search.ch
Sie sehen nur Resultate aus . Resultate aus allen Kategorien anzeigenSie haben keine Sparte ausgewählt. Alle anzeigenKeine Sendungen entsprechen den ausgewählten Sparten.
1-40 von 220 Einträgen

Sendungen ab jetzt

  1. Muhi – Über alle Grenzen Muhi – Generally Temporary

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentarfilm
    Produktionsland
    D/ISR
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Der sechsjährige Muhi ist Sohn eines Hamas-Aktivisten und leidet an einer Immunkrankheit, die im Gaza-Streifen nicht behandelt werden kann. Jetzt ist Muhis Heimat ein Krankenhaus in Israel. Der feinfühlige Film fängt die Unauflösbarkeit dieser individuellen Tragödie vor dem Hintergrund eines politischen Dauerdramas im Nahen Osten ein. Es bleibt die Frage, wie es diesem ungewöhnlichen Kind eines Tages gelingen könnte, seinen eigenen Weg zu gehen. Muhi ist ein fröhliches Kind. Er liebt seinen Opa, der stets bei ihm ist. Als Muhi zwei Jahre alt war, mussten ihm Füsse und Hände amputiert werden. Mittlerweile helfen ihm Prothesen, seinen Bewegungsdrang zu stillen. Sein Grossvater hat sich neben ihm im Hospital eingerichtet und mittlerweile solide Freundschaften zur Ärzteschaft und zum Pflegepersonal aufgebaut. Der Vater durfte nicht nach Israel einreisen. Er verurteilt nach wie vor den Staat, in dem sein Sohn am Leben erhalten wird. Auch Mutter und Geschwister sieht Muhi selten. Doch obwohl Muhis Aktionsradius beschränkt ist, richtet er sich wie selbstverständlich in seinem Leben ein und schafft es, mit seinem Mut und seiner Heiterkeit die ihn behindernden Grenzen immer wieder aus den Angeln zu heben. 'Muhi – Über alle Grenzen' ist der erste Dokumentarfilm der beiden Autoren Rina Castelnuovo-Hollander und Tamir Elterman. Der Film wurde auf dem Dokumentarfilmfestival in Leipzig mit der 'Goldenen Taube' ausgezeichnet. Rina Castelnuovo-Hollander ist eine in Tel Aviv geborene Fotografin und Kamerafrau, die sich seit drei Jahrzehnten dem Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern verschrieben hat und unter anderem für die 'New York Times' und das 'Time Magazin' arbeitet. Tamir Elterman aus Berkeley in Kaliforien hat an der Columbia Universität für Journalismus studiert und arbeitet ebenfalls für die 'New York Times'. 3sat zeigt 'Muhi – Über alle Grenzen' als Free-TV-Premiere.
    Regisseur
    Rina Castelnuovo, Tamir Elterman
  2. Lehrer am Limit

    Dauerstress im Schulalltag

    Kategorie
    Bildung
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Sie wollen Wissen vermitteln, haben studiert, Erfahrungen und Ideale. Doch vieles ist anders geworden im Schulalltag: Lehrer sind im Dauerstress. Immer mehr Lehrer klagen: Sie reiben sich auf – zwischen Integration, Inklusion und zunehmender Bürokratie, dazu sind sie auch Sozialarbeiter, Event-Manager und Rechtsexperten. Die Bildung bleibt auf der Strecke. Warum ist der Schulalltag so stressig geworden? Lehrer arbeiten nur halbtags und machen ständig Ferien – so ist das Klischee. Doch diese Zeiten sind lange vorbei, mit dem gesellschaftlichen Wandel sind die Anforderungen massiv gestiegen. Die Hauptaufgabe, die Bildung, bleibt auf der Strecke, denn es gibt zu wenig Personal für zu viele umfassende Aufgaben. Abhängig vom Bundesland, dem Schulsystem und der Fächerkombination, ist der Arbeitsalltag vieler Lehrer weitaus herausfordernder geworden, als er es früher einmal war. In der Realität haben viele Lehrer kaum Pausen. Neben dem Unterricht sollen sie noch die Erziehung der Kinder übernehmen und dazu die Bürokratie bewältigen. Zahlreiche Studien bestätigen die Dauerbelastung: Lärm, Disziplinlosigkeit, Kinder mit Konzentrationsproblemen, unterschiedliche Sprach- und Lernniveaus, die zum Teil unorganisierte Inklusion, desinteressierte oder anstrengende Helikopter-Eltern. Das Resultat: Lehrer sind im Vergleich mit anderen Berufsgruppen überdurchschnittlich belastet, sie arbeiten weitaus mehr als 40 Stunden, Pausen und Erholungszeiten während der Schulwochen sind so gut wie nicht vorhanden, dazu kommt Wochenendarbeit. Laut einer Forsa-Umfrage kämpfen viele Lehrer mit psychischen und psychosomatischen Beschwerden wie chronischer Erschöpfung, sind kurz vor dem Burn-out. Die Quote ist schon seit Jahren doppelt so hoch wie in anderen Berufsgruppen. Doch wie sieht der Alltag von Lehrern wirklich aus? Diese '37°'-Reportage begleitet zwei leidenschaftliche Lehrer, die ihren Beruf zwar lieben, der sie aber auch an ihre Grenzen bringt. 'Das hat hier manchmal 'Fack Ju Göhte'- Niveau', erzählt Julia W., 42, Lehrerin an einer Gesamtschule in Kassel. Sie unterrichtet unter anderem 24 Schüler in Englisch und Politikwissenschaft in ihrer 8. Hauptschulklasse, sechs davon sind Integrations- oder Inklusionskinder. Um Lehrstoff zu vermitteln, muss Julia erstmal für Ruhe sorgen. Ob von dem vermittelten Wissen etwas hängenbleibt, ist sehr unklar. Entsprechend sind die Noten und die Perspektiven. Zum Schuljahresende haben an dieser Schule nur fünf von 133 Abschlussschülern eine Lehrstelle. Ausserdem unterrichtet Julia 'Darstellendes Spiel' und schreibt in der Freizeit nach dem Unterricht und in den Ferien deshalb noch das Theaterstück für eine Gymnasialklasse, 'Wilhelm Tell', ganz zeitgemäss. Bei den Proben kämpft Julia, die studierte Theaterpädagogin, auch gegen kulturelle Vorurteile und pubertäres Verhalten. 'Ich bin hier Sonderpädagogin, Rechtsexpertin, Reisekauffrau und vor allem Psychologin', sagt die alleinerziehende Mutter dreier Kinder über ihren Beruf, der einmal Berufung war. Trotzdem gibt sie jeden Tag alles für ihre Schüler. 'Manchmal denke ich, da wird eine ganze Generation an die Wand gefahren.' Christof B. (48, verheiratet, eine Tochter) ist seit 20 Jahren Lehrer. Er unterrichtet an einer Realschule in Dortmund-Nord und behält inzwischen meistens die Nerven, obwohl es um ihn herum im Mathe-Unterricht laut ist, manche Schüler sogar herumlaufen und der Respekt Lehrern gegenüber sehr nachgelassen hat. Viele Schüler haben einen Migrationshintergrund, und in seiner eigenen 6. Klasse gibt es vier Inklusionskinder. Während er mathematisch 'Winkel' mit den anderen berechnet, spielen sie teilweise Karten oder Mikado im gleichen Klassenraum. Zwei Schüler sind stark verhaltensauffällig, stören ständig laut den Unterricht. Da kann Christof auch mal ganz streng und etwas lauter werden: 'Wenn die Eltern das nicht hinkriegen, muss ich als Lehrer auch mal ein klares Wort zu den Kindern sagen!' Verhaltensauffällig, schlechte Noten und keinen 'Bock auf Schule', doch Christof glaubt trotzdem fest daran, dass seine Schüler ihren Weg gehen werden, und erkennt an, dass sie in ihrem schwierigem Alltag und Umfeld überhaupt einen Abschluss machen. So richtig genervt ist der Mathe- und Erdkundelehrer allerdings davon, dass seine Schüler immer weniger Wissen behalten – sich eher bei YouTube-Stars auskennen als in Erdkunde oder Mathe. 'Die halten Luther für den FDP-Chef oder die Bretagne für die Hauptstadt von London.'
  3. 10vor10

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    '10 vor 10' ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.
  4. Gags, Gags, Gags Gags, Gags, Gags – Highlights aus 'Willkommen Österreich'

    Highlights aus 'Willkommen Österreich'

    Kategorie
    Unterhaltung
    Produktionsinfos
    Kleinkunst/Kabarett
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Augen auf bei der Berufswahl, das alte Credo gilt auch bei Ferialjobs! Stermann & Grissemann jedenfalls sind diesen Sommer bei der berittenen Polizei gelandet. Wie konnte es soweit kommen? Das wird geklärt, wenn die beiden noch einmal auf die Höhepunkte der vergangenen Saison blicken. Neben den illustren Gästen wie Nena, Helene Fischer, Dagmar Koller, Jonas Kaufmann, Matthias Strolz oder Wim Wenders sorgten Peter Klien und maschek für Höhepunkte. 'Willkommen Österreich' ist eines von sechs ORF-Comedy-Formaten, die heuer für den Publikumspreis beim Österreichischen Kabarettpreis nominiert sind. Das Publikum kann noch bis 12. November unter www.kabarettpreis.at für seinen Favoriten abstimmen. Der Gewinner des Publikumspreises wird bei der Verleihungsgala am 26. November im Globe Wien gekürt. Mit einem Jubiläum, nämlich der 400. Folge, starten dann Stermann & Grissemann ab 1. Oktober voller Energie in die neue Saison.
  5. Crossroads

    Themen: Black Mirrors

    Kategorie
    Rock und Pop
    Produktionsinfos
    Konzert
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Zwei Mal pro Jahr produziert der WDR-'Rockpalast' in der 'Harmonie' in Bonn-Endenich das 'Crossroads'-Festival. Im Oktober 2017 war es wieder soweit. Mit dabei: Black Mirrors. Die Band platziert sich zwischen Garage-, Blues-, Hard- und Psychedelic Rock – was speziell live in Kombination mit Marcella Di Troias Bühnenperformance eine sehr kurzweilige Angelegenheit ist. Eine stimmige Melange aus hartem Rock und auffällig guten Songs. Eine Pressemeldung über die belgische Rock-Band: 'Wenn Janis Joplin, Jack White, Anouk, Nirvana und Queens of the Stone Age sich fortpflanzen würden, wären Black Mirrors ihr Lieblingskind'.
    Episodenummer
    5
  6. Crossroads

    Themen: The Wake Woods

    Kategorie
    Rock und Pop
    Produktionsinfos
    Konzert
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Da wird nicht auf Mainstream gebaut oder in die Charts geschielt: The Wake Woods bieten ein wildes Rock-Feuerwerk an Retro-, Blues-, Indie- und Garage-Elementen, ungeschliffen und kraftvoll. Die vier jungen Berliner Garage-Retro-Rocker verstehen es, einnehmende Hooks zu schreiben. Ihre musikalischen Helden sind Jet, The Hives sowie der 'gute, alte' Rock der 1960er- und 1970er-Jahre von The Who, den Rolling Stones, den Beatles oder The Kinks. Leadsänger Ingo Siara erinnert sich: 'Über Bands wie die Beatles oder Stones fanden wir zum Blues. Als wir die Band 2010 gründeten, gab es nie eine Grundsatzdiskussion bezüglich unserer musikalischen Ausrichtung. Wir lieben alle dieselbe Musik, und es war klar, dass wir genau diesen Sound haben wollen.' Liveauftritte des Berliner Quartetts bersten vor Adrenalin und überbordender Vitalität – die Energiebündel geben ohne Pause Gas. Zwei Mal pro Jahr produziert der WDR-'Rockpalast' in der 'Harmonie' in Bonn-Endenich das 'Crossroads'-Festival. Vom 18. bis 21. Oktober 2017 wurden internationale Acts präsentiert.
    Episodenummer
    6
  7. Crossroads

    Themen: WolveSpirit

    Kategorie
    Rock und Pop
    Produktionsinfos
    Konzert
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Mit dröhnender Hammond-Orgel, wabernden Gitarren und Deborah Crafts schwerlich zu beschreibender Stimme treten WolveSpirit ins von Rauchschwaden umhüllte Rampenlicht der Rock-Welt. Sie zelebrieren kraftstrotzende Rock-Songs, die manche vorschnell proklamierte Sensation der Retro-Rock-Welle alt aussehen lässt. Ob das nun Hard Rock, Blues Rock, Classic Rock oder Psychedelic Rock genannt wird, ist WolveSpirit egal. Die Gruppe um die US-amerikanische Sängerin Deborah Craft, die mit einer Stimme gesegnet ist, die Tote aufwecken kann, hat auf bisher drei Platten und zwei EPs gezeigt, dass sie das nötige Rüstzeug besitzt, um mit den ganz Grossen der Classic-Rock-Welt mitzuspielen – aussergewöhnliche Rock-Musik, die den Funken vergangener Grosstaten in sich trägt und sich doch im Hier und Jetzt entzündet. Natürlich ist den Stücken anzuhören, dass Led Zeppelin, Deep Purple und Uriah Heep Eindruck auf die Würzburger, die gemeinsam in einer Künstlerkommune leben, gemacht haben. Sie nachzuahmen, kommt für Debbie und ihre verschworene Glaubensgemeinschaft deswegen noch lange nicht in Frage. 'Niemand sollte Helden haben', stellt sie klar. 'Man sollte sich selbst finden und seinen eigenen Weg gehen.' Zwei Mal pro Jahr produziert der WDR-'Rockpalast' in der 'Harmonie' in Bonn-Endenich das 'Crossroads'-Festival. Vom 18. bis 21. Oktober 2017 wurden internationale Acts präsentiert.
    Episodenummer
    7
  8. Crossroads

