirtschaftsstärkste Region. In Cremona lehrt Angelo Sperzaga das alte Handwerk des Geigenbaus. Früher liess Stradivari für seine Instrumente Holzstämme im Fluss hertransportieren, und auch heute spielt Wasser eine Rolle bei der Geigenherstellung. Hinter Cremona produziert ein imposantes Wasserkraftwerk nachhaltigen Strom. Seit kurzem verfügt es über eine neue Fischtreppe, die wandernden Arten flussaufwärts hilft. In der Provinz Pavia liegt das Paradies der Flusswels-Angler. Giuseppe Errani ist Profi im Einfangen der Süsswassergiganten. Die Alpen rücken in Sichtweite, der Po wird schmaler und ist nur noch bedingt schiffbar. Dort befinden sich die flachen Reisfelder des Piemont. Jedes Frühjahr werden sie mit dem Wasser des Po geflutet. Turin ist die Geburtsstätte des italienischen Rudersports. Der Bootsbauer Marcello Renna fertigt für seine Kunden individuelle Ruderboote an. Hinter Turin erreicht man nach einer über 400 Kilometer langen Reise die Quelle des Po in den Cottischen Alpen. Dort erforschen die Ökologen Francesca Bona und Stefano Fenoglio die Bedrohung der alpinen Gewässer durch den Klimawandel.
    Background information
    Unterwegs auf Wasserwegen entdeckt die Dokumentationsreihe fünf europäische Regionen vom Wasser aus. Flüsse, Kanäle und Seengebiete prägen seit Jahrhunderten unsere Kultur – sie sind Lebensraum, Transportweg und Energiequelle. Reisen auf breiten und schmalen Wasserläufen führen nach Italien, Deutschland, Frankreich, Polen, Holland und Belgien. Per Kanu, Fischkutter und Schubverband werden bekannte Regionen aus unbekannter Perspektive erkundet. Immer stromaufwärts lernen wir neue Projekte zur Zukunft des Wassers in Europa kennen und treffen Menschen, die von, an und mit dem Wasser leben.
  24. Stromaufwärts! Europas Wasserwege

    Von der Camargue in die Ardèche

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentationsreihe
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Erstes Etappenziel ist die Camargue, eine Welt zwischen Land und Meer. Die Biologin Delphine Nicolas erforscht in den Etangs – Teichen, aus denen Salz gewonnen wird – die Entwicklung von Fischpopulationen. Die Route führt weiter über die Rhône nach Arles und Avignon. Von allen französischen Flüssen hat sie die grössten Umbaumassnahmen erfahren, auch durch die vielen Wasserkraftwerke. Die natürlichen Lebensräume und Migrationswege für Fische werden dort in aufwendigen Verfahren wiederhergestellt. Nächster Haltepunkt der Reise ist das Weinanbaugebiet bei Châteauneuf-du-Pape, in dem der Winzer Patrick Brunel die Rebsorte Mourvèdre anbaut. Sie gedeiht gut in Flussnähe, denn Wassermassen sorgen für eine ausgeglichene Temperatur. Ein Stück flussaufwärts beginnt die Ardèche. Der wilde Fluss hat über Jahrhunderte nicht nur dramatische Schluchten geformt, sondern auch ein gigantisches Höhlensystem. Nicolas Bransolle führt in die dunklen Gänge und Grotten, die teils über, teils unter dem Wasser liegen. Die Familie Peschier ist auf der Ardèche zu Hause. Vater und Söhne haben im Kajaksport etliche Olympiasiege errungen. Die Biologin Anne-Cécile Monnier erforscht auf Tauchgängen die Lebensräume der Flussforellen. Die Reiseetappe endet an der Beaume, die sich noch ursprünglicher zeigt als die Ardèche. In ihrem Charakter ist sie der perfekte Kontrast zur begradigten Rhône – und ein Paradies für Fliegenfischer.
    Background information
    Unterwegs auf Wasserwegen entdeckt die Dokumentationsreihe fünf europäische Regionen vom Wasser aus. Flüsse, Kanäle und Seengebiete prägen seit Jahrhunderten unsere Kultur – sie sind Lebensraum, Transportweg und Energiequelle. Reisen auf breiten und schmalen Wasserläufen führen nach Italien, Deutschland, Frankreich, Polen, Holland und Belgien. Per Kanu, Fischkutter und Schubverband werden bekannte Regionen aus unbekannter Perspektive erkundet. Immer stromaufwärts lernen wir neue Projekte zur Zukunft des Wassers in Europa kennen und treffen Menschen, die von, an und mit dem Wasser leben.
  25. Arte Journal Arte journal

