search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 222 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Island – Weltspitze

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Island ist voller Naturgewalten. Doch wie lebt es sich damit? Spätestens seit der Fussball-EM 2016 ist klar: fröhlich! Die Isländer stehen in vielen Rankings ganz oben, sogar im Glücklichsein. Majestätische Vulkane, brodelnde Geysire, reissende Wasserfälle, lange Fjorde, schier endlose Lavalandschaften: Der Film verbindet faszinierende Bilder von den Naturschönheiten Islands mit dem optimistischen Lebensgefühl seiner Bewohner.
  2. nano

    Die Welt von morgen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
  3. heute

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Die Nachrichtensendung des ZDF. Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.
    Bemerkung
    Anschliessend: Wetter
  4. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  5. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht. Die 'Tagesschau' bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
    Hintergrundinfos
    Die Nachrichtensendung bringt die Zuschauer immer auf den neuesten Nachrichtenstand. Neben tagesaktuellen Nachrichten aus aller Welt, bietet sie darüber hinaus Hintergrund-Informationen und ordnet Ereignisse und Sachverhalte ein.
  6. Mutter muss weg

    Kategorie
    TV-Komödie
    Produktionsinfos
    Fernsehfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Tristan ist ein Träumer. Selbst mit Mitte 30 ist es ihm noch nicht gelungen, sich aus den Fängen seiner aussergewöhnlich dominanten Mutter zu lösen. Das soll anders werden. Mithilfe seiner Therapeutin versucht Tristan ziemlich erfolglos, seine diversen Ängste zu überwinden, die scheinbar aus dem übersexualisierten Umfeld resultieren, das ihn seit frühester Kindheit geprägt hat. Anstelle der Sexspielzeuge, die seine Mutter in ihrem Unternehmen seit vielen Jahren sehr erfolgreich herstellt und vertreibt, würde er gern Puppenhäuser produzieren. Aber seine resolute Mutter verbucht seine Ideen als pubertäre Fantastereien und blockiert jeden Vorstoss in diese Richtung. Als seine Mutter die Diagnose einer schweren Krankheit erhält, wächst in Tristan die Hoffnung, dass er in absehbarer Zeit die Leitung des Unternehmens übernehmen und die Produktion umstellen könnte. Er blüht förmlich auf. Aber der Traum währt nur kurze Zeit, denn es stellt sich heraus, dass seine Mutter eine Fehldiagnose bekommen hat. Sie erfreut sich bester Gesundheit und wird wohl noch viele Jahre über das Schicksal des Unternehmens und damit auch über das ihres Sohnes Tristan bestimmen. Tristan ist am Boden zerstört, aber immerhin ist ihm jetzt eines klar geworden: Mutter muss weg! Das ist leichter gesagt, als getan. Tristan kann keinem Tier ein Härchen krümmen, und nun soll er seine Mutter beseitigen? Es muss professionelle Hilfe her: ein Auftragskiller. In der einzigen zwielichtigen Kneipe im Ort trifft Tristan den windigen Kroaten Josip, der ihm tatsächlich anbietet, diesen Auftrag zu erledigen. Josip stellt sich allerdings nicht nur als windig, sondern vor allem als ziemlich unfähig heraus, und das Attentat misslingt. Tristans Mutter hat sich schnell von dem Schock des Überfalls erholt und gesteht nun ihrem Sohn, dass sie doch schwer krank sei und wohl bald sterben werde. Im Anschluss an ihren Krankenhausaufenthalt tritt sie eine Kur an, um dort ein wenig zur Besinnung zu kommen. Tristan weiss gar nicht, wie ihm geschieht. Aber eins ist klar: Er muss Josip den Auftrag schnell wieder entziehen! Der hat allerdings aufgrund seines Versagens den Auftrag schon weiterverkauft. In seiner Verzweiflung beschliesst Tristan, seine Mutter in die Kur zu begleiten, um zu verhindern, dass der ihm unbekannte Killer seiner Mutter unnötigerweise etwas zuleide tut. Es entwickelt sich eine wilde Jagd, die mindestens für einen der Beteiligten tödlich endet.
    Cast
    Bastian Pastewka, Judy Winter, Rosalie Thomass, Albert Kitzl, Karoline Eichhorn, Götz Schubert, Jürgen Schornagel
    Regisseur
    Edward Berger
    Drehbuch
    Marc Terjung
  7. kinokino

    Das Filmmagazin | Themen: The Favourite – Ein Historiendrama um weibliche Politik, Macht und Sex. / Beautiful Boy – Sucht im Hollywoodkino / Max Ophüls Preis – Frauenpower zum 40. Geburtstag / Kurzkritiken zu: – 'Beautiful Boy', 'The Favourite', 'Chaos im Netz', 'Schindlers Liste', 'Womit haben wir das verdient?' und 'Creed 2' / Ausserdem: – Wir gratulieren Joseph Vilsmaier zum 80. Geburtstag / Gewinner des Publikumspreises – Beim Bayerischen Filmpreis

    Kategorie
    Film und Theater
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Was läuft aktuell im Kino? Welches sind die neuesten Hits auf der Leinwand? 'kinokino' stellt die wichtigsten Neustarts und Themen aus der Filmwelt vor. Das Magazin zeigt Porträts und Interviews mit Schauspielern und Regisseuren. Welche Filme lohnen sich? Welche sollte man lieber meiden? 'kinokino' kritisiert die Tops und Flops und berichtet von den spannendsten Festivals.
  8. ZIB 2

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens. Von Montag bis Freitag liefert 'ZIB 2' einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
  9. Wünsche werden wahr – Die Entstehung des Kaufhauses Au bonheur des dames, l'invention du grand magasin

    Kategorie
    Geld//Wirtschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentarfilm
    Produktionsland
    F/AUS
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Die moderne Konsumgesellschaft nimmt im 19. Jahrhundert mit einem Pariser Kaufhaus Gestalt an: dem 'Bon Marché'. Als Erfinder des Warenhauses gilt Aristide Boucicaut (1810-1877). Das Geschäft, 1838 eröffnet, findet schon bald Nachahmer. Die Erfindung des Kaufhauses bringt radikale Veränderung mit sich: Frauen können ohne Begleitung das Haus verlassen, um einkaufen zu gehen. Und ein neuer Beruf für Frauen entsteht: die Verkäuferin. Standardgrössen werden eingeführt und damit die weiblichen Rundungen stereotypisiert. Die Mode wechselt zu jeder Jahreszeit, und es entsteht eine neue Form der Interaktion, deren Protagonistinnen die Verkäuferin, die Bürgersfrau und ihre Gesellschaftsdame sind. Die Begeisterung für die Kollektion der kommenden Jahreszeit schafft es, vorübergehend sogar die Grenzen zwischen den Klassen aufzuheben. Das Konzept des Warenhauses erobert die ganze Welt und entwickelt sich in England, Amerika und Australien besonders rasch. Die Dokumentation erzählt unterhaltsam eine originelle Geschichte des sozialen Phänomens 'Shopping', das das Leben der Frauen ebenso revolutionierte wie die Wirtschafts- und Sozialstruktur.
    Regisseur
    Sally Aitken, Christine Le Goff
    Drehbuch
    Sally Aitken, Christine Le Goff, Flore Kosinetz
    Hintergrundinfos
    Die Dokumentation behandelt in wunderbaren Bildern ebenso lehrreich wie unterhaltsam die Entstehung des Kaufhauses. Historiker und Psychologen kommen zu Wort, und Reenactments setzen die Akteure epochengerecht in Szene. Dazu dokumentiert Archivmaterial – unter anderem Gemälde, Briefe und Werbung aus jener Zeit – die Anfänge des Kaufhauses. Entstanden ist eine originelle Geschichte des sozialen Phänomens 'Shopping', das das Leben der Frauen ebenso revolutionierte wie die Wirtschafts- und Sozialstruktur.
  10. Reporter

    Themen: Christian Jott Jenny – ein Tenor für St. Moritz

    Kategorie
    Zeitgeschehen
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Es ist eine kleine Polit-Sensation: Christian Jott Jenny ist der neue Gemeindepräsident von St. Moritz. In der Kultur ist Jenny eine feste Grösse, aber politisch bisher absolut unerfahren. Die Reportage berichtet über den Zürcher Tausendsassa, der ab 1. Januar 2019 im Engadin regiert. Christian Jott Jenny ist ein Wirbelwind. Er ist Operntenor, Kulturunternehmer und Gründer des Jazz-Festivals St. Moritz. Jetzt will er sein Leben umkrempeln. Mit einer Kandidatur für das Gemeindepräsidium von St. Moritz, das seiner Meinung nach dringend einer Blutauffrischung bedarf. Denn St. Moritz hat an Attraktivität verloren und sucht nach Mitteln, der Marke 'Top of the World' wieder gerechter zu werden. Es fehlt ein Gesicht, eine Identitätsfigur – und bei den Wahlen ins Gemeindepräsidium eine Auswahl. Christian Jott Jenny ist zwar Künstler, aber auch Manager. Und er kennt St. Moritz und seine Probleme. An seinem 40. Geburtstag gibt er seine Sprengkandidatur für das Gemeindepräsidium bekannt. Doch kann Jenny das? Ist der ruhelose Tausendsassa der Richtige für das politische Tagesgeschäft? In St. Moritz entbrennt eine heftige Debatte. Mit flotten Sprüchen bringt Jenny das Polit-Establishment gegen sich auf, aber er mobilisiert die Jungen. Reporter Reto Brennwald porträtiert den Entertainer und begleitet ihn auf seinem emotionalen Weg an die Spitze von St. Moritz.
  11. 10vor10

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    '10 vor 10' ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.
  12. Die Farben ... der Wüste Die Farben der Wüsten

    Die weisse Uyuni

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Ob das Weiss der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rottöne des Colorado-Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien – die Farbpalette der Wüste ist immens. Die Reihe 'Die Farben der Wüste' enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Teil eins stellt die Salar de Uyuni in Bolivien vor, eine einzigartige Wüste, in der Himmel und Erde auf fantastische Art zu verschmelzen scheinen.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Petra Haffter
    Drehbuch
    Petra Haffter
    Hintergrundinfos
    Märchen werden über sie erzählt, Abenteuer berichtet, Expeditionen durchgeführt. Kaum eine andere Landschaft ist so überwältigend und birgt zugleich so viele Geheimnisse wie die Wüste. Wenn man das Wort 'Wüste' hört, sind die ersten Bilder, die einem in den Kopf kommen, die der gelben Sandmeere der Sahara. Doch der feine gelbe Sand bedeckt nur 20 Prozent aller Wüsten. Und die Wüsten dieser Welt haben viel mehr Farben zu bieten: wie das Weiss der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, das mit vulkanischer Asche angereicherte graue Geröll der Mojave-Wüste, die unzähligen Rottöne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien. Die Farbpalette ist so gross wie die Wüste selbst. Und die Farben enthüllen einige ihrer Geheimnisse. Der Fokus dieser filmischen Reise sind die verschiedenen Farben der Wüsten. Zu Fuss, mit dem Jeep, dem Trailer oder auf dem Rücken eines Kamels bereist die Filmemacherin Petra Haffter fünf Wüsten, fängt die atemberaubende Schönheit und Fragilität dieser Landschaften ein und bringt uns zu den Menschen, die hier leben. Eine spektakuläre Reise durch die Farben der Wüsten, bei der es manchmal schwerfällt, zwischen Traum und Wirklichkeit zu unterscheiden.
  13. Die Farben ... der Wüste Die Farben der Wüsten

    Das rote Colorado-Plateau

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Ob das Weiss der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado-Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien – die Farbpalette der Wüste ist immens. Die Reihe 'Die Farben der Wüste' enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Der zweite Teil stellt das Colorado Plateau in den USA vor. Hier reichen die Farbspiele von Rosa über Lila zu Gelb und Orange.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Petra Haffter
    Drehbuch
    Petra Haffter
  14. Die Farben ... der Wüste Die Farben der Wüsten

    Das rosa Wadi Rum

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Ob das Weiss der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado-Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien – die Farbpalette der Wüste ist immens. Die Reihe 'Die Farben der Wüste' enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Teil drei erkundet das rosafarbene Wadi Rum in Jordanien. Eine irdische Landschaft, die – so sagen Astronauten – der Oberfläche des Mondes gleicht.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Petra Haffter
  15. Die Farben ... der Wüste Die Farben der Wüsten

    Die graue Mojave

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Ob das Weiss der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado-Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien – die Farbpalette der Wüste ist immens. Die Reihe 'Die Farben der Wüste' enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Die vierte Folge zeigt die kalifornische Mojave-Wüste, die trotz ihres grauen Äusseren viel Buntes und Schillerndes zu bieten hat.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Petra Haffter
    Drehbuch
    Petra Haffter
  16. Die Farben ... der Wüste Die Farben der Wüsten

    Die gelbe Sahara

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Ob das Weiss der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado-Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien – die Farbpalette der Wüste ist immens. Die Reihe 'Die Farben der Wüste' enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Der letzte Teil beschäftigt sich mit der Wüste, die wie keine andere die Vorstellung von traumverlorener Unendlichkeit verkörpert: der Sahara.
    Wiederholung
    W
    Regisseur
    Petra Haffter
    Drehbuch
    Petra Haffter
  17. Terra X