    Themen: Daily Thompson

    Kategorie
    Rock und Pop
    Produktionsinfos
    Konzert
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Daily Thompson sind ein Trio aus Dortmund, das Grunge, Blues, Garage und Indierock derart heavy kombiniert, dass am Ende fettester Noise-, Blues-, Psychedelic- und Stoner-Rock herauskommt. Fuzz, Wah-Wah und Distortion, eine Gibson SG und ein Rickenbacker-Bass sind die Zutaten ihrer Wahl. Es kracht und bockt mächtig, da werden Mähnen geschüttelt als gäbe es keine Kopfschmerzen, da wird voller Inbrunst geröhrt, da werden keine Gefangenen gemacht. 'Souverän hangeln sich Daily Thompson von Headbanger zu Headbanger, immer in Versuchung, den ultimativen Stonerburner abzuliefern' (Eclipsed). Ob sie mit Turbostaat, den Truckfighters oder Lucifer spielen – stets bleiben begeistert staunende Gesichter: 'Daily Thompson zelebriert seinen gerne dröhnenden Fuzz-Rock ... heavy genug, dass auch die Stoner- und Doom-Fraktion leuchtende Augen und Ohren bekommt.' (Rock Hard). Zwei Mal pro Jahr produziert der WDR-'Rockpalast' in der 'Harmonie' in Bonn-Endenich das 'Crossroads'-Festival. Vom 18. bis 21. Oktober 2017 wurden internationale Acts präsentiert.
    Episodenummer
    8
  9. Crossroads

    Themen: The Temperance Movement

    Kategorie
    Rock und Pop
    Produktionsinfos
    Konzert
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    The Temperance Movement wurde 2011 vom Glasgower Sänger Phil Campbell – nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Motörhead-Gitarristen – und dem Gitarristen Paul Sayer gegründet. Mit ihrer unglamourösen, lakonischen Rock-'n'-Roll-Haltung, verführerischen Harmonien und erdigen, britischen Einflüssen katapultierte sich die Band über Nacht in die britischen Album-Charts – und in das Vorprogramm der Rival Sons und der Rolling Stones. Im Jahr ihrer Gründung erhält das Quartett aus London den 'Best New Band'-Award des britischen Szene-Magazins 'Classic Rock' und spielt eine komplett ausverkaufte UK-Tour. Ihre Liveshows werden von der Presse einhellig gelobt: 'Authentischer Blues-Rock mit Verve, Spielfreude und einer selbstbewussten Unaufgeregtheit, fernab von jedem Pomp und Ego'. The Temperance Movement werden als Grossbritanniens neue Classic Rock-Hoffnung gehandelt. Zwei Mal pro Jahr präsentiert der WDR-'Rockpalast' in der 'Harmonie' in Bonn-Endenich das 'Crossroads'-Festival. Vom 22. bis 25. März 2017 wurden internationale Acts präsentiert.
  10. Crossroads

    Themen: Birth of Joy

    Kategorie
    Rock und Pop
    Produktionsinfos
    Konzert
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    Sie kombinieren Psychedelic Rock, Blues, Grunge und harten Rock, erinnern gleichzeitig an The Doors wie auch an MC5: Birth of Joy. Das ist grosses Rock-Getöse, das sich an den 1960er- und 1970er-Jahren orientiert – und doch derart zeitlos brachial und mitreissend ist, dass man sich fragt, warum dieses niederländische Trio nicht längst im Pantheon angesagten Rock-Hipstertums thront. Gitarre, Orgel und Schlagzeug sind die Waffen ihrer Wahl – wie sie diese benutzen, mit grosser Geste und körperlicher Hingabe, ist beeindruckend. Davon konnten sich die Besucher vieler Festivals rund um den Globus bereits ein Bild machen: 450 Shows spielten Birth Of Joy in den vergangenen drei Jahren, auf drei Kontinenten. Zwei Mal pro Jahr präsentiert der WDR-'Rockpalast' in der 'Harmonie' in Bonn-Endenich das 'Crossroads'-Festival. Vom 22. bis 25. März 2017 wurden internationale Acts präsentiert. Wie umfassend der 'Rockpalast' alle Facetten des Rock darstellt und definiert wird deutlich an der musikalischen Bandbreite, für die 'Crossroads' auch in dieser Staffel steht: Eine spannende Mischung aus verlässlichen Grössen und interessanten Newcomern.
  11. Sendepause

    Kategorie
    Programm nach Ansage
  12. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  13. nano

    Die Welt von morgen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  14. Alpenpanorama

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsinfos
    Übertragung
    Produktionsland
    D/A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Alpenpanorama' zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten. Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
  15. ZIB

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung 'Zeit im Bild' (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
  16. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  17. nano

    Die Welt von morgen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  18. Hart aber fair

    Kategorie
    Diskussion
    Produktionsinfos
    Talkshow
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Moderator Frank Plasberg lädt Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu einem aktuellen Thema ein – Zuschauer können per Mail, Telefon und über die sozialen Medien mitdiskutieren. Fragen ohne vorzuführen, nachhaken ohne zu verletzen – Talk auf Augenhöhe – so sieht Frank Plasberg seine Aufgabe bei 'Hart aber fair'. Jeder seiner Gäste muss so lange Auskunft geben, bis die Frage wirklich beantwortet ist.
  19. Traumgärten in der ewigen Stadt

    Unterwegs mit Biogärtner Karl Ploberger

    Kategorie
    Pflanzen
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Italiens Hauptstadt Rom – eine Stadt der Architektur, des guten Essens, des schönen Lebens und der prächtigen Gärten und Grünflächen. Über die Hälfte des römischen Stadtgebietes ist grün. Biogärtner Karl Ploberger begibt sich auf eine besondere Entdeckungsreise in Rom und Umgebung, auf der Suche nach Gartenparadiesen mit italienischer Lebenslust. Er entdeckt englische und mediterrane Biogärten, wunderschöne Olivengärten und blühende Zitrusbäume. Karl Plobergers persönliches Highlight ist der Garten von Ninfa: einer der romantischsten Gärten der Welt, der die Ruinen der mittelalterlichen Stadt Ninfa umgibt.
    Wiederholung
    W
  20. Am Schauplatz

    Themen: Die Chinesen kommen

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Seit ein paar Jahren gibt es in Asien einen regelrechten Hype um Hallstatt im Salzkammergut. Eine Europa-Reise ist nur komplett mit dem Besuch in dem 780-Einwohner Dorf, erzählen die Touristen. Das Ortszentrum ist so überlaufen, dass die Einheimischen es inzwischen meiden. Die Wirtshäuser sind mit Touristen voll. Zwischen vier und siebentausend Besucher wälzen sich täglich durch die kleine Ortschaft. Etwa 80 Reisebusse kommen pro Tag. Wie soll das enden? Die Hallstätter trinken ihr Bier auf der Tankstelle. 'Im Zentrum gibt's nichts mehr für uns. Alle Stammtische haben dicht gemacht' erzählt ein Schulwart aus Hallstatt. 'Eine Reisegruppe mit 20 Chinesen bringt eben mehr als vier Einheimische, die beim Bier versumpern', sagt sein Freund. Durch das Dorf verläuft ein Graben, zwischen denen, die am Tourismus verdienen und jenen, die nur die Nachteile haben. Das Ehepaar Z. wohnt direkt neben jenem Punkt in Hallstatt, von dem aus alle ein Foto machen wollen. Vom sogenannten 'Fotopoint' aus erwischt man die Schokoladenseite von Hallstatt, die Postkartenansicht. 'Wenn wir am Balkon sitzen, verstehen wir unser eigenes Wort nicht mehr', erzählt Herr Z. 'Oft werden wir gelöchert, ob wir hier wirklich wohnen und wo das Hochhaus steht, in das wir nach unserer Arbeit gehen.' Denn viele asiatische Gäste scheinen zu glauben, dass Hallstatt eine Art Freiluft-Museum ist und die Bewohner nur Statisten. Das führt häufig zu Konflikten. 'Die gehen überall rein und fotografieren. Für das perfekte Foto reissen sie dir sogar das Kind aus dem Arm', erzählt Sigrid Brader. Sie hat eine Bürgerliste gegründet, und für den Gemeinderat kandidiert. Auf Anhieb hat sie mit ihrer Liste 28 Prozent bekommen. Das Hauptanliegen: Den Tourismus einzudämmen. Der Bürgermeister Alexander Scheutz von der SPÖ zeigt einen Zeitungsartikel aus dem Jahr 2001 mit dem Titel: 'Hallstatt das sterbende Dorf. 'Damals hat man uns bedauert und für tot erklärt', erzählt er. Er ist froh, dass Hallstatt nun wieder eine Zukunft hat. Derselben Meinung ist auch sein Gemeinderatskollege Markus Derbel. Er besitzt ein Restaurant und mehrere Souvenirgeschäfte und ist überzeugt davon, dass viele Kritiker einfach nur neidisch sind. Obwohl der Ort schon jetzt aus allen Nähten platzt, steigt die Besucheranzahl seit Jahren jedes Jahr noch um 20 Prozent. Die Einheimischen fragen sich, wo das alles enden soll. Und auch der Bürgermeister möchte jetzt die Notbremse ziehen und hat sich Hilfe geholt.
  21. ZIB

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung 'Zeit im Bild' (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
  22. Universum

    Themen: Die Magie der Mongolei

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Isoliert von den Wäldern Sibiriens im Norden und der Chinesischen Mauer im Süden, liegt im Herzen Asiens eine der schönsten und unberührtesten Naturlandschaften der Erde: die Mongolei. Das Land bietet einer Vielzahl selten gewordener Tierarten Platz und Rückzugsmöglichkeit. Der Film unternimmt einen Streifzug durch ein Land der Extreme mit faszinierenden Bildern aus einer der kältesten und gleichzeitig der heissesten Gegenden der Welt. Schneidend peitscht der Wind durch das Altaigebirge im Nordwesten der Mongolei. Es ist Winter. Minus 40 Grad Celsius machen einen Aufenthalt im Freien zur Qual. 'Eingepackt wie die Kosmonauten', so witzeln die mongolischen Mitarbeiter, ist das Filmteam in den Bergen unterwegs um Argali-Wildschafe zu drehen. Für die Reise in das kalte Herz Asiens waren umfangreiche Vorbereitungen notwendig. Wie dreht man bei solchen Temperaturen? 'Am besten gar nicht', war die lapidare Antwort der konsultierten Techniker. Doch mit dieser Auskunft wollte sich das Team nicht zufrieden geben. Bei aufwendigen Materialtests wurden in der Kältekammer des Wiener Arsenals die Schwachstellen des Equipments aufgespürt und beseitigt. So mussten zum Beispiel Spezialkabel angefertigt werden, da herkömmliche Videokabel bei diesen Temperaturen wie dürres Holz brechen. 'Abgesehen von den wirklich widrigen Arbeitsbedingungen im Winter, war die Gastfreundschaft der Menschen in den entlegenen Gebieten im russisch-chinesischen Grenzgebiet die grösste Überraschung', erzählt Filmemacher Heinz Leger. 'Selbst wenn wir unangemeldet mitten in der Nacht bei einer der wenigen Familien, die im Gebirge überwintern, auftauchten, wurden wir mit offenen Armen empfangen und reich bewirtet.' In dieser freundschaftlichen Atmosphäre entstanden atemberaubende Bilder der letzten kasachischen Adlerjäger, die mit ihren Steinadlern auf Beizjagd gehen, von Takhis, den mongolischen Wildpferden, die in den Tälern dem schneidenden Wind trotzen, und Aufnahmen vom Moschustier, einem Verwandten unserer Hirsche, das aussieht wie ein Reh mit Vampirzähnen. Von den eisigen Gipfeln im Norden ging es weiter zu den gewaltigen Sanddünen der Wüste Gobi. Unter der sengenden Sonne recken sich hier mächtige Sandberge in die Höhe. Der ständige Nordwestwind treibt den feinen Sand langsam vor sich her. Sand, der aus längst versiegten Flüssen und Seen stammt, wird hier zu Dünen geformt, die die Einheimischen 'singenden Sand' nennen. In keiner Wüste der Welt gibt es so viele Sandberge mit Höhen von mehreren hundert Metern, und am abendlichen Feuer flüstern sich die Einheimischen oft Geschichten über die Dünengeister zu. Doch die Mongolei besteht nicht nur aus Sand und Stein: Der Norden des Landes erinnert an die Alpen. Im dichten Lärchenwald sind Wildschweine auf der Suche nach Futter, und in den Flüssen tummelt sich eine Vielzahl von Fischen, darunter der grösste Verwandte aus der Familie der Forellen und Lachse, der Taimen.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  23. In der Mitte ein Feuer

