search.ch
You selected only . Show all.No category is selected. Show allThere are no broadcasts to match the selected categories.
1-40 of 204 entries

Shows starting now

  1. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Background information
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  2. Tagesschau

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht. Die 'Tagesschau' bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
    Background information
    Die Nachrichtensendung bringt die Zuschauer immer auf den neuesten Nachrichtenstand. Neben tagesaktuellen Nachrichten aus aller Welt, bietet sie darüber hinaus Hintergrund-Informationen und ordnet Ereignisse und Sachverhalte ein.
  3. Inspektor Jury spielt Katz und Maus

    Category
    TV-Kriminalfilm
    Production information
    Fernsehfilm
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Eine Serie bizarrer Todesfälle hält ein englisches Dorf in Atem. Für den besten Mann von Scotland Yard steht schnell fest: Hier ist ein Killer am Werk! Was fehlt, sind handfeste Beweise. Oder spielen Inspektor Richard Jury gar nur die Hormone einen Streich? Der rastlose Ermittler zerfliesst geradezu vor Bewunderung für eine clevere, ortsansässige Sekretärin, die allen den Kopf verdreht. Ein Besuch im malerischen Jägerdorf Ashdown Dean wird Lady Agatha Ardry zum Verhängnis. In einer Telefonzelle stolpert sie über eine Leiche. Zwar scheint der Todesfall natürlich begründet zu sein. Anders als Agathas Neffe Melrose Plant wittert der zu Hilfe gerufene Inspektor von Scotland Yard, Richard Jury, jedoch Mord. Zudem kann er so die Nähe der hübschen Gillian geniessen, die offenbar eine Schlüsselrolle in dem Fall spielt. Jury wie Plant sind von dieser ungemein sinnlichen Frau aufs Höchste fasziniert. Redaktionshinweis: 3sat zeigt einen weiteren Kriminalfilm mit Inspektor Jury am Dienstag, 2. November, um 20.15 Uhr: 'Inspektor Jury – Der Tod des Harlekins'.
    Cast
    Fritz Karl, Götz Schubert, Katharina Thalbach, Arndt Schwering-Sohnrey, Marlene Morreis, Robyn Wright, Lochlann O'Mearáin
  4. kinokino

    Das Filmmagazin | Themen: Faszination Wagner, Bayreuth / Wortgefechte und Debatten-Training / 55. Internationale Hofer Filmtage / 'kinokino'-Shortcuts / Online-Shortcuts Kritiken / HEIM-'kinokino'-Shortcuts

    Category
    Film und Theater
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Was läuft aktuell im Kino? Welches sind die neuesten Hits auf der Leinwand? 'kinokino' stellt die wichtigsten Neustarts und Themen aus der Filmwelt vor. Das Magazin zeigt Porträts und Interviews mit Schauspielern und Regisseuren. Welche Filme lohnen sich? Welche sollte man lieber meiden? 'kinokino' kritisiert die Tops und Flops und berichtet von den spannendsten Festivals.
  5. WELTjournal

    Themen: Finnland – Musterschüler beim Klimaschutz

    Category
    Infomagazin
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Finnland will bis 2035 gänzlich CO2-neutral sein – und zwar ohne dabei Emissionszertifikate zu erwerben, so der ambitionierte Plan der Regierung in Helsinki. Umweltschutz, Nachhaltigkeit und alternative Energien dominieren in Finnland schon lange die Politik, umso mehr, seit die 35 Jahre junge Sanna Marin Premierministerin ist. Allem voran sollen die fossilen Brennstoffe verbannt werden. Der Kohleausstieg soll 2029 vollzogen sein. Ob und wann das Aus für die Torfverbrennung zur Wärmegewinnung kommen wird, ist noch umstritten, hängen doch Tausende Arbeitsplätze in strukturschwachen Regionen des Landes daran. Reporterin Burgit Bock hat sich auf den Weg in den hohen Norden Europas gemacht, um die Umsetzung der ambitionierten Klima-Ziele unter die Lupe zu nehmen. Sie besucht Kalasatama, das Stadtviertel von Helsinki, das zum Vorzeigebeispiel für eine klimaneutrale Stadtplanung geworden ist, und geht der Frage nach, warum Finnland – anders als Österreich oder Deutschland – weiter auf Atomstrom setzt und auch die Grünen im Land diese Entscheidung mittragen. Sie trifft den Auslands-Österreicher Michael Hummel, der an der führenden Universität für Nachhaltigkeit in Espoo die Forschung an Kleidung aus Holzfasern vorantreibt. Und sie begleitet Tero Mustonen, Finnlands bekanntesten Kritiker der Torfproduktion, der ihr einen Einblick in das Ausmass der Zerstörung durch den Torfabbau gibt, die weit über die klimaschädliche CO2-Emissionen hinausgeht.
  6. makro

    Themen: Zurück zum Atom – Finnlands nukleare Zukunft

    Category
    Geld//Wirtschaft
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    In Deutschland gibt es immer weniger Strom aus Atomkraft, die meisten Reaktorblöcke sind abgeschaltet. Ganz anders in Finnland. Kernenergie steht hoch im Kurs und wird weiter ausgebaut. Atomstrom sei sicher, sauber und schaffe Arbeitsplätze, davon ist die Mehrheit der Finnen überzeugt, selbst einige Grünen-Politiker sehen das so. Auch Atommüll ist offenbar kein Problem. Das Land baut als weltweit erste Nation ein nukleares Endlager. Auf Finnisch 'Onkalo', also Höhle, genannt, sollen dort über 6000 Tonnen hochradioaktiven Mülls lagern. Der Film zeigt die nukleare Zukunft am Beispiel der Stadt Eurajoki mit den drei Kernreaktoren des Atomkraftwerks Olkiluoto. Die Reaktoren bringen Steuereinnahmen, die dem Wohlstand der Gemeinde zugutekommen. Zudem wird das positive Image vom finnischen Energieversorger TVO und dem Betreiber des Olkiluoto-Atomkraftwerks sorgsam gepflegt. Filmautorin Trieneke Klein begleitet die Befürworter ebenso wie Atomkraftgegner. Die eher kleine Gruppe von Widersachern versucht, die Menschen zum Nachdenken zu bewegen. Ihre teils skurrilen Methoden haben allerdings nur begrenzten Erfolg.
  7. Die Fugger im Silberreich

    Der Silberschatz

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Die Fugger gelten als eine der wichtigsten deutschen Handelsdynastien des Spätmittelalters und frühen Neuzeit. Der erste Teil der Spiel-Doku geht auf die Spuren des Fugger'schen Imperiums. Ihren grossen Aufschwung und Einfluss verdankt die Augsburger Unternehmerfamilie dem Abbau von Silber in Schwaz in Tirol. Der Silberbergbau verändert im Spätmittelalter die Welt. Aus kleinen Dörfern in Tirol entwickelt sich das 'Silicon Valley' der Neuzeit. Schon Ende des 15. Jahrhunderts beschäftigt sich die Augsburger Unternehmerfamilie der Fugger mit dem Bergbau. Mit der Übernahme der Silberbergwerke in Schwaz in Tirol 1522 werden sie zum europaweit führenden Unternehmen in der Montanindustrie. Mit dem Schwazer Silber werden Imperien gekauft und Kriege finanziert. Schwaz ist damals mit rund 20 000 Einwohnern der zweitgrösste Ort im Habsburgerreich. Bis zu 10 000 Knappen suchen und finden hier vor 500 Jahren Silber und Kupfer und machen die Stadt zur grössten Bergbaumetropole der Welt. 85 Prozent des weltweit geschürften Silbers kamen damals aus dieser Mine. Der Bergbau sorgt auch für zahlreiche wirtschaftliche und technische Innovationen. Das Fugger'sche Imperium schafft neue Handelswege, Schlösser werden erbaut, neue Betriebe zur Verwertung der Bergschätze gegründet, und ein neues Bankwesen wird etabliert, das sich auf die katholische Kirche als wesentlichen Grundpfeiler stützt. Aus ganz Europa strömen Menschen in das 'Silberreich', um hier Arbeit zu finden. Die Arbeitsbedingungen sind hart. An der technischen Ausstattung im Berg wird gespart, immer wieder kommt es zu Unfällen. Auch die Versorgung der Knappen und ihrer Familien mit Gütern des täglichen Bedarfs stellt eine enorme Herausforderung dar. Anita Lackenbergers zweiteilige Spiel-Dokumentation bringt das weltumspannende 'Reich der Fugger' näher, dessen Basis im Abbau und Handel von Silber, Kupfer und anderen Bergschätzen lag. Nachstellungen an Originalschauplätzen zeigen die Lebenswelt der Bergleute und der wirtschaftlichen Entscheidungsträger dieser Epoche.
    Episode number
    1
  8. Die Fugger im Silberreich

    Die Schattenseiten

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Teil zwei der zweiteiligen Spiel-Dokumentation zeigt die Schattenseiten des Silberabbaus in Tirol. Das Leben der Bergleute ist hart, es gibt immer wieder Unfälle unter Tage. Für den Silberabbau werden Wälder gerodet, Wasserleitungen in den Bergen verlegt, hoch gelegene Almen für die Tierhaltung genutzt. Immer mehr Menschen strömen nach Schwaz, um hier ihr Glück zu suchen. Sie zu versorgen, stellt die Region vor grosse Herausforderungen. Die Struktur der Tiroler Silberregion stammt auch heute noch in vielen Bereichen aus der Zeit der Fugger im 16. Jahrhundert – erschlossene Almen, Industrien, die sich aus alten Schmieden und Schmelzbetrieben entwickelten. Die Bergleute wurden damals gut bezahlt, mussten aber mit schwierigsten Arbeits- und Lebensbedingungen fertigwerden. Immer wieder fegten Brände Häuser und Schmelzhütten hinweg. Im 'Silberreich' kamen die Tiroler Gewerke, die vor den Fuggern den Bergbau dominierten, zunehmend unter Druck. Sie verliessen sich zu sehr auf den Metallreichtum im Berg und versäumten es, notwendige technische Neuerungen durchzuführen. Gleichzeitig demonstrierten sie ihren Reichtum – etwa mit dem Bau der monumentalen Kirche von Schwaz oder Schloss Tratzberg. Trotz des Bergreichtums drohte ihnen der wirtschaftliche Niedergang. Ihre Geldgeber, die Fugger, kamen immer mehr in die Lage, den Bergbau selbst zu übernehmen. Gerne wollte keiner der Familie Fugger nach Schwaz. Georg Fugger musste den Weg antreten. Die Bergbauaktivitäten bildeten inzwischen die Basis der Unternehmerdynastie für ihre weltumspannende Handelsmacht. Eine Macht, die auch sehr eng mit der katholischen Kirche verbunden war, beruhte doch ein Teil des Fugger'schen Einflusses auf der Übernahme des Ablasshandels und auf Finanzierungen für die katholische Kirche. Anita Lackenbergers Spiel-Dokumentation bringt das weltumspannende 'Reich der Fugger' näher, dessen Basis im Abbau und Handel von Silber, Kupfer und anderen Bergschätzen lag. Nachstellungen an Originalschauplätzen zeigen die Lebenswelt der Bergleute und der wirtschaftlichen Entscheidungsträger dieser Epoche.
    Episode number
    2
  9. Reporter

    Themen: Emils Unfall – Das Schicksal einer Familie

    Category
    Zeitgeschehen
    Production information
    Reportage
    Produced in (country)
    CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Mit eineinhalb Jahren wird Emil vom Traktor überfahren. Er überlebt nur knapp. Den Traktor gefahren hatte Emils Grossvater. Die ganze Familie Kindschi lebt nun mit den Folgen des Unfalls. Mittendrin ist der kleine Emil, der mit seiner fröhlichen Art heilsame Therapie für alle ist. Reporterin Susanne Arnold erzählt die Geschichte von Emil Kindschi, der heute fünf Jahre alt ist und sich ins Leben zurückkämpft. Am 1. Mai 2018 kommt es in Pany, einem Bergdorf im bündnerischen Prättigau, zu einem schweren Unfall. Während der kleine Emil im Sandkasten spielt, will sein Grossvater Niklaus nur schnell den Traktor umparken. Er sieht nicht, wie der Bub zum Traktor rennt und dabei unter die schwere Maschine gerät. Schwer verletzt wird Emil mit der Rega ins Bündner Kantonsspital gebracht. Die Ärzte kämpfen erfolgreich um sein Leben. Ob Emil aber jemals sprechen oder gehen kann, können sie nicht voraussagen. Seit dem Unfall sind drei Jahre vergangen. Drei Jahre, in denen kein Stein auf dem anderen geblieben ist. Susanne Arnold erzählt auch die Geschichte von Emils Mutter Ladina, deren Ehe ob dieses Schicksalsschlages in die Brüche ging und die trotz allem den Mut nicht verlor. Und nicht zuletzt ist es auch die Geschichte von Niklaus Kindschi, Emils Grossvater, der damit leben muss, den Unfall verursacht zu haben.
  10. 10vor10

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    '10 vor 10' ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.
    Background information
    Die Sendung informiert über die Schlagzeilen des Tages aus dem In- und Ausland. Das Nachrichtenmagazin vertieft die wichtigsten Themen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft mit interessanten Hintergrundinformationen.
  11. Universum

    Themen: Wildes Wasser, blanker Fels – Nationalpark Gesäuse

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2005
    Description
    Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten, an der Grenze zu Oberösterreich, erstrecken sich ein Naturparadies und die grösste Felsschlucht Europas: das Gesäuse. Es ist der mit mehr als 11 000 Hektar drittgrösste Nationalpark Österreichs, eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, furchterregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander. Am Eingang des Gesäuses steht ein ehemals bedeutendes Zentrum der Wissenschaft, das weltberühmte Benediktinerstift Admont. Die Mönche des Stifts begannen bereits Anfang des 19. Jahrhunderts, die Tier- und Pflanzenwelt dieser Berge zu erforschen.
    Rerun
    W
  12. Universum