    Themen: Die Magie der Farben (1/2): Von Höhlenrot und Göttergelb

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Ob Ocker, Rot, Gelb, Grün oder Blau: Hinter jedem Farbton verbergen sich ungeahnte Geschichten und erstaunliche Fakten. Warum haben sie seit jeher eine so grosse Bedeutung für den Menschen? Nur wer erkennt, ob eine Frucht reif oder giftig ist, kann überleben. Alle Farben in der Natur dienen einem biologischen Zweck, und jedes Lebewesen hat seine Wahrnehmung darauf spezialisiert. Aber allein der Mensch stellt Farben her und verleiht ihnen Symbolkraft. 'Terra X' taucht in die wechselvolle Geschichte unserer Farbcodes – von den Anfängen bis in die Gegenwart. Kulturgeschichten und Naturphänomene werden miteinander verwoben und führen zu verblüffenden Erkenntnissen. Inwieweit steuern Farben noch heute unser Verhalten, ohne dass wir es merken? Wie funktioniert dieser evolutionäre Code? Diesem Rätsel sind Wissenschaftler seit Jahrhunderten auf der Spur. Die erste wegweisende Entdeckung macht Isaac Newton 1730 und schockiert damals die Welt. In seinem Versuch mit einem Glasprisma und Licht entdeckt er, dass es Farben gar nicht wirklich gibt. Eine unfassbare Erkenntnis. Denn bereits vor 100 000 Jahren unternahmen Menschen grosse Anstrengungen, um Farbe in ihr Leben zu holen. Das entdecken Archäologen 2008 in der Blombos-Höhle an der Küste Südafrikas. Sie finden Ockerstücke und Muscheln, die Steinzeitmenschen in der Höhle versteckt haben. Es ist die älteste Farbwerkstatt der Menschheit. Plötzlich gab es eine Möglichkeit, sein Äusseres zu verändern, mit Farbe ein individuelles Kennzeichen zu setzen. Ein Meilenstein in unserer Geschichte. Bis heute heben sich viele Naturvölker mit Körperbemalung von anderen ab, von den Massai in Afrika bis zu den Aborigines in Australien. Und wir machen etwas ganz Ähnliches fast täglich – wenn wir uns schminken, bunt kleiden oder die Haare färben. Mit Farben individualisieren wir uns oder zeigen an, zu welcher Gruppe wir gehören. Wie kam die Farbe überhaupt in die Welt? War sie schon immer bunt? Erst vor 200 Millionen Jahren entsteht die erste Farbe: das Grün der Pflanzen. Weil sie die älteste und lange Zeit die wichtigste Farbe für alle Lebewesen war, können Menschen bis heute im Grün die meisten Farbnuancen erkennen. Für den Siegeszug des Homo sapiens war allerdings eine andere Farbe entscheidend: Vor rund 35 Millionen Jahren entsteht das magische Rot. Der amerikanische Neurowissenschaftler Jay Neitz fand heraus, dass die Fähigkeit, Rot zu sehen, zur Schlüsselkompetenz wurde. Seine Experimente mit bizarren Artverwandten, den Totenkopfäffchen, erlauben verblüffende Einblicke in die evolutionäre Entwicklung. Bis heute wirkt Rot als Signal- und Alarmfarbe, weil unsere Augen sich zu Rotspezialisten weiterentwickelt haben und Rot am schnellsten von allen Farben wahrnehmen können. Lange war das Blau des Himmels und des Meeres für den Menschen nicht greifbar, bis um 8000 vor Christus Bergarbeiter im Hindukusch einen leuchtenden Stein finden: Lapislazuli, wörtlich das 'Blau des Himmels'. Das erste Blau auf Erden. Schnell wird er in der ganzen Welt begehrt und forciert die beginnende Globalisierung. Die Ägypter versuchen vergeblich, aus Lapis auch ein Malpigment herzustellen, und entdecken durch Zufall ihren eigenen Farbstoff – der Startschuss zu einer bunten Epoche. Immer grösser werden die Anstrengungen, die Menschen unternehmen, um leuchtende Farben zu gewinnen. Warum üben Farben eine solche Faszination auf uns aus? Experimente mit Babys zeigen, dass uns ein Farbprogramm schon in die Wiege gelegt ist. Farben sind eine Sprache der Natur und das grösste Kommunikationssystem der Welt.
    Episodenummer
    1
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  18. Terra X

    Themen: Die Magie der Farben (2/2): Von Königspurpur und Jeansblau

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Seit Jahrtausenden bestimmen Farben unser Leben. Diese Folge fokussiert deren wechselvolle Geschichte von der Antike bis zur Neuzeit, zeigt, wie der Mensch ihnen Symbolkraft und Magie verleiht. Warum haben die Farbcodes so eine grosse Bedeutung für den Menschen? 'Terra X' verknüpft Kulturgeschichte, Wissenschaft und Naturphänomene und kommt zu verblüffenden Antworten. Um die Zeitenwende tragen die Farben massgeblich dazu bei, die Gesellschaften zu ordnen. Seit dem Mittelalter spielen sie eine ungeahnte Rolle bei der Entdeckung der Welt. Welch grosse Wirkung Farben auf das Leben der Menschen hatten, zeigt sich spätestens, als Goethe und Newton sich intensiv diesem Phänomen von unterschiedlichen Standpunkten her nähern. 1810 veröffentlicht Johann Wolfgang von Goethe seine rund 2000 Seiten umfassende Farbenlehre. Er schrieb den Farbtönen übergeordnete Eigenschaften zu. Ihrer Wirkung können wir uns in keinem Lebensbereich entziehen. Umso grösser das Rätsel, auf das der Archäologiestudent Vinzenz Brinkmann Anfang der 1980er Jahre stösst. Denn im Unterschied zu allen anderen Epochen gilt die griechische Antike lange als 'weisses Zeitalter' – Bauten und Bilder kommen anscheinend ohne Farben aus. Als Brinkman mit den Untersuchungen der antiken Statuen beginnt, ahnt er noch nicht, dass seine Geschichte sich zu einem wahren Krimi entwickelt. Auch die chinesische Terrakottaarmee war nicht immer Grau in Grau. Aber ihre Farben blättern nach der Ausgrabung der Figuren binnen Sekundenbruchteilen ab. Der Archäologin Catharina Blänsdorf gelingt es trotzdem, ihr Geheimnis zu entschlüsseln. Sie findet heraus, dass die Soldaten nicht nur bunt dekoriert waren, sondern der chinesische Kaiser Qin Shi Huang Di sein Riesenreich tatsächlich mithilfe von Farben einte. Wer welche Farben tragen darf, regeln Kleiderordnungen in vielen Epochen. Sie sollen für gesellschaftliche Stabilität und Frieden sorgen. Im Rom der Kaiserzeit kennzeichnen sich erstmals auch Sportbewegungen und Fangruppen im Kolosseum mit Farben. Der Vorläufer der heutigen Parteienfarben. Aber warum eignen sie sich so gut als Ordnungsprinzip für uns? Daran forscht die Psychologin Alexandra Gradison vom Surrey Baby Lab. Mit vier Monate alten Babys kann sie nachweisen, wie tief unsere Verbindung zu Farben verankert ist. Sie untersucht, ob wir sogar schon in Farbkategorien denken, bevor wir überhaupt sprechen lernen. Farben ermöglichen Orientierung in Millisekunden. Diese Erkenntnisse werden erfolgreich genutzt, vor allem dort, wo es sehr schnell gehen muss. Zum Beispiel in der Notaufnahme. Farbinformationen verwerten zu können, war überlebenswichtig. Schon zu der Zeit der Einzeller, die nach dem Licht der Sonne – Rot am Morgen, Blau am Tag – ihren Fress- und Ruhe-Rhythmus steuerten. Der Neurowissenschaftler Jay Neitz kann mit Fischen zeigen, dass der gleiche Effekt unsere innere Uhr steuert. Die psychologische Wirkung von Farben, die Goethe postuliert, wird wissenschaftlich erklärbar. Warum Rot im Schlafzimmer tatsächlich anregt, und warum wir bei Blau frieren. Warum die Olympiamannschaft, die Rot trug, mehr gewann. Selbst, dass Essen und Wein mit dem Licht ihren Geschmack ändern, erklärt sich durch die unschlagbare Logik der Natur.
    Episodenummer
    2
    Wiederholung
    W
    Kritiken
    In der Sendereihe 'Terra X' wird ein breites Themenspektrum behandelt. Die Dokumentationen und Doku-Reihen beschäftigen sich mit Geschichte, Wissenschaft, Natur und Archäologie.
  19. Sendepause

    Kategorie
    Programm nach Ansage
  20. Blühende Geheimnisse

    Frankreichs unentdeckte Gärten

    Kategorie
    Pflanzen
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Der 'Potager du Roi', der Gemüsegarten Ludwigs XIV., und das schwarze Périgord mit seiner Märchenlandschaft aus Buchsbäumen sind die Stationen einer Tour zu französischen Gärten und Parks. Bei dieser Entdeckungsreise kann man nicht nur die Liebe der Franzosen für die Gestaltung der Natur erleben, sondern auch einen Spaziergang durch die Jahrhunderte machen. Von den Rokokogärten im Schloss Villandry an der Loire bis zu dem Park von Jean-Jacques Rousseau wird deutlich, wie sich der Gartenbau von der strengen Symmetrie absolutistischer Herrscher zu den spielerischen Freiheiten moderner Parklandschaften entwickelt hat.
  21. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  22. nano

    Die Welt von morgen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  23. Alpenpanorama

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsinfos
    Übertragung
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    'Alpenpanorama' zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten. Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
  24. ZIB

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung 'Zeit im Bild' (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
  25. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  26. nano

    Die Welt von morgen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  27. Anne Will

    Themen: Streit um den Brexit – wer kann das Chaos noch verhindern? | Gäste: Jean Asselborn (Aussenminister von Luxemburg), Greg Hands (Tory-Abgeordneter und ehem. Staatssekretär im britischen Aussenhandelsministerium), Sahra Wagenknecht (Fraktionsvorsitzende im Bundestag (Die Linke)), Norbert Röttgen (Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages (CDU)), Kate Connolly (Berlin-Korrespondentin von 'The Guardian' und 'The Observer')

    Kategorie
    Zeitgeschehen
    Produktionsinfos
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    'Politisch denken, persönlich fragen' ist das Motto der politischen Talksendung von Anne Will. Jede Woche lädt sie interessante Gäste zu einem aktuellen Thema ein. Ob Innenpolitik wie Pegida, Gesundheitsreformen oder Mindestlohndebatte, ob Aussenpolitik wie die Ukrainekrise, Nahostkonflikt oder Finanzkrise – Anne Will fragt nach.
  28. Leben an magischen Orten – Vom Glockner bis St. Stephan

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Kraftorte und alte Kultplätze üben auf immer mehr Menschen eine grosse Faszination aus. Diesen Orten wird eine magische Anziehungskraft zugeschrieben. Der Film zeigt Kraftorte in Österreich. Berge wie der Ötscher, der Untersberg oder der Grossglockner zählen dazu, aber auch auffällig gewachsene Bäume, Höhlen und Grotten, Steinkreise und Felsformationen. Manche Menschen wollen mit dem Pendel oder der Wünschelrute herausbekommen, wo sich Kraftorte befinden. Andere berufen sich auf alte Sagen. Viele von ihnen weisen auf uralte Kraftorte hin, sagt beispielsweise der Alpenschamane Rainer Limpöck, der den Untersberg das 'Herz-Chakra Mitteleuropas' nennt. Meist sind es auch optisch aussergewöhnliche Orte, an denen Schamanen und Kräuterfrauen ihre Rituale durchführen. Die Menschen, sagen sie, sehnen sich gerade in der modernen Zeit nach Orten, die von Geschichte umrankt sind und Gefühle ansprechen. Der österreichische Radio- und Fernsehmoderator Sepp Forcher, dessen Leben sich immer in den Bergen abgespielt hat, sieht das nüchterner: Für ihn sind die Berge mit schönen Erinnerungen und Erfahrungen verbunden – faszinierend, aber nicht esoterisch angehaucht. Eine von Menschenhand geschaffene Ergänzung zu diesen Natur-Kraftorten ist der Stephansdom. Dompfarrer Toni Faber führt durch den Dom und die Katakomben und erzählt, warum zahlreiche Stellen hier als besondere Kraftplätze gelten.
  29. Unterwegs in Österreich

    Themen: Kraftplätze in Oberösterreich – Die Kraft des Wassers

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Beschreibung
    Es gibt viele Möglichkeiten, Kraft zu tanken. Manche Oberösterreicher haben spezielle 'Kraftplätze', an denen es noch viel leichter geht, dem Alltag zu entfliehen. Wie zum Beispiel das Fischer-Ehepaar Schöringhumer, das tagtäglich seine Netze am Attersee einholt. Eine körperlich anstrengende Arbeit, die ihnen jedoch viel zurückgibt. Der Almsee, die Steyr und auch der Attersee sind die ganz persönlichen Kraftplätze von Helga Graef, Pater Bernhard Eckerstorfer, Günther Briedl sowie Renate und Karl Schöringhumer. Das Wasser kostet sie zwar auch Kraft, aber es beruhigt und inspiriert sie auch. Der 20-fache Staatsmeister im Kanusport, Günther Briedl, lässt sich noch lange nach seiner aktiven Karriere vom Wasser fordern. Er gibt sein Wissen nun auch an die nächste Generation weiter und unterrichtet mittlerweile auch seinen Sohn Tim. 'Kraftplätze in Oberösterreich – Die Kraft des Wassers' ist ein sehr persönlicher Film über Oberösterreicher und ihre Kraftplätze.
  30. Schweizweit