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    In der Nachrichtensendung betrachtet die deutsch-französische Redaktion mit weltoffenem Blick das tagesaktuelle politische Geschehen, die sozialen sowie die wirtschaftlichen Entwicklungen.
  26. Jenseits der Alpen

    Am Gardasee

    Category
    Dokumentation
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D/A
    Produced in (year)
    2020
    Description
    Ein Sehnsuchtsort, der über 22 Millionen Menschen im Jahr an seine Ufer lockt – der Gardasee. Durchweg von seiner eiszeitlichen Entstehungsgeschichte geprägt, ist er heute ein See der Kontraste: Vor allem im Sommer beeindruckt er sowohl mit schroffen Felslandschaften und hohen Bergen als auch mediterranem Flair. Hier gedeihen Zitronen am Fuss hoher Klippen, die nahtlos in eine alpine Berglandschaft übergehen – Impressionen, die immer wieder mit ihren krassen Gegensätzen überraschen.Menschen, Tiere und Pflanzen leben im Zeichen dieser Unterschiede: Am Gardasee trifft man auf alpine Überlebenskünstler, unzählige Wasservögel, mediterrane Pflanzen und exotische Insekten in direkter Nachbarschaft zu uralten Überresten menschlicher Kultur. Schon vor mehr als 2.000 Jahren hatten die blauen Wasser des Gardasees, umrahmt von den grauen Felswänden des Eiszeittales, eine magische Anziehungskraft für Reisende auf der Suche nach sommerlicher Erholung. Das Vermächtnis vergangener Jahrtausende trifft hier auf engstem Raum zusammen: Römische Ruinen und mittelalterliche Wehranlagen haben hier überdauert. Prunkbauten und exotische Gärten wurden auf ehemals kargen Felsen errichtet. Vor Jahrhunderten mühselig angelegte Zitronengärten und mediterrane Städtchen teilen sich die Ufer. Alte Zitronenbauern, vornehme Comtessen und engagierte Forscher, vor allem aber die Natur zwischen alpinem Einfluss und mediterranem Klima, tragen zu dem heutigen vielseitigen Gesicht des Gardasees bei. Und so entsteht der ganz besondere Charme des grössten Gewässer Italiens.
    Episode number
    2
  27. Der Sommer 1939