    Themen: Österreich: Land der grünen Grenzen

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2014
    Description
    Acht österreichische Bundesländer grenzen direkt an fremdes Staatsgebiet: Entlang dieser Staatsgrenzen lädt die Dokumentation zu einer fast 3000 Kilometer langen Reise ein. Eine Reise, die durch fast unzugängliche Naturparadiese führt, aber auch Geschichten von Plätzen erzählt, die täglich von Tausenden Menschen und Autos passiert werden. Es sind berührende Geschichten von Tieren und Menschen, deren Alltag die Grenze ist. Eine Elchkuh verlässt vorsichtig den schützenden Schatten des Waldes und trabt auf das Moor zu, ein Braunbär trottet über eine Almwiese, und eine kleine, bunte Echse huscht über sandigen Boden – allesamt Tiere, die in Europa 'Exoten' sind, doch an Österreichs Grenzen immer wieder auftauchen und sich gerne auch ein bisschen tiefer nach Österreich vorwagen. Die Dokumentation führt durch Nationalparks, Europareservate und Naturschutzgebiete wie den Neusiedlersee, das Thayatal, die Marchauen, den Bodensee sowie Mur und Inn.
    Rerun
    W
  13. Universum

    Themen: Rift Valley – Der Grosse Graben (1/3): Im Paradies der Tiere

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2009
    Description
    Das Rift Valley ist kein Tal, sondern ein Landstrich, geschaffen von den Kräften der Erde: Vor 40 Millionen Jahren kollidierte die Afrikanische Platte mit Europa. Arabien trennte sich von Afrika ab, im Lauf von Jahrmillionen öffnete sich eine Lücke und machte Platz für das Rote Meer. Unter dem Kontinent sammelten sich in Ostafrika gleichzeitig gewaltige Lavamassen und wölbten das Land auf. Durch den Druck bildeten sich Risse, Magma trat aus und floss wie ein Meer aus Feuer über das Land. So entstanden die Hochebenen von Äthiopien und Kenia, später Naturwunder wie der Kilimandscharo, der Mount Kenia, die Virunga-Berge, die Serengeti und der Tanganjikasee. Der erste Teil der dreiteiligen Reihe führt in die Serengeti, Heimat der 'Big Five' Elefant, Nashorn, Büffel, Leopard und Löwe, und stellt Menschen vor, die dort leben.
    Episode number
    1
    Rerun
    W
  14. Universum

    Themen: Rift Valley – Der grosse Graben (2/3): Von Sodaseen und Binnenmeeren

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2009
    Description
    Das Rift Valley ist Respekt einflössend: Es ist mehr als 6000 Kilometer lang und reicht vom Jordantal über das Rote Meer, das Hochland Äthiopiens und Ostafrika bis nach Mosambik. Zwischen den östlichen und westlichen Bergen liegen kaum 500 Kilometer Luftlinie. Doch die Regionen könnten kaum unterschiedlicher sein. Denn der Osten des Rift Valley liegt im Regenschatten der Berge. Das westliche Rift hingegen ist grün, tropisch und fruchtbar.
    Episode number
    2
    Rerun
    W
  15. Universum

    Themen: Rift Valley – Der grosse Graben (3/3): Vom Höllenfeuer ins Heilige Land

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2009
    Description
    Vermutlich begann die Geschichte des Rift Valley in Äthiopien, wo heute die Simien-Berge sind. Dort bildete dünnflüssige Lava vor 35 Millionen Jahren ein Hochland und mächtige Vulkane. Als das innere Feuer erlosch, meisselten Wind und Regen die Berge aus dem Vulkangestein. Der höchste Gipfel ist über 4500 Meter hoch. Über den steilen Klippen schwebt stets eine bunte Vogelschar, dominiert von Raben und Greifvögeln aller Art. In den Wüsten und Tälern zwischen Äthiopien und Tansania fanden Wissenschaftler Fossilien früher Menschen. Immer wieder legen Regenfälle und Fluten neues Forschungsmaterial frei. In dieser Region liegt vermutlich auch das älteste Siedlungsgebiet der Menschheit: An den Ufern des Omo-Flusses in Äthiopien fanden Forscher 195 000 Jahre alte Skelettreste. Es sind die bisher ältesten Fossilien des Homo sapiens in Afrika und damit die ältesten der Welt.
    Episode number
    3
    Rerun
    W
  16. Sendepause

    Category
    Programm nach Ansage
  17. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Rerun
    W
    Background information
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  18. nano

    Die Welt von morgen

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Rerun
    W
  19. Alpenpanorama

    Category
    Landschaftsbild
    Production information
    Übertragung
    Produced in (country)
    D/A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    'Alpenpanorama' zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten. Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
  20. ZIB

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Die 'Früh-ZIB' informiert von Montag bis Freitag über das aktuelle Geschehen aus Innen- und Aussenpolitik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Chronik. Reportagen und Hintergrundberichte vertiefen das Verständnis der aktuellen Ereignisse.
  21. Alpenpanorama

    Category
    Landschaftsbild
    Production information
    Übertragung
    Produced in (country)
    D/A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    'Alpenpanorama' zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten. Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
  22. ZIB

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Die 'Früh-ZIB' informiert von Montag bis Freitag über das aktuelle Geschehen aus Innen- und Aussenpolitik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Chronik. Reportagen und Hintergrundberichte vertiefen das Verständnis der aktuellen Ereignisse.
  23. Alpenpanorama

    Category
    Landschaftsbild
    Production information
    Übertragung
    Produced in (country)
    D/A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    'Alpenpanorama' zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten. Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
  24. ZIB

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung 'Zeit im Bild' (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.
  25. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Rerun
    W
    Background information
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  26. nano

    Die Welt von morgen

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Rerun
    W
  27. Naturparks in der Steiermark – Schützen durch Nützen

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2013
    Description
    Die steirischen Naturparke wollen durch nachhaltige Nutzung die über die Jahrhunderte geprägten Kulturlandschaften erhalten und zeitgemäss weiterentwickeln. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, die vielfältigen Natur- und Kulturlandschaften der Steiermark zu bewahren. Und die Vielfalt hier ist enorm: eiszeitlich geformte Moor- und Teichlandschaften, Weinberge, Almen, Streuobstwiesen und überall dichte Wälder. 'Schützen durch Nützen' – so lautet das Motto der steirischen Naturparke Almenland, Steirische Eisenwurzen, Mürzer Oberland, Pöllauer Tal, Sölktäler, Südsteirisches Weinland und Zirbitzkogel-Grebenzen.
    Rerun
    W
  28. Geheimnisvolle Parktiere

    Wildes Leben in der Stadt

    Category
    Tiere
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Parks bieten einer zahlreichen Tierwelt Lebensraum im Siedlungsgebiet. Sogar spezielle und seltene Tiere finden hier ein Zuhause. Für manche hat das Leben in der Stadt überdies Vorteile. Hier kann man die Natur hautnah erleben. Unerwartete Bewohner wie Feldhamster, Schildkröten und eine reichhaltige Vogelwelt lassen sich entdecken. In der Dokumentation erzählen Sachkundige vom geheimen Leben der Tiere und wie sie erforscht werden. Tiere sind in Parks oft zutraulicher als ausserhalb der Städte. Sie lassen sich daher aus kürzerer Distanz betrachten als zum Beispiel im Wald. Ein Umstand, den Vogelbeobachter schätzen: Zur Brutzeit beobachtet der Ornithologe Leander Khil, wie ein besonderer Zugvogel seine Nistplätze im Grazer Stadtpark besetzt. Halsbandschnäpper kehren im Frühling aus Afrika zurück. Unweit haben die Wanderfalken erstmals Junge zur Welt gebracht. Sie werden von Wissenschaftlern mit Kennringen markiert, damit die weitere Ausbreitung verfolgt werden kann. Im Klagenfurter Europapark zeigt sich eine bunte Artenvielfalt bei der Brut: Neben den gut bekannten Arten wie Amsel oder Kohlmeise findet im alten Baumbestand auch ein Paar des Waldbaumläufers einen geeigneten Nistplatz. Abends werden Fledermaus-Forscher aktiv. Daniela Wieser von der Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich erläutert, wie dem heimlichen Leben der kleinen Säugetiere auf den Grund gegangen wird. Der Wasserpark in Wien erlaubt ungewöhnliche Einblicke in das Brutgeschäft der Graureiher. Sie finden Nahrung an den zahlreichen Wasserflächen in Österreichs Hauptstadt und haben auf einer kleinen Insel in der Alten Donau eine Brutkolonie gegründet. Dieses Gewässer teilen sie sich mit exotischen Reptilien: Von Menschen ausgesetzte Schmuckschildkröten haben sich hier etabliert. Silke Schweiger vom Naturhistorischen Museum Wien erzählt, wieso sich verschiedene Reptilien hier breitgemacht haben, die in Mitteleuropa eigentlich gar nicht heimisch sind. Immer schon hier zu Hause sind die niedlichen Feldhamster und andere kleine Säugetiere. Auf die Erforschung von Mäusen konzentriert sich Patrick Buhmann, Student an der Universität Wien. Er will herausfinden, welche Vor- oder Nachteile das Stadtleben für sie mit sich bringt. Aaskrähen profitieren ohne Zweifel vom Leben mit dem Menschen. Sie sind Meister darin, sich Nahrungsquellen zu erschliessen, die der Mensch ungewollt zur Verfügung stellt. Christine Schwab hat sich der Erforschung der klugen Vögel gewidmet und bricht eine Lanze für diese nicht immer hochgeschätzten, grössten Vertreter der Singvögel. Christian Schulze von der Universität Wien forscht schon 15 Jahre lang in den Parkanlagen, um herauszufinden, ob und wie sich die Zahl der Vögel und die Artenzusammensetzung verändert. Er attestiert den städtischen Grüninseln eine besondere Qualität als Vogellebensraum. Der Entomologe Christian Komposch hat sein Leben den Spinnentieren verschrieben. Sein geschulter Blick entdeckt an Parkmauern so manchen Neubürger mit spannender Geschichte. Der Apennin-Weberknecht hat einen beispiellosen Siegeszug vollbracht und den einst häufigen Wandkanker bereits aus mehreren österreichischen Bundesländern verdrängt.
    Rerun
    W
  29. Lecker aufs Land – Eine kulinarische Herbstreise

    Themen: Die Schweinefans aus dem Schwarzwald

    Category
    Kochen/Essen/Trinken
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2015
    Description
    Sechs Frauen aus der Region von der holländischen Grenze bis an den Bodensee laden sich gegenseitig auf ihre Höfe ein und servieren herbstliche Köstlichkeiten. Wer kocht das beste Menü? In der fünften Folge der Schlemmerreise entführt der Oldtimerbus die Landfrauen in den Schwarzwald. Im badischen Oberkirch halten Judith Wohlfarth und ihre Mutter frei lebende Schweine. Die englischen Rasseschweine sind leicht und klein und für Hanglagen wie geschaffen. Die junge Züchterin hat sich bewusst dafür entschieden, ihre Schweine frei im Wald aufwachsen zu lassen. Dadurch erzielt sie eine hervorragende Fleischqualität. Die 28-jährige Betriebswirtin hat nach ihrem Studium zunächst in einer Bank gearbeitet. Doch dann fand sie mit ihrer Mutter den Hof im Schwarzwald, sattelte ein Landwirtschaftsstudium obendrauf und leitet seither den Schweinezuchtbetrieb. Wurst, in Gläsern gekocht und mit einer eigenen Gewürzmischung abgeschmeckt, ist die Spezialität der Landfrau. Für ihre Gäste bereitet sie ein deftiges Menü mit herbstlichen Rezepten aus der Region zu. Ob auf dem Weingut, in der Hofbrennerei oder in der Räucherstube – sechs engagierte Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen.
    Episode number
    5
  30. Servicezeit

    Category
    Infomagazin
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Das Verbraucher- und Ratgebermagazin im WDR-Fernsehen mit Yvonne Willicks und Dieter Könnes. Verbrauchertipps für jeden Tag. Wirklich preiswert? Wirklich praktisch? Wirklich lecker? Ob Gesundheit oder Geld, Wohnen oder Ernährung, Multimedia oder Verkehr – 'Servicezeit' beleuchtet Hintergründe, schafft Orientierung und gibt praktische Ratschläge – und zwar unabhängig und neutral.
  31. Bergauf, bergab Bergauf Bergab

    Das Magazin für Bergsteiger | Themen: Die Herzogkante an der Laliderer Nordwand

    Category
    Alpinismus
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Die Laliderer Nordwand zählt zu den bedeutendsten, höchsten und berüchtigsten Wänden der Alpen. Alle Klettertouren in dieser Wand sind wild und abenteuerlich. Die beiden Bergführer Reiner Pickl und Helmut Schmidt haben hier die 'heissen Zeiten' erlebt.
  32. Neuseeland – Eine Segelreise um die Südinsel

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2010
    Description
    Das Filmteam umsegelt mit der hochseetüchtigen Jacht 'Evohe' die Spitze der Südinsel Neuseelands, von der Parklandschaft bei Dunedin bis in die Fjorde an der Westküste. Der Süden Neuseelands ist Abenteuerland. Grösser und weniger dicht besiedelt als die Nordinsel, trifft man hier auf tief eingeschnittene Fjorde, hoch aufragende Berge, Robben- und Pinguinkolonien – und kauzige Farmer. Das Team rast mit einem Jetboot unberührte Flüsse hinauf, trifft knorrige, konservative Farmer und waghalsige Basejumper in Neuseelands Abenteuer-Kapitale Queenstown.
  33. Nachtexpress nach Surabaya