    Wilde Tiere im Herzen der Stadt – Zu Besuch im Zoo Basel

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Der älteste Zoo der Schweiz und einer der ältesten Europas liegt inmitten der Stadt Basel. Der 'Zolli' ist eine Institution. Die Rolle der Zoos hat sich verändert. Sperrte man die Tiere früher in enge Gehege, um sie dem Publikum vorführen zu können, legt man den Schwerpunkt heute auf die Arterhaltung, sorgt sich um das Wohlergehen der Tiere und baut für sie artgerechte Gehege. Seit seiner Gründung im Jahr 1874 hat sich vieles geändert für den zoologischen Garten in Basel. Das Verhältnis des Menschen zu den Tieren zum Beispiel, aber auch die Entwicklung der Stadt. So ist es gekommen, dass sich der Basler Zoo heute praktisch im Zentrum der Stadt befindet, was nicht auf viele andere zoologische Parks zutrifft. Die Besucher freut es, wenn sie nicht extra an den Stadtrand fahren müssen, um exotische Tiere bewundern zu können. Die guten Besucherzahlen beweisen, wie beliebt der Tierpark bei den Einwohnern ist.
    Wiederholung
    W
  31. ZIB

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung 'Zeit im Bild' (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
  32. Universum

    Themen: Weiss wie Schnee

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Das Wort 'Schnee' löst viele Assoziationen aus. Sie reichen von weich, warm, Geborgenheit am Kamin über Weihnachten, Ferien, Skifahren bis zu kalt und tödlich. Aber was ist Schnee? Wie entsteht er? Die Dokumentation begleitet einen Grazer Meteorologen bei seinem Flug in die Wolken: Mit speziellen Messinstrumenten erforscht er die Bedingungen, bei denen Schnee entsteht. Ausserdem betrachtet der Film den weissen Stoff auch kulturphilosophisch. Menschen und Tiere, die ihr Leben lang im Schnee verbringen, werden ebenso vorgestellt wie Menschen, in deren Wortschatz es keine Bezeichnung für diese Niederschlagsform gibt.
    Regisseur
    Klaus T. Steindl, Barbara Puskas
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  33. Leben zwischen Dreitausendern

    Das Zillertal im Winter

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Das Tiroler Zillertal in den österreichischen Alpen bietet eine alpine Lebenswelt zwischen unberührter Landschaft, Massentourismus und gelebter Tradition. Gipfel, weit über 3000 Meter hoch, strahlend weisse Hänge, alpine Natur und mittendrin eine Bevölkerung, die über Jahrhunderte gelernt hat, mit und von den Bergen zu leben. Dabei ist Schnee dort der Dreh- und Angelpunkt für alles Leben. Er prägt den Lauf der Natur genauso wie den Alltag der Menschen.
  34. Ötscher – Im Reich des sanften Riesen

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der Gipfel des Ötscher am östlichen Rand der Alpen ist keine 2000 Meter hoch, dennoch dominiert er das umliegende Land. Es ist eine Landschaft der Superlative. Hier gibt es nicht nur Österreichs kältesten Ort und den dunkelsten Nachthimmel des Landes: Hier sind auch Österreichs 'Grand Canyon' zu finden, die Ötschergräben, und der letzte grössere Urwald Mitteleuropas, das Wildnisgebiet Dürrenstein. Die Dokumentation erzählt vom ehemals langsamen Vordringen in den Urwald, von Brandrodungen, vom schwierigen Holztransport und von Rückschlägen, die extreme Bergwinter mit sich brachten.
  35. Universum

    Themen: Wildes Wasser, blanker Fels – Nationalpark Gesäuse

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2005
    Beschreibung
    Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten, an der Grenze zu Oberösterreich, erstrecken sich ein Naturparadies und die grösste Felsschlucht Europas: das Gesäuse. Es ist der mit mehr als 11 000 Hektar drittgrösste Nationalpark Österreichs, eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, furchterregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander. Am Eingang des Gesäuses steht ein ehemals bedeutendes Zentrum der Wissenschaft, das weltberühmte Benediktinerstift Admont. Die Mönche des Stifts begannen bereits Anfang des 19. Jahrhunderts, die Tier- und Pflanzenwelt dieser Berge zu erforschen.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  36. Universum

    Themen: Glockner – Der schwarze Berg

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Der mächtigste Gipfel der Ostalpen ist der 3798 Meter hohe Grossglockner. Der Schicksalsberg der ersten Alpinisten ragt aus dem Tauernmassiv wie ein Wächter über ein alpines Naturparadies. Gämsen und Steinböcke klettern im Fels, Alpenblumen leuchten, und ein Adler gleitet über die Gipfel. Dann wieder verschlucken Wolkenwände den Fels und die Täler. Der Film stellt den Grossglockner und seine Tier- und Pflanzenwelt vor.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  37. Universum

    Themen: Schladminger Bergwelten (1/2): Von Gipfeln und Gämsen

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Zwischen dem Dachstein und den Niederen Tauern, am Rande der Skipisten, finden nicht nur Gämsen, sondern auch Auerhähne, Steinadler, prächtige Rothirsche und Luchse ideale Lebensbedingungen. Ab und zu verirrt sich sogar ein Wolf in die unüberschaubaren Bergwälder und finsteren Schluchten dieser Region. In den klaren Gewässern rund um Schladming leben Äschen und Steinkrebse, und die Moore der Niederen Tauern bilden ein Universum für Tiere und Pflanzen.
    Episodenummer
    1
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  38. Universum

    Themen: Schladminger Bergwelten (2/2): Zwischen Jahrhunderten und Hundertstelsekunden

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Die österreichische Region Schladming-Dachstein hat sich im Lauf ihrer Geschichte zur vielseitigen Kultur- und Tourismuslandschaft entwickelt. Einst war Schladming eine blühende Silberbergbaustadt. In den Pioniertagen des Fremdenverkehrs mussten Flüsse reguliert werden, um Schienen legen zu können – für Eisenbahnen, die es auch Familien aus der Stadt erlaubten, zur Sommerfrische in die Berge zu fahren. Später wurden Lifte gebaut, um den Grundstein für ein Freizeit- und Kletterparadies im Winter und im Sommer zu legen. Vier Protagonisten, die die Schladminger Bergwelt gut kennen, berichten von ihren Erlebnissen: der österreichische Schriftsteller Bodo Hell, der seine Sommer seit Jahren als Senner auf der Grafenberg-Alm im Dachsteingebiet verbringt, Albert Baier, der mehr als 40 Jahre für die Geschicke der Planai-Bahnen verantwortlich war, Bergführer und Bergretter Albert 'Api' Prugger sowie Günther Jontes, einer der angesehensten Volkskundehistoriker Österreichs.
    Episodenummer
    2
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  39. nano

    Die Welt von morgen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
  40. heute

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Die Nachrichtensendung des ZDF. Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.
    Bemerkung
    Anschliessend: Wetter
1-40 von 6596 Einträgen

Videos verfügbar

  1. Das Gedächtnis unseres Planeten

    Granit am kalten Meer

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Seit Jahrmillionen bilden Steine das Fundament, auf dem sich der Mensch über die Erde bewegt. Sie sind das 'Gedächtnis unseres Planeten'. Granit gilt als Synonym für Haltbarkeit und Dauer. Petra Haffter trifft auf ihrer Reise zu den Menhiren von Carnac, dem Mont-Saint-Michel und der Côte de Granit Rose Menschen, die zwischen vier Meter dicken, feuchten Granitmauern aus dem Mittelalter leben. Die Filmemacherin Petra Haffter erkundet die schönsten Gesteinsformationen aus Basalt und Sandstein, Marmor und Granit, trifft Meteoriten-Jäger und reist in spektakuläre Landschaften rund um die Welt.
    Episodenummer
    1
    Regisseur
    Petra Haffter
    Hintergrundinfos
    Seit Jahrmillionen bilden Steine das Fundament, auf dem der Mensch sich über die Erde bewegt. Stein ist überall und wird so zum 'Gedächtnis unseres Planeten'. Die Filmemacherin Petra Haffter begibt sich auf die Suche nach den Geheimnissen unterschiedlicher Gesteine rund um den Globus. Auf ihrer Reise erkundet sie spektakuläre Sandsteinlandschaften in Utah und Arizona, bereist den Pazifischen Feuerring auf Hawaii und seine beeindruckende Basalt-Landschaft und trifft schliesslich Meteoriten-Jäger, die weltweit nach einzigartigen Exemplaren dieser 'Boten aus dem Universum' suchen. Ihre Reise führt sie durch versteinerte Wellen, über Granitkolosse zu feuerspeienden Bergen. Sie begegnet Menschen, die sich auf unterschiedlichste Art und Weise mit Gestein befassen: Höhlenbewohner und Steinbrucharbeiter, Künstler und Wissenschaftler, Esoteriker und fundamentalistische Mormonen.
  2. George Fest: A Night to Celebrate the Music of George Harrison

    Kategorie
    Rock und Pop
    Produktionsinfos
    Konzert
    Produktionsland
    USA
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Am 28. September 2014 treffen sich viele Prominente auf Einladung von Dhani Harrison im Fonda Theatre in Los Angeles, um die Musik des 2001 verstorbenen George Harrison zu würdigen. Ein weiterer Anlass für das Festkonzert ist die Veröffentlichung von George Harrisons Solo-Alben 'The Apple Years 1968 – 1975'. Auf der Bühne stehen unter anderen Brian Wilson, Norah Jones, Brandon Flowers, Ben Harper, Dhani Harrison und Moderator Conan O'Brien.
    Regisseur
    Justin Mitchell
  3. Eagles: Farewell I Tour – Live from Melbourne

    Kategorie
    Rock und Pop
    Produktionsinfos
    Konzert
    Produktionsland
    AUS
    Produktionsjahr
    2004
    Beschreibung
    Im November 2004 stehen die Eagles ohne Gitarrist Don Felder als Quartett an drei Abenden in Melbourne auf der Bühne. Die begeisterten Fans erleben alle Hits in gewohnt perfektem Sound. Angekündigt als erste Abschiedstour, wollen die Eagles gar nicht 'goodbye' sagen. 'Je länger das dauert, klingen die Songs immer besser. Indem wir es 'Farewell 1' nennen, bedeutet es, dass 'Farewell 2' bald folgen wird,' sagt damals Glenn Frey, der 2016 stirbt. Don Felder, 2001 von den Eagles gefeuert, wird in Melbourne durch Steuart Smith ersetzt, der sich bei den Soli sehr nahe an Felder orientiert. 'Mit 35 hätte ich nie geglaubt, dass wir immer noch auf der Bühne stehen würden und solche Konzerte wie dieses geben, vor so vielen Zuschauern', erzählt Don Henley in einem Interview am Ende des Auftritts. Die Setlist bietet Songs der Supergruppe und Solostücke, die in Melbourne ein nahtloses Gesamtwerk präsentiert. Vorbei sind die Zeiten, in denen sich Don Henley und Glenn Frey als verbitterte Feinde gegenüberstehen.
    Regisseur
    Carol Dodds
  4. Jeff Lynne's ELO: Wembley or Bust

    Kategorie
    Rock und Pop
    Produktionsinfos
    Konzert
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Im Juni 2017 begeistert Jeff Lynne das ausverkaufte Wembley Stadium in London mit seinem Electric Light Orchestra und Hits auf einer futuristischen Bühne unter einem leuchtenden Raumschiff. 60 000 Zuschauer feiern den 1947 in Birmingham geborenen Musiker, der 1971 das Electric Light Orchestra gründet. Sein Ziel ist es, 'dort weiterzumachen, wo die Beatles mit 'I Am the Walrus' aufhörten': Er vereint klassische Musik und Unterhaltungsmusik. 1972 hat Jeff Lynne mit '10538 Overture' seinen ersten UK-Top-10-Hit, macht sich später als Produzent einen Namen und gründet 1988 zusammen mit George Harrison, Bob Dylan, Tom Petty und Roy Orbison die Supergruppe 'Traveling Wilburys'. Im September 2014 steht Jeff Lynne nach 28 Jahren wieder live auf einer Bühne: Im Londoner Hyde Park bereiten ihm 50 000 Fans ein triumphales Comeback. 2015 folgen sein neues Album 'Alone in the Universe' und im Juni 2017 sein grosser Auftritt im Wembley Stadium – natürlich mit Sonnenbrille, die er oftmals auch innerhalb von Gebäuden trägt. Seit 2014 hat Jeff Lynne die Ehrendoktorwürde der Birmingham City University.
    Regisseur
    Paul Dugdale
  5. Willkommen Österreich Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann

    Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsinfos
    Kabarett
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Gleich zwei TV-Moderatoren sind in der ersten 'Willkommen Österreich'-Ausgabe im neuen Jahr zu Gast. Jan Böhmermann und Peter Rapp stehen Stermann und Grissemann Rede und Antwort. Rund anderthalbtausend Mal begrüsste Peter Rapp die Kandidatinnen und Kandidaten der 'Brieflos-Show' auf der Bühne, um das Rad zu drehen. Im Dezember 2018 ging die letzte Ausgabe auf Sendung. Damit verabschiedete sich Moderator Peter Rapp nach 55 Jahren vom Publikum. Der ungewöhnliche Moderationsstil des TV-Urgesteins, den Stermann und Grissemann gerne mit 'direkt vom Beisl vor die Kamera' beschrieben, war auch immer wieder Thema in 'Willkommen Österreich'. 'Wir sind grosse Fans von Peter Rapp', haben Stermann und Grissemann stets betont. Wenn Jan Böhmermann in seiner Late-Night-Talkshow 'Neo Magazin Royale' ein Schmähgedicht aufsagt, dann kann das zu einer Staatsaffäre führen, die selbst die deutsche Kanzlerin beschäftigt. Er gilt als scharfer Beobachter der deutschen Politik und kennt sich auch in der österreichischen ganz gut aus. In 'Willkommen Österreich' trifft der deutsche Skandal-Satiriker auf seine zwei österreichischen Kollegen. Bei vielen Gemeinsamkeiten gibt es eine Sache, die Jan Böhmermann von Stermann und Grissemann unterscheidet: Böhmermann kann singen. Die Musik ist wichtiger Teil seiner Show, in der das Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld seinen fixen Platz hat. Dieser Tage tourt Böhmermann mit den Musikerinnen und Musikern des Orchesters durch den deutschen Sprachraum. Auf der 'Willkommen Österreich'-Bühne gibt der Moderator gemeinsam mit Russkaja den Song 'Menschen Leben Tanzen Welt' zum Besten.
  6. Meine Mutter, mein Sorgenkind

    Wenn die Rente nicht reicht

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die Altersarmut in Deutschland nimmt zu. Heute gilt jeder sechste Rentner als arm: vor allem Senioren, die nicht durchgängig gearbeitet haben. Das stellt Familien vor Herausforderungen. Wenn die Rente nicht reicht und Senioren verzweifeln, dann sind deren Kinder gefragt. Doch mit welchen Problemen haben die gerade zu kämpfen? Und können die Eltern ihre Hilfe überhaupt annehmen? Christiane studierte noch, als der Hilferuf ihrer Mutter kam: 'Es hat mich erschüttert. Ich kannte meine Mutter immer nur als starke Frau.' Giesela, heute 66, war Geschäftsführerin einer Restaurantkette, stand mitten im Leben, als ein Herzinfarkt sie aus der Bahn warf. Kurz darauf ging ihre Ehe in die Brüche, und die damals 53-Jährige fiel psychisch und finanziell in ein tiefes Loch: 'Es fiel mir schwer, in der Situation meine Tochter um Hilfe zu bitten.' Christiane holte sie zu sich, kümmerte sich um ihre Gesundheit, organisierte eine kleine Wohnung und gebrauchte Möbel: 'Es ist wie ein Rollenwechsel. Ich bin jetzt die Mutter, sie das Kind.' Sebastian setzt gerade alles daran, seine Mutter von Neumünster zu sich nach Essen zu holen: 'Sie hat nicht viel Geld, kann mich und meinen kleinen Sohn daher selten besuchen kommen. Ich hätte sie gerne in meiner Nähe, damit ich mich mehr um sie kümmern kann.' Seine Mutter Sigrun lebt von 750 Euro Rente im Monat: 'Es reicht zum Überleben, aber nicht zum Leben.' Kaffeetrinken, ins Kino, spontan shoppen gehen ist für sie nicht drin. Einen Nebenjob kann sie nicht machen, wegen der Schmerzen. 'Ich war Taxifahrerin, daher der kaputte Rücken. Und zwischendrin hab ich mir erlaubt, meine vier Kinder grosszuziehen, habe also im Job pausiert. Das rächt sich jetzt mit der niedrigen Rente.' Frauen, die wegen der Kinder nicht voll gearbeitet haben, rutschen häufiger in die Armut als Männer. In den nächsten Jahren könnte jede dritte alleinstehende Frau, die in Rente geht, auf zusätzliche finanzielle Unterstützung angewiesen sein, so die Schätzungen einer Studie der Bertelsmann Stiftung. Connys Mutter wuchs in der DDR auf und arbeitete in einer Fabrik: 'Meine Mama war ein typisches Nachkriegskind, ist in ärmlichen Verhältnissen gross geworden.' Conny würde ihr gerne von dem finanziellen Polster, das sie zusammen mit ihrem Mann erwirtschaftet hat, etwas zukommen lassen. 'Aber meine Mutter lässt sich nicht gerne helfen. Sie war immer so auf dem Trip: Ich schaff' das alleine, ich brauche keine Hilfe.' Als Conny erfährt, dass ihre Mutter eine schwere Krankheit hat, startet sie einen neuen Versuch, ihrer Mutter wieder näherzukommen. Der '37°'-Film zeigt, wie sich Kinder um ihre finanziell schlecht gestellten Mütter kümmern. Sie tun es aus Liebe und Verantwortung. Krisen bleiben da nicht aus. Und wenn sich nach einer Zeit der Trennung Kinder und Eltern wieder begegnen, dann ist das die Chance auf einen Neubeginn in der Beziehung.
  7. Andermatt – Global Village

    Ausverkauf der Heimat oder nachhaltige Perspektive?

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentarfilm
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der ägyptische Geschäftsmann Samih Sawiris kauft eine halbe Talschaft im Herzen der Schweizer Alpen ein und lässt in Andermatt ein Luxusresort für den internationalen Jetset bauen. Die von Abwanderung geplagte Dorfbevölkerung hofft auf Investitionen und bessere Zeiten. Der Film begleitet die Umwandlung von Andermatt in ein 'Ferienparadies'. Eine mitreissende Geschichte von Heimat, Hoffnung und einem grossen Haufen Geld. Erst wickelt Samih Sawiris die wenigen widerspenstigen Bergbauern charmant um den Finger. Dann schickt er eine Armada von Baggern und Bauarbeitern ins Dorf und stampft ein Luxusresort aus dem Boden. Die Dorfbewohner applaudieren und reiben sich die Hände. Was nach einem Aprilscherz klingt oder nach Dürrenmatts 'Der Besuch der alten Dame', ist das Schicksal von Andermatt, einem Bergdorf in der Krise, aus dem Dornröschenschlaf erweckt durch den milliardenschweren Kuss des Märchenprinzen Samih Sawiris. Das Dorf im Urserental und seine Bewohner bekommen eine neue Identität im Zeitraffer. Ein Pakt mit dem Teufel? Oder ein Segen des Himmels?
    Regisseur
    Leonidas Bieri
    Drehbuch
    Leonidas Bieri, Marc Haenecke
  8. Wasserwelten

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CH/GRL
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Wasser ist ihre Leidenschaft: Die vierteilige Reihe 'Wasserwelten' stellt Menschen vor, die sich auf unterschiedliche Weise ganz dem Element verschrieben haben. Im dritten Teil tanzt Haiforscherin Ornella Weideli unter Wasser mit Mantas, Jonas Müller zeigt den Eltern aus Glarus seine Welt, Robert Hansen wird in Grönland bei einem eisigen Tauchgang belohnt, und Agi Uhr taucht mit Tochter Tanja im winterlichen Silsersee. Haiforscherin Ornella Weideli nutzt die Gelegenheit, bei der Seychellen-Insel D'Arros abzutauchen, um Mantas zu beobachten. Sie geht mit den gigantischen Meereskreaturen auf Tuchfühlung und macht Fotos ihrer Bäuche. Anhand dieser kann sie die Tiere später identifizieren und ihre Wanderung nachvollziehen. Auf der Hauptinsel Mahé trifft sie den Schweizer Forscher Karl Fleischmann, der seit vielen Jahren den Zusammenhang zwischen der Vegetation und dem Wasserhaushalt der Seychellen erforscht. Jonas Müller, der im indonesischen Tauchparadies Raja Ampat lebt, wurde von einer einheimischen Familie 'adoptiert'. Deren jüngster Sohn, der auf den Namen 'Jonas' getauft wurde, ist für den Schweizer fast wie ein eigener Sohn. Kurz darauf holt der 28-Jährige seine Eltern ab, die den weiten Weg von Glarus zurückgelegt haben. Beim gemeinsamen Essen und Schnorcheln werden Erinnerungen wach. In Ostgrönland macht sich Robert Hansen bereit, um in eisige Gefilde abzutauchen. Mit der meterdicken Eisschicht, die erst abgetragen werden muss, hat er aber nicht gerechnet. Nach stundenlanger Mühe wird der Multimedia-Journalist und Fotograf jedoch für seine Arbeit belohnt, mit wunderbaren Einblicken in die arktische Welt unter Wasser. Adelrich Uhr, der umtriebige Tauchlehrer aus dem Zürcher Oberland, ist mit Tochter Tanja unterwegs zum Silsersee. Zum ersten Mal taucht sie bei eisigen Temperaturen ab, und ihr stolzer Vater kann ihr das Ice-Diving-Brevet überreichen.
    Episodenummer
    3
  9. Die Farben ... der Wüste Die Farben der Wüsten

    Die weisse Uyuni

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Ob das Weiss der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rottöne des Colorado-Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien – die Farbpalette der Wüste ist immens. Die Reihe 'Die Farben der Wüste' enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Teil eins stellt die Salar de Uyuni in Bolivien vor, eine einzigartige Wüste, in der Himmel und Erde auf fantastische Art zu verschmelzen scheinen.
    Regisseur
    Petra Haffter
    Drehbuch
    Petra Haffter
    Hintergrundinfos
    Märchen werden über sie erzählt, Abenteuer berichtet, Expeditionen durchgeführt. Kaum eine andere Landschaft ist so überwältigend und birgt zugleich so viele Geheimnisse wie die Wüste. Wenn man das Wort 'Wüste' hört, sind die ersten Bilder, die einem in den Kopf kommen, die der gelben Sandmeere der Sahara. Doch der feine gelbe Sand bedeckt nur 20 Prozent aller Wüsten. Und die Wüsten dieser Welt haben viel mehr Farben zu bieten: wie das Weiss der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, das mit vulkanischer Asche angereicherte graue Geröll der Mojave-Wüste, die unzähligen Rottöne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien. Die Farbpalette ist so gross wie die Wüste selbst. Und die Farben enthüllen einige ihrer Geheimnisse. Der Fokus dieser filmischen Reise sind die verschiedenen Farben der Wüsten. Zu Fuss, mit dem Jeep, dem Trailer oder auf dem Rücken eines Kamels bereist die Filmemacherin Petra Haffter fünf Wüsten, fängt die atemberaubende Schönheit und Fragilität dieser Landschaften ein und bringt uns zu den Menschen, die hier leben. Eine spektakuläre Reise durch die Farben der Wüsten, bei der es manchmal schwerfällt, zwischen Traum und Wirklichkeit zu unterscheiden.
  10. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Alpendämmerung – Am Hochvogel im Allgäu hat sich ein gewaltiger Riss aufgetan / Ist er noch zu retten? – Trauriger Abholzungs-Rekord in Brasilien / Einsatz von Gentechnik – Crispr-Cas-Methode soll Pflanzen fit für die Zukunft machen / Folgen der Erwärmung – Tauen die Böden, drohen Probleme für Mensch und Umwelt / Füttern – ja oder nein? – Ob Förster oder Jäger – die Meinungen gehen auseinander

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  11. Heilige Wasser – Himmlische Höhen – Harte Arbeit

    Die Hochsteiermark

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Die Hochsteiermark liegt zwischen Leoben, Bruck und Mürzzuschlag im nördlichen Teil des österreichischen Bundeslands Steiermark. Die Natur ist beeindruckend, doch das Leben dort ist hart. Abwanderung und Landflucht bedrohen die Region, in der einst Erzherzog Johann und der Poet Peter Rosegger lebten. Dennoch wollen viele Menschen die Heimat nicht aufgeben. Sie nehmen die Herausforderung der Zukunft an: eine Gratwanderung zwischen Hoffen und Bangen.
  12. Wilde Wasser, schroffe Grate Wilde Wasser, schroffe Grate – Unterwegs in der Reisseckgruppe