    Category
    Geschichte
    Production information
    Dokumentarfilm
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2009
    Description
    Der Sommer 1939 war heiss. An den Stränden Europas herrschte Hochbetrieb. Die Menschen wollten leben und lieben, arbeiten und sich amüsieren. Es war der vorerst letzte Sommer in Friedenszeiten. An seinem Ende stand der Beginn des Zweiten Weltkriegs. Was war das für ein Sommer? Ein Sommer der Liebe und Sorglosigkeit oder ein Sommer der Angst? Wie lebten die Menschen im krisengeschüttelten Europa in diesen Monaten, als die ersten Vorzeichen des kommenden Schreckens nicht mehr zu übersehen waren? Es kann kein einheitliches Bild von diesem Sommer 1939 geben. So unterschiedlich wie die politischen Systeme Europas, wie Menschen Ereignisse erleben und einordnen, so unterschiedlich sind auch die Erinnerungen der Menschen an diese Zeit. So erinnert sich der britische Komiker Denis Norden an einen unpolitischen Sommer, in dem er 'nichts als Mädchen und Musik im Kopf' gehabt habe. In Polen hingegen erlebte der spätere Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki einen ganz anderen Sommer. Mit Hilfe hochkarätiger Zeitzeugen aus ganz Europa zeichnet der Dokumentarfilm ein Stück europäische Zeitgeschichte am Vorabend der Katastrophe nach.
    Cast
    Wladyslaw Bartoszewski, Pierre Daix, Hans Keilson, Pavel Kohout, Traudl Lessing, Margarete Mitscherlich-Nielsen, Mario Monicelli
    Director
    ,
    Script
    ,
    Background information
    Der Dokumentarfilm zeigt ungewöhnliches Archivmaterial aus dem Alltag von 1939 und rekapituliert den verhängnisvollen Verlauf von Hitlers Kriegspolitik. Für den Film wurden prominente Zeitzeugen aus ganz Europa interviewt, die den Sommer 1939 im Alter zwischen 10 und 29 Jahren erlebt haben. Zu Wort kommen unter anderen die Journalisten Pierre Daix und Traudl Lessing, die Schriftsteller Madeleine Riffaud und Pavel Kohout, der Arzt und Dichter Hans Keilson, der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki, die Regisseure Andrzej Wajda und Mario Monicelli, die Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich-Nielsen, der TV-Komiker Denis Norden, die Chemikerin Elena Strum sowie der Politiker und Historiker Wladyslaw Bartoszewski.
  28. Polen 39. Wie deutsche Soldaten zu Mördern wurden

    Category
    Geschichte
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Der Zweite Weltkrieg ist nur wenige Stunden alt, da werden bereits die ersten Verbrechen verübt: 'Ganz normale' deutsche Soldaten brennen polnische Dörfer nieder und ermorden Zivilisten. Die Bilanz des Polenfeldzugs: Über 15.000 Zivilisten werden im September und Oktober 1939 von SS und Wehrmacht getötet. Es ist der 'Auftakt zum Vernichtungskrieg', wie der Historiker Jochen Böhler schreibt. Die Wehrmacht führt von Anfang an einen verbrecherischen Krieg – doch warum ist das so? Dieser Frage geht die Dokumentation auf den Spuren von drei Akteuren des Polenfeldzuges nach: Der Frontsoldat Walter K., der Reservist Wilm H. sowie der SS-Mann Erich E. haben Tagebücher und Briefe hinterlassen, in denen sie ihre Erfahrungen und Motive schildern. Wie unter einem Brennglas geben diese drei Geschichten Einblick in das Denken und Handeln deutscher Soldaten von damals. Daneben hat auch die berühmte Regisseurin Leni Riefenstahl einen Auftritt, die im September 1939 Augenzeugin eines Massakers in Polen wurde. Die Dokumentation schildert die Kämpfe an der Front, geht auf die Mord-Aktionen der SS ein, erzählt aber auch von den Gesten der Menschlichkeit, die es bei Soldaten wie Wilm H. gegeben hat. Doch auch sie können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Feldzug nur einem Ziel dient: Die 'lebendige Kraft' des polnischen Staates soll zerstört werden, wie Adolf Hitler in einem Treffen mit der Wehrmachtsführung im August 1939 erklärte. Im Stil einer modernen Graphic Novel erzählt der Film von den Wegmarken des Polenfeldzugs und zeigt, was die Akteure auf deutscher Seite damals angetrieben hat. Erklärgrafiken und Landkarten stellen Zusammenhänge her, Archivfilme beleuchten die Hintergründe, ein interdisziplinäres Forscherteam – Historiker, Soziologen, Psychologen aus Deutschland und Polen – analysiert, wie die Wehrmacht bereits im Polenfeldzug ihr Gewissen verloren hat.
  29. Die Kinder von Markt Indersdorf La Babel des enfants perdus