    Mit dem Zug über Indonesiens Hauptinsel

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Surabaya: Der Name weckt Assoziationen von Abenteuer, Exotik und Verruchtheit. Brechts Ballade 'Surabaya Johnny' inspiriert den Asienkorrespondenten Robert Hetkämper zu einer Zugreise. In Jakarta besteigt er den Nachtexpress nach Surabaya: Mit der Bahn geht es quer über die indonesische Hauptinsel Java. Er taucht in eine Welt aus uralten Tempeln buddhistischer und hinduistischer Tradition, Moscheen, rauchenden Vulkanen und grünen Reisterrassen ein. In der alten Königsstadt führt die Tochter des amtierenden Sultans durch den alten Palast. Eisenbahnromantik pur findet Hetkämper in Cepu in Zentraljava. Dort fährt bisweilen noch eine alte Dampflok aus deutscher Fabrikation durch den noch vorhandenen Rest des inzwischen abgeholzten Dschungels. Bei den Ölpiraten von Bojonegoro, wo von Abenteurern mit einfachsten improvisierten Methoden winzige Ölquellen ausgebeutet und zu Benzin verarbeitet werden, erlebt man apokalyptische Szenen wie aus alten 'Mad Max'-Filmen. Mit einer Gruppe von Offroad-Enthusiasten geht es zum Vulkan Bromo, einer der spektakulärsten Vulkanlandschaften der Erde. Links und rechts der Strecke finden Begegnungen mit Menschen aus unterschiedlichen Schichten und Berufen statt, ein Land in tiefgreifendem Wandel. Für Robert Hetkämper ist die Reise auch eine Bestandsaufnahme dieses Wandels. Vor 15 Jahren ist er schon einmal mit dem Zug durch Java gefahren. Manches ist geblieben, vieles hat sich verändert. Nach der Ankunft in Surabaya macht er sich auf die Suche nach der legendären Exotik der Stadt.
  34. Mit dem Postdampfer zu den Gewürzinseln

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2014
    Description
    Gewürze waren für Jahrhunderte ihr Gewicht in Gold wert. Bis ins 19. Jahrhundert waren die Banda-Inseln der einzige Ort, an dem die begehrte Muskatnuss wuchs. Die Aussicht auf gewaltige Profite im Gewürzhandel war die treibende Kraft hinter den Entdeckungsreisen der Europäer nach Asien und der Kolonisierung des Kontinents. Der Filmemacher Robert Hetkämper trifft den letzten Nachkommen der Muskatnuss-Farmer. Ausserdem findet er alte portugiesische und holländische Forts auf den Inseln und besucht die heute fast verlassene Insel Rhun, die einst nach langen Kriegen Holland zugesprochen wurde – im Tausch für Manhattan.
  35. Heidi Hetzers wilde Weltreise

    Mit dem Oldtimer nach Australien

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2015
    Description
    Heidi Hetzer, Berlins berühmteste Autohändlerin und Rallye-Prominente, gibt noch einmal richtig Gas: Mit 77 Jahren startet sie im Sommer 2014 mit ihrem Oldtimer 'Hudo' einmal um die Welt. Der Film begleitet die resolute Berlinerin vom glamourösen Abschied vor dem Brandenburger Tor bis nach Australien, wo sie bangen muss, ihren 'Hudo' – ein Hudson Great Eight, Baujahr 1930 – rechtzeitig aus dem Zoll auslösen zu können, um im Zeitplan zu bleiben. Visa-Probleme, unpassierbare Strassen, immer wieder Pannen, und dann springen der energiegeladenen und extravaganten Heidi auch noch reihenweise die Beifahrer ab. Das alles hält die 77-Jährige nicht von ihrem Ziel ab: in zwei Jahren einmal um die Welt. Der Film zeigt, wie sich Heidi Hetzer in den ersten acht Monaten ihrer Weltreise durch Europa, Asien und Australien schlägt. Verrückte Bootstour auf dem Bosporus, Auftritt im kasachischen Fernsehen, mit staatlichem 'Aufpasser' Mr. Wang durch China, Pannenchaos in Laos – Heidi Hetzer lässt nichts aus. Für Sightseeing bleibt kaum Zeit, denn sie muss ja rechtzeitig in Singapur sein, um das Containerschiff nach Australien zu bekommen. Für diesen Film hat Heidi Hetzer exklusiv ihr privates Videotagebuch zur Verfügung gestellt. Dadurch ist auch ein Blick hinter die Fassade der extrovertierten Berlinerin möglich. In vielen kuriosen, sehr persönlichen Momenten lernt Heidi Hetzer auf ihre eigene Art Länder und Leute kennen. Ein rasantes Roadmovie über eine einmalige Frau und ihren besonderen Berliner Blick auf die Welt, mit Szenen zum Lachen, Weinen und Staunen.
    Director
    ,
  36. Mit dem Zug ...

    ... quer durch Australien: 4000 Kilometer von Sydney nach Perth

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2015
    Description
    Australien ist ein Kontinent der Extreme, ein Land der riesigen Entfernungen, der Wüsten und des Outback. Dort mit dem Zug unterwegs zu sein, bedeutet für den Reisenden ungezähmte Wildnis. Aber auch für die Eisenbahner ist das Durchqueren dieses Kontinents jedes Mal eine gewaltige logistische Herausforderung. Wenn der Zug erst einmal im Outback unterwegs ist, gibt es kein Zurück. Der Film führt von Sydney nach Perth – quer durch Australien. Für die mehrtägigen Fahrten müssen Tonnen von Trinkwasser und Proviant durch menschenleeres Gebiet an Bord sein, medizinische Hilfe kann nur noch aus der Luft angefordert werden. Neben den Gleisen sind in regelmässigen Abständen Landepisten für die Flying Doctors eingerichtet. Die gewaltige Zugstrecke mit dem 'Indian Pacific' von Sydney nach Perth verbindet den Indischen und den Pazifischen Ozean und durchquert den gesamten Kontinent. Über 4000 Kilometer sind es von Sydney an der Ostküste Australiens nach Perth an der Westküste. Ein Zug, der solche Distanzen überwinden kann, muss wie ein Kreuzfahrtschiff ausgerüstet sein. Im 'Indian Pacific' werden Hunderte von Menschen mehrere Tage lang essen und schlafen, bei jedem Notfall ist die Crew erst einmal auf sich selbst gestellt, da die nächste Stadt, ja sogar die nächste Siedlung viele Stunden entfernt sein kann. Zugmanager Greg und seine Crew brauchen zwei Tage, um den über 600 Meter langen Zug für diese Riesenreise vorzubereiten und auszustatten. Gleich hinter Sydney ist die erste grosse Hürde zu überwinden: die Blue Mountains, Teil der Great Dividing Range. Im australischen Winter fällt dort Schnee, im Sommer sind Buschfeuer die grösste Gefahr, diese Berge sind wild und gefährlich. Andrew und Oliver vom State Emergency Service trainieren regelmässig die Rettung in Not geratener Wanderer aus reissenden Flüssen oder brennenden Wäldern. Bald darauf kommen die berühmten endlosen Ebenen des Outback. Alle paar hundert Kilometer gibt es einen Hof oder eine kleine Siedlung. Vicky lebt dort mit ihrer Tochter. Sie rettet Kängurus, die von Autos oder Trucks angefahren wurden. Ihre Tochter Madison geht derweil in die School of the Air. Früher war das Heimunterricht mit Sprechfunk und Radio, heute wird über das Internet unterrichtet. Ihre Schulfreundinnen kennt Madison nur aus dem Live-Chat, nicht aus einem Klassenraum. In Port Augusta, nördlich von Adelaide, ist die Zentrale der berühmten Flying Doctors, die die Menschen im Outback medizinisch versorgen. Auch für den 'Indian Pacific' sind die fliegenden Ärzte zuständig. Entlang der Gleise sind in regelmässigen Abständen Landepisten präpariert. Im Notfall ruft der Zugmanager einen Flying Doctor zum Einsatz an die Strecke. Dr. Andrew fliegt in die Fünf-Häuser-Siedlung Kingoonya zur Sprechstunde. Kein dramatischer Notfall, aber auch für die kleineren Beschwerden wird er von dem knappen Dutzend Einwohnern sehnlichst erwartet. In Nullarbor Plain muss der Lokführer mit der Müdigkeit kämpfen: Hier liegt der längste Gleisabschnitt der Welt, der schnurgerade verläuft. 478 Kilometer ohne die kleinste Kurve oder geringste Biegung, immer geradeaus durch die Ebene. An der Strecke liegt die Geisterstadt Cook mit zwei Einwohnern. Farmen haben in dieser Gegend die Grösse europäischer Kleinstaaten. Auf der Angorichina Station werden Ziegen und Schafe auf 500 Quadratkilometern gehalten. Die Tiere werden per Flugzeug gesucht und zusammengetrieben. Das Ziel dieser grandiosen Reise ist Perth, die Metropole am Pazifik. Drei Tage und Nächte, 4000 Kilometer, Wüsten und Berge liegen hinter Crew und Passagieren des 'Indian Pacific'.
  37. Mit dem Zug ...

    ... an Australiens Pazifikküste: Der legendäre 'Sunlander'

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2015
    Description
    Der 'Sunlander' fährt von Brisbane nordwärts, 1700 Kilometer an der Ostküste entlang Richtung Cairns. Eine der faszinierendsten Zugreisen, die man auf diesem Planeten machen kann. Die Fahrt ist auch ein Trip in die Welt des ländlichen Australien. Und über Hunderte von Kilometern geht es entlang des weltberühmten Barrier Reef. Für Generationen Australier war die Reise mit dem 'Sunlander' etwas, das man einmal im Leben gemacht haben muss. In Rockhampton trifft das Filmteam die 'Rodeo-Queen' Danika Boland, die antritt, um ihren Titel beim grossen Rodeo zu verteidigen. Bruce ist ein typischer 'Miner', eine jener verwegenen Gestalten, die ihr Leben dem unverzagten Graben nach Saphiren gewidmet haben. Der Zug durchfährt gigantische Mango-Plantagen. Die Wissenschaftlerin Elizabeth Perkins lebt auf einer kleinen Insel vor der Küste und kämpft um das ökologische Gleichgewicht des grössten Riffs der Welt, dem Barrier Reef. Kurz vor dem Ziel lockt eine besonders malerische Nebenstrecke: Nach Kuranda fährt eine Schmalspurbahn durch tropische Wälder, vorbei an Wasserfällen und Schluchten mitten durch ein sturmgeplagtes Gebiet. Gleisarbeiter Les muss mit einem skurrilen Gefährt vorwegfahren, um Äste wegzuräumen oder umgestürzte Bäume zu melden. Er selbst kann ausweichen: Sein Pick-up ist eine Spezialkonstruktion, die auf der Strasse wie auf den Gleisen fahren kann. Diese Fahrt ist die letzte mit der Zuglegende 'Sunlander' mit dem nostalgischen Charme der guten alten Zeit des gemütlichen Zugreisens. Der 'Sunlander' wird danach durch den modernen, viel schnelleren 'Spirit of Queensland' ersetzt. Auch schön, aber natürlich kein Vergleich für den Eisenbahnenthusiasten. Denn für Generationen von Australiern war die Reise mit dem 'Sunlander' eines der Dinge, die man einmal im Leben gemacht haben muss. Australien ist ein Kontinent der Extreme, ein Land der riesigen Entfernungen, der Wüsten und des Outback. Dort mit dem Zug unterwegs zu sein, bedeutet für den Reisenden ungezähmte Wildnis. Aber auch für die Eisenbahner ist das Durchqueren dieses Kontinents jedes Mal eine gewaltige logistische Herausforderung. Wenn der Zug erst einmal im Outback unterwegs ist, gibt es kein Zurück. Für die mehrtägigen Fahrten durch menschenleeres Gebiet müssen Tonnen von Trinkwasser und Proviant an Bord sein, medizinische Hilfe kann nur noch aus der Luft angefordert werden. Neben den Gleisen sind in regelmässigen Abständen Landepisten für die Flying Doctors eingerichtet.
  38. Im Wohnmobil durch West-Australien

    Von Perth in die Kimberleys

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2012
    Description
    Westaustralien galt einst als 'Aschenputtel' unter den Teilstaaten Australiens, da es ein wenig abseits der Touristenströme liegt. Doch diese Region bietet zunehmend attraktive Eindrücke. Südostasien-Korrespondent Robert Hetkämper reist im Wohnmobil in den grössten aller australischen Teilstaaten: Westaustralien ist geprägt von schier endlosen, feinsandigen Stränden mit einer grandiosen Tierwelt, von dünenartigen Wüsten und enormen Erzminen. Das Fernsehteam hat die 5000 Kilometer lange Reise in der westaustralischen Hauptstadt Perth an einem Glockenturm begonnen. Hier entstehen auch einige der Verbindungen mit dem Mutterland England. Denn, obwohl Australien längst keine britische Kolonie mehr und Perth eine hochmoderne Stadt ist, werden gewisse Traditionen gepflegt. Von Perth aus geht es entlang der Küste zum Sandrennen in einer der riesigen Dünenwüsten. Hier treffen zweifelhafter Motorsport und grossartige Landschaft aufeinander. Doch auch zum Surfen bieten sich beste Möglichkeiten. Auf dem North West Coastal Highway mit seinen eigenartigen Felsformationen links und rechts, aber auch an weniger abwechslungsreichen Weizenfeldern vorbei geht es weiter in ein eigenständiges Fürstentum mit Prinz. Ein Kuriosum. Weitere Stationen auf der Reise sind ein Ferienresort, wo es unzählige Delfine gibt, eine Perlenfarm, ein Riff, wo grosse Walhaie und Buckelwale beheimatet sind, eine Eisenerzmine mit Monstertrucks und schliesslich die roten Felsen der Kimberleys. Dort verkauft eine Norddeutsche seltene und deshalb wertvolle Diamanten.
  39. nano