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Etwa 40 Familien sind es nur noch, die heute mit ihren Rentierherden im Norden der Mongolei leben. Der Fotograf Gernot Gleiss hat die Tuwa besucht – eine Reise in eine andere Welt und Zeit. Nach der Reise nahm Gleiss Kontakt mit Galsan Tschinag auf, dem wohl bekanntesten Tuwiner. Dieser führte Teile des verstreut lebenden Volkes der Tuwa in die alte Heimat, das Altai-Gebirge, zurück. Sein aktuelles Projekt ist die Wiederaufforstung der Mongolei. Galsan Tschinag hat in Leipzig Literatur studiert, ist Autor, Schamane und Stammesfürst. Für seine literarischen Werke wurde er mehrfach ausgezeichnet. Die Dokumentation 'In der Mitte ein Feuer' begleitet den Fotografen Gernot Gleiss und stellt das Projekt von Galsan Tschinag vor.
  24. Universum

    Themen: Namibia – Das Geheimnis der Feenkreise

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Namibia hat viele bekannte landschaftliche Attraktionen: die Etosha-Pfanne, die Skelettküste, das Diamantensperrgebiet, die Wüsten Kalahari und Namib. Doch das Land im Südwesten Afrikas birgt auch ein unerklärliches Phänomen: die Feenkreise – kreisförmige Kahlstellen inmitten von Grasflächen, die von einem Grasring umgeben sind. Woher kommen diese mysteriösen Kreise?
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  25. Universum

    Themen: Wüstenschiffe: Von Kamelen und Menschen

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Kamele tragen zu Recht den Namen 'Wüstenschiffe': Seit etwa 5000 Jahren durchquert der Mensch mit seinem 'Geschenk Allahs' die kargsten und trockensten Gebiete der Welt. In Saudi-Arabien sind sie so wertvoll, dass der Staat Spitäler für Kamele eingerichtet hat. In der Türkei sind sie die Publikumslieblinge bei Ringkämpfen. In Australien wurde mit ihrer Hilfe das riesige Outback-Territorium erschlossen, heute sind sie dort eine Plage. In der Mongolei ist Filmemacher Georg Misch mit den Wissenschaftlern Chris Walzer und Pamela Burger auf der Suche nach den 'baktrischen' Kamelen, den letzten echten Wildkamelen des Planeten. Nur noch 400 Exemplare existieren in der Wüste Gobi, einem Gebiet, das halb so gross wie Österreich ist. Sie überleben extreme Temperaturschwankungen und begnügen sich mit Salzwasser. Trotz widrigster Umstände sind erste Aufnahmen von 'Geisterkamelen', wie sie auch genannt werden, in ihrem natürlichen Lebensraum gelungen. In einem Kamelspital in Al-Hofuf hingegen läuft alles mit Hightech: Kranke Kamele aus ganz Saudi-Arabien und sogar aus Nachbarländern werden dort gratis behandelt. Wie in einem Science-Fiction-Film schweben die mächtigen Tiere von an der Decke angebrachten Schienen durch die Gänge in den OP-Saal. In der Türkei, nahe den antiken Stätten von Ephesus bei Selcuk, versammeln sich jährlich 20 000 Menschen mit 120 Kamelen zu den traditionellen Kamelringkämpfen. Bei diesem 'Sumo-Ringen unter Kamelen' treten 'Tülü'-Bullen, eine Kreuzung aus arabischen und asiatischen Kamelen, gegeneinander an. Die riesigen, kämpferischen Bullen gelten als besonders wertvoll und werden von ihren Besitzern liebevoll gehegt und gepflegt. Vor allem dürfen die kostbaren Tiere beim Ringen nicht zu Schaden kommen. Der Uluru – Ayers Rock – im Zentrum des australischen Outbacks wurde Mitte des 19. Jahrhundert von den Kolonisten mithilfe von Kamelen entdeckt. Später spielten die Tiere eine Schlüsselrolle beim Bau von Telegrafenleitungen, Eisenbahnen und Landstrassen. Die Protagonistin Debbie Robinson führt heute noch die Tradition der 'Cameleers' genannten Kamelpioniere fort: Kamele ziehen ihren Wagen wochenlang durch das Outback, um die entlegensten Siedlungen mit Proviant zu beliefern. Nachdem Strassen- und Eisenbahnnetz fertig ausgebaut waren, hatte man für die Tiere keine Verwendung mehr und gab sie 1923 zum Abschuss frei. Doch einige hundert Kamele entkamen und vermehrten sich rasend schnell. Heute trinken circa eine Million verwilderter Kamele Wasserlöcher und sogar Schwimmbäder leer. Für Autofahrer endet eine Kollision mit einem Kamel oft tödlich. Deshalb werden sie von Helikoptern aus von den Verkehrswegen vertrieben. Ein Scheich hat eine besonders clevere Lösung gefunden: Mit Hubschraubern lässt er die Tiere zusammentreiben und per Schiff auf die saudi-arabische Halbinsel bringen, wo die flinksten Tiere bis zu drei Millionen Dollar pro Kamelrennen gewinnen können. Die erstaunlichsten Fakten über Kamele gilt es noch zu entdecken. Die Beduinen haben ihr altes Wissen bewahrt und schwören auf die Heilkraft von Kamelmilch und Kamelurin. Jetzt erforschen Wissenschaftler in modernen Labors die medizinischen Eigenschaften dieser beiden Zutaten, und ein französischer Kamelexperte der UNO widmet sich in seiner Freizeit der Produktion von Kamelkäse, den er sogar in Europa zu vermarkten gedenkt.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  26. Universum

    Themen: Söhne der Wüste: Durch die Atacama

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A/D
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Die Atacama zwischen Chile, Bolivien und Peru ist die grösste Wüste des amerikanischen Kontinents und die trockenste der Erde. Der österreichische Forscher Thaddäus Haenke erkundete sie. Zur Zeit der Französischen Revolution macht er sich auf den Weg nach Südamerika. Im Auftrag der Spanischen Krone soll er die Tier- und Pflanzenwelt der unbekannten Landschaft am Rande der Anden erforschen. Die Dokumentation folgt seinen Spuren in der Wüste Atacama. Was Haenke fand, waren Mineralien und Steine, die die Welt verändern sollten – in der chilenischen Wüste stiess der böhmische Universalgelehrte auf Salpeter, das 'weisse Gold'. Das 'Universum'-Team durchquerte die Atacama von der Pazifikküste bis in die bolivianische Dschungelwelt und traf auf eine Wüstenlandschaft voller Überraschungen. Das Forscherleben Thaddäus Haenkes begann mit Pannen: Im Jahr 1789 verpasste er in Spanien jenes Schiff, das ihn zu einer Südsee-Expedition mitnehmen sollte. Später erlitt er an der argentinischen Küste Schiffbruch und versäumte erneut sein Forschungsschiff. Um es noch einzuholen, musste er zu Pferd das damals den Europäern nahezu unbekannte Südamerika bis zur Küste Chiles durchqueren. Haenke entdeckte auf dieser Reise ungeheure Bodenschätze. Heute gilt er als Entdecker der riesigen Salpeterlager in der Atacama: Am Rande der Wüste, in der Stadt Arequipa, stellte er die heilende Wirkung der örtlichen Thermalquellen fest. Die Veröffentlichung seiner Entdeckung verwandelte die Stadt in ein noch heute beliebtes Kurbad. Die berühmten Schwefelquellen helfen bei Rheumatismus und Hautkrankheiten. Im heutigen Bolivien führte Haenke ausserdem die erste allgemeine Pockenschutzimpfung durch und setzte sich für die medizinische Versorgung der unterdrückten Indios ein. Die spanische Obrigkeit beobachtete den Fremden und seine offensichtlich revolutionären Ansichten mit Misstrauen. 1816 starb er im Alter von 54 Jahren unter ungeklärten Umständen. Wurde er vergiftet? Hatte er heimlich die aufständischen Indios gegen die spanische Krone mit Schiesspulver versorgt? 200 Jahre später ist das Reisen in der Wüste Atacama immer noch ein Abenteuer. Unsichere Strassen führen durch bizarre Mondlandschaften, die Temperaturen schwanken zwischen 40 Grad plus am Tag und 15 Grad minus in der Nacht.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  27. Universum

    Themen: Söhne der Wüste: Durch die Sahara

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A/D
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Mitte des 19. Jahrhunderts durchquert der 29-jährige Hamburger Ethnologe und Botaniker Heinrich Barth als erster Europäer die Sandwüste und erreicht die goldene Stadt Timbuktu am Fluss Niger. In fünf Jahren legt die Expedition über 15 000 Kilometer zurück. Barth sammelt auf Tausenden von Notizbuchseiten Informationen über Geologie und Ethnologie, über die Pflanzen- und Tierwelt der Wüste. Der Film folgt den Spuren der Forscher durch die Sahara.
    Episodenummer
    2
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  28. Universum

    Themen: Söhne der Wüste: Durch Gobi und Taklamakan

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A/D
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    In den 1920er-Jahren durchquert der schwedische Abenteurer Sven Hedin mit 60 Begleitern die Wüsten Gobi und Taklamakan auf der Suche nach einer Flugroute von China nach Europa. Dabei löst er auch das Rätsel der 'Wandernden Seen von Lop Nor' inmitten der Wüste Taklamakan. Das Filmteam trifft auf seinen Spuren auf versunkene Mongolenstädte, kämpft sich durch Sandstürme und kreuzt die Pfade der Seidenstrasse.
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
  29. nano

    Die Welt von morgen

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
  30. heute

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die Nachrichtensendung des ZDF. Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.
    Bemerkung
    Anschliessend: Wetter
  31. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  32. Tagesschau

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht. Die 'Tagesschau' bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
    Hintergrundinfos
    Die Nachrichtensendung bringt die Zuschauer immer auf den neuesten Nachrichtenstand. Neben tagesaktuellen Nachrichten aus aller Welt, bietet sie darüber hinaus Hintergrund-Informationen und ordnet Ereignisse und Sachverhalte ein.
  33. Die Kronzeugin – Mord in den Bergen

    Kategorie
    TV-Kriminalfilm
    Produktionsinfos
    Fernsehfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Evelyn Frank fängt in den bayerischen Bergen noch einmal neu an: Nach einer steilen Karriere im Rotlichtmilieu hat die Berlinerin im Zeugenschutz des BKA eine neue Identität erhalten. Sie hat als Kronzeugin gegen ihren Mann und gegen dessen Geschäftspartner ausgesagt und heisst fortan Eva Bernhardt. Einzig über den unklaren Verbleib von 15 Millionen Euro, die aus den Geschäftsbüchern ihres Mannes fehlen, kann Eva nichts Sachdienliches sagen. Dass die ehemalige Berliner Bordellbesitzerin mit allen Wassern gewaschen ist, wissen die jungen Zeugenschutz-Beamten Ines Meder und Holger Nolting. Sie begleiten Evas Persönlichkeitswechsel und den Umzug nach Bayern und sind gewarnt. Ines ist dennoch angezogen von der weltgewandten Eva. Aber sie weiss, dass die faszinierende Frau in ihrem alten Leben überall 'Die Eiskönigin' genannt wurde, also bleibt sie aufmerksam. Eva findet erstaunlich schnell und leicht in ihr neues Leben, sie ist verblüffend wandelbar und anpassungsfähig. Holger findet das für eine 'ehemalige Professionelle' nicht überraschend, doch Ines ist skeptisch. Ihr entgeht nicht, dass Eva Maximilian Weidinger, den gemütlichen Betreiber eines Ausflugslokals, um den Finger wickelt. Und als Eva Ines in der Öffentlichkeit als ihre Tochter ausgibt, was eine klare Abweichung vom Plan der Zeugenschützerin darstellt, ist das ein Regelverstoss, der Ines spüren lässt, dass sie zunehmend die Kontrolle verliert.
    Cast
    Iris Berben, Melika Foroutan, Florian Panzner, Bernd Tauber, Alexander Held, Peter Weiss, Tim Wilde
    Regisseur
    Christiane Balthasar
    Drehbuch
    Judith Angerbauer, Thorsten Wettke
  34. kinokino

    Das Filmmagazin

    Kategorie
    Film und Theater
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Flucht-Drama 'Ballon' – Michael Bully Herbig hat den spektakulären Fluchtversuch zweier ostdeutscher Familien verfilmt, die im September 1979 verzweifelt versuchten, die DDR-Grenze zu überwinden. / Festivalgewinner 'Alles ist gut' – Das Thema Vergewaltigung, verarbeitet in Form eines Porträts einer kontrollierten, rational handelnden Frau. 'kinokino' stellt das deutsche Drama 'Alles ist gut' vor, das auf den Filmfestivals von Locarno und München Preise gewann. / Romy Schneider zum 80. Geburtstag – Sie war mehr als nur Sissi, sie küsste vor der Kamera Männer und Frauen und hatte Zeit ihres Lebens ein gespaltenes Verhältnis zu Schauspielerei und zum Starruhm. Romy Schneider, der deutsche Weltstar. Ende September wäre sie 80 Jahre alt geworden – 'kinokino' verneigt sich vor ihr und fragt: Was ist geblieben von Romy? / Filmkritiken – 'The Man Who Killed Don Quixote' und 'Offenes Geheimnis'
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  35. ZIB 2

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens. Von Montag bis Freitag liefert 'ZIB 2' einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
  36. Alp-Träumer