    Category
    Geschichte
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2018
    Description
    Es war der Zeitraum zwischen der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslager Lublin-Majdanek am 23. Juli 1944 und der Gründung des Staates Israel am 14. Mai 1948. Neue Hoffnung mischte sich mit der Last einer Vergangenheit, die nicht vergessen werden konnte. Die Dokumentation beleuchtet diese Periode, indem er das Schicksal einer Institution in den Mittelpunkt stellt: Das bayerische Kloster Indersdorf wurde 1945 zum ersten Auffanglager für geflüchtete Kinder der Nothilfe- und Wiederaufbauverwaltung der Vereinten Nationen (UNRRA). Die Kinder von einst, die in Indersdorf zeitweilig ein Zuhause fanden und heute in Amerika, Polen oder Israel leben, erzählen ihre Geschichte von den letzten Kriegstagen bis zur Übersiedlung in ihre ursprüngliche oder neue Heimat. Durch die Dokumentation führt Greta Fischer, die für alle Heimkinder zur Ersatzmutter wurde. Greta Fischer war Sozialarbeiterin und begleitete das Auffangzentrum Indersdorf vom ersten Tag an. Etliche ihrer Schützlinge sollten sie nie vergessen. Die Dokumentation kombiniert Zeitzeugenberichte mit Archivmaterial. Auf berührende Art erinnert er an die ersten Krisenhelfer, die sich darum bemühten, den traumatisierten Kindern neues Vertrauen in ihr Leben zu schenken.
  30. Arte Reportage

    Themen: Bergkarabach: Zwei Kinder im Krieg / Spanien: Gestrandet auf Gran Canaria

    Category
    Zeitgeschehen
    Production information
    Reportage
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2021
    Description
    (1): Bergkarabach: Zwei Kinder im KriegGerade zehn Jahre alt, erleben die zwei Freunde Samuel und Avo, geboren in Bergkarabach, die Wirren des Krieges.Samuel und Avo waren nach vier Jahren im Exil mit ihren Familien gerade wieder in neue Häuser in Talish einzogen, einem Bergdorf nicht weit von der Grenze zu Aserbaidschan. Im letzten Konflikt um Bergkarabach war es 2016 bombardiert worden, deswegen mussten sie damals fliehen. Ende September dieses Jahres brach dann wieder der Krieg aus um ihre nicht anerkannte Region, die Soldaten Aserbaidschans bombardierten und eroberten Talish. Wieder flohen Samuel und Avo, so wie schon zehntausende andere, mit ihren Familien nach Eriwan, die Hauptstadt Armeniens. Die wehrfähigen Männer, Väter und Söhne gingen an die Front. Zwischen Januar und November 2020 begleiteten ARTE-Reporter die beiden Jungen und ihre Familien – von den friedlichen Tagen der Rückkehr nach Talish bis zu ihrer neuen Vertreibung. (2): Spanien: Gestrandet auf Gran CanariaErst blieben die Touristen und Touristinnen wegen Corona fern, nun landen immer mehr Migranten und Migrantinnen auf den Stränden der Kanaren.Viele Touristen und Touristinnen mögen die Kanarischen Inseln als ein beliebtes Winter-Reiseziel. Doch seit die Flüchtlingsrouten durch das Mittelmeer undurchlässiger werden, verlegten auch immer mehrMigranten und Migrantinnen ihre Route nach Spanien. Etwa 20.000 Menschen haben in den letzten Monaten von der Westküste Afrikas aus die Kanarischen Inseln erreicht – gut zehnmal so viele wie im Vorjahr. Mitten in der Corona-Krise ist das zu Spanien gehörende Archipel zur neuen Etappe auf dem Weg nach Europa geworden. Werden die Kanaren zu einem zweiten Lampedusa, einem neuen Lesbos? Die Tourismusbranche, durch die Corona-Pandemie ohnehin schwer angeschlagen, fürchtet, dass bald niemand mehr kommt, um auf den Kanaren Sonne zu tanken. Bei einigen Insulanern endet die Geduld. Immer wieder kommt es zu Protesten. Spaniens Behörden und die Inselbevölkerung sind überfordert...
  31. Die Frau mit Vergangenheit La bête curieuse