    Die Welt von morgen

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
  40. heute Heute

    Category
    Nachrichten
    Production information
    Nachrichten
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Themen liegen noch nicht vor
    Remark
    Anschliessend: Wetter
1-40 of 8664 entries

Videos available

  1. Die Drau entlang – Kärntens grüne Lebensader

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    264 Kilometer erstreckt sich die Drau von Westen nach Osten zwischen Osttirol und Slowenien und prägt seit Tausenden von Jahren das Land und das Leben der Menschen an ihren Ufern. Für Kärnten ist der Fluss eine grüne Lebensader. Die Dokumentation ist ein filmischer Streifzug entlang des grössten und bedeutendsten Flusses im Süden Österreichs und das Porträt einzigartiger Flusslandschaften und Bergregionen am Schnittpunkt dreier Kulturen. Der Film von Gernot Stadler führt zu verborgenen Kleinoden, zu entlegenen Höfen, durch tiefe Seitentäler mit ihren Gebirgsbächen. Und er zeigt Menschen, die mit dem Fluss leben und sich für ihn einsetzen. Beispielsweise die Zoologin Patricia Graf, die den Biberbestand beobachtet und wissenschaftlich auswertet, oder den Ornithologen Andreas Kleewein, dessen Untersuchungen des Vogelbestands wichtige Informationen über die ökologische Wirksamkeit von Renaturierungsmassnahmen liefern. Gewässerökologe Wolfgang Honsig-Erlenburg analysiert die Fischbestände in der Drau, und Sabine Käfer ist für die Planung der Fischaufstiegshilfen bei den Draukraftwerken verantwortlich. Gezeigt werden ausserdem die Folgen des menschlichen Eingriffs in das natürliche Flusssystem der Drau. Massive Regulierungen und Aufstauungen durch die energiewirtschaftliche Nutzung haben das Erscheinungsbild des Flusses stark verändert. Seit rund drei Jahrzehnten wird aber wieder gegengesteuert. An den Stauseen sind bedeutende Auwälder und Naturschutzgebiete entstanden, die eine beachtliche Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten aufweisen. In Teilabschnitten wurden die Regulierungsmassnahmen des 19. Jahrhunderts wieder aufgehoben, der Fluss hat wieder Nebenarme und Flussinseln gebildet – und damit ausreichend Raum, um sich bei Hochwasser auszubreiten. Am Völkermarkter Stausee entstehen neue Flachwasserzonen mit Inseln, die Fischen geschützte Laichplätze und Vögeln sichere Brutmöglichkeiten bieten. Der Film widmet sich auch kulturellen Traditionen, die am Fluss noch lebendig sind. Jedes Jahr im August binden beispielsweise die Flösser im oberen Drautal ihre Flösse und erinnern daran, dass die Drau einst Kärntens bedeutendste Verkehrsader war. Und in Ferlach werden seit Jahrhunderten die begehrtesten Jagdgewehre der Welt gebaut, wie der Besuch in einer Waffenschmiede zeigt. Kulturdenkmäler wie die Burg Stein und die Hollenburg zeugen von den wichtigen Handelsrouten entlang der Drau, das Museum Liaunig in Neuhaus beherbergt eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Österreichs. Tief eingeschnitten in die malerische Landschaft fliesst die Drau zwischen Neuhaus und Lavamünd der Grenze nach Slowenien entgegen. Die Wälder reichen bis ans Ufer und verleihen der Drau ihre typische blaugrüne Färbung. Als 'Drava' mündet sie nach weiteren 500 Kilometern in die Donau – und mit ihr irgendwann ins Schwarze Meer.
    Rerun
    W
  2. Hessen à la carte

    Themen: Schnippelbohnen und Rotweinbirnen

    Category
    Kochen/Essen/Trinken
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2018
    Description
    Eingemachtes nach bewährten Rezepten ist eine grosse Bereicherung des Speisezettels, findet Christine Luckhardt vom Gasthof 'Zum Hohen Lohr'. Sie liebt es, Obst und Gemüse haltbar zu machen. Gemeinsam mit ihrer Familie zeigt Christine Luckhardt ihre Tricks und verrät eigene Rezepte. Der traditionsreiche Gasthof liegt eingebettet in Wiesen und Wälder Nordhessens in der Nähe von Bad Wildungen. Der Familienbetrieb hat sogar eine eigene Kegelbahn. Geführt wird das Haus in der fünften Generation. Christine und ihr Mann lieben die hessische Küche. Zum Frühstück gibt es Brot, Marmeladen und Wurst aus eigener Herstellung. Was eingekocht wird im Herbst stammt zum grössten Teil aus dem eigenen Obst- und Gemüsegarten. Die Rezepte dieser Sendung sind: Apfelstrudel-Aufstrich, eingekochte Rotweinbirnen oder -zwetschgen, eingeweckter Bohnensalat, Holunderlikör, Zwetschgen-Chutney sowie Mangoldquiche.
  3. Georgien – Ein halbes Leben in Tuschetien

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2019
    Description
    In der abgelegenen Bergregion Tuschetien im Nordosten Georgiens, an der Grenze zu Tschetschenien, leben die Tuschen, ein Hirtenvolk mit jahrhundertealten Traditionen: ein geteiltes Leben. Den Winter verbringen sie im Tal am Fuss des Hohen Kaukasus oder in der Hauptstadt Tiflis. Doch sobald die Strasse passierbar ist, ziehen sie nach oben. Die Dokumentation begleitet eine Familie bei der alljährlichen Rückkehr in die bessere Hälfte ihres Lebens. Suliko und sein elfjähriger Sohn sind die Ersten, die in diesem Jahr in ihr kleines Bergdorf Iliurta fahren. Ein Dreivierteljahr war niemand hier, die gut 20 Häuser sind mit Wildblumen und Kräutern umwachsen. Sobald im Sommer der Rest der Grossfamilie und die Nachbarn anreisen, wird sich das Dorf mit Leben füllen. Hier gibt es weder Strom noch WLAN. Die Geschichten am allabendlichen Lagerfeuer ersetzen den Familien das Fernsehen, die Kinder verbringen den Sommer mit ihren Cousins und Cousinen draussen. Der Zusammenhalt der Gemeinschaft und das Weitergeben der Traditionen machen die Sommer in Tuschetien einzigartig. Inzwischen ist Georgien für den Tourismus entdeckt worden, und es entsteht auch in Tuschetien die Chance, etwas Geld zu verdienen. Sukzessive restaurieren Familien die alten Häuser ihrer Vorfahren. Suliko bringt im Sommer Wandergäste über die gefährliche Route in sein Dorf nach Tuschetien und ist damit der Erste in der Familie, der im Tourismus arbeitet. Er möchte eine Unterkunft aufbauen, um sein Auskommen in den Bergen zu sichern und dauerhaft hier leben zu können. Ein Film über eine gewachsene Gemeinschaft und die tiefe Verbundenheit mit den Traditionen eines Hirtenvolks vor der Kulisse einer atemberaubenden Natur.
    Rerun
    W
  4. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Corona: Armuts- und Hungerkrisen – Die Katastrophe hinter dem virologischen Geschehen / CO2-Speicherung / Geothermie in der Schweiz / Kreidezähne

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Rerun
    W
  5. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD | Themen: Erdogans Geisel – Was macht Osman Kavala? / Die Endlichkeit der Ressourcen – Gespräch mit Harald Welzer / Vintage-Mode – Alt ist das neue Cool / Tsitsi Dangarembga – Friedenspreisverleihung / 'Rwandan Records'

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Rerun
    W
    Background information
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  6. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Corona: Armuts- und Hungerkrisen – Die Katastrophe hinter dem virologischen Geschehen / CO2-Speicherung / Geothermie in der Schweiz / Kreidezähne

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Rerun
    W
  7. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD | Themen: Erdogans Geisel – Was macht Osman Kavala? / Die Endlichkeit der Ressourcen – Gespräch mit Harald Welzer / Vintage-Mode – Alt ist das neue Cool / Tsitsi Dangarembga – Friedenspreisverleihung / 'Rwandan Records'

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Rerun
    W
    Background information
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  8. Una Primavera

    Category
    Gesellschaft/Soziales
    Production information
    Dokumentarfilm
    Produced in (country)
    D/I/A
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Fiorella, 58, Mutter von drei Kindern, beschliesst nach einer letzten Episode häuslicher Gewalt, ihren Mann und das gemeinsame Haus zu verlassen. Nach 40 Jahren Ehe beantragt sie die Scheidung. Auf der Suche nach Freiheit versucht sie, sich ihr eigenes Leben zurückzuerobern und es endlich für sich zu beanspruchen. Die Filmemacherin Valentina Primavera, Fiorellas jüngste Tochter, folgt den ersten Schritten ihrer Mutter in die unbekannte Zukunft. Eine komplexe Reise beginnt, die sowohl sie selbst als auch die Gemeinschaft mit den zutiefst verankerten patriarchalischen Strukturen konfrontiert und vor allem deren verheerende Auswirkungen auf Familie und Gesellschaft aufzeigt.
    Script
    ,
  9. Die Drau entlang – Kärntens grüne Lebensader

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    264 Kilometer erstreckt sich die Drau von Westen nach Osten zwischen Osttirol und Slowenien und prägt seit Tausenden von Jahren das Land und das Leben der Menschen an ihren Ufern. Für Kärnten ist der Fluss eine grüne Lebensader. Die Dokumentation ist ein filmischer Streifzug entlang des grössten und bedeutendsten Flusses im Süden Österreichs und das Porträt einzigartiger Flusslandschaften und Bergregionen am Schnittpunkt dreier Kulturen. Der Film von Gernot Stadler führt zu verborgenen Kleinoden, zu entlegenen Höfen, durch tiefe Seitentäler mit ihren Gebirgsbächen. Und er zeigt Menschen, die mit dem Fluss leben und sich für ihn einsetzen. Beispielsweise die Zoologin Patricia Graf, die den Biberbestand beobachtet und wissenschaftlich auswertet, oder den Ornithologen Andreas Kleewein, dessen Untersuchungen des Vogelbestands wichtige Informationen über die ökologische Wirksamkeit von Renaturierungsmassnahmen liefern. Gewässerökologe Wolfgang Honsig-Erlenburg analysiert die Fischbestände in der Drau, und Sabine Käfer ist für die Planung der Fischaufstiegshilfen bei den Draukraftwerken verantwortlich. Gezeigt werden ausserdem die Folgen des menschlichen Eingriffs in das natürliche Flusssystem der Drau. Massive Regulierungen und Aufstauungen durch die energiewirtschaftliche Nutzung haben das Erscheinungsbild des Flusses stark verändert. Seit rund drei Jahrzehnten wird aber wieder gegengesteuert. An den Stauseen sind bedeutende Auwälder und Naturschutzgebiete entstanden, die eine beachtliche Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten aufweisen. In Teilabschnitten wurden die Regulierungsmassnahmen des 19. Jahrhunderts wieder aufgehoben, der Fluss hat wieder Nebenarme und Flussinseln gebildet – und damit ausreichend Raum, um sich bei Hochwasser auszubreiten. Am Völkermarkter Stausee entstehen neue Flachwasserzonen mit Inseln, die Fischen geschützte Laichplätze und Vögeln sichere Brutmöglichkeiten bieten. Der Film widmet sich auch kulturellen Traditionen, die am Fluss noch lebendig sind. Jedes Jahr im August binden beispielsweise die Flösser im oberen Drautal ihre Flösse und erinnern daran, dass die Drau einst Kärntens bedeutendste Verkehrsader war. Und in Ferlach werden seit Jahrhunderten die begehrtesten Jagdgewehre der Welt gebaut, wie der Besuch in einer Waffenschmiede zeigt. Kulturdenkmäler wie die Burg Stein und die Hollenburg zeugen von den wichtigen Handelsrouten entlang der Drau, das Museum Liaunig in Neuhaus beherbergt eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Österreichs. Tief eingeschnitten in die malerische Landschaft fliesst die Drau zwischen Neuhaus und Lavamünd der Grenze nach Slowenien entgegen. Die Wälder reichen bis ans Ufer und verleihen der Drau ihre typische blaugrüne Färbung. Als 'Drava' mündet sie nach weiteren 500 Kilometern in die Donau – und mit ihr irgendwann ins Schwarze Meer.
  10. Geheimnisvolle Parktiere