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Verena und Markus Senn sind seit den wilden Zeiten von 1968 ein Paar. Die Beiden haben den Traum vom einfachen Leben gesucht und zogen mit sechs Kindern auf eine Alp im Tessin. Doch die harte Arbeit und die Abgeschiedenheit, bringen die Aussteiger an die Grenzen. Der Vater kämpft gegen ein Burnout und die Hofnachfolge erweist sich schwieriger als erwartet. Verena und Markus Senn sind im Zürcher Oberland aufgewachsen und lernten sich als Lehrlinge auf der täglichen Zugfahrt zu ihren Lehrbetrieben in der Stadt Zürich kennen. Verena wollte Buchhändlerin werden, Markus Schriftsetzer. In ihren Gesprächen ging es 1968 weniger um die politischen Momente, die damals in den heissen europäischen Sommer mündeten. Musik und das Engagement für den Umweltschutz funktionierten als gemeinsame Nenner. Auch die Lebensträume waren ähnlich. Sie wollten zusammenbleiben und schlossen sich den 'Bärglütli', an. Einer Gruppe von Aussteigern mit dem Ziel, in einem abgelegenen Tal im Wallis als Selbstversorger zu leben. Funktioniert hat es nicht, aber die Erfahrungen daraus waren wertvoll für ihre gemeinsame Zukunft. Sie gründeten eine Familie und nach langer Suche fanden sie 1986 im Tessin hinter dem letzten fast ausgestorbenen Bergdorf im Valle di Campo, eine Alp von der sie so lange träumten. 'Für unsere sechs Kinder haben wir etwas anderes gesucht, als die Betonwelten einer Stadt.' meint Verena. Doch für die Kinder war die neue Heimat nicht nur ein Paradies. Täglich waren sie über zwei Stunden mit dem Schulbus unterwegs. Die ersten Jahre auf 1400 Metern waren hart. Am Anfang lebte die Familie Senn mit ihren Kindern in Tippies. Im Winter fanden sie Unterschlupf im Pfarrhaus im Tal. Der Kanton verweigerte ihnen die Baubewilligung für die dringend benötigte Behausung. Es brauchte damals den 'Beobachter' und die 'Rundschau' von SRF, um etwas zu bewegen. Tessiner Politiker mit Weitsicht übernahmen den Rest und wussten das Engagement von Verena und Markus Senn in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach und nach erweiterte die Familie Senn auf der Alp ihren kleinen Bauernbetrieb, bauten Ställe für Kühe, Schafe, Ziegen, Hühner. Sie pflanzten Gemüse und Beeren, begannen Käse zu produzieren. Was sie nicht selbst zum Leben brauchten, verkauften sie auf dem Markt in Locarno. Im Renten-Alter bleibt für Verena und Markus nun die Sorge um die Hof-Nachfolge. Vor allem Markus ist bedrückt. Ausgerechnet an seinem Geburtstag bricht er zusammen und landet mit einem Burnout im Spital. Fast zwei Jahre kämpft er gegen die Krankheit. Derweil Verena und die Familie den Hof über Wasser halten. Markus sieht das Aussteiger-Projekt auch kritisch: 'Wir haben immer nur daran gedacht, wie wir auf den Berg kommen aber nie, was wir machen, wenn wir oben sind'. Von den Kindern lebt heute nur noch der 42-jährige Samuel auf dem Bergbauernhof. Die Verantwortung für die Zukunft des Hofs lastet auf seinen Schultern. Ob er es schaffen wird, weiss er selbst nicht. Seit Jahren wünscht er sich eine Familie. Aber welche Frau möchte so abgelegen leben? Was ist für ihn wichtiger, die Liebe oder der Traum seiner Eltern?
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  37. Seine Majestät, der See

    Die Entdeckung des Luganer- und Langensees

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Der Lago di Lugano und der Lago Maggiore sind die bekanntesten Seen des Tessins. Touristen aus aller Welt verbringen den Urlaub an ihren Ufern. Auch die lokale Bevölkerung schätzt die Seen. Der See bedeutet für die Anwohner Leben: Früher haben sich die Menschen vom Fisch ernährt. Heute sind viele vom Tourismus abhängig. Viele entwickeln eine Beziehung zum See. Sowohl der Luganer- als auch der Langensee verbinden die Schweiz mit Italien. Und obwohl die Kulturen, Traditionen und Dialekte unterschiedlich sind, vereinen die Seen die zwei Nationen mehr, als sie sie trennen. Die Ufer der Seen zählen für viele zu den schönsten Orten, an denen man verweilen kann.
  38. Reporter

    Menschen, Schicksal, Abenteuer | Themen: Die Last eines Nobelpreises – Jacques Dubochet über Ruhm und Ehre und die Kehrseite davon

    Kategorie
    Zeitgeschehen
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Der Moment, der sein Leben verändert: Jacques Dubochet erfährt, dass er den höchsten Preis der Wissenschaft, den Nobelpreis, erhält. Ein Film über einen erstaunlich selbstkritischen Mann. Im Film reflektiert der Schweizer Biophysiker kritisch, was diese Auszeichnung mit ihm macht. 'Der Rummel um meine Person wird erst aufhören, wenn ich sterbe. Es ist einfach, sich darin zu verlieren. Meine Kinder sagen mir: 'Du bist egoistisch''. Doch auch angesichts von Ruhm und Ehre will sich Jacques Dubochet selbst treu bleiben. Zwei Stunden, nachdem er vom Nobelpreis erfahren hat, gibt er 'Reporter' sein erstes Interview. 'Die Forschung gibt mir die Kraft zu leben. Als Kind hatte ich Angst vor der Nacht. Erst als ich dank der Wissenschaft Zusammenhänge verstand, ging es mir besser', erklärt er seinen bis heute anhaltenden Wissensdurst. Angst begleitet den 76-Jährigen noch immer: 'Ich fürchte mich davor, den Kopf und damit mein Wissen zu verlieren', erzählt er Reporter Marc Meschenmoser.
  39. 10vor10

    Kategorie
    Nachrichten
    Produktionsinfos
    Nachrichten
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    '10 vor 10' ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.
  40. Universum

    Themen: Die Magie der Mongolei

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2006
    Beschreibung
    Isoliert von den Wäldern Sibiriens im Norden und der Chinesischen Mauer im Süden, liegt im Herzen Asiens eine der schönsten und unberührtesten Naturlandschaften der Erde: die Mongolei. Das Land bietet einer Vielzahl selten gewordener Tierarten Platz und Rückzugsmöglichkeit. Der Film unternimmt einen Streifzug durch ein Land der Extreme mit faszinierenden Bildern aus einer der kältesten und gleichzeitig der heissesten Gegenden der Welt. Schneidend peitscht der Wind durch das Altaigebirge im Nordwesten der Mongolei. Es ist Winter. Minus 40 Grad Celsius machen einen Aufenthalt im Freien zur Qual. 'Eingepackt wie die Kosmonauten', so witzeln die mongolischen Mitarbeiter, ist das Filmteam in den Bergen unterwegs um Argali-Wildschafe zu drehen. Für die Reise in das kalte Herz Asiens waren umfangreiche Vorbereitungen notwendig. Wie dreht man bei solchen Temperaturen? 'Am besten gar nicht', war die lapidare Antwort der konsultierten Techniker. Doch mit dieser Auskunft wollte sich das Team nicht zufrieden geben. Bei aufwendigen Materialtests wurden in der Kältekammer des Wiener Arsenals die Schwachstellen des Equipments aufgespürt und beseitigt. So mussten zum Beispiel Spezialkabel angefertigt werden, da herkömmliche Videokabel bei diesen Temperaturen wie dürres Holz brechen. 'Abgesehen von den wirklich widrigen Arbeitsbedingungen im Winter, war die Gastfreundschaft der Menschen in den entlegenen Gebieten im russisch-chinesischen Grenzgebiet die grösste Überraschung', erzählt Filmemacher Heinz Leger. 'Selbst wenn wir unangemeldet mitten in der Nacht bei einer der wenigen Familien, die im Gebirge überwintern, auftauchten, wurden wir mit offenen Armen empfangen und reich bewirtet.' In dieser freundschaftlichen Atmosphäre entstanden atemberaubende Bilder der letzten kasachischen Adlerjäger, die mit ihren Steinadlern auf Beizjagd gehen, von Takhis, den mongolischen Wildpferden, die in den Tälern dem schneidenden Wind trotzen, und Aufnahmen vom Moschustier, einem Verwandten unserer Hirsche, das aussieht wie ein Reh mit Vampirzähnen. Von den eisigen Gipfeln im Norden ging es weiter zu den gewaltigen Sanddünen der Wüste Gobi. Unter der sengenden Sonne recken sich hier mächtige Sandberge in die Höhe. Der ständige Nordwestwind treibt den feinen Sand langsam vor sich her. Sand, der aus längst versiegten Flüssen und Seen stammt, wird hier zu Dünen geformt, die die Einheimischen 'singenden Sand' nennen. In keiner Wüste der Welt gibt es so viele Sandberge mit Höhen von mehreren hundert Metern, und am abendlichen Feuer flüstern sich die Einheimischen oft Geschichten über die Dünengeister zu. Doch die Mongolei besteht nicht nur aus Sand und Stein: Der Norden des Landes erinnert an die Alpen. Im dichten Lärchenwald sind Wildschweine auf der Suche nach Futter, und in den Flüssen tummelt sich eine Vielzahl von Fischen, darunter der grösste Verwandte aus der Familie der Forellen und Lachse, der Taimen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Die Sendereihe präsentiert populäre Naturwissenschaften in Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten 'Tier' und 'Natur'.
1-40 von 6677 Einträgen

Videos verfügbar

  1. Schätze der Welt – Erbe der Menschheit

    Themen: Schwestern aus Feuer und Wind – Äolische Inseln (Italien)

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2009
    Beschreibung
    Lipari, Vulcano, Stromboli, Salina, Panarea, Alicudi und Filicudi heissen die sieben Inseln vor der Nordküste Siziliens. Die Inselwelt wurde 2000 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Vulkanismus prägt die einzigartige Landschaft der Liparischen oder auch Äolischen Inseln, Feuerberge bestimmen das Leben der Bewohner. Manche Vulkane der Inselgruppe sind erloschen, andere aber sind aktiv wie der Stromboli und der Vulcano. Früh schon kamen die ersten Siedler, angelockt von den fruchtbaren Böden. Griechen und Römer lebten auf den Äolischen Inseln, handelten weltweit mit Obsidian, dem wertvollen vulkanischen Glasgestein. Bis ins 19. Jahrhundert blühte der Wohlstand, dann kam der Niedergang. Über ein Drittel der Bevölkerung wanderte zwischen 1900 und 1950 nach Amerika und Australien aus. Wo nach der Sage der Windgott Aeolus seinen Wohnsitz hatte und Vulcanus, der Gott des Feuers, hauste, forschen heute Geowissenschaftler, Archäologen und Biologen. Die Region am Rande Europas, die seit alters her als besonders schön, fruchtbar und gefährlich gilt, wird heute von Touristen neu entdeckt.
    Cast
    Dieter Moor
    Regisseur
    Elke Werry
    Drehbuch
    James Barrat, Josef Becker, Ulrike Becker, Jens Dücker
  2. Auf schmaler Spur durch Indien

    Unterwegs mit Indiens 'Toy Trains': Die Kalka-Shimla Bahn

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    Eine Streckenführung voller Superlative: Auf knapp 100 Kilometern durch die spektakuläre Gebirgslandschaft des Himalajas klettert die Kalka-Shimla-Bahn rund 1500 Meter in die Höhe. Dabei passiert sie 103 Tunnel, fährt über 864 Brücken und durch 919 Kurven. Nur die Fahrzeit ist nicht rekordverdächtig: Rund sechs Stunden ist die Kalka-Shimla-Bahn unterwegs. Trotzdem – oder genau deswegen – liebt man sie. Einheimische ebenso wie Touristen. Erbaut im Jahr 1891, führt die Strecke von der Kleinstadt Kalka nach Shimla, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Himachal Pradesh. Das auf rund 2200 Meter Höhe gelegene Shimla gehörte früher zum nepalesischen Königreich und besitzt ein angenehm frisches Klima, weswegen die britische Kolonialregierung diese Stadt auch als Sommerresidenz nutzte. Bis zum Bau der Eisenbahn musste das gesamte Regierungspersonal einschliesslich seiner Arbeitsmaterialien zweimal jährlich den Weg von und nach Kalkutta als gewaltige Karawane mit bis zu 20 000 Trägern zurücklegen. 1914 fanden in Shimla die britisch-chinesisch-tibetischen Verhandlungen über die künftige Grenzziehung Tibets statt, und im Jahr 1971 stand Shimla noch einmal im Mittelpunkt des politischen Geschehens: Nach dem Bangladesch-Krieg unterzeichneten hier der pakistanische Staatspräsident Bhutto und die indische Premierministerin Indira Gandhi das Shimla-Abkommen, in dem die Waffenstillstandslinie in der umstrittenen Kashmir-Region festgelegt wurde, die bis heute gilt. Neben diesen politischen Meilensteinen, für die die Gebirgsstadt berühmt ist, ist Shimla auch als touristisches Ziel für einheimische und ausländische Besucher bekannt. Einen wesentlichen Anteil daran besitzt die mitunter abenteuerliche, an schroffen Steilhängen entlang führende Bahnstrecke. Vor allem wegen ihrer zahlreichen architektonisch wertvollen Brücken steht die Kalka-Shimla-Bahn inzwischen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Strecke führt vorbei an beschaulichen Kleinstädten wie Barog oder Kandaghat, in denen auch zahlreiche Tempelanlagen zu sehen sind. Eine Besonderheit hat die Stadt Solan zu bieten, die in Indien als Zentrum der Pilzzucht gilt. Das richtige Verhältnis von kühler Gebirgsluft und ausreichender Feuchtigkeit hat dazu geführt, dass hier inzwischen in Hunderten von Zuchtfarmen Champignons, Austernsaitlinge und andere Pilze kultiviert werden. Der inzwischen von Dieselloks deutscher Herkunft angetriebene 'Toy Train' mit seiner kühnen Streckenführung ist ein Zeugnis britischer Ingenieurskunst. Ein Überbleibsel der Kolonialherren, welches von den Indern gern übernommen wurde. Der Film stellt die Bahn und die Orte entlang ihrer Strecke vor und betrachtet die Menschen, die mit den Zügen fahren – ebenso wie die, die für den reibungslosen Betriebsablauf dieser 'sehr lebendigen Museumsbahn' verantwortlich sind.
    Episodenummer
    1
  3. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Störstoff Bioplastik – Biologisch abbaubare Kunststoffe nicht über die Biotonne entsorgen / Es geht auch anders – Zucker und Stärke als Grundstoff für Biokunststoff / Bullerbü-Stimmung – Bezahlbarer Wohnraum, nette Hausgemeinschaft / Heilsame Eiweissstoffe – Muskeln produzieren Stoffe gegen Krankheiten / Lebenselixier #Speichel – Wo die Spucke landet, ist unten