    Category
    TV-Drama
    Production information
    Fernsehfilm
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Nach zehnjähriger Gefängnisstrafe wird die 30-jährige Céline wieder in die Freiheit entlassen, allerdings mit einer Einschränkung: Sie wird weiterhin durch eine elektronische Fussfessel kontrolliert, deren Basisstation im Haus ihrer Mutter Agnès registriert ist, wo sie temporär Unterschlupf findet. Unter dem Pseudonym 'Héloïse Landon' will Céline zurück in die Gesellschaft finden und nimmt eine Anstellung auf Probe in einem Hotel an. Jeden Tag kämpft sie mit unfreundlichen Kunden und den Rivalitäten unter Kollegen, aber die junge Frau scheint mit den Herausforderungen zu wachsen.Durch das regelmässige Pendeln zur Arbeit lernt sie Idir kennen. Mit jeder gemeinsamen Fahrt gewinnt Céline Vertrauen zu ihm. Doch der Alltag bleibt trotz allem eine ständige Gratwanderung: Unentwegt muss sie dafür sorgen, die Maske der Héloïse zu wahren, damit ihre eigentliche Identität nicht ans Licht kommt. Verstärkt wird dieser Zustand durch den mysteriösen Vitrac, der ständig ungebeten im Hotel auftaucht und Héloïse mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Selbst als die Fussfessel abgenommen wird und die junge Frau nach aussen hin an Selbstbewusstsein gewinnt, begleiten sie die Ängste. Hilflos findet sie sich als Gefangene ihrer eigenen Erfindungen wieder. Trotz der Angst, verurteilt zu werden, stellt sie sich ihren Gefühlen zu Idir und macht ihm ein Geständnis .
    Rerun
    W
    Cast
    Laura Smet, Laurent Poitrenaux, Samir Guesmi, Marie Bunel, Naidra Ayadi, Micha Lescot, Guillaume Marquet
    Script
    ,
    Background information
    In seinem zweiten Langspielfilm 'Die Frau mit Vergangenheit' erzählt Regisseur und Drehbuchautor Laurent Perreau einfühlsam von dem oft schwierigen Neuanfang der 30-jährigen Céline nach zehn Jahren Freiheitsentzug. Erste Erfolge feierte Perreau mit seinen Kurzfilmen 'Quand j'étais photographe' (1999) und 'Histoire naturelle' (2002). 2009 debütierte er mit dem Drama 'Le bel âge'. In 'Die Frau mit Vergangenheit' glänzt Laura Smet in der Rolle der Céline/Héloïse. Erst kürzlich war die Schauspielerin ausserdem als Stéphanie 'Senta' Bellange in 'Die Brautjungfer' (2004) auf ARTE zu sehen. Durch Filme wie 'Yves Saint Laurent' oder 'Eden' (beide 2014) erlangte sie zunehmend Bekanntheit.
  32. Rot! Kunst in Zeiten der Sowjets Rouge ! L'Art au pays des soviets