    Wildes Leben in der Stadt

    Category
    Tiere
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Parks bieten einer zahlreichen Tierwelt Lebensraum im Siedlungsgebiet. Sogar spezielle und seltene Tiere finden hier ein Zuhause. Für manche hat das Leben in der Stadt überdies Vorteile. Hier kann man die Natur hautnah erleben. Unerwartete Bewohner wie Feldhamster, Schildkröten und eine reichhaltige Vogelwelt lassen sich entdecken. In der Dokumentation erzählen Sachkundige vom geheimen Leben der Tiere und wie sie erforscht werden. Tiere sind in Parks oft zutraulicher als ausserhalb der Städte. Sie lassen sich daher aus kürzerer Distanz betrachten als zum Beispiel im Wald. Ein Umstand, den Vogelbeobachter schätzen: Zur Brutzeit beobachtet der Ornithologe Leander Khil, wie ein besonderer Zugvogel seine Nistplätze im Grazer Stadtpark besetzt. Halsbandschnäpper kehren im Frühling aus Afrika zurück. Unweit haben die Wanderfalken erstmals Junge zur Welt gebracht. Sie werden von Wissenschaftlern mit Kennringen markiert, damit die weitere Ausbreitung verfolgt werden kann. Im Klagenfurter Europapark zeigt sich eine bunte Artenvielfalt bei der Brut: Neben den gut bekannten Arten wie Amsel oder Kohlmeise findet im alten Baumbestand auch ein Paar des Waldbaumläufers einen geeigneten Nistplatz. Abends werden Fledermaus-Forscher aktiv. Daniela Wieser von der Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich erläutert, wie dem heimlichen Leben der kleinen Säugetiere auf den Grund gegangen wird. Der Wasserpark in Wien erlaubt ungewöhnliche Einblicke in das Brutgeschäft der Graureiher. Sie finden Nahrung an den zahlreichen Wasserflächen in Österreichs Hauptstadt und haben auf einer kleinen Insel in der Alten Donau eine Brutkolonie gegründet. Dieses Gewässer teilen sie sich mit exotischen Reptilien: Von Menschen ausgesetzte Schmuckschildkröten haben sich hier etabliert. Silke Schweiger vom Naturhistorischen Museum Wien erzählt, wieso sich verschiedene Reptilien hier breitgemacht haben, die in Mitteleuropa eigentlich gar nicht heimisch sind. Immer schon hier zu Hause sind die niedlichen Feldhamster und andere kleine Säugetiere. Auf die Erforschung von Mäusen konzentriert sich Patrick Buhmann, Student an der Universität Wien. Er will herausfinden, welche Vor- oder Nachteile das Stadtleben für sie mit sich bringt. Aaskrähen profitieren ohne Zweifel vom Leben mit dem Menschen. Sie sind Meister darin, sich Nahrungsquellen zu erschliessen, die der Mensch ungewollt zur Verfügung stellt. Christine Schwab hat sich der Erforschung der klugen Vögel gewidmet und bricht eine Lanze für diese nicht immer hochgeschätzten, grössten Vertreter der Singvögel. Christian Schulze von der Universität Wien forscht schon 15 Jahre lang in den Parkanlagen, um herauszufinden, ob und wie sich die Zahl der Vögel und die Artenzusammensetzung verändert. Er attestiert den städtischen Grüninseln eine besondere Qualität als Vogellebensraum. Der Entomologe Christian Komposch hat sein Leben den Spinnentieren verschrieben. Sein geschulter Blick entdeckt an Parkmauern so manchen Neubürger mit spannender Geschichte. Der Apennin-Weberknecht hat einen beispiellosen Siegeszug vollbracht und den einst häufigen Wandkanker bereits aus mehreren österreichischen Bundesländern verdrängt.
  11. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Background information
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  12. nano

    Die Welt von morgen

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
  13. Der verzauberte Fuchs

    Category
    Tiere
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2013
    Description
    Durch Selektion der jeweils zahmsten Silberfuchswelpen ist es während eines 60 Jahre andauernden Experiments im sibirischen Nowosibirsk gelungen, besonders anhängliche Tiere zu züchten. Kinder besuchen hier regelmässig junge sibirische Silberfüchse. Die Tiere wedeln friedlich, lecken die Hände der Kinder und werfen sich bäuchlings auf den Boden. Wie anhängliche Hunde, aber keiner hat sie dressiert oder mit Leckerlis gefüttert, um sie zu zähmen. Russischen Biologen ist ein einzigartiges Experiment gelungen: Auf einem Bauernhof in Südostsibirien haben sie in 60-jähriger Selektionsarbeit Wildtiere domestiziert. Das Projekt mit Silberfüchsen, einer sibirischen Farbvariation des Rotfuchses, begann 1959. Der russische Biologe Dmitrij Beljaew vom Institut für Zytologie und Genetik in Nowosibirsk brachte etwa 100 Füchse auf das abgelegene, von Birkenwald umgebene Gelände. Sein Team kreuzte Silberfüchse. Nur die Zahmsten wurden dabei zur Paarung ausgewählt. Beljaew wollte in diesem Versuch Rückschlüsse über die Evolution von Wolf zu Hund ziehen. Schon am Anfang des Experiments passierte das Überraschende: Von Geburt an suchten die Fuchswelpen die Nähe zum Menschen. Auch im Erbgut fand verblüffend schnell die Veränderung statt. 'Diese Füchse hier sind sehr anhänglich und empfinden jeden Menschen als einen potenziellen Freund', berichtet Ludmila Trut. Sie war Doktorandin bei Dmitrij Beljaew und führt das Projekt heute weiter fort. Gezüchtete Silberfüchse sind etwas kleiner, und im Unterschied zu ihren wilden Vorfahren haben sie oft ein geschecktes Haarkleid. Die Tiere haben auch andere für die Domestikation typische Merkmale, die zum Beispiel bei Hunden zu beobachten sind: Schlappohren und Ringelschwänze.
  14. Georgien – Ein halbes Leben in Tuschetien

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2019
    Description
    In der abgelegenen Bergregion Tuschetien im Nordosten Georgiens, an der Grenze zu Tschetschenien, leben die Tuschen, ein Hirtenvolk mit jahrhundertealten Traditionen: ein geteiltes Leben. Den Winter verbringen sie im Tal am Fuss des Hohen Kaukasus oder in der Hauptstadt Tiflis. Doch sobald die Strasse passierbar ist, ziehen sie nach oben. Die Dokumentation begleitet eine Familie bei der alljährlichen Rückkehr in die bessere Hälfte ihres Lebens. Suliko und sein elfjähriger Sohn sind die Ersten, die in diesem Jahr in ihr kleines Bergdorf Iliurta fahren. Ein Dreivierteljahr war niemand hier, die gut 20 Häuser sind mit Wildblumen und Kräutern umwachsen. Sobald im Sommer der Rest der Grossfamilie und die Nachbarn anreisen, wird sich das Dorf mit Leben füllen. Hier gibt es weder Strom noch WLAN. Die Geschichten am allabendlichen Lagerfeuer ersetzen den Familien das Fernsehen, die Kinder verbringen den Sommer mit ihren Cousins und Cousinen draussen. Der Zusammenhalt der Gemeinschaft und das Weitergeben der Traditionen machen die Sommer in Tuschetien einzigartig. Inzwischen ist Georgien für den Tourismus entdeckt worden, und es entsteht auch in Tuschetien die Chance, etwas Geld zu verdienen. Sukzessive restaurieren Familien die alten Häuser ihrer Vorfahren. Suliko bringt im Sommer Wandergäste über die gefährliche Route in sein Dorf nach Tuschetien und ist damit der Erste in der Familie, der im Tourismus arbeitet. Er möchte eine Unterkunft aufbauen, um sein Auskommen in den Bergen zu sichern und dauerhaft hier leben zu können. Ein Film über eine gewachsene Gemeinschaft und die tiefe Verbundenheit mit den Traditionen eines Hirtenvolks vor der Kulisse einer atemberaubenden Natur.
  15. Georgien – Von Null auf 5000

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Georgien liegt eingebettet zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer, zwischen Grossem und Kleinem Kaukasus. Der Film porträtiert den Alltag der dort lebenden Menschen. 'Ich bin ein Bergkind. Niemals würde ich meine Heimat verlassen', sagt der Jungbauer Giorgi. Seine Heimat ist Swanetien, die nördlichste Region Georgiens, am Rande Europas. Hier sind die Berge bis zu 5000 Meter hoch, höher als jeder Alpengipfel. Unter besonderem Schutz steht die swanetische Ikonenmalerei in den kleinen Kapellen. Die Einwohner der Hafenstadt Batumi träumen davon, das Las Vegas des Ostens zu werden, während in Kachetien der Wein noch immer in riesigen Tongefässen, den Kvevris, gekeltert wird. Überall beweisen Georgier ihre Gastfreundschaft, Kochkunst und Trinkfestigkeit. In Tschiatura mit seinen Bergwerken vertrauen die Menschen auf die alte Sowjettechnik, Seilbahnen sind noch immer das Hauptverkehrsmittel. Im Vashlovani-Nationalpark mit seinen bizarren Felsformationen wirbt Ranger Vashlo um Touristen. 'Vor ein paar Jahren haben wir hier sogar einen der vom Aussterben bedrohten Kaukasischen Leoparden gesehen', schwärmt er.
  16. Ostwärts – Mit dem Rucksack der Sonne entgegen

    Usbekistans Seidenstrasse

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Am Grenzposten Bekobod wartet Oybek Ostanov auf Julia Finkernagel, um ihr Usbekistan zu zeigen. Erste Station ist das märchenhafte Samarkand mit orientalischen Bauwerken voller Ornamentik. Julia hat es noch schwerer als sonst, den Mund geschlossen zu halten. Auf einem Wiegenfest, einem Gaworabandon, wird ein Neugeborenes zum ersten Mal in die Wiege gelegt – nur Frauen dürfen dabei sein. Julia lernt die vielen symbolischen Handlungen kennen. Die eine schützt vor Unheil, die andere bringt Glück. Die Frauen singen, beten und essen gemeinsam. Durch die Wüste Kisilkum führt die Seidenstrasse in die alte Handels- und Gelehrtenstadt Buchara – ein Bild wie aus 'Tausendundeiner Nacht' für Julia und Oybek: sandfarbene Kuppelbasare, Moscheen, Medresen und ein verwinkeltes jüdisches Viertel. Hier wohnt der Miniaturmaler Davlat, dem Julia über die Schulter schauen darf, natürlich mit Lupe. Ein paar Gassen weiter hat der Suzana-Sticker seine Werkstatt. Suzani sind seidene Wandbehänge. Julia lernt, wie man diese bestickt, und wird, wohl mehr wegen ihres Mundwerks als wegen ihrer Stickkünste, als Lehrling angenommen. Als vorwitziger Lehrling, wie der Meister bemerkt. Julia und Oybek reisen weiter in die sagenhafte Oase Chiwa. In der Wüstenstadt werden nach uralter Tradition Fellmützen hergestellt, Holz geschnitzt, Seidenteppiche geknüpft. Julia erlebt in der Werkstatt des Mützenmachers, wie er in Rekordzeit eine Mütze aus Lammfell herstellt – und zum grossen Amüsement auch frisiert. Bei den Seidenknüpferinnen darf Julia sogar mithelfen, doch das verzögert den Prozess enorm, und der Teppich wird nun wohl etwas später fertig als bestellt. Den äussersten Westen von Usbekistan bildet die autonome Republik Karakalpakistan. Hier liegt der fast vollständig ausgetrocknete Aralsee, dessen früherer Meeresboden heute die Aralwüste bildet. In der karakalpakischen Hauptstadt Nukus treffen Oybek und Julia den Historiker und Archäologen Oktober. Er nimmt die beiden mit auf eine Expedition zum heutigen Ufer des Aralsees. Unterwegs gibt es eine wichtige Lektion zu lernen: Im Melonenparadies Usbekistan gibt es 144 Sorten Honigmelonen. Aber wehe, man trinkt Wasser, nachdem man sie probiert hat. Das hätte eine ähnlich unangenehme Wirkung, wie sie Kirschen mit Wasser nachgesagt wird. Am Melonenstand darf Julia so viel Melone essen wie sie mag, aber danach herrscht striktes Trinkverbot. Oktober, Oybek und Julia besuchen die ehemalige Hafenstadt Muynak, die mittlerweile traurige 160 Kilometer vom aktuellen Seeufer entfernt liegt. Am Ufer, weit draussen fernab der Zivilisation, werden sie heute zelten – es ist Oybeks erste Nacht im Zelt – und einen einmaligen Sonnenaufgang erleben. Von Nukus fliegen Oybek und Julia nach Taschkent. Mit einem Rucksack voller Geschichten über die Menschen an der Seidenstrasse nimmt Julia nun Abschied von 'Bruder Oybek' und von Zentralasien.
    Episode number
    3
  17. Ostwärts – Mit dem Rucksack der Sonne entgegen

    Tadschikische Gastfreundschaft

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Am Grenzposten im Hochgebirge des Pamir trifft Julia Finkernagel die lustige Tadschikin Suhro Gulomowa, die Julia ihr Land zeigen will. Der höchste Punkt der Reise liegt auf knapp 5000 Metern. Der legendäre Pamir-Highway verläuft durch die autonome Provinz Berg-Badachschan. Wegen Überschwemmungen macht das Filmteam einen Umweg und landet im riskanten Wachankorridor, der Schlucht zwischen Pamir und Hindukusch, die Tadschikistan von Afghanistan trennt. Der Fluss Pandsch bildet die Grenze. Man solle ihr ohne kugelsichere Weste nicht zu nahekommen, rät der Fahrer. Doch Julia und Suhro sind neugierig auf die Afghanen. Die heisse Quelle Bibi Fatima ist ein Naturwunder, das besonders von Paaren mit Kinderwunsch besucht wird. Diese baden am äussersten Zipfel der Welt im 40 Grad Celsius heissen Wasser, das aus dem Berg schiesst. Auch Lungen- und Hautkrankheiten sollen hier geheilt werden, und wenn man das Wasser trinkt, soll es Glück bringen. In Tadschikistan ist der Gast König. Julia wird vom Tadschiken Haidar zum Essen eingeladen, und ihr zu Ehren gibt es eine pamirische Folklore-Show. Anscheinend können die Kinder hier schon singen und tanzen, bevor sie sprechen und laufen lernen. In Kulaichum besuchen Julia und Suhro einen Honigmacher. Das nächste Ziel bei Kulob erreichen die beiden mit Verspätung – alle sind im Aufbruch zu einer Hochzeit im Dorf. Die beiden sind eingeladen, jetzt heisst es, schnell duschen und umziehen. Julia lernt eine improvisierte tadschikische Dorfdusche kennen und danach das ganze Dorf. Mehr als 150 Gäste sind auf einer tadschikischen Hochzeit nicht erlaubt, weil sich viele Familien damit finanziell übernommen haben. Aber heute wird nicht so genau gezählt. Zahlreich sind auch die Rituale der Hochzeit – Julia kommt aus dem Staunen nicht heraus. Auf dem Basar der ehemaligen Seidenstrassenmetropole Chudschand erleben Julia und Suhro Kurioses. Mit dem Kraut 'Usma' zum Beispiel färben sich die Frauen die Mitte zwischen den Augenbrauen – die Monobraue ist in Tadschikistan ein echtes Schönheitsmerkmal. An einem anderen Stand werden Steine angeboten, zum Naschen für Schwangere und als Heilmittel bei Magenproblemen. Das muss probiert werden, findet Julia, aber dann hat sie bereits Schwierigkeiten beim Abbeissen. An der usbekischen Grenze nimmt Julia Abschied von Suhro und von Tadschikistan. Sie will zu Fuss weiter, nach Usbekistan.
    Episode number
    2
  18. Ostwärts – Mit dem Rucksack der Sonne entgegen