    Unterwegs in der Reisseckgruppe

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Die Reisseckgruppe in Kärnten zählt zu den schönsten hochalpinen Bergmassiven Österreichs. Die Dokumentation porträtiert Menschen, die mit dieser Bergwelt verbunden sind. Ausserdem stellt sie die Reisseckgruppe als weitläufige Wandergegend mit Tausenden Kletterrouten vor und beobachtet unter anderem die Mitglieder der Kärntner Bergrettung bei ihrer Ausbildung im Hochgebirge. Begrenzt vom Lieser- und Maltatal im Westen, vom Mölltal im Süden sowie durch den Gössgraben im Norden, bilden die um die 3000 Meter hohen Berge der Reisseckgruppe den südöstlichen Ausläufer der Hohen Tauern. Kennzeichnend ist vor allem der enorme Wasserreichtum dieser Region. Zahlreiche tiefblaue Bergseen liegen eingebettet inmitten dieser schroffen Hochgebirgslandschaft und sind natürliche Energiespeicher. Erna und Josef Rosenauer bewirtschaften seit bald 40 Jahren die Kattowitzer Hütte. Von Mitte Juni bis Mitte September verbringen sie jeden Sommer in den Bergen, um ihre Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten zu verwöhnen, ihnen aber auch Schutz zu bieten, wenn das Wetter einmal überraschend umschlägt und ein weiterer Aufstieg nicht möglich ist. Die Dokumentation zeigt, wie der natürliche Wasserreichtum mittels eines beeindruckenden Systems aus Speicherseen und Druckrohrleitungen seit Jahrzehnten zur Erzeugung von Strom genutzt wird. Die Kölnbreinsperre, von 1971 bis 1977 erbaut, zählt noch heute zu den höchsten Talsperren Europas. Regelmässig werden mehr als 6000 Messstellen im Inneren der Sperre von Bauwerksbeobachtern kontrolliert, um die Sicherheit der gigantischen Staumauer zu gewährleisten. Der Film begleitet Bauwerksbeobachter an der Kölnbreinsperre in ihrem Arbeitsalltag. Sie erzählen von ihrem einsamen Beruf im Hochgebirge. Im Gössgraben begleitet die Dokumentation schliesslich eine Gruppe beim Canyoning über wilde Wasserfälle und durch tiefe Schluchten.
  13. Wilde Wasser, steile Gipfel – Das steirische Ennstal

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Ein reissender Fluss, bunte Streuwiesen oder ein atemberaubender Blick vom 2700 Meter hoch gelegenen Dachstein – das Ennstal ist sehr facettenreich. Doch die Landschaft war lang gefährdet durch Flussbegradigungen im 19. und 20. Jahrhundert. Ein EU-Projekt schuf wieder naturnahe Auen- und Flusslandschaften sowie neue Lebensräume. Der Film erzählt die Geschichte des Tals und zeigt das Leben seiner Bewohner. Ursprünglich schlängelte sich die Enns kurvenreich durch ein lang gezogenes Tal. Dann wurde immer mehr Anbaufläche gewonnen, wurden Nebenarme gekappt, Moore trocken gelegt. Flora und Fauna verarmten. Immer öfter gab es verheerende Hochwasser. 1995 startete das EU-Projekt 'Life'. Naturnahe Flusslebensräume und Auwälder entstanden, aber auch ausgedehnte Moorlandschaften. Die für diese Landschaft typischen Torfmoose wurden angebaut, bald siedelten sich seltene Vogelarten wie der Wachtelkönig, der Wanderfalke oder der Eisvogel wieder an. Aber auch der Braunbär kehrte zurück. Heute ist die einmalige Flusslandschaft das ganze Jahr über ein Gebiet für sanften, naturnahen Tourismus: Im Mai und Juni locken ganze Wiesen voller blauer Schwertlilien Wanderer und Naturbegeisterte an, aber vor allem die Ski-Gebiete im Ennstal sind ein Publikumsmagnet. Darüber hinaus ist das Ennstal seit Jahrhunderten durch Handel und Verkehr geprägt. Das Eisen vom Erzberg oder Lebensmittel wurden auf der Eisenstrasse und auf der Enns befördert. Waren es früher Fuhrwerke, Flösse und Enns-Schiffe, übernahmen später Bahn und Lkw den Transport der Güter.
  14. Einsatz in der Südwand

    Die neue Dimension der Bergrettung

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Weltweit suchen Bergrettungsprofis seit Langem nach neuen Methoden, die die Sicherheit in den Bergen erhöhen und Einsätze jederzeit möglich machen. Nun kommt eine solche Technik zum Gebrauch. Das weltweit erste 'Navigationssystem für die Bergrettung' wird in der Dachstein-Südwand getestet. Die Dokumentation erzählt die Geschichte des wissenschaftlich-technischen Projekts. Der Film begleitet Wissenschaftler der TU Dresden, Vermessungsspezialisten aus Österreich und Bergretter aus Ramsau am Dachstein bei ihrem Versuch, eine bislang nicht gewagte Rettungsübung in der Dachstein-Südwand durchzuführen – ohne Sicht, nur geleitet per Satellitennavigation und digitaler Karte. Zum ersten Mal steigen die Ramsauer Bergretter absichtlich bei dichtem Nebel in die gewaltige Wand und lassen sich dabei nur durch die neue Navigationstechnologie führen – denn sie wissen, dass eine solche Technik die Bergrettung revolutionieren kann.
  15. Polizeiruf 110

    Katharina

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Fernsehfilm
    Produktionsland
    DDR
    Produktionsjahr
    1989
    Beschreibung
    Katharina, eine junge Frau, wurde zu Hause tot aufgefunden. Im selben Raum sass auch ihr Liebhaber Johann. Kommissar Grawe muss seinen Umzugsurlaub abbrechen und den Fall aufklären. Trotz blutverschmierter Hände beteuert Johann seine Unschuld. Die Polizei hält den erst seit Kurzem mit der Verstorbenen liierten Mann zunächst für den Mörder. Doch bald ist sie mit einer ganzen Reihe von Verdächtigen konfrontiert. Denn Katharina hatte viele Verehrer. So manchen unsterblich in sie verliebten Mann hatte sie nach einiger Zeit wieder fallen gelassen und damit an den Rand der Verzweiflung getrieben. Ihr langjähriger Lebensgefährte Gregor Baumann hatte viele dieser Liebhaber kommen und gehen sehen und immer wieder schmerzhaft erfahren, dass er Katharina nicht genügte. Auch er gehört zu den Tatverdächtigen, zumal sich ein Abschiedsbrief Katharinas findet, den sie ihm kurz vor ihrem Tod geschrieben hatte. Sie wollte sich endgültig von Gregor trennen. Aber auch Katharinas Betriebskollege Richard Paulsen, der drei Jahre zuvor bereit war, seine Frau für Katharina zu verlassen, muss die Befragungen der Polizei über sich ergehen lassen. Paulsens Frau, die Katharina mehr gehasst hatte als irgendjemand anderen in ihrem Leben, gerät ebenfalls in Verdacht.
    Cast
    Andreas Schmidt-Schaller, Jürgen Frohriep, Thomas Schuch, Constanze Roeder, Karsten-Michael Meyer, Gerd Blahuschek, Eckhard Becker
    Regisseur
    Georg Schiemann
    Drehbuch
    Ulrich Frohriep
    Hintergrundinfos
    Alles begann 1971 im DDR-Fernsehen. Gut 40 Jahre später ist die Krimi-Reihe eines der erfolgreichsten Formate im deutschen Fernsehen – und aus diesem nicht mehr wegzudenken.
  16. Bella Australia

    Kategorie
    TV-Komödie
    Produktionsinfos
    Fernsehfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Bella geniesst nach der Trennung von ihrem Mann Martin ihr Leben in Berlin. Sie kauft mit Tochter Lena ein Kleid für deren Abifeier und schlägt ihr eine gemeinsame Weltreise vor. Lena hat jedoch eigene Pläne. Warum sonst sollte sie im Einkaufszentrum ein Treffen mit dem attraktiven Polizisten Sebastian Berg einfädeln, der immer noch für die quirlige Bella schwärmt? Doch Bellas Sinn steht nicht nach Männern – sie hat Lena, das genügt ihr. Gerührt und nichtsahnend verfolgt Bella gemeinsam mit Martin die Abifeier ihrer Kleinen. Da eröffnet Martin Bella, dass er sich scheiden lassen will. Er will einen Lebenstraum verwirklichen, hat seinen Job aufgegeben, will seine eigene Firma gründen. Um Bella nicht mit dem Risiko seines Neuanfangs zu belasten, will er die Scheidung. Ein Schock für Bella, der nicht der einzige während der Feier bleiben wird. Bei der Abi-Performance, in der es um die Zukunftspläne der jungen Erwachsenen geht, erscheint Lena als Känguru. Lena wird für ein Jahr als Au-pair-Mädchen nach Australien gehen. Auch sie verwirklicht sich einen Traum. Und Bella? Die steht plötzlich alleine da. Da hilft nur ein grosser Schluck Bowle. Mit leichtem Kopf und einem gewissen Trotz beschliesst Bella, mit nach Australien zu fahren. Während sich bei Lena Panik breitmacht, halten die anderen Bellas Plan für eine Schnapsidee. Auch Bella wird noch am selben Abend bewusst, dass das Auswandern für sie nicht die beste Option ist. Bis sie im Internet auf eine Liste der bei Australien-Auswanderern gesuchten Berufe stösst: Auch 'Physiotherapeut' ist dabei. Bella erkundigt sich in der australischen Botschaft und beschliesst, ihr Wissen in diesem Beruf, den sie vor knapp 20 Jahren aufgegeben hat, aufzufrischen. Sie will die Voraussetzungen für die Auswanderung nach Australien erfüllen und startet dabei eine Reise zu sich selbst.
    Cast
    Andrea Sawatzki, Lotte Flack, Lisa Martinek, Thomas Sarbacher, Juliane Köhler, Matthias Brenner, Tobias Oertel
    Regisseur
    Vivian Naefe
    Drehbuch
    Melanie Brügel
  17. Schätze der Welt – Erbe der Menschheit

    Themen: Wo es begann. Am Anfang des Industriezeitalters – Derwent Valley (Grossbritannien)

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Ein Tal, von dem man selten gehört hat, das Derwent Valley in Mittelengland zwischen Derby und Matlock, ist der Ort 'where it all began': Gemeint ist die globale Ökonomie. Die alten Fabriken des Tals stehen am Anfang der Industriellen Revolution. Sie sind im Dienste verschiedener Unternehmen durch die Jahrhunderte gegangen, Profit war ihr einziger Daseinszweck, dementsprechend sind sie verschlissen. Das Wort 'Fabrik' gab es damals noch nicht. Die ersten Fabriken hiessen mills – Mühlen -, da sie von Mühlrädern angetrieben wurden. 'Satanic mills', 'Teufelswerk', nannte sie der englische Dichter, Naturmystiker und Maler William Blake (1757-1827) in einem Gedicht. Die Fabriken wurden von vielen bekämpft, die ihr herkömmliches Leben in Gefahr sahen, aber die Fabriken setzten sich doch durch. Heute sieht man die letzten der alten Fabriken mit Wehmut. Ihr Triumph war unausweichlich, ihr Untergang, das 'Ende der industriellen Arbeit', ist es möglicherweise auch.
  18. Schweizweit

    Wilde Tiere im Herzen der Stadt – Zu Besuch im Zoo Basel

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Der älteste Zoo der Schweiz und einer der ältesten Europas liegt inmitten der Stadt Basel. Der 'Zolli' ist eine Institution. Die Rolle der Zoos hat sich verändert. Sperrte man die Tiere früher in enge Gehege, um sie dem Publikum vorführen zu können, legt man den Schwerpunkt heute auf die Arterhaltung, sorgt sich um das Wohlergehen der Tiere und baut für sie artgerechte Gehege. Seit seiner Gründung im Jahr 1874 hat sich vieles geändert für den zoologischen Garten in Basel. Das Verhältnis des Menschen zu den Tieren zum Beispiel, aber auch die Entwicklung der Stadt. So ist es gekommen, dass sich der Basler Zoo heute praktisch im Zentrum der Stadt befindet, was nicht auf viele andere zoologische Parks zutrifft. Die Besucher freut es, wenn sie nicht extra an den Stadtrand fahren müssen, um exotische Tiere bewundern zu können. Die guten Besucherzahlen beweisen, wie beliebt der Tierpark bei den Einwohnern ist.
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  19. Golfstrom