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2018
    Description
    Im Russland der 1910er Jahre bricht eine kleine Gruppe visionärer Maler mit der Vergangenheit, wirft die ästhetischen Normen ihrer Zeit über Bord und wählt die radikale Abstraktion. Die vom Kubismus beeinflussten Künstler Kasimir Malewitsch und Wladimir Tatlin erschaffen eine neue Form der Kunst, die jedweder Gegenständlichkeit entsagt. In ihrem Gefolge nutzt eine ganze Generation innovativer Künstler die gewaltige Aufbruchsstimmung, die das Land im Revolutionsjahr 1917 erfasst hat. Nach der Machtergreifung der Bolschewisten wenden sich Lissitzkij, Rodtschenko und Stepanowa oder auch Kluzis von der Malerei ab und experimentieren in den Bereichen Architektur, Grafik und Fotomontage mit neuen Ausdrucksformen. Mit ihren Werken will die Avantgarde zum gesellschaftlichen Wandel und zum Aufbau des Sozialismus beitragen. Damit wird sie zum Aushängeschild der UdSSR im Ausland. Unter Stalin erstirbt diese Freiheit. Im Namen des sozialistischen Realismus müssen die Künstler zu massentauglichen Alltagsthemen zurückkehren und ihre Kunst in den Dienst der Propaganda stellen, dennoch gelingt es einigen Künstlern, wie etwa Alexander Dejneka, sich mit den Vorgaben des Regimes zu arrangieren, ohne die eigene künstlerische und politische Botschaft aufzugeben. In ihren Werken, die Hoffnung, Begeisterung, aber auch Desillusion zum Ausdruck bringen, zeigen sich der Reichtum und die utopische Dimension der Kunst zu Zeiten der Sowjets.
  33. Live Art

    Simon Denny: Die Kunst des Hackens

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2017
    Description
    Von der Internetpiraterie zur Produktpiraterie: Welche Macht haben Hacker in Zeiten des technologischen Wachstums? Mit dieser Frage befasst sich der neuseeländische Künstler Simon Denny, der sein Land 2015 auf der Biennale in Venedig vertrat. Simon Dennys Projekt 'Secret Power' hinterfragte die Beziehung von Wissen und Geografie vor dem Hintergrund der Post-Snowden-Welt. Ausgangspunkt dieser Arbeit war der Gedanke, wie unsere Welt von den mächtigen Staaten entworfen und gestaltet wird und wie sich komplexe, nachrichtendienstliche Systeme zu erkennen geben. 2016 setzte Denny seine Erkundung moderner Technologien fort und stellte erstmals in China aus. Denny hat sich bewusst für Honkong als Veranstaltungsort entschieden. Es liegt nahe bei Shenzhen, wo das Hacken und die Produktpiraterie Alltag sind. Die spielerischen Kunstobjekte der Ausstellung 'Hack Space' – vor allem Dennys von senkrechten, hochleistungsstarken Computergehäusen inspirierten Skulpturen – beleuchten die Geschichte des Hackens. Seine Ästhetik ist teils von Graffitis inspiriert, einer Sprache, die an die schnell hingeworfenen Skizzen von Hackern erinnert. Ausserdem beleuchten elf chinesische Künstler im Rahmen der Ausstellung eine typisch chinesische Variante der Kultur des Kopierens: das sogenannte Shanzhai. Es ist eine Art Copyright-Diebstahl und ermöglicht die Herstellung von billigen Hightech-Produkten wie etwa von Smartphone-Plagiaten. 'Indem wir in der virtuellen Welt die Regeln missachten, erhalten wir mehr Kontrolle über sie', so Simon Denny. Hacken war in seinen Anfängen eine Art Guerilla-Denken, inzwischen ist es zu einem sehr nützlichen Werkzeug für die Entwicklung und Innovation mächtiger Firmen wie Google und Facebook und Regierungsorganisationen wie der NSA geworden. In der Sendung kommen der Kurator Hans-Ulrich Obrist und die chinesische Künstlerin Cao Fei zu Wort. Simon Denny erläutert, in welcher Form Hacker sich inzwischen unseres Alltags bemächtigt haben.
  34. 28 Minuten 28 minutes

    Themen: Der Club (23.07.2021)

    Category
    Magazin
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2021
    Description
    '28 Minuten' ist das Kulturmagazin bei ARTE, täglich frisch und frech aus Paris. Jede Sendung nimmt ein aktuelles Thema aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft unter die Lupe und führt hin zu kulturellen Hintergründen, die sich in der Tagesaktualität sonst nicht auf den ersten Blick erschliessen. Dafür stehen den Moderatoren, sowohl Fachleute für die einzelnen Bereiche, als auch ein täglich wechselnder Gast aus dem kulturellen Leben zur Seite.
  35. Sendepause