    Karawane durch Kirgistan

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Entlang der Seidenstrasse durch Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan reist die Journalistin Julia Finkernagel durch drei Länder am legendären Karawanenweg. Sie hat das Ziel, möglichst viel über die Gewohnheiten anderer Kulturen zu lernen. Julia trifft mit Herz und Humor auf Nomaden, Schamanen, Hirten und Künstler. Sie übernachtet in Jurten, tanzt auf einer Hochzeit, lernt Plov kochen und Suppe mit den Händen essen. Eine humorvolle Kirgisin, eine lebenslustige Tadschikin und ein fröhlicher Usbeke sind ihre Begleiter auf der Reise. Sie zeigen Julia ihre Heimat und bewahren sie vor Fettnäpfchen – denn davon gibt es einige. Auf dem Basar in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek bekommt Julia von ihrer Gastgeberin Guldana Dschunuschowa eine Einführung in die Aufgaben der Schwiegertochter. In Zentralasien wohnt diese ab dem Tag der Hochzeit mit ihrem Mann bei den Schwiegereltern und ist dort für den gesamten Haushalt zuständig. Der Weg ins Tian-Shan-Gebirge führt vorbei am Yssykköl-See und durch das märchenhafte Skaskatal. In Kochkor fertigen Frauen in einer Handwerkskooperative traditionelle Filzteppiche. Ob der Teppich, bei dem Julia und Guldana mithelfen, sich allerdings verkaufen lässt – da ist sich Julia nicht so sicher. In der Bergsteppe am glasklaren Songköl-See verbringen die Halbnomaden mit ihren Herden den Sommer, ohne Handy- oder Fernsehempfang. Julia wird von einer kirgisischen Grossfamilie in der Jurte aufgenommen. Solidarisch mit der Schwiegertochter lernt Julia das harte Leben auf der Sommeralm kennen – vergorene Stutenmilch als Aperitif und Fettschwanzschaf auf nüchternen Magen inklusive. Guldana zeigt Julia die einzige in Kirgistan erhaltene Karawanserei, Tasch Rabat, und in Osch erleben die beiden auf dem Heiligen Berg ein Schamanenritual: Eine Frau bekommt das 'böse Auge' ausgetrieben. Auch Julia wird von der Schamanin unter die Lupe genommen. In der alten Seidenstrassenstadt Ösgön auf dem Basar gibt es eine Rarität: roten Reis. Der eignet sich hervorragend für das kirgisische Nationalgericht Plov. Julia macht einen Kochkurs bei Guldanas Onkel Akim, denn Plov kochen ist Männersache. Sagt der Onkel. 'Das wollen wir doch mal sehen', sagt Julia. Guldana bringt Julia noch in ein gottverlassenes Dorf nahe der tadschikischen Grenze – dann heisst es vor der Gipfelkette des Pamir Abschied nehmen. Guldana muss zurück nach Bischkek, und Julia will auch weiter, nach Tadschikistan.
    Episode number
    1
  19. Gast im Land der Bären Welt der Tiere

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2009
    Description
    Im Süden Kamtschatkas, am Kurilensee, leben Menschen und Bären im Verhältnis 1:100. Ein Filmteam begleitet den Wildhüter Wasilli Massimov, der die meisten Tiere seit Jahren kennt. Wasilli kennt auch den Bären, der ihm in nur drei Metern Entfernung gegenübersteht. Das Tier ist erst vier Jahre alt, trotzdem überragt es ihn aufgerichtet schon um Haupteslänge. In so einem Moment weiss Wasilli, dass nun alles in der Hand des Bären liegt. Wenn der Bär angreift, ist es sogar zu spät, noch das Gewehr von der Schulter zu reissen und abzudrücken. Wasilli muss darauf vertrauen, dass ihn seine Erfahrung nicht getäuscht hat: Und tatsächlich, der Bär dreht sich weg, geht weiter seiner Wege, als wäre er nicht auf einen Menschen getroffen, sondern auf ein anderes Tier, das er lange kennt, mit dem ihn aber nichts verbindet. Die Region im Süden Kamtschatkas ist Bärenland, nirgendwo sonst kann man Braunbären so nahekommen. Aber wer im Bärenland zu Besuch ist, muss sich auch benehmen können, denn ansonsten verstehen die Kamtschatka-Braunbären keinen Spass.
  20. Das Dorf der wilden Buben

    Category
    Tiere
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2009
    Description
    Ein Mann geht durch den Wald, die Kapuze hängt tief in sein Gesicht, die Hände sind verhüllt. Er ist kaum als Mensch erkennbar. Zwei kleine Bären folgen ihm. Die Tiere sind Waisen. Sie haben ihre Mutter bereits in den ersten Lebenstagen verloren. Der Mann ist Professor Pazhepnov. Er muss den Kleinen Mutter und Feind gleichzeitig sein, denn das Ziel ist, ihnen alles beizubringen, was ein wilder Bär wissen muss – auch die Angst vor Menschen. Im Herbst werden die kleinen Waisen dann in die Freiheit zurückgeführt, dorthin, wo sie hingehören.
  21. Ibiza, da will ich hin!

    Category
    Tourismus
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2016
    Description
    Ibiza, das ist die Partyinsel mit riesigen Discos und lauter Technomusik am überfüllten Strand – so das Klischee. Das interessiert Michael Friemel aber weniger. Er erkundet das andere Ibiza. Ihn interessieren die ruhigen Seiten der Baleareninsel. Deshalb ist er in der Nebensaison gekommen, im April. Dann sind viele grosse Hotels noch geschlossen, und es gibt noch keine Direktflüge aus Deutschland. Erst einmal sucht Michael Erholung beim Wandern. Ausserdem geniesst er die Blütenpracht des Frühlings und erkundet das UNESCO-Weltkulturerbe in der Altstadt von Eivissa, der Inselhauptstadt. Auf den Spuren der Hippiekultur der 1960er- und 1970er-Jahre trifft er Aussteiger: einen Strandläufer, der aus angeschwemmtem Holz Möbel baut, eine ausgewanderte Deutsche, die Kräuterlikör herstellt, und eine Modedesignerin, die ein Buch über die Esskultur der Hippies geschrieben hat. Der ursprünglichen Kultur Ibizas begegnet Michael bei einem einheimischen Töpfer, beim Erkunden der historischen Wachtürme, die vor Piratenüberfällen schützen sollten, und beim Besuch einer kleinen Taverne im Landesinneren. Ibiza – eine Alternative zu berühmten Nachbarinsel Mallorca auch in der Nebensaison? Michael Friemel versucht, diese Frage zu klären.
  22. Ein Tag im Herbstgarten

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2020
    Description
    Es ist Oktober geworden. Auf dem Permakulturhof im Bergischen Land bringen die nachhaltigen Gärtner nun Obst, Kartoffeln und Gemüse ein. Auch selbst gewonnenes Saatgut wird geerntet. Es soll das Überleben alter Gemüsesorten sichern. Um aussichtsreiche Erträge zu erhalten, ist kompostieren unabdingbar. Dafür werden nicht nur Pferdeäpfel, sondern auch der spezielle Dünger 'Terra Preta' verwendet. Die Herstellung des fruchtbaren Bodens greift auf traditionelle Methoden indigener Gemeinschaften des Amazonas zurück. Denn das Kompostieren ist eine Wissenschaft für sich, die nach jahrtausendealten Regeln funktioniert. Am Ende hat sich die viele Arbeit gelohnt: Zum feierlichen Abschluss des Herbsttags veranstaltet die Truppe ein Festmahl aus ihren eigenen Erträgen. Obwohl sich die Freiwilligen nicht vollkommen selbst versorgen können, geniessen sie die Vorzüge ihrer Leidenschaft.
    Rerun
    W
    Director
    ,
  23. Ein Tag im Sommergarten

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2020
    Description
    Ende Juni, mitten im Sommer, zeigt der Film einen Bauerngarten im Bergischen Land, der leidenschaftlich nach den Regeln der Permakultur bewirtschaftet wird. Dieses Konzept basiert darauf, die Natur genau zu beobachten und nachzuahmen. Während der Sommermonate ist der Hof vor allem mit Herausforderungen im Zeichen des Klimawandels konfrontiert: Wie lassen sich Bohnen, Mais und Kürbis ernten, wenn es nur wenig regnet? Die verantwortungsvolle Philosophie der Permakultur stellt einige Regeln herkömmlicher Gartentraditionen auf den Kopf: Wassergefüllte Tongefässe werden nach spanischer Tradition verbuddelt, es wird permanent Mulch ausgebracht, und die Nutzung des Komposthaufens wird zu einer Wissenschaft für sich. Nicht immer läuft alles nach Plan, aber Grundsatz ist das Miteinander aller Bewohnerinnen und Bewohner des Gartens – der Regenwürmer ebenso wie der Wild- und Honigbienen, Ameisen, Schnecken und Blattläuse. Ziel ist der Erhalt einer möglichst grossen Biodiversität. Ein weiterer wichtiger Leitsatz des nachhaltigen Konzepts besteht in der genauen Beobachtung des Gartens. Denn nur diese erlaubt es zu erkennen, wie man die geheimen Schätze schonend nutzen kann. Auch so ein Garten hat seine Gesetze: Vogelstimmen- und Blumenuhr schaffen einen natürlichen Rhythmus, den man nur zu lesen wissen muss.
    Rerun
    W
    Director
    ,
  24. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Umgang mit der Pandemie / Erstes schwimmende Atomkraftwerk / Autonomes Fahren / Marsmission in der Negev-Wüste

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Umgang mit der Pandemie Die Ministerpräsidenten sind im nordrhein-westfälischen Königswinter zur Jahreskonferenz zusammengekommen. In einer Beschlussvorlage fordern sie weiter Massnahmenbefugnisse, sollte die Corona-Notlage Ende November auslaufen, da die Fallzahlen sprunghaft angestiegen sind. Mit Gesprächsgast: Viola Priesemann, Physikerin und Modellrechnerin, Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation Erstes schwimmende Atomkraftwerk 5000 Kilometer sind zurückgelegt: Russlands AKW-Schiff 'Akademik Lomonossow' hat seinen Zielhafen in Pewek, der nördlichsten Stadt Russlands, erreicht und versorgt die Region mit Strom und Wärme. Es soll ein in die Jahre gekommenes Atom- und ein Kohlekraftwerk ersetzen. Autonomes Fahren Bisher muss ein Mensch ein Auto lenken und ist verantwortlich, wenn es kracht. Inzwischen können selbstfahrende Autos nicht nur die Spur halten oder das Tempo – bei manchen darf man die Hände auch mal vom Lenkrad nehmen. Aber was passiert im Notfall? Ingenieure und Ethiker arbeiten an der Frage, wie ein selbstfahrendes Auto in Zukunft in brenzligen Fällen entscheiden soll. Marsmission in der Negev-Wüste Technologien, Kooperation, aber auch die psychische Seite eines Astronauten-Alltags während einer künftigen Marsmission werden derzeit in der Negev-Wüste in Israel erprobt. Organisiert vom Österreichischen Weltraum Forum und der israelischen Weltraumagentur, leben derzeit sechs Wissenschaftler, teilweise isoliert von der Umwelt, in einer 'Marsstation' in der Negev-Wüste.
    Rerun
    W
  25. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD | Themen: Flutkatastrophe – Haus der Geschichte Bonn sammelt Objekte / Tsitsi Dangarembga – ein Porträt / Theaterprojekt zum NSU-Komplex / Die Viennale 2021 / Buchmessenflash – Tag 3: Erinnern

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Flutkatastrophe Haus der Geschichte Bonn sammelt Objekte Tsitsi Dangarembga – ein Porträt Die Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe wird am 24. Oktober mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. 'Kulturzeit' hat sie in Harare besucht und mit ihr über ihre Erfahrungen, ihre Arbeit und ihre Inspiration gesprochen. Theaterprojekt zum NSU-Komplex Unter dem Titel 'Kein Schlussstrich!' werden vom 21. Oktober bis zum 7. November 2021 bundesweit Theaterprojekte gezeigt, die sich mit dem Nationalsozialistischen Untergrund beschäftigen. Die Viennale 2021 Rund 240 Filme umfasst das Programm der diesjährigen Viennale in Wien, dem grössten Filmfestival Österreichs: Erinnerung und Geschichte stehen dabei im Zentrum der ausgewählten Features, Kurzfilme, Monografien und Retrospektiven. Andere Themenschwerpunkte sind Erziehung, Bildung und die Spaltung der Gesellschaft. Vom 21. bis 31. Oktober 2021. Buchmessenflash – Tag 3: Erinnern
    Rerun
    W
    Background information
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  26. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Umgang mit der Pandemie / Erstes schwimmende Atomkraftwerk / Autonomes Fahren / Marsmission in der Negev-Wüste