    Von Kuba nach Neufundland

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Der Golfstrom ist die mächtigste Strömung der Welt. Er transportiert fast hundertmal so viel Wasser wie alle Flüsse der Welt zusammen. Der zweiteilige Film folgt dem Verlauf des Stroms. Die Reise führt die amerikanische Ostküste entlang, über den Atlantik, bis nach Norwegen. Luftaufnahmen zeigen die Landschaften, die vom Golfstrom geprägt sind. Ausserdem treffen die Filmemacher Menschen, die an und mit dem Strom leben. Darunter Fischer, denen der Golfstrom volle Netze beschert, und Gärtner, die in nördlichen Breiten tropische Pflanzen anbauen. In Zeiten der globalen Erwärmung beschäftigt er die Wissenschaft. Ausserdem begegnet das Filmteam Ozeanografen, Ingenieuren und Meeresbiologen, die den Golfstrom erforschen. Wird er schwächer? Und wenn ja, mit welchen Folgen? Teil eins beginnt an der Küste Kubas, im Golf von Mexiko, wo der Golfstrom entsteht. Von den Koralleninseln der Florida Keys folgt der Film dem Golfstrom auf seinem Weg entlang der amerikanischen Ostküste bis auf die kanadische Insel Neufundland, wo der warme Golf- auf den kalten Labradorstrom trifft, bevor er den Atlantik quert, um seine Wärme an der Westküste Europas abzugeben. Das Filmteam taucht mit einem U-Boot ein in die Geschichte der Golfstromforschung und erforscht mit Ingenieuren eine Technik, Strom aus der Strömung zu gewinnen. Mit Wracktauchern geht es im 'Schiffsfriedhof des Atlantiks' unter Wasser, und es geht mit der internationalen Eispatrouille in die Luft, auf Suche nach Eisbergen vor der Küste Kanadas.
    Regisseur
    Rolf Lambert, Dimitrios Kisoudis
    Hintergrundinfos
    Die Reise mit dem Golfstrom beginnt an der Küste Kubas, im Golf von Mexiko, wo der Golfstrom entsteht. Der erste Teil der Dokumentation folgt dem Golfstrom auf seinem Weg entlang der amerikanischen Ostküste bis zur kanadischen Insel Neufundland, wo der warme Golfstrom auf den kalten Labradorstrom trifft. Mit einem U-Boot sind die Autoren der Dokumentation in die Geschichte der Golfstromerforschung eingetaucht. Gemeinsam mit Ingenieuren betrachten sie eine Technik, wie Strom aus der Strömung gewonnen wird. Mit Wracktauchern geht es auf den Schiffsfriedhof des Atlantiks hinab unter Wasser und mit der internationalen Eispatrouille in die Luft auf der Suche nach Eisbergen vor der Küste Kanadas. Die Dokumentation zeigt Fischer und Forscher, die mit dem Golfstrom leben und bemerken, dass sich die Strömung verändert. Der Golfstrom wird wärmer und verlagert sich zunehmend weiter nach Norden. Das hat durchaus Folgen für das Klima in Europa.
  20. 100 Jahre UFA – Im Maschinenraum des deutschen Films

    Kategorie
    Film und Theater
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Die UFA wurde am 18. Dezember 2017 100. Sie ist jünger als Persil und älter als VW. Die UFA, 'un film allemand', wie die Franzosen sagen: ein deutscher Konzern, der Filmgeschichte schrieb. Was macht die UFA aus, diesen riesigen Tanker, der in so schwere Fahrwasser geraten ist in den letzten 100 Jahren? Die Dokumentation erzählt die Geschichte des grössten und ältesten deutschen Filmkonzerns als Unternehmensgeschichte von staatstragender Bedeutung. General Ludendorff nutzt die UFA und das neue Medium Film von Anfang an als Propagandainstrument für den deutschen Kaiser. In der Weimarer Republik ist die UFA dazu da, mit innovativen Werken den deutschen Mythos zu festigen, nationale Filme schaufeln am Grab der Demokratie. Der Tonfilm macht die UFA erst richtig gross, bevor Goebbels die totale Unterwerfung propagiert. Heute glänzt die UFA auf dem Studiogelände in Babelsberg vor allem aber mit ihren historischen Hochglanz-Mehrteilern. Der Konzern, der sich immer wieder übernimmt, für den die Deutsche Bank, Bosch und die AEG Geld lockermachten, wurde mehrfach gerettet vom deutschen Staat. Wohin steuerten die Kapitäne das Schiff, welche Intrigen und Machtkämpfe spielten sich im Maschinenraum des deutschen Films ab? Der Film betrachtet ein Jahrhundert deutsche Filmgeschichte mit Ausschnitten aus berühmten, aber auch aus vergessenen Filmen. Er zeigt aufschlussreiches Archivmaterial und Gespräche mit früheren UFA-Stars wie Gunnar Möller, bis zu seinem Tod im Mai 2017 der älteste UFA-Schauspieler, mit Mario Adorf und jungen Nachwuchstalenten wie Tom Schilling, aber auch mit Filmhistorikern und -kritikern.
    Regisseur
    Sigrid Faltin
  21. Erni Mangold – Ich mach was ich will

    Kategorie
    Film und Theater
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    'Ich bin immer noch geil darauf, Erfolg zu haben', sagt Erni Mangold. Eine lange Karriere liegt hinter der Österreicherin, und nach wie vor dreht sie Filme und spielt Theater. Die mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin ist nie um eine Antwort verlegen, sagt, was sie denkt, ist gegen Konventionen, verlogene Moral, gegen Schminke und BH. – Susanna Schwarzer hat sie in ihrem Haus im Waldviertel zu einem sehr persönlichen Interview getroffen. Mit 15 Jahren war Erni Mangold die Jüngste in der Wiener Schauspielschule Krauss. Herbert von Karajan und O. W. Fischer machten ihr den Hof, mit Helmut Qualtinger an ihrer Seite zog sie durch das zerbombte Wien. Zehn Jahre ist sie im Theater in der Josefstadt engagiert, Inbegriff des 'blonden Sexerl', wie sie selbst sagt. Dann holt sie Gustaf Gründgens ans Deutsche Schauspielhaus in Hamburg. Am 26. Januar 2017 feiert sie ihren 90. Geburtstag, doch 'schonen', so Mangold 'muss ich mich nicht, für die paar Jahre, die da noch bleiben. Solange es mir gut geht, mach ich, was ich kann und was ich will.'
  22. Precht

    Themen: Frisst der Kapitalismus die Demokratie? | Gäste: Robert Habeck (Co-Vorsitzender Bündnis 90/Die Grünen)

    Kategorie
    Gespräch
    Produktionsinfos
    Diskussion
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Wie soll Kräfteverhältnis zwischen Demokratie und Kapitalismus in Zukunft aussehen? Darüber spricht Richard David Precht mit dem Parteivorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Robert Habeck. Die demokratischen Werte einzelner Staaten werden immer häufiger durch einen global und rücksichtslos agierenden Kapitalismus konterkariert. Welche Massnahmen würde Robert Habeck ergreifen, wenn er Regierungsverantwortung erteilt bekäme? Als der Ostblock zusammenbrach, verkündete der Philosoph Francis Fukuyama das 'Ende der Geschichte'. Der Kapitalismus, gepaart mit einer rechtsstaatlichen Demokratie, war für ihn nicht nur der Sieger im Kalten Krieg, sondern die optimale und endgültige Staatsform. Heute ist klar, dass es ein Ende der Geschichte nie gegeben hat – und an die friedliche Koexistenz von Kapitalismus und aufgeklärter Demokratie glauben auch immer weniger Menschen. Ob Bankenrettung, Steuerflucht oder Lohndumping – meist gewinnt der Spekulant und selten der Bürger. Die Angst vor massenhafter Migration und Überfremdung tut ein Übriges, das Vertrauen, das Zusammengehörigkeitsgefühl und das Gefühl der Teilhabe zu untergraben, welche eine intakte Demokratie ausmachen. Immer mehr Menschen gelangen zu der Überzeugung, dass autoritäre Staaten wie China doch so viel effizienter auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren. Um energisch und gewinnbringend auf die Globalisierung zu reagieren, brauche es angeblich nicht die bewusst langsamen weil vorsichtigen demokratischen Prozesse, sondern rigorose Durchsetzungskraft, Abschottung und die ungeteilte Macht im Staat. In Europa, dort, wo es die Demokratie nach vielen Mühen geschafft hat, sich auch über Landesgrenzen hinweg zu verflechten, droht sie gegenwärtig wieder auseinanderzubrechen. Ob Grossbritannien, Ungarn, Polen oder Italien – es grassiert die Flucht in den Alleingang, und es gibt kaum noch den Glauben an globale Solidarität und ein faires Miteinander. Hat der Kapitalismus mehr auf die Demokratie abgefärbt als umgekehrt? Auch die Digital-Konzerne aus dem Silicon Valley spielen längst nach eigenen Regeln. Ihre Produkte müssen nicht nur weniger Sinn als Profit machen, sie dienen in erster Linie auch nur dazu, dem freien Bürger sein Ureigenes abzujagen: seine Daten.
    Hintergrundinfos
    Der Philosoph und Autor Richard David Precht sucht zusammen mit einem prominenten Gast aus Politik, Gesellschaft oder Kultur Antworten auf die grossen Fragen unserer Zeit.
  23. Die Sprache unserer Träume – Der Dirigent Teodor Currentzis

    Kategorie
    Klassische Musik
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Teodor Currentzis gilt als einer der aufregendsten Dirigenten der Gegenwart. Ein Ausnahmetalent, das die Klassikwelt zugleich begeistert und entzweit. Der Film begleitet ihn acht Monate lang. Currentzis ist berühmt für seine extreme Ausgestaltung klassischer Werke, sein exzentrisches Verhalten und seinen Musikgeschmack. Seit September 2018 ist er der erste Chefdirigent des SWR Sinfonieorchesters. Das erste feste Engagement des 'Rebellen' der Alten Welt. Zurückgezogen in Perm am Ural hat er sich mit seinem Orchester in jungen Jahren den Ruf eines manisch arbeitenden Musikers erworben, dem – obwohl er mit Mozart-Interpretationen bekannt wurde – das Label des 'Klassikrebells' angeheftet wurde. In Stuttgart, spürt Teodor Currentzis, hat er die Chance zu einem spektakulären Neubeginn. Er will nicht nur ein Orchester leiten, sondern mit dem SWR Sinfonieorchester etwas Grosses, Neues, Einzigartiges schaffen. Er möchte es nicht nur dirigieren, sondern etwas Besonderes leisten, mit den Musikern einen eigenen Klang schaffen. Er benutzt dazu keinen Taktstock – den nimmt er nicht in die Hand -, er kleidet sich ungewöhnlich – kein Frack – und sucht nicht nur aussergewöhnliche Orte um zu musizieren, sondern auch ebensolche Ausdrucksformen. Teodor Currentzis gilt als besessener Arbeiter mit einer geradezu spirituellen Mission: 'Die wichtigste Arbeit findet nicht auf der Bühne statt, sondern überall sonst', sagt er. Die Reportage zeigt den akribischen Klangforscher im Probenraum, besucht ihn in seiner alten Wirkungsstätte Perm und versucht, ihm im persönlichen Gespräch in seine spirituellen Höhen und musikalischen Tiefen zu folgen. Es ist ein Weg, der vom äussersten Rand Europas am Ural bis mitten in den Konzertbetrieb nach Wien führt. An seiner Seite ein Orchester, das durch dieses Engagement ein anderes sein wird als zuvor. Wie Markus Hinterhäuser, der Intendant der Salzburger Festspiele, feststellt: 'Manche fragen sich ja: Wie gut ist er wirklich? Ich kann ihnen sagen: Er ist verdammt gut!' Dreh- und Angelpunkt der Reportage sind die intensiven Vorbereitungen und die einzigartigen Probenarbeiten für die Antrittskonzerte des Chefdirigenten im September 2018.
    Regisseur
    Andreas Ammer
    Drehbuch
    Andreas Ammer
  24. Stars gegen Trump. Widerstand in New York

    Kategorie
    Politik Inland
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Hat man sich seit Donald Trumps Amtseinführung im Januar 2017 an das neue Amerika gewöhnt? Oder wächst der Widerstand von Stars, Künstlern und Intellektuellen gegen den US-Präsidenten? Ein Jahr nach ihrem ersten Filmpanorama über die Reaktionen von Hollywood-Stars und anderen prominenten Künstlern in den USA ist Filmemacherin Susanne Becker nach New York zurückgekehrt, um erneut den gesellschaftspolitischen Puls der Kulturszene zu fühlen. In Form einer filmischen Langzeitbeobachtung zeigt ihre Dokumentation ein dichtes Panorama darüber, wie sich das kulturelle Amerika zu Präsident Trump positioniert. Im Herbst 2018, ein Jahr nach ihrer letzten Reportage-Reise in die USA, trifft Susanne Becker in New York auf angespannte Stimmung. Star-Schriftsteller Paul Auster äussert sich über die gesellschaftspolitische Entwicklung unter Trump noch schockierter als beim ersten Treffen: 'Es ist ein Albtraum', so Auster, 'Stück für Stück zerstören Trump und die Republikaner Amerika.' Becker besucht ein Clubkonzert der jungen, engagierten Rapperin Sammus, die kritisiert: 'Es ist so schlimm, zu sehen, dass Richter wie Brett Kavanaugh das Land im Supreme Court beherrschen, Männer, die noch nicht einmal die grundlegenden Werte des Anstands kennen', so die Rapperin. Eine weitere starke Stimme im Film ist der preisgekrönte Journalist und Schriftsteller Andrew Solomon aus Manhattan: 'Ich bin entsetzt über die grausame Trennung von Einwandererkindern von ihren Eltern an der Grenze', so Solomon. 'Das ist eine gefährliche, menschenverachtende Entwicklung, die mich an Stalins Russland erinnert, aber auch an die frühen 30er-Jahre in Deutschland.' Weitere aktuelle Reaktionen geben die 'New York Times'-Redakteurin Kathleen Kingsbury, Schriftstellerin Siri Hustvedt und Fotokünstler Shimon Attie. Atties aufsehenerregende Installation 'Nightwatch' – Migranten-Porträts auf einem gewaltigen LED-Screen auf einem Schiff unweit der Freiheitsstatue – ist sein Mahnmal gegen den Zeitgeist: 'Widerstand ist tatsächlich die einzige Möglichkeit, zu überleben', so Attie. 'Was hier geschieht, ist ein Anschlag auf die Grundwerte der Menschlichkeit. Und die lassen wir uns von 'the Donald' nicht zerstören.' Die Dokumentation 'Stars gegen Trump. Widerstand in NY?' zeichnet ein stimmungsvolles Bild der Träume und der Abgründe im heutigen New York, der legendären Heimstatt des Freigeists und der liberalen Medien unter US-Präsident Trump.
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  25. Zu Gast in ...