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  4. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD | Themen: Unmündiger oder unterschätzter Bürger – Seit jeher schwelt ein Streit unter Politikwissenschaftlern. Es geht dabei um die Rolle des Bürgers, darum, wie fähig er ist und wie stark er sich am politischen Geschehen beteiligen sollte. / Günter Fruhtrunks Aldi-Tüte – Sie ist ein wahres Kunstwerk. Scheinbar glatt, doch vielschichtig, voll Tiefe und mit hohem Symbolwert. Sie ist eine Chiffre für Modernität, steht gleichzeitig für Konsum, aber auch für Armut und Hartz 4. / Cybermobbing / Drachenlord – Für Anerkennung steigern sich Hater im Netz zu immer drastischeren Taten, oft verbunden mit ökonomischen Interessen – denn hohe Klickzahlen können hohe Einnahmen erzeugen. / Tattookünstler im Porträt – Denkt man an Tätowierungen, denkt man an Miami Beach, die schmerzhaft surrende Nadel und harte Rockertypen. Ein Klischee. Wir haben der Szene auf die Nadel geschaut. / DAU-Projekt – Das Kunstprojekt 'DAU', das die Berliner Mauer noch einmal erlebbar machen sollte, scheitert an Sicherheitsbedenken. Und nun? Wir fragen nach. / Romy Schneider – Die Film-Ikone Romy Schneider wäre am 23. September 80 Jahre alt geworden. Bis heute ist sie unvergessen. Warum ist das so?

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  5. Polizeiruf 110

    Ihr fasst mich nie

    Kategorie
    Krimireihe
    Produktionsinfos
    Fernsehfilm
    Produktionsland
    DDR
    Produktionsjahr
    1988
    Beschreibung
    Eine Postfiliale wird überfallen. Vom Täter, der einen grösseren Geldbetrag erbeutet hat und unerkannt entkommen ist, fehlt zunächst jede Spur – bis auf eine Kapuze. In der Kapuze befinden sich Pollen einer seltenen Baumart, die es in Berlin nur an wenigen Stellen gibt. 'Ihr fasst mich nie!', lässt der Täter die Kriminalisten wissen. Ein Irrtum. Doch ehe es dazu kommt, müssen die Kommissare Grawe und Fuchs einige Anstrengungen unternehmen, denn der Täter spielt Katz und Maus mit ihnen. Ihm geht es offensichtlich nicht um das Geld, sondern darum, die Polizei von der Genialität seines Planes zu überzeugen. Doch gerade das wird ihm zum Verhängnis.
    Cast
    Peter Borgelt, Lutz Riemann, Andreas Schmidt-Schaller, Ralf Kober, Irma Münch, Helga Göring, Victor Deiss
    Regisseur
    Gerald Hujer
    Drehbuch
    Thomas Steinke, Gerald Hujer, Martin Schlesinger, Sonja Goslicki
    Hintergrundinfos
    Alles begann 1971 im DDR-Fernsehen. Gut 40 Jahre später ist die Krimi-Reihe eines der erfolgreichsten Formate im deutschen Fernsehen – und aus diesem nicht mehr wegzudenken.
  6. Nuhr im Ersten

    Der Satiregipfel | Gäste: Abdelkarim, Ingo Appelt, Dr. Eckart von Hirschhausen, Torsten Sträter

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsinfos
    Kleinkunst/Kabarett
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig – Kabarett & Co.medy treffen sich bei 'Nuhr im Ersten – Der Satire Gipfel'. Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland. Zu Gast sind diesmal: Abdelkarim, Ingo Appelt, Dr. Eckart von Hirschhausen und Torsten Sträter. Der Ostwestfale Abdelkarim mit marokkanischem 'Migrationsvordergrund' widerlegt eindrucksvoll die These, Menschen aus diesem Teil Deutschlands hätten keinen Humor. Abdelkarim ist nicht mehr der sympathische Senkrechtstarter in der Comedy- und Kabarettszene – er ist längst ein unverzichtbarer Teil. Und mittlerweile sogar ausgestattet mit dem Deutschen Fernsehpreis 2018. Bei ihm ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort. Torsten Sträter erzählt von gebrochenen Menschen und sonderbaren Begebenheiten, aber er lotet auch die stillen Nuancen des Miteinanders aus. Meist versteckt in abstrus-witzigen Geschichten, deren Sinn sich in der vergeblichen Suche nach demselben erschliesst. Und das alles mit einer angenehmen Stimme. Er ist der Arzt, dem die Pointen vertrauen. Seit Jahren ist der gelernte Mediziner Eckart von Hirschhausen nun eine feste Grösse in seinem ganz eigenen Kabarettspektrum. Von Botox bis Hirnjogging, von Anti-Aging-Cremes bis Ernährungswahn – Dr. Eckart von Hirschhausen bürstet die Erfolgsversprechen unserer Zeit humorvoll gegen den Strich und trennt wissenschaftlich fundiert den Unsinn vom Rest. Und das alles auch noch in lustig. Ingo Appelt garantiert messerscharfe Beobachtungen, brillanten Wortwitz, sowie freche und verschmitzte Pointen. Als 'Enfant terrible der Comedy' wird er gerne ins kommerzielle, wie ins öffentliche Fernsehen eingeladen. In seinem runderneuerten Programm 'Besser ist besser!' zeigt Ingo Appelt den modernen Weg zu einem besseren Leben.
  7. Schätze der Welt – Erbe der Menschheit

    Themen: Am Ende der Antike – Ravenna (Italien)

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2007
    Beschreibung
    401 nach Christus, als das Römische Reich bereits dem Untergang geweiht war, wurde Ravenna zur Hauptstadt des Weströmischen Reiches. Der Film erzählt die Geschichte Ravennas. Ravennas Kirchen und Mausoleen stammen alle aus dieser Zeit. Das Mausoleum der Römischen Kaiserin Galla Placidia entstand in der ersten Hälfte des fünften Jahrhunderts, der grosse und prächtige Zentralbau von San Vitale 100 Jahre später. Dazwischen lag die Zeit der Goten. 26 Jahre lang herrschte der Ostgote Theoderich der Grosse von Ravenna aus über Italien und bot Kaiser Justinian in Konstantinopel die Stirn. Nach seinem Tod zerfiel die Herrschaft, die Goten wurden von Justinians Armeen vernichtet. Nicht ein einziges Bild Theoderichs blieb in Ravenna erhalten. Sein mächtiges Mausoleum aber steht noch heute unversehrt da.
    Cast
    Dieter Moor
    Drehbuch
    James Barrat, Josef Becker, Ulrike Becker, Jens Dücker
  8. Schweizweit

    Themen: Von Wald und Wein: Barriquefässer – ein aufwendiges Handwerk

    Kategorie
    Infomagazin
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Sie sind gute Freunde. Der eine ist Waldhüter, der andere Holzfäller. Beide lieben ihren Wald über alles – und beide mögen sie Wein. So kam ihnen die Idee, Wald und Wein zusammenzuführen. Ihr Traum war es, ihren eigenen Wein in einem Barriquefass auszubauen. Kurzerhand schlugen die beiden Freunde in ihrem Wald eine Eiche. Mit der hilfreichen Unterstützung eines Böttchers und eines Winzers wurde aus dem Traum Realität. Vom Fällen eines Baumes bis zur Weinprobe, vom Kanton Waadt bis ins Burgund folgte der Filmautor Romain Guélat dem Projekt der beiden Freunde über vier Jahre. Eine spannende Geschichte von Freundschaft, Geduld und Respekt für die Natur.
  9. Die Wildnis Myanmars Destination Myanmar

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Myanmar, das Land der Goldenen Pagoden, hat auch eine reiche Flora und Fauna. Die urtümlichen Waldgebiete bieten viele Tierarten wie Bärenmakaken, Brillenlanguren und Tapiren einen Lebensraum. Die ausgedehnten Feuchtgebiete rund um den Inle-See sind Heimat von über 1000 Vogelarten. Die geselligen Silberklaffschnäbel, Reiher und Sichler bilden grosse Brutkolonien. Zu hoffen ist, dass diese Tierparadiese erhalten bleiben. Der Inle-See wird landschaftlich genutzt, die Bauern legen immer mehr schwimmende Inseln an – Matten aus Schilf, die mit Erde angeschüttet und mit langen Stangen im Seegrund verankert werden. Die Inseln dienen als Felder und Gärten. Der See wurde zur Touristenattraktion – mit dem Nachteil, dass die Abwässer der vielen Hotels und Restaurants ungeklärt in den See geleitet werden und zum Tod dieses einmaligen Ökosystems führen könnten.
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  10. Die wilden Philippinen Nigel Marven's Wild Philippines

    Der vulkanische Norden

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    GB
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Zoologe und Tierfilmer Nigel Marven ist weltweit unterwegs, um spannende Geschichten aus dem Tier- und Pflanzenreich zu erzählen. Diese Reihe führt in die philippinische Inselwelt. Ein Palmendieb – das grösste an Land lebende Krebstier der Welt – ist spezialisiert auf das Knacken von Kokosnüssen. Nigel Marven spürt die Tiere in kleinen Höhlen auf, wo sie sich tagsüber vor der Hitze verstecken. Kühl und feucht liebt es auch die McGregor-Bambusotter, eine gelbe Grubenotter, die man nur auf den Batan-Inseln findet. Der Carabao ist eine Unterart des Wasserbüffels. Für ein einzigartiges Fest zu Ehren des Sankt Isidor von Madrid werden die Tiere festlich bemalt und geschmückt. In einer Prozession ziehen sie bis zur Kirche von San Isidor und fallen dort auf die Knie. Auch unter Wasser begegnet Nigel Marven aussergewöhnlichen Tieren. Im weltbekannten Tauchrevier von Anilao sind in den Korallenriffen Zwerg-Seepferdchen, Sepien und farbenprächtige Fische versteckt.
    Episodenummer
    1
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  11. Sarah Bosetti: Ich will doch nur mein Bestes

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsinfos
    Kleinkunst/Kabarett
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Ehrlich und selbstironisch blickt Sarah Bosetti auf ihre und unsere scheiternde Existenz und kommt zu dem Schluss: Wenn man mal wieder auf Mittelmass trifft, einfach freundlich grüssen. Denn sind wir nicht alle Gollum, wenn man uns neben Scarlett Johansson stellt? Sarah Bosetti ist die Florettfechterin des Poetry-Slam. Feinsinnig und mit Gefühl für die leisen, schrägen Töne blickt sie hinter die Fassaden von Erfolg und Oberflächlichkeit. Sarah Bosetti erzählt Geschichten vom schönen Scheitern: vom Versuch, mit Schwimmflügeln an den Füssen über Wasser zu gehen. Von Menschen, die Schauspieler werden, weil sie es als Kellner einfach nicht geschafft haben. Von Gott, der bei einigen Menschen Gehirn und Darm verwechselte, und von der Politik, in der es immer bergauf gehen muss – obwohl es für Fahrradfahrer viel schöner ist, wenn es bergab geht. In Zeiten des Wachstums lotet sie die vielen Möglichkeiten aus, sich zwischen Erfolg und Misserfolg einzunisten. Ihre Texte sind nicht nur klug und witzig, sie sehen auch noch sehr gut aus.
    Regisseur
    Volker Weicker
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  12. Bodo Wartke & Melanie Haupt: Antigone

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsinfos
    Kleinkunst/Kabarett
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    In der Neudichtung der antiken Tragödie 'Antigone' erzählen Bodo Wartke und Melanie Haupt ihre Version der Geschichte von Ödipus' Tochter, die gegen alle Widerstände für ihre Ideale kämpft. Bodo Wartke und Melanie Haupt reimen sich durch die Antike und spielen in schneller Abfolge Klavier, die Ukulele, Mundharmonika und die Cajon. Mit allem Respekt und doch humorvoll nähern sie sich ihrer Antigone, ohne dem Theaterstück die Tragik zu nehmen. Die Beiden teilen sich bis zu 20 Rollen, meist in rasanten Wechseln. Das Stück ist komplett gereimt, die Sprache modern, und es gibt zahlreiche popkulturelle Verweise zu entdecken. Bei 'Antigone' muss man sich die Antike als Wortspielhölle vorstellen. Dort reimt sich Debakel auf Orakel, Rhodos auf Foddos und Teiresias auf Buenos Dias. Das ist blödeln auf höchstem Niveau. Die Zuschauer blicken im Land der verfluchten Labdakiden bald so gut durch, dass es Bodo Wartke und Melanie Haupt sogar gelingt, kabarettistische Anspielungen auf Ossis, Wessis und Erdogan pointiert unterzubringen. 'Antigone' ist die Fortsetzung von Bodo Wartkes Solo-Theaterstück 'König Ödipus'. Renommierte Theater, darunter das Hessische Staatstheater Wiesbaden und das Wolfgang Borchert Theater in Münster sowie zahlreiche, freie Theaterensembles und Schultheatergruppen nahmen auf Basis des Wartkeschen Textes eigene Inszenierungen in ihre Spielpläne auf.
    Regisseur
    Volker Weicker
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  13. Martina Schwarzmann: genau Richtig!