    Category
    Technik/Wissenschaft
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Umgang mit der Pandemie Die Ministerpräsidenten sind im nordrhein-westfälischen Königswinter zur Jahreskonferenz zusammengekommen. In einer Beschlussvorlage fordern sie weiter Massnahmenbefugnisse, sollte die Corona-Notlage Ende November auslaufen, da die Fallzahlen sprunghaft angestiegen sind. Mit Gesprächsgast: Viola Priesemann, Physikerin und Modellrechnerin, Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation Erstes schwimmende Atomkraftwerk 5000 Kilometer sind zurückgelegt: Russlands AKW-Schiff 'Akademik Lomonossow' hat seinen Zielhafen in Pewek, der nördlichsten Stadt Russlands, erreicht und versorgt die Region mit Strom und Wärme. Es soll ein in die Jahre gekommenes Atom- und ein Kohlekraftwerk ersetzen. Autonomes Fahren Bisher muss ein Mensch ein Auto lenken und ist verantwortlich, wenn es kracht. Inzwischen können selbstfahrende Autos nicht nur die Spur halten oder das Tempo – bei manchen darf man die Hände auch mal vom Lenkrad nehmen. Aber was passiert im Notfall? Ingenieure und Ethiker arbeiten an der Frage, wie ein selbstfahrendes Auto in Zukunft in brenzligen Fällen entscheiden soll. Marsmission in der Negev-Wüste Technologien, Kooperation, aber auch die psychische Seite eines Astronauten-Alltags während einer künftigen Marsmission werden derzeit in der Negev-Wüste in Israel erprobt. Organisiert vom Österreichischen Weltraum Forum und der israelischen Weltraumagentur, leben derzeit sechs Wissenschaftler, teilweise isoliert von der Umwelt, in einer 'Marsstation' in der Negev-Wüste.
    Rerun
    W
  27. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD | Themen: Flutkatastrophe – Haus der Geschichte Bonn sammelt Objekte / Tsitsi Dangarembga – ein Porträt / Theaterprojekt zum NSU-Komplex / Die Viennale 2021 / Buchmessenflash – Tag 3: Erinnern

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    A/D/CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Flutkatastrophe Haus der Geschichte Bonn sammelt Objekte Tsitsi Dangarembga – ein Porträt Die Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe wird am 24. Oktober mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. 'Kulturzeit' hat sie in Harare besucht und mit ihr über ihre Erfahrungen, ihre Arbeit und ihre Inspiration gesprochen. Theaterprojekt zum NSU-Komplex Unter dem Titel 'Kein Schlussstrich!' werden vom 21. Oktober bis zum 7. November 2021 bundesweit Theaterprojekte gezeigt, die sich mit dem Nationalsozialistischen Untergrund beschäftigen. Die Viennale 2021 Rund 240 Filme umfasst das Programm der diesjährigen Viennale in Wien, dem grössten Filmfestival Österreichs: Erinnerung und Geschichte stehen dabei im Zentrum der ausgewählten Features, Kurzfilme, Monografien und Retrospektiven. Andere Themenschwerpunkte sind Erziehung, Bildung und die Spaltung der Gesellschaft. Vom 21. bis 31. Oktober 2021. Buchmessenflash – Tag 3: Erinnern
    Rerun
    W
    Background information
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  28. Big Manni

    Category
    TV-Komödie
    Production information
    Fernsehfilm
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2019
    Description
    Manfred Brenner hat gerade ein kleines Tief. Mit seiner neu gegründeten Firma Flowtex will er jetzt den grossen Durchbruch schaffen. Doch der grosse Erfolg bleibt aus – erst mal. Angelehnt an den realen Aufstieg und Fall der Firma Flowtex erzählt der Fernsehfilm 'Big Manni' von einem der grössten Wirtschaftsskandale der deutschen Nachkriegsgeschichte: Fast fünf Milliarden D-Mark Schaden, als Firmenchef Schmider 1999 verhaftet wurde. Ettlingen Mitte der 1980er-Jahre: Manfred Brenner, als Hersteller von Fassadenfarbe ein regional erfolgreicher Unternehmer, hat gerade ein kleines Tief. Aber mit seiner frisch gegründeten Firma Flowtex, davon ist Brenner überzeugt, wird er den grossen Durchbruch schaffen. Ein neuartiges Horizontalbohrsystem soll den Rohrleitungsbau im Untergrund revolutionieren. Der grosse Erfolg bleibt allerdings aus. Manfred Brenner spielt auf Zeit – und es klappt. Er arbeitet mit Bohrsystemen und Aufträgen, die gar nicht existieren, häuft Kredit auf Kredit und Leasingvertrag auf Leasingvertrag. Er setzt Charme und Überzeugungskraft ein, und so bemerkt lange Zeit niemand, dass Brenner mit wenigen Helfern und vielen gefälschten Unterlagen ein betrügerisches Firmenkonsortium aufbaut. Inzwischen führt er ein Leben auf grossem Fuss. Beziehungen zu regionalen Politikern werden gepflegt, Banken und Leasinggesellschaften hofieren ihn und seine Frau. Vorbehalte von Finanzbeamten und Wirtschaftskriminalisten werden von Brenners hochrangigen Gönnern ausgebremst. Einzig Kommissar Bärach, ein früherer Klassenkamerad, lässt nicht locker und sucht unverdrossen nach Beweisen für Manfred Brenners Scheingeschäfte. In ihrem realsatirischen Fernsehfilm sezieren Regisseur Niki Stein und die Autoren Johannes Betz und Jürgen Rennecke mit grimmigem Vergnügen am komödiantischen Potenzial, wie Banken und Politiker sich von dem Unternehmer täuschen lassen, weil sie begierig danach sind, das ganz grosse Finanzrad zu drehen.
    Cast
    Hans-Jochen Wagner, Nina Gnädig, Ben Braun, Jürgen Hartmann, Felix Eitner, Robert Schupp, Georg Alfred Wittner
    Script
    ,
  29. Die Carolin-Kebekus-Show Die Carolin Kebekus Show

    Best-of

    Category
    Kabarett und Satire
    Production information
    Kabarett
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Die diesjährige Staffel von 'Die Carolin Kebekus Show' hatte zahlreiche Höhepunkte, die in diesem Zusammenschnitt von Carolin Kebekus noch einmal präsentiert werden. Bemerkenswert war der Auftritt von Bodo Wartke, der sein Lied 'Das System', in dem es um den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche geht, gemeinsam mit Carolin Kebekus vortrug. Ebenfalls zu Gast im Studio waren die No Angels. In 'HerStory of Girlbands' reisten sie gemeinsam mit Kebekus durch die Zeit, indem sie berühmte Songs von Girlbands seit den 50er Jahren bis heute sangen. Daneben erschien ein neuer Star am deutschen Pop-Himmel: Lady Gender Gaga veröffentlichte ihr erstes Musikvideo und sang 'Wahre Schönheit kommt von:innen'. Ein Gespräch voller Überraschungen führte Carolin Kebekus mit dem grossartigen Komiker und Schauspieler Kurt Krömer. Und die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim wurde als Science-Woman zur Superheldin wider Willen. Mit Klima-Aktivistin Luisa Neubauer spielte Kebekus das Spiel 'Stadt, Land, Klima', mit Bill Kaulitz das Quiz 'Background-Boys' und mit der fantastischen Anke Engelke wurde 'True Crime or no True Crime' gespielt. Ausserdem gibt es ein Wiedersehen mit Karl Lauterbach, der in einem Song einen 'guten Sommer mit Einschränkungen' vorausgesagt hatte.
  30. Schätze der Welt – Erbe der Menschheit Schätze der Welt – Erbe der Menschheit spezial

    Themen: Heimat der Feuergöttin Pele – Hawaii (USA)

    Category
    Darstellende Kunst
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2006
    Description
    Vor mehr als elf Millionen Jahren, lange bevor Menschen die Erde bewohnten, riss der Meeresboden auf, und Lava strömte heraus. So formten sich über Jahrtausende die Inseln von Hawaii. Die Dokumentation erzählt die Geschichten und Legenden Hawaiis. Eine hawaiianische Legende besagt, dass die Göttin des Feuers, Pele, durch die Vereinigung von Himmel und Erde geboren wurde. Dann musste sie vor ihrer eifersüchtigen Schwester, der Meeresgöttin, fliehen. Auf der 'grossen Insel' von Hawaii fand Pele in einem Krater eine sichere Heimat. Von dort aus spuckt sie noch heute flüssige Lava. Manchmal zeigt sie sich auch in den Feuern des Kilauea, dem aktivsten Vulkan der Erde. Seit 1983 sprudelt die Lava dort ununterbrochen und hat bereits über 65 Quadratkilometer von Hawaii unter sich begraben. Der Kilauea hat aber nicht nur Regenwälder, Strände und Häuser zerstört, er hat auch mehr als zwei Quadratkilometer neues Land geschaffen.
  31. Buchzeit

    Talk über literarische Neuerscheinungen von der Frankfurter Buchmesse

    Category
    Literatur
    Production information
    Magazin
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Nach einem Jahr Corona-Zwangspause öffnet am 20. Oktober 2021 die Frankfurter Buchmesse wieder ihre Tore. Das 'Buchzeit'-Team ist dabei und stellt ausgewählte Titel vor. Auf dem 'Blauen Sofa' diskutieren die Literaturexpertinnen Barbara Vinken, Sandra Kegel und Katrin Schumacher mit Gert Scobel über Bücher und existenzielle Lebensfragen, die sie aufwerfen. In diesem Herbst geht es viel um Familienkonstellationen. Der amerikanische Erfolgsautor Jonathan Franzen startet sein Grossprojekt, eine Trilogie über drei Generationen einer Familie aus dem Mittleren Westen, mit dem Roman 'Crossroads'. Ein evangelischer Pastor in einer liberalen Vorstadtgemeinde Chicagos steht zu Beginn der 1970er-Jahre im Begriff, sich aus seiner Ehe zu lösen. Auch seine Frau und ihre gemeinsamen drei Kinder stehen an Scheidewegen ihres Lebens. Doch wann beginnt die Freiheit des Einzelnen, die Freiheit der anderen zu bedrohen? Shuggie ist ein ganz besonderer Junge: sensibel, fantasievoll, beinahe feminin, während sein Vater ein echter Vertreter viriler Potenz ist. Der Tristesse einer Arbeiterfamilie im Glasgow der 1980er-Jahre versucht Shuggies Mutter mit Eleganz zu begegnen – und scheitert doch zunehmend am Leben. Shuggie macht sich verzweifelt zur Aufgabe, seine Mutter zu retten. 'Shuggie Bain' ist das Debüt des Autors Douglas Stuart, der dafür mit dem Booker Prize 2020 ausgezeichnet wurde. Drei Brüder kehren zu einem Ort ihrer Kindheit zurück, einem Holzhaus am See, um dort gemeinsam die Asche ihrer Mutter zu verstreuen. Sie haben sich in den vergangenen 20 Jahren weit voneinander entfernt – und die Beziehung zur Mutter war immer eine belastete und von Konkurrenz geprägte. Ihre Reise ist geprägt von der Hoffnung, die Risse zwischen ihnen kitten zu können. Alex Schulman führt die Leserinnen und Leser seines Romans 'Die Überlebenden' durch eine raue, unberührte schwedische Landschaft. Angelika Klüssendorf erzählt von einem Mordfall in einem ostdeutschen Dorf: Eine Frau erschlägt nach langer Ehe ihren Mann, der durch eine Krankheit gerade erst begonnen hat, friedlich zu werden und freundlich mit ihr umzugehen. Danach besucht sie das Dorffest. Warum hat Hilde Walter mit einer Axt erschlagen? Diese Frage stellt sich auch der Ermordete in seiner Parallelwelt. Lebende und Tote werden in Bezug auf den Mord betrachtet. 'Vierunddreissigster September' ist ein Dorfroman besonderer Art.
  32. Universum

    Themen: Rift Valley – Der grosse Graben (3/3): Vom Höllenfeuer ins Heilige Land

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2009
    Description
    Vermutlich begann die Geschichte des Rift Valley in Äthiopien, wo heute die Simien-Berge sind. Dort bildete dünnflüssige Lava vor 35 Millionen Jahren ein Hochland und mächtige Vulkane. Als das innere Feuer erlosch, meisselten Wind und Regen die Berge aus dem Vulkangestein. Der höchste Gipfel ist über 4500 Meter hoch. Über den steilen Klippen schwebt stets eine bunte Vogelschar, dominiert von Raben und Greifvögeln aller Art. In den Wüsten und Tälern zwischen Äthiopien und Tansania fanden Wissenschaftler Fossilien früher Menschen. Immer wieder legen Regenfälle und Fluten neues Forschungsmaterial frei. In dieser Region liegt vermutlich auch das älteste Siedlungsgebiet der Menschheit: An den Ufern des Omo-Flusses in Äthiopien fanden Forscher 195 000 Jahre alte Skelettreste. Es sind die bisher ältesten Fossilien des Homo sapiens in Afrika und damit die ältesten der Welt.
    Episode number
    3
  33. Universum

    Themen: Rift Valley – Der grosse Graben (2/3): Von Sodaseen und Binnenmeeren

    Category
    Natur und Umwelt
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2009
    Description
    Das Rift Valley ist Respekt einflössend: Es ist mehr als 6000 Kilometer lang und reicht vom Jordantal über das Rote Meer, das Hochland Äthiopiens und Ostafrika bis nach Mosambik. Zwischen den östlichen und westlichen Bergen liegen kaum 500 Kilometer Luftlinie. Doch die Regionen könnten kaum unterschiedlicher sein. Denn der Osten des Rift Valley liegt im Regenschatten der Berge. Das westliche Rift hingegen ist grün, tropisch und fruchtbar.
    Episode number
    2
  34. Das Blaue Sofa