    Themen: Frankreich: Elsass, Bordeaux und Savoyen

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Der Film zeigt die schönsten Orte und Landschaften Frankreichs: Er führt ins Elsass, in die Gegend rund um die Metropole Bordeaux und in die Berge Savoyens. Das Elsass steht nicht nur für pure Gaumenfreuden, sondern auch für Fachwerkidylle und lauschige Kahnfahrten auf ruhigen Flüssen. Natürlich gehört auch ein Besuch in Strassburg aufs Programm, Sitz des Europaparlaments und geschichtsträchtige Metropole. Voller Geschichten und Geschichte steckt auch Bordeaux am südwestlichen Ende des Landes, die Hauptstadt der Aquitaine, Partnerregion Hessens. Ihr Name ist untrennbar verbunden mit berühmten und edlen Weinen. Gleich vor den Toren von Bordeaux liegt der Atlantik. Lacanau ist bekannt als Sommerfrische der Städter. Rund um Arcachon locken Strand und Meer Badende, Segler und Surfer. Wer die Berge vorzieht und gleichzeitig französische Lebensart geniessen will, ist im Voralpenland zwischen der Saône-Ebene und den Bergen Savoyens richtig. Aix-les-Bains, das mondäne Kurbad am Lac du Bourget, gehört zu den bedeutendsten Frankreichs. Von dort aus geht es nach Annecy, in die Hauptstadt der Haute Savoie. Der Lac d'Annecy zählt zu den saubersten Seen Europas. Die Bergwelt um Annecy bietet vielfältige Sportmöglichkeiten und interessante Wanderrouten.
  26. Kunst & Krempel

    Familienschätze unter der Lupe | Themen: Möbel / Porzellan / Schmuck

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Eine Kultsendung des Bayerischen Fernsehens, seit mehr als 30 Jahren: Bei 'Kunst + Krempel' bewerten renommierte Experten aus Museum und Kunsthandel die mitgebrachten Antiquitäten der Gäste. Wichtig sind dabei aber nicht nur deren Herkunft und Wert, sondern vor allem die Geschichten, die sie erzählen. 'Kunst + Krempel' wird so zu einer spannenden und sehr lebendigen Zeitreise.
  27. Bilder aus Südtirol

    Themen: Sicher talwärts – Die Arbeit der Skiservice-Techniker / Hilfe für 50 000 Menschen – Die Südtirolerin Judith Hafner ist für die Caritas in Äthiopien im Einsatz / Proveis am Deutschnonsberg – Ein Leben in der Abgeschiedenheit / Kakteen-Design – Ein Hauch vom Wilden Westen / Flüchtigkeit des Augenblicks – Ausstellung 'Dolomiten / Wattenmeer' von Georg Tappeiner / Wipptaler Sagenwelt – Das Schicksal der 'Sterzinger Moosweiber'

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    'Bilder aus Südtirol' ist das Bundesländermagazin des ORF-Landesstudios Tirol. Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
  28. Mafia auf dem Meer Les mafias de l'océan

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsland
    F
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Viele Küstenbewohner leben vom Fischfang. Doch das Geschäft wird immer härter, denn sie konkurrieren mit einer international tätigen Fisch-Mafia. 'makro' über die 'Mafia auf dem Meer'. Jeder fünfte Speisefisch stammt aus illegalem Fischfang. Das ist ein wirtschaftlicher Skandal mit ökologischen Folgen. Einige Arten sind dadurch vom Aussterben bedroht. 'Erst stirbt das Meer, dann sterben wir', sagt der Naturschützer Paul Watson. Aber das Fischereigeschäft hat noch eine andere Dimension: Thailänder oder Vietnamesen arbeiten bis zu 22 Stunden pro Tag unter sklavenähnlichen Bedingungen auf hoher See. 'makro' geht dem illegalen Fischfang und dem Kampf gegen die Mafia auf dem Meer nach. In Spanien begeben sich die Autoren auf die Spur von Antonio Vidal, einer der Köpfe des illegalen Fischfangs. In Indonesien verfolgen sie den Kampf des Fischereiministers gegen die Piraten.
  29. Müll, Mafia und das grosse Schweigen

    Kategorie
    Recht
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Anfang Oktober 2017 sorgten die Ermittler in Reggio Calabria mit ihrer Aktion 'Metauros' für Furore. Im Visier: Mitglieder mächtiger 'Ndrangheta-Clans, hohe Beamte und wichtige Unternehmen. Es ging um unlauteren Wettbewerb, Erpressung und Korruption im Bereich der Müll- und Abwasserentsorgung. Geschäftsfelder, mit denen sich kalabrische Mafia-Bosse Zugang zur kommunalen Verwaltung und zu politischen Ämtern verschafften. Es ging um Firmengeflechte, die mit Schmiergeldern und überhöhten Rechnungen für Profit und politischen Einfluss sorgten. Von den Ermittlungen betroffen sind auch europäische Unternehmen wie der französische Müll- und Wasser-Multi 'Veolia', der bis 2013 unter anderem die einzige Müllverbrennungsanlage in Kalabrien führte, und der Terminalbetreiber des kalabrischen Hafens von Gioia Tauro MCT, einer der wichtigsten Containerumschlagplätze im Mittelmeer. MCT gehört zur deutsch-italienischen 'Eurogate-Contship'-Gruppe. Müllentsorgung verschafft Einfluss und Macht und ist 'zum Rückgrat der Mafia geworden, um in den Bereich von Politik und Behörden einzudringen. Ein wirtschaftspolitisches Projekt, das die 'Ndrangheta-Clans vereinte und sie damit sozusagen auf Industriestandard katapultierte', so der kalabrische Staatsanwalt Giuseppe Lombardo. Seit Jahrzehnten operiert die 'Ndrangheta weltweit und erwirtschaftet dabei schätzungsweise mehr als 50 Milliarden Euro jährlich. In Deutschland verzeichnen die Fahnder Stützpunkte aktiver Mafiosi in allen wichtigen Wirtschaftsregionen – und meist anscheinend ganz unbehelligt. So antwortete das Bundesinnenministerium auf eine Anfrage der Grünen vom Juni 2017 zur Mafiaproblematik unter anderem: 'Das Phänomen illegaler Abfallentsorgung, begangen durch Gruppierungen der italienischen Organisierten Kriminalität, ist der Bundesregierung bekannt. In Deutschland wurden diesbezüglich bislang keine Ermittlungen geführt.' Illegaler Müllhandel ist ein Geschäftsfeld mit einer langen Geschichte: Vielen gilt 1989 als eine Art 'Geburtsjahr' kalabrischer Giftmüllskandale: Rein zufällig wurden im Ort Santa Domenica Talo in der Provinz Cosenza 60 Tonnen Krankenhausmüll entdeckt, der illegal in einem Firmenofen verbrannt werden sollten. Ein Jahr später strandete das Schiff 'Rosso' nahe dem Küstenort Amantea. Grosse Teile einer möglicherweise hochgefährlichen Fracht sollen im nahe gelegenen Tal Oliva vergraben worden sein. Analysen dort verzeichneten: toxische Substanzen, Cäsium 137 und eine überdurchschnittliche Rate von Krebskranken und -toten. Mehr als 100 Schiffe sollen im Mittelmeer mit Giften und radioaktivem Material an Bord versenkt worden sein. In Kalabrien selbst stehen mehr 600 Müllkippen auf der staatlichen Beobachtungs- und Sanierungsliste. Geschehen ist von Seiten den Behörden dennoch bislang wenig – obwohl Umwelt-Aktivisten seit mehr als 20 Jahren Alarm schlagen und davor warnen, dass Kalabrien zur 'Müllkippe Europas' verkommt. Stattdessen wurden Ermittler kaltgestellt und Prozesse verschleppt. Brisante Akten verschwanden in den Archiven. Einer der Top-Fahnder, Natale de Grazia, starb 1995 völlig unerwartet und unter dubiosen Umständen. Abhörprotokolle von Mafiabossen blieben unbeachtet. So sagte der 'Ndranghetist Carlo Micò 2011: 'Ich habe zehn Liter Nervengas. Das tötet in einer Reichweite von acht Kilometern. Ich habe es an einer Stelle vergraben. Jetzt will ich dort nicht mehr hin. Nervengas! Von einem Sowjet, einem Russen und gefährlichem Händler.' Klar ist den italienischen Antimafiabehörden, dass toxische und radioaktive Stoffe aus den europäischen Industriezentren stammen. Und klar ist auch, dass die Interessen einer verdeckten Koalition aus kalabrischen Mafiaclans, Geheimlogen, Geheimdienstlern, Politikern und Industriellen bis heute vielfältig und mächtig sind. Die Staatsanwaltschaft geht von einer neuen, einer 'unsichtbaren Mafia' aus: einer kleinen Gruppe von Bossen, die sowohl die Familienclans als auch Politiker kontrollieren und die ganz grosse Deals einfädeln. In den vergangenen Jahren haben sie deshalb ihre Ermittlungen im Müllbereich intensiviert. Zwei Jahre lang hat sich ein Film-Team in Italien und Deutschland auf Spurensuche begeben. Ermittler, Experten, Aktivisten, Informanten, Mafia-Aussteiger und die Opfer des tödlichen Geschäftes kommen dabei zu Wort.
  30. Wilde Inseln Wild Islands

    Amazonas

    Kategorie
    Tiere
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Die Flussarchipele Anavilhanas und Mariuá sind die grössten der Welt. Sie liegen im Rio Negro, dem zweitstärksten Nebenfluss des Amazonas, und bestehen zusammen aus mehr als 1000 Inseln. Was diesen Lebensraum weltweit so einzigartig macht, ist die Dynamik des Flusses: Sechs Monate im Jahr überschwemmt er die Inseln völlig. Dann ragen nur noch die höchsten Baumkronen aus dem Wasser, und der Waldboden wird zum Flussbett. Fische schwimmen zwischen Baumstämmen, und Landtiere wie das Faultier müssen sich vor räuberischen Wasserbewohnern in Sicherheit bringen. Durch neue Sandbänke verändern die Inseln Jahr für Jahr ihre Uferlinien. Sie bilden ein Labyrinth aus Wasserwegen und überfluteten Wäldern, das sich stets verändert und viele Gefahren birgt – aber auch viel Schönheit. Die Dokumentationsreihe 'Wilde Inseln' ist eine filmische Liebeserklärung an die spektakulärsten Archipele der Erde, an ihre Menschen, Tiere und Pflanzen, die in diesen Paradiesen ihre Heimat gefunden haben.
    Episodenummer
    6
  31. Transoceânica – Die längste Busreise der Welt

    Die Jungfernfahrt: Von der Copacabana zu den Cowboys

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Die längste Busreise der Welt führt von Rio de Janeiro bis nach Lima: 6300 Kilometer. Die erste Etappe geht vom Atlantik bis ins landwirtschaftliche Herz Brasiliens, den Soja-Staat Mato Grosso. Die sechstägige Reise führt durch extrem unterschiedliche Landschaften, durch tropischen Regenwald ebenso wie durch ausgedehnte Wüsten. Viele Fahrgäste sind Peruaner und Bolivianer, die in den brasilianischen Metropolen arbeiten. Nach dem Start an Rios Copacabana passiert der Bus zunächst die Costa Verde, eine der schönsten Küsten Brasiliens. Dort trifft das brasilianische Bergland auf den Atlantik. 24 Stunden später fahren die Passagiere durch Mato Grosso, das Herzstück des brasilianischen Agrobusiness. Ausgedehnte Soja-Felder und Zuckerrohr-Plantagen bestimmen das Bild. Nur wenige Kilometer weiter westlich der Strasse beginnt das Pantanal. Dieses Feuchtgebiet, das halb so gross ist wie Schweden, bietet einen idealen Lebensraum für etwa 35 Millionen Kaimane, die zur Familie der Krokodile gehören. André von Thuronyi, ein Brasilianer mit österreichischen Vorfahren, betreibt dort eine Luxus-Ecolodge für Naturliebhaber. In der Region wurde auch das Rodeo erfunden. Die peruanische Busfirma 'Expreso Ormeño' ist spezialisiert auf lange Routen. Es ist das erste Unternehmen, das diese Strecke vom Atlantik zum Pazifik bedient. Die Verbindung wurde erst 2010 möglich, nachdem das letzte Teilstück der Transoceânica in Peru fertiggestellt worden war.
    Episodenummer
    1
    Regisseur
    Johan von Mirbach
    Hintergrundinfos
    Über 6.300 Kilometer begleitet die fünfteilige Dokumentationsreihe einen Reisebus auf seiner Fahrt von Rio de Janeiro nach Lima. Die peruanische Busfirma Expreso Ormeño ist spezialisiert auf lange Routen. Es ist das erste Unternehmen, das diese Strecke vom Atlantik zum Pazifik bedient. Die Verbindung wurde erst vor sechs Jahren möglich, nachdem das letzte Teilstück der Transoceânica in Peru fertiggestellt worden war. Die wichtigsten Fahrgäste der Busfirma sind Peruaner und Bolivianer, die in den brasilianischen Metropolen arbeiten. Die Bustickets sind günstiger als Flugreisen: Umgerechnet 200 Euro kostet die gesamte Strecke. Die sechstägige Fahrt führt durch extrem unterschiedliche Landschaften, durch tropischen Regenwald ebenso wie durch ausgedehnte Wüsten.
  32. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Beunruhigender Test – Durch Zitrusfrüchte kann Chlorpyrifos in den Körper gelangen / Anders essen – Drastische Reduzierung von Fleisch_ und Milchkonsum nötig / Fakten zum Fasten – Es setzt eine wirkungsvolle Kette von Prozessen in Gang / Rotierende Eisscheibe – Durch ihren 90-Meter-Durchmesser sorgt sie für Aufsehen / Die Farbe der Dinos – Forscher in Bristol haben das Farbenspiel der Urzeit entschlüsselt