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsinfos
    Kleinkunst/Kabarett
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Beim 3satfestival 2018 präsentiert Martina Schwarzmann ihr mittlerweile sechstes Bühnenprogramm. Es kommt und heisst 'genau Richtig!'. So poetisch wie geraderaus überhaupt sein kann, erzählt und singt sie vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens, das sie nach wie vor voll im Griff hat – wenn sie gerade nicht auf der Bühne steht oder sich auf der Flucht vor Instagram und Facebook im Wald versteckt. Beziehungsweise auf dem Klo, wo sie schnell im Erziehungsratgeber nachschaut, ob man Kinder erpressen darf. Schwarzmanns ureigener Irrwitz, der weniger dem deutschen Kabarett als der US-Standup-Comedy zu ähneln scheint, bringt sie an alle möglichen Orte – von der trockenen Realität in herrliche Regionen des Unsinns. Wo man ist und wo man nicht ist – diese existenziellen Fragen durchringen ihr Programm wie ein Leitfaden. Martina Schwarzmann ist seit Langem mit Auftritten in diversen Kabarett-Formaten eine feste Grösse in der ZDF-Senderfamilie und konnte 2016 schon mit grossem Erfolg beim 3satfestival auftreten. Schwarzmann wurde mehrfach mit diversen Kabarett- und Kleinkunstpreisen ausgezeichnet. Sie liefert ein Kontrastprogramm zur Polit- und Gesellschaftssatire vieler ihrer Berufskollegen. Ein Barhocker und eine Gitarre – mehr benötigt Martina Schwarzmann nicht. Sie ist der beste Beweis, dass gute Unterhaltung keine grosse Inszenierung braucht.
    Regisseur
    Volker Weicker
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  14. Hagen Rether: LIEBE (Update 2018)

    Kategorie
    Kabarett und Satire
    Produktionsinfos
    Kleinkunst/Kabarett
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst?' Während alle um ihn herum nach schnellen, einfachen und bequemen Lösungen schreien, mahnt Hagen Rether zum Nach- und Mitdenken. Verantwortung tragen nicht nur 'die da oben'. Es gibt keine Unschuldigen im Spiel des Lebens – auch nicht im Publikum. Mit sanfter Stimme, aber unerbittlicher Klarheit, stellt Hagen Rether die unbequemsten Fragen unserer Zeit. Fragen, die sich nur jeder selbst beantworten kann: Wie gehen wir mit unserer Umwelt um, wer ist schuld im Spiel um Macht und Einfluss, Geld und Gier? Was Geschieht mit den grossen Problemen unserer Zeit, wenn sie unter den Teppich schnelllebiger Tagesaktualität gekehrt werden? In aller Ausführlichkeit verknüpft Rether Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. Mit überraschenden Vergleichen verführt er das Publikum zum Perspektivwechsel – zu einem anderen Blick auf die Welt, in die Zukunft, in den Spiegel. Er nimmt uns die liebgewonnene Angst und Wut, hinter der wir uns so bequem verstecken – und bietet als Alternative seine Idee von LIEBE – tragisch, komisch, schmerzhaft, ansteckend. LIEBE zu Mitmenschen, zur Umwelt, zu den Dingen, zum Humanismus. Im Grunde die einfachste Lösung überhaupt. Redaktionshinweis: 3sat bringt die aktuellen Kabarett- & Co.medy-Programme vom '3satfestival 2018' im Zelt auf dem Mainzer Lerchenberg (14.-22.9.) komprimiert an zwei Wochenenden auf den Bildschirm – ab Samstag, 22. September, jeweils zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr. Den Auftakt macht Hagen Rether mit 'LIEBE (Update 2018)'. Am Samstag, 6. Oktober, ab 22.50 Uhr folgen die Konzerte von 'Element of Crime' und 'LaBrassBanda' vom 3satfestival. Schliesslich zeigt 3sat am Sonntag, 21. Oktober, um 20.15 und 21.00 Uhr 'Eckhart von Hirschhausen: Lach dich gesund' und 'Eckart von Hirschhausen & Tobias Esch: Die Bessere Hälfte'.
    Regisseur
    Volker Weicker
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  15. Zwischen den Zeiten – Ruhrtriennale 2018

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die monumentale Industriearchitektur der Ruhr-Metropole ist jedes Jahr wieder die unvergleichliche Kulisse für ein einzigartiges Festival: die 'Ruhrtriennale'. Auch 2018. Wieder verwandeln sich Hallen, Maschinenhäuser, Brachen des Bergbaus und der Stahlindustrie in beeindruckende Spielorte für Schauspiel, Musiktheater, Tanz und Performance und machen die Region zum Mitakteur verschiedenster Kunstprojekte. Stefanie Carp hat in diesem Jahr die Intendanz des renommierten Festivals übernommen, als erste Frau in dieser Position. Das Thema: 'Die Welt im Umbruch'. Verteilungskriege, Flüchtlingsströme, aufkeimender Nationalismus – die Welt ist im Wandel. Doch steht sie auch zwischen den Zeiten, wie das diesjährige Festival-Motto vermuten lässt? Stefanie Carp möchte die westlichen Lebenskonzepte hinterfragen und mit ihrem Programm den Blick weiten für künstlerische Projekte aus Lateinamerika, Afrika und dem Nahen Osten. Wie politisch das Festival in diesem Jahr ist, beweist bereits die Diskussionen über die Intendantin Stefanie Carp noch vor dem Start der 'Ruhrtriennale'. Sie lud die Hip Hop-Band 'Young Fathers' ein, obwohl diese offen den Boykott Israels und die 'BDS'-Kampagne unterstützt. Ein heikles Thema, das im Vorfeld schon für heisse Debatten sorgt. In einer Podiumsdiskussion stellt Carp nun die Frage nach der Rolle der Kunst in dieser politischen Gemengelage. Die Dokumentation 'Zwischen den Zeiten – Ruhrtriennale 2018' ordnet diese Debatte ein und stellt die Arbeiten grosser Künstler wie die des Südafrikaners William Kentridge und des Schweizers Christoph Marthaler vor, die im Rahmen der 'Ruhrtriennale' ihre neuesten Werke zeigen. Kentridge thematisiert in 'The Head & the Load' die Rolle Afrikas im Ersten Weltkrieg, Christoph Marthaler ist mit der Musiktheater-Kreation 'Universe, Incomplete' des amerikanischen Komponisten Charles Ives vertreten. Der argentinische Regisseur Mariano Pensotti bespielt die Gebläsehalle in Duisburg mit der begehbaren Theater-Installation 'Diamante. Die Geschichte einer Free Private City'. Und der Choreograf Serge Aimé Coulibaly macht in seinem Stück 'Kirina' auf die Migration innerhalb des afrikanischen Kontinents aufmerksam. Ein weiteres Highlight ist die Inszenierung 'Exodos' von Sasha Waltz & Guests. Ein Stück, das die Fluchtbewegungen unserer Zeit thematisiert und die Zuschauer dabei aktiv mit einbezieht. Die Dokumentation 'Zwischen den Zeiten' präsentiert spannende Projekte und Protagonisten rund um die diesjährige Ruhrtriennale, und das in einem visuell spektakulären und unvergleichlichen Schauplatz.
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  16. Die Deutschmeister

    Kategorie
    Romanze
    Produktionsinfos
    Spielfilm
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    1955
    Beschreibung
    Die junge Stanzi Hübner kommt aus dem Salzburgischen zu ihrer Tante, die den kaiserlichen Hof mit ihren Backwaren beliefert, nach Wien. Dort verliebt sich Stanzi. Und zwar in Willy, den Trommler und Komponisten der Deutschmeisterkapelle. Doch der junge Mann ist äusserst schüchtern, sowohl in der Liebe als auch in seinem Beruf. Aber Stanzi, die von ihrer Tante das Backen von Salzstangerln lernt, bringt dies auf eine Idee.
    Cast
    Romy Schneider, Magda Schneider, Siegfried Breuer, Gretl Schörg, Paul Hörbiger, Hans Moser, Josef Meinrad
    Regisseur
    Ernst Marischka
    Drehbuch
    Ernst Marischka
    Kritiken
    Gefälliger, volkstümlicher Film in der operettenhaften Atmosphäre des alten Wien (Lex. des Internat. Films).
  17. Weltkulturerbe Neusiedlersee

    Kategorie
    Landschaftsbild
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Der Neusiedlersee, ein noch verhältnismässig junger Steppensee, ist erst vor etwa 13 000 Jahren entstanden. Der Film begleitet das Leben am grössten See Österreichs durch die Jahreszeiten. Im äussersten Osten Österreichs, dem Burgenland, und staatenübergreifend zu einem kleinen Teil in Ungarn gelegen, ist er ein besonderes Naturparadies. Die Region zwischen pannonischer Steppe und alpinen Ausläufern steht seit 2001 auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Im Winter verwandelt sich der für seinen Vogelreichtum und den einzigartigen Schilfgürtel bekannte See in Mitteleuropas grössten Eislaufplatz. Jedes Frühjahr finden sich die Störche nach ihrer Rückkehr aus dem Süden rund um den See ein. Segelboote und Wassersportler prägen im Sommer das Bild des Neusiedlersees, während sich im Herbst alles auf die Weinlese konzentriert. Die Dokumentation 'Weltkulturerbe Neusiedlersee' begleitet das Leben am See, das durch sanften Tourismus, Festivals, eine zukunftsorientierte Weinwirtschaft und das Zusammentreffen verschiedener Kulturkreise bestimmt wird.
  18. Reisen in ferne Welten

    Themen: Koh Samui – Lebensart in Thailands Tropenparadies

    Kategorie
    Tourismus
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2010
    Beschreibung
    Koh Samui, das ist Thailand im Kleinformat, und doch ist es eine Welt für sich. Eine Insel mit Traumstränden, Bergen und Millionen von Kokospalmen – und einer relaxten Lebensart. Es gibt explosionsartig gewachsene Touristenzentren und auch verschlafene Dörfer. Koh Samui ist ein Reiseziel für alle, die sich auf einen anderen Lebensrhythmus einlassen wollen: Koh Samui bedeutet Relaxen am Strand und über die Märkte schlendern. Man kann mit dem Motorrad um die Insel fahren, die Lieblingsgarküche finden, in Luxushotels oder einfachen Hütten wohnen, das Inselinnere entdecken, das Leben der Inselbevölkerung und ihre Kultur kennenlernen. Sich Zeit nehmen für einen Ort, der in seiner Grösse überschaubar ist – die Ringstrasse um die Insel misst nur etwa 50 Kilometer. Wie lebt es sich auf der Insel, welche Traditionen gibt es, welche Feste werden gefeiert? Wie funktioniert das Zusammenleben der Einheimischen mit den vielen Touristen oder das von Buddhisten und Muslimen?
  19. Die Andamanen – Unentdecktes Paradies

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Die Andamanen und Nikobaren im Indischen Ozean sind eine der schönsten Inselgruppen der Welt, aber auch eine der abgelegensten. Die Strände sind kilometerlang und menschenleer. Doch die Moderne hält Einzug: Die indische Regierung versucht, den Tourismus zu fördern, und immer mehr indische Siedler drängen nach einem besseren Leben auf die Inseln. Das Ökosystem und auch die Lebensweisen der Urvölker drohen aus dem Gleichgewicht zu geraten. Lange schienen die Inseln im Indischen Ozean aus der Zeit gefallen zu sein. Erst im 19. Jahrhundert unterwarfen die Briten den Archipel und gründeten eine berüchtigte Strafkolonie. Während des Zweiten Weltkrieges gelang es den Japanern, die Inseln zu besetzen. Heute gehören die mehr als 500 Inseln zu Indien, getrennt vom Festland durch mehr als tausend Kilometer Ozean.
  20. Traumgärten in der ewigen Stadt