    Category
    Literatur
    Production information
    Diskussion
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Vom 20. bis 24. Oktober 2021 findet die Frankfurter Buchmesse wieder als Präsenzmesse statt, begleitet von Lesungen und Veranstaltungen in der Stadt – das 'Blaue Sofa' ist vor Ort mit dabei. 'Das Blaue Sofa' steht wieder am gewohnten Platz in der Halle 3.1. des Messegeländes und bietet, entsprechend den dann geltenden Pandemiebestimmungen, dem Publikum die Gelegenheit, Autorinnen und Autoren im Gespräch über ihre neuen Bücher zu erleben. Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Publizistinnen und Publizisten werden auf dem 'Blauen Sofa' Platz nehmen, um über ihre neuen Bücher Rede und Antwort zu stehen und um darüber zu sprechen, welche Themen sie derzeit umtreiben. Die Welt ist nach einem Jahr pandemiebedingter Pause nicht weniger unübersichtlich geworden, an vielen Orten nur noch einmal gefährlicher. Am 'Blauen Sofa' spiegelt sich das wie gewohnt in ganzer Breite. Entsprechend den dann geltenden Coronaregelungen können Zuschauerinnen und Zuschauer wieder auf die namhaften Preisträger des literarischen Herbstes treffen, etwa auf den Gewinner des Deutschen Buchpreises und Tsitsi Dangarembka, die Trägerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2021. Als Gemeinschaftsprojekt von ZDF, Bertelsmann, Deutschlandfunk Kultur und 3sat bietet 'das Blaue Sofa' fünf Tage lang ein abwechslungsreiches Programm aus Einzelgesprächen und Gesprächsrunden. Und das Beste davon zeigt 3sat am Sonntagvormittag, 24. Oktober, um 11.30 Uhr in einem 90-minütigen Zusammenschnitt. Ebenso auf www.das-blaue-sofa.de und 3sat.de/buchmesse. Als Gäste werden unter anderen erwartet: Eva Menasse, Tsitsi Dangarembka, Bülent Ceylan, Edgar Selge, Julia Franck, Sasha Maria Salzmann, Danny Laferrière, Daniela Krien, Per Leo, Fridolin Schley, Jasmin Schreiber, Angelika Klüssendorf, Sönke Wortmann, Armin Nassehi und viele andere. Moderieren werden unter anderen: Vivian Perkovic, Katty Salié, Jo Schück, Marie Sagenschneider, Christine Watty, Susanne Biedenkopf, Nina Brunner, Eva Schmidt, Wiebke Porombka und Jörg Plath.
  35. erLesen

    Category
    Literatur
    Production information
    Diskussion
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2021
    Description
    In 'erLesen' treffen sich Prominente, Star- und Nachwuchsautoren zum etwas anderen Literaturgespräch. Im Fokus stehen zeitgenössische Literatur ebenso wie Krimis, Sachbücher und Ratgeber. In Heinz Sichrovskys Bücherwelt versammelt sich diesmal: Kabarettist Klaus Eckel, Journalist und Falter-Chefredakteur Florian Klenk, Schriftstellerin und nicht zuletzt ORF-III-'Writer in Residence'-Gewinnerin 2015 Jessica Lind und Schriftsteller René Freund. Zwischen Florian Klenk und Landwirt Christian Bachler entwickelte sich aufgrund eines medialen Streits eine Freundschaft. In 'Bauer und Bobo: Wie aus Wut Freundschaft wurde' schildert Klenk die aussergewöhnlichen Hintergründe. Jessica Lind veröffentlichte soeben ihr Debüt: 'Mama', ein Buch über Mutterschaft, gepaart mit subtilem Horror. Gespenstische Begegnungen hatte auch Kabarettist Klaus Eckel. Zu diesem haben in Zeiten des Lockdowns Gegenstände zu sprechen begonnen. In 'AllerDings' schildert er davon. Noch mehr Inspiration aus der Quarantäne schöpfte René Freund: In 'Das Vierzehn-Tage-Date' erzählt er eine Beziehungsgeschichte in Zeiten von Corona.
  36. Sternstunde Philosophie

    Themen: Achtung Beuys – Aktionskünstler, Visionär, Provokateur

    Category
    Philosophie
    Production information
    Diskussion
    Produced in (country)
    CH
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Joseph Beuys (1921-1986) gilt als weltweit bedeutendster Aktionskünstler des 20. Jahrhunderts. Wie kaum ein anderer revolutionierte er den zeitgenössischen Kunstbegriff. Yves Bossart spricht mit dem Kunsthistoriker Philip Ursprung über Joseph Beuys und die Rolle der Kunst heute. Joseph Beuys ist eine Ikone der modernen Kunst: Der Mann mit Hut, der Filz und Fett in die Kunst einführte. Er prägte Sätze wie: 'Jeder Mensch ist ein Künstler!' Mit seinem 'erweiterten Kunstbegriff' wollte Beuys die Kunst als gesellschaftsverändernde Kraft etablieren. Er plädierte für eine neue Wirtschaftsordnung jenseits von Kommunismus und Kapitalismus und erkannte als Gründungsmitglied der Partei 'Die Grünen' früh den Wert der Natur. Am 12. Mai 2021 jährte sich sein 100. Geburtstag. Joseph Beuys wurde einerseits als Künstler von Weltruhm gefeiert, andererseits als Scharlatan und Provokateur angefeindet. Wie hat sich seine Rezeption 34 Jahre nach seinem Tod verändert? Und wie kann und soll Kunst heute noch provozieren? Yves Bossart im Gespräch mit Philip Ursprung, Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der ETH Zürich und Autor der unlängst beim C.H. Beck-Verlag erschienenen Monografie 'Joseph Beuys: Kunst Kapital Revolution'.
  37. Tele-Akademie

    Prof. Dr. Johannes Masing: Legitimation politischer Herrschaft im Informationszeitalter

    Category
    Erwachsenenbildung
    Production information
    Religion
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Legitimation politischer Herrschaft stützt sich im freiheitlichen Rechtsstaat auf die Selbstbestimmung der Freien und Gleichen. Ein Vortrag von Prof. Dr. Johannes Masing. Die Gewährleistung dazu bleibt der in der Aufklärung und der Philosophie des Deutschen Idealismus wurzelnde Anspruch des Verfassungsstaats. Legitimation lebt damit von der Bindekraft übergreifender Kommunikationsgemeinschaften und ihrer Handlungsfähigkeit. Die Veränderungen der Kommunikation in der Informationsgesellschaft und ihre fortschreitende Fragmentierung wirken – Hand in Hand mit der sich darüber beschleunigenden Internationalisierung – auf diese Wechselwirkung tiefgreifend ein. Der Vortrag der Reihe 'Tele-Akademie' beleuchtet die Frage, wie weit diese Veränderungen auch die Grundlagen unserer Legitimationsvorstellungen infrage stellen. Prof. Dr. Johannes Masing lehrt Öffentliches Recht an der Universität Freiburg. Von 2008 bis 2020 war er Richter am Bundesverfassungsgericht.
  38. Ostseereport

    Islands unbekannter Nordosten

    Category
    Land und Leute
    Production information
    Dokumentation
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2020
    Description
    Vulkane, Gletscher, Lavafelder und heisse Quellen: Nach 30 Jahren als Moderator des 'Ostseereport' geht Udo Biss noch einmal auf eine Entdeckungsreise durch Islands unbekannten Nordosten. Jenseits der grossen Touristenpfade bereist er nicht nur spektakuläre Landschaften, sondern trifft auch auf aussergewöhnliche Menschen und ihre ganz besonderen Geschichten. Mit Matthias Voigt fliegt er zum Lavafeld Holuhraun am Rande des Gletschers Vatnajökull. Beim letzten grossen Vulkanausbruch 2014 konnte der Pilot hier die Hitze der glühenden Lava hautnah in seinem Helikopter spüren. Ganz in der Nähe der Ausbruchstelle trainierten in den 1960er-Jahren US-amerikanische Astronauten für die Mondlandung. Ihnen hat Orly Orlyson im Fischerstädtchen Húsavík ein kleines Museum gewidmet. Marsibel Erlendsdottir ist oft monatelang auf sich allein gestellt. In Dalatangi, einem der einsamsten Orte Islands, arbeitet sie als Leuchtturmwärterin und bildet in ihrer Freizeit Border Collies aus, die in der Schafzucht als Hütehunde eingesetzt werden. Im Nachbarfjord trifft das Filmteam Thórdur Júliússon hoch zu Ross beim Schafabtrieb. Der ehemalige Deutschlehrer betreibt in Neskaupstadur einen kleinen Reiterhof. Er kann sich noch gut an die Zeiten erinnern, als der Ort wegen seiner kommunistisch ausgerichteten Kommunalpolitik auch 'Klein Moskau' genannt wurde. 'Viele Kinder von hier reisten damals zu Jugendfreizeiten in die DDR'. Zwei neue, ungewöhnliche Bewohner Islands konnte das Filmteam auf den Westmännerinseln (Vestmannaeyjar) beobachten: Little White und Little Grey. Die beiden Belugawale aus einem Aquarium in Schanghai sollen jetzt in einer kleinen, abgesperrten Bucht ein möglichst naturnahes neues Zuhause finden.
    Rerun
    W
  39. Revanche

    Category
    Drama
    Production information
    Spielfilm
    Produced in (country)
    A
    Produced in (year)
    2008
    Description
    Wien im Rotlichtmilieu. In der Welt der Prostitution ist alles dem Geld und dem Geschäft untergeordnet. Die meisten können mit ihrer Arbeit gerade überleben, so auch Alex und Tamara. Tamara ist eine Prostituierte aus der Ukraine, Alex ist Handlanger ihres Zuhälters. Die beiden sind ein Paar, müssen ihre Beziehung jedoch geheim halten, denn die Gesetze des Milieus verbieten Liebe zwischen Angestellten. Sie träumen von einem besseren Leben. Gemeinsam wollen sie Wien verlassen, doch um ihrer Situation zu entkommen, brauchen sie Geld. Alex fasst den Entschluss, die Bank im Heimatort seines Grossvaters zu überfallen. Tamara hat Bedenken. Sie bekommt bei dem Gedanken, ihrem geliebten Alex könne etwas passieren, ein ungutes Gefühl. Alex versichert ihr, dass alles gut gehen werde. Tamara beschliesst, ihn dennoch zu begleiten. Während Alex in der Bank ist, wartet Tamara im Fluchtauto. Alles scheint nach Plan zu verlaufen. Beim Verlassen der Bank wird Alex zufällig von Robert, einem Polizisten, überrascht. Der maskierte Alex bedroht Robert, steigt ins Auto und fährt mit Tamara davon. Robert zielt auf die Reifen des davonfahrenden Autos, trifft aber Tamara. Als Alex merkt, dass Tamara tödlich getroffen wurde und stirbt, lässt er verzweifelt das Fluchtauto mit ihrer Leiche an einer Lichtung im Wald zurück und taucht bei seinem Grossvater unter, der am Waldrand auf einem kargen Bauernhof lebt. Schweigsam und verschlossen, zurückgezogen und ständig an seinen schmerzhaften Verlust erinnert, macht sich Alex an die Arbeit, Holz für den Winter zu hacken. Ein Gedanke, der ihn dabei nie verlässt: Er will sich an dem Schuldigen rächen. Ein Teich im Wald ist Roberts Rückzugsort. Dort versucht er, das, was geschehen ist, zu begreifen. Denn der Tod Tamaras belastet ihn sehr. Zu Hause kann und will er nicht darüber reden. Alex beginnt, den Polizisten zu observieren. Er spioniert ihm nach, folgt seinen Wegen. Und er lernt Susanne, die Frau des Polizisten, kennen.
    Cast
    Johannes Krisch, Irina Potapenko, Andreas Lust, Ursula Strauss, Johannes Thanheiser, Hanno Pöschl, Magdalena Kropiunig
  40. Bosse

    Category
    Rock und Pop
    Production information
    Konzert
    Produced in (country)
    D
    Produced in (year)
    2021
    Description
    Aki Bosse gehört zu den beliebtesten und besten deutschen Singer-Songwriter*innen. Beim '3satfestival' kann man sich von den Live-Qualitäten des Ausnahmkünstlers überzeugen. Auf seinem aktuellen Album 'Sunnyside' verbindet er erneut zeitgenössischen Sound und Texte mit Tiefsinn. Bosses musikalische Reise beginnt Mitte der 1990er-Jahre als Teenager an der Bushaltestelle in Braunschweig, unglücklich verliebt und 'Grunge' hörend. Bei seinen ersten Konzerten ist sein Gesicht nicht zu erkennen, weil da ein paar Haare dazwischen sind. Das erste Album 'Kamikazeherz' erscheint 2005. Es ist die Zeit einer Art Neuen Deutschen Welle, die Band Wir sind Helden läuft überall im Radio, Bosse läuft aber erst einmal nirgendwo. Das dritte Album 'Taxi' wird dann endlich gehört. 2013 erscheint sein Hit 'Die schönste Zeit'. Für Aki Bosse bedeutet jede Albumproduktion einen kleinen Lockdown. Er schliesst sich freiwillig ein, kommt aus den Joggingklamotten nicht mehr raus und vergräbt sich im Studio. 'Sunnyside' ist sein achtes Studioalbum. Man hört Synthesizer, Drumloops, Basslines ganz selbstverständlich neben Gitarren. Die Referenzen reichen von Gorillaz über Macklemore bis zu Peter Gabriel, kombiniert mit seiner eigenen musikalischen Biografie. Das Album wirkt lässig und warm, es ist tanzbar und nah. Es ist melancholisch und macht Spass, es erreicht das Herz und die Streaming-Welt. Aki Bosse ist es gelungen, neu zu klingen, ohne sich beim Zeitgeist anzubiedern. Und darin liegt sein grosses Talent: Bosse bewegt sich und wächst mit der Zeit immer weiter und behält dabei dennoch seine Wurzeln. Öffentliche Aufmerksamkeit und Erfolge sind stetig gewachsen, weil er sich selbst immer treu geblieben ist. Er hat nur die Songs geschrieben und veröffentlicht, die aus der Feder seiner ganz persönlichen Emotionen und Überzeugungen stammen. Dass dieser Weg zum Ziel führen kann, zeigen Nummer-1-Chart-Platzierungen für die beiden letzten Alben sowie GOLD-Auszeichnungen für die Alben 'Kraniche' und 'Wartesaal'. Bosse war Headliner auf einer grossen Festivalbühne und ging auf ausverkaufte Hallentour mit über 100 000 Besucher*innen.