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  33. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD | Themen: 'Capernaum' – Regisseurin Nadine Labaki erzählt in 'Capernaum' vom Elend der Kinder in den Slums Beiruts. Kinder wie der zwölfjährige Hauptdarsteller Zain, der den preisgekrönten Film zum Ereignis macht. / Cellist Kian Sóltani – Er ist der neue Stern am Klassik-Himmerl: Kian Sóltani. Sein Konzert-Kalender ist voll: Der charismatische Cellist tritt mittlerweile gemeinsam mit den Legenden seiner Zunft auf. / Was liest..? (2 / 2) – Bücher gehören zum Stadtbild dazu. In der Bahn, im Café, im Park: gelesen wird überall. Doch welches Buch liest eine Stadt? Vivian Perkovic hat nachgefragt – diesmal in Bielefeld. / Guillermo Arriaga – Guillermo Arriaga ist einer der berühmtesten Drehbuchautoren der letzten Jahrzehnte. Nun legt er mit 'Der Wilde' seinen grossen Mexiko-Roman vor. / 100 Jahre Bauhaus – 100 Jahre nach Gründung des Bauhauses wird die Kunstschule bundesweit gefeiert. Was ist aus seiner Vision, dem Streben nach Universalismus, geworden?

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  34. Mord in bester Gesellschaft

    Die Nächte des Herrn Senator

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Fernsehfilm
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    2008
    Beschreibung
    Psychiater Wendelin Winter fühlt sich in seine Jugend zurückversetzt, als er seine Tochter Alexandra in ihrer Studentenbude in Hamburg besucht. Mitbewohnerin Maike lernt Winter nur flüchtig kennen. Nachdem sie von einem Hauskonzert nicht wie üblich heimgekehrt ist, wird die Leiche der Cellistin an der Elbe gefunden. Rasch zeigt sich, dass Maike einem gefährlichen Doppelleben nachging. Als Callgirl versüsste sie verheirateten Männern die Abende. Senator Konrad Niehaus war Maikes letzter Kunde. Schnell bröckelt die gutbürgerliche Fassade, als die Hobbydetektive Wendelin und Alexandra Winter, brillant verkörpert vom Vater-Tochter-Gespann Elmar und Sophie Wepper, die Fühler ausstrecken. Unter den Verdächtigen ist auch Clara Niehaus, gespielt von Gudrun Landgrebe.
    Cast
    Fritz Wepper, Sophie Wepper, Gudrun Landgrebe, Wolf Roth, Dietrich Hollinderbäumer, Daniel Roesner, Carolin Fink
    Regisseur
    Hans Werner
    Drehbuch
    Rolf-Rene Schneider
  35. Gesund durch Fasten

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Fasten wirkt sich positiv auf die Gesundheit und die Lebenserwartung aus. Forscher weltweit sind überzeugt, dass vorübergehender Verzicht auf Nahrung vielen Krankheiten vorbeugen kann. In der Naturheilkunde schwört man schon lange auf die Selbstheilungskräfte, die durch das Fasten in jeder einzelnen Zelle mobilisiert werden. Der Stoffwechsel des Körpers stellt sich um: Blutdruck und Insulinspiegel sinken, Entzündungswerte verbessern sich. Egal, ob Intervallfasten oder tagelange Fastenkuren – es geht nicht in erster Linie um Gewichtsabnahme. Zahlreiche Krankheitssymptome werden gemildert, und trotz ausbleibender Nahrungszufuhr fühlt sich der Fastende fitter und frischer. Forscher untersuchen weltweit, wie das Fasten auf die einzelnen Organe wirkt und dabei Herz, Leber, Darm, Gehirn, Fettgewebe positiv beeinflusst. So schaffen es zum Beispiel Diabetes-Typ-2-Patienten, durch das Fasten den Teufelskreis der Insulinresistenz zu durchbrechen. Erste Studien an der Charité Berlin zeigen, dass Krebspatienten eine Chemotherapie besser vertragen, wenn sie drei Tage vorher fasten. Ausserdem hat Fasten einen positiven Einfluss auf chronische Erkrankungen wie Rheuma oder Multiple Sklerose. Prof. Andreas Prokesch von der Universität Graz entdeckte, dass durch Fasten ein Protein in der Leber aktiviert wird, das selbst die Krebsentstehung unterdrücken kann. Sogar als Anti-Aging ist Fasten ein probates Mittel, denn es fördert die Autophagie, die Beseitigung von Zellabfall. Wissenschaftler forschen mit Hochdruck daran, welche Prozesse in den Zellen ablaufen und ob man Fasten auch medikamentös oder mit besonderen Nahrungsmitteln imitieren kann. Viele Fragen sind wissenschaftlich noch offen, etwa die, was die optimale Form und Länge des Fastens angeht und ob jeder Mensch ein individuell auf ihn abgestimmtes Fasten-Protokoll benötigt. Dennoch bestätigen die Studien die jahrhundertealten positiven Erfahrungen der Fastenärzte und Forscher. Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel über ein verwandtes Thema.
  36. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Sie sind wieder da! – In der südlichen Ostsee waren Kegelrobben lange ausgestorben / Aus für die Gen-Schere? – Industrie und Wissenschaftler kritisieren das EuGH-Urteil / Viel Ungewissheit – Der Brexit könnte zur echten Forschungsbremse werden / Lawinenwarnung! – Patrouillen nehmen in Skigebieten gezielt Sprengungen vor / Genesis 2.0 – Der Dokumentarfilm folgt den Gen-Spuren des Mammuts

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  37. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD | Themen: Rituale des Scheiterns – Nach der abgelehnten Brexit-Entscheidung herrscht Chaos in Grossbritannien. Auch traditionelle Rituale konnten an der Entscheidung nichts ändern. / Politikwissenschaftler Anthony Glees – Gespräch über den abgelehnten Brexit-Deal von Theresa May und mögliche weitere Schritte. / Die neue Macht der Mauern – Der britische Journalist Tim Marshall hat ein Buch über die Abschottung unserer Gegenwart geschrieben. Wir haben mit ihm über den Brexit gesprochen. / 'Gestrichen' – Unsere Sprache befindet sich im stetigen Wandel. Der Duden nimmt mit jeder Auflage neue Begriffe auf, und er streicht Wörter. Eine Sprachgeschichte. / 'Kulturzeit'-Tipps – Film, Ausstellung und Ballett

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2019
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  38. Panorama

    Themen: Schwein gehabt!

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: 'Panorama' zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um Schweine. Schweine sind feinfühlige, intelligente und soziale Lebewesen. In einem Beitrag aus einer 'Zeit im Bild' von 1984 erweist sich ein Hausschwein als Lebensretter. Für das häusliche Borstenvieh gibt es auch Mode. Die Outfits präsentierte die 'Mini-ZIB' 1989. Damit Schweine schön, fit und gesund bleiben, versucht man es bei den rosigen Vierbeinern mit Akupunktur. Wie das genau geht, zeigte ein 'Land und Leute'-Beitrag aus den 1980er-Jahren. Bereits in den 1960er-Jahren war Schweinefleisch das beliebteste Fleisch der Österreicher. Tipps, wie man am besten Schweine zu Hause züchtet, hatte die Sendung 'Mit Rat und Tat' 1961 parat. Im Winter, wenn es so richtig saukalt war, gab es den traditionellen 'Sautanz', eine harmlose Umschreibung für das Schlachten der Sau am eigenen Hof. Und in der Faschingszeit musste man vor allem auf die Sauschädel achtgeben, wie eine Reportage aus dem Burgenland in den 1970er-Jahren beweist. 1972 wurde Peter Turrinis provokantes Theaterstück 'Sauschlachten' uraufgeführt. In der ersten Folge der Sendung 'Gong – die Wiener Dialektshow' rezitierte Turrini Ausschnitte daraus – stilecht in einer Schlächterei.
  39. Das Geschlecht der Seele – Transmenschen in der Schweiz

    Andrea

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Schätzungen zufolge leben etwa 40 000 Transmenschen in der Schweiz. Transmenschen fühlen sich nicht dem Geschlecht zugehörig, dem sie bei der Geburt zugeordnet wurden. Sie identifizieren sich entweder als das andere Geschlecht, als zwischen den Geschlechtern oder als ein bisschen von allem. Sie sind überzeugt: Was zur Identität zählt, ist die Seele, nicht der Körper. Der 'DOK'-Zweiteiler hat verschiedenen Transmenschen begleitet. Schon als kleines Kind fühlte sich Andrea von Aesch als Mädchen, obwohl sie unter dem Namen Andreas als Junge grossgezogen wurde. Heimlich zog Andreas die Kleider seiner Mutter an. Bis ihn eines Tages der Vater dabei erwischte und mit dem Kinderheim drohte. Über 40 Jahre lang verdrängte Andrea dieses Geheimnis und litt darunter, sich niemandem anvertrauen zu können. Nicht einmal der eigenen Frau Nelly, trotz 25 Jahren Ehe. Abends, wenn Nelly schlief, zog Andreas los, fuhr mit dem Auto an den Waldrand und spazierte durch die Dunkelheit. Manchmal mit etwas Lippenstift, manchmal in einem Rock oder in Stiefeln mit Absätzen. Für Andrea waren diese Momente wie das Öffnen einer Tür in eine andere Welt. Eine Welt, in der sie das sein durfte, was sie immer schon war: eine Frau. Eines Tages entdeckte Nelly die Frauenkleider in der Garage. Sie war sich sicher, dass Andreas eine Geliebte hatte, und es kam zur Konfrontation. Was sie dann erfuhr, war für Nelly ein Schock: Was wird aus ihrer Ehe? Wie wird die Familie reagieren, was werden die Freunde und Nachbarn sagen? Und was bedeuten die Veränderungen für Nelly selbst? Muss sie jetzt lesbisch werden? Andreas heisst jetzt Andrea und nimmt seit zwei Jahren regelmässig Hormone zu sich. Auch eine geschlechtsangleichende Operation ist geplant. Andrea hat davor keine Angst. Im Gegenteil: Sie freut sich darauf, ihren Körper endlich ihrem weiblichen Geschlecht anzupassen. Inzwischen hat sie sich auch im engeren Familienkreis, bei Freunden und auch beim Arbeitgeber, geoutet. Glücklicherweise kann sie ihren Job fortführen, den sie bereits vor dem Coming-out ausübte: Andrea ist leidenschaftliche Reisebusfahrerin. Manchmal wünscht sich Nelly, Andrea würde sich nicht so schnell verändern, sie fühlt sich ihrem Mann immer noch stark verbunden. Sie ist sich sicher, dass Andreas noch da ist. Irgendwo unter der Haut von Andrea. Andrea sagt, sie liebt ihre Frau. Auch als Frau. Allerdings weiss sie nicht, ob sie sich vielleicht eines Tages in einen Mann verlieben könnte. Trotz der grossen Veränderungen und Herausforderungen wollen die beiden zusammenbleiben. Der 'DOK'-Film von Béla Batthyany hat das Ehepaar ein Jahr lang auf ihrem Weg begleitet.
    Episodenummer
    1
  40. Abenteuer Neuseeland

    Aufbruch der Glücksritter

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2014
    Beschreibung
    Neuseeland gehört zu den am spätesten von Menschen besiedelten Gegenden der Erde. Erst im 13. Jahrhundert kamen die Maori aus Polynesien mit Booten auf die Inseln im Südpazifik, die Europäer folgten mehrere Hundert Jahre später. Es waren deutsche Wissenschaftler wie Julius von Haast, die Anfang des 19. Jahrhunderts Neuseeland erforschten. Das 'Land der langen weissen Wolke', wie die Maori ihre Heimat nennen, war weitgehend unentdeckt. Voller Leidenschaft bereiste von Haast das Land, entdeckte Berge und Flüsse, inzwischen ausgestorbene Riesenvögel und gründete das erste Museum Neuseelands. Die Dokumentation zeigt Walforscher bei der Arbeit vor der Küste, Goldsucher im eiskalten Wasser der Flüsse, stellt Schafszüchter vor und bietet spannende Einblicke in den Arbeitsalltag von Geologen und Naturschützern.
    Episodenummer
    1