    Unterwegs mit Biogärtner Karl Ploberger

    Kategorie
    Pflanzen
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Italiens Hauptstadt Rom – eine Stadt der Architektur, des guten Essens, des schönen Lebens und der prächtigen Gärten und Grünflächen. Über die Hälfte des römischen Stadtgebietes ist grün. Biogärtner Karl Ploberger begibt sich auf eine besondere Entdeckungsreise in Rom und Umgebung, auf der Suche nach Gartenparadiesen mit italienischer Lebenslust. Er entdeckt englische und mediterrane Biogärten, wunderschöne Olivengärten und blühende Zitrusbäume. Karl Plobergers persönliches Highlight ist der Garten von Ninfa: einer der romantischsten Gärten der Welt, der die Ruinen der mittelalterlichen Stadt Ninfa umgibt.
    Programmtext
    Erstausstrahlung
  21. Kaiserhymne – Eine musikalische Lebensreise

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2002
    Beschreibung
    Joseph Haydn komponierte die Kaiserhymne 'Gott erhalte, Gott beschütze' für Kaiser Franz I. und schuf eine Melodie, die wie ein Leitmotiv über dem 19. und 20. Jahrhundert stand. Denn das imperiale Musikwerk wurde nach dem Ende der Habsburger-Monarchie mit dem neuen Text 'Deutschland, Deutschland über alles' zur Nationalhymne der Weimarer Republik und ging auch in das Liedgut der Deutschnationalen ein. Bis zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland war das Deutschlandlied verboten, 1952 wurde es zur Nationalhymne der BRD. Regisseur Frederick Baker, der sich auch schon auf eine Spurensuche nach dem berühmten Weihnachtslied 'Stille Nacht – Heilige Nacht' gemacht hat, widmet sich in dieser Dokumentation der Geschichte der Kaiserhymne.
  22. Bilder aus Südtirol

    Themen: Störende Smartphones – Das Handy soll nicht in die Schulklasse mitgenommen werden / 100 Jahre Südtirol – Die Zeit der Bombenjahre (1961 – 1968) / Geheimnisvolle Steine – Die leuchtenden Teiser Kugeln / 'Ein lebendig Helefandt' – Die Reise eines Elefanten im 16. Jahrhundert durch Südtirol

    Kategorie
    Regionalmagazin
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Bilder aus Südtirol' ist das Bundesländermagazin des ORF-Landesstudios Tirol. Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
  23. auslandsjournal extra

    ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt | Themen: Österreich – Ein unmoralisches Angebot? – Österreich umwirbt Südtiroler / Afghanistan – Im Land der Taliban – Krieg und Terror in Afghanistan / Israel – Bierbrauen auf Arabisch – 'aussendienst' im Westjordanland

    Kategorie
    Zeitgeschehen
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'auslandsjournal extra' zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin berichtet über Hintergründe von Konflikten, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik, und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.
  24. Italien, meine Liebe

    Kalabrien

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Die Küste Italiens ist abwechslungsreich wie kaum ein anderer Landstrich Europas. Filmemacherin Emanuela Casentini reist in ihrer fünfteiligen Reihe einmal rund um den Stiefel. Tief unten im Süden, an der Spitze des italienischen Stiefels, liegt Kalabrien. In dem kleinen Ort Scilla betreiben die drei Geschwister Gaietti ein Restaurant direkt am Strand. Hier gilt Schwertfisch als Delikatesse und wird ganz typisch zu Rouladen verarbeitet. Südlich von Scilla, in Reggio Calabria, der heimlichen Hauptstadt Kalabriens, lebt der Pfeifenmeister Fabrizio Romeo. In seiner kleinen Manufaktur fertigt er Einzelstücke aus Bruyère-Holz, die bei Pfeifenrauchern in ganz Europa geschätzt werden. Auf einem mächtigen Felsen thront die kleine Stadt Pizzo. Von dort hat man einen wunderbaren Blick auf die Äolischen Inseln. Hier wird das berühmte Trüffeleis 'Tartufo Moro' zubereitet. Es hat einen flüssigen Schokoladenkern und ist eine unwiderstehliche Köstlichkeit. Nur 20 Kilometer weiter südlich liegt der malerische Ort Tropea, in dem aus den in der Region typischen roten und besonders süssen Zwiebeln Marmelade und andere Köstlichkeiten hergestellt werden. In der Region Rossano an der Ostküste Kalabriens wächst die Lakritz-Pflanze besonders gut. Die Familie Amarelli stellt seit 1731 Lakritz-Bonbons her und führt das Unternehmen bereits in der 14. Generation. Im Bergmassiv Aspromonte leben die letzten Griechen Kalabriens, die heute noch die Traditionen und Bräuche aus der Antike pflegen. Zumindest die Alten sprechen sogar noch die Sprache ihrer Ahnen. Annunziato Riggio ist einer von ihnen. Er setzt sich aktiv dafür ein, dass die griechische Kultur mit ihren Mythen und Legenden lebendig bleibt.
    Episodenummer
    1
    Hintergrundinfos
    Umrahmt von 8.000 Kilometern Küste bietet Italien nicht nur schöne Badestrände und ideale Wassersportmöglichkeiten. Das Landesinnere überrascht oft mit einer unberührten Natur, malerischen Dörfern und Städten. Die Dokumentationsreihe unternimmt eine filmische Reise durch die grandiosen Landschaften der Abruzzen, von Umbrien, Sardinien, Kalabrien, der Basilikata, Molise und dem Cilento. Junge Leute, die altes Handwerk wieder entdecken und damit ihren Lebensunterhalt verdienen, laden in ihre Werkstätten ein. Andere produzieren regionale Delikatessen. Alte Obst- und Gemüsesorten werden wieder kultiviert. Das alles ist nur durch persönliches Engagement möglich. Besonders die vielen kleinen traditionellen Familienunternehmen setzen auf Qualität und Nachhaltigkeit. Die fünfteilige Dokumentationsreihe reist in bekannte wie weniger bekannte Regionen und zeigt völlig neue Perspektiven.
  25. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Hambacher Kohle / IAA-Nutzfahrzeuge / Beständigkeit von Tattoos / Alzheimer-Fruchtfliegen / Lupinenkäse

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  26. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  27. Versuchslabor Armut

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2013
    Beschreibung
    Mehr als vier Milliarden Euro spenden allein die Deutschen jährlich für humanitäre Hilfsprojekte, in der Hoffnung, die Armut in der Welt zu bekämpfen. Aber wann hilft die Hilfe wirklich? Eine neue Generation von Entwicklungshelfern will diese Frage mit Methoden beantworten, die bisher aus den Naturwissenschaften bekannt waren. Sie testen Entwicklungsprojekte wie Pharmaunternehmen ein neues Medikament: mit Zufallsexperimenten und Kontrollgruppen. Die Französin Esther Duflo gehört gemeinsam mit ihrem indischen Partner Abhijit Banerjee zu den Stars dieser jungen Denkschule. Gemeinsam mit Banerjee gründete sie am Massachusetts Institute of Technology (MIT) das 'Poverty Action Lab', eine Denkfabrik zur Optimierung der Entwicklungszusammenarbeit. Esther Duflo stellt der konventionellen Entwicklungshilfe ein schlechtes Zeugnis aus. Zu lange habe lediglich der gute Wille gezählt – oder die gut gemeinte Hilfe habe die Probleme nur verlagert. Die 3sat-Dokumentation 'Versuchslabor Armut' begleitet Esther Duflo auf einer Forschungsreise nach Indien. Gemeinsam mit ihrem Partner und ihrem zehn Monate alten Baby besucht sie dort Hilfsprojekte ihrer Kollegen vom Abdul Latif Jameel Poverty Action Lab (J-PAL). Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas.
  28. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Einblick ins Gehirn – 30 professionelle Pianisten spielen für die Forschung / Bakterielle Mitbewohner – Wir sollten unsere Darmflora bei Laune halten / Speicher der Zukunft – Energieüberschüsse werden noch nicht richtig genutzt / Die Zeit zurückdrehen – Durch ein 'Wurmloch' in die Vergangenheit reisen – ist das möglich?

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  29. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD | Themen: Der Fall Maassen / Film: 'Alles ist gut' / Land Art / Abschied vom Sommer | Gäste: Cécilia Bartoli (Mezzosopranistin)

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  30. Panorama

    Themen: Typisch Wien!

    Kategorie
    Dokumentation
    Produktionsinfos
    Reportage
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2017
    Beschreibung
    Eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: 'Panorama' zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um Wien und die Wiener. Wien und die Wiener waren im Rest Österreichs nicht immer beliebt. 1972 unternahmen die Gestalter der Sendung 'Report in Rot-Weiss-Rot' eine Tour durch sämtliche Bundesländer, um die wahre Meinung der Nicht-Wiener einzufangen. Das Ergebnis begeistert nicht. Soviel sei verraten: Als Wiener oder Wienerin hält man sich dabei besser beide Ohren zu! Sämtliche Wien-Klischees erfüllten die 'Wiener Fiaker' in der gleichnamigen Sendung von 1970. Wiener Schmäh, Charme und Schimpftiraden lösten einander bei den Kutschern in schneller Reihenfolge ab. Und auch das Sudern kam nicht zu kurz. 'Meine Herrschaften, Fiaker gefällig?' Ein ganz anderes Wien-Bild lieferte 1976 die Reportage 'Ottakringer Elegien': Hinterhof-Tristesse, Verfall und Melancholie. So ist auch im Sommer die Wehmut des Herbstes über dem Aussenbezirk zu erahnen, was der Autorin und überzeugten Ottakringerin Christine Nöstlinger äusserst gut gefiel 'I steh ma drauf!'
  31. Avocado – Umweltkiller Superfood

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Die Avocado gilt in Europa als 'Super- food'. In Chile, einem Hauptanbaugebiet, ist mit ihr Wassermangel verbunden, Menschenrechtsvergehen und eine unökologische Logistikkette. Für ein Kilo, etwa drei Avocados, werden bis zu 1000 Liter Wasser benötigt. Die Regionen in Chile leiden unter akutem Wassermangel, den der Klimawandel verschärft. Die Flussbetten sind vertrocknet, Tanklastwagen bringen Trinkwasser zu notleidenden Familien. Währenddessen werden nebenan auf den Agrargrossbetrieben tausende Hektar Avocado-Haine mit künstlichen Staubecken bewässert. In der Provinz Petorca werden seit jeher Avocados angepflanzt. Zunächst von Kleinbauern, doch seit dem weltweiten Avocado-Boom in den 1990er-Jahren stieg die Produktion schlagartig an. Seitdem beherrschen Grossgrundbesitzer den Avocado-Markt in Petorca und benötigen dafür jede Menge Wasser. Rodrigo Mundaca hat die NGO Modatima gegründet. Er kämpft für das von der UNO garantierte Recht auf Wasser, dem sich auch Chile verpflichtet hat. Eine Untersuchung aus der Luft hatte im Jahr 2012 ergeben, dass durch 64 Pipelines unterirdisch Flusswasser abgezweigt wurde – offenbar, um Avocado-Felder zu bewässern. Seit die Aktivisten von Modatima ihre Kritik öffentlich äussern, bekommen sie Morddrohungen. Und: In Chile ist Wasser seit der Pinochet-Diktatur 1981 ein Wirtschaftsgut und de facto in Privatbesitz. Wer am meisten bietet, bekommt Wasserlizenzen, meist sogar auf Lebenszeit. Auch wenn dies womöglich drastische Konsequenzen für das Ökosystem haben kann. Hinzu kommt eine miserable Ökobilanz der Avocado. Auf Frachtschiffen wird sie klimatisiert und gepolstert nach Europa transportiert. Danach reifen die Früchte in einer Fabrik in Rotterdam, wo das 'Superfood' essfertig für deutsche Supermärkte behandelt wird. 'Europa will sich gesund ernähren – auf unserem Rücken', sagt Mundaca. In Europa gilt die Avocado als 'Superfood' und hat wegen ihres Nährstoffreichtums ein durchweg positiv besetztes Image. Prominente veröffentlichen Avocado-Kochbücher und bei Veganern gilt die Frucht seit Jahren als umweltbewusste Alternative zu Fleisch.
  32. Königin der Nacht