    Category
    Programm nach Ansage
  36. Die magischen Stimmen des Pop

    Die Erfindung der Popstimme

    Category
    Freizeit Hobby
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Seit Jahrzehnten feiern Sänger und Sängerinnen im Pop weltweit grösste Erfolge – und das unabhängig davon, wie voluminös ihre Stimmen sind oder wie sehr diese den klassischen Vorstellungen einer 'schönen' Stimme entsprechen. Dass Bob Dylan kein Caruso ist, Madonna keine Callas und Damon Albarn kein Pavarotti, spielt keine Rolle – wobei natürlich auch im Pop kräftige und technisch versierte Stimmen erfolgreich sind, bestes Beispiel: Freddy Mercury. Umso mehr stellt sich die Frage, was bei allen Unterschieden diese Stimmen verbindet, was ihr magisches Band ist. Die erste Folge des Zwei-Teilers geht der Frage nach, was das Wesen der Popstimme ausmacht, wie sie entstanden ist und wo die möglichen Fallstricke einer als 'authentisch' geltenden Stimme liegen. Erzählt wird, wie mit Frank Sinatra das Mikrophon und die mediale Verbreitung von Musik zu einem neuen Verständnis darüber geführt hat, was Singstimmen eigentlich sind und was sie in uns auszulösen vermögen. Und wie selbst technische Schwächen einer Stimme auf einmal zu ihrem entscheidenden Vorteil werden können und uns tief berühren. Im Interview sprechen Produzenten, AutorInnen und vor allem MusikerInnen über ihr Verhältnis zu ihrer Stimme – ihre Stärken, ihre Schwächen. Dabei geht die erste Folge der Frage nach, was das Wesen der Popstimme ist und spannt dabei einen Bogen von den 50ern über die Doors und Led Zeppelin bis zu Kate Bush, David Bowie und Björk. Mit dabei Weltstar Damon Albarn, der als Sänger und Komponist mit Blur und den Gorillaz gezeigt hat, wie man Sexyness und Abgeschlafftheit stimmlich zusammenbringt.
    Episode number
    1
    Rerun
    W
  37. Im Lauf der Zeit Points de repères

    Enzyklopädie – Wage es, weise zu sein!

    Category
    Puppentrickserie
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Kaum ein Zeitalter hat einen so strahlenden Ruf wie das der Aufklärung: Im späten 18. Jahrhundert beendeten Philosophen und Denker mit ihren bahnbrechenden Ideen endgültig das düstere Mittelalter. In einer Zeit, da nur wenige Menschen lesen und schreiben konnten, wollten sie das Volk wortwörtlich aufklären – das heisst, ihm Zugang zum Weltwissen und damit die Möglichkeit verschaffen, sich gegen religiöse Dogmen und politischen Machtmissbrauch aufzulehnen. Dazu veröffentlichten sie unzählige leicht lesbare Werke wie Briefe, Erzählungen und Manifeste. Eine der ehrgeizigsten Publikationen ist zweifellos Denis Diderots und Jean Le Rond d'Alemberts 'Encyclopédie'. Über 150 Experten verfassten Artikel zu Kunst, Handwerk und Wissenschaft, die der Herausgeber Denis Diderot vereinheitlichte und zusammenstellte. Ein so kühnes Unterfangen stiess im Frankreich unter Ludwig XV. zwangsläufig auf Widerstand – man fürchtete Aufstände, denn ein aufgeklärtes Volk ist weniger leichtgläubig und folgsam. Erst 20 Jahre später, nach unzähligen Auseinandersetzungen mit Justiz und Zensur, konnten die Philosophen ihr komplettes Werk endlich veröffentlichen.
  38. Wenn ich gross bin, werde ich ... Je voudrais devenir...