    Kategorie
    TV-Drama
    Produktionsinfos
    Fernsehfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2016
    Beschreibung
    Ein Paar geht ungewöhnliche Wege, um seinen Traum vom naturnahen Bauernleben zu retten. Gefangen zwischen Schulden und Milchpreisverfall, soll ein ungewöhnlicher Nebenjob die Lösung bringen. Da ihr zusätzlicher Verdienst als Kellnerin in einer Bar nicht viel einbringt, stimmt Inge zu, als sich die Gelegenheit bietet, bei einem Escort-Service anzufangen. Weniger Zeitaufwand, mehr Geld – der Plan funktioniert. Inge beginnt sogar, manche Seiten des Jobs zu geniessen – die Aufmerksamkeit für sie als Frau, die unbefangene Erotik. Für ihren Mann Ludwig allerdings, der bemerkt, wie Inge aufblüht, wird es dadurch schwieriger, mit der Situation zurechtzukommen. Inge gibt ihr Bestes, um seine Eifersucht zu beschwichtigen. Aber dann verliebt sich einer ihrer Kunden in sie, und die Situation eskaliert. Die Geschichte von 'Königin der Nacht' basiert auf einer realen Vorlage, auf deren Grundlage Katrin Bühlig und Burt Weinshanker das Drehbuch schrieben. Regisseurin Emily Atef bringt ihr Interesse an Paarbeziehungen und Ausnahmesituationen auch in diese Arbeit ein. Sie lässt in ihrer Inszenierung Silke Bodenbender und Peter Schneider viel Freiraum, in ihren Rollen gegenläufige innere Wege zu gehen und auch widersprüchliches Verhalten mit grosser Glaubhaftigkeit zu entfalten.
    Cast
    Silke Bodenbender, Peter Schneider, Hary Prinz, Pablo Lützow, Helena Lützow, Matthias Breitenbach, Cornelia Gröschel
    Regisseur
    Emily Atef
    Drehbuch
    Katrin Bühlig, Burt Weinshanker
  33. Bitcoin: Riskante Geldgeschäfte im Hinterhof

    Kategorie
    Geld//Wirtschaft
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    A
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    2018 verlieren rund 10 000 Anleger Bitcoins im Wert von bis zu 100 Millionen Euro. Der 'Fall Optioment' zählt zu den grössten Bitcoin-Betrugsaffairen weltweit. Sein Epizentrum: Österreich. Was tun mit einer digitalen Währung, die sich längst einen Platz im Hinterhof der Geldwirtschaft erobert hat? Für Staatsanwälte, Polizei und die Finanzaufsicht ist das Thema 'Bitcoin' Neuland, im Gegensatz zu der wachsenden Schar von Anhängern. Diese glauben längst an ein neues Geldsystem ohne Banken. Vor wenigen Jahren noch war es ein Thema ausschliesslich für 'Nerds', mittlerweile sind Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Litecoin in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit angekommen. Nach dem Bitcoin-Hype 2017, der eng mit rasanten Kursgewinnen von bis zu 1600 Prozent verbunden war, diskutieren jetzt weltweit Regierungen, Ökonomen und Nationalbanken, wie sie mit dem Erfolg von Kryptowährungen umgehen sollen. Die neuen digitalen Währungssysteme spielen sich derzeit noch ausschliesslich in den Hinterhöfen der Geldwirtschaft ab – ohne jede Regulierung. Für die stetig wachsende Anhängerschaft ist klar: Digitales Geld verspricht nicht nur Gewinne, sondern steht für ein neues Wirtschaften, für Transparenz und Sicherheit. Ein System ohne Banken, das von dem Vertrauensverlust genährt wird, den die Finanzkrise auslöste. Ein System, an dem vermeintlich jeder teilnehmen und letztlich profitieren kann. Gleichzeitig erschüttern immer mehr Betrugsfälle die schillernde Welt der Kryptowährungen. Der 'Fall Optioment' ist nach wie vor noch nicht aufgeklärt. Die Politik will die Regulierung von Bitcoin & Co. verschärfen, ein eigenes Gesetz, die 'Lex Optioment', ist in Arbeit. Die Autoren des Films sind Teil eines Rechercheteams des ORF und der österreichischen Tageszeitung 'Die Presse', die Anfang Februar 2018 den 'Fall Optioment' aufgedeckt haben. Die Dokumentation begleitet die weiteren Nachforschungen zum Betrugsfall und erklärt den Hintergrund der Kontroverse rund um die Kryptowährungen.
  34. Panamericana

    Von Alaska nach Feuerland | Themen: Von Wainwright in Alaska bis nach Atlin in Kanada

    Kategorie
    Land und Leute
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2011
    Beschreibung
    In sieben Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada. Zwei Kontinente, zehn Länder, 20 000 Kilometer. Die Reihe 'Panamericana' ist eine Annäherung an Nord- und Südamerika, gekennzeichnet durch Begegnungen mit Menschen und Landschaften. Zunächst begleitet Reto Brennwald die Ureinwohner Alaskas, die Inupiat, auf der Jagd. Dabei vermittelt er Einblicke des Lebens am äussersten Rand des amerikanischen Kontinents. Mit dem Truck reist Reto Brennwald weiter auf einem der einsamsten Highways der USA durch die Tundra nach Süden. Die Stadt Cordova im Prinz-William-Sund lebt vom Lachsfang und ist umgeben von einer faszinierenden Gletscherlandschaft. Schliesslich reist der Filmemacher mit dem Zug über die Grenze nach Kanada. Am White-Pass verfolgt er die Spuren des Goldrauschs und trifft auf die moderne Variante dieser Glücksritter.
    Episodenummer
    1
  35. nano

    Die Welt von morgen | Themen: Endlich legal – Der legale Anbau von Cannabis bringt Kolumbien Arbeitsplätze / Lösung dringend gesucht – Diesel-Autos müssen sauberer werden / Knappes Gut – Für die Betonherstellung darf bislang nur Natursand verwendet werden / Zement neu gemischt – Die technische Universität München überprüft neue Baustoffe

    Kategorie
    Technik/Wissenschaft
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. 'nano' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht 'nano' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. 'nano' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmässig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
    Wiederholung
    W
  36. Kulturzeit

    Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD | Themen: Das Desaster der Kirche / Gespräch mit Egon Endres / Chilly Gonzales / 'Kulturzeit'-Tipps – Ausstellung und Oper | Gäste: Cécilia Bartoli (Mezzosopranistin)

    Kategorie
    Darstellende Kunst
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    A/D/CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    'Kulturzeit' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. 'Kulturzeit' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
    Wiederholung
    W
    Hintergrundinfos
    Das werktäglich ausgestrahlte Kulturmagazin mischt sich mit seinen Beiträgen in kulturelle und gesellschaftliche Fragen ein. Es bietet neben Hintergrundinformationen Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen aus allen Bereichen des kulturellen Lebens.
  37. Das Tier und wir

    Einblicke in ein widersprüchliches Verhältnis

    Kategorie
    Natur und Umwelt
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2015
    Beschreibung
    Es gibt Tiere, die der Mensch liebt, und es gibt Tiere, die er isst. Mit anderen Worten: Die Beziehung des Menschen zum Tier ist widersprüchlich. Inwiefern offenbaren sich die Menschen durch ihren Umgang mit Tieren? Der Forensische Psychiater Frank Urbaniok sagt, das menschliche Verhalten sei Ausdruck der Persönlichkeit, man müsse nur genau hinschauen. Filmemacher Simon Christen tat dies. Immer mehr Menschen nehmen Tiere als Wesen wahr, die ein Bewusstsein haben, einen Willen und Gefühle. Sie sind davon überzeugt, dass Tiere den Menschen sehr ähnlich sind – und dass man sie entsprechend behandeln sollte. Anderseits hat die moderne Gesellschaft die Tötung von Tieren in einem gewaltigen Ausmass perfektioniert. Und die meisten Menschen scheinen diesen Widerspruch problemlos auszuhalten. Wie ist dieses widersprüchliche Verhalten zu erklären? Und was verrät es über uns Menschen? Simon Christen erzählt die Geschichten von drei Menschen, die täglich im Kontakt mit Tieren stehen: Landwirt Reto Weber hat eine enge Beziehung zu seinen Kühen. Wie kann er gleichzeitig davon leben, deren Nachwuchs zu mästen und dem Metzger ans Messer zu liefern? Helen Gerber fühlt sich Tieren seit Kindertagen sehr nahe. Daraus hat sie einen Beruf gemacht: Sie ist Tierkommunikatorin, unterhält sich also professionell mit Vierbeinern. Wenn Reden allerdings nicht mehr geholfen hat, hat sie auch schon Tiere getötet. Und Jäger Martin Bühlmann sagt von sich, er habe Tiere gern – viele von ihnen sogar zum Fressen gern, auch Katzen. Das war für ihn nie ein Widerspruch.
  38. Katzen und ihre Menschen

    Kategorie
    Gesellschaft/Soziales
    Produktionsinfos
    Dokumentation
    Produktionsland
    CH
    Produktionsjahr
    2018
    Beschreibung
    Katzen sind die beliebtesten Haustiere in der Schweiz. Die fast 1,7 Millionen Katzen sind für Menschen zu Partnern geworden, sind Kinderersatz oder wirken gegen Einsamkeit. Wohl kaum ein anderes Haustier als die Katze löst beim Menschen stärkere Emotionen aus. Dabei scheint für Katzenliebhaberinnen und -liebhaber weder ein finanzieller noch ein zeitlicher Aufwand zu gross zu sein, um ihre Vierbeiner glücklich zu machen. Judy Nancy Belle-Dales Rassentiere behausen eine eigens für sie hergerichtete Dreizimmerwohnung. Die selbständige Vermögensverwalterin besitzt ein 12 000 Quadratmeter grosses Anwesen, auf dem sie nebst ihren Luxuskatzen und Hunden auch sieben Pferde beherbergt. Ihre fast grenzenlose Tierliebe sei auf zwei Gründe zurückzuführen, sagt sie: negative Erfahrungen mit Menschen und den unerfüllten Wunsch nach eigenen Kindern. Auch Walter F. liebt Katzen über alles. Um zu beweisen, dass sie keine Einzel- sondern Gruppentiere sind, führte der ehemalige Psychologe mit seinen 46 Stubentigern ein sogenanntes Projekt zur Katzenpsychologie durch. Sein Experiment lief aus dem Ruder: Urin-nasser Boden, Katzenkot unter allen Möbeln und ein Gestank bis hinaus auf die Strasse nötigten das Veterinäramt zum Handeln. Fast alle seine Tiere wurden beschlagnahmt. Für Walter F. brach eine Welt zusammen, denn ohne Katzen könne er nicht leben, sagt der alleinstehende Rentner. Manuela Gutermann hat keinen Lebenspartner an ihrer Seite, dafür umso mehr Katzen. Die Single-Frau nimmt auch herrenlose Katzen bei sich auf, um sie zu pflegen. Laut der Tierschutzorganisation NetAP gibt es in der Schweiz rund 300 000 verwilderte Katzen. Durch das Einfangen und Kastrieren dieser Tiere soll die Population eingedämmt werden. Für Johannes Jenny, Geschäftsführer von Pro Natura Aargau, ist es damit noch nicht getan. Weil Katzen in freier Natur auch bedrohte Tierarten wie Libellen, Frösche und Echsen töten, befürwortet der Umweltschützer radikale Massnahmen: Ein sauberer Schuss aus dem Gewehr eines Jägers sei besser, als eine verwilderte Katze einzufangen und einzuschläfern, sagt Jenny. Eine Aussage, die ihm sogar Morddrohungen einbrachten.
  39. kinokino

    Das Filmmagazin | Themen: 'Wackersdorf' – Ein Dorf in der Oberpfalz gegen den Staat Bayern und die Atomkraft / 'Babylon Berlin' – Die goldenen 20er jetzt auch im Kino / 'Utøya' – Die Opfer des Anschlags – Ein erschütterndes Stück Film / 'Wir sind Champions' – Basketball mal anders

    Kategorie
    Film und Theater
    Produktionsinfos
    Magazin
    Produktionsland
    D
    Beschreibung
    Was läuft aktuell im Kino? Welches sind die neuesten Hits auf der Leinwand? 'kinokino' stellt die wichtigsten Neustarts und Themen aus der Filmwelt vor. Das Magazin zeigt Porträts und Interviews mit Schauspielern und Regisseuren. Welche Filme lohnen sich? Welche sollte man lieber meiden? 'kinokino' kritisiert die Tops und Flops und berichtet von den spannendsten Festivals.
  40. Lena Fauch und die Tochter des Amokläufers

    Kategorie
    TV-Drama
    Produktionsinfos
    Fernsehfilm
    Produktionsland
    D
    Produktionsjahr
    2012
    Beschreibung
    Pastorin Lena Fauch hat nach dem Tod ihres Mannes ihre Gemeinde aufgegeben. Sie kann keinen Trost mehr spenden, ihr Schmerz ist zu gross. Aber dann muss sie als Polizeiseelsorgerin einspringen. Ihr erster Einsatz, ein Amoklauf in einem Biergarten, eskaliert, und die Tochter des Amokläufers wird schwer verletzt. Lena hat das Gefühl, dass die wirklichen Ereignisse vertuscht werden sollen. Trotz ihrer Trauer versucht sie, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Auf der Grundlage des Drehbuches von Olaf Kraemer (Bearbeitung Astrid Ströher) hat Regisseur Kai Wessel einen gleichermassen spannenden wie berührenden Krimi mit einem bis in die Nebenrollen hervorragend besetzten Ensemble einfühlsam inszeniert. Veronica Ferres steht als Polizeiseelsorgerin, als bodenständige Vertrauensperson und unbeirrbare Wahrheitssucherin im Mittelpunkt. So intensiv in diesem Film auf den Amoklauf und die Traumata der Täter eingegangen wird, so rücken bei dieser Konfrontation von Gewalt, Verbrechen und christlichen Werten doch die Opfer und die seelische Dimension stärker in den Fokus.
    Cast
    Veronica Ferres, Markus Boysen, Jörg Gudzuhn, Werner Wölbern, Ludwig Blochberger, Rosalie Thomass, Amelie Kiefer
    Regisseur
    Kai Wessel
    Drehbuch
    Olaf Kraemer, Astrid Ströher