    Innenarchitektin

    Category
    Kindersendung
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    B
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Schon als kleines Kind dekorierte Sandrine ihr Zimmer regelmässig um, baute Höhlen aus Decken und war auch sonst ein kreativer Wirbelwind. Sie hat sich immer für Kunst in allen Formen interessiert. Kein Wunder also, dass sie später auf einer Kunsthochschule landete! Heute ist sie Innenarchitektin und leitet ihr eigenes Innenarchitekturbüro in Montigny-le-Tilleul im belgischen Hennegau. Sie und ihr dynamisches Team gestalten Innenräume: von einzelnen Möbelstücken bis hin zu kompletten Einrichtungen. Bei einem neuen Auftrag bekommen Sandrine und ihr Team zuerst den Grundriss vom Architekten. Anhand dessen zeichnet Sandrine einen Entwurf und sucht dazu verschiedene Materialien und Muster heraus. Die müssen zu dem Kunden und seinen Wünschen passen. Die gesammelten Ideen klebt sie auf ein sogenanntes Moodboard: ein Brett voller unterschiedlicher Stofffetzen, Musterpapiere und Fotos. Damit kann man vorab sehen, welche Atmosphäre der Raum haben wird und ob alles zusammenpasst. Harmonie ist in der Kunst oft das Ziel. Ein Hilfsmittel dafür ist der Goldene Schnitt: eine uralte mathematische Gestaltungsregel, die schon die Griechen für ihre Architektur und ihre Kunst benutzt haben. Sandrine kennt sich damit prima aus und auch ihre Einrichtungen sehen toll aus! Als Innenarchitektin hat sie zwar sehr viel zu tun – trotzdem macht ihr der Beruf grossen Spass. Sie findet: Wenn sie das kann, kann das jeder!
  39. Mein schönes Dorf ... Mon beau village

    Ecuador

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    F
    Produced in (year)
    2017
    Description
    Am Río Napo im Norden des Amazonasbeckens liegt das kleine Dorf Ahuano mitten im tropischen Regenwald. Ein Grossteil seiner Bewohner gehört der Ethnie der Kichwa an.Die Dokumentation begleitet den Alltag des 13-jährigen Jonathan, der hier mit seiner Familie und seinen Freunden lebt. Er fährt mit dem Kanu zur Schule und nimmt an einer Botanikstunde teil, in der die ganze Klasse mit der Machete einen völlig zugewachsenen Weg freischlägt. Nach dem Unterricht badet Jonathan im Río Napo oder sammelt Käferlarven, die ein wichtiger Bestandteil der Ernährung der Kichwa sind. Seine Familie lebt von der Landwirtschaft und baut Bananen, Maniok, Kakao und andere Obst- und Gemüsearten für den Eigenbedarf sowie zum Verkauf an. Wenn am Abend der Donner grollt, erzählen sie sich Kichwa-Legenden, die von einer ganz anderen Weltanschauung zeugen.Eine Reise in die atemberaubenden Landschaften des Amazonasgebietes, dessen Bewohner sich als Teil der Natur betrachten und nehmen, was sie ihnen zu bieten hat.
  40. ARTE Journal Junior

    Category
    Kindermagazin
    Production information
    Kindersendung
    Produced in (country)
    F/D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Diese Nachrichtensendung ist speziell auf wissbegierige Zuschauer zwischen acht und zwölf Jahren zugeschnitten. Es wird über aktuelle Geschehnisse in Europa und der Welt berichtet.
    Background information
    Alle 10- bis 14-jährigen ARTE-Zuschauer können sich auf ihre werktägliche, sechsminütige Nachrichtensendung freuen! Carolyn Höfchen, Magali Kreuzer, Dorothée Haffner und Frank Rauschendorf moderieren und informieren wissbegierige Kids kurz und prägnant über alles, was in der Welt los ist.
No video found.